Unglaubliches in ZH-Kloten: Null Virus-Checks

Die letzten Swiss-Flüge nach Hause verlaufen ohne Kontrollen. In Asien wurden alle Reisenden schon im Januar x-fach kontrolliert.

Am Sonntag landete eine Maschine aus Thailand, sie kam via Singapur nach Zürich. Das Flugzeug war zum Bersten voll. Kontrollen in Zürich-Kloten nach der Landung? Keine.

Einzige Massnahme: Die Leute durften nur in 15er Gruppen aussteigen. Während sie in Asien vor dem Abflug mehrfach auf Fieber und Husten geprüft wurden, gabs in Zürich freies Geleit.

Gleiches Bild am Montag, als der wohl letzte Grossflug der Swiss aus Sao Paulo mit vielen gestrandeten Schweizern in Zürich-Kloten landete.

Kein Temperatur-Messen, keine Quarantäne, nichts. Nur beschränkte Gruppengrössen.

Die Schweiz, ein Paradies von Naivlingen?

Ein Banker berichtet, wie er im Januar in Hongkong umsteigen musste. „Es gab gefühlte fünfzehn Kontrollen“, meint er im Gespräch. „Wir wurden alle immer wieder geprüft.“

Kein Problem sei das gewesen, im Gegenteil, man fühlte sich erleichtert, weil die Behörden die Virus-Gefahr offensichtlich ernstnahmen.

Der Preis heute: Singapur und Hongkong scheinen mit einem blauen Auge davonzukommen, Zürich und die Schweiz sind zu – komplett.

Auch der Flughafen: praktisch keine Flüge mehr. Derweil die Südgrenze zu Italien, etwas eingeschränkt, geöffnet bleibt.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Wir sind am 24.03. aus Dubai in Zürich gelandet. A380 voll besetzt, viele an Bord mit Husten. Keine Kontrolle, nicht eine!
    Aus dem Flieger durften wir nur in 30er Gruppen um dann beim Gepäckband wieder alle auf engstem Raum zu warten weil das Gepäck natürlich kommt wies kommt.
    Für mich ein riesen Skandal und eine naivität sondersgleichen.

  2. 24.3: selbst unsere ZH-Kantonspolizei an der Sicherheitskontrolle am ZRH hatte KEINERLEI Schutz, fasst die einzelnen Passagierartikel vor dem Scanner an; ein Passagier nach dem anderen; Virusuebertragung kann somit nicht ausgeschlossen werden…; Passkontrolle: OHNE Handschuhe wird der Pass gescannt – UNFASSBAR

  3. Ich finde es auch absolut verantwortungslos, das nicht mal Fieber gemessen wird beim Ausstieg des Flugzeuges, aber dafür sofortige Passkontrolle und danach noch die normale Passkontrolle.
    Ich bin auch vor einer Woche von Thailand nach hause gekommen und es lief genau gleich ab, kein Fieber messen, kein Hinweis auf Selbstquarantäne. Man könnte mit Fieber messen wenigstens die schon rauspicken die bereits Fieber haben und dann diese in Quarantäne stecken, andere warnen.
    Was nützt ein Abstand nach dem Ausstieg, wenn man beim Flug so eng aueinander sitzt…?!? Kein Maskenpflicht im Flieger, es wird gehustet und genossen und alles angfasst etc.
    Das Personal trägt aber Masken und Handschuhe.
    Ich hatte dem Flughafen geschrieben und sie teilten mir mit, dass sie Anweisungen von BAG befolgen müssen.
    Also liegt es am BAG, nicht beim Bundesrat. Habe das gleiche auch drr BAG geschrieben und da kam ein automatisches Antwortmail, dass sie zur Zeit überlastet sind und letzt nicht auf die Mails eingehen könnten.
    Sie bearbeiten es wahrscheinlich dann in 2 Monaten…
    Mit telefonieren hatte ich null Chance durch zu kommen.
    Wann passiert endlich was und wie gehen sie den überhaupt vor, wenn wie einer geschrieben hatte der am Sonntag ankam jetzt Corona hat???? Werden die Passagiere informiert, die direkt um ihn herum sassen, oder was???
    So werden wir das Virus nie in den Griff bekommen wenn da nicht schärfer kontrolliert wird.
    Wann kommen die Anweisungen vom BAG für den Flughafen?
    Habt ihr das Gefühl die Asiaten sind dumm, wenn sie Masken tragen und Fieber messen?
    Lieber einmal zuviel schützen als einmal zu wenig !!!!

  4. Wen wundert es noch, dass wir pro Kopf der Bevölkerung die höhere Ansteckungsrate haben als Italien? Italien hat zwar die höhere Sterberate, aber mal abwarten, vielleicht kommt das ja auch noch und wir überholen Italien auch da noch. Dann wären wir Weltmeister, toll oder! Wann endlich stoppt jemand diese total unfähigen Daniel Koch? Er mit dem Bundesrat zusammen ist allein verantwortlich für dieses Debakel.

    Ich wiederhole es immer wieder, wäre die Grenze zu Italien sofort geschlossen worden wäre die Lage weniger schlimm, wir hätten uns so Zeit kaufen können. Und ich bewundere die Tessiner Regierung, die sich Bern wiedersetzt. Die Tessiner sind ja wirklich in einer üblen Lage und machen halt einfach die Arbeit die der Versager Koch tun müsste. Schade haben sie sich nicht früher wiedersetzt und die Grenze in Eigenregie dicht gemacht. Sie wurden vom Bundesrat und Ihrem katastrophalen Pandemieexperten schmählich im Stich gelassen.

    Ich möchte jetzt gar nicht wissen was ich tun würde, müsste daran einer meiner Liebsten sterben.

  5. Auch für mich ist auch nicht verständlich, warum der zust.RR Mario Fehr auf dem Gelände des Flughafens Klotens nicht polizeilich interveniert hat, um die angeordneten Weisungen des BR u. BAG in causa der Hygiene gem. Art. 7 des Epedemienleges gegenüber der aus dem fernen Ausland in die Schweiz zurückgekehrten Personen durchzusetzen.

