Keiner im Spital: Tagi schäumt, Blick rätselt

Führende Medien schüren Panik. Heute schert der Blick aus. Wie wollen Blätter Kurve kriegen, wenn Winter milde wird?

Im Corona-Jahr sind die Massenmedien die treibende Kraft. Allen voran der Tages-Anzeiger. Als sich die Politik schwer tat mit der öV-Maskenpflicht, schrieb die Zeitung von Grobfahrlässigkeit.

Am Wochenende schaltete das Zürcher Medienhaus einen Gang hoch. Sein Chef forderte eine Impflicht für bestimmte Gruppen.

Impfen, now! (Tagesanzeiger.ch)

„Wer nicht mitmacht, der soll nicht von allen Öffnungsschritten profitieren können, die eine Impfung bringt“, forderte der Medienmann.

„Das kann von einem ‚De facto‘-Berufsverbot im Gesundheitswesen und bei der Betreuung von Alten bis hin zur Impfausweispflicht beim Besuch von Konzerten, Clubs und Fussballspielen gehen.“

Zweiklassengesellschaft: Wer impft, darf bleiben. Wer sich weigert, bleibt draussen.

Der Druck des Tages-Anzeigers zeigt Wirkung. Rundum haben Politiker diese Woche ihre Massnahmen verschärft. Bern führte Maskenpflicht in allen öffentlichen Gebäuden ein.

Keiner fragt, wie schlimm das Virus ist. Die Ansteckungen schiessen durchs Dach, also riegeln wir ab.

Wer protestiert, ist ein Covidiot.

Wieso? Die Spitäler sind leer, fast niemand stirbt hierzulande am Virus. Davon lassen sich die Grossverlage nicht beeindrucken. Sie schüren weiter Panik.

20 Minuten spricht von der 3-Freunde-Regel: noch maximal drei Einladungen zu sich nach Hause erlaubt.

Die NZZ ist die einzige grosse Schweizer Zeitung, die immer skeptisch blieb. Auch heute kritisiert sie den Irrsinn der völlig überbordenden Regeln in Deutschland.

Nur: Wer stellt Fragen in der Schweiz? Das tut nun heute der Blick.

Verstehen nur noch Bahnhof (Blick.ch)

„Das Rätsel der zweiten Welle“, titelt das Massenblatt. Über 1000 Neuansteckungen, aber kaum schwere Fälle. „Experten kämpfen mit Erklärung“.

Der Blick befragte Mediziner. Einer spricht von einem „Puzzle von Gründen“, es gebe eine „gewisse unbekannte Grösse“. Das Maskentragen könne helfen, man könne Kranke besser behandeln.

Dann aber meint der Blick:

„All das reicht noch nicht als Erklärung der ganzen Verbesserung des durchschnittlichen Krankheitsverlaufs. ‚Es ist aber besser so herum als umgekehrt. Es bleibt ein Rätsel’“, zitiert die Zeitung den Arzt.

Zum Schluss will das Blatt doch nicht in eine neue Richtung laufen. Und lässt den Arzt mit einem besinnlichen Ratschlag zu Wort kommen:

„Was, wenn sich plötzlich wieder mehr Senioren anstecken? Und die Grippewelle bei uns voll einschlägt? Es ist noch immer möglich. Darum ist es ein guter Rat, sich in dem Jahr gegen Grippe zu impfen.“

Der Artikel zeigt: Der Blick ist unsicher geworden. Haben sich die Scharfmacher verrannt?

Keiner will sagen, was sein könnte: Das Virus ist bei uns nicht so gefährlich, wie man im Frühling gemeint hat.

Einer zeigt Mut und versuchts. Marcel Salathé, ein früher Warner, was ihn glaubwürdig macht.

Vor 2 Wochen meinte Salathé im Tages-Anzeiger, es sehe gerade „wirklich, wirklich gut aus“.

Nun fragte ihn Watson, ob er das immer noch so sehe angesichts der hochschiessenden Zahlen.

„Es stimmt, dass die Fälle zwar da sind, aber nicht zu mehr Hospitalisierungen oder Todesfällen führen“, meinte der Epidemiologe.

„Die grosse Frage ist, warum. Im Moment gehen viele Experten davon aus, dass es primär deshalb ist, weil sich derzeit viele junge Leute infizieren, die weniger gefährdet sind.“

„Die nächste grosse Frage ist nun, ob das so bleibt. Und ob dann, wie das viele Epidemiologen vermuten, die Hospitalisierungen und Todesfälle anziehen – so, wie das im Frühling passierte.“

„Es gibt aber auch Stimmen, die sagen, möglicherweise zieht die Kurve aus verschiedenen Gründen nicht mehr nach. Beispielsweise, weil sich das Virus verändert hätte und viel weniger gefährlich wäre. Dafür haben wir aber noch keine überzeugende Evidenz gesehen.“

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. @Michael:
    Werter Michael – Der Begriff Konspirativ wird sehr gerne von Freunden der sozialistischen Internationale und des universellen Basiseinkommens verwendet. Die selben die bildungsfern gerne Rechte als Nazis bezeichnen, obwohl Nazi uebersetzt Nationalsozialist heist, dass heisst die Nazis waren antibolschewistische Linke. Sonst haetten die Englaender die nach der Oktoberrevolution das in England gelagerte Zarengold/Kriegsreserve einbehielten, niemals anfaenglich die NASDAP-Spitzen mit Devisen ueber die Schweiz versorgt und waere Hess sicherlich zu Verhandlungen eher ueber Moskau statt ueber England abgesprungen, als es fuer das Dritte Reich kritisch wurde.
    Ein Grundproblem Europas und auch der Schweiz ist, dass man Napoleon Bonapartes alten Spruch: Das deutsche Volk ist das naivste vergessen hat. Sowohl nach 1945 als auch dem Mauerfall der DDR vergass man einige 100000 hardcore Nazis oder SEDleute zu laeuternder Arbeit in Arbeitslager einzuweisen. Heute haben wir dort eine in Marxismus-Leninismus promovierte Kanzlerin mit extrem linker Unterstuetzung unter christlicher Tarnung, die dt. Flaggen aus der Hand reist oder Flaggenwedler durch die politische Polizei festnehmen laesst. Bitte nicht das in der Schweiz wiederholen, ich moechte nicht in eine Schweiz reisen, wo man Ureinwohner zur Besichtigung in zooaehnliche Ort einsperrt und exotische Nationen sich alles erlauben koennen. Ich will weiterhin gerne dort Schweizer Kaese und Schweinebraten essen und auch nicht zusehen, wie man Tiere schaechtet, weil neue Herren im Land andere Sitten mitbringen.

  2. Teile des Schweizer Volkes sind ziemlich dumm. Denn wer jetzt glaubt umsverechecken in die Ferien fahren zu müssen, Clubs zu besuchen, in Einkaufszentren einkaufen wo keine Maskenpflicht herrscht, an einen Fussball- oder Eishockeymatch zu gehen,kann man nicht anders nennen.

    Die Kantonsregierungen sind aber noch viel dümmer. Wenn ein Kanton Aargau bzw. dessen Exponenten von Einkaufszentren wie zb. in Spreitenbach, Werbung machen, dass bei Ihnen keine Maskenpflicht herrsche, ist das nebst saudumm auch noch recht zynisch. Hält man sich wie ich beruflich gezwungenermassen oft im Kanton Schwyz auf und muss dort auch das Mittagessen einnehmen, kommt man sich vor wie auf einer glückseligen Insel auf der Corona ein Fremdwort ist. Anders kann ich mir die explizite Nichteinhaltung von einfachsten Corona Regeln, wie Abstand halten einfach nicht erklären. Dass mir die Bedienung in einem Restaurant derart nah kam, dass ich die Regeln einfordern musste war nur eine von vielen Erfahrungen. Die Quittung ist heute gefolgt, der Kanton Schwyz hat die höchsten Fallzahlen und Spitäler sind schon an der Grenze.

