Lolita Express: Der echte Wolf der Wall Street

Investment-Legende Epstein vermittelte Reichen&Mächtigen Minderjährige – UK-Royal, Clinton, Trump im Strudel – Fratze der Macht.

Am letzten Wochenende wurde Jeffrey Edward Epstein kurz nach der Landung seines Privatjets in Teterboro, New Jersey, von Paris kommend, verhaftet.

Epstein ist Milliardär und Gründer der verschwiegenen Vermögensverwaltung Epstein & Co., der Vermögensverwaltung der Ultrareichen in New York.

Angeblich soll Epstein Kunden mit Vermögen unter einer Milliarde US Dollar jeweils freundlich abgewiesen haben. Angeblich.

Epstein beschäftigt keine Analysten, unterhält auch keine Handelsabteilung. Er tätige die Investments höchstpersönlich. Daher beschäftigt er nur 20 Buchhalter in seinem Unternehmen und viele persönliche junge Assistentinnen.

Ein Profimakler der Wall Street: “Irgendwie seltsam, dass so ein grosses Tier keine Spuren im Schnee hinterlässt, Warren Buffet und George Soros sah man öfters in den Teppichetagen der Banken verhandeln, Epstein nie.”

Ein Leben wie im Bilderbuch, vom Mathematiklehrer ohne Schulabschluss zum Besitzer des grössten Hauses von Manhattan, einer Privatinsel auf den US Virgin Islands, eines Palastes in Palm Beach in unmittelbarer Nachbarschaft von Trumps Mar-a-Lago Resort, einer riesigen Ranch in New Mexiko, eines “Hôtel privé” an der edlen Avenue Foch in Paris sowie drei Privatjet;

eine Boeing 727 (auf dieses Flugzeug komme ich noch zu sprechen), eine mattschwarze Gulfstream sowie eine Cessna 421, einen Helikopter und 15 Autos – alles Statussymbole der Extraklasse.

Nun sitzt Jeffrey Edward Epstein in einem New Yorker Untersuchungsgefängnis wegen Menschenhandels mit minderjährigen Mädchen. Es droht ein Skandal epischen Ausmasses, welches die ganze amerikanische Polit-, Finanz- und Dozentenwelt aushebeln könnte.

Ein amerikanischer Enthüllungsjournalist namens Mike Cernovich hat den Fall ins Rollen gebracht, jahrelang darüber berichtet, ist dabei fast finanziell zugrundegegangen – bis die grosse Zeitung Miami Herald aufsprang und dem Fall Epstein landesweit zu grossem Echo verhalf.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten mehrere mittellose Mütter mehrerer Mädchen versucht, den grossen Epstein anzuzeigen, vor dem lokalen Sheriff, dem NYPD (Polizeidepartement der Stadt New York) und sogar beim FBI.

Inaktivität war die Folge. In Amerika ist die Justiz, wie allgemein bekannt ist, insbesondere eine Frage des Geldes.

Jeffrey Epstein und seine Bekannte, Ghislaine Maxwell, Tochter des unter mysteriösen Umständen verstorbenen britisch-israelischen Geschäftsmannes und Zeitungszaren Robert Maxwell, sollen angeblich bis zu 80 minderjährige Mädchen im Alter von 12 bis 17 Jahren aus bescheidenen Verhältnissen sexuell missbraucht haben und diese auch an sehr prominente Freunde jeweils ausgeliehen haben:

ein ehemaliger Premierminister, Royals, US amerikanische Politiker, wichtige Juristen (darunter ein berühmter Harvard Professor).

Einer unter den sehr prominenten Freunden von Epstein, der Sohn der englischen Queen und Herzog von York, Prinz Andrew (“mein Freund Andy”), soll angeblich gemäss Aussagen eines der minderjährigen Mädchen gleich drei mal Geschlechtsverkehr mit ihr gehabt haben – dies in New York, London und auf der Privatinsel Epsteins in den “US Jungferninseln” (wie bezeichnend).

Das wäre in der heutigen schnellen Informationswelt eher unter abartigen Royals abgebucht worden, könnten von dieser Geschichte nicht auch noch sehr mächtige Politiker in den USA tangiert werden.

Der ehemalige Präsident Bill Clinton etwa, der zusammen mit Epstein 26 Flüge in Epsteins privater Boeing 727 absolvierte, welche heute in den USA von der Presse auf den Namen “Lolita Express” umgetauft wurde.

Clinton unternahm auch eine gemeinsame ausgedehnte Afrika-Tournee in Epsteins “Lolita Express”-Flugzeug. Zusammen mit den Schauspielern Kevin Spacey (kommt mir irgendwie bekannt vor, warum schon wieder?) und Chris Tucker.

Clinton liess daraufhin durch einen Sprecher ausrichten: “I especially appreciated his insights and generosity during the recent trip to Africa to work on democratization, empowering the poor, citizen service, and combating HIV/AIDS.”

Epstein wurde bereits im Jahr 2008 mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert (Sex mit einer minderjährigen Prostituierten). Der damals zuständige Staatsanwalt aus Florida und heutige Trump-Staatssekretär für das Wohnungwesen, Alex Acosta, erledigte den Fall jedoch mit einem spektakulären “deal” mit Epstein:

Versiegelung der 2000 Seiten Akten, eine Haftstrafe von 13 Monaten in einem “low security detention center”, wobei Epstein 6 Tage die Woche zu “Geschäftszwecken” den Haftkomplex während 16 Stunden pro Tag verlassen durfte, Verheimlichung des “deals” gegenüber allen geschädigten Parteien (was nach US Gesetz illegal sein könnte).

Dieser milde Deal schlägt momentan Wellen. Der jetzige Präsident Donald Trump zählte nämlich nach eigenen Aussagen während 15 Jahren zu den persönlichen Freunden des Financiers Epstein.

Epsteins Zufuhr an minderjährigen Mädchen erfolgte auch aus Übersee, angeblich mittels der Kooperation eines französischen Talent-Scouts im Fotomodel-Geschäft mit Sitz in Paris und Tel Aviv.

Journalisten betrachten nun mit grosser Skepsis die Trump eigene Modellagentur namens T-Model, welche im Jahr 2017 geschlossen wurde.

Die Überlebenschancen in einem US Gefängnis dieses echten Wolfs der Wall Street werden nun von vielen Kennern der Szene als nicht übermässig hoch eingestuft – sollte er auf die Idee kommen, mit einer umfassenden Namens- und Tätigkeitsliste seiner Freunde einen neuen “deal” mit der Staatsanwaltschaft aushandeln zu wollen.

Gemäss letzten Meldungen ist es genau das, was er dem Staatsanwalt vorgeschlagen hat.

Die Moral der Geschichte? Nicht ein einzelner Mann und eine Frau missbrauchen minderjährige Mädchen, sondern ein ganzes System von mächtigen Männern und Frauen in den obersten Sphären der Gesellschaft tun es.

Mächtige Gestalten, welche junge Mädchen innerhalb ihrer geheimen Zirkel wie Ware verschachern und sich gegenseitig zuschieben, um sich Freundschaften, Gefallen und Macht zu sichern.

Eine alte Geschichte, leider. Prinz Andrew, Herzog von York, einer der klar Identifizierten in diesem Zirkel, reist derweilen frei in der Welt herum – und wird dies wohl weiterhin tun.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

    • Remo:

      Sobald Trump seine Steuerdaten und seine diversen finanziellen Verflechtungen offengelegt hat wie dies die republikanischen Präsidenten vor ihm taten, können Sie wieder mitreden.

      Es bringt nichts, wenn Sie mit den Clintons ablenken. Deren Zeit ist ohnehin vorbei.

  1. Ich kann die Nörgler hier nicht ganz verstehen. Wieso bleiben die nicht einfach bei ihren „Qualitätsmedien“?
    An diesem Artikel ist überhaupt nichts auszusetzen. Wer die Wahrheit nicht verträgt und lieber in der Mainstream Märchenwelt leben will, hat mehr als genug Alternativen zur Verfügung.

    • „Mainstream“, „Gutmensch“, „Elite“, „Fake News“.

      Die unverkennbare SVP-Bashing Sprache.

    • @Worte entlarven
      Welchem Bären sind Sie denn schon wieder aufgesessen. „Feuer“, „Wasser“, „Luft“, „Dummheit“, „Tunnelblick“, eigentlich der ganze Duden entlarvt was genau?

  2. Macht korrumpiert.

    Viel Macht korrumpiert noch mehr.

    Für die Atomisierung von Macht steht die direkte Demokratie.

    Für diese setzt sich in der Schweiz alleine die SVP ein.

    Kein Grund, hämisch mit dem Finger auf all die Clinton-Groupies zu zeigen, oder allfällige Verfehlungen Trumps kleinzureden.

    Klar ist aber, dass solche Enthüllungen unter den Auspizien der globalisierten, sog. „Gutmenschen“ in der Vor-Trump-Zeit, die sich das Spitzentaschentuch an die Nase führten, wenn angebliche Populisten riefen, der Kaiser sei nackt, kaum möglich gewesen wären.

    Tipp an die EU-Freunde und andere potentielle Verfassungsbrecher hierzulande: Kleinräumigkeit und enge Kontrolle der Mächtigen und der Politiker durch möglichst viele Bürger, reduzieren das Risiko solch krimineller, abscheulicher Verbrechen.

    • @ anju

      …. und eine Parteielite aufweist, die die Abweichler wie in einem kommunistischen Staat behandelt.
      Auch das ist in deren Augen Demokratie.

    • Richtig,

      denn für die Atomisierung der Macht braucht es alle Parteien auf dem ganzen Spektrum. Und die (sachliche) Auseinandersetzung.
      Wäre die SVP die alleinige CH-Partei wäre die Macht nicht mehr „atomisiert“, und zwar trotz (vordergründiger) Gewaltenteilung.

    • Selber Aluhut
      Wie seriös Sie Mitmenschen beurteilen, lässt sich an Ihrem Post erkennen.

      Die „Zeit“ ist ist für Sie wohl über jeden Zweifel erhaben?

      Wissen Sie, für mich ist zB. die AFD eine Provokation die sich die etablierten Parteien durch ihr katastrophales Versagen gegenüber den BürgerInnen selber erschaffen haben.

