Verschwörungstheorie, Verschwörungspraxis, Terror

Die Behörden verschworen sich in der Viruskrise gegen ihre Bevölkerungen. Die grossen Medien liessen das zu.

Wenn uns das Jahr 2020 bisher etwas gelehrt hat, dann, dass alles möglich ist, auch das Undenkbare. Corona hat die Wirtschaft weltweit total flachgelegt. Die Menschen haben in der Krise den Regierungen blind vertraut, dass diese die Sache schon richtig machen.

Aber jetzt kommt der Moment, wo die Menschen den Regierungen misstrauen müssen, selbst wenn diese die Sache scheinbar richtig machen. Es geht nicht um die Gesundheit, es geht um die Freiheit.

Ich folge der Argumentation von Giorgio Agamben, einem italienischen Philosophen und Buchautor. Er publizierte unter dem Titel „Biosicherheit und Politik“ (Biosicurezza e politica) Anfang Mai beim italienischen Verlag Quodlibet eine bemerkenswerte Analyse dessen, was in den letzten Monaten in Italien und vielen anderen Ländern passiert ist.

Das gilt in gewissem Masse auch für die Schweiz. Man mag seine Analyse als Verschwörungstheorie abtun. Aber es gibt richtige und falsche Theorien, diejenige Agambens scheint mir richtig.

Seine Theorie von „Biosicherheit und Politik“ besagt, dass die Regierenden und ihre Beamten in vielen Ländern die Corona-Epidemie dazu genutzt haben, sich gegen die eigenen Bevölkerungen zu verschwören. Und zwar entweder bewusst, das wären dann die Bösen, oder unbewusst, das wären dann die Dummen.

Den Regierenden dieser Welt ist es unter dem Vorwand der gesundheitlichen Sicherheit gelungen, die Bürgerinnen und Bürger dazu zu bewegen, Einschränkungen ihrer Freiheit in Kauf zu nehmen, die sie zuvor nie akzeptiert hätten.

Beweise für ihr Vorgehen haben sie nicht vorgelegt, die Wissenschaften wurden kaum beigezogen. Die medizinische Sicherheit, früher eher ein politisches Randthema, wurde praktisch über Nacht zum wesentlichsten Element nationaler und internationaler politischer Strategien.

Mit Hilfe von Worst-Case-Szenarien wurde „medizinischer Terror“ zum neuen Instrument des Regierens. Auch in der Schweiz ist es der Regierung und ihren Beamten gelungen, den Verzicht auf jede Form von politischen Aktivitäten und sozialen Beziehungen als hehre Bürgerpflicht darzustellen.

Der Anglizismus „Social Distancing“ hat bei der Bevölkerung verfangen. Der deutschsprachige Begriff „Maskentragpflicht“ wäre weniger gut angekommen, obschon die medizinische Wirkung allenfalls besser gewesen wäre.

Zum Verzicht auf Freiheit und politische und soziale Aktivitäten hätten die Masken aber nicht verführt.

Unter dem Konzept der Biosicherheit haben die Bürger nicht mehr das Recht auf eigene gesundheitliche Sicherheit, sondern ihre Gesundheit und die Gesundheit aller anderen wird ihnen als gesetzliche und moralische Verpflichtung auferlegt. Wer sich widersetzt, ist ein Volksfeind.

Für Giorgio Agamben ist es offensichtlich, dass das „Social Distancing“ auch in Zukunft zum Werkzeugkasten der Politik gehören wird. Die soziale Distanzierung soll dazu dienen, menschliche Beziehungen in ihrer Körperlichkeit zu ersetzen durch digitale technologische Geräte.

Die Gefahr einer Ansteckung, auch einer politischen, kann durch die Regierenden in der digitalen Welt deutlich reduziert und bestens kontrolliert werden. Die chinesische Regierung hat dieses System technisch und politisch hoch entwickelt und ausgebaut.

Viele bewundern China dafür. Ist das kommunistische China das neue Vorbild?

Agamben schliesst seine philosophischen Betrachtungen mit der Frage, ob eine solche Gesellschaft noch als menschlich definiert werden könne, oder ob der Verlust von Körperkontakt, Mimik, Freundschaften und Liebe jemals durch eine abstrakte und vermutlich völlig fiktive Gesundheitssicherheit kompensiert werden könne.

Will die Regierung die Bevölkerung dazu bewegen, massive Einschränkungen ihrer Freiheit in Kauf zu nehmen, muss sie die Kommunikation beherrschen und die Medien im Griff haben. Beides ist dem Bundesrat und seinen Beamten während den wichtigen Phasen der Corona-Krise gelungen.

Urs P. Gasche, Redaktor der Internet-Zeitung „Infosperber“, hat Anfang dieser Woche die Kommunikation des Bundesrates in der Corona-Krise untersucht. Der Titel seines Beitrags lautet „13 irreführende und falsche Behauptungen zur Corona-Epidemie“.

Gasche stellt fest, dass die Behörden der Bevölkerung den wochenlangen Lockdown mit Geschäftsschliessungen, Ausgangs- und Reisebeschränkungen schmackhaft machen wollten.

„Mit diesen Zielen im Auge informierten die Behörden nach dem Beschluss des Lockdowns – Mitte März – oft unvollständig, selektiv, irreführend und sogar falsch.“

Interessant sind die beiden Fälle, die Gasche als „falsch“ beurteilt. Die erste Falschaussage bezieht sich auf die Zahl der Menschen, die „im Zusammenhang mit“ oder „an“ oder „mit“ Covid-19 verstorben sind. Die zweite Falschaussage betrifft die Rede von der „Sterblichkeit von 4 oder 5 Prozent“. Das ist richtig angsteinflössend.

Diese beiden Aussagen zu den Todesfällen sind gravierend. Es ist wohl nicht falsch, sie als besonders wirkungsvolle Instrumente im Werkzeugkasten der Politik der Biosicherheit zu bezeichnen. Mindestens solange sie geglaubt werden.

Nicht erstaunlich ist, dass die Staatsmedien von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) der behördlichen Kommunikation treu und ergeben folgten. Man sollte aber erwarten, dass die privaten Medien kritisch sind und die Politik der Biosicherheit hinterfragen.

Es geht immerhin um politische Aktivitäten und soziale Beziehungen. Das wäre dann der Unterschied zum kommunistischen China, wo die Wahrheit tot ist.

Fehlanzeige: Die privaten „Main Stream“-Medien taten es den Staatsmedien grossenteils und über Wochen gleich.

War das aus Mangel an kompetenten Journalisten oder doch eher aus der Hoffnung geboren, dank Wohlverhalten von den finanziellen Ausschüttungen aus dem bundesrätlichen Füllhorn profitieren zu können?

Wie auch immer die Antwort lautet, es ist gut, dass es alternative Stimmen und Medien gibt, auch wenn man diesen gerne Verschwörungstheorien nachsagt.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Es war von Anfang an klar, etwas ist faul an dem Corona Wahnsinn. Ich fühlte mich zusehr an 2009 erinnert, als uns auch schon Zwangsimpfungen kurz bevor standen. (Schweinegrippe) Zelte waren schon organisiert und das Militär in Bereitschaft !!! Es kann NICHT sein, dass uns der Staat vorschreibt welche Medikamente wir einnehmen !!! Das ist Vergewaltigung der Bürger !!! Die ganze Welt wird von dem superreichen Eliten geführt. Dem philanthropischen Eugeniker Bill ! Der es nur gut meint und deshalb überall investiert, Pharma, WHO, Garvi und auch in die Waffenindustrie ! Seid er das macht, hat sich SEIN Vermögen VERDOPPELT. Unsere Politiker müssen abgesetzt und mit unabhängigen , kritischen, gescheiten und nicht dem politischen Herdentrieb angehörigen Menschen ausgetauscht werden. Wir brauchen einen Politiker wie Herr Kickel !🙏(Österreich) Unsere grüne Opposition wurde Entlassen !!! Das ist Faschismus. Ich habe keine Must mehr, für eine solche Regierung noch Steuergelder zu bezahlen.

  2. Danke für Ihre Berichte ! Es war von Anfang an klar, etwas ist faul an dem Corona Wahnsinn. Ich fühlte mich zusehr an 2009 erinnert, als uns auch schon Zwangsimpfungen kurz bevor standen. (Schweinegrippe) Zelte waren schon organisiert und das Militär in Bereitschaft !!! Es kann NICHT sein, dass uns der Staat vorschreibt welche Medikamente wir einnehmen !!! Das ist Vergewaltigung der Bürger !!! Die ganze Welt wird von dem superreichen Eliten geführt. Dem philanthropischen Eugeniker Bill ! Der es nur gut meint und deshalb überall investiert, Pharma, WHO, Garvi und auch in die Waffenindustrie ! Seid er das macht, hat sich SEIN Vermögen VERDOPPELT. Unsere Politiker müssen abgesetzt und mit unabhängigen , kritischen, gescheiten und nicht dem politischen Herdentrieb angehörigen Menschen ausgetauscht werden. Wir brauchen einen Politiker wie Herr Kickel !🙏(Österreich) Unsere grüne Opposition wurde Entlassen !!! Das ist Faschismus. Ich habe keine Must mehr, für eine solche Regierung noch Steuergelder zu bezahlen.

  3. DANKE, DANKE, DANKE

    Danke Lukas, danke Hans, danke Roger!!!

    Nach dem auch die NZZ in die bundesrätliche Propaganda verfallen war, gab es nur noch 3 Medien welche beharrlich realitätsnah geblieben sind:
    Inside Paradeplatz, Weltwoche, Swiss Policy Research.

    Ein erschütterndes Resultat für ein angeblich gebildetes und angeblich liberales Land wie die Schweiz sein möchte.

    Bitte bleiben sie dran !

    • Kann ich nur unterschreiben. Lieber Herr Geiger, hervorragender Kommentar Mal wieder. Bitte lassen sie sich durch negative, teils unter Gürtellinie-Kommentare nicht beeindrucken.

  4. Kritik am Bundesrat muss erlaubt sein. Nur wird hier vieles extrem verkürzt. Oben heisst es plakativ, die Behörden hätten sich gegen die eigene Bevölkerung verschworen. Als Quelle stützt man sich auf eine gründliche Analyse von Herrn Gasche (Infosperber), vor allem zu den Statistiken. Doch Gasche sieht das ja gar nicht als Verschwörung, sondern wundert sich, dass die Behörden bei einer heftigen Grippewelle nicht ebenfalls rigorosere Massnahmen ergreifen: «In der Vergangenheit wurden wirtschaftliche Interessen stärker gewichtet als wirksamere Massnahmen zum Gesundheitsschutz. Kommt es mit Corona zu einem Strategiewechsel?»
    – Und ganz am Schluss steht bei Infosperber, grün unterlegt: «Distanzregeln vor allem in geschlossenen Räumen weiter einhalten! Die Corona-Pandemie ist gegenwärtig am Abflauen. Trotzdem ist jeder Leichtsinn zu vermeiden. Vor allem in geschlossenen Räumen, wo man sich länger als ein paar Minuten aufhält, sind das Abstandhalten und das Tragen von Masken zum eigenen Schutz und zum Schutz von Anderen empfohlen.»

  5. Lieber Herr Geiger, ich schätze Sie sehr als Kenner der Bankenszene. Den vorstehenden Artikel hätten Sie besser nicht verfasst. Sie begeben sich damit auf das Niveau vieler bekannter Politiker der SVP, die den Weg Schwedens empfohlen haben. Und wo steht Schweden heute? Total isoliert vom übrigen Europa und die Bevölkerung ist durch die vielen Neuinfektionen total verunsichert. Das Land ist wirtschaftlich stärker gebeutelt als die Schweiz. Glücklicherweise hat unser Parlament vor Jahren den Bundesrat ermächtigt, den Notstand auszurufen und damit die Bevölkerung und die Wirtschaft vor noch grösserem Schaden geschützt!

  6. Sorry, aber was für ein bodenloser Schwachsinn. Natürlich ist es schwer, die Dynamik einer Pandemie in statistischen Termini der Bevölkerung zu vermitteln. Und noch schwerer ist es, in Zeiten fundamentaler Unsicherheit die richtigen Massnahmen zu ergreifen.

    Fakt ist, wir sind mit einer ziemlich ausgewogenen Politik gut durch die erste Welle gekommen, trotz gelegentlicher Fehler. Aber die sind bekanntlich menschlich.

  7. Gut dass endlich ein wenig distanzierter und objektiver berichtet wird über diese unsägliche Misere.
    Kleine Anmerkung: Der Begriff „social distancing“ ist unserem falschen Verständnis von Englisch geschuldet und wurde unhinterfragt übernommen.
    Damit meint man, dass man bestimmte Personen von nun an meidet.
    Es muss korrekt „physical distancing“ heissen.

    • D. Meyer:

      Haben Sie das mit der Maske an geschrieben?

  8. Noch ein Kollateralschaden?
    Ich habe mal, vor langer Zeit gelernt, dass allzu oft reinigen und desinfizieren schädlich sei. Dadurch würde die mein Immunsystem leiden und ich öfters krank. Wird die kommende reduzierte Immunabwehr aller Bürger in allen Ländern nebst der Wirtschaftskrise auch noch ein Kollateralschaden der überzogenen Corona-Massnahmen? Wo führt denn das noch hin?

  9. Klar machen die Medien mit solange sie von Zwangsgebuehren leben. Ich glaube auch, dass den Behoerden Corona gerade recht kam. So ist es doch unuebersehbar, dass die Wirtschaft auf des Messers Schneide steht. Denn zum einen ist da die Digitalisierung und zum anderen haben die Behoerden das Problem sich daran anzupassen. Siehe Schweizer Fernsehn, total von Gestern und deshalb auch die Zwangsgebuehr. Denn mit Pay-TV wuerde sich sehr schnell herausstellen, dass niemand Schweizer Fernsehn schauen will und so auch nicht den Bundesrat. Mit Corona kann man nun im Bundeshaus wieder glaenzen.

