Wie naiv sind wir?

Chinas Wirtschaft brummt, die Schweiz schliesst – aus Angst vor Massensterben. Nur: 2020 war kein Rekord-Sterbejahr.

Ab heute kontrolliert die Polizei, ob die Schweizer brav im Heimbüro sitzen. Laut Blick geht es um 2,4 Millionen Menschen.

Was noch alles? Die Wirtschaft wird abgewürgt. Essen, einkaufen, verreisen – alles für anderthalb Monate vom Tisch.

Grund fürs historische Zumachen ist das befürchtete Massensterben wegen Covid-19, der Virus-Krankheit, die uns seit einem Jahr in Atem hält.

Nun liegen alle Zahlen des Bundesamts für Statistik für 2020 vor. Die zeigen: Es gab kein Massensterben, keine traurigen Sterbe-„Rekorde“.

Im Gegenteil: In keiner einzigen Alterskategorie – von 0 bis 9 Jahren, von 10 bis 19 und so weiter bis zu 90 und älter – liegt 2020 an der „Spitze“.

Das zeigt Bon pour la Tête, ein Westschweizer Online-Medium, das die offiziellen Zahlen nach sogenannten „Alterskohorten“ aufgeschlüsselt hat.

Die Ergebnisse sind bemerkenswert. Von den Säuglingen bis zur Kategorie der 60jährigen war 2020 ein ausserordentlich sterbearmes Jahr. Die Plätze 8 bis 11 zeugen davon.

2020 nirgends zuoberst (Bon pour la Tête)

Platz 11 heisst: Es war das Jahr mit der tiefsten Sterberate. Der Ausdruck ist wichtig. Die Sterberate misst die Verstorbenen in einem Jahr auf 1’000 Menschen.

Ab 70 stieg im 2020 die Sterberate. Sprich, im Ranking bewegte sich das Jahr nach vorne.

Platz 6 bei den 70- bis 79jährigen im Vergleich der letzten 11 Jahre, Platz 5 in der Kategorie der 80 bis 89jährigen.

Schliesslich Platz 2 bei den 90jährigen und Älteren.

Dort starben von 1000 sehr Alten in der Schweizer Bevölkerung einzig im 2012 mehr Menschen, nämlich 255. Im 2020 waren es hier 254.

Ein Arzt, der den Artikel in Bon pour la Tête unter die Lupe nahm und die Zahlen bestätigte, machte folgende Überlegung:

„Ein 79-Jähriger mit Zeitmaschine, der seine Chance, ein weiteres Jahr zu überleben, maximieren will und die Wahl hat, am 1. Januar 2010, 2011, 2012, 2013, 2015 oder 2020 zu landen, sollte also das Corona-Jahr 2020 wählen.“

„Das gleiche gilt für alle im Alter von 70 bis 89 Jahren, ausser dass das Grippe-Jahr 2015 für Ü80 dem Corona-Jahr 2020 minim vorzuziehen ist.“

„Leute zwischen 40 und 70 sollten alle immer 2020 wählen. Auch für die Jüngeren, die immer ein sehr kleines Sterberisiko haben, war 2020 eines der allerbesten Jahre.“

Doch ein Hochschnellen? (Bon pour la Tête)

Der Journalist von Bon pour la Tête zeigt in einer anderen Grafik, dass die absolute Sterberate im 2020 so hoch war wie seit 2003 nicht mehr. 8,54 von 1000 in der Schweiz Lebenden verstarben.

Wieso hier ein trauriger Rekord und bei den Alterskohorten das Gegenteil?

Die Erklärung ist simpel: Alles ist relativ. Bezogen auf die ganze Bevölkerung war die Sterberate hoch, weil viele Ältere und Alte an Covid starben.

Will man aber Genaueres über die Alterskategorien wissen, muss man diese ins Verhältnis setzen zur Grösse der Bevölkerung in ihrer Altersklasse.

Das verändert das Bild. In der Schweiz erreichen immer mehr Menschen ein stolzes Alter, dank gesundem Leben und guter Gesundheitsversorgung.

Nimmt man die Statistiken, aufgeschlüsselt nach Alter, dann verliert Corona an Schrecken.

Machts der Bundesrat gut?

Die Verantwortlichen würden dazu sagen: Zum Glück schlossen wir das Land im Frühling und tun das Gleiche erneut.

Sonst würden die Älteren tatsächlich massenhaft sterben. Doch genau bei diesen versagte der Schutz.

In Altersheimen und Pflegezentren kam es zu hohen Sterbezahlen, weil es nicht gelang, dort die alten Menschen zu schützen.

Trotzdem halten die Behörden an ihrem Alles-zu-Kurs fest.

Ihre Überlegung klingt logisch: Je weniger sich anstecken, desto weniger landen im Spital und am Ende auf dem Totenbett.

Das Problem dieser Argumentation ist:

Die Schliessung der Wirtschaft und die Pflicht zur Heimarbeit haben laut einer Studie der US-Universität Stanford keinen grossen Einfluss auf neue Ansteckungen.

Das Virus ist stärker. Es macht, was es will.

Wie kommt es, dass die Schweiz trotzdem ständig schliesst? Die Frage bleibt unbeantwortet.

Sicher ist, dass seit Beginn der Krise stets Panik geschürt wurde, worauf dann geschlossen wurde – meist zum falschen Zeitpunkt.

Im Frühling 2020 gingen die Ansteckungen just in dem Moment scharf zurück, als der Bundesrat das Land komplett lahmlegte. Das Gleiche passierte diesen Herbst.

Und heute wieder: Die NZZ titelt auf der Frontseite, die Spitaleinweisungen würden scharf zurückgehen.

Ein regelrechter Einbruch ist zu sehen.

Auf die News von Entspannung und Rückgang folgt wie das Amen in der Kirche die nächste Alarmierung.

Heute ist es die ansteckendere Virus-Mutation aus England und Südafrika, früher war es der drohende Crash der Notfallstationen.

Bereits wird eine nächste Schliessung der Schulen propagiert, wie dies Marcel Tanner, eines der bekanntesten Mitglieder der Expertenkommission, in der Sonntagszeitung vorschlug.

Offensichtlich wollen die Behörden flächendeckend abriegeln – koste es, was es wolle.

Das zeigte sich in Wengen.

Die Berner Regierung stoppte letzte Woche das Lauberhorn-Rennen, einen Tag, nachdem die gleiche Regierung grünes Licht für die Durchführung gegeben hatte.

Und was zeigte sich wenige Tage später? Die Absage war überflüssig.

„Mit den Informationen, die wir jetzt haben, hätten die Rennen problemlos stattfinden können“, meinte der Lauberhorn-Chef im „Sportpanorama“.

Er sagte allerdings auch, dass man gar nicht anders handeln konnte.

„Mit dem Wissensstand vom letzten Montag konnte man nicht wissen, ob das Virus unter Kontrolle war. Heisst: Der Entscheid zur Absage mit den damaligen Informationen war absolut richtig.“

Wengen zeigt: Guter Rat ist teuer.

Doch eines bleibt. Seit einem Jahr wird geschlossen auf der Basis von Bildern aus Bergamo und Madrid. Diese jagten den Menschen den Schreck eines Massensterbens ein.

Dieses ist in der Schweiz zum Glück nicht eingetreten. Die Wirtschaft liegt umgekehrt am Boden. Anders in China: Dort wächst die Wirtschaft schneller als vor Corona.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Warum rennen eigentlich alle wegen jeder Erkältung zum Testen? Viren hat es schon immer gegeben, aber die WHO nicht! Und unser Bundesrat schaut halt nur jeweils nach rechts und links der Grenze und macht das Gleiche. Man macht ganze Existenzen mit diesen Massnahmen kaputt. Man kann ja jetzt jedes Jahr so ein bis zwei Lockdowns anordnen, bis alles komplett am Boden liegt! Und der nächste Herbst kommt ganz bestimmt!

  2. Mich stört der Begriff Corona-Leugner. Was soll die Unterstellung?
    Hier leugnet niemand das Virus!
    Hier entlarvt sich die Intelligenz selber.
    Nur weil sich ein schmudeliges Propagandablatt als Zeitung tituliert und einen Kampf- Begriff verwendet?
    Sophisten ersticken jedes Hinterfragen. Jedes Begreifen der Mechanik wird niedergeschriehen. Keine Umsicht. Keine Zeit für offene Fragen. Keine eigenen Gedanken.
    Ja. Da entarnt sich wahre Dialektik und Rhetorik. Da offenbart sich wahere Intelligenz.

    Selbiges mit dem Wort „Pandemie“.
    Angst ist der denkbar schlechteste Ratgeber

  3. Die Chinesen haben aufgehört zu testen. Ergo keine bekannten Invektionen.

    Ist C-19 & Mutationeneine Art Pisa Studie?
    Immer nur die Selben hslten sich sn die Rahmenbedingungen?

  4. wie kann man erwarten dass ungildete Bundesräte wie die klavierspielerin/weinbauer u all die anderen analphabeten vernünftige Entscheidungen treffen können irrt! Alphonse Egli selig hat den Bettel nach 2 Jahren hingeworfen! 1 Person im Bundesrat der eine Führungrolle übernehmen kann reicht! leider gibt es keine seit Jahrzehnten!

  5. Das ganze Theater ist nichts anderes als ein vor Jahren geplanter Linksputsch um die Bevölkerung einzuschüchtern und zu kontrollieren, den Mittelstand zu schwächen, die Freiheiten einzuschränken und die Demokratie zu zerstören.
    Leider haben es die sozialistischen Träumer und Genossen bis heute nicht erkannt, dass diese Fehlstrategie unweigerlich in Armut und Unzufriedenheit führt; wie die Geschichte aufzeigt! Kurz und mittelfristig kann dieser Putsch gelingen, doch längerfristig wird Freiheit, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und Demokratie zurückerkämpft werden!

  6. Lieber Herr Hässig,
    Bitte bleiben Sie bei (Boulevard) Finanznews und lassen die Finger von (Boulevard) News zu einem Thema das die Volksgesundheit und auch deren Zusammenhalt aufs Spiel setzt.

    “ Richtig ist: Seit 1974 berechnet der Bund die Übersterblichkeit. Sie war noch nie so hoch wie 2020.”
    https://www.nzz.ch/schweiz/covid-19-wie-schlimm-ist-die-hohe-sterblichkeit-2020-ld.1597142

    Nach ein paar Interviews bei Schawinski und dem Vincenz Fall habe ich begonnen ihr Portal regelmässig zu lesen. Leider ist aber vieles hier Boulevard oder Kommentare.

    Ich gehöre definitiv nicht (mehr) zur Zielgruppe dieses Portals und verabschiede mich. Sie werden auch ohne mich ihre Klickraten erhöhen können, wenn auch auf Kosten von einer ausgewogenen Berichterstattung.

    • Ich be die sterbestatisik vom bundesamt für statistik eingesehen. 2019 und 2020 sind die jahre mit den tieften todeszahlen pro 100tausen einwohnern. Ich hab die zahlen nicht erfunden, BA für statustik

    • Es genügt nicht, nur einen Link einzufügen.
      Wenn Sie weiterhin NZZ rezitiern, eignen Sie sich den selben kognitiven Verfall an, welchem das Käseblatt seit einiger Zeit erliegt.

  7. Wenn ihr euch für die Plandemie bedanken wollt, einfach in Zukunft nicht mehr bei Amazon einkaufen sondern z.B. auf ricardo.ch (Privatpersonen).

  8. Bestimmt sind die grossen Konzerne und Fast-Monopole des Westens sehr traurig, dass rein zufällig ihre mittelständische kleine Konkkurenz wegen der „Pandemie“ wegbricht. Wir alle wissen ja, Grosskonzerne mit Interesse an Komplett-Monopolen und vor allem die Politiker haben den ganzen Tag nur eines im Sinn, und das ist normalen Menschen das Leben so schön und angenehm zu machen wie nur möglich!

  9. Bin zufällig auf diese Seite gestossen und habe mich ein wenig durchgelesen.
    Interessant, wie sich viele Schreiber hier in etwas reinsteigern können und sich gegenseitig immer wieder mit den gleichen (meist wissenschaftlich und statistisch eindeutig widerlegbaren) Argumenten und Vorwürfen Luft verschaffen müssen.
    Seid doch einfach realistisch und nutzt eure Energie dafür, dass wir so rasch als möglich und mit nicht noch mehr Toten, aus dieser Pandemie heraus kommen. Einfach gegen alle „da oben“ zu sein und nur noch in schwarz und weiss zu denken nützt gar nichts.
    Es passieren überall Fehler. Nachträglich ist es auch ganz einfach diese zu sehen und anzuprangern.
    Überlassen wir doch die Analyse und Aufbereitung der Daten und den daraus resultierenden zu treffenden Massnahmen den Spezialisten.
    Bist jetzt sind wir dank all den staatlichen Beschlüssen nämlich noch mit einem blauen Auge davon gekommen.

  10. Ein ziemlich billiger Trick, um die wahren Verhältnisse zu verschleiern. Etwa so wie wann man sagen würde: Die letzte Formel-1-Saison war super, weil wir haben in keinem einzigen Rennen den letzten Platz belegt. Das ist aber noch kein Erfolg! Und schlösse auch nicht den letzten Platz in der Weltmeiterschaftsgesamtwertung aus.
    Und Leute, euch ist ja schon klar, dass es ohne die Massnahmen ganz anders ausgesehen hätte. Wir hätten nicht nur sehr viel mehr Corona-Opfer sondern auch viel mehr Grippe-Opfer gehabt. Langsam sollte man doch begriffen haben, wie das Prevention-Paradox funktioniert.

  11. Das Ganze ist ein grosses Spiel. Und die Verantwortlichen rennen wie aufgeschreckte Hühner, ohne Wissen hin und her. Sie haben keine Ahnung. Das einzige Richtige ist: sofort aufhören mit Testen, mit Kontrollen und mit Masken….. und NICHTS mehr würdr passieren. Das Leben würde wieder funktionieren!!

  12. Wenn ich diese vielen schlecht recherchierten Unwahrheiten in diesem Artikel sehe, bleibt mir nur eine Empfehlung: Lukas, bleib bei Themen von welchen du wenigstens ein bisschen Ahnung hast.

    • Arroganter Blödmann… von denjenigen die alles besser wissen und einfältig nachplappern was man ihnen tagtäglich eintrichtert gibt es genug. Selber denken wäre gefragt -nur, mehr als die Hälfte der CH-er sind wohl einfach zu träge.
      – Es geht ja allen zu gut, und solange Ende Monat der Lohn auf dem Konto ist ….was in aller Welt muss noch passieren damit die blöden Schafe hier und anderswo mal erwachen.?

  13. Apropos englische Virenmutation: Es gibt mittlerweile 4000! Mutationen des Virus. Es gibt übrigens ein gutes informatives Interview vom EINZIGSTEN aus meiner Sicht seriösen und glaubhaften Spezialisten Prof. Hendrik Streeck auf Phoenix vor einigen Tagen indem er sachlich auf die Mutationen und Gefählichkeit eingeht. ANSONSTEN gibt es im Buchhandel ein sehr gutes Textbook „Virologie“. Darin steht beispielsweise: RNA Viren haben im Gegensatz zu DNA basierten Viren die Eigenschaft viel schneller zu mutieren, weil es beim Vervielfältigen keine Fehlerlorrektur gibt… Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die wahrhaftig dumme Mainstream gewaschene Allgemeinheit doch noch aufwacht und nicht mehr dem Hirten mit dem roten/grünen Aluhut nachläuft.

  14. Bis zum heutigen Tag konnte kein Isolat des neuen und neuen neuen Corona-Virus vorgezeigt werden.
    Die ganze Story die da erzählt wird von BR und Massenmerdien stinkt bis zum Himmel, -zu einem gegebenen Zeitpunkt werden die Leute diesen Irrsinn und Betrug begreifen und alle politischen Parteien in diesem Land (CH) zum Teufel jagen.

  15. Endlich einmal ein ehrlicher und gut recherchierter und ehrlicher Artikel! Was ich allerdings hier teilweise an Kommentaren lese, macht mir überhaupt keine Hoffnung! Von Ihnen haben einige nach all den abstrakten Reaktionen und nicht Evidenz -basierenden Massnahmen unserer Regierung und der komischerweise einhelligen Berichterstattung unserer Leitmedien, noch nicht erkannt, dass es längst nicht mehr um die Corona- (Grippe) geht. Ich… Verschwörer? Nein keineswegs. Nur habe ich mich nicht bloss über unsere Massenmedien informiert. Von all denjenigen, welche noch mehr Tests vordern…, Ihr habt es definitiv nicht erkannt! Hier ist System dahinter! Sehr lange vorbereitet und Flächendeckend umgesetzt. Mehr Tests, mehr Fallzahlen. Höhere Gefahr bei gleichbleibender Sterblichkeit. (Siehe Artikel). Ich kann Euch nicht einmal einen Vorwurf machen… Ich habe bis vor einem Jahr auch nicht geglaubt, dass so etwas möglich ist! Thema: „Great Reset“. Zeit aufzuwachen! Wer sich die Zeit nimmt und nicht nur das, was Klaus Schwab (WEF) in seinem Buch als unsere Zukunft postuliert, sondern sich auch Gedanken macht, was die sicher heeren Ziele für uns im Alltag bedeuten und wie deren Umsetzung vor sich gehen wird!? So dass wir dann alle auch die Konsequenzen mit tragen ob wir wollen oder nicht! Eines vorweg, diejenigen welche nichts haben, müssen sich keine Sorgen machen. Das, die gute Nachricht. Alle anderen müssen sich gezwungener Massen damit auseinander setzen, dass die Welt von morgen, ganz anders aussehen wird und die Zeche für jahrelange Misswirtschaft auf höchster Ebene zu zahlen ist. Dabei spreche ich nicht für die Corona Milliarden! Die alleine wären für die nächsten 3 Generationen noch verkraftbar. Ich hoffe inständig, dass ich mich irre! Ich würde mich glücklich schätzen, wenn mich unsere Zukunft besseres lehrt und ich mich für meine (heute) Behauptung gegenüber unserer Führungselite entschuldigen müsste. Ich würde es tun, glaubt mir. Die Hoffnung stirbt zuletzt und wenn an Corona.