      Hätte man endlich mal verantwortungsbewusste Politik gemacht und den Leuten im D-Land soziale Bedingungen geboten die menschengerecht sind – dafür zahlt der Bürger Steuern, dafür rackert er sich ab und dafür stellt er Ansprüche – hätte man das also getan, dann wäre eine AFD nicht möglich und schon gar nicht nötig gewesen. Frau Merkel hat es vorgezogen ihre Verantwortung gegenüber den BürgerInnen die ihr und ihrer Partei das Vertrauen ausgesprochen hatten nicht wahrzunehmen…….was sie getan hat wird in D/EU noch viel gravierender Geschichte schreiben als bisher.
      Deshalb gibt es die AFD und deshalb hat sie Zulauf und deshalb stürzen die etablierten CDU/CSU/SPD in D ab.

      Diese Sicht ist allerdings nicht so „Zeit“-Gemäss?

      Die Welt ist allerdings voll von Internet Zeitungen die von ganz verschiedenen Standpunkten aus berichten und die haben durchaus genügend Leser um ins Gewicht zu fallen.
      Epoche Times ist also längst nicht das Ende der Fahnenstange und je schlechter die Zeiten werden desto mehr nehmen die kritischen Meinungsäusserungen zu.
      Es wird zunehmend schwieriger werden die Menschen in grobe Kategorien einzuteilen wie man das in gewissen Kreisen gerne tut.

  3. Auffallend ist dass Frau Villalon alle bisherigen Artikel immer aus dem Tunnelblick eines SVP-Fans geschrieben hat und demzufolge die Texte völlig fehlerhaft die Realität ausblenden. Komischerweise werden all die üblen Sachen die Trump mit Epstein verbinden nicht erwähnt. Unter anderem besass Trump eine „Modeling Agency“ wo blutjunge Mädchen zu Fotoshootings eingeladen wurden. Nebenbei bemerkt gab es über 50 Strafverfahren weil die Models ohne Aufenthaltsbewilligung in den USA waren. Trump liess sich oft mit diesen Blutjungen Mädchen ablichten. Viele davon wurden zu Partys von Epstein geladen, viele Partys fanden in Mar del Lago statt, unter Anwesenheit Trump und Epstein. Die Geschichte wird übel für Trump das steht fest. https://www.businessinsider.com/trump-epstein-party-at-mar-a-lago-women-2019-7?r=US&IR=T

    • Autsch……

      @ Kremser, so ein Blablabla…..

      Hätte sich Trump nur in irgendeiner Form strafbar gemacht, was glauben sie wäre nun los ???
      Wegen Russland hat man 35 Millionen investiert um irgendwas zu finden was gar nicht da war und von dem eigentlich alle wussten das es nicht da war.
      Glauben sie man würde Trump laufen lassen…… hätte er sich an den Models vergangen ?

      Nein, die Dems würden die verfaulteste Leiche ausgraben, so sie denn nur Schmutzig genug wäre um sie nach Trump zu werfen.

      In Modellagenturen finden sie immer minderjährige Mädchen, denn der Beruf darf auch unter 18 ausgeübt werden.
      Und mit 16 sind die eben oft perfekt was aussehen und Figur betrifft. Viele der Spitzenmodelle begannen als Minderjährige.

      Tatsache ist, die Clintons hatten keinerlei Berührungsängste wegen Eppstein.

      Trump aber hat Kinsequenzen gezogen als er erkannte was Eppstein ist.
      Er hat mit der Polizei zusammengearbeitet und Eppstein schon Jahre vorher aus seinem Umfeld verbannt.
      Wenn sie einmal gesehen haben was Trumps „Mar-al-Lago“ ist, wissen sie das dort jeder gerne aus und eingehen würde.

      Es gibt in den USA wohl nicht viele historische Gebäude von der Qualität, ja Einmaligkeit.

      Das Gebäude wurde vor über 100 Jahren erbaut und beinhaltet wohl das beste was Amerikanisches und Europäisches Handwerk je zu bieten hatten.

      Für Epstein war dieses „Verbannung“ ein gewaltiger Imageschaden und das zu einer Zeit als der ja noch als honoriger Finanzer galt.

      Trump hat gesehen was der ist und hat die Konsequenzen gezogen.
      Die Clintons aber haben mitgemacht.

    • Herr Kresmer, lesen Sie bitte den Beitrag Camille Krüsis.

      Sie bringt die Sache bzgl. AfD auf den Punkt. Und es ist nicht vermessen zu sagen, dass das was den Aufstieg der AfD erst ermöglicht hat, auch Trump, Orban..und vorallem den Brexit verursacht hat.

      Sie werfen ausgerechnet der Partei, die sich für die Umsetzung unserer Verfassung was Selbstbestimmung und bewaffnete Neutralität anbelangt, vor, einen „Tunnelblick“ zu haben.

      Aus Ihrer Feder muss das ein Kompliment sein.

      Wer sich auf das Wesentliche konzentriert, hat für gutklingende, zeitgeistorientierte Faxen weder Lust noch Zeit.

      Fragen Sie mal Roger Federer, ob er im von Ihnen verteufelten Tunnelblick ein Problem erkennt?

    • Herr Ecklin,

      sind Sie denn AfD-Fan? Ich verstehe Ihre Argumentation nicht ganz. Bin aber nicht blöd.
      Sie haben geschrieben, dass es in der Demokratie die Atomisierung der Macht brauche.
      Wenn es aber nur die SVP als einzige Partei gäbe, wäre dann die Macht atomisiert in Ihrer Wahrnehmung?

      (PS. ich bin weder links noch rechts, sondern ein neugieriger, mündiger Bürger)

  4. Es handelt sich hier nicht um „Kavaliersdelikte“. Man soll bitte für einmal davon Abstand nehmen, diese Verbrechen die an Kindern verübt werden zu verpolitisieren.
    Man soll parteiunabhängig, parteiübergeordnet erkennen wer was gemacht und verbrochen hat und demnach handeln.
    Das muss doch möglich sein?
    Die Opfer sind Kinder! Immer noch!

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-verachtete-epstein-trump-war-der-einzige-der-die-staatsanwaltschaft-2009-im-epstein-fall-unterstuetzte-a2938069.html

    • Hmmm und dazu zitieren sie eine Verschwörungsseite die immer wieder mit Fake-News auffält. Finger weg von epochtimes wer noch Vernunft besitzt.

    • Herr Kremser:
      Jeder kann mittlerweile jedes Presseerzeugnis gefahrlos als „Verschwörungsseite“ bezeichnen.
      Massgebend dafür ist nur noch auf welcher Seite er/sie selbst steht, welche Info’s er/sie selbst gemäss seiner/ihrer Position und Interessen für wahr oder nützlich hält.
      Demzufolge: Verschwörerseiten lesen immer diejenigen welche eine andere Sicht und Meinung auf das Zeitgeschehen haben als man selbst. Andere Fakten berücksichtigen als man selbst. Andere Prioritäten haben als man selbst etc.

      Frage: Ist CNN für Sie keine Verschwörungsseite? Wenn nein, warum nicht? NYT ? Washington Post? Fox News?
      Blick? Tagi? NZZ? Weltwoche? Sputnik? RT? FAZ? Und viele viele alternativen Info-Seiten mit kleinem Auftritt aber frechen Meinungen.
      Alle vertreten eine Meinung, eine Ideologie, servieren entsprechende mehr oder weniger wasserdichte Fakten, beziehen sich auf andere Seiten, schreiben auch gerne voneinander ab (MSM). Wenige haben eigene Quellen, veröffentlichen anderes Material beziehen sich auf andere Fakten, ziehen andere Schlüsse – vorzugsweise sind das für den Mainstream eben die Bösen.
      So einfach ist das?
      Nein nichts ist heute einfach.
      Wir leben in einem noch nie dagewesenen Desinformationsdschungel.
      Das ist mit Sicherheit wahr und keine Verschwörungstheorie gell?

      Vermutlich werden über Epstein, Clintons u.a. noch Dinge veröffentlicht, die noch vor kurzer Zeit vehement als Verschwörungstheorien abgetan wurden.
      Bis dann, Herr Kremser!

    • @ Kremser……

      dazu kann man Epoch-Times zitieren, denn die fakten sind korrekt.

      Und wer viel liest, der wusste von Eppsteins tun seit 2009.
      Ich zum Beispiel kenne dessen Namen seit sicher 10 Jahren.
      Und als Wikileaks vor Jahren vieles veröffentlichte, da wurde Eppstein erneut zum Thema.

      In den USA war Eppsteins Urteil aus 2009 damals schon ein Thema, aber eben nur auf Seite 17.
      Wer es aber mitverfolgte, dem war klar das die Straffe im halboffenen Vollzug für die USA sehr unüblich war.
      Das war eines der Mosaiksteinchen welches Trump später zum Präsidenten machte. Denn die kleinen Bürger der USA stehen solcher Bevorzugung sehr ablehnend gegenüber, ja für sie ist eben das Ausdruck des „Deep-State“.
      Ich selber kenne jemanden in den USA, der war wegen Trunkenheit am Steuer 1 Jahr im Gefängnis. Und der hatte bei seiner Schnapsfahrt nicht mal einen Schaden verursacht.
      Und der Richter hat ihm auch noch ein Waffenverbot auferlegt, was dort bedeutet das er nicht mal mehr durch die Türe einen Gunshops gehen darf….

      Was Eppstein sicher traf, dass war die Gepflogenheit in den USA, solche Täter in ein gesondertes Strafregister für Sexualverbrecher aufzunehmen.
      In etlichen Bundestaaten wird sogar die Nachbarschaft aktiv von der Polizei gewarnt, wenn so einer irgendwo einzieht.

  5. Warum blenden alle Kommentarschreiber hier aus, dass Trump ebenfalls Teil des Epstein Systems war?

    Anderseits wird in den Kommentaren nur Clinton und die Worthülse „Elite“ als Bösewicht erwähnt.

    Zeigt einmal mehr wie einseitig der Kommentar-Mob hier auf IP tickt.

    Und zeigt auch, dass dieser Mob gegen die Demokraten ist und daher blind die Republikaner unterstützt.

