„Ich glaube diesen Tests nicht“

Positiv heisst weder krank noch ansteckend, zudem gibt es zig Arten von Tests, sagt Hans Geiger. Das BAG wisse selbst nicht, welche angewendet würden. Glaubwürdigkeit: zero.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Es ist kein Sinn mehr zum Leben, wenn man per Gesetz gezwungen ist am Lügen zu glauben. Bundesrat Corona Massnahmen verursachen bewusst mehr Todesfälle als Coronavirus. Alle Menschen wissen es bereits. Ist Bundesrat kein Mensch? Weiss er das nicht? Ist er vielleicht gesundheitlich angeschlagen? Oder hat er keine Wahl?

  2. Super! Ich bin Ihrer Meinung, nur die Politiker wollen davon nichts wissen und ruinieren mit der Maskenpflicht unsere Gesundheit und die ganze Wirtschaft, dies ist kriminell und strafbar!

  3. Wir haben es mit einem gigantischen Ablenkungsmanöver zu tun.

    Sowohl Corona 1.0 wie aktuell 2.0 sind völlig normale Grippewellen. Alles andere ist Staatspropaganda.

    Und der Plan ist ein perfider – lesen Sie die Bücher vom WEF /Klaus Schwab zum „Great Reset“, und Ihnen dämmert, was alles noch auf uns zukommen wird (m. Gruss an meinen Nachbarn da weiter u.)

    Während gefühlte 98% der Bürger gefügig infolge Schreckangst wie das Kaninchen vor der Schlange sitzend sich einsperren u. später abspritzen lässt.

    Googlen Sie weiter unter „Digital Euro“ – die EZB führt (voraussichtl.) per 1. Januar einen digitalen Euro ein, und dürfte im Zuge dieser Währungsreform (sic!) alle ausstehenden Staatsanleihen in ‚ewige Bonds‘ /Perpetual Bonds umwidmen. Das ist nichts anderes als ein versteckter Staatsbankrott.

    Und nachdem unser Franken dank der jahrelangen Schwachmatengeldpolitik (freundlicher: Euro-Subventionierungspolitik) unserer SNB zum Großteil mit Euros unterlegt /gedeckt ist, können Sie sich ihre Staatsanleihen- /Lebensversicherungs- /Pensionskassen-Urkunden (zT/?grossteils) in den kommenden Jahren an die Wand nageln. Zu mehr sind die dann nämlich nicht mehr nütze.

    Deswegen das kolossale Ablenkungsmanöver !

    Denn bevor die Menschen beginnen zu begreifen, was da abgeht, u. dann beginnen, sich wehren zu wollen, sind sie bereits säuberlich eingesperrt/lockdowned u. mit -was weiss ich was- bereits ruhig gespritzt.

    Denn noch einmal:

    Sowohl die Virusentdeckungsverfahren wie die Testverfahren wie die Impfstoffherstellungsverfahren sind hochgradig unseriös.

    Warum sind zB alle Impfstoffhersteller in den USA von jeglicher Haftung befreit und warum haben soeben die europäischen Impfstoffhersteller selbige Immunität auch in Brüssel beantragt ? – Hallo ?!

    Das Grundproblem ist seit rd. 150 Jahren schlicht & simpel:

    Die Existenz von „Viren“ wurde VOR der Entdeckung des Elektronenmikroskops erfunden /behauptet, wohl wissend, dass niemand das dazumal mangels Technologie je überprüfen konnte.

    Nach dessen Entdeckung konnten jedoch auch keine Viren „beobachtet“ werden, weswegen Forschung wie Impfentwicklung jahrzehntelang darniederlag u. erst wieder in den ?80er Jahren politisch „wiederbelebt“ wurde.

    Aber auch seither ist niemandem auf der Welt es gelungen, Viren sauber an Hand der 4 Golden Standards inkl. Kontrollexperimenten nachzuweisen. Das IST so, u. daran ändern selbst gehässigste Kommentare nichts.

    Die „Virenfragmente“, die man angeblich in den PCR-Tests findet (auf Basis eines zB Lungenabstrichs, der Millionen von Fragmenten aus ALLEM nur erdenklich MÖGLICHEN enthält – „Viren“, Bakterien, Zellen, abgestorbene Zellen, Fremdkörper,.. you name it), werden gegen eine Datenbank abgeglichen (von der kein redlicher Virologe weiss, wie sie je zustande gekommen ist, nachdem ja kein Virus bislang sauber nachgewiesen wurde – ich wiederhole mich hier gerne), u. Computeralgo’s sorgen dann dafür, dass aus diesen Fragmenten „vollständige“ „Virengenome“ zusammengebastelt werden.

    Ja, das ist Bastelarbeit. Denn praktisch nie findet der Computer einen 100%-igen Abgleich, daher „gilt“ eben auch 98% oder 95% oder noch weniger. Ist ja eh egal.

    Da jedoch, um mich nochmals zu wiederholen, nie ein Virus bislang je sauber nachgewiesen wurde – WTF ist dann in dieser Datenbank hinterlegt ?!

    Nun, um ein „sauberes“ Bsp. aufzuzeigen – vor wenigen Wochen hat ein aufmerksamer Mensch festgestellt, dass das WHO u.a. einen Test-Kit als redlich erachtet, der als marker einen Genabschnitt „testet“, der bei allen Menschen auf Chromosom 8 auftritt – Hallo ?!

    Egal, ob das jetzt im Einzelfall stimmt oder nicht – jedenfalls vertrauen gefühlte 98% aller Bürger analogen unseriösen Praktiken nicht nur ihre Gesundheit wie Leben an sondern vor allem auch selbiges ihrer Kinder – nochmals Hallo, sogar 2x ?!

    Wenn auch nur ein stinknormaler Buchhalter/Controller/Banker.. so arbeiten würde, wäre er/sie zeitlebens seinen Job los – u. zwar zu Recht !

    Daher noch einmal – es ist ein gigantische Theater, welches uns dieses Jahr da vorgespielt wird- ausser, dass gefühlte 98% der Bürger immer noch brav mitspielen – bis es zu spät sein dürfte..

    • Genau klarer geht’s nicht mehr. Jetzt sind wir schon im 2. Lockdown und jetzt wird wild getestet das ist wirklich eine geplante Sache. Die WHO hat ja kurz vor der sogenannten Pandemie die Kriterien geändert, jetzt brauchen nicht mehr viele Menschen zu sterben sondern es genűgt dass viele Menschen infiziert sind, deshalb testen, testen und nochmal testen und so bekommen sie die Zahlen die sie brauchen. Die 4. Revolution hat begonnen und Klaus Schwab und Konsorten haben schon gewonnen da die Menschen weltweit Angst haben und nicht mehr denken können. Man sieht es jeden Tag. Incredibile

  4. Das Verhalten der SVP und der FDP mit ihrem Drängen alles zu öffnen war ein Fehler. Den Fehler wollen sie nicht eingestehen. Mit den momentanen Massnahmen lässt sich die Pandemie nicht mehr bremsen. Zu wenig zu spät!

  5. Es hört nicht auf. Die Presse macht einfach weiter und weiter und weiter. Wo bleibt unsere Meinungsfreiheit, wo die Journalisten, die Objektiv berichten? Was ist mit der Welt geschehen? Nur noch Idioten an der Macht! Es ist höchste Zeit ein Zeichen zu setzen. Bitte streicht bei den nächsten Wahlen alle Bisherigen durch und ersetzt sie durch neue! Es wird dadurch nicht besser aber anders! Die Franzosen machen uns das seit langem vor. Präsident wird abgewählt weil er nur Sch…. versprochen hat. Ein neuer kommt, es wird nicht besser aber anders. Schweizer steht endlich auf!!! Unsere Ahnen haben die Habsburger besiegt, die Burgunder u.s.w. und wir sind nicht fähig unsere sogenannten Experten, Presse und Politiker zu besiegen? Wo bleibt der Eidgenösische Kampfgeist gegen unsere Landvögte? (Gessler u.s.w.) Ich erwarte das wir etwas unternehmen gegen diesen wilkürlichen Wildwuchs der Vorschriften!

  6. Es ist sinnvoll zu versuchen, Kranke zu identifizieren, damit sie den Virus nicht weitertragen, und klar kein Test ist fehlerfrei, wir können positive Tests haben, die tatsächlich negativ sind, und umgekehrt. Herr Geiger es ist nicht eine Glaubenssache, „Ich glaube diesen Tests nicht“; die Frage ist vielmehr, können wir es zur Zeit besser; sehr wahrscheinlich nicht.
    Zudem freue ich mich, dass Herr Geiger seine Meinung frank und frei kuntun kann, ganz im Widerspruch zur Behauptung von U. Maurer.

  7. Der blockchain kommt! Der blockchain kommt! Uhhhhuhhh!
    „Exhibitionisten im Schlaraffenland.“
    Schnell, schnell! Alle Ersparnisse short in UBXN, und einen kräftigen Hebel ansetzten. Los! Los! Los! Zeit ist Geld!
    Auf Steigen wetten.
    Und ab März 2021 Sozialhilfe beantragen. Hopp! Hopp! Hopp!

  8. Kein Blinder ist so blind wie der, der nicht sehen will.

    Die Pandemie wird nie Enden.
    Reverenzwerte lassen sich anpassen, so dass jeder plötzlich krank ist.
    Die Schwelle mit der die WHO eine Pandemie ausrufen kann ist viel zu niedrig.

    • Kari,

      haben Sie etwas zu viel Honig mitbekommen und sind evtl. überzuckert? Wie können wir Ihnen helfen?

    • Bezgl. anpassbare Werte und Statistik, das wird genau so gemacht und wenn hier schon von Zucker gesprochen wird.. ja richtig, sehr gutes Beispiel – gerade auch bei der Zuckerkrankheit im Speziellen! Empfehle dazu die Doku: „Im Land der Lügen: Wie uns Politik und Wirtschaft mit Zahlen manipulieren | Marktcheck SWR“ zu finden unter youtube.com/watch?v=PC1Dw1lfLtI
      Danach reden wir nochmals über Tests und insbesondere deren Auswertung.

  9. Ach, Herr Professor Geiger,

    da hat doch Ihre SVP-Parteikollegin Rickli, SVP-Gesundheitsdirektorin des Kantons Zürich, gestern in der „Arena“ von SRF zu Herrn Brotz gesagt, das Virus sei eine zu ernste Angelegenheit als damit Politik zu machen. Wichtiger als Schuldige zu benennen sei es, nach Lösungen zu suchen.

    Dem kann ich mich nur anschliessen.

    Bei Ihnen, Herr Professor, erkenne ich jedoch meist im Hintergrund einige zynische Gedanken, die Sie jeweils in konstruierte Argumente einpacken, um so dem gutgläubigen Leser Sand in die Augen zu streuen. Das ist – ich muss es Ihnen nicht sagen, da Sie es selbst wissen – Populismus pur. Haben Sie das nötig??

  10. Corona Transition
    Nachrichten – Aktionen – Support

    Das Bundesamt gegen Treu und Glauben
    Veröffentlicht am 23. Oktober 2020 von Red.

    Ein Briefwechsel mit einer Parlamentarierin zeigt, wie auf höchster Ebene des BAG informiert wird.
    Kantonsrätin Dr. sc. nat. ETH Barbara Müller (TG/SP) hat dem Direktor des Bundesamtes für Gesundheit (bis vor kurzem Pascal Strupler) eine Reihe von Fragen gestellt.
    Die Antwort vom 14. September gibt Einblick in die Informationspolitik der Behörden. Interessant ist – wie immer – welche Fragen nicht oder mit einem Verweis auf andere Stellen beantwortet werden.

    Struktur des Dokuments:

    Fragen von Dr. Barbara Müller (Originalbrief hier)
    Antwort von Pascal Strupler (Originalbrief hier)
    Kommentar der Corona Transition
    Sehr geehrter Herr Strupler,
    Aufgrund der desolaten Informationspolitik, der inakzeptablen statistischen Aufbereitung und Darstellung von erhobenen Daten wie auch der Peinlichkeiten hinsichtlich mehrerer fehlerhaften Erhebungen, verlange ich Auskunft über die nachstehenden Fragen.
    Dies in einer wissenschaftlich üblichen, haltbaren und akzeptablen Art, insbesondere mit Referenzangaben aus peer-reviewed international Journals ausgewiesener Qualität unter Angabe der URL der Quelle und des Impact Factors dieser Journals.

    1. Ist das SARS-CoV-2 Virus jemals isoliert worden?

    Antwort Strupler: Das SARS-CoV-2 Virus wird seit seiner Entdeckung in China in zahlreichen Forschungslaboratorien in der ganzen Welt kultiviert.

    Kommentar CT: Strupler verpasst bereits die erste Gelegenheit, seine Information mit wasserdichten Quellen zu belegen. Thorsten Engelbrecht und Konstantin Demeter haben die Autorenteams von vier wissenschaftlichen Arbeiten, die SARS-CoV-2-Viren isoliert haben wollten um eine Bestätigung angefragt, dass die von ihnen veröffentlichen elektronenmikroskopischen Bilder tatsächlich ein isoliertes Virus abbilden. Keines der Teams konnte die Frage bejahen (siehe: «COVID19 PCR Tests are Scientifically Meaningless»

    Müller 2: Welche der verwendeten Tests, um SARS-CoV-2 festzustellen, sind validiert? Goldstandard? Wo sind die detaillierten Daten hinsichtlich Validierung zu finden? Wenn keine Validierung durchgeführt wurde, weshalb werden solche Tests überhaupt verwendet, mit welcher rechtlich und wissenschaftlich haltbaren Begründung?

    Strupler: Das geltende Epidemiengesetz (SR 818.101, EpG) schreibt vor, dass Laboratorien, welche mikrobio­logische Untersuchungen zur Erkennung oder zum Ausschluss übertragbarer Krankheiten durchfüh­ren wollen, über eine Betriebsbewilligung von Swissmedic gestützt auf das EpG und die Verordnung über mikrobiologische Laboratorien (SR 818.101.32, LabV) verfügen müssen. Nur bewilligte Laborato­rien dürfen deshalb die PCR Tests zum Nachweis von Covid-19 durchführen und unterliegen somit einem rigorosen Qualitätssicherungssystem (siehe Anhang 1 zur oben genannten Verordnung).
    Die Validierung der entsprechenden Tests ist vorgeschrieben und wird durch die zuständige Behörde, Swissmedic, kontrolliert. Auf Grund dieser rigorosen Systeme der Qualitätskontrolle geht das BAG da­ von aus, dass die in der Schweiz durchgeführten PCR Tests höchsten Ansprüchen genügen. Für wei­tere fachspezifische Angaben zu den Tests möchten wir Ihnen empfehlen, sich direkt an ein durchfüh­rendes Labor zu wenden. Zudem unterstehen sämtliche medizinische Labortests der Regelung zur In vitro Diagnostik. Auch da gelten hohe Qualitätsanforderungen und jedes Testverfahren muss sich einer Konformitätsbewertung unterziehen. Nähere Ausführungen dazu finden Sie auf der Swissmedic Internetseite unter Medizin­produkte.

    Kommentar CT: Anstatt die Frage zu beantworten, verweist Strupler auf Websiten, auf denen keine Antworten zu finden sind. Wir haben sämtliche auf Swissmedic in diesem Jahr publizierten Dokumente mit dem Begriff «PCR» untersucht und keinen Hinweis auf eine Validierung von PCR-Test geschweige denn zu deren Standards gefunden. In der Verordnung über die mikrobiologischen Laboratorien kommen die Begriffe «Validierung» oder «valid» nicht vor.

    Müller, 3: Wie hoch ist die Anzahl der DNA- oder RNA-Sequenzen, die von diesen Tests bestimmt werden? Was sind diesbezüglich die Vorgaben der WHO? Wie oft wird bei Tests die Vervielfältigung vorgenommen, wie hoch ist demnach der Replikationsfaktor?

    Strupler: Zur Beantwortung dieser Frage möchten wir Ihnen empfehlen, sich direkt an ein durchführendes La­bor zu wenden.

    Kommentar CT: Die Anzahl der Vermehrungszyklen ist entscheidend für die Wahrscheinlichkeit eines positiven Testergebnisses. Kritische Epidemiologen sehen den Schwellenwert bei 25 Zyklen, das RKI bei 30 (Mehr dazu: «Wieviele Vermehrungszyklen beim PCR-Test ergeben ein zuverlässiges Resultat?»). Es ist skandalös, dass es dafür keinen offiziellen, wissenschaftlich begründeten Wert gibt. Corona-Transition hat fünf Labors telefonisch befragt. Die Bandbreite der Vermehrungszyklen liegt bei 37 bis 45.
    Wird 40 statt 30 mal vermehrt, steht dem Testgerät über 1000 mal mehr Material zur Verfügung. Das bedeutet zwar keine Vertausendfachung der positiven Testresultate; aber die Unterschiede sind erheblich.
    Das Wadsworth Center, das Labor des US-Bundesstaates New York hat die Testzahlen vom vergangenen Juli analysiert. 40 Vermehrungszyklen ergaben 872 positive Testresultate. 35 Zyklen hätten zu einer Reduktion der positiven Resultate um 43 Prozent geführt, 30 Zyklen zu einer Verminderung um 63 Prozent. (Mehr dazu: New York Times: «Your Coronavirus Test Is Positive. Maybe It Shouldn’t Be.»

    Müller 4: Sind diese DNA- oder RNA-Sequenzen arttypisch für SARS-CoV-2 oder nur für Viren der Corona-Familie? Können auch andere Viren der Corona-Familie oder deren Bruchstücke zu positiven Testergebnissen beitragen (Kreuzreaktionen)?

    Strupler: Idem Antwort zur Frage 3

    Kommentar CT: Der Skandal setzt sich fort. Die Frage, ob der PCR-Test auch auf RNA-Bruchstücke anderer Coronaviren positiv reagiert, ist entscheidend für die Validität des Ergebnisses. Aufgrund von früheren Infektionen mit Coronaviren hat ein substanzieller Anteil der Bevölkerung T-Zellen, die auf Sars-Cov-2 reagieren, gemäss einerStudie der Universität Tübingen sogar 81%. Es könnte also durchaus sein, dass der PCR-Test auch auf Nukleinsäuren anderer Coronaviren positiv reagiert. Das würde auch die Tatsache der vielen positiv Getesteten ohne Symptome erklären. Wissenschaftlich untersucht wurde diese Frage unseres Wissens allerdings nicht.

    Müller 5: Die Tests gelten als äusserst empfindlich, daher ist es möglich, auch kleinste DNA- oder RNA-Schnipsel zu erkennen. Dies jedoch erweckt den Eindruck, dass jede positiv getestete Person als infektiös zu gelten hätte, obwohl für die Infektiosität ausschliesslich intakte Viren in Frage kommen. Wie wird diese Tatsache wissenschaftlich abgehandelt? Und weshalb wird vom BAG nicht kommuniziert, dass auch Trümmer von Viren entdeckt werden können?

    Strupler: Es ist richtig, dass die PCR-Tests sehr empfindlich sind und kleinste Nukleinsäuremengen des SARS-CoV-2 Virus nachweisen. Man kann dadurch sehr zuverlässig auf das Vorhandensein von infektiösen Viren schliessen, weil blasse RNA-Stücke rasch verschwinden, wenn keine Viruspartikel produziert werden. Der PCR-Nachweis ist auch für zahlreiche andere Viren Standard.