  6. Ich han das vo drü Persone au e so ghört.
    Vo Neuseeland, San Diego (am letschte Friitig) und Sri Lanka (de Mäntig).
    Gar kei Kontrolle in Chlote und eifach dure gwunke!
    Eifach unverschtändlich

  7. Wenn man all diese Komentare liest, ist nicht der Corona Virus das Problem sonder die Kohlengeilheit der Unternehmen. Ich bin überzeugt dass die Rechnung uns noch präsentiert wird. Vielleicht überlebe ich das den ich bin nicht Kohlengeil 🥵

  8. Mein Sohn ist heute mit dem Flug von Lima gekommen.
    Keine Gesundheits chechs und keine Informationen bezüglich Quarantäne..

  9. Kann ich nur bestätigen. War 2 Wochen in Singapur (mitte Jan bis anfang Feb) mit Transit in HKG.
    Andere Liga! Und ich hab mich seit meiner Rückkehr gewundert, wie es sein kann, dass die Regierung „beobachtet und abwartet“ bis es zu spät zum Agieren ist und nur noch reagiert werden kann und zwar mit einer 2-wöchigen Latenz.

    Aber ich kann mich auch sehr gut an die Beiträge von IP zu diesem Thema erinnern: von synthetisch hergestelltem Kampfvirus (HIV-Einschlüsse gratis inbegriffen), geklaut von Chinesen aus kanadischen Labors, über die Anschuldigung der bewussten und offensichtlichen Lüge der CN-KP bez. Zahlen (im TV flüchtig die korrekten gezeigt, bevor wieder der Propaganda-Switch umgeschaltet wurde) der tatsächlich infizierten Menschen…
    Hust hust, ähmm… wo ist eigentlich die ZeroHedge-Panik-Ushi? Villalon oder wie die hiess… jemand soll mal im Bunker nachsehen, wie es ihr geht und ein paar Rollen Klopapier vor die Panzertür stellen.
    Die 4+ -wöchige IP-Pause hat mir sehr gut getan… mache grad nochmals eine Runde. uund tschüss!!

  10. Es gibt einfach keine gefährliche Pandemie, sondern nur eine Grippe. Hauptsache UBS, CS und co. kriegen ihre Finanzspritze.

  11. Unsere Stadtpräsidentin, Corine Mauch/Verwaltungsrätin Flughafen Zürich AG, sagt in ihrem Video zur Bevölkerung: „Wir sind für Sie da“.

    Ja Frau Mauch. Man sieht es ganz offensichtlich – nur am falschen Ort.

  12. Einfach nur Empörungsjournalismus?
    Wo genau ist das Problem: Laut Hässings Bericht wurden die Passagiere in Asien vor dem Abflug mehrfach auf Fieber und Husten geprüft.
    Warum sollte dies nun ein paar Stunden später erneut in der Schweiz geschehen?
    Liegt es am Misstrauen der asiatischen Tests am Flughafen in Thailand, die identischen mit den Test in Flughafen Zürich-Kloten sind?

  13. Im Gegensatz zu den arroganten und besser wissenden Schweizer, die ja alles was aus dem Osten als „schlitzäugig und herzig“ belächelten (z.B meine UBS Vorgesetzten damals in Opfikon), habe es diesmal die Schlitzaugen in Bangkok, Singapore und HongKong massiv besser im Griff als die Europäer. In diesem Sinne: die Wahrscheinlichkeit von den Passagieren auf dem genannten Fliege angesteckt zu werde war massiv kleiner als in anderen Bereichen des Flughafen Kloten.

  14. Ich bin gestern Abend aus Thailand zurückgekehrt. Der Bericht stimmt. Am Bangkoker Flughafen waren die meisten Eingänge geschlossen. Beim Eintritt wurde die Temperatur gemessen. Während am Flughafen Suvarnabhumi alle Offiziellen Mundschutz und Handschuhe tragen, empfangen CH-Polizisten und Zöllner die Touristen ohne jeglichen Schutz. Toll fand ich auch, dass ich bei der Einreise meinen Mundschutz und Brille ablegen musste – trotz CH-Pass und Kommunikation in Dialekt. In der Schweiz ist dafür der Raucherraum bei der Gepäckaufgabe geschlossen. Zur Durchsetzung des Rauchverbots wurde eigens ein Beamter abgestellt. Die Beamten in der Schweiz tun mir leid.

  15. je früher man eine epidemie angeht desto geringer der aufwand das ist der unterschied zwischen exponential und potenzgesetz dies ist leider da höhere mathematik nicht allen vermittelbar

  16. Ein Kollege von mir arbeitet als Beamter in der Sicherheitskontrolle. Habe ihn vor ca 2-3 Wochen gefragt ob sie wenigstens Schutzmasken tragen? Antwort: nein. Der Flughafen will keine Panik bei den Pasagieren auslösen? Ich verstand die Welt nicht…Also überrascht mich gar nichts mehr vom Flughafen ZH-Kloten. Sonst einer der weltbesten, aber katastrophalsten in dieser Krise.

    • Der Flughafen Kloten war noch nie der weltbeste. Es ging immer nur darum, möglichst viel Kohle zu generieren, ohne Rücksicht auf irgendwas. Sonst hätte man ja kaum einen Umsteigeflughafen (vornehm Hub genannt) mitten in ein dichtbesiedeltes Wohngebiet gestellt. Die „preiswerte“ Abfertigung von Passagieren, bei der übrigens katastrophal schlecht bezahltes und ausgebildetes Sicherheitspersonal wahnwitzigen Ansteckungsrisiken ausgesetzt wird, überrascht daher null.

  17. Mit einer Klavierspielerin an der Spitze, die noch immer von offenen Grenzen träumt, kann man doch nichts anderes erwarten, oder ?