  16. Die Zahlen gehen konkret schon seit Mitte November markant zurück. Es gibt keine Gründe zu einem Lockdown.
    Haben wir doch Mut und vertrauen wir in unser gemeinsames Vermögen. Darum die Basis von Vertrauen ist Verstehen. Lasst uns zusammen rücken, dass der Nachbar dem Nachbarn hilft, unterstützt, beisteht.
    In meiner Nachbarschaft haben sich 4Menschen alleine im Dezember das Leben genommen – warum hört man von diesen Verstorbenen nichts? Haben sie doch auch das Recht gestützt und geschützt zu werden.

    Ich habe keine Angst vor dem Virus, auch nicht vor dem mutierten Virus.
    Genau so, wie Angst ansteckend ist, ist auch Mut und Vertrauen, Freude und Liebe zur Wahrheit ansteckend.
    Ein gesunder Menschenverstand konnte schon von Beginn an sehen, Frühling 2020, dass da nichts ist.

    Es stellt sich mir die Frage, warum junge Menschen sich so wenig zur Wehr setzen.
    Das muss mit unserem Bildungswesen zu tun haben. Es ist nämlich in der heutigen Schule kein freier Geist geschätzt. Alle müssen doch mehr oder weniger gleich, aber doch gleich über dieselbe Klinge springen.

  17. Es sollte doch klar sein, dass alleine mit der Überalterung auch schon die Sterblichkeit steigt. Das BFS schrieb lange vor Corona schon:
    64’964 Menschen starben 2016 in der Schweiz. Das sind 2600 weniger als 2015 und 2000 weniger als im Zehn-Jahres-Durchschnitt. Die Mehrzahl der Menschen starb im Alter über 80 Jahren. Die Lebenserwartung der Männer liegt bei 81,5, bei Frauen bei 85,3 Jahren.

    Bis 2045 wird die Zahl der Todesfälle aber stark ansteigen, prognostiziert das Amt, und fast 100’000 pro Jahr erreichen. Eben wegen der Überalterung.

    Im Jahr 2016 waren 44 Prozent der Verstorbenen über 85-jährig. 42 Prozent waren 65 bis 84 Jahre alt, 11 Prozent 45- bis 64-jährig und 2,8 Prozent unter 44 Jahren. Also starben auch da schon 13.8% unter Alter 65! Das ist rund jeder Siebte!

    https://www.suedostschweiz.ch/politik/2019-01-24/knapp-65000-todesfaelle-im-jahr-2016-2000-unter-dem-durchschnitt#comment-18257

    Den Leuten kommen die Zahlen der Todesfälle nur deshalb so hoch vor, weil sie sich nie damit beschäftigt haben und nicht wissen, wie viele Todesfälle überhaupt „normal“ sind in der Schweiz. Und wenn man in den Medien noch die Zahlen grösserer Länder oder gar von weltweit liest ist wirkt das noch furchteinflössender. Gerne nehmen die Medien auch gerne Prominente als Beispiel, man hört Flavio Cotti starb mit 81 an Corona, Giscard d’Estaing starb mit 94 an Corona. Gerne tischt man auch „Reumütige“, welche Zweifel an den Regeln hatten auf. Die erkranken dann plötzlich angeblich alle an Corona, weil sie die Regeln nicht eingehalten hatten.

    Und natürlich kommt man mit drastischen Beispielen wie Bergamo.
    Ein Reporter war im Sommer 2020 vor Ort und berichtete von Friedhöfen, wo es entgegen Medienaussagen noch massenhaft Platz hatte. Er suchte auf dem Friedhof nach potenziellen Corona Toten und fand nur wenige. Auch waren die Militärlaster gemäss einem Rang hohen Offizier mit leeren Särgen bestückt. Und Krankenwagen sollen ebenfalls mit heulenden Sirenen leer umhergefahren sein.

    https://dein.tube/watch/pVtkMGcJtOnlmeR

  18. Tode Lügen nicht!

    Aus jedem Rohmaterial kann eine Statistik gezimmert werden, die am besten gefällt. Tatsache ist, dass das Jahr 2020 eine Übersterblichkeit in der Grössenordnung von 8 % aufwies. Dass dies im Zusammenhang mit Corona steht, dürfte eigentlich jedem, der denken will und kann, klar sein. Da Ihre einstigen Argumente wie „wachsende Bevölkerung“, „höhere Lebenserwartung“ etc. jeder klar Denkende sofort als Nebelpetarde erkannt hat, soll nun eine zusammengeschusterte Statistik helfen, bei der eine höhere Lebenserwartung plötzlich kein Thema mehr ist.
    NB:
    Herr Hässig, ich weiss nicht, wie Ihr Verweis auf China zu verstehen ist. Ist er zynisch oder wollen Sie dem hirnlosen Teil Ihrer Leserschaft suggerieren, dass in China die Wirtschaft wächst, weil dort derzeit die Restaurants nicht geschlossen sind?

  19. Der Bundesrat, die Covid Taskforce und vor allem und am meisten die Medien (die Mainstream-Medien) führen das Volk hinters Licht. Die Medien diktieren, der Bundesrat und die „Experten“ (ich kann das schon gar nicht mehr hören) bestimmen.

  20. Solange unsere Politiker mit Hilfe der MSM uns so heftig hinters Licht führen wird sich nichts ändern. – Öffentliche Diskurse und Faktendarlegungen sind in der Schweiz nicht zugelassen. Schritt für Schritt näher zu einer KPC China. Alles beginnt immer mit kleinen Schritten!

  21. Jede*r Tote ist ein*e Tote*r zuviel. Ich nehme Corona ernst. Es ist für Viele offenbar schwierig etwas Rücksicht auf andere zu nehmen. Dies übrigens finde ich weitaus schlimmer, als das Virus. Der Bundesrat macht es uns auch täglich vor: Unterstützung kriegen vorallem diejenigen die schon haben.

  22. Falsch Meldungen
    Die Zahlen vom BAG lassen so oder so zu wünschen übrig. Aus dem eigenen Umfeld kenne ich zwei Fälle, bei denen die Angehörigen gebeten wurden, dass Kreuz für „Verstorben durch Corona“ zu machen. Zudem werden in den Statistiken Corona Infizierte nach Quarantäne, weitere 30 Tage auf der Liste der aktuell Kranken geführt. Der Staat bzw. das System lügt und dass ist das schlimmste an der Situation.

    • Interessant… wo machen denn die Verwandten die Kreuze auf dem Sterbeschein? Und… hat der wirklich schon ein Covid-Feld? Aber der Titel des Blogs sagt es ja schon: „Wie dumm sind wir?“

  23. Ein hervorragender Artikel der (wenn auch einseitig abgefasst) die Stümperhaftigkeit der verantwortlichen Behörden zeigt. Diese haben nicht den Mut gegen den Strom zu schwimmen, weil sie Angst haben Verantwortung zu übernehmen. Denn handeln sie wie die anderen ist ihnen nichts vorzuwerfen. Ich habe den Eindruck, dass Ueli Maurer der einzige Bundesrat ist welcher den Mut hätte anders zu handeln. Hand aufs Herz die sozialen, psychischen und wirtschaftlichen Kosten des Behördenversagens übersteigen bei weitem die Folgen welche bei einer gezielten Isolation und Schutz der effektiven Risikogruppen entstanden wären. Wie können wir dies unseren Kindern erklären?

  24. Schade dass das Diskutieren bei COVID so erfolglos ist. Wahrscheinlich wird noch 2 Jahre lang gelabert und Demokratie versucht. Man sollte das mal bei Kreislaufkrankheiten einsetzen, da wird sicher auch zu viel operiert ohne das es nützt und nur kostet. Man könnte auch im Strassenerkehr viele Vorschriften sparen, denen die demokraitsche Legitimation fehlt.

  25. Die Sterberaten liegen nicht an der Spitze, weil eben von Ihnen kritisierte Massnahmen getroffen wurden.

    China brummt und die Schweiz macht zu: Habakuck. China hatte einen Lockdown von rund 20. Januar bis Mitte April (Wuhan) 2020. Niemand durfte mehr reisen (ich weiss es, weil ich dort Bekannte habe). Wer z.B. auf dem Land die Eltern besuchte (ein halbe Stunde auf ungeterrter Strasse mit dem Töff), musste dort verweilen und durfte nur zweimal pro Woche einkaufen gehen, und zwar dort wo es die Behörden bestimmt haben. Nach Wochen auf dem Land, Rückflug nach Shanghai (rund 2000 km Luftlinie), dort in Quarantäne für 10 Tage (Registrierung, tägliche Temperaturmessung, PCR-Test) und, wenn nach Ablauf negativ auf PCR getestet, war man wieder frei und konnte ein „normales“ Leben führen (aber mit Masken, worüber man damals in der offiziellen Schweiz noch lachte!).

    Die Einreise nach China ist heute noch untersagt. Chinesen dürfen einreisen, müssen aber in Quarantäne, und zwar in eine staatlich überwachte und nicht zu Hause.

    Also: der Vergleich «China brummt und die Schweiz macht zu» ist völlig daneben.

    Die Schweiz hat gar nie zu gemacht, sonst hätten wir diese Sauerei nicht! Italien hätte im Frühjahr (Feb/März) sofort abgeriegelt werden sollen. Die Grenzübertritte allgemein ebenfalls (die Fallzahlen waren immer höher in den Grenzkantonen). Man hätte Vorsicht walten lassen müssen bis alle geimpft sind (versteht nur jemand der weiss, was eine Pandemie wirklich ist). Nachdem GB den mutierten Virus ankündigte, hätte man die Grenzen wieder schliessen müssen. Jetzt mit Brasilien!

    Gemessen an der Volkswirtschaft, bekommt man den Eindruck, dass China wirtschaftlich die besseren Resultate erzielt hat.

  26. Oh weh, bitte komm mal in meine data science Vorlesung dann kann ich dir gut vorrechnen was so passiert wäre uns ob es dramatisch ist.

    Von kausalität hat der Autor hier nichts verstanden.

  27. Evtl waers wieder zeit fuer die panik mit viren auf salatgurken? Rinderwahnsinn, sars, vogelgrippe, waldsterben, borkenkaefer, gletscherschmelze?
    In den 70iger wollte man die pole mit nukes abschmelzen da nach ein paar weissen winter die eiszeit vor der tuer stand… was fuer brainwashed idiotenvoelker…

  28. Wenn zwei meiner drei noch lebenden Elternteile an Corona sterben, ist ihr Artikel ein Hohn gegenüber unseren Eltern und Grosseltern. Dumm und naiv ist v.a. ihr Artikel!

  29. Was die Konjunktur einer Volkswirtschaft betrifft, hat Samuelson einmal
    treffend geschrieben „What men can do, can men undo“. Dies interessiert
    den Covid 19 Virus nicht, deshalb ist es für die Behörden so schwierig, trotz viel grösserer Kenntnis als jemals, gegen diese Infektionskrankheit das Optimale zu unternehmen. Wir hoffen alle auf eine zuverlässige Impfung.
    Ich bin immer noch ein unverbesserlicher Europa-Enthusiast und will einfach dieses China über alles nicht voll bestätigen.

    • Aussagen von einer Mutter (86):
      „Ich lass mich nicht impfen. Ich möchte auch nicht beatmet werden – ich habe mein Leben gelebt. Ich habe sowieso kein Leben mehr – keine Altenrunde, keine Busfahrt, kein Café-Besuch-nur noch Corona und Angst im Fernsehen…“

      Eben, zum Leben sollte mehr gehören, als lediglich die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.

      Dann aus einer Todesanzeige:
      „Traurig müssen wir Abschied nehmen von unserer Schwester, Tante, Grosstante und Gotte, die im Altersheim nicht an Corona, sondern an den Folgen der sehr streng ausgelegten Coronamassnahmen verstorben ist. Die totale Schliessung des Heimes hat jeglichen Kontakt und Einflussnahme ausgeschlossen.“

  30. Nochmals: Krise wo? Die Börsen sind weltweit auf Höchstständen. Ich habe durch die Naivität und Panik von 0815-Herdenmenschen ein Vermögen verdient. Ich sehe keine Probleme, macht nur weiter so.

    • Klar, wenn 22% der sich im Umlauf befindenden USD alleine im letzten Jahr gedruckt werden, dann merkst du an den Börsen nichts.

  31. Die Wirtschaft in China kann boomen, weil man dort energisch gegen die Ausbreitung des Virus vorgegangen ist. Und eben nicht so wischiwaschimässig und vermeintlich wirtschaftsschonend wie bei uns, wo das Virus bis ins hinterste Bergdorf vordringen könnte. In China und anderen asiatischen Ländern beherrscht man „Hammer und Tanz“. Bei uns hat es anfangs mit dem Hammer noch ganz gut funktioniert aber dann haben wir beim Tanz total versagt. Die richtige Strategie für Europa wäre jetzt #zerocovid

    • Man muss nur mal schauen, wer die Erstunterzeichner, pardon: Erstunterzeichner*Innen von #zerocovid sind, dann weiss man sofort, was für ein teuflischer Pakt in der Mache ist.

      Und weshalb das Corona-Virus in Ostasien und vor allem in China kaum ein Thema ist, hat eher mit Neanderthaler-Genomsegment als mit jedwelchem «Lockdown» zu tun.

      Siehe Nature-Beitrag:

      https://www.nature.com/articles/s41586-020-2818-3

      «A recent genetic association study1 identified a gene cluster on chromosome 3 as a risk locus for respiratory failure after infection with severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2). A separate study (COVID-19 Host Genetics Initiative)2 comprising 3,199 hospitalized patients with coronavirus disease 2019 (COVID-19) and control individuals showed that this cluster is the major genetic risk factor for severe symptoms after SARS-CoV-2 infection and hospitalization. Here we show that the risk is conferred by a genomic segment of around 50 kilobases in size that is inherited from Neanderthals and is carried by around 50% of people in south Asia and around 16% of people in Europe.»

      Genialer Schachzug von den Chinesen mit der Lockdown-Propaganda. Das kommt halt davon, wenn man schon die Kleinsten in der Primarschule (militärische) Strategeme und ihre Anwendung pauken lässt.

      1,4 Milliarden potenzielle «Krieger» vs. ein verweichlichter, wohlstandverblödeter Westen, wo man die Atemluft besteuert und das Kulturgut Sprache mit dem Genderstern verhunzt, um «Gerechtigkeit» zu schaffen.

      Man kann sich denken, wie es ausgehen wird…

    • Das einzig richtige wäre:
      Aufhören Gesunde zu testen und sämtliche Massnahmen SOFORT zu beenden. Wir hatten/haben eine ganz normale Grippewelle, die überhaupt nicht auffallen würde, wenn nicht wie blöd getestet und Panik durch Politik und Medien geschürt würde.

    • Nun Herr Brown, in den Ländern, die auf ZeroCovid-Strategien gesetzt hat, sieht man das heute ganz anders als Sie. Da wundert man sich nur über das Vorgehen der meisten westlichen Länder. Und wem der Erfolg recht gibt, darüber müssen wir ja nicht diskutieren, oder?

    • So eine hirnverbrannte, ignorante Antwort. Es gab zu keiner Zeit eine Übersterblichkeit von Menschen bis 80 und jeder, der hätte wählen können wäre im 2020 am besten davongekommen. Und in dieser Tabelle wurde nicht mal berücksichtigt, dass wir in den letzten 8 Jahren zusätzlich noch 1’000’000 mehr Einwohner dazu gekommen sind. Das sind 14.28% ihr hirnis. Demzufolge müsste man 14% mehr Erkrankte haben um Prozentual gleichviel Erkrankte zu haben als im schlechtesten Jahr um gleichviel Erkrankte zu haben,verstanden ihr verblödetes Volk. Nicht mal rechnen auf dem Niveau der 6 Klasse könnt ihr. Nur nachblabbern was Bern euch eintrichtern will, einfach zu dumm oder faul selber mal bei einer Rechnung eine nachkontrolle zu tätigen und die Zahlen nachzuprüfen. Ich dachte eigentlich bis vor kurzen, dass wir eine der besten Ausbildungen erhalten in der Schweiz, aber was ihr da von euch gibt, ist unter aller Sau,mir fehlen wirklich die Worte. Wenn euere Führetruppe sagt, dass die, mit amputierten Beinen die Ursache der Fake Pandemie sind, weil sie einen neuartigen Fusspilz verbreiten,der tödlich ist, sind genau ihr die, die so einen Schwachsinn glauben und noch unterstützen. Ich schäme mich ein Schweizer zu sein und wenn mich nochmals einer in den Ferien fragt von wo kommst du und ich aus versehen sage Suisse und er sagt, ah Sweden, werde ich sagen, yes yes,denn Schweden war in dieser Situation einfach nur vorbildlich. Bitte rechnet selber nach und seid skeptisch und ihr werdet sehen, dass einfach irgendwas gar nicht stimmen kann.