    Das sind nur zwei Beispiele von schrägen Kantonen die offenbar noch gar nichts begriffen haben. Andere machen es nicht viel besser. Dabei wäre es so einfach und auch noch günstig gewesen, schweizweit die Maskenpflicht einzuführen solange die Fallzahlen noch leicht steigend waren. Es zeigt einfach nur eines auf, die Kantone sind in einem Krisenfall wie einer Pandemie einfach nicht fähig die Krise zu meistern, weshalb denen subito die Verantwortung zu entziehen ist.

    Aber die allerdümmsten Personen sitzen in Bern im Bundeshaus. Als die Fallzahlen zu steigen begannen, ja sogar als sie fast schon exponentiell stiegen, wurden die Bundesräte nicht müde den Kantonen die Verantwortung zuzuschieben statt das Heft in die Hand zu nehmen. Und sei es nur damit, dass die Kantonsvertreter nach Bern zitiert worden wären um Ihnen die Leviten zu lesen, dass Sie sich gefälligst auf schweizweit gleicht Anordnungen verständigen sollen. Aber nein, man wartet bis die Fallzahlen explodieren. Und jetzt kommt der Gipfel der Dummheit. Man hat jetzt endlich für Donnerstag die Kantonsvertreter nach Bern zitiert und mit Ihnen zu diskutieren. Allerdings wie heute, 14. Oktober zu vernehmen war, würde nur diskutiert aber nichts entschieden. Dümmer gehts nimmer. Versager auf der ganzen Linie. Passiert mir als Bürger nur der kleinste Fehler in der Form, dass dadurch ein anderer Mensch zu Schaden kommt, bin ich bestenfalls finanziell ruiniert, im schlechteren Fall komme ich ins Gefängnis. Und was passiert mit diesen totalen Versagern in den Kantonsregierungen, im Bundesrat? Klar, nichts.

  3. Tech giant Google has decided that the view of these scientists should be covered up. Most users in English-speaking countries, when they google ‘Great Barrington Declaration’, will not be directed to the declaration itself but to articles that are critical of the declaration – and some that amount to little more than smears of the signatories.

    https://www.spiked-online.com/2020/10/12/why-has-google-censored-the-great-barrington-declaration/

    => DuckDuckGo:
    https://duckduckgo.com/
    https://en.wikipedia.org/wiki/DuckDuckGo

    Auch noch lesenswert in dem Zusammenhang:
    https://www.socialcooling.com/

    daneben natürlich auch Klassiker wie „1984“ oder „Brave new World (Order)“

    Schöns Tägli

  4. Unglaublich, wie unsere Behörden i.S. Corona wieder herumeiern. Dabei wäre es relativ einfach: Die Jungen tun und lassen, was ihnen beliebt und gehen v.a. arbeiten und konsumieren. Bis auf eine Ausnahme: sie helfen, die Alten und weitere Risikogruppen in ihrem privaten und geschäftlichen Umfeld nicht anzustecken (dort Masken, Abstand, kein Körperkontakt, Desinfektion).
    Für die Risikogruppen gibt’s fixe Ladenöffnungsstunden, zweimal täglich. Mit Maskenpflicht, maximaler Personenzahl, Abstandsregeln, Desinfektion – alles strikte kontrolliert vom Ladenpersonal. Halt für ein paar Wochen keine Restaurantbesuche. Und in Tram und Bus den Risikogruppen vorbehaltene, mit Plexiglas abgetrennte Coupés. Und in den Zügen Waggons ausschliesslich für Risikogruppen.
    Es sind die Angesteckten der Risikogruppen, welche für sich (Gesundheit) und die andern (Spitalüberlastung) Probleme machen.
    Eine auf dieser Basis durchgeführte Durchseuchung würde das Gespenst verscheuchen, bevor wirksame Impfstoffe und Behandlungen vorliegen.
    Für die Jungen grüsst mit Corona eine weitere Variante der alljährlichen Grippe. Und ja, für die Risikogruppen ist der Verlauf einer Ansteckung mit Corona lebensbedrohend, also eine Pandemie. Daher ist es zwingend notwendig, für die Jungen und für die Risikopersonen unterschiedliche Strategien zu entwickeln.
    Es ist dieser Gleichheitswahn, welcher unsere Politiker dauernd veranlasst, „Solidarität“ zu predigen. Ich bewege mich doch auch nicht – solidarisch – im Rollstuhl, bloss weil es Mitmenschen gibt, welche zu dieser Fortbewegungsart gezwungen sind!? Also wieso sollten sich die durch Corona nicht bedrohten Gruppen gleichermassen kasteien und die Wirtschaft an die Wand fahren, bloss weil es die Risikogruppen tun m ü s s e n?

  5. Leider geben beim Tagi Paranoiker den Ton an in der Sache. Maskenpflicht im ÖV? Check, Zahlen steigen trotzdem weiter. Maskenpflicht in Zürcher Läden? Check, Zahlen explodieren trotzdem. Die Politik wiederum scheut das Eingeständnis von Fehlern wie der Teufel das Weihwasser, dort ist erst recht keine Einsicht zu erwarten. Falls es dann eines Tages offensichtlich sein sollte, werden Tagi und andere eine radikale Kehrtwende hinlegen und die verantwortlichen Politiker als Paranoiker abkanzeln, die gewaltigen Schaden verursacht haben. So läuft das.

  6. Sehr geehrter Herr Hässig, WAS genau hat dieser Beitrag mit IP zu tun? Ein relevanteres Thema wäre z.B. Cramer und Konsorten oder Covid in der Berner Bundesanwaltschaft.

  7. Man könnte eine Anzeige bei der Polizei machen. Im Schweizer Strafgesetzbuch steht:

    Schreckung der Bevölkerung
    Art. 258 Wer die Bevölkerung durch Androhen oder Vorspiegeln einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum in Schrecken versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.

    • Gute Idee – da müssten dann aber auch alle Befürworter der Kampfflieger in den Knast. Was die einem so alles erzählt haben, was in der Schweiz ohne diese Flieger passieren würde…

  8. Martin Armstrong, verewigt im dt. Film „Der Forcaster“ hat am 10.10. ein video auf seinem global blog eingestellt, wo Dr. Brian Tyson, Owner Allvalley urgent care in California erklaert: Von 16000 Patienten waren 1700 mit covirus infiziert, er behandelte mit HCS Hydroxychloroquine und Zinc, 1 musste fuer 4 Tage ins Krankenhaus, keiner ist gestorben, bis 80% aller Tote waeren anderswo dadurch vermeidbar gewesen, Impfungen sind unnoetig, Lockdowns schaden nur.
    Salinas Price Mexico Milliardaer wies nach dass in der Schweiz mehr Schwererkrankte prozentual als in Chile sterben, wo mehr HCS als in der Schweiz verwendet wird.
    Nur: HCS ist zur billig, somit nicht grosslieferantenfreundlich und nun haben wir Kanzler-Merkel Freund Bill Gates, der Milliarden fuer Impfstoffentwicklung von den Regierungen haben will, um alljaehrlich neues zu verkaufen. Fuer Todesfaelle durch Impfung hat man schon in den USA jede Haftung ausgeschlossen dank Industrie-Lobby.
    Wer von den Schweizer Politikern wurde bestochen, um einen Maskenzwang einzufuehren? Gilt mehr noch fuer Deutschland.