    So simpel ist das.

    • @ Trump-Reinwäsche in den Kommentaren 9. Juli 2019

      Das ist falsch.

      Warum eigentlich ist es von Bedeutung was Trump 2002 zu Eppstein sagte, der damals noch ein unbescholtener Bürger war ?
      Warum ist es anscheinend kein Thema, dass Bill und Hillary Clinton 2 Dutzend mal mit auf Eppsteins Pädophilen-Insel waren ?

      Trump hatte sich 2002 mal positiv über Eppstein geäussert, lange vor 2008 als Eppstein als Sexualstraftäter verurteilt wurde.

      Diese Verurteilung erfolgte übrigens unter der Regierung Busch und keiner hat sich je darüber aufgeregt das man Eppstein mit einer für US Verhältnisse geradezu lächerlichen Strafe davonkommen liess.
      Einer Straffe, die er in einer Art „Privatzelle“ mit eigenen Personal und täglich 12 Stunden Freigang absitzen konnte.

      Seit in Wiki-Leaks gewisse Mails im Zusammenhang mit Jeffrey Eppstein veröffentlich wurden, habe ich das ganze mitverfolgt.
      Nun wird unter Trump Eppstein verurteilt und dieses mal wird es nicht bei einer lächerlichen Straffe bleiben.
      Ich denke der wird nie wieder in Freiheit kommen.

      ————————————————-

      Hier hat es jemand gut zusammengefasst.

      Zitat :

      ACHTUNG MSM

      Wir wissen, dass ihr eine Verbindung zwischen Trump und Jeffrey Epstein herstellen wollt. Aber ihr werdet nur das entdecken:

      •Trump ist nicht in den Flug-Logs der Flüge zu Epsteins Little St. James „Lolita“ Island. Nicht ein Mal.

      •Trump wurde einmal von Epsteins Sohn von Daytona Beach nach New York City mitgenommen.

      •Nachdem er erfahren hat, dass Epstein die 14jährige Tochter eines Angestellten belästigt hatte, warf Trump Epstein aus seinem Mar-a-Lago Golf Club und bannte ihn auf Lebenszeit.

      •Als Epstein zum ersten Mal arretiert wurde, ging Trump freiwillig zur Polizei, um dort auszusagen. Die Polizei gab zu, das Trump nicht entgegenkommender hätte sein können.

    • @ Bitterli,
      @ Einfache Welt
      @ Walter Roth

      Offenbar habt ihr den Artikel von Frau Villalon nicht verstanden.
      Denn dort schreibt eure Verehrte:

      Zitat Villalon:
      „Journalisten betrachten nun mit grosser Skepsis die Trump eigene Modellagentur namens T-Model, welche im Jahr 2017 geschlossen wurde.“
      Zitatende Villalon.

      Noch Fragen? – Dann liest und versteht zuerst den Text von Frau Villalon, bevor ihr eure Vorurteilsergüsse raus lässt.

      So einfach ist das.

    • @ Walter Roth
      @ E. Bitterli
      @ Einfache Welt

      Es ist für euch bezeichnend, dass ihr bewusst überliest, was nicht in euer vorgezimmertes Weltbild passt.

      Und Walter Roth weiss einfach alles; vor allem was richtig und falsch ist. Weltweit und zu allem und immer.

      Wenn ihr je in den USA gelebt hättet, bzw. die Staaten bereist hättet, würdet ihr nicht so einen Unsinn daherschreiben.

      – Unter Trump haben nur die reichsten 10% profitiert und vor allem er selbst (Steuerreform). Profitiert haben nur an der Börse tätige Investoren. Die Zunahme von Arbeitsplätzen ist durch Zinssenkung künstlich und nicht nachhaltig. Die Wirtschaft und Gesellschaft ist mangels Innovation im Niedergang. Die Kluft zwischen arm und reich wird dauernd grösser. Das Land ist massiv gespalten, befeuert durch Trumps Politik.

      – Das Wahlversprechen „Verbesserung der Infrastruktur“ hat er nicht eingelöst. Die Infrastruktur ist in einem miserablen Zustand; Elektrizitäts-und Wasserversorgung sind im Zustand der 50iger Jahre stehengeblieben:
      Verrostete Rohre, herunterhängende Elektrizitätsleitungen, Volksschule mit überfüllten Klassen in einem desolaten Zustand.

      – Das Gesundheitswesen (Spitalinfrastruktur) ebenfalls in einem erbärmlichen Zustand; auch punkto Hygiene und Service.

      – Heerscharen von Obdachlosen, und zwar US-Amerikanern und Militärveteranen (ich komme gerade von einem roundtrip von Seattle, Portland zurück nach Washington). Es ist einfach deprimierend, was auch im mittleren Westen abgeht. Und dort hatte er seine Wählerschaft, die mittlerweile frustriert ist.

      – Der Mittelstand zerfällt und wohnt in verrotteten Hütten in den Suburbs.

      Daher finde ich es widerlich, dass hier auf Insideparadeplatz eine dauernde Glorifizierung der Trump Administration stattfindet durch Leute, die nie in den USA gelebt haben aber alles besser wissen wollen. Haben die in den letzten Jahren je die USA bereist?

    • @ US-Resident (Schweizer)
      11. Juli 2019 / 02:21
      @ Walter Roth
      @ E. Bitterli
      @ Einfache Welt

      US Resident……

      ….nein Sie begehen einen Fehler, wenn sie meinen die USA mit der Schweizer Lupe betrachten zu sollen.

      Ich zum Beispiel kenne über meinen Beruf etliche Handwerker in den USA.
      Ich helfe denen oft mit Rat und Tat, denn mit der systematischen Ausbildung hapert es dort sehr.
      Und ich weiss wie viele schlechte Zeiten jeder von denen in Erinnerung hat. In den letzten 20 Jahren waren es zu 50% schlechte Zeiten.
      „Schlechte Zeiten“ sind in den USA was anderes wie hier….. wenn man zum Kreis der kleinen Leute gehört.
      Das spürt man dann wirklich, gerade eben auch weil viele Kredite abzahlen müssen.
      Obwohl, wer Kredite bekommt, der ist schon eher Mittelstand.
      Viele andere haben nicht mal ein Konto, was übrigens auch auf sehr viele Soldaten im Mannschaftsrang zutrifft.
      Die Bedingungen für ein Bankkonto erfüllen sie meist nicht.
      Soldaten werden auch Heute noch mit Barschecks besoldet die sie erst eintauschen müssen.
      In der heutigen Zeit eigentlich ein Paradox….

      Es ist Unsinn was sie schreiben, solches ist genau dem Mainstreamdenken entsprungen, dem Denken welches die US-Medien und hier in Europa vor allem die Deutschen Medien mit Verbissenheit verbreiten, die es so darstellen wollen als ob Trump der mieseste aller Miesen sei.

      Das tun die nicht etwa mit den Clintons, den Eppstein Kunden….. sondern mit Trump, wie verrückt ist das denn eigentlich.

      Glauben sie das man eine verlotterte Infrastruktur …..auf dem gigantischen Schuldenberg Obamas, einfach mal innert 2-3 Jahren sanieren kann ?
      In der Tat versuchen die Dems alles zu verhindern was von Trump kommt.

      Aber Leute wie Sie, die zählen nur auf was er noch nicht getan hat…. dass was er bereits tat, das negieren sie einfach.
      Ich habe seit Gerald Ford alle Präsidenten miterlebt und miterlesen, keiner hat sich nach der Wahl noch wirklich um seine Versprechen gekümmert.
      Trump ist hier die ganz grosse Ausnahme.

      Zur Erinnerung, Obama hat es fertiggebracht die Staatsschulden innert 8 Jahren von 8 auf 17 Billionen zu steigern. Seit dem Vietnamkrieg gabs sowas nicht mehr… Obamas Spitzenleistung, ein Platz an dem die USA noch Jahrzehnte leiden werden.

      Ach ja, die 10% der Reichen, die ewigen Feinde der Sozis.
      Es ist nun mal so, das Kapital profitiert wenn es der Wirtschaft besser geht. Ob nun die Henne oder das Ei ist…..?
      Aber ohne das wird der kleine US Bürger keine Arbeit haben. Jemand muss die Arbeitsplätze schaffen und das tut eben meistens der pöse „Kapitalist“ der ein Unternehmen hat.
      Natürlich wissen wir auch um die Begleiterscheinungen die nicht so toll sind.
      Tja, daran kann man Arbeiten und etwas verbessern.
      Trotzdem haben einige Millionen Amerikaner nun Arbeit und das ist für die das wichtigste von allem, denn in den USA herrscht ein raueres Klima was den Arbeitsmarkt betrifft.
      Man ist schnell gekündigt, aber auch schnell angestellt.
      Dort oft noch ohne Berwerbungsmappe und dergleichen.
      Man geht hin, zeigt was man kann und ………….

      Meine Nachbarn von früher, die waren Millionäre.
      Sie hatten auch eine Pferdezucht in den USA.
      Die gingen nur dort ins Krankenhaus. Denn der Service sei einfach das beste was man sich vorstellen könne.
      Nun ja, sie waren eben Millionäre und die haben dort viele erstklassigen Kliniken zur Auswahl.
      Der kleine Bürger konnte sich oft keine Krankenkasse leisten.
      Als der Sohn meiner Schwester dort Architektur studierte, kostete eine Krankenversicherung die halbwegs Schweizer Standard leistete, für einen 22-Jährigen gesunden pro Monat 4-500 Dollar.
      Das Studium kostete übrigens pro Semester, also einem 3/4 Jahr gut 40ooo Franken. Dafür was die Leistung welche die Schule anbot, absolut erstklassig.

      Nun hat Obama eine Krankenversicherung für alle geschaffen.
      Vor 10 Jahren waren ca. 30-35 Millionen ohne Krankenversicherung, Zahnlücken bei 30 Jährigen keine Seltenheit.
      Aber kaum einer ist mit der jetzigen Lösung glücklich.
      Viele würden sie gerne wieder abschaffen.
      Das hat Gründe…..
      Jedenfalls ist das Krankenwesen mit der Lösung Obamas in einen Kostenschub geraten der dazu führte das heute mehr Menschen keine Versicherung bezahlen können, wie vor Obama.
      Der Staat muss also heute nicht nur 30 Millionen bei der Gesundheitsvorsorge unterstützen, sondern vielleicht 40-50 Millionen.
      Nun ja, auch in der Schweiz werden dem Volk vor Urnengängen meist Fantasieberechnungen vorgelegt.

