Wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt Knecht

2020, Marxismus reloaded: Karl Marx stellte Staatszwang über eigenständige Menschen – so wie unsere Regierungen heute.

Was wir während dieser „Corona-Krise“ erleben, erinnert im Grundsatz an die vergangenen „Kulturrevolutionen“. Es ist der Versuch, uns in die Zeit vor der Aufklärung zurückzuwerfen und die Werte des Individualismus erneut durch den zerstörerischen Kollektivismus zu ersetzen.

Der Staat degradiert den Bürger zum „Mittel zum Zweck“ und spricht ihm seine Mündigkeit als einzelner Mensch ab.

Dem nicht genug, Regierungen verstossen willkürlich gegen das Grundrecht der Wirtschaftsfreiheit und entscheiden, wer sein Geschäft schliessen muss und wer nicht.

Die US-Freiheitsikone Ron Paul schrieb zu Beginn dieser „Plandemie“ Folgendes:

„Regierungen haben weder das Recht noch die Autorität, uns zu sagen, welche Geschäfte oder andere Aktivitäten ‚wesentlich‘ sind. Nur in totalitären Staaten beansprucht die Regierung diese Autorität.“

„Wir sollten all diejenigen ermutigen, die friedlich aufstehen und von ihren gewählten Repräsentanten Rechenschaft verlangen. Sie sollten damit nicht ungestraft davonkommen“.

Unsere freiheitlich-liberale Gesellschaftsordnung beruht auf der Erkenntnis, dass der Mensch das unverhandelbare Eigentum an seinem Körper und Geist besitzt.

Nicht ein Kollektiv, sondern das Individuum entscheidet über sein Leben. Denn wenn ihm der Selbstbesitz nicht gestattet ist, gibt es in den Worten des Sozialphilosophen Hans-Hermann Hoppe lediglich zwei weitere Möglichkeiten:

Entweder die kommunistische eines universellen und gleichen Eigentums am anderen, oder die mit Eigentum einer Gruppe an einer anderen, somit ein System der Herrschaft einer Klasse über eine andere.

Weitere Alternativen gibt es nicht.

Die westliche Kultur beruht auf dem Verständnis, dass der Mensch im Gegensatz zum Tier über die Gabe der Vernunft verfügt. Zudem ist der Mensch in Freiheit geboren, und sofern er kein Zwang oder Gewalt (mit Ausnahme der Selbstverteidigung) gegenüber anderen anwendet, hat er das Recht, in Ruhe gelassen zu werden.

Der klassische Liberalismus definiert Freiheit als die Abwesenheit von Verletzungen der Person oder des Eigentums eines Menschen durch einen anderen. Zudem existiert das Bewusstsein, dass man alle Rechte in Form einer Argumentation vertreten können muss.

Dies setzt voraus, dass der Argumentierende sich selbst besitzt, denn sonst gäbe es kein handelndes Ich.

Niemand kann somit die Aussage „Es gibt privates Eigentum, und jeder Mensch ist ein Selbstbesitzer“ bestreiten, ohne sich in Widersprüche zu verwickeln.

Was recht und unrecht ist, hängt somit nicht von der menschlichen Willkür ab, sondern bestimmt sich nach objektiven (natürlichen) Sachverhalten, die die menschliche Vernunft ergründen kann.

Nehmen wir als Beispiel die kollektive Maskenpflicht. Wenn ich einem gesunden Menschen, gegen seinen Willen, eine Maske aufzwinge, so ist diese Handlung unrecht, und zwar völlig unabhängig davon, ob ich gerne hätte, dass sie recht sei.

Ich mag alle anderen Menschen von der Richtigkeit meines Tuns überzeugen. Ich mag eine Abstimmung organisieren, in der mir alle beipflichten. Dennoch ist meine Tat unrecht. Sie ist unrecht, auch wenn alle Menschen meinen oder phantasieren, sie sei recht. (vgl. J. G. Hülsmann)

Derjenige, der bewusst respektive eigenständig denkend durchs Leben geht, erkennt, dass unsere politischen und wirtschaftlichen Systeme erneut durch marxistisch-zentralistische Thesen korrumpiert wurden und zwangsläufig das Kollektiv über den Einzelnen stellen.

Marx und seine Glaubensbrüder verabscheuten natürliche Autorität, die Menschen zur freiwilligen Annahme eigener Vorschläge bewegt. Sie ersetzten diese durch willkürliche Macht.

Marx und seine kollektivistischen Glaubensanhänger stehen für die Herrschaft des Menschen über den Menschen.

Als „fremdfinanzierter Intellektueller“, der nie für den eigenen Unterhalt in der Privatwirtschaft gearbeitet hatte, sah er nur zwei Klassen von Menschen und kaschierte seine Machtgier und sein „Anmassen von Wissen“ hinter dem Etikette eines „Gutmenschen“.

Marx und seine Anhänger versprechen den Himmel auf Erden zu erschaffen, das Paradies durch Menschenhand geformt.

Doch der wundervollen Dinge nicht genug, sie propagieren zudem Sicherheit im Tausch gegen Freiheit.

Das süsse Versprechen, ein Leben ohne Risiken zu führen im Austausch gegen die lästige Eigenverantwortung und individuelle Selbstbestimmung, ist es, was sie anzubieten haben.

Dies sind die pseudo-philosophischen Grundsätze, die bewusst oder unbewusst den Diktaturen des 20. Jahrhunderts und, wie es scheint, erneut des 21. Jahrhunderts zugrunde liegen.

Es ist die daraus resultierende Selbstüberschätzung, wonach sich manch einer aufgrund seiner „Weisheit“ befähigt sieht, an Stelle Gottes auf Erden zu schalten und zu walten.

Deshalb gilt es, die Perspektive der Angst zu überwinden und Corona in einem grösseren Kontext zu sehen.

Wie wahrscheinlich ist es, dass wir unsere Rechte und Freiheiten, die wir „vorübergehend“ an Regierungen und Institutionen abtreten, jemals wieder zurückbekommen?

Die Geschichte zeigt, dass „Notfall“-Beschränkungen und -Konzessionen auch noch lange nach dem Ende der Krise bestehen bleiben und zu einer dauerhaften Tatsache werden können.

Wir sehen bereits heute, wie dieser Prozess Gestalt annimmt. Die „gesalbten Technokraten“ des World Economic Forum (WEF) propagieren einen „Great Reset“ (Video Juni 2020) und haben Vorschläge für „Immunitätspasse“ und „Digitale IDs“ eingebracht.

Sie fordern eine Totalüberwachung zum „Wohle aller“, um sicherzustellen, dass „soziale Distanzierung und Selbstisolation“ Teil der neuen Normalität sein wird.

Wenn diese irrwitzigen Ideen nicht gestoppt werden, können Regierungen und Bürokraten jederzeit Geschäfte schliessen.

Der Mensch wird zu einem Algorithmus, während datengesteuerte Bewertungssysteme sein Leben dominieren und ihn jederzeit willkürlich dominieren.

Unter solchen Umständen können nur staatlich geformte oder privilegierte Grosskonzerne, die sogenannten „Too big to fail“, überleben. Für private Unternehmer wie Laden- oder Restaurantbesitzer oder KMUs wird es das Ende sein.

Dies ebnet den Weg für die Abschaffung von Privateigentum und der vollständigen Verstaatlichung. Das „Heilmittel“ wird uns in Form der Einführung des „Bedingungslosen Grundeinkommens“ verkauft, welches auf den betrügerischen und totalitären Prinzipien der marxistischen „Modern Monetary Theory“ (MMT) beruht.

Die staatliche Zwangsagenda führt gleichzeitig zu einem nicht zu unterschätzenden Misstrauensverlust innerhalb der Gesellschaft, da menschliche Nähe als Gesundheitsrisiko propagiert wird.

Diese Form von „Social engineering“ dient wie einst im Kommunismus der Zerschlagung von horizontalen Beziehungen. Eine freie Gesellschaft kann nur existieren, wo Vertrauen unter den Menschen herrscht.

Die willkürliche weltweite Abriegelung und die erzwungene Einschränkung des freien Personen-, Waren- und Dienstleistungsverkehrs hat bereits grosse Teile der Weltwirtschaft und der internationalen Arbeitsteilung zerstört.

In der Praxis werden diese schädlichen Maßnahmen, die einzig auf der „Anmassung von Wissen“ beruhen, bald zu einem massiv tieferen Lebensstandard führen.

War wir nun brauchen, sind offene und freie Debatten und Gespräche. Wirklich wünschenswert ist ein Wettbewerb der Ideen anstelle der Denkverbote des Marxismus.

„Es war der Individualismus, der zum Sturz autokratischer Regierungen führte. Freihandel und private Initiative bildeten die Basis für technische Verbesserungen und führten zu einem beispiellosen Anstieg des Lebensstandards. (Der Freihandel) ersetzte Aberglaube durch Aufklärung“ (Ludwig von Mises).

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Der Autor täte gut daran sich einmal über den fundamentalen Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus zu informieren.

    Das uns hier wieder einmal versucht wird Liberalismus als Ersatz für wirkliche Freiheit, also Libertarismus, zu verkaufen, sei nur am Rande erwähnt.
    Dabei will ich keineswegs auf eine bestimmte Spielart des Libertarismus hinaus, sondern einzig darauf das es seit ewig langer Zeit keine Freiheit gibt (in DE seit spätestens 1933 nicht mehr, Bundesrepublik von Anbeginn ihrer Existenz an eingeschlossen) und FReiheitsbeschränkungen eben nicht allein ein Problem der heutigen Zeit sind.

  2. Wie weit der Marxismus bereits die ganze Welt unterwandert hat, sieht man sehr gut in den Visegrad Staaten Slowakei, Ungarn, Polen und Tschechien: Noch vor einem Jahr ein Hort von nationalfreiheitlichem Konservatismus weisen diese Staaten nun bereits die strengsten Corona-Einschränkungen für ihre Bürger auf, wogegen das bislang strikt marxistische Schweden die bürgerlichen Freiheiten wieder entdeckt hat.

    • Mit Marxismus hat das alles nicht das Mindeste zu tun, sondern mit Staatsdirigismus und Abwesenheit eines freien Marktes.
      Kein Marxist würde hingegen die unzweifelhafte Existenz von Privateigentum an Produktionsmitteln dulden, wie sie selbst im unfreiesten Staat der heutigen Zeit obligatorisch ist (Nord-Korea und andere, ordinär sozialistische Regime ausgeschlossen), denn der Sozialismus wurde um 1990 herum endgültig zu Grabe getragen.

  3. @ Claudio Grass: Bei allem Respekt, koksen Sie eventuell? Was auch immer Sie zu sich nehmen, Sie sollten die Dosierung ajustieren.

  4. Der Kasper, der war kerngesund.
    Soll heissen physisch, sonst war Schwund.
    Dann kam heraus die Maskenpflicht,
    und das gefiel dem Kasper nicht.
    Er fing auf Facebook an zu schrein:
    „Ich trage keine Maske! Nein!
    Ich trage meine Maske nicht!
    Nein, meine Maske trag ich nicht!“

    Am nächsten Tag am Paradeplatz
    der Kasper ohne Maske war.
    Und als sie ihn nicht liessen rein,
    da fing der Kasper an zu schrein:
    „Ich trage keine Maske! Nein!
    Ich trage meine Maske nicht!
    Nein, meine Maske trag ich nicht!“

    Am dritten Tag, von der Polizei
    Da steckt er eine Busse ein.
    Das sah der Kasper gar nicht ein.
    Gleich fing er wieder an zu schrein:
    „Ich trage keine Maske! Nein!
    Ich trage meine Maske nicht
    und zahle auch die Busse nicht!
    Ich hab auch schon grossen Mut
    und trage einen Aluhut.“

    Am vierten Tage endlich gar
    der Kasper schwer am Röcheln war.
    Er schiss noch immer aufs Gebot —
    Und war am fünften Tage tot.

  5. Schwacher Beitrag mit wenig Substanz. Vollgespickt mit ideologischen Phrasen und Plattitüden auf beiden Seiten.
    Inhaltlich nichts Neues.

  6. Tatsache ist: Derjenige, der bewusst respektive eigenständig denkend in der Schweiz durchs Leben geht, kommt bös unter die Räder (s. Meier 19 oder Christoph Meili, beides tragische Helden und Opfer von „Polit- & Law-Bullying“). Darum traut sich seit 30 Jahren kein Schweizer an diese Wahrheit = http://www.gsw-global-consult.com

  7. „Die westliche Kultur beruht auf dem Verständnis, dass der Mensch im Gegensatz zum Tier über die Gabe der Vernunft verfügt. Zudem ist der Mensch in Freiheit geboren, und sofern er kein Zwang oder Gewalt (mit Ausnahme der Selbstverteidigung) gegenüber anderen anwendet, hat er das Recht, in Ruhe gelassen zu werden.“

    Und warum so frage ich, unterwerfen wir uns dann Staaten, die uns ihren idiotischen Willen aufzwingen und uns zu angsterfüllten, permanent Strafe fürchtende, unterwürfigen Sklaven machen?