    Kommentar CT: Hier schreibt Strupler eine eindeutige Unwahrheit. Im Gegensatz zu den kurzlebigen Viren sind die Nukleinsäuren, die der PCR-Test aufspürt und bis zur Messfähigkeit vermehrt, sehr langlebig. Man kann sie mehrmals einfrieren und auftauen und sie sind auch nach drei Monaten immer noch messbar. Die amerikanischen «Centers for Disease Control» (CDC) schreiben: «Auch wenn das vermehrungsfähige Virus drei Wochen nach Beginn der Symptome nicht isoliert werden konnte, kann bei genesenen Patienten noch bis zu 12 Wochen lang SARS-CoV-2-RNA in den Proben der oberen Atemwege nachgewiesen werden.»

    Müller 6: Es handelt sich wohl um eine Binsenwahrheit, dass kein Test je perfekt ist. Weshalb wird vom BAG nie kommuniziert, wie sämtliche Fehlerbandbreiten dieser Tests detailliert darzustellen sind?

    Strupler: Für Fragen zur Validierung, und damit auch der Fehlerquoten, möchten wir Ihnen empfehlen, sich di­rekt an ein durchführendes Labor zu wenden. Wenn der Test ein falsches Resultat liefert, liegt das in den allermeisten Fällen am «falschen» Zeit­punkt der Probennahme. Zu frühe oder zu spät entnommene oder falsch entnommene Abstriche kön­nen zu einem falsch negativen Resultat führen.

    Kommentar CT: Es ist skandalös, dass sich das BAG in vollem Bewusstsein um das Vorhandensein von Fehlerquoten nicht um eine seriöse statistische Erfassung derselben bemüht. Immerhin befinden sich Zehntausende in der Schweiz aufgrund positiver Testresultate in Quarantäne und Isolation, sind also in erheblichem Masse ihrer Rechte und Freiheiten beraubt.

    Müller 7: Aufgrund Frage 6: Weshalb wird vom BAG nie kommuniziert, dass falsch-positive oder falsch-negative Testergebnisse an der Tagesordnung sind und der Eindruck erweckt wird, die Tests böten eine 100-%ige Sicherheit?

    Strupler: Siehe Antwort zur Frage 6.

    Kommentar CT: Das bedeutet offenbar, dass die Labors ihre Fehlerquoten – wenn sie denn überhaupt erhoben werden – individuell kommunizieren sollten.

    Müller 8: Auf dem «Merkblatt zur aktuellen COVID-19 Testung in der Schweiz» des BAG ist klipp und klar festgehalten: «Die PCR (Polymerase-Kettenreaktion) ist eine NAT (Nucleic Acid Amplification Technology)- Methode, der modernen Molekularbiologie um in einer Probe vorhandene Nukleinsäure (RNA oder DNA) in vitro zu vervielfältigen und danach mit geeigneten Detektionssystemen nachzuweisen. Der Nachweis der Nukleinsäure gibt jedoch keinen Rückschluss auf das Vorhandensein eines infektiösen Erregers. Dies kann nur mittels eines Virusnachweises und einer Vermehrung in der Zellkultur erfolgen.» Wie kann denn wissenschaftlich begründet werden, dass ein positiver Test auf das «Vorhandensein eines infektiösen Erregers» schliessen liesse, wie es sattsam vom BAG kolportiert wird, wie wird dieser offensichtliche Widerspruch zu den eigenen Angaben des BAG begründet?
    Und weiter: «Durch den direkten Nachweis von viraler Nukleinsäure in einem Nasen- Rachenabstrich kann bei Patienten mit COVID-19 kompatiblen Symptomen auf eine SARS- CoV-2 Infektion geschlossen werden. Die Abstriche sollten nur von ausgebildeten und erfahrenen Personen durchgeführt werden, weshalb abgeraten wird, dass der Patient diese Abstriche mit Selbstentnahmekits selbst durchführt (1, 2). Das Testen von asymptomatischen Personen kann, auf Anordnung des Kantons, in bestimmten Situationen ebenfalls angezeigt sein, zum Beispiel beim Auftreten von Infektionen in Gesundheitseinrichtungen wie Altersheimen. In der Inkubationszeit (wenn die Person infiziert ist, das Virus sich aber in den Schleimhäuten noch nicht ausreichend vermehrt hat, um mittels PCR nachweisbar zu sein) lässt sich die Krankheit nicht nachweisen. Bei einer Person, welche noch keine COVID-19 Symptome entwickelt hat, schliesst daher ein negativer PCR Test das spätere Auftreten der Krankheit nicht aus.»
    Womit klar ausgedrückt wird, dass nur ein pos. Test plus Symptome einen unzweifelhaften Beleg der Erkrankung liefern! Nochmals: Mit welcher Begründung masst sich das BAG an, gegen eigene Richtlinien zu verstossen? Wie lautet die Begründung, dass ein positiver Test zwingend dazu führt, dass eine Person erkrankt? Weshalb wird grundsätzlich nicht kommuniziert, dass bei einer positiv getesteten Person nicht zwingend: (i) Symptome vorhanden sind, (ii) eine Erkrankung tatsächlich vorliegt, (iii) eine schwere Erkrankung sich manifestiert und (iv) auch nicht zwingend der Tod wegen Covid-19 eintritt? Weshalb werden diese Tatsachen verschwiegen? Dies wiederum erweckt den Eindruck von Vertuschung – aus welchen Gründen auch immer. Wie lautet die Stellungnahme des BAG zum letzten Vorwurf?

    Strupler: Für den ersten Abschnitt: Siehe Antwort zur Frage 5. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der Passus in dem von Ihnen zitierten Merkblatt geändert wurde.

    Kommentar CT: Die entsprechende Stelle im revidierten «Merkblatt Covid-Testung» heisst jetzt neu: «Mit dieser sehr empfindlichen Methode [der PCR-Methode] wird in Patientenproben spezifisch die Nukleinsäure eines Erregers nachgewiesen, was eine Infektion mit dem Erreger belegt.» Das ist falsch. Eine Infektion – die per Definition eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat – ist damit keineswegs belegt. Auch nicht, ob der Erreger ansteckend oder aktiv ist. Nur etwas wird gesagt: Jeder PCR-Test ohne Virenkultur zur Verifizierung entspricht seit dem Veröffentlichungsdatum (31.8.20) den neuen Vorschriften.

    Müller 9: Weshalb wurden stets und ausschliesslich absolute Fallzahlen gegen aussen kommuniziert und der Kontext in Zusammenhang mit der im selben Zeitraum durchgeführten Anzahl Tests nie erwähnt und wissenschaftlich aufbereitet? Weshalb hat das BAG nie bei den sattsam bekannten Massenmedien interveniert und veranlasst, dass der erwähnte Zusammenhang laienverständlich erklärt wird?

    Strupler: Das BAG weist auf ihrer Internetseite sowohl die absoluten Fallzahlen wie auch die Anzahl der durch­ geführten Tests in einer separaten Grafik aus. Die Zahlen werden täglich aktualisiert. Die Positivitäts­rate liegt aktuell bei rund 3%. Daneben werden auch lnzidenzen und gleitende Mittelwerte publiziert (siehe BAG Internetseite Rubrik Situation Schweiz, wöchentlicher Situationsbericht zur epidemiologi­schen Lage in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Das BAG beantwortet regelmässig Medienanfragen zur Epidemiologie und erklärt dabei immer wieder auch den Zusammenhang zwischen Anzahl Tests und positiven Resultaten.

    Kommentar CT: Aus unserer Sicht beantwortet das BAG Medienanfragen regelmässig nicht. Wir warten seit Montag voriger Woche trotz mehrerer Telefonate und eMails auf die Beantwortung einiger Fragen zu den Zyklen bei den PCR-Tests.

    Müller 10: Gemäss den täglichen Angaben des BAG wurde gegen Ende Juni 2020 die Anzahl täglicher Tests gegenüber den vorherigen Wochen klar hochgefahren. Kurz danach wurde über die bekannten Massenmedien die Hysterie von wegen einer «zweiten Welle» geschürt. Dies erweckt den Eindruck, als sollte diese «zweite Welle» herbeigeredet werden. Wie stellt sich das BAG zu diesem Vorwurf, bzw. weshalb wurde gegen Ende Juni zunehmend getestet? Aus welchem Grund wird in Veröffentlichung vom BAG stets von «laborbestätigten Fällen» berichtet? Weshalb werden die Tests zufällig ausgeführt und keine repräsentativen Testserien (bzgl.Altersklassen, beruflicher Tätigkeit, vulnerable Gruppe etc.) durchgeführt? Weshalb wird nicht kommuniziert, dass unter den «laborbestätigten Fällen» des BAG auch Zweit- und Dritttestungen vorhanden sind? Die BAG-Darstellung lässt sich interpretieren, als handle es sich ausschliesslich um Ersttestungen. Weshalb wird weiterhin die Massenpanik geschürt wie z. B. am 30. Juli als angeblich am Vortrag 220 neue «laborbestätigten Fälle» zu verzeichnen waren? Diese Fälle jedoch wurden nicht nur am Vortrag getestet, sondern an mehreren verschiedenen Tagen zuvor, was zu sogenannten Nachmeldungen führt. Auf der Homepage des BAG war denn auch am 31. Juli zu finden, dass es am 29. Juli (eben dem Vortag des 30. Juli) «nur» 132 «laborbestätigten Fälle» zu verzeichnen gab. Weshalb wird diese signifikante Änderung (weitere Beispiele sind auf der Homepage des BAG zu finden) nicht bei einer Medienkonferenz oder über die Massenmedien kommuniziert? Nochmals: Hiermit wird der Eindruck erweckt, dass die Bundesbehörden grundsätzlich gedenken, Facts zu vertuschen und somit auch gegen Treu und Glauben zu verstossen.

    Strupler: Das BAG berücksichtigt sowohl die positiven Tests wie auch das Testvolumen für seine Beurteilung der Lage. Dabei spielen auch Modellrechnungen eine Rolle. Insgesamt ergeben sich Hinweise, dass sich ein neuer Anstieg anbahnen könnte, wenn die Entwicklung weiterläuft, wie in den letzten Wo­chen.
    Es wird keine Hysterie geschürt oder eine zweite Welle herbeigeredet, sondern die aktuelle Datenlage beurteilt und die Öffentlichkeit informiert.
    Tests werden nicht zufällig, sondern nach klar definierten Kriterien durchgeführt. Diese Kriterien wur­den mehrere Male revidiert, was zu einer vermehrten Testung geführt hat, was sich insbesondere auf die Altersstruktur der positiv getesteten Fälle ausgewirkt hat.
    Darauf, dass eine Person mehrere Tests haben kann, wird täglich unter der Übersichtstabelle hinge­ wiesen. Zwei positive Tests bei einer Person führen nicht zu zwei Fällen, sondern werden zu einem Fall zusammengeführt. Ein Fall gilt dann als laborbestätigt, wenn eine Probe von einem Labor unter­sucht wurde und mindestens ein positives PCR-Testresultat vorliegt.
    Auf die Problematik der Meldeverzüge und der entstehenden Nachmeldungen wird regelmässig hin­ gewiesen. In den Grafiken im Wochenbericht werden die Nachmeldungen farblich hervorgehoben.

    Kommentar CT: Wir beschränken uns in diesem Zusammenhang auf den Verweis auf Art. 5 der Bundesverfassung über die «Grundsätze rechtsstaatlichen Handelns», wo es heisst: «Staatliche Organe und Private handeln nach Treu und Glauben.»

    Müller 11: Die WHO und Experten der Immunologie bestreiten, dass asymptomatische Fälle die Krankheit übertragen können. Weshalb wird diese Mär aufrechterhalten? Weshalb wird die längst bekannte Tatsache ausgeblendet, dass weitaus der grösste Teil der positiv Getesteten und angeblich SARS CoV-2 Träger symptomlos bleibt und somit der Eindruck erweckt wird, wie schwerwiegend ein positiver Test sich in jedem Falle auswirkt? Weshalb wurde vom BAG nie eine Richtigstellung verlangt, wenn dieser Eindruck über die sog. Massenmedien dann panikartig verbreitet wird?

    Strupler: Zur Frage der lnfektiösität von asymptomatischen Personen ist die wissenschaftliche Literatur nicht eindeutig. Es trifft nicht zu, dass «der grösste Teil der positiv Getesteten symptomlos» ist. Das Vorliegen von mit Covid-19 kompatiblen Symptomen ist das Hauptkriterium für die Durchführung eines Tests. Erst die Testung von Personen in Quarantäne oder eine Meldung durch die SwissCovid App kann zu positiven Resultaten bei asymptomatischen Personen führen. Welchen Anteil solche Fälle ausmachen, ist zur­ Zeit noch nicht bekannt. Es ist hingegen wahrscheinlich, dass ein Teil der Infizierten keine Symptome ausweisen, weshalb es eine Dunkelziffer geben dürfte. Die Grösse dieser Dunkelziffer ist jedoch nicht bekannt.

    Kommentar CT: Wir verweisen auf die seit bald zwei Wochen vom BAG unbeantwortete Frage: «Verfügt Ihre Behörde über Studien zur Korrelation zwischen einem positiven PCR-Testresultat einer symptomfreien Person und der späteren Entwicklung von Symptomen und der Infektiosität?. D.h: Werden Personen in Isolation und Quarantäne sowie die über das Contact-Tracing identifizierten Kontaktpersonen medizinisch untersucht und gibt es statische Auswertungen dazu?»
    Die Frage ist entscheidend, weil der Freiheitsentzug von möglicherweise Infizierten auf der nicht verifizierten Vermutung beruht, auch symptomlose Personen seien ansteckend.

    Müller 12: Eine herausragende Fehlleistung in den letzten beiden Monaten stellt auch die Publikation des sogenannten R0-Wertes dar: Gemäss einer Publikation von verschiedenen Forschern aus der Schweiz zur Berechnung dieser Zahl wird neben der Fallbestätigung, die etwaige Hospitalisation und auch ein allfälliges Ableben miteinbezogen. Aus den Aufzeichnungen des BAG geht jedoch klar hervor, dass diese Zahlen in den letzten beiden Monaten äusserst klein bzw. oft Null waren. Wie kommen seriöse Wissenschafter überhaupt dazu, mit solch geringen Zahlen zu rechnen? Weshalb beziehen sich das BAG und Mitglieder der Task Force auf diese unsinnigen Werte? Forscher der ETH Zürich mindestens geben zu, dass diese R0- Zahl auf Schätzungen beruht, in den Massenmedien wird diese jedoch als gegeben zitiert! Weshalb unternimmt das BAG nichts gegen diesen eklatanten Missstand hinsichtlich Veröffentlichungen?

    Strupler: Die Berechnung des R0-Wertes beruht auf epidemiologischen Modellen, welche an die verfügbaren Daten angepasst werden. Dabei müssen notwendigerweise Annahmen gemacht werden. Die Robust­heit der Schätzungen wird geprüft, indem diese Annahmen variiert werden. Es gibt ausserdem An­sätze, um mangelhafte Datenqualität auszugleichen. Aufgrund dieser Unsicherheiten wird der R0-Wert nie als Hauptkriterium für die Beurteilung der Situa­tion herangezogen.

    Kommentar CT: Doch, der Ausbreitungsfaktor wird gerade aktuell wieder als Begründung für einen zweiten Lockdown herangezogen.
    Martin Ackermann, Chef der wissenschaftlichen Covid-19 Task Force erklärte im «Echo der Zeit» vom 21.10.20:
    «Ein Lockdown ist das Mittel der letzten Wahl, wenn die anderen Massnahmen fehlschlagen. Im Moment hat ganz klar Priorität, dass wir so schnell wie möglich mit Massnahmen reagieren, die ausreichend sind, um die Situation unter Kontrolle zu halten. Das heisst: Wir müssen von 16 Ansteckungen etwa 7 verhindern. Im Moment stecken 10 infizierte Personen 16 weitere an. Diese Zahl müssen wir unter 10 bringen. Das ist eine grosse Reduktion.»
    Ackermann spricht hier eindeutig von der Senkung des Ausbreitungsfaktors – ist aber auch kein Mann des BAG.

    Müller 13: Nach welchen Kriterien wurden im übrigen die sogenannten Covid-Todesfälle als Ursache dem Coronavirus zugeordnet? Wieviele wurden eindeutig durch Obduktionen bestätigt?

    Strupler: Todesscheine werden am Bundesamt für Statistik (BfS) nach Ursachen codiert. Um Einzelheiten zu diesem Verfahren zu erfahren, insbesondere wie Covid-19 als Todesursache bestimmt wird, wenden Sie sich bitte ans BfS.

    Kommentar CT: Das Bundesamt für Statistik ist nicht zuständig für die Kriterien einer Covid-19-Diagnose. Das Bundesamt für Gesundheit hat dagegen «Empfehlungen zur Diagnose von Covid-19» veröffentlich und sogar ein «Merkblatt Haushaltsauflösung nach Todesfall» herausgegeben .

    Müller 14: Auch Prof. em. Beda Stadler hat schon darauf hingewiesen: «Zurück auf dem Weg zur Normalität, würde es uns Bürgern jetzt guttun, wenn sich einige Panikmacher entschuldigen würden.»
    Und weiter: «Warum wurde die Maskenpflicht zu einem Zeitpunkt eingeführt, als kein Anstieg an Corona-Fällen ersichtlich war? Wer ist eigentlich dafür verantwortlich, dass kurz vor der Einführung von Gratistests signifikant mehr getestet wurde, so dass der Eindruck eines kleinen Anstiegs entstand? Warum lässt der Bund Medienberichte unwidersprochen im Raum stehen, die aus einem Corona-Fall sogleich eine «Ansteckung» machen?»

    Strupler: Das BAG entscheidet nicht über Massnahmen. Diese werden vom Gesamtbundesrat beschlossen. Regelmässiges Händewaschen und das Einhalten eines Abstandes zu anderen Personen schützt vor einer Ansteckung. Während Hygienemassnahmen individuell und fast überall umgesetzt werden kön­nen, ist das Einhalten eines Abstandes (1.5 Meter) nicht immer möglich. In diesem Fall wird das Tra­gen einer Maske empfohlen; da in Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs der Abstand oftmals nicht eingehalten werden kann, besteht schweizweit eine Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske. Inzwischen haben angesichts der steigenden Anzahl von Neuansteckungen auch einige Kantone das Tragen von Masken in Innenräumen (Einkaufsläden, Schulen, etc.) verbindlich eingeführt. Dabei ist es stets möglich, sich von einer Ärztin oder einem Arzt aus medizinischen Gründen von der Maskentragpflicht dispensieren zu lassen.

    Müller 15: Wie bereits in der NZZ berichtet wurde, führt diese Maskenpflicht unweigerlich zu Problemen für Menschen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können. Es ist nur noch beschämend, wie mit solchen Massnahmen und auch Aussagen von Mitarbeitern von Bundesbehörden das Denunziantentum im Lande gefördert wird. Wie stellt sich das BAG zum Vorwurf, mit seiner völlig intransparenten, unehrlichen wie auch unwissenschaftlichen Art zu kommunizieren, diesem Denunziantentum Vorschub geleistet wird?

    Strupler: Siehe Antwort auf die Frage 14

    Kommentar CT: Im Klartext: Die «Empfehlungen des BAG» sind gar keine Empfehlungen des BAG, sondern des Bundesrates – der sich höchstwahrscheinlich auf Empfehlungen des BAG stützt.

