Covidkredit: Wer hat noch nicht, wer will nochmal?

Hilfspaket zieht Trickser an wie die Fliegen. Den Banken ist’s egal, Raiffeisen verzichtet gar auf 200 Franken Eintrittsgebühr.

Die Covid-19-Rettungsleine der Schweiz wird zum grossen Eldorado für alle Tunichtgute. Diese holen sich mit einem Lächeln auf den Lippen die Abermillionen vom Schweizer Steuerzahler ab.

Zum Teil mehrfach. Beispiele häufen sich, wonach Besitzer mit Holding-Strukturen zunächst das von Bern garantierte Geld auf Stufe der einzelnen Tochterfirmen beziehen.

Um danach nochmals einen Kredit mit 0 Prozent Zins einzusacken, nun mit der Holding. Doppelt gemoppelt.

Ein anderes Beispiel des Missbrauchs liefern kleine Einzelunternehmer mit zwei Firmen, die faktisch eine bilden: eine GmbH oder AG sowie eine Einzelfirma.

Die beiden Einheiten operieren im direkten Austausch. Über die GmbH fakturiert der Besitzer, dort nimmt er also das Geld von seinen Kunden ein.

Von dort überweist er es in Form von Honoraren an seine Einzelfirma. Davon lebt er, es ist faktisch sein Lohn.

In der GmbH oder der AG fällt kaum ein Gewinn an. Dieser sprudelt in der Einzelfirma. Darauf zahlt der Besitzer auch seine Steuern.

In 8 Tagen von 0 auf 14 Mrd: Switzerland, 12 Points (SBVg)

Aber beide Firmen weisen etwa gleich hohe Umsätze aus. Und das ist die Zahl, die entscheidend ist, um bei der Hausbank Covid-19-Gratiskredite, backed by Bern, abzuholen.

Die Banken schauen nicht genau hin. Im Gegenteil, sie liefern sich einen Wettbewerb. Kommt her, ich geb Euch Kredit – so der Schlachtruf aller Geldinstitute, die im grossen Virus-Rettungsprogramm dabei sein dürfen.

CS, UBS&Co. verdienen sich dabei eine goldene Nase – offiziell wollen sie ihren Verdienst spenden – und retten ihre gefährdeten Kredite.

Wie sehr sie aufs Gas drücken, zeigt der Fall Raiffeisen. Bei der Genossenschaftsbank erhielt bisher nur Kredit, wer 200 Franken Genossenschafts-Kapital zeichnet.

Man muss Mitglied im Verein werden. Normalerweise. Nicht aber in der Krise, da wird selbst vermeintlich in Marmor Gemeisseltes über Bord geschmissen.

„Gemäss den statutarisch verankerten Raiffeisen Grundsätzen können Darlehen und Kredite nur an Mitglieder gewährt werden“, sagt eine Sprecherin der Raiffeisen-Gruppe auf Anfrage.

„Um die COVID-19-Kredite zur Unterstützung der KMU unkompliziert und rasch vergeben zu können, hat der Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz entschieden, dass für diese COVID-19-Kredite keine Mitgliedschaft erforderlich ist.“

„Eine entsprechende Empfehlung hat Raiffeisen Schweiz den Raiffeisenbanken abgegeben.“

„Ausserdem weisen wir darauf hin, dass der von Ihnen angesprochene Genossenschaftsanteil in der Höhe von mindestens CHF 200.- und maximal CHF 500.- (in den Statuten jeder Raiffeisenbank festgelegt) jährlich verzinst und bei Austritt des Genossenschafters zurückgezahlt wird.“

Banken buhlen um Covid-Kreditvergabe, Schlaumeier holen sich diesen ab – und keiner schaut hin.

Die Rechnung zahlt ja Bern. Also wir, die Steuerzahler. Aber was soll’s, Hauptsache, die halbe Million Gratisgeld ist innert 30 Minuten auf dem Konto.

Die KMUs, die wegen Bern auf dem Trockenen sitzen, haben alle Anspruch darauf, keine Frage. Hätten aber selbst sie noch ein paar Tage länger warten müssen, wäre die Schweiz nicht untergegangen.

Umgekehrt der Schaden, den die an den Tag gelegte Eile nun hat. Der ist immens.

Die Schlauen und Abgebrühten holen sich die Gratis-Milliarden von Herr und Frau Schweizer und kaufen sich damit einen neuen Porsche. Oder eine schöne Hütte.

Wir leisten uns das, könnte man sagen. Aber musste es derart eilig sein?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Firmen, die ohne vorhandenes Aktienkapital Kredite beantragen sind keine verlässlichen Kreditnehmer.

  2. Firmen, die nicht durch einbezahltes Aktienkapital bzw. vorhandenes bei Konkurs dastehen sind endlich mal ins Visier zu nehmen. Es kümmerte sich aber noch niemand ernstlich darum. Schon ohne Corona schaut der Gläubiger so in die Röhre.

  3. Die Kommentare unter diesem Artikel sprechen doch ein deutliches Bild. Alle Firmen, die dies beantragen, seien von Ausländern gesteuerte Scheinfirmen.

    Ich empfehle den Besuch beim Psychologen bevor ihr Eure Rente oder das Kurzarbeitsgeld abholt. Die bekommt ihr übrigens auf Kosten der nächsten Generation. Diese sieht das auch als Betrug. Von Euch.

  4. Beim Umgang mit Katastrophen folgt China einer Tradition. Ob beim „Grossen Sprung nach vorn“ von 1958 mit 30 Millionen Hungertoten, ob bei der Kulturrevolution Ende der 1960er Jahre oder bei der gewaltsamen Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmen-Platz von 1989 – nie wurden die Ereignisse aufgearbeitet, die Opfer befragt oder Verantwortliche bestraft. Stets hat die Kommunistische Partei kritische Rückblicke tabuisiert, stets hat sie das Vergessen erzwungen. Wird das auch im Fall der Corona-Katastrophe gelingen?

    Chinesische Propaganda-Apparate machen derzeit Überstunden, um das Land als Retter in der Not anzupreisen und Chinas Versagen nach Ausbruch der Corona-Epidemie zu vertuschen. Gleichzeitig gelangen immer mehr Indizien an die Öffentlichkeit, die Pekings Versagen für die ersten und entscheidenden Wochen belegen.

  5. Ich bin in Deutschland aufgewachsen. In der DDR. Ich kenne dieses Spiel, „dass nicht sein kann, was nicht sein darf“.

    „Der Kapitalist verkauft auch noch den Strick, an dem man ihn aufhängt“

    Wenn der Westen nicht entschlossen reagiert, wird dem natürlichen Virus aus China ein politischer Virus folgen, der die Welt infiziert und der Demokratie ein Ende setzt.

  6. Auf eine „Globalisierung unter chinesischem Vorzeichen“ kann ich gerne verzichten. Wenn – wie alle sagen – die Welt nach Corona eine andere sein wird, dann sollte sie eine Welt sein, in der das „chinesische Modell“ an Bedeutung verliert. Dauerüberwachung und „erzwungenes Vergessen“ – die schöne „neue Normalität“?

    Auch wenn es Geld kostet (in Form von weniger Wirtschaftsbeziehungen), da könnten unsere „Vorzeige-Demokraten“ im Bundeshaus doch mal „Haltung zeigen“.

    Wie die „bewährten Formate der Diplomatie“ aussehen, wüsste ich gerne. Ein bisschen Reden von den „Guten“, bedächtiges Schweigen bei den „Bösen“ und alles läuft so weiter wie es war. Aber man hat sich „eingesetzt“, bravo! Aber ach … Die Wirtschaftsbeziehungen, sie sind halt so wichtig …

  7. Heute spielt Russland auch wieder mit auf der Weltbühne. China ist zwar nicht die USA, hat aber zunehmend Einfluss in der Welt. Gleichzeitig ist Chinas Volkswirtschaft abhängig von den Märkten in Europa und USA. Ohne diese Märkte gäbe es in China kein Wachstum und keinen Wohlstand.

    Donald Trump versucht, sich gegen ein übermächtiges China-Diktat zu wehren. Leider fehlt den Europäern dazu der Mut (oder die Einsicht?). In der Abhängigkeit von China droht der EU wahrscheinlich der Untergang.