    • Guten Abend lieber Verschwörungstheoretiker. Haben sie jetzt auch diesen Blog für sich entdeckt ? Wann bringen sie den die Infos über diese Professoren, und das wir deren Buch lesen sollten ? Oder was sagt der Ken auf Youtube denn so ?? Oder einfach die Hinweise, aufstehen, selber nachdenken etc.??

    • @Michael
      Wieso sind alle Menschen die eine andere ( richtige ) Meinung haben immer gleich Verschwörungstheoretiker ? Darf man heutzutage keine eigene Meinung mehr haben ? Ist das neuerdings verboten ? Finde leider kein Gesetzt was das verbietet, aber vielleicht kommt es ja noch. Das Gleiche gilt ja dann auch für die Theorie das eine digitale Währung eingeführt wird. Auch nur eine Meinung von Verschwörungstheoretikern, ach und heute spricht die EZB plötzlich vom digitalen Euro…komisch alles nur von Spinner erfunden ? Ja lieber Michael wachen Sie mal auf und öffnen die Augen. Ja der arme Virus muss heute für alles herhalten was schon lange geplant war oder glauben Sie wirklich das kommt so aus dem Nichts ? Warten wir mal ab, Herr Spahn sprach schon vom Zwangsimpfungen, nur eine Frage der Zeit bis das auch bei uns so kommt…ich wette auf gerne darauf.

  9. Klar waren die Todesraten und schweren Fälle im letzten Winter höher, aber damals wurden bis zum 22.04. ausschliesslich die Risiko-Gruppen und Ü65 getestet, jeder junge Verdachtsfall musste ohne Test in Quarantäne und lief ausserhalb der Statistik und jeder Todesfall wurde im Nachhinein auf COVID getestet und wurde somit statistisch relevant!

    • Das sind aber ganz neue Töne. Was soll diese Aussage auf einmal? Die WHO hat Dreck am Stecken!

  10. Noch mehr Tests, „Herr Statistikkenntnisse helfen“? Haben Sie noch nicht verstanden, dass die Tests absolut unzuverlässig sind? „Positiv getestet“, das müssten auch Sie zur Kenntnis nehmen, bedeutet nicht, dass jemand infiziert ist, und erst recht nicht, dass jemand erkrankt ist. Coronasplitter hatten schon unserer Vorfahren auf den Bäumen in den Genen. Und wir alle haben solche in den Genen. Wenn man genau genug testet, ist jeder von uns positiv. Der Erfinder des heutigen Tests, Muller, hatte klargemacht, dass der Test nicht für klinische Zwecke verwendet werden kann. Coronasplitter sind die Abfallprodukte (von Coronaviren),die uns unsere Vorfahren vererbt haben und die wir auf unsere Kinder und Kindeskinder weitervererben werden . Nicht „periodisch, randomisierte repräsentative Stichproben“, wie Herr Statistikkenntnisse helfen fordert, müssen deshalb erhoben werden, sondern zuverlässige Zahlen über die Anzahl der an Carona Verstorbenen und der genauen Umstände, die zum Tod geführt haben, wie Alter, Vorerkrankungen, etc. Solche Zahlen werden jedoch nicht erhoben, weil dadurch der ganze Covid19 Schwindel zu Tage käme, und der grossangelegte Versuch mit einer Phantom Epidemie die Menschheit zu bevormunden scheitern würde.

  11. Blick, Ringier, Tages Anzeiger, Tamedia, 20-Minuten…

    Sie betreiben keine neutrale Berichterstattung, sondern gezielte und geplante Angstverbreitung, Hysterie und Desinformation, um politische Veränderungen herbeizufüren. In Sachen Corona geschieht die selbe Desinformation wie bei Klimaerwärmung und CO2-Lügengeschichtchen.
    Sie sind Weltmeister der zensurierten Medien. Wer den Senf dieser Presse noch glaubt ist selber schuld!

    Empfehlung:

    Auf Desinformation verzichten und Zeitungsabos sofort kündigen ! Es wird dann viel unnötiger Paperverschleiss eingespart, zudem werden weniger Wälder für die Papierherstellung abgeholzt werden, was zu weniger CO2-Ausstoss, sowie weniger Klimaerwärmung führen wird.

    • Dann bleibt aber immer noch der zwangsgebührenfinanzierte Hauptagitator und -manipulator SRF, dem wir unsere Moneten zuschanzen müssen, ob wir wollen oder nicht.

    • Zensuriert ist ein Kunstwort. Richtig benutzt würde es zensiert heissen ! Copy&paste muss gekonnt sein….
      Wer die Medien einer Lüge bezichtigt, der muss aber aucch dann die Wahrheit kennen. Frage mich – woher soll die kommen ??

  12. Die Absicht ist, dass nach der Impfung, wenn Gates und Co.
    , die an Impfstoffproduzenten beteiligt sind, Abermilliarden garniert haben werden, behauptet wird, die Pandemie sei verschwunden, dank der Impfung. Die Covid Pandemie hat es nie gegeben und wird es nie geben. Was es nicht gibt, kann auch nicht verschwinden. Hingegen werden Beschwerden und Todesfälle als Folge der nicht ausreichend geprüften Impfstoffe, auftreten, für die aber niemand haftet, weil sich Gates und Co. von jeglicher Haftung für die Mängel dieser Impfstoffe zum Voraus haben befreien lassen. Das ist buchstäblich verantwortungslos. Gates wird als IT Genie gefeiert. Alle die Programme, die ihn zum zigfachen Milliardär gemacht haben, stammen nicht von ihm sondern er hat sie, anderen, die sie entwickelten, abgeknöpft. Das sagt alles über Gates. Herr Gates, impfen Sie sich doch selber!

    • @Blick lügt: Weil Rolf Helfenstein irrtümlich annimmt, dass die meisten Kommentare auf IP von Bänkern sind. Die meisten Bänker dürfen nichts schreiben, was die Bank verlässt. Bis vor einigen Jahren durften sie wenigstens noch Briefe mit Blocksätzen zusammenstellen. Doch schon den richtigen Blocksatz zu erwischen erwies sich als Glücksache. Bänkler werden halt nicht nach ihrem IQ ausgewählt, sondern nach dem KSC.

  13. Corona ist seit Ende Mai vorbei. Obwohl die Zahl der Neuinfektionen seit Ende Mai ständig zunimmt, gibt es täglich konstant lächerliche 1-2 Todesfälle und 10 Krankenhauseinweisungen. Zum Vergleich: In der Schweiz sterben im Durchschnitt täglich 300 Menschen und es gibt täglich 3’000 Spitaleinweisungen. Somit sind nur 0,3% der Todesfälle und Spitalaufenthalte durch Corona verursacht. Aber keiner dieser Spezialisten hat eine plausible Erklärung dafür, warum seit Ende Mai praktisch niemand mehr daran stirbt.

    • Es gibt schon (sehr) plausible Erklärungen, aber davon wollen die Verantwortlichen aus bestimmten Gründen nichts wissen.

  14. Wieso lese ich heute auf blick.ch „Durchseuchung um jeden Preis vermeiden“?!

    Die Entlebucher machen das schon seit Jahrhunderten.

    Dass da (((gewisse))) Leute ihre Agenda haben, sollte jetzt spätestens einleuchten.

    PS: Schweden ist mit der Durchseuchung auch nicht schlecht gefahren.

    • …und in Schweden sind die Toten ja alle in den Himmel gekommen. Auch eine Art, Alte auszumerzen.

  15. @Alpöhi
    Sie möchten zum Ausdruck bringen, dass Friedrich Merz zum Schosshündchen von „Mutti Merkel und UvdL“ degradiert wurde und die CDU/CSU von einem infantilen Trio bevormundet wird, das von Basel aus gesteuert wird?