    Müller 16: Personen ab 65 Jahren – hier handelt es sich um eine Bevölkerungsgruppe von über 2,6 Millionen (!) Menschen – gelten per se als gefährdet, egal ob sie gesund, ja topfit und während Jahrzehnten der eigenen Gesundheit gegenüber ein verantwortungsvolles Leben geführt haben. Diese verantwortungsvollen Menschen gelten gemeinhin nicht gefährdeter als Jüngere. Wie begründet das BAG diese Diskriminierung von entsprechend fitten älteren Menschen ohne Vorerkrankungen?

    Strupler: Es trifft zu, dass «Alter ab 65» ein relativ unspezifisches Kriterium ist. Aber es ist gut belegt, dass die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufes mit dem Alter steigt, auch die Häufigkeit von Begleiter­krankungen, die durch eine Infektion mit SARS-Cov-2 verschlimmert werden. Die Grenze 65 darf nicht als Diskriminierung aufgefasst werden, sondern ist eine Vorsichtsmassnahme.

    Müller 17: Über die statistischen Unzulänglichkeiten wurde schon vor längerer Zeit berichtet: Weshalb zeigt sich das BAG absolut unwillig, sich an die trivialsten statistischen Übereinkünfte zu halten und die Daten entsprechend aufzubereiten, zu kommunizieren und somit der missbräuchlichen Art der Darstellung (nur stets absolute Zahlen) der sattsam bekannten Massenmedien entschieden entgegenzutreten?
    Die nur als völlig abwegig zu deklarierende Art der Kommunikation des BAG ist als eklatanter Verstoss gegen Treu und Glauben zu werten.

    Strupler: Die Auswertungen des BAG entsprechen dem internationalen Standard, vergleichbar mit denen der WHO oder der ECDC. Dies wird klar, wenn die Webseiten des BAG mit denen anderer Institutionen verglichen werden. Es entspricht nicht den Tatsachen , dass nur absolute Zahlen gezeigt werden (vgl. Frage 9).
    Das BAG kommuniziert auf ihrer Internetseite gemäss den Bedürfnissen der Adressatinnen und Ad­ressaten. Gegenüber den Medien und an den regelmässigen Mediengesprächen erläutert das BAG jeweils den Zusammenhang zwischen Anzahl Tests und positiven Resultaten.

    Kommentar CT: Wenn es den internationalen Gepflogenheiten der Datenerhebung und -kommunikation an Qualität und Transparenz mangelt, heisst dies noch lange nicht, dass wir das in der Schweiz auch so machen müssen. Die faktische Beschränkung auf absolute «Fallzahlen» ist wissenschaftlich fragwürdig. Es ist äusserst gewagt, dies als «Standard» zu bezeichnen.

    Die Leserinnen und Leser mögen sich ein eigenes Bild der Qualität der Kommunikation der heute wichtigsten Behörde des Landes machen.

    Quelle:

    Barbara Müller: Corona-Fragen an BAG-Strupler_8-20

    Antwort BAG-Strupler an Dr. Barbara Müller_14-9-20 – 14. September 2020

    Dokumente

    PDF – Barbara Müller: Corona-Fragen an BAG-Strupler (51.6 kB)
    PDF – Antwort BAG-Strupler an Dr. Barbara Müller_14-9-20 (285.6 kB)
    Damit Sie die kompletteste Corona-kritische Nachrichtenübersicht nicht verpassen:
    Newsletter abonnieren!
    Wählen Sie zwischen täglichen und wöchentlichen Updates.

    Email
    Vorname
    Nachname
    Anmeldung für die Listen:
    Täglich
    Wöchentlich

    LinkedIn
    Corona Transition
    Nachrichten – Aktionen – Support.
    Über uns

    Newsletter abonnieren

    Spenden
    Engagierte Menschen arbeiten an der Corona Transition Datenbank.

    Feedback
    Ihre Meinung, Ihre Ideen, Ihre Hinweise.

    Keine Ereignisse anzuzeigen
    Neuste Artikel
    «Ich habe Politiker gewählt, nicht Wissenschaftler»
    Eine 83-jährige Rentnerin aus Barnsley (GB), die ganz offen verkündet, dass ihr die für ihre Region angekündigten strengen neuen Massnahmen (Tier 3 restrictions) egal seien („I don’t give a sod“), gelangt in England zu viraler Berühmtheit. In einem Interview mit BBC News nahm Maureen Eames kein Blatt (…)

    LinkedIn
    Schweden: Ältere Menschen dürfen wieder ohne Angst am Leben teilhaben
    Die Empfehlung der schwedischen Regierung, wonach Senioren freiwillig zu Hause bleiben sollten, ist hinfällig. Das berichtet N-TV. Sozialministerin Lena Hallengren habe gesagt, es gäbe keinen Grund mehr, warum für Ältere schärfere Maßnahmen gelten sollten als für den Rest der Bevölkerung. «Heute (…)

    LinkedIn
    Vorreiter, Mitläufer, Zaudernde und Renitente
    Gemäss Blick reichen die vom Bundesrat erlassenen Massnahmen nicht aus, um das Virus zu stoppen. Die Kantone müssten härter zugreifen und das funktioniere in der Ost- und Zentralschweiz nicht. Je nach «Härte» der Massnahmen werden die Kantone in vier Kategorien eingeteilt: Die Vorreiter Dazu gehöre (…)

    LinkedIn
    Bayerische Kommunen und Stadt München kippen Maskenpflicht für Grundschüler
    Die von der bayerischen Staatsregierung verlangte Maskenpflicht für Grundschüler ab einem Corona-Inzidenzwert von 50 kippt in etlichen Kommunen und in der Landeshauptstadt München. Das berichtet der Bayerische Rundfunk (BR). Die Stadt München und mehrere Landkreise hätten die Maskenpflicht wieder (…)

    LinkedIn
    Doppelmoral: Merkels Kabinett umgeht Quarantäneregeln
    Die Bundesregierung unter Angela Merkel gestattet sich in Zeiten der Coronakrise Rechte zu, die sie dem Wahlvolk vorenthält: Obwohl Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) positiv auf Covid-19 getestet wurde und derzeit in häuslicher Quarantäne ist, tagt das Bundeskabinett wie gewohnt in (…)

    LinkedIn
    EILMELDUNG: Verein von Prof. Sucharit Bakhdi unter staatlichem Beschuss
    Das Finanzamt Passau hat dem Verein «Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.» (MWGFD) die Gemeinnützigkeit entzogen. Damit können Spenden an die Organisation nicht mehr steuerlich abgesetzt werden. Das berichtet t-online. Prominenteste Mitglieder und Gründer des (…)

    LinkedIn
    Über Corona Transition Alle Artikel Spenden Kontakt Impressum Login

    • Guten Tag Herr Schär,

      Ihr Engagement in Ehren.
      Bringen Sie bitte das nächste Mal eine Zusammenfassung sonst übernutzen Sie die Kommentarspalten hier. Sozusagen gesteigerter Gemeingebrauch.

      Oder packen Sie das Ganze doch in einen „Standpunkt“-Beitrag ein. Dort können Sie dann Ihr ganzes Mitteilungsbedürfnis ausleben. Aber bitte nicht mehr in dieser Länge in Kommentarspalten.

      Sie bauen so – wahrscheinlich unbewusst – einen circuit breaker ein, sodass der eilige Kommentarleser aufgrund Ihres ellenlangen Kommentars nicht mehr weiter nach unten scrollt, da es ihm verleidet. Dies nur noch als praktischer Hinweis.

      Besten Dank für Ihr Verständnis.

      Mit freundlichen Grüßen

      Hannes B.

    • @Interessierte
      25. Oktober 2020 / 15:41 / 2. Versuch
      Video wurde nach 12 Std. von Youtube gelöscht. ZENSUR!!!
      Original vom Kanal: 5 Ideen
      Wissenschaftsbetrug und Korruption? Der Fall Drosten – Interview mit Reiner Füllmich mit Dave Brych
      https://www.youtube.com/watch?v=XKKwmv-Rzac
      (Wurde von einem anderen Kanal kopiert und veröffentlicht)

  11. Wann hört diese verdammte Sch.. endlich auf? Leute wollt ihr nicht mehr leben? Dann geht und lasst diejenigen, die leben wollen in Ruhe. Es kann doch nicht sein, dass alle vor Angst nicht mehr leben wollen! Ich sage euch nochmals wir müssen durch diese Sch.. durch. Es führt kein Weg vorbei! Das einzige was man tun kann, und damit, meine ich auch die Politik, unterstützt keine Virenlabore mehr mit Steuergeldern, denn kein Mensch braucht diese Forschung!!! Lebt! Ohne Tests. Gegen die Natur haben wir Keine Change. Auch nicht, wenn euch die Politiker und die Experten etwas anderes erzählen!

    • Genau so ist es. Und vielleicht liegen wir alle falsch mit unseren Vermutungen. Ich stelle nur fest, dass in den Ländern mit ganz strengen Maskenregeln die Fallzahlen trotzdem massiv in die Höhe schnellen. Etwas kann doch da nicht stimmen. Wenn das so weitergeht, haben bald alle Leute psychische Probleme!

  12. Jeder der die Bundesräte und das BAG unterstützt ist mitverantwortlich
    Am Untergang der Schweizer Souveränität.
    Des weiteren werden die Todeszahlen stark steigen, aber der Grund wird nicht das Virus sein.
    Sondern die Politik, die Menschen werden mit ihren Existenzen gerade wegs in den Abgrund geschickt.
    Hunger, Depression etc.
    Alles für ein Mediales PseudoPandemieVirus.
    Es gibt eine gigantische Geld Umverteilung reiche immer reicher und arme immer ärmer.
    Dazu kommt noch eine Corona Impfung die ein neu Ära für die Menschen einläutet.
    Der Digitale Mensch ID im Körper.
    Since Fiction?? ID2020??
    SRF KULTUR BERICHTETE, DAS läuft alles im Hintergrund.
    Corona=Vehikel
    Masken=Gefügig machen, Grenzen auslohten
    Coronatest= DNA Abstrich zur Impfzuweisung

    Wer diese Zeichen und Zusammenhänge nicht wahr nimmt ist schon Naiv und Ignorant.

    Offizielle Quelle zum selber nachlesen:
    SRF KULTUR Gesellschaft/ Religion
    Thema: Die Blockchain weiss alles- kommt die totale Überwachung?

  13. Herr BR Maurer, SVP, geht mit dem leuchtenden Beispiel voran,

    indem er in der«Samstagsrundschau» einräumte, dass er die Covid -App. nicht heruntergeladen habe, da er das „Zeug“ nicht verstehe. Das kommt beim gmögigen Volk gut an und ist Balsam für diese Volksseele. Diese Klaviatur spielt unser Ueli hervorragend.

    Immerhin eine ehrliche Aussage eines Bundesrats.

    Und er hat damit viele follower gewonnen. Follower, die dann aber ohne download der App dem BAG vorwerfen die App tauge nichts. Das hat System. Genau wie der Spruch „ich glaube diesen Tests nicht“. Da operiert ein Wissenschafter (Herr Professor Geiger) mit Glauben, der sonst Fakten für sich in Anspruch nimmt.
    Da wird unter einem Leithammel (BR Ueli Maurer) mit Vorsatz ein Instrument (eben die App) sabotiert, um dann indirekt zu posaunen sie tauge nichts. Das ist doch fiese Politik und ein Rückenschuss in das BAG.

    Liebe SVP’ler: sagt doch geradeheraus, dass ihr eine Herdenimmunität wollt, weil ihr meint damit dem Gewerbe einen Dienst zu erweisen. Okay, so what. Das wäre dann eine ehrliche Ansage. Und nehmt doch Schweden als Vorzeige-Beispiel; dann seid ihr noch glaubwürdiger.

    Es scheint, dass Insideparadeplatz zum Sprachrohr von Artikelschreibern und Kommentatoren geworden ist, die Corona vorschieben, um damit Politik zu machen. Auch hier wiederum übernimmt die Protesttruppe von Blocher keine Verantwortung, masst sich jedoch alle Sorten von Kritik an, ohne zu wissen, was die Covid App ist.

  14. Chapeau, Herr Geiger !

    Wobei ich hinzufügen möchte, dass man am besten auch weder unseren Regierungen, geschweige denn Gesundheits-„Experten“ glauben darf.

    Plus ein ganz herzlicher Dank an Sie + LH für den Mut, hier „gesunden Menschenverstand“ zu beweisen, um dafür teils abscheuliche Kommentare auf sich nehmen zu müssen.

    Denn hält man sich die vor Augen, sieht man schön, wie erfolgreich es die „Marionettenspieler“ bereits geschafft haben, dieses Land -wie übrigens jedes andere in der Welt- nicht nur in Angst und Schrecken zu versetzen, sondern vor allem zu spalten – bis hinein in die Familien.
    Und genau das ist auch der Plan.

    Ich verstehe, dass jeder Sorge um seine Gesundheit und sein Leben hat. Und ich kann sogar nachvollziehen, dass Kranke (oder Angehörige von Kranken oder gar Verstorbenen) Herrn Geiger’s wie meine Meinung nicht tolerieren geschweige denn wahrhaben wollen.

    Aber nur aus einem Grund – weil eben alle zu dem Thema desinformiert und belogen werden. Seit ca. 150 Jahren, eben seit Koch + Pasteur, den beiden „Erfindern“ der „Viren“, der Infektionskrankheiten, der Impfungen.

    Nein, nicht meine Worte – das sind Pasteur’s eigene Worte bzw. persönliche Aufzeichnungen über seine gigantischen Betrügereien zu den angeführten Themen, ausgewertet von einem Professor der Princeton University.

    Einfach googeln unter „Pasteur (oder Koch) Wissenschaftsbetrug“ (am besten auch englische sites), und dann lesen, nachdenken und nochmal lesen und nochmal nachdenken.

    Daher hier nur der Kürze halber:

    – kein PCR Test dieser Welt kann Viren nachweisen (tatsächlich hat sein sein Erfinder, Nobelpreisträger Kary Mullis, davor sogar deutlich gewarnt).
    Vielmehr kann jedes Labor mit den Tests je nach cut-off level JEDEN auf der WELT nach ALLEM positiv testen, wenn man (Labor, Regierung..) nur will.

    – SarsCoV2 ist bis heute nirgends auf der Welt wissenschaftlich sauber nachgewiesen worden (gem. den sog. 4 Golden Standards inkl. Kontrollexperimenten). Ich habe selber praktisch alle dazu verfügbaren Publikationen studiert – NOTHING !

    Auch wenn darob jetzt mancher Kommentator aufjaulen dürfte – es ist halt so. Bitte statt jaulen oder beleidigen einfach selber recherchieren. Und nachdem Sie mir dann innerlich recht gegeben haben, werden auch Sie sich die Frage stellen:
    Was testen dann diese Tests ?! Und wozu das Ganze ?! Eben..

    – Masken sind als Schutz völlig untauglich – s. nur schon Porengrösse vs. Virengrösse + in UK/USA klarer (versicherungs-/haftungsrechlicherrechtlicher) Warnhinweis auf den Verpackungen davor.

    – Die Todesraten sind auf der ganzen Welt in allen Ländern gleich geblieben, dh inkl. (sic !) Corona-„Pandemie“, und egal, ob mit oder ohne (zB Schwende) diese (sinnlosen) Lockdowns.

    Niemand muss daher Angst um sein Leben haben – selbst die offiziellen Zahlen (die ich ja nicht glaube..) belegen, wie niedrig die Wahrscheinlichkeit ist, an Covid19 zu sterben. Geschweige denn, dass die meisten Symptome die einer normalen Grippe sind. Und dass daran Menschen sterben können, ist mir bewusst. Aber darum geht es bitte nicht !

    – Zahlreiche Länder haben finanzielle Vergünstigungen gewährt, wenn Ärzte + Krankenhäuser als Todesursache IMMER Covid19 auf den Totenschein schrieben, sogar wenn Leute mit Herzinfarkt (sic !, USA + UK) bis hin zu ?Genickbruch (?USA) eingeliefert u. dann verstorben sind.
    Sogar die Grippe ist dieses Jahr als Todesursache gemäss offiziellen „Statistiken“ „ausgefallen“. Hallo ?!

    – Rund 300 Millionen Menschen weltweit wurden bislang aufgrund der daher völlig unbegründeten Lockdowns in Arbeitslosigkeit und Armut geschickt. Noch nie zuvor hat man aufgrund einer (s.o.) allen Daten und Fakten nach völlig ’normalen‘ Grippewelle so ein Verbrechen an der Menschheit begangen.

    – Auch die geplanten Zwangsimpfungen sind mE ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    Nicht nur, dass nicht klar, was in diesen Spritzen wirklich enthalten ist (nachdem SarsCov2 bislang ja nicht isoliert wurde) – zahlreiche Berichte wie Aktivitäten der big player in diesem bösen Spiel deuten auf genomverändernde Impfstoffe hin, die sogar an die Nachkommen vererbt werden können.

    Wollen Sie das wirklich mit sich machen lassen ?! Wegen einer, ich weiss, ich wiederhole mich, allen Daten und Fakten nach völlig ’normalen‘ Grippewelle ?!

    Ich kann nur jedem raten – recherchieren Sie ! Es ist alles öffentlich zugänglich – bei offiziellen Stellen, in wissenschaftlichen Berichten, Büchern, Internet.

    And – „follow the money..“ !

    Dann sind Sie nämlich schnell auf der Spur des mE bislang grössten organisierten Verbrechens sein (inkl. der Marionettenspieler in unserem eigenen Lande..). Nur bei keiner Pandemie. Was Ihnen zumindest davor die Angst nehmen sollte. Wobei das andere mE noch viel schlimmer werden wird..

    • „Follow the money..“

      Einmal mehr Apéro-Sprüche eines zur Recht frustrierten Ökonomen von ennet dem Rhein. Fabuliert sozusagen in der Rauchpause oder eben danach.
      Wie sieht es denn drüben aus? Ich würde mich an Ihrer Stelle beeilen, da die Grenze bald geschlossen wird.

    • Lieber Buchhalter Ott aus Herrliberg,

      bleiben Sie doch bei Ihrer Domäne der Buchhaltung. Und bei der Steueroptimierung. Dort können Sie know how beitragen und etwas zum Erb hinzuverdienen so Sie es denn richtig machen.

      Akademische Buchhalter, die vorgeben etwas von Pandemie verstehen (zu wollen) haben wir in diesen Foren genug gelesen. Ihr Beitrag: Gut gemeint, sich in Szene zu setzen.
      Jedoch bleiben Sie lieber bei Ihrem Leisten der Buchhaltung:
      Es ist wie sie sagen: „follow the money..“! So einfach ist diese Welt. Warum alles kompliziert machen?

      Mit nachbarschaftlichen Grüssen zur Genesung.

      D.G.

    • Vielen Dank für Ihren Kommentar Dr. Ott, ich sehe das genau gleich und ähnlich.

      Selber bin ich Auslandsschweizer in einem Land mit „Teflonkorrupten“ Politikern, die vergangen Juni weggefegt wurden. Diese haben den neuen „Teflonkorrupten“ Volksvera***** keinen Cent(avo) zum Klauen übrig gelassen haben. Das Regierungsbudget 2020 hatte am 16.8.2020 – am Datum der Machtübergabe – sein Planungsende!

      Bevölkerungsmässig kann man CH und dieses Land 1:1 vergleichen und auch die (absoluten) Fallzahlen.