  10. Was ein unsinniger Artikel.
    So haben die Politiker die Coronakrise dafür genutzt sich zu verschwören. Okay – aber wogegen oder wofür lieber Herr Geiger ? Das lassen Sie geflissentlich offfen, weil Sie damit genau die Knöpfe derjenigen treffen, die das eh schon immer gewusst haben und sich jetzt zum wiederholten Male bestätigt fühlen dürfen.
    Und was ist das für ein Humbug, das Wissenschaftler nicht herangezogen wurden ? Die Wissenschaft war es, die den Infektionsweg ermittelt hat – Stichwort Tröpfcheninfektion. Und gegen eine solche Infektion nützt zuallererst – Abstand !
    Lieber Herr Professor, bleiben Sie bei Ihrem Fachgebiet und überlassen Sie die medizinischen Thesen und Themen denjenigen, die davon wirklich etwas verstehen.

  11. ich empfehle allen Aluhutangsthasen und unkenrufern http://www.correctiv.org. In einem Alternativuniversum mit zentausenden Toten und überfüllten Spitälern wäre hier dann ein Unkenruf, dass „die Regierung“ zu wenig getan habe. Begreift endlich, dass wir retrospektiv das ganze aufarbeiten müssen und zwar weder politisch noch journalistisch, sondern rein wissenschaftlich und kritisch.

  12. Selber denken und alternative Medien lesen ist sicher sehr wichtig in der heutigen Zeit.
    Z.B. https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    Diesbezüglich gilt es auch die negative Einschätzung der „westlichen Wertegemeinschaft“ zu China zu überdenken – zum Nutzen der friedlichen Koexistenz.
    Buchempfehlung: Prof. W. Elsner „Das chinesische Jahrhundert“:
    https://www.freitag.de/produkt-der-woche/buch/das-chinesische-jahrhundert/china_leseprobe

  13. Herr Geiger ist auf der richtigen Spur. Es fehlt noch die etwas genauere Benennung der Netzwerke, die diesen Schlamassel in ihrem eigenen Interesse und mit einer Art von New World Order in ihren Hinterköpfen heraufbeschworen haben. Leider steht Herr Geiger auf verlorenem Posten. Das sieht man an den vielen negativen Kommentaren. Es gibt immer noch genügend Leute, die sich mit Begeisterung an der Nase herumführen lassen. Das hat covid-19 den neuen Herren bewiesen. Sie können und werden weiter machen mit ihrer Revolution von oben. Irgendwann, wenn es zu spät ist, werden sich die vielen Schafsköpfe die Augen reiben.

    • Und das ist auch gut so das der Herr Geiger da steht. Schliesslich ist er ein Professor für das Bankenwesen und das hat geringe bis garkeine Überschneidungspunkte mit der Virologie.

    • Wenn es zu spät ist, werden einige von uns nicht erfahren, da unter der Erde. Weshalb sich jeder anmasst, Epidemiologe zu spielen, verstehe ich nicht. Bankenprofessor schreibt über Viren. Einfach nur lächerlich. Höchste Zeit, dass wieder Fussball geschaut wird, dann dürfen alle Hobby-Wissenschaftler wieder Nationaltrainer am Stammtisch sein…

  14. Wird es jetzt an der CO²-Front etwas ruhiger? Das glaube ich nicht.
    Die Hysterie-Achterbahn könnte aber wohl eine neue Spur erhalten, das Corona-Virus. Noch zeigt sich eine beginnende Hysterie nur in unsinnigen Hamster-Vorratskäufen, noch hat man ja keinen Schuldigen ausgemacht.
    Ja, wie ist das Virus denn auf die Welt gekommen? Hat es sich etwa selbst gezeugt? Hat es vielleicht ein Irrer konstruiert, um dem Bevölkerungswachstum zu begegnen? Also doch „Menschgemacht!“? Aber das gäbe für Medien und Gutmenschen für einen Aufstand gar nichts her. Das beträfe ja nur einen oder wenige Schuldige.
    Was aber, wenn dahinter nicht nur, wie auch hinter dem Klimawandel-Fake, einige Klicken hyperreicher Milliardäre steckten, die die Entwicklung eines so gefährlichen Erregers beauftragt und finanziert haben, um durch die Entwertung nicht nur fossiler Rohstoffe und deren Verarbeiter wie bisher, sondern auch möglichst viele Wirtschaftsunternehmen billig in die Hände zu bekommen, die, wie sich bereits abzeichnet, durch eine Pandemie in Bedrängnis geraten und dadurch beträchtlich an Börsenwert verlieren. Für sie selbst wären gesundheitliche Risiken relativ überschaubar, denn sie bewegen sich in engen elitären Kreisen, mischen sich nicht unters gemeine Volk, reisen in eigenen Jets und Yachten, leisten sich persönliche Ärzte und tauschen eventuell riskant werdendes Personal sofort aus.
    Unwahrscheinlich? Bei Kapitalhyänen halte ich nichts, aber auch gar nichts mehr für unwahrscheinlich.
    Kapitalhyänen? Das ist eine Spezies die, statt aus Kapital im freien Wettbewerb des Marktes unter Zusammenarbeit mit den Verbrauchern (auch der Arbeitnehmer) Produkte zu erzeugen, aus Kapital risikolos nur weiteres Kapital generiert, zum alleinigen Nutzen dieser Spezies selbst.
    Vorausschauende Medien, Politiker? Hört man aus dieser Richtung etwas hinsichtlich solcher Überlegungen? Oder sind diese bar jeglicher Phantasie?
    Diesbezügliche Schlussfolgerungen überlasse ich dem geneigten Leser selbst.

  15. Wenn ich derartige Theorien höre habe ich das Gefühl es wird tatsächlich Zeit für eine neue Weltordnung. Herr Geiger ist in der Darstellung sehr einseitig. Ich gebe zu, es ist auch nicht einfach einen solch komplexen Ablauf, wie der einer Pandemie, mit ein paar Worten zu erfassen. Zumal es erstmals verlässliche Zahlen und Rechenmodelle gibt um eine Pandemie zu begreifen. Mich wundert aber, welche Schlüsse anscheint hoch dekorierte Menschen daraus ziehen. Ich würde mir nicht zutrauen auch nur eine Entscheidung aus den letzten Wochen und Monaten zu bewerten. „Was wäre wenn“ haben uns andere Länder eindrucksvoll gezeigt. Welcher Weg der Richtige war ist lange noch nicht entschieden. Zudem frage ich mich, welchen Nutzen zieht eine anscheint „verschwörte“ Regierung aus dem Ganzen ? Kann mir einer dieser Verschwörungstheoretiker aufzeigen was der Nutzen der Verschwörer ist ? Es geht immer um Geld und Macht und deren Erhalt, aber die Wirtschaft zu belasten, den Bürgern eine Ausgangsbeschränkung aufzuerlegen und unbequeme Entscheidungen zu fällen tragen sicherlich nicht zum Machterhalt bei, oder irre ich mich da ?

    • Gemäss meiner Nachbarin steckt die Plexiglas und Maskenindustrie hinter dem Virus.
      Ich mein „qui boni“

    • Was mir bei diesen so ‚wichtigen‘ Entscheidungen auffiel, ist, dass der Bundesrat Verbreitungart No1 „VERKEHR“ als erstes zur Lockerung freigegeben hatte. Tourismus, Auto- und Flugverkehr sind fuer den BR das Wichtigste. Da muss man sich schon fragen, ob das nicht doch etwas scheinheilig wirkt. Leider ist jetzt schon klar, dass der Hinweis mit dem Zaunpfahl durch Corona, bei Wirtschaft und Politik nicht angekommen ist.

  16. … und der Kapitalismus ist gerade dabei, das Gleiche zu tun.
    Bashing der übelsten Sorte, das geht, aber bei den Fakten zu bleiben (0.5 Millionen Tote weltweit) ist den alten frustrierten Männern zu komplex.
    Und das nicht nur beim Thema Corona, sondern auch wenn es um die SNB, EU oder CLOs geht.

  17. Zitat: „Die soziale Distanzierung soll dazu dienen, menschliche Beziehungen in ihrer Körperlichkeit zu ersetzen durch digitale technologische Geräte.“ Zitatende.
    Die Aussage dieses italienischen Philosophen, den ich mir erst noch anlesen muss, ist sicher etwas gesucht, ansonsten Chapeau! Herr Geiger bringt es auf auf den Punkt! Es ist doch offensichtlich ,dass vor allem pensionierte Wissenschaftler und Wirtschaftsfachleute tacheles reden in Sachen Corona. Die anderen, noch im Berufsleben stehenden,müssen um ihre Kariere fürchen, wenn sie Klartext reden würden. Die Massnahmen gegen die angebliche Pandemie waren von Anfang an von Hysterie und Kopflosigkeit der Politik geprägt anstatt von Besonnenheit. Fast alle haben sich anstecken lassen, namentlich die meisten europäischen Regierungen unter der Federführung von Merkel/Drosten. Das Resultat kennen wir mittlerweile. Ein wirtschaftlicher und sozialer Scherbenhaufen, der uns noch Jahre wenn nicht Jahrzehnte beschäftigen wird und Kollateralschäden verursachen wird, die weit, weit über den im Zusammenhang mit Covid-19-Toten stehen wird. Interessant ist momentan zu beobachten wie in den Mainstream-Medien auf Teufel komm raus! die üble Corona-Supppe weiterhin am Köcheln gehalten wird. Schon fast amüsant sind jüngste Meldungen wie: Beispiel: „China (Milliaden-Volk!) ,die Lage spitzt sich wieder zu. 29 Corona-Tote!“ Oder das Schweden-Bashing: „Coronavirus: Dramatischer Anstieg in Schweden – Land wird neuer Hotspot in Europa“(merkur.de) Dabei hat Schweden, 9 Mio. Einwohner, seit Wochen zwischen 40 und 5 mit/an Corona-Tote pro Tag, die Hälfte Schwerkranke oder über 80 Jahre. Tendenz der Corona-Toten stark abnehmend. Das ist nichts anderes, als „Gesichts-Wahrung“ der Presse. Man darf nicht zugegeben, dass man sich getäuscht hat, dass die Massnahmen (Lockdowns/Shutdowns) extrem überzogen waren. Wer sich nun noch immer von Mainstream-Medien und von den Regierenden veraschen lässt und die ganzen zurechtgebogenen oder skurril aufgebauschten „Neuigkeiten“ glaubt oder nicht fähig ist, diese in Zusammenhänge zu stellen oder in Statistiken zu relativieren, ist wirklich selber schuld.

    • @ Robert Weingart: Wer den Ochsner-Kübel hervorkramt und von einer „mülligen Theorie“ plappert, sollte zumindest in der Lage sein, plausibel zu erklären, was daran Müll sein sollte. Ansonsten soll er schweigen.

  18. Vermutlich plappert der Ex-Professor Geiger auch nur andauernd etwas so unbedarft wirkend daher, weil er noch keine COVID-19 Grenzerfahrung durchleben durfte.
    Auch wenn man eine solche eigentlich niemandem niemandem an den Hals wünscht, kann das doch zu einer erstaunlichen Bewusstseinsaufhellung führen insbesondere bei so staatskritisch gepolten Zeitkameraden wie Herrn Prof Dr. a.D. Geiger!
    .
    Auch wenn es zur Zeit in der CH wieder etwas besser aussieht, ist die SARS-CoV2 Geschichte noch lange nicht gegessen, die Bewährungsprobe kommt erst noch und wieviele Langzeitfolgeschäden auch bei Ueberlebenden auf das Gesundheitswesen noch zukommen ist auch noch offen.
    Eine Bevölkerung der nachher im vermehrten Masse künstlich Sauerstoff zugeführt werden muss, die ist nun mal nicht mehr ganz so leistungsfähig. Das sollte selbst einem Rechtsaussenökonomen wie Geiger einleuchten.

  19. Es gibt viele verschworene Gesellschaften.
    So gibt es auch bei den Freimaurern, den Zünftern, im Lions Club wie auch im Rotary Club Untergruppierungen, die sich ein bestimmtes Credo geben. Um nur einige Beispiele zu nennen.
    Herr Geiger weiss da sicher noch etwas Näheres.
    Vielleicht plaudert er ja auch aus der Schule…

  20. Ich unterstelle den westlichen Regierungen nicht, die ganzen Corona-Massnahmen quasi als Unterdrückungsmassnahmen missbraucht zu haben. Die Wirtschaft lahmzulegen war ganz und gar nicht in ihrem Interesse. Eine solche „Unterdrückung“ mag in China funktionieren, westliche Gesellschaften würden das auf Dauer niemals akzeptieren. Deshalb mag ich auch nicht in das Gejammer einstimmen, wie schlimm sich unsere Regierungen benommen hätten. Was hätten wohl all die Kritiker getan, wären sie in der Verantwortung gewesen? Nach meinem Kenntnisstand hat auch der hier zitierte Herr Gasche in seinem Leben nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Natürlich ist es richtig, jetzt die ganzen Massnahmen zu analysieren und zu prüfen, was man allenfalls hätte besser machen können. Da gibt es sicher einiges. Ich habe aber grosses Vertrauen in unser System und unsere Gesellschaft. Auf Dauer lassen wir uns ganz bestimmt nicht bevormunden. Der politische Prozess ist bei uns oft langsam und mühsam. Und genau das ist auch gut so. Bei uns müssen Lösungen am Ende eben mehrheitsfähig sein. Ich bin mir natürlich bewusst, dass ich mir in diesem Forum mit meiner Meinung nicht viele Freunde mache. Trotzdem stehe ich dazu. Ich erlaube mir immer noch, selbst zu denken, und mir meine eigene Meinung zu bilden. Und weil diese kaum in ein Schema passt, passe ich auch zu keiner politischen Partei…

    • Mich als Meinungsfreund haben Sie. Gut geschrieben und auf den Punkt gebracht.

