„Das ist ein stabiler Impfstoff“

Die Impfung schütze auch vor der Virus-Mutation aus England, ist Covid-Experte Marcel Tanner überzeugt – er könne sie mit gutem Gewissen empfehlen. Zu vermeiden gelte es eine Zweiklassen-Gesellschaft, die zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften unterscheide. Wenn allerdings das Ausland dies bei Flugreisen mache, dann sei die Schweiz machtlos.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Bin froh, dass wenigstens der Impfstoff stabil ist und nicht mutiert!

    Gut auch, dass er gegen den mutierenden Virus hilft!

    Das spart Entwicklungskosten!

  2. Weiss hier jemand mehr über den Verbleib von Tiffany Dover – die amerikanische Krankenschwester, die nach der ersten Impfung in Ohnmacht fiel? Das Spital, in dem sie arbeitete, informierte zwar, dass sie wohlauf sei, jedoch fragen sich viele, warum die Dame dies nicht selbst vor einer Kamera tun kann oder will, zumal sie ja bereit war, sich während der Impfung filmen zu lassen. Was ist hier Sache?

    Links:

    https://apnews.com/article/fact-checking-afs:Content:9831617815

    https://www.facebook.com/194223930674853/videos/143384684243985

    https://carmonreport.com/world-news/tiffany-dover-dead-rumours-hospital-post-vid-of-missing-nurse-who-fainted-after-covid-vaccine-to-prove-shes-alive/

  3. Ich habe eine verrückte Idee: In einer Gruppe von Menschen nimmt einer eine frische Flasche stilles Mineralwasser hervor, öffnet sie, und jeder in der Gruppe trinkt aus derselben Flasche, am Schluss trinkt die erste Person aus der Flasche. So verbreiten sich Keime auf natürliche Weise, und der Spuk ist vorbei. Gefällt die Idee?

    • Kling absurd, aber nicht einmal unmöglich.
      1)In einer der Phase 3 Studien sollte wohl meines Wissens Kontrazeption nicht nur bei weiblichen Freiwilligen ggf sichergestellt sein, sondern auch bei Partnerinnen männlicher Teilnehmer….

      2) Hat jemand Daten zur Reproduktionstoxikologie gesehen?
      Habe sie in den FDA advisory committee Dokumenten nicht gefunden.

      Es ist ohnehin absurd, im Eiltempo eine Impfung zu entwickeln, hauptsächlich in einer Altersgruppe, bei der das „Original“ womöglich weniger gefährlich ist als die Impfung.

  4. Ah, übernimmt dann Herr Tanner auch die Haftung für alle Impfschäden?

    Ansonsten macht dies ja niemand. Warum eigentlich?

    • Leiber Herr Keller

      Sie müssen zuhören:

      Mit Haftung liefert niemand einen Impfstoff!!

  5. Es wäre zu begrüssen, wenn die hiesigen Medien aktuelle Zahlen aus den USA erwähnen bzw. noch besser unter Beizug von Fachexperten aus der Schweiz diskutieren würden. Als Laie kann ich weder beurteilen was ein „Health Impact Event“ ist noch wie häufig ein solcher bei Impfungen normalierweise auftritt.

    https://www.theepochtimes.com/thousands-negatively-affected-after-getting-covid-19-vaccine_3625914.html

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/293393

    https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetings/downloads/slides-2020-12/slides-12-19/05-COVID-CLARK.pdf

  6. Im Schnelltempo werden Impfstoffe entwickelt und flugs an uns allen – auch wenn dies heute noch bestritten wird – ausprobiert. Nicht sehr vertrauenserweckend. Ich jedenfalls habe keine Lust, mich zum Versuchskaninchen zu degradieren.

  7. Was ist denn das für ein korrupter Prof.. Wieviel garniert der von der Pharmamafia ? Und dann noch Experte in BAG Task Force ! Grauenvoll. Der hat doch gar kein Gewissen.

    • Wie Geiger und Stöhlker, haben diese ein Gewissen. Die plaudern auch nur was grad einfällt.

