Corona: Regierungen wegschliessen – die machen uns krank

„Rettungspakete“ und Massnahmen kosten Milliarden und schaden der Wirtschaft. Wer verantwortet unsere Gesundheit?

An unzähligen Medienkonferenzen sahen die Bürger wochenlang Zahlen, Fakten, nochmals Zahlen, Fakten.

Der Hyperaktivismus, ausgelöst durch Angst, war und ist noch immer unübersehbar. Die getroffenen Massnahmen sind es auch.

Jede Web-Seite, jeder öffentliche Platz, jede Werbesäule, jede Radiosendung, jeder Fernsehbeitrag. Masken, wohin man sieht.

Während der ganzen Corona-Zeit war die permanente „Hirnwäsche“ unüberseh- und -hörbar.

„Bleiben Sie zu Hause, bleiben Sie zu Hause.“ „Waschen Sie die Hände, halten Sie Abstand.“

Wo einst Prospekte zu Ferien in der Ferne einluden (VBZ, IP)

Allein auf Bundesebene wurden für Einkauf von Schutzmaterial, Medikamente und Tests über 2 Milliarden Franken gesprochen. Die kantonalen Behörden legten noch einen drauf.

Und die Gemeinden? Mit grösster Begeisterung dabei. Der Angst gehorchend.

Und wofür? „Flatten the Curve“?

Fehlanzeige. Es wurde nicht „The Curve geflattet“. Es wurde bei vielen „The Brain gegrounded“.

Wie in „Die Welle“, die auf dem Sozialexperiment „The Third Wave“ basiert, in „1984“ und in „The Matrix“.

Das eigenständige Denken, ausgewaschen und ausgehöhlt.

Selbstbestimmung, ersetzt durch Fremdbestimmung. Fremdverantwortung, statt Selbstverantwortung. Verachtung, ohne Selbstachtung.

Parkfeld für Rollator? (Tierspital Zürich, IP)

Gustave Le Bon beschreibt dies seit 1895 treffend im Buch „Psychologie der Massen“. Menschen verbergen ihre Leere und Ängste in der Anonymität der Gesellschaft.

Ein globales „Grounding the Brain“-Experiment, schon fast gelungen. Millionen Gehirne – und mit ihnen die globale Wirtschaft – auf der Intensivstation. Ohne Verstand; weiter so, zur zweiten Welle.

Waren die Massnahmen wichtig und die Anschaffungen dringlich? Nicht doch, wir haben nichts gelernt. Wie schon bei den letzten Pandemien in den Panik-Jahren zuvor.

Tamiflu und andere unnütze Beschaffungen wurden nach Ende des Experimentes wieder entsorgt. Ohne den geringsten Mehrwert. Wie die Massnahmen, für sehr viel Geld. Auf Kosten der Bürger, zu Gunsten von anderen.

Die unzähligen kritischen Stimmen von Professoren, Ärzten, Künstler, Medienschaffenden: Sie verhallten im Nichts.

Sucharit Bhakdi, Wolfgang Wodarg, Knut Wittkowski, Ken Jebsen, Gunnar Kaiser, Raphael Bonelli, Bodo Schiffmann. Stefan Homburg, Klaus Püschel, und, und, und.

Und nicht dem Mainstream folgende Kanäle: Zeitpunkt, Swiss Propaganda Research, Rubikon, und, und, und. Sie alle haben mit Bedacht gemahnt, Menschen sollen besonnen sein.

Gewisse von ihnen wurden angefeindet. Homepages wurden tageweise lahmgelegt, zensuriert. YouTube-Beiträge ohne erkennbaren Grund gelöscht. Wie in totalitären Staaten.

Was in solchen „Krisen“ nachdenklich stimmt, ist die Spaltung der Gesellschaft. Schon wer die angeordneten Massnahmen zwar befolgt, aber die Sache kritisch hinterfragt, wird als „Verschwörungstheoretiker“ und Menschenfeind betrachtet.

„Social distancing“ in Perfektion, statt „Physical distancing“ mit Vernunft.

Über 50 Tage dauert das Notrecht bereits an. Millionen von Menschen wurden mit abstrusen Massnahmen beinahe in den Wahnsinn getrieben.

Vielleicht macht dieser Wahn auch Sinn: über unseren Planeten, über unser Leben – den Menschen – gründlich nachzudenken.

Statt die Angst laufend mit neuen Drohungen zu steigern, ist sie zu heilen. Dafür gibt es fast kostenlose „Massnahmen“, die jedes selbstbestimmte Individuum, mit Verantwortung, wahrnehmen kann.

Angst, die lange andauert, kann zu einer dauernden Schädigung des Gehirns führen. Posttraumatische Belastungsstörungen lassen sich durch Prävention verhindern.

Es gilt, insbesondere gefährdeten Menschen ihre existentielle Angst zu nehmen.

Verständnisvolle soziale Kontakte, ohne Distanz zu einem anderen Menschen, sind sehr hilfreich.

Auch in Zeiten ohne Corona schützen wirkungsvolle Massnahmen. Allen voran den im Alter am meisten verbreiteten Krankheiten „DDD“.

Demenz, Depression und Dehydration, aufgrund der Vergesslichkeit. Wie begegnen Menschen dem am besten? Durch soziale Nähe und Bewegung.

Regierungen haben Menschen, ihren Bürgern, alle möglichen Massnahmen zur Isolation auferlegt. Weshalb und wofür?

Einem Virus, von dem wir heute wissen, dass es niemals derart gefährlich ist. Auf jeden Fall sind alle Horrorprognosen nicht eingetreten – zum Glück.

Gab es zumindest Empfehlungen für Nahrungsmittelergänzungen, wie beispielsweise Omega 3, Magnesium, Vitamine C und D?

Die Vitamine, die Linus Pauling, einem doppelten Nobelpreisträger, in den 1970er Jahren als effizienteste und effektivstes Mittel gegen Grippe nachgewiesenen hat?

Auch hier: Fehlanzeige.

Die Gestelle dieser Produkte waren, im Gegensatz zu anderen, erstaunlicherweise immer voll. Auch Hinweise für gesunde, ausgewogene Ernährung waren nie ein Thema.

Heute ist bekannt, dass der Alkohol- und Tabakkonsum während des Lockdowns stark anstieg. Betroffene stehen dazu: „Es galt, sich abzulenken und Angst abzubauen.“

Wer bitte stoppt diesen Irrsinn? Dieses globale Irrenhaus, in dem Regierungen ihre Bürger bevormunden und ihnen ihr hart gespartes Geld stehlen und dabei Masken aufsetzen?

Vernunftbegabte Menschen haben es in der Hand: Ein Lockdown der Regierungen, damit die Panikmache aufhört. Mit einem Ende der Steuerpflicht.

Kindern nimmt man ihre Spielsachen weg, wenn sie damit Dummheiten anstellen.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Danke für die klaren Worte. Diese Beurteilung kommt von einem Deutschen, der 1969 zum ersten Mal nach Basel kam und sich dort sofort wohl fühlte und für 4 Jahre blieb. (Ciba-Geigy)
    Seit dem 12.03.2020 schreibe ich gegen den Coronawahnsinn an.
    Google dazu mal „Irrsinnshöchststände“
    Grüße aus dem Süden vom Ulrich H. Rose

  2. Vielen Dank
    ich bin froh, endlich diese Seiten zu lesen.
    Wir waren 2mal in Bern…ach unsere Schweizer Demokratie!!! Sie gibt es nicht mehr, hat es sie jemals gegeben, oder waren alles nur Geldspiele und Macht???????????
    So ist es wie es scheint.
    Wo ist unser „Landesvater OGI“?
    Sie schweigen wie Lämmer……also müssen sie schweigen.

  3. Danke für Ihren kritischen Artikel, stimme zu. Unser neoliberaler Kurs fällt uns in wichtigen gesellschaftlichen Bereichen auf die Füsse, nicht nur im Gesundheitswesen. Respekt ja aber ohne Angst und Panik, dann ist Eigenverantwortung persönliches Verhalten mit Augenmass auch kein Feigenblatt für politisches Systemversagen. Bei aller Kritik an den m.E. überzogenen Massnahmen, muss ich mich täglich selbst an die Nase fassen, um nicht auch zu spalten. Ich wünsche mir einen offenen Debattenraum und Diskurs. Endlich auch in den mainstream Medien. Es ist höchste Zeit.
    Freundliche Grüsse

  4. Jetzt wird uns also auch noch ein „Paradox“ zur Erklärung der Wirklichkeit angeboten.
    Ich fasse das alles nicht mehr.
    Aldous Huxley und George Orwell waren „Amateure“ gegen die heutigen Virologen und Meinungsmacher.
    Wo- und wann endet das?
    Und, wodurch endet das?

  5. Sie haben vollkommen Recht, viele folgen dem Irrsinn. Erkrankungen, an denen nicht sehr viele Leute sterben, darf man nie mit einem Shut-down zu steuern versuchen, sondern nur mit Verhaltensregeln, wie Distanz halten, etc. Wenn wir die Wirtschaft derart stoppen, zerstören wir unsere Basis und den Jungen die Zukunft. Der Bundesrat hat wenig Wirtschaftskompetenz, das Geld ist weg und mit etwa 2 % Immunität sind wir noch genau so gefährdet, wie vor 2 Monaten. Wir sitzen in der Corona-Falle und sind in den Nationalismus zurückgefallen. Der Virologe Koch hat dies ausgelöst und vorher seinen JOB nicht gemacht: Wieso wurde das Gesundheitswesen nicht nach ISO-Normen organisiert und kontrolliert ? So wären die Spitäler vorbereitet gewesen mit Infrastruktur, Material, ausgebildetem Personal und Ablaufplänen. Es ist ein Desaster, leider weltweit, vielleicht ohne Schweden.

  6. Der Titel „Corona: Regierungen wegschliessen[…]“ meint alle sieben, weil jeder von ihnen immergleichbleiend mitteilt, dass jeder als der Gesamtbundesrat handle. Eigentlich müssten die Bundesräte wegen der konstanter Wiederholungsgefahr von der Immunität befreit worden sein.

    Die sieben Bundesräte sind zu fragen: „Mit Experten aus wievielen Fachbereichen haben Sie gesprochen seit Oktober/November, als die Meldungen aus Wuhan kamen?“ Auch ist zu fragen in Bezug auf jeden Fachbereich, wieviele der Experten unabhängig voneinander waren (z.B. ein Pathologe aus Zürich und einer aus Genf, die beiden kennen sich nicht).

    [1] https://www.nzz.ch/schweiz/staenderat-will-ruhegehalt-regelung-fuer-bundesraete-nicht-antasten-ld.1487230

  7. Es sind nicht die kritischen Fragen, die einen Verschwörungstheoretiker ausmachen, sondern der Anspruch auf Allgemeingültigkeit seiner kritischen Antworten.

    Vernünftige Menschen betrachten ein worst-case Szenario als Leitplanke und fallen nicht gleich in Panik, sondern handeln einfach Situationsgerecht. Wer Angst vor Leitplanken und Warnhinweisen hat, sollte vielleicht nicht auf die Autobahn sondern doch besser zu Hause bleiben. Wer Leitplanken und Warnhinweise ignoriert, gefährdet sich und andere.

  8. Zuviele Köche verderben den Brei! Ich halten mich an den ersten Koch, er hat ja bis heute alles zu meiner Befriedigung ausgeführt. Das ist Glück für uns hier in der Schweiz.
    Wir kennen uns lange genug, lieber Stephan, dass du weist wie hörig ich bin und damit in meinen bald mal 75 Jahren gute Erfahrungen gemacht habe. Hörig im Sinne von uns allen Schweizern, nämlich AngeHÖRIGE der Schweizerischen Eidgenossenschaft.
    Zwar hören wir immer wieder von beeindruckenden weltweit grossen Zahlen von Todesfällen. Dies berührt mich nicht so sehr.
    Was mich jedoch sehr tief berührt, ist das Weggehen von dieser Welt unseres gemeinsamen so liebenswerten Freundes aus der Ostschweiz. Eine doppelte Lungenentzündung führte ihn weg von uns. Noch vor nicht allzu langer Zeit sassen wir gemütlich zusammen und keiner dachte daran, ihn nie mehr unter uns mit dabei zu haben.
    Seine Frau wurde positiv getestet und musst unter Quarantäne zu hause bleiben und mit erleben, wie unser Freund im Spital die letzten Tage verbrachte.
    Dein für mich beeindruckendes Buch ‚ICH-1%!?‘ – Ich bin OK, Du bist nicht OK – Psychpathen im Alltag, dürfte vielleicht einen zweiten Teil ertragen: ‚ICH-1%!?‘ – Profiteure des Corona-Effekts…

  9. Bis jetzt sind in der Schweiz 1’817 Menschen durch oder mit COVID-19 gestorben (Stand 8.5.2020)! Das sind 0.021 % Tote (Stand 8.5.2020). Eine normale Grippe hat eine durchschnittliche Todesrate von ca. 0.2 %!!! Gemäss neuster BFS-Statistik (Woche 1-18) sind 1196 Menschen weniger verstorben im Jahr 2020 im Vergleich zu 2015!!! Wacht endlich auf und hinterfragt, was die Agenda hinter COVID-19 ist. COVID-19 ist nur ein Vorwand, ein Mittel zum Zweck! http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/05/schweiz-weniger-todesfalle-2020-als-2015.html

    • Der Bruder Klaus.
      Ein sehr hoch begnadeter Staatsmann und Eidgenosse.
      Das mit seinem Glauben etwas anderes.
      Glaube und Vertrauen ist gut, Gegenkontrolle ist
      besser. Weniger Todesfälle???
      Die vom BAG ist wohl zutreffend, die Andere
      können Sie rauchen.
      Da sind die Lockdown-Verstorbenen noch nicht erfasst.
      Die vom 12.05.2020 ist ja auch als provisorisch deklariert!!!

  10. Das ständige Aufhetzen des Volkes und das Behaupten dass die Massnahmen des Bundesrates falsch waren, wird dazu führen, dass die Bevölkerung die Gefahr nicht mehr ernst nimmt und die Empfehlungen (Hände waschen, Abstand halten, Maske tragen)nicht mehr befolgt. Das wird dann dazu führen dass die Zahlen und Todesfälle wieder ansteigen. Die Leugner der Gefährlichkeit des Virus werden dann hoffentlich daran erkranken, vielleicht im Koma liegen oder gar sterben. Die Leugner sind die Gefahr, die sollte man wegschliessen.

