Unsägliche Brandstifter gegen Masken-Kids

Anschlag am Zürichberg gegen Geschäftssitz von Importeur ist jenseits. Chaoten-Krawallmacher überschreiten massiv Grenzen.

Das Bekennerschreiben ging per Mail an Redaktionen, auch an diese. „Klasse gegen Klasse! – Für eine revolutionäre Perspektive!“, ist es unterzeichnet.

Man habe „ein Feuer gelegt“, heisst es darin. Und weiter: „Damit bestrafen wir die dort ansässige EMIX Trading AG und ihre Besitzer dafür, das Leid vieler schamlos ausgenutzt zu haben indem sie durch überteuerte Maskenverkäufe an den Bund dick Kasse gemacht haben.“

Der Blick berichtete gestern als Erster über den Anschlag am früheren Geschäftssitz von „zwei Jung-SVP-Unternehmern“.

Ein Polizeisprecher bestätigte auf Anfrage, dass in der Nacht auf gestern Donnerstag eine Meldung eingegangen sei; man habe das Feuer ohne Feuerwehr löschen können.

Die Ermittlungen sind angelaufen. Der Anschlag ist jenseits. Er überschreitet alle Grenzen, die zentral sind.

Es handelt sich um Chaoten, die sich einbilden, das Richtige und Gerechte zu tun. So schreiben sie in ihrem Bekennerbrief:

„Ende März, in einer Zeit als die Bonzen und PolitkerInnen uns mit hohlen Phrasen von Solidarität auf kommende Einschnitte vorzubereiten versuchten, läutete die goldene Stunde der anti-solidarischen Krisengewinnler:“

„Überall auf der Welt versuchten sie nicht nur die Kosten der Krise auf die Arbeitenden abzuwälzen, sondern trachteten darüber hinaus danach, selbst aus der Krise noch einen Extra-Profit einzustreichen.“

Und weiter: „Zu Milliarden wurde Kapital in spekulative Wetten gegen besonders hart von der Pandemie getroffene Länder gepumpt und Bankster in den eiligst einberufenen ExpertInnengremien versorgten sich und ihre Kumpanen gleich selbst grosszügig mit Staatshilfen.“

Wie junge Importeure mit teuren Maskendeals reich wurden, ist eine Frage, die in Bern untersucht werden müsste. Wie kamen die Bestellungen der Armee zustande?

Daraus abzuleiten, dass die Importeure das Gesetz verletzten, ist allein schon an den Haaren herbeigezogen. Sich das Recht zu nehmen, Pneus unter Briefkästen zu legen und sie anzuzünden, überschreitet dann alles.

Die Verrohung nimmt Ausmasse an. Im Karl-Zentrum von Zürich wurde eine Lesung eines Kritikers und Querdenkers zu Chile von Chaoten gestürmt. Sie bewarfen Gäste mit Farbe und Eiern. Laut NZZ waren „vermummte Linksautonome“ die Anschläger.

Hooligans am anderen Spektrum gefährden Menschen an Leib und Leben. Ein Vater wurde von einem FC Zürich-Fan aus dem Bus gestossen. Das Opfer prallte mit dem Kopf auf dem Pflaster auf und blieb bewusstlos liegen – vor den Augen seiner kleinen Kinder. Wie es ihm geht, ist nicht bekannt.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. „unsägliche Brandstifter“
    „Maskenkids“
    Ich plädiere zur Aufnahme im Framing-Lexikon. Das ist das einzig unsägliche hier: das ständige Manipulieren.
    Aktuell auch „Behörden schwingen jetzt Zwangskeule.“… Krasses Framing. Normales Deutsch geht hier nicht mehr. Beschämender Drecks-Journalismus unterster Schublade. Ich kann das auch.

  2. Vielleicht bin ich ja schwer altbacken – aber es gibt zuwenig Arbeit auf der Welt ! Mit zuviel Freizeit kommt man schnell auf dumme Gedanken. Vor allem jetzt, wo alles machbar alles möglich ist.
    Die Industrialisierung 4.0 – jetzt noch gepaart mit den Auswirkungen des Corona Virus setzt sehr viele Menschen frei.
    Mit einer bezahlten Arbeit hat man eine ganz andere Perspektive – da kann man auf irgendetwas sparen, kann vielleicht eine Familie gründen – sprich hat ein Ziel vor Augen. Und verhält sich so, das dieses Ziel nicht gefährdet ist.
    Aber ohne Arbeit hat man auch kein Geld. Und wenn es keine Aussicht gibt, das sich das in absehbarer Zeit ändert, dann hat man auch keine Perspektive. Mit dem BGE würde man hier sehr viel Druck aus dem Kessel nehmen.

  3. Der Hässig zündelt mit der Fackel gegen die Masken-Jungs und wenn dann einer kommt und die Fackel ins Benzin wirft, tobt er wieder. Ja klar!

  4. Ich habe ja null Sympathien mit den FCZlern. Dieser Vorfall ist aber schon Monate her und hat wohl kaum mit dem Anfang des Berichts einen Zusammenhang. Des weiteren darf auch erwähnt werden dass es sich um Politiker der JSVP handelt die diese Deals gemacht haben. Gerade diese die Behaupten die Schweiz an erster Stelle zu haben Verkaufen zu überteuerten Preisen an den Bund, zocken den Steuerzahler ab und verkaufen trotz knappen Beständen an Deutschland. An das Land das illegal Masken für die Schweiz am Zoll auffing. Auf keine Art und Weise erlaubt das einen Anschlag, doch dieser Artikel ist auch nur Polemik. Der Hass im Bauch des Autors ist spürbar. Das Handeln der EMIX AG ist ein Verrat an das schweizer Volk.

  5. hässig ist ein wirklich armer hund…

    zuerst mit endlosen hetzartikeln das feuer entfachen und dann
    seinem moralsamarieter eine bühne bieten.

    geh in pension hässig.

  6. Lieber Herr Lukas, Bleiben Sie dran!!!

    Diese Jungs Ex-Junior SVP haben nicht nur LaFerrari Auto gekauft, sondern

    LaFerrari 2,9 M / eine Porsche Speedster 500K von Krähenmann Autocenter AG,eine Ferrari 812 Superfast 400K.

    Eine Rolls Roys 480K / eine Bentley 330K von Schmohl AG

    Eine Lamborghini Aventador LP 750-4 SV, 550K von Autowelt Schweiz AG

    Das ist ein Skandal und ich hoffe IP lässt nicht locker.

    • Transparenz ist bei dieser Partei absolut inexistent. Sie sperrt sich gegen Parallelimporte, sie sperrt sich gegen eine 1. und 2. Säule Reform, damit in den nächsten Jahren mehr als 100‘000 über 50-jährige in die Armut abrutschen, sie sperrt sich seit Dekaden gegen Landwirtschaftssubventionsreformen und unterstützt weiterhin schwerste Pestizideverstösse, sie sperrt sich gegen Armeereformen und setzt weiterhin auf sinnlose und überteuerte Flugzeugbeschaffung anstatt flexible Kampfhelikopter inklusive intelligente Drohnen sowie Boden-/Luftraketensysteme zu erwerben, uswusf. Dieser kriminelle, korrupte, oberfilzige Jung SVP Maskendeal passt wiederum bestens ins SVP Leitbild – aussen „Sünälli“ hui und innen pfui! Wenn die Karten einmal aufgedeckt werden müssen, wird sich feststellen lassen, dass es ein rein Partei interner Deal von SVP liierten Personen war. Da in den Gerichtsinstanzen danach auch viele SVPler sitzen, wird der Fall solange hingezogen bis die Angelegenheit verjährt und die Kohle legitimiert im Trockenen ist. So läuft das SVP Geschäften in der Schweiz. Eine Hand wäscht die andere. Die SVP Parteientreue wird jedoch langsam, aber stetig schmelzen wie die Gletscher in den Schweizer Alpen. Dürrenmatt und Frisch hätten wunderbaren Schreibstoff für ein weiteres Leben. In vino veritas!

    • Adel verpflichtet? Oder sind es einfach Autohändler, wie es IP ja schon berichtet hat.

    • Wer eine medizinische, soziale und ökonomische Gesellschaftskrise bewusst ausnutzt und zu Geld macht, handelt ethisch äussertst problematisch und unsolidarisch. Dieser faktische Skandal mit Masken, den wir indirekt mitfinanziert haben, sollte weiter untersucht werden.

  7. Innzwischen ist doch hienlänglich bekannt,
    die wirksamkeit dieser Massken entscheidet
    sich an der Verfügbarkeit.🤦‍♀️🤦‍♂️
    Alles ganz einfach.
    Alles soweit nicht zwingend notwendige mit
    Maskenpflicht einfach umgehen und meiden.
    Die ganze Corona-Sache entpupp sich zunehmend
    als unsägliches, chaotisches, irrationales Theater.

  8. „Linksautonome“ sind ganz einfach Linksextreme. „Linksautonome“ kommt netter rüber, deshalb schreiben die Medien immer von „Linksautonomen“. Geht es aber um Rechtsextreme, dann schreiben sie nie von „Rechtsautonomen“ warum ist das so ? Diesen Linksextremen wird in der Stadt Zürich nix passieren. Denn in der Stadt Zürich regiert eine links-grüne Mehrheit und auch im Stadtparlament ist links-grün in der Mehrheit. Als erfolgreiche Geschäftsleute bleibt wohl nur der Wegzug aus der Stadt Zürich.

  9. Danke IP. Die zwei Maskenhändler wurden von gewissen Medien als Leute bezeichnet, um die sich der Staatsanwalt kümmern müsse.
    Es ging dann etwa drei Wochen, und ein Vertreter eines bekannten Grossverteilers konnte in der Presse völlig locker und unwidersprochen erklären, dass bei ihm der Maskenpreis halt wegen „komplizierten Lieferketten“ usw. aufs Zehnfache habe steigen müssen. Dort legt keine Feuer.