    • Wenn Sie so bei diesem Bild bleiben wollen: Merz als Schosshündchen und Seehofer mit allen anderen Unions-Granden als Bettvorleger der ewigen roten Gottkaiserin. Als Deutscher werden Sie zwischenzeitlich hoffentlich auch bemerkt haben, dass mit dem Irrsinn (in) der deutschen Politik Gefahr in Verzug ist. Merkel, UvdL, Lagarde: drei apokalyptische Reiter. Der bzw. die dritte steht gemäss der Offenbarung als Symbol für Teuerung und Knappheit, dann Inflation und Hunger.

    • @Alpöhi 11. Oktober 2020 / 22:15
      Sie haben es erkannt, Frau Merkel hat die Gabe die Machteliten zu Schosshündchen umzuwandeln können, die nach ihrer Pfeife tanzen müssen. Die Frage ist wohl, wer führt die Marionette Merkel?

    • Die Frage ist auch: Ist Merkel wirklich bloss Marionette? Immerhin wurde sie im Kommunismus sozialisiert, dem sie sich – soweit wir wissen – durch ihre Agitprop-Aktivitäten bedingungslos untergeordnet und angedient hat. Somit ein privilegierter Systemling und Karrierist, die, wie wir heute wissen, auch über Leichen geht, und, so darf man annehmen, davon auch noch etliche im Keller liegen hat. Oder ist sie auch Opfer? Immerhin ist ihre Stasi-Akte nie aufgetaucht, wird Druck auf sie ausgeübt? All dies wissen wohl nur die Götter. Oder wissen Sie’s?

    • @Alpöhi 12.10.2020 23.25
      „Die Stimmauszählung im Bundesstaat Florida, einem der besonders umkämpften Swing States, dauerte mehr als einen Monat. Am Ende lag Bush dort mit 537 Stimmen vor seinem demokratischen Konkurrenten Gore. Auch nach richterlich angeordneten Nachzählungen in einigen Wahlkreisen und der höchstrichterlichen Überprüfung durch den Supreme Court blieb der Wahlausgang umstritten…“ https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentschaftswahl_in_den_Vereinigten_Staaten_2000

      CDU Spendenaffäre: „Die Affäre begann im November 1999,[1] als das Amtsgericht Augsburg einen Haftbefehl gegen den damaligen CDU-Schatzmeister Walther Leisler Kiep wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung erließ, der sich daraufhin am 5. November 1999 der Staatsanwaltschaft stellte.[2]..Kiep wurde vorgeworfen, 1991 von dem Waffenhändler Karlheinz Schreiber 1 Million DM als Spende für die CDU erhalten und nicht versteuert zu haben…“ https://de.wikipedia.org/wiki/CDU-Spendenaff%C3%A4re
      „Als der Aufstieg einer Außenseiterin begann:…“ https://www.zeit.de/politik/deutschland/2009-12/merkel-kohl-faz-artikel-1999?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

      Präsident Bill Clinton zeigte ein Interesse für die Marbella-Sache und wurde aktiv, bedingt durch Intrigen kam er und ich in eine missliche Lage von der Roche, Novartis, Nestle, UBS und Credit Suisse profitierten, weil die Kontakt zur Machtelite der Republikaner hatten und so konnte der Bush-Sohn Präsident werden.
      Ende Oktober 1999 nahm ich Kontakt zu Helmut Kohl auf, wegen seines Mandates bei der Credit Suisse und ich die Aktivitäten von Franz-Josef Strauss, dem damaligen deutschen Generalkonsul in Malaga, Juan Hoffmann, der CSU, der Hans-Seidel-Stiftung in Marbella kannte. Bekanntlich war auch der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Uwe Barschel, hofft in Marbella. Die Basler Intrigenmaschine lief auf Hochtouren und mit Hilfe von hochrangigen südbadischen CDUlern (Ernst Seidel, Wolfgang Schäuble) konnte Kohl und seine Machtbasis abgesägt werden. Man hat dafür Angela Merkel ausgesucht und die nutzte die Gunst der Stunde eiskalt aus…….
      Nachtrag: Als Donald Trump Präsident wurde schrieb ich einem ehemaligen Basler Regierungsrat und jetziger Nationalrat, über die möglichen Entwicklungen die eintreten könnten und eingetreten sind. Ich bekam wie üblich keine Antwort.

  16. Nun ja, die Schweiz ist auf dem besten Weg einen MRNa-Impfstoff zur Corona Impfung zuzulassen.
    Ich werde mich damit aber ganz sicher niemals Impfen lassen, dazu müssten die schon die Grenadierabteilung schicken.

    „MRNa“ besagt das es ein GEN-Impfstoff ist ….und das ist neuartig, davon wurde noch nie einer zugelassen obwohl man es seit 30 Jahren versucht, daran forscht. Es bedeutet das damit ein GEN-Eingriff in unser Erbgut gemacht wird damit soll unser Körper eine „Hauseigene“ Immunabwehr gegen Corona aufbauen.
    Was dessen Folgen sein könnten, das müsste über Jahre ausgetestet werden, passiert aber nicht ……denn es eilt ja.
    Es eilt vor allem, weil nur „die ersten“ ein Milliardengeschäft machen können.
    In weinigen Jahren wird jeder wissen das Corona auch nicht schlimmer wie die Grippe ist. Ist die Panik abgeflaut, wird sich kaum noch einer Impfen lassen.

    Dieser GEN-Impfstoff könnte zum Beispiel eine Affinität für bestimmte Krebsarten erzeugen. Solche Nebenwirkungen werden aber vielleicht erst in 10-15 Jahren sichtbar.
    Zudem, wer damit einmal geimpft wurde, der vererbt diesen GEN-Eingriff auch auf seine Kinder, könnte also z.B. eine Krebsanfälligkeit, weiter vererben.
    So ein GEN-Eingriff ist irreversibel…… man kann ihn nicht rückgängig machen.
    Was auch dessen Folgen sein werden, die wird man nie wieder los…… und auch unsere Kindeskinder werden es haben.

  17. Die Corona Geschichte und die Gefährlichkeit der Ansteckung sind für mich ein Rätsel. Ich hatte bereits beim Jahreswechsel 2019 / 2020 das Virus (Starker Husten, Atemnot bei grösser Belastung) nach zwei Monaten war der Spuk vorbei. Corona war in Italien erst zwei Monate später ein Thema, deshalb kam meine Ansteckung erst im Nachhinein raus, dies durch eine Blutuntersuchung nach einem Unfall.

    Da ich das Ganze für eine Erkältung hielt hatte in dieser Zeit regelmässig mit Leuten Kontakt, die > 80 Jahre sind und damit zur Risikogruppe gehören sonst aber Gesund sind. Insbesondere in Milano, Bergamo und in verschiedenen Städten im Veneto und der Toskana, den Fokalregionen in unserem Land.

    Interessant ist das keiner dieser Personen in der Folge am Virus erkrankt ist.
    Ein weiteres Rätsel vor dem „Lockdown“ herrschte in unseren Supermärkten lange keine Maskenpflicht, das Verkaufspersonal hatte garantiert mit Leuten Kontakt die das Virus trugen, trotzdem waren und sind in diesen Läden immer die gleichen Leute bei der Arbeit.

    Vielleicht hat jemand eine Erklärung dafür? Solche Beobachtungen habe nicht nur ich gemacht, diese alimentieren auch Verschwörungstheorien. Bei und herrscht neu wieder eine Maskenpflicht auch im Freien obwohl wir nicht extreme Fallzahlen haben.

    Die Medien haben auch bei uns in Italien, mit Bildern Lastwagen Konvois mit Särgen in Bergamo alimentiert, diese wurden gleich bei der Einfahrt und Ausfahrt in Krematorium gefilmt und damit der Eindruck nochmals verstärkt.