    • Die Massnahmen waren tatsächlich falsch. Was glauben Sie, Wir wissen nicht, wie man sich bei einer Grippe verhält? Tatsache ist, der Lockdown hat unserer Wirtschaft geschadet, vermutlich will man Misswirtschaft so verstecken. Gilt übrigens für die gesamte Welt. Man kann ncht immer nur ausgeben. Es kann ja nicht sein, dass der Kleinsparer nicht mal mehr Zins auf der Bank bekommt, dafür aber Gebühren, für gewisse Dienstleistungen. Nun, da ist ja nachher eh Corona schuld.
      Die Grippe muss für alles herhalten. Um die Menschen mundtot zu machen, empfielt man Masken, die nur für Kranke Sinn machen, damit sie niemand anstecken. Gesunden schaden die Masken nur, das haben viele Aerzte (die leider nicht gehört werden) bestätigt. Und im übrigen hatten wir noch nie so ein Theater, auch nicht in Jahren, wo es viel mehr Grippeerkrankungen gab. Tatsächlich würde man gerne wissen, was denn wirklich hinter diesen diktatorischen Massnahmen stecken. Ich habe auf jeden Fall kein Bisschen Respekt mehr vor unserer Regierung. Nur Lug und Betrug. Ich denke allerdings, dass die wahren Hintergründe ans Licht kommen werden. Die Wahrheit sucht sich ihren Weg. Immer, früher oder später. Und im übrigen, ist mir auch nicht egal, dass weltweit Millionen von Menschen verhungern, und kein Mensch hier interessiert das. Also lassen wir doch alles zu, damit die Aermsten der Armen noch länger gar kein Einkommen mehr haben. Hauptsache, wir können einige über 90-jährige (die das selber nicht mal wollen) einige Monate länger am Leben erhalten. An alle dies noch nicht wissen, wir sind nur Gast auf diesem Planeten und irgendwann werden wir alle wieder gehen. Aber bitteschön, bis dahin möchte ich persönlich gerne in Freiheit leben.

    • Vielleicht informieren sie sich einmal über Aussagen der vom Schreiber dieses Artikels erwähnten Meinungen? Ist nicht gefährlich, andere Meinungen zur Reflektion zu nutzen. Ich bin sicher, sie wissen danach WER hier eingeschlossen werden sollte. Wissen sie aus der Geschichtsstunde in der Schule noch, wie und weshalb ein zweiter Weltkrieg zustande kommen konnte? Heute würde dank ‚alternativer‘ Medien mit deren Zweitmeinung und Zusatzinformationen um einiges schwieriger.

      Zur Aussage des „..Gefahr nicht mehr ernst nimmt..“: Wenn Regierungen weiter lügen und sich in Widersprüche verwickeln (Masken schaden/nicht, wertlose Statistiken die in kein Verhältnis gesetzt werden etc.), werden nächste Pandemien wohl wirklich nicht mehr ernst genommen – aber nicht aus den von ihnen genannten Gründen.. 😉

  11. Bei den Zahlen wird massiv getrickst. Somit lässt sich der Machtpoker einfacher spielen

    Beispiele:
    – BAG kommuniziert die Anzahl Tests, sagt aber nicht, wieviele Personen getestet wurden. –> Folgen: Die Zahl ist zu hoch, dafür die Sterberate zu tief. Wenn Herr oder Frau X also zweimal getestet wird, sind dies zwei Testfälle. Wenn beide positiv sind, dies dies angeblich zwei Infizierte
    – Die Anzahl Hospitalisierter errechnet sich aus der Summe der an einzelnen Tagen ins Spital eingelieferten Personen. –> Werden denn nie Personen aus dem Spital entlassen?? Quelle: BAG
    – Dann bleibt die Zahl der Verstorbenen: Sind diese Todesfälle tatsächlich ursächlich auf das Virus zurückzuführen?
    – Nicht kommuniziert wird die Anzahl Genesener. –> Damit macht es den Anschein, als wäre der Fortschritt einzig und allein auf die behördlich angeordneten Massnahmen zurückzuführen und nicht auf die ausgezeichnete Arbeit unserer Ärzte und Pflegepersonals, welches bis zur Erschöpfung arbeitete. Vergleich: im UK gibt es strengere Vorschriften, die Genesung kommt aber nicht vom Fleck.

    Aktuell gibt es in der Schweiz noch knapp 1500 aktiv Infizierte (https://www.worldometers.info/coronavirus/). Würde die Politik diese Zahlen nennen, würde sich ein Lockdown mit all den finanziellen Schäden keinesfalls rechtfertigen lassen.

  12. Stefan warten wir mal ab!
    Die Super-Gescheiden demonstrieren ja dafür heute wieder in Bern – mit Kindern und Rollatoren!
    Bis jetzt hat mich noch niemand von einer Verschwörung irgendeiner Regierung oder einer Institution überzeugt.
    Gruess

    • Stefan, ich werd’s versuchen 🙂

      Zunächst einmal müssen wir feststellen, ob eine weltumspannende Struktur zur Kontrolle und Beeinflussung weiter Teile der Wirtschaft existiert oder nicht. Dabei geht es nicht um Satelliten und RFID-nanochips oder dergleichen, sondern um etwas ganz banales: Besitzverhältnisse.

      Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, lieber Martin, Googlen Sie bei Researchgate nach einem Artikel „The Network of Global Corporate Control“. Lesen Sie die Arbeit und berichten Sie uns hier anschliessend, was den Autoren aufgefallen ist.

  13. Lieber Stephan, freie Meinungsäusserung und kritisches Hinterfragen sind ein hohes Gut, das wir uns unbedingt erhalten sollten. Meinungen sollten jedoch nicht mit Fakten verwechselt werden und ich nehme zunehmend eine Tendenz dazu war.
    Mich würde zum Beispiel interessieren, auf welchen Fakten deine Aussage basiert: ‚Einem Virus von dem wir heute wissen, dass es niemals derart gefährlich ist‘. Wohl kaum auf dem Umstand, dass die Horrorprognosen nicht eingetreten sind – wie du schreibst? Ich teile die Meinung vom Comedian Stefan Büsser, wonach es sich bei dieser Argumentation um ein Präventionsparadox handelt. Und seinen Vergleich finde ich absolut treffend – Zitat: ‚Es ist wie wenn du monatelang verhütest, nicht schwanger wirst und dann sagst: wir hätten gar nicht verhüten müssen.‘
    Auch ich finde nicht alle Massnahmen unserer Regierung gut, halte aber, Vieles für angemessen und richtig. Weshalb Swiss und flugnahe Betriebe, die ausländischen Unternehmen und Investoren gehören, mit Milliarden unterstützt werden und das ohne griffige Auflagen, kann ich jedoch nicht nachvollziehen.
    Jede Medaille hat zwei Seiten – welche das kleinere Übel ist, darüber scheiden sich die Geister. Und wenn man die eine Seite für die richtige hält und den Andersdenkenden ein ‚Brain-Grounding‘ unterstellt, finde ich das eher überheblich. Könnte es sein, dass du bewusst Einiges überspitzt darstellst?

    • Liebe Bianca

      Wenngleich Du einige Zweifel hast, grossartige Feststellung.

      Antworten folgen demnächst.

      Wir erleben eine unglaubliche Zeit.

      Zürich (IP) wird das neue „Wuhan“ der Welt mit symbolträchtigem Charakter.

    • Besonnener Kommentar! Vielen Dank.

      Die Behörden haben aber teilweise übertrieben reagiert. Das zeitweise Kaufverbot im Tessin von Leuten über 65 war mehr Altersdiskriminierung als Schutz dieser Bevölkerungsgruppe. Verfassungsrechtlich vermutlich nicht haltbar. Dass die Polizei im Tessin Autofahrer anhielt, um sich nach deren Beweggrund zur Autofahrt zu informieren, und sie anschliessend aufgefordert hat, rasch möglichst nach Hause zu fahren, ist m. E. eine Einschüchterungsstrategie, welche das Grundrecht der Bewegungsfreiheit stark in Frage stellt. Somit auch hier verfassungsrechtlich zumindest fragwürdig.

      Durch das regelmässige Händewaschen – und wenn dies nicht möglich ist die Desinfektion der Hände -, das Einhalten von gebührendem Abstand zu fremden Personen sowie das konsequente Tragen von Gesichtsmasken im öffentlichen Raum, hätten wir den landesweiten Lockdown vermutlich verhindern können.

      Dass die Kantone die etwa 400 Mio. benötigten Masken (Kostenpunkt Fr. 40 Mio.) – entgegen den Empfehlungen des Pandemieplans 2018 – nicht hatten, ist der eigentliche Skandal. Alles andere ist eine Folge davon.

  14. Coronaviren kennt man seit 30 – 40 Jahren, der Anteil von Coronaviren an Influenza-Viren beträgt ca. 10 – 25 %. Alle Viren inkl. Coronaviren mutieren laufend und sind deshalb immer Neu! Das Einzige was neu gemacht wurde ist, dass mittels eines von Drosten entwickelten PCR-Tests getestet wird. Ein Test, der gemäss Dr. Wodarg keinerlei medizinische Bedeutung hat und bei den meisten Coronaviren anzeigt! Weil der Test auch bei Tieren (Papayas? etc.)anzeigt, kann er nicht auf COVIC-19 spezifisch sein! Früher wurde auf Influenza-Viren getestet, jetzt auf Corona-Viren. Deshalb gibt es diesem Jahr auch keine Grippe-Toten. Das ist das Zentrale des Corona-Schwindels! Das Virus gab es schon vor Wuhan und ist nur Mittel zum Zweck, ein Vorwand zur NWO. M.E. ist alles eine Inszenierung, trainiert im Oktober 2019 an der Pandemie-Simulation „Event 201“, von dem es ein off. Youtube-Video gibt. Die verwendeten schon an der Pandemie-Simulation den Begriff Coronavirus.
    Ich empfehle, alle Videos von Dr. Wolfgang Wodarg zu schauen. Er war der erste Corona-Kritiker und hat bis heute in allem Recht behalten. Zusätzlich Dr. Claus Köhnlein, Prof. Sucharit Bhakdi, Dr. Gerd Reuther, Bodo Schiffmann und weitere.

    • Das stimmt nicht:
      – die Übersterblichkeit der Altersgruppe Ü64 beginnt in KW 12 (16.-22.03.2020)
      – die Übersterblichkeit über alle Altersgruppen beginnt in KW 13 (23.-28.03.2020)

      Einzig die Übersterblichkeit der Altersgruppe 0-64 beginnt in KW 18. Da Sie aber nacher das Total aller Altersgruppen aufführen, sollte auch die zugehörige Übersterblichkeit betrachtet werden.

    • Die bisherigen 1‘595 in der Schweiz als aufgrund COVD-19 bezeichneten Todesfälle befinden sich im statistischen Streubereich. Ohne Lockdown und anderen Massnahmen wären es zwar bedeutend mehr.

      Was aber in der allgemeinen Diskussion völlig verloren geht, ist die Anzahl verlorenen Lebensjahre. Diese Zahl ist relevant, und nicht einfach die Anzahl Todesfälle.

      Aufgrund des sehr hohen Medianalters der durch COVID-19 Verstorbenen, beträgt die geschätzte Anzahl verlorene Lebensjahre etwa 10‘000.

      Bezogen auf das Durchschnittsalter der Schweizer Bevölkerung von 42.5 Jahre, entsprechen 10‘000 Lebensjahre etwa 250 Personen. Diese Zahl ist viel aussagekräftiger als die offizielle Statistik, welche suggeriert, dass die Situation viel schlimmer als tatsächlich ist.

    • @ Balduin Meier
      – Das war in den Jahren 2015 – 2019 gleich oder ähnlich, einfach zu anderen Zeitpunkten!
      – Es sind 1196 Menschen weniger verstorben im Jahr 2020 im Vergleich zu 2015!!!! Was braucht es noch, um endlich die Herde der Schlafschafe zu verlassen. Mehr schreibe ich Ihnen nicht, solange Sie sich nur in den Propaganda-Medien informieren und das noch glauben, ist alles hoffnungslos. Sie haben noch nicht gemerkt, dass Sie verarscht werden!!!

    • @Patrick H.
      Und was genau wollen Sie damit suggerieren – dass nur 250 und nicht rund 1600 an Corona verstorben sind? Kann es sein, dass Ihre Berechnung ein ziemlicher Unsinn ist?

  15. Ich bin absolut mit Ihnen einverstanden! Frage: Sind die sogenannten Eliten am verblöden? Oder waren sie schon immer blöd? Das darf man sich auch mal fragen – oder?

    • Danke für ihre Frage. Waren es schon immer. Wir bleiben dran.

    • Ergänzung:

      Menschen in den Regierungen sind auch „nur“ Menschen. Mit ihren Sorgen und Nöten, wie alle.

  16. Sie haben in allen Punkten recht. Hier werden Leben mutwillig zerstört.

    Persönliches Beispiel gefällig? Meine lebensnotwendigen Medikamente sind nicht mehr verfügbar. Ersatz ist auch nicht verfügbar. Ich werde nun mit meinem Arzt schauen müssen wie wir das in den Griff bekommen. Falls nicht wird mein Leben richtig beschissen werden. Ja, vielleicht bringt es mich sogar um. Das Leben meiner Frau und unsere kleinen Kinder wird dann auch richtig beschissen sein.

    Danke. Habt ihr grossartig gemacht.

    • Gehen Sie unbedingt mit Ihrer Situation an die Öffentlichkeit! Klagen Sie Berset und seine Beamten im BAG öffentlich an. Was haben Sie zu verlieren?
      Ich wehre mich ebenfalls im Rahmen meiner Möglichkeit. Wenn alle Opfer der Massnahmen dies tun, dann haben die Feinde der Freiheit keine Chance!