    • Sehr geehrte(r) P.D.:“und jeder, der hätte wählen können wäre im 2020 am besten davongekommen.“ Sie haben die Statistik nicht verstanden. Der Statistik zufolge wäre die richtige Aussage: „wäre im 2020 nicht am schlechtesten davongekommen“. Das ist etwas ganz anderes. Und die Spitzfindigkeit hinter der Statistik ist so oder so unredlich, denn sie will verschleiern, dass es im 2020 keine Übersterblichkeit gab. Die gab es aber.

  32. Die vereinigte Bundesversammlungen
    müsste über die vom Bundesrat beschlossenen untragbaren Massnahmen abstimmen können, am
    besten mit Nahmen’s Aufruf so können
    Wir freie Schweizer 🇨🇭bei den nächsten
    Wahlen regieren 🇨🇭

    • Die Parlamentarier wollen gar nicht über die Massnahmen abstimmen, geschweige denn darüber reden. Das waren ja die ersten, die sich unter den Stein verkrochen haben, als in China einer gehustet hat.

      Kein aktueller Parlamentarier ist mehr wählbar für mich. Die haben unsere Demokratie als erstes gopfert. Sie sind verschwunden und haben keine Debatte und keinen Diskurs geführt. Erbärmlich aber leider Realität. Ich bin mir sicher, dass sie alle trotzdem ihre vollen Diäten beziehen.

      Und statt dass der BR die Parlamentarier zur Raison ruft, glaubt er, selbst durchregieren zu können/müssen/dürfen/sollen.

      Einsam steht die Wacht… wo nun schon wieder?

  33. Oder wie ich es seit Beginn im Feb.2020 nenne;
    – eine Smartphone Histerie
    Wir kommen gar nicht mehr runter vom Tripp – im Dez.2019 Amazonas Abholzung – im Januar 2020 dann „Australien brennt“ und dann folgte Covid19 so, dass niemand mehr von der Greta spricht.
    Die Wahrheit wäre wohl die gleiche Situation wie jetzt in den 80ern. Denke nicht, dass ich vier Faxeingänge gehabt hätte wenn Philippo L. an Covid erkrankte……

  34. Politische „Hau Ruck“ Aktionen mit weitreichenden Folgen!
    Zahlen zum Pandemie geschehen, die nach fast 1 Jahr immer noch nicht belegbar sind!
    Ein Jahr mit negativen Zahlen und Emotionen, ohne dass man erklärt und belegt bekommt, auf welcher Grundlage Massnahmen vom BR getroffen werden(Verhältnismässigkeit-Nutzen)!
    Natürlich ist jedes Menschenleben schützenswert, aber die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen geraten immer mehr ausser acht.
    Warum werden die Schutzkonzepte in den Alten, Pflege, Behindertenheimen jetzt nicht absolut verstärkt (ohne wenn und aber)?
    Warum werden bei Einreise in die Schweiz, Flugzeug, Auto, Zug ein Test nicht obligatorisch?
    Warum verbreiten sich Virus Mutationen in Schulen, und werden bei Kindern sowie Jugendlichen gefunden? Diese gelangen so in das private Umfeld!
    Warum nutzt man nicht mehr und regelmässig zertifizierte Schnelltests? Zum Beispiel auch in Spitälern, Heimen, Personal?
    Vielleicht ist es an der Zeit dass nicht nur die Taskforce, als unabhängiges Gremium eine Expertise abgibt? Sondern auch Experten aus verschiedenen Berufsbereichen beratend!? Nicht jede getroffene Entscheidung aus Bern, ist zwangsläufig auch umsetzbar!
    Sind Virus Mutanten wirklich gefährlicher, oder übertragen diese sich schneller, man erkrankt aber nicht schwerer?
    Deshalb BR, Kantone, BAG, Swissmedic…
    Es macht keinen Sinn, über ein Problem nur zu sprechen, wenn nicht rechtzeitig über dessen Lösung mit der Bevölkerung gesprochen wird (verständlich, belegbar nachvollziehbar).

    • Man sollte zuerst fragen, warum Europa nach dem Ausbruch in Wuhan nicht sofort den Personenverkehr aus Asien gestoppt hat. Aber jetzt die Grenzen zwischen europäischen Ländern dicht zu machen das kann man!

  35. Super die Chinesen machen fleissig Stutz und unsere Unternehmen kollabieren und dann können die Chinesen uns zum Schnäppchen preis aufkaufen.

  36. Covid Task Force inkl. Marcel Tanner haben meine Hochachtung verloren. Der Bundesrat agiert politisch. Medien sind keine gute 4 Macht sondern Lüstern nach Schlagzeilen. Das Volk ist zT unwissend und machtlos. Noch immer wird jeder Tote mit Corona als durch Corona gestorben gezählt. Die Spitäler am Tropf der Departemente. Alles im Gleichschritt. Diktatur mit Freiraum.

    • Wie wärs komplette Steuerbefreiung von Einkommen unter 100’000 Fr. und bei Unternehmen bis 3’000’000 Fr. dazu Beitreibungsamt lockdown und Privatschulden bis 200 000 Fr. ersatzlos streichen… Mittelstand stärken. Minuszinsverbot für alle Instutionen wie AHV, die in solche Assets Zwangsinvestieren müssen. Thomas Jordan am besten gleich zum Teufel jagen. Defizite im Staatshaushalt werden durch Monopole und Coronagewinner wie UBS & Credit Suisse (Kredite mit Staatsgarantie aber mit Zinsgewinne in unter 20 min verteilt. Ca 5 – 10 Milliarden rechnen die ja ins Budget um weltweit Gestze zu brechen. Das schreit nach massiver Steuererhöhung), Roche & Novartis sind sich für keinen Skandal zu Schade und profitierten schon bei der Schweinegrippe mit Propaganda. Also hat man noch viel spatzig. Kartellmedien wie Ringier & Tamedia kann man vollständig Enteignen und zur Tilgung nutzen, da auch diese Arbeitsplätze keinen Wert haben. Ich bin Mechaniker und in Sachen Recherche und Gründlichkeit überqualifiziert für diese Gazetten. Dann Nestle kann schröpfen solange die Geld für Wasserprivatisierung haben… Dann Haftung rückwirkend für alle Staatsangestellen einführen und das Privateigentum der Politiker zur Schadensbegrenzung einziehen.

      Initiative für freie und monopolfeindliche Schweiz!

      Würde da einer Ja stimmen?

  37. Haha😂 die Zeiten, Lebensstil und Verhalten der Menschen hat sich enorm verändert die letzten 10 Jahre. 50 is the new 40 etc. Gym, gesunder Frass etc war damals kein Thema. Heute hat jeder ein Tick, kein Wunder dass sich alles verbessert, oder fast alles 😛
    Diese nein-sager können von mir aus in die Hölle geschickt werden 😈

  38. Ich fordere den Rücktritt des Bundesrates und der Regierung! Was die Politiker hier veranstalten und und das gesamte Land an die Wand fahren, dafür müssen die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden mit allen Konsequenzen.
    Auch wenn es tragisch ist für jeden Toten, aber es gibt keine Übersterblichkeit und der Tod gehört zum Leben. Dafür muss man nicht 99.98% der Bevölkerung einsperren und die gesamte Wirtschaft zerstören.
    Dafür habe ich kein Verständnis mehr. Deshalb fordere ich den Rücktritt des Bundesrates und der Regierung.

    • genau das müssen wir✅✅
      den rücktritt des bundesrates einfordern
      und eine schadenersatzklage eireichen
      zudem auch klagen wegen nötigung und
      vorsärtzlicher körperverletzung und mord

    • Die gesamte Wirtschaft zerstören? Jetzt lassen Sie mal die Kirche im Dorf und machen nicht auf Panik! Wie gross ist der Wirtschaftseinbruch? Nicht nichts, aber die Wirtschaft ist dadurch nicht „zerstört“ und sie wird sich erholen.

  39. Tja, wundert mich nicht. In China hat niemand im Parlament gejodelt und Klarinette geblasen und dann im Foyer mit den Lobbyisten einen Weissen geschlürft. Die Chinesen haben eine Stadt mit 10 Mio. Einwohnern 2 Monate stillgelegt.

  40. Es ist schlichtweg unglaublich, was wir uns alles bieten lassen.
    Es muss sofort damit aufgehört werden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

  41. Es ist sowas von absurd: Logisch betrachtet züchten wir mit dem Massnahmen geradezu die hoch ansteckende Mutationen, weil sich ja nur noch jene Mutanten verbreiten können, die das trotz Abstand, Masken und Desinfektionswahn tun können.
    Glücklicherweise dürften diese Mutationen aber auch in Richtung harmlos gehen, weil sich Viren bekanntlich besser verbreiten können, wenn sie ihren Wirt mobil halten. Aber davon spricht leider niemand, denn das würde ja auf eine Durchsuchung herauslaufen, und das propagieren ja nur „Covidioten“, Asoziale und Verschwörungstheoretiker.

  42. Auch dieses Jahr fehlt eine exakte Analyse nach Sterbeorten.
    Es fehlt auch eine exakte Analyse, was denn eigentlich signifikant für Voerkrankungen ist.

    Am Allerschlimmsten:Kein adäquates Schutzkonzept.
    Wie sonst ist sonst die erhöhte Übersterblichkeit der > 80-jährigen zu erklären.
    Schliesslich: Es ist ebenfalls unrichtig, Übersterblichkeitsstatistiken auf 5-Jahresmittelwerte abzustellen.
    Sonnenklar, dass 2020 zu einem signifikanten Grippejahr mit adjustierter Bevölkerungszahl verglichen werden müsste.
    Weisse Schafherden fressen Kraut und Rüebli- Schwarze nicht.

  43. „Das Virus ist stärker. Es macht, was es will.“ Nein, die Menschen im Home office machen was sie wollen. Sie treffen sich insgeheim genauso weiter mit anderen und belügen sich selbst. Aber hey, einen Vorteil hat es, diejenigen die es überleben sind dann evt. immun.

  44. Anzahl der ueber 80jaehrigen in der Schweiz gem BfS:

    Jahr 2000: 265,000
    Jahr 2020: 475,000

    wenn man sich den Bauch der Bevoelkerungspyramide ansieht kann man in 15 Jahren erwarten, dass diese Zahl 800,000 ueberschreiten wird.

    Wie wird sich das auf die Sterblichkeit auswirken? Man kann es sich ausmalen …

    So gesehen waren das Jahr 2000 und 2003 um vieles schlimmer als 2020, naemlich viel viel schlimmer als die im Artikel genannten Zahlen vermuten lassen. Denn man muesste diese Zahlen um die Altersstruktur normalisieren um Aepfel mit Aepfeln zu vergleichen.

    Berset ist seit 2012 im Bundesrat. Er hat es aber verabsaeumt das System pandemiefit zu machen.

    • Nur mal so zum Überlegen:

      Wie hoch war die Anzahl an über 80 jährigen im Jahr 1900?
      Und wie hat sich die Sterblichkeit von 1900 zu 2000 entwickelt?

  45. Bei diesem Vergleich wird ausser acht gelassen, dass es eine steigende Lebenserwartung geben sollte.

    Daher geringere Leistungen der Lebensversicherung, längere Arbeitszeiten für Erwerbstätige, Kürzung der Renten, …

    • Nein, das mit der stetig steigenden Lebenserwartung ist ein Märchen der Versicherungen, damit man höhere Prämien durchsetzen kann und die Leistungen kürzen kann.
      Was zutrifft ist, ist die Überalterung der Gesellschaft und damit erhöht sich automatisch auch die Sterblichkeit. Aber das wird offenbar weder bei der AHV noch bei der beruflichen Vorsorge mit berücksichtigt. Oder bekommen die Rentner nach ihrem Tode die Rente noch in den Himmel oder die Hölle nachgeschickt?

  46. Die gesamte Welt handelt wie die Schweiz.

    Die Ursache und Lösung in der Schweiz zu suchen ist vergebens.

  47. Das mag ja alles stimmen. Der entscheidende Punkt wird hier aber nicht angesprochen: nur die rigorosen Massnahmen, inkl. Teillockdowns, haben dazu geführt, dass sich die Übersterblichkeit in Grenzen hält. Und TROTZ all diesen Massnahmen kommen die Spitäler in ganz Europa immer wieder an Limit, wie man unschwer an den Bildern und den Appellen der Gesundheitsverantwortlichen erkennen kann. Oder lügen die alle und nur auf Insideparadeplatz wird die volle Wahrheit erzählt? Wohl kaum.

    • Woher wissen Sie, dass die Maßnahmen die Übersterblichkeit in Grenzen hielt? Können Sie das belegen oder beweisen?

    • Das stimmt nicht, siehe Schweden, Weissrussland, Brasilien etc.
      Hast du die vielen geschlossenen Spitäler seit 2015 auch nicht berücksichtigt?

    • Seit Lukas Hässig zur Aluhut Fraktion gewechselt hat, verschliesst er sich jeglicher Logik. Die Dauermotzer hier wollen nicht verstehen, dass die Übersterblichkeit ohne Massnahmen viel höher gewesen wäre. Und Langzeitfolgen von COVID-Erkrankten, die wesentlich jünger waren, werden kategorisch ausgeblendet.

    • Ich empfehle dringend, die Belegung resp. Auslasung der Spital- und Intensivbetten in der Schweiz und z.B. in Deutschland anzuschauen. Da ist nichts von Überbelegung zu sehen. Die Belegung der Intensivbetten zwischen 75 bis 80 % ist völlig normal und muss auch so sein, sonst rentieren sich diese nämlich nicht. Wenn man mal nicht nur Blick, Tagi, SRF und Co. konsumiert, sondern eben auch alternative Medien, wird man schnell merken, dass wir grosszuügig vera…. werden!

    • @Hans Gross-M kleine eier:

      Aha. Und deshalb sind in D, wo seit vielen Wochen die Restaurants alle geschlossen sind (und andere Geschäfte =Teil-Lockdown)die Zahlen genauso in die Höhe geschossen wie andernorts. Weil die Lockdowns so viel bringen.
      Genau…
      Und Al Capone war hauptsächlich Steuerbetrüger… facepalm!

    • INTERVIEW MIT PFLEGEFACHKRÄFTEN:

      https://www.comm4u.ch/?p=865&fbclid=IwAR1coiVJx1Wtyl5hcUdB594vRJJKgVWdzqlwpVvUaJk-ACENCUUzW1GPwzw

      Und wie war das bei der ersten Welle?
      Kurzarbeit in Spitäler
      Leere Betten, Kurzarbeit, ein Loch in der Kasse: Die groteske Situation der Ostschweizer Spitäler in der Coronakrise
      Die Coronakrise hat dazu geführt, dass die Ostschweizer Spitäler derzeit massiv unterbelegt sind – teilweise liegt die Auslastung unter 50 Prozent. Die Spitalverbunde haben Kurzarbeit beantragt.

      https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/unterbelegung-und-kurzarbeit-die-groteske-situation-der-ostschweizer-spitaeler-ld.1211923

  48. Quellen zufolge tun Pfizer Fuckzine sollen machen können Impotent; Experte empfiehlt bei diesem seltenenenen Fall als dritte Ümpfung, also gerade für Zuhause, eine gelbe Viagra Kur, macht dazu 2 Std. blind.

  49. Wehrt Euch! Macht Druck! Freiheit kriegt man nicht einfach (zurück)! Man muss sich sie ERKÄMPFEN!
    Egal mit welchen Mitteln.
    Und wenn ihr zu feige und ängstlich seit:
    Unterschreibt wenigstens diese Petition: https://lockdown-stop.ch/

  50. Corona-Pandemie beflügelt den CDU Parteitag: Frau Dr. A. Merkel in Richtung 5te Kanzlerschaft am Stück unterwegs. „Unsere Corona-Kanzlerin“ lautet die Schlagzeile bald.
    Auf stille Empfehlung wurde Armin L. gewählt – Armin wird sich rechtzeitig wegducken (Gesundheit) und die Kanzlerschaft ausschlagen. zu Gunsten von AM und dem „weiter so“ bis dann mal die DDR 4.0 etabliert ist – China hilft gerne mit. Bayern Söder ist klar, dass er unten-rechts in Deutschland hingehört und dort bleiben soll. Bierdeckel-Schlaumeier Merz hat die „weiter so“-Fraktion nicht mit ‚Dein Pöstchen bleibt‘ ruhigstellen können. Und ja, das wussten alle schon.

  51. Interessanter Beitrag eines deutschen Arztes und Biochemikers:

    https://www.achgut.com/artikel/verschaerfte_fakten_fuer_den_unlock

    „… zur Berechnung einer Inzidenz bräuchte man (i) die Anzahl der Personen in der untersuchten Population, (ii) eine vollständige Untersuchung der Population, (iii) eine Untersuchung der Population über den gesamten Zeitraum, für die eine Inzidenzaussage getroffen werden soll, (iv) eine bei Beginn der Untersuchung merkmalsfreie Population, (v) einen Beobachtungszeitraum, der ausreicht, um ein Neuauftreten des Merkmals ermitteln zu können (also muss der Zeitraum länger als die Inkubationszeit sein).

    Keines der Kriterien erfüllen die Zahlen des RKI…Die hohe Prävalenz ist – wie bei anderen Erregern grippaler Infekte – kein Problem, da 90 Prozent der Infizierten keine oder nur schwache Symptome haben und nur sehr wenige daran sterben.

    … Das RKI betreibt eine epidemiologisch nicht haltbare Uminterpretation der Zahlen. Am RKI arbeiten erstklassige Epidemiologen und Virologen. Ihre Berichterstattung erfolgt aufgrund politischer Anweisungen. …“

  52. Ja, was wollt ihr denn, liebe Kommentatoren hier.

    Wenn ich Euch lese, ist alles falsch:

    Full lockdown ist falsch
    halbherziger lockdown ist falsch
    alles öffnen ist falsch

    was ist denn Euer Vorschlag???

    oder lässt ihr einfach Euren allgemeinen Frust wieder einmal hier raus???