    • Treffen sich zwei Verschwörungsfreunde….
      Aber mal genauer – diese Unterdrückungsmassnahmen, wofür soll den das den westlichen Regierungen genutzt haben ? Zumal sie jetzt ja so langsam wieder zurückgenommen werden…

  21. Dieser Artikel entstammt für mich theoretischen Meinungen in Büchern geschrieben die in keiner Weise der Realität entsprechen.
    Die Schweiz und damit die Politik hatte eigentlich keine Wahl. Die Pandemie wurde von „Freigeistern“ importiert und verbreitet, wie in allen betroffenen Ländern – ergo mehr oder weniger alle Länder der Erde. Daher hätte maximal ein lokaler finanzieller Schaden abgewendet werden können – die Frage ist nur zu welchem Preis an Krankheit und Menschenleben.
    Der internationale finanzielle Schaden, welcher entstanden ist und noch weiterhin entstehen wird, lag und liegt ausserhalb jeglicher Entscheidungsgewalt von Schweizer Politikern.
    Und von wegen absoluter Freiheit? Diese Existiert nicht! Denn nach demokratischen Regeln bestimmen 51 % der aktiven Wählerschaft (ca. 20 – 25 % der Bevölkerung bei aktuell guter Wahlbeteiligung), bzw. deren gewählte Vertreter was rechtens und gestattet ist. Diese Volksvertreter werden beeinflusst von Interessengruppen der Geldindustrie (Banken, Versicherungen), der Bildungsindustrie (Unis, Institute etc. eben all jene die von Staatsgeldern -Steuern- leben), der Industrie und des Handels und der Aktivisten welche sich in Gruppen formieren, wie aktuell „Black Lives matter“.
    Bei diesem aktuellen Bespiel geht es nicht um Zustände in den USA sondern um mögliche Sprachanwendungen die hier seit Jahrzehnten bzw, Jahrhunderten absolut falsch angewendet wurden, da diese Sachen diskriminierend sein sollen. Wie auch alle anderen Diskriminierungen die genannt werden. Was für ein Jammer. Gut das dies endlich erkannt wird!!
    Gibt es in der Schweiz, diesem multinationalen, friedlichen Staat eigentlich jemand der sich nicht diskriminiert fühlt?

    Soviel zu den Freiheiten, welche unbedingt verteidigt werden müssen!
    Ich höre immer nur von Menschenrechten. Wir dürfen andere umbringen, bestehlen, Tod und Elend bringende Drogen verkaufen, Personen mit Betrug in den Ruin und den Selbsmord treiben, die Umwelt versauen etc., aber trotzdem haben wir definierte Menschenrechte, zu deren Verteidigung zig Organisationen, zum Grossteil aus Steuergeldern finanziert, tätig sind. Zudem werden die Schuldigen, sofern es überhaupt zu einem Schuldspruch kommt, in den meisten Fällen mit Bewährungsstrafen eingeschüchtert.
    Warum gibt es keine Organisation, welche die Menschenpflichten definiert?? Ich meine damit nicht ethisches oder moralisches Geschwätz, sondern faktische Taten. – Weil das nicht populär ist, oder weil es nach den bestehenden Definitionen den Menschenrechten widerspricht?

  22. „Einschränkungen ihrer Freiheit in Kauf zu nehmen, die sie zuvor nie akzeptiert hätten“
    von wegen:
    Rekruten und Abverdienende müssen während der RS viel stärkere Einschränkungen der Freiheit ertragen.

  23. Das ist ja schön wenn ein emeritierter Professor in Banking an der Uni Zürich sich beim IP die Mühe nimmt diese „Geschichte“ zu erzählen. Nützt nur nichts weil hier ja viele Seinesgleichen sind und das Volk liest kaum IP oder NZZ. Wir können uns noch lange auf die Schultern klopfen uns wissen wie es geht aber die Masse läuft aus dem Ruder und die kann man nur mit nonstop Boulevard Propaganda auf allen Kanälen nur einigermassen noch vom Weg abbringen…wenn ich aber die globale Bewegung (Klima, Black Life Matters, Globalisierungs- und Militär/Polizei Gegener) täglich verfolge, dann Guet Nacht.

    • Nein, wollen wir nicht. Sie lag bezüglich Corona eigentlich komplett daneben, ausser bei der Forderung zur Grenzschliessung nach Italien.

    • @WalterMeier

      – 40% Korrektur
      – Globale Pandemie
      – Je später die Massnahmen, desto grösser der Schaden
      – Zytokinstürme
      – Laborgemachtes kommunistisches Virus

      Sie lag absolut richtig. Ausserdem Monate vorher.

  24. Der Artikel in der Sonntagszeitung vom 14.6. zeigt, dass „die Beamten“ als Schreibtischtäter handelten. Sie vermieden es, Stellung zu beziehen.
    Die Amststellen verpassten es vorher, sich entsprechend zu organisieren, immerhin gibt es *Abteilungen“ für solche Situationen im BAG.
    Von diesen Abteilungen hätten Pläne mit „Best und Worst Case Szenarien“ vorgelegt werden sollen.
    Mit viel Wischi-Waschi wurde verschleiert, dass wenig bis nichts davon vorhanden war (und ist)

  25. Der Bankenprofessor sollte in die Nach-Rente gehen. Wandern und so. Einfach nicht mehr schreiben. Und keine Interviews mehr geben.

    • Hr Hoffmann, warum trotten Sie nicht wie bisher einfach weiter der dummen Masse der sheeples hinterher und bestaunen Sie die Aussicht auf die Ani Ihrer Vorläufer – damit scheinen Sie bisher sehr zufrieden zu sein.

    • Wieso? Dummer Kommentar ohne sachlicher Argumente zeigt Ihr ungebildete und blinde Niveau. In einer Demokratie toleriert man problemos auch andere Meinungen.

    • @ Daniel Hofmann

      Am liebsten würden Sie wahrscheinlich allen Meinungsäusserungsverbot, Diktatur und Maulkörbe verteilen, so wie das die Linken und Grünen gerne hätten, mit Staatspropagandaministerium, nach dem Rezept der Diktaturen damals.
      Nein, das brauchen wir nicht.

    • Der Herr Hoffmann hat doch recht – da spielt sich ein Professor für das Bankwesen auf, so profunde medizinische Kentnisse zu haben, das er das, was die gelernten Mediziner gemacht haben, beurteilen zu können. Würde er sich den von Herrn Drosten einen Bullen erklären lassen ???

    • @Michael: Muss man ein Gebiet studiert haben um mitsprechen zu können? Wieso akzeptieren Sie denn Aussagen der Regierung, die haben alle etwas anderes gelernt als sie tun.. 😉

  26. Persönlichen Kontakt via Social Distancing verhindern um die Digitalisierung anzuschieben? Diese Schlussfolgerung ist schlicht hanebüchen. Zudem finde ich finde diese Diskussion um Sterblichkeitsraten ermüdend. Schwer an Covid 19 Erkrankte bleiben sehr lange im Spital (man sehe sich mal die Trägheit der Hospitalisierungszahlen an, in Genf immer noch um die 130 Personen im Spital). Das heisst, die Plätze stehen für neu Erkrankte nicht zur Verfügung. Ich denke, es geht darum, zu verhindern, dass Leute ohne medizinische Betreuung zuhause an Covid 19 oder quasi vor den Spitaltoren sterben. Das wäre für eines der reichsten Länder der Welt eine totale Katastrophe. Und über die Kollateralschäden von Covid 19 und deren Kostenfolgen, wie zum Beispel Dialyse, amputierte Gliedmassen, zerstörte Lungenflügel, werden wir nach und nach mehr lernen.

  27. Werter Herr Geiger, welche Schlüsse/Lehren könne wir aus der Corona-Geschichte ziehen?
    1) Social Distancing: Abstand halten, sich selbst isolieren, Kontakte vermeiden ist ein altes bewährtes Lenkungsmuster. In früheren Zeiten sprach man von „solve et coagula“ oder „divide et impera“: löse auf und füge neu zusammen oder teile und herrsche. Ob das hier auch galt, bleibe dahingestellt, der Effekt jedenfalls bleibt.
    2) Ein unverzeihlicher (bewusster?) Fehltritt war, dass man andere Meinungen nicht berücksichtigte, auf das Abstellgeleise manövrierte und diskreditierte. Vollmundig sprechen Kreise stets von einer „offenen Gesellschaft“ und „Meinungsfreiheit“: die Corona-Geschichte hat erkennbar das Gegenteil gezeigt. Meinungen die nicht dem entsprachen, was die „Offiziellen“ publizierten, kamen nich zu Wort. Das öffentliche Gespräch, die Diskussion kontroverser Anschauungen, sind jedoch ein unabdingbarer und notwendige Bestandteil einer lebendigen Demokratie. Alles andere ist totalitäre Meinungsdiktatur. Heute nun werden die Massnahmen mit zweifelhaften Berechnungen gerechtfertigt die zeigen sollen, dass 52’000 Todesfälle so vermieden wurden. Das Leid, die Angst, die existentiell belastenden Situationen welche den Menschen auferlegt wurden, sind leider nicht messbar und daher auch kaum Thema in den Medien.
    3) Auch ist verpasst worden, den Menschen unsere grossartige Biosphäre zu erklären, in der Viren, Bakterien, Pilze, Tiere und Pflanzen ein grosses Ganzes bilden und i.d.R. in einer ausgewogenen Umgebung und gesundem Ökosystem nicht krank machen.
    3) Da wir Grippe-Epidemien erlebten mit mehr Todesfällen bleibt die Frage noch unbeantwortet, wie wir in Zukunft auf solche alljährlichen viralen Grippeerkrankungen reagieren wollen? Wollen wir etwa das Leben im Lande wieder in dieser Form lahmlegen?
    4) Die Kundgebungen im In- und Ausland gegen die behördlichen Massnahmen/Darstellungen haben jedoch gezeigt, dass viele Menschen sich auch anderweitig orientieren und nicht mehr bereit sind blind den behördlichen Verlautbarungen/Anordnungen zu folgen. Dies ist ein erfreulicher Ansatz, der nun auch in unserem Bildungssystem einziehen sollte: junge Menschen zu kritischem, kreativen und selbständigen Denken anzuregen – wenn wir im internationalen Vergleich diesbezüglich nicht weiter an Boden einbüssen wollen.

  28. Ich pflichte Ihnen voll bei, Herr Geiger, Dazu erscheint mir noch folgendes erwähnenswert: Der Staat hat für dutzende wenn nicht hunderte von Millionen Steuergelder den Angst-Terror mit bezahlter Werbung auf penetranteste Weise verbreitet. Bezeichnenderweise wurden wir dabei auch noch geduzt, wie wenn wir mit diesen Leuten Schweine gehütet hätten oder Kinder wären, die gefälligst zu lernen und gehorchen haben.
    Robert Bider

  29. On manque certes de journalistes compétents, mais pas de commentateurs complotistes et omniscients…
    Vous pouvez aller habiter le Brésil, là où le Président ne croit pas au virus, le désastre en cours montre qu’il était nécessaire en l’Etat de la science d’organiser ce confinement, d’anticiper le risque d’une mutation, qui d’ailleurs semble avérée et plus contagieuse.
    Ce confinement est une bénédiction pour les septuagénaires conservateurs en leur donnant un espoir de survie.
    Il est étonnant de mettre l’économie par terre pour deux mois d’arrêt, ce qui montre la nécessité du « working capital »
    Enfin, avec 12% au maximum de récession, n’est on pas largement au niveau des années 2000 ? On ne vivait pas si mal.
    L’important pour tous c’est de retrouver la confiance, comprendre que la révolution technologique a bannit l’inflation pour une très longue période, que la croissance est de fait bien plus forte qu’il n’y parait en raison du principe schumpeterien de destruction d’un ancien monde. Comme au XIX ème siécle, le cash se dévalue sans inflation il doit s’investir. C’est aussi le sens des décisions des banques centrales avec leurs taux négatifs , il faut investir dans le monde à venir pas le passé !

  30. Jeder ist selber Schuld, wer solche Zeitungen noch abonniert oder kauft. Von mir aus können die auch Konkurs gehen und mit ihnen diese (Lügen?-)Journalisten.
    Ein Depp, wer für Propaganda noch Geld bezahlt.

  31. Lieber Herr Geiger, ich hab Ihre Vorlesungen an der Uni besucht und diese waren echt gut. Bei dem Müll, den Sie hier präsentieren, frage ich mich aber schon, ob Sie für Probleme haben…
    Ich fühle mich keine Sekunde unfrei, weil wir ein paar Monate nicht tun und lassen konnten, was wir wollen. ManKann und kritisch sein, aber die Schweiz mit China vergleichen? Geht‘s eigentlich noch?!?

    • Hahaha. 200 Milliarden!!
      Hat dir dein Papi das Studium bezahlt.

      Ein paar Monate nicht machen können was wir wollen. Hahahaha. Du hast die Situation voll erfasst.

    • Nein, lieber Hahaha. Ich habe mir das Studium vor 3 Jahrzehnten komplett selbst finanziert und zwar u.a. mit Wochenend- und Nachtarbeit, da ich aus einer Arbeiterfamilie stamme, die gerade so viel verdiente, dass es nicht für ein Stipendium gereicht hat. So viel zum dämlichen Stammtisch-Hahaha-Spruch deinerseits. Man kann sich gerne streiten, was der Lockdown ökonomisch bringen wird. Unbestritten ist, dass es brutal weh tut. Idiotisch ist aber auf jeden Fall zu behaupten, dass der Staat es getan hat, weil er uns einfach Mal so quälen will. Die Frage, die mir bislang kein einziger Besserwisser wie du beantworten konnte: Was ist der Vorteil des Bunderates, uns die Wirtschaft zu zerstören? Ausser „Die Weltherrschaft an uns reissen“ usw. habe ich nichts Intelligentes gehört, auch von deinem beachtlichen Hochleistungshirn nicht. Du darfst aber gerne nach Brasilien. Dort macht man kaum was gegen die Pandemie. Bitte aber ohne Schutzmaske.

    • @ Ex Student (hahahahaha)

      Bist halt bei der Prüfung durchgesaust, gell. Und jetzt noch immer traumatisiert.
      hahahahahahahah…!

    • Kann dich beruhigen: Gar nicht durchgesaust und kein bisschen traumatisiert. Es geht mir auch sonst bestens. Mit deinem Hahahaha und dem wiederholten Ich-beleidige-dich-einfach-Mal-Hahahaha beweist du genau deinen überaus tiefen Intelligenzstand. Mehr als Hahahaha, also ein bisschen mehr als ein Affe zustande bringt, scheinst nicht herausbringen zu können. Lerne zu argumentieren und richtig zu lesen, dann brauchst du auch dein idiotisches Hahahaha nicht mehr. Falls du das überhaupt kannst…

  32. Bei solchen Theorien über die Komplettversklavung der Menschheit, die in und an sich ja womöglich noch irgendwie und einigermassen schlüssig sein mögen, Frage ich mich immer, wozu? Wozu soll einer, eine Clique, eine Viererbande, die Bilderberger, Superreichen, Diktatoren mit ihren Klientel, etc. etc. die ganze Menschheit versklaven, totalübetwachen? Angenommen, das gelingt einem, einer Bande. Was wäre ihr Gewinn, wenn sie die Welt in einen Friedhof verwandeln würden, tot, steril, Stillstand, allgemeines Elend, Verarmung, Niedergang, Verblödung. An ihren Komputern könnte dann die Clique alle Menschen total überwachen, lenken, ausspionieren, ausschalten und töten, bestehlen, wann immer und sooft sie wollen und sich dabei in orgiastischen Gefühlen und Macht suhlen. Und dann?