  17. Leider kenne ich niemanden der das Virus eingefangen hat. Trotzdem scheint es so, dass es diese Coronavirus gibt. Das Virus ist aus meiner Sicht weitaus harmloser als was unsere Regierungsbeamten hervorgebracht haben. Es ist auch so, dass diese Art von Misspolitik und Misswirtschaft nicht neu ist, nur dass Viele sie jetzt erst wahrnehmen. Die Problematik ist doch, dass der Bundesrat, die Bundesbehoerde, Massnahmen ergreift die meist nur einen sehr beschraenkten Zeithorizont umfassen. Nehmen wir die Milliardenbetraege die jetzt ausgesprochen werden, fuer die SWISS z.B., die Gelder sollen gegen Pfand gesprochen werden, d.h. das Risiko liegt bei 50%. Geht die Lufthansa total Pleite hat die Schweiz zwar ein paar Flieger, aber das Geschaeft muss komplett neu aufgebaut werden, so wird der Bund mit grosser Wahrscheinlichkeit weitere Milliarden in dieses unsaegliche nationale pseudo Statussymbol hineingestopft. Ohne Plan ohne Kalkulation. So kann man und konnte man keine Probleme loesen. Betrachtet man die Misere mit den Krankenkassengebuehren, die viele Haushalte in die Schuldenfalle treibt und die Menschen erst recht krank macht. Aeltere Arbeitnehmende erhalten keine Arbeit, weil sie zu alt seien, zu alt heisst ab 34 aufwaerts (wie es z.B. im Geschaeftsbericht der SGR bestimmt wird). Auf diese Weise traegt der Bundesrat die alleinige Verantwortung dafuer, dass aeltere Arbeitnehmerinnen arbeitslos und dann erwerbslos werden. Einige werden krank, Depressionen sind nicht selten. Ergo die Aerztinnenbesuche steigen unnoetig an und entsprechend auch die Krankenkassengebuehren. Paradoxerweise aber denkt der Bundesrat ueber die Eroehung des Pensionsalters nach, nur wie will er dies finanziert sehen, wenn eine ganze Generation nicht arbeiten darf (und wenn dann macht ein gelernter Physiker einen Joggelijob bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen, anhand eines Gespraeches mit diesem)? Wenn es um Gebuehreneinnahmen geht wird Solidaritaet erwartet, aber die absolut unappetitliche Diskriminierung von Arbeitssuchenden ab 34 ist dann voellig o.k.? Diese Situation so wie sie jetzt ist, ist nur deshalb derart unzufriedenstellend, weil man nie langfristige Modelle erarbeitet hat. Aber was darf man erwarten, wenn der Bundesrat, wie jetzt im Rahmen der Coronakrise, taeglich widerspruechliche Angaben zu Zahlen und Massnahmen gemacht hatte? Lieber Corona als Bundesrat, da muss ich ehrlich sein.

  18. Also, ich halte weder etwas von Medikamenten gegen Corona, noch irgendwelchem Isolationsmassnahmen. Ist halt ein weiteres Grippevirus, gibt ja davon schon einige, Schweine Vogel Spanische Grippe, Adeno
    und Rhinoviren, auch Coronaviren gibt es schon länger jedes Jahr. Impfgegner bin ich sowieso.Bill Gates bekam ja Windows auch nicht virenfrei, wieso sollte es ihm diesmal gelingen? Gegen Verschwörungstheorien und deren Strahlungen hilft allerdings ein Aluhut, wichtig ist, dass er eine Spitze hat, die dreimal im Uhrzeigersinn gezwirbelt ist. Insider wie ich lassen sich weder verschaukeln, noch über den Tisch ziehen.

  19. Verschwörungstheoretiker: Dumme Menschen brauchen ein einfaches Weltbild um klarzukommen. Ernsthaft: Wie kann ein Mensch diesen Deep Fake Schrott ernsthaft glauben? Trotzdem funzt die Welt auch mit solchen zurückgebliebenen Menschen. Tröstlich.

    • Bitte für immer auflassen. Würden ihrem Umfeld bestimmt einen grossen Gefallen machen

    • @ Rückbauer. Bitte begründen, warum der Artikel Schrott sein soll. Ich selber konnte auf jeden Fall keine Fehlaussagen oder Unwahrheiten in diesem Artikel feststellen. Leider getrauen sich noch die wenigsten Klartext zu reden wie Stephan Siegfried.

    • Auch ich musste eine Maske anziehen bei diesem Schrottbeitrag.

  20. Stephan, hast Du gut gemacht.

    Du solltest mit Deinem AI-Tool jetzt mal die Artikel in den Medien analysieren und aufzeigen, wie die Journalie so drauf ist.

    Kannst Du dann sicher bei Lukas als Ergebnis publizieren und würde hier sicher viele interessieren, die wissen was Du sonst tust. 😉 Bis bald

    • Kenn ich nicht und interessiert mich auch nicht. Könnte von Gott kommen, solange mein SRF, ARD, ZDF etc nicht darüber berichten und mir sagen was ich davon halten soll, gehts mich nicht an.

  21. Endlich – endlich und nicht nur die Weltwoche. Höchste Zeit, wenn sich Widerstand regt! Es darf nie mehr vorkommen, dass eine Diktatur errichtet werden kann und solchen Unfug und Schaden anrichtet. Leider werden solche Stimmen durch unser Propaganda-Sender SFR ausgeblendet. Diese reden daher schon von der zweiten Welle. War da jemals eine erste?

  22. Die iP-Aluhut-Equipe, das Trio Infernal Stöhlker-Zeyer-Geiger, benötigt dringend Verstärkung !
    Herzlich willkommen also, werter Herr Stephan Siegfried, im erlauchten Kreis der IN$IDE-PARADEPLATZ-Verschwörungs-Propagandisten !

    IN$IDE PARADEPLATZ degeneriert zusehends zu einem Sektenblog !

    • @René Edward Knupfer:
      Sie sind anscheinend beim „Grounding the Brain“ schon am Ziel angekommen.

    • Seh ich auch so, in weiterer schreibender Wutbürger der meint er sei eine journalistische Edelfeder. Es ist immer das gleiche, sogenannte Faktenaufzählung die die persönlichen Vorurteile bestätigen. Wirkliche Analyse, Ursachen, notwendige Massnahmen und Wirkung, werden nicht gemacht, wahrscheinlich wegen fehlender Kompetenz und Durchblick. Das zeichnet alle Fremdschreiber bei IP aus, Zeyer, Stöhlker, Heini, Siegfried, Villalon (wo ist sie?). Schade, seit IP auch gesellschaftspolitische Themen bearbeitet wird es zu einem Wutbürgerportal!

  23. https://www.youtube.com/watch?v=vDInAuHNK54

    Ziegen, Schafe, Papaja und sogar Motorenöl sind Covid19 positiv. Amüsantes Video aus Tansania, vom Präsident persönlich, Gerhard Wisnewski Investigativjournalist als Übesetzer. Wenn die Lage nicht so ernst wäre.
    Danke für den süffigen, wahren Beitrag an Stephan Siegfried.

  24. Wer bitte stoppt diesen Unsinn? Was für eine Frage, Herr Siegfried! Wer Kröten wählt, muss Kröten schlucken.

    Lesen Sie, was Prof. Schachtschneider über das Parteiensystem sagte, und noch einiges mehr über die Ursachen der beklagten Situation:

    https://angstambulanz.plus/psychodiagnostik/angst-gesellschaft-psychotherapie.html#fn4-

    Das Spielzeug, von dem Sie schreiben, ist das Parteiensystem mit seiner Zentralisierung der Macht. Seither genügt es mächtigen Kräften, die drei Köpfe an der Spitze zu kaufen. Dann hat das Volk, der vermeintliche Souverän, nichts mehr zu sagen – bis er entweder verhungert oder die Heugabel rausholt.

    Ist doch einfach zu verstehen, oder?

  25. Frage an den Autor: Nachdem Sie nun alles geschrieben haben was falsch lief, wie wären Sie den das Problem angegangen? Würde mich interessieren.

    • Derzeit wird die Antwort intensiv erarbeitet. Sie wird kommen.

    • was für ein Problem, es sind ja nicht mehr gestorben als andere Jahre. Alle ernsthaften Probleme wurden von den ReGIERenden geschaffen!

    • An Siegfried: da der Artikel tiefstes Niveau hat müssen sie sich bei der Antwort ja nicht sonderlich mühen!

  26. Jawohl, man muss wirklich etwas suchen, um aktuell gut informiert zu sein. Hier z.B. ServusTV aus Österreich, weder Mainstream noch Verschwörungstheoretiker, zumindest noch nicht, gem. den Mainstream-Medien. Kann sich wahrscheinlich täglich ändern. Irgendwann sind dann alle Verschwörungstheoretiker.

    Mal reinhören, sehr interessant, eigentlicher jeder Podcast

    https://servustv.castos.com/podcasts/631/episodes

    • Sorry, aber Österreicher haben schon genug Schaden angerichtet, da braucht es Servus TV nicht!

  27. Herr Stephan Siegfried, Gratulation zu Ihrem geschätzten Bericht!

    Anscheinend braucht es einen Volksaufstand, um diese korrupten, bevölkerungsfeindlichen Leute aus dem Bundeshaus zu drängen.

    Das sind wahrlich keine Volksvertreter!
    Es wird jetzt immer klarer ersichtlich, dass sie uns belügen und betrügen.

    Wenn wir heute noch lesen müssen, dass der hochbezahlte Profisport mit diesen hinterlistigen Vereinspräsidenten mit den Steuergeldern der Bevölkerung bezahlt werden sollen, dann ist wohl endgültig schluss mit diesem unglaubwürdigen, korrupten, filzigen Staat und den Medien.

    Es wird höchste Zeit, dass wir uns gegen einen solchen Staat stellen!

  28. Also, wie schon gesagt, diese Milliarde-Ausgaben [sic!] werden uns in der Tat krank machen! Die Steuern werden zwangsweise dramatisch in die Höhe gehen müssen!

    Der neueste Coup: fast eine Milliarde werden dem „Sport“, also diversen Millionären, geschenkt!

    Zum Teufel mit dieser Regierung!

    • Zum Teufel mit der Regierung, welche Dich und Deine Brut durchfüttert? Aber, aber Benny…wie viele Milliarden gehen denn an ausgesteurte Nichtsnutze wie Deine Kinder? Wie dramatisch hoch wirken sich diese Fälle auf die Steuern aus? Ach ja rede doch wieder mit, wenn Du auch tatsächlich Steuern bezahlst.

  29. Als Vorbild hätte sich unser Bundesrat einfach Kanzler Kurz in Oesterreich nehmen sollen. Er hat viel früher reagiert und klar kommuniziert. Bei uns hiess es Masken nützen nichts, die Grenzen zu Italien wurden viel zu lange offen gelassen. Die Kommunikation war ein Desaster. Grosseltern dürfen Enkel nicht besuchen, dann Enkel sind nicht ansteckend. Und was soll ich als Wirt mit der neuen Vorschrift anfangen: „Das Personal sollte dringend Masken tragen, es besteht aber kein Maskenzwang“ ???

    Zahlenvergleich Schweiz – Oesterreich Stand heute:
    Schweiz: Angesteckte 30413, Tote 1870
    Oesterreich Angesteckte 15997, Tote 624

    • Nach der Logik „je weniger Tote desto besser“.

      Warten wir mal die Selbstmord-raten aufgrund dieses Spektakels ab. Und die Leute die nun sterben, weil sie im Spital nicht mehr behandelt werden. Die fliessen zwar nicht in diese Statisik mit ein, also können wir evtl. auch drauf scheissen.

      Wieviel Geld wird verbrannt mit der Sache. Hmm, alles Punkte, die gem. Ihrer Logik nicht zählen, lediglich Totenzahlen, oder.

      Würde vorschlagen alle Autos einzustampfen, dann haben wir nie wieder Verkehrstote – grandios.
      Keine Häuser mehr bauen und die Produktion gänzlich einstellen – keine Verletzten oder Toten mehr – perfekt. Sonst noch eine Idee? Für immer zu Hause bleiben allenfalls?

      Zudem, je mehr Infizierte, desto grösser die Immunität. Was ganz wichtiges für die Zukunft. Mit Masken bringen Sie die Durchseuchung nicht hin.

      Alles etwas undurchdacht von Ihrer Seite

      Schlage zudem vor Gerald Grosz etwas zuzuhören, wenn Sie das österreichische Modell so prima finden, aber das ist eine andere Sache.

    • Wahrscheinlich tut der BR auch heute noch beobachten. Ist der zum Werbeträger des „Beobachters“ mutiert? Der selber schon mit öffentlichem Geld zwangsbeatmet werden muss.

      Beide gehören in die Wüste oder demnächst in den Regenwald, weil sich per du keine aussergewöhnliche Klimaerwärmung einstellen will. Abgesehen davon, dass Warmperioden für das Leben immer erquicklicher waren als Kaltperioden, in denen oft zu wenig wächst.

      Herr Hässig veröffentlichen Sie bitte Frau Villalons letzten Artikel.

    • Der Kurz hielt anfangs nix von Masken und hat dann Masken vorgeschrieben. Dass nennt man klare Kommunikation. Bin froh, dass ich in der Schweiz lebe.

  30. Genau. MIT Corona sterben die Leute mit 84. OHNE Corona mit 82. Und vor so etwas haben ernsthaft ein paar Vollidioten Angst.
    Und auf Anweisung dieser paar Vollidioten reitet man die ganze Wirtschaft und Gesellschaft in den Abgrund.
    Ein einziger blöder Witz – einfach ohne jede Pointe!
    Nur so eine Info von der Front: Auf den Coronaabteilungen hatte es nie Arbeit. Terminale Krebspatienten hat man noch da hin geschleppt, sich selber unsinnig beschäftigt. Es war für die Ärzte schon nach Tagen offensichtlich, dass die Sache harmlos ist. Aber man hat sie bei den Behörden ausgelacht, versucht zum Schweigen zu bringen. Alle haben dem unfähigen Koch und den Beamten im BAG zugehört. Niemand hat mal bei den Praktikern nachgefragt. Meine Frau ist auf Journalisten zu gegangen, niemand wollte die Wahrheit hören!

    • Pure Fake.

      Sie schrieben hier was Sie sein möchten, jedoch nicht sind. In wessen Auftrag schreiben Sie? Sie sind ein Angeber!

    • @FAKE macht kein Eindruck?
      Da ist nichts FAKE.
      Die Mediziner werden einige nie,
      oder nicht mehr sehen.
      ( Bis auf den Verfasser des Totenscheines)
      Die Anmerkung Peter stimmt so
      auch nicht. Statistik –provisorisch–?!!!

    • Leider ist es genau so. Meine Lebenspartnerin und ihre Schwester arbeiten beide im Spital in der Pflege.
      Es ist schon krass, wenn im Fernsehen von einer angeblich überarbeiteten Pflege berichtet wird. Und gleichzeitig die Freundin Zwangsferien hat und Minusstunden anhäuft und nur Spital-Witze über Covid erzählt und sich über Politik, Medien und die Witzfiguren, die auf der Strasse Masken tragen, lustig macht.
      Der Oberarzt in ihrem Spital hat gemeint, er habe noch keinen Fall gesehen, der an Covid gestorben ist und nicht so krank gewesen wäre, dass er wohl in den nächsten paar Monaten eh gestorben wäre.
      Ich glaube den Medien nun gar nichts mehr, das ist alles eine Vertuschung!!!

    • Was sie beschreiben, ist teilweise eingetroffen, in einigen Spitälern, zum Glück, weil der Verlauf der Pandemie in der Schweiz eben schwierig vorauszusagen war/ist. Was sie gänzlich ausblenden ist der Fakt, das Weltweit hunderte Millionen von Menschen in Quarantäne geschickt wurden oder von einem Lockdown betroffen waren oder noch sind. Dank diesen einschneidenden Massnahmen werden mehr Menschen überleben als wir uns vermutlich in Zahlen ausdenken können.

