„Thiam hätte gleich zu Beginn sagen müssen, was Sache ist“

Stattdessen versagte die CS-Kommunikation von A bis Z, sagt Hans Geiger zum Khan-Gate. Die Finma werde Thiam, Rohner und Khan auf Gewähr prüfen.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Was soll er sagen wenn er nichts gewusst hat. Wenn er schweigt kann er nichts falsches sagen. Rohner hat ja alles gesagt.

  2. Ein wirklicher CEO oder Mann mit Grösse, Ehre und Eiern wäre von Anfang an „gerade gestanden“ hätte die Konsequenzen getragen und den Hut genommen. – e basta… aber eben…

  3. CS ist zu einem unkontrollierbaren Gefährt in der Schweiz geworden.

    Es braucht jetzt Sofortmassnahmen um weiteren Flurschaden zu verhindern.

    Verstaatlichung oder Uebernahme von CS.

  4. Thiam hat versagt, weil er sich selbst in seinem Kopf als „CS-Besitzer“ definiert hat. Wie das Ganze gehandelt wurde, lässt kein Raum für andere Darstellungen. Er hat das Ganze hinten der Kulisse (siehe WhatsApp Bank-Regulierungen, die er selbst nicht unterstellt war) im Schatten ermöglicht. Er müsste per sofort von FINMA untersucht werden. Aber auch die FINMA ist ein politisches Scherz von sogenannten „Pseudo-Bankspezialisten“ …. Schweiz hat ein „Pseudo-Bankwelt“ um sich gebaut, leider ohne Banken mehr ….

  5. Es ist klar, dass der heutige CS-CEO als Pseudo-Besitzer die Bank beherrscht. Er hat seine Zeit investiert, damit US und Araber CS-Aktionäre (nicht Schweizer Aktionäre) ihn unterstützen. Wann wurde das letzte Mal ein Blankokredit für eine Schweizer-KMU von den „Pseudo-Banken“ CS und/oder UBS gewährt? Ich würde ein jährliches Kontingent für solche KMU-Blankokredite setzen ansonsten Banklizenz entziehen….. man muss forcieren, diese Instituten Kredite an Schweizer KMU und Privatpersonen zu gewähren. Daher benötigt man eine Schweizer Leitung. Ich hoffe ein Mal mehr, dass diese Situation mit neuen Kreditgeschäften an Schweizer Akteure mit dem Skandal von FINMA klar definiert wird.

  6. Ethik, Werte und Vertrauen sind die Basis dafür, dass man sein Vermögen einer Bank anvertraut.

    CS hat Ihre Basis leichtfertig und grobfahrlässig verspielt.

    • Ja, eben…aber sie haben “ ihre eigene due diligence gemacht….“, wenn so wirklich ist, dann müssen wir auf “ worst case“ vorbereiten…😭

  7. In der Schweiz passiert sowieso nichts
    FINMA eine Lachnummer
    Staatsanwaltschaft Schwach.
    CS braucht einen starken CH Chef sonst wird unser Finanzplatz immer schwächer
    Konkurrenz im Ausland freust wenn es uns schlecht geht

  8. Roger Federer hat einen neuen Auftrag, das besudelte Image wieder herstellen. Dann hat er keine Zeit mehr zum Tennis spielen.

  9. Das Thiam nichts wusste von der Überwachung SEINES grössten Konkurrenten ist doch eine Story die an Dreistigkeit keine Grenzen findet. Er hat vermutlich den Auftrag erteilt, er wollte wohl ,,Ungehöriges,, bei Khan finden um ihn zu beseitigen, Thiam ist ein Narzistischer kleinDenker der weder Empathie und noch weniger über Allgemeinbildung verfügt.

  10. Den Hochmut und die Arroganz, welche die Protagonisten Rohner und Thiam an den Tag legen, sind an Unverfrorenheit kaum mehr zu toppen! Es zeigt sich einmal mehr, dass Rohner nie in der Lage war und auch nie sein wird, den Lead mit Verantwortung, Vorbildfunktion und Qualität so anzusetzen, damit diese verurteilte Bank jemals überhaupt in irgendeiner Form aus dem Sumpf in der die CS global steckt, auch nur im Ansatz herausführen zu können. Ein Versager auf ganzer Breite- wie bei genauer Betrachtung, sich das ganze Management der CS auf die Fahne schreiben muss!

