Krimi Khan: Alles anders?

Sicherheitsfirma wollte Beschattung vorzeitig abbrechen – Khan hatte offenbar Tipp von CS-intern erhalten – Plötzlich neuen Merz-Schlitten.

Die Affäre um Ex-CS-Spitzenmann Iqbal Khan und dessen Beschattung durch die CS-Unternehmens-Leitung erhält eine neue Wende.

Die Frage ist, ob Khan vorzeitig einen Tipp erhalten hat, wonach er – Khan – von den Obersten der Bank überwacht würde. Der Hinweis soll aus der Bank selbst erfolgt sein.

Das würde heissen, dass Khan weit oben in der CS Verbündete in seinem Fight gegen CS-CEO Tidjane Thiam gehabt hatte.

Trifft das zu, erhält der Krimi eine nächste Befeuerung. Der Ablauf wäre anders als bisher dargestellt.

Ins Bild, dass auf Seiten Khans Eigenartiges passierte, passt, dass dieser sich bedroht fühlte. Khan hatte nach seiner Kündigung Ende Juni Personenschutz organisiert – auf eigene Rechnung.

Er hätte solchen Schutz von der CS-Sicherheit haben können. Dafür ist dieser da. Warum wollte das Khan nicht?

Ende August gab dann Pierre-Olivier Bouée, der Vertraute von CS-CEO Thiam, dem Sicherheitschef der CS den Auftrag, Khan zu beschatten.

Via einen externen Sicherheitsmann machte sich die Firma Investigo an die Arbeit. Sie beschattete Khan mit einem Dreierteam.

Alles lief nach Plan. Doch nach knapp zwei Wochen erhielten die Fahnder Hinweise, die zeigten, dass weitere Leute eingeweiht waren.

Den externen Sicherheits-Profis war klar, dass die bisherige Operation nicht unverändert weitergeführt werden könnte. Zu undurchsichtig war für sie, was sich hinter den Kulissen abspielte.

Der Mittelsmann, der zwischen Auftraggeberin CS und externer Sicherheitsfirma Investigo stand, beharrte nach Rücksprache mit der Bankleitung jedoch darauf, dass die Operation Khan unverändert fortgesetzt würde.

Dann kam es zum Knall. Khan tauchte plötzlich mit einem bis dato unbekannten Auto auf.

Turbo: Khans neuer Schlitten (mercedes-benz.ch)

Es handelte sich um einen Mercedes des Modells AMG, ein besonders schnittiger Wagen. Farbe: dunkelgrau.

Nicht nur Khans neues Auto war seinen Bewachern unbekannt. Auch das Kennzeichen am Wagen hatten diese noch nie gesehen.

Ein „déja vu“ für Experten: In solchen Situationen heisst es stets, auf die Bremse zu stehen und besonders vorsichtig zu agieren.

Trotzdem entglitt ihnen die Kontrolle. Statt Khan wie bisher zu dritt unauffällig zu folgen, musste sich einer allein an Khans Fersen heften. Und dabei unbemerkt bleiben.

Das gelang ihm nicht. Und so kam es am Dienstag, 17. September 2019, zu jener Szene auf der Fraumünsterstrasse mitten in der Zürcher Banken-City, die um die Welt ging.

Khan schrie laut um Hilfe, der Beschatter wehrte sich gegen Fotos, die Observation war aufgeflogen, Khan erstatte Anzeige.

Khan könnte auf diesen Moment „of Fame“ vorbereitet gewesen sein. Der Sicherheitsmann befand sich im Restaurant Metropol, als Khan mit seinem Handy dessen Nummernschild ablichtete.

Darauf war klar, was es geschlagen hatte. Als er und Khan nah beieinander waren, hob der Investigo-Mann die Hand, damit ihn der Banker nicht auch noch fotografieren konnte.

Really? (Blick)

Darauf lief er davon, Khan folgte ihm. Später titelte der Blick, welche „Todesangst“ Iqbal Khan durchlitten hätte.

Eine Woche nach Ende der Observation versuchten die externen Ermittler, mit der CS die Ereignisse kontrolliert und abgestimmt zu kommentieren. Doch die CS-Kommunikations-Bosse waren nicht erreichbar. Sie waren auf Tauchstation gegangen.

Der Grund: Sie hatten sich für eine andere Strategie entschieden. Zuerst gegenüber der Financial Times und dann auch gegenüber der NZZ und weiteren Schweizer Medien liessen sie den Namen der Investigo fallen.