  8. Ein Impfstoff der in weniger als 12 Monaten entwickelt, geprüft und nun frei gegeben wurde, während der übliche Prozess bei Impfstoffen ca. 10 Jahre dauert. Ein mRNA Impfstoff, einer das Genom verändern kann, also eine völlig neue Art des Impfens und das natürlich mit „gutem Gewissen“. Was hier passiert kann getrost und euphemistisch als „verantwortungslos“ bezeichnet werden. The Great Reset hat zum Glück nichts damit zu tun.

    • „The Great Reset hat zum Glück nichts damit zu tun.“

      Nein! das ist absolut unmöglich das wäre ja sonst voll Verschwörungstheorie!

      Und Verschwörungen hat es früher nie gegeben und es gibt auch keine Verschwörungen Heutzutage, das ist absolut ausgeschlossen 😉

  9. Ich habe heute wiedereinmal die C-Verstorbenen angeschaut.
    Bis heute hatten wir in der Schweiz 6200 und Schweden 7990 (bei 20% mehr Einwohner)
    Somit sind wir nun beinahe gleich auf.

    Wieso schliessen wir alles und laufen noch immer mit dieser lächerlichen Maske rum?

  10. Offenbar kennt man diese Mutation also schon seit September/ Oktober. Es tauchte auch schon in Belgien und Holland auf.
    Da ist man schon erstaunt, das in einer Nacht- und Nebelaktion plötzlich die EU England an den Pranger stellt.
    Innerhalb von Stunden werden alle Verbindungen zwischen EU und England gekappt, auch aus vielen andern Teilen der Welt wird innerhalb von Stunden der Flugverkehr eingestellt.
    Das sieht nach einer Strafaktion aus, kurz bevor der Brexit endgültig wird. Man fragt sich, welche Länder als nächstes eine solche Strafaktion über sich ergehen lassen müssen. Ich type auf Ungarn, Polen evtl. noch Oesterreich. Diejenigen, die sich noch stemmen gegen die ungebremste Migrationslawine aus Afrika und Mittelost.
    Es sieht schon sehr nach Kanonenboot Politik aus. Statt Kanonenboote setzt man heute einfach einen Virus ein.

  11. Auch ich möchte Herrn Hässig danken für seine journalistische Leistung. Sie ist im grossen Kontrast zu den Journalisten der MSM wie vor allem Blick (Dorer) aber auch Tagi und NZZ, sowieso SRG, die den Regierenden untergebenst hinterherhecheln.

  12. Primum non nocere

    Es gibt meines Wissens keinerlei Hinweise, dass C19 Impfung andere schützt bzw. Herdenimmunität erzeugt. Selbst der Pfizer CEO hat wohl zugegeben „we are not certain about that right now“ (FiercePharma vom 4.12.)

    Ausserdem habe ich noch nicht einmal Daten gesehen, die sterilisierende IgA Antikörper im Rachen nachweisen (im Sinne eines Surrogatendpunktes).
    Gäbe es diese, würden die Hersteller sie wohl sicher geschickt zu kommunizieren wissen.

    Es scheint fast, dass leider fast nur ältere Mediziner ohne Karrierängste sagen was sie denken:

    Dazu gehört wohl z.B ein prominenter Impf-BEFUERWORTER, Prof. Eric Caumes, Chef der Infektiologie Pitié-Salpêtrière à Paris:
    «Je n’ai jamais vu une fréquence aussi élevée d‘ effets indésirables pour un vaccin! En dehors des réactions minimes dues à l’injection comme des rougeurs et douleurs locales, d’autres effets indésirables sont recensés à des taux relativement élevés surtout chez les jeunes et après la deuxième dose» (Le Parisien vom 9.12.)

    Nach gründlicher Lektüre der FDA Advisory Committee Dokumente habe ich einen sehr ähnlichen Eindruck gewonnen.

    Ich teile die Sorge von Prof. Caumes, dass im Falle einer Impfkrise die Menschen hochwirksame und sichere Impfungen wie z.B. MMR (Masern Mumps Röteln) aufgrund des Vertrauensverlustes plötzlich ablehnen könnten.