    Meine Hochachtung an Herrn Hässig und seinem Team mit ihren unermüdlichen Bemühungen, welche uns damit jeden Tag die entblössten und gestützt darauf wirklichen Fratzen von Abzockern vorführt!

  11. Frage, weiss jemand, welche externe Kommunikation Herrn Rohner beraten hat? Irgendwie kommt mir die Taktik „streitet einfach jegliches Involviertsein ab und behauptet, nichts gewusst zu haben“ bekannt vor.

  12. Aber ein Intellektueller wie ich interessiert sich nur für die Fakten und wer dann schuldig ist, denn für mich ist es kein Schaden, ist mir egal.
    Zunächst einmal sind die drei beteiligten Manager aus philosophischer Sicht und ohne irgendjemanden zu beschuldigen sicherlich nicht für das, was passiert ist, sondern für die „Eskalation“, die es gegeben hat, in gleicher Weise schuldig. Und solange wir kein ethisches und moralisches hohes Niveau haben, wird dies immer geschehen. Die hochgelobte TBTF funktioniert nicht, wenn eine sehr kleine Fall wie diese all diesen „Reputationsschaden“ international verursacht hat. Darüber hinaus hat die Schweiz in diesem Zusammenhang ein großes Problem, auch wenn die beiden GBs noch einige Auswirkungen auf das Land haben, denn die beiden BG werden vom Ausland aus kontrolliert, was zu einer Asymmetrie der Interessen führt, und solange diese Sache andauert, wird es immer große Probleme geben. Nestlé ist nicht einmal ein echtes Schweizer Unternehmen mit 95% seines Umsatzes im Ausland, aber es ist in der Tat viel mehr Schweizer als die heutigen GBs, obwohl zumindest UBS noch immer etwa ein Drittel des in der Schweiz erwirtschafteten Gewinns erzielt. Mit dieser Asymmetrie muss man also leben, oder Schweizer Grossanleger übernehmen die Kontrolle über ihre Banken zurück. Was ich nach dem Lesen vieler Artikel, Kommentare und sogar des von Homburger veröffentlichten Berichts hervorheben möchte. Es bleibt jedoch seltsam, das Motiv und der Zeitpunkt der Beobachtung der Bank über ihren „Star Banker“. als vielleicht ungerecht von den Medien definiert. Nun, „die Fakten“. nach unserem Wissen, sind klar. IK war schon seit einiger Zeit im Gespräch und selbst auf dieser Seite wurde für mindestens den Monat Mai spekuliert, dass er die Bank wechseln würde und sprach über sogar einen möglichen Kandidaten für den CEO Posten. Dann gibt es hier keine Unsicherheiten. Dann wurde bekannt, dass er die Bank verließ, und wie wir nicht wussten, aber die Bank hatte außergewöhnliche Zugeständnisse für ihr Niveau und für die Finanzen im Allgemeinen gemacht: Nach nicht einmal drei Monaten hätte sie ohne besondere Einschränkungen, die wir nicht kennen, woanders beginnen können. Nun, und das ist mein zentraler Punkt, warum hat die Bank dann erst am 4. September 2019 mit der Überwachung begonnen, wenn sie von Anfang an wusste, dass sie noch für einen Wettbewerber arbeiten würde? Das ist sehr merkwürdig und seltsam. Dann ist der zweite Punkt, der von anderen bereits erwähnt wurde, das Verhalten der beaufsichtigten Person: eine Person, die diese außergewöhnlichen Bedingungen von ihrem Arbeitgeber erhalten hat und auch wenn er sehr wütend geworden ist, geht nicht diese Tatsache vor der Justiz anzuprangern, auch weil er am Telefon sicherlich die Nummer seines Chefs und auch die des VRP hatte. Dann hätte er in diesem Fall zumindest diese beiden Personen warnen und ihm sagen sollen, sie sollen sofort aufhören mit diese Beobachtungen, sonst hätte er andere Methoden vorgesehen. Hier ist der Punkt der Geschichte, der nicht zu verstehen ist, es scheint alles eine kleine Theater zu sein, aber warum?
    Dann ist auch die Tatsache, dass der Investigator sofort Selbstmord begangen hat, als hätte jemand Angst gehabt…… sehr seltsam. Jetzt ist der Schaden da und wird noch lange Zeit bestehen bleiben. Offensichtlich ist die beaufsichtigte Person noch sehr jung, vielleicht sogar gut und man will seine Existenz nicht ruinieren, auch wenn er einige ernsthafte Fehler gemacht hat. Der VRP ist ein guter Schweizer, nett und keine von uns denkt, dass er von Natur aus „Böse“ sein könnte, dann hat er ein außergewöhnliches Netzwerk von Unterstützung. Dann gibt es nur noch den CEO, der schuldig gemacht werden kann, für einige nicht nett, sogar arrogant und nicht einmal Schweizer, ganz zu schweigen von anderen Dingen. Dann, man macht er allein verantwortlich. Aber das ist nicht die internationale Meinung. So wird das böse Durcheinander in einer Zeit verursacht, die für die Bank bereits kritisch ist, und wie kann man es nun lösen?