    Staaten abzuschaffen ist der erste Schritt in Richtung Freiheit.

  8. Mein respekt das Sie die e*** dazu hatten diesen Artikel zu schreiben.
    Passen sie auf jetzt werden Sie in die „Spinner“/“Aluhut“/“Verschwörungsteorethiker“-Ecke getrieben werden um Sie damit zu unglaubwürdig aussehen zu lassen.

  9. Dummes Zeugs. Wirklich selbständig sind nur diejenigen, welche nicht arbeiten müssen um zu leben. Nur dumme Joggeli glauben, sie seien frei, wenn sie jeden morgen aufstessen müssen um im Büro für den Chef und die Investoren zu malochen.
    Freiheit ist eine Illusion, die man den Leuten gerne verkauft um ihre Produktivität zu steigern – funktioniert meist besser, als Peitschenhiebe.

  10. Voll krass, Herr Grass! Mega krass! (würden meine Grosskinder sagen). Ja, jetzt haben die Stänkerer und Hobby-Virologen endlich einmal Hochkonjunktur. Und Sie glauben das alles? Und erzählen das vor Beginn eines Beratungsgespräches als „selbständiger Edelmetall-Anlageberater“ (moneyhouse) Ihren potentiellen Kunden?
    Wie sagte doch der deutsche Schauspieler Wolfgang Stumph, aufgewachsen in der DDR, in einer satten Diskussionsrunde zum leichten Entsetzen der übrigen Teilnehmer: „Mit vollem Arsch lässt sich leicht pupsen¨“

  11. „Dem nicht genug, Regierungen verstossen willkürlich gegen das Grundrecht der Wirtschaftsfreiheit und entscheiden, wer sein Geschäft schliessen muss und wer nicht.“

    Nach diesem Satz habe ich nicht weitergelesen, weil er juristisch bereits falsch ist. Die Grundrechte der Bundesverfassung können gemäss Art. 36 BV auf gesetzlicher Grundlage eingeschränkt werden (Pandemiegesetz). IP verkommt total zum BLICK der Finanzbranche.

  12. Nehmen wir als Beispiel die Pflicht auf der Strasse rechts zu fahren. Wenn ich einen gesunden Menschen, gegen seinen Willen, zwinge rechts zu fahren, so ist diese Handlung unrecht, und zwar völlig unabhängig davon, ob ich gerne hätte, dass sie recht sei.

  13. Es ist eine traurige Gesetzmässigkeit, dass die dümmsten Artikel, die meisten Kommentare erhalten und die dümmsten Kommentare, die meisten Klicks. Eigentlich müsste man sich geschlagen geben, ab soviel demonstrierter Unwissenheit, aber manchmal juckt es einen, diesen Blödsinn nicht unbeantwortet zu lassen. Selbst ein Goldhändler müsste so gescheit sein, dass er Kredite und Darlehen richtig einordnen kann. Aber es hat ja bereits noch lächerlichere Erklärungen (B Schweiz) gegeben, die Darlehen in die Nähe von Miete bzw. Leihe rücken. IP müsste die Kommentare einem IQ Check unterziehen. Wenn die Limite bei einem IQ von 90%, dann sind 75% der Kommentare vom Tisch! Also kurz und einfach: Darlehen und Kredite sind beides Schuldverhältnisse und unterscheiden sich insofern nicht. Darlehen werden über einen festen Betrag gewährt, bei Kredite hingegen kann der Betrag variieren. (Baukredite, Investitionskredite usw.)

    • @Benjamin Black,

      Angebracht wäre eine Gegenmeinung gewesen, so war es nur eines Ihrer üblichen Sinn befreiten Ausfallerscheinungen. Selbstverständlich verleihen Banken kein Geld, das sie nicht haben, sie geben Kredit. Geld verleihen und Kredit geben sind zwei völlig verschiedene Dinge. In der Geisteshaltung der „Österreicher“ werden Fischnetze vermietet oder verpachtetet und nicht vorfinanziert. Verstehen Sie? Vermietung/Verpachtung=Leihe und Vorfinanzierung=Kredit. Sehen Sie den Unterschied? Kredit heisst etwas Neues gegen Zins vorschiessen, Leihe etwas Bestehendes gegen Miete übertragen. Wenn ich ihnen, als Lieferant Kredit gebe, dann übertrage ich Ihnen nichts Bestehendes zur Miete, sondern schiesse ihnen eine Leistung vor. Ich habe etwas gut, Sie geniessen mein Vertrauen, dass das Vorgeschosssene eines Tages auch bezahlt wird. Kredit partout in eine Leihe verwandeln zu wollen geht nicht. Leider ist Kapitalismus auf Grundlage bloss einer Leihe nicht denkbar, und auch nicht wünschenswert, weil er die Macht der Verleihenden über Gebühr steigert. Aber dies ist genau das, was die österreischische Schule nicht wahrhaben will, da sonst ihre ganze Thesen und Hypothesen in sich zusammen fallen würden. Nicht korrekt finde ich deshalb Ihre Vorgehensweise, dass sie vorhandenen Begriffen Ihre Bedeutung zumessen und denjenigen, die diese nicht in Ihrem Sinn benutzen, als Dumme mit einem tiefen IQ darstellen und apostrophieren. Wenn Sie mich fragen, ob diese Unterscheidung sinnvoll und zweckmäßig ist, und ob eine solche verbindlich in Gesetzestexten, Verordnung, oder allgemein gültigen Richtlienien festgehalten ist, dann antworte ich sinngemäss gemäss Obligationenrecht Art. 312 mit einem Nein. Das war aber nicht Gegenstand meines Beitrages.

  14. Der Mensch entscheidet was gut und schlecht ist?!? Sie leben wohl in einer fremden Welt. Wenn Schwachköpfe dieses Virus immer noch als einfache Grippe proklamieren, obwohl die Zahlen explodieren und es nachweislich nur ein Mittel gibt die Welle zu brechen, indem rigoros Massnahmen ergriffen und diktiert werden. Hier hat jeder einzelne – es fehlen den Meisten ja die Sachkenntnisse – genauso wie Ihnen – nichts zu entscheiden. Natürlich findet jeder sein Business nicht oder wenig ansteckend, nur das haben viele im Sommer auch gemeint und mit dem Ergebnis, dass wir jetzt wieder das Gesundheitswesen am Anschlag haben und die Wirtschaft weiter strapaziert wird. Hätte das Individuum sachlich richtig entschieden, dann wäre uns die jetzige Situation erspart geblieben. Sie sollten bei Ihren Edelmetallen bleiben und uns Tips für eine gewinnbringende Anlage aufzeigen. Damit würden Sie Ihren Job allenfalls gerecht werden und sollten Sie Ihr Fachwissen als solches beweisen können, dann wäre allen sehr geholfen!!!

    • Schwachkopf sind Sie, wenn Sie immer noch nicht gemerkt haben, dass der Test quasi unbrauchbar ist, positiv getestet überhaupt nicht gleich infiziert ist, je mehr getestet wird desto mehr Positive es gibt, darunter viele falsch Positive und weit und breit keine Übersterblichkeit feststellbar ist, Aber für Sie ist die Taskforce mit den Sozen Berset und Sommaruga das absolute Dreamteam. Haben Sie die die Primarschule je abgeschlossen

    • @Mokierer; Damit Sie auf Nummer sicher gehen können, empfehle ich Ihnen, sich für die nächsten Monate einzuschliessen und keinen Kontakt zu etwelchen Mitmenschen zu pflegen. Sobald die Sterblichkeit auf Null gesunken ist, melde ich mich wieder bei Ihnen. Aber bis dann weilen Sie mit Sicherheit nicht mehr unter uns!

  15. Noch ein paar Müsterchen aus der Corona-Zeit:

    – Ein Kunde von mir hat einen Laden in BL. 2 Verkäuferinnen hatten Grippesymptome. Er schichte sie zum Testen. Sie melden sich per Internet an, bekamen Termine. Also in der Schlange anstehen bei fast NULL Grad. Nach 30 Minuten total durchgefroren sind sie ohne Test nach Hause. Am nächsten Tag SMS vom Testzentrum erhalten, sie wären positiv und müssten Karantäne! Wohlverstanden ohne Test!

    – Elon Musk hat sich ja 4x am Tag testen lassen, 2x positiv, 2x negativ!

    – Mein Cousin war 2 Wochen mit Lungenentzündung im Bett, kein Corona. Das wegen Maskentragen! Bakterienfänger!

    – Meine Mitarbeiterin wollte ihren 10-jährigen Bub testen lassen, da Erkältung. Kinderärztin angerufen. Sie: wir testen keine Kinder unter 12 Jahren! Mitarbeiterin: Sie müssen testen wegen Schule: Sie, ja könne man schön, man könne aber genauso gut eine Banane testen, käme aufs selbe raus!

    Fakt zudem:

    – PCR Tests taugen absolut nichts. Die meisten Tests sind falsch! Dadurch puscht man die positiv getesteten in die Höhe!
    – WHO erklärt ganz klar, dass Corona unterm Radar läuft! Keine Auffälligkeiten zu einer normalen Grippe
    – Keine Übersterblichkeit in keinem Land der Welt! Wenn man heute vom Balkon springt, steht in der Sterbeurkunde, Tod durch Corona, nicht durch Selbstmord! Fakt an vielen Orten!
    – Pandemie ist was anderes, dann müsste man massive Übersterblichkeit in diesem Jahr haben, gibt es aber nicht!
    – Spitäler brauchen Milliarden-Unterstützung vom Bund, da fast Pleite. Spitäler leer, Mitarbeiter in Kurzarbeit
    – Intensivbetten nur mit 10-20% Corona-Opfern, ist bei einer normalen Grippe nicht anders
    – Masken taugen absolut nichts, 100-fach bewiesen, im Gegenteil, viel schädlicher, da Bakterienfänger, CO2 Überschuss beim Einatmen, massiv gesundheitsschädigend, wenn man ganzen Tag an haben muss

    Allen Corona-Fans sollte dringend empfohlen werden, auch mal andere Medien wie die Schundblätter hierzulande zu lesen.

    • @Tom Meier
      Und alle an Corona verstorbene waren nur Simulanten.

      Ich hab gehört, Corona soll massiv die Denkfähigkeit einschränken. Mein gut gemeinter Tipp: Lassen Sie sich doch einmal testen.

  16. Besten Dank für Ihren Kommentar. Hervorragend geschrieben! Sehe es genauso und die Wut kocht, wenn man sieht, was gerade überall um uns herum geschieht. Wenn mir einer vor einen Jahr gesagt hätte, dass die Schweiz in einem Jahr eine marxistische Diktatur der aller übelsten Sorte ist, hätte ich ihn ausgelacht und gesagt, das ist nie möglich. Aber leider ist es das.

    Dazu ist längst erwiesen, dass wir keine Übersterblichkeit haben, die Grippe nicht schlimmer ist wie jede andere in den Vorjahren, das wird selbst von der WHO und dem staatlichen Robert Koch Institut bestätigt!

    Ja es geht einzig und alleine um die Idee von Schwab und Gates!

    Schlimm ist, alle Medien machen mit! Ausnahmslos alle! Die 4. Gewalt ist Tod. Man kann sagen, nur noch Feindsender im eigenen Land! Andere Meinungen werden umgehend gelöscht, unterdrückt, als Verschwörungstheoretiker abgestempelt.

    Nein, was man hier gemacht hat, hätte ich nie im meinem bereits langen Leben für möglich gehalten! Und ja, was man einem weg nimmt, wird man nie mehr kriegen. So wird es auch diesmal sein. Schön, dass die Franzosen langsam aufstehen und sich wehren, aber das braucht es überall, auch in der Schweiz! Das dürfen wir nicht durchgehen lassen. Sonst wird es übel enden, wie Sie schreiben mit der Pleite aller Kleinfirmen, nur noch Gross- und Staatskonzerne, Ausbeuterei, kein menschenwürdiges Leben mehr! Das wäre die Zukunft, wenn wir uns nicht wehren. Denkt an eure Kinder, wollt ihr, dass die in so einer Welt leben werden? Ich nicht!