  18. Wenn ich all die Kommentare über den Flughafen Zürich lese (ich nehme an in Genf ist es ähnlich) wird mir übel. Wie können wir Alten (65+) zuhause eingesperrt werden und am Flughafen zieht die gesamte Karawane ohne Kontrolle am Zoll vorbei! Es wäre an der Zeit in unserer Wellness-Schweiz wieder etwas militärische Disziplin einzuführen. Ich bin auch für Freiheit und die muss über den Wolken tatsächlich grenzenlos sein aber wir haben in diesem Land keine Leute mehr mit wahren Führungsqualitäten. Uebrigens, Federer hat soeben eine Million gespendet, wo bleiben unsere Millionen-Abkassierer die es Federer nachmachen könnten? Bisher absolute Stille, sehr wahrscheinlich müssen das die Normalos wieder via Glückskette erledigen.

  19. Aufgrund des föderalistisch gewollten Durcheinanders könnte doch der Flughafen in Kloten Kontrollen einführen, wie er will. Weshalb wird das nicht gemacht? Das wäre doch genau nach dem heiligen Prinzip der Subsidiarität, wie uns das die Politiker***Innen seit Jahrzehnten eintrichtern. Soviel ich gehört habe, sogar sind die Kontrollen zwischen Cointrin und Kloten unterschiedlich. Bald laufen wir sogar dem Weissen Haus und Donald Trump den Rang ab, was die föderalistische Effektivität betrifft.

  20. Good Morning Vietnam

    Wann werden die Behörden und Politiker endlich zur Rechenschaft gezogen?

    Ich wohne im an China angrenzenden Vietnam, das zunächst 2. betroffenste Land. Sofort wurden die Grenzen zu China zu Land, Luft und See gesperrt. Innert 1 Woche wurde ein landesüberspannendes Sicherheitssystem zB. mit Apps auf jedem Handy, mehrmals Info sms an dfie ganze Bevölkerung etc aufgebaut.
    Bis heute hat China KEINEN EINZIGEN Todesfall zu verzeichnen. Die älteste geheilte Patientin erfreut sich ihrer 93 Lebensjahre. In Europa lässt man die Alten im Entscheidungsfall verrecken.
    Unmittelbar nach Ausbruch, wurden Masken und Schutzmittel in zahlreichen Apotheken zu Wocherpreisen gehandelt. Keine 24 Stunden lang. Dann tauchten wirkungsvoll TV-Teams und Medienleute zusammen mit Einheiten der Polizei Einheiten ein und filmten wirkungsvoll wie die Wucherapotheken geschlossen und die Besitzer abgeführt wurden. Das wirkte. Jeder in Vietnam kann Schutzmasken und Handgels gegen Registrierung mit ID Card beziehen. In Einzelmengen.
    In der „wir sind auf alles vrobereitet Schweiz mit ET Koch“: keine einzige Maske in Apotheken mehr erhältlich. Alte Armeemasken wurden aus der Mottenkiste geholt. BAG Oberbeschwichtiger ET Daniel Koch suggeriert gar jedem ein schlechtes Gewissen ein, der eine Maske trägt. In der „wir sind auf alles vorbereitet Schweiz“ dafür täglich massenhaft neue Fälle, immer mehr Todesfälle. Alle Länder mit Maskenempfehlung wie China, Singapur, Vietnam, Südkorea etc. haben den corvid-19 Virus nun im Griff.
    Aus meiner Sicht aus dem aktiven Vietnam, betreiben die Schweizer Behörden fahrlässige Tötung. Wann werden sie zur Rechenschaft gezogen? Und wann erwachen die abnick Medien endlich?

  21. Zahlen gemäss IP:
    CH 0.125 % infizierte im Verhältnis zu den Einwohnern. Vor I mit 0.114%. AT mit praktisch gleicher Einwohnerzahl wie CH 0.062% nur halb soviel wie die Eidgenossenschaft.

  22. Meine zwei Söhne habe ich in letzter Minute aus Afrika respektive aus Asien zurück holen können. Nach den großen Schwierigkeiten, einen Flug nach Europa bzw in die Schweiz zu finden, waren wir alle überrascht, dass sie ohne irgendwelche Kontrollen in Kloten gehen gelassen wurden.keine Forberkontrollen… nichts !!
    Es wurde ihnen nicht einmal gesagt, wie und ob sie in Quarantäne gehen sollten. Es ist traurig zu sehen, wie die Wirtschaft leidet, wenn die Massnahmen die ergriffen werden , so wenig beachtet werden und auch durchgesetzt werden.
    So leidet die Wirtschaft ohne dass die Gesundheit der Gesellschaft einen Nutzen davon zieht. Da sind wir wirklich kläglich gescheitert

  23. SVP und FDP wollen Milliarden (!) für ein paar Flugzeuge, die uns jetzt auch nichts bringen. Die gleichen Politiker haben die Pflicht-Lager (!) für Schutzmasken und Desinfektion nur zur Hälfte (!) gefüllt um zu sparen.

  24. Abgesehen von den laxen Kontrollen am Boden ist es ja so, dass sich die Airlines quasi selber gegroundet haben. Noch am 21. Februar sah IATA-Präsident Alexandre de Juniac seine Industrie als Teil der Lösung und nicht des Problems.
    https://www.iata.org/en/pressroom/speeches/2020-02-20-01/
    Auch nach der Abriegelung von Wuhan wurde das Virus via internationalen Luftverkehr deshalb munter weiter über den Globus verteilt.
    https://www.nytimes.com/interactive/2020/03/22/world/coronavirus-spread.html
    Stets wurde auf die internationale Regelung mit der WHO verwiesen. Es würde nicht überraschen, wenn die Industrie sich bei Erlass des WHO-Luftfahrt-Pandemieplans für laxe Regeln eingesetzt hat, so wie man es jetzt auch an europäischen Flughäfen sieht.
    It’s good to panic early: Das wurde sträflich missachtet. Nun haben wir als letzte bestehende Grundfreiheit in Europa den Freien Virenverkehr.

  25. Wird Zeit, dass dieser „Korrupten-Virus-Spuk“ aufhört! Er ändert nichts an den Zahlen der Grippetoten der letzten Jahre, dafür aber zerstört er unsere Wirtschaft.