    Das Risiko einer Impfkrise kann niemand wegreden und es ist nicht rein hypothetisch, wie wir leider von den Narcolepsiefällen bei der Schweingrippe in Schweden gesehen haben.
    Eine Impkrise kann sogar „künstlich“ entstehen, weil wir nicht über ausreichende prospektiv randomisierte Sicherheitsdaten verfügen.

    Und wir werden diese Daten möglicherwiese nie generieren können, weil etliche Freiwillige aus den Studien jetzt möglicherweise (mit Verum) geimpft werden.

    Es fehlen also jetzt, aber vielleicht auch in Zukunft längerfristige Vergleichsdaten, die die Behörden brauchen, um ihre Position glaubhaft gegen Impfkritiker zu verteidigen und diese Situation könnte sogar anhalten.

    Dazu gehört insbesondere die vergleichende Inzidenz von Autoimmunerkrankungen wie z.B. multipler Sklerose, Nephritiden, Diabetes Typ 1, Psoriasis, Rheumatoide Arthritis, Thyreoiditis, sowie auch z.B. das Risiko eines schlechteren C19-Verlaufs bei wiederholter C19-Exposition.

    Es gibt bei dem jetzigen Risk-Benefit aus meiner Sicht keinen Grund, Menschen ausserhalb von Risikogruppen zu impfen und ich bezweifle sehr, dass sich diese Situation kurz- oder mittelfristig ändern wird.

    Viele Politiker reden so, als ob C19 Impfen ein „solidarischer Akt sei“.
    Wirkliche und wirksame Solidarität braucht aber auch Ueberlegung und Verantwortung.

    Im Falle einer MMR (Masern-Mumpfs-Röteln) habe ich keinen Zweifel, dass sie gut für das Individuum und die Solidargemeinschaft ist und dass die meisten Menschen aufgrund der Datenlage überzeugt werden können, dass dem so ist.

    Bei den C19-Blitzentwicklungen könnte es sich als höchst unsolidarisch herausstellen, wenn man sie verfrüht Nicht-Risikogruppen als Beweis einer wie auch immer gemeinten „Solidarität“ empfiehlt.

  13. 1918 als die Spanische Grippe wütete, hatte man nicht gewusst, dass es ein Virus war, mann vermutete dahinter ein Bazillus. Klar, mit den damaligen Möglichkeiten.
    Mit dem Ende des 1. Weltkrieg wurde zu Hunderttausenden auf engsten Raum gefeiert, die Flaschen wurden mit mehreren Personen geteilt.
    Plötzlich gab es keine Ansteckungen mehr, der Virus war verschwunden. Dies alles ohne Maske und Impfungen. Man vermutete, dass sich die Leute infiziert und so das Immunsystem gestärkt wurde.

    Normalerweise geht 5, 7 ja 10 Jahre bis Medikamente und Impfstoffe freigegeben werden. Warum also, wenn es doch so schnell, also quasi innert Monatsfrist der Fall sein kann? Geht es ums Geld?
    Alle versichern stereotypisch, es gäbe keine Nebenwirkungen. Aber das kann man doch unmöglich jetzt schon wissen.

    Wir war das 1954 als der Arzneistoff Thalidomid entwickelt wurde. Dieser wurde später als Schlaf- und Beruhigungsmittel unter den Markennamen Contergan (In Österreich und Schweiz: Softenon) verkauft.
    Ende 1950er/ Anfang der 1960er-Jahren wurden zahlreiche schwere Schädigungen an ungeboren Leben festgestellt. Das führte zum Contergan Skandal. Weltweit wurden etwa 10 000 contergangeschädigte Kinder geboren. Die Chemie Grünenthal die das Medikament entwickelte, und der Bund mussten Millionen an Entschädigungen zahlen. Bis heute werden noch Renten ausbezahlt.
    Es scheint man habe alles vergessen?

    • @ B. Traven

      Nationalrat Christian Lohr aus Kreuzlingen ist ein Contergan Opfer.
      Die Arme fehlen ihm Leider, er sitzt seit seiner Geburt im Rollstuhl.
      Mit diesen eigenartigen Corona-Impfstoffen haben die Menschen dann solche Risiken. Wir raten ab von solchen Impfstoffen!!!