  17. Was für ein reaktionäre Bullshit! Meinen Sie das wirklich ernst? Es geht nicht um Marxismus, sondern einzig und allein darum, die Gesundheit und das Leben vor reaktionären Unmenschen wie Ihnen zu schützen. In DE würden sich die AFD Nazis über Sie freuen, in der Schweiz wohl die SVP. Ich wünsche Ihne eine schöne Corona Infektion!

    • Was für ein nicht mehr zu übertreffenden BS Sie hier absondern! Geht nur mit unterirdischem IQ.

    • Sie sind der reaktionäre Mensch der Bullshit von sich gibt. Sie haben nichts aber wirklich gar nichts verstanden.

    • Wes Gedanken Kind Hr De Veer ist, lässt sich leicht an seinem Nazi-Vokabular entnehmen.
      Wer andere einfach so als „reaktionäre Unmenschen“ bezeichnet und ihnen Corona wünscht, ist sicher ein brillantes Beispiel humanitärer Ausprägung und menschlichen Charakters.

  18. Ich denke Claudio Grass sollte eine Erklaerung unterzeichnen und die vollen Freiheiten geniessen dafuer ist dann halt fuer ihn kein Spitalplatz mehr frei, der wird denen gegeben die mithelfen.

    • Aber für die anderen soll er weiter bezahlen müssen, oder?
      Und wie steht es mit Rauchern, Veganern, Velofahrern, Spitzensportlern usw. – alles Gruppen, die sich gesundheitlichen Risiken aussetzen?

    • @Subito … Was ist das für ein Kommentar?
      Ich zahlen KV Beiträge seit 20 Jahren über 5.000 CHF und noch nie in Anspruch genommen. Arzt war nicht mal zur Geburt da. Beim Sterben brauch ich auch keinen Arzt und schon gar nicht Pfaffen irgendwelcher Staatssekte.

      @Subito: Kannst also gegen Wand fahren, Ski Bein und Kopf brechen, Fett sein oder Diabetes haben … habe ich schon für Dich bezahlt … und den Schamanen in Weiss auch und dessen Porsche/ Bentley auch schon finanziert und die HSG CEO wie Helsana denDaniel Schmutz mit 880.000 auch gratis für Nix tun … Netzwerke.

      Gesundheits-Faschisten haben Hochkonjunktur …. Geld Geld … Gesundheit: Spitäler … Pharma und ETH Nichtswisser …. Milliardenkuchen will verteilt sein und Medien wollen ja auch noch Geld … für Propaganda …

      Hirn hat jeder … Denken musst DU selbst …. tut nicht BGA, BR oder Migros für dich.

  19. hört auf zu meckern, wenn das Wetter schlecht ist und die Kunden ausbleiben ist auch nicht die Regierung schuld!
    Ihr habt den Kopf und die Mittel ein Internet Geschäft aufzubauen und das Zeug auszuliefern oder es abholen zu lassen, basta!
    und vielleicht kommt Ihr mal davon ab, immer single to single delivery zu betreiben und die Logistikketten so zusammenzufassen, dass mit einer Lieferung möglichst viele Kunden bedient werden können, ob die nun warten oder nicht Punkt Schluss
    mfg H. Marti

  20. Liegen nun die Partygäste vom vergangenen Sommer in den Notbetten? Oder ist die WHO ein privatfinanziertes Unternehmen?
    Kennen sich Christian Drosten und die PCR-Test Hersteller persönlich? Ist der Titel von Herr Drosten erarbeitet oder mehrheitlich fremdfinanziert?
    Werden die Behandlungskosten bei COVID Diagnose verdoppelt oder bei Beatmung verdreifacht?
    Warum rät die WHO vor Obduktionen ab und sind die getroffenen Heilungsmassnahmen richtig?
    Steigen dadurch nur die Krankenkassenbeiträge?
    Sind die Opfer mit oder durch Corona gestorben?
    Warum halten sich die Labore an die Vorgaben von Herrn Drosten und nicht an die Angaben der Gerätehersteller?
    Und warum lassen Mainstream-Medien keinen echten Diskurs zu? Und woher nehmen sich private Clups das Recht, über unsere Demokratie zu bestimmen? Bedeutet es Bürger zu sein letztendlich eine pflichtmässige Kontrollinstanz oder nur Nutzniesser der Demokratie zu sein? Wessen Aufgabe ist es in einer Demokratie, kritisch Fragen zu stellen? Journalisten? Juristen? Legate? Philosophen? Bürger?
    Ist eine Regierungform, in der keine kritischen Fragen erlaubt sind, in der man sich nicht plamieren darf, eine Demokratie?
    Dies ist nur ein kleiner Querschnitt durch einen Fragenkatalog zum Thema, die man stellen könnte wenn man dann wollte oder dem Mut besäße .
    Ich fürchte, mit der Realität nur ganz, ganz schwer zurecht zu kommen.
    Danke fürs lesen. Viel Erfolg und gute Gesundheit.

    Cui bono fragte schon Cicero Letztens… viel, viel Letztens.
    Schweinehunde- Oligarchen und ihre Vasallen benutzen immer wieder „Das Kapital“ und verwandte Themen um mit Täuschung und Angst ihre politischen Verbrechen durch zu drücken. Als wären die Schweizer Bürger zu unmündig sich selber verwalten zu können…

  21. Das Maskentragen mit dem Kommunismus gleich zu setzen ist schon etwas weit hergeholt.

    Nein, die Totengräber des Liberalismus sind Entscheidungsträger wie Trump, die z.B. durch die America-First- Doktrin den internationalen arbeitsteiligen Handel durch Protektionismus verbieten. Ein Rückfall in die Zeit vor Marx.

    Die wahren Feinde des Liberalismus finden sich in den Reihen protektionistischer Kapitalisten, die die freie Konkurrenzwirtschaft durch Schutz-Zölle und Absprachen aushebeln.
    Diese Realität passt jedoch nicht ins schräge Wirtschaftsverständnis des Schreiberlings hier auf IP.

    • Maskentragen passt aber gut zu Gesundheits-Faschisten. Was du trägst keine Armbinde? Die Kardinäle Gesundheits-Ex-perten sind in die Berater Branche gewechselt. Milliarden Markt durch Masken, Impfstoffe (die eigentlich bisher 5 bis 10 Jahre Entwicklung brauchen) werden jetzt propagiert.

      Der Tod ein Tabu in der Medizin und Gesellschaft, weil bei unserem hoch monetären Gesundheitssystem und Expertentum kein Mittel da ist. Der Tod ist die Kehrseite des Lebens. Sie sterben als Idealist, Kommunist, Eidgenosse oder reicher oder armer Mediziner, Bützer, Linker oder Rechter, Papst oder Atheist, Professor oder Zunftmeister. Zürcher oder Genfer.

      Leben ist Jetzt. Schönen TAG in der Sonne auf dem Berg über dem Nebelmeer.

    • Als Sozi sind Sie in erster Linie ein Verlierer weil Sie den Globalisten nachlaufen ohne nachzudenken. Die Lügenpresse der Linken Psychopathen mit ihrer Doktrin des Neoliberalismus hat Sie zu einem dressierten willenlosen Zirkusaffen umerzogen. Es besteht jedoch Hoffnung, mit etwas Kreativität finden auch Sie wider den zu einem selbstbestimmten Leben zurück.

  22. Die US Army Zwang 1945 die deutsche Bevölkerung dazu, sich KZ’s anschauen zu müssen. Kommentar der Deutschen: Wir haben von all dem nichts gewusst. Aus heutiger Sicht sehr schwer bis gar nicht zu glauben.

    Unser Staat sollte alle diese superdämlichen Corona-Leugner dazu zwingen, einen Tag auf einer Covid-19 Notfallstation verbringen zu müssen. Die Ausrede „wir haben von nichts gewusst“ ist dann garantiert gelogen.

    Dieser schwachsinnige Bericht hier, er ist einfach nur entsetzlich und total Menschen verachtend.

  23. Wurde der Text gekürzt oder warum besteht kein logischer Übergang zwischen den Absätzen? Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein, aber Schrott sollte doch jedem erkennbar sein. Wie kann es Leser geben, die in dem Artikel Ihre Meinung wiederfinden? Von Marx und Marxismus hat der Autor keinen blassen Schimmer. Marx als „fremdfinanzierter Intellektuellen“ zu bezeichnen, ist ein Witz.
    Wenn man einen Zuammenhang zwischen der marxistischen Gesellschaftsanalyse und der COVID-19 Krise herstellen möchte, dann könnte man sich Gedanken über die Beherrschung von Produktionsmitteln in der Marxschen Definition und die Auswirkungen der Krise machen. Das wäre eine Aufgabenstellung für eine Seminararbeit in den ersten zwei Semestern des Studiums. Also weit über dem Niveau dieser Schreibselei.

  24. Es ist leider so, dass der Autor, wie auch dessen Claqeure, ein seltsames Menschenbild haben. Sie stellen das ICH vor die Gemeinschaft in der sie leben und ebenfalls sind sie der Meinung das einiges Leben offensichtlich lebenswerter ist als anderes. Es wird leider nicht im Ansatz begriffen, dass kein Staat sich freiwillig kastriert in dem er seine Wirtschaft durch Schutzmassnahmen abwürgt oder beschränkt. Ebenso wird übersehen, dass Staaten, die verfassungsrechtlich das Prinzip der Verhältnismässigkeit staatlichen Handelns verankert haben, anders und differenzierter durch diese Zeit kommen. Die Gerichte funktionieren und es werden staatliche Eingriffe entschädigt. Der Staat (und damit auch die ihn tragende Gesellschaft) will eben die Entscheidung darüber, wer zuerst versorgt wird und wer nicht (ausgedrückt im schönfärberischen Begriff der „Triage“, die auch in Frankreich bei der Mülltrennung verwendet wird), erst gar nicht treffen müssen. Denn dann, wenn alle Behandlungskapazitäten besetzt sind, dann können sowohl Covid-Fälle, als auch andere Fälle mit Intensivmedizinischem Bedarf nicht mehr behandelt werden: dann wird auf dem Gang gestorben – egal ob 20-jährig oder 80-jährig, ob Kindsmutter oder Grosi. Simpel und einfach. Vergegenwärtigen Sie sich das. Wir haben keine Kriegssituation mit härteren Einschnitten. Die Leute sollten sich einfach einmal überlegen, wie Sie die Zeit zu Veränderungen nutzen, die sie wirtschaftlich weiter bringen, anstelle zu jammern.
    Es ist Zeit, dass sich diese Kritiker einmal Gedanken über ihr Menschenbild machen und nicht so einen nicht belegten Unsinn der Weltverschwörung verzapfen.

    • „Es wird leider nicht im Ansatz begriffen, dass kein Staat sich freiwillig kastriert in dem er seine Wirtschaft durch Schutzmassnahmen abwürgt oder beschränkt.“ – aber genau das passiert – wo leben Sie denn? Ihr Menschenbild, wo die Gemeinschaft über dem Individuum steht, ist in China und der DDR voll korrekt. Mit unserem Freiheitsverständnis und Grundgesetz hat das nichts zu tun. Von Verhältnismäßigkeit, die sie ja anführen, sind wir sehr weit entfernt: schauen Sie sich die Bettenbelegung in Deutschland an. Und dann der ewige Sermon mit der „Triage“ – das ist Alltag für Mediziner, und – wie sich herausgestellt hat – war die invasive Beatmung unter Druck weit tödlicher, als die Krankheit: alle Länder mit hartem Lockdown weisen Übersterblichkeit (in Woche 17) aus: solche ohne nicht. Das ist Totschlag durch Lockdown und man lässt die Alten allein verrecken und die Kindern erleiden alles mögliche unter Sauerstoffmangel? Das kann nicht Ihr Ernst sein?

  25. Die meisten Schweizer haben es offensichtlich noch nicht gemerkt, in welchem Masse hierzulande die öffentliche Meinung bereits Ausland-gesteuert ist. Dies gilt primär für den deutsch-sprachigen Teil.

    Die Tagesanzeiger/Coninx Medien (traditionell Deutschland hörig) mit ihrer unverkennbaren Einflussnahme auf die öffentlich-rechtlichen TV und Radio Programme, übernehmen unkritisch Meinungsbildung und auch Feindbilder vom Nachbar.

    Ringier, weitgehend in Springer Hand, dürfte kaum je dem Hamburger Mutterhaus konträre Ansichten portieren.

    Die oft tiefgründige Ablehnung gegen Trump-Regierung und Visegrad-Länder bei gleichzeitig schleicherischer Milde gegen Rot-China in CH-Medien ist nicht hausgemacht. Er ist reiner Import aus Grossdeutschland und vernachlässigt die eigenen Partikularinteressen.