  8. Wir brauchen dringend eine lückenlose Aufklärung der Vorkommnisse in China. Bill Gates verteidigte China (gestern in einem Interview) – so habe ich es interpretiert – und fand auch bei der WHO keinen Fehler. Irgendwann wird diese Pandemie überwunden sein. Aber das Misstrauen wird bei den Menschen tief sitzen. Dem können wir nur mit lückenloser Aufklärung begegnen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus207589929/Bill-Gates-Ich-empfehle-die-deutsche-Methode.html

  9. Ich verstehe nicht, was hier jetzt gejammert wird, genau so wollte es doch der Bundesrat! Oder hat er etwa diese Situation auch nicht abschätzen können?

  10. So macht man eine Wirtschaft kaputt! Handlanger-Politiker und Lobby-Hintermänner sowie deren internationale Trägerschaften sei Dank!!!

    • Sie suchen das Böse im Internationalen – dabei müssen Sie gar nicht so weit blicken. Nehmen Sie die ideologischen Scheuklappen ab und erkennen Sie: Man wird von den eigenen Leuten abgezockt.

  11. Ist dies nun ein Text von Dr. Klaus Wellershoff oder von Dir Lukas?
    Im Text stehst du als Autor, in der Mailübersicht figuriert Klaus als Schreiber.
    Ich denke von der Tonalität (die ich teile) kommt es eher aus Deiner Feder Lukas.

  12. Corona …Cum Ex
    Jetzt weiß ich warum alle so
    scharf auf Toilettenpapier
    waren !!!
    Wenn die grosse Gelddruckerei
    beginnt, wird unser Geld in etwa
    den selben Wert wie WC Papier
    haben

    HERR VERZEIH IHNEN ,DENN SIE
    WISSEN NICHT WAS SIE TUN

  13. Natürlich ziehen solche Instant-Auszahlungen schwarze Schafe an. Es gibt aber auch die anderen, die den Kredit niemals werden zurückzahlen KöNNEN. Firmen, die schon vor dem Lockdown, also bei guter Konjunktur, schwach auf der Brust waren, werden nachher noch mehr auf dem Zahnfleisch gehen. Denn die Umsätze werden in allen Branchen sinken, weil Konsum und Investitionen massiv zurückgehen werden infolge Arbeitslosigkeit, höherer Steuern, Abgaben (Klima!) und unsicherer Perspektiven. Deshalb wird es auch bei überschaubaren deliktischen Handlungen zu sehr hohen Kreditausfällen kommen. Vor allem im Gastgewerbe und in der Hotellerie wird es eine gewaltige Marktbereinigung geben.

  14. ja, es geht noch weiter…
    Da gibt es dreiste Banken welche sich unlängst mit fetten Gewinnen in den Medien brüsteten.
    Habt ihr brav zahlende, vor der Obrigkeit kuschende und hart arbeitende Mittelständler wirklich das Gefühl, dass sich dieBanken Ihre faulen Kredite NICHT durch den Bund ablösen lassen? Genau diese, welche
    aufgrund fehlender Kontrollen und falschen Anreizen befeuert…und ständig die Gebühren erhöhend… schalten und walten wies grad am besten passt. Hallo, lebt ihr auf dem Ponyhof?
    Das System ist korrupt und durch Lobbyisten verseucht, welche nur zu Gunsten ihres Machtanspruch intrigieren.
    Und jetzt… da dem Bund die Kohle ausgeht macht er sich für rasche Lockerung in schnelltempo stark, ob das mal gut geht???
    Liebe (L)eidgenossen es wird Zeit die Sache zu hinterfragen.

  15. Nur die Eine Frage, wann werden, die eingegebenen Kommentare veröffentlicht, bzw. geprüft? und nach welchen Kriterien ?
    Danke für Ihre Meldung, und Ihre Mühe.
    Freundliche Grüsse
    Elvira Renner

  16. Sie sollten sich bewusst sein was Kredit heisst. Dies ist nicht ein Geschenk sonders an Vorschriften zur Rückzahlung gebunden. Ein Missbrauch wird erstens bestraft und wird für die Firma zu einem enormen ImageSchaden führen.

  17. Ich frage mich, wer denkt eigentlich, an die wirklich bedürftigen Rentner ohne Vermögen? Wo kann diese Notleidende Personen-Gruppe Ihre Geld abholen ? Bitte die Bank, soll sich doch melden, die für eine solche Renten-Prämie willig zum auszahlen ist??
    Wo seid Ihr Alle, von unseren Bundestäten, Väter des suveränen Staates, die für die wirklich Notleidenden, Vermögenslosen Rentner denkt, die wohl Ihr ganzes Leben lang, geschuftet haben, und trotzdem nicht in das verlogene BVG System rein kamen, die Alle zwischen die Maschen runter geflogen sind, weil das System, damals schon nur an die Besser Verdienenden dachte?. Das ist unsere grossartige Schweiz, die 1985 das BVG Gesetz, zum laufen brachten. Ja dann, weiter so, vergesst einfach die wirklich Notleidenden. Ein rühmliches Lob, an Alle, die problemlos mit dieser Ungerechtigkeit leben können.

  18. Lieber Ralph
    Warum spricht unser Finanzminister von 20 bis 25 Jahren bis der Staat die Verschuldung durch diese „Kredite“ wieder abgebaut hat? Weil er überzeugt ist, dass 90-95% zurückbezahlt werden? Ueli Maurer wird ja unterstellt, dass er Feuer und Flamme für diesen Unsinn ist. Aber der links gefärbte Gesamtbundesrat hat dank den einfältigen Medien und dem Staatsfernsehen den Applaus auf sicher. Die Deppen sind die Sparer und eigenverantwortlich handelnden Bürger sowie die unschuldigen kommenden Generationen.

  19. Im Januar 2019 entschied ein US-Richter, dass die Johns-Hopkins-Universität und die Rockefeller-Stiftung angeklagt werden, weil sie uninformierte Menschen in Guatemala mit Syphilis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten angesteckt hatten, um die Wirksamkeit von Medikamenten zu testen. Ein Spezialist für sexuell übertragbare Krankheiten hatte die Tests in Guatemala an Soldaten, psychisch kranken Menschen und Prostituierten durchgeführt.

    Deshalb glaube ich John Hopkins nicht mehr. Zunächst infizieren sie Menschen in Guatemala mit Geschlechtskrankheiten. Menschenversuche an armen Leuten. Soldaten, psychisch kranke Menschen, Prostituierte. Dann weinen sie über eine Grippeepidemie. Heuchlerischer kann man nicht sein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Johns_Hopkins_University#Vorwurf_unethischer_Menschenversuche

  20. Aus meiner Sicht sieht es so aus, als ob China mit diesem „biologischen“ Krieg auf überschaubare Weise gezeigt hat, dass es die Weltwirtschaft lähmen kann und dass ohne China nichts in der Welt möglich ist.

    Der Virus ist daher in meinen Augen eine Metapher für einen kleinen Streikbruch, den die Chinesen für etwas Grösseres gehalten haben. Alle Staaten der Welt konnten sich nichts Besseres vorstellen, und sie hatten nicht einmal die Wahl, als mit dieser kleinen Grippe mitzuspielen, die zeigt, dass China, das nie einen physischen Krieg (!) begonnen hat, den Feind sehr effizient hintergehen kann: Chinas Flugzeuge blieben am Boden, die Panzer in den Hangars und die Patronen in den Säcken.

    Die Auswirkungen der „Epidemie“ waren nicht lokal (wie z.B. in Syrien oder Vietnam), wo einige wenige Giftdosen für Hunderttausende von Menschen tödlich waren, sondern global, und für eine kleine Zahl von Menschen mit geschwächtem Immunsystem eher tödlich.

  21. Bereits im Januar 2018 war das Gesundheitswesen in Italien überlastet. Wegen einer normalen Grippe. 48 Grippe-Patienten im Krankenhaus – Überlastung!