  10. Die korrupten Politiker waren früher wenigstens so schlau nicht zu prahlen wie sie die Steuerzahler abzocken. Die $VP- Youngsters sind noch so frech, dass sie damit prahlen wie sie Geld mit den Masken auf unsere Kosten verdienten.

    Sie sind selber schuld wenn sich die Wut entlädt.
    Der entstandene Sachschaden am Briefkasten wird nicht so hoch sein wie der vom Bund abgezockte Betrag für die Masken.

    Ich kenne Unternehmer die haben Masken im Spital geschenkt. Wir haben Masken genäht und der Spitex geschenkt.
    Der Nachwuchs der $VP zieht es offenbar vor auf Kosten anderer gut zu leben, dass passt zur DNA dieser Partei.

  11. Die grössten Neider sind die Versager der Gesellschaft, häufig schlecht ausgebildet und arbeitsscheu. In einer Demokratie muss man nicht gleicher Meinung sein, aber Toleranz gegen vernünftige Sachen haben. Chaoten und Gewalt und Vandalismus ist primitiv und auch Leute, die das unterstützen. Ihr seid einfach primitiv, wie auch die Gegner von Dubler Mohrenköpfe und Uncle Ben’s Reis.

    Danke Herr Hässig, dass sie auch unbequeme Meinungen (obwohl unangenehm und teilweise niederträchtig) veröffentlichen. Bravo.

    • Nicht häufig schlecht ausgebildet. Sondern Absolventen und Absolventinnen unnützer Massenmaturitäten wie Soziologie, Humanistik, Psychologie, Germanistik. Welche die Wirtschaft nicht braucht. Und die niemand beschäftigen will. Alles Frustrierte, unreife erwachsene Bubis und Gugusgirls.

    • @Kurt
      Reichen Sie mir doch bitte mal die Definition für Versager einschliesslich Kriterienliste rüber.

      @C.A. Pitalan-Léger
      Das sind dann die, die Coaching und Burnout-Behandlungen anbieten, weil die scheinbaren Wirtschaftsnützlinge nicht miteinander können oder sich klar werden, dass sie nur sinnlose Konsumartikel herstellen beziehungsweise entleerte Finanzdienstleistungen anbieten und schon jetzt genau wissen, wenn sie denn in der Lage wären, dass dieses Tun, alles an die Wand fahren wird.
      Ich hoffe, Sie haben Kinder, die es noch erleben werden!

  12. An die Moralpolizisten, die hier einen riesen Aufstand bezüglich dem Duzen machen:

    1. Willkommen im 21. Jahrhundert. In der digitalen Welt ist das Du Standard

    2. Wenn hier x-Mal unsere vom Volk in das höchste Amt gewählten Bundesräte als Zwerge, Idioten und korrupte Dummschwätzer bezeichnet werden, scheint euch das nicht zu stören. Einen ganzen Berufsstand als Bankster zu bezeichen, als Sesselfurzer, Trolle und ihnen die eigene Meinung abzuerkennen (weil ja alle vor angst um ihren Job bangen) scheint für euch auch kein Problem zu sein.

    3. Zwei erwachsene Leute mit einem Gespühr für Geschäftssinn (in unserem Rechtsstaat gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung) als korrupte Maskenkids hin zu stellen ist auch völlig ok – denn die „Bösen“ und „Erfolgreichen“ haben ja keinen Anstand mehr verdient.

    Aber wehe es wagt hier mal Einer gehen euren investigativen Super-Luki zu schreiben bzw ihn ungefragt zu Duzen – das geht ja gar nicht! Traurig – wenn die Argumente fehlen, ist der Stil plötzlich matchentscheidend. Scheinheiliges Gutmenschenpack.

    • 1.) ist defintiv nicht so.
      2.) der erste Absatz ist in der Tat eine Verrohung der Sprache, des gegenseitigen Umgangs und dem Neoliberalen Zeitalter geschuldet. Zweiter Abschnitt ist klar der Branche eigene Schuld den die verspricht vieles, hält kaum was wie etwa die absolute Unfähigkeit oder ist es schlicht Gier Sozialverträgliche private Rentensystem zu entwickeln.
      3.) Es wird der gefeiert der sich alle Kekse vom Tisch nimmt wärend die anderen ausgelacht werden. Noch so eine typisch neoliberale voll erwünschte gesellschaftliche Entwicklung. Nicht meine Vorstellung von Recht und Ordnung noch möchte ich eine solche Gesellschaft bzw. Politik. Für mich sind Privatisierungen von Profiten bhw. Sozialisierung von Verlusten schlicht Plünderung.

  13. Benny Du lieber Freund der Wahrheit: lies die Zeitungsberichte nochmals und versuch zu verstehen, was Du da liest.

    Extra für Dich zusammen gefasst: der Anscglag wurde auf den ehemaligen (das bedeutet nicht mehr aktuellen) Sitz der Firma verübt. Die Firma war dort nur eingemietet, ist aber jetzt in Zug ansässig.

    Wie genau sollen Deine „Schmuddelkids“ (wo ist hier die Moralpolizei von wegen Anstand?) damit abkassieren?

    Fang doch bei Deinen ausgesteuerten Kindern an oder schick diese zum Lernen bei den „Schmuddelkids“ vorbei. Vielleicht können sie so das Geld zurück geben, dass sie von der Allgemeinheit abzocken.

    • [quote]Vielleicht können sie so das Geld zurück geben, dass sie von der Allgemeinheit abzocken.[/quote]
      Und was ist am anderen abzocken besser? Also Waren zu importieren und die dann zum zehnfachen Listenpreis verkaufen? Wiederum bezahlt von der Allgemeinheit (Steuern). Also ich zahle lieber für Sozialhilfe Steuern als für irgendwelche Maskendeppen.

  14. Stiller Beobachter
    Zahlreiche Kommentare zu diesem Artikel machen mich tief besorgt. Wie ist es möglich, daß der Überbringer einer Nachricht derart ungehörig angefeindet wird? Seit wann beschimpft man den Entdecker eines wohl nicht ganz mit rechten Dingen abgelaufenen Geschäftes, statt diejenigen energisch um Aufklärung zu ersuchen, die ein solches Geschäft tätigten?
    Eigentlich kennt man solche Reaktionen nur von totalitären Staaten, wo die Entdecker von Verfehlungen ähnlich verleumdet und angegriffen werden. Will sich die Schweizer Basisdemokratie ganz langsam ein totalitäres Mäntelchen überstreifen? Was ist in Euch gefahren? Vor Jahrhunderten hat Wilhelm Tell gravierende Missstände angeprangert. Hätte sich auch damals eine derartige Missgunst über ihn ergossen, die Schweiz würde heute wohl nicht existieren. Und was für ein Bild muss die deutschsprachige Bevölkerung dreier Länder von der Eidgenossenschaft erhalten, wenn solche Kommentare entstehen können? Seid Ihr von allen guten Geistern verlassen?
    Ich verstehe nichts von Wirtschaft. Dennoch schätze ich die Beiträge auf dieser Seite außerordentlich. Herr Hässig ist einer der ganz wenigen Journalisten, die mutig und unerschrocken das Übel dort suchen, wo es seinen Anfang nimmt: bei den Menschen.
    Den Kommentarschreibern der verunglimpfenden Texte scheint es völlig entgangen zu sein, daß es Firmen wie die CS, wie die UBS oder wie sie alle heißen mögen doch in Wirklichkeit gar nicht gibt! Es sind nichts weiter als Worthülsen und leere Begriffe unter denen sich Menschen zusammengefunden haben, die vorgeben, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Und wenn Herr Hässig aufdeckt, wie sich die Menschen innerhalb dieser Worthülsen teilweise verhalten, dann sind das wichtige Informationen.
    Wie soll ich mein Vermögen Leuten anvertrauen können, wenn ich erfahre, daß das intellektuelle Niveau von vorgeblichen Führungskräften so manches Mal eher bescheiden auszufallen scheint? Wenn ich gewahr werde, daß ehrliche, aufrichtige Verhaltensweisen und die moralisch-ethischen Grundsätze dieser Menschen des Öfteren eher auf dem Papier zu stehen scheinen als daß sie tatsächlich gelebt werden?
    Da werde ich als Kunde solcher Worthülsen eher vorsichtig und mißtrauisch. Es sind wichtige Informationen, die einem die Arbeit von Herrn Hässig zuträgt. Daß Herr Hässig nicht von allen bedingungslos geliebt wird, kann ich gut nachvollziehen. Wer liebt es schon, seine eigenen Verfehlungen aufgezählt zu bekommen. Wir sollten diesem Internetblog Respekt und Achtung zollen und die journalistische Arbeit lieber unterstützen als über den Berichterstatter herzufallen.
    Die weltweite Kommunikation eröffnet den normalen Menschen, Einfluß zu nehmen auf die Arbeitsweise von Führungskräften, von Politikern und von sogenannten Meinungsbildnern. Wir sollten für diese Möglichkeiten dankbar sein und nicht die Überbringer von Fehlern beleidigen.

    • Vielen Dank für Ihr Feedback.
      Es ist effektiv sehr bedenklich, dass mehrheitlich nur noch auf die Person gezielt wird – und dabei wird jeglicher Anstand vergessen (wenn überhaupt vorhanden). Es geht nur noch darum, die Person „fertig“ zu machen und sie an den Pranger zu stellen.
      Das nenne ich (linken)Faschismus, denn man will nur noch eine Meinung akzeptieren und keine weiteren Ansichten mehr gelten lassen – das wäre Verrat an der eigenen Zielsetzung! Und das ist der Tod der Demokratie.