    • @ Ehemann einer Ärztin im Coronadienst
      14. Mai 2020 / 11:49
      ——————————-

      Bravo, endlich sagts einer…..ausser mir auch mal.

      In Italien liegt die durschnittlich Lebenserwartung der Männer bei 81-82 Jahren. Das Gesundheitssystem ist schlecht was die Lebenserwartung etwas drückt.
      Nun liegt das durschnittlich Todesalter der Corona Männer bei 80-81 Jahren…… die Angaben dazu schanken noch etwas.

      Und alle Welt ist entsetzt.

      Nur was ist da nun anders….. ich behaupte zu sagen, mit Corona leben die nahezu gleich lange.
      Es ist wie mit der Grippe, auch die ist bei 80 Jährigen eine Belastung und führt mitunter zum Tod.

      Ja früher einmal hiess es, „die Grippe ist der Freund der alten Menschen, denn sie hilft ihnen das Leben zu beenden“.

      Irgendwann und wegen irgendwas sterben wir ja alle einmal.

      Das Durchschnittsalter in den Statistiken entsteht ja nicht durch Männer die mit 82 und bester Gesundheit einfach mal aus Langeweile beschliessen, sie müssten nun Statistikkonform sterben.

      Guckste hier:

      https://www.eike-klima-energie.eu/2020/05/13/schweden-toedlicher-sonderweg/

    • Die Corona Intensiv-Abteilung im Triemli hatte keinen einzigen Patienten. Im Umgang mit Corona hätte man einfach ein bisschen gesunden Menschenverstand anwenden müssen. Ob das jeder kann sei dahingestellt.

      Aber die regierung hat uns gezeigt welche Macht sie im Notrecht gegenübr dem Volk aufbauen kann

    • Was mich zutiefst erschüttert ist, dass kaum oder gat keine ernsthafte öffentliche Diskussion stattzufinden scheint, was dieses “Social Distancing“ für unser aller Zusammenleben eigentlich bedeutet. Wenn man zudem sieht wie selbstverständlichund klaglos-fügsam sich die gesamte Gesellschaft dem obrigkeitlichen Diktat, stets 2 meter Abstand zu anderen Menschen einzuhalten, und sich auch keinesfalls in Gruppen grösser als 5 Personen zu versammeln Folge leistet, so kann man sich eigentlich nur wundern. Solches mag ja beim Einkaufen und auf Ämtergängen noch ohne weiteres angehen, aber wie können wir es denn um Himmels willen zulassen das damit auch Dinge wie gemeinsames Tanzen, Singen, Musizieren, das Treiben von Mannschaftssport in jeglicher Form, Konzerte, Theater, Zirkus usw. auf unabsehbare Zeit und vielleicht sogar für immer unter strenger Strafandrohung polizeilich verboten bleibt? Es möge sich doch bitte jeder mal kurz an seine Zeit als Teenager erinnern um sich zu vergegenwärtigen, was wir da eigentlich gerade unserer Jugend antun, was es alles ist dessen wir sie gerade berauben, im Namen einer Krise, die alles mögliche aber gewiss keine gesundheitliche ist!
      Man könnte noch unendlich vieles weitere dazu anfügen, doch das bereits gesagte müsste doch reichen das wir endlich zur Besinnung kommen und diesem obrigkeitlich verordneter Irrsinn ein sofortiges und radikales Ende machen. Jeder weitere Tag ist einer zuviel, insbesondere angesichts der schlichten Tatsache dass es keinerlei erwiesenen Nutzen gibt der die völlig willkürliche Abstandspflicht irgendwie rechtfertigen könnte.
      Liebe getreue Miteidgenossen und geschätzte ausländische Mitbewohner, wie lange wollen wir uns noch vor diesem Gesslerhut in Schande beugen?

  31. Hervorragend auf den Punkt gebracht! Herr Siegfried, Sie haben noch das Leak aus dem Bundesinnenministerium vergessen; hochbrisante und aktuelle Analyse eines BMI-ranghohen Experten, der als Fazit quasi die Corona-Krise inkl. aller Massnahmen als «Fehlalarm» bezeichnet. https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/studie-aus-dem-bmi-teil-5-hier-das-ganze-dokument/
    Ach ja, ich habe vergessen, auch er gehört ja jetzt zu den Verschwörungstheoretiker…Die Fakten liegen auf dem Tisch, nur werden sie von Politik und insbesondere von den Massenmedien konsequent unter den Teppich gekehrt. Wie lange noch?

    • Das Wort Verschwörungstheoretiker wandelt sich langsam aber sicher von der Diffamierung zur Auszeichnung.

  32. Danke für den Beitrag, der mich zum Denken anregt:

    Hygiene wie Händewaschen ist essentiell, sämtliche Hilfswerke propagieren dies weltweit schon seit Jahrzehnten. Dass in unseren Breitengraden Verunreinigungen in vielen Bereichen und Produkten zunehmen, weil man sich die Hände offensichtlich nicht mehr wäscht, ist auch eine Tatsache. Somit trägt Händewaschen zur Stärkung des Immunsystems bei. Und: Nahrungsmittelergänzungen sind bekannt (Proteindrinks usw.). Es wurden ja viel mehr Bioprodukte gekauft.

    „Grounding Brain“ – das haben e-Konzerne schon längst erledigt. Spaltung der Gesellschaft? – Ich habe mich nicht gespaltet. Angst schüren? – nö. Vorsicht? – ja. Wer hat was getan, während der Krise? – Den Mitläufern wurde es langweilig, Arbeitsame arbeiteten unter den gegebenen Umständen weiter, Blockierte lernten online Neues (natürlich gibt’s hier überall Ausnahmen). Bleiben also die Personen, die schon angeschlagen und von anderen abhängig waren. Dort hat sich gezeigt, ob Verantwortliche empathisch oder schematisch handeln. Ist kein neues Thema, wird jetzt nur sichtbarer.

    Isolation: es könnte auch positiv sein, wenn man merkt, was – räumliche – Einschränkung und verdichtetes Bauen bedeuten. Im optimalsten Fall entstünden hier bessere Visionen. Daran zweifle ich jedoch. (Wir wundern uns ja noch immer darüber, dass Steinplätze eine Stadt im Sommer aufheizen. – Seien wir froh, dass der Lock-down nicht im Sommer kam!)

    Die grösste Gefahr sehe ich jedoch im Homeoffice: Jeder, der jetzt im Homeoffice arbeitet, hat die Büroinfrastruktur selber bezahlt. Man hat allenfalls ein Modem – oder einen Laptop – vom Geschäft erhalten. Praktisch für Firmen. Blöd für Arbeitnehmer: der Lebensraum fürs Wohnen wird um ein Zimmer kleiner; das heimische Büro kann nicht von der Steuer abgezogen werden; keine Essens- oder Arbeitswegentschädigung; Spesenentschädigungen?; der Raum und das WC müssen selber und mit eigens gekauften Mitteln geputzt werden, wie auch „der Kafi und das Wasser und die Früchte“; wenn der PC ausfällt muss man ihn auf eigene Kosten ersetzen und von der PC-Sicherheit reden wir schon gar nicht! Der Arbeitnehmer übernimmt also indirekt sicher gut 2’000.– pro Monat der Kosten des Arbeitgebers zusätzlich bei gleichem oder künftig sinkendem Lohn! Der Arbeitgeber könnte somit die Bürofläche halbieren. Er würde diese dann jedoch kaum in Grünflächen umwandeln und der Bevölkerung zur Verfügung stellen, sondern damit anderweitig Profit rausschlagen. Hier ist die rote Grenze endgültig überschritten. Dieses Problem sollte ab nun auf der politischen Agenda stehen. Falls nicht, steht uns eine wesentlich grössere, gesamtheitliche Depression bevor.

    Traumatisch fürs Hirn wird’s erst, wenn man nicht mehr nach Auswegen sucht.

  33. Vermutlich wurden im Soge der verordneten Massnahmen einige verfassungsmässige Grundrechte verletzt. Dies weil das Gebot der Verhältnismässigkeit nicht eingehalten wurde. Die Gewerbe- und Bewegungsfreiheit wurden in einem Ausmass eingeschränkt, dass einer verfassungsrechtlichen Prüfung wahrscheinlich nicht Stand hält.

    Dass es auch anders geht, zeigt die Strategie Schwedens, die vorläufig als erfolgreicher erscheint als diejenige anderer europäischer Länder.

    • Nicht nur Schweden, auch Japan ist einen sehr sanften Weg gegangen, weil sie von der Verfassung her nicht anders dürfen. Und jetzt kommt sogar in Japan das vorzeitige Ende der sanften Massnahmen.
      Wie hiess es mal früher: Genossen, wir haben Scheisse gebaut! Alain, geh endlich in Dich!

    • @ Alter Klaus
      Es erstaunt auch, wie wenig diesbezüglich über die offizielle Zahl Corona Toter in Japan berichtet wird, die ja wesentlich tiefer als jene Deutschlands und sogar der Schweiz liegt, bei einer Bevölkerung von ca. 125 Mio. und früherem und intensiverem Kontakt, direkt und indirekt, mit dem Virus. Entweder werden die von unserer Presse nicht ernst genommen oder willentlich unter den Tisch gekehrt.

  34. Artikel gehört nicht auf IP. Wo bleibt Zensur für soviel Unsinn?
    Kommentar würde Hirn & Geist beleidigen. Re-daktion?
    Meinungsfreiheit: Artikel 16 der Bundesverfassung .

    • Nun bei Ihnen lässt sich das offenbar nichts beleidigen.

      Zensur und Meinungsfreiheit im gleichen Satz, ganz spannend.
      Die sonstigen Argumente sind sackstark, danke für den konstruktiven Beitrag.

    • OK, schlage vor, wir zensieren „Geldsack“ zuerst. Hat nichts zu sagen und ist ein Sack.

  35. Herr Siegfried
    Vielleicht haben Sie Recht, vielleicht auch nicht. Vielleicht haben die einen oder anderen Regierenden Recht, vielleicht auch nicht. Vielleicht haben alle die Koryphäen, welche Sie aufgezählt Recht, vielleicht auch nicht. Wer weiss und wusste es vor ein paar Monaten, Jahren, Jahrzehnten schon? Es erstaunt einfach, wie plötzlich die Schnorrer und Besserwisser seit geraumer Zeit, wie Pilze aus dem Boden schiessen. Wieso hat niemand von all diesen Leuten einen entsprechenden Auftrag in einer Regierung wahrgenommen und sich dem Volkszorn ausgesetzt. Was wäre wohl geschehen, wenn die Regierungen auf dieser Welt statt auf irgend eine Weise reagiert und eine bestimmte Strategie verfolgt hätten, einfach zuerst mal jeden befragt hätte, was und wie er es denn gerne hätte und machen würde? Selbstverständlich leiden wir alle irgendwie unter den getroffenen Massnahmen. Die Einen psychisch, Andere physisch, Dritte finanziell und wieder Andere fühlen sich in ihrer persönlichen Freiheit beschnitten. Was das alles kostet? Und die Wirtschaft geht den Bach runter. Und wir sind ja alle so arme Kreaturen. Ich persönlich kann das Gejammer und die Besserwisserei nicht mehr hören, denn damit kommen wir nicht aus dem momentanen Schlamassel heraus. Jetzt sind Leute mit realisier- und finanzierbaren Ideen gefragt. Macher – solche die etwas bewegen können und wollen. Jetzt ist der Moment gekommen, wo auf die bisherigen Worthülsen, wie Innovation, Effizienz, Aligilität, Flexibilität, best practice usw. endlich Taten folgen müssen. Wer von den jetzt Regierenden und Schnorrern ist bis anhin schon einmal mit einer solch weltweiten Situation konfrontiert gewesen? Niemand! Dementsprechend können wir nur hoffen, dass die getroffenen Massnahmen wirken, dass sich die Lage schnellstens verbessert und die Massnahmen entsprechend wieder zurückgefahren werden können. Alles Andere werden die Macher regeln – sicher nicht die Besserwisser.

    • Höre ich da den Ruf nach dem starken Mann?

      PS Die Hong Kong Grippe 1968/69 hat viel schlimmere Folgen gezeitigt. Aber das interessiert heute niemand.

  36. Bravo……………..

    Sie Schreiben präzise was ich denke.

    Hätte man 1918 bei der spanischen Grippe solchen Unfug auch gemacht ?
    Nein, mein Grossvater der davon ja auch betroffen war, blieb im Lazaret bis er nach Hause durfte und fing an zu Arbeiten.

    Niemand legte die Arbeit nieder…… ausser er war krank.
    Aber damals waren die Menschen eben nicht verwöhnt, der Alltag war härter wie Heute. Nach dem Staat rufen war nicht…..
    In Grossvaters Familie waren sie 12 Brüder und 2 Schwestern, 14 Kinder lebend, 2 verstarben sehr früh.
    Das galt sogar als sehr positiv, nur 2 von 16 gestorben, ein Glück hatten manche.

    Heute, ja da würde man Jahre trauern, fragen warum der Staat das und jenes nicht machte, man die Behandlung nicht verbesserte.

    Damals war das eben das Leben.
    Der Tod gehörte zum Leben dazu, er warf die Familien nicht aus der Bahn.

    Nun haben wir 75 Jahre Frieden …..Jugoslawien blendet man aus….((-:
    Und die vielen Kriege in anderen Kontinenten, hm …die gehen uns ja eh nie was an.
    Also unsere Jungen nehmen nur 75 Jahre Frieden und ihre totale Sicherheit wahr, Konsum ist selbstverständlich.
    Ihre Grosseltern erzählen ihnen kaum etwas davon wie hart es auch in den 50igern noch sein konnte als man den ersten Krieg samt folgenden 20 Jahren Wirtschaftskrise und den neuerlichen Aktivdienst erst mal ausbügeln musste.
    Ja die Jungen belächeln deren „Geschichten“ ja nur.

    Leider bringt dieser „Frieden“ und der ihn begleitende Wohlstand aber keine Ruhe in die Köpfe, sondern erzeugt wahnartige Gesellschaftsexperimente wie Klima, Gender, LGBT, usw. usf.

    Nun haben wir Corona und die Gesellschaft versagt sofort.

    Was wäre wenn wir eine echte Krise hätten ?

    Was, wenn es nur schon zu einem Blackout käme ?

    Zur Erinnerung.
    In Viktoria, oder war es Südaustralien, jedenfalls legten die Sozis dort alle Kohlekraftwerke still, so still das man sie beim grossen Stromausfall nicht mehr hochfahren konnte.
    Als 2016 der Blackout eintrat, ging es 49 Tage bis die letzten Haushalte wieder Strom bekamen.

    Tja, leider reift bei mir eine schlimme Erkenntnis.