    Washington war in den letzten vier Jahren der Schweiz gegenüber wohl gesinnt, entgegengesetzt zu den Clinton und Obama Jahren!

    An Trump gibt es viel zu kritisieren: Visuell oft ungeschickt und viele verbale Entgleisungen, gepaart mit etwas zu viel nationalem Egoismus.

    Dagegen steht eine blühende Wirtschaft (bis zu Corona). Keine militärischen Auseinandersetzungen, Abbau der exterritorialen Präsenz. Praktisch keine toten US Soldaten bei Auslandeinsätzen. Pflege der tradierten Identität. Annäherung zwischen Israel und arabischen Staaten und nicht zuletzt kritische Beobachtung der chinesischen Expansion (wirtschaftlich und militärisch).

    Dies mag vielen nicht gefallen, ist aber per Saldo eine positive Bilanz!

    Zu denken gibt, dass die oben genannten CH-Medien (inkl.TV) noch vor einer Woche Trump einen dilletantischen Umgang mit der Corona-Situation vorwarfen, derweil die schweizerischen Zahlen wesentlich schlechter waren als die der USA.

    In den Kommentaren der deutsch-gesteuerten Schweizer Medien wurde, wohl bewusst, übergangen, dass es es bei den amerikanischen Wahlen tiefergründig um das Wiederaufbäumen des Marxismus/Leninismus ging, dies 30 Jahre nach Auflösung von Soviet-Union und Comecon und dies zudem im „Vaterland“ des liberal-kapitalistischen Wirtschaftssystems. Die einst progressiv bürgerliche Demokratische Partei ist dank fanatisierter Jungwählern, Intellektuellen, Turbo-Feministinnen, Afro-Amerikanern und LGBT Militanten scharf nach links abgedriftet. Man hat auch die Mainstream-Medien auf diese Seite gebracht und als Vizepräsidentin eine militante Marxistin und Abtreibungsbefürworterin ins Spiel gebracht.

    Man hat sich mit den Globalisten, One World und Open Society Sektierern verbündet und so die Wahlen gewonnen. Man will eine neue Gesellschaft mit neuen Regeln schaffen Hier prallten zwei Weltanschauungen aufeinander. Auf der einen Seite, die, welche die bisherige Entwicklung harmonisch weiterführen möchten. Auf der anderen Seite, die radikalen Veränderer mit unklaren Zukunfts-visionen. Amerika dürfte hier nur ein Vorreiter sein!

  26. „Versuch, uns in die Zeit vor der Aufklärung zurückzuversetzen“? Na na, Herr Grass, geht’s auch eine Nummer kleiner? Ich empfehle Ihnen, sich doch besser weiterhin auf die Edelmetallberatung zu konzentrieren.

    • @BPH. Jetzt warte ich gespannt auf Klügste was als Publikation von Intellektuellem Profilphiosphentum je von Ihnen zu lesen war.

      Der Kommentar kann es ja nicht sein. Freu mich auf Ihren positiven Artikel vor akademischer und intellektueller Ergüsse.

    • HPB: Profilphiosphentum – was ist das? Wenn ich google, kommt leider nur Dein Erguss. Könntest Du mich in Dein Geheimnis einweihen?

  27. aber sie erinnert Dich daran vorsichtig zu sein.

    Habe Mut Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.

    Die da oben lieben doch alle Menschen. Die Maskenpflicht für Kinder und Jugendliche ist doch der Beweis. Da dürfen wir die Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen schon als kleines Opfer bringen.

    https://www.youtube.com/watch?v=OsnD342EwqU&t=341s

    Klicke nach 12 Min 25 $ekunden den Link an, da ist der Beweis wie wir verar…. werden.

    Blick-, Tagi-, 20 Min-, NZZ- und Tagesschau Gläubige, bitte davon absehen diesen Link anzuklicken. Sinnlos, Ihr werdet es nicht verstehen.

  28. Gemäs neusten Berichten überlegt sich der Klaus Schwab sein WEF in 2021-nicht in Luzern abzuhalten. Die Luzerner wollen den Schwab und sein WEF anscheinend nicht finanziell unterstützen. Das ist gut so, keine Gemeinde, keine Stadt, Kanton und schon gar nicht der Bund, sollten diese WEF-NGO von Klaus Schwab unterstützen, fördern, oder polizeilich/militärisch schützen.

    Der Schwab soll mit seinen digitalen Freiheitsberaubungs-Vorstellungen ganz verschwinden von dieser Welt, auf diesen Kerl und sein WEF können wir gerne verzichten!

  29. Dieser Artikel ist ein klassisches Beispiel unserer neuen ME AND MYSELF Mentalität:
    – Ich will möglichst viel profitieren – aber selber nichts dazu beitragen!
    – Ich lasse mir nichts vorschreiben – erwarte aber sofort Unterstützung!
    – Ich mache Vergleiche mit totalitären Staaten – aber will in der schönen Schweiz wohnen bleiben!
    – ich lehne für mich alle Einschränkungen ab – aber ich erwarte für mich natürlich Solidarität!
    Das einzige Positive an dieser Corona-Disskussion: ES HAT MIR DIE AUGEN ÜBER DIE GESELLSCHAFT GEÖFFNET IN DER ICH LEBE UND ICH SCHÄME MICH DAFÜR.

    • @Oldie-Banker

      Medien abstellen. Auf den Berg gehen. Sonne geniessen. Ein und ausatmen.

      Gedanken, Deine Gedanken vorbeiziehen lassen. Nicht beurteilen und bewerten.

      Lebe bis dein letzter Atemzug deine Augen schliesst.

      Schönen Tag Dir DU bist in bester Gesellschaft ;-).

  30. Das ist wieder ein überflüssiger Artikel mit dem Prädikat „blablabla“ und darum ein Witz. Der Artikel wäre richtig wenn es sich bei der kritisierten Vorschriften um permante Massnahmen handelt welche null bezug auf eine aussergewöhnliche Situation darstellen. D.h wenn es sich nicht um höhere Gewalt handelt. Das ist hier aber der Fall. Wenn wir von einer fremden Armee angegriffen werden und die Regierung spezielle Massnahmen einleiten würde, dann wäre so ein Artikel (hoffe ich zumindest) für jeden auch einfach lächerlich und überflüssig. Hier werden wir halt von einem unsichtbaren Feind angegriffen. Darum müssen wir temporär nicht bequeme Massnahmen erdulden. Bei der Klimapolitik (welches wir ja auch nicht direkt sehen) funktioniert es ja in der Schweiz auch. Es werden unbequeme Massnahmen eingeführt, welche ich persönlich auch nicht so toll finde. Anstatt, dass sich jeder anstrengt den Virus mit seiner vielgelobten Eigenverantwortung zu eliminieren, bemüht man sich die Eigenverantwortung in einer endlosen unnötigen Diskussion von Diktatur etc. auszuleben.

  31. Ich hätte nichts dagegen, daß jeder seine „Freiheit“ auslebt aber dann auch die Folgen wie medizinische Behandlungen selbst trägt und auch die Unternehmungen das sogenannte Unternehmerische Risiko dann nicht auf den Staat abwälzen und die Subventionen für den Umsatzrückgang kassieren wollen.Die ja in Deutschland nach wie vor für Nov/Dez viel zu hoch sind. Viele Unternehmen mit ca. 4-5% Rendite bekommen 75% vom Nov Umsatz 2019 und haben nachweislich nicht die Halfte davon als Ausgaben.

  32. Es ist nicht nur der (späte) Marx, der mit dem „Diktat des Proletariats“ die Welt verändern wollte, in Tat und Wahrheit die eine Elite an der Macht durch eine andere ersetzen wollte. Um dem Wesen der totalitären Diktaturen des 20. Jahrhunderts auf den Grund zu gehen muss man sich mit Giovanni Gentile beschäftigen.

    Gentile war der politische Einflüsterer von Mussolini. Er verabscheute individuelle Freiheiten (Rede, Meinung, Handlung, …), weil er im Menschen nicht das mündige, selbstverantwortliche Individuum sah, sondern den ungebildeten Idioten, dem eine gebildete Elite sagen musste, wie er zu denken, zu reden und zu handeln habe. Er sah den Faschismus als Gegenentwurf zum amerikanischen System. Der Staat besitzt seine Bürger und erlaubt ihm im Rahmen der Gesetze ein paar – jederzeit kündbare – Privilegien. Im Gegensatz zu unserem (und dem amerikanischen) Selbstverständnis, in welchem die Verfassung und Gesetze die Privilegien definieren, welche der Staat (und seine Regierung) erhält.

    Der Staat, welcher seine Bürger bemuttert und hemmt, ist ein totalitäres Konstrukt. Um das zu erkennen muss man jedoch Geschichte ohne braune oder rote Brille verstanden haben. Und die Millennials haben 1989 nicht erlebt, geschweige denn 1956, 1968, oder die Zeit von 1932 bis 1945.

  33. BRAVO … wie lange dauert es noch, bis die Menschen endlich die Augen auf machen und wieder selbst denken und entscheiden … anstatt sich von globalisierten Digitalimperialisten zu marxistischen Marionetten versklaven zu lassen.

    • Ein Mensch mit normaler Gesundheit könnte sich auch eine durchschnittliche Operation mit den gesparten Krankenversicherungsprämien problemlos, sogar mehrmals, leisten, ginge er nicht wegen jedem Bebechen sofort zum Arzt. Relativ günstige Unfallversicherungen genügten meistens.

  34. Ja, dieser Neoliberalismus.
    Dieser versucht uns, in die Vergangenheit der Sklaverei zurück zu versetzten. Der Bürger ist noch Mittel zum Zweck, den Reichtum weniger Individuen immer weiter zu steigern. Und dies wird als individuelle Freiheit verkauft. In Wirklichkeit führt dies zur Herrschaft einer privilegierten Klasse über den Rest der Menschheit und die Natur.

    „… ,dass der Mensch im Gegensatz zum Tier über die Gabe der Vernunft verfügt.“

    Ob es sich bei dieser Aussage um eine Selbstüberschätzung handelt, sei dahingestellt. Aber was nützt alle Vernunft, wenn das individuelle Handeln einzig auf das Erlangen eigener Vorteile ausgerichtet ist. Die von Herr Grass gepriesene Eigenverantwortung reduziert sich auf das „Eigen“.

    „Nicht ein Kollektiv, sondern das Individuum entscheidet über sein Leben“

    Ja, jeder Mensch besitzt das „unverhandelbare Eigentum an seinem Körper und Geist“. Das Leben ist aber nicht Eigentum und Geist, im Wesentlichen besteht Leben aus Handeln. Der Mensch besitzt aber nicht das Recht, frei zu handeln. Dort wo Interessen Dritter tangiert werden, sind dem freien Handeln Grenzen zu setzten, da Individuen grundsätzlich nur ihre eigenen Interessen erkennen (wollen). Mangels Alternativen muss das Setzten dieser Grenzen ein Menschenkollektiv vornehmen, wir haben dies dem Staat übertragen.

    „Es gibt privates Eigentum, ….“.

    Dass es privates Eigentum gibt, ist eine Definition unserer Gesellschaft, nicht zwingend notwendig, aber für ein friedliches, erfolgreiches Zusammenleben in der heutigen Zeit vermutlich vernünftig und richtig. In unserer Gesellschaft sind die Eigentumsrechte bis ins letzte Detail definiert. Als Beispiel sei das Grundbuch angeführt. Dieses umschreibt mit Anmerkungen, Vormerkungen, Grundlasten, Dienstbarkeiten, Grundpfandrechten etc. die Eigentumsrechte bis ins letzte Detail.
    Leider ist nirgends klar definiert, was öffentliches Gut (z.B. Luft, Wasser, Rohstoffe, Flora, Fauna) ist, und wie Individuen damit umgehen dürfen. Neoliberalen Kreisen wollen darüber keine Diskussion führen, da diese Leute alles in privates Eigentum überführen wollen.

  35. @An Alle

    „Wie Recherchen der „SonntagsZeitung“ zeigen, werden mittlerweile auch erkrankte Personen eingesetzt, um den Pflegebetrieb aufrecht erhalten zu können. So seien mehrere Pflegerinnen in einem Altenheim im Kanton Bern zwar positiv auf Covid-19 getestet, jedoch angehalten worden, trotzdem weiter zu arbeiten. Die Berner Gesundheitsdirektion habe die ausserordentliche Massnahme bewilligt.“

    • Merkst: Beamter gerne als Unternehmer wird er gesehen: Pierre Alain Schnegg …SVP-Regierungsrat und Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg …. IT seine Branche …. Mensch-Sein eher weniger. Schlimme Politiker da in Bern … aber eben das Volk hat Flaschen gewählt.