Offenbar nannten sie auch jenen Sicherheitsmann, der zwischen Bank und Investigo das Bindeglied bildete, wie das bei solchen Obervierungen üblich ist.

Am Vormittag des 24. Septembers, wiederum ein Dienstag und eine Woche nach Abbruch von Khans Beschattungs-Aktion, rief ein Journalist beim Sicherheitsmann an. Wenige Minuten später nahm sich dieser das Leben.

Er soll Angst um die 100’000 Franken offene Honorare bei der CS für die Aktion gehabt haben, ist aus seinem Umfeld zu vernehmen.

Auch soll er befürchtet haben, dass mit seiner Namensnennung sein ganzes Geschäft mit vielen weiteren und auch grossen Kunden zu Ende ginge.

Sein Ansprechpartner in der CS, der Sicherheitschef, wurde von der Bank nach Platzen der Affäre als Hauptschuldiger vor die Tür gestellt. Er soll keine Abfindung erhalten haben, sagt eine Quelle.

Pierre-Olivier Bouée, dem die Bank als Zweitem den Fall Khan in die Schuhe schob, würde wohl mit Geld entschädigt, meint dieser Insider.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Ob je mal bekannt wird wieviel Salär, Bonus, Abgangs-entschädigung usw. dem J-P. Bouée nachgeworfen wurde damit er dichthält und von einem sorgenfreien Leben ohne Arbeit geniessen kann?

  2. Bei der Story geht es um Thiam nicht um Kahn. Niemand in der Schweiz zweifelt, dass Thiam lügt. Aber es wird toleriert, wieso?

  3. Ganz ehrlich, ich glaube es wird Khan den Kopf kosten. Too much noise. Und er rückt nicht mit der Wahrheit raus. Wäre er nicht co head bei der UBS, dann könnte man darüber hinwegschauen. Aber in dieser Position braucht es VERTRAUEN.
    Ich bin gespannt. Ich wünsche ihm viel Glück

  4. Sie…:
    Ohh du du…
    Er…:
    Yes, i do what i Khan…

    Hilfe, hat der Kahn vor dem Schiffbruch nicht mal Kohle heimgefahren oder ist er aus dummem Versehen ein Kukuk/Star im Gsesch Es/CS Nest geworden.

    Gibt es was Schöneres als Schadenfreude für losende Neider?

    Hallo ? Was ist das Problem an einem AMG ?
    In Vancouver kaufen sich reihenweise 17 jährige Wirtschaftsflüchtlinge aus China 300k Ferri’s Cash!
    Khan er denn mit seinem in Todesangst und Schweiss verdienten Geld nur noch CS Aktien kaufen oder wie ?

    Schlüsselfrage: Was sollte eigentlich ein Ausspionieren Spannendes zu Tage fördern ausser den Khan zu versenken ?
    Wie blöd möchte sich denn ein Globi-Playerchen noch verkaufen ?
    We love investigative IP-press

  5. Höchst interessante Fesstellungen: „…. mit der CS die Ereignisse kontrolliert und abgestimmt zu kommentieren. Doch die CS-Kommunikations-Bosse waren nicht erreichbar. Sie waren auf Tauchstation gegangen….Am Vormittag des 24. Septembers, wiederum ein Dienstag und eine Woche nach Abbruch von Khans Beschattungs-Aktion, rief ein Journalist beim Sicherheitsmann an. Wenige Minuten später nahm sich dieser das Leben.“ Das heisst könnte wohl heissen, der Sicherheitsmann von einer Bank extrem unter Druck gesetzt wurde mit fatalen Folgen?
    Gunther Kropp, Basel

  6. Die wahre Gründe weshalb Kahn wechselt sind noch nicht bekannt. Kahn ist auch Feige. Der hat sich alles bezahlen lassen und Wollte unbedingt Haus in der Nähe von Tidjan. Kahn Weiss Hargenau wie er vorgeht. Es handelt sich um schlafende Konten die er verwaltet hat. Problem ist aufgetaucht weil Eigentuemer von so ei. Konto ist wider nach dem 15 Jahren aufgetaucht. NACH DEM IDENTITÄT PRÜFUNGEN VON EHEMALIGEN KUNDEN IST IHN MITGETEILT DAS ER NICHT ER IST UND ZWAR DIRECT VON HERR ROHNER. DIE UNTERLAGEN LIGEN JETZT AUF MEIN TISCH. NATÜRLICH ICH HABE JETZT ANWALT ANGAGIERT UND AUCH BANK OBMUNDSMANN WIRD ALLES PRUEFEN.DER KAHN HAT NATÜRLICH VON ANWALTS BRIEF KENNTNISSEN GENOMMEN UND HAT SICH AUS DER STAUB GEMACHT ZU UBS… ICH WERDE ES ALLES LIFTEN MIT DEM ZEIT… GRUESSE

    • @ Damjanovic
      ?bomb?
      ?how fake?
      facts please, thanks

      DJ verfolgt den Khan !
      DJ verfolgt vom Wahn ?