    Britische Regierung stuft Gefährlichkeit des Coronavirus zurück
    http://blauerbote.com/2020/03/25/britische-regierung-stuft-gefaehrlichkeit-des-coronavirus-zurueck/

    Peter König zu Corona-Virus und EVENT 201: „Menschen werden gerade getestet!“
    https://www.youtube.com/watch?v=ptI7d1Tz5cM

    Corona-Pandemie: Angriff der Spekulanten
    https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Corona-Pandemie-Angriff-der-Spekulanten

    • @ Elisa: sehr schräg, dass Sie hier die britische Regierung als Referenz anführen. Neben der Holländischen war dies die einzige Regierung Europas, die das Experiment „Durchseuchung“ versuchen wollte. Folge: die Zahl der Toten stieg von praktisch Null in wenigen Stunden auf das Doppelte der Schweiz, obwohl deutlich weniger Personen infiziert waren. Fazit: Britannia ist in diesem Falle kein Benchmark sondern ein Worst Case

  26. Da sagen mir noch Einer, wir in unserem Supermaximalen Staat seien krisenresistent. Wenn man im Güllenfass rührt, steigen stinkende Gasblasen und hinterher weisse grausliche Würmer mit langen Schwänzen hervor. So kommt mir die Politik der vergangen 20 Jahre vor. Behüte uns Gott!

  27. Die Katastrophe ist, dass unser Super-BR nach wie vor jeden reinlässt der kommt!
    Aber mal ehrlich: was soll der Flughafen denn tun? Leute, die vorher zu 250st in einer Metallzigarre sassen, nach 8h Flug separieren? Was soll das noch bringen? Temperatur messen? Wozu?
    Wir haben in den letzten Jahren bewiesen, dass wir ein Schönwetter-Parlament mit lauter in der Privatwirtschaft nicht zu gebrauchender Abwiegler haben, die auch 70’000 Pendler noch ins Tessin liessen, als der Shit schon längst in den Fan geflogen war in Italien!
    Die Zahlen im TI sprechen heute eine deutliche Sprache!
    Aber die ideologisch verblödeten Träumer tadeln lieber eine Magdalena Martullo-Blocher, die sich erfrecht hat, mit eine Mundmaske im NR-Saal aufzutauchen (inkl. Verweis durch Frau Moret)…! Was für abgehobene Elite-Parlamentarier!

  28. Wie nett von LH dass wir einmal mehr auf uns selber rumhacken, also der Flughafen Zürich ist kaum schuld, wenn dann der Staat oder nicht?
    Besonders toll finde ich aber wie 100e von Leuten hier durchdrehen wenn man etwas Freiheit lässt, aber dann tolerieren dass Frankreich und Deutschland uns seit Wochen schikaniert beim Transport von Hilfsgütern und Schutzprodukten. Evtl sollten wir uns selber auch mal etwas näher sein in der Schweiz und uns vertrauen, statt immer zu meinen die anderen machen alles so toll und so gut.

    Aber nein, wir machen soooo viel sooo schlecht und sooo falsch.

  29. Dass eine Maschine aus Fernost in Kloten landen kann und die Reisenden aussteigen können ohne Check (z.B. Fieber) scheint schon sehr unvorsichtig. Wie man doch immer sagt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Ich kenne die behördlichen Anweisungen für so einen Fall nicht, denke aber, dass da sowohl das BGA, die kantonale Gesundheitsdirektion wie auch der Flughafen dringenden Handlungsbedarf haben. Wenn gegen Weisungen verstossen wurde, muss das Folgen haben. Corona-mässig ist definitiv fertig lustig.

  30. So ist es leider ..ist auch heute noch so.. absolut gar nichts wird gecheckt.. welcome to zurich und freie fahrt. Nicht mal Quarantäne wird verordnet. Gepäckbänder sind für 280pers. zugänglich.. Abstand 10cm. Sowie auch wir keine speziellen Schutzvorkehrungen erhalten..im besten fall basteln wir selbst was. Zrh füllt die Desi-spender auf Thats it. 🥴 und mittlerweile leeren sie nur noch die abfalleimer..böden etc werden seit ende woche nicht mehr gereinigt 😷übelst wie das hier abgeht.. man müsste den Flughafen per “Sofort“schliessen aber so🥴 schlimmm echt 😷

  31. Treffen sich alle Besserwisser auf dieser Kommentarseite? Wer mir zeigt, dass er Ende Februar alle Aktien verkauft hat oder sein ganzes Vermögen in Puts investiert hat, darf heute sagen, er/sie hätte es besser gewusst als der Bundesrat. Die anderen kaschieren ihre eigene Unsicherheit und Ängstlichkeit mit billigen Vorwürfen. Erbärmlich.

  32. Alles schon gesagt: Naiv, Inkompetent, Dilettantisch und nicht entschlussfähig.
    10 Tage Selbst-Quarantäne für Neuankömmlinge: wer kann es kontrolieren und durchsetzen? Schnell in den Migros einkaufen gehen, denn der Kühlschrank ist nach den Ferien sicher leer…
    Lustig wird es dann, wenn wir hoffentlich auch mal den Status der null-Ansteckungen im Inland erreicht haben. Wie will dann diese Super-Krisenorganisation sicherstellen, dass das Virus nicht wieder neu eingeschleppt wird?
    Auch hier täte ein Blick nach Asien gut. Entweder komplettes Handy-Monitoring oder ein staatliches Quarantäne Gebäude (z.B. gechartete Hotels) mit Zutrittskontrolle.
    Stichwort Handy Monitoring: Auch hier ist die Schweiz masslos im Rückstand. Seit Verabschiedung durch den Nationalrat im März 2015 (!) des „Bundesbeschluss
    zum Ausbau und zum Betrieb des Verarbeitungssystems zur Fernmeldeüberwachung sowie der polizeilichen Informationssysteme des Bundes“ über 100Mio ist das Projekt immer noch nicht umgesetzt. Mit dieser Infrastruktur liesse sich das on the fly umsetzen – wenn man sie denn hätte!

    • Der „Wirtschaftsingenieur“ träumt wohl von einem völligen Überwachungsstaat, wo alles kontrolliert wird. Ich habe mehr vor dem Hysterie-Virus, der offenbar alle Länder zu 95 % befällt, als vor dem Corona-Virus Angst.