    Ich mag auch langsam nichts mehr von diesem Wettkampf der Länder hören die sich rühmen die wenigsten Fälle zu haben uns das ganze am Besten zu meistern.

    Lernen wir damit zu leben! Aus die Maus wird irgendwann für jeden von uns sein, vielleicht durch einen Virus vielleicht durch Krebs, Schlaganfall oder Unfall etc. Das Leben ist von Geburt an Lebensgefährlich!

    Gruss aus der Lombardei

    • In Italien werden Tote normalerweise überwiegend nicht kremiert, daher die Bilder von den überlasteten Krematorien.

    • Wer wie Sie denkt, dass Masken in den Läden getragen werden müssen, um das Personal zu schützen, hat so einiges nicht verstanden.

  18. Bei einer Impfung, die im Schnellzugtempo eingeführt wird, könnten sich später möglicherweise erhebliche Spätfolgen zeigen, weil sie nicht langzeitgetestet ist. Oder aber sie ist weitgehend wirkungslos und nahe einem Placebo anzusiedeln. Der Tagi ist wohl kaum bereit, die Kosten bei allfälligen negativen Langzeitfolgen zu übernehmen. Es geht um viel Geld und die Zeitung verdient dabei durch ihre indirekten Werbekampagnen mit grosser Wahrscheinlichkeit mit.

  19. Seit Swissmedic angeordnet hat die Laborprobe statt 35x neu 40x zu vermehren, findet man natürlich mehr, die bei 35x neg. waren… Bei 20x ist man hoch ansteckend, ja. Wenn man aber erst bei 35x was sieht kaum, geschweige denn bei neu 40x – Man will halt eine 2.Welle zeigen, dazu braucht man mehr Fälle… so bekommen wir sie.
    So einfach wären die Zahlen zu deuten

    • Swissmedic, Auszug auf Wikiepdia:

      Sämtliche Arzneimittel für Menschen und Tiere dürfen erst mit der Zulassung von Swissmedic in der Schweiz auf den Markt gebracht werden. Die Anstalt ist ausserdem zuständig für die Marktüberwachung von Arzneimitteln und Medizinprodukten.

      Bei der Zulassung neuer Arzneimittel wendet die Anstalt die international geltenden Kriterien an. Die Präparate dürfen erst dann vertrieben werden, wenn ihre Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit hinreichend belegt und überprüft worden sind. Die erforderliche Prüfung von Arzneimitteln ist aufwendig und nimmt oft mehrere Monate in Anspruch. Sind die Kriterien für eine Zulassung erfüllt, erlässt Swissmedic eine Zulassung, legt die Verkaufsart fest (Rezeptpflicht/Abgabestellen) und genehmigt die Fach- und Patienteninformation. Die Zulassung geschieht auf Kosten des Antragstellers. Nach jeweils fünf Jahren muss sie verlängert werden.

      https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/news/mitteilungen/swissmedic_bmgf_zusammenarbeit.html
      https://www.saldo.ch/artikel/artikeldetail/swissmedic-zustupf-von-bill-gates/

  20. Beim Betrachten der BAG-Zahlen per 9.10. fällt auf, wie die geografische Verteilung der Inzidenz/100’000 aussieht:
    CH-Durchschnitt liegt bei 703.4; darüber liegen mit 749 NE, 801 BS, 861 FR, 871 VS, 1071 TI, 1457 VD und an der Spitze 1880 GE. Sogar die Partyhochburg ZH liegt mit 602 deutlich darunter.
    Kann es sein, dass es v.a. linke Hochburgen sind, die Corona-anfällig sind? Eine entsprechend eingefärbte Landkarte auf jeden Fall würde sich verblüffend kongruent zeigen zu Abstimmungskarten, wo jeweils die „linke“ Westschweiz und die ebenso linken Städte den „rechten“ Landkantonen v.a. im Osten und dem Zentrum der Schweiz gegenüberstehen.

    Somit leuchtet auch ein, warum linke Journalisten einen derartigen Hype um diese Kung-Flu machen: sie haben schlicht alle ein rund 3x so hohes Risiko, sich damit zu infizieren! 🙂

    • Weshalb in der linken VD/GE/FR die Zahlen hoeher sind: Der Soziologe wuesste weshalb, aber SF DRS sagte ca vor 2 Wochen im Echo, ‚man duerfe jetzt nicht die hohe Zahl von Inf. mit der Bevoelkerungsstruktur korrelieren, denn dies wuerde ja der Fremdenfeindlichkeit und Islamo-phobie ( !) nur Vortrieb leisten….‘ Kurz im Bericht zuvor, wurden nat. die (wir sagen orientalischen) Lebensgewohnheiten erwaehnt (viele Leute immer zusammen, grosse Hochzeiten, Versammlungen, dauernde Umarmungen von Maennern zu Maennern…..etc.)
      Dass ZRH tiefere Zahlen hat, liegt einfach daran, dass es in ZRH nicht nur Middle Easter’ler und Nordafrikaner gibt, es gibt auch eine signifankte Zahl anderer (Skaleneffect).
      TI ist ein Sonderfall, das wollen wir hier lieber nicht oeff. diskutieren….es hat kaum etwas mit den ital. Pendlern zu tun.
      Zum Thema VS kann ich nichts sagen, ich weiss es nicht.
      Bedenke: je staerker das Immunsystem eines Infizierten ist, desto weniger wird es einen pathologischen Krankheitsverlauf geben.

  21. Wie hörig ist unser Bundesrat? Per Notrecht versucht er uns auch noch zu einer lebensgefährlicher Impfung zu zwingen. Mit einer Impfung hätte damit die Pharmalobby bereits gewonnen und wir? Kein Regierungsmitglied und auch schon gar nicht Bill Gates würde dieses über sich hergehen lassen!
    https://notrecht-referendum.ch

    • Blick ist am peinlichsten; der Chefredaktor ist ein willfähriges Schaf, das nicht zugeben mag, dass es falsch lag

  22. Mal Klartext! Ich bin kein Journalist, der aus Angst im Homeoffice arbeitet und grosse Töne spuckt. Fakten werden einander abgeschrieben – Unsinn wird ohne Faktencheck an der Front weiterverbreitet!
    Ja, ich arbeite an der Covidfront – habe direkten Patientenkontakt! Was soll als erstes gemacht werden? Wir würden uns freuen, wenn nicht nur geklatscht wird – nein wir haben unser Leben riskiert und werden nicht entsprechend honoriert??!! Ohne zu fragen wurden wir an dir Front. Alles war schlechte Improvisation, untaugliches Material. Wir hätten mal gerne gutes Material, um uns zu schützen!! Da sitzen in Bern,den Kantonen und in den Spitälern sehr gut bezahlte Leute, die weiter dort sitzen bleiben und Spitzenlöhne einkassieren. Die haben doch versagt und gehören kritisiert und weggeschickt. Wer mit Pandemie sich befasst, sollte entsprechend Vorsorge betreiben für Frontleute! Verantwortung für Personal! Alles Versager! Auch das Militär! Die geschickten Leute taugten höchstens für Logistik und durften auch nicht mehr machen (Vorgabe Militär). Das war keine hochstehende Hilfe – das hätte jeder Arbeitslose ebensogut gemacht.
    Nun verlangen die Journis, wer sich nicht impft, muss Job wechseln?? Haben die nicht gecheckt, dass Intensivbetten schon heute wegen Personalmangel nicht belegt sind?? Viele Leute überlegen sich Jobwechsel!! 30% Pflegepersonal lässt sich impfen! Ok, Journis ihr gefährdet die Gesundheitsversorgung! Wir lassen uns nicht weiter gefährden zu diesen Hungerlöhnen – und zu keiner gefährlichen Impfung zwingen!
    Die Journis sollten mal Situationsanalyse machen? Warum schreiben wir jeden Unsinn vom BAG? Maskenpflicht? Test? Warum fehlt es schon wieder an Testmaterial, dass Spitalpersonal noch nicht durchgetestet ist. Warum soll Pflegepersonal einen Tag lang mit einer FFP2 Maske arbeiten müssen? Warum gibt es nicht bessere Systeme wie Helme, wo besserer Schutz und es sich besser atmen lässt? Weil es zuviele hochbezahlte Versager im System gibt! Also ist doch klar in welche Richtung geschrieben werden sollte? Oder von Subventionen abhängig…..