    • Der Autor wird nicht aufgrund der Überbringung der Nachricht angefeindet. Er wird für seine hetzerische Art angefeindet, welche solche Aktionen anfeuert (nein, damit wird die Aktion an sich nicht entschuldigt!).
      Wenn also ein „Journalist“ gegen den Mainstream schreibt ist er ein Held. Wenn er dabei aufgrund von Gerüchten und Racheaktionen einen ganzen Berufsstand aufgrund dem Handeln einiger weniger verunglimpft, ist das nicht störend?
      Wenn dann aber dieser Journalist kritisch hinterfragt und in derselben Weise angegriffen wird, dann sind das totalitäre Aktionen, welche die Meinungsfreiheit bedrohen? Die Meinungsfreiheit gilt folglich nicht für alle gleich? Sehr seltsame und noch viel gefährlichere Ansicht…
      Und hör auf, Lukas auf ein Podest mit Wilhelm Tell zu hieven. Er ist weder ein Robin Hood, noch ein Winkelried. Er ist der Petzer vom Pausenplatz, der sein frühes Scheitern in der Finanzbranche immer noch nicht verkraftet hat.

    • Gut gebrüllt, mein teutonischer Löwe. Wenn auch in die falsche Richtung.
      Erstens implizierst Du, dass hier der Überbringer einer Wahrheit angefeindet werde, wobei auch Du dann gleich wieder in den Konjunktiv rutscht. Was bedeutet: Du selber hast, genausowenig wie LH, eine Ahnung darüber, was die Wahrheit ist.
      Tatsache ist aber, und das lässt sich heute per Nachlesen einfach überprüfen: LH hat in seiner Kampagne gegen zwei, wie er sie nennt, Kinder, wiederholt Vermutungen so verbal zusammengekleistert, dass sie den Eindruck der Wahrheit erweckten. Und DU, ausgerechnet, beklagst jetzt, dass Kritik an einem solchen Vorgehen nur in totalitären Staaten etwas zu suchen habe? Das, mein Guter, ist genau das, was die Streicher-Presse einst machte. Sie hetzte, erfand, vermutete, und wenn man sie kritisierte, kamen braungewandete Teutonen und heulten, wie gemein das sei.
      Dann schreibst Du: „Ich verstehe nichts von Wirtschaft. Dennoch schätze ich die Beiträge auf dieser Seite außerordentlich. Herr Hässig ist einer der ganz wenigen Journalisten, die mutig und unerschrocken das Übel dort suchen, wo es seinen Anfang nimmt: bei den Menschen.“
      Aha. Sehr erhellend. Dann hat er also mit diesen jungen Männern gesprochen? Pustekuchen. In keinem Artikel ist irgend ein Zitat zu finden. Deshalb die Konjunktivitis. Hätte LH das Übel gesucht, wäre er losgezogen und hätte recherchiert, zum Beispiel in Bern, wo ja gemäss Dir das Übel wohl liegen sollte. Das hat er unterlassen. Weshalb? Weil er sich vor den Mächtigen fürchtet und stattdessen lieber einige Kinder mit einer Kampagne überzieht. Ist einfacher und, wie Figura zeigt, gibt mächtig Klicks. Und die bringen Batzeli (lustig übrigens: Wenn ich auf meinem Handy den Artikel lese, erscheint Werbung für einen dubiosen Masken-Shop.) Der Knete ist Moral egal.
      Aber Ja: Statt auf die Kritik einzugehen, ergehst Du Dich plötzlich in UBS- und CS-Bashing. Nur: So sehr ich mit Dir einhergehe in der Kritik an diesen Molochen: Sie haben mit der Diskussion nun überhaupt nix zu tun. Ergo willst Du einfach ablenken, statt das Kind beim Namen zu nennen.
      Und der Name, im ganz konkreten, vorliegenden Fall, ist klar und eindeutig: Brandstifter.
      Lukas Hässig hat sich als Brandstifter geriert, hat konjunktivüberladene Berichte gegen besseres Wissen und nur um des schnöden Mammons willen in die digitale Welt rausgehauen.
      Egal, welche Elegien ein „Stiller Beobachter“ nun in die Tasten haut: diese Tatsachen schleckt keine Geiss weg.
      Und wenn Du Dich fragst, was wohl die Nachbarn in Deutschland und Österreich darüber denken wollen: Nun, Du selber kommst aus der Nachbarschaft und hast uns demonstriert, dass dort offensichtlich recherchebefreiter Kampagnenjournalismus nach wie vor gut ankommt. Genau so, wie zu jenen Zeiten, vor denen Du vorgeblich warnst.

  15. An den Verfasser LH ist mitschuldig.

    Mit diesem plakativen 1-Zeiler sind Sie der Hetzer hier und mit dabei über 70
    Daumen nach oben Schafe die blind hinterher rennen. Eine solche Absurdität
    den LH als mitschuldig zu bezeichnen, ist schon ein Intelligenz- und Beurteilungsvermögen der untersten Schublade. Stattdessen gehen Sie doch gegen die auflagenstarken Medien mit hundertausenden von Leser vor, die tagtäglich
    mit Ihren Artikeln Privatpersonen und Firmen verunglimpfen und ins finaz. und private Elend stürzen.

  16. An alle Masken-Deal-Claqueure:
    Zieht heute die China-Flagge auf!
    Schiessi-Ping wirds euch danken.

    Einen schönen 1. August wünscht euch
    ein ehemaliges SVP-Mitglied

    • Der neue SVP Präsident hat Erfahrung mit Alten und Dementen, was braucht es mehr. Und bei der ANUS ähähäh AUNS ist er auch, der ist praktisch gewählt.

  17. Zitat:

    „Es handelt sich um Chaoten, die sich einbilden, das Richtige und Gerechte zu tun.“

    Kommentar:

    Woher rührt es, daß (linke) Gewalttäter in Medien sooft verniedlichend als „Chaoten“ betitelt werden.

    Das hat mit Chaotentum nix mehr zu tun. Es ist Gewalt.

  18. Biedermann und die Brandstifter ist ein Drama des Schweizer Schriftstellers Max Frisch. Es handelt von einem Bürger namens Biedermann, der zwei Brandstifter in sein Haus aufnimmt, obwohl sie von Anfang an erkennen lassen, dass sie es anzünden werden. Der Untertitel lautet „Ein Lehrstück ohne Lehre“.

    Den Biedermann-Stoff griff Frisch in seinem Werk mehrfach auf. Eine erste Prosaskizze entstand 1948 unter dem Eindruck der Machtübernahme der Kommunisten in der Tschechoslowakei. Sie trug den Titel Burleske und wurde im Tagebuch 1946–1949 veröffentlicht. Später verarbeitete Frisch den Stoff als Hörspiel Herr Biedermann und die Brandstifter, das 1953 vom Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt wurde, sowie als Theaterstück Biedermann und die Brandstifter, welches am 29. März 1958 im Schauspielhaus Zürich uraufgeführt wurde. Unzufrieden mit der Aufnahme des Stücks schloss Frisch ein Nachspiel an, das erstmals bei der deutschen Erstaufführung an den Städtischen Bühnen Frankfurt am 28. September 1958 aufgeführt wurde.

    Biedermann und die Brandstifter ist neben Andorra das bekannteste Drama Max Frischs. Es wurde seit seiner Uraufführung an zahlreichen Bühnen inszeniert und gehört zum häufig behandelten Schulstoff im Deutschunterricht. Die Buchausgabe erreichte bereits 1982 eine Millionenauflage.

  19. Wir sind doch im Krieg gegen das Virus. Im Krieg würde man doch auch sofort alle nützlichen Mittel, wie Pferde Lastwagen usw. beschlagnahmen; warum also nicht auch diese Gesichtspullover?! Oder man hätte mindestens den Preis diktieren können.
    Bester Beweis bisher warum das alles nur ein dummer Hoax ist!

  20. Jaja, warum weiss die NZZ bereits, wer die Täter waren? Vielleicht haben diese Gauner ja den „Brand“ selbst gelegt. Um gleich nochmals anzukassieren? Mir sind diese Schmuddel-„Kids“ unsympathisch. Die sollen das ergaunerte Geld der Allgemeinheit zurückgeben!

  21. Wenn ich höre, dass hier schon wieder das Wort Bankster im Zusammenhang mit den Covid Krediten gebraucht wird, muss sich IP auch selber an der Nase nehmen. War gewisses Bashing nicht über das Ziel hinaus geschossen?! Ohne Mithilfe von uns Bankstern wäre es unmöglich gewesen, so rasch die benötigten Mittel an die Wirtschaft zu vergeben. Die Banken haben ihre Leute dafür Sonderschichten schaffen lassen, während zahlreiche Schweizer zu Hause für nichts tun mindestens 80% in vielen fällen 90% und nicht selten 100% ihres Lohns erhielten. Und sie fanden diese erzwungene Auszeit ja so bereichernd… Also kommt mir nicht ewig mit diesen Klischees von den bösen Bankern. Wir waren mehr ein Teil der Lösung als ein Teil des Problems. So und nun gebts mir…

    • @oberaargauer

      eine mittelmässige app kann/könnte tausende ‚topbänker‘ ersetzen…

      was soll man einem hinterwäldler wie ihnen noch geben…altbrot??))

  22. Gut gibt es LH und seinen investigativen Journalismus. Was alles wäre unter den Teppich gewischt worden ohne ihn. Den Schreiberlingen, welche ungeniert die Duzform in Ihren Kommentaren verwenden, empfehle ich ein Mindestmass an Abstand einzuhalten.

    • Sollten die Kommentatoren, welche Lukas Hässig in Du-Form ansprechen, nicht persönliche Freunde von ihm sein, welche schon längst Duzis mit ihm gemacht haben, dann haben sich diese als ungebildete Proletarier längst unglaubwürdig gemacht.

    • Hässig zieht meinen Berufsstand tagtäglich durch den Dreck und ich soll ihm Respekt entgegen bringen? Sie wählen SP, korrekt?

  23. Sorry Leute, aber als Alt-68gerin habe ich ein gewisses Verständnis für die Brandstifter. Die Coronakrise trifft die Ärmsten am meisten. Viele haben ihren Job bereits verloren oder werden ihn noch verlieren. Natürlich ist die Aktion unangemessen, sie zeugt aber auch von einer hilflosen Wut. Wir müssen uns jedoch gar nicht darüber aufregen. Wir haben ja unseren Rechtsstaat. Und dieser ist sicher schon dabei, Zeugen zu suchen. Es kommt also alles gut oder eben auch nicht. Die Coronakrise hat viele Facetten. Sie bringt auch vieles zutage, was vorher schon unter dem Deckel geschlummert hat. In Schwarz-Weiss lässt sie sich auf jede Fall nicht abhandeln.