    • Nur weil du nicht krank bist und es dir nicht vorstellen kannst heisst es nicht dass es nicht so ist
      Wieso läuft in China was dort läuft. Wieso wurden beteits 2 Weltkriege ausgetragen und bombardieren JETZT, TÄGLICH Dronen. Nun sicherlich nicht wegen dir, mir oder deinem Nachbarn

      …why the worst get on top…

  33. Herr Haessig, Sie sollten sich schaemen solchen vergreisten Spinnern ein Forum zu bieten. Ihr IP ist ein Portal fuer alte verzweifelte, gescheiterte Maenner geworden. Frueher haben Sie mit spannenden Insights aus den Banken geglaenzt. Jetzt diese erbaermlichen Gehirnschisse. Sie nehmen sich damit jede Glaubwuerdigkeit und schaden sich selbst.

    • Genau, nur ihre (und ihresgleichen) Meinung ist die einzig richtige, alles andere sind Fakenews! Denken und mutmassen, ob noch mehr dahinterstecken könnte ist verboten. Sagten ja schon andere in der Geschichte…

  34. Die Gedanken, dass es sich hier um einen Staatsstreich handelt, sind legitim.

    Interview mit BR Berset vom 24.2.2020:
    „Die Grenzen zu schliessen, was würde es bringen in dieser Situation“
    https://www.nau.ch/politik/bundeshaus/berset-grenze-zu-italien-schliessen-bringt-nichts-65667755

    Jedem Kindergärtner war es damals klar, dass Norditalien neben Wuhan DER internationale Virenherd war. Die Grenzen nicht zu schliessen, garantierte somit eine Coronapandemie in der Schweiz und damit eine Aktivierung von Bersets Epidemiengesetz von 2013, und legitimierte den Notstand. Bersets BAG ignorierte nachweislich Warnungen von Wissenschaftern und verbreitete vorsätzlich Falschinformationen (Maskenlüge etc.).

    https://www.tagesanzeiger.ch/mister-corona-und-die-epidemiologen-der-faktencheck-653207185738

    • Sie vergessen dabei, dass zu dem Zeitpunkt, von dem Sie schreiben, das Virus offenbar längst unerkannt in der Schweiz angekommen war. Wenn eine Grenzschliessung die exponentielle Vermehrung des Virus und damit den Lockdown hätte verhindern sollen, dann hätte sie wohl schon einen Monat früher stattfinden sollen. Zu diesem Zeitpunkt hätten aber wohl die meisten von uns nur den Kopf geschüttelt über eine solche Massnahme. Dem Bundesrat zu unterstellen, die Grenzen absichtlich zu lange offen gelassen zu haben, um die Besondere Lage ausrufen zu können, halte ich für äusserst vermessen. So machthungrig sind unsere Bundesräte nun auch wieder nicht.

  35. wer selber denkt ist besser dran !
    zwischen ard und zdf und srb ist wenig unterschied, genauer, eben keiner.
    das ist mehr als entäuschend !

  36. Herr Geiger Wenn das alles so falsch war was damals kommuniziert wurde, warum haben Sie nicht damals laut und deutlich die Wahrheit und die „richtigen Fakten“ genannt?
    Jetzt rückblickend zu sagen „Das war alles übertrieben und unnötig.“ ist nicht nur einfach sondern auch dumm. Das ist so als wenn ich mich Sonnencreme mit Faktor 50 einschmiere und am Abend feststelle. „Kein Sonnenbrand, die Creme war unnötig.“ Das, Herr Geiger, ist blass oder wollen Sie sich bei Schweiger, Naido, dem veganen Koch aus Berlin und Ken Jebsen einreihen? Na dann!

    • Es haben Tausende gegen den Kurs des BAG gewettert. Unter anderem in Foren sich gemeldet im Tagi, 20 Minuten etc. Mein Zahnarzt sagte mir, sein Verband habe beim BAG interveniert. Alles wurde abgeblockt. Es wurden keine kritischen Kommentare zugelassen. Alle stecken unter einer Filzdecke.

    • Im Nachhinein immer Bashing betreiben und gegen die Class Politique wettern kommt bei gewissen einfachen Bürgern eben an.

      Genau das macht die NEIN-Sager Partei, die immer alles besser gemacht und gewusst hätte aber nie die Führung an sich nahm, und zwar im Vornherein.

      Dabei ist sie genau auch Teil der Class Politique.

    • @Vera;
      Haben Sie die Statistik gesehen, die erläutert wie effizient der Lockdown in den einzelnen Ländern war? Nein? Ja, das denke ich mir. Ist ja auch etwas kompliziert, nicht richtig kompliziert, aber etwas.

    • Die ersten Tage oder Wochen war der Shutdown wohl unausweichlich, aber danach nicht mehr. Unverzeilich war dass andere Experten nicht angehört wurden!

      @Sylvie.F
      Es sind Statistiken ohne jegliche Aussagekraft erstellt worden, auch heute noch glauben viele, u.a. Sie, an diese. Wenn mehr getestet wird, steigt das Resultat entsprechend und umgekehrt – soweit klar? Und wenn ich positiv im Test bin, erschossen werde oder einen tödlichen Unfall habe, weshalb werde ich als „Corona-Toter“ in der Statistik geführt? So lief es auch in den immer wieder aufgeführten Statistiken aus Italien, USA etc., die als Beleg für die Pandemie aufgeführt wird. Es gilt einzig die Übersterblichkeit gegenüber den Vorjahren anzuschauen! Nur, die finden sich bestimmt nicht in den der Regierung in den A-kriechenden Medienhäusern.

  37. Mit Transparenz kann man Verschwörungstheorekiter besiegen, daher muss der Bundesrat seine Entscheidungsgrundlage offenlegen, damit der Bürger/Steuerzahler die Notwendigkeit der „Geldverteilung“ nachvollziehen kann.
    Ueli soll mal erklären…

    • Vielleicht ist ihnen entgangen dass Bundesrat Maurer zwar Geld sprechen wollte, aber nie in diesem Ausmass. Er sagte selber, es sei ihm nicht mehr wohl bei dieser immensen Geldverteilung. Die Medien gingen sofort auf ihn los und beschimpften ihn, er halte sich nicht ans Kollegialitätsprinzip. Er muss einfach machen, was die Mehrheit im Bundesrat sagt. Und neben 2 SP waren wohl CVP und mindestens ein FDP für diese Geldverschwendung.

    • @ Markus

      Der kollegiale Verschwörungsverein im Bundeshaus legt grossen Wert auf Intransparenz, denn je mehr die Bevölkerung erfährt, desto grösser wird für die Täter die Gefahr für die “Taten“ abgewählt zu werden.
      Die Öffentlichkeit darf doch nicht erfahren, was wirklich abläuft auf dieser Erdkugel. Wichtig ist in Bern (wie in anderen Staaten), dass die Bevölkerung jährlich wiederkehrend ihre Steuererklärungen abliefert, regelmässig pünktlich zahlt, den Auftrag des Konsumenten erfüllt, sich möglichst hoch mit Krediten der beliebig vermehrbaren Währungen verschuldet, um das Wirtschaftswachtum dauerhaft anzuheizen, und um den Zinsen.- und Zinseszinsendienst ans Bankenkartell rechtzeitig abzuliefern.

      Die sogenannten Staatenbürger, haben als Nutztier im Hamsterrad, die an sie gestellten Anforderungen zu erfüllen, und die Politiker/-.innen, sowie die Staatsbeamten haben die Pflichten, die Kontrolle darüber auszuüben, damit die über allem stehenden “Mächtigen“ ihre Kassen weiter klingeln lassen können, und ihre Macht absichern.

  38. Schlussendlich wurde man mit einem Virus konfrontiert, welches man zuwenig kannte.

    Aber gut Herr Geiger sollte einfach mal abtreten….und nicht immer seinen Schrott zum besten geben.

    Eigentlich sollte man hier gar keinen Kommentar mehr schreiben..man regt sich nur auf und es ist sinnlos.

    Ich dachte immer Insideparadeplatz sei hochstehen..aber ich musste eines besseren belehrt werden..

  39. Ich denke nicht, dass die Regierungen sich gegen ihre Bevölkerungen verschworen haben, denn die meisten Regierungen haben Corona ja zu Beginn der Pandemie heruntergespielt.

    Ich denke eher, dass die Clickbait-Medien Panik geschürt haben und dies zu einer irrationalen Angst in der Bevölkerung geführt hat. Der französische Infektiologe Didier Raoult hat dies treffend beschrieben: « La société est en pleine crise de nerfs »

    Politiker haben nur versucht, auf die Stimmung in der Bevölkerung zu reagieren. Die Medien haben versucht durch selektive Berichterstattung diese Stimmung der Bevölkerung im Sinne eines „confirmation bias“ zu bestätigen.

    Anstatt sich an den USA zu orientieren, die bisher immer als Leitkultur dienten, hat man sich diesmal in Europa eine autoritäre Diktatur als Vorbild genommen und überall Lockdowns verordnet, obwohl nicht einmal die WHO solche empfohlen hat und China nur einen Bruchteil seiner Bevölkerung einem Lockdown ausgesetzt hat.

    Schweden ist ein Sonderfall, weil die schwed. Gesundheitsbehörde verfassungrechtlich unabhängig von der Politik ist. Österreich hatte laut dem Nationalen Referenzzentrums für Influenzaepidemiologie in der Grippe-Saison 2016/17 4.436 influenza-assoziierte Todesfälle, bei einer Bevölkerung von 9 mio also 493/Mio Influenzatote. Das sind mehr als es zum heutigen Tag Corona-assoziierte Coronatote in Schweden gibt. Das Medianalter der schwedischen Corona-Opfer liegt bei stolzen 86 Jahren. Trotzdem ist die Einschätzung in den Medien und meisten europäischen Bevölkerungen, Schweden habe in seiner Strategie versagt und seine Alten geopfert.

    Die Corona-Massenpanik ist wie ein gesellschaftlicher Modetrend, der gerade ziemlich schnell zu gunsten eines anderen Modetrends („Black Lives Matter“) verdrängt wird. Dem zugrunde liegt eine wohl hysterisch-apokalyptische Grundstimmung in der westlichen Welt, die derjenigen in der Weimarer Republik oder der McCarthy-Ära sehr ähnlich ist. Wahrscheinlich braucht es wieder einen Weltkrieg, um die hysterischen Massen beruhigen. Wenn erst einmal die Atombomben vom Himmel regnen, wird sich niemand mehr über Grippe oder Rassismus aufregen.

  40. Pünktlich aufs Wochenende melden sie sich zum Wort, Klaus Statler & Hans Waldorf aus dem Muppets-Greisenasyl, um ihre iP-Wutbürgergemeinde zu bedienen. Zum fröhlichen Wettstreit, wer von den beiden das dümmere „Wort zum Sonntag“ postet und deshalb mehr Likes zu generieren vermag …

    • Klar, Rönééé E., genauso wie Du regelmässig deinen weichgespülten Knupfer-Kopf aus der Masse der dem BAG hinterhertrottenden sheeples erhebst und einmal mehr in Antifa-Rhetorik blökst.
      Mann, hätte Pawlow dich gekannt, gäb’s den Hund gar nicht…

    • lassen sie sich nich von irgendwelchen likes orientieren oder blenden

      alles von aussen und auch vom plattformbetreiber selbst steuerbar
      diese likes haben weniger aussagekraft als ein viertelrappen

    • Dass jemand Ezekiel verwendet, um Anti-Faschisten eins ans Bein zu pissen ist schon eher im Sinne von (sic!) Pawlow.

      Der Herdenhüter Trump ist stramm und stolz auf dich!

  41. Endlich decken wir diese Verschwörungen auf .. und, ich wusste es doch, die Erde ist eine Scheibe. Die 5000 Corona-Toten pro Tag sind vor Schreck und Angst am Herzstillstand verstorben – oder nur weil die Pharma ein neues Mittel gegen Herzstillstand verkaufen will. Impfen würde ich mich nie lassen, vor allem nicht gegen Dummheit, die ist nämlich gesund und hilft auch vor Corona.
    Habe ich noch was vergessen ?

    • Ich mag sonst eigentlich Prof. Geigers gesunden Menschenverstand. Aber diese sorry „einerseits andererseits“ Geschwafel mit diesen paranoiden Andeutungen ist bedenklich.
      Ich denke nicht dass wir in der Schweiz zu viel, sprich autoritäre Führung befürchten müssen. Dass wir auf Naturkatastrophen reagieren können gehört zur den Vorbereitungsaufgaben jeder Regierung. Wenn ein Volk von Wohlstandsbürgern das nicht versteht (neben dem Gesundheitswesen gehört z. B. auch eine starke Armee zum Schutz der Bevölkerung) hat es keine gute Zukunftsprognose.
      Wo kommt nur all dieses Misstrauen und der Hass her, der in diesem Diskussionen mitschwingt?
      Herscho

  42. Vielleicht wäre „Maulkorbtragpflicht“ eher zutreffend – wenn ich so an die Reaktionen auf meine Meinung auch in meinem Umkreis denke.

  43. Herr Geiger. Sie sind doch ein intelligenter Mann. Wieso tischen Sie uns jetzt so „Verschwörungskäse“ auf?

    • Weil es kein „Verschwörungs-Käse“ ist sondern die Wahrheit – so einfach!

    • Liebe Ingrid Fleig

      Vor dem Badezimmerspiegelschrank würden Sie rasch erkennen, wer alles zur Schafsherde gehört.