      Der grösste Fehler in ihrem Kommentar ist aber das hier.
      Zitat:
      – Der Mittelstand zerfällt und wohnt in verrotteten Hütten in den Suburbs.
      Daher finde ich es widerlich, dass hier auf Insideparadeplatz eine dauernde Glorifizierung der Trump Administration stattfindet durch Leute, die nie in den USA gelebt haben aber alles besser wissen wollen. Haben die in den letzten Jahren je die USA bereist?
      ———————————-

      Tja, diese Misstände gibt es.
      Aber warum hat sie der Nobelpreisträger Obama nicht abgeschafft ?
      Oder ist das alles zufällig gerade mit der Regierung Trump entstanden ? ….(((-:

      In den USA gelten die Umstände für alle.
      Der Arbeitsmarkt ist hart und schnelllebig, die soziale Absicherung gering.
      Und genau das gilt auch für Ex-Soldaten.
      Auch sie müssen sich nach der Army wieder im Arbeitsleben zurechtfinden. Dabei gelten für sie die gleichen Umstände wie für jeden anderen auch.
      Wie war es nach dem WK-II mit den Deutschen Soldaten, wurden die etwa in Watte gepackt…. nach 1945 ?

      Die Eigenverantwortung ist in den USA noch nichts abstraktes wie hierzulande, wo jeder bei jeder Gelegenheit nach dem Staat schreit.
      Nein in den USA wird man irgendwann aus der Army entlassen und muss sich einen Job suchen, genau alle anderen.
      Eigenverantwortung heisst sowas.
      Mancher hat eine Pension, die eine ist nur klein, die andere reicht zum Ruhestand….
      Jeder weiss das schon vorher.

      Ist Trump dafür verantwortlich….. und warum nur er und nicht Obama?

      Für verwundete Soldaten wird gut gesorgt, aber nicht das ganze Leben lang. Sie werden wiederhergestellt so gut es geht und irgendwann entlassen.
      Keine Gesellschaft kann es sich leisten versehrte Soldaten ein Leben lang zu behüten und keine für Soldaten Operationen und Behandlungen zu machen die Vielleicht auch mal in die Millionen gehen könnten.
      Das gab und gibt es nirgends in keinem Land.
      In Deutschland gabs eine Kriegs-Versehrtenrente…..aber ohne Familie reichte die nirgends hin.
      So ist das……. unschön aber Realität.

      Trump will die Kriege beenden, ……hat er noch nicht wirklich, der Apparat leistet grossen Widertand.
      Aber immerhin hat er nicht noch welche Angefangen.
      Obwohl ich mir wünschte, dass er das iranische Regime zerschlägt.
      Immerhin, kein neuer Krieg ist die beste Vorsorge gegen Verwundete Soldaten.

    • Herr Roth:

      Sie betrachten die USA mit der Brille eines Schweizers, der nie dort gelebt hat und seine Informationen aus Drittquellen bezieht.
      Ich weiss nicht, wann Sie das letzte Mal in den USA gewesen sind. Aber dennoch ist es überheblich, einem dort Residenten Belehrungen zu geben, ohne je selbst dort gelebt zu haben.

      In einem Punkt gebe ich Ihnen recht: in den USA wird die Selbstverantwortung gross geschrieben. So können Sie als selbständiger Unternehmer gut zu Geld kommen, da Sie wenig staatliche Auflagen haben. Was das Heer der Obdachlosen anbelangt, so ist dies dann die Kehrseite der Medaille, wo sich im Einzelfall fragt, was Selbstverschulden und was Drittverschulden ist. Fakt ist, dass die Homeless-Community seit Trump stark gewachsen ist.

      Ich fasse hier nochmals zusammen:

      – Das Wahlversprechen von Trump „Verbesserung Infrastruktur“ hat in keiner Weise, auch nur ansatzweise, stattgefunden. Kein Anfang, auch nach drei Jahren Regentschaft nicht. Alles auf die Amtsvorgänger (Obama, Bush) abzuschieben ist billig.

      – Die Wirtschaft ist mit Tiefzinspolitik und Steuererleichterungen künstlich aufgepimpt worden. Nutzniesser sind die Selbständigen und die Vermögenden.

      – Neue Arbeitsplätze sind vor allem in der Rüstungsindustrie und den Zulieferern entstanden. Dies ist nicht nachhaltig.

      – Die Kluft zwischen arm und reich hat deutlich zugenommen. Die Reichen haben die Steuererleichterungen zur Vermögenserhöhung benützt und nicht zur Schaffung von Arbeitsplätzen.

      Der lohnabhängige (nicht selbständig tätige) Mittelstand hat deutlich an Lebensqualität eingebüsst, da die Preise ohne Qualitätszunahme gestiegen sind. Tips und Steuern werden zu den publizierten Preisen im Nachhinein hinzugeschlagen und werden daher in der Berechnung der Konsumententeuerung ungenügend berücksichtigt.

      Soweit die Fakten. Sie werden diese wiederum verneinen. Das ist Ihr Problem.

      Zudem bezeichnen Sie all diese Aussage als Unsinn gegenüber einem, der dort wohnt.

      Herr Roth, ich rate Ihnen, die USA mit offenen Augen abseits dem Mainstream zu bereisen, damit Sie wissen, wovon Sie sprechen.
      Den Rest überlasse ich Ihnen.

      Sie werden sich fragen, weshalb ich dort lebe. Erstens weil ich dort in der noch florierenden Finanzindustrie tätig bin und daher noch privilegiert bin. Und zweitens ist meine Frau Amerikanerin.

  6. Danke Frau Villalon für diesen vertieften Überblick. Wir brauchen unablässig solche Informationen. Nur so kann sich ein Widerstand gegen die gekaufte Justiz und Presse formieren.

    • Die Justiz und die gekaufte Presse berichten bereits seit Tagen über diesen Fall. Für fünf Minuten Ruhm liess sich sogar Frau Villalon zu einem Artikel hinreissen, der grösstenteils abgeschrieben ist. Also sicherlich wie bisher keine Glazleistung von Frau Villalon, sondern eher etwas für die vermeindliche Reputation im Hinblick auf die zukünftigen Ergüsse der Frau Villalon.

    • E.U.Ropäer,

      Hier wird nicht Prinzessin auf der Erbse gespielt, es „herrschte“ bis vor kurzem ein beklemmendes Schweigen dazu. Vielmehr zeigt der Fall Epstein in den USA eine klare Handhabung, da der Beschuldigte einen jüdischen Hintergrund hat, mit zwielichtig zustande gekommenen Milliardenvermögen. Niemand wollte als Antisemit bezeichnet werden, Justiz und kapitalabhängige Presse gingen mit ihm sehr behutsam vor und die ihm feindlich gesinnten Frauen habe ich auch nichts gelesen.

    • @ Martin Schreiber

      Schreiben Sie doch auch.
      Dann haben Sie wenigstens eine eigene Meinung!

    • In den monopolisierten und staatssubventionierten Zeitungen liest man sehr wenig von den Themen, die im IP thematisiert werden.

      Die mutige und intelligente Autorin Isabel Villalón hat durch ihre Beiträge die Themen im IP stark erweitert. Gut so!

      Dass einige Kommentarschreiber, sie Europäer inklusive, da inhaltlich nicht mithalten können, sieht man an ihren Beitägen. Also immmer schön auf die Person zielen, die Nazikeule hervornehnen, als SVP- oder Köpppel abhängig hinstellen oder sonstwie die Autorin verunglimpfigen. Aber ganz sicher nie einen konstruktiven Beitrag liefern.

    • @Heinz Doria
      Der ist gut !
      Aber mal eben kurz den Intellekt einschalten und man kommt von ganz alleine auf „Glanzleistung“, welche ich der „mutigen und intelligenten“ (gelesen und gelacht) Frau Villalon nicht unterstellen möchte.

  7. Tha Frau Villalon ihre Recherche ist doch ziemlich unseriös und unterschlägt wichtige Fakten. Es scheint mir dass sie eine SVP-Clientel bedienen wollen die sehr gerne Lügen über Clinton hört und diese als Wahrheit ansieht was in Tat und Wahrheit Fake News sind.
    Das grösste Problem wird sicherlich Trump kriegen. Trump der sehr eng mit Epstein befreundet war sagte: …“I’ve known Jeff for 15 years. Terrific guy. He’s a lot of fun to be with. It is even said that he likes beautiful women as much as I do, and many of them are on the younger side. No doubt about it — Jeffrey enjoys his social life.“ Aha er wusste also dass Epstein Mädchen/sehr junge Frauen bevorzugte. Dazu passt: Trumps Verbindung mit Epstein erstreckt sich auch auf Behauptungen, dass Frauen direkt in den Sexhandel aus Trumps Mar-a-Lago Resort gelockt wurden, wobei eine Frau, die behauptet, dass Epsteins damalige Freundin sie als 15-Jährige für die Prostitution rekrutiert hat, als sie als Umkleideraumpflegerin im Resort arbeitete. Es ist auch davon auszugehen dass Trump als Vermittler der jungen Mädchen tätig war und Geld abkassierte. Dass er moralisch keine Skrupel kennt wenns um Geld geht wissen wir ja. https://www.businessinsider.com/jeffrey-epstein-trump-link-liking-women-on-the-younger-side-2019-7?r=US&IR=T

  8. Da war in IP doch kürzlich eine Diskussion, wer denn „diese Elite“ sei.
    Ein Anstoss zum Brückenschlag: https://insideparadeplatz.ch/2019/07/04/wutbuerger-mutbuerger/?unapproved=285310&moderation-hash=e60e6e2f973b9603253e3b95a1213cf5#comment-285310
    Womit ich nicht behaupten will, dass die dort lokalisierte/definierte Elite auch Meitlischänder sind. Aber Scheisse und Schanel liegen zusammen im Bett. Erschütternd ist, dass Korruption offenbar systemimmanent ist.
    Sorry, auch eine alte Geschichte: O-ton-Clinton: „I did not have sexual relation with that woman.“ Dass er „that“ woman eine Zigarre zwischen die Beine gesteckt hat, kommt ab und zu vor, dass aber ein US-Präsident so dreist lügt, spricht für solche widerlichen Zirkel. Es kommt nur aus, was auskommen darf. Tja, wenigstens hat das Deckblatt schön geklebt.
    Und noch etwas: Die Relation zu „Metoo“?