    • Genau – hauptsache motzen und Schuldige suchen. China hat den Vorteil, dass dort ein allgemeines Gelaber im Keim erstickt wird und Kritiker weggesperrt werden. Hier darf jeder seinen Senf zu allem abgeben, auch wenn er nichts beizutragen hat. Konstruktive Kritik wäre gefragt und nicht Besserwisserei -unabhängig davon,
      welchen Weg man geht….

    • Lieber Leser 2

      Ihre Frage beantwortet Herr Hässig in seinem Bericht.

      (1.) Die getroffenen Massnahmen (Maskenpflicht, schliessen von Restaurants und Kleiderläden, Home-Office ..), sofort rückgängig machen, damit wir unsere Freiheit wieder gewinnen und durch (2.) ersetzten.

      (2.) Sofort Massnahmen ergreifen, wie sie China getroffen hatte (Ausnahmezustand: Ganztägige Ausgangssperre, Wohnungstüren zunageln, Coronaleugner in Umerziehungslager stecken, Hetzjournalisten in der Versenkung verschwinden lassen, ..
      So können wir dann bald wie China zu einem normalen Leben zurückkehren.

      Oder hab ich da etwas falsch verstanden?

  53. Aufgrund der heutigen Zahlen muss der BR Sperrungen (Lockdown) umgehend aufheben.
    Die Fallzahlen sind anders, als uns Frau Sommaruga werbewirksam vor 2 Wochen noch via Tagesschau einhämmerte bzw. die Zahlen steigen exponentiell, diese sind exponentiell fallend.

    Und wenn der BR diese Aufhebungen nicht umgehend einleitet (Mittwoch) dann hat er seine Glaubwürdigkeit vollkommen verspielt.

    https://www.covid19.admin.ch/de/overview

  54. Grundsätzlich ist ja die Analyse der Anzahl der Verstorbenen schon mal ein erster Schritt, um das Ganze in Relation zu setzen. Der nächste Schritt wäre, die jeweiligen TodesURSACHEN in den verschiedenen Altersgruppen zu untersuchen. Erst dann kann man beurteilen, wie gefährlich das Virus für diese jeweils ist.

  55. Eine gesellschaft die so eine kollektive abstruse massenverbloedung mitmacht hat es nicht besser verdient. Treffende zitate von bekanntlich nicht ganz dummen zeitgenossen a la einstein nietzsche voltaire lennon wittgenstein dylan heller born cicero wagner barylli spinoza franklin tucholsky uvm

    • Noch etwas: die Schweiz wird im Jahr 2020 eine Nettozuwanderung von rund 100 000
      verzeichnen müssen. Wir schliessen unsere Mittelständler, Schulen, Kulturarbeitendinnen, nicht aber unsere Grenzen.

    • Lennon… ich bin Beatles fan aber der reiche John hat schon gesungen –

      Imagine there’s no heaven

      Imagine all the people living for today

      Imagine there’s no countries

      Imagine no possessions

      Imagine all the people sharing all the world

      Klingt sehr bekannt. WEF und Linke singen gleiche Worte.

      Und Dylan… ja, wenn man jung ist, Substansen zu sich nimmt und kein Geld hat ist eine Sache, danach sein Katalog für 200 millionen verkaufen (mittlerweile schon seit Dezennier steinreich) ist eine andere Sache.

      Jeder ist ein Rebel bis er/sie Familie bekommt, arbeiten und viel Steuer zahlen muss. Die Kinder hupfen für mehr CO2 Besteuerung weil sie keine Ahnung haben und zuhause Mami/Papi wäschen, kochen, für alles bezahlen und noch Taschengeld geben.

  56. Die Mutation des Virus kommt ausgerechnet aus England und Südafrika. Und das noch gleichzeitig mit dem Brexit. Wer jetzt nicht begriffen hat, aus welcher Ecke das „Virus“ kommt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    • Diese Frage ist nicht mal sicher geklärt. Schliesslich ist der „englische“ Mutant schon mindestens seit dem 9. Dezember in der Schweiz. Wir haben also mit der Abschottung der Britischen Inseln sozusagen den Fuchs in den Hühnerstall gesperrt. Nur hinkt der Vergleich ein wenig, denn das Blutbad ist ja ausgeblieben.

  57. Ach, natürlich – verstehe ich rein gar nichts von der Corona-Pandemie. Nach einer beruflichen Tätigkeit, wo auch die Folgen eines Entscheides durchaus nicht am Endre der Prioritätenliste stand, wage ich mich mit zwei klar unbedarften Fragen an die Öffentlichkeit. Wo ist die berühmte Leistungsfähigkeit der staatlichen Verteilung, welche die Linken so preisen? Könnte es sein, dass die privatwirtschaftliche Vermarktung eine wesentlich schnellere «Impferei» ermöglicht hätte?

  58. Es ist klar. Allein durch die diffusen Informationen rund um die mutierte schnellansteckende Version und die eingebrannten Bilder von Toten im Hinterkopf, liess den Bundesrat aus Angst vor Verantwortung einknicken.
    Die Frage ist nur ob und wann er den Mut hat, die Fehlentscheidung mit einem unbezifferbaren Kollateralschaden zuzugeben.

  59. Wir verkommen zum Polizeistaat, befehligt von einem lachhaften Kasperletheater in Bern.
    Mich wundert auch sehr, dass jetzt die ganzen Dorfpolizisten diese dämlichen Bürokontrollen weisungsdevot durchführen – anstatt ihre Vorgesetzten zu fragen, ob sie einen Dachschaden haben, bzw diese schwachinnigen Befehle zu verweigern. Habe jeden (!) Respekt vor Polizei/ Obrigkeit/ Staat/ Berset verloren. Diese Machtmenschen bekommen alle (!) ohne Risiko ihre Beamten/Polizei Löhne und denen ist es völlig egal wenn wir alle pleite gehen. Voll primitiv, unfassbar.

  60. In Norwegen sind 29 Patienten (Quelle Bloomberg) an den Folgen der Covid Impfung gestorben, das sind mehr als 5% der Covid Toten dort insgesamt. Von den weiteren schwersten Impfschäden wird gar nicht erst gesprochen. So impfen wir gegen eine Krankheit, die keine signifikante Übersterblickeit auslöst und nehmen nebst den Impfschäden, Lockdowns, Panikmeldungen und die Abschaffung der Demokratie in Kauf.

  61. Die neue Weltordnung wird durch die Covid-Pandemie und deren Massnahmen eingeleitet. China wird die USA als Weltmacht ablösen. Die Schweiz im Tiefschlaf – nichts neues.

  62. Statistik ist eben doch nicht so einfach – die Interpretation davon auch nicht. Und ja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
    Die traurige Statistik über die Toten zeigt, dass trotz Einschränkungen in der Mobilität (–> weniger Autounfälle mit Trauma und Toten, weniger Arbeitsunfälle, weniger Grippeerkrankungen, weniger Operationstote…) die Anzahl über die gesamte Bevölkerung gestiegen ist. Würden wir diese Zahlen noch dazu addieren, dann sieht es doch anders aus? Hier haben wir wirklich ein low-case Szenario.
    Das Tragen von Mundschutz hilft uns auch die Grippewellen abzuschwächen, die Anzahl Toten in Zukunft auch dort weiter zu reduzieren und wir lernen weiter: Entscheide fällen können viele, nur tragen wollen diese viele nicht.
    Sta. Tistiker

    • Weniger Autounfälle 😂 Es gab 2019 keine 200 Verkehrstote.
      Troll doch irgendwo sonst herum.
      Schluss mit dem Unsinn! SCHLUSS!!!

    • Danke für die klare Analyse – leider gibt es zuwenig die noch klar denken können und lieber nur motzen ohne Verantwortung zu übernehmen… sehe es genauso.

    • Möchten Sie echt jetzt jeden Winter Masken tragen und auf Distanz gehen, damit man die Grippe vermeiden kann? Wann und woran soll man dann noch sterben? Und das Immunsystem von Kindern und jungen Menschen lernt dann leider auch nicht dazu, wenn keine Viren mehr dazukommen…

    • Sie haben die Selbstmorde vergessen zu berücksichtigen wegen Vereinsamung, Ausweglosigkeit, finanziellem Ruin usw.
      Lohnt sich das alles auch wenn es bei den sehr Alten eine übersterblichkeit gibt ?
      Oder anderst gefragt, darf man nicht mehr sterben ?
      Oder weshalb macht man so ein Theater aber gegen Exit und die Ermordung Ungeborener macht man nichts ?

    • Verstehe ich das richtig?
      Das Tragen von Masken hält Grippeviren ab,
      Coronaviren aber nicht?
      Ist das Ihr Ernst?

    • @Jürg
      Sehr gute und pointierte Fragen. Für die letzt-gestellte Frage müssten wir in die unendlichen Weiten der Ethik abdriften, aber ich denke, dass wir da sehr nahe beieinander sind.
      Die Selbstmorde sind wirklich ein ernstzunehmendes Thema, zusätzlich durch neue Medien verstärkt (online-Mobbing).

      Die alten Menschen müsste man schützen. Ja, man kann auch einen anderen Weg dazu nehmen. Aber denken Sie nicht auch alle, dass die vielen Übungen, die die Regierungen in den letzten Jahrzehnten um dieses Thema gemacht haben, auch eine gewisse Lernkurve zeigt?
      Alle U40 dürfen sich frei bewegen, den Virus verbreiten, da eh nur die Alten sterben. Schön, aber auch U40 liegen im Spital, beanspruchen Personal und Betten. Je mehr von denen, desto weniger Möglichkeiten für den 201. Verkehrstoten, weil ihm nicht mehr geholfen werden konnte?

  63. „Chinas Wirtschaft brummt, die Schweiz schliesst – aus Angst vor Massensterben“
    Hon y soit qui mal y pense! Corona: cui bono?

  64. Das schlimmste was einem Land passieren kann:

    Reichtum, Naivität und totale Ignoranz – das ist die Schweiz.

  65. Ich habe mir die Mühe gemacht, und die Daten vom BFS kurz selbst zusammengezählt (gleiche Datenbasis, wie die Grafik hier). Wenn man die Menschen nicht in Altersgruppen aufteilt, haben wir eine Sterblichkeit von 0.85 % im 2020, im Vergleich zum Schnitt von 0.78 % seit 2015. Es gibt also durchaus eine Übersterblichkeit 2020, wenn nicht willkürliche Kategorien einführt werden. P.S. Gem. Disclaimer vom BFS sind ausserdem noch nicht alle Todesfälle von 2020 in den Daten vorhanden.

    • 0.07%
      Und dafür ruinöse Lockdowns und die Freiheit beschränken? Was fordern Sie, wenn wir mal Ebola oder die Pest haben? Alle abknallen, damit niemand krank wird?

    • @ Leider haben Sie es noch nicht verstanden! Der Anteil an Älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung hat in den letzten 10 Jahren laufend zugenommen.

    • Ihre Zahlen sind korrekt. Sie stimmen mit der 2. Graphik oben überein, und auch mit denen in Artikel in Bon pour la Tête überein. Trotzdem lag die Sterblichkeit 2020 NICHT über dem Durchschnitt von 2010 bis 2020

      Der Anteil von Menschen über 70 ist aber in der CH in den letzten Jahren stark angestiegen, einfach wegen der demographischen Entwicklung. Man kann eine ältere Population nicht einfach direkt mit einer jüngeren Vergleichen.

      Ein korrekter Vergleich sind eben diese Sterberaten per Alterskohorte. Daran ist gar nichts willkürlich. Fragen sie mal einen Aktuar. Und damit liegt 2020 halt eben nur im Mittelfeld.

      Mit dem Disclaimer haben sie allerdings Recht, steht so auch am Ende des Original-Artikels: Kleine Korrekturen sind noch möglich, die finale Version wird Anfangs Februar beim BFS erscheinen und dann auch im Artikel nachgetragen.

    • Gehen Sie einmal ins Jahr 2000 oder 2003 und Sie finden höhere Sterberaten…

    • Na Doktor, hast du die Veränderung der Alterspyramide nach oben in deiner „Berechnung“ berücksichtigt? Wohl eher nicht, Du Schlaumeier. Die Boomer kommen seit 2015 ins Sterbealter. Es werden daher immer mehr Leute in diesen Alterkategorien, also sterben da auch mehr. Das sind keine „willkürlichen“ Kategorien. Statistische Zahlen können nur helfen, zu interpretieren, selber sagen sie nichts aus. Unter dieser Voraussetzung wird es natürlich schwer Angst und Schrecken zu verbreiten, aber genau das machen die Covidhysteriker und -Paniker seit Monaten für rein gar nichts.

    • @Prof. Dr Loe

      Kategorien wie die Zunahme der Bevölkerung sowie relativer Anteil der Alten, zunahme absolute Zahl der Alten – sind in diesem Zusammenhang aussagekräftige und relevante Kategorien also nicht willkürliche.

      Die Haltung: ich rechne immer mit dem ganzen Zahlenhaufen, damit kann ich nicht falsch liegen, resp. willkür vermeiden ist schliesslich irreführend.

      Ich wünsche mir Werte + ANGABE WOVON IM VERGLEICH ZU WAS, in welcher Zeitperiode sowie bestenfalls sogar mit Quellenangabe.

      Das schaffen allerdings nicht einmal alle Universitätsprofessoren auf Ihren Slides und in Ihren Vorträgen.

  66. Dass solche Analysen nicht von der „wissenschaftlichen“ Taskforce stammen, sondern von einem Journalisten, sagt alles über den Auftrag der Taskforce: Verbreitet Schrecken.

    • Wenn man die Menschen nicht in Altersgruppen aufteilt, haben wir eine Sterblichkeit von 0.85 % im 2020, im Vergleich zum Schnitt von 0.78 % seit 2015. Es gibt also durchaus eine Übersterblichkeit 2020, wenn nicht willkürliche Kategorien einführt werden. P.S. Gem. Disclaimer vom BFS sind ausserdem noch nicht alle Todesfälle von 2020 in den Daten vorhanden.

    • Herr Geiger,

      wenn jemand Schrecken hier verbreitet, dann Sie mit Ihren düsteren Prognosen.

  67. Panikmache durch unsere Politiker und Medien. Da war doch letzthin der Hinschied des Ex-Präsidenten von Frankreich, d’Estaing, der mit 94 Jahren (!) verstarb … und in den Medien war gross zu lesen „mit Corona“. Sorry, sowas ist doch nur noch lächerlich. Gezielte Panikmache von den Medien. Kein Wunder, geht die Glaubwürdigkeit dahin, von Politikern und Journalisten.

  68. Berset, danke vielmals;
    Maske nützt, warum dann Abstand, Abstand nützt warum dann Maske, Home-Office nützt warum dann schon bald shut down; Impfung nützt, warum dann Maske und Abstand, Impfung nützt warum dann alles zu?
    Ich versuche mich seit fast einem Jahr nun anzustecken; es gelingt mir einfach nicht; und mein Freund war in Isolation, auch dort konnte ich mich nicht anstecken. Warum ist das alles so??

    • Ha! Der enkel fragt: grosspapi, wie war das als ihr wegen corona alles zerstoert habt? Wirtschaft, gesellschaft und die darausfolgende hyperinflation und verarmung? Hat denn das corona wehgetan?
      Hmm karli. Niemand hatte etwas. Ein paar hatten schnupfen und husten. Und kopfweh. Aber das haben z bsp die frauen noch oft..

      Wie wenn man bei der invasion in der normandie dabei war, aber nur mit markmun schoss.

    • 10% der PCR Test sind falsch positiv. (Wird auch von Fachpersonal bestätigt)
      D.h. Je mehr getestet wird desto mehr positive haben wir die gar nichts haben.
      Wenn man also aufruft zum Testen Testen und nochmals testen, dann steigen zwangsläufig die positiven Zahlen selbst wenn kein einziger Covid hätte

  69. Wie naiv ist Inside Paradeplatz. Chinas Wirtschaftszahlen sind sowieso alle Geschönt, das wird ja vom Regime so vorgegeben. Also der Vergleich ist schon mal schlecht. Die schwer Coronakranken sind nicht nur das Problem, weil es viele sind, sondern weil so auch alle anderen dringenden und komplizierten Eingriffe verschoben werden müssen. In England werden dadurch ja nicht mehr mal dringende Krebsoperationen vorgenommen.

    • Der mit OP verschieben wegen den vielen Coronapatienten muss man schon auch mal aus anderer Sicht sehen.
      – Ich kenne Fachkräfte die zu Hause Standby waren weil sie keine OP machen durften und auf Coronapatienten vergeblich warteten.
      -Man könnte auch viele Co-patienten durch Spitex zu Hause pflegen.
      – wir haben viele Militärspitäler in der Schweiz die noch nie genutzt wurden.
      Zudem wurden und werden in guten Zeiten ein Spital nach dem anderen geschlossen, kein Wunder hat man bei einem Ereignis dann Mangel.
      Jetzt kommt das Argument mit den mangelnden Pflegekräften.
      1. muss man das Problem Rekrutierung / Ausbildung angehen in guten Zeiten und
      2. sollen die Sanitätssoldaten als Hilfskräfte eingesetzt werden.
      und von wegen zuwenig Beatmungsgeräte, siehe oben

    • Zur Erinnerung: Im Frühling hatten wir Ärzte und andere Spitalmitarbeiter in KURZARBEIT.
      Tipp: Informieren Sie sich über die KOLLATERALSCHÄDEN durch Lockdowns speziell für England und Italien. Es gibt bereits Studien.
      Gerade die korrupte WHO rät von Lockdowns ab aufgrund der vielen gesundheitlichen Kollateralschäden. Und das schon seit Monaten.