  44. „(…) haben die Bürger nicht mehr das Recht auf eigene gesundheitliche Sicherheit, sondern ihre Gesundheit und die Gesundheit aller anderen wird ihnen als gesetzliche und moralische Verpflichtung auferlegt.“

    Hier ist ein grundsätzlicher Denkfehler enthalten. Es geht nicht darum, dass man kein Recht mehr auf die eigene Gesundheit hat. Sondern nur darum, andere nicht zu gefährden (etwas, was z.B. im Strassenverkehr seit über 100 Jahren selbstverständlich ist). Denn Covid19 unterscheidet etwas grundsätzlich von früheren Pandemien (Sars, Mers usw.). Man ist bereits ansteckend, wenn man noch gar keine Symptome hat. Daher gelten auch der Situation angemessene Empfehlungen.
    Und ja, diese moralische Verpflichtung sollte jeder haben, der kein kompletter Egoist ist. In Bezug auf den notwendigen temporären Lockdown Light den die Schweiz hatte (rettete ca. 50k Leben!) mögen sie im Ansatz recht haben (ich persönlich gewichte jedoch Leben höher als Stutz). In Bezug auf die Social Distancing-„Einschränkungen„ wirkt ihr Votum aber lächerlich. Ein paar simple Hygiene-Regeln zu befolgen sollte eigentlich für eine zivilisierte Gesellschaft selbstverständlich sein. Auch ohne Corona.
    Und hören sie bitte auf, eine italienische Kritik auf die Schweiz zu übertragen. Unser Bundesrat hat um Welten besonnener reagiert als die italienische Regierung.

    • @Hans
      ca. 50’000 Leben gerettet?
      Aus welchen Mickey Mouse Heftli haben Sie diese Zahl? 😉

    • Auch sie sind auf die Infopandemie der Staatsmedien hereingefallen: 50‘000 Tote, ein Horrorszenario das nicht mal in Schweden (mit minimalen) Einschränkungen eingetreten ist. Zudem müsste man dann auf der anderen Seite die Kollateralschäden, verursacht durch den Lockdown gegenrechnen. Aber diese Fakten werden wir wohl nie erhalten.

  45. Mitte – Links (SP, Grüne, LDP, CVP und linker Teil von FDP) haben ganze Arbeit geleistet. Nachdem die SRG das Sprachrohr der Linken in der Schweiz ist, werden auch die andern Medien mit Subventionen gekauft. Damit sie an diesen Tropf kommen, schreiben von Blick über Tagi, NZZ und wie sie alle heissen, den Linken in Bern nach dem Mund. Ich glaube, der Schweiz wird grosser Schaden zugefügt. Sozialismus hat noch jedes Volk in die Armut getrieben.

    • Diese abgeleierte Standardreaktion war aufgrund dieser Geiger-Schreibe zu erwarten.
      Zum Glück repräsentiert die SVP-Kommentarschaft hier nur 30% der Stimmbevölkerung.
      Mittlerweile aber besteht dieses abgefakelte rechtspopulistische Gedankengut nur noch aus Frustreaktionen schlechter Verlierer.

    • kapitalismus a la geiger und svp auch. der mittestand wird ausgeblutet und blocher und seine kollegen werden „bereichert“

      geiger kriegt dann auch einen knochen ab wie hanf-ueli

    • … das ist sehr intelligent.

      Wenn Sie die Zeit finden, einmal etwas anderes als Schweizerzeit etc. zu lesen, werden Sie überrascht erfahren, dass ausgerechnet in UK, wo Boris the Clown Johnson das Zepter führt, wegen der viel zu späten Corona-Massnahmen der massenhaft Todesfälle und die grösste Rezession seit 300 Jahren eingetreten ist. Und Ihr Copain, der stabile Lügner Trump, brachte nicht nur Rekord-Todeszahlen fertig, sondern auch noch Rekord-Arbeitslosigkeit etc. Und bei uns, dem Fokus Ihres Jammers? Hier stieg die Arbeitslosigkeit von 2.6% auf 3.5%. Genial gut.

      Ziehen Sie den Aluhut ab.

  46. „die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber“-fällt mir dazu ein. Die Bedeutung der Freiheit als Kern und absoluten Erfolgsfaktor der westlichen Welt wird von vielen nicht mehr verstanden. Sie ist der Kern des Strebens nach Glück. Lieber begeben sich einige unter den Schutz ein „wohlmeindenden“ Staates, der diese Freiheit, immer mehr mit allerlei Verhaltens-, Sprach- und Denkregeln einschränkt. Die Entfaltung der Gemeinschaft auf der Basis des Individuums in Freiheit und Selbstverantwortung: Unsere Verfassungsväter haben diese Freiheit, den Schutz der Menschenwürde, die Meinungs-, Gewerbefreiheit etc. nicht umsonst an erste Stelle gesetzt. Sie taten es überzeugt, weil sie die Kraft der Aufklärung als Chance sahen, eine neue, für alle Bessere Welt zu schaffen, in der die Macht in die Hände der Menschen gelegt wurde, und so das „Böse“, „Totalitäre“, den „Machtmissbrauch“ zurückdrängt. Die Schweiz ist hier immer noch Avantgarde. Nur Freiheit und Selbstverantwortung wird zu einer besseren Welt führen. Vergessen wir das nie und bekämpfen wir alle Strömungen, welche die über Jahrhunderte erkämpften Errungenschaften zerstören wollen. Wachen wir auf und erteilen wir den „wohlmeinenden“ Dirigisten und Antidemokraten eine Absage!

    • Die Dosis macht das Gift.

      Das gilt nicht nur für Medikamente/Drogen sondern für alle Lebensbereiche. Nicht alle sind im Umgang mit Freiheit geübt und Selbstverantwortung ohne Chancengleichheit führt ganz sicher nicht für alle Beteiligten zu einer besseren Welt.

      Dene wos guet geit, giengs besser
      Giengs dene besser wos weniger guet geit
      Was aber nid geit, ohni dass’s dene
      Weniger guet geit wos guet geit

      Drum geit weni, für dass es dene
      Besser geit wos weniger guet geit
      Und drum geits o dene nid besser
      Wos guet geit
      (Mani Matter)

  47. Lieber Herr Geiger
    Was genau wollen Sie uns mitteilen mit diesem Artikel? Wieso sollte sich die Regierung eines der erfolgreichsten und produktivsten Länder der Welt gegen sein wichtigstes Kapital, die Bürger, verschwören. Was genau hätte die Regierung denn davon?

    • Lesen und überlegen!

      Unsere Regierung gehört offensichtlich zu den Dummen

      Wenn du dir überhaupt nicht vorstellen kannst weshalb es allenfalls Kräfte gibt, die davon profitieren (und auch wie) empfehle ich dir etwas weniger Alice im Wunderland zu schauen, dafür aber mal in der Weltgeschichte etwas zu blättern

    • Balain Erset
      Sie sehen und erfahren es noch genug früh was auf us zukommt.

    • @ Globi Ich bin sicher, Sie merken das gar nicht mehr, wie immer mehr produktive und gut ausgebildete Menschen weg gehen und durch Immigranten ersetzt werden. Merken Sie es wirklich nicht ?

    • @ globi

      nein geiger kann hierbleiben….er trägt zwar zu unserem bip nicht mehr bei als ein illegaler eritreäer, dafür kann er aber no alt züri schwizerdütsch….eine zu beschützende aussterbende inhouse rasse

      in 50 jahren ist der scheizer eidgenosse hier so so selten wie der tasmanische tiger in tasmanien, darauf könnt ihr longtherms abschliessen.

    • Schade wie Niveaulos 2 Kommentare sind. Viel tiefer kann die Schweiz gar nicht mehr fallen. Kein Wunder verlassen gut ausgebildete Menschen, besser als Ihr die CH. Aber nur wohin?

  48. Twitter und Facebook „säubern“ die Konten ihrer User von Fakenews. Nur wer bestimmt was Fakenews sind ? Nachdem die Mainstreammedien von den Regierungen gekauft wurden, damit diese ihre Haltung vertreten, machen nun offenbar auch die Internetplattformen mit . Wenn man das sieht, fragt man sich schon langsam, wer steckt dahinter. Und alles passiert weltweit und gleichzeitig. Beängstigend.

  49. Da brachte IP einen recht interessanten Artikel über CLO, die giftigen Nachfolger der CDO. Wieder könnte eine Bankenkrise drohen.

    Da macht sich in der IP regelmässig ein ex-Professor für Banking breit. Der allerdings Bankenkrisen weder voraussah noch verhinderte. Er müsste doch die Koryphäe für eine Beurteilung der Risiken sein, die im Zusammenhang mit den CLO entstehen. Wie gross sind die CLO und ihre Derivate in den Bilanzen von Banken und Versicherungen? Der ex-Professor müsste es sagen können. Doch fällt ihm dazu nichts ein.

    Er hängt lieber Verschwörungsideologien nach, wie sie seinen Chef, den Greis von Herrliberg, in der Abgeschiedenheit seines Bunkers erleuchten.

    • Immer schön weiter träumen sonst bekommst du noch richtig Angst

      Selig sind die Unwissenden

    • Herr Geiger. Sie behaupten die Medien seien nicht mehr in der Lage ihre Rolle in Sachen Corona zum damaligen Zeitpunkt als Gegenpol auszuführen. Was hätte als Alternative zum damaligen Zeitpunkt anders passieren sollen? Ein Alleingang nach dem Motto alles Hokuspokus. Wir haben mehr oder weniger gemacht was alle Nachbarländer vollzogen haben. Alle, wer auch immer am Ruder war, wäre auf den gleichen Zug aufgesprungen.

    • Und kommentiert Klimamodelle von Klimaforschern, die auf Daten von vielen tausenden Jahren beruhen (Antarktiseisbohrkerne z.B.)……. selten so den Kopf geschüttelt. Herr Wellershoff meint doch regelmässig, dass Ökonomen nicht so gut in der Vorhersage von Wirtschaftsdaten oder Ereignissen seien. Und wenn man mal ansieht, ob die Gilde der Ökonomen irgendwelche Warnlampen bei der Finanzkrise angeschaltet hat – Fehlanzeige. Dr. Doom Nouriel Roubini hat gewarnt, aber der war allein auf weiter Flur und damit statistischer Aussreisser.

    • Sie haben recht,
      die Prognosetreffsicherheit des Herrn Professors ist gleich Null, weil er seinen politischen Wunschvorstellungen als Efüllungsprognose nachträumt und nicht die Fakten als Basis nimmt.
      Etwa so wie wenn der Modeverkäufer dem Kunden seinen Geschmack aufdrängen will und dann enttäuscht ist, wenn dieser nicht anbeisst.

  50. Verschwörungstheorien

    Der Hype um einige Fantasten, hat dazu geführt, dass die normale Bevölkerung kritische Stimmen kaum mehr zur Kenntnis nimmt i.S.v. „ja, ja Du bist eben auch einer Verschwörungstheorie auf den Leim gegangen.

    Die Denk-Heuristik ist sehr verständlich: ohne Grund hätte der BR solche Massnahmen, die noch dazu viel Kosten, nie beschlossen. Die Schweden haben viele Tote – die sind jetzt die Dummen.

    Kosten – Nutzen – Relationen für die Gesundheit der Gesamtbevölkerung mit Einfluss auf die Lebensdauer, sind viel komplexer. Zudem sind diese Informationen kaum öffentlich zugänglich. Die kommunizierte Kosten seitens des BR sind viel zu tief, weil Kosten der Wirtschaft sowie implizite Kosten im normalen Budget nicht eingerechnet werden.

    Das war nicht die letzte Epidemie, wir brauchen ehrliche, kritische, differenzierte Diskussionen und Auswertungen bezüglich der Massnahmen – ohne Denk und Redeverbote.

  51. Die Dummheit der Menscheit hat ja bereits Albert Einstein formuliert: zwei Dinge sind unendlich……….Und das neueste Beispiel ist MIGROS, die Dublers Morenköpfe verbannt. Warum schliessen MIGROS nicht alle Filialen im Bündnerland? Die nennen mich „Unterländer“ Nebelkopf.Ich fühle mich unglaublich diskrimiert, geschlagen und minderwertig. Arme Managerli!!

  52. Was für ein dämlicher Kommentar. Wäre es ihnen lieber gewesen Zustände wie in Italien , USA, Brasilien hinzunehmen oder die „Freiheit“ vorübergehend etwas ein zu schränken? Einmal mehr die Besserwisser danach. Sie haben keinen einzig vernünftigen Vorschlag gemacht wie die Regierung es besser lösen sollte. Typisch Schweizerische Besserwisserei die sich hinter irgend welchen Philosophen verstecken um Ihre kruden Theorien verbreiten

  53. Man stelle sich den Französischen Präsidenten Macron und seine Gelbwesten vor. Ein Instrument wie „Social Distancing“ das zu seiner Verfügung stehen würde, würde sicher nicht nur in Fällen von Pandemie-Risiken eingesetzt, sondern auch zur Auflösung von politischen Protesten. (Heute haben wir in Paris Ansteckungsgefahr rot => keine Proteste)

    In einem weiteren Schritt wären Fieberthermometer mit Gesichtserkennung denkbar, welche bei politischen Dissidenten automatisch eine erhöhte Temperatur ausweisen und eine („wie auch immer geartete“) Quarantäne anordnen. Brave new World!

    Womit wir es eigentlich zu tun haben, ist dass die Verlierer des Kalten Krieges (Russland & China) sich in den letzten dreissig Jahren wieder aufgerappelt haben. Der Westen allerdings hat eine riesen Leverage-Party geschmissen (von den Zentralbanken systematisch unterstützt) und seine Industrielle Basis in den Osten (v.a. China verschoben).

    Nun merkt die westliche Elite langsam, dass sie dabei zwar stinkreich geworden ist, aber den Support der Bevölkerung nicht mehr hat (Gelbwesten, BLM, AfD und die vielen anderen, welche noch kommen werden). Die industrielle Basis hat sie auch nicht mehr und bezüglich sozialer Kontrolle sind Chinesen und Russen weiter…

    Meines Erachtens, diente ein grosser Teil dieses COVID-Spektakels dazu, solche Kontrollstrukturen wieder einzuführen. Darunter kann auch das systematische „Gepoltere“ gegen Russland und China eingeordnet werden. Es dient meines Erachtens mehr dazu, Kontrollstrukturen aus dem kalten Krieg aufrecht zu erhalten (Support für den transatlanitschen Propaganda-/ Spionagezirkus).