  7. Und mit diesem Auto sollen Herr und Frau Khan auf dem Weg in die Stadt den Jüngling beim Fussballtraining abgesetzt haben??? Lag er zusammengefaltet im Kofferraum?
    Wie (un)glaubwürdig ist denn die ganze Story, die Khan uns aufschwatzen will?

  8. Auf das Fehlverhalten von Individuen an der Spitze der Credit Suisse folgte am 24. September 2019 das Ableben eines Menschen, es kam zu grossem Leid.

    Die Totenwache erinnert hier solange daran, bis Recht und Ordnung wieder hergestellt sind.

    • Natürlich ist das Vorgefallene unverzeihbar. Du kommst mir aber vor wie einer der unsäglichen Kerzli-Aufsteller, wenn irgend etwas Schlimmes passiert ist. Bitte verschone uns mit Deinen Wachsamkeits-Posts.

    • @Totenwache –

      Was folgt auf Ihr Fehrvelhalten, welches juristisch unhaltbar ist ?

      Freitod – freiwillig aus dem Leben scheiden
      harikiri – für die Ehre sterben

      Gemäss Ihrer Anschuldigung müssten sich somit bei soviel Fehlverhalten Menschen reihnweise umbringen !
      Bitte seien Sie in Zukunft sehr kritisch.Vorallem Ihnen selbst gegenüber.

      Anonymität schützt Sie vor Recht und Ordnung auf Kosten der freien Presse !

  9. Es ist unerklärlich und völlig unverständlich wie der VRP Dr Axel Weber / UBS auf einen derartigen Schaumschläger und Narzisten wie Iqbal Khan reinfallen kann.

    • Wenn ich den Khan sehe, dann kommt mir Oberheuler/Trickser Dany Bahar in den Sinn.

  10. Es ist nicht bekannt, dass Khan an jenem Dienstag irgend einen Anlass hatte, mit einem auffälligen Schlitten im Zürcher Bankenquartier herumzufahren. Bei der CS war er nicht mehr und bei der UBS noch nicht im Dienst. Dass riecht gewaltig nach gezielter Provokation. Khan liess seinerzeit durch seine Mediensprecher berichten, er habe davor noch seinen Sohn zum Fussballtraining gefahren (solche herzigen Geschichtchen sind bei Medienberatern gang und gäbe, genau, wie die damals auch verbreitete Story, Frau Kahn kaufe gerne in der Landi ein). Könnte also gut sein, dass Khan und seine Frau zum Räuber- und Polys Spiel ohne Sohnemann zurück in die Fraumünsterstrasse fuhren. Dass die „Todesangst“ (auch das eine Vokabel, die, diesmal vor allem in Anwaltskreisen, wenn es darum geht, höchstmögliche Genugtuungsentschädigungen herauszuschinden, beliebt ist) also nur gespielt war? Wie schrieb doch schon vor Wochen, als der Fall platzte, hier jemand im Forum „was hatte Khan an diesem Dienstag überhaupt im Bankenquartier zu suchen?

    • Echt jetzt? Ich wüsste nicht, dass es in der Schweiz irgendwelche Rayons geben würde, in denen man sich ohne Grund nicht aufhalten dürfte…

    • Das geht euch doch einen S.. ob Khan einen Anlass hat irgendwo rumzufahren.. gehts noch???

    • vielleicht musste Frau Khan mal, und in der Nähe sind doch die öffentlichen Toilettenhäuschen……

  11. Psychologen sagen, dass Selbstmord keinen Auslöser von aussen braucht. Betroffene haben eine Lebensmüdigkeit in sich, die bereits so weit fortgeschritten ist, dass niemand sie davon abhalten kann. Die Gründe für die Schwermut liegen in einer unglücklichen Kindheit. Manche Leute können diese Lebensphase mit guter Hilfe hinter sich lassen, andere bekommen Depressionen und trauern ohne Ende.