  14. Ich staune, dass es anscheinend nur noch antiquierte Experten zu geben scheint. Seine Aussagen sind genau für überhaupt nichts. Schade für die Zeit, zuzuhören. Auch der Vergleich mit dem Impfschutz aus Südafrika, ist mehr als fragwürdig. Hat er wohl in die Kristallkugel gesehen? Denn aus Erfahrung kann auch er niemals berichten, da es keine messbaren Ergebnisse gibt. Haftungsausschluss der Pharma nützt auch ihm, dann bleibt das Geld bei der Pharma wo er und viele andere profitiert.
    Im Ernst…. wirklich keine besseren Gesprächspartner mehr vorhanden? Und solche Spezialisten sind wirklich in der Taskforce des BAG? Na dann wundert mich gar nichts.
    Besser nicht impfen und warten, bis eine herkömmliche Impfung zugelassen ist. Ich staune, dass auch er keine solche Alternative vorsieht. Zeigt auch seine Machtlosigkeit – oder das Verdrängen der Realität. Auch er plaudert wie Ueli Maurer von der vielbesagten Güterabwägung. Schlimm!

    • Mit solchen Lobbyisten macht sich IP überflüssig, denn es gibt bereits genug Sprachrohre für deren Propaganda.

  15. In unserer technokratischen Welt ist jede Handlung, jede Produktion, jede Dienstleistung und jedes Produkt einer Haftungsregelung unterworfen – jede!!!

    Dass dies für Hersteller von Impfdosen nicht gilt, müsste eigentlich jeden durchschnittlich intelligenten Menschen zur Hinterfragung und genereller Skeptik veranlassen.

    Doch wenn irgendwelche sog. Experten dies herunterspielen und keinerlei Veranlassung sehen, die Haftungsbefreiung zu hinterfragen, ist ja offenbar alles ok.

    Frage: wer haftet denn für Impfschäden, die – wie bei allen anderen existierenden Impfungen – vorkommen? Die Regierung? Die Krankenkasse? Und wo kommt das Geld her, das unsere Regierung grosszügig verteilt und unsere Krankenkassen vergoldet…?

    Der Gesundheitszustand der Allgemeinheit ist denen, denen wir die Veranwortung dafür übertragen haben, schlicht und einfach sch…egal, sonst wäre die Haftung diesbezgl. geregelt!!!

    Und was der sog. Experte ebenfalls nicht erwähnt: der Covid-19 Virus konnte bis zum heutigen Tag nicht isoliert werden – wie auch alle anderen existierenden Viren nicht! Es fehlen durch’s Band überall Bestätigungen für all die medizinischen Theorien, die uns von den Verantwortlichen so gerne als wissenschaftlich erwiesen verkauft werden!

    Es wird langsam, langsam Zeit, endlich zu erwachen…

  16. @Marcel Tanner,

    „Das ist ein stabiler Impfstoff“

    Vorweg: ich verfüge über keinerlei tieferes Wissen über deren Wirksamkeit oder eventuelle Gefährdungen. Frage: Werden sich die Politiker mit einem Impstoff beglücken lassen, der per Notfallzulassungauf auf den Markt kommt?. Die letzte Testphase wurde offensichlich nicht beendet, und die wird um den Globus herum an den Menschen weiter getestet, oder?. Die Nebenwirkungen sind langfristig überhaupt nicht bekannt, und das wissen alle!

    „Wenn allerdings das Ausland dies bei Flugreisen mache, dann sei die Schweiz machtlos.“

    Seit November ist das Rest-Renommee der Schweiz als Domina der Viren jedenfalls im Eimer, sie ist auf dem Boden der gewöhnlichen Tatsachen angekommen. Man erinnere sich, als unsere Landesregierung &.Co das Infektionsgeschehen während der „1 Welle“ in anderen Ländern als Strafe für schlechte Regierungsführung betrachtete und die milde Ausformung in der Schweiz als gottgefälliges Werk eines hervorragenden Gesundheitssystems anpries. Heute ist bekannt: die harten Massnahmen der umliegenden Ländern haben uns mehr geschützt als die (nicht) Massnahmen unserer kantonalen Gesundheitsdirektionen. Inzwischen, sind auch diese Illusionen geplatzt und wir haben den Salat. Die Fallzahlen der Corona-Pandemie pro Kopf sind in der Schweiz höher als in Frankreich, Deutschland, Brasilien, Spanien oder Italien.
    Beste Grüsse

    • Müssen die Geimpften mit dem Impfausweis rumreisen oder kriegen die einen Vermerk im Pass? Erinnert an dunklere Zeiten.