    Man ist damit sicher noch nicht fertig, weshalb wahrscheinlich noch weitere gesundheitliche Krisen folgen werden, um das System zu perfektionieren…

  54. die privaten mainstream medien…??😅😂😂

    dieser geiger soll sich doch bitte endlich eingraben.

    ein wenig rechersche was reuters, oder wer ap ist….und was die westlich
    ‚demokratische‘ kapitaldiktatur inkl. unserern neutralen snb volkssafe
    lenkt, übersteigt wohl den balken iq dieses ip cash professors.

    für diesen greisweisen ip neander ist z.b. facebook sicher auch ein
    privates unternehmen unseres milch und zuckerberg windelgesichts.

    schon krass wie dumpfeasy sich das angeblich immer besser auf/abgeklärte
    kontinental europäische volk £noch$ verarschen lässt….

    • sie lassen sich halt lieber von diesem ip diplom hornochsen hoch 2 verarschen…. sie reiches seelenkind…und das ohne je das eigene hirn (falls überhaupt vorhanden) einzusetzen…so seelig süss unser @ ulrich

  55. Richtig erkannt! Im Internet ist auf diversen öffentlich zugänglichen Seiten wie Rockefeller Foundation, Bill und Melinda Gates, Weltwirtschafstforum Davos (u.a.) von „Pandemic exercise“ zu lesen. Von langer Hand vorbereitet.Es kann ruhig spekuliert werden, was an den ominösen Bilderberger-Treffen besprochen und geplant wird, zu denen unser Bundesrat jeweils eingeladen wird! Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt…

  56. Die vierte Macht im Lande hat während Corona fast gänzlich versagt – Angstmache und Staatsgetreue-Berichterstattung war an der Tagesordnung. Vielleicht sind die Transatlantischen Netzwerke doch stärker als manch einer glauben will… Mein Vertrauen in den Sender mit den drei Buchstaben schwindet jedenfalls.

    • Warum hat es in den Fluechlingslagern so wenig Coronakranke, wo doch alle Bedingungen zur schrankenlosen Verbreitung vorhanden sind?

    • Der Sender muss doch berichten wie es ist. Dass dies jenen nicht ins Konzept passt, die eine Wunsch-Wahrnehmung der Wirklichkeit haben, ist logisch.

    • Er sollte das… Ich nehme das Beispiel von den Bildern aus Norditalien, unzählige Militärlastwagen warten vor den Krematorien in Norditalien. Kommentator schürt Angst, eindrucksvolle Zahlen werden genannt. Norditalien verfügt über sehr wenige Krematorien (Katholizismus), Kapazitäten sind stark begrenzt. Solche Informationen werden gerne von den Medien ausgelassen und so gedreht wie es eben passt. Dasselbe mit den Statistiken – schwerst Kranke Menschen die Verstorbenen sind wurden in die Covid-Statistik gerechnet – ohne Zusammenhang. Der ganzen Thematik hätte mehr Sachverhalt und weniger Emotionen gut getan.

  57. Sehr geehrter Herr Geiger,

    eine sehr gute Analyse und gute Schlussfolgerungen. – Natürlich gibt es sehr viel mehr dazu zu sagen. Die Stimmung ist aktuell jedoch hochexplosiv. Solche Gespräche sind tunlichst mit Leuten zu führen, die man kenn.

    Ein schones Wochende.

  58. Zur Erinnerung: „Eine Verschwörung ist eine geheime Zusammenarbeit mehrerer Personen zum Nachteil Dritter.“ Man kann eigentlich schon von Verschwörung reden, wenn bspw. Zentralbanken oder supranationale Agenturen, Entscheide treffen, die nicht protokolliert oder öffentlich vorgestellt werden, aber das Wohl und Weh einer Gesellschaft betreffen. Über solches wollen die Mächtigen nicht sprechen und benutzen dann jeweils das Todschlagargument „Verschwörungstheorie resp. – Theoretiker“.

  59. Lieber Herr Geiger; mit dieser Aussage haben Sie mich:)

    „“Aber jetzt kommt der Moment, wo die Menschen den Regierungen misstrauen müssen, selbst wenn diese die Sache scheinbar richtig machen. Es geht nicht um die Gesundheit, es geht um die Freiheit.““

    Das bedeutet für mich in Eigenverantwortung zu gehen, solidarisch zu sein, für meine Anliegen einzustehen, Abgrenzung bei Menschen zum Hang der Opferrolle.

    Gut Herr Geiger!

  60. Sie bezögen sich auf Agamben!?
    Obwohl ich ihn sehr kritisiert habe, verstehe ich nicht, wie Sie sich mit Ihren selektiv gestutzen Aussagen und Behauptungen ihn noch wo finden können! Oder lesen Sie doch mal Nancy (schon gehört? Ein Kollege unf Freund von Agamben).

  61. Sie bezögen sich auf Agamben!?
    Obwohl ich ihn sehr kritisiert habe, verstehe ich nicht, wie Sie sich mit Ihren selektiv gestutzen Aussagen und Behauptungen ihn noch wo finden können! Oder lesen Sie doch mal Nancy (schon gehört? Ein Kollege unf Freund von Agamben).

  62. SRF hat mehrfach in Tagesschau, 10 vor 10, Rundschau, Arena und DOK kritisch zu den Corona-Massnahmen hinterfragt. Und vor allem entsprechenden Kritikern eine Plattform gegeben, sei es in Interviews, sei es in Berichterstattungen. Und zwar nicht kurz, sondern ausgedehnt. Dies im Rahmen des Auftrags, ausgewogen zu informieren. Wem das nicht genügt, kann sich mit einer Beschwerde an den Presserat wenden.

    Ich sehe das Problem von Herrn Geiger eher darin, dass er die betreffenden Beiträge nicht gesehen hat und/oder gar nicht darauf eingehen will, da seine Meinung bereits vorgefasst ist. Wie diejenige der meisten Kommentatoren hier, die in etwa 30% des Meinungsspektrums der Schweizer „repräsentieren“.

    Es steht Herr Geiger frei, seine Beiträge auch in der „Schweizerzeit“ und „Weltwoche“ zu publizieren, um seine Zielgruppe abschliessend zu erreichen. Zudem kann er auch Youtube und Twitter benützen, um seine Reichweite auszudehnen. Bleibt seine Homepage, die mutmasslich – ausser von SVP-Anhängern – kaum gelesen wird.

    • Habe ausser Tagesschau kaum Fernsehen geschaut. Und auch das nur 4-5 Mal. Haupsächlich um die Zeit als der Soft Lockdown eingeführt wurde. Da konnte ich keine kritischen Kommentare oder Meinungen sehen. Natürlich ist man im Nachhinein immer schlauer. Darum denke ich wäre, dass beste was wir nächstes machen können eine Parlamentarische Untersuchungskommission zu lancieren, um für das nächste Mal besser gewappnet zu sein. Falls es dann wirklich eine Pandemie gibt, dass wir gerüstet sind. Zum Beispiel konnte ich nirgends staatliche Daten finden wie hoch die Schätzung der Infizierten auf Basis einen repräsentativen Schätzung/Stichprobe ist. Hier der Artikel, der meiner Meinung nach am ausgewogensten mit ziemlich guter Datenlage von oben noch einmal: https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/13-irrefuhrende-und-falsche-Behauptungen-zur-Corona-Epidemie.
      Hätte gerne so eine Berichterstattung vom subventioniertem SRF gesehen, mit entsprechendene Abklärungen. Falls jemand Links dazu hat – bitte teilen.

  63. Diese Sichtweise ist eher das beunruhigende. Diese unregulierten, klickorientierten alternativen Medien sind ein grosses Problem, welches zu in Filterblasen gefangenen Communities führt, welche totalen Realitätsverlust erleiden und zu einer manipulierbaren, undemokratischen Gruppe mutieren.

    • @Schlaumeier, wenn Sie diese Linken Medien meinen, gebe ich Ihnen recht.

  64. https://helmutmueller.wordpress.com/
    Weiß sein, bald ein Verbrechen?

    Viele, wahrscheinlich die meisten Menschen, fühlen sich insgeheim anderen überlegen. Diese überheblich scheinende Selbsteinschätzung soll schon unsere Vorfahren geprägt haben und ist auf keine Kultur oder Volk beschränkt. Ein gewisses Überlegenheitsgefühl soll aber auch etwas Gutes an sich haben, denn es helfe, so heißt es, dem Menschen neue Ziele anzustreben, neue Herausforderungen anzunehmen. Doch schnell kann dieses positive Bild in das Negative kippen, wenn damit die Herabwürdigung und Diskriminierung von Menschen deren äußerer Merkmale wegen einhergeht. Besonders gegenüber Menschen schwarzafrikanischer Abstammung. Aber kurioserweise findet sich dieses Phänomen auch unter Schwarzafrikanern, wo einer ja nicht selten zu seinem Nachteil durchaus schwärzer sein kann als ein anderer. Und nicht ganz nebenbei wird man dabei daran erinnert, dass Ablehnung des Gegenübers nicht nur am Äußeren liegen muss, so im Falle von Weißen, die unter dem Deckmantel des Antirassismus in Sachen richtige Gesinnung ihren ganz persönlichen Superioritätskomplex gegenüber anderen Weißen gerade jetzt ausleben dürfen.

    Ab Mai bin ich recht gut pigmentiert und fürchte mich daher nicht vor der Zukunft (zumindest nicht zwischen Mai und Oktober) – da ich dann kein Verbrecher bin.
    Im Winter wirds halt blöd! TB

  65. YouTube: „Die Menschen werden ihre Knechtschaft lieben“ – Aldous Huxley über die Schöne Neue Welt 2020

    Masken! Ausgehverbot, Masken, Mobilitätseisnchränkung (ausser man demonstriert gegen Rassismus) Masken – ist das die „technologische Diktatur“, die Huxley prognostiziert hat? Mich deucht, dass es sich hier um jahrtausendealte Formen der Unterdrückung handelt und dass die Technik nur eine kleine Helferleinrolle übernimmt! TB

  66. Zitatanfang Geiger
    „Aber es gibt richtige und falsche Theorien, diejenige Agambens scheint mir richtig.“
    Zitatende Geiger

    Womit Herr Geiger seine Verschwörungstheorie zur Glaubenssache macht. q.e.d.

  67. Endlich ein Bericht der die alternativen Informationskanäle nicht als Verschwörungstheoretiker herunterstuft. Die Bevölkerung wird immer mehr von der Politik verunsichert. Auf den Klimawandel folgt die Klimakrise, auf das Coronavirus folgt die Coronakrise und auf das Rassismusproblem wird wohl auch eine Krise daraus werden.

  68. Gut gebrüllt (Löwe) Hans. Völlig einverstanden. Dazu noch gravierende Fehler (Masken, Desinfektionsmittel usw.).

  69. Sehr gut erläutert. Ich hoffe, dass endlich mehr Menschen sich dieser Wahrheit annehmen, Selbstverantwortung übernehmen und nicht einfach nur glauben, was die obersten Gremien plappern!

  70. All diese “angry old white men” mit ihren Verschwörungstheorien. Nach wie vor weiss man noch nicht alles über dieses Corona Virus und seine Mutationen und denn eventuellen gesundheitlichen Langzeitschäden. Zudem ist ein Impfstoff nicht in Sicht. Die Infos der Chinesen bezüglich der Anfänge der Virusverbreitung sind ja nach wie vor sehr spärlich und werden unter Verschluss gehalten. Und dieser Mist mit der Herdendurchseuchung ist ja in Schweden, England und Brasilien voll in die Hosen gegangen. Was mir ehrlich mehr Sorgen bereitet, ist diese fundamentalistische Politikausrichtung der Links-Grünen Kräfte, die jetzt anfangen ihr Umverteilungskonzept mit Verboten und neuen Zwangsabgaben in Bundesbern umzusetzen. Nicht mehr das Wohl der Gesamtbevölkerung steht im Mittelpunkt, sondern es wird für Minderheiten politisiert.

    • „Und dieser Mist mit der Herdendurchseuchung ist ja in Schweden, England und Brasilien voll in die Hosen gegangen. “
      Ist das so?
      Das werden wir in einem Jahr wissen, wenn wir das Gesamtbild von Toten mit Corona,von Toten durch Suizid, Wirtschaft und Gesellschaft haben werden.

  71. Diese Plandemie-Übung wurde am WEF so besprochen. Der Versuch ist gelungen, das Vertrauen in den BR aber ist weg.
    Frei arbeitende Ärzte wurden auf youtube zensiert. Weil sie Corona richtig beurteilten.
    @ Sommaruga: Wo sind die Toten?
    Wo ist Corona?

  72. Vielen herzlichen Dank an den Autor. Wie weit nur, haben wir’s gebracht. Mir wird mehr und mehr bange. Was soll ich nur antworten, wenn mich die Enkel*innen dereinst fragen, Näni, was nur hast Du gg. die „Viro – Lügner“ gemacht? Toilettenpapier gekauft, weil der Schließmuskel versagte.

  73. Dieser gigantische Fall geschickt inszenierter Massenhysterie und Massen-Irreführung wird bald einmal als Schreckensbeispiel von gigantomanischer Amtsanmassung in die Weltgeschichte eingehen…

  74. Früher waren die Medien den Lesern verpflichtet, kam doch die Mehrheit der Einnahmen von Verkauf. Später stiegen die Inserate-Einnahmen, und Inserenten zu kritisieren wurde ein Tabu. Heute sind Medien der Propaganda-Kanal der Superreichen, um damit die Bevölkerung zu verängstigen und Politiker vor sich her zu treiben. Damit sollen neue Steuern eingetrieben und diese für Dinge ausgegeben werden, von welchen diese Multimilliardäre direkt profitieren – und deren korrupte Gallionsfiguren.

    Über zwei Jahrzehnte lang feuerten Medien wegen dem angeblich menschengemachten Klimawandel auf uns, damit wir Zertifikate kaufen und in sinnlose, teilweise ausbeuterische Technologien „investieren“. Die Superreichen rieben sich die Hände beim Abkassieren mit Windradfarmen in Afrika oder Solarkraftwerkbau. Auch beim Stromnetz-Ausbau weltweit wird abkassiert. Und vor allem mit den „Klimaabgaben“, die im modernen Ablasshandel florieren.

    Offenbar ging ihnen das zu langsam. Die Pandemie – und Rassenunruhen – sind offenbar praktischer und schneller. Wie 1908 geht es darum, die Verschuldung von Menschen und Staaten auszunutzen, um beim „Unschulden“ (erneuern von Krediten) die Sicherheiten und „Assets“ einzukassieren. Wenn Zentralbanken ihre Staatsanleihen zurückgeben und Cash sehen wollen, werden plötzlich Prozesse in Gang gesetzt, vor welchen schon lange gewarnt wurde, die Medien es jedoch bewusst verschwiegen haben.