    • Wurlitzer ist eigentlich ein Musicbox und Flipperhersteller….. Man arbeitet nicht aus Angst im HO sondern als Vorsichtsmassnahme, damit bei Ihnen die Intensivstationen nicht überlaufen ! Und ich bin ganz auf Ihrer Seite, das das Gesundheitspersonal unterhalb der Ärzteschaft deutlich zu wenig verdient. Aber da müssen sie nun selber aufstehen und dafür aktiv werden. So wie die FFF Kids es ihnen beispielsweise vormachen. Nur hier einen Blogbeitrag schreiben, das kümmert keinen. Werden sie aktiv, rufen sie ihre KollgenInnen zu Dienst nach Vorschrift auf, streiken sie – tun sie einfach was !!
      Bin sicher, sie werden auf einen grossen Rückhalt in der Bevölkerung treffen.

  23. Nach dem Lesen der Kommentare habe ich keine Angst mehr vor Corona. Kein Virus kann schlimmer sein als der Geisteszustand dieser Besserwisser und Wutbürger. Da graut es mir wirklich! Und wenn ich dann noch die vielen „Likes“ sehe, dann kriege ich das echte, grosse Fürchten. Hilfe! Bitte sofort einen Impfstoff entwickeln.

    • Sie haben aber viele Likes bekommen………..
      Dann sperren Sie sich doch ein. Tragen Sie Masken, dann müssen wir nicht. Wo ist das Problem.

    • @Turi
      Likes sind nicht das Mass aller Dinge. Schauen Sie sich doch die vielen Likes zu den Kommentaren im Tagi an, besonders zu den von diesem Blatt Hörigen und zu den von den eigenen Angestellten unter Pseudonym verfassten.

  24. Der Arzt empfiehlt, sich gegen Grippe impfen zu lassen?! Das könnte auch gerade der falsche, tödliche Tipp sein. In der Lombardei (insbeso. Reg. Bergamo) lief im vergangenen Winter eine breit angelegte Grippe-Impfkampagne. Das Immunsystem war bei vielen dadurch geschwächt bzw. „aus dem Rhythmus“, so dass gegen das Covid-Virus die Immun-Abwehr nicht optimal funktionierte bzw. das Immunsystem überreagierte, was dann zu vielen Toten führte. – Wieder mal einen „Experten“ befragt!

  25. Was ist ein Impflicht? Ein Lämpchen an der Spritze, das anzeigt, ob die Impfung erfolgreich war? Wäre sicher nützlich, eine Impfpflicht aber Unsinn

  26. Fragen über Fragen.

    Ich verstehe nicht, weshalb wir noch immer keine periodischen, randomisierten repräsentativen Stichproben erheben. Wir stochern weiterhin im Dunkeln und betreiben eine hüst-und-hott Politik, anstatt uns des einzig zuverlässigen Kompass in dieser Situation zu bedienen.

    Die Kosten dafür wären vernachlässigbar und würden durch das Ermöglichen von zielgerichteten, effizienteren und effektiveren Massnahmen hundertfach amortisiert.

  27. Unglaublich, wie dumm sich unsere Regierung Stufe Bundesrat und anhängende Aemter verhalten. Ja geradezu sträflich blöde.

    Die neue BAG Direktorin wird nicht müde, jeden Abend denselben Blödsinn zu verkünden, nämlich dass Sie sich Sorgen mache. Ja verdammt nochmal, dann handelt doch endlich bevor es wieder zu spät ist.

    Das wohl schnellste und billigste Mittel wäre jetzt eine Maskenpflicht in allen öffentlichen Räumen in der ganzen Schweiz. Aber nein, der Bund versteckt sich hinter den Ausflüchten, die Kantone seien zuständig und die Kantone verweisen auf den Bund, dass dieser aktiv werden müsste um es schweizweit einzuführen.

    Die haben nichts gelernt seit März. Ihr Versager seid grad wieder daran, viele Menschen gesundheitlich und finanziell in den Ruin zu treiben. Unglaublich, und das auch noch ungestraft.

    • Es gilt Schliessungen von Bars, Restaurants und andere Lokale zu verhindern. Ein weiterer Lockdown, auch wenn geographisch nur beschränkt, darf es nicht geben! Es dürfen keine Verletzungen der verfassungsmässigen Grundrechte mehr toleriert werden!

      Also unterziehen wir uns den einfachsten Massnahmen, welche Ansteckungen nachweislich reduzieren. Händewaschen, Abstandhalten und Gesichtsmaske tragen. Diese Massnahmen sind zwar lästig, aber bedeuten eine nur geringe Einschränkung unserer Freiheit. So sinken die Infektionszahlen, wie immer man diese auch misst (ja, der PCR-Test ist nicht zuverlässig).

      Wenigstens haben die Politiker dann keine Argumente für weitere einschränkende Massnahmen, bis hin zum erneuten Lockdown.

      Den ersten Lockdown hätte es m. E. gar nicht gebraucht, hätten sich alle von Beginn weg an diese einfachen Massnahmen gehalten.

      Vielleicht bin ich ein Besserwisser, aber ein Wutbürger, dass glaube ich nicht.

    • @Patrick H.

      Es wird nicht helfen, die jetzige Situation wurde gewollt herbeigeschrieben! Westeuropa wandelt in seinen Untergang!

      Amen

  28. Aus eigener Erfahrung (Kanton Zug) kann ich berichten, dass das Kantonsspital Zug sehr gut besucht ist. Es ist sogar so gut besucht, dass wenn man in die Übergangspflege (Pflegezentrum direkt nebenan) gehen muss, seit 2 Wochen kein Platz findet (Alternative direkt Altersheim egal wie alt). Dies ist so meinem Vater passiert. Als Angehöriger spürt man wie der Druck steigt und das Personal auf dem Zahnfleisch läuft. Weshalb wir „vewöhnte Schweizer Nörgeler“ auf einen Super-Gau warten müssen, um endlich einzusehen, dass es auch uns hart treffen kann (hoffentlich nicht),… I don’t know. Haben wir hier in der Schweiz wirklich das Gefühl das uns nichts treffen kann? Unsere Mediziner kochen auch nur mit Wasser. Weshalb sollte man ein solches Virus überhaupt reizen, wenn es schon tausende Tote in anderen Länder gegeben hat und somit bewiesen ist, dass es gefährlich ist?????

    • Nicht ein einziger dieser angeblich vielen Patienten ist wegen Corona hospitalisiert. Vielleicht wegen der Koronahysterie,lassen sich älter Kranke leichter einliefern, was ihnen bei der „ersten Welle“ noch verboten wurde.Hört doch auf mit diesen Lügereien und Halbwahrheiten.Bei der „ersten“ Welle standen die Sptäler praktisch leer und sie mussten die Belegschaft in Kurzarbeit schicken. Jetzt nehmen sie einfach Leute auf, die niemals ins Sptal gehören,einfach um sie Betten zu füllen. Das auf Kosten der Krankebkassenprämien, die von den arbeitenden Schweizern bezahlt werden dürfen.