      Es liegt mMn. genau an dem von Ihnen genannten „cut off Wert“ der Tests, und dieser ist nach Tagesbedarf manipulierbar, wie ebenso jede Statistik, die man nicht selber fälscht (W. Churchill) genauso manipuierbar ist.

      Das Einzige was bei C-19 nicht manipulierbar ist, ist die Anz. der Patienten auf der IPS mit Beatmungsgerät. Was letzteres Betrifft habe ich hierzu noch sehr selten eine Statikstik geschweige denn Meldung gesehen. Wenn das Kantonsspital Schwyz mit 3 Intensivbetten Panik schiebt weil 100% der Betten belegt sind, ist das reines! Mediengetrommel, siehe die Schweizer Springer Presse von neulich. Ferner landet man in der Schweiz ziemlich schnell im Geldgenerator IPS. Das war in den USA übrigens nicht anders. Denn die kennen auch sog. Fallpauschalen.

      Follow the money ist ein sehr gutes Stichwort, denn angeblich soll z. B. Lukaschenko, der Weissrussland keinen Lockdown beschehrte, die Millionen des IWF „dankend“ ausgeschlagen haben. Weswegen wird er nun gekreuzigt und konnte vorher Jahrzehnte den „Dikator“ geben?

      Unser Land hat vom IWF 600 Mio. USD bekommen um beim C-19 Affentheater brav mitzumachen. Diese sind natürlich längstens und ganz eilig vor den Wahlen verteilt worden und sind mittlerweile „verdunstet“.

      Während Monaten waren in der Presse gefühlte 95% der Inlands- und Auslandsartikel C-19, C-19 bis zum abko*****.

      Da der Tourismus etwa 30% bis 50% des BIP ausmacht, hat man hier mittlerweile erkannt, das man sich ins eigene Knie geschossen hat und der neue Präsident erklärte das C-19 unter Kontrolle ist.:))

      Man kann als Bsp. auch das Nachbarland (das ärmste Land der Welt) nehmen. Gem. Johns Hopkins Map exitiert dort die Krankheit nicht einmal (kaum). Das trifft auch auf andere Schwellen- und Entwicklungsländer zu, denn die haben ganz andere Probleme.

      Wäre diese Krankheit so tödlich, gefährlich und ansteckend wie uns das die „Qualitätspresse“ einhämmern will, wäre diese Insel wohl mittlerweile unbewohnt, denn es interessiert hier wirklich keinen mehr. Z. B. die Wahlen waren sog. Superspreaderevents. Das gleiche Phänomen ist auch die Trump Kampagne, obschon es hier im Land ein mit einem Mehr an maskenlosem Vollkontakt zugegangen ist.
      Ferner ist der ganze Alltag hier – wie in jedem Entwicklungsland – ein Superspreader event. Dieses Affentheater können sich nur wohlhabende Nationen mit vielen „stillen Reserven“ leisten.

      Ganz am Anfang (Januar, Februar) der Pandiemie hat es ein paar Promis t. w. für immer genommen, aber heute befällt C-19 nur noch „Reiche“, die sich vor dem Staatsanwalt/Richter zu verantworten hätten. Ermittlungen beginnen und wie der Blitz: ich habe Covid, ab ins Krankenhaus. Da „unheilbar“ und „tödlich“, sind diese Leute dann unantastbbar!!! Meine Schwiegermutter (nicht reich) hatte Symptome und wollte sich testen und internieren lassen. AW Klink: „Sie haben eine Grippe oder Erkältung, gehen sie nach Hause“. Was sich im Nachgang auch als korrekt erwiesen hat.

      Zu Beginn der Pandemie wurde gepützelt, poliert und in unserer Strasse ist auch mal ein „Desinfektionswagen“ durchgefahren, begleitet von einem Pickup des Volksministeriums mit riesiger Landesfahahne und durch den Lautsprecher schallte die Nationalhymne. Das ist aber etwa 6 Monate her. Auch in den Supermärkten wurde desinfiziert, gepütztzelt (Lift, Einkaufswagen, Regale), Fieber gemessen und Abstand gehalten. Die gut beschotterten Hypochonder sind mit Lackierermasken shoppen gegangen. Heute im Oktober 20. Der gleiche Siff und Schledrian wie immer und die aufgehängten Handdesinfektionsapparate sind selbstredend konstant leer.

      Die erhöhten Fallzahlen in Europa erkläre ich mir wie Sie mit „manipulierten“, d. h. Anpassung des „cut off Werts“ der Tests und bete zu Gott, das wir recht haben werden.

      Was mich als Auslandsschweizer am allermeisten schockiert sind die Kommentare z. B. im Blick (ja ich lese, rsp. überfliege diesen täglich) und 90% finden diese Versklavung, Bevormundung und Oberver**** inkl. Abschaffung des letzen Rests an Scheindemokratie korrekt, angebracht und richtig.

      Hallo! Warten wir auf den Moment, wenn auch diese Leuchten kapieren, dass man sich wirtschaftlich, rsp. sozioökonomisch ins eigene Knie schiesst. Mit der Automatik und das ganze Magazin. Unter Beifall auch noch das mediale wie politische Nachladen des Magazin und weitere Knieschüsse, frenetisch fast, begrüsst.

      Um abzuschliessen ein Zitat von Franz Josef Strauss: „Wer die Bürger (Menschen) ohne Grund und Not in Angst und Schrecken versetzt der Tut das Werk des Teufels.“ .

  15. Guten Tag
    Ein paar Zeilen zum argumentativen Aufrüsten.
    In den ganzen Prozessen der COVID-19 möchte ich drei Aspekte nennen. Den Wissenschaftlichen, Politischen und Kriminellen.
    Die Resultate der Abstriche und Entnahmen müssen referenziert werden, um damit eine Aussage machen zu können. Logisch. Sonst würde man in einer Glaskugel oder im Kaffeesatz lesen.
    Es werden Gensequenzen miteinander verglichen. Als Reverenz dienen Gensequenzen von einem COVID- Virus aus Wuhan, so man dies glauben mag. Die WHO stellt diese gerne zur Verfügung. Das sich diese ständig leicht mutieren ist dabei nicht mit eingedacht. Anders rum sind die Ergebnisse, welchen nicht auf der Basis der WHO getroffen werden quasi unwissenschaftlich und somit nichtig.
    Wie läuft der Vergleich ab?
    Ordnen wir im Gedanken, den Arten eine Variable zu. Viren werden den arabischen Zahlen zugeordnet, Bakterien dem lateinischen Alphabet, Darmkrebs den römischen Ziffern, etc., etc.
    Wenn wir nun die Zahlen etwas genauer anschauen, stehen da die 1er- Reihe, 2er-Reihe und so weiter. Auch die Reihen der Quadrat-, Prim-, gerade-, ungerade-, Fibonacci- Zahlen, etc.
    Nun nimmt man als Reverenz eine Zahlenfolge an. Zum Beispiel 98541267356225 (der Part wird von der WHO gestellt). Im nun folgenden Ablauf, werden alle Zahlenfolgen nach dieser Reverenz abgeglichen. Je länger die Reverenz ist, umso länger die Suche, umso kleiner die Wahrscheinlichkeit auf ein positives Ergebnis und umso grösser die Qualität der geleisteten Arbeit. Zudem kann es nun geschehen, dass sich die Reverenz mit einer Folge aus Algebra abgleicht.

    Mir ist bewusst, dass dieses kleine Zahlenbeispiel, weit vom Vergleich der Ribonukleinsäure entfernt ist. Es soll auch nur die allgemeine Mechanik der Tests darstellen. Zudem erklärt es auch treffend, wie Wissenschaft durch Kaperung der Bedingungen missbraucht wird.

    Die Zeit für den Abgleich erschienen den Entscheidungsträger weltweit als zu lange. Testen! Testen! Testen! War der Tenor. Einerseits wurde die WHO aus Angst vor millionen Toten bedrängt, andererseits haben diese auch gerne entsprechende Anpassungen geliefert. Der aufmerksame Leser hat bemerkt. Dass wenn man die Reverenz kürzt, gewinnt man Zeit im Test. Die Reverenz ist nun z. Bsp. 26. Das liefert viel mehr positive Befunde.
    Im Umkehrschluss steigt die Wahrscheinlichkeit der Treffer. Dann stellt sich wiederum die Frage, was wurde eigentlich getroffen? Faktisch weiss das niemand so genau.
    Warum? Weil ebnen diese Abstreichtests für sterile Labore entwickelt wurden. Nicht für Umgebungen in denen Feinstäube, Aerosole, Keime, und eine viel, viel Zahl von Erregern in der Luft rumschweben und sich auf den Schleimhäuten ansetzten -> wie das vom Immensestem so gedacht ist.

    Ich bin seit März nicht der Meinung, auch nur etwas an COVID und dem Tamtam als positiv zu empfinden.
    Seit 2009 die WHO die Richtlinien für den Ausruf einer Pandemie geändert haben, können sie in jedem Jahr eine Pandemie verkünden. Ist dass die Haltung von „wir müssen damit leben“?
    Leider aber ist die Schweiz international vertraglich verpflichtet. Mit machen oder Isolation.
    Leider sind Whistleblower in unserem Rechtsstaat nicht geschützt. Bravo Judikative! Zeugt von Mut und Rechtschaffenheit.

    Herr Berset, Frau Sommaruga, ich halte wenig von Ihren Leistungsnachweisen. Aber glauben Sie tatsächlich alles, was Ihnen ihre Berater zum Glauben vermitteln? Die Existenzen, welche die Massnahmen Ihrer Entscheidung vernichten, werden sich währen Lebzeiten nicht mehr davon erholen. Denken Sie nicht, – einfach schnell ein paar Meinungen bei den Kantonen einstreichen, würde den Schandfleck verdecken.
    Welch einen hässlichen Fussabdruck werden sie der nationalen Geschichte hinterlassen!?

  16. Ein kurzer Kommentar nicht zu diesem Covid Thema aber zu einem sehr aktuellen Covid Thema.

    Die Zürcher Kantonsregierung hat den Vogel abgeschossen mit Ihrem krassen „wir entscheiden nichts“, es eilt ja nicht. Man sollte diese Damen und Herren für jeden nach dieser Entscheidung passierenden Todesfall durch Covid 19 persönlich haftbar machen. Ich glaubte mich im Kindergarten als ich die Begründung hörte, der Bund entscheide dann am nächsten Mittwoch schon.

    Aber auch die Bundesräte sind ganz klar Mitschuldig an zusätzlichen Todesfällen nach Ihrer letzten Sitzung mit den Kantonsregierungen. Zu sagen, es eilt, jeder Tag zählt, aber dann erst am Mittwoche über Verschärfungen entscheiden zu wollen ist eine krasse Verantwortungslosigkeit die seinesgleichen sucht. Unsere Ländernachbarn können da nur noch den Kopf schütteln. Und wir? Am besten diese Versager und Verweigerer bei der nächsten Wahl abwählen.

    • Es geht bei diesen Maßnahmen nicht darum jedes Menschenleben zu retten, sondern eine Überlastung des Spitalsystems zu verhindern.

      Würde es eine Pandemie mit vielen Toten geben, wäre der sofortige Stillstand aller Menschen die einzig sinnvolle Variante !

    • Man kann niemanden für allfällige Coronatote haftbar machen, ausser man ist ein kleines Kind und sucht einen Schuldigen.
      Das Volk muss Ihre Verantwortung in die hand nehmen und nicht am Bundesrat abgeben.
      Die Politiker sind nicht eure Väter!!

      Ich für mich will Freiheit und keine Bevormundung durch irgendwelche Politiker.
      Ich übernehme die Verantwortung selber!
      Fals ich Krank werde vom PseudoCovid gebe ich keinem Politiker keinem Mitmeschen schuld an meiner Krankheit.
      Sondern ich setzt mich selber damit auseinander.
      Mann kann keine Sicherheit haben ohne die Freiheit aufzugeben.
      Die Angst von den Menschen wegen Covid ist nicht berechtigt.
      Ausser das die Medien alles hochspielen uum die Bevölkerung gefügig zu machen.

      Das ich an Covid erkranke ist die chance kleiner als im Lotto zu gewinnen oder vom Blitz erschlagen zu werden.

      Covid = 8,5mil zu 1
      Lotto = ca.2,5 zu 1
      Blitz= ca.1,0 zu 1

  17. Bravo Herr Geiger. Richtige Analyse. Das BAG hat es verpasst die Test genauer anzuschauen. Jeder Fussballer wo corona hatte war nicht krank und spielt danach gleich gut wie vorher. Beim lockdown I’m März/April hat man es verpasst die jungen Leute gezielt in den Bergen abseits der Zivilisation zu durchseuchen. Bezahlte Klassenlager, in den Bergen für 2-3 Wochen. Auch das Militär hätte im März/April gezielt durchseucht werden können. Dito Studenten. Alles unter Aufsicht von Ärzten etc.

  18. Ja, Exponentialfunktonen sind für das menschliche Gehirn schwer zu erfassen. Von einem Bankenprofessor habe ich jedoch erwartet, dass er von der Zins- und Zinseszinsrechnung wenigstens einen kleinen Schimmer hat. Dies scheint nicht der Fall zu sein, deshalb nachfolgend ein paar einfache Rechenbeispiele für Herrn Geiger.

    In letzter Zeit haben sich die positiven Tests wöchentlich mehr als verdoppelt. Der Einfachheit halber gehen die folgenden Angaben von einer wöchentlichen Verdoppelung der Ansteckungen aus. Wie sieht dann die Projektion aus?

    Gehen wir weiter davon aus, Sie Herr Geiger, stecken sich als letzter Schweizer an. Wie viel gesunde Zeit steht Ihnen noch zur Verfügung? Nachstehend die Lösungen:

    Bei derzeit 6000 Ansteckungen pro Tag werden Sie am 16. Dezember 2020 das Vergnügen der Bekanntschaft mit dem Corona-Virus machen.

    Herr Geiger und viele seiner Fan-Gemeinde zweifeln an der Zuverlässigkeit der Tests. Also gut. 50 % der Tests sind falsch, die tatsächlichen Ansteckungen betreffen heute „nur“ 3000 Personen. Was haben Sie gewonnen? Genau. Sie liegen richtig. Eine Woche. Sollten sie der zuletzt Angesteckte sein, müssen Sie bis am 22. Dezember 2020 warten. Die gute Nachricht. Für Weihnachten reicht’s allemal.

    Und wenn 90 % der Tests heute falsche Resultate liefern? Ja genau. Für dieses Jahr reicht es nicht mehr. Die heiligen 3 Könige werden ihnen am 6. Januar 2021 als Letztem das Virus überreichen.

    Und wenn nur 1 % der Testresultate richtig sind und wir heute nur 60 effektive Ansteckungen haben? Na ja. In den Februar 2021 können Sie sich nicht retten. Der 29.01.2021 wird dann zu Ihrem Glückstag.

    Es spielt praktisch keine Rolle, wieviel Personen sich heute täglich anstecken. Viel wichtiger ist die Verbreitungsgeschwindigkeit. Und diese ist heute mit einer wöchentlichen Verdoppelung horrend hoch. Unser Ziel muss sein, diese Dynamik so schnell wie möglich zu brechen. Jeder Tag zählt!

    Herr Geiger, mit Ihrer Coronabekämpfung erweisen Sie der Schweiz, deren Wirtschaft und deren Bevölkerung einen Bärendienst. Bitte stellen Sie die Parteiideologie hinter die Interessen des Volkes.
    S’il Vous Plait.

    • @ Roger L.

      Bei Herrn Geiger müssen Sie nicht „S’il Vous Plait“ erfragen. Bei der SVP werden Sie dafür als „Netter“ ausgelacht. Der Geiger versteht eigentlich nur Klartext. Und der lautet: Die Protesttruppe Blocher hat ausgedient. The Game is over. Ihr habt den urbanen Anschluss falsch eingeschätzt und verschlafen. Da hilft auch der Köppel nicht mehr.

  19. Typisch Bünzli

    Vor 4 Monaten machte man noch Schlagzeilen bez. Djokovic-Debakel und Adria-Tour als es nicht mal 500 Fälle pro Tag in Serbien (7 Mio Einwohner) gab.
    Jetzt als es in der Schweiz 12x mehr Fälle pro Tag gibt, ist alles halb so wild, man traut den Tests nicht.
    Heuchlerische Heulsusen seit ihr!
    Nach Annahme der Konzernverantwortungsinitiative wird die Schweiz endgültig untergehen, ihr Crypto-Pseudoneutralos!

  20. Falsch-Positiv Resultate

    bei Medizinischen Tests sind nichts Neues. Die Tests sind darum aber trotzdem nützlich.

    Optimieren könnte man, wenn positive Testresultate anschliessend noch besser untersucht würden – also bevor der ganze Karantäne Zirkus der Bekannten losgetreten wird.

    • Der Sender „n-tv“ ist Käse.

      „n-tv“ hatte auch schon aus dem Zusammenhang gerissen geschrieben (im Frühjahr), „Lukaschenko empfiehlt Wodka und Traktor gegen Corona“

      Er hat damit genau das empfohlen – nur bildlich umschrieben – was die westlichen Gesunheitsdienste und die WHO natürlich auch nicht betreiten werden: Daß man sein Immunsystem fit halten soll, sich bewegen und arbeiten soll usw.

      Natürlich kann man so eine Äußerung aus dem Zusammenhang reißen und mißverstehen. Wenn man sie unbedingt mißverstehen will.

  21. Ich bin sehr dankbar, dass man hier das ganze so offen diskutieren kann und sieht, dass man nicht alleine ist mit seinen Gedanken.

    Um dem ganzen etwas schub zu verleihen, möchte ich einen Sticker machen. Wie findet ihr den Slogan: SHAKE HANDS – BE A REBEL?

    Danke für einen Like, ab 50 Likes wird er gedruckt.

    • Das Schöne an euch Internetrambos ist ja, dass ihr im Netz die grossen Macker raushängen lässt – im Alltag ist mir noch kein Einziger von euch begegnet. Zieht ihr die Masken an, weil ihr trotzdem angst habt? Fühlt ihr euch plötzlich nicht mehr so stark in einem vollen Zug, in dem sich Alle an die völlig simplen Regeln halten?

  22. Was momentan schief läuft und es läuft einiges schief und zwar weltweit ist, dass niemand das PCR-Testverfahren, die Auswertung der PCR-Tests,
    die Virenlast für die Ansteckungsfähigkeit sowie die Therapiemethode, die Todesraten und -ursachen in den Spitälern genauer unter die Lupe nimmt.
    Dies wäre aber in der gegenwärtigen fast aussichtslosen Situation, mit wirtschaftlich katastrophalem Ausmass eines weiteren
    Lockdowns, nicht nur sehr wichtig sondern matchentscheidend. Es braucht verhältnismässige wirtschaftsverträgliche Massnahmen wie es Ihr Bundesrat
    Maurer schon gesagt hat zum Schutz von 10-15% der Bevölkerung, für welches CV-19 eine Bedrohung ist, aber nicht für 100% der Bevölkerung.
     
    Wie kommen wir auf diesen Standpunkt?
    Es sind die Zahlen des BAG’s die nicht genau stimmen was die gegenwärtig PCR-Test Pandemie verursacht und nicht das Virus selbst.
     