      Noch Fragen?

    • Uneingeschränktes Faustrecht (Neoliberalismus und -Feudalismus sind ja im Wesentlichen nichts anderes) ist wie ein wucherndes Krebsgeschwür, übergreifende Staatskontrolle wie ein Dampfkochtopf ohne Ventil.

  36. Wenn jemand keine Maske aufsetzt gefährdet er nicht nur sich selbst, sondern seine Umwelt. Die Freiheit des Einzelnen hört da auf, wo sie die Freiheit Anderer gefährdet

    • Trag eine FFP3 Maske, wenn Du Angst hast: Schützt Dich selber auch. Du kannst auch gerne zu Hause bleiben.
      Aber wenn Du andere Leute mit Deiner Psychose belästigst und Freiheiten einschränkst, dann bist Du verachtenswert.

    • Lieber Herr Bode
      Sie haben damit das Intelligenteste gesagt. Aber die abstrusen Gedankengänge in einigen anderen Kommentaren, nicht zu sprechen von dem WIRREN Geschreibsel von Grass, machen Angst.
      Wohin das führen kann haben wir gesehen. Die USA ist eventuell mit Glück ganz knapp daran vorbeigeschrammt.

    • Immer noch nicht begriffen? Nanomillimeter goss sind Aerosole und die Viren. FFP- Masken schützen bis Mikromillimeter und Aerosole bis Mikromillimeter. Das sind Grundlagen aus Biologie und Physik. Kein feuchter Traum von mir!
      Verdammt! NICHT GLAUBEN! WISSEN! Sonst ist die ganze Aufklärung der vergangenen 200 Jahre für die Tonne und wir unterhalten uns bei IP über Glaskugelmassnahmen und Glaskugelregierung. Googeln oder Wikipedia zu Virengrössen oder Partikelgrössen wären mal ein Anfang.
      Nicht einfach allen Müll. Von privaten Vereinen wie z.Bsp. WHO unreflektiert übernehmen.
      Zu Schluss:
      OP- Larven, Stofffetzen und Damenbinden schützen vor Panik und nicht vor empirische Daten.
      Die Maskentests kann man eben nicht mit Wärmebildkameras machen. Nanopartikel lassen sich nicht im Wärmebilder sehen! Diese Tests steigern nur die Auflage, nicht ihre Sicherheit. Und durch die Gesamtleckage zieht man sich die Nanopartiken der Umgebung rein. Ja! Gesamt- Leckage! Können sie sich vorstellen was eine Leckage ist? Müssen sie jemanden anrufen oder ziehen sie den 50/50 Jocker?
      Und wenn ihnen die physikalischen Grundlagen zu wieder sind, schlage ich vor, sie verzichten in Zukunft auf Handy, Laptop und Fernseher. Dank genau diesen physikalischen Grundlagen funktionieren die Dinger. Beschaffen sie sich eine Glaskugel oder schauen sie in der Kaffeesatz. Wie unglaublich borniert muss man sein!

    • Kari aus dem Honigtopf
      29. November 2020 / 17:36

      Bravo = Sie haben den Betrug durch schaut. Die „Blaupause“ für diesen 2020-iger Betrug fand am 6. Oktober 1989 statt. Da wurde (etwas weniger schlau, aber man lernt ja immer dazu) die „Spekulations-Pandemie“ bekämpft, mit verheerenden Folgen für die ganze Schweizer Wirtschaft: http://www.gsw-global-consult.com. Merke: Mehr und verdichteter bauen hätten damals das Problem per se und in Rekordzeit gelöst und sicher nicht dieser 5-Jahres „Immobilien-Lockdown“. Von 1989 – 1994 stand die gesamte Bauwirtschaft komplet still.

      Darum klage ich jetzt schon zum 2. mal (2015-2020 = 1. USSC 18-1414 (ganz knapp daneben) + 2. ICSID No. ARB/20/29 (kurz vor dem Sieg) = http://www.crowd-money.com = Gut Ding braucht Weil?!

      Wir haben eine „PCR-Pandemie“, nicht weniger und nicht mehr ! Mit den gleichen Strippenziehern und den fast gleichen Zielvorgaben (dieses mal einen globalen Reset) wie anno 1989 in der Schweiz (Umverteilung). Diese „Handschrift“ kenne ich und ist unverkennbar! Niemand soll Nachsicht erwarten. Diese Herren riegeln gnadenlos durch bis zum bitteren Ende! Das war und ist der Plan!

    • Mein respekt das Sie die e*** dazu hatten diesen Artikel zu schreiben.
      Passen sie auf jetzt werden Sie in die „Spinner“/“Aluhut“/“Verschwörungsteorethiker“-Ecke getrieben werden um Sie damit zu unglaubwürdig aussehen zu lassen.

  37. Sorry aber das ist nun wirklich nur noch pseudophilosophisch verbrämter BS. Wenn ich keine Maske trage, gefährde ich andere Menschen, auch wenn die Maske nur wenig nützt. Wenn ich in einer Disco 300 Besucher auf engem Raum beherberge oder ein Bordell betreibe, ebenso. Da hört die Freiheit auf, so werden Krankheitserreger verbreitet, wer in diesem Zusammenhang noch von „individueller Freiheit“ schwafelt, hat das Problem nicht verstanden. Zudem wird die Wirtschaft umso mehr geschädigt, je mehr sich die Krankheit ausbreitet.

  38. Sehr guter Beitrag.
    Wenn in diesen Tagen ein Politiker ungefragt ein Statement macht „kein verantwortungsvoller Politiker wird sich für eine Impfpflicht einsetzen“ und fast gleichzeitig folgende Meldungen unsere Gedanken verseuchen sollen:
    – Wann werden wir wieder zur Normalität zurückkehren? Nie mehr! (Klaus Schwab)
    – Wir brauchen eine Welt ID, auf der alles drauf ist: Identität, Impfpass, Kreditkarte, etc. Nur noch eine Karte für alles. (UNO Generalsekretär)
    – Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in Zukunft ohne Impfung noch fliegen darf (Qantas CEO)
    Dann muss man in der Lage sein, zu erkennen, dass es wie „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“ tönt.
    Die Matrix ist schon längst allgegenwärtig. Es haben schon viel zu viele die blaue Pille geschluckt.
    Ich wünsche mir noch viele solcher Beiträge, die dazu beitragen werden, dass die rote Pille bevorzugt wird.

    • Da habe ich gute News für sie. Wir leben auch im Zeitalter des Polsprunges. Neuere Erkenntnisse deuten darauf hin, dass sich der Polsprung schneller vollzieht als bisher angenommen. In 50 bis 100 Jahren könnten alle Festplatten natürlich formatiert werden und CPU’s auf Siliziumbasis geröstet werden. Danach muss sich die digitale Gesellschaft neu erfinden. Das schöne daran, -kein Bunker oder Save schützt vor Gravitationswellen. Da kannst Blei rein packen bis der Arzt kommt. Die perfekte Währungsreform.
      Ich danke vor allem Leser dieses Portals verstehen am Besten was damit gemeint ist.

  39. Ich frage mich ob Herr Claudio Grass sich überhaupt je mit den Schriften von Karl Marx befasst hat, wie bspw. „Theorien über den Mehrwert“, oder „Zur Kritik der Politischen Ökonomie“. Er spricht auch noch von Denkverboten, die schon bei Spinoza diskutiert sind und mit Analysen von Marx genau so wenig gemein haben. Oberflächlich, im besten Falle unwissend aber immer tendenziös und im schlechtesten Falle boshaft, die Analysen von Karl Marx und Friedrich Engels mit irgendwelchen selbsternannten autoritären marxistischen Systemen gleichsetzt. Vermutlich hat er lediglich die Auftragsarbeit „Das Kommunistische Manifest“ gelesen, wenn überhaupt. Karl Marx hat keine Ideologien propagiert sondern analysiert und sich dabei auch mit dem Weltbild von Hegel auseinandergesetzt.
    Understanding Marxism: Q&A with Richard D. Wolff [June 2019] https://www.youtube.com/watch?v=eU-AkeOyiOQ&feature=emb_logo

  40. So viel Dummheit verkleidet in Philosophie hab ich selten gelesen. Je mehr Menschen wir in diesem Land sind, je mehr Menschen wir auf dieser Erde desto mehr Regeln braucht es damit Schwächeren auch Sorge getragen wird. Die asiatischen Kulturen welche länger schon enger zusammenleben haben dies in ihre Kultur integriert.
    Süd Korea ist keine Diktatur aber die Menschen akzeptieren dass man sich für das Gemeinwohl einschränkt. Dort trägt man schon lange Maske wenn man erkältet ist damit es andere nicht erwischt. Wir nicht.
    Dieser Artikel ist ein Gejammere auf hohem Niveau

  41. Wieder ein so schön und gut Artikel mit passend zusammengeschusterten Zitaten ohne Bezug um richtigen Leben….Kritik am Staat gut, recht und wichtig…aber ohne vernünftig ordnende Hand ist die Gesellschaft, wie man wissen sollte und man bei vielen Diskussionen erlebt, gefährdet und damit auch das von allen so angestrebte schöne Leben nicht möglich, aber auch ein Edelmetallberater darf natürlich so seine Sozialkompetent, zumal er auch Autor (!) ist, Dritten zugänglich machen….

  42. Wieder ein neues Gesicht wie Zeyer, Stöhlker und Geiger und keinen Deut besser. Echt schade für das tolle IP.

    • ip lebt doch nur noch vom austausch seiner foristen…

      hässig wie geiger und stöhlker wie zeyer sind doch nur mehr bühne
      des vorgestern blickwinkels der untergehenden wechslersparte,
      cabareclowns der langsam zerbröckelnden zinsgenossenschaften und deren schwachgeistig yuppisierenden gehaltslakaien

      schliesst dieses forum und züri_ip ist zeitnah geschichte…

  43. Was für ein Schwachsinn! Da nimmt sich jemand aus den unterschiedlichsten Denkrichtungen ein paar Sätze, wirbelt sie ein bisschen durcheinander und – schwups – entsteht eine höchst abstruses Gedankengebilde. Trump lässt grüssen…..

    • Der Vergleich mit Trump ist passend leider gibt es immer mehr solche hirnlose Typen.

  44. Selten so einem Blödsinn gelesen. Kollektive Maskenpflicht zum Schutz von Risikogruppen ist also die totale Entmachtung? Was ist dann mit der Gurtetragpflicht im Auto? Oder der Helmpflicht beim Mottorad fahren? Hat die totale Entmachtung etwa schon viel früher begonnen ohne dass wir es gemerkt haben? Hört doch auf mit dem Schwachsinn und schaltet euer Hirn ein.

  45. Was ist an diesem Artikel fundiert, überzeugend und ausgezeichnet? Wir haben keine Freiheiten mehr, aber Claudio Grass kann frei seine Philosophie des alleinigen Rechtes des Individuums über der Gesellschaft auch in einer Pandemie frei frei frei frei äussern. Auch Philosophen resp Edelmetall Berater können sich täuschen!

  46. Die Theorie leuchtet ein. Aber in der Praxis?
    Bei einem Virus mit sagen wir 30% infection fatality rate werden Regierungen unabhängig von Couleur mit ihren Leibärzten in einem Bunker verschwinden, während die Bevölkerung schwersten Repressionen ausgesetzt sein würde.
    SARS-Cov-2 ist weit von einem solchen Virus entfernt und selbst da funktioniert Ihre Theorie nicht.
    Denn die einzig sinnvolle „Massnahme“ gegen z.B. C19 oder eine unerwartet schwere Grippesaison ist ein universales und starkes Gesundheitssystem.
    Diese kann nur durch das „Kollektiv“ implementiert werden.
    Trotzdem wurden im Sommer Krankenhausreservekapazitäten in den meisten eher Ländern abgebaut (trotz Warnung vor der „2. Welle“).
    Fast niemand hat wirklich eine Verdopplung der Bezahlung von Ueberstunden vorgeschlagen, gefolgt von nachhaltiger Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Bezahlung in Krankenhäusern.
    Das Kollektiv hat also kläglich im Hinsicht auf die einzig sicher wirksame „Massnahme“ versagt und leider fast nur umstrittene „Massnahmen“ ergriffen, die nur eines mit Sicherheit tun: sie gefährden unsere demokratische Grundordnung, sind extrem teuer und gefährlich, weil sie Gewaltbereitschaft erzeugen könnten:
    Grotesk versagendes Contact tracing, undefinierte „Masken“ vs N95 für Risikogruppen, „lockdowns“ die Menschen zum Last Minute Einkauf in Massen die Stadt locken, sind nur einige Beispiele.
    Das Altern der Bevölkerung schreitet rasch voran. Meine Chancen, hilflos auf einem Krankenhauskorridor mit Pneumonie/Grippe zu landen steigen in den nächsten Jahren rasant. Ihre Theorie kann mein Problem nicht lösen.
    C19 hat uns auf die Problematik hingewiesen. Ich hatte gehofft, dass dies die Lehre aus der Krise sein würde. Leider sehe ich eher das Gegenteil.