    • Dann hast Du im 68 aber etwas verpasst. Es ging um den Kampf gegen Institutionen. LH schreibt immer von Kids, also Kindern. Wenn Du aus den revolutionären Tagen also lediglich Attacken gegen Kinder mitgenommen hast, dann bin ich froh, ist Deine Revolution gescheitert. War Eppstein Dein Kommunarde?

    • Auf den Rechtsstaat sind vor allem die Schwächeren unsere Gesellschaft angewiesen. Deshalb ist Ihre Haltung gegenüber Kriminellen schwer verständlich. Ich empfinde es als Verrat gegenüber einfachen rechtschaffenen Bürgern, Verständnis gegenüber diesen gewaltbereiten Straftätern zu haben.

    • @revoluzer:
      „LH schreibt immer von Kids, also Kindern.“
      blödsinn. Die waren erwachsen, und haben Tonnen Masken finanziert erhalten. Von den Gewinnen haben sie sich Luxusschlitten gekauft und keine Trottinets.
      Das Problem hier ist halt, dass mit Worten aufgehetzt wird. „Maskenkids“ soll halt implizieren, dass es saumässig schlaue junge Erwachsene waren. Oder? Keine ahnung, was LH immer so bezwecken will. Vermutlich nur die Stimmung „anheizen“. LOL. Insofern Stimmung angeheitzt und alle gegen die dummen Maskengören!

  24. Das ist eben linke Ideologie. Reichtum ist Diebstahl. Die Reichen liquidieren – und alles wird gut. Die Reichen beuten die armen Proletarier aus, daher müssen sie beseitigt werden, das ist nur gerecht. Denn es geht um soziale Gerechtigkeit. Nieder mit den Feinden des proletarischen Volkes, an den Galgen mit der Bourgeoisie! Proletarier aller Länder …. etc.

    • Das ist nicht nur „linke Ideologie“. Auch ich als bürgerlicher bin zwischenzeitlich gegen diese Abzocker „Marktwirtschaft“. Denn diese Reichen sind Gauner, die auf Kosten der Allgemeinheit profitieren. Deshalb: selber schuld.

  25. Das mangelnde Rechtsverständnis unter der Mehrheit der Kommentierenden ist erschreckend. Herr Hässig schreibt oft provokative Artikel, was aber kein Rechtsbruch ist. Im Gegenteil, seine Beiträge sind von der Meinungsäusserungsfreiheit geschützt. Ein Grundrecht, das hoch zu halten ist.

    Was die linksextremen Zerstörer taten, ist hingegen unter keinem Titel legal. Diesen Straftätern der übelsten Sorte muss das Handwerk gelegt werden, wenn nötig auch unter Anwendung des Gewaltmonopols des Staates.

    Herrn Hässig verantwortlich zu machen für die kriminellen Taten einer Gruppe von Gesellschaftsfeinden, ist absurd.

    Es ist äusserst befremdlich, wie Leser dieses Blogs versuchen Anschläge von Extremisten zu relativieren, anstatt zu verurteilen.

    • Das heisst, wenn ich Rechtsextreme dazu anstachle, Ausländer zu verprügeln, dann trifft mich keinerlei Schuld?

      Nochmal, wer lesen kann ist im Vorteil: Lukas ist MITverantwortlich. Er schüttet Tag für Tag Benzin in ein loderndes Feuer und das hat mit investigativem Journalismis null und nichts zu tun. Er lebt von Denuzianten, von der reisserischen Wiedergabe irgendwwelcher Gerüchte und dem Neid der Besitz-/Talentlosen.

      Das rechtfertigt die Tat der linken Deppen in keiner Art und Weise.

    • Beny Fuchs / remo / lesen/ und andere…

      Ihr armseligen Lumpen.
      Ihr werdet erst verstehen, wenn die Sozis auch enteignen, umlegen, inhaftieren.

  26. Mir ist der Ausdruck „Chaoten“ zu verharmlosend. Chaoten sind meistens ungebildete barbäuchige Brüller an den Fussballspielen. Meistens viel Lärm um nichts.
    Diese Leute hier sind subversiv. Das ist politisch und höchst gefährlich. Die träumen von einer andern Gesellschaft und arbeiten täglich daran, koste es was es wolle.

    • Genau. Wer diese gewaltbereite Straftäter, verharmlosend „Chaoten“ oder manchmal sogar „Aktivisten“ nennt, begeht einen grossen Fehler. Hier muss man die Medien, auch die als nicht besonders linkslastig bekannte NZZ an die Kandaren nehmen. Adäquate Begriffe für solche Leute sind: Kriminelle, Straftäter, Gesetzesbrecher, Täter, Verbrecher oder Übeltäter. Es macht den Eindruck, dass Journalisten den Wortschatz verloren haben, sobald es um Gesellschaftsfeinden der übelsten Sorte geht.

  27. Die EMIX muss überhaupt nicht bestraft werden. Diese Leute haben ganz einfach schnell und richtig reagiert und dem BAG eine Offerte für Masken unterbreitet wie andere auch. Das BAG hat frei entschieden und die EMIX-Offerte angenommen. Wenn jemand kritisiert werden soll, dann der Bundesrat und besonders dessen BAG samt Pandemiekommission. Deren Vorsorge war schlecht, es gab zu wenige Masken, man kaufte nicht ein als diese billig waren. Ist das die Schuld der EMIX ? Sicher nicht.

    • Nur zum Festhalten für uns Schweizerlis: seit dem Beginn von Corona kostet in Frankreich jede Maske genau 80 Cent. Es spielt keine Rolle, ob in der Apotheke oder in der Strandbude. Unser Bundesrat wie auch das BAG waren sich zu schade, “Erfolgsrezepte” aus dem Ausland zu kopieren. Damit wurde dubiosen Maskengeschäften Vorschub geleistet. Natürlich rechtfertigt das keinesfalls Gewalttaten.

    • Die EMIX kann gerne Klarheit schaffen, indem sie IP die Verträge mit der Armeeapotheke zur Einsicht vorlegt. Ich garantiere, dies wird nicht passieren, da dadurch ersichtlich würde, dass langjährige, erfahrene Maskenimporteure, die viel, viel billiger offerierten, nicht berücksichtigt wurden. Das waren Insiderdeals mit EMIX sowie nahestehenden Politikern sowie Armeepersonen involviert. Hier wurde ein ganz, ganz dreckiger Handel in einer Notsituation auf Kosten der Steuerzahler vollzogen. IP dran bleiben und den Stall ausmisten.

    • Und woher willst Du das Wissen? Hast Du Insiderwissen? Dann rück es raus. LH als auch viele Kommentatoren Berufen sich auf „angeblich“, „offenbar“, „wahrscheinlich“ – und stilisierten Vermutungen zur Wahrheit. Niedere Instinkte werden bedient von niederen Charakteren. Das war schon immer so und wird, wie Figura zeigt, auch so bleiben.

    • Damit es vielleicht auch dem letzten auf dieser Plattform verständlich wird. Hier wurden Staatsgelder ohne Tender kurzfristig an bis anhin absolut unbekannte Marketplayers verschwendet – ohne Referenzen. Wir sprechen nicht von einigen wenigen Tausenden von CHF, sondern von hunderten von Millionen CHF. Ich als Steuerzahler möchte legitimierte Transparenz von staatlichen Instituten, wer hat wieviel für was bezahlt und insbesondere warum kamen marktbekannte, viel billigere Offerten nicht zum Zuge!!!

    • Da steht Georg Stamm aber ganz schön stramm, wenn es um Ereignisklitterung geht.
      Wenn seriöse Medizinalunternehmen mit Leistungsausweis und transparenten Lieferketten aussen vor gelassen werden, dann muss dieser unsaubere Deal schonungslos beleuchtet werden. IP dran bleiben.

      Die Lotterhütte Schweiz beginnt zu brennen. Decken Sie sich mit Pflästerli aus der Armeeapotheke ein!

  28. Ob das wirklich ein Anschlag war, oder ein cleverer PR Streich der angeblichen „Kids“, ist unklar. Bekennerschreiben sind eher unüblich bei linken Aktivisten und der Inhalt des angeblichen Bekennerschreibens ist eher ungelenk. Mit einem fingierten Brandanschlag, könnten die „Kids“ versucht haben, den Unmut in der Bevölkerung gegen die Millionen Gewinner – ob es sich um mehrere Hundert Millionen handelt, wie seinerzeit auf IP geschrieben, oder um einen einstelligen Millionenbetrag, ist bis heute nicht klar – in Mitleid umzuwandeln. Tatsächlich gibt es hier bereits wieder Kommentare, die vor Mitleid mit den Jungkaufleuten triefen und nach „Schuldigen“ für die angeblich unfaire Kritik an den „Kids“ suchen, statt den Deal mit der Militärapotheke zu hinterfragen. Warum kamen die „Kids“ zum Zuge? Waren Beziehungen oder gar Korruption im Spiel? Liegt Fehlverhalten von Seiten der Militärapotheke vor? Solange der Deal nicht gründlich untersucht wird, und es schon als unziemlich gilt, eine strafrechtliche Untersuchung des ganzen Deals zu verlangen, wird es Zweifel an der Legitimität des Deals geben. Warum verlangen die Medien keine vollständige Aufklärung? Stimmt es, dass ein Blick Mann die „Kids“ beraten hat? Steht die Entlassung eines hohen Mitarbeiters der Militärapotheke in einem Zusammenhang mit dem Deal? Alles Fragen, auf die die Bevölkerung eine klare Antwort erwartet.