    1. Der PCR-Test darf gemäss seinem Erfinder Kary Mullis nicht für diagnostische Zwecke verwendet werden und schon gar nicht ohne Symptome, weil dann
    die Fehlerquote bis 25% betragen kann. Die Herstellerfirma Creative Diagnostics sagt in Ihrer Produktebeschreibung klar: „this test is for research only and
    should not be used for diagnostic purposes“. Auch Swissmedic hat am 20.05.2020 schon klar gesagt, dass der Nachweis der Nukleinsäure keinen Rückschluss auf
    das Vorhandensein eines infektiösen Erregers erlaubt. Dies kann nur mittels Virusnachweis und einer Vermehrung der Zellkultur unter dem Elektronenmikroskop
    erfolgen. Dieser Virus-Nachweis wurde aber bis jetzt noch von niemandem auf der Welt gemäss den 3 Kochschen Postulaten und Kontrollexperimenten erbracht
    noch schriftlich in Publikationen dokumentiert.
    Dies müsste dringend als Beweis eingefordert werden. Prof. Dr. Volker Thiel Institut für Virologie und Immunologie, Bern wäre dafür verantwortlich. Er behauptet
    den Virusnachweis erbracht zu haben, es finden sich aber keinerlei Publikationen dafür.
    Das Gegenteil von allem wird aber weltweit gemacht und dient fälschlicherweise als Grundlage für die einschränkenden Massnahmen durch die Politik.
     
    2. Das vorhandensein eines Stücks RNA beim Menschen, was bis zu mehreren Wochen in unserem Körper vorhanden sein kann, heisst nicht automatisch krank
    oder ansteckend zu sein. Die Virenlast ist entscheidend für die Ansteckungsfähigkeit. Diese wird aber im Labor nicht ermittelt, könnte aber ermittelt werden und
    müsste richtigerweise in die Statistik einfliessen, was die Gesamtsituation eines Landes anders aussehen lassen würde.
     
    3. Der PCR-Test ist so leistungsfähig, dass einige wenige Moleküle dafür ausreichen um mittels PCR-Methode solange amplifiziert zu werden, bis ein positives
    Resultat sichtbar wird. Diese Amplifizierung (CT-Wert), wurde gemäss unseren schriftlichen Laborrecherschen im Juli von 20 auf 45 erhöht. Das erklärt auch die
    steigenden positiven Tests ab August bei gleicher Positivitätsquote von damals 3.8% und nicht wegen dem Virus.
     
    4. Die Positivitätsquote ist mittlerweile auf 15.5% gestiegen, was einfach heisst, dass 15.5% von den getätigten PCR-Tests positiv sind. Dies heisst aber nicht, dass
    alle 15.5% auch ansteckend sind. Von den positiv gestesteten können nämlich bis 25% auf Grund des PCR-Tests falsch positiv sein und durch die Amplifizierung bis 45
    ist bei den meisten die Virenlast so klein, dass sie keine oder nur ganz leichte Symptome haben und damit auf Grund des CT-Wertes gar nicht ansteckend sein können.
    Leider fehlt es da in den Labors an allgemeingültigen Standards, so dass der CT-Wert auf einen Schwellenwert von z.B. 20 begrenzt würde (Grenze der Ansteckungsfähigkeit).
     
    5. Wir wissen ausserdem durch Zeugen, dass in gewissen Labors regelmässig positive Testresultate doppelt gezählt wurden und in die Statistik des BAG hineingeflossen sind.
     
    6. Nach Analyse der Todesrate und Todesfälle, haben wir festgestellt, dass ein grosser Teil auf Grund von Vorerkrankungen und positivem CV-Resultat gestorben
    sind aber nur ganz wenige alleine auf Grund von CV-19. Obschon die Vorerkrankungen der besagten Personen im Vordergrund standen, wurde als Todesursache
    CV-19 deklariert, was einer Umkehr der bisher ärztlichen Regel als Todesursache der Haupterkrankung bedeutet. Das wiederspiegelt auch die Stanford Studie vom 20. Okt 2020,
    welche eine Sterblichkeitsrate bei CV19 von unter 0.2% attestiert.
     
    7. Wir wissen ausserdem, dass die hohe Sterbequote ebenfalls den therapeutischen Massnahmen gegen CV-Patienten geschuldet ist. Dies erfolgte durch Überdosis
    an Hydroxychloroquin von 10mgr anstelle 0.1mgr im toxischen Bereich, sowie von Kaletra oder Azithromycil. Diese Massnahmen haben zusätzlich schon das geschwächte
    eigene Immunsystem geschwächt, so dass der Körper gar keine eigenen Abwehrmassnahmen mehr bilden konnte. Zudem wurden die Patienten prophylaktisch
    auf künstliche Beatmung intubiert, dies um das Spitalpersonal gegen eine mögliche Ansteckung besser schützen zu können. Eine Intubation bedeutet immer einen schweren
    Eingriff mit zusätzlicher Belastung für den Körper und weiterer Schwächung des Immunsystems. Die Abwehrmassnahmen gegen CV sind also deutlich gefährlicher als die
    Krankheit selber.
     
    8. Ausserdem wurde das Virus pathologisch bei den Verstorbenen nur via PCR-Test nachgewiesen (wenn überhaupt), aber nie durch Vermehrung der Zellkultur (siehe Pkt 1).
    Somit potentiert sich die Fehlerquote auch in den Todesfällen. Bei jedem CV-19 Toten müsste man eine genaue Autopsie für die Feststellung der genauen
    Todesursache machen, ob die Vorerkrankung, die Therapie oder CV19 daran verantwortlich waren. Den Reflex jeden Toten, gleich wenn positiv auf CV-19
    getestet in die Statistik der CV-Todesfälle zu listen verzerrt die Realität stark.
     
    9. Auf Grund von Pkt 1-8 sehen wir deshalb nicht eine mögliche Überlastung unseres Gesundheitssystems oder der Spitalkapazität, ausser durch (selbst-)verursachte
    Fehlbehandlung der Ärzte und Spitäler selber. Wir haben dafür eigene Recherchen vor Ort in verschiedenen Spitälern vorgenommen und sind dabei auf eine viel tiefere Betten-
    auslastung wegen CV-19 gekommen.
     
    Sie sehen, dass hier sehr ungenau und unprofessionell gearbeitet wird und dass die Zahlen des BAG eigentlich unbrauchbar sind und in keiner Weise
    die Realität wiederspiegeln. Warum das der Bundesrat mit seinen Experten nicht so sieht ist uns schleierhaft. Wir gehen deshalb von einer inkompetenten Betriebsblindheit aus, Punkte 1-8 wirklich analysieren zu wollen und zu hinterfragen.

    • Bravo. Leider liest unser Bundesrat nur Blick und ihre hervorragenden Zeilen werden nicht gelesen.

    • Vielen Dank für den fundierten, umfassenden Bericht.
      Ich würde gerne mit ihnen in Kontakt treten.
      Freundlicher Gruß

  23. Solange sich immer häufiger Pseudo-Experten in diesen Kommentaren tummeln kommt nichts Gescheites raus.
    Das Hamsterrad dreht sich immer schneller je mehr noch ihren „Seich“ dazu geben.
    Stimmungsmache gegen das BAG auf Schausteller-Niveau!

  24. Entsage der Angst

    Ich bin kein „Corona-Leugner“, weit davon entfernt, die Existenz des Virus zu ignorieren und die Opfer, die es gefordert hat. Doch was uns wirklich zerstört, ist ein anderes Virus: die Angst. In ihrem Bann leben wir wie Sklaven und Untertanen, statt als freie Menschen wie bisher. Und ehe wir das Virus Angst nicht überwinden, haben wir auch keine Chance gegen Corona.

    aus https://www.achgut.com/artikel/entsage_der_angst

  25. Liebe Corona Panik Geschädigte, geht doch mal auf die Seite des Amtes für Statistik (unverdächtig da staatlich). Dort werdet ihr feststellen, dass wir weder eine Übersterblichkeit noch eine Senkung des durchschnittlichen Sterbealters haben. Schlussfolgerung: Alles nur Panikmache! Aber was m.E. viel interessanter wäre zu wissen. WARUM? Da kann ich leider nur mit einer Verschwörungstheorie aufwarten. Abschaffung des Bargeldes.

  26. Exponentielles Wachstum einer Virenverbreitung hat nichts mit Politik zu tun, sondern ist ein realer, wertneutraler objektiv messbarer Vorgang. Das Virus ist apolitisch.

    Dass viele trotz positivem Testergebnis keine Symptome zeigen ist kein Grund, die Tests anzuzweifeln. Auch das hat nichts mit Politik zu tun, sondern mit Erkenntnis.

    Die Korrelation je mehr Tests (=sample), desto mehr positive Ergebnisse ist ebenfalls eine logische Folge und hat wiederum nichts mit Politik zu tun, sondern mit Interpretation der Auswertung.

    Ob Sie dagegen an Tests „nicht glauben“ wie Herr Geiger dies in seiner Wahrnehmung hier äussert, hat sehr wohl viel mit Politik und wenig mit den Fakten zu tun.
    Hieraus abzuleiten, Tests seien Unsinn hat ebenfalls viel mit Politik und wenig mit Recherche zu tun.
    Der Herr Bankenprofessor sollte doch an Recherche interessiert sein. Oder nur daran, unter dem Vorwand “ nicht glauben“ rein politische Interessen zu vertreten und damit seine Clientèle hier auf IP zu bedienen?

    Daher:
    Es kommt doch auf die Ratio an: Positiv getestete/Anzahl Probanden. Auf dieser Grundlage dann bitte argumentieren und entsprechende Massnahmen ableiten. Und erst dann wird es politisch, ob dies der SVP nun gefällt oder nicht.

  27. Google: Die Zahl enthält bestätigte und wahrscheinliche Fälle
    Die Gesamtzahlen enthalten an einigen Orten sowohl bestätigte als auch wahrscheinliche Fälle. https://news.google.com/covid19/map?hl=de&gl=CH&ceid=CH%3Ade
    Wikipedia: „Die Wahrscheinlichkeit ist eine Einstufung von Aussagen und Urteilen nach dem Grad der Gewissheit (Sicherheit). Besondere Bedeutung hat dabei die Gewissheit von Vorhersagen.“

    Man muss wohl davon ausgehen, dass im jetzigen Zeitpunkt der Corona-Pandemie alles auf eine mögliche Wahrscheinlichkeit beruht und so werden Vorhersagen gemacht, die möglich eintreffen und richtig sein könnten. Will heissen, alle Zahlenangaben könnten wahrscheinlich richtig oder ungenau sein. Und entsprechend sichern sich die Verantwortungsträger des Corona-Krisenmanagement ab und ordnen entsprechende Massnahmen und Verordnungen an, in der Hoffnung, wahrscheinlich richtig gehandelt zu haben. Heute in einem Jahr wissen wir wahrscheinlich mehr.
    Gunther Kropp, Basel

  28. Ich verstehe das Interview nicht.
    Einer hat was gegen Masken, er andere gegen Tests, die dritte gegen den Staat, der vierte gegen die Presse, der fünfte gegen Desinfektion etc. Im Restaurant um die Ecke wurde jemand (aus der Küche) positiv getestet und ich meine, es ist gut, dass er/sie nun zu Hause ist. Es ist doch nicht entscheidend, wenn der Test nun sagen könnte, ob die Person nun ansteckend ist oder nicht.

    Wenn Sie eine relevante Zahl beurteilen wollen und können, dann ist es die Zahl der Hospitalisationen bzw. die Auslastung der Spitäler. Wenn es (dann wirklich) voll ist, dann hat es keinen Platz mehr für eine richtige Behandlung; und das trifft dann Sie. Das ist die einfache, aber traurige Wahrheit.

    • @ Astrid Ony

      Es gibt einen gemeinsamen Nenner in all diesen verquerten Statements:

      Hier wird systematisch auf die Demontage des BAG hin gearbeitet und dahinter stehen handfeste wirtschaftliche Interessen.
      Leider haben die nicht Mut genug, um zuzugeben wo sie stehen. Daher schieben sie andere Gründe vor. So z.B. erklären sie das BAG als inkompetent.

  29. Ich schäme mich schon richtig, dass ich bei diesem Spinner Mal in der Vorlesung war. Hat er in der Zwischenzeit Medizin studiert? Zeit kürzer zu treten und Mal die Klappe zu halten im eigenen Interesse…

    • Geiger und Stöhlker sind die einzigen, die sich für gescheit halten und jedes Thema beherrschen. Das ist absolut krank.

  30. Kary Mullis Erfinder des PCR Tests und Nobelpreisträger meinte, dass die Resultate der CORONA Tests völlig falsch interpretiert werden. Ein deutscher Impfarzt machte folgenden Vergleich, man findet ein halbes Spermium und schliesst auf eine Schwangerschaft bei Frauen – und Männern.

    Fakt ist, die Tests stehen nur in einem sehr losen Zusammenhang mit einer Infektion und noch loser mit einer tatsächlichen Erkrankung. Basierend auf der (bewusst?) falschen Anwendung der PCR Tests wurden Massnahmen diktiert, die unsere Freiheit erheblich einschränken, die Wirtschaft massiv schädigen, Existenzen zerstören und einen guten Teile der Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen. Das ist keine Bagatelle oder ein Fehlentscheid, sondern ein 30-60 Mia. CHF schweres und immer noch andauerndes Verbrechen.

    • Vielen Dank das Sie sagen was Tatsache ist!!!!!!
      Es reicht langsam all diese Unnötigen/Nutzlosen Massnahmen!!!!!

    • Warum wird immer Kary Mullis, der Nobelpreisträger und nie
      – Kari Mullis, der Aids-Leugner
      – Kari Mullis, der Ufologe
      – Kari Mullis, der Astrologiegläubige
      angeführt?

      Ich bin für Gleichberechtigung!

    • Und ich gehe davon aus, dass aufgrund seines fortgeschrittenen Alters die Erkrankung womöglich etwas heftiger ausfällt.

    • Sofern es noch einen freien Platz hat, wird er behandelt, ansonsten ist es möglich, dass er jämmerlich erstickt. Das ist Tatsache.

    • Welche Betroffenen ? Virusträger ohne Symptome ? Personen in Isolation und Quarantäne ? Erkrankte mit hohem Fieber und Atemnot ? Personen in der Intensivstation ?

  31. Herr Geiger wird gefragt zu Coronatests? Ernsthaft? Morgen fragen wir dann den kleinen Simon aus der Maikäfergruppe zum Thema Nukleartechnologie?

    • Simonetta Sommaruga ist Konzert-Pianistin.

      Wegen was wird sie gefragt?

      Worin ist Berset Experte?

      Worin ist Greta Thunberg Expertin? Und wozu wird sie befragt?

      Usw. usf.

      Wieso äußern Sie sich überhaupt? Wenn sich nur Experten äußern dürfen zum Thema wie sie oben so äußerst eloquent ausführen. Sind Sie einer?

  32. Schon Kary Mullis, der PCR Test Erfinder und Nobelpreisträger, war klar der Meinung, dass ein positiver PCR Test kein Beweis für eine Infektion ist und dass damit keine Diagnose gestellt werden darf.
    Einfach mal googeln!!!

    • @ Carlotta
      Toll, als Ärztin kennst Du dich in dieser Frage ja aus. Für eine Diagnose bei deinen Patienten verwendest Du da Tarot-Karten oder hast Du bereits eine Kristallkugel angeschafft?

    • Und Sie wollen Ärztin sein (siehe weiteren Kommentar von „Carlotta“)?

      Gemäss Mullis haben HIV und AIDS nichts miteinander zu tun, Ozonloch und Klimawandel sind reine Erfindungen, UFO’s hat es überall und für die Findung von Lösungen sind die Sterne zu befragen.

      Alles klar?

  33. Die PCR-Tests sind die Achillesverse der Plandemie!

    Alle Massnahmen basieren auf die Anzahl der positiven PCR-Testresultate („Fälle“), nicht auf tatsächlich durch COVID erkrankte oder verstorbene Personen.

    Die Resultate der PCR-Tests sind hoch manipulierbar.

    Mittels Erhöhung der Anzahl Testzyklen pro Test wird die Wahrscheinlichkeit eines positiven Testresultates um einen exponentiellen Faktor erhöht.

    Kombiniert mit einer Erhöhung der Anzahl der Tests ist somit jede gewünschte „Fallzahl“ herbeitestbar.

    Andere Faktoren wie falsch Positive, mehrere Tests pro Person und ob der Test ev. auch bei andere schon länger bestehenden Coronaviren anspringt mal aussen vor gelassen.

    Das BFS führt ausserdem seit 2020 keine Statistik mehr über die Influenza (Grippe), Zufall ?

    Bitte unterstützt das
    https://notrecht-referendum.ch/

  34. Bitte, bitte: vor Be-/Verurteilen noch 10 Tage warten – dann wissen wir definitiv, ob viele Menschen im Spital landen und sterben oder das ganze eine Blase ist. Dass die Daten über schlechte Verläufe von Post-Covid-Erkrankungen fehlen – das kann man gerne bemängeln. Ich hoffe, diese werden bald ergänzt.

  35. Meine Deutschen Nachbarn mit ihrer Null-Grenzen Erziehung Husten einem im Treppenhaus an, schicken die Kinder ohne Aufsicht raus, selbst wenn es regnet und sie krank sind.
    Hauptsache sie sind ihre nervigen kids los.
    So kann ich much auch nur schwer schützen, denn sie verzichten auf ihre Maske und halten keine Abstände ein und ihre Kids erfen getrocknete Blätter in die Schuhe unserer Kinder. Natürlich sehen das deren hinterlistige Eltern nie, denn die eigenen Kids sind ja immer nur süsse Engel-
    Alle schauen weg in Block und lassen sich terrorisieren. Wir müssten ausziehen, aber finden nichts gleichwertiges zum gleichen Preis, wo man sich zu mind. 20%, in deutschem Dialekt verständigen könnte.
    Für sie sind alle, die vor Covid-19 Angst haben, Angsthasen.
    Sollte dann der patentierte Ebola Virus zu uns kommen (losgelassen werden) , ist wohl auch meine Familie verloren, wegen der Rücksichtslosigkeit der anderen.
    Muss wohl so sein, die Reichen wollen ja weder Steuern bezahlen, noch teilen, also wird die Überbevölkerung gem Bill Gates mit einem Virus gelöst.

    • Ähm…

      Der patentierte Ebola-Virus soll schlimmer sein als die patentierten Corona-Impfungen, welche erstmals in der Geschichte der Impfungen ins menschliche Erbgut eingreifen?

      Sind Sie sich da sicher?

  36. Die Medien und Experten lügen uns an – das habe ich so von anderen Medien und anderen Experten, vor allem aber von ganz vielen Möchtegern-Experten gehört!

  37. Der Hans, der kann’s! Ein Universalgelehrter der alten Schule… So wie sie die Schweiz dann und wann hervorbringt. Glücklicherweise gibt es dieses Forum hier, in dem sich die Experten treffen können… und Depppen wie ich mitlesen dürfen. Wunderbar, danke!

  38. Was mich wirklich nachdenklich stimmt ist die Unfaehigkeit der High Tech Nation Schweiz ein funktionierendes Contact Tracing aufzubauen. Die Schweiz ist auch nicht faehig ein elektronisches Patientendossier wie Daenemark aufzubauen. Quo vadis?