  47. The free will gibt es nicht…schwache Argumente. Was wir beobachten ist, dass die Leute können oder wollen nicht selber entscheiden und delegieren am Ende alles an der Staat. Notabene auch die am meisten kapitalistische Strukturen machen gerade das: die Banken, heute als “ Systemrelevant“ , also schlussendlich garantiert durch the street…oder Ebner, multi Miliardär, aber während der Pandemie verlangte Geld von Staat? Was ist mit freiheit? Das ist keine Marxismus, sondern marode Kapitalismus: wir profitieren bis wann es geht, zuerst duch Gewinne vielleicht via Steuerinseln, und dann wenn schwierig wird durch Staatsubventionen…die Firma brauchen mehr den Staat als die arme Bevolkerung, auch für die Garantie ihre Monopole und Steuerprivilegien…🤣😉

  48. In den 30. Jahren marschierte die SA in Deutschland und sang «Die Fahne hoch». Das Resultat kennen wir.
    In den 50. Jahren ging kommunistische Jugend durch die Strassen in der ehemaligen Tschechoslowakei und rief: «Lenin Leuchtturm, Lenin Glocke». Erst hinterher zeigte sich, dass diese Glocke eine Todesglocke für Millionen Menschen gewesen war.
    Heute will uns die Kaiserin Sammaruga, die Erste, zusammen mit Greta-, Gender- und Multikultifetischisten an die EU heranführen. Green deal wird angesagt. Der Sammaruga’s Neujahrsrede kann man auch entnehmen, wo es hingeht: «Wenn es den anderen gutgeht (Hat sie gemeint arme Schweizer in den Bergregionen, die Ausgesteuerten und Arbeitslosen, oder vielleicht ihre Lieblinge-Flüchtlinge?), dann geht es auch uns gut.».

    Und in aller Stille wurde von der EU am 23. September 2020 Asyl- und Migrationspakt hinter verschlossenen Türen vorgestellt. Weitgehend verheimlicht und ohne Mitspracherecht der betroffenen Bürger. Damit wird die Genfer Flüchtlingskonvention aus dem Jahre 1951 praktisch ausgehebelt. Genau das, was im Global Compact on Migration im Dezember 2018 verkündet wurde: das „Recht auf Migration“ für jeden. Damit endet auch das Selbstbestimmungsrecht der Völker in Europa.

  49. Sehr schöner Titel: „Wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt Knecht“
    Der Souverän lässt es zu, dass die Grossfunktionäre der Parteien und Verwaltung die totale Kontrolle über den Staat übernehmen können, um die absolute Herrschaft über das Volk zu haben. Das heisst der Souverän macht sich selber zum Knecht, weil er zu träge und faul geworden ist seine Verantwortung wahrzunehmen. Will heissen, der Souverän muss wieder aktiv werden und die Kontrolle über den Staat übernehmen und nicht seine „Knechte“.
    Gunther Kropp, Basel

  50. Sie könnten sonst Bundes-Bern und ihre „gutbürgerlichen“ und rechtspopulistischen Komplizen in Politik + Wirtschaft und deren sagenhaft naiven Verträge und Verbindungen zur chinesischen kommunistischen Diktatur einmal genauer beleuchten. Dagegen ist Marx gerade ein Landschulwochen-Besucher.

  51. Selten so einen Schwachsinn gelesen. Da schafft es der Autor doch tatsächlich einen Bezug zwischen Marxisten und den protagonisten des WEFs herbeizuphantasieren.

    Dies ist ein Brandstifterartikel, welcher genau das zu betreiben versucht, was er anprangert. Gefährlicher zeusler, der Grass sollte vielleicht mal ein bisschen weniger Gras rauchen, das ist ungesund.

  52. Grass, nennen sie ganz konkret gegen welches Gesetz Behörden verstossen haben! Aber bitte vorher genau informieren! Keine Andeutungen, Fakten!

  53. Advent – Tür ins Licht.
    Das „Besondere“ – 2020 Epidemie – daran ist, ob du die Geschenke dieser Zeit erkennen und empfangen kannst, das hängt natürlich von deinem Blick, von deinem Schauen und Denken ab. Also, worauf fokussiert du deinen Blick, dein Denken? Auf die Einschränkungen von Freiheit, auf die Verluste, auf das Chaos und auf deine eigene Wut und Ohnmacht? Dann wirst du in der kommenden Zeit immer noch mehr Brennholz für deinen Wut-Ofen finden, an dem du dich am Ende selbst verbrennen wirst.
    Wut und Hass, Anklagen, Verurteilen, Fake-News Verbreiten, Herumschreien, wie es jetzt auch einige praktizieren, die von sich glauben ‚spirituell‘ zu sein, erschafft keine neue Welt des Friedens und der liebenden Gemeinschaft.
    Nur das Lieben selbst erschafft die Liebe und eine Menschheit in Liebe.

    Und mit diesem Lieben sind Werte verbunden, die uns auf dem ‚Kurs der Liebe‘ halten. Sie heißen Achtsamkeit, Wachheit, Wertschätzung, Friedfertigkeit, Dankbarkeit, Eigenverantwortung, Verbundenheit, Annahme, Vertrauen, Würdigen, Verstehen und Vergeben.
    Die Liebe hat nichts mit ‚nur lieb und brav sein‘ zu tun. Sie fordert dich jetzt, in den letzten Wochen des Jahres, auf und fragt dich: „Und, willst du im neuen Jahr genauso weitermachen wie bisher? Welche Welt willst du hier miterschaffen?“ Vielleicht eine Welt voller Schreihälse, die keine Verantwortung für ihren eigenen Unfrieden samt Wut und Hass übernehmen, sondern andere in ihr Kriegsschiff einladen wollen? Oder eine Welt, in der Menschen wieder den Kern und Sinn des Mensch-Seins in liebender Verbundenheit erkannt haben und wahrhaft und durchgängig Lieben.

  54. Kann alles unterschreiben. Nur: die Anzahl Personen wie Sie und ich, welche noch bei vollem Verstand sind, bewegt sich im Promillebereich. Die Institutionen wurden von links-grünen SpinnerInnen unterwandert. Aus Schulen und Universitäten kommen denk-sedierte Staats- und Klimagläubige heraus. Erst der totale Zusammenbruch wird zur Katharsis führen. Mit anderen Worten: Game Over.

    • Genau, Grass und Sie sind von den Wenigen welche bei Verstand sind. Orwell hat ja geschrieben :Einige(wenige) Tiere sind gleicher…
      Die restlichen 98Prozent gehören in die Klapse oder in den Gulag.

  55. Die Maskenpflicht ist wohl so das ziemlich dämlichste Beispiel. Herr Grass ist sich wohl nicht bewusst, dass er auch Kleider trägt, obwohl er nackt geboren wurde. Kleider wurden der Menschheit auch aufgezwungen. Zum Schutz und zur Unversehrtheit. Wie würde Herr Grass wohl reagieren wenn seine Nachbarschaft nackt vor ihm umher spazierte.

    Eine Maske zu tragen ist immer noch besser, als alles wieder dicht zu machen.

  56. Gut, aber immer noch zu harmlos. Ich empfehle bei dem Thema Michael Klonovskys legendären Vortrag: „Warum die Linke ewig ist“.

  57. Nur ein Beispiel wie sich der Kapitalismus selbst zerstört:

    Mit der America First Politik hat Trump den internationalen arbeitsteiligen Handel in seinen Grundfesten zerstört.

    Da braucht es gar keinen Kommunismus mehr, denn der Westen ist auf dem besten Weg den Freihandel zu zerstören.

  58. Eine neue Zweiklassengesellschaft wird nächstes Jahr zwangsmässig eingeführt: die gegen Covid-19 Geimpften und die Nicht-Geimpften. Die ersteren können mit der amtlichen Impfbestätigung Reisen bzw. Fliegen, Konzerte und Veranstaltungen besuchen und vieles mehr.

    • Was wäre schlimm daran, wenn dies wirklich so kommen würde?
      Jeder kann in der Schweiz für sich selbst entscheiden, welcher Klasse er angehören will. Ausser dem eigenen Willen, sich impfen zu lassen oder eben nicht, entscheidet nichts über die Klassenzugehörigkeit. Schlimm sind nur Systeme, bei denen man einer Klasse zugewiesen wird, ohne etwas dagegen unternehmen zu können.

  59. Völlig richtig. Man darf auch nicht vergessen: Was wir aktuell durch die Regierung erleben ist massive Gewalt (Arbeitsverbote, Raub usw.). Jeder von Gewalt Betroffene hat jedes moralische Recht, sich mit allen Mitteln gegen die gewalttätigen Personen (und ihre Handlanger) zu wehren.
    Erst wenn sich breite Bevölkerungskreise massiv wehren, wird die Gewalt enden.

    • Weil du n Mäskeli aufsetzen musst, flennst du dir das Ende des Staats herbei?

      Überlege dir gut, ob du bei einer Anarchie oben aufschwimmst oder ob dir durch einen Stärkeren auf der Strasse für dein Portemonnaie der Sack abgeschnitten wird. Weisch, dann kommt dir niemand mehr helfen wie heute…

  60. So ein Mist zu schreiben! Ich bin gar nicht staats-hörig, aber in dieser speziellen Corona Situation hätte der Staat besser geeint statt mit Kantönligeist gehandelt und wir hätten weniger Tote und Infizierte. Wenn, ja wenn es ein
    effektives Medikament und Impfung gegen Corona geben würde könnte dem vorliegenden Artikel gewisses Verständnis entgegen gebracht werden. Aber nicht in der heutigen Situation!!

    • Wake up my friend. Wirklich! Lies die Papiere vom WEF und schau dir die Zustände in anderen Länder an, über die unsere Medien nicht berichten (z.B. aktuell Paris).

    • Haben Sie doch ein bischen Geduld der Impfstoff kommt und wird ja bereits rekordverdächtig hergestellt!

    • Sie sind entweder ein geistig minderbemitteltes Schlafschaaf oder schon völlig gehirngewaschen, aber nur vorwärts lassen Sie sich diese wundervolle heilbringende Impfung verabreichen, danach ist es dann definitiv zu spät.

    • Klar sind Sie ein Obrigkeitshöriger, denn Sie und immer mehr, haben das eigenständige Denken nach der Nasenspitze anderen überlassen, speziell aber Berset & Co. und seiner Task Force Truppe mit ihrem tagtäglichen ständigen Panikvokabular.

      Welchen Mumpitz mussten wir nur in Sachen Masken anhören? Zuerst hatten sie keinen nutzen – klar es hatte keine – plötzlich sind diese das Mass aller Dinge. Ist das nicht schon ein irreparabler Glaubwürdigkeit-Verlust?

      Die zunehmende Infantilisierung der Gesellschaft scheint offenbar kein schlechtes Kriterium zu sein. Die Regierungen weltweit haben die Narrenfreiheit über die Bürger mit quasi einem Fingerschnippen bekommen. Es ist ihnen bewusst geworden, das sie jeden noch so unlogischen Blödsinn dem Volk unterjubeln können. Nicht dieser Corona-Virus bereitet mir Angst, nein, es ist das unübersehbare, grassierende und infantile Verhalten einer scheinbar aufgeklärten Gesellschaft.

      Recht hat doch Grass, die meisten schnallen es ja bis zur Stunde immer noch nicht.

      Wer hätte gedacht, dass Orwell und Kafka der Realität in absehbarer Zeit immer näher kommen.

  61. Ausgezeichneter Artikel. Fundiert und überzeugend. Übersteigt leider den geistigen Horizont von 90 % unserer Politiker.Versuchen sie ihn der NZZ anzubieten, mal sehen, ob diese sog. liberalen Freisinnigen den überhaupt noch verstehen können.

    • Ausgezeichnet, lieber Isaac, wie Sie den Artikel verstehen und er Ihrem Horizont offenbar entspricht!

    • Wow Isaac, bist Du aber gescheit! Ich gratuliere Dir, dass Du zu den wenigen Promille der Bevölkerung zählt, die genug Grips hat die Genialität des Artikels zu erfassen.