    • Interessanter Kommentar. Bisher haben Sie sich immer wieder als jemand geoutet, der mehr als alle anderen weiss. Und nun kennen Sie also auch den Inhalt des Bekennerschreibens in- und auswendig.
      Lassen Sie mich vermuten, genauso, wie Sie es tun: Das „Bekennerschreiben“ wurde nicht von Li Ken verfasst, sondern von Ihnen. Sie sind tief in die Sache involviert und versuchen, die Masken-Kids zu erpressen.
      Sie sehen: Auch ich kann (absurde?) Theorien aufstellen.

    • @Analyse
      Bitte benennen Sie sich um. Zur tiefgründigen Analyse scheinen Sie nicht zu taugen, dafür umso mehr für absurde Theorien.

      @Heinrich Troll
      Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Die Armeeapotheke hat Dreck am Stecken, genauso Trolle!

    • Das Zitat stammt von Albert Einstein und lautet korrekt:’Zwei Dinge sind unendlich, das Univrsum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.‘

  29. Herr Hässig ist nicht der Übeltäter ! Das ganze Thema dürfte eher in unsere linken Kuschel Justiz liegen in der sich diese Typen pudelwohl fühlen,weil sie wissen dass ihnen sowieso nichts passiert! Genau diese Täter bringen selbst nichts auf die Reihe und vergönnen diesen die etwas mit Erfolg bewegen noch das Wasser.

    Himmel traurige Neid Gesellschaft im Zyklus der Wohlstands Verblödung !

    • Neid kommt erst auf, wenn die Gesellschaft Ungerechtigkeit und Schummelei wittert.
      Erparen Sie sich also das nächste Mal Ihren Sermon. Huldigen Sie stattdessen der Vetternwirtschaft, dem Markenzeichen der Schweiz.

      (Nein die Schweiz ist nicht korrupt, sie ist nur weltweit führend in verdeckter Korruption).

  30. lukas hier die schuld in die schuhe zu schieben ist einfach lächerlich!

    oder gebt ihr bei jedem mord auch hollywood die schuld????

    hört doch auf!

    Lukas Hässig, bitte weiter so!

    Linken einheitsmedienbrei gibt es schon zur genüge…. und dies bei „journalisten“ von „qualitätsmedien“, in der die politische mitte bereits als rechtsradikal gilt…

    • Naja, die Brandstifter beziehen sich in ihrem Communique klar und deutlich auf IP. Damit wurde IP als Bibel der Linksradikalen geoutet.

  31. Sehr geehrter Herr Hässig

    Ich persönlich finde Ihre Berichte fast immer sehr interessant und aufschlussreich. Selten bin ich anderer Meinung als Sie. Sie jetzt als Brandstifter darzustellen empfinde ich als eine Unverschämtheit sondergleichen. Mir ist jemand tausend mal lieber der seine Meinung offen äussert, auch wenn sie nicht der grossen Masse entspricht, und mit seinem Namen dafür gerade steht.

    Es grüsst Sie herzlich
    P. Baumann

    • Immer nur alles negativ zu publizieren ist einfach nur doof! Das kommt davon, man hetzt einander gegeneinander auf!

  32. Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen investigativem Journalismus und Brandstiftung. Beides über einen Kamm zu scheren, zeugt von einer bedenklichen Nähe zu letzterem.

  33. Herr Hässsig: Warum schieben Sie keinen Filter vor die Kommentar: Die Maschendichte wird bestimmt, ob Kommentare oder Antworten kommen, von denen man sagen kann, sie befassen sich auf anständige Art mit der Sache.

    Mit dieser Massnahme können Sie die bellenden Hunde fernhalten, die nichts bringen.

    • Das wäre Zensur und alles andere als demokratisch.
      Besser ist, die Kommentare zu kommentieren und so Aufklärung zu betreiben. DAS kann angehende Feuer löschen – ansonsten wird erstrecht..😉

    • Genau, das ganze nennt man dann Zensur, bravo Johannes. Ich bin oftmals nicht der Meinung von Hr. Hässig. Der grosse Mehrwert in seinem Blog besteht darin, dass er die Diskussion zulässt und auch die Kommentare publiziert, die ihm gegenüber sehr kritisch eingestellt sind.

  34. „Willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein“. Gilt heute immer deutlicher – ob nun links oder rechts. Die angeprangerte „Verrohung“ ist dann übrigens auch in diesem Blog und der Wortwahl seiner Artikel zu spüren.

    In unserer zunehmend abgestumpften Gesellschaft gewinnt offenbar der, der als erstes und am lautesten Schreit, sich am stärksten profiliert und so die Aufmerksamkeit der übersättigten Gesellschaft erhaschen kann. Zivilisierter Umgang, liberale Grundhaltung, bewusstes Understatement – Fehlanzeige. Hauptsache auffallen.

  35. LH sei als Oberbrandstifter mitverantwortlich, weil er ein vermeintlich unlauteres Geschäft aufdecken wollte? Solche Beiträge erhalten hier die meisten „Daumen hoch“ und die Votenden merken nicht einmal, dass sie damit im Prinzip das Selbe tun. Wenn bereits solche Artikel von LH eine Brandstiftung sein sollen, als was gelten denn die täglich x-fach verbreiteten ähnlichen Artikel in der Mainstream-Presse? Revolverblätter wie Blick und 20min müssten demzufolge zumindest als Kriegstreiber gelten.

    Mit solchen Anklagen soll wohl einfach versucht werden die Meinungsfreiheit und deren Publikation zu unterdrücken.

  36. Es sieht ein Blinder mit Krückstock, dass das Bekennerschreiben nicht von „Linken“ oder „Autonomen“ geschrieben worden ist. Sondern von den Leuten, die LH unter die Arme greifen, indem sie ihn mit Falschmeldungen füttern.
    Hässig ist mitschuldig. Denn er verschweigt brav die Namen all jener, die ebenfalls mit diesen „Masken-Kids“ im selben Boot sitzen. Etwa den Sohn des Anlagebetrügers A, der in ganz Europa Anleger mit wertlosen Schrott-Aktien abzockte.
    Hässig ist der Brandstifter, der jetzt am lautesten „Hilfe“ schreit.
    Hässig ist sein Steigbügelhalter.

  37. Genau so ist es. Schweinebande. Leute die feuer Legen sind kriminell, chaotisch, ungebildet, rüpelhaft und müssen massiv bestraft werden. Leute die gute Verbindungen aussnutzen, und so millionen, manchmal milliarden abzischen, sollte man mit Steuervergünstigen belohnen.

  38. Seltsam dass das über den Tisch ziehen von vielen durch wenige kaum jemals Grenzen überschreiter und eben diese vielen noch nicnt mal verbindliche Fürsprecher haben. Die Raffgier der wenigen hingegen kann sich kaum retten vor Ehrfurcht, Zuspruch und Verständniss.

  39. Tonnenweise wurden ausgerechnet im Januar Hygienemasken aus der Schweiz ausgeführt. Und Maurers Zoll schaut zu. Das hatte es vorher noch nie gegeben.

    Dann wurden die Masken eingeführt und teuer verkauft. Tinky-Winky, Dipsy und Laa-Laa von der SVP holen sich eine goldene Nase.

    Dann wurde der Armee-Apotheker gefeuert.

    Und jetzt verteufel die SVP-Claque den Mann, der das an den Tag gebracht hat.

  40. Leider scheint die Neidkultur mittlerweile auch in die Schweiz einzuziehen.
    Haben die 2 Unternehmer was falsches gemacht? Die haben zur richtigen Zeit die richtige Idee gehabt, dafür sollte man denen gratulieren und nicht beschimpfen.

    Jeder macht doch genau das selbe, es gibt keine Handlungen die nicht eigennützig sind, selbst wenn man endlos spendet und anderen hilft, tut man das auch zum Teil für sich selbst und das eigene Wohlbefinden.

    Jede Beförderung, Gehaltserhöhung, Gewinn, Aufstieg, etc. ist mit dem Leid oder Verlust für andere verbunden, und in diesem Fall hätten wir ja alle auch schneller umschalten können, haben wir aber nicht gemacht..Pech

    • Hat doch nichts mit Neid zu tun, merkt man halt erst, wenn etwas weiter als vor die eigene Nase gedacht wird.

      Wenn ich im Krieg als einziger eine Bäckerei kaufen kann und dann die Brote für 10’000.- pro Stück verkaufe, würden Sie mir auch gratulieren? (Richtige Zeit, richtige Idee)

      Solches Verhalten und Ausnutzen von Notzeiten ist nur eines: ASOZIAL im höchsten Grade!
      ..und Gratulanten die dies Befürworten, gehören zur selben Spezies.

  41. Das sind eben die Linken, wetten können die ein Geschäft auf kosten der Allgemeinheit machen, sind sie die Ersten.
    Dito die Fordern auch immer sei es Velo Wege wo vor allem die Autofahrer blechen dürfen oder bei Hausbesetzungen wo sie nur Ihr Recht sehen. Demos für wahnwitzige dinge wo die Bevölkerung darunter leidet das Chacos und Stau herrscht. Aber wir wählen ja diese Gutmenschen.

    • Das sind nicht Gutmenschen. Das sind Parasiten und sollten unschädlich gemacht werden.

    • Also bitte nicht auch noch die Velofahrer mit hineinziehen. Schliesslich werden die Strassen von allen bezahlt, auch denjenigen, die nicht Auto fahren. Und es ist nun mal Tatsache, dass in der Stadt Zürich alles auf den Autoverkehr ausgerichtet ist. Für die Autos werden Millionen über Millionen ausgegeben, für topfebene samtene Strassen, wo sie rasen können, während die Velofahrer, an den Rand gedrängt, von den Autofahrern, deren Vehikel stinken, noch oft genug an Leib und Leben gefährdet werden, im Zickzack zum Ziel geführt, durch Umwege zu den Fussgängern geleitet, und am Schluss bezichtigt werden, ihre eigenen Kosten nicht zu tragen.