    • @Tim Meier
      Könnte wohl eintreten, wenn die Panik weiter geschürt wird. Alter lateinischer Spruch: Quem usum?

    • Das folgende Blick-Zitat spricht Bände: Weder er (Anm. Biontech-Chef) selbst noch seine Frau, die Biontech-Mitgründerin und medizinische Geschäftsführerin Özlem Türeci, haben sich nach seinen Worten bislang mit dem Wirkstoff ihrer Firma impfen lassen. «Wir möchten das aber, sobald wir eine entsprechende Grundlage dafür haben», sagte er. Interessant: Worauf wartet denn der Typ noch? Klingt nicht gerade nach Vertrauen ins eigene Impfprodukt.

  17. Ja wunderbar! Das sind ja mal erfrischende Nachrichten von einem Covid-Experten. mRNA-Impfstoffe wurden jahrelang nicht zugelassen, jetzt auf einmal sind sie „sicher“ und geprüft – nach einer Entwicklungszeit von gerade mal 10 Monaten.

    Mir tun all jene leid, die diesen Märchen glauben und sich impfen lassen.

  18. Der liebe Mann könnte auch erwähnen, dass es ein Witz ist und vermutlich auch gegen Menschenrechte verstösst zwischen Geimpften und Nichtgeimpften zu unterscheiden. Es ist noch nicht erwiesen, dass Geimpfte das Virus nicht übertragen! So wären selbst Geimpfte infiziert und man müsste zwischen Infizierten/Erkrankten und nicht infizierten unterscheiden!

    • nur zur Klarstellung:
      Ich bin das nicht, aber Merci für die Werbung ! Denn die im Video präsentierte Aufklärung halte ich (klar..) für extrem wichtig.

      Siehe daher auch diesen, mE s. guten (!) Mitschnitt alleine der Aussagen von Prof Dr. Hockertz hier:
      https-//t.me/querdenken511

    • Denke in Herrliberg wohnen ausschliesslich wichtige Leute!

      Gut, dass wir zu Dritt sind!

  19. Als ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsschutzes beobachte ich aufmerksam den Zustand unserer freiheitlichen Demokratie. Und ich mache mir Sorgen. Kernelemente einer freiheitlichen Demokratie sind Volkssouveränität, die Gewährleistung der Grundrechte wie Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, der Freizügigkeit, der Berufs- und Eigentumsfreiheit.

    https://reitschuster.de/post/maassen-rechnet-mit-corona-politik-ab/

    Ein Gastbeitrag von Hans-Georg Maaßen persönlich und tiefgehend analysiert.

    • Die BRD hat keine Verfassung nur ein Grundrecht (Verwaltungsrecht), die BRD ist eine Okkupationsverwaltung der Siegermächte des 2. WK, -mehr nicht.
      Deutschland selbst hat eine Verfassung, dieser Umstand ist in die UNO-Carta geschrieben und verifiziert.

  20. Selten so einen Quatsch gehört. Einfach nur um die Leute zu beruhigen wird gesagt der Impfstoff sei stabil dabei haben sie keine Ahnung. Bald kommt Covit 20, 21, 22 etc.
    alles Mutanten mit neuen, angepassten Eigenschaften, das Virus ist uns stets einen Schritt voraus. Was ist das für eine Impfung die zweimal gemacht wird und man trotzdem noch die Maske tragen muss ?! Alles nicht mehr glaubhaft das Ganze. Wir müssen uns an dieses Virus gewöhnen und können nicht auf ewig dieses Theater weiterführen sonst lautet das Fazit: Virus besiegt und Wirtschaft tot und wenn diese
    tot ist sind wir alle am „A….“

  21. Woher will Herr Tanner das den Wissen? Normalerweise laufen viele Studien mit verschiedenen Gruppen ab, welche dann alle ausgewertet werden von Swissmedic und Konsorten, desshalb dauert die Entwicklung und Testung eines Impfstoffes in üblicherweise +-10 Jahre.