    Offenbar geht es nur darum, dass sich die Superreichen ihre Taschen mit füllen können, mit realen, günstig zu bekommenden Realwerten. Und wir sollen zu Sklaven verkommen. Und die Schafe merken es nicht.

    Das Staatsversagen in der Pandemie war gewollt, kein Zufall. Und die Medien haben sich enttarnt.

  75. M.E. waren die _schweizerischen_ Behörden krass überfordert, eine Verschwörung kann ich mir echt nicht vorstellen.

    Diese Dummheit hat uns unsäglich viel gekostet und man müsste sich dringendst überlegen, wie man für solche Fälle eine effiziente und hinreichend kluge Entscheidungsinstanz etablieren kann.

  76. Verschwöhrung?
    Keine Frage, wenn etwas neues ,,heranrollt,,dann ist Vorsicht,es soll und darf auch etwas Panik sein, einwandfrei richtig und notwendig.
    Danach sollte man so schnell wie möglich den rationalen Verstand wieder einschalten. Das heisst Infos auch kritische sammeln,analysieren,abgleichen,der Sache auf den Grund gehen,die getroffenen Massnehmen selbst hinterfragen und anpassen.
    Da ist über weite strecken eine Spätmittelalter 2.0 Massenhysterie gelaufen, getrieben von den etablierten grossen Medien. Politik und Medien eine unheilige unabgesprochene ,,Allianz,, die sich gegenseitig in eine Hysterieveranstaltung hochgeschaukelt hat!
    Verschwörung?
    Wenn das Endergebnis ein Volldesaster ist, DANN ist es Dummheit.

  77. Danke, Herr Geiger, Sie haben den Nagel perfekt auf den Kopf getroffen. Diese grenzenlose „Amtsanmassung“ mit gigantischem, viele Jahre nicht gutzumachendem Schaden wird sehr prominent als Schreckensbeispiel in die Geschichtsbücher eingehen!

    • In die Geschichtsbücher geht leider nur das ein, was die Geschichtsschreiber richtig finden. Alles ist manipuliert. Die heutigen Geschichtsschreiber sind 95% Linke, wie die Schreiberlinge in den Medien. Die Geschichtsbücher werden übrigens auch dauernd umgeschrieben.

  78. Unsere Freiheit ist eine Illusion, seit wir Menschen im Würgegriff des Kapitalismus sind.

    Warum haben unsere Vorfahren hier in Europa über mehrere hundert Jahre ein Zinsverbot gepflegt?

    Weil sie wussten, dass Zins und Zinseszins die Hauptursache für Ungerechtigkeit und soziale Verwerfungen sind.

    Wer kennt den überhaupt noch die Erkenntnis von Aristoteles (384 v.Chr. – 322 v.Chr., Politik, 1. Buch, Kap. 3, 1259a):
    „So ist der Wucher hassenswert, weil er aus dem Geld selbst den Erwerb zieht und nicht aus dem, wofür das Geld da ist.
    Denn das Geld ist um des Tausches willen erfunden worden, durch den Zins vermehrt es sich dagegen durch sich selbst … Diese Art des Gelderwerbs ist also am meisten gegen die Natur.“

    Aber eben:
    Wir sind in unserer modernen Arroganz zu eingebildeten Ignoranten geworden.

    Denn wir bilden uns ein, Freiheiten zu verlieren, die wir eh schon lange nicht mehr haben.

  79. Jetzt spricht Doktor Nonsens auch noch zu Corona. Will er Klausi übertreffen mit blöden Sprüchen und klugscheisserischen Sätzen?

  80. Sehr guter Beitrag, dass dies alles nicht zufällig geschah, liegt auf der Hand und wird sicherlich auch als Verschwörungstheorie abqualifiziert.

  81. Sehr geehrter Herr Geiger
    Ihre Analyse ist eigentlich eine Uebersetzung des Textes von „Giorgio Agamben“ vom 11.06.2020 in dem Sie eine Brücke zur Schweiz konstruieren. Dies ist nach meiner Meinung aus den nachstehenden Gründen problematisch:

    Giorgio Agamben bezieht seinen Text auf die Massnahmen in Italien und Länder mit ähnlichen harten Massnahmen (Beispiel Spanien, Portugal). Dagegen waren Massnahmen in der Schweiz, wie ich das aus Berichten von zahlreichen Kollegen aus der Schweiz mitbekommen habe ein „Laues Lüftchen“.

    Zur Erinnerung in Italien durften wir uns während praktisch 2 Monaten nur 200 Meter von dem eigenen Haus entfernen, Ausnahme war für Einkäufe und Notfälle die aber via „Selbstdeklaration (Autodichiarazione) von den Behörden jederzeit überprüft und bei falsch Deklaration Sanktioniert werden konnten. In dieser Zeit wurde das Einhalten dieser Massnahmen mit Polizeikontrollen (Strasse, Helikopter und Drohnen) überwacht. Insbesondere über die Ostertage waren diese Kontrollen extrem und sehr dicht.

    In einer späteren Phase ab durften wir uns in der Region wieder frei bewegen – es herrscht aber Maskenpflicht. Seit 03.06.2020 dürfen wir uns wieder in ganz Italien frei bewegen. Das ist auch der Grund wieso „Giorgio Agamben“ den Vergleich mit den Zeiten des Faschismus macht und sagt das solche Massnahmen nicht mal in dieser Zeit, mit dieser Leichtigkeit hätten umgesetzt werden können.
    In der Schweiz war die Bewegungsfreiheit der Bevölkerung, wie ich dies von vielen Kollegen kenne nicht eingeschränkt und beschränkten sich auf Versammlungsverbote, Limite der Anzahl Leute bei privaten Besuchen etc..). Massnahmen die ohne Zweifel schon streng und ungewohnt sind aber bei Leuten die 2 Weltkriege miterlebt nur zu einem Müden lächeln geführt hätten.

    Auch der wirtschaftliche Schaden wurde in der Schweiz, durch die Bereitstellung von Geldern und Krediten relativ schnell abgefedert, was dies für die Zukunft bedeutet ist ein anderes Thema. Erstaunt war ich über die schnellen Schreie der Firmen in der Schweiz nach finanzieller Unterstützung durch den Staat und dies bereits nach einigen Wochen. Auch hier ein völlig anderes Bild in Italien, hier haben die meisten Unternehmer, bei dem 3-monatige Lockdown, wo nötig eigenes Geld in die Firma eingeschossen. Dies auch weil wir uns gewohnt sind, dass wir uns nicht auf den Staat verlassen können, sondern uns selbst aus dem Sumpf ziehen müssen. Hier half sicher die im Vergleich zur Schweiz wesentlich niedrige Privatverschuldung bei uns in Italien und der Umstand das wir uns von je her immer wieder selbst erfinden müssen. Auch in diesem Bereich sind die Bürger in Italien weit vom Staat entfernt.
    Ich finde den Artikel von „Giorgio Agamben“ mehr als interessant. Insbesondere hat mich die Herdenmentalität bei uns in Italien überrascht und zeigt sich das man die Leute mit dem Thema Gesundheit rasch zu massiven Einschränkungen und zur Sozialüberwachung zwingen kann.
    Ich bin übrigens sowohl mit Herr Geiger auch mit Giorgio Agamben einig das dieses Thema auch in Zukunft von der Politik instrumentalisiert wird.

    Schon der Umstand das die Datenhoheit über die Bürger heute bei den Tech Firmen und nicht bei den Politischen Institutionen liegt dürfe Anlass für die Politik sein diese Hoheit mit irgendwelchen „Tracing Apps etc..“ teilweise zu kompensieren – zu hoffen bleibt das der „Citizen Score“ ein Phänomen in China bleibt.

    Sorry wie immer für etwelche grammatikalische Unzulänglichkeiten.
    Beste Grüsse aus der Lombardei

    • Danke für die Information. Das sollte wohl dem Herrn Hässig jetzt mindestens etwas zu denken geben….

  82. Sehr geehrter Herr Geiger

    Ihre Analyse ist eigentlich eine Uebersetzung des Textes von „Giorgio Agamben“ vom 11.06.2020 in dem Sie eine Brücke zur Schweiz konstruieren. Dies ist nach meiner Meinung aus den nachstehenden Gründen problematisch:

    Giorgio Agamben bezieht seinen Text auf die Massnahmen in Italien und Länder mit ähnlichen harten Massnahmen (Beispiel Spanien, Portugal). Dagegen waren Massnahmen in der Schweiz, wie ich das aus Berichten von zahlreichen Kollegen aus der Schweiz mitbekommen habe ein „Laues Lüftchen“.

    Zur Erinnerung in Italien durften wir uns während praktisch 2 Monaten nur 200 Meter von dem eigenen Haus entfernen, Ausnahme war für Einkäufe und Notfälle die aber via „Selbstdeklaration (Autodichiarazione) von den Behörden jederzeit überprüft und bei falsch Deklaration Sanktioniert werden konnten. In dieser Zeit wurde das Einhalten dieser Massnahmen mit Polizeikontrollen (Strasse, Helikopter und Drohnen) überwacht. Insbesondere über die Ostertage waren diese Kontrollen extrem und sehr dicht.

    In einer späteren Phase durften wir uns in der Region wieder frei bewegen – es herrscht aber Maskenpflicht. Seit 03.06.2020 dürfen wir uns wieder in ganz Italien frei bewegen. Das ist auch der Grund wieso „Giorgio Agamben“ den Vergleich mit den Zeiten des Faschismus macht und sagt das solche Massnahmen nicht mal in dieser Zeit, mit dieser Leichtigkeit hätten umgesetzt werden können.

    In der Schweiz war die Bewegungsfreiheit der Bevölkerung, wie ich dies von vielen Kollegen kenne nicht eingeschränkt und beschränkten sich auf Versammlungsverbote, Limite der Anzahl Leute bei privaten Besuchen etc..). Massnahmen die ohne Zweifel schon streng und ungewohnt sind aber bei Leuten die 2 Weltkriege miterlebt hatten nur zu einem Müden lächeln geführt hätten.

    Auch der wirtschaftliche Schaden wurde in der Schweiz, durch die Bereitstellung von Geldern und Krediten relativ schnell abgefedert, was dies für die Zukunft bedeutet ist ein anderes Thema. Erstaunt war ich über die schnellen Schreie der Firmen in der Schweiz nach finanzieller Unterstützung durch den Staat und dies bereits nach einigen Wochen. Auch hier ein völlig anderes Bild in Italien, hier haben die meisten Unternehmer, bei dem 3-monatige Lockdown, wo nötig eigenes Geld in die Firma eingeschossen. Dies auch weil wir uns gewohnt sind, dass wir uns nicht auf den Staat verlassen können, sondern uns selbst aus dem Sumpf ziehen müssen. Hier half sicher die im Vergleich zur Schweiz wesentlich niedrige Privatverschuldung bei uns in Italien und der Umstand das wir uns von je her immer wieder selbst erfinden müssen. Auch in diesem Bereich sind die Bürger in Italien weit vom Staat entfernt.

    Ich finde den Artikel von „Giorgio Agamben“ mehr als interessant. Insbesondere hat mich die Herdenmentalität bei uns in Italien überrascht und zeigt sich das man die Leute mit dem Thema Gesundheit rasch zu massiven Einschränkungen und zur Sozialüberwachung zwingen kann.

    Ich bin übrigens sowohl mit Herr Geiger auch mit Giorgio Agamben einig das dieses Thema auch in Zukunft von der Politik instrumentalisiert wird.

    Schon der Umstand das die Datenhoheit über die Bürger heute bei den Tech Firmen und nicht bei den Politischen Institutionen liegt dürfe Anlass für die Politik sein diese Hoheit mit irgendwelchen „Tracing Apps etc..“ teilweise zu kompensieren – zu hoffen bleibt das der „Citizen Score“ ein Phänomen in China bleibt.

    Sorry wie immer für etwelche grammatikalische Unzulänglichkeiten.
    Beste Grüsse aus der Lombardei

    • hat Hans sie eingelullt?
      Super er macht das was sein herrchen christoph ihm befiehlt

  83. Hans Geiger kann ein italienisches Buch lesen. So what? Ich bin dankbar, dass sich unsere Behörden (wenn auch meiner Meinung nach sehr spät) zu diesen Massnahmen entschliessen konnten. Musste vor zwei Wochen schmerzlich erfahren, dass ich mich als Hochrisikopatient bezeichnen muss, und eine Ansteckung für mich wohl fatal geendet hätte.

  84. Werter Hans Geiger
    Nein, alle verschwörten sich gegen das eigene Volk, den Bürger, den Eidgenossen. Die Bevölkerung sind ja alle Lohnsklaven.

    Sie haben Recht, die Koronakrise war ein Putsch der Davoser WEF-Internationalisten und Konzern- und WeltImperialisten.

    Beim WEF lagen die Fakten auf dem Tisch und UNO, WHO und der „tiefe Staat“ haben das Kommando übernommen.

    Aber andererseits müssen Sie sich fragen, was aus Ihrer SVP für ein jämmerlicher Verein geworden ist? Saft- und Kraftlos, ja eine ideenlose SVP muss sich fragen, wer soll sie denn noch wählen? Was hat man von einer Partei, die sich tatsächlich nur noch vom Asylthema ernährt?

    Wenn diese Partei nicht mehr imstande ist auch Opposition zu spielen und damit, was Sie ja hier richtig darstellen, dem Bürger die Augen öffnet, versenkt sie sich selber.

    Ich gebe ja zu, die SVP wird vom Mainstream geschnitten aber dass eine 30%-Partei keine Möglichkeit findet, sich im Internet zu profilieren, ist ein Armutszeugnis.

    Im deutschsprachigen Internet tobt mittlerweile ein Kampf, angeführt von Bloggern und jetzt sekundiert von Wissenschaftlern um Mutti-Merkel und die „neue Normalität“ zu entzaubern.