  33. Der Lack der Schweiz blättert ab. Präzision und Zuverlässigkeit war mal.
    Einmal mehr das Resultat des Marsches in und nicht durch die Institutionen.

    • Es ist das Resultat einer Führungsgeneration die nur für sich selbst schaut. Sage ich seit 20 Jahren. Habe mich deshalb auch aus der Führungskarriere rausgenommen. Das Volk das einem da begegnete war nicht auszustehen – arrogant, kompetenzfrei, dumm. Ich sehe mich in allen Punkten bestätigt.

  34. Wir kehrten am 22.3. aus Manila via Dubai in die CH zurück. Diesbzüglich null Kontrolle in Manila am Flughafen, wobei dort nur noch Check-in und Zoll offen sind für Gäste mit gültigem Ticket am selben Ta. Sonst wird niemand ins Gebäude reingelassen. Null Kontrolle in Dubai und null Kontrolle und Information am Flughafen Zürich. Ausser den Lautsprecher-Hinweisen über Distanz- und Gruppengrösse Empfehlungen.
    Wir halten uns an die hiesigen Empfehlungen und sind zu Hause seither.

  35. Wir können dies bestätigen, auch im Rückflug von den Kanaren am 19.3.20 mit Edelweiss: Im Flugzeug wurden keine Vorkehrungen getroffen gegen die Pandemie. Nur 8 Fluggäste hatten Schutzmasken an, nicht aber das Bedienung- personal während des 4 h Fluges !
    Der Pilot entschuldigte sich, dass es wegen der COVID 19 nur ein einfache Zwischenverpflegung gibt für alle Passagiere, sonst keine Bemerkung für Verhaltensregeln im Flugzeug !
    Medizinische – Kontrollen in Zürich Airport: keine

    • Es soll Leute geben, die tatsächlich noch im Februar in die Ferien geflogen sind und dies trotz COVID19. Unglaublich. Und dann noch stink frech in einen (Swiss) Flieger steigen und einfach zurück fliegen. So ignorant. Eigentlich hätten diese Schweizer alle im Ausland bleiben sollen für min. 2 Wochen Quarantäne, statt das Personal auf dem Flieger, am Flughafen und in der Bahn dem Virus auszusetzen.

  36. In guten Zeiten braucht es keine Kapitäne. Jetzt sind die Zeiten anders und die gut bezahlten Kapitäne hoffnungslos überfordert. Wenn es jetzt wirklich noch möglich sein sollte in die Schweiz einzureisen, ohne vorher 2 Wochen in Quarantäne zu müssen, dann fehlen mir die Worte. Wir CH-Bürger sind aufgefordert zu Hause bleiben, währenddessen Leute aus aller Welt einfach in die CH einreisen dürfen…??

  37. Bin letzten Samstag ohne Kontrollen angekommen.
    Inzwischen liege ich Corona positiv im Bett. Habe also den ganzen Flughafen verpestet !!!
    Und es passiert noch immer nichts, weil jeder dem andern die Kontrollpflicht in die Schuhe schiebt.

    • Ja, Thio, da kann ich Dir nur zustimmen. Auch am Samstag zurück von Perth-Dubai und keine Kontrolle, dafür genaues Inspizieeren des Passes.

  38. Dem Flughafen-Betreiber fehlen offensichtlich die Gerätschaften?

    Oder noch schlimmer das Personal, welches schon in den Kurzurlaub oder in die Kurzarbeit verabschiedet wurde!

    Schon vor dem Pandemie-Ausbruch wurde ich und alle Gäste des Edelweiss-Carriers am 12.2.2020 bei Ankunft in Cape Town getestet und überprüft. Dies in einem Drittwelt-Land.

    Die Flughafen-Gesellschaft Zürich, bzw. die erneut strandende SWISS, verhalten sich höchst unverantwortlich, wenn nicht sogar strafbar.

    Während der Bundesrat empfindliche Bussen für Widerhandlungen durch Privat-Personen bei Versammlung- und Ausgang-Auflagen erlässt, geht die tumbe Flughafen-Verwaltung Risiken ein, welche offensichtlich den bevorstehenden Niedergang dieser Firma offenbart.

    Einfach nur verwerflich!

  39. Die serbische Berufskollegin des BAG Daniel Koch, Dr. Darija Kisic Tepacvevic, sieht deutlich besser aus, und redet vernünftig.

    Serbien lässt sich von chinesischen Ärzten beraten, während das BAG beratungsrestent ist.

    Serbien bekommt Tests und mehr aus China während die Schweiz …

    In 90% der Zeit ist Serbien schlechter als die Schweiz, aber aktuell sieht es umgekehrt aus.

    • …sind aber auch sehr abhängig von China ? Wenn ich so ihre Sätze lese….

    • Wunderbar, und irgendwann werden die serbischen China-Puppies vom guten Onkel Xi die Rechnung präsentiert bekommen. Die sieht dann wahrscheinlich so aus, dass sich Serbien nie mehr aus den Verpflichtungen gegenüber China wird lösen können. Aber Kommunismus, Unterdrückung und Überwachungsstaat ist man sich ja in diesen Breitengraden noch aus der Vergangenheit gewohnt! Ausgerechnet chinesische Ärzte beraten nun – haben nicht die gleichen Ärzte unter dem Diktat der Parteioberen in China das Ausmass der Infektionen wochen- oder monatelang unter dem Deckel gehalten?

    • Ja, das ist leider die unglaubliche Überheblichkeit unserer Behörden. Wir müssen von anderen gar nichts lernen, wir sind selbst schlau genug…das Resultat kennen wir alle! Und wir sammeln die Testinformationen weiterhin pr Fax – notabene eine Technologie aus dem letzten Jahrtausend – obwohl der Bundesrat 2010 angekündigt hatte, 2012/2013 ein IT-System einzuführen, mit dem diese Erfassung elektronisch und automatisiert erfolgen sollte. Es ist jetzt 2020- Wo ist das System? Fehlanzeige…

    • Na, in (a)sozialen Medien lese ich schon Voten, dass Koch zum Schweizer des Jahres gewählt werden soll.
      Freue mich schon auf die Exklusivreportage in der Schweizer Illustrierten und den Blick in den Kühlschrank bei Patrizia Boser. G&G wird sicher folgen…
      Wohl Zeit nach einem Auswanderungsland Ausschau zu halten.