    Man hat keine Ahnung über Langzeitfolgen, noch nie in der Neuzeit wurde ein weniger erprobtes Medikament zugelassen.

    Im Nachhinein ist man immer schlauer, war schon oft so, Ethernit dachte man auch mal sei Super, Asbest war dann weniger Super, wusste man halt auch erst 30 Jahre später…

    In der Schweiz haftet der Staat ja sowieso nicht für Schäden die er anrichtet und die Pharmafirmen haften auch nicht, der Impfstoff wurde ja zugelassen…..

    Clowns über Clowns aber einer der sich Drogen reinzieht, denn müssen wie Strafrechtlich Verfolgen und ins Gefängnis stecken, das dürfen wir uns als Staat nicht entgehen lassen, egal ob das 1000 Stutz am Tag kostet das liegt im öffentlichen Interesse 😂😂😂

    Die Herrschaft der dummen ist unüberwindlich

    Weil es soviele sind und deren Stimme zählen genau wie unsere

    A. Einstein

  22. Das Ding verhält sich identisch zu Grippeviren. Ist es also doch eines? 😊 Der Krankheitsverlauf ist sogar weniger schlimm: Kopfweh, Husten, 37.5 Fieber und nach 3-4 Tagen ist es vorbei. Das Durchschnittsalter der «Covid Toten» liegt bei 84 (Männer) und 88 (Frauen), also über der durchschnittlichen Lebenserwartung. Eine absolute Nullnummer. Und alle die jetzt auf Mimimi machen wie «aber es gibt auch Jüngere», «es gibt Spätfolgen», «die Spitäler sind überlastet», etc.: das ist bei jedem Virus so, nur wurde das in der Vergangenheit nie gross thematisiert.

    Die Politik mit ihren «Experten» und den Mainstream Medien haben die Büchse der Pandora geöffnet: Darstellung des Virus als Pest 2.0 um damit die Bevölkerung total zu verängstigen. Tanner, Drosten und Co. wissen das natürlich und versuchen nun, das Rad zurückzudrehen und die Leute zu beruhigen. Wird aber nicht funktionieren, die Todesangst hat sich bei einer Mehrheit in den Köpfen eingebrannt. Diese werden nicht mehr gross reisen und bis ans Lebensende Maske tragen. Sieht man auch hier bei den Kommentaren 😊 Die Geister die ihr gerufen habt, werdet ihr nicht mehr los.

    • Wow- was fuer ein Held.Einfach mal so Corona wegesteckt. Cool. Tja und die Menschen die halt nicht so Helden sind wie Sie und die traurigerweise daran versterben waren gemaess Ihren Aussagen halt Alte. Als ob diese nicht ein Recht zum Leben haben. Uebrigens ist die erwarte Lebensdauer eines 80- Jaehrigen Mannes rund 9 Jahre und einer 80- Jahrigen Frau rund 10.5 Jahre. Sorry aber Ihre Einstellung finde ich, dann doch eher traurig, und finde Sie eher eine Nullnummer. Dass es sogar noch viele Likes zu Ihrem Kommentar gibt stimmt mich nachdenlich, um nicht zu sagen schockiert mich.

    • @
      Jeder Mensch ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich, wenn er dazu ein Leben lang unvernünftig eine Gesichtswindel vor das Gesicht binden will, -bitte sehr.

    • Man darf selbstverständlich über die Sinnhaftigkeit von Masken, Massnahmen und Lockdowns diskutieren – aber solche Kommentare sind einfach beschämend.

      Es gibt genügend Verschwörungsplattformen wo man sich unter Gleichgesinnten austauschen kann. Ignoranz pur – oder es fehlt vielleicht sonst wo – keine Ahnung.