  9. Angeblich soll Epstein Kunden mit Vermögen unter einer Milliarde US Dollar jeweils freundlich abgewiesen haben. Angeblich.

    Whaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaat?

    Unglaublich!

    Die Finanzwelt ist Krank! Und jeder schaut zu…

  10. Heute wurden die Adresseinträge im „little black book“ des Epsteins publiziert….da erscheinen auch ein paar Schweizer…

  11. 16:19 | f100: Die USA, ein Rechtspflege-Sumpf

    Am vergangenen Samstag ist in New York ein Milliardär und mutmaßlicher Mächenhändler verhaftet worden – für interessierte Beobachter handelt es sich um einen “alten Bekannten noch aus den Bush- und Obama-Jahren”. Unabhängig davon, ob die neuen Anklagen zu einer rechtskräftigen Verurteilung führen, zeigt der Fall ein Sittenbild der politnahen US-Schickeria und der Rechtspflege in den Staaten. Eine Schnelleinschätzung.

    15:07 | SummitNews: Investigative Journalist: Bill Clinton is Lying About Flying on ‘Lolita Express’ Only 4 Times

    An investigative journalist and human trafficking expert says that Bill Clinton is lying when he claims he only flew on Jeffrey Epstein’s ‘Lolita Express’ four times.
    “Almost every time that Clinton’s name is on the pilot logs there are underage girls”.

    Da hat wohl jemand die Hosen voll. Gut so! Die Schlinge um Bills Hals zieht sich immer weiter zu:
    Summit News: Report: Epstein to Name Individuals Involved in Underage Sex in Return For 5 Year Maximum Sentence

    • @Gerhard

      Investigative Journalist: Bill Clinton is Lying About Flying on ‘Lolita Express’ Only 4 Times – we have heard this beat before, haven’t we! Of course Bill Clinton checked only the quality of the seats if their inclination is sufficient while the plane was on ground… besides that he never was a passenger on the Lolita Express. How dare you think differently and challenge a former president of the United States…

      Cheers

    • @Johannes
      Nicht für Sprachkundige und für solche die auch zwischen den Zeilen (das sogenannte „Wortungetüm“ wird noch länger) lesen können.

    • @ Joe Blegi

      Trump war auch Teil dieses Netzwerks.

      Sie verwechseln Bashing mit Fakten.

      Da sind Sie allerdings in diesem Blog in guter Gesellschaft.

    • @ Joe der Andere
      Sich genauer informieren hilft:
      Trump ist bestätigterweise nicht Teil dieses Netzwerks.
      Er hat im Gegenteil die Ermittlungen unterstützt.
      Hat genügend Links hier die weiterführen.

  12. Sorry aber das is doch total normal. Wer wundert sich denn ueber sowas? Seit es Maenner gibt sind junge Maedchen Gourmetkost. Die haben alle eingewilligt und liessen sich gut bezahlen. Ich finde diese ganze zeitgemaesse Heuchelei widderlich.

    • Mit Verlaub aber Du hast einen an der Waffel und solltest dringend einen Arzt aufsuchen.

    • Ja, das ist wirklich widderlich, du Widder! Ach, wer liess sich da „gut bezahlen“?

    • Moment mal….diese Mädchen wurden mit falschen Versprechungen (Modelverträge, Reisen, Massagekurse) in die Höhle gelockt und teilweise vergewaltigt, anschliessend bedroht, mit Fotos (Deine Eltern werden diese Bilder sehen), etc.
      Minderjährige geniessen seitens der Gesellschaft einen speziellen Schutz, denn Sie können nicht immer sich selber schützen.

    • Bist ja nicht ganz dicht. Etwa Pädo?
      Die Ternies sind sehr leicht zu beeinflussen, wurden vergewaltigt und entführt. Unter Druck gesetzt… Will mal sehen, was du denkst, wär sows deiner Tochter passiert! Ignoranter Armleuchter. Wenn Unrecht zu Recht des Reicheren wird, sollte Widerstand zur Pflicht werden, beim gesunden Menschen erstand.

    • Glaubst du wirklich, einem 12jährigen Mädchen ist bewusst auf was sie sich einlässt?

    • Es kommt schon ziemlich darauf an wie jung. Wäre ich Vater eines Mädchens, würde ich sie ab 16 (vor allem in südlicheren Gegenden) als vollwertige Frau mit entsprechenden Bedürfnissen sehen und dementsprechend vorsichtig sein (d.h. ziemlich gut auf ihren Umgang achten). Bei jungen Männern dauert das Erwachsenwerden etwas länger. Wir leben in einer verlogenen Welt mit entsprechenden Gesetzen.

  13. Moment mal, Kollege Madoff tätigte doch auch die Investitionen selbst, hatte keine Analysten, keine Handelsabteilung und nur ein paar Buchhalter in der Firma.

    Nimmt mich nun schon sehr Wunder, wie Epstein solch einen Reichtum erwirtschaftet.

  14. Sie suggerieren genau das Richtige in Ihrer Einleitung. Wie hat dieser Epstein solch ein Vermögen anhäufen können? Die Anzeichen mehren sich, dass es sich hier nicht um Vermögensverwaltung handelt, sondern um mögliche Erpressung der steinreichen „Kunden“, dies kann auch in Form von Insider Trading Tips erfolgen. In den Sphären wissen die Eingeweihten recht viel.

  15. Der schmort jetzt einen Monat im Gefängnis, und dann kommt er frei!
    Da müssen leider so viele Interessen resp. grosse Namen Geschütz werden, das der gar nie vor Gericht auspacken kan/darf.
    Wir leben halt in einer Gesellschaft voller Doppelmoral!
    Die Kapitäns Rackete wurde ja auch nach drei Tagen freigelassen obwohl angeblich für so was 13 Jahre einbringt!
    Oder Zürich im Links-Grünen „Klimanotstand“ hat soeben ein Zürifäscht hinter sich wo Feuerwerk ohne ende oder 2Mio Besucher
    ales natürlich ohne irgend welche Umweltbedenken (da blenden die Linken und Grünen das CO2 der Feinstaub, Abfall einfach aus), man kan ja Montags dann die Bankeingänge blockieren und Freitags ne Klimademo starten und zwischendurch ein halejuja an Greta senden!

  16. Interessant, was wir da über den früheren Demokratenpräsidenten Clinton lesen. Die Demokraten würden gut daran tun, mal ihre eignen Säuligeschichten aufzuarbeiten als auf Republikanern wie Trump oder Kavanough herumzureiten, höchst wahrscheinlich mit erfundenen (Kavanaugh) oder an den Haaren herbeigezerrten Uraltgeschichten (Trump, Daniels) mit einer Frau, die sich wichtig machen und gut amerikanisch abkassieren will.

  17. Nicht nur das! Er war vermutlich auch der Drahtzieher der Filmchen, in denen man den weiblichen Pornostar o.ä. Und vom hombre nur Schwabbelbauch und Unterleib sieht.

  18. Ist doch eigentlich nichts Neues, seit Jahren wird davon berichtet und mehr auch nicht. Obamas und vor allem Clintons genossen auch die Flüge mit dem Lolita-Express. Gut das endlich mal etwas ins Rollen kommt.

  19. es geht hier kaum um epstein als einzelnen sondern darum mächtige leute erpressbar zu machen. ich denke das ist der elite bisher recht gut gelungen und so konnten ihre interessen gewahrt werden.

    hoffe das system wird mit trump untergraben und die 0.1% kriegen endlich was sie verdienen.

  20. Liebe Frau Isabel Villalon, ich hoffe für Sie das die Meldung stimmt, sonst ist das gefährlich für Sie.

    • @Landolt

      Sie haben nicht verstanden! Es wird für Isabel Villalon nur gefährlich, wenn das alles stimmt. Und es ist noch viel ekliger und widerlicher als Sie sich das je vorstellen können. Hoffentlich wird diese riesige internationale Eiterbeule nachhaltig aufgestochen und die Akteure bestraft. Aber die „Elite“ wird zurückschlagen, das ist so sicher wie der tägliche Sonnenuntergang.

      Cheers

    • Richtig, Herr Landolt,

      Die Grenze zwischen inszeniertem storytelling und unsauberer Recherche ist in allen Villalon-Beiträgen fliessend.

      Und ist indirekt auch ein Markenzeichen Ihrer Kommentar-Unterstützungstruppe auf IP.

    • Welche Schweizer Spitzen haben der Clinton-Stiftung Steuergelder der Schweizer Steuerzahler ueberwiesen??
      Und aus welchen Gruenden?
      Welche antworten haben die Schweizer Medien dazu?

    • Frau Villalon beschreibt diesen Drecksumpf schon richtig.
      Hochadel, Vatikan, Grossteile der Politik und die Betreiber des Kreditschneeball-Finanzsystems gehoeren leider zu diesem Sumpf.

  21. Guten Morgen Frau Villalon

    „Nicht ein einzelner Mann und eine Frau missbrauchen minderjährige Mädchen, sondern ein ganzes System von mächtigen Männern und Frauen in den obersten Sphären der Gesellschaft tun es.“

    Genauso ist es!

    Die Empörung ist groß! Die USA steuern erneut auf den technischen Staatsbankrott zu. Krieg gegen den Iran? Ich war vor ein paar Monaten in San Francisco und konnte beobachten, wie Herscharren von Obdachlose ihre rostige Einkaufswagen mit wenigen Habseligkeiten über die Market Street (und nicht nur dort) schoben, vorbei an den Fassaden der Tech-Giganten. Ich habe mich erkundigt, bei einem ehemaligen Mitstreiter der in den USA nach seiner Pensionierung geblieben ist. Die Schilderung hat mich an die CH-Politik erinnert. Mit Steuervergünstigungen lockten die Stadtväter Technologie-Firmen in das Herz von San Francisco, nun schiessen Luxus-Appartements und teure Bistros aus dem Boden mit explodierende Mieten und steigende Obdachlosenzahlen bis tief in den Mittelstand hinein. Der Leerstand gross. Viele embrionale Parallelen zur Schweiz leider.