    Intensivtherapie sorgt für den Zusammenbruch der Krankenhäuser: Bereits nur 48 kranke Grippe-Patienten verursachten die Verschiebung vieler Operationen. Es gab Schwierigkeiten bei der Aufnahme neuer Patienten, eine Aussetzung der Buchungen für die Reanimationsbetten, die für die Unterbringung der Patienten nach den Operationen vorgesehen waren, ausserordentliche Schichten für Ärzte und Krankenschwestern, die sogar aus dem Urlaub zurückgerufen wurden.

    https://milano.corriere.it/notizie/cronaca/18_gennaio_10/milano-terapie-intensive-collasso-l-influenza-gia-48-malati-gravi-molte-operazioni-rinviate-c9dc43a6-f5d1-11e7-9b06-fe054c3be5b2.shtml

    • In der Schweiz:

      – ø „Corona-Toter“: 84 Jahre
      – ø Lebenserwartung: 83.6 Jahre
      – schwere Vorerkrankungen: 97%

  22. Man kann nur beten und hoffen, dass von diesen 14 Milliarden Bundesgeld, für das wir alle bürgen, das Meiste zurückkommt. Wenn nicht, dann gute Nacht. Und dazu kommen ja noch die Kantonskredite, ebenfalls schnell und zinslos vergeben, zum Glück aber in deutlich geringerem Ausmass (Kt. Zürich). Ansonsten müssen dann bei den Betreibungsämtern etliche Stellen neu geschaffen werden, wenigstens ein Beitrag gegen die Arbeitslosigkeit …

  23. Wenn man bedenkt, was ein Affentheater gemacht wurde, um die paar Sozialhilfe- und IV-Betrüger mit Detektiven, GPS Trackern und mit Drohnen zu überwachen (Schadenssumme ein paar Milliönchen) und jetzt werden Abermilliarden mit einem selber auf A4 auszufüllenden Fragebogen innert Stunden verteilt. Ja, bei den Habenden schaut man halt nicht so genau hin, dafür kann man immer und ständig den Kleinen und Schwachen in den @rsch treten.

  24. Totales Giesskannenprinzip. Zusätzlich zu den Jahreszahlen wären auch Informationen über die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens erforderlich. Auf diese Weise liesse sich leicht erkennen, ob ein bereits angeschlagenes Unternehmen überleben kann.

    Wer zwei Wochen aus Liquiditätsgründen nicht überbrücken kann, ist in diesem Markt ohnehin überflüssig. Kehren wir also schnell zum Selbstantrieb ohne Onkel Staat zurück.

    Wir können immer noch träumen… Aber die Regierung wird weiterhin die Giesskanne benutzen, um die Steuergelder, die wir so lange gespart haben, zu verteilen. Am liebsten an die Banken, wo sie ohnehin schon immer verschenkt wurden, und an die Fluggesellschaften, wo der Klimawandel noch mehr Schaden anrichtet.

  25. Die Kreditvergabe läuft über die Hausbank, welche die Kunden kennen sollte. Natürlich wird es Missbräuche geben, aber es liegen überhaupt noch keine Fakten und Zahlen dazu vor. Daher ist das zum aktuellen Zeitpunkt nur polemisches Geschwätz.

  26. Was weiss IP LH wirklich? Wie gut wurde recherchiert?
    Wie ich die Rechtssituation kenne ist man mitschuldig wenn man kriminelle Fälle kennt und diese nicht der Staatsanwaltschaft weiterleitet. Wer den Staat mit Kredit Tricks zu hintergehen versucht macht sich strafbar! Wenn LH selbst keine konkreten Namen, Firmen kennt so müsste er wenigstens die Schreiberlinge hier im IP darauf aufmerksam machen. Er hat alle Mailadressen. Ich hoffe resp vermute, dass keiner der Schreiberlinge einen Beweis nennen kann.
    Wenn dem so ist, was ich hoffe, ist der IP wieder mal Blitzableiter von frustrierten Schreiberlingen und so müssen die Berichte interpretiert werden.

    • LH hat recht – leider. Ich kenne ähnliche Fälle. Es wäre simpel für die Bank den Umsatz aufgrund des Bankkontos oder der MWST-Abrechnungen zu prüfen. Es wird nicht gemacht. Beihilfe zu Betrug? Die Justiz können wir vergessen. Bei einem der grössten Betrugsfälle der Ostschweiz ist der Hauptschuldige auch nach über zehn Jahren nach seiner Selbstanzeige noch immer nicht rechtskräftig verurteilt. Das Verfahren inklusive Pflichtverteidiger dürfte den Steuerzahler mindestens einen höheren sechsstelligen Betrag gekostet haben.

    • Die Betroffenen könnten ja gegen die angeblichen Behauptungen klare Dementis geben. Tun sie nicht. Damit allein schon machen sie sich schuldig. Wenn nämlich die Behauptungen von LH keine Wahrheiten enthielten, wäre er längst am Journalisten-Galgen. Ist er aber nicht. Und warum das so ist, kann man sich gut vorstellen. Käme es zu gerichtlicher Auseinandersetzung, kämen noch viel mehr katastrophale Tatsachen ans Licht. Also wird dazu geschwiegen und alles ausgesessen.

  27. Ich finde es schlimm, wie hier wieder mal jeder offenbar alles besser weiss und kann. Vielleicht läuft die Lösung mit den Covid Krediten nicht in jedem Fall optimal. Aber es lief immerhin schnell und unbürokratisch. Und das mit dem Porsche oder dem neuen Haus ist nichts als haltlose Unterstellungen. Wer das tatsächlich so macht, wird früher oder später grössere Probleme bekommen. Ich finde die ganze Neid-Kultur rund um die Corona Massnahmen echt zum Kotzen. Ich habe viele seriöse Kunden, die sind wirklich dankbar für die Liquiditätsüberbrückung. Und seien wir doch ehrlich, mit 10 % des Jahresumsatzes macht man noch keine grossen Sprünge…

    • Es ist bekannt, dass COVID-19 wie jede Grippe eine Sterblichkeitsrate im Promillebereich hat, an der jedes Jahr mehr als 50’000 Menschen sterben.

      Was ist mit Ebola, Tollwut oder PAM, die eine Sterblichkeitsrate von über 98% aufweisen?

    • Was glauben Sie, wie viel Scheinfirmen es in der Schweiz gibt? In der Autobranche, Bausektor und Gastrobetriebe. Viele davon von Ausländern gegründet und ein paar kleine Aufträge laufen darüber, nie Gewinne gemacht. Und eben eine grosse Anzahl dieser Firmen haben jetzt die Kredit abgeholt. Mit falschen Umsatzzahlen, die gar nicht kontrolliert wurden. Glauben Sie, dass das Geld je einmal zurück bezahlt wird? Glauben Sie, bei diesen Person ist etwas privat zu holen? Träumt weiter Finanzplaner!

  28. … darfs noch ein bisschen mehr sein?

    so kam mir die Erstpräsentation von Ueli Maurer vor zum Freipass auf die 500k. Jeder, der schon einmal im Kreditwesen tätig war weiss, dass damit Tür und Tor für die durchdachtesten Winkelkonstruktionen (Gründung einer Zweitfirma auf Namen der Frau etc. etc.) geöffnet wurden. Auf diese Art werden die „Delinquenten“ magnetisch angezogen und äusserst erfinderisch und schlau. Ausländische Regierungen sind erstaunt über diese naive Vergabe der Carte Blanche Corono-Loan à la Suisse.
    Und es weiss auch jeder, dass innert 30 Minuten keine seriöse Abklärung für 500k stattfnden kann!

  29. Wenn die Schweiz den Institutionen SWISS / SWISSPORT / GATEGROUP schon helfen, sollen sie diese verstaatlichen.

    Das ist ehrlicher als den deutschen und chinesischen Eigentümer goldene Brücken zu bauen.

    Wenn in Zukunft ihre Geschäfte wieder anziehen und diese mit juristischen Tricks nur einen Teil ihrer empfangenen Kredite zurückzahlen und so hohe Abschreibungen haben, dass keine steuerlichen Gewinne sich ergeben, aber trotzdem Dividenden an die Aktionäre ausbezahlt werden.

  30. Die aufgeführten Beispiele sind etwas an den Haaren herbeigezogen, solche Konstrukte sind selten, Betrugsvorwürfe bei Holdings Rufschädigung, zudem – es wird sehr wohl eine Prüfung vorgenommen, sogar der ZKB CEO hat ausgesagt dass Anträge zurückgewiesen wurden, aufgrund unvollständiger Angaben.