  40. >>>>>Während sie in Asien vor dem Abflug mehrfach auf Fieber und Husten geprüft wurden, gabs in Zürich freies Geleit. Diese Testergebnisse waren lange bevor die Maschine landet in Zürich!! Lukas Hässig, verstehen Sie die Worte, fachlich, sachlich neutral schreiben?

    • Die Kontrollen beim Abflug in Asien waren entweder reine Routine (nicht schlecht), dienten der Statistik (auch nicht schlecht) oder sollten bereits offensichtlich Infizierte (Fieber, Husten) aussortieren, damit sie nicht den ganzen Flieger anstecken (sehr gut).
      – Eine weitergehende Testung fand nicht statt. Daher gab es auch keine irgendwie geartete „Testergebnisse“. Fazit: Es gibt nichts an der Schilderung von Herrn Hässig auszusetzen. Fakt ist: Die Schweiz hinkt den Massnahmen in Fernost hinterher, gerade auch an den Flughäfen (sehr schlecht).

    • So ein „Stuss“!

      Wir wurden beim Abflug in Bangkok nicht getestet. Rund um uns herum wurde gehustet wie in einem Lungensanatorium.

      Die Frau neben mir hatte den ganzen Flug Schuettelfrost und ist nun in der Schweiz und verbreitet ungehindert ihren Virus…

      Amateur- und Stuemperhaft !

  41. Wenn die Leute vor dem Abflug mehrfach getestet wurden, ist ein weiterer Test nach einem rd. 12-stündigen Flug wohl nicht dringenste Massnahme. Bitte beachtet bei den teils ge“hässig“en Kommentaren doch auch ein wenig die Verhältnismässigkeit. Auch die Uebernahme eines Zeitungs-Kommentars aus den Staaten ist nun plötzlich das Mass aller Dinge?
    Hauptsache schiessen aus allen Rohren!

    • Was haben Staaten für ein Interesse, positive Patienten an der Ausreise zu hindern? Keines. Die Kontrolle muss somit bei der Einreise erfolgen!

  42. Ja, es ist mir völlig unerklärlich wieso am Flughafen Kloten nichts, aber gar nichts geschieht. Ich selbst bin vor zehn Tagen via Doha aus Thailand in die Schweiz zurück gekehrt. In Thailand und Qatar wurde ich mehrmals auf Fieber getestet. Und was war in Zürich los? Ausser zwei Desinfektionsmittelspender im Terminal E. Es wurde niemand getestet. Das Personal an den Securitychecks trugen nicht einmal Schutzmasken. Am Ausgang ( Zoll ) war niemand. Wen wundert es wenn aus Spargründen des Flughafenbetreibers neu infizierte Menschen in unser Land einreisen können. Wo bleibt da die Verantwortung gegenüber unserer Bevölkerung?

  43. Wir sind von einer Leistungsgesellschaft zu einer Empatiegesellschaft verkommen. Dekadenz sagt man dem. Unsere Bundesrätin hat den Kurs in Davos vorgegeben. Bienligeschichtli statt Wirtschaftsgespräche. Kindergarten statt Einsatz für unsere Wirtschaft. Hoffen wir, dass unser Wohlstand nicht drastisch korrigiert wird.

  44. Da kann man sich nur an den Kopf fassen. Sind unsere Behörden wirklich so naiv? Schon dass die 70T Grenzgänger aus Italien täglich ohne Gesundheitskontrolle reingelassen werden ist unverständlich.
    Nur Geschwafel am Fernsehen bei den Presseinformationen und am Anfang der Krise als es in Norditalien prekär wurde: Wir beobaschten (extra so geschrieben, soll der französische Akzent des Ministers widerspiegeln). Am Anfang dachte ich es schon, und nun kommt mir als wie mehr der Verdacht dass es gewissen Leute nur recht wäre wenn viele „Alte“ sterben. So wäre doch das Problem mit der Ueberalterung galant gelöst.
    Zugeben kann man das natürlich nicht: „Wir müssen die ältere Bevölkerung schüüüützen“. Wie schützen, durch beobachten, durch das falsche Tun und das naheliegende, effiziete unterlassen? Ich glaube jetzt hilft uns nur noch beten.

  45. Kann ich leider bestätigen und auch mir, definitiv ein Gegner von ganz drastischen Massnahmen, fiel der Laden runter. Ich konnte nicht glauben was ich gesehen habe. Die CH versteht es nicht, hat mit Ihrer ultra extremen Demokratie über Jahre dafür gesorgt dass sich kein einziger mehr „bevormunden“ lässt. In keiner Situation. Wir sind nicht bei 1970 und der Sicherheitsgurt Initiative – wir sind im 2020 und sollten es eigentlich besser wissen. Solange Flughafen so offen bleibt respektive ohne Kontrolle ist, muss BAG und Bundesrat auch nicht von überfüllten Spitälern reden, logisch glaubts dann keiner, wenn er am Flughafen ohne Probleme ins Land reisen kann und die Polizisten die Bussen (läppische 100 CHF) erst nach x-maligem Verwarnen aussprechen. Klingt für mich dann auch nicht nach Konsequenz und wirklichen Problemen. Obwohl diese wohl effektiv da sind und man sie nicht unterschätzen sollte.

  46. Da sieht man während mehreren Tagen von gestrandeten Touristen überquellende Abflughäfen (zB Marrakesch). Dicht gedrängt liegen, sitzen oder stehen sie beieinander. Nun sind die Schweizer auf Initiative des Bundes heimgeflogen worden.
    Und durften unkontrolliert und ohne Vorschriften unverzüglich zu ihren Lieben zurückkehren…..und sich frei bewegen.
    Und heute morgen hört man gleichzeitig am Radio den Vorwurf an die Alten, dass sie sich zu wenig an die Vorschriften halten, zu Hause zu bleiben.
    RR 88jährig

    • Sehr gut bemerkt Herr Rubli.
      Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Gesundheit. Gesunder Menschenverstand zahlt sich offenbar aus.