  70. Tatsache ist: das Virus existiert und man kann sich anstecken.Die Symtome reichen von ein wenig Fieber bis zu Atemwegproblemen und Spitaleinweisungen.Es gibt Menschen die sterben an Covit-19. Und das will ich nicht! Ich weiss mich zu verhalten.
    A.W. in L

    • Tatsache ist: die Grippe existiert und man kann sich anstecken.Die Symtome reichen von ein wenig Fieber bis zu Atemwegproblemen und Spitaleinweisungen.Es gibt Menschen die sterben an der Grippe. Bislang waren es 650’000 weltweit pro Jahr. Sterben will keiner aber wir alle werden es eines Tages. Das Leben ist nun mal lebensgefährlich.

  71. Corona ist eine von langer Hand bis ins Detail vorbereitete Plabdemie. Darüber gibt es für jeden,der noch vernünftig denken kann und will,nicht den geringsten Zweifel. Wer genau hinter diesem verbrecherischen Plan steht, ist nicht eindeutig klar. Vermutliche Hauptverantwortliche sind Bil Gates, die WHO unter ihrem Vorsitzenden Tedros und weitete Exponenten der sozialistischen Internationalen und ihrer Gefolgsleute in den Regierungen rund um den Erdball. Wahrscheinlich sind auch China und die Drahtzieher der Demokraten mitverantwortlich.Aber, was die Schweiz betrifft,auch praktisch alle Parlamentarier, da nicht ein einziger von diesen es wagt,gegen Sommaruga u. CO. Und die offensichtlich gekauften Medien aufzustehen und sich mit anderen Parlamentariern zusammen zu tun um diesem zerstörerischen Treiben ein Ende zu setzen und dafür zu sorgen, das die Hauptverantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

  72. Wieso wird plötzlich bis zur Selbstaufgabe ein Virus „bekämpft“, das für 99.8 % der Bevölkerung gar keine wirkliche Bedrohung ist? Vor allem, nachdem die Gesundheit der Alten doch bisher keine Sau interessiert hat? Im Gegenteil, noch vor etwas mehr einem Jahr konnte man lesen, dass die Alten leider immer mehr der Gesellschaft zur Last fallen, und immer weniger Junge für immer mehr Alte zahlen müssten. Und jetzt, wo endlich mal etwas natürliche Auslese ansteht und halt ein paar reichlich Betagte nach einem (hoffentlich) erfüllten Leben sterben, läuft man Amok. Der Staat rettet alle, koste es, was es wolle. Geld ist plötzlich im Übermass da, nachdem kurz vorher noch manisch gegen das Geldausgeben gekämpft wurde, mit Hinweisen auf Schuldenbremse und Steuererhöhungen. Das gefällt den Glättlis und Badrans, aber mir gar nicht. Ich gehöre nämlich leider zu denen, die die Zeche für den ganzen Wahnsinn am Schluss bezahlen muss.

    • Genau, mit all den Langzeitfolgen, die bei den jungen Erkrankten anfallen. Vielleicht ist tot besser als langzeitgeschädigt?

  73. Am morgen lautete die Überschrift noch „wie dumm sind wir?“

    So passt Lukas auch seine Texte im Laufe des Tages immer wieder an.

  74. „Guter Rat ist teuer“
    Das passt doch wieder ins Bild das man hat von Bern. Als es losgeht im Januar sind die Pflichtlager des Bundes für Masken und Sanitätsmaterial leer.
    Dann hiess es während drei Monaten: Masken nützen nichts! Noch immer wurde nicht bestellt.
    Die Grenzen zu Norditalien, dem grössten Seuchenherd Europas lässt man offen, das Tessin ist dann schlechter dran als die Lombardei.
    Nationalrätin Martullo wurde im Parlament ein Verweis erteilt wegen Tragen einer Maske und evtl. Schüren von Angst in der Bevölkerung! Sie darf nicht mehr ans Mikrofon und muss den Saal verlassen. Unerhört dieses Redeverbot.
    Das BAG mit Koch liess täglich 70 Tausend Grenzgänger (davon 4 Tausend im Gesundheitsbereich) aus Italien ins Tessin, obwohl die Lombardei der Seuchenherd Europas war. Das Tessin war dann schlechter dran als die Lombardei.
    Täglich sagte Koch am Fernsehen: „Wir sind am Beobachten“.
    Als man endlich merkte, dass man Masken braucht, mussten diese von zwei jungen Zürchern (die gescheiter waren als das ganze BAG mit 600 Angestellten) für Höchstpreise gekauft werden.
    Dann machte man in der Panik den überstürzten Shutdown, der bis jetzt etwa 30 Milliarden gekostet hat. Es wurde behauptet, Grosseltern dürften ihre Enkel nicht sehen. Später wieder das Gegenteil.
    Nun kommt aus, dass die Impfdosen für Januar erst am 7. Dezember bestellt wurden. Viel zu spät um die nötige Anzahl Dosen zu erhalten. Die Schweizer können wohl deswegen nur tröpfchenweise geimpft werden.
    Das Anmeldesystem zur Impfung wurde noch später, erst am 17. Dezember bestellt. Auch das viel zu spät, ist doch klar, dass es nicht bereit ist um ab 4. Januar die Anmeldungen via Internet zu ermöglichen.
    Und weiterhin wird mit Daten operiert, die man nicht brauchen kann. Man kann lesen: Der R-Wert ist ein Riesenpfusch, ein diffuser Wert, völlig unzuverlässig. Das weiss man seit dem Frühling. Weiterhin wird aber aufgrund dieses Wertes entschieden, ob man Shutdown macht oder nicht.
    Und so weiter, die Liste ist längst nicht komplett.
    Alle Medien vom Tagi über NZZ, Blick, SRG und Wanner bejubelten das BAG. Eine kritische Berichterstattung hat es im Gegensatz zu anderen Ländern in der Schweiz nicht gegeben und gibt es weiter nicht. Unglaublich diese unterwürfige Hofberichterstattung. Wann werden die verantwortlichen Chefs zur Rechenschaft gezogen ?

    • Mein Vorschlag:
      man stelle die 600 Beamten des BAG auf die Strasse, stelle für dieselbe Lohnsumme die beiden Jungspunde der Emix ein.
      Kostenmässig hätten wir gar nichts gespart, aber wir bekämen allerhöchstwahrscheinlich die Impfdosen in max. 2 Wochen, im Gegensatz zu den x Monaten die wir jetzt warten dürfen.

  75. Tolle Recherche. Nur kann man die Zahlen drehen und wenden wie man will – die Schweizer Spitäler sind vielfach am Anschlag gewesen und sind es teilweise noch.
    Als China Kenner kann ich nur sagen, dass die Chinesen die notwendige Disziplin aufbringen (ob erzwungen oder nicht ist egal) um diese Pandemie einzudämmen. Das dies auch in sogenannten demokratischen Ländern möglich ist hat Süd Korea bewiesen.
    In Europa gibt es eben keinerlei Disziplin weil nur jeder selbst sich der Nächste ist (natürlich gibt es auch Ausnahmen) und daher null Bereitschaft Rücksicht durch Verzicht zu nehmen. Dies ist sehr kurzsichtig aber Usus und absolut dumm, wie wir jetzt gerade erleben. Dies zeichnet die Überheblichkeit der Europäer aus.

    • Dann wüsste ich gerne, warum soviele Spitäler geschlossen wurden in den letzten Monaten. Wir haben 40% weniger Betten und nur eine Auslastung von ca. 76%. In anderen Jahren bei einer Auslastung von unter 80% schlug der Preisüberwacher Alarm.

  76. wohltuend, diese Analyse. Die kognitive Dissonanz scheint im Westen zu grassieren. Dumm nur, dass viele Regierungen sich in einer Art Gesundheits-Despotismus verstrickt haben, uns Bürger wie kleine Kinder behandeln, die man bestrafen muss. Daraus einen Ausweg zu finden, wird immer schwieriger, fürchte ich.

    • Eine Analyse von einem Journalisten…., wo weder von Viren noch von Statistik eine Ahnung zu haben scheint …

  77. Besten Dank Herr Hässig fürs publizieren dieser Daten. Darf ich Sie bitten, diese auch unseren linken Mainstream Medien wir SRF und Tamedia weiterzuleiten. Es ist unsäglich was aktuell aufgrund falscher Annahmen und Panik für ein gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Schaden in der Schweiz angerichtet wird.
    Ich selber führe ein Unternehmen und mache mir grösste Sorgen, wenn wir diesen Irrsinn nicht endlich stoppen.

    • Die Daten hat das BAG publiziert und ein paar Journalisten entsprechend ihrem politischen Verständnis ausgewertet….

  78. BAG und Bundesrat sind keinen Tag länger tragbar. Die Fakten belegen achon seit
    Monaten in ganz Europa, es gibt keine
    Übersterblichkeit. Aber BAG und BR
    sind blind. Nicht die sog. Anzahl
    Infiszierten pro Tag sind massgebend,
    sondern die Sterblichkeit im Vergleich
    zum Vorjahr/Vormonat sind massgebend.
    Die ganze Handlungsweise in von BR unverhältnismäsig.

    Gibts hier einen Jurusten um eine
    Volksklage einzureichen damit eine
    fristlisose Entlassung der Akteure
    erreicht werden kann. Hilfe Hilfe!

    Mit freundluchen Grüssen
    Roger Müller

  79. Wenn China schon als Vergleich herhalten muss (was aus vielen Gründen fragwürdig ist), dann nehme man doch bitte zur Kenntnis, dass der Lockdown dort ein vielfaches heftiger war und jeweils immer noch ist bei Auftreten des Virus.

  80. Im K-Tipp v. 13. 1. 21: „Grippe war für Ältere stets eine Gefahr“. Und: „2020 starben in der Schweiz mehr Menschen als im Vorjahr. Die Sterblichkeit war in den letzten zwanzig Jahren aber auch schon höher. Das zeigt die Analyse des K-Tipp“.

    Wir sollten den gesamten BR absetzen, und subito einen Interims-BR einsetzen! Maurer darf bleiben.

  81. Und fehlen die Leader, die interdiziplinär und systemisch denken können. Wie wenig sogar die etabliertesten Infektiologen von den systematischen Zusammenhängen verstehen zeigt die in der NZZ zitierte Aussage von Didier Pittet; „Wir müssen um jeden Preis verhindern dass das mutierte Virus das alte verdrängt“. Ein ansteckenderes Virus verdrängt immer ein weniger ansteckenderes, unabhängig ob die Gesamtzahl steigt oder fällt. Solche Aussagen sind dann die Basis für ein völlig falsches Verständnis

  82. fährt uns lieber im vollen Wissen an die Wand, als ihren Irrweg einzugestehen.

    Erbärmlich und abstossend dieser Beamtenrat.

    Zum Glück kippt die Stimmung, sie werden noch zur Rechenschaft gezogen werden.

  83. Sehr guter Artikel, herzlichen Dank IP!!!

    2020 gab es übrigens auch im Rest von Europa keine besonders hohen alterspezifischen Sterberaten. Am Ende des Artikels zur CH-Sterblichkeit auf bonpourlatete.com gib es einen Link zu einer ähnlichen Analyse für die meisten Europäischen Lander.

  84. Möglich, dass der Corona-Virus für geostrategische Machtspiele benutzt wird und Peking das neue Machtzentrum auf dem Globus wird. Westliche Provinzpolitiker meinen mit der der Bekämpfung des Virus bis zum totalen Sieg in die Geschichte als neuer Churchill eingehen zu können. Bleibt zu hoffen, dass es noch Politiker:innen mit einem klaren Kopf realen Verstand gibt und die sich anbahnende Katastrophe abwenden können.
    Gunther Kropp, Basel

    • @Gunther Kropp, Basel

      „Bleibt zu hoffen, dass es noch Politiker:innen mit einem klaren Kopf realen Verstand gibt und die sich anbahnende Katastrophe abwenden können.“

      Verstehen Sie nicht?

      Unsere sog. „Wirtschaft“ hat die Politik unterwandert und diese Verhältnisse bewusst herbeigeführt. Vertrag für Vertrag, Gesetz für Gesetz waren es immer unsere „Werte-Westen“ – Regierungen und Parlamente, die mit ihren Beschlüssen die Barrieren für den grenzüberschreitenden Verkehr von Kapital und Waren beseitigten und die steuerliche Gesetzgebeung pervertierten. Die Würfel sind m.E. gefallen. Die letzte Bastion für die USA ist der US-Dollar (Hier: Vorsicht SNB!). Peking schwebt ein multilaterales Weltwährungssystem vor, kommen sie damit durch – und das werden sie – wäre die letzte Sicherheit für die US-Eliten verloren. Einige in den USA provozieren mit Taiwan, um von innere Angelegenheiten abzulenken. Auf diese medial inszenierte Falle wird natürlich die chinesische Führung nicht hereinfallen. Ist es nicht seltsam? China hat durch die Globalisierung hunderte von Millionen Menschen aus der Armut (teilweise absolute) geführt und das Land (waren Sie mal dort?) in einer Art und Weise modernisisert die für einen Westler unbeschreiblich ist. Ökologische Katastrophen versuchen sie einzudämmen und rückgängig zu machen – mit Erfolg! Haben Sie darüber in den westlichen MSM schon mal was gelesen oder gesehen?

      Und der „Werte-Westen“? Der Westen hat u.a. durch Aktienrückaufsprogramme, OTC, Steuervehikel, Panama, Delaware usw. usf. seine eigene Mittelschicht zerstört. Man hat hier im „Werte-Westen“ die Realwirtschaft durch die Globalisierung zu einer marginalen Restgröße der Finanzwirtschaft verkommen lassen und die Finanzwirtschaft durch angepasste Bilanzierungsregeln und statistische Konventionen ausgeblendet (geschützt). Wer sagt darüber was? FT? Guardian? FAZ?, NZZ? Corriere della Sera?. Nein. Die bösen und hinterhältigen Russen und Chinesen? Mag sein. Und wir?

      Derzeit schmilzt die mittlere Mittelschicht (die letzte Bastion vor grossen sozialwirtschaftlichen Verwerfungen) gerade hier bei uns – wie Schnee an der Sonne.
      Bleiben Sie gesund

    • @Al Dente,

      Besten Dank, passt ins Szenario. Ich halte es aber angesichts der eigenen Versäumnisse des „Werte-Westen“ für wohlfeil sich nun Chinas anzunehmen. Klar, dass es “Kriegsgewinnler” gibt versteht sich, es wäre Aufgabe der Politik dem beizukommen (d.h. den Ast abzusägen, auf dem man…) – hat aber mit dem Virus nichts zu tun.

    • @Illusionen platzen, so auch die der B Schweiz
      Man darf wohl annehmen dürfen, dass der Souverän noch nicht verblödet und handlungsunfähig ist. Dann ist er auch in der Lage für Ordnung und normale Verhältnisse in der Politik und Wirtschaft zu sorgen. Der Souverän hat es in der Hand und nicht geld- und machtgierige Kindsköpfe die Zukunft in Freiheit und Wohlstand zu sichern.

    • @Al Dente
      Richtig erkannt, die Chaos-Panik-Politik der westlichen Regierungen nutzen die Machthaber in Peking gnadenlos aus, um alleinige Weltmacht zu werden. Die mächtigsten europäischen Frauen Frau Merkel und Frau von der Leyen scheinen noch in der heilen Polit-Puppenwelt zu sein und noch nicht realisiert haben, dass der Wolf vor der Türe steht.

  85. Fairerweise muss gesagt werden, dass die Sterblichkeit 2020 auch massiv durch den Lockdown beeinflusst wurde.

    Die jetztigen Massnahmen finde ich allerdings ebenfalls absurd. Heute morgen im Bus: Gedränge dicht an dicht mit Schülern, Arbeitern und (pensionierten!) Skiausflüglern. Aber hauptsache nicht mehr ins Restaurant, wo man durch Abstand und Plexiglasscheiben getrennt ist oder ins Kino, wo der Saal halb leer ist.

    • Und das nicht positiv. Es tut den Menschen nicht gut, zuhause zu bleiben.
      Und wenn jemand mit „Weniger Verkehrsunfälle“ kommt: Völlig unbedeutend. Ca 200 insgesamt pro Jahr. Nicht mal messbar.
      Schluss mit dem Lockdown!

    • Auf eine Art bin ich froh um jede noch so saublöde Massnahme des Staates. Hoffentlich erinnern sich die (wenigen) Vernünftigen daran und helfen nach der Krise mit, diesen übergrossen, amateurhaften, teuren, unsinnigen, nervigen, freiheitsraubenden Staat in die Schranken zu weisen. Ich will einen Nachtwächter, für eine Nanny bin ich zu alt…

    • Dann aber fairerweise auch die aktuellen Zahlen aus Schweden anschauen, die einen anderen Weg gegangen sind, und wo das Jahr 2020 in keinster Weise ein schlimmes Jahr bzgl. Sterblichkeit war.

    • Erlebe ich genau so. Lockdown? Wo denn? Die Autobahn ist übervoll, die ÖVs vollgestopft, jeder muss irgendwo hin…Skigebiete haben Hochsaison – tausende von Auflüglern!

  86. Statt dass die Schweiz ihrer Tradition der selbstbewussten Eigenständigkeit folgt, knickt der Bundesrat vor einer global aufgesetzten Agenda ein.

    Das gegenwärtige Finanzsystem ist am Ende und braucht dringend einen Reset. Anstelle eines neuen Weltkrieges lässt sich das Problem auch mit einer Plandemie lösen, mit welcher die Wirtschaft an die Wand gefahren werden kann. Ganz praktisch dabei: ein Virus kann nicht haftbar gemacht werden.