    Es könnte sein, dass der Verstorbene Depressionen hatte. Der Zeitpunkt des Suizids allerdings fällt zusammen mit dem beruflichen Misserfolgserlebnis. Andere würden nun in der gleichen Situation nicht Selbstmord machen. Diese Individualität gilt es, zu akzeptieren.

  12. Als Kind sah ich immer Westernfilme, da sah man immer die Banker was sie für Hosenscheisser waren als sie ausgeraubt wurden. Heut weiss ich, dass das die Realität ist! Schweizer Banken sind nur noch peinlich.

    • Ich möchte SIE einmal sehen wenn Ihnen jemand mit vorgehaltener Waffe sagt: Geld oder Leben. Uns wurde in der Lehre gesagt, Geld sofort rausrücken und nicht den Helden spielen. Sie sind da wohl anderer Meinung. Geld zählt bei Ihnen offensichtlich mehr als Ihr/ein Leben. Wollen Sie tatsächlich wieder nach Wildwestmanieren leben – Faust-/Waffenrecht? Haben Sie sich überhaupt 2 Skunden überlegt was Sie gschrieben haben? Tztztztztz

  13. Der neue Mercedes Schlitten von Iqbal Khan zeigt seinen Charakter.

    Ein aufgeblasener Wichtigtuer und Selbstdarsteller, welcher jeglichen Bezug zur Realitaet verloren hat.

    Nach der Rettung der UBS im 2008 vor dem Konkurs durch den Schweizer Steuerzahler würde dem UBS Management Bescheidenheit, Demut und Dankbarkeit wesentlich besser anstehen – als diese grosskotzige Gehabe.

  14. UBS täte sehr gut daran Iqbal Khan noch in der Probezeit vor Ende Jahr 2019 zum Ausgang zu begleiten und Ihn zu verabschieden.

    Diesen Kelch können Sie dann getrost an sich vorbeigehen lassen.

    Sie ersparen sich vermutlich viel unnötigen Aerger, wenn Sie Iqbal Khan elegant verabschieden.

  15. Jetzt setzt doch endlich mal ein scharfes Waschmittel ein. Eines, bei dem auch Urs Rohner und Thjdiane Thiam eingehen.

    Anders formuliert: Feuert die beiden endlich!

    Die wollen doch nur noch Kredit aus dem Leck schlagen …

  16. Das angebliche “Starbanker-Bubi“ und “Schlittenkapitän“ schlägt jetzt nach neuesten Meldungen vor, die “Kreditschleusen“ der UBS zu öffnen. Viel mehr fällt anscheinend auch ihm nicht ein!
    Das Problem:
    1.Der UBS fehlt in Wahrheit das Geld, um die Kredite mit Geld abzudecken.
    2.Die Weltwirtschaft ist bereits zünftig am absaufen.
    3.Den Starbanker-Bubis sind die Ideen ausgegangen was sie noch tun können.
    4.Viel mehr, wie zuzuschauen, wie ihr eigens aufgebautes Kreditschneeball-
    Finanzsystem zuerst langsam, und dann immer schneller zusammenbricht
    können sie nicht.
    5.Man darf sich bereits fragen, wann kommt der UBS-Crash 2.0 .

    • man darf fragen… crash 2.0 steht vor der tür.. EZB, iwf, Nationalbank, ubs, cs.. keiner mehr weiss wie das tempo ins nichts zu stoppen wäre. drum schnell noch alle geldschleusen auf, überteuerte Immobilien andrehen, alle und alles auf pump ..

  17. Neben Thiam und Kahn, habe ich am W/end erfahren, zieht gleich gegenüber noch ein Banker einer dieser Banken ein.

    Und das genau unter den Sportplätzen, wie unattraktiv wegen dem Lärm.

    Das goldene Dreieck in der Gemeinde entsteht.

    • @ Isabel Villalon

      Sie erschüttern und enttäuschen mich !

      Schreiben ist Silber(blech) – schweigen ist goldig.
      Mit Ihrem Kommentar stellen Sie sich aber selbst sehr in Frage ?
      Sie sind doch eine logische, überaus gebildtete Frau !