  31. Ich sage es hier noch eimal in aller Deutlichkeit:
    die COVID-19-Story wurde absichtlich weltweit derart aufgeblasen und gezielt ans Thema Angst gekoppelt, denn über die Angst lässt sich die profane Bevölkerung nun mal am besten manipulieren, einschüchtern und gefügig machen. Wir kennen das seit Jahrtausenden, und fallen trotzdem immer wieder auf’s Neue darauf rein. Der Mensch ist diesbezüglich leider nicht wirklich lernfähig…

    Dank der COVID-19-Story können nochmals 40 Mia. CHF oder mehr in unser CH-Finanzsystem geblasen werden, um diesen Koma-Patienten nochmals ein paar Monate zusätzlich künstlich zu beatmen. Somit wird der Systemkollaps erneut weiter auf die lange Bank geschoben – hauptsächlich auf Kosten des Kleingewerbes. Die allermeisten haben dabei nicht auf dem Radar, dass im Falle eines Finanzcrashes, einer Hyperinflation oder einer Währungsreform Guthaben wegerodiert werden, die Schulden jedoch weiterhin bestehen bleiben. Beispiele aus der Vergangenheit gibt es dazu zu genüge.
    Welcome to the real world…

    • Leider nützt Intelligenz nichts, wenn die „Auswendiglerner“ in der Schule nicht gelernt haben, ihr eigenes Gehirn einzusetzen, um komplexe Zusammenhänge zu verstehen, richtig zu koordinieren und die richtigen Problemlösungen zu finden.

  32. Ich, als in der unteren Hälfte des Mittelstandes, dahinvegetierender im Hamsterrad rennender Schweizer bin nicht bereit für all die faulen Kredite aufzukommen. Ich stehe jeden Tag auf, um meine 8.5 Stunden zu malochen, damit ich Miete, Krankenkasse und Steuern immer pünktlich zahlen kann.
    Wenn ich mich mal bei der Bank um eine Hypothek bewerbe, werde ich bis auf die Unterhosen durchleuchtet inklusive Darmspiegelung.
    Auf der anderen Seite werden windigen Unternehmern Kredite auf Grund von 4 Fragen gewährt!!!
    Wacht auf ihr wohlstandsdegenerierten Gutmenschen das kann’s nicht sein!!!
    Diese Kredite werden nie und nimmer zurückgezahlt, da ist bereits eine neue Firma gegründet und die alte wohl
    bereits bei Konkursamt angemeldet oder besser ich zahle mir die nächsten 5 Jahre ein Salär von 100’00 Franken
    aus und dann geht’s in den Konkurs, ganz legal. Die Kredite können gar nicht zurückbezahlt werden sonst wären ja heute schon Reserven aus dem Gewinn vorhanden.
    Herrgott nochmal… sieht das niemand???
    Vielleicht wäre es besser die Firmen zu bereinigen welche nicht 2 Monate durchhalten können und dann Kredite geben?
    Ich versteh die Welt nicht mehr…

    • Wenn Sie wirklich in der unteren Hälfte des Mittelstands dahinvegetieren, dürften Sie auch kaum viel an diese Kredite mitbezahlen. Und vielleicht sind Sie ja auch dort, wo Sie sich einordnen, weil Sie das Ganze nicht verstehen. Ich empfehle Ihnen, mal eine Analyse zur grossen Depression zu lesen. Möglicherweise hilft Ihnen das beim Verstehen. Bei den KMU gibt es leider nicht wirklich viele, die tatsächlich Liquiditätsreserven für 2 Monate haben. Dass das jemand, der jeden Monat seinen Lohn erhält (wofür auch immer), möglicherweise nicht verstehen kann oder will, ist dann halt wohl so.

    • Lieber Heisenberg

      Wegen ein paar fauler Firmen die ganze Wirtschaft zu opfern, kann man bloss als eine Neiddebatte bezeichnen.
      Es ist heraus zu hören, dass Sie scheinbar zu den neuen Königen (Zitat Hässig 30.3.20), also Krisengewinnern gehören. Ihr Geschäftsrisiko hat sich also nicht von heute auf morgen verändert und es beschränkt sich auf 3 Monate Kündigungsfrist plus x Monate/Jahre RAV etc. Wenn Sie dazu noch im bequemen Home-Office sitzen sollten, dann haben Sie wirklich Mitleid verdient.
      Dank sauberem, gespiegeltem Darm (ja, muss sein) sind Sie ja offenbar trotzdem zu Ihrer Hypothek gekommen?
      Auch wenn Sie nicht gänzlich falsch liegen mögen, erfreuen Sie sich doch einfach an Ihren derzeitigen, königlichen Privilegien als neidvoll alle andern über den selben Kamm zu scheren, denn es gibt wirklich welche deren Existenz daran hängt. Folglich müssten Sie auch dafür wieder „malochen“ gehn, sollten Sie sich bis dahin nicht schon selber im eigenen Auffangprogramm befinden.

    • Nicht all den Mist glauben, der hier geschrieben wird – das sind alles Plauderis und Brandstifter. Die Banken haben null Interesse daran solche Firmen durchzuseuchen, wie sollen wir mit denen Geld verdienen? Denkt ihr wir suchen den Aufwand ohne erwarteten Ertrag? Man merkt einmal mehr, dasa Luki & Co keine Unternehmer sind.

      Ich gehe jede Wette ein, dass mind. 90% der Kredite zurück bezahlt werden.

    • Wenigstens haben jetzt die Unternehmer Helikoptergeld gratis und franko erhalten. Ich musste an einer PK wegen Ueli Maurer’s Aussage lachen: „Nein, ich glaube nicht, dass jetzt die KMU’s den Staat bezüglich Überbrückungskrediten über den Tisch ziehen werden“.
      Er wäre auch ein guter Pfarrer geworden …

    • Genau so ist es. Wir schaffen es auch gesundheitlich grade so zur Rente um dann mit Brosamen abgespeist zu werden. Und alles was ich irgendwann irgendwo eingezahlt habe, ist nichts wert. Im Gegenteil, Riesterrente besteuert und ich bekomme weniger raus als eingezahlt, usw. und so fort. Wenn ich sehe wer von meinem sauer verdienten Steuergeld hervorragend lebt und Nachkommen erfunden werden in der Heimat dann sehe ich schwarz für DE. Mein Beileid auch für die Bürger Ihres Landes, die um so vieles betrogen werden, was im Laufe des Arbeitslebens erschaffen wurde. Viele Grüße aus Halle / Saale in Sachsen Anhalt. DE.

    • weder prolet @heissenberg noch der depressionierte @finanzplaner verstehen
      das prinzip des lyberals.

      das volk wir sich ehre und loyalität zurück erkämpfen müssen,
      das bringt sich nicht mehr von alleine ins lot…der fiat ist tot.

      der eine meint mit seinem 8 h stundendienst ist die welt gerettet,
      der andere versteht alles aber nur nicht das wesentliche des drehs.

      ihr hornochsen werdet die strassen breittreten müssen oder meint ihr
      helvetia und tell kommen bald auf einen kleinen plausch vorbei.

  33. Getrickst wird immer, es kann sogar teil des Geschäftsmodells sein! So kann man sich zu Recht über die Ausführung dieses Programms streiten mit der Hoffnung, dass unser Ueli den Missbrauch aufdecken und kleinstmöglich halten wird.
    Die Tatsache, dass es jeweils Krisengewinner als auch Krisenverlierer gibt, lässt sich leider nicht ausser Kraft setzten.
    Immerhin scheint man, dank dem „Maestro“, in Bern begriffen zu haben, dass das Geld beim „Volk“ viel nachhaltiger angelegt ist, als bei den Bankstern. Wenns dann halt über sie läuft, kann ich noch damit leben (Sozialkompetenz).
    Viel wichtiger ist es, dass die Regierung diesem „coup d’etat“ schnellstmöglich ein Ende setzt und das Parlament eine PUK einsetzt, um schonungslos die noch wesentlich bedeutenderen und viel tiefgreifenderen „Trickser und Tricksereien“ aufdeckt und eliminiert.

    • @ Finanzplaner: Überheblichkeit und Grosskotzigkeit pur, möchte mal ihren Leistungsausweis sehen. Ein wenig Demut wäre angebracht. In vielem hat Heisenberg ja leider recht. Zudem werden mit diesen Krediten bereits marode Betriebe weiter durchgeseucht..vielleicht auch Ihrer?