  42. Wer hat denn diese Geschichte angestossen? Weg ist hier der geistige Brandstifter, lh? Und jetzt moralisieren?

  43. Es wird Nacht da draussen.
    Abends, 21:00 am Quai.
    https://www.youtube.com/watch?v=9E6b3swbnWg

    Die letzten Luftblasen des über Bord geworfenenen Verstandes drängen an die Oberfläche. Die an Deck des steuerlosen Schiffs anwesenden Partygäste erfreuen sich der grandiosen Leistung. Endlich sind sie die der Verantwortung entkommen.

    „Gelegenheit, Böses zu tun, bietet sich hundertmal am Tage, Gutes zu tun dagegen nur einmal im Jahre, wie Zarathustra sagt.“

    Da ist es besser wie Nietzsche keine „Moral“ zu kennen, aber:
    „Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.“ – Nietzsche

  44. Die mediale Aufbereitung solcher Aktionen hat ihren Ursprung doch in der entsprechenden Medienhetze.
    Von daher ist die Reaktion hier auf IP von LH in diesem Fall eher naiv.

  45. Da Bund und Armee bei den Maskendeals am werkeln waren, kann mit 99% davon ausgegangen werden, dass Insider sprich nahestehende Freunde den Zuschlag erhalten haben. Dieser Verdacht hat sich wunderbar erhaertet mit den Aussagen von spezialisierten Maskenimporteuren, die kurz und buendig ignoriert wurden, obwohl sie zu vernuenftigen Konditionen offerierten und langjaehriges Marketknow nachweisen konnten. Dass die CH Botschaft in China mit ihrem CH Wirtschaftshub vor Ort nicht hilfreich eingebuden und die in Duebendorf parkierten Swiss Flugzeuge nicht zecks Transport gechartet wurden, passt ebenfalls bestens mit ins Bild. Zudem hat die Armee in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass sie Steuergelder massivst verschwendet wie zB bei unnuetzen IT Projekten, Flugzeugbeschaffung + deren super teurer Instandhaltung oder einfacher ueberteuerter Aufruestung von CH Fahrzeugen. Warum fragen die Parlamentarier nicht nach und verlangen absolute Transparenz zu den Maskendeals bzw. deren Pricing und involvierten Personen – Kickbacks? Ganz einfach, eine Hand waescht die andere in Bern. Filz von links bis rechts und IP wundert sich, dass es hier einigen Leuten den „Nuggi rauslupft“. Fuer wie bloed halten Sie das Volk? Vielleicht fliegen zum 1. August als Abwechslung anstatt traditionelles Feuerwerk auch einige Bentleys und Ferraris mit in die Luft, wer weiss. Bund und Armee inklusive selbstgefaellige Parlamentarier haben mit ihrem daemlichen Verhalten den Klassenkampf jedenfalls vollends provoziert. Noch ein paar tausend Arbeitslose mehr und „Zuerich brennt“ erneut an den Wochenenden. Schaut nach Deutschland, schaut nach Frankreich, schaut nach Amerika,… . „Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los“!

    • Verstehe ich Sie richtig? Sie befürworten oder dulden zumindest Gewalt und Zerstörung unter dem Vorwand „Klassenkampf“? Die „Diktatur des Proletariats“, ist es das, was Sie sich wünschen?

    • Wie bereits weiter oben seitens Peter Müller ausgezeichnet erwähnt wurde: „Tatsächlich gibt es hier bereits wieder Kommentare, die vor Mitleid mit den Jungkaufleuten triefen und nach „Schuldigen“ für die angeblich unfaire Kritik an den „Kids“ suchen, statt den Deal mit der Militärapotheke zu hinterfragen. Warum kamen die „Kids“ zum Zuge? Waren Beziehungen oder gar Korruption im Spiel? Liegt Fehlverhalten von Seiten der Militärapotheke vor? Solange der Deal nicht gründlich untersucht wird, und es schon als unziemlich gilt, eine strafrechtliche Untersuchung des ganzen Deals zu verlangen, wird es Zweifel an der Legitimität des Deals geben. Warum verlangen die Medien keine vollständige Aufklärung?“. Insbesondere wieso verlangen die Parlamentarier keine lückenlose Aufklärung? Solange keine saubere Aufarbeitung des Deals vorliegt, bleibt der fahle Beigeschmack, dass Filz, Korruption im Spiel warEnde und massivst Steuersubstrat, in einer Schweizerischen Notlage versteht sich, abgeschöpft wurde. Dies ist derzeit einer der Tropfen, welcher das Fass zum Überlaufen bringt und den sozialen Frieden in den Schweiz gefährdet, da es eine Provokation sondergleichen ist, in einer Zeit, wo viele SchweizerInnen ihre Arbeit verlieren. Dies als 1. August Gedanken in Bezug auf friedliches Zusammenleben und Stabilität in der Schweiz.

  46. Klar spitzt IP stark zu. Aber wer das als Rechtfertigung für Brandanschläge nimmt, hat wohl nicht alle Tassen im Schrank. Die linke Neid-Gesellschaft (lieber Armut für alle, als vielen geht es gut und einigen noch viel besser) zündelt schon lange am Klassenkampf. Ausser ein paar ganz dämlichen Schafen trottet aber niemand in diese Richtung. Sollen sie lieber wieder BHs in einer Tonne verbrennen…

    • Lieber nicht, auf die Speckröllchen von Venceremos-„Funny“ kann ich verzichten.

  47. Lukas, das ist Dein Moment in Dich zu gehen. Vieles hast Du gut recherchiert. Raiffeisen/Pierin etc. Oft aber verleumdest Du an der Grenze des legalen, beleidigst und verhöhnst mit oft hohem kollsteralschaden für betroffene personen. Redest alles klein und schlecht. Das kannst Du besser. Hör auf nur hass zu streuen und negativ zu berichten. Stütze dich auf facts und nicht gossip von frustrierten. Du schreibst und recherchierst ja gut. Das geht auch mit mehr stil. Und feuer diesen stöhlker idioten. Das ist ja nicht auszuhalten. Für die paar klicks von dem Irren prostituierst Du Dich

  48. Ja: Die Gesellschaft ist ausser Rand und Band geraten.
    In D noch schlimmer.
    Das ganze wird von der Politik vorgegeben und vom Volk umgesetzt.
    Es wird bald noch viel schlimmer und sehr ungemütlich auf der Welt.
    Youtube-Zensuren von relevanten Autoren sind an der Tagesordnung.
    Die Staats-Prppaganda entspricht der vor 80 Jahren.

    • Gerade deswegen müssen wir die Meinungsäusserungsfreiheit hoch halten und schützen. Es geht zur Zeit eine Welle der Einschränkung ebendieser (Türkei, Russland, China, Hong Kong und noch viele, viele mehr).

      Dass Hässig gelegentlich provoziert, muss eine demokratischer Rechtsstaat aushalten. Vergessen gehen sollte auch nicht, dass er viele Missstände aufdeckt.

  49. Die Journalisten sind die Geburtshelfer und Totengräber der Zeit.

    Karl Gutzkow
    * 17. März 1811 † 16. Dezember 1878

  50. Ist dieser Artikel ein (letzter?) verzweifelter Versuch, IP wieder ins Gespräch zu bringen und die Opferrolle einzunehmen? Oder hast Du einfach ein schlechtes Gewissen Luki?

  51. Solange ihr Freizeit-Revoluzzer den Klassenkampf derart dilettantisch führt, müssen sich die Geldsäcke keine Sorgen machen. Das Schlüsselwort heisst „gewaltlos“, ihr Stümper. Aber für intelligente Aktionen fehlts wohl an derselbigen.

  52. Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.

    Oscar Wilde
    * 16. Oktober 1854 † 30. November 1900

  53. Wer hier LH Brandstiftung vorwirft, hat seine Texte nicht verstanden. Mit Worten auf Misstände hinweisen, ist die Aufgabe jedes guten Journalisten, in jedem Thema.

    Was die Chaoten machen ist verboten und gehört bestraft.

    Schuld oder auch nur Mitschuld LH zu unterstellen, ist üble Nachrede und ein Straftatbestand.

    LH, mach weiter wie bisher!

  54. is der bekennerbrief echt?
    nicht das erste mal, dass rechtsaussen
    versuchen mit läppischer gewalt
    links aussen zu zäusseln.
    gewalt ist nie gut. zäusseln tun aber
    vorallem die svp und ihre wähler.

  55. Das mit diesen Linksextremen Chaoten kennt man, da nimmt man gaaaanz viel Abstand.
    Sehr bedenklich ist da etwas anderes.
    Innzwischen sind gewisse „Wissenschaftler“ zu Chaoten mutiert, die mit verbissener Unterstützung der Medien, die ganze Gesellschaft verrückt machen.
    Diese Masken sind zu einem regelrechten Fetisch verkommen. Geht das noch um für die Gesundheit relevantes oder nur noch um den Fetisch?
    Die ganze Corona Sache mutiert langsam zur Absurdistan-VeranstaItung.
    Ein offenbar willkommenes „ Vehikel“ mit dem, gewisse Kreise ihre Mitmenschen—Erziehung und Drangsalierungsgelüste ausleben wollen und kaum übersehbar auch können.

  56. Das haben dann unsere neoliberalen Kindsköpfe aber nicht auf dem Radar! Treudoof die anderen abzocken und dann zu Muttistaat, wenns hagelt! Jö wie härzig! Logische Konsequenz der ideologisch weichgespülten und kostenoptimierten Dottelischulabgänger. Dann fehlt halt das historische Wissen darüber, dass es schon immer so war: Wenn genug, ist genug und das Volk holt seinen Tribut. Keine Sorge: Der Repetitionskurs beginnt auch hier in Kürze – und es werden ihn (ausser den wenigen Ultrarichs) alle besuchen!

  57. Gewinne darf man in der Schweiz nicht an die grosse Glocke hängen. Das weckt bloss Neid und Neid ist bekanntlich hier in der Schweiz sehr ausgeprägt verhanden. Was die linken Chaoten und linken „Weltverbesserer“ anbelangt, muss nun aber auch wieder mal darauf hingewiesen werden, dass praktisch alles Elend des vergangenen Jahrhunderts durch linksextreme Gruppierungen geschah. Die Unterscheidung „Linksextremismus“ (global links) und „Rechtsextremismus“ ( national links, wie der Nationalsozialismus oder auch der Nationalkommunismus von China oder Nordkorea) ist irreführend. Es kam und kommt alles aus der linksextremen Ecke.