  29. Ich bin tief beeindruckt von der geballten Expertenkraft in diesem Blog.

    Herr Hässig schart offensichtlich die talentiertesten Gehirne um sich und keiner ist sich zu schade seine Weisheiten preiszugeben.

    Es ist ganz klar dass die Nobelpreise für die nächsten Jahre vergeben sind an die IQ-Bonzen des IP.

    ich verabschiede mich nun weil ich zu doof bin diesen genialen Denkern zu folgen.

    Nur soviel:Hoffentlich häng die Zukunft der Schweiz nicht von all diesen Gehirnprotzen ab

    • Ihre Einsicht ist bewundernswert. Wäre schön, wenn die auch bei den Schreibangestellten des Tagis auch nur in Ansätzen vorhanden wäre. Aber die wähnen sich ja im Kompetenzolymp.

    • Klar, hier schreiben nur „Experten“. Die wissenschaftliche „Elite“ eben.

      Spass beiseite: Dieser Blog ist kein wissenschaftliches Forum, sondern eine Art Gedankenaustausch. Viele Kommentare sind etwas unreflektiert und einseitig. Dazu kommt, dass sich einige der Schreibenden der deutschen Rechtschreibung nicht mächtig sind.

      So sind die Blogs halt meistens. Sie widerspiegeln aber was viele Bürger denken und was in den Medien nicht zur Sprache kommt. Leider kommt die Meinungsvielfalt bei den grossen Medien zu kurz. Die allermeisten Journalisten und Redaktionen mögen sich nicht mit anderen, als die gängigen Meinungen auseinanderzusetzen. Das ist anstrengend und von der Politik schon gar nicht gewollt. Darum müssen Leute, welche gewisse Massnahmen kritisch hinterfragen, mit Sanktionen rechnen, wie z. B. Ausgrenzung oder Anfeindungen.

      Einer aufgeklärten Diskussionskultur ist dies natürlich nicht zuträglich.

  30. Heute stieg die Anzahl aktuell hospitalisierter Patienten im Kanton Zürich um 12 an. Die Zahl war seit dem 28.3. nicht mehr so hoch.

    • Und wieviele Leute werden täglich im Kanton Zürich wegen Krebs hospitalisiert?

      Oder wegen Unfällen im Haushalt?

      Wegen Stürzen?

      Oder Verkehrsunfällen?

      Usw. usf.

  31. Der TagiExperte soll sich als erster impfen lassen, mal sehen ob ihm dann das Weltrettersyndrom abhanden kommt.

    • Und an Politikern, die Covid-Panikmache verbreiten und Zwangsimpfungen wollen, sollte man auch die Impfungen testen.

      Zusammen mit solchen „Journalisten“, die ins Corona-Horn tuten und solche Politiker-Forderungen hoffähig machen wollen.

  32. Gemach und getrost. Die schweizerische Einwohnerschaft nahm in den ersten 6 Monaten um 57 000 zu. Es ist anzunehmen, dass sie Ende Jahr um über 100 000 zunehmen wird. Eine noch nie erreichte Rekordzahl. Wie gross wäre die Zunahme ohne die jetzige Seuche? Muss ich die 11 Millionen Schweiz noch erleben?

  33. Es gab nie eine Corona Pandemie. Alles ist eine Erfindung von Bill Gates und der von ihm finanzierten WTO und der Sozis, die eine kommunistische Weltregierung wollen. WTO Präsident Tedros ist ein wegen Terrorismus gesucht gewesener Kommunist, UNO Generalsekretär Guterres war bis zu seiner noch von Obama eingeleiteten Wahl Präsident der Sozialistischen Internationalen und Obama arbeitete mit den Genannten auf eine Kommunistische Weltordnung hin. Er hat mit allen Mitteln versucht, die Wahl Donald Trumps mit allen Mitteln auszuhebeln und könnte deshalb zusammen mit Hillary Clinton wegen Landesverrats vor Gericht stehen. Die ganze Russenconnection Trumps war, wie sich soeben herausstellte, eine Inszenierung Hillary Clintons und der Obama Regierung. Nichts davon steht in den Mainstream Medien. Wer sich orientieren will, konsultiere zum Beispiel die Plattform uncut news. Blick steht keineswegs davor, seine Propaganda für die Phantompandemie einzustellen. Vom Rätsel der zweiten Welle schreibt er nur, um die immer grösser werdende Zahl der Schweizer, die sich von Sommaruga und Co. und den gleichgeschalteten Mainstreammedien hintergangen sehen, mit den üblichen Experten ruhig zu stellen. Doch so geht das nicht. Vernünftige Menschen lassen sich von einem Blick kein X für ein U vormachen.

    • Besichen Sie ein Spital und sprechen mit dem Pflegepersonal.

      Und dann redigieren Sie Ihren Artikel mit Sicherheit.

      Solcher Schwachsinn muss weh tun.,.

    • Es ist der schleichende Versuch des Islams uns zu übernehmen: Maskenpflicht soll uns an Verschleierung gewöhnen, Alkoholverbote an das islamische Alkoholverbot und die Absage der ganzen Weihnachtsmärkte etc. soll und von dem unislamisch christlichen Weihnachtsfest entfremden.
      DAS und nicht Bill Gates etc. ist der wahre Hintergrund dieser Coronapandemie – sagt zumindest Dieter Nuhr….

  34. Keine unserer Medien sind in irgendeiner Form frei in dem was sie berichten. Entweder müssen sie das berichten was die Regierung will (SRF, etc.) oder das was die Besitzer und Werbeauftraggeber wollen. Und diese Leute wollen A) möglichst viel Gewinn und B) ihre Agenda am laufen halten.

    Aber in Deutschland bröckelt das Narrativ bereits. Die ARD und das ZDF haben relativierende Berichte ausgestrahlt, die die Aussagekraft der Zahl der Infizierten anzweifeln. Das auch zurecht, denn über den PCR Test kann eben keine eine Aussage zu den tatsächlich Infizierten gemacht werden, sondern es ist maximal ein Index. Viel wichtiger wären die Anzahl Hospitalisierten und die Todesfälle zu überwachen.
    Abgesehen davon zählt jemand der 3 Tests durchführen lässt und dreimal positiv ist, als 3 einzelne Fälle (nachzulesen beim BAG). Dass man sich nach einem positiven Test nochmals testen lässt ist durchaus sinnvoll bei der erheblichen Fehlerrate des PCR Tests. Nicht dass man das nicht anders einstellen könnte, aber das alles gehört zum „Spiel“.

    Mir ist seit April klar, dass Corona nur dazu dient, die Bevölkerung in eine Richtung zu treiben. Welche Richtung das ist, ist auch klar, aber es sieht so gar nicht danach aus, dass es klappen wird und das lässt mich positiv in die Zukunft blicken.

  35. Der Tagi outet sich damit endgültig als Sprachrohr der wirtschaftsfeindlichen antiliberalen Ideologen, welche unsere soziale Marktwirtschaft durch eine zentralistische Planwirtschaft ersetzen möchten. Demokratie adieu 🙁

  36. Wenn sogar der meist zitierte Wissenschaftler weltweit Prof. Dr. John Ioannidis, absolutes Schwergewicht auf dem Gebiet von der Stanford University, zensiert und diffamiert wird – dann Gute Nacht! Dies wohlverstanden, weil er evidenzbasiert arbeitet und Fakten auf den Tisch legt.

  37. das virus hat in Deutschland vor allem eins hochschießen lassen: mutti merkels umfrageergebnisse. deshalb wird sie die panik auch weiter schüren lassen von friede springers bild, zdf’s klaus klebrig, klusemanns spiegel und joffes zeit. also die üblichen merkel-speichellecker. es geht um merkels macht, in Deutschland, sonst nichts. der rest ist ihr wurscht. und worum gehts in der Schweiz???