      Glauben Sie mir als Betroffener bitte einfach mal.
      Selbstmord entbehrt sehr oft jeglicher Logik !
      Guksdu ?
      Wir subventionieren den Alkohol/Drogenanbau und somit den logischen
      SCHLEICHENDEN SELBSTMORD inkl Mord durch Unfälle usw um Wohnraum zu schaffen und um die AHV zu entlasten!
      Darf man so logisch/ehrlich schreiben oder grenzt das schon strafbare Volksverhetzung ? Cheers…

    • @JP

      Geiles Auto!

      Herr Khan hat das beste,wertbeständigste Auto zu schlappen 200k gekauft !
      Besser als jeder Porsche !
      Dies verkraften anscheinend nicht alle Büenzli-schweizer !
      Wir werden uns bald im Carshaming zu fünft auch so ein kleines härziges Wägeli zulegen, um firstclass mit 320kmh nach Hamburg zu bummeln ! Greta hat uns endlich zur Vernunft gebracht und geerdet !
      Irgendwie vermisse ich hier belastende Fakten zur Schlammschlacht gegen Herrn Khan ! Bitte bewahrt mir meine geliebte UP’s doch vor diesem anscheinend so
      underperformenden, durchtriebenen Wirtschaftsflüchtling, danke !

  18. Understatement und aber echte Leistung ist alles. Wer einen solchen vulgären Schlitten fährt, hat vom banking nichts verstanden.

    Iqbal werde doch wieder normal wie einst in Dübendorf. Ziehe ein Jeans-Jacket an und werde wieder bescheiden – und gut. Der Geschmack deiner Villa ( und der Wohnort) sagt leider ziemlich viel über dich aus.

    Start from scratch.

  19. Korr.:

    Wie auch immer:
    Schmierenkomödie unter den Dorftrotteln – zu verantworten von der „weissen Weste“. Aber der hat ja eine Eingebung, die ihm sagt, dass er sitzen bleiben kann!

  20. Entfernt diese Individuen endlich aus den Banken. Sei es Khan, Thiam oder sonstwer. Kaum Moral und fragwürdige Gewähr für einwandfreie Geschäftsführung.

    • Es sind schlicht Schmarotzer der Gesellschaft, die sich auf Kosten der Aktionäre und auch der Mitarbeiter bereichern. Und dies klar auch auf Image-Kosten unseres Landes!
      Und das seit Jahren!
      Es gäbe bessere Leute, die für einen Zehntel der Bezüge bessere Arbeit abliefern.
      Wie wär’s mit deutlicher Aechtung in der Oeffentlichkeit – in den Gourmet-Tempeln?!
      Beispiel wäre der Vincenz in St.Gallen!

    • Lämmer kommen bei keiner Grossbank an die Spitze. Lämmer werden zur Schlachtbank geführt … Die Zukunft gehört den Wölfen!

      Homo homini lupus.

  21. Warum ist man so sicher, dass es ein Selbstmord war?
    Wer bringt sich um für Fr. 100’000?
    Typisch zürcher Justiz die können nur auf die Kleunen losgehen! Vor der Hochfinanz haben sie Angst!

    • Ich würde vorschlagen den Khan und Thiam beide gleich entlassen, solche Leader braucht es nicht… Das ist Kindergarten… SPY GAME auf kosten der Kunden…

      Wisst Ihr Jungs eigentlich dass wir Kunden eure Lohne zahlen????

  22. Warum soll denn ein N-5 Typ bei CS ein Interesse haben an die Beschattung von Khan ? Das ist doch total laecherlich. Es kommt von Oben und von nirgendswo anders.

    • Ob es vom MC DJerido kommt oder vom abgeschossenen Scheinbock…?
      who cares?
      Ist dies nicht die logische Konsequenz dieser CS (C ritical S ystem) Bank.

  23. Bei Grossfirmen bzw. ihrem Management läuft es halt gleich wie in der Politik. Auch da wird getrickst,gelogen, geschummelt und die Ellbogen ausgefahren. Ethik und Moral sind in dieser Welt unbekannte Worte…

  24. Lasst Kahn doch Auto fahren. Als Privatmensch hat er ausser grossem Vermögen vermutlich wenig Spannendes zu bieten und wie so oft, glänzt man dann mit einem teuren Auto.

    Ist oft so: wer als Person nicht so spannend ist, kompensiert das mit teuren Autos.

    • Das ist eine gewagte Behauptung, was aber sicher stimmt, ist, dass Herrn Khan gewisse gutschweizerische und international geschätzte Grundvoraussetzungen fehlen, die neben dem Fachwissen wichtig wären im Banking. Zum Beispiel das vornehme Benehmen, die geistreiche Konversation und der Sinn für Demokratie und Diskretion.