    Aber eine saft- und kraftlose Schweiz wird auf dem Präsentierteller vorbereitet, der Brüsseler ANTIFA übergeben zu werden. Die wenigsten juckt‘s! Nun denn: „Wer nicht denken will, wird‘s auslöffeln!“

    Der Sozialismus übernimmt! Und noch zwei Volksweisheiten:
    „Aus Fehlern wird man klug aber leider nur sehr langsam.“
    „Lernt aus den Fehlern anderer, denn das Leben ist viel zu kurz sie alle selber zu machen!“

  85. Ich bin überzeugt,dass es nicht der BR war, welcher den ganzen Mist angerichtet hat. Das waren und sind ganz einfach gut bezahlte Beamte, die ihre Unfähigkeit mit der Hysterie zudecken wollten: sei es die Dummheit mit der Post/Swisscom, die Kryptoäffere, die Hochseeflotte, und in der Pandemie dann kam hinzu, dass die Alkoholverwaltung privatisiert wurde ohne das Pflichtlager für Epidemien zu sichern, das Maskendebakel dauert bis heute an; wenigstens ist der Name hier bekannt D.Koch vom BAG…welcher Beamte im EFD für die Privatisierung seit Jahrzehnten nur Mist baut wäre interessant zu wissen.

  86. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass vor allem westliche und demokratische Länder einen umfassenden und in der Regel landesweiten Lockdown verhängt haben. Asiatische Länder haben m.E. viel schneller, gezielter und erfolgreicher auf die Bedrohung reagiert. Selbst in China kam es zu keinem landesweiten Lockdown. Trotz tieferen Fallzahlen als in der Schweiz, schützt man sich z.B. in Hong Kong aus Eigeninteresse. Das Problem wird dort bekämpft, wo es konzentriert auftritt.

    Deshalb ist es auch richtig, dass die Bekämpfung von Seuchen etc. grundsätzlich in der Verantwortung von Gliedstaaten liegt. In Europa haben m.E. insbesondere die deutschen Bundesländer einen ausgezeichneten Job ohne ‚viel Eigenlob’ gemacht: gezielte Reaktion auf unterschiedliche Bedrohungslagen und Koordination der verfügbaren Ressourcen. Diese Erkenntnis gilt im Wesentlichen für alle Länder der D-A-CH-Region. Deshalb hat es mich gefreut, dass gerade diese drei Länder als erste gegenseitige Grenzöffnungen und die ‚Aufhebung der Ausnahmezustände’ beschlossen haben.

    Ich persönlich glaube nicht an Verschwörungstheorien. Selbstverständlich gibt es immer wieder ‚Spinner‘, die noch heute von einer neuen Feudalherrschaft träumen. Die wird es aber nicht geben. Ich stelle hingegen einmal mehr fest, dass Gesellschaften mit einer starken zivilgesellschaftlichen Basis und Gemeinsinn (d.h. insbesondere soziale Marktwirtschaften) Krisen deutlich besser überstehen. Sie werden die Gewinner im Globalisierungswettbewerb sein! Sie werden auch dieses Mal die Motoren der weltwirtschaftlichen Wiederbelebung sein. Nur die erfolgreichen Gesellschaftsmodelle bringen unsere Welt weiter!

  87. Geiger taugt genau gleich wenig wie die „Mainstream-journalisten“. Er liest irgendein Buch das ihm passt und zitiert daraus. Machen Journalisten zuhauf! Wo war denn die Stimme von Geiger so ab 20. März? Da hat er sich auch verkrochen und seine „kritische“ Stimme war zu Corona nicht zu hören!

  88. Es sind nicht nur die unfähigen Behörden und die schlicht korrupten Medien.
    Es sind die duckmäuserischen Menschen im Land!
    Und sogar heute noch gibt es schwer psychisch Kranke Menschen, die im ÖV oder sogar auf der Strasse irgendwelche – von korrupten Gachäftlichmachern verkaufte – Masken tragen.
    Persönlich gebe ich da Gegensteuer: Ich betrete kein Geschäft, worin sich Angestelte mit Masken aufhalten. Sogar bei den Friseuren gibt es bekanntlich Alternativen.

    • Sie sind der Duckmäuser, weil Sie nicht damit klar kommen, wenn jemand (aus eigener Entscheidung) eine Maske trägt. Wo bleibt Ihre Toleranz – kritischer Bürger? Wo bleibt Ihr Anstand, wenn Sie Menschen, die nicht Ihrer Auffassung sind, als „schwer psychisch krank“ bezeichnen. Es ist unnötig, Ihnen Gegensteuer zu geben. Sie machen es selbst!

  89. Ist richtig lustig, wie Geiger fremde Verschwörungstheorien beklagt und eigene aufstellt. Aber weshalb auch nicht, seit Jahrhunderten bekämpft man ja den „Teufel mit dem Beelzebub“!

  90. Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Die Schweizer Bevölkerung wird immer dümmer dank Migration, Mutlikulti und der damit einhergehenden Veränderung des Genpools (*). Also nur logisch, dass wir heute von Klavierspielerinnen und Übersetzerinnen regiert werden.

    (*) Quelle https://www.pnas.org/content/114/5/E727.short

    • Mit anderen Worten: Es wurden die Barbies an die Macht gewählt, es reicht heute mit dem Hinteteil zu wackeln.

    • Genau! So dumm, wie Ihr Kommentar. Sie kriegen das ganz alleine hin, ohne Migranten.

    • Lustig ist, dass genau die Kreise (konservativ/SVP) die gegen Zuwanderung sind, mit ihrer Politik verhindern, dass die gebildeten Einheimischen früh viele Kinder auf die Welt bringen.

      Ein klassisches Eigentor.

    • Sollte deine rassistische Theorie auch nur ansatzweise stimmen, dann musst du wohl bei einem multikulturellen Paarungsritual gezeugt worden sein. Anders kann ich mir so viel Dummheit nicht erklären.

    • Den Genpool einzuschränken, hatte für die europäischen Königshäuser ja immense Vorteile. Es gibt gute medizinische Gründe, wieso Inzucht verboten ist.

    • @ Marco Sanfranzisko Kein gebildeter Schweizer setzt noch Kinder in die heutige Schweiz. Ein Leben im Dichtestress, verschwundene und zerstörte Natur, eine einzige Grossstadt und als Schweizer total diskriminiert, da hier alle Ausländer mehr Rechte haben. Denn falls die Wohnung oder ein Job einem Schweizer gegeben wird statt einem Ausländer, ist das hierzulande rassistisch. Die Sozialwerke werden geplündert und immer noch mehr Bezüger werden herzlich willkommen geheissen. Die Betrüger (Man sieht es auch wieder an den Corona Krediten) saugen das Land aus und die wohlstandsverblödeten SchweizerInnen schauen zu und lassen sich betrügen.
      Die Bürgerrechte werden zunehmend weggegeben oder genommen: Meinungsfreiheit, Eigentumsrecht, Bildung (ist ja katastrophal, was die Kinder noch können, wenn sie aus der Volksschule kommen). Demonstrieren dürfen nur noch Gutmenschen, die anderen werden auseinandergetrieben und verhaftet, angeblich wegen Corona. USW., usf..

      Jeder einigermassen intelligente Bürger dieses Landes sieht, dass die einst so freie und von den Bürgern bestimmte Schweiz Vergangenheit ist.
      Wer Kinder, und für die eine Zukunft will, muss auswandern.

    • @Anna Meier: Ich verstehe Ihre Panik. Zeit in den Untergrund zu gehen, a la P-26.
      Zum Glück werden wir dank Gates‘ Coronaimpfung und 5G bald reduziert, das trifft dann hoffentlich vor allem die diskriminierenden Ausländer.

  91. iatrogen

    iatrogen bedeutet: „Durch ärztliche Maßnahmen verursacht oder verschlimmert.“ Es müsste noch einen Begriff geben für „Durch behördliche Maßnahmen verursacht oder verschlimmert.“

    In Covid-19-„Beispielland“ Italien wurden alte Leute in Pflegeheimen zu ihrem vermeintlichen Schutz zusammengepfercht, mit dem Hintergrund sie zu schützen – dort steckten sich viel an. Alte Leute, denen man vorher eine vierfach-Grippeimpfung verabreicht hatte – das schwächte sie und damit auch ihr Immunsystem.

    Dass die meisten Medikamente die Darmmikroben schädigen und damit das Immunsystem schwächen, wurde ihnen vorenthalten oder bewusst in Kauf genommen.
    Auch der Umstand, dass mehr oder weniger alle Medikamente vom Körper abgebaut und entsorgt werden müssen, wobei wertvolle Mikronährstoffe benötigt werden,
    wurde nicht beachtet. Mikronährstoffe, wie Glutathion, die bei der Virenabwehr dringend benötigt worden wären.

    Dann wurden diese Leute eingesperrt, konnten also nicht mehr an die Sonne, die frische Luft, sich bewegen, ihr Immunsystem durch soziale Kontakte und Waldspaziergänge stärken.
    Die Läden und Restaurants wurden geschlossen. Angst und Schrecken wurde verbreitet – die Folge: Dauer-Stress mit all seinen negativen Folgen.

    Stress hat Einfluss auf unser Vegetatives Nervensystem und auf den Mikro- und Makro-Nährstoff-Verbrauch.

    Von den Ärzten und Behörden wurde Sars-Cov-2 immer wie ein unbehandelbares tödliches Virus behandelt – man wollte ja Impfungen oder Medikamente verkaufen und die gab es noch nicht.
    „Das Immunsystem stärken“ war nie ein Thema, obwohl ein Grossteil der Bevölkerung beim Kontakt nachweislich keine ernsthaften Symptome zeigte.

    Dann kam es zur Erkrankung von Covid-19. Statt bei den ersten Symptomen Immunsystem-stärkende Massnahmen zu machen, wurden den Leuten Medikamente, wie Fiebersenker, Schmerzmittel, Entzündungshemmer usw. gegeben. Ein geschwächtes Immunsystem hat dadurch nun neben dem Virus noch weitere Grossbaustellen.

    Bei der schweren Erkrankung wurden die Leute dann beatmet und viele starben danach.
    In unserem Körper entstehen ständig Sauerstoff-Radikale, die reduziert und entsorgt werden müssen.
    Ein Übermass an Saurestoff benötigt auch ein hohes Mass an Reduktions-Stoffen, wie Vitamin E, Coenzym Q10, Vitamin C, Selen, Zink u.a.
    Alles Stoffe, die der Körper auch zur Virenabwehr und zur Entgiftung (von Medikamenten u.a.) benötigt.

    Dieses Vorgehen der Italiener wurde von unserer Regierung jetzt zum Anlass – und teilweise als Beispiel – genommen, unsere Wirtschaft herunterzufahren und unsere Volksrechte in einem vorher undenkbaren Mass einzuschränken. Und es wird versucht werden, diese neue „Behörden-Macht“ möglichst lange beizubehalten bzw. das folgsame Herden-Verhalten zu politischen Zwecken zu nutzen.
    D.T.

    • Sehr interessant,vielen Dank!Ich verfolge das seit Beginn an, ich habe ganz Ihre Meinung.

  92. Spiegel vom 12.06.2020 13.12 h: „…hatte der Bund in einem Open-Houer Verfahren unter anderem fast 200 Millionen FFP2-Masken im Wert von fast 900 Millionen plus Mehrwertsteuer gekauft..“

    Man kann wohl davon ausgehen, dass sich alle Länder der Welt mit Masken, die wohl in China hergestellt wurden, vorsorglich eingedeckt haben und über den Tisch gezogen wurden. Die Regierungen in China, USA, Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, Schweiz, etc pp., müssen Erklärungen abgeben, wie es möglich war von windigen Geschäftemachern gnadenlos abgezockt zu werden, damit alles unter dem Teppich bleibt mussten die Rechte des Souveräns in allen Ländern radikal eingeschränkt werden, was einer einer Entmündigung gleichkommt. Die Regierenden müssen die Bücher öffnen und mitteilen wie es so weit kommen konnte, mögliche gratis Masken zurückgeben, bereuen und Busse tun und der Souverän ist wieder Herr im eigenen Hause, sonst könnte es eines Tages heissen: Die Anonymen hinter den Masken beherrschen die Welt.
    Gunther Kropp, Basel

  93. Alternative Medien. Sind wir ehrlich, ausser IP, Infosperger und der Weltwoche gibt es keine Alternativen mehr. Die Big 4 (Tamedia, Ringier, SRG, NZZ) produzieren nur noch Copy Paste Artikel, welche der hirntoten Handyzombie Gesellschaft die systemkonformen (staatlich genehmigten) Ansichten einimpfen.

  94. Der Bundesrat und das BAG haben in dieser schwierigen Zeit sehr gut gehandelt.
    Ich möchte mich bei ihnen bestens Bedanken.

    • Als Obersystemkonformling muessen Sie „bedanken“ trotz allem klein schreiben. Gemaess Primarschule ca. 5.Klasse.

    • @Hofer

      Ironie bitte kennzeichnen – sonst glaubt noch jemand, sie meinen das Ernst …

  95. Nein, nein und nein. CORONA ist keine Grippe, Corona kann nicht ohne Madsnahmen ausgesessen werden und der Regierungsapparat arbeitet auch nicht gezielt gegen den Bürger weil er böse ist. Die Verschwörungstheorie liegt bei Ihnen, Herr Geiger. Seien Sie doch einfach froh verzichten andere auf ein normales Leben und Einkommen, damit Sie sich nicht anstecken konnten bisher! In dem Alter sind Sie jedenfalls gefährdet, heisst auch wenn Sie überleben sollten sind die 2 Wochen in Quarantäne/Spital mit künstlicher Beatmung kein Zuckerschlecken!
    Schönes Wochenende.

    • Glauben Sie tatsächlich,der Lockdownund das damit verbundene herunterfahren des Gesundheitssystems,hat keine Spuren hinterlassen??? EXPLIZIT bei den 60 Pluss!??
      Leere Spitäler teilweise Kurzarbeit,ein erheblicher Rückgang der Einlieferungen, in die Nothaufnahmen.
      Glauben Sie tatsächlich,das Hirnschlag,Herzschlag,Krebs im vortgeschrittenen Stadium usw.AUCH Lockdown,das heisst Stillstand gemacht haben,dazu der Behandlungsrückstau???
      Träumen Sie weiter,DAS hat Spuren hinterlassen, Das haben einfach die wenigsten mitbekommen und wollten und wollen es bis Dato NICHT wissen.

    • Die Schweizer Regierung gehört ziemlich sicher zu den Dummen, nicht zu den Bösen.
      Das sieht man auch am Kuschen gegenüber allen aus dem Ausland, die etwas von ihr wollen.