    Wir werden alle für blöd verkauft.

    Seriöse Top-Recherche dazu hier: https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28

    • Natürlich knickt der BR ein. Das kommt davon, wenn man menschliche Sollbruchstellen in die Regierung wählt.

    • Das Thema ist in einem größeren Kontext zu sehen: Seit 2009 findet eine Insolvenzverschleppung des fiat money system der Zentralbanken (BoE; FED; BIZ; PBoC; EZB) statt. Den Geld-Göttern gehen die Mittel zur Stabilisierung des Finanz- und Währungsmarktes aus, während die Realwirtschaft vor die Hunde geht. Deswegen muss das Rothschild’sche Schneeballsystem dringend neu gestartet werden (US-$ => RMB), ohne dass der Normalo mit bekommt, was da eigentlich vor sich geht. Das geht am Besten mit KRIEG bzw. mit REVOLUTION. Da sind dann die Massen entsprechend abgelenkt und der Wechsel kann im Hintergrund unbemerkt von ihnen vollzogen werden. {Siehe bspw. den zweiten Weltkrieg. Als der noch tobte, trafen sich die Finanz-Götter 1944 in Bretton Woods, stießen das britische Pfund Sterling vom Thron und installierten den damals noch durch Gold gedeckten US-Dollar als neue Weltleitwährung.}

    • Statt dass die Schweiz ihrer Tradition der selbstbewussten Eigenständigkeit folgt, knickt der Bundesrat vor einer global aufgesetzten Agenda ein.

      Selten so gelacht, in der Marketingbrochure der Schweiz stecken geblieben ?

      Die Schweiz ist ein Bücklingsland und war es schon immer, egal ob USA oder China oder Russland wenn ein grosser Pfeifft schmeisst die Schweiz die eigenen Gesetze über Bord und wird den Grossmächten schön hörig, und das war schon IMMER so…du Träumst auch noch schön von Bergen und Heidi und so…:

    • @CS

      Sorry, kann leider nicht auf „Augenhöhe“ ergänzen.

      Staatsbankrotts hat es in der Geschichte mehrmals gegeben. So ein Konkurs wurde auch im Fall Griechenland von Oekonomen als valable und vernünftige Lösungsvariante thematisiert.

      Die aktuelle Kreation von Liquidität in Europa hat u.a. auch zum Ziel den Bankrott und Austritt einzelner Länder zu verhindern. Heute (also nach dem Pumpen) zu Recht, denn ein Staatsbankrott würde eine neue Finanzkrise auslösen. Darum kann ich mir vorstellen, dass die Europäer nicht zurückschrecken würden, mit militärischen Mitteln zu intervenieren, um so ein Szenario basierend auf einem autonomen Entscheid, des einzelnen Landes zu verhindern.

      Darum wird niemand die „Geldpumpe“ abstellen.

      Darum würde ich das Geld eher „umleiten“, damit nicht nur börsenkotierte Unternehmen, sondern auch kleinere Unternehmen von der Liquidität und dem Wertzuwachs profitieren können.

    • Paul Scherrer ist der AFD nahe und wir nicht immer objektiver Berichterstattung verdächtigt. Verschwörungs Phantasien… Aber es liest sich natürlich interessant und schafft im heutigen Umfeld für guten Ab- Umsatz. Kann man leicht recherchieren und mit etwas gesundemm Menschen Verstand dann auch richtig einordnen

  87. Ich fasse mal zusammen: einen wirksamen Schutz der Hochbetagten und die Durchseuchung der restlichen Bevölkerung wäre der Königsweg gewesen, um die „Wirtschaft“ nicht zu Schaden kommen lassen?. Die meisten der jüngeren Infizierten werden nicht einmal krank, oder?. Die Durchseuchung unter jüngeren Altersklasssen steht, heute, im Verdacht die Mutationen (bei einem Virus normal) beschleunigt zu haben. Anmerkung: der Bundesrat bewilligte (1.Welle) Milliarden für Swiss&.Co. Im Gegenzug: Der Einsatz von Sanitätssoldaten in Heimen wurde vom Parlament unter Führung der SVP-Fraktion abgelehnt, hinzu hat er kein Geld für Alters- und Pflegeheime zur Verfügung gestellt. Auch die Kosten für Schnelltests in gefährdeten Institutionen will niemand zahlen. Dazu aus der Fachwelt:

    „Die Heime werden weitgehend sich selber überlassen. Bis heute habe der Bund – im Gegensatz zu den Vorschriften für Restaurants und Seilbahnkabinen – nicht geregelt, wie ein Heim organisiert sein müsse, wenn ein Bewohner an Corona erkrankt.“
    Quelle: Andreas Stuck, Chefarzt Geriatrie am Berner Inselspital – NZZ 11.01.2021

    „Der Bundesrat wollte davon bis in den Herbst des vergangenen Jahres nichts wissen. Ganz nach dem Motto: Jeder tote alte Schweizer ist eine Entlastung für die AHV.“
    Zitat Klaus Stöhlker Insideparadeplatz 2021

    Und wollen wir über die „Billig-Seniorenresidenzen“ reden, wo die meisten unserer älteren Mitmenschen eingepfercht sind, die über Schwimmbad, Saunabereich, Fitnessstudio, Bibliothek, hauseigenes Restaurant, Cafeteria, Kiosk und Kaminzimmer verfügen? Unvergessen die Worte eines türkischen Professor für Orthopädie in Basel vor 20 Jahren: „Ihr Schweizer behandelt eure Alten und Kinder wie eine Bürde die man tragen muss. Ihr werdet in 3 Generationen ausgestorben sein“.

  88. Und genau deshalb brummt die Wirtschaft in China:

    weil sie für eine begrenzte Zeit rigoros den kompletten lock down an den neuralgischen Orten vollzogen haben und dann wieder voll heraufgefahren sind.

    Das ist die China-Methode. Diese ist bei uns nicht mehrheitsfähig, obwohl sie effizienter ist wie die Wirtschaftszahlen zeigen. Für unser Demokratieverständnis sind diese Massnahmen politisch nicht durchführbar wie all die Kommentare auf IP zeigen. Denn bei uns brüllt jeder nach Freiheitsrechten, wenn er eine radikale temporäre Einschränkung in Kauf nehmen muss. Da nützt auch der überzeugende Hinweis nichts, dass softe Kompromisse das Problem nicht lösen.

    Die kurzfristige Radikalkur mit anschliessendem vollen Herauffahren ist ökonomisch der bessere Weg als das dauernde Dahinziehen mit ineffizienten Kompromisslösungen.

    • Und wenn es nicht spurt, das Volk, dann machen wir es mit Panzern platt oder stecken es in Umerziehungslager? Von China lernen…

    • Das sind Kriegsmethoden! Aber der Zweck heiligt wohl bei einigen immer noch die Mittel.

    • Naja, mein Lieber ich würde alles mehr oder weniger hinterfragen, was aus dem fernen Osten kommt. Wer weiss, wie schön poliert all diese Zahlen aus China sind.

    • Es geht hier darum, mit der wirkungsvollsten Methode ein Problem zu lösen. Heisst, die Wirtschaft nur soweit einzuschränken wie das nötig ist.

      Dies hat nichts mit Ideologie zu tun, sondern mit Pragmatismus.

    • In Krisen wie Corina oder ähnliches steht leider die Demokratie für schnelle Erfolge im Wege. Da muss ich ihnen recht geben. alles wird zerredet, jeden Abend sich gleichende Talkshows ohne echten Nutzen. Wie erw. So kommen wir nicht weiter.

  89. …und weiterhin reisen täglich zahlreiche Personen aus allen Herren Länder in die Schweiz. Selbstverständlich ohne die Pflicht, einen negativen PCR-Test vorweisen zu müsen, wie das selbst in 3.Welt-Ländern heute fast Standard ist, um das Einschleppen von weiteren Mutationen zu verhindern.

    Lieber erzählt Simonetta von „5 vor 12“ und Alain von „die Lage ist ernscht“.

    Kann die Clowns noch jemand ernst nehmen?!?

    • Genau! Schliesst die Grenzen, aber sofort. Gerade die britische Mutation des Virus zeigt ja, dass die ganzen Familienbesuche unserer Gastarbeiter die Schuld an den miserablen Zahlen in der Schweiz tragen. Die Öffnung der Skiresorts oder gar das Einfliegen von englischen Skilehrern dürfen ja nichts mit dem Einschleppen zu tun haben. Schliesslich musste ja die Skisaison gerettet und ein finanzieller Vorteil gegenüber den EU-Ländern die dummerweise die Pisten geschlossen halten erwirtschaftet werden. Sagen die Bürgerlichen.

    • Walter White hat es zusätzlich mit
      Lukas Hässig auf den Punkt gebracht.
      Die Clowns von BAG und BR gehören
      gehören fristlos entlassen. Die Falsch
      meldungen der Mainstream Medien werden
      weltweit von tausenden von Wissenschaftlern
      sowie Sammelkkagen entlarvt. Grösste
      Falschmeldung ist die gebetsmühlenartig weltweit jeden Tag publizierten
      neu und noch mehr infiszierten Menschen.
      Ein absolut fataler Fehler. Massgebend
      ist die im Monats-, und Jahresvergleich
      der Überrsterblichkeit die selbst auch bei
      Alter 85 plus kaum singnifikant ist und in
      schweren Grippenjahren wesentlich höher waren. Wo sind eigentlich die alljährlich
      zur Grippezeit publizierten Zahlen?!!!

      Wenn ein hochbezahlter BR und BAG analytisch nicht in der Lage ist einen solchen fatalen Fehler zu erkennen (Grundlagen 1. Semester Volkswirtschaf-Lehre) dann ist ein Amtsenthebungsverfahren
      einzuleiten. Weltweit laufen bereits
      Sammelklagen wegen Schadenersatzvorderungen
      und krimineller Amtshandlung.
      Wann nehmen eigentlich starke Anwalts -kanzleien Ihren Mut zusammen, um eine
      Sammelklage gegen die Akteure in Bern
      einzureichen bezüglich CHF Mrd. Vernichtung
      von Volksvermögen?

      Freundliche Grüsse
      Roger Müller

    • Wo ist das Problem mit der Einreise?
      Die Nachbarländer haben alle deutlich niedrige Zahlen als wir. Die Einreisenden senken die Anzahl pro Kopf in der Schweiz!
      Ausserdem bringen sie Geld und das ist das einzige was zählt in unserem Land.

  90. Vor etwa zwei Wochen fand ich eine in Deutschland veröffentlichte Studie, welche die genau gleiche Falschmeldung der Medien wie in der Schweiz entlarvte. Die Zahlen stammen unumstösslich vom Deutschen Amt für Statistik. Diese Zahlen zeigten, dass die Sterberate im Vergleich mit anderen Jahren teilweise sogar deutlich darunter lag.
    Mit knapp kaschierter Ironie lasse ich mir die absoluten Werte der, im Zusammenhang mit Covid-19 verstorbenen Menschen, tagtäglich um die Ohren hauen. Vielen Journalisten darf man es nicht übelnehmen, dass sie nicht verstehen, dass in einer wachsenden Bevölkerung die Todesfälle steigen können und gleichzeitig die Prozentwerte sinken. Ziemlich fraglich ist auch der gerne zitierte, absichernde Nebensatz … in Verbindung mit Corona!

    • Tja, die Studie ist nur eben die Falschmeldung. Statistik ist nicht ganz so einfach wie die meisten glauben.
      Das Amt für Statistik hat sicher korrekte Zahlen, davon kann man ausgehen. Dummerweise sind die Zahlen aktuell immer noch ohne den Dezember 2020, allerdings mit Januar bis März 2020. Damals war Corona bei den Todesfällen nicht relevant und in D gab es sogar eine leichte Untersterblichkeit. Betrachtet man 2019 Jan-Dez mit 2020 Jan- Nov bekommt nicht nur wenig aussagekräftige Zahlen, sondern einfach falsche Zahlen! Vergleicht man die relevanten Corona-Monate April bis November (Dezember liegt ja noch nicht vor) sieht man eine deutliche Übersterblichkeit.
      Das ist hier für IP natürlich etwas zu schwierig zu überblicken. Hier sind ja nur Bänker und SVP-Getreue, die es da nicht so richtig verstehen (wollen?)

    • Schön ist das auch Verkehrstote die Corona positiv getestet wurden ebenfalls in die Statistik mit einfliessen. Frage mich wo kommen die Zahlen her wenn niemand mehr aus dem Haus geht. Sicherlich kommt dann auch noch die FFP2 Maskenpflicht, man fühlt sich doch sicher vom grossen Nachbarn unter Druck gesetzt, da wünscht man sich doch lieber einen Herrn Koch zurück. Nicht nur hier zu Lande liegt die Wirtschaft am Boden und ich fürchte das sich auch keine schnelle Erholung, wie vom BR verkündet, abzeichnen wird. Hoffe die Druckmaschinen bei der SNB laufen noch ein Weile und es hat noch genug Farbe und Papier.

  91. Wie kann man bloss ein Jahr mit solchen Einschränkungen mit anderen normalen Jahren direkt vergleichen? Schon klar ist es nicht explodiert mit den Fällen, da man ja vieles dagegen gemacht hat! Es zeigt wohl eher, dass die Massnahmen fruchten, wenn es keine Übersterblichkeit gibt, oder was soll das Wunschresultat denn überhaupt sein?!

    Übrigens: Was ist jetzt der Titel? Im Artikel steht „Wie naiv sind wir?“ und im URL-Slug „wie-dumm-sind-wir“. Wenn man die „Analyse“ des Artikels anschaut, dann trifft beides zu.

    • Ausgezeichnete Antwort, Herr Peter S. Tragisch, dass Journis Statistiken nicht korrekt interpretieren können. Wie Sie erwähnen, man vergleicht „normale Jahre“ mit 2020. Absoluter Schwachsinn, dies zu tun. Würde man dieser Logik folgen, könnte man beruhigt auf Airbags und Sicherheitsgurten in Fahrzeugen sowie das Helmobligatorium verzichten, denn es gibt glücklicherweise immer weniger Tote und ernsthaft verletzte Personen im Strassenverkehr. So eine Forderung ist ebenso schwachsinnig wie die Analyse der meisten Journis.

    • Und wie erklärst du dir, dass viele trotz Maske die normale Grippe durchmachten? Und gerade weil doch Corona angeblich viel, viel ansteckender ist? Fragen über Fragen und Tatsachen ignorieren, es lebe die Angst, die das Denken beeinträchtigt.

  92. Wenn man das liest, hat man das Gefühl, wir machen mit Shutdowns die Wirtschaft kaputt für nichts.
    Warum machen wir das ? Weil wir in Panik sind. Wer bringt uns in Panik ? Die Mainstream Medien.
    Wer steuert diese Medien ?
    Sind es die, die am Schluss die Trümmer der Wirtschaft günstig kaufen wollen ?

  93. Die Frage ist nicht wie naiv sind wir? Sondern: Wer weiss überhaupt (noch) wie ein Unternehmen bis 20 Angestellten in der Schweiz funktioniert?

  94. Wir wissen allerdings nicht, wie die Zahlen aussehen würde, hätte man nicht dermassen viel gemacht (Hygiene, Lockdown, Teillockdowns).In den zum Vergleich beigezogenen Jahren wurde nicht ein Bruchteil so viel gemacht.
    Man müsste sofort alle impfwilligen über 80 Jährige impfen (ca. 5 %), dann
    könnte man mit Einhaltung der Hygienemassnahmen alles total öffnen. Zusätzlich sobald genügend Impfstoff vorhanden, weitere Personen impfen top down betreffs Alterskategorien.

    • Wenn sie etwas recherchieren, werden sie sehen, dass es genug Staaten gibt die quasi nichts gemacht haben. Weißrussland ist ein Beispiel dafür.
      Interessant ist die Sterberate dieser Länder mit der unseren und den Vorjahren zu vergleichen. Alle anderen Indikatoren würde ich ignorieren, da es keine verbindlichen Standards gibt.

      Davon werden sie in den Mainstream-Medien allerdings nichts lesen, da es sie zu einem Schluss führt, der nicht im Sinne des aktuellen Narrativs ist.

    • Doch. Kann man zB in Schweden beobachten. Da gab es gar keine höhere Sterblichkeit als in den Vorjahren.
      Lockdown ist falsch! Schluss damit!

    • Wie sah die Strategie in der Grippesaison 2017 / 2018 aus ? Lockdown ? nein. Maskenpflicht ? nein. Restaurants und Läden geschlossen ? Fehlanzeige. Es gibt auf der Welt ca. 10 Viren die für den Menschen tödlich enden können. Gott sei Dank hat unsere Immunsystem über die Jahrhundert gelernt damit umzugehen, der ein besser der andere schlechter. Wollen Sie wirklich bei jedem Virus jedes mal die Wirtschaft an die Wand fahren und Millionen von Menschen einsperren ?

  95. Man könnte auch umgekehrt argumentieren:
    Die Sterblichkeit war im Vergleich zu den Vorjahren relativ hoch, obwohl die Regierung (in den Augen vieler zu restriktive) Massnahmen ergriffen hat.
    Dies lässt dann die Frage offen, wie es um die Sterblichkeit gestanden hätte, wären keine Massnahmen ergriffen worden. Darüber kann natürlich spekuliert werden wie auch über das Ausmass der Reaktion in der Bevölkerung.
    Egal wie sich die Regierung entscheidet, sie kann es wie in der Geschichte des Wanderers, mit dem Kind und dem Esel nie allen Recht machen. Die Geschichte kann hier nachgelesen werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Polylemma

  96. Der stete Verweis auf China im Vergleich… ist das der unterschwellige Wunsch gleich harte Massnahmen wie in China einzuführen, neben absoluter Kontrolle und ohne Menschenrechte? Anders kann man das nicht verstehen.