  34. Lieber Herr Hässig
    Zum Glück haben wir Sie, denn in der Schweiz gibt es ausser Ihnen natürlich nur Betrüger!

  35. Die Aufbearbeitung von IP betr. 200 Stutz RB ist unvollständig und falsch dargestellt. Die RB’s haben vorgängig scheinbar die Kunden genötigt, andere Dienstleistungen wie der Erwerb des G-Scheines in Voraussetzung zum abzugebenden Kredit, zu verbinden. Nötigung/Verstoss gegen Wettbewerbsrecht etc. Dies obwohl das FD den normalen Prozess bei der RB als Voraussetzung ausser Kraft gesetzt hatte. Nur ein Vorstoss beim Departement & Finma resp. ein Hinweis hatte dazu geführt, dass die RB diesbezügliche Verstösse zugeben musste. Zudem wurde bekannt, dass sonst eine sehr grosse Sonntags-Zeitung über diese Sauerei berichten könnte. Danach hat die RB eingelenkt. Eine weitere Sauerei bei dieser Bank auf dem Buckel der „teilweise notleidenden“ KMU’s.

    • Was für ein dümmlicher Kommentar. Kennen Sie das Genossenschaftsprinzip?? Nein, das lese ich schon aus ihren Worten. Die Anteilscheine sind keine Gebühr. Es müssen auch nicht fix 200.– sein, das ist von Bank zu Bank verschieden. Das Geld für die Anteile erhält man wieder zurück, wenn man die Bank wechselt oder nicht mehr Mitglied sein will. Aber sie sind eine Voraussetzung (gewesen) um einen Kredit aufzunehmen, da Genossenschafter nur Kredite an andere Genossenschafter vergeben. Das wurde in dieser Ausnahmesituation ausser Kraft gesetzt. Ausserdem werden die Anteile je nach Bank mit 2% – 5% verzinst, was sicher auch keinen Schaden darstellt.

    • Entweder hast du einfach null Ahnung und schreibst trotzdem zu diesem Thema oder du schreibst bewusst die Unwahrheit. Beides ist verwerflich und zu verurteilen.

    • bänkster@ *!*

      bei ihnen wird man das gefühl nicht los das sie selbst dümmer sind alls
      der dümmste; je gefertigte kommentar. können sie in ihrer dähhmlichen
      dümme diesem kreuzdummen kommentar folgen….??

  36. Die Schweizer haben die letzten Jahre über ihre Verhältnisse gelebt. All die Musiker, Künstler, Bauern und Berufsmilitärs haben das Geld erhalten, das ihnen die überbezahlten Staatsangestellten und Hipster in ihrer Langeweile und ihrem Überfluss nachgeworfen haben. Jeder kann sich ein Häuschen leisten, ohne jegliches finanzielles Polster. Es ist nur logisch, dass der Konsum von Überlüssigem zurückgehen muss und damit die Wirschaft einbricht. Die Löhne werden unter Druck kommen, da die Arbeitslosigkeit steigt. Wenn die Staatsangestellten da nicht mitziehen, wird es zu sozialen Verwerfungen kommen.

    • vollkommen richtig geschrieben. Wenn er dies verstehen würde hätte er vielleicht RB Anteile zu i.V. gutem Zins. Aber wie so viele hier verstehen nicht viel von dem was sie kritisieren. So nach dem Motto, ich armer werde mit meinen so grossen Steuern immer nur für andere Leute bezahlen, ich armer ..

  37. Die Banken werden grenzenlos mit Kohle versorgt, verständlich, dass die Grossmanager der Banken den Bezug zum Geld verloren und so wird die Kohle sinnlos verheizt, weil der Nachschub gesichert ist.
    Gunther Kropp, Basel

  38. Ueli Maurer will nun beim Bund massiv sparen:

    – Die Verwaltung habe Speck angesetzt, viele Stellen könnten gestrichen werden, so der Bundesrat in der NZZ.

    – Weiter stellt er die vorgesehenen Überbrückungsleistungen für Arbeitslose zur Debatte.

    – Zum Abbau der Schulden schlägt Maurer vor, die Gewinne der Nationalbank in Zukunft zur Tilgung der Corona-Verschuldung einzusetzen.

    – Maurer rechnet bei Krediten mit Verlusten des Bundes von 50 Milliarden Franken.

    • „Maurer rechnet bei Krediten mit Verlusten des Bundes von 50 Milliarden Franken“

      Die gratis Kredite sind halt nur für die Empfänger gratis. Der Steuerzahler wird noch mehr Geld abgeben müssen.

    • Hört doch auf mit diesen Falschmeldungen! Er rechnet mit einem Budgetdefizit des Bundes von 50 Mia!!!! Auf 40 Mia Bundesgarantien kann man gar keine 50 Mia Verlust machen. Lernt lesen und verstehen oder geht nochmal in die Schule!

    • Es ist immer noch so typisch. Erstens geben wir Hunderte von Milliarden unserer Steuergelder auf, um den Betrüger zu geben. Dann müssen Arbeitnehmer und Mittelstand wieder sparen und mit neuen Steuererhöhungen weiter besteuert werden. Wann werden Volksparteien die Aufmerksamkeit auf die Mittelschicht und nicht nur auf die reichsten 1% lenken?

    • Budgetdefizit = „Defizit im Haushaltsplan, das dadurch zustande kommt, dass die öffentlichen Ausgaben die Einnahmen übersteigen“

      Wenn die Ausgaben 50 Milliarden höher sind als die Einnahmen, ist das ein grosser Verlust.

  39. Es läuft genau so ab!
    Noch ein weiteres Bespiel: Restaurant Umsatz 1’000’000, müsste Konkurs anmelden. Nun Corona: Geht zur Bank, kriegt 100’000. Kein Problem, da nach Umsatz ausgezahlt wird.
    Dazu kommt:
    Weshalb die COVID-19 Kredite nach Umsatz ausbezahlt werden, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Schliesslich ist es ein gewaltiger Unterschied, ob der Umsatz mittels Arbeitsleistung oder Warenumschlag generiert wird.

  40. COVID-Überbrückungskredite in diesem übereilten Tempo und unüberlegten Spontan-Handlungen!?
    Unter den „erhöhten Anforderungen“ des Antrag-Gesuches steht lediglich die Bedingung: Das Unternehmen hat eine UID-Nummer.
    Über kurz hat zum Beispiel die CS dutzende Mitarbeiter abgezogen um diese Sofort-Auszahlungen vorzunehmen.
    Aus gut unterrichteter Quelle habe ich erfahren, dass Kredite gewährt wurden wie folgt:
    – Egal ob Hauptbank-Verbindung oder nicht; konnte eh nicht geprüft werden.
    – Sparkonto-Inhaber mit einziger Bankbeziehung, Guthaben unter SFr. 10.–!
    – Kontokorrent-Rechnung bereits über Monate im Minus bzw. überschritten.
    – Bankbeziehung lediglich wenige Wochen alt; Konto noch auf null!
    Wie leichtsinnig da Steuergelder à fonds-perdu verteilt werden lässt aufhorchen und erschreckt jedermann, der noch über einen gesunden Menschenverstand verfügt.

    • Wie soll ein Sparkontobesitzer an eine UID-Nummer gelangen?
      Die restlichen Punkte sind klar KEINE Bedingung, um an einen Kredit zu geraten.

      Und die à-fonds-perdu-Geschichte werden wir ja dann nach der Anpassung des SchKG noch sehen. Ich meine, dass viele den Kredit zeitnah zurück zahlen werden, wenn sie begriffen haben, dass sie z.B. keine Dividenden mehr ausschütten (daher ist das Holding-Beispiel im Bericht mit Sicherheit ein Einzelfall) oder Aktionärsdarlehen beziehen dürfen.

    • An Trex:
      Es ist einem Inhaber einer Einzelfirma (mit UID-Nummer) nicht untersagt, bei einer Bank ein Sparkonto zu eröffnen.

  41. Herr Hässig, bleiben Sie dringenst dran an dem Thema. Das wird noch ein riesen Skandal für Ueli, Jordan und Banken. Wir müssen sicherstellen, dass die Steuerzahler dies eben nicht übernehmen müssen, sondern Strafverfolgungen und Richtigstellungen gemacht werden bei fehlenden Unternehmen und Personen.

  42. Lieber LH
    Entweder verbreiten Sie bewusst Unwahrheiten oder Ihre Kompetenzen werden überschätzt. Ich habe es bereits mehrfach geschrieben: Falls es zu einem Konkurs mit Covid19 Krediten kommt, wird es sehr schnell Strafrechtlich relevant. Schon in normalen Zeiten kann theoretisch immer von Gläubigerbevorzugung, Konkursverschleppung Regress auf den Gesellschafter genommen werden. Damit ist dieser auch mit dem Privatvermögen nicht unantastbar. Ein Konkurs der AG oder GmbH ist also nicht nur ein Firmenproblem.
    Wenn die Hausbank die Hausaufgaben nicht macht und grobfahrlässig handelt, wird sie sicher vom Bund in die Verantwortung genommen und haftet für Schäden selber.