    Die Menschen brauchen mal wieder eine echte Katastrophe.

    Ein Ereignis das ihre guten Fähigkeiten zu Tage fördert, die Tüchtigen begünstigt und die Wohlstands-Verwahrlosten als das aufzeigt was sie eben sind….. Verblödete.

    Leider ist der Mensch aus seinen 200-tausend Jahren noch immer so vorbelastet das er nicht anders kann, ja er seine Kämpfe einfach braucht.

  37. Einfach nur sensationell!!! Ich glaube,nein ich weiss (zumindest für mich), das WAR und IST der „geilste“ Kommentar, zur dieser Panikmache/Pandemie, den ich bis jetzt lesen konnte. Vielen herzlichen Dank.

  38. Obwohl ich mit Inhalt einverstanden bin, ist mir der Text zu polemisch und die 1984 Vergleiche etwas zu verbraucht.

    Mir gefällt aber die Präzision: physical distancing

    „Social Distancing“ ist für mich das Unwort des Jahres 2020.

  39. Die vielen Toten in Norditalien, New York, UK schon vergessen/verdrängt? Scheint so. Mein Tipp: Nehmen Sie mal Kontakt mit den Ärzten in den genannten Gebieten auf. Die werden Ihnen 1 zu 1 sagen was Sache ist. Über alles andere darf man getrost diskutieren, eine andere Meinung haben etc. Soll ja auch so sein. Der Lockdown der vergangenen Wochen war allerdings angezeigt, über die Dauer darf man aber getrost wieder streiten.
    PS: Wenn Sie gesund sind und sich vernünftig ernähren benötigen Sie auch keine Vitaminpräparate. Die Leute scheinen das also erkannt zu haben wie man an den vollen Regalen erkennen kann. Gut so.

    • Gutes Argument – in Bergamo wurde im November zuvor eine riesige Impfkampagne gestartet – wie bei der Spanischen Grippe, die ja eigentlich eine amerikanische war, wo vor allem jene starben, die geimpft waren.

  40. Das BAG war viel zu wenig aktiv am Anfang. Dadurch wurde das Tessin derartig verseucht.
    Spätestens als in der Lombardei nachts die Leichen durchs Militär abtransportiert wurden, hätte das BAG die Grenzen zu Italien schliessen müssen.
    Sie setzten die Tessiner Bevölkerung mit offenen Augen den grässlichen Zuständen der Lombardei aus und liessen 70Tausend Grenzgänger (4Tausend im Gesundheitsbereich) täglich in unseren Südkanton. Deswegen haben sie im Tessin die grösste Totenrate pro Einwohner der ganzen Welt. Oesterreich hat zugemacht.
    Das BAG hat die vorgeschriebene Lagerung von Pandemiematerial seit Jahren sträflich missachtet.
    Zudem wusste man seit Anfang Januar was von China her auf uns zukam. Trotzdem wurden die leeren Lager nicht aufgefüllt während dieser zwei Monate. Maskentragen wurde von Herrn Koch abgelehnt, noch jetzt weigert er sich eine Maskenpflicht im OeV und andern Orten wo man sich nahe kommt, zu verlangen. Sobald die Züge wieder voll sind, werden die Ansteckungen nach oben gehen. Warum jetzt Tatoostudios öffnen dürfen aber Buchhandlungen nicht, ist auch so ein wirrer Entschluss.
    Die Geschichte mit Enkel- Grosseltern ist ein weiteres Kapitel in der unsäglichen Geschichte die da abläuft.

  41. Herr Stephan Siegfried

    Sie stellen zweifelhafte Quellen als vertrauenswürdig dar und als Schluss befürworten Sie grossflächige Anarchie/zivilen Ungehorsam.

    Denken Sie über Ihre Worte nach und denken Sie darüber, wie weit Ihr Wirken Sie getrieben hat. Die Sprache zu analysieren und verändern ist ein mächtiges Werkzeug. Den ethischen Kompass nicht dabei zu verlieren, eine tägliche Aufgabe.

    Freundliche Grüsse

  42. Danke vielmals für den Artikel, sehr gut!

    Sie erwähnen viele gute Journalisten, die aber die breite der Massen leider (noch) nicht so erreichen, werden aber täglich mehr zum Glück.
    Aktuell gibt es ja einen 190-Seiten dicken Bericht eines REGIERUNGSMITARBEITERS und seines Stabes des deutschen Innenministeriums, also was seriöses. Schaut bitte wie die Mainstream-Presse darüber berichtet (wenn überhaupt) und hier alternativ dazu wie von Ihnen auch erwähnt Rubikon.
    Wer Rubikon (nur einer von vielen) noch nicht kennt, schaut dort rein wenn ihr wirklich informiert sein wollt (oder KenFM, etc).
    Und ihr seid auch im Trend, braucht also keine Angst zu haben mit einer Randmeinung dazustehen. Eigentlich eh egal, wenn man alle Fakten auf seiner Seite hat, kann man auch aus der Minderheit komfortabel argumentieren.
    Schaut mal rein bitte und vergleicht mit dem Mainstream.

    https://www.youtube.com/watch?v=XOoRdLYRnP8

  43. Who the F* is Stephen Siegfried? Und was will er uns sagen? Er ist nicht glücklich mit der Situation? Gehr mir ähnlich, jedoch vergleiche ich die Situation in der Schweiz und Deutschland mit anderen Ländern und bin dann schon sehr glücklich. Der Herr Siegfried soll konstruktive Kritik bringen, Mund halten oder seine Theorien im Board vom Jebsen und den anderen Verschwörungsidioten einbringen. Oder gehört jetzt IP auch zu Letzteren?

  44. Wenn Sie Regierungen wegschliessen wird’s noch teuerer. Dies ist keine Lösung sondern ein naiver Vorschlag.
    Nach der ersten Welle ist man immer gescheiter. Im übrigen sind alle Regierungen und auch Sie in einem Lernprozess. Daher ist es unfair einfach den Regierungen für wirtschaftliche Einbussen Schuld zu geben, wenn sich auch die Wissenschaft (Virologie, Epidemiologie, Lungenärtze) nur schrittweise und durch Widersprüche weiterentwickeln können auf diesem Gebiet.

    Wissenschaftliche Erkenntnisse beruhen auf einem Prozess, der nie abgeschlossen ist. Wenn Sie das nicht verstehen, bzw. einen absoluten und punktuellen Anspruch an die Wissenschaft haben, ist Ihr Denkansatz leider falsch.

    Denn dann machen Sie das, was auch die Anhänger der Verschwörungstheorien tun: Sie meinen, ein Virus lasse sich politisch austreiben.

  45. Ein globales „Grounding the Brain“-Experiment, schon fast gelungen.

    Ist mit diesem Artikel bestens gelungen. Die Themen und Quellen sind wohl ausgegangen wegen Corona. Frei nach dem Motto: „Jeder der will, kann was schreiben.“

  46. Bravo In$ideParadeplatz für euren Mut auch kritische Meinungen abseits der Mainstream-Hofsberichtserattung zu veröffentlichen!

    Ihr leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhalt der Demokratie, welche ich im Moment stark gefährdet sehe, falls sie überhaupt noch vorhanden ist so wie wir sie kannten.

    Ich erwarte das auch hier in den Kommentaren die CH-Cyber-Army wieder gnadenlos zuschlagen wird und den Beitrag und dessen Autor mit unzähligen Hass- und Verleumdungskommentaren ohne Argumente versuchen wird niederzumachen.

    …damit es so aussieht als wäre eine gefühlte Mehrheit der Leser absolut nicht der Meinung des Autors.

    Keep it up I-P !

  47. Rubikon und Ken Jebsen statt seriöse Medien und Epidemologen.

    Man muss dazu eigentlich gar nichts mehr sagen, ausser: Schreibt doch über Dinge, über die ihr wenigstens halbwegs unterrichtet seid.

    • @ Frank Brown
      Sie gehören anscheinend noch zu denjenigen, die alles glauben, was in den korrupten und fremdgesteuerten Staats- und Mainstream-Medien von den Hofberichterstattern der Regierungen kommt. Haben Sie sich mal überlegt, wieso alle das Gleiche verzapfen? Deutschland hat fast 400’000 Ärzte, in den Lügenmedien kommt aber fast nur Drosten, in der Schweiz Koch. Schon komisch, gellet.
      Hier gibt es 140 Expertenstimmen. Warum wohl wurden sie von den Einheitsbrei-Medien ausgeblendet?
      http://blauerbote.com/2020/05/15/corona-140-expertenstimmen/
      https://swprs.org/netzwerk-medien-schweiz/

  48. Sehr geehrter Herr Siegfried

    Ihrem Artikel ist wirklich nichts mehr beizufügen: Sie haben den aktuell abgehenden Irrsinn in all seinen Facetten auf den Punkt gebracht. Vielen Dank.
    Uns in Deutschland wurde seit nun mehr 75 Jahren eingehämmert: Nie mehr wieder! Was mich tatsächlich fassungslos und frustriert zurücklässt, ist, erkennen zu müssen, wie schnell sich bei einer Gesellschaft, die unter Schock gesetzt wird (Hypnosetechnik) – sich niedrigste Verhaltensmuster eines eigentlich (wohl fälschlicherweise angenommenen) aufgeklärten Menschens aktivieren lassen: Das Denken weicht einem Kadavergehorsam, kritisches Hinterfragen wird existenzgefährdend, es wird denunziert, was das Zeug hält, diffamiert, diskreditiert, ausgegrenzt, markiert (Maskenpflicht, Imunitätsausweis), zensuriert, kontrolliert, eingesperrt, überwacht, bestraft, gespalten (nach Alt und Jung usw.), entfremdet, gelogen, verdreht, einfachste Wahrheiten ignoriert usw.. Dass diese beschriebenen Verhaltensmuster zumeist von überzeugten Anti-Faschisten selbst mit grossem Engagement gelebt werden, ist die grosse Ironie der Geschichte … oder etwa doch nicht?

    „Menschen sind grob in drei Kategorien zu unterteilen: Die Wenigen, die dafür sorgen, dass etwas geschieht…, die Vielen, die zuschauen, wie etwas geschieht…, und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was überhaupt geschieht.“ (Karl Weinhofer (*1942), dt. Politiker (SPD))

    In diesem Sinne, bleiben wir wachsam, und nochmals vielen Dank für Ihren Artikel. MfG – D. Kunde

  49. Es heisst, die globalen Grosskonzerne beeinflussen und und lenken die Polit-Kaste und die Chefbeamten des Staates müssen die Vorschriften und Gesetze, die von global Grossmanager vorgegeben werden umsetzen, damit die Profite der Grossmultis ins unermessliche steigen und die der Bevölkerung verklumpt und verslumt. Wenn die Masse der Bevölkerung als Konsumenten ausfällt sinkt der Umsatz und der Gewinn. Damit die Verluste ausgegliechen werden können müssen die Grossmanager und deren Hintermänner die Notenbanken unter Kontrolle bringen. Möglich, dass man den gigantischen Tamiflu-Deal wiederholen und den Corona-Virus als Geldmaschine benutzen wollte.Die Sache geriet aus dem Ruder, aber erkannte, dass die Grosskonzerne Staaten und deren Notenbanken übernehmen und beherrschen können, weil die Gross-Polit-Kaste ein williger und gehorsamer Gehilfe ist. Wie man hört, möchten die Parteipräsidenten der amtierende Regierungsräte, die Macht der Grossgiganten Konzerne in der Kleinstadt am Rhein einschränken aber getragen sich nicht und brauchen dringend Unterstützung und Hilfe.
    Gunther Kropp, Basel

  50. Sehr guter Kommentar und aus meiner Sicht zutreffend.
    Ich möchte jedoch anmerken, dass die Schweiz meiner Meinung nach immer noch eines der besten Länder ist, um eine solche Krise auszusitzen. Ich finde, dass unsere Regierung, im Gegensatz zu vielen anderen, die Situation gut gehandhabt hat. Es war – und ist – eine extreme Situation. Einfache Lösungen gibt es da nicht. Und fehlerfreies Handeln schon gar nicht. Ich denke, in der Schweiz blieben unsere persönlichen Rechte soweit wie möglich unangetastet. Es gab noch den gesunden Menschenverstand. Der direkten Demokratie sei Dank!
    Die Gefahr totalitärer Tendenzen besteht – aber ich glaube nun wirklich nicht in der Schweiz. Da vermag auch Mainstream Media nichts daran zu verändern.
    Das diese Corona-Pandemie zur Verarmung breiter, globaler Schichten führen wird, ist vermutlich unausweichlich. Mit all ihren daraus folgenden Konsequenzen
    im sozialen, wirtschaftlichen, politischen und geopolitischen Bereich. Die Welt nach Corona wird vermutlich eine sehr viel unruhigere und auch gefährlichere sein. Einmal mehr bin ich dankbar dafür, dass meine Kinder in der Schweiz aufwachsen dürfen. Tragen wir unserm Land Sorge.

  51. Ja du hoi Stephan. Wir haben es gehört. Bitte sprechen Sie sich doch für weitere Projekte mit Herrn Zeyer ab; für die Zukumpft geplante Vorhaben für Beiträge könnten dann schon im voraus in ein einziges zusammengeführt werden. Dann müssten die Leser nicht 2 mal das gleiche lesen und können Zeit sparen !

    • Für die Zukumpft würde ich etwas schreiben mit mehr Vernumpft. Das fällt mir ein, kennen wir uns nicht von der Zumpft.
      Apropos, wieso schreibt hier niemand von der Asylunterkumpft oder wieso weiss über Corona niemand Bescheid bei der Telefonauskumpft. Egal, kennen von Corona ja eh nicht die Herkumpft.

  52. Soweit ich weiss war Alufolie nie ausverkauft, was für ein Glück für Sie! Als ich dachte, es kann nicht schlimmer werden, haben Sie es tatsächlich mit dem letzten Satz im zweitletzten Absatz geschafft. Oh, und nehmen Sie ruhig Nahrungsmittel, die gegen eine Grippe helfen. Ist zwar keine Grippe, aber ich glaube nicht, dass Sie gross an Fakten interessiert sind.

  53. Treffend! Alle die tagtäglichen Absurditäten die wir sehen, machen einem perplex. Man fragt sich instinktiv, welches Beamtenhirn kann sich so etwas nur ausdenken?

    Wie ist so etwas möglich, dass das logische Denken ausgeschaltet und der Staat uns mit seinen absurden Vorschriften uns zu kollektiven Zombies macht? Wie kann es sein, dass genau solche „Verurteilten“, quasi im Herden-Modus, anbiedernd, wohlwollend nach Bern um flehentlichste Gnade buhlen?

    In den letzten Wochen haben wir weltweit die einzige Erkenntnis gewonnen, dass Dummheit und Dekadenz die grösste Pandemie ist.