    Ach ja, und wenn dann auf den Gängen gestorben wird, wie in England, dann möchte ich nichts mehr von einem „überlegenen“ System“ hören….

  97. Dazu muss auch berücksichtigt werden, dass die Covid-Zahlen aufgeplustert werden: Es werden auch auch Fälle ohne Covid-Bezug als Covid gemeldet – das gibt mehr Geld für die Spitäler!

  98. Trotz der harten Massnahmen diese Übersterblichkeit! Ist ja klar, dass es weniger Todesfälle gibt, wenn man meist zu Hause sitzt! Dieser Aspekt fehlt bei ihrer Betrachtung.

    • Lüg hier nicht rum. ZB Verkehrsunfälle waren 2019 gerade mal 200 Tote. Völlig irrelevant.
      Zudem könnte man mal die zusätzlichen Suizide, Todesfälle wegen Einsamkeit und Bewegungsmangel dazu zählen.
      Lockdown gefährlich, bringt aber nichts!
      Sofort Schluss mit der Psychose!

    • Wir hätten viel mehr Todesopfer ohne die ganzen, drastischen Massnahmen. Zudem wären die meisten Menschen so betroffen, dass sie sich selber beschränken würden, wie schon geschehen. Das heisst, leere Restaurants, Läden, Hotels, Fitnesscenters, etc. Alles offen aber leer und im Gegensatz zum verordneten Lockdown null Entschädigung. Wäre das besser? Am besten lassen wir uns impfen und hoffen, dass alles bald vorüber ist!

  99. Es ist Grippezeit.
    Kennt jemand eine Person, die an Grippe leidet? Ich höre kein husten und schnupfen. Vielleicht macht sich jemand die Mühe, den Papier-Taschentücher-Verbrauch des Winters 2020/21 mit anderen Jahren zu vergleichen.

    • Kenne keine. Ist’s vielleicht eine Nebenwirkung der empfohlenen Hygienemassnahmen in Selbstverantwortung? Oder war’s gar die Grippeimpfung? Oder beides?
      Hauptsache es wirkt!

  100. Die Bevölkerung ist naiv. Grossunternehmen und Verstaatlichungspolitiker handeln sehr berechnend. Das Denunziantentum ist perfekter als in der DDR. Wer sich zu sechst trifft oder auf die Skipiste geht, wird verpfiffen. So kann sich kein Widerstand etablieren… Kleinunternehmen und Selbständige werden bewusst ausradiert.

  101. Es ist mir schleierhaft, warum LH plötzlich so Stimmung macht und den Aluhüten Futter zukommen lässt.

    Fragt man sich, warum 2020 für diese Kohorten nicht das schlimmste Jahr wahr, so fallen mir all die getroffenen Massnahmen ein, die sie genau davor bewahrt haben. Dank diesen und dank einem der weltbesten Gesundheitssysteme, sieht diese Statistik nicht schlechter aus.

    Bleiben sie bei ihren Leisten Herr Hässig. Schreiben sie über die Gebühren der CS. Und wenn sie schon Stimmung machen wollen wie Marco Rima, dann bitte mit Alternativlösugen, konstruktiven Vorschlägen, wie es die Regierung besser machen könnte.

    Beste Grüsse und bleiben Sie gesund.

    • Die Lösung ist simpel: Sofort sämtliche „Massnahmen“ aufheben.
      Wir wollen unsere Freiheit zurück. Sofort!!!

    • Wir wissen doch gar nicht, welchen Effekt „die Masnahmen“ gehabt habe, das ist nur eine Behauptung von Ihnen. Den einzigen Effekt, den die Massnahmen haben, ist meiner Meinung nach kontraproduktiv: Leute zuhause einsperren (man weiss, dass sich die Leute dort anstecken!), keine Bewegung/Sport (fehlendes Immunsystem!) oder Tubeli-Maske (die Paniker halten keinen Abstand mehr ein, weil „ich bins ja geschützt“).

  102. Interessant wäre es schon, hätte man endlich tagesaktuell genaue Zahlen über die Bettenbelegung in den Spitäler und über die genauen Infektionsherde. Einfach generell alles zu schliessen und dies mit so oberflächlichen Daten ist mehr als fragwürdig.Und wenn bei mir ein „Homeoffice Kontrolleur“ auftauchen würde, würde ich in locker fragen wieso er denn nicht zuhause arbeite.Damit dürfte er Mühe bekunden, meinen Betrieb zu beanstanden.

    • Dein Kommentar gehört echt in den Kindergarten. Würdest du nämlich für fünf Minuten weiter denken, wäre vielleicht auch dir klar – im Sinne von etwas Eigenverantwortung – das jegliche Kontaktminderung (auch mit einem möglichen „Kobntroller“) die Übertragungsmöglichkeiten reduziert. Aber das könnte für den einen oder anderen hier möglicherweise zwei Stufe zu hoch sein.

  103. Erstens sind wir in der CHI nicht auf einer Insel sondern in Mitte von Europa und hoffen das es nicht so kommt wie in UKI und Irland. Zweitens, ausser dem LH bewundern sicher nicht viele China und wünschen sie hier Chinesische Verhältnisse und system.
    Das LH immer alles besser weiss ist bekannt , so wie die vielen Verschwörungstheoretiker.

    • Ja, im Klartext Coronalügen! Vielleicht geht dir dann eine kleine Taschenlampe auf?

  104. Gute Analyse. Leider ist die Sache noch krasser.

    Das Bevölkerungswachstum von 2019 bis 2020 muss berücksichtigt werden.

    Daneben ist die Altersgruppe der über 90 jährigen während dieser Periode um über 30% gewachsen! Klar dass absolut in dieaer Karegorie dann mehr Menschen sterben.

    Sehr empfehlenswert die Analyse auf Basis der Daten des Bundesamtes für Statistik:

    https://t.me/samueleckert/1931

    Bundesrat bitte lesen und ansehen!

    • Lieber SWISS
      Vielen Dank für den Hinweis auf die Analyse von Samuel Eckert. Endlich eine vernünftige Analyse, die die Panikmache und den Mangel an Professionalität unserer Behörden erbarmungslos aufzeigt.
      Leider bringen viele Schweizer nicht mehr die Geduld auf, sich einige Minuten konzentriert mit einer Statistik auseinanderzusetzen.
      Es sind allerdings exakt die gleichen Schweizer, die über wichtige Weichenstellungen in Politik und Wirtschaft entscheiden…

    • Ja klar, unsere Bevölkerung hat im konjunkturell schwachen 2020 natürlich um ca. 10% zugenommen. Ein klein wenig mathematisches Augenmass hilft manchmal ungemein!

  105. Hr Hässig, Sie zeigen auf, dass vorallem alte Menschen an Corona sterben – weil (1) junge Menschen sie anstecken (Bsp. Altersheime, Pflegeheime) und (2) massgeschneiderte Konzepte fehlen.

    Singapur 29 Tote auf 6 Mio Bewohner zeigt, dass man Menschen schützen kann. Die Regierung hatte aufgrund der SARS Erfahrung ein Konzept, und dies auch umgesetzt.China sperrte rigoros jene Gebiete mit Covid ab, verhinderte so die Verbreitung. Auf die Grösse des Landes, viel der Ausfall in diesen begrenzten Gebieten nicht ins Gewicht.

    Sie blenden aus, dass auch junge Menschen Langzeitschäden von Covid-19 haben; die Heilungskosten sehr hoch sind – keine Grippe, die sich zu Hause kurrieren lässt.

    • Singapur ist komplett durchseucht. Die hatten das früh und haben es schlicht ignoriert. Die jetzigen Massnahmen sind nur PR.
      Übrigens ist die Lage in China identisch.

    • Erinneren Sie sich an den Titel des Artikels. Naiv. Damit sind wohl Menschen wie Sie gemeint…

    • Danke Herr Karlen, ihr Kommentar macht mir Mut, dass es doch noch den einen oder anderen Realisten innerhalb unserer Landesgrenzen gibt. Ich finde es schlicht beschämend, dass hierzulande mindestens zwei Generationen nicht mehr gelernt zu haben scheinen, was ein gewisses Mass an Disziplin bedeutet. Und vielmehr irgendwelchen Verleugnungsverschwörungen hinterherhimmeln.

  106. Das sind seit Anfang an meine Worte!!! Vielen Dank, es wurde endlich auch mal Zeit, dass sich jemand nur dem Resultat von Covid-19 widmet. Ich sage jedem, dass dort draussen eigentlich gar nichts passiert. Einfach aufhören zu testen und alles wird gut!! Die Panikmache der Regierung und der Mainstream-Presse hat breite Bevölkerungskreise dazu verleitet nicht mehr nachzudenken, sondern sich wie ein Herdentier zu benehmen.

    Da auch unsere oberste Führungsschicht offensichtlich nicht mehr klar denken kann, müssten alle BR mit sofortiger Wirkung entlassen (Impeachment) und durch neue, klar denkende Führungspersönlichkeiten abgelöst werden!!!! Vor allem aber muss man alle sogenannten Forscher, Virologen, Epidemiologen sofort abstellen, da es kaum eine Berufsgruppe geschafft hat, ständig so weit danebenzuliegen!!! Aus meiner Sicht ganz klar eine Gruppe von Versagern, welche endlich mal im Mittelpunkt stehen durften und dabei eine denkbar schlechte Figur gemacht haben – Bravo, zieht Euch in eure Labors zurück und macht weiter eure Versuche und Forschungen, aber seit in Zukunft einfach ruhig!!

  107. Bravo Klartext!
    Was geht da ab.?
    Eine klassische Massenhysterie die sich selbst hochgeschaukelt hat.
    Bedenklich das soooo viele ach soooo „Gebildete“ sich dem fast religiös und teilweise Ideologie dursetzten Treiben anschliessen und teilweise kräftig mit antreiben.
    Leben wir tatsächlich im Jahr 2020-2021 Römisch-Christlicher Zeitrechnung oder im Spätmittelalter???
    Der Kollateralschaden dieser Veranstaltung steigt ins bald bodenlose ein Ende aktuell nicht in Sicht.
    Dann ist da noch etwas das nachdenklich stimmt.
    Der Glaubwürdigkeit und Reputationsschaden für das was sich Wissenschaft nennt,wird immer grösser umfangreicher, muss das sein???

  108. Bersets Aktivitäten laufen u.a. unter dem Motto: „Menschen müssen geschützt werden.“ Ausgerechnet ältere, damit sie einsam im Altersheim sterben können, denen SP Jacqueline Fehr das Stimmrecht begrenzen wollte, die sich in der Schweiz, der Massenzuwanderung geschuldet, nicht mehr zu Hause fühlen, von Altersarmut betroffen sind, der Gang aufs Sozialamt ist nicht jedermanns Sache, sehen wie Städte zu Shitholes verkommen, neu Doppelmasken, dass sie kaum noch atmen können.
    Wir werden vertreten durch die Sterbehelferin des Finanzplatzes Schweiz, Eveline Widmer-Schlumpf, Präsidentin Pro Senecute Schweiz – mein Gott Walter.
    Hunde wollt ihr ewig leben? Der Hinweis auf Telefon 143 „Die Dargebotene Hand“, gut gemeint, ändert nichts.

  109. Was man zu China wissen muss: Die haben das Virus nie „besiegt“. Sondern man hat einfach beschlossen, dass die Sache nun beendet ist. Man macht noch ein paar „Massnahmen“, um den Anschein zu erwecken. Quelle: China-Kenner mit hervorragenden Beziehungen in höchste Kreise der KP.
    Die haben schnell gemerkt, dass die Sache ziemlich harmlos ist und entsprechend gehandelt. Die sind halt nicht so blöd, die Entwicklung der letzten 20 Jahre wegen einem Erkältungsvirus zu gefährden. Das schaffen natürlich unsere braven Beamten nicht.

    • „So blöd“ dass sie zwischenzeitlich Millionenstädte hermetisch abgeriegelt haben? Würden wir die gleichen Massnahmen vornehmen wie China, bräuchten wir auch keine solchen Kommentare mehr!

    • Als einen Lump mit hervorragenden Beziehungen in höchste Kreise der Lappen kann ich Ihnen sagen, dass Sie nicht alles als „korrekte Info“ sorry „Propaganda“ von China fr-essen sollten.

  110. Biblisch gesehen wirkt der Teufel ! Wissenschaftlich gesehen wirkt die Impfung!
    Wirtschaftlich gesehen gibt es eine Verlagerung vom vielen Geld das im Umlauf ist!
    Geistig gesehen sollten wir uns auf eine normale Zeit ab Ostern einstellen. Nach jeder Dunkelheit gibts wieder Sonne!

    • Substanzlose Kritik die nur auf den Mann spielt. Keinerlei Inhalt. Legen Sie doch dar wo Herr Hässig falsch liegt.

  111. Absolutes Versagen auf der ganzen Linie oder bewusste Zerstörung des Mittelstandes. Wie lange lässt sich das obrigkeitshörige Schweizerlein diesen monströsen Skandal noch bieten ? Auch wenn die ganze Schweinerei weltweit orchestriert wird, könnte man endlich aufstehen. Und der Taskforce Tanner soll sofort sein Pharmaeinkommen offenlegen !

  112. Naiv wäre ja noch gut! Leider sind wir total hirnverblödet, glauben nur noch den Obrigkeiten. Das Teil zwischen den Ohren haben wir ausgeschaltet. Zuviel MSM konsumiert, täglich die volle Dosis.

  113. Schön dargestellt. Der Haupttreiber der minimal gestiegenen Sterblichkeit ist die Demografie.
    Aktuell wird verzweifelt versucht, eine Panik am Leben zu halten.
    Es erinnert an gewisse Filme, wo der Protagonist am Anfang einen kleineren Fehler macht. Und dann Schritt für Schritt immer mehr lügt und schwerste Verbrechen begeht, um diesen kleinen Fehler zu vertuschen. Siehe Walter White aus Breaking Bad, der – weil er zu stolz ist eine Gratis-Krebsbehandlung von Dritten anzunehmen – am Ende Hunderte Menschen tötet.
    Das ist hier die Situation: Der Bundesrat und die Verwaltung ist im März in Panik geraten. Und hat nun Angst, für den damals angerichteten Schaden zur Verantwortung gezogen zu werden.
    Sogar die jetzige Impfungsaktion ist als Vertuschungsmanöver zu sehen. Weil diese ja objektiv völlig unsinnig ist.

  114. Laut BFS sind Stand 12. Januar 2021 in der Schweiz 75’861 Menschen gestorben, sind noch provosorische Daten, kann noch Nachmeldungen geben.
    2019 waren es 67’515,
    2018 66’888
    2017 66’703
    2016 64’649
    2015 68’786
    Deshalb ist dies eine ziemlich fragwürdiger Artikel. Stellt sich die Frage, wer so dumm ist.
    China und andere asiatischen Länder haben die Krise mit massiven Lockdowns überwunden. Genau diese wollen aber die Wirtschaftskreise hierzulande nicht.

    • @HP

      Okey. Sie listen absolute Zahlen auf. Die Vergleichswerte sind Kalenderjahre.

      Zudem haben Sie genau verstanden, was der Bundesrat und die Medien ständig kommunizieren.

      FRAGWÜRDIG hierzu ist aber Folgendes:
      Keine Berücksichtigung Wachstum Bevölkerung CH
      Keine Berücksichtigung proportionaler Anstieg an Hochbetagten Menschen
      Keine Berücksichtigung Abnahme Anzahl Spitalbetten (ja, inkl. dazugehöriges Personal).
      Fehlende Strategie mit Fokus Hochbetagte und Betagte weil dieses bei einer Ansteckung überproportional Spitalbetten benötigen (wenn Junge sind mengenmässig anstecken, dann benötigen davon nur wenige medizinische Hilfe)

      Mir fehlt also die „Beweglichkeit“ in Ihrer Argumentation, aber danke für die Zahlen.

    • Sie können nicht einfach die Nominalzahlen nehmen. Sie müssen die Sterberate ins Verhältnis zur Bevölkerung berechnen. Darum nimmt man die Sterbefälle pro 1000 EW.

      Seit 2015 haben wir ein nicht zu vernachlässigendes Bevölkerungswachstum.

      Fragwürdig ist also nicht der Artikel sondern Ihre Betrachtungsweise

    • Sie scheinen nicht dazu in der Lage, statistische Zusammenhänge zu verstehen. Naiv eben. Ist kein Problem, solange Sie sich still halten und keinen Schaden damit anrichten.

  115. während jedem Lockdown müsste man diesen Politikern einfach auch den Lohn massiv kürzen, und ganz schnell kämen alle wieder zur Vernunft!

    • @Mutti
      Von 2015 bis 2019 (letzte Zahl) ist die Wohnbevölkerung von 8.327 Mio auf 8.606 gestiegen. Das sind 279’000, mehr nicht!