    • Jetzt dachte ich schon, RR steht für rüstiger Rentner. Nun ja Sie haben recht, das BAG versagt auf voller Linie, denn die Rentner interessieren dort niemanden, es geht um Geld!

  47. Kontrollen kosten Geld und das ist man auf dem weltoffenen Mega Hub Zürich Kloten nicht bereit zu zahlen. Nach 10 Jahren Steigflug kommt jetzt die Ernüchterung, nach Jubel Trubel jetzt der
    Katzenjammer und der Schrei nach staatlicher Unterstützung. Moderne Markwirtschaft eben: Die Gewinne zu den Aktionären die Verluste zum Steuerzahler

  48. Das haben wir schon vor Wochen feststellen müssen als das Thema Corona bereits in Italien ein Thema war. Ende Februar in Südafrika wurde am Flughafen bei jedem Einreisenden ein Check gemacht und es wurden Fragen gestellt. Effektive Kontrolle um mögliche Kranke bereits feststellen zu können.

    Wochen später in Zürich. Keine Kontrolle der Temperatur, keine Fragen wo man war, kein Abstand einhalten, einfach nichts….

    Hier haben die Verantwortlichen schon geschlafen… Denke dies muss in der Retrospektive zu dieser Krise unbedingt genauer betrachtet werden. Genau die Einfalltore wie Flughäfen und gewisse Grenzen gilt es dann besser zu kontrollieren um uns Bürger und die Wirtschaft schützen zu können.

  49. Unsere Politiker sind für gar nichts zu gebrauchen. Weder bei Corona noch bei sonstige Missstände sind sie in der Lage die richtigen Massnahmen zu definieren und durchzugreifen.
    Die Schweizer ein Volk von naiven Gutmenschen die sich nach Strich und Faden hochnehmen lassen.
    Dann kommt die SVP und posaunt herum dass die Ausländer daran Schuld sind, dass alles schief lauft und die Schweizer bald keine Unterhosen mehr anhaben.
    Leider habt ihr diese schon lange verloren.

    • …und jetzt kommen Sie und sagen uns das. Endlich.
      Nun, bei den Politikern ist es wie bei den Medien:
      man hat halt diejenigen, die man verdient.
      So bspw. Ihr Deutschland mit seiner AfD.
      Aber wir sind schon froh, dass wenigstens nEo den Ueberblick bewahrt.

  50. Immerhin ist es in diesem Falle so, dass der Verantwortliche für diesen nachlässigen Umgang selbst dafür zur Kasse gebeten wird: der Flughafen.

    Die Schweiz gilt als Seuchenherd (nicht zuletzt dank dem Nachlässigen Umgang an der Grenze / bei der Einreise). Viele Ausländer werden von ihren Regierungen in die Heimat zurückgerufen.

    Das einzige, was sich am Flughafen in 2 Wochen noch bewegen wird, ist die Rolltreppe vom Bahnhof zum Taxistand.

  51. Was auf dem Flughafen zur Zeit abläuft ist grob fahrlässig. Es ist
    höchste Zeit, dass die Behörden hier einschreiten. Es kann nicht
    sein, dass in der ganzen Schweiz Verhaltensmassregeln durchgesetzt
    werden. Bei der Ankunft in Kloten scheint Corona aber überhaupt keine Rolle zu spielen, obwohl die Passagiere aus Risiko-Ländern einreisen.
    Die Glaubwürdigkeit unserer Behörden steht auf dem Spiel !

    • @Bruno Gallati
      völlig Ihrer Meinung.
      Bei solchen Missständen sei aber die Frage erlaubt, haben unsere Behörden, mindestens einzelne Mitglieder, überhaupt noch Glaubwürdigkeit?
      p.s. das Verhalten der SBB, tagelang nach Mailand zu fahren, war genauso grobfahrlässig!

  52. Bin gestern angekommen. Das ganze ist noch viel lächerlicher als hier beschrieben. Die Leute durften den Flieger nur in 10er Gruppen verlassen. Das dauert bei einem vollen A380. Und dann der absolute Riesenwitz: Alle Flieger hatten die Gepäckausgabe nebenaneinander, obwohl es genügend Bänder hätte, So haben sich die Leute alle an einem Haufen gedrängt: Die aus Afrika, die Asien und die vom mittleren Osten. Komplett unfähig und eine Schande für die Schweiz.

    • Aber Simonetta sagte doch:

      „Seien Sie versichert: wir sind in diesen Zeiten bei Ihnen!“

      Also weiss ich nicht, wieso Sie sich hier Sorgen machen…

      Ironie aus!

  53. Es braucht keine Kontrollen: 99,99% der Bevölkerung haben kein Covid19 und sind gesund.
    Mein Rückflug im vollbesetzten Swiss-Flugi letzte Woche verlief einwandfrei.
    Das Personal von Fluggesellschaften ist gesund.
    Bitte keine weitere Panikmache der Alters- & Krankenkrankheit Covid19.
    Die in Italien auch noch falsch behandelt wird.

    • Schauen Sie sich doch mal die Zahlen von heute an :
      http://www.corona-data.ch
      Es sind im Moment genau 99.986923%; Tendenz steigend.
      Keine Panik? Wir haben unterdessen Italien mit den Anzahl Erkrankten/10’000 Einwohner überholt und sind nun sogar global Spitzenreiter!
      Wahrscheinlich verhalten wir uns noch ’schlechter‘ als die Italiener. Nicht nur im Flugi…. Aber aufgrund Ihres Beitrages gehören Sie vermutlich (noch) nicht zu den Alten & Kranken; das wird aber bestimmt noch (Alter) kommen.

    • Was für ein dummer Kommentar.
      Lesen Sie Zeitung? Informieren Sie sich ab und zu?
      Bereits heute haben wir über 10000 bestätigte Fälle – und das sind nur die getesteten. Exponentiell verbreitet sich alles und wer gestern gesund war ist nicht unbedingt heute gesund.