  39. Dieser Test dient einzig der Manipulation der Menschen.

    Der PCR-Test kann nicht-infektiöse Virusfragmente Wochen nach einer aktiven Infektion oder aus der Infektion einer Kontaktperson nachweisen, wie die US CDC bestätigt hat.
    Quelle: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/hcp/duration-isolation.html

    Der Test kann auf andere Coronaviren reagieren.
    Quellen: https://www.instand-ev.de/System/rv-files/340%20DE%20SARS-CoV-
    2%20Genom%20April%202020%2020200502j.pdf#page=12
    https://www.who.int/publications/i/item/laboratory-testing-for-2019-novel-coronavirus-in-suspectedhuman-cases-20200117

    Der PCR-Test kann lebensfähige Viren in Mengen nachweisen, die zu gering sind, um infektiös zu sein.
    Quelle: https://swprs.org/the-trouble-with-pcr-tests/

    Der PCR-Test kann bei Grippe-Geimpften positv sein, weil Grippeimpfstoffe in Hühnern oder Hundenieren gezüchtet wurden, die mit Coronaviren kontaminiert waren.
    Quelle: https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/welche-gefahren-coronavirus-impfstoffe-mit-sichbringen/

    Ein PCR-Test ist die Vervielfältigung von Proben durch sich wiederholende Zyklen. Je niedriger die Viruskonzentration in der Probe, desto mehr Zyklen sind nötig, um ein positives Ergebnis zu erzielen. Viele US-Labors arbeiten mit 37 bis 40 Zyklen, während viele europäische Labors mit 30 bis 40 Zyklen arbeiten.
    Die Forschungsgruppe des französischen Professors Didier Raoult hat kürzlich gezeigt, dass bei einem Schwellenwert (ct) von 25 Zyklen etwa 70% der Proben in Zellkultur positiv (d.h. infektiös) blieben; bei einem ct von 30 blieben 20% der Proben positiv; bei einem ct von 35 blieben 3% der Proben positiv; und bei einem ct über 35 blieb keine Probe in Zellkultur positiv (infektiös).
    Das bedeutet, wenn eine Person ein „positives“ PCR-Testergebnis bei einer Zyklusschwelle von 35 oder höher erhält (wie in den meisten US-Labors und vielen europäischen Labors angewandt), liegt die Wahrscheinlichkeit, dass die Person infektiös ist, bei weniger als 3%. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Person ein „falsch positives“ Ergebnis erhält, liegt bei 97% oder höher.
    Quelle: https://swprs.org/the-trouble-with-pcr-tests/

    In den Schweizer Labors werden in der Regel 36 bis 40 Sequenzen durchlaufen, was eine extrem hohe Sensitivität ergibt. Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass längst überwundene Kontakte mit dem
    Virus zu einem positiven Testresultat führen.
    Quelle: https://corona-transition.org/rundschau-zur-strategie-des-bag-und-der-task-force

    D.T.

    • Zur Zeit sind fast alle Proben extrem positiv, will heissen, schon nach wenigen Zyklen wird ein Patient als positiv diagnostiziert wird.
      Wenn Sie Krebs hätten, würden Sie dann auch auf eine 6. Färbung Ihres Präparats verzichten wollen, weil sie wissen, dass schon bei der 4. oder 5. Färbung die aller meisten (aber eben nicht alle) Fälle gefunden werden?
      So können jetzt natürlich sagen, dass eben viele positive Patienten nicht infektiös sind. Sie wissenaber nicht, ob der Patient auf der absteigenden oder der ansteigenden Kurve ist. Im Grunde müssten man Schwachpositive nochmals testen, um das zu verifizieren. Ebenfalls können Sie unmöglich für jeden positiven eine Zellkulltur anlegen, um festzustellen, ob sich das Virus noch vermehrt.
      Sie sehen, es gibt keine guten Alternativen.
      Salve aus dem Labor!

    • Und aufgrund eines solch schwammigen Tests, werden die Leute Ihrer Freiheit beraubt und teilweise auch Kinder für 10 Tage in Häusern eingesperrt?
      Ich hoffe doch sehr, dass das ein juristisches Nachspiel für die Akteure haben wird.

    • «Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass längst überwundene Kontakte mit dem Virus zu einem positiven Testresultat führen.»

      Will heissen, dass die Meisten immunisiert sind, deshalb auch putzmunter herumlaufen und keinerlei Symptome zeigen. Von Infektion keine Spur! Will auch heissen, dass die behauptete Anzahl von Infizierten überhaupt nicht stimmt, die Betroffenen sind zu einem enormen Anteil keine Infizierten. Will heissen, wir werden brandschwarz angelogen und es wird mit diesen steigenden Zahlen vor allem Panik geschürt. Dies zum Zweck, die Wirtschaft abzustellen.

      Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem wir uns nicht mehr mit diesen Lügen beschäftigen müssen, sondern um die steigende Armut und die Verelendung in der Bevölkerung.

      Warum die Corona-Impfung sinnlos ist! – Dr. Norbert Kriegisch klärt auf
      https://www.youtube.com/watch?v=4PiD6vmk0yQ

      Sucharit Bhakdi: „Betrug an der Schweizer Bevölkerung“ – ein Gespräch mit Dr. Rainer Schregel
      https://www.youtube.com/watch?v=JKf4omCYu0Y

    • Lieber Daniel T.
      Ganz herzlichen Dank für Ihren wichtigen Kommentar mit den überaus wertvollen Quellenangaben. .
      Ich bin Aerztin, zwar schon längere Zeit Coronaskeptisch aber einige Ihrer Informationen waren sogar für mich völlig neu!

    • @Daniel T.
      „Dieser Test dient einzig der Manipulation der Menschen.“

      Ja, stimmt. Und vor allem schlagen diese Test ganz bös auf’s Hirni.
      Ich denke, Du und der Geiger sind bereits getestet worden.

  40. Es geht nicht um sars oder ansteckene Krankheit, Pandemie oder was auch immer. Es geht um the great reset des world economic forum. Wer will kann es gerne hier nachlesen. Das ganze drehbuch. Was ist und was kommen wird oder kommen sl.

    https://www.weforum.org/great-reset/

    Und ja, es ist eine Verschwörung und zwar nach Duden Deutung resp. Definition.

    • Diese Einsicht ist leider kaum bei jemandem angekommen. Sie ist die einzige logische Erklärung.
      Gegen die geballte und gekaufte Medienmacht kommt man höchstens mit Boykott an.
      Hört auf diese Sendungen zu sehen und diese Zeitungen zu kaufen.
      Irgendwann könnte sich auch ein Rechtsweg eröffnen.
      Dann allerdings werden viele von uns mit Existenziellen Problemen so sehr beschäftigt sein, dass wir für alles andere keine Zeit und wahrscheinlich auch kein Interesse mehr haben werden.

  41. Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen Velounfällen und einem Virus: Velounfälle sind nicht ansteckend. Wenn mein Nachbar mit dem Velo einen Unfall hat, habe ich nicht eine grössere Wahrscheinlichkeit, in nächster Zeit auch einen Velounfall zu machen. Eher im Gegenteil, vielleicht werde ich für eine gewisse Zeit vorsichtiger.

    • Es geht um die Angst. Wenn alle Angst davor haben, in einen Velounfall verwickelt zu werden, schliessen wir am besten alle Velogeschäfte, und die Bäcker– und Kleiderläden gleich mit. Kurz vor Ladenschluss kaufen wir uns aber noch ein E–Bike und rasen damit einen Pass hinunter, weil es doch ziemlich Spass macht. Coronalogik eben.

  42. Psssst….

    sowas möchte google/youtube nicht hinterfragt hören!

    Ansonsten droht Zensur.
    Samuel Eckert 150’000 Abonnenten. Stricker TV 10’000 Abonnenten etc.

    PCR bestimmt die DNA, zB von Kriminellen (Einbruch, Mord etc.). Die Auswertung der rund 500 Test’s kann durch Vervielfältigung beliebig manipuliert werden. Ganz zu schweigen von den Falsch Positiven.

    So, ihr 7 Clowns in Bern: Rücktritt! – Ihr habt uns verarscht.

  43. Jetzt spricht der Bundesrat
    ————————————

    Die Zahlen sind bedenklich, sie springen;
    die Spitäler sind schon wieder am Ringen!
    Geduld, Geduld! Wir sind noch nicht parat,
    jetzt spricht wieder der Bundesrat  .

    Das Masken – Tragen ist gut gelungen :
    Nichts-desto-Trotz fallieren wieder Lungen,
    Pflegeheime und Kliniken jammern moderat,
    am Fernsehen erscheint ein Bundesrat.

    Kneipen und Hotels machen wieder dicht:
    Dies gerade mit dem Winter im Angesicht!
    Die Fallzahlen steigen hoch im Quadrat,
    ab 14 Uhr ein Kommentar vom Bundesrat.

    Niemand hat so früh mit Welle 2 gerechnet,
    Viele haben noch eins über den Durst gezechet:
    Der Virus Covid-19 verübt einen Spagat :
    Warum spricht heute kein Bundesrat ?

    Die Minister in Bern haben enorme Sorgen:
    Die Bittsteller kommen an wie wilde Horden!
    Das Ganze ähnelt immer mehr einem Verrat,
    in globo tagt heute der gesamte Bundesrat!

    Im Finanz-Departement wird es früher dunkel,
    überall hört man über Kriminelles (nur Gemunkel).
    Eine halbe Million war zu bekommen als gute Tat;
    Wie heisst jetzt der schon wieder,dieser Bundesrat?

    Fast hätt ich‘s vergessen, jetzt kommt das Impfen!
    Dann hört sicher schnell auf das täglich Schimpfen ?
    Man nehme dies man prüfe das, genannt ein Kastrat:
    Jetzt fehlt nur noch die Unterschrift vom Bundesrat.

    Wie hiess es doch im letzten März im ganzen Land,
    „bleiben Sie zuhause“ und gebe niemand die Hand!
    Radio, TV, Internet und Presse, überall das Mandat;
    gerade jetzt wiederholt dies der ganze Bundesrat………….

    ORF

  44. Die Evolution der Geiger-Besserwissergemeinde:

    Vor 2 Monaten als die Zahlen positiver Tests anzogen:
    „Wir haben nur mehr positive Testergebnisse weil mehr Tests durchgeführt werden, kein Problem, alles Panikmache.“

    Nachdem die horrende Steigerung nicht mehr auf die Anzahl Tests zurückgeführt werden konnte:
    „Anzahl positive Tests sagen nichts aus, die Hospitalisierungen sind massgebend und diese zeigen nach wie vor einen minimalen Stand, kein Problem, alles nur Panikmache.“

    Heute, nachdem die positiven Tests weiter steigen und die Hospitalisierungen in dem Mass zunehmen, dass erste Spitaler bereits Alarm schlagen:
    „Positive Tests heisst weder krank noch ansteckend, alles kein Problem, alles nur Panikmache.“

    Morgen, wenn die Anzahl Toden steigen:
    „Dies waren sowieso alles nur Simulanten, alles kein Problem, nur Panikmache.“

    Ubermorgen, selbst auf einen Platz in der Intensivstation angewiesen, die Spitäler aber bereits hoffnungslos überfüllt:
    „Politiker und BAG, alles Versager! Diese Entwicklung konnten doch selbst debile Mitbürger vorhersehen. Weshalb wurde nichts gemacht?!

    • Das BAG versagt seit mindestens 5 Monaten kläglich. Anfangs konnte man noch nachsichtig sein. Alle haben gewurstelt. Heute, 5 Monate nach der ersten Welle wissen wir.
      Der Bund und die Kantone haben geschlafen:
      – keine Strategie
      – kein Anreiz gegeben Testkapazität auszubauen, im Gegenteil (Tarif zweimal gesenkt)
      – keine Szenarien entwickelt (sie haben erst in November mit der 2. Welle gerechnet… haha…)
      – die 2. Welle 14 (!!) Tage zu spät erkannt. Schon Anfang Oktober war die Sache klar.

      Unser Land ist komplett überfordert. Krass, hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde.
      Hoffentlich sind wir wenigstens gewappnet, wenn die Spitäler voll sein werden.

    • @ Labormitarbeiter
      Selbstverständlich hast Du vollkommen recht. Aber weshalb wurde die 2. Welle lange verleugnet und wertvolle Zeit für Gegenmassnahmen verschlafen?
      Weil Politiker keine Verantwortung übernehmen und vor allem sich die Finger nicht verbrennen wollen. Der Bund hat die Verantwortung elegant an die Kantone delegiert nach dem Motto: „Wenn ich nichts mache, mache ich auch nichts falsch“. Und auch bei den Kantonen wollte sich niemand die Finger nicht verbrennen.

      Vo vor hatten die Politiker Angst? Letztendlich vor Leuten wie Herr Geiger, die mit allen Mitteln sämtliche Massnahmen sabotieren und versuchen, aus der misslichen Lage für sich möglichst viel Kapital herauszuschlagen. Eigentlich sollten diese Leute für Ihr Verhalten juristisch zur Rechenschaft gezogen werden. Z.B. sollte abgeklärt werden, ob das Auftreten ohne Maske in diesem Video nicht strafrechtlich verfolgt werden müsste. Ist es doch indirekt ein öffentlicher Aufruf, gegen die Maskenpflicht zu verstossen. Ob sich Herr Geiger damit für den dereinstigen Tod mancher Bürger mitverantwortlich gemacht hat, wird sich leider nie feststellen lassen.

  45. Ärzte wollten diese N95-Masken IMHO. Ich dachte, sie wollten sie bei Untersuchungen haben, und sie dann wieder ablegen. Gekaufte Masken hätten den Ärzten dieses Ding, das ich für ein Amulett halte, gegeben. Mit dem Amulett hätte es vielleicht weniger Panik unter den Ärzten gegeben, wenn nämlich die Ärzte an die Wirkung geglaubt hätten. Aber vielleicht hätten die Ärzte auch die N95-Masken den ganzen Tag getragen. Da N95-Masken das CO2 im Blut erhöhen [1] (hypercapnia), erzeugen sie auch automatisch Angst. Dann wäre es eine Art Kreislauf. Die Maske wird aus Angst getragen, sie erhöht die Angst (und sie ist ungesund). Wegen der erhöhten Angst wird sie öfter getragen, z.B. wird sie zunächst getragen, wenn ein Patient intubiert werden soll, der ja den Arzt versehentlich anhusten könnte. Aber schliesslich trüge der Arzt immer im Krankenhaus die N95-Maske.

    Es gibt sehr viele solche Kreisläufe. Die Menschen machen kriminelle Machenschaften der Regierungen mit, die Regierungen sehen, dass sie damit durchkommen, die Regierungen machen noch mehr kriminelle Machenschaften. Das geht seit Jahren so. Die letzte falsche Pandemie, die Schweinegrippe, war erfolgreich. Kamen da nicht die Impfstoff-Firmen mit Gewinnen davon, und Roche mit Tamiflu-Gewinnen? Wurden das BAG, das Organ Bundesrat und die WHO nicht gar nicht reformiert?

    Das „Klatschen“ für die Test- und Arzneimittel-Firmen und die Regierungen muss aufhören. Die Maske muss weg. Sie ist gesundheitsschädlich und verdirbt den Menschen die Lust aufs Kino / Restaurant / Kleiderladen / etc. Es ist auch besonders hinterhältig, dass die Maske bei Haltestellen getragen werden solle. Ich und andere, die ich kenne, beobachteten allesamt, wie Menschen die Maske sofort ablegten, wenn sie ausstiegen aus dem Verkehrsmittel, und sie erst aufsetzten, bevor/nachdem sie einstiegen. Wenn weiter „geklatscht“ wird, dann kommt die Impfung. Bei der Impfung wird wohl mit dem „Klatschen“ aufgehört werden, da sich keiner impfen lassen will, den ich kenne, nicht einmal die C-Gläubigen. Das ist aber das Ziel dieser Reise. Durchs „Klatschen“, durchs Tragen der Maske sägen die Menschen am Ast, auf dem sie sitzen.

    https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT00173017

  46. Herr Geiger sollte sich zu Banken Themen äussern, man sagt er würde davon was verstehen…. bewiesen hat er schon viele male das Gegenteil… naja Corona bietet halt viel Potential zum einfach labern… man siehts an den Kommentaren! Liebe Leute ich hoffe ihr bleibt alle Gesund und das es niemand erwischt wie mein Nachbar der nach Monaten immernoch mit den Folgen kämpft… Jung, Sportlich, Gesund WAR er… jetzt ist er nur noch jung… auf dem Papier !

    • Wohl einer der wenigen schweren Verläufe; übrigens: auch die Grippe rafft bisweilen junge Menschen dahin. Von Einzelfällen aufs grosse Ganze zu schliessen, ist menschlich, aber trotzdem nicht zielführend. Ausnahmen bestätigen die Regel.

  47. Auch die Quarantäne ist ein Quatsch. Die meisten Leute sind nicht krank. Und die wo krank werden, werden vielleicht erst nach 2 oder 3 Wochen andere anstecken…. spricht nach den 10 Tagen eingesperrt zuhause ohne Möglichkeit mit Spaziergängen z.B im Wald den Immunsystem zu stärken. Die Schweden haben gut zu lachen….

  48. Das Einzige, worauf man schauen sollte, sind die Hospitalisierungen. Momentan 106 pro Tag. All time high im April war 200. Also ich schätze in etwa 7-10 Tagen ist es soweit. Dann kommen Lockdownankündigungen. Vielleicht auch schon früher.

  49. Nicht nur das BAG ist unglaubwürdig, auch das SECO, das EU hörig ist und dafür nichts für 50Plus Stellensuchende macht.

    • @BLABLA: Wer hatte diese Volks(verr(t)äter gewählt. Nach dem Motto wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf. Die „Genossen“ haben bereits Blut gerochen.
      „Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.“
      Mark Twain

  50. In einem einzigen Punkt muss ich Herrn Geiger recht geben.
    Zitat:“Ich verstehe nichts von Corona!“

    Es ist schlimm, dass sich solche Leute trotzdem in die erste Reihe stellen und ihre aus der Weltwoche gezogenen Erkenntnisse auf einer Internetplattform verbreiten.

    Zudem versteht Herr Geiger nicht all zu viel von Logik.
    Gemäss Hr. Geiger hat der Bundesrat zu Beginn der Krise in der Maskenfrage gelogen. Heute behauptet der Bundesrat betreffend Wirksamkeit der Masken das Gegenteil. Aus logischer Sicht: wenn es früher gelogen war, ist die heutige Aussage wahr.
    Herr Geiger, wenn sie der heutige Aussage des Bundesrates keinen Glauben schenken, so bezeichnen sie diesen für seine alte Aussage bitte nicht als Lügner!

    • @ Roger L.
      Das ist doch Haarspalterei von dir. Der BR hat gelogen, das ist das Entscheidende.

    • @ Hans Albert
      O.K.
      Danke für die Antwort. Ich bin auch Einverstanden, dass die alte Aussage des Bundesrates nicht richtig war. Ob er es nicht besser wusste, oder ob andere Gründe wie etwa fehlende Masken massgebend waren, spielt eigentlich keine Rolle. Wir müssen keine Schuldigen, sondern Lösungen finden.
      Wichtig ist, wir sind einer Meinung: DIE MASKEN NÜTZEN!!!
      Und diese Erkenntnis ist wichtig!!

  51. Die Fragen die sich für mich stellen:

    Wer lässt sich eigentlich und warum testen?
    Gibt es Leute die sich repetitive Testen lassen?
    Wer ordnet diese Tests an?
    Aus welchen Grund werden die Leute getestet?
    Wo werden die Leute getestet und mit welchen Verfahren? Bei uns in Italien gibt es zumindest zwei „Bluttest“ zum Nachweis von Antiköpern. Molekular Test zum Nachweis einer aktuellen Erkrankung (PCR Test).