    Selbst wenn man Trillionen einsetzen würde, dafür gibt niemals einen Impfstoff!

    • Der Begriff „Beamtenhirn“ ist ein Widerspruch in sich. Wer je mit Beamten zu tun hatte, weiss das.

  54. Seit man weiss, dass diese Experten an COVID19 erkrankte Menschen absichtlich in Alten- und Pflegeheime einquartieren liessen, weiss man eigentlich, mit welcher Kategorie Mensch man es hier zu tun hat. Dazu passt auch, dass dieselben Experten keine Massnahmen ergriffen haben und dann gleich mit der groben Kelle sämtliche Grundrechte ausser Kraft setzten – ein abolutes No-Go in westlichen Demokratien.
    Reaktion der Medien und Politik: Keine. Wir werden von Stupien und Idioten regiert und geführt…

  55. DDD
    Dafür gibt es nur einen Kommentar: Excellent – auf den Punkt gebracht! Es macht mir Hoffnung, wenn es in der Schweiz noch Publizisten wie Stephan Siegfried gibt.
    Für Herrn Daniel Koch und Allen Berset hätte ich für die nächste Pressekonferenz noch ein Zitat von Allen Greenspan (ex Vorsitzender des FED) wie sie das Schweizer Volk mit Ihrer Hysterie weiterhin „einlullen“ könnten:

    „Wir wissen, Sie denken Sie hätten verstanden was wir Ihrer Meinung nach gesagt haben, aber wir sind uns nicht sicher, ob Sie realisieren, dass das, was Sie gehört haben, nicht das ist, was wir gemeint haben“!

  56. Mit aktuell 1443 aktuellen aktiven Fällen (30’413 Infizierte minus 1’870 Gestorbene minus 27’100 Geheilte) sind wir wieder im Bereich Anfang März, nur dass heute jeden Tag diese Zahl 100 bis 200 abnimmt. Aber interessieren tut dies keinen, da sich jeder auf die zweite Welle konzentriert (oder die dritte, vierte). Woher diese kommen soll, man rechne die aktuellen Fälle mal den Replikationsfaktor (unter 1), ist mir schleierhaft.

  57. Werter Herr Siegfried, allmählich frage ich mich auch, was bezwecken die Verantwortlichen unserer Regierung wie auch der Medien, mit der unablässigen Zahlen-Bombardierung und Ermahnungen an die ohnehin schon irritierte und verängstigte Bevölkerung? In der herrschenden Hysterie verstieg sich, als bedenkliches Beispiel, ein Kommentator (Herr J.W. aus O.) in einer grossen CH-Tageszeitung zur folgenden wörtlichen Empfehlung – die auch noch publiziert worden ist – : „Ja das ist halt so es gibt kein Medikament gegen Covit 19. Ich bin da anderer meinung. Ich hoe Risikogruppe 75,8 stand und und. Jede nachd die Pilgern mit Triamcinolone Acetonide die Pilgern einstreichen und die viren haben keine changse in die Lunge zu kommen besonders wen man es noch in Spray form hat.“
    Ich habe der Redaktion auf diesen Kommentar hin geschrieben, dass es sich bei Triamcinolon um ein potentes Cortisonpräparat handle und selbst von der Herstellerfirma darauf hingewiesen werde, dass Virusinfektionen eine Kontraindikation (Gegenindikation) darstellten. Der Kommentar ist dann nach etwa einer Stunde gelöscht worden. Ich habe mich natürlich gefragt, nach was für Kriterien in dieser Tageszeitung wohl derart bedenkliche Kommentare publiziert werden?
    In Deutschland haben hohe katholische Geistliche zusammen mit Ärzten und Persönlichkeiten aus der Wissenschaft einen „Aufruf“ erlassen, den ich – als Nicht-Katholik – doch wärmstens zum Lesen und Nachdenken empfehle.

    https://veritasliberabitvos.info/aufruf/

  58. Sehr guter Artikel. Gut analysiert und beschrieben! Danke

    Nur was genau kann man machen?
    Evtl sowas wie Widerstand2020, also eine Partei welche die Basis mit modernen Mitteln wie Apps etc noch stärker einbinden will. Ein weiterer, moderner Schritt zu noch mehr direkter Demokratie. Nicht bloß alle paar Jahre wählen und mit viel Aufwand Petitionen, Referenden etc aufsetzen

  59. Ist immer wieder interessant, wie sich einzelne Menschen als Erleuchtete sehen und alle anderen als Opfer einer staatlichen oder sonstigen Gehirnwäsche.

    • Nicht erleuchtet aber fähig das Resultat von Berichten zu verstehen und einen Bruch in Frage zu stellen wenn sowohl der Nenner als auch der Zähler offensichtlich falsch sind

      Und wenn ich glauben will geh ich in die Kirche und schaue nicht Staatsfernsehen

    • es braucht nicht allzu viele Hirnzellen, um zu verstehen dass es keine Probleme gibt, wenn gleich viel sterben wie letztes Jahr gemäss BfS

    • @Michael Haefliger
      Und wieviele Hirnzellen braucht es um zu verstehen, dass dank den Massnahmen nicht mehr Tote gestorben sind?

  60. Volltreffer! Absoluter Irrsinn da draussen. Konformitätsdruck der Massen ausgelöst durch mediengeschürte Todesangst. Bitte dranbleiben, die Einsicht der Masse kommt noch. Es wird einfach jeden Tag ein bischen teurer!

  61. Danke! Die kritischen Stimmen erstrecken sich weit, weit über den deutschen Sprachraum hinaus. Auch in Italien, Spanien, Frankreich und den USA gibt es solche. Keine Spinner, sondern Professionals. Allen widerfährt das gleiche Schicksal.

    Die Reaktion grosser Teile unserer Mitbürger (die zumeist eine exzellente Ausbildung genossen haben) und engen Kollegen erinnert mich an die Beschreibung von Parsons aus 1984: „(…) a man of paralysing stupidity, a mass of imbecile enthusiasms — one of those completely unquestioning, devoted drudges on whom (…) the stability of the Party depended.“

  62. Verschwörungstheoretiker, Volksaufhetzer, Volksspalter, Dampfplauderer und „Schwachsinnverbreiter“. Sie liefern ein Lehrbeispiel dafür. Welch ein Schwachsinn Sie damit verbreiten ist an einem einzigen Beispiel widerlegt – auch Boris Johnson hat an das gefahrlose Covid-19 geglaubt und schüttelte verantwortungslos die Hände von Infizierten, den Ausgang der Geschichte haben Sie offensichtlich verschlafen. Er ist heute dankbar, dass er die Intensivstation überlebt hat. Als Schreiberling sind Sie verantwortungslos und gefährlich, weil Sie sich mit diesem Thema wichtig machen und diese gefährliche Situation für sich ausnutzen und damit offensichtlich, bewusst Menschenleben gefährden! Die Bilder mit den Hunderttausenden am Bauch liegenden, künstlich beatmeten Menschen schliessen Sie in Ihrem Hirn einfach aus !?! Das hat nichts mit Einschränkung von Meinungsfreiheit zu tun, wenn man Ihnen keinen Platz für die Veröffentlichung solchen geistigen Müll geben würde, sondern hat mit Ethik, Verantwortung und Vernunft zu tun – Sie haben offensichtlich beides nicht! An IP und LH: Derartige Veröffentlichungen lassen Ihr Portal endgültig abtriften zu einer journalistischen, unbedeutenden Plattform. Schade, Sie haben es als einer der erfolgreichen Investigativ-Journalisten der Schweiz nicht verdient!

    • Hallo Mokierer,
      belegen sie ihre Behauptung von „Hunderttausenden am Bauch liegenden künstlich beatmeten Menschen“.
      Natürlich gab und gibt es bei Virusinfektionen vermehrt Todesfälle. Ein paar Beispiele der letzten Jahre wie schnell sowas vergessen geht:
      23.2.2012 „DIE PRESSE“: Die Spitäler in Österreich sind total überfüllt. Es sind enorme Engpässe in der Spitälern. Die Kapazitäten werden eng. Es ist eine Situation die es in den vergangenen dreißig Jahren nicht gegeben hatte. Es waren über 40.000 Erkrankte und über 1.600 Tote zu verzeichnen.
      03.2.2015 „KURIER“ Die Grippewelle hat Österreich voll erfasst. In einer Woche über 11.000 Neuerkrankungen nur in Wien. Österreichweit rund 55.000 Erkrankte. Das AKH-Wien ist überfüllt. Intensivstationen überlastet, und über 1.700 Tote.
      31.1.2017 „ORF.AT“ Schwere Grippewelle durch Virustyp A (H3N2).Alleine in Wien in einer Woche 19.700 Erkrankungen. Österreichweit rund 50.000. Die Spitäler in Österreich sind völlig überlastet. Über 1.500 Tote.
      14.11.2019 «Der Standard» Während der Saison 2017/18, erkrankten über 400.000 Personen in Österreich an der Influenza, es gab rund 2.800 Todesopfer.

      Herr Siegfried hat mit seiner kritischen Bestandsaufnahme völlig Recht. Beim Corona-Virus wird im Vergleich zur Vergangenheit völlig übertrieben.

    • @ Urs in China
      Wo leben Sie? Fehlt Ihnen der Zugang zu den Medien? Italien, Grossbritannien, USA, Brasilien, etc. Jeden Tag sind die Informationen auf den internationalen und nationalen Medien zu sehen. Jetzt dürfen Sie den Rechenschieber herausholen und nachrechnen, dann sind Sie beschäftigt bis hoffentlich die Krise halbwegs bewältigt ist.

    • – Mortalität zwischen 0.2-0-3% (wie Influenz)

      – Das Medianalter der Verstorbenen liegt in den meisten Ländern (inklusive Italien) bei über 80 Jahren und nur circa 1% der Verstorbenen hatten keine ernsthaften Vorerkrankungen

      – Bis zu 80% aller testpositiven Personen bleiben symptomlos. Selbst unter den 70- bis 79-Jährigen bleiben rund 60% symptomlos. Über 95% aller Personen zeigen höchstens milde Symptome

      – Selbst bei den sogenannten „Covid19-Todesfällen“ ist oftmals nicht klar, ob sie an oder mit Coronaviren (d.h. an den Vorerkrankungen) starben. Bei den von Prof. Dr. Püschel obzudierten Fälle hatten ALLE min. eine schwere Vorerkrankung –> Ist die Statistik allenfalls falsch. Hmm, welche Zahl sollte denn hier in den Zähler (Null?).

      – Gibt noch unzählig viel mehr dazu, lassen wir mal dabei

      –> Wie kann man bei diesen Zahlen solchen Stuss verbreiten und diese Zahlen sind alle belegt. Das sind offizielle Studien!

      Dream on…

  63. Diese blosse dumme Polemik – ein Amoklauf mit Behauptungen – auch ‚Vitamin Cˋ macht nicht gescheiter, übrigens – was treibt den Verfasser zu der Raserei?
    Ich willˋs nicht wissen: ich melde mich ab hier, nun ist es endgültig zu viel geworden an blosser Geiferei.
    (Auf dass IHRE Zensur wieder einschreite.)
    Und ein doppelter Kommentar ist das auch nicht…

    • Wieso die Raserei, hmm keine Ahnung.

      Mit den 150 Milliarden hats sicherlich nichts zu tun.

  64. Unsere Regierung hat sich selbst ultimativ ins Abseits geschossen. Milliarden werden verschwendet und die Massnahmen werden mit aller Wahrscheinlichkeit mehr Todesopfer kosten als COVID. Diagnosen werden zu spät gestellt, weil die Leute nicht mehr zum Arzt gehen und Suizide nehmen zu, weil das Lebenswerk vernichtet wurde, um nur zwei Beispiele zu nennen.

    Entlarvend ist, dass viele Regierungschefs mit fast identischen Worten zum Volk sprechen, man könnte meinen sie haben ein Drehbuch erhalten (siehe Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=rfItzh5chAA). Facebook, Youtube, 20min, etc. zensurieren in der Zwischenzeit offen erkennbar alles, was nach Kritik an Regierungen oder UNO aussieht. Sogar ein ZDF Bericht wurde gelöscht, weil der Herr Weiler kritisch unter die Lupe genommen wurde.

    Vielleicht wachen die Menschen jetzt auf und erkennen, dass nicht weniger als ihre Freiheit auf dem Spiel steht. Und eines kann ich versichern, es wird jeden treffen, auch wenn man seine Millionen auf der Seite hat und sich in Sicherheit wiegt.

    • Top Youtube Vid.
      Das läuft’s einem ja kalt den Rücken runter.
      Wer schreibt hier im Hintergrund eigentlich das Corona Drehbuch verdammt.
      Billy boy, bist du das…

  65. Die aktuellen Massnahmen, das andauern der «besonderen Lage» und die damit verbundene, juristisch nicht mehr haltbare Beschneidung unserer Verfassung garantierten Rechten, lassen sich seit einigen Wochen nicht mehr rechtfertigen.
    Das wissen die „Verantwortlichen“ seit längerem und es geht seit Wochen sicher nicht um den „Schutz“ unserer Gesundheit, denn die war und ist kaum gefährdet.

    Was ganz stark gefährdet ist sind unsere Rechte und Freiheiten und unsere Arbeitsplätze und Einkommen.

    Grundsätzlich könnten auch die großen elektronischen Massenmedien und die überregionalen
    Leitmedien ein Korrektiv bilden.
    Die Leitmedien und vor allem die Öffentlich scheinen sich offenbar überwiegend als Überträger der als gemeinsam angesehenen Grundpositionierungen der dominierenden politischen Richtung auf die Bevölkerung zu sehen. Wo bleiben bei ihnen die aufklärenden, gutrecherchierten Artikel in denen das Pro und Contra aufgeführt wird und so dem Leser die Möglichkeit bietet, eine eigene Meinung zu bilden?
    Weshalb erhält jede kritische Stimme von den Medien gleich den Stempel Verschwörungstheorie?

  66. Wir werden sprachlich und intellektuell bevormundet, und es wird uns als Fürsorge, Wohlwollen und Fortschritt verkauft. Dabei werden Kritiker systematisch niedergeschrien und diffamiert, wie im Sozialismus. Die Kur wird viel mehr Tote verursachen als die Corona-Krankheit. Wir müssen über den wirtschaftlichen Wert eines Lebens diskutieren, wie es jede Krankenkasse seit jeher tut. Die regierungsservile, moralinsaure Medienzunft ist leider selbstgerecht und macht es sich viel zu einfach. Faktenchecker (welch stupide Wortkreation) suggerieren die Wahrheit rauszufiltern – aber: wie sollen sie das tun können, wenn sie doch von den gleichen servielen Medien bezahlt werden. Wir brauchen eine lebendige, offene Debatte, keine ideologischen Rezepte, sondern eine freiheitliche Strategie, welche die Entscheidungen dem Individuum übertragen und es nicht bevormundet. Sonst kommst nicht gut.