    Ihr skizziertes Konstrukt ist sicher möglich, ist aber auf Grund der geringen Verbreitung von Holdingstrukturen äusserst selten. Es handelt sich also um Einzelfälle die Sie boulevardistisch aufbauschen.

    Die einzige Möglichkeit zu betrügen wäre, sich 10 bis 20 Prozent! (wie in Ihrem Beispiel) auszuzahlen und sich damit ins Ausland abzusetzen. Dabei bleiben in der Regel immobilie Güter zurück was den „Gewinn“ massiv schmälern würde. Sie könnten also auch einen Banküberfall als sichere Zukunft und risikofrei propagieren. Macht aber keinen Sinn, oder?

    Über Ihren Vorwurf gegenüber den Banken sage ich nichts mehr. Ihr Vorwurf macht volkswirtschaftlich keinen Sinn.
    Zum Schluss finde ich es persönlich Schade, dass Sie mit Ihren tendenziösen Einzelbeispielen ein enorm gutes Notregime für die KMU in den Dreck ziehen.
    Wir sind to many to fail.

    • Fürs Erhaschen der Aufmerksamkeit von Lesern oder Zuschauern (und somit Werbeeinnahmen oder zumindest Notorietät) braucht es heutzutage halt extrem aufgebauschte Einzelvorkommnisse. Sonst schaut ja niemand mehr hin.

    • Unser Handelsgericht war schon vor der Krise mit der Anzahl von Fällen überfordert. Schauen Sie mal nach wieviele Leute tatsächlich mit der Aufarbeitung von Wirtschaftsdelikten beschäftigt sind. Von den gesprochen soft-Urteilen fange ich erst gar nicht an zu reden. Das wird in der Verjährung versanden.

    • Wir haben bei der Fifa-Klage gesehen, dass sie in der Verwaltung so langsam arbeiten, so dass nicht jeder angeklagt wird und deshalb unschuldig wird.

  43. Man hätte Anträge für Gratiskredite nur gegen Vorlage der Steuererklärung des/der Eigentümer prüfen sollen. Dank ex BR HRM werden Dividenden bevorzugt tief besteuert. Somit zahlen sich viele Eigentümer tiefe Löhne (AHV, PK lassen grüssen) und hohe Divedenden.
    Der unnötige Schellschuss wird uns noch lange viel kosten.

    • Vielleicht lesen Sie das Antragsformular für die Covid 19 Kredite erst mal durch, bevor Sie so einen Mist schreiben.

  44. DAS war ja die Absicht hinter der „neuen“ Corona-Grippe.

    Jeff Bezos, Amazon-Verkäufer und reichster Mann der Welt, verdiente in der Corona-Krise 24 Milliarden Dollar.

    Jetzt, wo die lokale Konkurrenz ausgeschaltet ist, verdient sich Jeff Bezos dumm und dämlich.

    • Die gut 40 Milliarden, die gerade an die Banken fliessen, sind für die Banken wichtiger als fürs vorgesehene Fussvolk.

    • 40 Milliarden kostenfreie Gelder dank einer normalen Grippewelle! Es ist lange her, dass wir Steuergelder so einfach von der Mittelschicht an die Reichsten des Landes verteilt haben. Und die dummen Bürger applaudieren immer noch.

    • Ups, da ist jemandem der Aluhut verrutscht… So viel dümmliches geschreibsel…

  45. ….zudem haben wir ein KKG (Bundesgesetz ü. Konsumkredit) von 1. Jan. 2003. Darin müsste ja jeder Kredit beim ZEK eingetragen werden. Somit würde die andere Hausbank sehen, dass ja schon ein Kredit bei der Konkurrenz vergeben wurde. Aber die Banken sind ja nicht in der Pflicht, denn der Bürge sind ja Sie und ich.

    Andere Schlaumeier aktivieren wieder ihre GmbH oder kaufen sich schnell einen GmbH- oder AG-Mantel und bereichern sich dann subito auf Kosten der Steuerzahler. Der Krawatten-Betrug hat Hochkonjunktur!

    Einen Leasing holen sich Garagisten nur mit dem Fahrzeugausweis, das Auto steht ja mit Totalschaden auf dem Schrottplatz. Das nennt man Papierleasing und, und. Die Möglichkeiten sind immens.

    Heute ist der Betrug dank der kopflosen Geldverteilung des BR im Schnellschuss-Giesskannen-Modus, quasi legalisiert, denn der Betrug setzt in der Schweiz Arglist voraus. Das ist hier aber wohl kaum der Fall!

    Noch nie war den genannten und den neuen Möchtegerns, das Schlaraffenland so schnell zur Realität geworden.

    • Mann mann mann… Genau wegen solchen Stammtischsprüchen arten gewisse Diskussionen aus. Das KKG regelt vieles, aber sicher nicht FIRMENKREDITE!!! Bitte zuerst informieren und dann schreiben…

    • Vielleicht lesen Sie erst mal die Kreditbedingungen durch, bevor Sie so einen Mist schreiben. Mit einem AG oder GmbH Mantel erhält man noch lange keinen Kredit. Wenn die Bank den Umsatz nicht plausibilisieren kann, verlangt sie zusätzliche Unterlagen. Auch Mehrfachkredite werden erkannt, und zwar bei den Bürgschaftsgenossenschaften, über die das Ganze abgewickelt wird.

  46. Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Was zu erwarten war!!! Wieder zeigt sich die Naivität oder die „Bankenhörigkeit“ des Bundesrats. Bin gespannt, wie das mit den Rückzahlungen funktionieren wird – wenn überhaupt…

  47. ein-leider zu erwarten gewesenes Trauerspiel von
    „charakterlosen, abzockenden, fiesen Unternehmen
    welche den Steuerzahlenden Bürgern noch schwer zu schaffen machen werden. Aergerlich aber auch, dass
    offensichtlich trotz Maurer warnung -praktisch KEINE
    Kontrollen stattfinden.

  48. Immerhin solange sie Porsche statt Velo kaufen. Und wieso soll man den Kredit nicht holen wenn die gescheiten Akademiker es einem nachwerfen.

  49. Einmal mehr reine Polemik, um Klicks zu generieren. Es ist schlicht und einfach FALSCH, dass die Banken nicht genau hin schauen. Die genannten Beispiele sind zudem bewusste Täuschungen und stellen eine Straftat dar. Nebeb den Banken schaut zudem PWC jeden einzelnen Fall genau an und weist diese an die Banken zurück.

    Luki suggeriert bewusst, dass hier Steuergelder verschenkt werden. Wenn Du es nicht besser weisst, dann hast Du einmal mehr unsauber oder gar nicht recherchiert. Wenn Du es weisst, dass spielst Du einmal mehr den Brandbeschleuniger. So oder so sollte man Dich endlich zur Rechenschaft ziehen!

    • Die richtige Reihenfolge wäre: zuerst prüfen und erst dann auszahlen. Es ist aber umgekehrt: Auszahlungen innert Stunden. Das ist unseriös. Und Ihr weiterer Kommentar ist unverschämt.

  50. Danke LH für diesen Artikel. Als Hauptunterschied von der Zeit vor Corona zu der Zeit nach Corona bleibt die Verschuldung. Die Verschuldung die hauptsächlich bei den Staaten und damit den Steuerzahlern hängen bleiben wird.

    Wie schlecht ist es um die Unternehmungen bestellt, wenn bereits nach zehn, fünf oder noch weniger Tagen Ausfall keine Reserven mehr vorhanden sind? Vollkaskomentalität der Prediger der Eigenverantwortung.
    Nach den Unternehmersteuerreformen 1, 2, 3A und 3B wird die Politik, entgegen allen Versprechen, wieder nicht die Familien entlasten. Diese sind es im Übrigen welche die Coronakrise, nebst der Arbeit auch noch die Schulische Ausbildung der Kinder und die Fernbetreuung der Alten, schultern. Es gilt ebenfalls zu bedenken, dass die Massnahmen insbesondere wegen der Älteren Bevölkerung getroffen wurden. Also soll beim Alterskapital auch das Geld zur Schuldentilgung genommen werden. Warte!