    • @Sylvie

      Hierzu noch ein Post von Hans Geiger von heute, unter dem Hasler Video:

      Weil wir 2020 mehr Alte haben als 2010, sterben auch mehr Alte. Die Zahl der Alten (über 60-Jährige) hat in den letzten 10 Jahren um 20 Prozent zugenommen, die Zahl der gestorbenen Alten um 21 Prozent. Nur bei den Über-90-Jährigen ist die Sterberate 2020 höher als 2010. Provisorische Zahlen 2020, siehe https://bonpourlatete.com/actuel/covid-19-bilan-de-la-mortalite-en-2020

  116. Bitte nicht mit China vergleichen da es ein diktatorisch geführtes Land ist. Alles was aus China kommt, ist weder transparent noch nachvollziehbar da der Staat alles zu seinen Gunsten manipuliert.
    Jeder der mit China geschäftet ist m.E. kurzfristig denkend oder fast schon dumm, denn China ist kein Rechtstaat. Alle westlichen Länder müssen etwas gegen den schleichenden chinesischen Einfluss tun, sonst werden wir vom Regime überrollt. Unser BR kann keine Geschäfte auf Augenhöhe mit China machen. Sie verknüpfen die Verträge zu einseitig wie z.Bsp. geistiges Eigentum, Menschenrechte, Transparenz, Einhaltung der internationalen Gesetze, Infiltrieren von Chinesen in unser System, Spionage usw. werden einfach ignoriert.

  117. Ach, Herr Hässig, lassen Sie das Thema doch einfach mal liegen… Wie hier schon einmal erwähnt, wenn Sie mit einem Fallschirm aus dem Flugzeug springen, benötigen Sie dann beim zweiten Mal keinen Fallschirm mehr, weil es beim ersten Mal gut ging?
    Wie Herr Fierz in Ihrem Blogg schreibt, befinden wir uns in einer Situation, in der wir nicht warten können, bis alle Informationen gesichert und zweifelsfrei vorliegen, bis wir entscheiden, denn dann sind wir zu spät. Die Spitäler sind nicht überlastet, tortzdem muss ein 75jähriger Bekannter von mir seit 3 Monaten auf eine Herz-OP warten, weil das Spital keine Kapazität hat. Solange wir solche Situationen haben, befürworte ich eine Schliessung.

    • Natürlich hätten die Spitäler Kapazitäten für den 75-Jährigen. Aber wenn nur noch der Tunnelblick auf Corona herrscht und alles auf die Corona-Apokalypse wartet, die wie bisher nicht eintreten wird, und deswegen solche Operationen unnötig verschoben werden…. Wiederum sind die Massnahmen, nicht das Virus das Problem.

  118. Die Schweiz ist ein Angsthasenvolk wie wir inzwischen alle wissen. Wir zerstören unseren Wohlstand, während es in anderen Ländern zügig weiter geht. Wir stehen still und die Politik alleine ist daran Schuld.

  119. Seit einem jagt jagt der Bundesrat sekundiert von SRF und den Medien eine Angstsau nach der anderen durch das Dorf.

    Seit Anfang wird auf Impfungen gesetzt, für die es im Normalfall ein Jahrzehnt für die Entwicklung und Testung braucht. Die Unternehmen weisen jede Haftung von sich. Diese Haftung übernehmen das (Gesundheits-) Krankheitsamt.

    Seit einem Jahr warte ich darauf das SRF, Regierung, BAG einen Rat gibt, wie man die Grippe vermeidet.

    Mir wurde als Kind beigebracht:
    1. Frische Luft
    2. Viel Bewegung, womöglich im Freien
    3. Gesunde, ausgewogene Ernährung
    4. Vitamine, vor allem Vitamin C, Vitamin D ergibt sich durch die Sonne….

    Von alle dem nada, nichts, niente, nothing in Mutikultistan Schweiz.

    Dafür aber bleibt zuhause und ja keine Schokolade essen und wenn dann nur solche die leicht bricht … (letzte Woche im SRF) …irre!

  120. 1. Hat Norditalien ein gewaltiges Problem mit Luftverschmutzung und dadurch Lungenkrankheiten.
    2. Die Kosten für das Gesundheitswesen wurden massiv zusammengestrichen.
    3. Die Bestattungsunternehmen waren grossteils „gelockdownt“ und das Krematorium von Bergamo ist viel zu klein für diese Stadt, weshalb das Militär Transporte durchführen musste.
    4. Der Altersmedian liegt bei rund 47 Jahren (Schweiz 42,5).
    5. Die Antibiotikaresistenzen sind viel höher als hierzulande.
    https://peds-ansichten.de/2020/04/italien-coronahysterie-medien/
    Einmal mehr wurden Äpfel mit Birnen verglichen, nur um Angst zu provozieren. Angst ist das beste Mittel zur Unterdrückung.

  121. Rund 20% aller Verstorbenen im 2020 hatten einen Nagelpilz. Erste Studien zeigen, dass ein Nagelpilz das Sterberisiko extrem erhöht. Das gleiche gilt übrigens auch für Falten, Tränensäcke und Haarausfall. Bei diesen Symptomen unbedingt den Podologen konsultieren der sie dann an den Arzt überstellt. Dieser weist sie ins Spital ein und sie landen zur Überwachung auf der Intensivstation. Es hat noch freie Plätze, aber warten sie nicht zu lange, bald sind diese wieder voll belegt.

    • Sehr gut beobachtet. 3% aller Menschen sterben zudem an roten Haaren. Oft sind sie bei Eintritt des Todes schon grau oder weiss; Gen-Analysen an Exhumierten zeigen aber, dass schon Millionen an (einst) roten Haaren gestorben sind. Es sind sogar schon mehr gestorben, als noch leben. Und es werden nicht weniger.

    • Darf ich bei Eich mitmachen?

      2.083752163% sterben weil sie mir nicht eine Spende haben zukommen lassen…
      IBAN: CH25 6666 7323 3237 0678 9
      Stichwort together

  122. Unterschied zwischen Lukas Hässig und einem Bundesrat: Hässig kann eine Statistik lesen und interpretieren und hat eine gewisse Grundeintelligenz.
    Im Bundesrat paart sich Feigheit mit Dummheit. Bei den „Massnahmenbefürwortern“ kommt dazu noch Faulheit. In meinem Team ist etwa ein Viertel für Honeofficepflicht und andere Massnahmen. Das sind 1:1 die Low Performer die weder im Büro noch zuhause irgendetwas zustande bringen.
    Etwas ist sicher: Die werden sich allesamt im Verlauf des 2021 auf dem RAV wieder finden, teilweise habe ich den Prozess bereits eingeleitet. Dann können sie gerne den ganzen Tag relaxen. Wenn es Ersatz brauchen sollte: Ich werde überschwemmt mit sehr guten Initiativbewerbungen.

    • Auch meine Erfahrung. Ich habe sehr genau zugehört, wer was gesagt hat (selber habe ich mich bewusst nicht geäussert): Jene, welche die Massnahmen des Bundesrats befürworten (noch etwa ein Viertel der Belegschaft, am Anfang waren es mehr), sind durchwegs schwach in Bezug auf ihre Performance und sowieso „Problemfälle“. Sind auch die einzigen, welche aggressiv Homeoffice einfordern.
      Ende Januar werde ich 3-4 von denen die Gelegenheit geben, in Zukunft dauerhaft zu Hause zu bleiben.

    • Das ganze Corona-Theater hat halt auch positive Seiten. Die 10 bis 20% Nuller die es in jeder Firma hat können jetzt mit einer schönen und aktuellen Ausrede elegant entsorgt werden. Das ist dann für diese Personengruppe quasi Homeoffice 2.0

    • hmmmm….spannende Sichtweise, resp wohl eher schon Einsicht.
      Darauf muss ich mal achten…

    • Ich will Ihnen mal das folgende Sprichwort mit auf den weiteren Weg geben: „Der Fisch stinkt vom Kopf her“. Ihrem Text nach zu urteilen, sind Sie noch relativ jung und sollten somit noch nicht lernresistent sein, hoffe ich zumindest.

    • Wann darf ich bei Ihnen anheuern? Bin 75 PCT, und Sie sollten den Überschuss, politisch korrekt ausgedrückt, gehen lassen # kleingedruckt, ich stehe zur Verfügung!
      S

  123. Es geht bei Covid aus meiner Sicht auch nicht um unsere Gesundheit. Es geht um den Great Reset. Wer sich damit befasst, sieht schnell, dass Covid eine einmalige Riesenchance für das WEF geworden ist, um die Welt grüner, intelligenter und fairer zu gestalten. Aus meiner Sicht wird die Macht von Klaus Schwab hier stark unterschätzt. Er arbeitet seit zig Jahren an diesem Plan und hat wenige Wochen nach der Entdeckung von Covid 19 bereits realisiert, dass Covid 19 die grosse einmalige Chance ist, welche keinesfalls verpasst werden darf. Innert wenigen Wochen hat er dann auch das Werk „The great reset“ geschrieben, was für mich unmöglich erscheint. Das wurde bereits seit langem vorbereitet.

    Vielleicht kann LH einmal Klaus Schwab interviewen – das wäre doch toll!

  124. https://www.wochenblick.at/italien-zeigt-vor-normalitaet-ist-moeglich-wenn-die-masse-es-denn-will/

    Italien zeigt vor: Normalität ist möglich – wenn die Masse es denn will

    Die Lockdowns sind nach Ansicht der Klagepaten rechtswidrig. Die Kammern und Verbände sollten für ihre Rechte einstehen, denn dafür würden sie bezahlt. Jeder sollte deutlich machen, dass es keinen Euro mehr gibt, wenn sie ihre Arbeit nicht machen. Jeder sollte sich darüber bewusst sein, dass auch keine Euros folgen werden, wenn die Wirtschaft und die Existenzgrundlage vieler zerstört ist.

    Eier in der Hose!

  125. Die Behörden w o l l e n alles herunterfahren, coûte que coûte; ob die Fallzahlen besorgniserregend sind oder nicht, interessiert nicht: weil darum geht’s nicht. Die Wirtschaft m u s s zerstört und wir
    m ü s s e n zwangsgeimpft werden. Gemäss globalem Plan, der unsere Welt radikal Kopf stellt. Damit einige wenige davon eminent profitieren. Über die Kollateralschäden wird tunlichst geschwiegen. Auch das interessiert nicht.

    • Ist es wirklich China? Oder warum kommen sämtliche Impfstoffe derart schnell aus den USA? Trump war auf Handelskrieg mit China bis das Corona-Theater begann. Und Trump war als positiver Fall plötzlich rasch geimpft..

    • Trump wurde nicht geimpft, er bekam einen Antikörper Cocktail. @kritischet weltblick, bleiben Sie bei den Fakten.

  126. Die ganze Wirtschaft macht zu, der Hotspot par excellence fährt aber weiterhin wie vor einem Jahr durch die Gegend – die SBB.

    Die SBB rühmt sich mit einem 40 seitigem Schutzkonzept, dass für den ÖV erstellt wurde – dieses besteht aber lediglich in Vorschriften für die Kunden – Maskenpflicht, Makenpflicht, Maskenpflicht. Noch immer keine Desinfektionsmittelspender, keine Trennscheiben zwischen den Sitzen, null.

    Dafür werde ich seit Wochen in jedem einzelnen Zug kontrolliert – Die Billetkontrolleure laufen dabei frisch fröhlich ohne Handschuhe nix durch den gesamten Zug!

    Am Ende macht die SBB noch die hohle Hand, die Ticketpreise werden sowieso steigen – anstatt die Leute dazu zu bewegen zu Hause zu bleiben (bspw verlängerte Hinterlegungszeiten für das GA), setzt man lieber verkürzte Züge ein.

    Aber Hauptsache, ich trage bei 15m Abstand im Büro den ganzen Tag eine Maske…

    • Eben nicht; die Bevölkerung wurde älter. Steht ja oben klar und deutlich.
      Zunahme von 2010 bis 2020:
      70 – 79Jährige: 554 -> 721 T
      80 – 89Jährige: 311 -> 370 T
      90+: 60 -> 82 T

    • Wow. Mit mit völliger Verkennung jeglicher statistischer und kausaler Zusammenhänge…

    • Diese Darstellung wurde so gewählt, dass ein durchgängiger Vergleich zwischen 2019, 2020 und vorhergehenden Jahren nicht auf der Basis einer graphischen Übersicht möglich ist. Unfähigkeit oder Absicht? Man muss sich diese Graphiken mit R oder Excel oder was auch immer selber aus den CSV-Daten erstellen. Kann man ja, aber wozu zahlt man dann Steuern?

    • Das BFS-Excel bringt Erstaunliches zu Tage. Es werden ja absolute Zahlen publiziert. Wie können dann solche Werte entstehen:
      – 1956,5
      – 1966,1
      – 1824,7
      usw.
      Schlussfolgerung: Halbtot, fast tot, nur ein bisschen tot.
      Wie jetzt?!

    • @ Fred Tourette
      Steht unten, dass das erwartete Zahlen sind (40 Tage). (Danach definitiv -> Meldungen sicher eingegangen.)

    • Das ist richtig. Aber nicht wegen Corona, auch wenn alle Herzinfarkte, Krebsleiden usw. als Coronatote deklariert werden, sobald es eine positiven PCR-Test gab. Der PCR Test ist allerdings nicht in der Lager eine Infektion fest zu stellen.

  127. Wie es scheint, kriegt Herr Hässig langsam Panik!

    Die Bankmitarbeiter sitzen im Home-Office. Damit Herr Hässig keine Gelegenheit mehr, frustrierte Mitarbeiter zum Lunch zu treffen, und danach reisserische Artikel über Firmeninternas zu verfassen. Damit keine Skandalstories über den Paradeplatz mehr.

    Und in Zeiten von Home-Office hat auch niemand Interesse an Hässig’s Inserat für die Vermietung eines Büroplatzes.

    Bittere Zeiten für IP! Was liegt da näher als den für das Plauderi-Geschäftsmodell bedrohlichen Virus zu verleugnen?

    • Wissen Sie überhaupt was Sie da labbern? Nein Sie wissen es nicht. Informieren Sie sich bitte mal richtig. Es gibt und gab nie eine Pandemie. Aber dank den Massnahmen werden wir jetzt vermehrt Tote haben.

  128. Hauptsache Klicks um jeden Preis – Volkshetze à gogo, Hass und Zwietracht schüren wo es nur geht. Kannst Du am morgen noch in den Spiegel schauen Lukas?

    Hast Du nur einen Gedanken daran verschwendet, warum die Sterberate wohl tiefer liegt? Fangen wir nur mal beim Verkehr an – während Monaten gab es massiv weniger Autos auf den Strassen. Damit wenier Unfälle, weniger Tote.

    An der Grippe sterben jedes Jahr Tausende. Durch die Abstände, Masken, etcetc haben sich viel weniger mit einer Grippe angestekt – massiv weniger Tote.

    Ich bin auch der Meinung, dass die Schliessung der Läden nonsense ist. Aber das mit solch offensichtlich manipulativen Zahlen zu unterlegen ist unterste Schublade.

    • manipuliert sind alle Zahlen von den Medien, und gelogen alles was unsere Regierungen uns vorlegen. Alle Massnahmen dienen nur der Unterdrückung des Volks und dem grossen Plan wie oben beschrieben.

  129. Müsste der Titel des Artikels nicht vielmehr „Wie dumm bin ich?“ lauten.

    Haben Sie sich bspw. mal die Frage gestellt, wie die Zahlen aussehen könnten, wenn man keine Massnahmen getroffen hätte?

    Was halten Sie davon, Ihre Website umzubenennen, z.B. in „Inside Coronavirus – die Plattform der Corona-Leugner“.

    • Nur so zur Info, für Schweden sieht die Statistik genau gleich aus. Keine Übersterblichkeit und das ohne Lockdown, Maskenpflicht oder sonst was.

    • „Was wäre wenn…“
      Du kannst einfach die Zahlen mit Schweden, Weissrussland, Brasilien etc. vergleichen und nicht immer dieselbe falsche Leier vortragen.

      Mehr dazu: YouTube Suche: Statistik Schweden 2020 Todeszahlen oder v=E8yDlCK-ao8

    • Ja, lieber Max, machen wir einfach 2 Lager: Coronajünger, die auf alle Fälle immer richtig liegen – und die Corona-Leugner, die das Virus am besten dahinraffen sollte. Mit denen zu diskutieren, ist Zeitverschwendung und ein Sakrileg. In zweiteres Lager gehören alle, welche kritisch eingestellt sind oder mehr Info wollen, die Sache vielleicht etwas umfassender betrachten wollen und die Frechheit besitzen, die ganze Sache etwas gelassener anzugehen.
      Mann, ich verstehe echt nicht, wie es auch hier zu dieser bipolaren Entwicklung kommen konnte – Jünger und Leugner, und wo die Bösen sind, ist ja klar. Bin echt im falschen Film… so – nun setze ich wieder meine Aluhut auf und desiniziere mich innerlich mit einem Scotch….

    • ohne die Massnahmen wäre es ein ganz normales Grippejahr geworden. Haben Sie schon mal die Schäden für die Gesundheit wegen den Masken angesehen? Oder die Selbstmorde wegen Einsamkeit und so weiter? Das müssen Sie allerdings im Netz suchen, den das wird uns nicht gesagt. Wie dumm bin ich? Ja dass sollten sich die Massmahmen-Befürworter echt mal fragen.

    • Max,
      Warum ist jeder der genau hinschaut ein Leugner?
      Corona – Hinschauer wär mal was.

      Corona – Lügner wär auch noch spannend.

      Wer gehört wohin?
      Max gehört in den warmen Stuhl den er bekleidet und wartet sehnlichst das alles vorbei ist? ?
      Na Max, schon nachgedacht wo das mit den Massnahmen hinführen soll?
      Ich sitze jeden Tag im ÖV und frage mich wer hier die dummen sind 🙂
      Manchmal fühle ich mich in meiner Intelligenz beleidigt wenn ich „hinschaue“!
      Wenn doch alles so ansteckend ist wie sie sagen dann frag ich mich wie wir das alle bis jetzt überleben konnten 😂

      Corona-Beleidiger wäre auch noch ein tolles Wort.

      Max, dir und den DEINEN wünsche ich gutes Gelingen. Beim – , – VERurteilen, – schimpfen und Warten.