    Zu denken gibt mir zudem schon lange auch die Massentest in St. Ulrichen (Vintschgau) der Bereits im April 2020 durchgeführt wird.
    Abschnitt aus dem Zeitungsbricht:
    “St. Ulrich – Eine private Initiative im Südtiroler Dorf St. Ulrich hat gezeigt, dass möglicherweise bereits bis zu 50 Prozent der einheimischen Bevölkerung immun gegen das Coronavirus sind. Das Adler Balance Gesundheitszentrum organisierte 2.000 Antikörpertests für die Gemeindebürger. Bei den bisher Getesteten 456 wiesen 48,9 Prozent Antikörper auf, berichtete die Südtiroler Tageszeitung “Dolomiten” 18.04.2020“.

    Mehr dazu
    https://www.stol.it/artikel/chronik/flaechendeckende-tests-in-st-ulrich-fast-die-haelfte-hat-antikoerper

    Immer wieder dreht sich bei mir der Gedanke, ob sich der Corona Virus am Ende nicht als „Troianisches Pferd“ zur Durchsetzung von grösseren gesellschaftlichen und Politischen Veränderung entpuppt. Die Politik, auch insbesondere bei uns in der Lombardei, mit einer Vielzahl von nicht logischen und nachvollziehbaren Massnahmen die der Eindämmung des Virus dienen sollen, helfen nicht wirklich solche Gedanken zu zerstreuen.

    Ab heute herrscht bei uns in der Lombardei, unter anderen Massnahmen ein striktes Verbot sich ab 23.00 bis 05.00, ausserhalb der eigenen 4 Wände aufzuhalten. Die Logik hinter solchen Massnahmen ist für nicht nachvollziehbar.

    Saluti aus der Lombardei

  52. Liebe Leute, zieht euch mal diese Aussagen von Eckerle und Impf-Blick rein: „Das Anstreben der Herdenimmunität ohne Impfung sei unethisch sowie medizinisch, gesellschaftlich und damit auch ökonomisch hochriskant.“

    Blick findet Herdenimmunität ohne „Impfung“ unethisch!!!

    Also, Blick findet es demnach OK, das die hobby Diktatoren in Bern die schweizer Bevölkerung mit einer experimentellen, völlig ungenügend getesteten Suppe „Impfen“ wollen!!!

    • Wem gehört der Blick ? Eben immer die gleichen und mit der Pharmaindustrie wollen sie es ja nicht verderben. Solange diese Schmudelblätter wie Tagi, Blick , AZ-Medie noch gelesen werden, wird’s nur schlimmer. Fake News eben.

  53. Oekonom. Professor. Banking.

    Nein, danke. Habe keinen Bedarf an solchen „Experten“. Er glaubt nicht an die Tests? Na und, ich glaube auch nicht, dass der Professor etwas über das Sexualleben der Feldmäuse versteht. Trotzdem wird er wohl ein fundiertes Wissen verbreiten, wenn ihn die Presse danach fragt.
    Bitte verschont uns mit solchem Leerlauf.

  54. AltersStarrsinn und Unbeweglichkeit machen sich bei exBanker Geiger bemerkbar. Wenn sich jetzt schon Banker in Medizin einmischen heisst’s !!Achtung!!

    Hans Geiger kapiert nicht:
    Ein positiver Test heisst richtig (noch) nicht krank/ansteckend, a b e r ein solcher positiver Test heisst eben auch nicht „gesund+munter“.

    Schuster (Geiger) bleib bei Den Leisten!!

  55. Auch ich verurteile Panikmache und Desinformation in der Pandemie.
    Klar ist aber, dass die Anzahl der Einlieferungen von Corona-Patienten in die Krankenhäuser jetzt wieder ansteigt. Es ist deshalb selbstverständlich, dass etwas dagegen getan werden muss. Natürlich überbieten sich Politiker und Wissenschaftler im Vorschlagen von noch strengeren Massnahmen. Dies, nach dem ihr vielgepriesene Maskenzwang offensichtlich (und voraussehbar) seine Wirkung spektakulär verfehlt hat.
    Das einzige, was hilft, ist: Nehmt die Sache selber in die Hand und reduziert eure sozialen Kontakte während der nächsten paar Wochen. Wenn die Zahlen weiter steigen, werden die Politiker mit Sukkurs der Wissenschaftler uns noch gänzlich ruinieren.

  56. Nein es sind keine Spinner, sondern klar denkende nicht „oberhammerobrigkeitsgläubige“ Schäflein. Was nicht heisst das man auch gleich ein „Coronaleugner“ (den Dreck gitb es tatsächlich).

    Den Wahnsinn den Sie beschreiben, ist mir seit beginn der Krise aufgefallen. Als Auslandsschweizer kann ich nur noch den Kopf schütteln. Was Geiger richtig erkannt hast ist die Sensitivität der Tests (sog. „cut off Wert) und dieser ist beliebig manipulierbar.

    Ob Verschwöhrungstheorie oder nicht: Event 201 hat am vergangenen WEF stattgefunden und die Parallelen sind frappant.

    https://www.youtube.com/watch?v=zv9J0fKlhA0

  57. Indoktrinär wird das Primat der Freiheit gebrochen. Die Zwangsolidarität wird auf das Schild gehoben, weil die Zeit für viele – für Ihre bessere Welt – überreif ist. Der reiche Wohlfahrtsstaat oder die reichen Regierenden ermöglichen dies.

  58. Mir gefällt die kritische/rationale Haltung im Allgemeinen – man muss nicht immer alles glauben, „was von oben kommt“. Weiter empfehle ich, einfach mal für einige Tage ein medialen Covid-Detox vorzunehmen, sich nicht weiter von Zahlen, Berichten und dergleichen einlullen zu lassen. Ich verspreche, das Leben erstrahlt wieder heller!

    Ps: Das grösste Versagen des BAG ist für mich mit der Tatsache geschuldet, dass „die Stärkung des Immunsystems“ nicht als Massnahme prominent vertreten und propagiert wird. Für mich wichtiger als die Maske!

    • „die Stärkung des Immunsystems“

      Jawoll. Bravo!

      Die haben ev. Angst, den Virus so zu verniedlichen. Aber: eine gute körperliche Verfassung sowie ein gutes Immunsystem beeinflusst den Verlauf massiv – und entscheidet u.U. über Leben oder Tod.

  59. Das BAG ist nicht die ultimative Instanz über Viren. Das BAG macht keine Forschung und auch keine medizinische Behandlung. Das BAG stellt sicher, dass unsere Gesundheitsversorgung funktioniert. Das heisst, jeder der krank ist, kann und wird bestmöglich behandelt. That’s it.
    Die Virologen, Epidemiologen usw. forschen, aber sie sind nicht für das Gesundheitssystem verantwortlich. Die Forschung hat erst begonnen. Wer jetzt schon definitive Erkenntnisse erwartet, hat sehr viel Vertrauen in die Kompetenzen und Ressourcen der Forschung. Forschung braucht Zeit, viel Zeit. Dass verschiedene Studien verschiedene Ergebnisse liefern, ist normal, ist nicht aussergewöhnlich. Wir sollten damit umgehen könnte und nicht jeder Sensationsmeldung nachrennen.
    Die Ärzte und Kliniken sind dafür verantwortlich, die richtigen Behandlungen anzuwenden.
    Und es bleibt auch nach Monaten immer noch sehr einfach. Der Virus überträgt sich von Mensch zu Mensch. Wenn man nicht möchte, dass Menschen an diesem Virus erkranken, hält man Distanz. Wenn man die Distanz nicht einhalten kann, greift man zu Ersatzmassnahmen wie die Masken.

  60. Herr BR Maurer, SVP, geht mit dem leuchtenden Beispiel voran,

    indem er in der«Samstagsrundschau» einräumte, dass er die Covid -App. nicht heruntergeladen habe, da er das „Zeug“ nicht verstehe. Das kommt beim gmögigen Volk gut an und ist Balsam für diese Volksseele. Diese Klaviatur spielt unser Ueli hervorragend.

    Immerhin eine ehrliche Aussage eines Bundesrats.

    Und er hat damit viele follower gewonnen. Follower, die dann aber ohne download der App dem BAG vorwerfen die App tauge nichts. Das hat System. Genau wie der Spruch „ich glaube diesen Tests nicht“. Da operiert ein Wissenschafter (Herr Professor Geiger) mit Glauben, der sonst Fakten für sich in Anspruch nimmt.
    Da wird unter einem Leithammel (BR Ueli Maurer) mit Vorsatz ein Instrument (eben die App) sabotiert, um dann indirekt zu posaunen sie tauge nichts. Das ist doch fiese Politik und ein Rückenschuss in das BAG.

    Liebe SVP’ler: sagt doch geradeheraus, dass ihr eine Herdenimmunität wollt, weil ihr meint damit dem Gewerbe einen Dienst zu erweisen. Okay, so what. Das wäre dann eine ehrliche Ansage. Und nehmt doch Schweden als Vorzeige-Beispiel; dann seid ihr noch glaubwürdiger.

    Es scheint, dass Insideparadeplatz zum Sprachrohr von Artikelschreibern und Kommentatoren geworden ist, die Corona vorschieben, um damit Politik zu machen. Auch hier wiederum übernimmt die Protesttruppe von Blocher keine Verantwortung, masst sich jedoch alle Sorten von Kritik an, ohne zu wissen, was die Covid App ist.

  61. Mit dem “Wunder von Elgg” hat Geiger schon recht. Das ist komisch. Anderseits gab es vielleicht im Frühling auch solche Wunder, die wir aber nicht gemerkt haben, weil dort ja nur erkrankte Hochrisikopersonen getestet wurden. Wir werden es aber bald genauer wissen, denn entscheidend sind die Hospitalisationszahlen — und die scheinen, mit der inzwischen eigentlich allseits bekannten Verzögerung, auch anzusteigen.

  62. Gell Herr Geiger: Zum Thema Coronatest ist ja schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem. Als praktizierender Arzt, Virologe und Biologe wissen Sie ja bestens Bescheid!

  63. Es ist einen Januskopf Entscheid, einerseit bin ich auch Skeptiker…andererseit, wenn wir schauen UK erste Welle, Brazil und auch USA muss man schon vorsichtig sein…es ist eine schwierige Balance, die nur wenige lösen können…zum Glück muss ich nicht entscheiden….mit dieser Unsicherheit müssen wir denn leben…

  64. Herr Geiger hören sie doch damit auf und schauen sie in den fernen oste z.b. nach singaput,china oder sogar nach neuseeland ! dort sind die infektionen in schach gehalten – neuseeland praktisch auf null!
    Und warum ist doch klar….

  65. „Ich glaube diesen Tests nicht“ So geht es vielen Bürgern, selbst entsprechend den Spreu (Prof.) Drosten, vom Weizen Professor Bhakdi zu trennen ist zeitraubend und unnötig. Der nachweislich dazu hundertfach untersuchte und untaugliche PCR Test oder auch „Heiliger Gral“ je nach Seite und Betrachtungsweise, dient einzig dem Manipulativ unserer Regierung und ihrer C-19 Anbetern (Zeugen Corona’s). Sie haben sich kollektivletharg dazu entschieden Familien, Freundschaften, Wirtschaft, das Atmen und das Leben per se zu zerstören und infolge ihres Zahlenanalphabetismus in letzter Konsequenz gegen ihre neue Religion C-19 einzutauschen und zu ersetzen. Perfide Perversion! . https://kenfm.de/es-zaehlt-jeder-tag-von-ruediger-lenz/

  66. „Luck is not a factor. Hope is not a strategy. Fear is not an option.“

    BAG und Bundesrat sind ziemlich hilflos was die Eindämmung der Seuche angeht. Die gesetzten Massnahmen bringen nichts und verursachen grossen Schaden. Zum Glück ist die Mortalitätsrate von Covid nur geringfügig höher als die der Influenza. Und tatsächlich, es gibt keine Übersterblichkeit und kaum jemand stirbt an Covid. Würden die Medien nicht permanent Panik verbreiten, käme wohl niemand auf die Idee, dass wir eine furchtbare Pandemie durchmachen.

  67. Chapeau, Hans Geiger!
    Sie sind der erste Schweizer, der sich getraut, diesen Tests nicht zu glauben und dies auch ausspricht! Diese Tests wurden für die Forensik entwickelt: Man kann damit alle, die heute Abend durch die Bahnhofhalle Zürich gehetzt sind, morgen „positiv“ testen. In Ihrer Nase hat es genug „Material“, das mit 2 hoch 46 multipliziert, in 2 Tagen „etwas anzeigt“. Das hat alles nichts mit Medizin und schon gar nicht mit Diagnostik zu tun.
    Sie haben leider nicht fertig diskutiert: Dass eben auch die sog. „Strategien“ der Alt-Kommunisten Sommaruga und Berset, auch nichts mit Führen und Ziele setzen und echte „Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung und der Risiko-Gruppen“ ergreiffen zu tun hat.
    Die zwei und ihre Behörde (600 Leute, nicht 60!) haben endlich ein Führungsprinzip „gelernt“, gefährlicherweise bei Lenin: „Führen mit der Peitsche“, mit Desinformation, Panikmache und grausamer Isolationshaft.
    Wenn es nicht gelingt, diese gefährlichen Idioten zu ersetzen durch kompetente und ausgewiesene Führer, wird sogar unser Land untergehen, wie die Kommunisten, starr vor Schreck und Strafen!

  68. Dazu kommt noch, dass die PCR-Tests nicht standardisiert sind.

    PCR-CT-Zyklen:
    Bei 8 Zyklen positiv -> Mensch krank,
    ab ca. 30 Zyklen positiv -> keine Symptome, Ansteckungen sehr unwahrscheinlich (gem. Süddeutscher Zeitung)
    CH Labors: machen meist 40 Zyklen

    Alain Berset, BR und Taskforce verursachen meiner Meinung nach grobfahrlässig Milliardenschäden. Das ist ein absoluter Skandal.

    Btw, immer gute Info dazu übrigens im Caimi-Report. Toller Basler Arzt. Einfach bei Youtube suchen.

  69. Wunderbar! Endlich mal jemand der Klartext redet. Unsere Behörden haben sich total verrannt und überbieten sich mit sinnlosen Massnahmen. Es ist Zeit, diesem Laientheater in Bern das Heft aus den Händen zu nehmen.

    • Zwei Risikopatienten mit keinem Abstand und keiner Maske sprechen über COVID. Sehr glaubwürdig.

    • Stephan Rietiker?!!!
      Egal ob Pseudonym oder Betreiber des entsprechenden Portals.
      Von dem Kaliber gibt es leider zu wenige.
      Der hat den Mut seine Meinung bei Bedarf auch zu korrigieren.
      Im Frühjahr noch fürs Testen-Testen Testen.
      Genau das macht die ganze Sache so irre, da sind zu viele die beharren auf ihrer einmal gefassten Meinung, verbissen und ohne Rücksicht auf Verluste.
      Lösungen und Fortschritt kann NUR aus unvorgenommen unabhängig frei arbeitenden Hirnen kommen und nicht aus „Stierengrinden“ davon gibt es leider viel zu viele.
      Da gibt es viele die geben sich modern und fortschrittlich, in Wahrheit sind die eben nicht viel mehr als, bornierte „Stierengrinden” etwa so schlau wie die durchgedrehten Hexenwahnanhänger aus einer elenden Vergangenheit.
      Die Geschichte auch des 20 Jahrhunderts ist Aufschluss und Lehrreich.
      Wer da glaubt unsere ach sooooo Moderne Zeit und Gesellschaft sei gegen Massen—Hysterie und Wahn gefeit,der täuscht sich gewaltig .Sehr oft zu beobachten Oberlehrer bis Klerikales gebaren der Pf. hat immer recht, Meinungsunterdrückung und Meinungsaussperrung sind ein untrügliches Warnsignal, in Richtung sich anbahnender destruktiver Massenhysterie.

    • Erinnert stark an das Waldsterben. Oder an den Rinderwahnsinn, oder an SARS, oder an den Klimanotstand 2018, oder an die Hungersnot in Aethiopien 1984.

  70. Dieser hans geiger soll glauben – glauben macht ja selig. Fakt ist, dass der Virus rasant an Infektionen zunimmt. Auch ich glaube: dass der Kantönligeist und die Wirtschaftsinteressen schuld sind, allen voran die Politiker welche keine Mut haben rigorose Massnahmen zu verordnen. Der Grund: sie könnten abgewählt werden und gehen dieses Risiko nicht ein –

    • Hans im Glück Du Musst wahrscheinlich nicht mehr arbeiten gehen, sonst würdest du nicht so einen Unsinn schreiben. wir alle Anderen normalsterblichen müssen noch arbeiten gehen und deshalb wäre der von dir gewünschte zweite Lockdown völlig unverantwortbar

    • Fakt ist eher, dass jeder Tamedia/SRG/Ringier Gläubige all diese Bilder und Zahlen ungeprüft für Fakten haelt – ohne es selbst mit 100%iger Sicherheit zu wissen.

      Alles Lemminge; so wünschen es sich Kim Jong Un, Putin und unsere Politik und Medien 🙂

    • Ich denke eher, diebBR werden aufgrund des kollektiven Totalversagens bis anhin und Momentan zur Rechenschaft gezogen werden! Wer das eigene Volk belügt, sollte nicht dessen Vertreter sein.

  71. Wenn wir alle Autos die auf den Strassen fahren wären mindesten 20% mit einem positiven Mangen unterwegs . So ist es auch bei einer Grippe Saison 2-20% . Früher vor über 20 Jahren konnte keiner solche Test machen.

  72. Eines der Hauptprobleme ist doch, dass es kaum glaubwürdige Informationen zum Krankheitsverlauf und den Spätfolgen gibt, was die ganze Angelegenheit alleine dadurch schon sehr suspekt macht. Die Letalität ist auf alle Fälle klar mit einer Grippe vergleichbar. Die Gretchenfrage ist also: wieso macht man so einen Wirbel um Covid-19? Wissen die Nachrichtendieste mehr als sie der Bevölkerung sagen wollen, vielleicht auch um Panik zu vermeiden? Oder geht es um etwas völlig anderes? Zum Beispiel um einen monetären Reset durchzuführen, indem man die westliche Welt einsperrt und so die Geldumlaufgeschwindigkeit drastisch reduziert, während weltweit die Zentralbanken die Geldmenge vervielfachen? Damit ziehen sie jedenfalls den monetären Spannungsbogen so richtig schön auf und es ist zu erwarten, dass später der Inflationspfeil voll durchschlagen wird. Mit so einer Plandemie schlägt man gleich zwei Fliegen auf ein mal: Man wird die nicht mehr haltbaren Schulden praktisch über Nacht los, und schlägt Proteste wie die Gelbwesten oder Hongkong nieder, ohne weiterhin den Knüppel zu brauchen.

    • Sie könnten richtig liegen.
      Ich hätte Angst um ihre Pensionskasse. Die ging bereits den Bach runter.
      Wie sag ich das dem Volk…?

    • Die Gedanken habe ich auch. Die Billionen an Schuldem der breiten Masse abdrücken. Oder es geht um Bevölkerungsreduktion – unser wahres und größtes Problem, wenn wir ehrlich sind.