    Der Fall Epstein?

    Zwei Seiten derselben Medaille. Die USA ist eine Plutokratie, da regiert das Geld, 2 Parteien von Milliardären/Millionären die von denselben Konzernen und Magnaten gesponsert werden. Und wenn man wieder mal ein anderes Land bombardieren will stimmen alle immer gemeinsam für Krieg und die Presse die jetzt gegen Epstein und das System der Mächtigen und Reichen hetzt, wird es auch gegen das Mullah-Regime oder Maduro-Regime tun.

    • What we have in the US, is just a corrupt, two-headed „one party-system, sponsored by Fed and controlled by the Senate’s Ai9AC-Lobby and their Mainstream Media, their Deep-State, their Military Complex Industry, and their Pharma- and tech-giants.
      Using people as commodity, was perfected by the same bloodlines, since the old Egypt.
      We should be thankful to our overlords, to sever them, instead to be transported to Guantanamo, without justice and judge.
      As you see, our overlords are above the justice-system, as it works to protect them.

    • Sie haben das nicht verstanden, aufgrund der relativ guten Sozialhilfe sind alle Obdachlosen der Westküste in San Francisco.

    • Super Platon, und Sie unterstuetzen Maduro und die Mullahs voll und ganz von ihrem Moebel Pfischter Sessel aus mit dem UPC Remote in der Hand irgendwo versteckt in der Eidgenossenschaft. San Francisco Metropolitan hat 8,7 Millionen Einwohner (Die Schweiz hat 8,4 Millionen). Stecken Sie 50% der Obdachlosen der Schweiz in die Stadt Bern und auch Sie sehen mehr Obdachlose in Bern. Cheeesssus

    • @Alias@Alias,

      Ihre begrenzten Kapazitäten sind ja hinlänglich bekannt. Trotzdem helfe ich Ihnen mal wieder bei der Interpretation.

      Selbst Gutverdiener können sich dort keine Wohnung mehr leisten – sie gelten offiziell als bedürftig. Zwei-Zimmer-Apartments findet man ab 4000 Dollar im Monat. Fast die Hälfte der Familien in der Region gibt mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für ihre Bleibe aus.

      https://uwba.org/basic-needs/

      https://www.businessinsider.com/un-expert-san-francisco-homeless-cruelty-2018-11?r=US&IR=T

    • @TS
      It is not just the US. The system is being copied all over the world, successfully it seems.

  22. Ja, Trump löst nach und nach sein Versprechen ein, den Sumpf des Deep State mit all seinen Auswüchsen trocken zu legen.

    Um dies zu erreichen, mussten zuerst auch die Richter, die dem Deep State zuarbeiteten und die dunklen Machenschaften mit unterstützten, ausgewechselt werden. Das Ausmass ist noch viel grösser, als wir uns es vorstellen möchten. Man informiere sich bspw. über Pizzagate/John Podesta/Hillary Clinton/Engl. Königshaus/Vatikan, etc. pp.

    Auch die unglaubliche Menge an Sealed Indigctments (Versiegelte Anklageschriften) von inzwischen ca. 80’000 (!) unterstreicht die lange minutiöse Vorbereitungszeit.

    Was hier nach und nach ans Tageslicht befördert wird, sind die Machenschaften der „echten“, verborgenen Eliten, die das Weltgeschehen im Hintergrund lenken. Die für uns täglich sichtbaren „Eliten“ sind lediglich deren Zuträger. Und alle einzelnen von Ihnen haben – bewusst – Leichen im Keller, damit sie steuer- und erpressbar sind.

    Tja, es ist nicht immer alles wie es scheint, und das weltweit beliebte Trump-Bashing wurde genau von dieser Elite aus initiiert, damit sie weiterhin im Verborgenen ihre schmutzigen Machenschaften weiterspielen können. Whistleblowers wurden knallhart beseitigt. Ich hoffe dass nun einer nach dem anderen dieser kranken Psychopathen unschädlich gemacht wird. Wer diesen Machtmissbrauch, diesen unsäglichen Kinderhandel und -Missbrauch stoppen möchte, sollte Trump dabei unterstützen. Dass die Mainstreammedien und bspw. auch Hollywood dies nicht tun, zeigt deutlich, welchen Herrn die Pseudoeliten tatsächlich zudienen…

    • Guten Tag @Visionär

      Trump und der Konflikt im Hintergrund. Protektionismus ist ein Begriff, der pauschal als schlecht angesehen wird. Das ist falsch. US-Präsident Trumps politische Massnahmen sind eine gute Möglichkeit, dieses Thema endlich korrekt zu diskutieren und sauber abzugrenzen. Zum Beispiel sind die Afroamerikaner unter Trump die Hauptgewinner hinsichtlich Arbeitsplätze. Die Berichterstattung darüber ist gleich NULL!. Wie oft höre ich, insbesondere hier bei uns: „Es geht uns ja noch gut!“ Das Ergebnis ist/wird eine handlungsunfähige Bevölkerung sein, die sich gegen die modernen Unterdrückungsmechanismen gar nicht mehr wehren kann, da das das Bewusstsein für die wirkliche Lage bei den meisten gar nicht mehr vorhanden ist.

    • Sumpf austrocknen… wo Trump wohl selbst Teil davon war.. irgendwie geht hier was nicht auf!

    • @Visionär, sorry aber es gab kein Pizzagate. Das ganze basierte bloß auf einer Vermutung eines Autors, ohne jegliche Beweise mit einigen Indizien. Diese Story wurde dann während der Wahl politisch aufgebauscht, um der Gegenseite zu schaden. Jemand ging sogar bewaffnet in das genannte Pizzalokal, wo es jedoch keinen Keller gab. Den Ami-Medien sollte man nicht ungeprüft glauben. Ich meine damit auch die alternativen Medien.

      Beim allem anderen gebe ich Ihnen recht.

    • @AJD:
      Pizzagate wurde in Email-Korrespondez resp. Telefonaten zw. H. Clinton und J. Podesta öffentlich. Belegt ist nicht – da gebe ich Ihnen recht – wofür eine Pizza-mit oder -ohne stellvertretend genau steht. Allerdings ohne stellvertredende Funktion dieser Tarnwörter ergeben die ausgetauschten Sätze überhaupt keinen Sinn…

      Warten Sie einfach ab bis das Sigel der entsprechendne Akte (Sealed Indictment) gebrochen wird, dann wissen wir womöglich mehr…

    • Der Visionär auch einer der Verschwörungstheorien, Fake-News, Lügen und völligem Blödsinn anhängt. Das kennen wir in der CH von SVP-Anhängern.

    • @Visionär: ein zutreffender und guter Kommentar. Dazu ist noch zu erwähnen, dass nur diejenigen Verbrechen vor die offizielle Justiz kommen, die der Öffentlichkeit auch zugemutet werden können. Die Horrorshow der Eliten ist aber noch sehr viel schlimmer. Einige der Übelsten sind schon abgereist.

      Erpressbarkeit der Politmarionetten und die Kontrolle der Medien sind die Schlüsselelemente des korrupten Machtsystems. 90% der Medien sind in der Hand von 6 Konzernen. Diese kontrollieren das Narrativ für die Schafherde. Die meisten Überigen werden durch Werbeverträge auf Kurs gehalten. In diesem Zusammenhang finde ich das SRF unhaltbar, denn es wird vom Bürger bezahlt, dient aber in erster Linie unserer Elite.

    • Sehr geehrter Visionär, sie glauben also an Pizzagate? Da passt der Nickname für einmal. Na ja, jedem das Seine…
      Beim Aufräumen des „Deep State“ kann Trump gleich mal mit seinem Arbeitsminister Alex Acosta anfangen, der 2008 als oberster Staatsanwalt von Florida den günstigen Deal für Epstein eingefädelt hatte. Der Deal erinnert mich irgendwie an den von Pablo Escobar.
      Spannend wird dann noch, wem man die Teilnahme an Epsteins Missbrauchsparties nachweisen kann und wird, Clinton oder Trump.
      Kommt nach Watergate nun Waterbury?

      Was sagte Trump 2002 dem New York Magazine über Epstein?
      “He’s a lot of fun to be with,” the president said at the time. “It is even said that he likes beautiful women as much as I do, and many of them are on the younger side.”

      ’nuff said.

    • @Heinz Kremsner:
      Sie konsumieren haupstsächlich Mainstreammedien und meinen dabei, gut informiert zu sein! Was muss noch alles passieren damit Träumer wie Sie endlich mal aufwachen?

      Was tatsächlich im Verborgenen für unsägliche Dinge abgehen, ist noch viel übler als das, was nun so marginal an die Oberfläche dringt, denn wir haben es hier mit Satanisten zu tun! Was die alles mit Kindern, Babies und Whistleblower anstellen, wollen Sie gar nicht wissen. Also bleiben Sie lieber in Ihrem Sessel sitzen und konsumieren weiterhin die Systemmedien, die die Konsumenten ganz bewusst in Unwissenheit, Blöd- und Dummheit halten…

      Ferner ist auch die SVP lediglich Teil unseres Politsystems. D.h. die Interessen der Stimmbürger vertritt auch eine SVP nicht, genauso wenig wie alle anderen Parteien. Aber das ist in Ihren Augen wahrscheinlich bereits wieder eine Verschwörungstheorie!

      Einfach weiterschlafen und in der EU-Diktatur wieder aufwachen…

    • @Didier Dubois:
      …und was sagte Trump bei seiner Antrittsrede im Januar 2017, deren Inhalte von unseren Mainstream-Medien unterschlagen wurden? Er erklärte, er wolle Amerika wieder gross machen und den Sumpf des Deep State in Washington trockenlegen!

      Trump scheint einer der ganz wenigen US-Präsidenten zu sein, der seine Wahlversprechen doch tatsächlich umsetzt! Noch Fragen?