    • Sie als angeblicher Mercedes-Garagist sollten doch wissen, dass es sich bei diesen Autos um Lohnbestandteile für Geschäftsleitungsmitglieder handelt, deren Kauf oder Leasing speziell von Daimler mit Sonderrabatten versüsst wird.

      Wie spannend dabei das Privatleben der betroffenen Person ist und was wo kompensiert werden muss, ist nicht von Belang. Und was Sie sich so dazu denken, ebensowenig.

      Sie haben als Garagist einen Geschäftsabschluss (Kauf oder Leasing) herbeizuführen, dafür bekommen Sie Provision. Nicht aber für (Hobby-)Sozialstudien, die bei Licht besehen eine Aufzählung von Vorurteilen sind.

      Denn es geht schlicht darum, dass die anspruchsberechtigte Kaderperson die ihr zustehenden Benefits einlöst. Oftmals muss man dabei das Auto nehmen, weil der Arbeitgeber die Alternative mehr Cash gar nicht vorsieht.

    • @ Günther Kropp, Blase

      Ja was…was Sie nicht sagen…!
      Solange die Bank mich nicht eigenhändig erschiesst, halte ich deren Druck mit einem milden Lächeln aus und liebe das Leben !
      Selbstmord finde ich feige.Zudem kann er irreversieble Schädigungen verursachen.

  25. Wer in diesem Laden einem andern traut, ist selber schuld.
    Noch nie in meinem Leben habe ich derartiges Misstrauen und Unsicherheit der Belegschaft verspürt, was einem als nächstes angehängt werden könnte.
    Stalin hätte seine wahre Freude an der CS gehabt („Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“).

    • Das ist so, selbst erlebt. Die Mitarbeiter werden auf einander gehetzt und beschuldigen sich gegenseitig für Banalitäten. Akademiker bei CS haben oftmals einfachere Bürojöbli, die sie bis aufs Blut verteidigen. Dennoch hat es diesem Laden viele Schweizer Arbeitnehmer. Wo sind die Schweizer AN sonst noch willkommen?

    • Die UBS ist keinen Deut besser. Die UBS täte gut daran, sich von diesem Blender/Poser, Selbstdarsteller Khan zu trennen. Wenn es stimmen sollte, dass Kahn informiert wurde, war die ganze Schau, die er inszeniert hat, ein weiteres Blendwerk von diesem Mann.

  26. Wie heisst es doch so schön: live by the sword, die by the sword. Diesen Spruch sollten sich Möchtegernbeschatter und deren Mittelsmänner merken.

  27. Klar wird der Bouée als TTs Buddy entschädigt. TT wusste ja wohl von der Beschattung
    – Ist der Posten als Präsident in der Heimat noch vakant?

  28. Egal wer was wir warum weshalb… Fakt ist das die Credit Suisse den Namen der Bewachungsfirma an die Öffentlichkeit gebracht hat. Ein no go!

    • ….und gestützt darauf, dies zu einem Selbstmord führte!
      Mit einer CS macht man einfach keine Geschäfte, solange solche Strolchen am Ruder sind!

    • Das tut die CS jedoch auch mit ihren eigenen Beratern, die sie gerne mal „opfert“. In diesem Sinne ist ihr Verrat von Loyalitäten ja nicht fremd.

    • Beide aber wirklich beide gehören nicht in die Chef Etage…
      Weder Khan noch Thiam haben Klasse….

      Who cares ob der Khan einen Mercedes fahrt das ist sowieso ein Wagen für die Mochtegerns.. Die eben allen zeigen müssen was sie besitzen. Es täte den beiden mal gut Bescheidenheit zu üben… Anstelle Spy Game und Show Man zu spielen.

    • Auch meine Meinung. UBS hat sich mit Kahns unverzüglichem Arbeitsbeginn wohl einen Bärendienst erwiesen.

    • Einer mehr in der UBS Gilde der große Sprüche klopft und massiv abkassiert.
      Leistung ist in der Etage nicht gefragt bisher habe ich es nicht gesehen.
      Wichtig für diese Herren Gage und Bonus, keine Verantwortung.
      Sonst hätten diese Herren das Feld schon längst geräumt.

    • Sehe ich auch so….
      Es wird sich nun zeigen was Er drauf hat…
      NAMLICH GAR NICHTS…..
      Alles Bluff und Show Man…

      Bescheidenheit wurde ihm gut tun…