    Das risikolose Verwalten von institutionellen Geldern (das Risiko bleibt beim handlungsunfähigen Eigentümer sprich Besitzer der PK Gelder) durch Schattenbanken, wie zum Beispiel Vangard, Blackrock, Partners Group, und anderen hat viele Menschen reich und die Besitzer zu mehrfachen Milliardären gemacht. Family Offices finden schon seit Jahren keine renditeattraktiven Investitionvehikel mehr. Steuern zahlen ist alleine Goodwill. Es wird optimiert. Es ist für genau diese Unternehmen und Unternehmer die Zeit gekommen der Gesellschaft viel zurückzugeben und die Verantwortung wahr zu nehmen.

  51. giesskannenprinzip total. neben jahreszahlen ist auch die betreibungs- auskunft notwendig. da erkennt man rasch, ob nicht eine bereits marode firma kreditiert wird. wer aufgrund liquiditätsgründen nicht zwei wochen aus eigener kraft überbrücken kann, ist in diesem markt sowieso überflüssig. also, zügig wieder zum eigenantrieb ohne onkel staat.

  52. Es ist ein Verdienst dieses Artikels von L.H. auf die betrügerischen Auswirkungen der Covid-19 Kredite und dem Verhalten unserer Banken hinzuweisen. Es sollte auch im Interesse der Banken sein, Prozesse zu entwickeln, die die schlimmsten Auswüchse bei diesen Krediten vermeidet.
    Trotzdem muss man sich bewusst sein, dass diese Kredite für den volkswirtschaftlichen Kreislauf in der Schweiz ein Segen sind, sogar mit einer Kreditvergabe in betrügerischer Absicht. Natürlich hoffen wir, dass dieser Auswuchs weniger als 5 % des gesamten Volumens beträgt. Ferner müssen wir uns bewusst sein, dass KMU’s in ihrer Größe am gesamten Kreditvolumen unserer Banken eher gering ist. Schlimmer ist es bei den Immobilien und deren überzogenen Grundstückswert, welcher schlimme Verluste produzieren wird. Das investierte Kapital in den Liegenschaften und da im besonderen im Geschäftsbereich hängt wie ein Bleigewicht über den KMU’s und auch grösseren Unternehmen, die gar nicht mehr die Gewinn-Kraft haben, die verlangten Mieten zu bezahlen. Die Covid-19 Krise hat diese Entwicklung nur beschleunigt.

  53. Das ganze artet zu einem riesengrossen Desaster aus. Schuld wird am Schluss wieder niemand sein. Und der dumme „noch“ steuernzahlender Idiot wird die Rechnung begleichen. Viel Spass

  54. Dem Senioren Club und den Politikern in Bern interessiert das nicht.
    Laut Medienberichten soll jetzt die Nationalbank für die Schulden des Bundes „geradestehen“.
    Die Ausschüttungen an die Kantone werden gekürzt, also die Steuern müssen sicher demnächst erhöht werden.
    Dann arbeitet Herr und Frau Schweizer nur noch für die Staatsabgaben, aber wie können sie diese zahlen, wenn sie kein Gehalt mehr kriegen?

  55. Warum jetzt diese ganze Misere???
    Die ganze Vorgeschichte ist bekannt.
    Massnahmen waren zweifelsfrei notwendig,
    ob in der Form wie durchgezogen, sehr fraglich.
    Die BAG Coronastatistik ab Beginn der
    blanke Panik-Nebel-Blindflug.
    Es fehlte ab Beginn, der Quer und Gegenabglich
    mit weiteren Handfesten Daten insbesondere
    der Querabgleich mit früheren Grippejahren.
    Damit hätte man den ,,Nebel,, deutlich früher
    lichten KÖNNEN.
    Der Sozial-Ökonomische angerichtete Schaden,
    wir von den meisten erheblich unterschätzt.
    Den Gipfel hat sich das Uni-Basel-Virenvorschungszentrum geleistet.
    Anstat einer Intensivierung der Vorschung.
    wurden die Labore heruntergefahren,
    Bravo oder was??? Das ist wie, wenn das
    halbe Dorf brennt die Feuerwehr einsperren.
    Noch Fragen???

    • So nebenbei???
      Die Uni Basel hat das herunterfahren der
      Labore gleich zu Beginn der Veranstaltung
      SELBER auf der EIGENEN Netzseite
      in die Welt geblasen!!!
      Noch Fragen???

  56. Nochmals: Die in der Schweiz unbeliebte DEUTSCHE SWISS ist momentan viel zu gross! Die jetzige DEUTSCHE SWISS einfach sterben lassen und bspw. auf der Basis der jetzigen HELVETIC eine NEUE SWISSAIR (REIN SCHWEIZERISCH) aufbauen. Die Namensrechte für SWISSAIR sind ja schon jahrelang gesichert und Flieger können in der nächsten Zeit zu absoluten Ramschpreisen gekauft werden.

    • Sie haben wohl nicht die geringste Ahnung, was der Aufbau und Unterhalt einer Airline kostet, oder? Und wieviel Zeit das braucht… Dann mal überall die Landerechte wieder beantragen, die die LH sicher nicht einfach so hergibt… Das ist nicht irgend so ein Hobby, das jemand nebenbei betreiben kann. Mit den 1.5 Mia könnte man nicht mal im Ansatz eine neue Gesellschaft von der Grösse der Swiss aufbauen. Bitte mal überlegen, bevor so ein Schwachsinn geschrieben wird…

  57. Treffend geschrieben, allerdings bitte nicht den Banken die Schuld geben. Wenn innert 10 Minuten entschieden werden muss, dann kann man nicht alle Holding-Strukturen durchleuchten.

    Umsatz ist so oder so die falsche und sehr anfällige Kennzahl.

    Wir Banker würden eine MELDEHOTLINE für schwarze Schafe oder entsprechend „spezielle Sichtungen“ sehr begrüssen!!

    Selbst gesehen:

    Zombie-Firma von Balkan-Inhabern. Kredit wirde gesprochen (350‘000). 2 Tage später gehen 110‘000 an die BMW-Garage für den neuen BMW des Firmeninhabers.

    Bravo!

  58. Peinlich: jetzt muss Luki im Newsletter schon falsche Autoren angeben, damit seine wiedergekauten Artikel gelesen werden…
    LH wiederholt sich. Dass es immer Schelme gibt, die opportunistisch das System ausnützen, ist leider eine traurige Tatsache. Würde aber jeder dieser Kredite eingehendst geprüft und nicht rasch geholfen würde LH sicher auf dem rumreiten…

  59. Ueli Maurer macht das gerne für die Banken und schaut zu, wie sich die Grossbanken Millionenboni reinschieben. Echt widerlich.

  60. Im Wohlstand der Nachkriegszeit ist eine verwöhnte Bevölkerung herangewachsen, verzogen von den absonderlichen Ideen der 68er. Diese wählt Links-Grün und die Bundesversammlung „Durchschnittsholzbundesräte“. Unsere Führungsmannschaft versagt mal um mal. Nun gibt´s wohl zwei Szenarien: Entweder reift beim Wähler die Einsicht, dass unser Wohlstand nur zu erhalten ist, indem eine Erneuerung stattfindet oder der erodierende Wohlstand wird als Lehrer zu werke gehen.

    • Bundesrat

      SVP 2/7
      FDP 2/7
      CVP 1/7

      Bürgerlich 5/7

      Das ist nicht links grün

    • @Nicht wahr wenn man sich wiederholt
      CVP ist schon längst den linken Lager zuzurechnen und FDP knickt früher oder später sowieso jedesmal ein.

      Anders kann doch dieses Finanzgebaren gar nicht erklärt werden!

  61. Kredite müssen zurückgezahlt werden. Wenn jemand für eine Einzelfirma und die AG einen Kredit bezieht, müssen beide zurückgezahlt werden.

    Geht es hier um Neid? Oder welche Instinkte sollen hier mit den stetigen Wiederholungen bedient werden? Gibt es denn gar nichts aus der Bankenwelt zu berichten?

    Mich würde interessieren, ob IP einen Kredit bezogen hat.

  62. Gibt es einen Trick, wie ich als Pensionär oder mein Nachbar, der Angestellte keine Steuern zahlen müssen? – Leider nein, sonst würde ich ihn anwenden.