    • Die NZZ ist nicht mehr die liberale Zeitung, die sie einst war. Sie hat ausserdem stark nachgelassen bezüglich Kwalität der Artikel. Haben Sie gelesen, was sie alles schreibt über Donald Trump? Sie schreibt lauter Mist und Unwirkliches über ihn. Sie hat vielleicht gar nicht recherchiert, sondern schlimmstenfalls nur die Ueberschriften der schlechtesten Zeitungen und des Bluewin übernommen. Es ist zu hoffen, und zu 99% auch sicher, dass er das Szepter in den USA behält für die nächste Amtszeit. Dann bleiben wir geschonter vor China vielleicht. Ansonsten, aber, bin ich mir einig mit Ihrer Meinung, dass dieser Artikel hervorragend ist! Es scheint immer mehr Kommunismus einzutröpfeln, wie etwa die Idee aus der NZZ, dass jedermann 8 Quadratmeter zur Verfügung haben sollte, weshalb Menschen, die grösseren Gärten besitzen, enteignet werden sollen zum Wohle aller Menschen bei starkem Bevölkerungswachstum in der Schweiz. Titel des Artikels: »Kollektivierung von Innenhöfen und Dachterrassen. Zürich wird zum Havanna der Schweiz«

  62. Ich unterstelle Herrn Grass mangelndes Staats-Verständnis.
    Soviel ich weiss ist in unserer Demokratie das Volk der Staat.Damit dieser Staat funktioniert braucht es einen Staats-Apparat.Nun haben wir aus Gründen der Bequemlichkeit
    immer mehr Verantwortung dem Staatsapparat übertragen.
    Wer Verantwortung abgibt verliert Einfluss und Macht.
    Also der Staat (Volk) sollte den Staats-Apparat im Griff haben. Dank unsere Faulheit und Verantwortungslosigkeit hat
    uns nun der Staat (Apparat)im Griff.
    Wir haben exakt den Staat den wir verdienen.
    Marx hin oder her.

    • Bequemlichkeit? Der Ausbau der Staatsmacht ist der Erfolg linker Anstrengung. Der point of no return ist offensichtlich erreicht. Die konservativen Kräfte können mundtot gemacht werden, ihre Botschaft kommt beim Volk nicht mehr an. Bald kommen die ersten Fünfjahrespläne…

    • Es scheint mir falsch Staat und Wirtschaft als gegensätzliche Pole zu verstehen. Es gibt keine Wirtschaft ohne Staat. Die Aufgabe einer Regulierung der Wirtschaft durch den Staat ist m.E. nicht eine Folge der Bequemlichkeit des Individuums sondern Notwendigkeit. Würden keine Regeln gesetzt, hätte sich das System des Kapitalismus schon längst selber erledigt und wahrscheinlich infolge wachsender Ungleichheit wieder in eine Art Feudalismus zurück gefallen.

    • Ja, leider ist es so. Das Volk wählt das Parlament und das Parlament die Regierung. Es wird wohl niemand behaupten, dass wir in der Schweiz keine freien Wahlen haben. Unsere Volksvertreter haben wir selber gewählt. Was will man mehr?

      Wenn uns diese nun gegen unseren Willen bevormunden und gegen die Verfassung verstossen, dann haben wir die Möglichkeit bei nächster Gelegenheit andere Politiker zu wählen.

      Sollten wir das nicht tun, dann ist die Mehrheit der Wahlberechtigten offensichtlich mit der heutigen Situation zufrieden. Ich bin es nicht und wähle deshalb nur Politiker, die meine Werte einigermassen vertreten. Solange die Mehrheit Linke oder linksgerichtete Politiker wählt, muss ich mich halt an das System anpassen und versuchen zu profitieren, wo es noch geht.

      Die heutige Freiheitsberaubung (u. a. Gewerbe- und Bewegungsfreiheit) hat das Volk selber zu verschulden, da es Politiker gewählt hat, welche ihre Freiheiten massiv einschränken. Das ist die Kehrseite der Demokratie.

  63. Individualismus und Kollektivismus, beide sind schlecht.

    Der Weg zwischendurch wäre der richtige!

    Familie, Sippe, Stamm (alte Germanen und Griechen). In der Schweiz kennen wir so etwas ähnliches im Politsystem: Föderalsimus.

    • da sind wir ja mit unseren bunten unzähligen scheinasylclans pestens für
      eine geile zukunft gerüstet…da hat wohl jemand mitgedacht)))

  64. Ein interessanter Artikel. Ich teile fast alle Meinungen des Autors. Ausser jener, dass die Gründe für die aktuelle Situation mit Marxismus zu tun haben sollen.
    Für mich liegen die Gründe darin, dass hinter all den getroffenen Massnahmen immens grosse finanzielle Gebilde stehen, die alle zusammen den so genannten „Tiefen Staat“ bilden. Es wäre meiner Meinung nach höchste Zeit, dass dieses Thema öffentlich diskutiert und darüber informiert wird. Präsident Trump spricht es offen an, und weil er darüber weiss und sich nicht scheut, alles gegen diese „verbrecherische Bande“ zu unternehmen, wird er von allen Seiten angefeindet. Eine massgebliche Rolle spielen dabei die Medien, zumindest die Mainstream-Medien. Sie sind fast alle gesteuert und können nicht frei berichten, sonst wird man entlassen oder diffamiert. Auch die Schweizer Medien – fast alle – sind Handlanger dieses Gebildes. Und dass das WEF ein elitärer Club ist, wo man sich die Dinge einander zuschiebt, dies zu erkennen, dazu muss man nicht Teil davon sein. Die Idee des Great Reset ist einfach nur krank und menschenverachtend. Je mehr die Schraube der Massnahmen angezogen wird, umso mehr Menschen werden aufwachen und sich wehren. Zumindest in Deutschland ist das sichtbar, in der Schweiz schlafen noch zu viele. Es kann sich eigentlich nur zum Besseren ändern! Aber davor wirds wahrscheinlich noch etwas härter.

    • Hinter jeder totalitären Tendenz steckt eine Elite, welche das Volk zu Schafen machen will. Im aktuellen Fall sind es die Medien, welche die eitlen Politiker vor sich hertreiben. Oder warum glauben Sie, dass Superreiche Medienhäuser kaufen und mittels NGOs auf Wahlen Einfluss nehmen?

    • müssen sie nicht, mauch & co. (als beispiel) bringen das problemlos alleine durch. das willfährige parlament wird ja bereits mit privilegien wie genossenschaftswohnungen, garantierten jobs etc. gegängelt. die aufwärmrunde läuft schon länger.

  65. Die laufenden Prozess kann man auch einfach zusammenfassen:

    1. Zunehmende Entmachtung der parlamentarischen und demokratischen Strukturen

    2. Massiver Ausbau der Exekutive

    3. Abbau der liberalen Freiheiten und exzessive staatliche Überwachung und Regulierung.

    4. Zunehmende Technologische Steuerung der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Prozesse mit dem Ziel der Einschränkungen von individuellen Freiheiten.

    5. Gestiegener politischer Einfluss kleiner, finanzstarker unter dem Prädikat der Philanthropie.

    6. Wachsende Macht einzelner staatlicher geförderten Medien mit der Aufgabe der Desinformation der Masse.

    7. Verstärkte Übernahme von Souveränität durch demokratisch nicht legitimierte supranationale Strukturen (WEF, WHO etc..).

    COVID ist nicht der Auslöser dieses Prozesses aber ein willkommener Erfüllungsgenosse.

    Die Frage unter welchen Bedingungen wir wohl bald aufwachen, besorgt mich, vor allem für die kommenden Generationen.

    Beste Grüsse aus der Lombardei

    • Buondi‘ @merate,

      Covid ist inzwischen ein politisches Instrument. Mich wundert, mit welcher Bräsigkeit man hierzulande die geradezu tektonischen Bewegungen im In,- und Ausland übersieht oder übersehen will. Die USA haben Glück wenn sie an einem Bürgerkrieg vorbeischrammen und es ist ein Wunder wenn die EU nicht unkontrolliert auseinanderfällt; und es lässt sich hier gar nicht alles aufzählen geschweige denn darlegen, auf welche Art von versklavender Entwicklung die Dinge zusteuern, gesteuert mit Absicht von einigen und aus bornierter Dummheit von anderen. Wir werden auch mit ziemlich grosser Wahrscheinlichkeit, die Wiederkehr von COVID-19 oder entsprechendem Nachfolgevirus noch nächstes Jahr erleben, nur so wird sich die Möglichkeit ergeben, den Übriggeblienen KMU´s den Todesstoss verabreichen zu können. Und wissen Sie was uns vielleicht zukommen wird? Eine Kombination von „direkter Demokratie“, Digital-Vollgeldsystem und bedingungslosem Grundeinkommen (verknüpft aber an einem Verhaltenskodex) den man uns als einen ger,- echten Neuanfang verkaufen wird. Ein Hirngespinst? Wir werden sehen….un caro saluto…

    • Genau. So ist es. Das haben wir uns aber selbst eingebrockt.

      Wir hätten Politiker wählen können, die für Freiheit und Eigenverantwortung stehen. Die Mehrheit der Stimmbürger wollen das offensichtlich nicht.

  66. Anhand der US-Wahl konnte man feststellen, wo das eigentliche Übel liegt: Es ist die Kooperation von Geld und linker Ideologie.Die globalistischen Techriesen (Trump ist für sie eine Gefahr, weil er national denkt und ihren Markt einschränkt), wie Google, Amazon,Microsoft, Facebook, Twitter etc.und den von ihnen unterwanderten und kontrollierten Medien, was ihnen im Medienbereich zu einer Monopolstellung verhalf einerseits – andererseits die globalistisch links-grüne Bewegung, die das Recht und die Bewegungsfreiheitt des einzelnen Individuums mit allen Mitteln einzuschränken versucht. Es ist eine unheilige Allianz auf globaler Ebene von Grossfinanz mit Links/Linksextemen. Covid-19 kam ihnen gerade recht. Wie das enden kann, wissen wir aus der näheren Vergangenheit: Nazideutschland, Sovietunion, China etc. Ohne Geld, Medienunterstützung, gezielter Panikmache etc. kämen die linken Ideen keinen Schritt weiter, denn die Arbeitnehmenden haben – besonders bei uns in der Schweiz – wirklich kein Grund sich zu beklagen. Es ging ihnen noch nie so gut wie heute.

    • Es ist deswegen stark zu vermuten, dass das CoVid-19 absichtlich in die Welt gebracht wurde von China oder wenigstens den Chinesen in China. Beweismaterial gibt’s schon laut Donald Trump. Wir gehen noch spannendsten Zeiten entgegen!

    • Ja, Frau Meyer, das ist durchaus möglich. Welchem Land hat dieses Virus am meisten genützt? China. Wohl kaum Zufall. Daneben gibt es natürlich auch andere Profiteure. Wie oben erwähnt, die Techriesen. Elektronische Überwachung, Bewegungseinschränkung, Datenverarbeitung, Onlinehandel, Pharma usw. …ein Riesengeschäft. Unter den Techs hats allerlei sonderbare Gestalten. Beispiel der langbärtigen Twitter-Chef Jack Dorsey. So einer kann nur aus der linksalternativen Ecke kommen. Dann gibt es natürlich noch George Soros – eine ganz zwielichtige Person: Er hat offenbar Fox News massiv unter Druck gesetzt, sich von Trump abzuwenden.

  67. Das Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit
    steht über der Wirtschaftsfreiheit.
    Der Staat muss das Leben und die Gesundheit der Menschen schützen,
    auch wenn es der Wirtschaft nicht immer gefällt.

    • Richtig! Meine 96-jährige Tante, volldement und bettlägrig, hat aktuelle eine Herzschwäche. Da erwarte ich schon, dass sie eine Herz- oder besser gleich eine Herz-Lungentransplantation bekommen!

    • Aber dann bitte nach wissenschaftlich anerkannten Methoden und nicht durch pseudowissenschaftliche Täuschung der Allgemeinheit.

    • Ist das diese berühmte körperliche Unversehrtheit, die mut der Zwangsimpfung und dem neuen Terrorgesetz aktuell zu Grabe getragen wird?

  68. Guter Artikel! Endlich wird der Zusammenhang von Kommunismus (das Kollektiv steht über dem Individuum) und der Corona-Hysterie offen benannt.

    Es geht bei den Corona-Massnahmen um unterschiedliche Menschenbilder. Es soll uns weis gemacht werden, dass der Staat am Besten bestimmen kann, was für den Einzelnen gut ist. Wohin das führt, haben wir im 20. Jahrhundert erlebt.