  58. LH berichtet über Fakten, oder ist die Tagesschau etwa schuld, dass in Syrien Gräueltaten begangen werden?
    Cool down Leute, die Justiz wird ihren Lauf nehmen…ja genau.

    • @ L. Conti
      Es ist die gewählte Sprache, welche eine wie auch immer geartete Grenzüberschreitung argumentativ erleichtert. Das kennen wir aus der Vergangenheit

  59. Ist schon krass das einige keine Grenzen zwischen Handeln (strafbares Handeln) und dem kritischen Beleuchten in Artikeln mehr ziehen können….das müssen die gleichen Leute sein die meinen Leute die Gamen (also Ego Shooter) seine prädestiniert als Massenmörder…einige haben mühe Kausalitäten zu erkennen und man darf spekulieren das diese die sich hier huete gehen LH äussern, zu den oft gescholtenen Gehören in diesem Medium.

    Gerade LH beleuchtet Themen welche sonst in den Medien totgeschwiegen werden, er betreibt eigene Recherchen, während TA Media uns Ringier 90% von AWP, ADP und Reuters abschreiben.

    Journalismus ist nicht Populismus und auch nicht das Sprachrohr um die eigene Meinung zu portieren.

    LH hat aus meiner Sicht nichts damit zu tun, die Wut entlädt sich Weltweit und es ist nur der Anfang, so beginnen Währungsreformen immer, wenn eine zu grosse Masse eine zu grosse Last tragen muss ist der Sozial Frieden in Gefahr. Immer mehr Leute fühlen sich abgehängt können nicht mehr partipzieren oder sind in Ihrer Existenz bedroht und irgendwann entlädt sich halt die Wut, das diese Oftmals nicht beim korrekten Adressaten landet ist nichts neues, es reichen dann Gewisse Ereignisse um Ausschreitungen zu provozieren oder glaubt einer in den Staaten werde seit Wochen wegen dem Tod eines schwarzen protestiert?

    Natürlich nicht, das ist der Vorwand, der Auslöser, der Grund ist eine aufwgstaute Wut welche sich seit der Occopied Bewegung gegen das Finanzestablishment & Class Politique aufbegehrt….

    Ironie ist das gerade zwei SP Bundesräte nun das Feuer entzünden und den Volkszorn durchbrennen lassen….

    Heute werden ja alle kriminalisiert, wir sind in den Augen des Staates alles Verantwortunglsoe Kriminelle, die sich weigern Masken zu tragen, in Quarantäne zu gehen usw daher müssen wir gebüsst und bestraft werden, wie gut das uns die Muttersprache und das Vaterland ein ganzes Leben sagt was richtig ist und sonst gibts ein Satz heisse Ohren….

    • Dass die Leute in der Schweiz auf die Strasse gehen, weil ein schwarzer, u. a. wegen Gewaltdelikten vorbestrafter Straftäter in Minneapolis (die meisten wissen wohl nicht wo diese Stadt liegt) von der Polizei bei einer Verhaftung getötet wird, glaubt wohl niemand im ernst. Das dient nur als Vorwand, die Unzufriedenheit mit sich selbst und der Gesellschaft freien Lauf zu lassen.

  60. Die Botschaft hat ihren Bestimmungs Ort erreicht. Von Ultralinks bis ganz Rechts klopft sich jeder seine Welt zu Recht.

  61. Verrohung der Gesellschaft, weil die Dummheit der Leitfaden der neuen Eliten ist.
    Gunther Kropp, Basel

    • @Hr. Kropp. Stimme Ihnen zu: Gewalt ist verwerflich. Allerdings wird diese täglich in unterschiedlichen Formen „von oben“, „den Eliten“, „Liberalen“ etc. p(r)aktiziert. Die aktuellen Fälle (Nachforderung von B. , Lauber, Herrliberger MaskenDeals, Armeeapothekr et al. …) zeigen: Es wird noch nicht mal mehr versucht den Schein zu wahren. De-Maskerade. Wann reicht es den Reichen? :))Bitte nicht mit Verdienen, Unternehmertum etc. atgumentieren – die Spielregeln kommen von „oben“. Das wisst „ihr“ und viele von „uns“;) Brandstifter sind nicht die, die berichten!!

    • @Masken
      Dann ist es an der Zeit, die „oben“ sitzen vom Thron der Macht zu stürzen.

  62. Maskenkids hier Maskenkids da. Maskenkids wer? Irrelevant. Sind mir egal. Gähn. Aber wichtig, auch noch den Bekennerbrief zu zitieren, um noch mehr Leute gegeneinander Aufzuhetzen…

    • die Kommentare in IP sind seit einiger Zeit unter aller Sau: unbedeutende Neid-
      hammelei und unwissende Besserwisserei zu jedem und allem. Die Artikel sind zu unbedeutend um Schaden anrichten zu können.

  63. Die SVP Jungunternehmer müssen sich ja anpassen an den tiefen Level der älteren Volksverblöder Partei.

    • Man kann natürlich jede Kritik mit der Killerphrase „Neid“ und „Neidgesellschaft“ abtun. Besonders kritikfähig ist man damit aber nicht. Das Thema „Ungleichheit“ existiert für solche Leute nicht. Zieht man es heran, wird man in eine „Neider“ Ecke gestellt. Wenn die Welt nur so einfach wäre.
      Former Secretary of Labour (USA) Robert Reich: »WHY WORRY ABOUT INEQUALITY« | Public Lecture 2014-4-30
      https://www.youtube.com/watch?v=bCWk_mKoYdI

  64. Es ist immer das gleiche mit diesen Gruppen:

    Sie handeln „moralisch überlegen“ und darum ist/sollte ein solches Handeln ihrer Meinung nach total legitim und gerecht sein. Es steht ausser Frage, dass es sich hierbei um einen extremistischen und radikalisierten Anschlag handelt. Würde der Schweizer Rechtsstaat hier allerdings konsequent durchgreifen, würde dies aber für ein riesen Wirbel sorgen. Warum sollte man für „moralisch richtiges Handeln“ ja bestraft werden?? Der Staat muss hier meiner Meinung mal durchgreifen!

    Man erinnere sich an die Klimabewegung und Besetzung der CS am Paradeplatz – man halte von der CS was man wolle: Ein klarer Hausfriedensbruch wird toleriert – die Straftäter gar freigesprochen… BLM-Movement: klarer Verstoss gegen die COVID Verordnung & später versuchten einzelne Halbstarke die gewalttätige Konfrontation mit anderen Gruppen am Stadelhofen (auch wenn es sich hierbei nicht um die BLM-Bewegung an sich handelt)…

    Anders denkende Personen werden sodann sofort dem anderen Extrem zugeordnet. Wer sich für eine liberale Marktwirtschaft einsetzt, ist sogleich ein böser Kapitalist – man muss nicht mal viel Geld haben oder viel verdienen. Wer nicht gegen Rassismus ankämpft ist kein Anti-Rassist sondern ein „Rassist“. Wer nicht SP oder Juso wählt, muss ein SVPler sein. Wer SVPler ist, ist „NAZI“…

    Wo führt das hin? Was wird aus unserer Gesellschaft? Was wird aus dem schönsten und sicherstem Ort der Welt – der Schweiz???

    • Stimme Ihnen voll und ganz zu, genau richtig. Wo führt das hin? Wenn die Regierungen Europas nicht bald reagieren, sich aber auch mal das Volk ernst nehmen, vermutlich zu Unruhen und Bürgerkrieg.
      Leider…

    • die Bürgerlichen sind satt geworden in den letzten Jahrzehnten. Man lässt die Zügel schleifen und Ungerechtigkeiten und Kriminalität werden mit einem Achselzucken zur Kenntnis genommen. Die Linken mit ihrem Ueberwinden des Kapitalismus beklatschen solche Zustände noch und sind immer noch für die ungezügelte Einwanderung in unsere Sozialwerke. Höhere Steuern und Einteignungen sind heutzutags bei den Linken en vogue. Bedenkliche Zustände auch in der CH!

    • Einfach den links-grünen Volldeppen mal eins voll in die Eier treten. Leider haben die sich überall gemütlich eingenistet, in der Verwaltung, den Schulen und Unis, dem Staats-Propagandasender, einer Vielzahl vom Staat mitfinanzierter NGOs usw., mit Vorliebe an sicheren Plätzchen („Geschützten Werkstätten“), wo sie vom Steuerzahler, dem sie vorschreiben wollen, was er zu denken und wie er zu leben habe, grosszügig und leistungsunabhängig finanziert werden und sie weiterhin ihre Eier legen können.

    • @ W.Y.

      Der Schweizer Rechtsstaat ist auch nur ein Staat in dem Unrecht zum Recht erklärt wird, und der gesamte Staat, Politik und Wirtschaft über ein betrügerisches, kriminelles Kreditschneeballsystem finanziert wird. Hier müsste zuerst mal durchgegriffen werden.

    • Es muss eine moralische Überlegenheit geben und diese muss sich ohne Anstregnung durchsetzen können. Sie braucht auch einen breiten anerkannten Gesellschafltichen Kontext will sich die moralisch integere Mehrheit nicht laufend über tausend Tische ziehen lassen. Kann sie das nicht so werden alle in den Maelstrom finsterer charakterlicher Eigenschaften gezogen… so wie in dem Fall der neoliberale Staat der für die Menschen kaum noch was tun bereit ist und den durch ihn geförderten Marktglauben sich selber abschafft. Unregulierte nicht sanktionsfähige Raffgier einzelner ist der sichere Tod qualifizierter demokratischer Entscheidungen.