      Frohe Weihnacht

  23. Erhöhte die schnellere Zulassung das Risiko, dass die Nebenwirkungen unentdeckt bleiben? Falls jemand sagt, dass sei nicht der Fall frage ich mich, wie man Langzeitauswirkungen in kurzer Zeit testet. Alle kanngut gehen, aber wir sind Im grössten Feldversuch der Welt.

  24. Geimpfte sollten ohne Masken und Einschränkungen umherlaufen können, da sich nach aufgebautem Impfschutz nicht mehr ansteckend sind, genauso wie dies bei der Grippe oder Masern auch der Fall ist. Zwei Wochen nach Erhalt der zweiten Impfdosis gibt es keinen Grund mehr, dass geimpfte noch eine Maske tragen und oder Abstände einhalten sollten.
    Und dass die Risikogruppe vor systemrelevanten Berufen, wie dem Pflegepersonal, geimpft wird, ist mir unverständlich. Als allererstes müsste das Spitalpersonal geimpft werden, wenn denn die Situation auf den IPS wirklich so dramatisch ist.

    • Herdenimmunität ist bei Impfungen eher die Ausnahme als die Regel. Mir ist dies nur Influenza B und Masern bekannt.
      Bei C19 gibt meines wissens keinerlei Daten über Herdenimmunität (siehe Kommentar oben).
      Impfschäden beim unterbezahlten Krankenhauspersonal (bei denen Risk-Benefit wegen des jungen Alters meist extrem ungünstig ist) sind das letzte, was uns in der Krise noch fehlt.

  25. Können wir bitte nicht ein paar „Stars“ aus der Schweiz haben, die für diesen „Impfstoff“ werben? Baschi, Bligg oder ein Sternchen aus einer Tele-Soap?

    • Ja bitte, unter notarieller Begutachtung und Beglaubigung gleich zuerst einmal den komplt. Bundesrat durchimpfen und im Nachgang gleich alle schweiz. Parlamentarier und die Mitglieder des Ständerates sowie anschliessend alle Angestelleten und Beamten des BAG.
      Danach alle Chefredaktoren und Reporter des Blick, NZZ-Gruppe, TX-Gruppe bzw. CH-Media AG sowie des SRG, Servelatpromis der Schweiz anschliessend.

  26. Wie kommt man auf 90 %?

    Wenn Ihre Bank den Sparzins von 1% auf 2% erhöht, erhalten Sie einen Prozentpunkt mehr. Die Werbeabteilung könnte aber "Verdopplung" sagen, also 100% mehr.Biontech verwendet denselben Kniff. Die Impfung senkt das Risiko eines Positivtests nicht um >90%, sondern nur um 0,39%. pic.twitter.com/G82XEKS0Tk— Stefan Homburg (@SHomburg) December 7, 2020

  27. Fluggesellschaften welche in der Schweiz operieren wollen mit einer zwangsweisen räumlichen und sozialen Trennung von Menschen mit oder ohne Impfung, darf keine Lande- oder Startbewilligung erteilt werden, so bleibt die Schweiz handlungsfähig, es können auch weitergehende Massnahmen durch die Eidgenossenschaft festgelegt werden. Die Schweiz ist niemals machtlos, ansonsten hört sie auf zu existieren

  28. Es geht längst nicht mehr darum, ob jemand tatsächlich krank ist oder nicht, sondern nur noch darum, ob jemand geimpft ist oder nicht, oder ob ein höchst fehleranfälliger Test positiv ist oder nicht.

    Nur damit das klar ist: jemand kann geimpft sein, ein negatives Testergebnis haben und trotzdem krank sein. Es ist auch möglich, dass jemand nicht geimpft ist, ein positives Testergebnis hat und dennoch nicht krank ist. Jede Kombination dazwischen ist auch möglich und manifestiert sich in der Realität.

    Was bedeutet das? Weder das Testergebnis noch der Impfstatus geben Auskunft über den Gesundheitszustand einer Person. Sie sind damit als verlässliche Indikatoren für Krankheit wertlos. Dass die Impfung tatsächlich Krankheit signifikant verhindert, bleibt abzuwarten. Vermutlich wirkt sie aber kaum besser als die saisonale Grippeimpfung, die sich nur für Risikogruppen lohnt.