  67. Selten einen solchen Schwachsinn gelesen. Herr Siegfried, Sie machen uns krank. Wenn IP solches hier publiziert, diskreditiert es sich selbst.

    Da wird auf Bhakdi, Wodarg, Jebsen verwiesen, obwohl mit einer einfachen Google-Suche herausgefunden werden kann, dass deren Aussagen falsch sind. Gut, Herr Siegfried wird nun argumentieren, dass dies halt durch den „Deep-State“ so instruiert sei… Hier wird genau versucht für sich die Wahrheit zu erhalten, was man den anderen Vorwirft.

    Oder weshalb soll man einem „Swiss Propaganda Research“ mehr vertrauen als der NZZ, SRF, etc. Es gibt dort nicht mal ein Impressum, man weiss nicht wer dahinter steckt. Auch die haben eine Agenda.

    IP: löschen Sie diesen Artikel, denn er ist gefährlich. Wir haben eine Übersterblichkeit (Quelle: Bundesamt für Statistik). Ich möchte nicht wissen, wie hoch diese wäre, wenn keine Massnahmen ergriffen worden wären.

    • „Mit einer einfachen Google-suche“. Das ist ja genau das Problem, sie stützen sich dabei 100%ig auf die Meinung des Mainstreams ab, wenn sie über diese Leute lesen, garantiert.

      Der Mainstream verbreitet jedoch die Lügen bzw. Ungenauigkeiten. Ich habe hier schon gefühlte 100Male die schweizer Seite (Swiss Progaganda Reserach) verlinkt. Das ist nichts weiter als eine saubere Zusammenstellung von Berichten/Zeitungsartikel/Meinungen von Professoren etc. – weltweit!
      Bitte einfach selber mal kurz durchklicken und sich sein eigenes Urteil bilden. Sie nehmen sich ja auch die Zeit hier zu lesen und sogar was zu schreiben. Und am Abend sicherlich wieder Tagesschau und was weiss ich nicht noch was alles – dort sind sie aber im Bereich von Glauben, wenn sie tatsächlich nie eine andere Meinung anhören oder wie gesagt noch besser direkt an die Quelle von Berichten, Artikeln etc gehen. Sselber überlegen können Sie ja bestimmt.
      Also, trauen Sie sich, here we go. Eigene Meinung bilden, vielleicht haben Ihre Mainstream-Medien ja auch Recht, dann haben Sie unter diesem Link künftig noch mehr Argumente für sich beisammen.

      https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    • Sie sagen es richtig, vertrauen. Wenn Sie SRF, ARD oder ZDF schauen müssen Sie vertrauen, dort gibt es keine Quellenangaben unten am Fernseher. Zudem bekommt man immer nur einen kleinen Ausschnitt von all den Neuigkeiten vorgesetzt und das ganze stark Meinungsdurchtränkt (merken Sie ja hoffentlich auch).

      Um als Bsp. Swiss Propaganda Research zu nehmen, dort sind legiglich Fakten aufgelistet, also Studien(es gibt ein Excel mit so ziemlich jeder Studie, die gemacht wurde), Artikel etc. Hat mit Meinung nichts zu tun. Klar jetzt könne man sage es fehlen wichtige Berichte etc. Dazu kann man ja wieder im Mainstream schauen ob das so ist.

      Nun es macht sicherlich Sinn, wenn man hier mal reinschaut und das dann abgleicht mit den Mainstream-News, meistens geht’s eh nur darum wie Fakten dargestellt werden.

      Und mal ehrlich, wenn der Faktenchecker das die letzten 8 Wochen gemacht hätte, sorry, aber dann müsste das Vertrauen in SRF, ARD und ZDF jetzt definitiv weg sein. Sonst zweifle ich schon etwas, am intelligenten Faktenchecker .-)

  68. aus der seele gesprochen! wie kann man sich wehren? auf die strasse gehen? dann womöglich als verschwörungstheoretiker abgestempelt zu werden? nicht mal die demonstranten werden ernst genommen…. was muss man noch machen???

    • Nicht müssen, wollen: Mit Verstand und Vernunft, sich richtig informieren.

  69. Trotz des heiligen Versprechens der Völker, den Krieg für alle Zeiten zu ächten, trotz der Rufe der Millionen: „Nie wieder Krieg!“, entgegen all den Hoffnungen auf eine schöne Zukunft, muß ich sagen: wenn das heutige Geldsystem, die Zinswirtschaft, beibehalten wird, so wage ich es, heute zu behaupten, daß es keine 25 Jahre dauern wird, bis wir vor einem neuen, noch furchtbareren Krieg stehen!

    Jean Silvio Gesell (1862 – 1930), Finanztheoretiker, Finanzminister der bayerischen Räterepublik, Begründer der »Freiwirtschaftslehre«, mit der er eine »freisoziale Ordnung« schaffen wollte

    Quelle: Gesell, Offener Brief an die Berliner Zeitung am Mittag, 1918

  70. Dieser Artikel musste geschrieben werden. – Schade muss der Autor nun einen Shitstorm der „blütenweiss“ Gehirngewaschenen bzw. der Aluhutverteiler (dazu muss man selbst solche an Lager haben…) über sich ergehen lassen.

  71. Jawohl, und die Erde ist flach, die Mondlandung ein Fake, Flugzeuge fliegen nicht. Ausserdem ist Elon Musk ein Alien, Donald Trump sein Portal. Bill Gates derweil will die Macht übernehmen, aber Musk lässt ihn noch nicht.

    • Das ist übrigens ein Lehrstück, wie die Mainstreampresse funktioniert.
      Da heisst es zu Beginn lediglich, „der umstrittene Verschwörungstheoretiker xy vertritt die Meinung…“ und dann kommen genau solche Dinger wie „flache Erde etc“.
      Und du Idiot glaubst es dann.
      Mal genau hinhören, das sind alles faktenbasierte Aussagen. Vor dem SRF, ARD, ZDF etc. sitzen jedoch nur noch Gläubige, mit Fakten untermauert ist dort nicht mehr viel bzw. alles wesentliche wird totgeschwiegen oder nur zur Hälfte widergegeben.

  72. Herr Hässig

    Wieso diskreditieren Sie sich mit solchen Schreiberlingen?

    Schade aber solch wirres Gelabere ist es nicht wert

    • Verstehe da den vom mir als investigativen geschätzten Journalist Hässig auch nicht. Kontroverse ist immer gut, aber mit Stöhlker, Zeyer, Heini, Siegfried, Villalon?, schafft er keine Kontroverse sondern Platz für Wutbürger, die meinen sie seien Journalisten, dabei verkaufen sie Hass, Spott und Faktennnegierung als Meinung! LH sollte sich bewusst sein dass es zu IP keine Alternativen gibt, daher sollte er auch mehr Sorge zu seinem Portal tragen. Der Ruf steht auf dem Spiel!

  73. Zeyer, Stöhlker, wo ist Isabel?, nun Siegfried. IP als Auffangbecken für frustrierte Wutbürger, Psychopathen die um Aufmerksamkeit heischen?

    • Vielen Dank Späher. Es gibt einfach zu viele Menschen mit zu viel Freizeit wie mir das Pamphlet von SS wieder aufs trefflichste beweist. Zu Ihrer ersten Frage: Wahrscheinlich sitzen sie zu Hause (brav) und lassen sich wieder etwas Wut anstauen für ihr nächstes Elaborat.

    • Würde gerne antworten, aber wenn ich auf jedes einzelne Argument eingehen muss geht das einfach zu lange.

    • Dann Späher,

      dann lassen Sie´s doch einfach.
      IP wird durch Sie nicht klüger.
      … und umgekehrt wohl auch nicht.

  74. Guter Artikel zum Nachdenken.
    Eines ist sicher: Unsere finanzielle Gesundheit wird durch den staatlichen Aktivismus ruiniert.
    Die vernünftigsten Massnahmen werden wohl erst im Nachhinein erkannt.
    Ich denke mit gesundem Menschenverstand, persönlicher Vernunft und Selbstverantwortung hätten wir uns den teuren LockOut und die Rettungsmassnahmen grösstenteils ersparen können. Aber sowas wird vom Bildungssystem nicht vermittelt—es wäre wohl zu billig….

    • Lieber Es Reicht

      Wenn´s Ihnen reicht, dann lassen Sie´s doch.
      Springen Sie darüber, lassen Sie die Seite links liegen und vor allem sparen Sie uns Jhr dummes Dazugetue.

  75. Ausgezeichnete Analyse! Ich selbst war schon immer tiefenentspannt: gesunder Menschenverstand, kritische Haltung gegenüber der Politik und den Mainstream Medien sowie viel Lebenserfahrung (die Grenzen des Wachstums, Waldsterben, Schweinegrippe, SARS, etc.) genügen dazu. Mich kümmert nicht mal die kommende Wirtschaftskrise gross, habe vorgesorgt, bin selbständig (also weitgehend unabhängig vom Staat) und besitze Fähigkeiten, welche immer gefragt sind. Schaue optimistisch in die Zukunft. Die Verlierer sind die Links-Grün-Mitte Wähler, welche an die Allmacht des Sozialstaates glaubten.

    • Zum Glück sind sie in der Minderheit, sonst hätten wir in der Schweiz eine Durchseuchung gehabt, wie es Herr Eichenberger wollte. Diese Krise hätten sie dann auch schwer getroffen, denn dann hätten sie als Selbständigen dann keine Kunden mehr gehabt.

    • Darf ich ehrlich sein? Ich hoffe, dass es zuvorderst die Links-Grün-Mitte-Wähler trifft mit ihrem Klima-Gender-Unsinn. Ich fürchte allerdings, dass sich diese Leute zur Hauptsache via Staat (Lehrer, Verwaltung etc.) finanzieren und damit schadlos davonkommen.

    • Bravo, Bravo

      Sie fahren auf der richtigen Spur, ganz im Gegensatz zu den Versagern von Links-Grün-Mitte.

  76. Das BAG ist zum Irrenhaus verkommen!
    Ist das eine anmassende Frechheit???
    Nein das ist es leider nicht!
    Das BAG hat seit Beginn dieses Wahnsinn, deutlich
    unter 2000 Tote MIT Corona zusammengezählt.
    In Wahrheit sind im gleichen Zeitraum innzwischen
    deutlich mehr als 30’000 Menschen verstorben.
    Das sind 50 % der Verschiedenen in einem ,,normalen,, Jahr im Zeitraum von 12 Monaten das innzwischen in 10 Wochen.Das Jahr hat wie jeder weiss 52 Wochen. Einfach hochrechnen und staunen oder was???
    Es ist echt zum heulen was für ein Irrsinn da läuft.
    Seit Wochen läuft in der Schweiz man kann es nicht
    anders nennen, ein Massensterben.
    Und das BAG,der Kriesenstab und weitere gaaaaaanz
    schlaue, haben es immer noch nicht geschnallt.
    Herr S.Siegfried gratulation, Sie haben voll recht.
    Und wo findet man die entsprechenden Zahlen???
    Ganz einfach, für die Schweiz jeden Tag sehr
    zeitnah publiziert auf dem?!!!
    http://www.todesanzeigenportal.ch
    Ein Portal das es offenbar in der Form, weltweit
    NUR in der Schweiz gibt.
    Offensichtlich ist das den 600 durchgedrehten
    Sesselfurzern im BAG nicht bekannt.
    Peinlich einfach oberpeinlich.

    • es ist nur ein Vorwand für chinafreundliche Umgestaltung der Gesellschaft

    • Mir ist nicht klar, wie Sie auf 30k Tote bis heute kommen. Das Bundesamt für Statistik zeigt ganz klar, dass es bis heute im Vergleich zu den Vorjahren keine signifikante Übersterblichkeit gibt: https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/geburten-todesfaelle/todesfaelle.assetdetail.12927172.html

      Auszug zu Todesfällen unabhängig Alter und Ort (Schweiz KW1-KW18):
      2015: 26,956
      2016: 23,103
      2017: 25,229
      2018: 25,386
      2019: 24,925
      2020: 25,400

      Anmerkung: Ja, die Sterblichkeit in den letzten Wochen ist höher als in den vorherigen Jahren gewesen. Aber dafür ist sie Anfang des Jahres entsprechend niedriger ausgefallen. Der Grippe-Winter hat sich dieses Jahr einfach auf den Frühling verschoben.

    • @ Peter
      —Datenstand provisorisch—
      Auf dem Portal wurden deutlich
      Höhere Zahlen ausgewiesen.
      Tote erfinden geht ja wohl schlecht???
      Mit Nahme, Alter, Sterbedatum.
      Die Sterbefälle an das Bundesamt für
      Statistik weitermelden hatte nun wirklich
      keine Prorität. Woche 14 beachten
      ab da ging das nach oben.
      Freundliche Grüsse

    • @ Peter….

      Ich bin bei ihnen, es ist vor allem Panikmache.

      Bei Grippewellen zählt man die separat um diesen Faktor beurteilen zu können.
      darum gab es in Italien im strengen Grippewinter 2017/18 ca 30ooo Todesfälle. Aber die gesamtsterblichkeit ist viel höher.

      Die normale Sterblichkeit in der Schweiz liegt pro Tag ca. bei 170 Personen.

      Macht pro Jahr, so aus dem Kopf, ca. 60ooo Fälle.

      Nun haben wir dabei ca. 1600 – 2000 Coronatote von denen bei einer echten Obduktion mit akkurater Feststellung der Todesursache, wohl nur 100 übrig bleiben würden.

      Experten in Deutschland die an die 100 Corona Opfer obduziert haben, fanden dabei nur gerade ca 10 die man korrekt als an Corona verstorben hätte führen dürfen.

      In Italien liegt die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern bei ca. 81-82 Jahren.

      Die durchschnittliche Alter bei den Corona Todesfällen der Männer liegt aber auch bei 80 Jahren.

      Es ist also ziemlich heikel diese Corona Toten in eine Statistik zu nehmen.
      Nur an der Übersterblichkeit ist das leicht erkennbar.

      Aber es ist nichts dramatisches.

      Guckste hier, da findest Du gute vergleichende Kurven Schweiz und Schweden vs Deutschland

      Titel:
      Schweden: Tödlicher Sonderweg ?
      https://www.eike-klima-energie.eu/2020/05/13/schweden-toedlicher-sonderweg/

    • Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Bitte verstehen Sie dies nicht als Kritik → Ich würde gerne nachvollziehen können, wie Sie über das von Ihnen verlinkte Portal auf die Todeszahlen von Jahresanfang bis heute kommen. Die Suchfunktion ist ja extrem eingeschränkt und die Sterblichkeit der letzten 24h aufs Jahr extrapolieren ist wohl eher ungenau.