    • Unterdessen sollte die Hauptpresse doch auch das offizuelle Video vom WEF mit „The great reset“ kennen (gesprochen wird ab der Minute 5:50 …. der CEO Klaus Schwab droht fast schon). Dieses Video muss man sehen.

      Auch klar ist, dass die Angst und Testresultate hoch gegalten werden müssen, ohne die Spitäler zu überlasten. Nur so kann man diesen diktatorischen Sozialismus durchführen vom WEF.

      In armen Ländern ohne staatliche Sozialhilfe ist das Desaster für ein Drittel der Bevölkerung unvorstellbar traurig.

    • Meinen Sie, das Virus kümmere sich um Schulden und Politik?

      Nein, das ist in ihren wirren Köpfen so, weil Überforderung zu Verschwörungstheorien führt, wo man dann alles Elend dieser Welt einer Ursache zu schreiben kann.

      So einfach ist das (in Ihren Köpfen)!

  73. Hans Geiger ist wieder ein selbst ernannter Besserwisser und diese brauchen wir wirklich nicht um noch mehr Unsicherheiten zu streuen.

  74. Bei meinem Bankkonto habe ich den gleichen Eindruck. Da ist immer weniger als sein sollte. Wie heisst es: Schuster bleib bei deinen Leisten

    • Die Aussage „Masken nützen nichts“ war wohl die einzige ehrliche Aussage des BAG in den letzten 12 Monaten, vielleicht abgesehen vom Datum auf dem täglichen Falsch-Bericht.
      Unerklärlich: Warum sich die Menschen nicht endlich wehren gegen die Frechheiten der Behörden.
      Dabei ist es so einfach: Einfach zB in der SBB die Maske ablegen. Keine Angst, Bussen dürfen nicht verteilt werden. Ich habe es selber ausprobiert, die Kontrolleure können überhaupt nichts machen und von den anderen Passagieren erntet jeder Applaus, der sich wehrt.

    • Die Daten sind stimmig. Man muss beachten, dass wenn z.B. 5000 Infizierte gemeldet werden, es sich nicht auf den Tag bezieht, sondern was die Gesundheitsämter melden. Diese melden Fälle, welche mehrere Tage betreffen und so zugeordnet werden. Also z.B. kamen 1000 an T-2 neu hinzu, 1000 an T-1 und 3000 an T.

    • Endlich aufhören von Infizierten zu schwafeln, es sind positiv Getestete, wobei niemand weiss auf was positiv. Ist alles nur noch hochgradig lächerlich, wenn’s nicht so verheerend wäre.

  75. Herr Geiger sagt, die Leute können positiv sein und werden weder krank noch sind sie ansteckend. In Elgg war ein ganzes Altersheim positiv getestet worden, keiner wurde krank, keiner war ansteckend.
    Für mich heisst das, diese Testerei ist völlig sinnlos. Aus diesen Tests können wir keine Schlüsse ziehen.
    Völlig „bireweich“ wäre es, aufgrund von vielen positiven Tests einen Lockdown zu beschliessen, der wieder Milliarden kosten würde.
    Herr Berset mit seinem BAG, das uns schon gewaltig angelogen hat als sie sagten, Masken nützen nichts, machen uns noch immer ein A für ein U vor.
    Was mich aber noch mehr erschreckt: Das ist nicht nur so in der Schweiz. Offenbar ist das so auf der ganzen Welt. Aufgrund von positiven Tests, die eigentlich nichts aussagen, werden ganze Wirtschaftszweige geschlossen und in Konkurs geschickt. Airlines, Kreuzfahrtgesellschaften, die ganze Hotel- und Tourismusindustrie etc. etc.
    Das ist doch ein Wahnsinn. Und alle machen mit. Die Medien, die Politik, einfach alle machen mit.
    Wer oder was steckt dahinter ? Wer hat die Macht, das alles durchzuführen, obwohl wahrscheinlich sehr viele wissen, das hier einiges nicht stimmt. Was ist der Zweck der ganzen Sache ? So langsam habe ich ein gewisses Verständnis für die sogenannten „Coronaleugner“.
    Ich dachte immer, das sind Spinner, jetzt bin ich nicht mehr so sicher.

    • Ach ja? Sie befürworten also momentan eine Reise mit dem Kreuzfahrtschiff? Einfach lächerlich.
      Es geht doch einfach darum, die Kontakte so niedrig wie möglich zu halten. Leider helfen nicht alle freiwillig mit. Haben Sie das noch nicht begriffen?

    • Seit März stehe ich klatschen auf dem Balkon und harre den Dingen die kommen mögen. Job weg für die Gesundheit. Das war der Deal.

    • Die Massnahmen werden übrigens lediglich aufgrund der Rate der freien Intensivbetten und Beatmungsgeräte beschlossen, so dass verhindert werden kann, dass Ärzte plötzlich Gott spielen müssen.

    • Dieser Text steht 1:1 in praktisch allen Kommentarspalten zum Thema Covid. Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass Bots oder sonstwie gesteuerte Individuuen am Werk sind.

      Ich fordere alle Covidioten (Personen, welche die Existenz oder die Gefährlichkeit des Virus leugnen) auf, eine Erklärung auf sich zu tragen in welcher festgehalten wird, dass sie bei einer Ansteckung auf jegliche Behandlung oder gar Hospitalisierung verzichten.

    • Es ist wirklich erschreckend. Noch vor einem Jahr hätte kein einziger halbwegs seriöser Wissenschaftler und/oder gar selbst ernannter „Experte“ die PCR Tests auch nur annähernd als „wissenschaftlich geeignet“ betitelt. Heute ist das die ganze Basis von der täglichen medialen und politischen Propaganda Dröhnung.

      Seit Nov 2019 sind absolut nicht mehr Personen wie die Jahre zuvor gestorben. 2015 starben deutlich mehr Menschen in der CH – und das trotz kleinerer Bevölkerung. Das muss man sich mal vor Augen halten. Gestorben wurde und wird immer, so hart es ist.

      Es muessen andere Gründe sein, weshalb die ganze globale Polit- und Medienelite hier solch eine einmalige Propaganda durchzieht. Wahrscheinlich werden wir es bald erfahren… entweder man will die Wirtschaft bewusst an die Wand fahren und die Billionen von Schulden dem kleinen Häusle“besitzer“ abdrücken? Oder man will mittelfristig einen Krieg provozieren? Oder es ist nur ein Vorwand, um die Massen total staatsgläubig zu machen, keine nervige Opposition mehr vom Volk? Oder es führt zu Zwangsimpfungen?! Wer weiß das schon – alles ist möglich. Sinn macht das alles auf alle Fälle keinen.

      Einfachste, dämlichste Mathematik – aber die Masse glaubt nunmal halt beinahe jede Lüge, wenn sie nur oft genug erzählt wird.

      2+2 = 5 würde wohl Winston dazu sagen. Wer das nicht glaubt, gehoert umerzogen, diffamiert…

    • Wecker ich versuche es mal ganz langsam und einfach:

      Der Roger hat 10 Pflanzen. Er vergisst ab und zu diesen Wasser zu geben. Auch die Käfer die immer wieder in seinen Garten kriechen, lässt er gewähren. Am Ende eines Jahres sind 4 der 10 Pflanzen tot.

      Roger beginnt wieder mit 10 Pflanzen. Er stellt eines Tages fest, dass sich in Nachbars Garten ein Virus unter den Pflanzen ausbreitet. Er beginnt, seine Pflanzen zu schützen, gibt ihnen regelmässig Wasser und entfernt regelmässig alle Käfer. 2 Pflanzen wollen aber nicht geschützt werden, sie stecken sich mit dem Virus an. Weil sie besonders stark sind, stirbt nur 1 der Pflanzen. Die andere steckt aber noch 3 weitere Pflanzen an und diese sterben auch.

      Am Ende des Jahres sind so wieder 4 Pflanzen tot. Der Nachbar schaut belächelnd rüber und sagt: Du hast dieses Jahr soviel Zeit investiert, Deine Pflanzen zu schützen, dabei war der Virus gar nie da. Schau doch, es sind nicht mehr Pflanzen bei Dir gestorben wie letztes Jahr.

      Jetzt verstanden?

    • Irrtum,

      Positiv getestete sind für ANDERE ansteckend, sind SELBST jedoch nicht krank.

    • Werter Kommentator/in: Die Darstellungen von Prof. Geiger sind absolut korrekt.
      Sie können dies auch im „Epidemiologischen Bulletin Nr. 39“ vom 24.9.2020 des RKI nachlesen. Mit dem PCR-Test werden lediglich Bruchstücke der viralen RNA nachgewiesen. Ein positiver PCR-Test heisst also noch nicht, dass der Proband auch intakte, vermehrungsfähige, krankmachende und ansteckungsfähige Viren auf sich trägt. Dies dürfte auch der Grund dafür sein, dass viele sog. „positiv Getestete“ symptomlos sind. Als Arzt habe ich übrigens dem BAG geschrieben, man solle endlich mit den entsprechenden Ängste auslösenden Veröffentlichungen aufhören und auch mitteilen, wieviele Tests durchgeführt wurden, wer krank und wer gesund war und nicht einfach von „Neu-Ansteckungen…usw.“ berichten. In Deutschland hat übrigens der Gesundheitsminister vor längerem von zu vielen Tests gewarnt und nun macht man dort das genaue Gegenteil. Solche sich widersprechenden Äusserungen stimmen natürlich berechtigterweise nachdenklich.

    • An den Mathe Lehrer mit der Pflanzen Story, die 0 Bezug hat:
      ich schaue mir AUSSCHLIESSLICH die Todeszahlen an, können sie auch:
      https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/geburten-todesfaelle/todesfaelle.assetdetail.14817089.html

      Ob und woran Leute sterben ist mir egal – gestorben wird immer. Eine ECHTE sowie SCHLIMME Pandemie würde sich in den Todeszahlen erkennbar machen.

      Und kommen sie mir jetzt nicht mit, das ist nur wegen den Massnahmen – das ist Blödsinn. Ebenso gut hätten viel mehr Leute sterben können (Depression, Einsamkeit, wichtige Behandlungen verschoben etc).

    • Schaut mal den Film von George Orwell: https://www.youtube.com/watch?v=N0MFUYcUD5Q

      Dort heisst es: Die Regierung sagt 2+2=5, und auch wenn es nicht stimmmt ist es trotzdem so! Ansonsten wird man bestraft! 2+2 sind nicht 4, weil die Logik vom Staat bestimmt werden soll und man nicht mehr selber überlegen soll/darf!

      Ein schönes Beispiel dafür ist die Maske oder Maskenpflicht, keine Logik aber erzwungener Gehorsam! WO LEBEN WIR HIER???

    • @Covi Didioten

      Wie der zutreffende Nickname schon sagt, sind Sie einer der wahren Covi Didioten.

    • Hans bitte schweige lieber bevor Du solchen Nonsense als Covid Leugner vor Dir gibst, besten Dank IP Leserschaft. Wie erklärst Du Dir eigentlich, dass die Schweiz schlechter steht als alle Nachbarn? Das hat wohl nichts mit den von Dir zitierten Velofälle zu tun! Bitte denk einmal darüber nach und besprich es mit anderen Professoren, Danke!

    • @Peter Schneider. Sie haben recht. Es hat nur noch wenige freie Plätze auf Intensivstationen. So kann es passieren, dass man schwer erkrankt, eine Beatmung brauchen würde, aber nichts mehr frei ist und man dann halt erstickt. Wenn ein Risikopatient das nicht will, dann wäre die Möglichkeit sich selbst in den Lockdown zu begeben, d.h. nur noch das Haus verlassen wenn es unumgänglich ist. Wenn ein Risikopatient lebensmüde ist, dann kann er natürlich weiterhin sorglos herumschwirren wie wenn es kein Virus gäbe. Ich bin selbst Risikopatientin und wäre mit einem Lockdown nur für Risikopatienten einverstanden, damit die Wirtschaft nicht nochmals durch einen Lockdown geschwächt wird. Die Zeche zahlen nämlich wir mit den Steuern, sofern wir am Leben bleiben.

  76. Die Glaubwürdigkeit das BAG, des Bundesrates sowie der Kantonsregierungen ist sowieso bald bei null. Wie schon bei der ersten Welle wird geschlafen, gezaudert, gezögert bis es zu spät ist.

    Es ist unerträglich sich ständig anhören zu müssen, „wir beobachten die Lagen genau“. Das ist so ziemlich alles was sie wirklich gut können. Man hätte früher reagieren können und müssen. Wir zählen nun coronamässig zu den schlechtesten Ländern.

    Und das erneute zaudern und zögern bis Grossveranstaltungen bis und über 1000 Personen endlich verboten werden passt ins Bild. Der Bundesrat will bis nächsten Mittwoch entscheiden. Klar, warum auch nicht, wir haben ja alle Zeit der Welt. Nur blöd, dass das Virus nicht versteht was Förderalismus ist, sonst würde es sich ja eventuell dem lahmarschigen
    vorwärtsgehen des Bundesrates anpassen.

    • Leben und sterben lassen, wie sich der Mensch schon seit Jahrtausenden gewoehnt ist. Unsterblichkeit bei alten und aeltesten Menschen ist noch neu, man muss sich erst daran gewoehnen. In Wuerde sterben ist so altmodisch. Die Bilder solcher an Schlaeuchen und Maschinen angeschlossenen alter Menschen sind doch ein deutliches Zeichen von wuerdevollem Umgang mit dem Alter. Und fuer die Zyniker: Wollen wir den Erben (oft selber schon im AHV Alter) das Restleben mit Aussicht auf etwas Mehrgenuss (bevor sie selber an Schlaeuche angeschlossen werden) auch noch vermasseln? Wie kleinlich ist das doch.

  77. Lieber Herr Prof. Geiger,

    ich denke nicht, dass wir die Situation unterschätzen sollten, dennoch ist die PCR-Methode grundsätzlich in Frage zu stellen. Wie kann es sein, dass die Test von Anfang an bis zu 80 % positiv falsch anzeigen und die Verwendung nicht einmal validiert war? Was mich persönlich ganz besonders interessiert, ist, ob die bei Verdacht unter Quarantäne gestellten Personen noch vor der entgültigen Bestätigung bereits therapiert werden. Und wenn ja, womit.
    Beste Grüsse

    • einem gesunden mitzuteilen, er hätte Corona und er solle zu Hause bleiben ist deutlich weniger schlimm, als einem Kranken mitzuteilen, dass er gesund ist. Daher ist ihr Wert völlig unrelevant und es zeugt von manipulative Absicht, den weitaus besseren Wert zu verheimlichen.

    • @Peter Schneider
      Warum zum Teufel sollten die denn einen „weitaus besseren Wert“ verheimlichen wollen? Herrgottnochmal, und welchem Zwecke sollte denn diese supponierte „manipulative Absicht“ dienen?

      Ich glaube vielmehr, die sind einfach nur so strunzdumm und übernehmen und kopieren wechselseitig die Verhaltensweisen und Strategien der Regierungskollegen in den Nachbarländern und lösen so unreflektiert eine Art Kettenreaktion aus. Ignoranz, abgrundtiefe Dummheit mit fehlender Weitsicht und Planung.

  78. Kaffeesatzlesen vom BAG ? Vielleicht sollte wir mal einen Schamanen aus dem Kongo
    kommen lassen als Assistentprofessor. Solange dieser Test keine spezifische Covit Anzeige machen kann ist er nutzlos und kann eingestampft werden. Noch was zur Impfung: in Brasilien hat ein 28-jähriger bei einem Astra Zeneca Präparat bereits den
    Löffel abgegeben und in England hat es glaub ich auch schon einen erwischt. Wenn die Impfung kommt sollen sich die Politiker zuerst impfen lassen, sie sollen als erste gerettet werden, wenn es schief geht ist wenigstens unser Land gerettet schätze ich mal.

    • Eine tolle Analyse von einem Kenner! Es heisst übrigens COVID und nicht COVIT…. – sagt schon alles.

    • …und wenn man keine Gegenargumente hat, dann hängt man es an einem Rechtschrieipfähler auf.

    • Der Brasilianer war übrigens in der Placebo-Gruppe. Aber klar… was soll man noch argumentieren…

    • Es ist erschreckend, um nicht zu sagen bezeichnend, dass viele Covidioten auch nach fast 1 Jahr tagtäglicher Berichterstattung durch die Medien immer noch von CoviT schreiben.

    • ja genau, wenn der Geist nicht mehr weiter weiss klammert man sich wie ein Ertrinkender an der Rechtschreibung fest. Interessant übrigens wie feige mittlerweile viele Kommentatoren in IP sind sind und sich nicht namentlich zu erkennen geben. Ross und Reiter ansagen, dann kann man auch mitdiskutieren Monsieur/Madame „ja genau“.

    • Brechbühl…dass es Assistentsprofessor und nicht Assistentprofessor heisst, mag ein Rechtschreibefehler sein.

      Anstatt Covid von Covit zu schreiben und in rassistischer Weise einen Schamanen aus dem Kongo für einen völlig nutzlosen Kommentar zu verwenden, zeugt von reiner Dummheit. Du selber bringst null Argumente und erwartest diese aber von den Antworten auf Deinen Stuss?

    • @René Brechbühl

      Na ja, vielleicht fürchten bzw. antizipieren manche schon die Repressalien eines zukünftigen (EU-)Überwachungsstaates Orwell’schen Zuschnitts, wenn man den vorgegebenen Meinungskorridor nur ein bisschen verlässt. Meinungsfreiheit war mal. Ist gar nicht so abwegig; man betrachte u. a. nur die neuen und zukünftigen Auto-Generationen mit ihren Datenschleudern.

    • Das einzige Problem an diesem Virus ist die hohe Ansteckungsrate und die lange Überlebensdauer ausserhalb des Körpers, leugnen nützt da nichts. Dass es nicht allzu tödlich ist gehört natürlich auch zum „Erfolgsrezept“. Das einzige was die Verbreitung wirklich behindert ist die Reduktion der Kontakte, Abstand und Hygiene. OP-Masken bringen mal sicher nichts, sagt übrigens auch Swissmedic. Die zweite Welle wird wohl leider nicht die letzte sein. Dass sich das BAG mit Lug und Trug zunehmend unglaubwürdig macht halte ich angesichts der Gefährlichkeit der Lage für ein grosses Problem (ja, auch die Tests sind mit Vorsicht zu geniessen…).

      Es wäre ausserdem gut wenn wir eher früher als später zur Einsicht kommen, dass einige Wirtschaftszweige wie wir sie bisher kennen (Fussball, Tourismus, ÖV) mit diesem Erreger keine Zukunft haben. Auch Impfungen werden ihn nicht aus der Welt schaffen. Wir sind mittlerweile einfach zuviele unserer Gattung auf diesem Planeten, solche Probleme werden sich häufen. Wir sollten deshalb die absolut unproduktive Stützung bisheriger Strukturen unterlassen und uns besser damit beschäftigen wie ein lebenswertes Leben unter diesen neuen Umständen aussehen könnte.

      Eine erhöhte Infektionsrate mit etwas Sicherheitsmarge zum Zusammenbruch der Intensivpflege müssen wir aber wohl in Kauf nehmen, wenn wir nicht zur (Gesundheits-)Diktatur verkommen wollen. Eine solche kann man natürlich auch erstrebenswert finden, vielleicht lassen sich Herr Berset und Frau Sommaruga ja schon vom grossen Bruder in Peking in diese Richtung beraten.