    • @Platon:
      Stimmt, und es gäbe noch einiges Mehr an positiven Dingen, die Trump bereits umgesetzt hat. Da die Mainstream-Medien unter Kontrolle der bisherigen Elite steht, erfahren wir einfach praktisch nichts davon…!

      Aber: auch Trump repräsentiert ebenfalls nur eine neue (andere) Elite, deren Ziele wir nicht wirklich kennen. Dass diese neue Elite mit diesem elenden Satanistenpack, dem der Grossteil der ehem. Eliten angehört, endlich aufräumt, ist jedoch als äusserst positiv zu bewerten.

      US-Präsident kann nur werden, wer von der AIPAC „durchgewunken“ wird – so auch Trump. Was AIPAC alles für „Gegenleistungen“ dafür erwartet, würde mich sehr interessieren. Haben Sie da weiterführende Infos?

  23. Ein Thema über das in unseren Medien kaum bis gar nicht gesprochen wird. Danke, dass sie es aufgreifen, Frau Villalon.

    • Danke für den Link, unglaublich und abscheulich.
      Die westliche Wertegemeinschaft lässt grüssen.

  24. Ach ja…..

    Es gibt in den USA übrigens nahezu 100ooo versiegelte Akten.

    Unter anderen Präsidenten waren es vielleicht 5-7ooo, nun sind es gegen 100ooo.
    Tja, es sieht danach aus das in den USA noch ganz gewaltig gehobelt werden wird.
    Die Clintons und ihre 300 Millionen Stiftung werden dann wohl dem Staat anheimfallen.
    Es gibt ja mittlerweile verschiedene Reporte die alle noch der Veröffentlichung warten.
    Einen Comey, Müller, Horowitz Report. Da werden die Russlandanschuldigungen gegen den Präsidenten ebenso wie dessen illegale Überwachung im Wahlkampf aufgedeckt, die kriminelle Rolle des FBI dabei, des Justizapparates mit Personen wie Rosenstein usw.

    Da wird noch was los sein.
    Mordrohungen eggen den Präsidenten gibt es zuhauf, auch und gerade eine verklausulierte von Ex Präsident Busch der so Wortreich schilderte das mehrere Präsidenten am 4-ten Juli ermordet wurden, dass viele es als Drohung auffassten.

    • @ omg

      Westliche „Wertegemeinschaft“????

      Wollten Sie nicht schreiben : „Die westliche, korrupte, kriminelle, betruegerische Verschuldungsgemeinschaft ?“

  25. Frau Villalon….

    Zitat :
    Dieser milde Deal schlägt momentan Wellen. Der jetzige Präsident Donald Trump zählte nämlich nach eigenen Aussagen während 15 Jahren zu den persönlichen Freunden des Financiers Epstein.

    ——————————————–

    Das Trump einen Eppstein kannte ist nicht verwunderlich, denn beide mussten sich geschäftlich begegnet sein. Der Markt ist selbst in New-York nicht so gross das man sich da nie sieht.
    Ob die 15 Jahre befreundet waren, darüber gehen die Meinungen aber auseinander.
    Es wird nämlich gesagt das Eppstein in Trumps Mar-Aal-Lago Club Hausverbot hat.
    Man sagte, Eppstein habe auch dort versucht eine Minderjährige abzuschleppen, worauf ihn Trump rauswarf und Hausverbot erteilte.

    Klare Kante würde ich sagen, bravo Trump.

    Weiters weiss man seit Wiki-Leaks noch einiges mehr.
    Ein Abgeordneter der mit dem „Lolita-Express“ also Eppsteins Flugzeug auf die Insel Eppsteins eingeladen wurde, hat vor Antritt der Reise bei Eppstein nachgefragt was denn dort alles Inklusive sei. Er fragte wörtlich ob auch „Child Abuse“ dazugehöre.

    Ein ziemlich einfältiger oder abgebrühter Abgeordneter, wenn er sowas per Mail macht.
    Immerhin ist es so nun Aktenkundig geworden.
    Wer dorthin ging, wusste schon vorher das dort Minderjährige für ihn bereit standen.

    Das Eppstein 2008 mit einer für US Verhältnisse lächerlichen Strafe davon kam, war sicher seinem Wissen um die Affären seiner Gäste geschuldet.
    Und natürlich auch seinem Reichtum.
    Ihn für lange Jahre ins Gefängnis zu bringen, sowas hätte wohl Jahre gedauert und die Gerichte ebensolange stark beschäftigt.
    In den USA sind „Händel“ bei dergleichen eine übliche Verfahrensweise, gerade auch wenn der Beschuldigte mit einem vielköpfigen Anwaltsteam aufwarten kann das nur darauf wartet einen Prozess über viele Jahre zu verzögern.

    Interessant übrigens, dass Sonderermittler Robert Müller, damals in leitender Position ( ich glaube er war oberster Staatsanwalt ) in New-York seine Hand mit im Spiel hatte.
    Aber der feine Herr ermittelt eben doch lieber mit 35 Millionen gegen den gewählten Präsidenten …….wie gegen den Kinderschänder.

    • danke für die ausführungen!
      trump scheint mir bei der geschichte aus dem schneider. hoffentlich jedenfalls!

    • Daisy…..…

      was soll der Schwachsinn …?

      Ihr Deitschlich kann ich auch nicht verstehen.

      Wer nichts versteht und nichts weiss, darf auch hier lesen ohne dümmliche Kommentare abzugeben.

  26. Eine alte Geschichte, schreiben Sie zu Recht.
    Untersuchungen werden aufgenommen werden und bei der erwähnten internationalen Kundschaft sehr kompliziert und langwierig sein.
    Nach Jahr und Tag werden sie mangels konkreter
    Beweise, und falls doch solche gefunden werden, wegen Verjährung wieder eingestellt.

    Die Chefredaktoren der Mainstream-Presse werden sich hüten, allzuviel nachzulegen und in einigen Jahren wird diese Story nur noch in den Webportalen von Verschwörungsanhängern zu finden sein.

    Sic transit justitia mundi !

  27. Hässliche Geschichte und Machenschaften, aber eigentlich ist der Artikel hier auch nur eine Zusammenfassung aus verschiedenen Medien und bietet keine neuen Erkenntnisse.

    Und für Kritik daran, das die Reichen und Mächtigen immer ungeschoren davonkommen ist der Artikel dann auch reichlich dünn.

    Also lieber das nächste mal wieder bissiger die Kritik in den Vordergrund. So sind 90% des Artikels leider einer Zusammenfassung der Geschehnisse aus anderen Medien…..

    • ….welche jedoch immer nur Häppchenweise berichten. Vielen Leuten ist das Ausmass nicht bewusst, weil auch unsere Medien lieber Trump Bashing betrieben statt eine umfassende Berichterstattung über Missstände.

  28. Hier geht es nicht um kleine Geschäfte-Huberei, sondern um irre Verletzungen sämtlicher Gesetze. Dank dem Netzwerk in höchste politische und Wirtschafts-Kreise, welchen „naturgemäss“ nachgeholfen wird mit ausserordentlichen Gefälligkeiten im Sex-Business.

    Die Epstein-Vermögensverwaltung scheint mehr als Tarnung denn als wirtschaftliches Unternehmen gedient zu haben? Dass Clinton mit seiner Clinton-Stiftung zu den massgeblichen Profiteuren der Service-Agentur zählt ist kein Wunder. Wenn „Donald der Trump“ jetzt auch festgenagelt wird, geniesst er mit Sicherheit von seiner präsidentialen Unberührbarkeit. Wie lange noch?

    Einen sehr ähnlichen, wenn auch winzig kleinen, Fall gab es vor einigen Jahren in Belgien.

    Dank gehört @Isabel Villalon hier in ein Hornussen-Nest gestochen zu haben. Viva.

  29. Was hier noch zutage kommen wird, wird für viele Menschen kaum zu verdauen sein, die bisher den Kopf im Sand hatten oder sich schützende Scheuklappen zulegten. Es wird Zeit, sie abzunehmen und der Realität ins Gesicht zu blicken.

    Es gibt auf dieser Welt viele Menschen, die Epsteins Dienste in Anspruch genommen haben. Er hat einen Markt abgedeckt, von dem wir gerade mal die Spitze gesehen haben. Bei einem kommenden Prozess wird erwartet, dass Namen genannt werden, von denen man niemals erwartet hätte, dass sie dazugehören. Seien Sie mutig. Schauen Sie hin.“

    Quelle:
    https://tagesereignis.de/2019/07/allgemein/qanon-der-sturm-ist-angekommen-ausserdem-anklageschrift-jeffrey-epstein-auf-deutsch/11158/

  30. Kompliment und treffend, zit. «… System von mächtigen Männern und Frauen in den obersten Sphären der Gesellschaft tun es.»

    Diese Geschichte ist nur die Spitze des Eisbergs. Solche psychopathischen Individuen sind ein bisher zu wenig bekannter und verbreiteter (immer weniger geduldeter) Teil der Gesellschaft.

    Ein eindrücklicher Beitrag auf YouTube sind «Ronald Bernards Enthüllungen der Geldelite».
    Hier geht’s zum Teil 1: https://youtu.be/SoY0bK4agbg –> ACHTUNG nach 24’55“ nichts für schwache Nerven …

  31. WOLF im Schafspelz!
    Ich kenne auch solche S……e in unserer Region die ihre Position missbrauchen.Einer wurde in St.Gallen veröffentlicht wegen Kinderpornografie und dann gibt es noch diverse Personen die“MEETOO“ falsch verstehen.Ich habe diverse Behördenmitglieder und einen Nationalrat informiert aber es wird alles unter den Tisch gewischt.Einen Kanditaten für ein Gemeindepräsidium (CVP) habe ich auch informiert, aber der geht lieber am Sonntag in die erste Bankreihe der Kirche.Drei Gemeindemitglieder(während der Arbeitszeit) haben längere Zeit eine Frau sexuell ausgenützt bis sie den Freitod suchte! Alles wird unter den Tisch gewischt und sie wollten mich noch Anklagen und beriefen sich auf ihre Ehre!!Welche Ehre !Aber der Krug geht zum Brunnen bis er bricht;gut so. Ich werde weiter diese Szene beobachten,aber leider helfen die Journalisten praktisch nichts dazu, den die Kastanien sind sehr heiss!