      Das der Kollateralschaden aktuell ausgeblendet werden soll halte ich für vorstellbar. Wenn man es nicht macht, könnte es wie in England aussehen:
      http://inproportion2.talkigy.com/collateral_judgement.html

    • Ich beantworte Ihnen meine Frage selbst. Ich habe Kontakt zur Famads AG, Betreiber des von Ihnen verlinkten todesanzeigenportal.ch aufgenommen. Hier die Antwort in Auszügen: „(…) Wir rechnen damit, dass wir ca. 85% der Todesfälle in der Schweiz abbilden, je nach Region bis 95%. Wir verzeichnen derzeit 21’047 Todesfällle aus 2020, allerdings erhalten wir einzelne Daten teilweise auch 1-2 Wochen verzögert. (…)“

      Damit ist Ihre Behauptung einer Verschleierung von Toten in der Schweiz nicht haltbar – zumindest nicht basierend auf der von Ihnen genannten Quelle! Die genannten knapp 21,000 Toten korrelieren unter Berücksichtigung der 85% sogar sehr gut mit der Zahl vom BfS.

  77. Ihr Artikel sollte zum besten des Halbjahres erklärt werden.
    Auf den Punkt getroffen.

    Ja, wenn … das Wörtchen wenn nicht wär … aber soooo …

  78. Wahrscheinlich hat Stephan Siegfried niemand an Corona Erkrankten in seinem Bekanntenkreis oder gar am Coronavirus Verstorbenen in der Familie.

    Natürlich ist vieles eine Güterabwägung, so daß man sich zu Recht fragen muß, warum gesundheitsschädliche Tabakwaren und Alkohol frei verkäuflich sind aber der durch das Coronavirus weniger gefährdeten jüngeren Bevölkerung dieselben Beschränkungen und wirtschaftliche Lasten auferlegt werden wie Älteren und gesundheitlich Angeschlagenen, denen dies weit mehr nützt.

    Andererseits wollte ich nicht, daß durch einen selbstbestimmten Umgang mit den Schutzmaßnahmen vergleichbar Todesfälle unter Rentern und Pensionisten provoziert werden wie in Schweden, wo man sich fragen muß, ob die scheinbare Liberalität vielleicht dazu dient den Sozialstaat zu entlasten.

    • Anders ausgedrückt meinen Sie wirklich, dass sonst häufig die Aelteren Personen mit mehrheutlich Vorerkrankungen nicht sterben werden?

      Die Frage sei erlaubt, woher haben sich die Personen die letzten 4 Wochen angesteckt und stecken sich bis heute noch an, obwohl man vorsichtig sein muss?

    • @Anton: das müssen nicht unbedingt Neuansteckungen sein. Es sind einfach Laborbefunde, die erst jetzt bekannt werden. Achtung: In der Statistik werden Tests, nicht Personen gezählt! Wenn sich Herr A also von Arzt B und Arzt C untersuchen lässt, sind das zwei Tests. Wenn beide positiv sind, erhöht sich der Zähler um 2.

  79. Zur Aussage“Mit einem Ende der Steuerpflicht.“
    Ja! Darum endlich Nägel mit Köpfen machen und eine entsprechende Volksinitiative aufgleisen.

    • Diese krachende Niederlage will sich SS sicher nicht auf die Fahne schreiben lassen. Darum wird er eine solche auch mit Sicherheit nicht aufgleisen wollen.

  80. Jeder Satz ein Absatz, was wollen Sie damit sagen? Ich habe einmal kurz im Weg die von Ihnen erwähnten „Querdenker“ kurzrecherchiert:
    Sucharit Bhakdi: „Bhakdis Thesen wurden durch weitere „Fakten-Checks“ in den Medien überprüft, wie durch die dpa,[24] swr3[25] und die Süddeutsche Zeitung,[26] die allesamt seine Thesen als fragwürdig beziehungsweise irreführend einstufen.“
    Wolfgang Wodarg: „Transparency Deutschland, in dessen Vorstand Wodarg ist, distanzierte sich am 17. März 2020 von seinen Aussagen: „Transparency Deutschland weist die pauschale Kritik des Vorstandsmitglieds Dr. Wolfgang Wodarg an den staatlichen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus zurück.“
    Ich habe nur die ersten zwei nun angeschaut: und es reicht mir!

    Was für einen Stuss verbreiten Sie hier?

    • Die von Ihnen genannten staatsfreundlichen Medien sind teilweise Propaganda, die keine andere Meinungen als von der Regierung zulassen.
      Doktor Bhakdi hat über 12’000 angehende Aerzte in Deutschland ausgebildet, unter anderem auch im Fach Microbiologie (also mit Viren).
      Es hätte nie ein Lockdown gebraucht, wenn alle Menschen vernünftig sich die Hände waschen, kranke zu Hause bleiben und Distanz einhalten.

  81. … und wer bezahlt all diese tausenden von Kranken in Intensivstationen, wenn die Selbstverantwortung und der Schutz der Gefährdeten nicht klappt?
    Eine Exponentialkurve, wie sie zu Anfang überall vorgekommen ist, unterbricht man nicht mit schönen Worten und auch nicht mit „Freiheit für alle“!

  82. „Einem Virus, von dem wir heute wissen, dass es niemals derart gefährlich ist. Auf jeden Fall sind alle Horrorprognosen nicht eingetreten – zum Glück.“

    Wieso sind die Prognosen nicht eingetreten? Wieso zum Glück? Leute wie Sie haben es doch schon von Anfang an gewusst? Leute wie Sie wären auch die Ersten, welche dem Staat Versagen vorwerfen, wenn es mal nicht so glimpflich abläuft. Im Nachhinein sagen, wie man es besser gemacht hätte – eine Glanzleistung. Artikel wie dieser machen den Leuten angst – sie suggerieren, dass wir alles falsch gemacht haben, anstatt einen Weg zu verfolgen und durch zu ziehen, macht man am Ende eine halbherzige Aktion. Die Quittung der frühen Öffnung werden wir bekommen. Ich hör den Aufschrei schon jetzt, wenn wir erkennen, was Isolation wirklich bedeutet.

    • Gibt sehr viele die das von Anfang an gesagt haben. Man nennt sie Verschwörungstheoretiker. Die meisten davon Professoren mit Dekaden an Erfahrung
      Übrigens, man hört auch jetzt noch nicht auf Sie. Wie stehts mit Ihnen?

  83. Kolossales, systemisches Versagen einer inkompetenten und durch „Weltorganisationen“ gesteuerten CH-Regierung.

    Mit welchem Ziel?

    Ich habe lange versucht, Menschen beim Aufwachen zu helfen. Ich habe aufgegeben. Viele sind einfach zu systemgläubig und es geht ihnen (noch) viel zu gut. MSM „sei Dank“.

    Das wird sich vermutlich erst ändern, wenn die wirtschaftliche Depression bei einem grösseren Teil der Bevölkerung angekommen ist.

    Schafe fressen, freuen sich auf die regelmässige Schärung und glauben, die bellenden Hunde sind nur zu ihrem Schutz da. Wenn dann der LKW kommt, um sie abzuholen, werden sie sich anschauen und fragen: „Was passiert jetzt“ und sie werden vor Angst erstarren. Zu spät für die, welche nicht vorher abgehauen sind.

    Also: Hau ab, jetzt! Wach auf und tue das Richtige.

    • @ Andreas M……

      Richtig.

      Aber es eben so, dass die ersten 50ooo die sich dagegen stemmen, unter massiven staatlichen Repressionen leiden werden.

      In Deutschland sieht man es überdeutlich.
      Hier in der Schweiz beginnt es auch bereits.

      Und warum haben wir solche Waffengesetze, lassen wir nahezu alles einfach einwandern, je ungebildeter desto lieber.

      Die Massen benutzen sie dazu …..den halsstarrigen Schweizer zu marginalisieren, dass Waffengesetze um uns vor den ganz grossen Massnahmen zu entwaffnen.

      1940 als man glaubte der Einmarsch der Deutschen stehe bevor, entwaffnete die Polizei alle Ausländer systematisch.
      Naja, jedenfalls die bei denen wo man überhaupt wusste das sie eine Waffe besassen.

      Und genau das glauben die in Bern sei auch für uns Schweizer Bürger bald einmal nötig.
      Denn die haben Ziele vor Augen die sie kaum je mit Mehrheit demokratisch durchbringen können.
      Mit gutem Grund haben sie Angst vor dem Volk.

      Sie arbeiten an der Masseninvasion und Entwaffnung der Bürger.

      Versuchen sie den Menschen einmal zu erklären was Waffen mit Demokratie zu tun haben.

      Da wären wir dann also wieder bei ihren Erkentnissen……es ist nahezu hoffnungslos den verblöteten Staatsschafen sowas nahezubringen.

      Wir werden Diktatur, Unterdrückung und Krieg neu erleben müssen, bevor die Menschen wieder aufwachen und zu mündigen Staatsbürgern werden.

      Für mich ist diese Coronageschichte jedenfalls äussert Interessant. Die trennt den Mist vom Hafer….((-:

    • @ Andreas M…..

      Staatschafe in der schweiz.

      Der ehemalige britische Police Superintendent Colin Greenwood sagte dazu:

      „Die Waffengesetzgebung einer Gesellschaft ist ein zuverlässiger Maßstab für die Beurteilung ( ..) der liberalen Potenz einer Gesellschaft.
      Strenge Waffengesetzgebung….. bewaffnet (nur) die Unterwelt.
      Sie zeigt in der Regel klar das Unsicherheitsgefühl obrigkeitsstaatlicher Verwaltungsbeamter und deren unberechtigter Angst vor der eigenen Bevölkerung, der stets Misstrauen entgegengebracht wird.”

  84. Vernunftbegabte Menschen wie Sie? Der Staat rounded also unsere Brains? Bwi Ihnen hat das u.a. dazu geführt, dass Sie Abstand halten mit Isolation gleich setzen. Sie proklamieren die Übermacht des Staates und entmündigen im selben Artikel die Bürger, indem Sie Ihnen Vitamine und eine „gesunde“ Lebensweise aufdrücken wollen. Fällt in dieselbe Kategorie wie die Gestalten, welche für Grundrechte und Meinungsfreiheit demonstrieren und gleichzeitig die Parteien rechtsaussen verbieten wollen. Sie sind also Einer der Wenigen, welche den Durchblick haben und kritisch bleiben? You dreamer you. Ihre Firma trägt zu Recht den Namen 1-prozent….

    • Jeder sollte und darf zu diesem Thema seine eigene Meinung haben… Bereits seit mehreren Wochen beschäftigen sich unsere Medien mit diesem, langsam aus den Ohren hängendem, Thema. Zurecht. Denn es ist wirklich ein grosses Thema von dem man leider nicht allzu viel weiss. (Finde es aber Schade, dass andere, ebenfalls wichtige, Themen vergessen werden…)
      Auch Ich habe meine ganz eigene Meining dazu. Wo ich aber Herrn Stephan Siegfried Recht geben muss ist, dass die Medien eine sehr einseitige Meinung vertreten, Leider nur die, die grösstenteils negative Fakten zu diesem verdammten Coronavirus gibt…Doch jeder weiss, dass es je nach dem wie man etwas wendet und dreht immer auch eine Positive- und die Unwissende Seite gibt.

      Wenn man mich fragt, habe ich keine wirkliche Stellungsnahme zu diesem Thema, Ich finde und denke aber, dass vorallem weil wir in einer Demokratischen Gesellschaft leben, sollte jeder seine Meinung vertreten dürfen! Herr oder Frau „Mündige Bürger?“ (Ich finde es Spannend, dass sie ihren Namen nicht angeben können und zeitgleich aber Herrn Stephan Siegfrieds Firma zurecht 1 Prozent nennen… Aber züruck zum eigentlichen Thema ;)) Vielen Dank für ihre Meinung! Ich gebe ihnen Recht nicht alles was S. S. in seinem Artikel sagt, muss stimmen, aber genau so wenig müssen das, was uns die grossen Newsportale erzählen. 🙂

  85. So ist es. Wie immer dann, wenn jemand die Wahrheit spricht, wird er als Verschwörungstheoretiker, Rechtsextremer, Covidiot usw. diffamiert. Die Meinungsäusserung wird brutalst mit Propaganda und nicht etwa mit Argumenten bekämpft und Demonstrationen mit brutaler Gewalt aufgelöst. Das nennt man dann noch frech Demokratie. Wer bezahlt eigentlich die Bundes-, National- und Ständeräte und die Kantonsregierungen sowie die SNB-Angestellten, die den Schweizern Milliardenschäden zufügen? Die Medien sollen nun auch noch mit Steuergeldern unterstützt werden. Das hält ein normales Hirn nicht aus.

  86. Treffend beschrieben. Gratuliere!

    Anstatt immer die andere Meinung als Verschwörungstheorie zu verunglimpfen, sollte man mit Argumenten dagegen halten, falls es solche überhaupt in Wahrheit gibt.

    WHO, das BAG und RKI sind auch nicht allwissend und übertrieben in deren Prognosen so massiv, dass Pinochio einversüchtig werden müsste.

    Und jetzt soll noch eine zweite Welle kommen. Welle 1 war flau.

  87. Als Steuer (früher auch Taxe) wird eine Geldleistung ohne Anspruch auf individuelle Gegenleistung bezeichnet, die ein öffentlich-rechtliches Gemeinwesen zur Erzielung von Einnahmen allen steuerpflichtigen Personen – was sowohl natürliche als auch juristische Personen einschließt – auferlegt. Damit sind Steuern öffentlich-rechtliche Abgaben, die zur Deckung des allgemeinen Finanzbedarfs alle zahlen müssen, die den Tatbestand der Steuerpflicht erfüllen, wobei die Erzielung von Einnahmen wenigstens Nebenzweck sein sollte.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Steuer

  88. Oh – nachdem die Unternehmen das Geld des Bundes mit offenen Armen empfangen haben, mussten ja die neoliberalen Meinungen kommen – welche den ganzen Staat in Frage stellen;)

    Die wichtigste Stelle im Text:

    „Einem Virus, von dem wir heute wissen, dass es niemals derart gefährlich ist. Auf jeden Fall sind alle Horrorprognosen nicht eingetreten – zum Glück.“

    Die restliche Diskussion erübrigt sich dann…

  89. Ein Doktor ist ein Mann, der Drogen verordnet, von denen er wenig weiß und diese einem Organismus gibt, von dem er noch weniger kennt.

    Voltaire (1694 – 1778), eigentlich François-Marie Arouet, französischer Philosoph der Aufklärung, Historiker und Geschichts-Schriftsteller