  13. Solange die Sonne scheint dürfen die Corp Comm Teams und PR-Ladies die Schönfärberei betreuen und begleiten. Sobald ein Gewitter aufzieht und die Windstärke die Jupes „a la Monroe lupft“ geht das Comm-Zepter an die (Krise erprobten?) Juristen und damit jedes Wort im Issue-Management nach Paragraf XYZ auf die Goldwaage. Das sog. Comm-Versagen von A-Z beginnt meist „ganz oben“ mit dem Versuch „wie rette ich vor allem meine Haut“ … Entsprechend dürr und voller offener Fragen sind dann die Communiqués. Voila CS. Und weitere passende Beispiele gibt’s sonst genug im Finanzbereich.

  14. Rohner muss 2021 sowieso gehen.
    Kurz vor dem Ziel sagt er sich: Die 8 Millionen zieh ich mir noch rein, was meint ihr eigentlich.
    Sollen sie doch schreien.

  15. Thiam und Rohner sind unglaubwürdig, sie müssen abtreten. Punkt.

    Hätten die beiden ein ethisches Rüstzeug wie ein Grübel das hatte & hat müsste man ihnen das nicht haarklein auseinandersetzen. QED. Nur schon deshalb muss die FINMA den beiden die Gewähr entziehen.

  16. Thiam regiert nach Manager Prinzip der Bankdirektoren:
    Lange nicht bewegen und sich rar machen, dann bewegen sich die anderen, und werden zur Zielscheibe.

  17. Es ist so, dass der Fisch immer zuerst am Kopf anfängt zu stinken…
    Ich glaube nicht dass Thiam nichts von diesem Auftrag gewusst haben soll.
    Darum gehört die leitende Spitze der CS inklusive Rohner ersetzt. Nur so kann wieder das Vertrauen der Kunden gewonnen werden.

  18. Wer will noch ein KK / Depot durch solche Leute verwalten lassen ?
    Am Montag werde ich alles schliessen, Bonviva und Digipigi im Eimer, mein RM wird auch wechseln.

    • Soviel zum hohen ethischen und interlektuellen Niveau der Topbanker. Da ist viel Selbsttäuschung dabei, aber das gab es ja schon immer dass die oberen zehntausend keine Bodenhaftung mehr haben. Angeblich spielte auch Alkohol eine Rolle, wie geht das denn, ich dachte es wäre Ramadan?

  19. Mein Chef lädt mich zu einer Party in sein Haus ein. Ich gehe dort und werde besoffen, aggressiv, zerstöre alles und zum Schluss streite ich mit seiner Frau. Am nächsten Morgen kann ich mich an nichts mehr erinnern, aber ich sehe, dass im Büro nichts mehr so funktioniert wie zuvor. Fazit: Selber Schuld!

  20. Das CS Problem ist wie LH treffend beschrieben hat, dass das CS Top Management schlicht Marionetten der ausländischen Ankeraktionäre aus Katar, Saudiarabien und USA sind.

    • Erinnert mich irgendwie an ABB, Nestle, UBS, Swiss Re, Zurich Insurance … Und die Winterthur (von der CS verscherbelt) oder Elvia (ebenso unnötig zum Spottpreis verscherbelt – trotz schwarze Zahlen) wurde gleich von den Ausländern geschluckt. Dort wurde der totale und verheerende Kulturwandel wenigstens sichtbar germacht.