    Ist das schon alles vergessen? Gulag, Bespitzelung, keine freie Presse, Misstrauen, Armut. Alles aus dem Gedächtnis? Oder anders: Wer hat Interesse daran, dass auch der Westen kommunistisch wird?

  69. Och nö, nicht nochmal so ein „Stöhlker“ Metall-Heini, der seinen Gold-Fonds an den Mann bringen will. Fehlt nur noch, dass er Bitcoin verkauft und dann hat der Boomer definitiv alles probiert. Die Abschaffung des Privateigentums und das bedingungslose Grundeinkommen kommen eh, und deine Generation hat mit verantwortungslosem Handeln entscheidend dazu beigetragen. Der Sozialismus hat versagt, aber so wie heute geht’s einfach nicht weiter, also muss etwas passieren, dann halt ein Sozialismus 2.0. Dein Gold Bärreli wird – wie alle anderen Vermögenswerte – vom Staat gratis aufgepumpt und ich weiss einfach nicht, was du dich beklagst, du solltest ihm zuklatschen. Machen tust ja eh, was du willst (Corona? ne, das existiert nicht) und jetzt solls eine Impfung richten (wird sie nicht, aber egal) weil wir unter der Boomer Generation gelernt haben auf nichts zu verzichten. Immer mehr, mehr und mehr… Ich wünsche dir schöne Ski-Ferien in deinem Stamm-Hotel (wie jedes Jahr gell) :-*

    • Immer dumm wenn Leute deren Ego grösser ist als ihr Wissen Artikel schreiben!
      Neudeutsch: stöhlkern, etwas vom dem man nichts versteht zu „Papier, Digital“ bringen. Wird besonders Wutbürgern oder Leuten die unter einem Aufmerksamkeitsdefizit leiden zugeschrieben!

  70. Heute hörte ich am Radio, dass versucht wird, möglichst viele Tote als Coronatote auszuweisen. So soll auch ein Motorfahrer der verunfallte und starb als Coronatoter gelten, wenn er infisziert war.
    Ich frage mich, warum da unsere Gesundheitsindustrie mitmacht.
    Will man uns mit möglichst vielen Coronatoten einschüchtern ?

    • @einschüchterung

      Habe von 2 Fällen, bei uns in der LOMBARDEI gehört, von Menschen die an Krebs starben aber die Hinterbliebenen gefragt wurden ob die Todesursache auf COVID ausgestellt werden darf- interessant wäre sicher zu wissen welchen Nutzen eine solche „Fälschung“ hat und ob dies häufiger praktiziert wird als uns allen bekannt.

    • welcher sender war denn das ? glauben sie im ernst ein arzt welcher die todesursache ermitteln und mitteilen muss macht sowas ? angenommen sie haben recht, dann leben wir in einer welt welche wirklich von dunklen geheimen bünden kontroliert wird ? und alles was die paar „nicht-schafe“ machen ist ein blog post und eine demo in uri ? ist das so ? dann haben wir wohl verdient das unsere welt so funktioniert…

    • In diesem Zusammenhang wäre es interessant zu wissen, ob Beamte, Labors und Spitalpersonal monetär intensiviert sind, Corona zu diagnostizieren.

    • Ja, das wundert am meisten, dass so viele Menschen mitmachen! Die Firmen werden vermutlich schlichtweg bezahlt für’s Mitmachen. Es gibt im 2020 kaum Grippen-Tote, da sie alle als Corona-Tote registriert wurden.

    • @merate

      Ganz einfach und schon bekannt und kontrovers – aber von den MSM unter dem Teppich gekehrt. Italien und Spanien testen seit Beginn der „Pandemie“, ad priori, post mortem. Alles was 2 Beine hatte und gestorben ist, wird nachträglich mit dem „fehlerhaften“ Test als Fall mitgezählt. Frankreich ist dem nachträglich gefolgt und Deutschland liebäugelt damit. Und die Schweiz?. Den Unterschied zwischen Todeszahlen während der sog. 1. und 2. Welle ist beträchtlich, oder? Nachdenken! Diese Fragen bleiben offen und der Virus ist ganz bestimmt gefährlich und die Hygiene-Massnahmen sehr ernst zu nehmen, doch die Rolle der Medien, WHO, Politiker, Pharma und Finanz-Oligarchie muss hinterfragt werden, da hier vermutlich auch Verbrecher am Werk sein könnten.
      Un caro saluto

    • Das Problem ist nur, dass auch die Gerichte die Gesetze verleugnen. Ein Richter kann in unserem Staat fast alles, was ebenfalls geändert werden muss. Es braucht keine drei Gerichtsinstanzen, sondern eine, die sich ans Gesetz hält.

    • Wusste gar nicht dass Insideparadeplatz zu einer Plattform für Corona Leugnern mutiert ist….sehr bedenklich..

      Und wenn man schon das Wort Faschismus in den Mund nehmen tut sollte man auch dessen Bedeutung wissen.

    • Die haben sich nicht selbst ernannt, die wurden von gewählten Volksvertretern eingesetzt. Das sollte dir als Blocherjünger doch eigentlich gefallen, das Wort „Volk“ kommt zumindest vor und bei dem Wort ejakuliert deinesgleichen doch immer.

      Vom Sockel stürzen und gleichzeitig den Gerichten zuführen… das ist wahres Demokratieverständnis von unseren Milliardärsenddarmbewohnern. Was nun? Stürzen oder richten?

      Unwürdig ist einzig, das du in Polen so viele thumbs ups kaufen musstest, für diese armselige Ansammlung von Buzzwords.

  71. @Claudio Grass

    Ich verstehe zwar worauf Sie hinaus wollen, teilweise stimme ich Ihnen auch zu, aber in dieser Absolutheit kann ich da nicht mitgehen. Ihnen ist schon klar, dass die österreichische Nationalökonomie nicht in der Lage ist einen Darlehen von einem Kredit zu unterscheiden. Es ist einfach mühselig mit Menschen (nicht Sie) zu diskutieren, die den Unterschied zwischen Geld und Schuld nicht verstehen. Man kann es auch so sagen: das ist das Erbe der guten, alten “österreichischen Schule” Tradition der Vertrottelung. Ich finde es sehr tarurig, wenn man über simple physikalische Gesetze den Ideoligieverdacht spannt. Was ist das Nächste? Dass Einstein ein Kommunist war, weil er die Realativitätstheorie lehrte?

    • Was ist denn der Unterschied zwischen einem Darlehen und einem Kredit? Beides wird geschuldet,oder nicht? Frage eines „doofen Österreichers“.

    • @Herscho

      Kredit heisst etwas Neues gegen Zins vorschiessen, Leihe etwas Bestehendes gegen Miete übertragen.

  72. Ein sehr guter Beitrag. Individuell gegen kollektiv ist abwägungsfrage und streitbar. Wieviel Individualität und Freiheit erträgt das Kollektiv. Welches Gut ist höher zu bewerten und wer beurteilt. Als Individualist geht mir so ziemlich alles auf den Wecker was das Kollektiv momentan verordnet. Wo muss ich die Kriterien festmachen, dass der Geist der Freiheit und Selbstbestimmtheit vorherrschend bleibt? Weder Staat noch Wirtschaft lieferten befriedigende Formen. Alle waren von Egoismen durchlöchert, machtpolitisch oder finanziell überfordernd. Wir stehen als Menschheit, wie vielmals in der Vergangenheit – Quo vadis Menschheit.
    Was sicher festgestellt werden kann, es wird lange gehen bis die Freiheiten des Individuums erlebt in der zweiten Hälfte des 20. Jh. zurückkehren werden.

  73. Volltreffer. Aktuell macht einen angst und bange, in welche Richtung (Sozialismus) in Europa vor allem der Deutschland-Zug rasant Fahrt aufnimmt mit seinem Führerstandpersonal inkl. der im Kommunismus sozialisierten oberkommandierenden Ober-Lokführerin.

  74. Collectivismus fortschreitet.

    Jetzt hört man die Phrasen wie „ein kleines persönliches Opfer“ und „patriotische Selbstverständlichkeit“ wenn man über Impfung spricht…

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus221209618/Corona-Impfen-sollte-patriotische-Selbstverstaendlichkeit-werden.html

    „…Wir sollten vor allem über die praktischen Wirkungen und weniger die theoretischen Nebenwirkungen reden! Die Impfung ist der einzige Weg, um zur Normalität zurückzukehren. Das Impfen sollte für jeden gefühlt zur patriotischen Selbstverständlichkeit werden. Dür sich selbst und für andere….“

    Lesen Sie das, von John Hopkins University:
    https://web.archive.org/web/20201126163323/https://www.jhunewsletter.com/article/2020/11/a-closer-look-at-u-s-deaths-due-to-covid-19

    Und das hier:
    https://www.cbsnews.com/news/japan-suicide-coronavirus-more-japanese-suicides-in-october-than-total-covid-deaths/

  75. Traurig dass solche Evidenz immer wieder gesagt werden muss, danke für diesen vorzüglichen Beitrag. Dass unsere Bildungsanstalten nicht unschuldig sind an dem Verdrängen des Liberalismus, der Eigenverantwortung, der Verteufelung des Unternehmertums ist leider Tatsache. All das, mit den Steuern der bösen Unternehmer/Innen.

    Denken wir an die Worte von Winston Churchill:

    Der Unternehmer
    Es gibt Leute die halten den Unternehmer für einen räudigen Wolf, den man totschlagen müsse.
    Andere meinen, der Unternehmer sei eine Kuh, die man ununterbrochen melken könne.
    Nur wenige sehen in ihm das Pferd, das den Karren zieht !

    Aktueller geht nicht mehr.

  76. Wer Ron Paul als Freiheitsikone verehrt, sollte nicht über den Begriff der Freiheit schwadronieren und anderen keine pseudo-philosophischen Gedankengänge unterstellen. Leider ist Herr Grass auch einer der ewig Gestrigen, die sich immer noch im klassenkäpferischen Schützengraben befinden. Unser Zeitalter hält Herausforderungen bereit, die mit diesem antiquierten Links- Rechts-Schema nicht zu bewältigen sind.

    • Grass lebt in seinen Schablonen bequem, da zwingt ihn niemand zu analysieren und verifizieren! Er sitzt gut in seinem Wutbürgersessel! Und LH sozial wie er ist stellt dem Knallfrosch noch IP zur Verfügung!

    • … und was haben Sie für Alternativen bereit? Danke für Ihre Stellungsnahme in diesem Forum.

  77. Toll, Ihre Aussage und Haltung. „Nehmen wir als Beispiel die kollektive Maskenpflicht. Wenn ich einem gesunden Menschen, gegen seinen Willen,……“
    Also heisst das wohl in Ihrer Welt, „Wenn ich einem gesunden Autofahrer, gegen seinen Willen, innerorts 50 km/h Höchstgeschwindigkeit aufzwinge, so ist diese Handlung unrecht,….“.
    Egoist hoch 3 und verschwurbelt denkender, vermeintlicher FreiheitsFreak.
    Schönes Wochenende.

    • Sie sprechen mir aus tiefstem Herzen Herr Egger. Einige Egomanen haben es immer noch nicht begriffen; Wir tragen die Masken um andere zu schützen !!! Wir wissen nicht ob wir Träger sind. Wir können Träger sein, ohne dass es bei uns ausbricht. Der Autor dieses Verschwurbelungsartikels scheint in den letzten Monaten nichts gelernt zu haben.

    • Dieser Auto Vergleich ist natürlich Blödsinn Herr Egger. Autofahrer sind per se gefährlich für andere und da ist – ja auch gemäss dem Inhalt des Artikels – OK wenn man dort Einschränkungen einer Person macht wo die Freiheit der anderen beschnitten wird. Deshalb ist ja auch innerorts ein anderes Tempo als ausserort. Kapiert? Gut.

  78. Herr Grass:

    2020 Trumpismus reloaded:

    Niemand geringerer als der Kapitalist Trump hat den Welthandel mit seiner America First Politik beschädigt!

    Sie müssen schon die richtigen Übeltäter adressieren. Auch wenn Sie sich im rechten Spektrum zuhause fühlen.

    • @ „Die Zerstörer der Marktwirtschaft sind die Kapitalisten selbst“
      Und wer bitte finanziert Euch linken Gutmenschen in Zukunft weiterhin das süsse nichts tun in der sozialen Hängematte?!

    • Verlangen sie nicht Zuviel von Grass. Er hat mit dem Artikel schon massiv seinen Intellekt strapaziert!

    • Ich halte nichts von Trump, aber [insert nation] First ist das einzig ehrliche. Denn der Staat hat als erstes für sein Souverän zu sorgen und nicht Quersubventionierung von anderen Staaten.