    In der Bibel steht „Er aber sprach: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!“ (Lukas 20:25).

    Nun, in die heutige Zeit übertragen bedeutet das, man darf die Steuern verweigern, denn mit unseren Steuern zahlen wir den Unfug, welchen die Betrüger in „Staat“ und „Wirtschaft“ anrichten.

    Wie gesagt, könnten wir einfachen Leute die Steuern vermeiden so würde ich es tun. Bankgeheimnis gibt es ja auch nicht mehr, so können wir nicht mal mehr unsere Ersparnisse schützen. Die Jungen können ihre Knete immerhin noch auf einem Schweizer Bankkonto lagern. Für Pensionierte wie mich, ich selbst eine undeklarierte Lagerung nicht mehr sinnvoll, denn wenn ich dahinscheide und nicht deklariertes Geld zum Vorschein kommt, müssen die Jungen darauf Nachsteuern blechen.

    Oh armes Schweizer Volch. Wie dumm und einfältig kann doch eine Nation nur sein. Der Schweizer schaffte es dank der List des Bankgeheimnisses und den Non Trade Barriers der geschlossenen Grenzen innerhalb kürzester Zeit vom Armenhaus Europas zum wohlhabendsten Land Europas zu werden. Und in Rekordzeit geben die Regierenden alles ohne ohne Not auf. Wir sind schon lange nur noch Mittelfeld, wahrhaben wollen es die wenigsten. Im Geiste ist der Schweizer immer ein dummer Bauer und Arbeiter geblieben, kann auf dem globalen Markt durch seine falsche Bescheidenheit nicht bestehen. Unsere Nachbarn, machen alle vor, wie man es besser macht. Insbesondere die Liechtensteiner sind eine ganz ausgekochte Brut, lassen fast niemanden im Land Wohnsitz nehmen und insbesondere die Schweizer nicht. Profitieren aber gleichzeitig vom Schweizer System. Pfui!

    • „Der Schweizer schaffte es dank der List des Bankgeheimnisses und den Non Trade Barriers der geschlossenen Grenzen innerhalb kürzester Zeit vom Armenhaus Europas zum wohlhabendsten Land Europas zu werden. Und in Rekordzeit geben die Regierenden alles ohne ohne Not auf.“

      Warum denn?

    • „Unsere Nachbarn, machen alle vor, wie man es besser macht. Insbesondere die Liechtensteiner sind eine ganz ausgekochte Brut, lassen fast niemanden im Land Wohnsitz nehmen und insbesondere die Schweizer nicht. Profitieren aber gleichzeitig vom Schweizer System.“

      Schweizer Politiker können nicht verhandeln. Selbst mit dem kleinen Fürstentum Liechtenstein kann die Schweiz keinen Vertrag abschliessen, der der Schweiz mindestens die gleichen Rechte garantiert. Schweiz mit grösseren Verpflichtungen, Liechtenstein mit grösseren Vorteilen.

  63. Auch im Raum St. Gallen – Rorschach werden jede Mengen Geschichten über „windige“ Jux-Bau-GmbH’s herumgeboten, deren Inhaber sich rasch einen Corona-Kredit reinzogen und nun den Sonnenutergang mit dem frisch geleasten S-Mercedes mit laut aufheulenden 4 Auspuffrohren geniessen…

    • Und wieso leasen, wenn er das Geld ja offenbar einfach so bekommen hat??? Leasing ging auch schon vor Covid-19-Krediten ohne Probleme. Ist also eher nicht das Thema des Artikels.

    • sie sind nicht nur kreuzblöd sie sind/waren wohl wirklich auch
      noch bänker…….

  64. K O N T R O L L E folgt:
    Ich bin überzeugt, dass man im Nachhinein oder spätestens im Falle eines Kreditausfalls (Konkurs) genau hinsehen wird, was mit dem Geld gemacht wurde und ob der Bezug berechtigt war. Das sind ja keine Geldgeschenke, sondern Kredite. Und nirgendwo steht, dass der Zinssatz immer bei Null bleibt.
    Oder hat schon jemals eine Bank Geld verschenkt????

    Ärgerlicher finde ich das massenhaft bezogene Kurzarbeitergeld. Das finanzieren tatsächlich die Steuerzahler. Auch hier wäre eine strengere Kontrolle von Nöten. Dass die SBB als Staatsbetrieb oder Leiharbeiter und neu auch Auslandsschweizer Kurzarbeitergeld fordern, das ist schon unverfroren.

    • Der Zins bleibt bei 0 Prozent für die Kreditnehmer.

      Der Bund zahlt den Banken den Zins und nimmt das Risiko.

    • @ZINSSATZ
      Woher haben Sie diese Information? Bitte einen Beleg bringen. In einer früheren Arena wurde explizit besprochen, dass der Zinssatz von 0% NICHT fix festgelegt ist bei den COVID-Krediten. Haben Sie das Kleingedruckte gelesen???

  65. Wieso nicht jedem Bürger CHF 50’000.– auf sein Konto überweisen? Zur Ankurbelung der Wirtschaft nach dem „lockdown“, sehr wahrscheinlich effizienter als die getroffenen Massnahmen.
    Vor allem welcher Schwachsinnige gibt schon 2 Milliarden für eine Fluggesellschaft und Anhang aus?

    • Es ist ein Kredit an die Swiss und kein Geschenk… nicht nur Polemik verteilen bitte, ausserdem ist das nicht das Thema des Artikels.

    • @sparschwein….zu einfach gedacht)))

      zu unkompliziert, zu treffsicher, zu gerecht.
      vergessen sie doch gerade all die grauen organisationen die hier mitschneiden #müssen wollen werden#
      von unseren geschnigellten zinskünstlern bis hin zu unseren ahv relevanten flüchtlingserklärern.
      die haben lobbys, die haben die grössten steine beim bund in ihren bundeshausbrettern.

      das gemeine volk ist bis auf die fahradstreifenbeführworter nur dumme
      lenkbare biomasse die das system für die oberen 10 000 dementsprechend gepflegt und in eidgenössischer aurora erhält.

  66. Üble Sache Maloney…
    Aber warum sollten asoziale Typen sich ausgerechnet in der Krise bessern? Die hat es auch vorher schon gegeben.

  67. So what? Es gibt ehh innert den nächsten 24 Monaten eine Währungsreform und das Fränkli ist dann Nichts mehr wert. Check’sches? Und wenn der Staat durch unüberlegtes Handeln die Wirtschaft ruiniert, dann verdient er ge… zu werden. Ich zahle schon lange nicht mehr für den ÖV.

    • Ich bezahle gar nichts. Auch nicht für mein Auto. Das bezahlt der Bund. Treibstoff zahle ich auch nicht. Wird alles vom Steuerzahler finanziert.

    • Der Staat sind die Steuerzahler und Bürger, die beschissen werden, aber das stört natürlich keinen einzigen Egoisten. „Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepaßt an eine zutiefst kranke Gesellschaft zu sein.“ (J.K.)

  68. Hat jemand etwas Anderes erwartet? Bei Startups sagt man, dass ein Unternehmen – über den Daumen gepeilt – mindestens 1 Jahr ohne Einnahmen überleben können sollte, und jetzt machen viele schon nach 1 Monat die hohle Hand? Ich fasse es nicht!

    • Es gibt sehr wohl Banker, die die Anträge und die Umsatzzahlen hinterfragen und Anträge auch entsprechend ablehnen.

      Ich hoffe auch, dass die Kontrollen bei Verfehlungen drakonisch bestraft werden.

      So manche GmbH legt CHF 20’000.00 vom COVID-19 Kredit auf die Seite, für die nächste Gründung, wenn die alten an den Wand gefahren wurde. Aber auch hier könnte man dem Straftatbestand des betrügerischen Konkurses nachgehen…

    • Eben nicht!!!! Die UBS , CS und ZKB sprechen die Kredite ohne Kontrolle. Das ist ja der grosse Skandal. Der Bundesrat hätte vile restriktiver vorgehen müssen, so dass das Unternehmen nur bei seiner Hauptbank den Kreditantrag einreichen konnte. Die Hausbank hätte sofort erkannt, ob man einen Kredit sprechen könnte. Ein riesen Skandal!!!

  69. Beispiele? konkrete Belege, oder ist das alles hear say? sorry aber was ist das für ein Artikel…? Wieviele konkrete Faelle haben Sie gesehen und auf welchem Weg?