    • @ Vlachos……

      Nun ja, wenn sie Beweise haben, müssen die Behörden in solchen Fällen aktiv werden.

      Aber es geht nur mit Beweisen, oder zumindest einem schon sehr konkreten Anfangsverdacht.

      Das ist zwar nicht immer gut, aber für einen Rechtsstaat eben doch extrem wichtig.

      Aber ich gebe zu, es gibt Fälle wo einem durchaus der Sinn nach Selbstjustiz steht.

      ———————————————–

      Genetisch gesehen sind unsere Erbanlagen wohl so programmiert das die Fortpflanzung möglichst erfolgreich sein soll, also unter anderem auch mit jungen Frauen.
      Vor 10ooo Jahren sicher eine sinnvolle Strategie der Natur.
      Im Mittelalter galt man mit 14 als Erwachsen.
      Diese Dinge kann man nicht einfach per Gesetz abschaffen.
      Bei Eppstein frage ich mich aber schon, warum reichten dem Milliardär nicht auch 18 Jährige ? Damit hätte er sich nicht strafbar gemacht und 18 ist auch sehr jung, ja in seinem Fall eigentlich auch unangebracht jung.

      Nun ja, der ist eben Pädophil, solche Leute gieren nach immer jüngeren Mädchen.

      Aber, das Problem haben wir auf der Welt so oder so.
      Im Islam kann man laut Koran 9 Jährige heiraten.
      Mohammed hat es vorgelebt mit Aischa.
      Ja nach den Erläuterungen in den Büchern des Iranischen Revolutionsführers Ajatollah Chomeini, kann man auch einen Säugling heiraten, wenn man die Ehe erst mit 9 Jahren vollzieht.
      Chomeini hat für die Schiiten ja mehrere Werke verfasst die sich mit vielen praktischen Fragen des frommen Lebens beschäftigen.

      Unsere Grüninnen würden staunen wenn sie das lesen könnten.

  32. Liam Neeson (Bryan Mills) engagieren!! (Neulich den Film „Taken“ wieder gesehen).
    Diese „unantastbare“ Zirkel meinen mit Ihrem Reichtum sich abschirmen zu können. Abscheulich.

  33. Werte Frau Villalon, ich habe kürzlich auf Wikipedia die Geschichte und die gesellschaftlichen Verstrickungen dieses „Geschäftsmannes“ gelesen: einfach nur widerlich. Ich frage mich schon lange, was es wohl noch alles braucht, bis die grosse Schafherde endlich den Respekt und die Zurückhaltung vor dieser in immer schamloseren Verhältnissen lebenden „Elite“ verliert? Gelbe Westen sind längst überfällig?

  34. Ja, eine alte Geschichte, leider.

    Weil wir so ticken wie wir ticken.

    Wenn jemand reich oder mächtig oder beides (geworden) ist, kriecht man ihm/ihr zu Füssen.

    Und möchte schlicht nicht wissen, wieviele Existenzen und Leben er auf seinem Weg zu Geld und Macht zerstört hat.

    Macht und Geld korrumpieren die Mehrheit der Besitzer. Das ist das eine.

    Unsere Faszination für diese ach so Erfolgreichen ist das andere.

    Und Garant dafür, dass die alte Geschichte in alle Zukunft fortgeschrieben wird.

    Leider.

  35. diese geschichte könnte man
    in noch dutzend andere fälle erzählen,
    in der moralhochburg usa.
    einfach nur widerliche dekadenz.

  36. Um wem das noch nicht reicht, kann hier weiterlesen: https://www.epochtimes.de/politik/europa/belgisches-paedophilen-opfer-packt-aus-ich-traf-politiker-vips-und-staatsoberhaeupter-a2032991.html?fb=1
    Ich erinnere mich auch noch gut an eine Arte-Sendung (?) über Dutroux, bei der von ca. 10 ungeklärten Todesfällen im Zusammenhang mit dem Gerichtsprozess die Rede war. Hier noch ein Link dazu: https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/gallery108834609/Der-Fall-Marc-Dutroux-Chronik-eines-Skandals.html

  37. Der Artikel ist ungewohnt schlecht recherchiert von Madame Villalon und bedarf einiger Richtigstellungen. Trump war wohl ein Bekannter von Epstein, welcher jedoch von Trump in Mar-a-Lago mit einem lebenslaenglichen Verbot belegt wurde, nachdem er sich an der minderjaehrige Tochter eines Clubmitgliedes verlustieren wollte. Epstein ist ein Wiederholungstaeter und wird es immer bleiben. Haette nicht erwartet, dass Madame Villalon eine Anti Trump fake-news-Juengerin ist und einen der Hauptmittaeter von Epstein, naemlich Bill Clinton, dessen Neigungen ja hinlaenglich bekannt sind, eher zurueckhaltend behandelt. Ich wuensche mir, dass Villalon nur noch Artikel schreibt, wenn ihre Biorythmen stimmen und sie der Geschichte maechtig ist!

    • @hans dampf, waren sie dabei als trump in rausgeschissen hat, denke nicht.
      aber eines wissen „wer einmal lügt dem glaubt man nicht…“ trump kauft sich alles, selbst seine wahrheit. vergessen sie nicht wie er an die macht gekommen ist, mit facebook, google und co. die leute die heute bereuen ihn dahin gebracht zu haben und jetzt langsam auf die strasse gehen im silicon valley, auch da wird noch einiges kommen

    • @ Stützlimaker……

      Aha, „Hans Dampf“ soll nicht schreiben was er schrieb, er war ja nicht dabei und kanns also auch nicht wissen……

      Aber sie widerlegen seine Zeilen einfach aus ihrem Bauchgefühl heraus, denn sie haben ja gelesen das Trump ein ganz ganz böser sei.
      Dabei waren Sie aber nicht…… bei gar nichts.

      Blödmann.

    • @stützlimaker, Quatsch, Silcon Valley war noch nie für Trump. Die waren für Clinton.

  38. Deutsche Firmen gehen mit gesamtes Management ins Puff nach Ungarn. Wo ist der Unterschied? Clinton ist ein seriöser Mann. Seine Reisen nach Afrika sind rein geschäftlicher Natur )))))))

    • Sicher sind die Reisen rein geschäftlicher Natur gewesen……

      Er hat die Frauen schliesslich bezahlt und somit war es ein Geschäft….(((-:
      Sextouristen sind somit Geschäftsleute.

      Als Billy seine Präsidentschaft beendete hatte er ca. 15 Millionen Dollar Schulden, Anwaltsrechnungen vor allem.
      Danach hat er es in 15 Jahren geschafft auf über 300 Millionen zu kommen.
      Nun ja, bald werden wir vielleicht erfahren wie er das schaffte…… denn auch zu den Clintons und auch Hussein Obama gibt’s eine versiegelte Akte.

  39. Wundert das jemanden? Nicht wirklich, oder? Wenn die Leute erführen, welche Vermögenswerte amerikanische Politiker (gerade auch Demokraten) und Militärs in Ländern wie Irak, Ukraine etc. unbehelligt privat abzügelten oder welche Milliardensummen sich beispielsweise ein Siemens-CEO Kleinfeld zustecken liess, dann gäbe es dann langsam einen Knall.

  40. Trump deckt gerade dieses kranke System auf, was die Bushs, Clintons und Obamas jahrelang ausgeweitet haben (bis in das korrupte Justizsystem hinein). E R hat das in seiner Wahlkampfrede (die hier in den Medien unterschlagen wurde) angekündigt:er würde massiv gegen Menschen- und Kinderhandel vorgehen. Leider dauert es seine Zeit, bis erst einmal die kranken und involvierten Entscheidungsträger in Politik und Justiz ausgetauscht sind….

    • Echt jetzt? Schlimmer als Hitler, Pol Pot, Mao, Stalin, Blocher? Sie werden es wohl wissen, Blümchen.

    • Blümchen……

      ….ist die unbeholfenste Kommentatoren aller Zeiten.

      Verzeiht ihr, denn sie weiss nicht was sie tut.

    • jogge lieber hinter dem charly-platz (obe am züriberg) und lüfte deine gedanken.

    • Trump ist wahrscheinlich BESTER POLITIKER ALLER ZEITEN. Ich habe noch nie so etwas gutes gesehen.

    • Trump deckt gar nichts auf, was nicht schon lange bekannt ist. Er macht mit diesen „öffentlichen“ Verhaftungen vor allem Wahlkampf für sich. Ob sie real sind, wissen wir nicht. Und das Gros der Leser fliegt wieder schön drauf rein.

      Trump gehört zu dieser stinkigen verfaulten Upper-Gesellschaft und weiss seit Gedenken, dass es diese Schweinereien gibt. Er war mächtig genug, dagegen schon vor Jahrzehnte rechtlich vorzugehen. Hat er aber nicht gemacht, hätte ihm ja geschadet. Nein er gehörte und gehört weiter zu dieser Gesellschaft und hat deren Schweinereien immer gedeckt, wenn er nicht sogar selbst mitgemacht hat. Es gibt Berichterstattungen davon.

      Was hier abläuft, ist nichts als eine seiner weiteren Polit-Hollywood-Shows zum Zwecke seiner Wiederwahl. Den angeblichen Angeklagten passiert gar nichts. Sie werden von der Polit-Oberfläche plötzlich wieder verschwunden sein, wie sie plötzlich in Erscheinung getreten sind. Wenn sie für diese Show noch Geld erhalten werden, würde mich das gar nicht wundern.

    • es ist doch recht naiv zu behaupten, dass trump viel besser ist….da sollte man sich doch mal erst genauer informieren. seine immobilienaktivitäten und die machenschaften seines schwiegersohns lassen aufhorchen.

      ein schelm der böses denkt….

    • Mannnnn….Elisa.

      Was für Unsinn man hier doch lesen kann…..

      Glauben Sie im Ernst das Killary Hinton da auch nur irgendwas besser gemacht hätte ?

      Nein so doof kann niemand wirklich sein, ausser sie sind eine Sozi.

      Wenn man von nichts wirklich was versteht, nichts begreift, also da muss es sich wirklich schön leben lassen, so ruhig und unbeschwert.