    Aber wer von den einfach gestrickten Entscheidern begreift das schon und zieht die richtigen Schlüsse? Eben. Wir sind verloren.

    Zum Glück ist Covid kaum gefährlicher als eine Grippe. Damit sind die Überlebenschancen der allermeisten ganz ausgezeichnet. Natürlich unsere Wirtschaft und Gesellschaft werden ruiniert sein. Aber vielleicht ist das ein erwünschter Nebeneffekt. Ausschliessen kann man es jedenfalls nicht.

  29. wollen uns mit einem Imfpass gefügig machen.

    Es Wird ihnen nicht gelingen, wir Impfzwanggegner, einer nicht seriös geprüften genverändernden Impfung, werden notfalls isoliert leben müssen und uns vorher ins Gefängnis stecken lassen, als uns impfen zu lassen. Natürlich werden wir als unsolidarisch gebrandmarkt werden. Wobei die Logik, weshalb man als ungeimpfter für einen geimpften eine Gefahr darstellen soll, noch keiner erklären konnte, aber in dieser irren Zeit, wo wieder mal die irren und verwirrten am Ruder sind, versteht das kein solidarischer Impffreund. Ist schlicht sinnlos diesen das verständlich machen zu wollen.

    Wir werden jedoch viele sein, die sich auch nicht indirekt über Imnpfausweis zwangsimpfen lassen werden, und glaubt mir, die Systemanpasser mit Impfpass werden keinen Spass daran haben. Kein Grund zum frohlocken, weil man sich vor der Obrigkeit unterwürfigst geduckt hat. Die Folgen dieser totalen digitalen Ueberwachung werden genau so hart sein für die Duckmäuser und freiwillig an der frischen Luft Maskenträger. Das wird diesen einfach nur mit Verzögerung, dafür nur umso brutaler bewusst werden, dass sich die Anbiederung an die korrumpierten Politiker, auch für sie nicht gelohnt hat, wenn sie in der Unfreiheit erwachen.

    • Die Logik ist, dass manche zu krank sind, um sich impfen zu lassen.

      Diese müssen durch eine Impfung aller anderen geschützt werden.

      Fragen Sie gerne weiter, falls notwendig!

  30. Sämtliche Experten haben noch vor 6 Monaten gesagt, dass es mindestens bis zum Frühling dauert – eher bis zum Winter 2021 – bis ein guter Impfstoff verfügbar sei. Hui, ging das jetzt aber plötzlich rassig. Hauptsache wir können wieder genau so leben wie vorher, ja nicht auf den jährlichen Thailand Trip verzichten und schon gar nicht aufs Donnerstags Cüpli an der gut bevölkerten Terrasse Bar. Ergo, hau weg die Scheisse, wird schon funzen. Und ah ja genau: Hauptsache die Aktien- und Kryptokurse steigen weiter, wäre ja ein Jammer, wenn die Zentralbanken das Pandemieproblem für die Katz weggedruckt hätten. The show must go on, um jeden Preis!

  31. Gottseidank war ich vor ein paar Jahren noch in New York und in den Hamptons. Werde ja wohl nie mehr reisen können wie es aussieht. Swiss for life. Hell yeah.

  32. Stabil wie Windows(tm)

    Spass beiseite: Es ist allgemein nicht empfohlen, eine Version 1.0 irgendeiner Software zu betreiben. Diese Human-Software ist leider nicht einmal über die Beta-Phase hinaus. Selbst bei absoluter Impfbefürwortung würde ich mindestens auf die ersten Bug-Fixes warten wollen

  33. [B]Achtung![/B]
    Es gibt diverse impfkritische Beiträge.
    siehe „Mögliche gefährliche Nebenwirkungen von Covid-Impfstoffen“:
    https://stopreset.ch/Behandlung/

    Es gibt auch bereits ein erstes Opfer – mit anaphylaktischem Schock.
    Das alle Fälle public werden, sollte ebenfals ausgeschlossen werden.