  21. Je mehr ich mir die Konstellation des Pakistani ansehe, umso mehr sehe ich hier den von sich besoffenen Emporkömmling der allüberall gelobt wird.Erster Fehler: Entweder war es erzdumm, die Villa OBERHALB Thiam zu kaufen.Wenn es nicht dumm war so war es evtl. Pakistanische Ueberheblichkeit. Wenn es denn Ueberheblichkeit war, so ging es hier ganz einfach um Rassenprestige.Das gibt es nicht und man darf darüber nicht reden?Kabis, man muss darüber reden. Ich kenne aus meiner langjährigen Erfahrung mit 60 jährigen Kontakten zu allen grossen Nationalitäten, dass es sehr feine Hierarchien gibt. (Pakistan ist ohnehin rassistisch geprägt)Wer das nicht gebührend beachtet wird es evtl. zu spüren bekommen.Hierarchien gibt in JEDER Gesellschaft, aber ganz sicher in den oberen Rängen von Multikulti Unternehmen.Da sind sehr viele gute alte Ansätze Schweizerischer Kultur und Zivilisation im Mischmasch verloren gegangen.Sehr schade.Uebrigens dem Pakistani ist es hier in der SCHWEIZ SEHR, SEHR GUT GEGANGEN.Bescheidenheit täte ihm gut,ist aber in seinen Handlungen nirgends erkennbar.

    • So ein rassistischer Schwachsinn wie Sie schreiben sollte Zensuriert werden. Sie scheinen ein Klugscheisser höchsten Grades zu sein

    • In Ihrer 60 Jaehrigen Erfahrung ist auch die vorsintflutliche Audrucksweise und der Rassismus noch gut verankert

    • genau richtig, was Sie sagen. es ist nicht, was nicht sein soll. die alte leier der realitätsverweigerer, insbesondere der sozialisten/kommunisten. wohin das führt, kannman momentan an Deutschland studieren, wo eine fdj schnepfe aus hamburg-barmbek-nord, merkel, realitätsverweigerung aller erster güte betreibt. die dinge müßen beim namen genannt werden, da man die realität nicht betrügen kann. auf längere sicht kommt sonst die quittung.

    • Wow. Rassistischer geht‘s kaum – viel schlimmer ist jedoch, dass die Leserschaft ebenfalls so denkt, wenn sie sowas ‚upvoted‘.

  22. Habe ich von der ersten Sekunde an gesagt und wusste, dass Thiam nicht hinstehen wird, weil er zu schwach ist.

    Da aber die Financial Times und Bloomberg nicht mehr an Tidjane Thiam glauben, ist sein Ruf in der internat. Finanzindustrie zerstört. Rohner muss 2021 sowieso gehen und deshalb tut er natürlich nichts mehr, weil es ihm völlig egal ist. Nach mir die Sintflug, was natürlich auch kein eleganter Charakterzug ist. Soll er jetzt bei ZFF schön feiern, denn das ist Rohner jetzt sicher wichtiger.

    • nach mir die sintflut kenne ich aus Deutschland: die ganze merkel-truppe: Merkel, Seehofer, Altmeier, Scholz, Maas etc.. hauptsache abgreifen und sicherstellen und natürlich: Wichtig sein.

    • Mich graust es, wenn Rohner noch bis 2021 bleiben würde, bis dann ist die CS ein Pennystock. Die beiden müssen sofort entlassen werden jeder Tag kostet die ein Vermögen an Imageverlust für die ganze Schweiz.

  23. thiam hat whatapps benutzt, die bei der cs verboten sind und zur direkten entlassung bei benutzung führen. es steht im zusammenhang mit einem suizid eines sicherheitsmannes, der involviert war in einer beschattung eines top-bankers der cs. er schreit sich mit diesem top-banker der cs an wie in einer spelunke auf st.pauli und prügelt sich fast mit ihm. er beleidigt dessen frau. und das als CEO der CS. Worauf wartet die CS?!!!

    • Die whatsapp Kommunikation geht ja nicht verloren, die US Behörden können das problemlos auswerten, sei es über die Kommunikation, die Logfiles oder die Backups. Happy searching.