  54. Entweder wir werden wie so oft angelogen über die Heftigkeit dieser Epidemie oder man will bewusst eine Verbreitung riskieren, um den Lockdown anzustreben. Oder man ist hierzulande nach wie vor viel zu blöd, die Anordnungen auch umzusetzen. Schweiz halt.

  55. Die Schweiz hat zu wenig Tests. Bestimmt auch weil Firmen wie Bär & Karrer die Tests aufkaufen und ihr Unternehmen so schützen wollen.

    Jeder ist sich selbst der nächste.

  56. Es ist ja möglich, dass man bei IP noch nicht gemerkt hat, dass die Schweiz vor 14 Tagen mit der Umstellung auf „Pandemiemodus“ die Strategie geändert hat: dies nach einer Woche des Versuchs eine (offensichtlich mit den vorhandenen Mitteln nicht möglichen) Schweizer „Präzisionvariante“ des Virustracking (etwa im krassen Gegensatz etwa zu Südkorea).
    Als Eskalation beabsichtigt man seit gestern unser Corona infiziertes Pflegepersonal in den Spitälern an der Front zu belassen (zur Pflege der Corona Patienten)!
    Warum soll man da noch die ankommenden Passagiere im Flughafen testen? Weil der Grossteil der Bevölkerung nicht auf dem Laufenden ist? Oder einfach, weil wir glauben wollen, dass unsere Insel der Glückseligkeit durch den „Schweizer Präzisions Grenzschutz“ besser abgeschirmt wäre?

  57. Das ist genau was mir Freunde erzählten die am Sonntag mit Edelweiss aus Aeypthen zurückkamen. Danach standen in Kloten alle Passagiere im Rudel vor der Gepäckausgabe, keine Kontrolle, keine Hinweise. Sie waren total schockiert, in Aegypthen wurden sie während ihres Aufenthaltes x-mal kontrolliert und fühlten sich relativ sicher.
    Gestern im Report Mainz ARD. Da wurden Leute aus verschiedenen Destinationen, u.a. Bethlehem, die offensichtlich corona betroffen waren, mit anderen zurückgeflogen, alle wild verteilt im Flugzeug.
    Unter diesen Umständen wirken die Anordnungen der Regierungen wie Hohn!

  58. Und wir leben immer noch! Die meisten Menschen sind gesund und putz munter.

    Nur die älteren Menschen und gesundheitlich schon länger Angeschlagene scheinen nach einschlägigen Berichten gefährdet, und auch nur dann, wenn sie schon lange an Vorerkrankungen leiden.

    Im übrigen ist bei den derzeitig krass wechselnden Temperaturen nicht verwunderlich, wenn sich da und dort jemand erkältet. Alles im gründen Bereich! Kein Grund zu Panik und Hysterie!

    • Das ist ein absurder Kommentar. Leute wie Sie machen diese Krise noch schlimmer.

    • Total falsch, Elisa. Auch viele jüngere Personen sind schwer erkrankt. In Italien hat gerade ein 38jähriger Sportler ganz knapp den Komazustand überlebt, nachdem er zwei Wochen lang künstlich beatmet werden musste. Im übrigen ist in Grossbritannien soeben eine 21jährige Frau ohne Vorerkrankungen gestorben.

  59. Locker (und zu Hause) bleiben, LH.

    Wir haben beteits 10000 bestätigte Fälle, zum Glück bis jetzt nur 100+ Tote Hochrisiko Patienten und sind vor allem noch längst nicht am Anschlag.

    So werden wir die paar Reisenden schlucken können.

    Wenn Sie sich mit einer Maske sicherer fühlen, dann basteln Sie sich doch eine. Z.B. aus Haushaltspapier, die meisten Ansteckung passieren laut Studien sowieso im eigenen Haushalt. Ansonsten gelten die Abgabe-/ Rationierungspolicies der Kantonsärzte: Pflegepersonal geht vor.

    Singapur und Hongkong waren in dieser Phase auch zu, inklusive Zugsverbindungen und stark eingeschränktem Luftverkehr.

  60. Was soll das verzögerte Aussteigen in 10er Gruppen nach einem 10-stündigen Flug bringen? Die Passagiere warten damit dichtgedrängt noch eine Stunde länger im Gang des Flugzeugs und stecken sich garantiert an. Hier sind viele Schildbürger am Werk.

  61. Wen wunderts. Unsere SBB ist auch noch munter x-fach pro Tag nach Mailand und zurück gefahren, wo der Brandherd Virus in Italien schon auf gefährlichstem Niveau ist.
    Der BR versagt in der Krise total, wie auch die gesamtschweizerische Schulloberleitung. Gestern hat die höchste Schulleiterin in der Schweiz gemeint, man müsse das Schuljahr wiederholen. Sind diese Beamten echt so innovationslos? Digital unfähig? Der Zentralpräsident ist halt auch schon gefühlte 200 Jahre im Amt. Das Innovationsland Schweiz ist in diesen Bereichen unfähig.

    • Welch geistreicher nick. Outen Sie sich als Schw.nzlutscher? Interessiert niemanden hier.

    • solche unqualifizierten Rundumschläge sollten eigentlich nicht publiziert werden!
      Was hier nicht alles für Fachleute, Virologen, Epidemiologen und andere Nachher-Besser-Wisser herumschreiben – nicht zu fassen!
      Generell:
      Die Pax passieren am Herkunftsort Kontrollen – sitzen dann in engen Reihen im Flugzeug und landen hier. Kontrollen sollten doch von den Fluggesellschaften und Flughafenbetreibern automatisch vorgenommen werden…

    • @Fellatio
      perfekt bemerkt: die SBB ist tagelang mit ihren Kompositionen nach Mailand gefahren!

  62. Und zuerst rennen diese Leute nun in die Migros, um die Vorräte aufzustocken.
    Das Bundesamt ist völlig inkompetent!

    • Würde es denn in diesem Land ein paar Parteien geben, denen man mehr Kompetenz zutrauen würde?