  65. Ja Lukas, so ist das. Der Brandstifter in diesem Fall bist du. Da kannst du dich nicht rausreden. Du hast mit deinem Artikel die Meute aufgehetzt, andere „Medien“ wie Blick, Tagesanzeiger, 20 Minuten sind darauf aufgesprungen und haben als Brandbeschleuniger gewirkt. Nun den Empörten zu spielen ist unglaublich dumm, unmoralisch und feige. Warte nur bis es schlimmer wird und deine „Anhängerschaft“ applaudieren wird. Aber du kannst ja dann den Ahnungslosen spielen und noch einen weiteren empörten Artikel schreiben….

    • Richtig, Lukas der Brandstifter. Mit falschen Fakten und Recherchen künstliche Empörung kreieren und jetzt den Unschuldigen spielen. Der Staat sollte dich für solche Aktionen zur Rechenschaft ziehen.

    • So ein Schwachsinn, IP die Verantwortung für den Brandanschlag zuzuschieben. Hässig informiert, in seinem eigenen kritischen Stil, und rüttelt damit eine schlafende und kuschende schweizer Medienlandschaft auf.
      Die Kommentare hier erinnern mich sehr an die deutschen „Wutbürger“ oder die „gilets jaunes“ in Frankreich, die allzu gerne die Medien für alles verantwortlich machen. Weiter so, Lukas!

    • Besser hätte ich es nicht sagen können. Wenigstens hat er den Anstand, sich von der Tat zu distanzieren, aber ganz rausreden kann er sich nicht.

    • Überbringer der unangenehmen Botschaft, Lukas Hässig, soll nun schuld an Anschlägen von Linksextremen sein? Gaht‘s no!

      Von wegen Brandstifter. Wo bleibt die Eigenverantwortung? Habe es langsam satt, diese übelsten Straftäter in Schutz zu nehmen und Lukas Hässig für die Anschläge verantwortlich zu machen. Ganz billige Masche.

    • @insider:
      hast du die Fakten?
      Dann stell sie doch kurz dar – und hau nicht einfach mit ebensolchen Behauptungen in die Tasten!

  66. Gelegenheit, Böses zu tun, bietet sich hundertmal am Tage, Gutes zu tun dagegen nur einmal im Jahre, wie Zarathustra sagt.

    Voltaire (1694 – 1778), eigentlich François-Marie Arouet, französischer Philosoph der Aufklärung, Historiker und Geschichts-Schriftsteller

    Quelle: Voltaire, Zadig oder das Schicksal (Zadig ou la destinée), 1747, in: Voltaire, Sämtliche Romane und Erzählungen, 2 Bde., übersetzt von Ilse Lehmann, Leipzig 1948

  67. Enerviert sich gerade der Oberbrandstifter des Landes darüber, dass jemand Feuer gelegt hat?

    Lukas Du mit Deinen reisserischen Artikeln bist zu 100% mitverantwortlich für solche Taten! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis jemand ernsthaft zu Schaden kommt.

    Du hetzt hier unterstützt von ein paar erbärmlichen Gestalten Tag für Tag gegen Alles und Jeden, der erfolgreich ist. Mit Schlagworten wie „Blutbad“, „Massenentlassungen“, „Abzocker“ etc etc heizt Du die sozialen Unruhen weiter und weiter an.

    Und nun dieser Artikel?

    By the way, diese linken Vollidioten waren sogar zu dumm, die richtige Adresse zu erwischen – aber wetten sie lachen tagtäglich über die unaufgeklärten dummen Schafe, die eine Maske tragen im ÖV?

    • Danke dem obigen Schreiber. Genau so ist es.
      Herr Hässig, mit Ihren reisserischen Artikel provozieren Sie in IP zunehmend eine Neidkultur und bieten den sonst schon mit Gewalt und Hass angestauten Seelen eine Plattform. Daher tragen SIE in dieser Sache eine wesentliche Mitschuld- ihr heuchlerischer Beitrag ist degoutant!!

    • Die Artikel betr. der Covid-19-Missetaten können gar nicht genug reisserisch schein. Noch nie wurde in unserem Land in derart kurzer Zeit dermassen Misswirtschaft, Lug und Trug betrieben! Bravo an Lukas Hässig: Nur weiter so, Lukas Hässig!

    • Im Halbschlaf habe ich mir sogar erst gedacht, Hässig schreibt einen Artikel über sich selbst? Boulevard kann ja gut und teilweise wichtig sein, aber manchmal ist bei Hässig der Name einfach nur noch Programm…

    • Informieren ist die Aufgabe der Presse. Auch, wenn das was geschrieben wird für manche unangenehm ist. Die Presse hat meiner Meinung nach eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft. Sie kann Ungerechtigkeiten aufdecken und Amtsstellen zum Handeln bewegen (sofern sie nicht zu tief schlafen). Dass die Informationen der Wahrheit entsprechen sollten, versteht sich von selbst. Sollten dann irgendwelche Extremisten aufgrund der Presseinformationen illegale Handlungen vornehmen, ist dies nicht die Schuld der Presse.

    • „Volkshetze“, hier hast Du Dich mit Deinem Beitrag aber gründlich vertan! Du solltest Dich schämen. Und Du weisst ganz genau, welcher Unterschied zwischen Lukis Recherche/Schreibstil und dem hier vorgefallenen besteht. Luki ist ein mutiger Mann, die Anschläger sind feige Typen. Luki bewegt sich im rechtsstaatlichen Rahmen, seine spitze Feder passt nicht jedem, klar. Jeder kann gegen Luki klagen, aber zum Glück haben wir in diesem Land Meinungsfreiheit. Die Brandstifter haben Recht gebrochen, sind kriminell. Und Leute wie Sie, Volkshetze, die den freien Journalismus beseitigen wollen, führen uns in eine Welt, die in den letzten 100 Jahren für viele Menschen Leid und Tod bedeutete. Also, Volkshetze, denken Sie mal nach, was Sie da so absondern!

    • „Oberbrandstifter…ist mitverantwortlich…“
      So sprechen Propagandaminister.
      Das Aufdecken der Machenschaften von Vincenz, Thiam etc. ist Feuerlegen und Unruhestiften.
      Rangliste der Pressefreiheit: Schweiz knapp vor Saudi-Arabien und China.

    • „Lukas Du mit Deinen reisserischen Artikeln bist zu 100% mitverantwortlich für solche Taten!“ Zu 100% mitverantwortlich? Da kommt einer, dem logisches Denken fremd ist, und stellt den Linksfaschisten einen Freipass aus. Die werden sich totlachen. Wirf eine Bombe – schuld ist ja der Lukas.

    • Oberbrandstifter? Hetze? Soziale Unruhen? Habe ich was verpasst?

      Wer hier täglich gratis mitliest, der sollte den Ball flach halten. Oder sich am politisch korrekt weichgespülten Mainstream erfreuen, der ausser „Klimawandel“, „Trump“ und „Migration“ nicht viel mehr zu bieten hat.

    • Nun denn – Sie sind vermutlich der Einzige, der nicht zu den „dummen Schafen“ gehört?!
      Und Sie profitieren natürlich von all den andern „dummen Schafen“, welche den ach so einzigartig intelligenten schützen…

      Und ach ja:
      Warum wissen Sie eigentlich, was „tagtäglich“ auf IP abgeht?!

    • Aufdecken ist das Eine – die Art und Weise das Andere. Mir hier Propaganda vorwerfen? Lesen Sie die Artikel und die Schlagworte, die tagtäglich verwendet werden. Da geht es nicht (mehr) ums Aufdecken, Informieren oder ähnliches. Da geht es nur noch um Klickzahlen, (falsche) Anerkennung und das Provozieren von Kontroversen.

      An Alle die sagen, ich stelle damit den Linksautonomen einen Freipass aus:

      1. MITverantwortlich beinhaltet, dass die Chaoten genauso verantwortlich sind
      2. Sind es nicht gerade eure politischen Kreise, die beim kleinsten Vorfall von Rechtsextremen, eine Distantierung der rechten Politiker fordern?
      3. Ihr propagiert Meinungsfreiheit und sprecht mir diese im selben Atemzug ab. Das ist genau eines der Hauptprobleme der heutigen Gesellschaft. Ihr Obermoralapostel propagiert so lange für Freiheit, wie diese in eure Moralvorstellungen passt. Hier die linken Chaoten ohne Konsequenzen Gewalt anwenden lassen, da rechte und vom Volk gewählte Parteien verbieten lassen. Hier jeden Tag einen ganzen Berufsstand verunglimpfen, aber wehe es schiesst mal Einer zurück. Scheinheiliger geht es nicht!

    • Volkshetze
      Ihr Artikel ist ist mit Dreck beschmiert, dazu müsste ein Reinigungsmittel erfunden werden.
      Die Jung’s vom Zürichberg haben genau das richitige gemacht.
      Herr Hässig hetzt ja nicht gegen die Jung’s.
      Sondern;
      Eine berichtertstattung wie es eben war und ist.

    • Grow up!!!! Wird sind in einem Land in dem freie Medien zugelassen sind. Sie wollen doch nur ein Kommunistischen Coup und Lukas is Feindbild Nummer Eins.

  68. Herr Hässig, denken Sie, dass Sie die Täter durch Ihre vier doch recht reisserischen Artikel gar noch angestachelt haben?

    • Glauben Sie Linkaustonome lesen IP, ein Medium das über die Grenzen des Finanzplatze wenig bis keine Bekanntheit hat? Wohl eher nicht…

  69. Vielleicht sollte dieses Medium seine Rolle in dieser Geschichte auch kurz überdenken.

    „Wer Wind sät, wird Sturm ernten oder wer Hass streut, erntet Feuer.“

    • Einen dümmeren Beitrag gibt es nicht. Sie unterstützen anscheinend die kriminellen Linksfaschisten bei ihren Schandtaten und kritische Meinungen, die nicht in den linken Mainstream passen, werden in den „Senkel“ gestellt resp. mit frommen Sprüche belehrt. Wissen Sie, welches Gedankengut Sie hier vertreten? Dann denken Sie gut darüber nach – wenn das möglich ist…