Logitech Keyboard kauft Logitech Aktien

Ich mag meine Logitech Tastatur sehr. Sie funktioniert einwandfrei, sogar beim Mac zuhause und dort sogar noch zuverlässiger als die Mac Tastatur selbst. In meiner Erfahrung waren Logitech Produkte schon immer eine sichere Wahl.

Nun kommt hinzu, dass ein Freund und Aktienfan mir empfahl, bei Logitech einzusteigen. Strategie sei vielversprechend, CEO demütig und doch ehrgeizig. Natürlich schaue ich mir zuerst unsere Aktienränge an.

Der Value-Rang ist mit 29 tief. 71% der Vergleichsaktien sind also günstiger bewertet. Dafür ist der Wachstumsrang mit 82 hoch. Logitech gehört in Punkto Wachstum zu den besten 20% im Markt. Das erklärt auch zum Teil den tiefen Value-Rang. Aktien, die viel wachsen, müssen teurer sein als solche, die wenig wachsen, denn die zukünftigen Gewinne sind bei Wachstumsunternehmen höher.

Ein tiefer Value-Rang entsteht zudem auch wegen tieferen Gewinnen, die gerade bei Unternehmen, die Geld in Wachstum investieren, tiefer sein müssen, denn Wachstum kostet Geld. In Anbetracht dieser Überlegungen ist Logitech gar nicht so teuer und der Value-Rang von 29 ganz vernünftig.

Beim Googeln der Aktie stellt sich heraus, dass die Mehrheit der Analysten eine Kaufempfehlung haben und dass die Mitarbeiter mit der Kultur und dem Unternehmen sehr zufrieden sind. Weitere gute Gründe für die Aktie.

Ich kaufe also 150 Logitech Namenaktien zu total rund 5’100 Franken an der Schweizer Börse.

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

4 Kommentare zu “Logitech Keyboard kauft Logitech Aktien

  1. Viel zu spät. Das eigentliche LOGN Kaufsignal war im Herbst 2016 bei 21 CHF. Hat das Ihr „Legoland-Bewertungsmodell“ damals nicht ausgespuckt?

  2. Wenn ich die Bewertung auf Trustpilot anschaue und mit einem Stern beginne (was ich immer mache), sieht es mit Logitech betreffend Kundenzufriedenheit (Service) und Produkten weniger gut aus.

    https://www.trustpilot.com/review/www.logitech.com
    https://de.trustpilot.com/review/logitech.de?languages=de&stars=1

    Ohne gross zu Googlen erinnere ich mich, dass Logitech unter dem neuen CEO mit der rechtzeitigen Abgabe des Jahresberichtes in den U.S.A. mit den Behörden in Konflikt geraten ist. Auch mussten nachträglich „wesentliche“ Korrekturen vorgenommen werden.

    Als Finanzanalyst würde ich mir – vor lauter Pre-Analysis Normalizations – gar nicht getrauen, einen Logitech-Finanzbericht zu analysieren.

    Kommt hinzu, dass ich das Geschäftsmodell der Firma nicht verstehe. Die Sache mit den Lautsprechern (oder waren es Kopfhörer?) ist in die Hosen gegangen und für den Rest haben wir die Peripherals (Keyboards, etc.). Und die Mäuse – sorry um es so auszudrücken – haben immer noch dasselbige Joghurtbecher-Feeling wie 1997.

    I wouldn’t touch that company with a bargepole. And let’s be honest: Der „Turnaround“ war doch viel zu schnell to be real.

  3. Wer billig gibt und teuer kauft,
    der hat am Markt bald ausgeschnauft:

    https://www.boerse.de/aktien/Logitech-Aktie/CH0025751329

    http://aktien-mit-strategie.de/200-tage-linien-strategie/

    https://www.trading-treff.de/wissen/die-200-tage-linie

    ________________________________________________

    Das Wissen um den richtigen Zeitpunkt
    ist der halbe Erfolg.

    Maurice Couve de Murville
    * 24. Januar 1907 † 24. Dezember 1999