  38. washington standard: CDC Documents: “No Quantified Virus Isolates Of The 2019-nCoV are Currently Available”

    Der ehemalige CBS Healthwatch-Reporter und Autor von The Matrix Revealed Jon Rappaport entlarvte das Center for Disease Control für seine unverhohlene Propaganda bezüglich COVID-19. In einem ihrer eigenen Dokumente stellen sie dies ganz klar fest: „Da derzeit keine quantifizierten Virusisolate des 2019-nCoV verfügbar sind, wurden Assays [diagnostische Tests] zum Nachweis der 2019-nCoV-RNA mit charakterisierten Beständen in vitro transkribierter RNA in voller Länge getestet…“. Da dies der Fall ist, da es keine quantifizierten Virusisolate gibt, wie kann man sicher sein, dass das, was bestimmt wird, tatsächlich COVID-19 ist?

    aus: https://thewashingtonstandard.com/cdc-documents-no-quantified-virus-isolates-of-the-2019-ncov-are-currently-available/

  39. Angst ist kein guter Ratgeber. Die Krankenhäuser sind normal frequentiert und die Anzahl der Toten ist nicht höher als sonst. Alles OK, sozusagen.

    Einzig die Pandemiemassnahmen der Politik verursachen gewaltige Schaeden im Leben der Menschen. Angesichts dessen, dass keine Uebersterblichkeit nachweisbar ist, sind die gesetzten Maßnahmen völlig ungerechtfertigt, ja sogar kriminell. Man sollte daher endlich die Maßnahmen beenden. Wer ängstlich ist, soll daheim bleiben. Die Anderen soll man in Ruhe ihr Leben leben lassen.

    Eine exzellente datenbasierte Analyse findet sich übrigens unter https://youtu.be/8UvFhIFzaac

  40. Ich frag mich seit längerem immer mal wieder was ich wäre gäbe es das Internet und seine alternativen Informationsquellen nicht. Kriegsbefürworter, Covidbefürworter, gläubiger Neoliberaler, überzeugter Kapitalist, Privatisierungsüberzeugter, Anhänger privater Rentensysteme, Russlandhasser, Transatlantiker,

  41. 1. Die Fallzahlen korrelieren nicht zeitgleich mit der Hospitalisazion. Die Hospitalisationszahl steigt 7-14 Tage verspätet.

    2. Hospitalisierungen gibt es vorwiegend bei den Risikogruppen, diese sind mittlerweile bestens informiert und können sich aktuell noch gut schützen und sind nicht die, welche sich extra exponieren.

    3. Sobald die Ausbreitung unkontrolliert stattfindet und keine Schutzkonzepte mehr greiffen, werden auch die Risikogruppen erneut betroffen sein. Damit steigt die Hospitalisation und die Todesrate wieder an.

    4. Für einen kerngesunden Menschen ohne jegliche Co-Morbität ist CV-19(mit den heutigen Mutationen) sicher nicht tödlich, es führt aber trotzdem vielfach zu einer Vernarbung(Glassing) der Lunge und damit zu Langzeitschäden. Damit müssen wir jedoch wohl leben.

    -> Fangt an selber mitzudenken anstatt einfach Blind denen zu folgen, die am lautesten schreien. Momentan werden die Presse und die „Coronagegner“ nur von extremen Ansichten geprägt, die Situation ist jedoch nicht nur Schwarz oder Weiss.

    • Nur wie? Petitionen und Initiativen zu unterschreiben nützt ja nichts. Die Politiker drehen ständig weiter am Rad. Die Medien hetzen tagtäglich weiter. Alles Fragen und Aufzeigen paralleler Wahrheiten wird ignoriert und lächerlich gemacht. Jetzt auch noch der Maskenzwang im Kanton Bern. Man stelle sich diesen Irrsinn vor! Irgendwo werden 20 Leute angesteckt und in der Bergbeiz Hinterpfupfigen gilt Sitz- und Kontrollpflicht. Es ist zum k…

    • genau, es ist ungerecht dass Du hinten anstehen musst. Wehr Dich, Du bist zu unrecht verkannt, lieber Albert Einstein

    • Gutes Zitat, auch wenn es vom linken Berthold Brecht kommt. Ich frag mich bloss, ob er Recht und Unrecht wirklich objektiv beurteilen wollte/konnte.

    • „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand Pflicht!„ So müsste richtig zitiert werden! Das Lehrwort stammt aus dem Vatikan und stammt von Papst Leo XIII.

  42. Der Tagi weiss, mit Angst verkauf man mehr. Corona ist eine Segnung gewesen. Denn aufgrund von Corona wurden viel mehr Abos abgeschlossen. Der Tagi verdient mehr und lernt. Corona Angst = = Abos = Cash – und vergisst dabei seine Rolle, objektiv zu informieren (das wäre mein Wunsch und ja, vielleicht ist es etwas Naiv).
    Es geht dem Tagi nicht um uns, sondern um sich, da es ein gewinnorientiertes Unternehmen ist. Die werden erst drehen wenn sie müssen oder mit besseren Neuigkeiten mehr Geld verdienen als mit der Panikmacherei.

    • Sagen wir es hier einmal in aller Offenheit: Der Tagi ist zum grössten Käseblatt der Schweiz verkommen. Was da an Dummheiten und links-grünem, pseudointellektuellem Ideologie-Müll verkauft wird, insbesondere auch im internationalen und politischen Teil! Alter!!!

    • @K. Egger
      Der internationale Teil des Tagi ist ausgezeichnet. Haben Sie die gut recherchierten Artikel über die Parade (die wichtigste dort) vom 10. Oktober in Nord Korea gelesen? Aus ähnlich informiertem Wissensstand wird über das Virus berichtet.

  43. Wenn Banken Leitartikel diktieren

    Wer gewinnt, wenn unabhängige Medien von Banken Kredite nehmen? Die Unabhängigkeit der Presse oder die Finanzinteressen?

    Diese Frage beschäftigte die Zeitgenossen bereits intensiv im 19. Jahrhundert, ebenso wie sehr die Zeitungen von den Inseratengebern abhängig sind, wobei anno dazumal allen voran an Privatunternehmen gedacht wurde. So wurde den Zeitungen vorgeworfen, den Gründerzeitboom durch eine unkritische Berichterstattung noch weiter angefacht zu haben, weil man auf die unzähligen Börseninserate nicht verzichten wollte. Noch bedeutsamer ist allerdings die Frage, wie unabhängig Medien sind, die von Subventionen und Inseraten der Regierung abhängig sind. Hier eine Auflistung der Regierungsinserate noch aus Vor-Coronazeiten und hier ein Artikel über die Corona-Förderung der Regierung. AÖ

    https://blogs.faz.net/fazit/2020/10/07/wenn-banken-leitartikel-diktieren-11839/

  44. Ich würde jedem werbetreibenden Unternehmen dringend raten, bei den Massenmedien die Werbebudgets bis zu dem Zeitpunkt zu streichen, bis sie wieder zur Vernunft kommen und über wichtigeres berichten.

    Das kostet ein paar Stellen, was nicht dramatisch ist. Die Journalisten sind ja so gut, wie sie selbst meinen, dass sie ganz schnell wieder einen Job haben. Dumm nur: nur wenige haben die Fähigkeiten von LH und werden wohl eher ärmer werden und den Stempel kennen lernen. Nur die Besten kann man brauchen und die sind rar gesäht in der Schweiz. Mainstream kann jeder, der anständig formulieren kann aber darauf kommts nicht an. Fehlt die Neugier und die Kombinationsmöglichkeit, sollte man nicht Journalist werden.

    • Haben wir so gemacht und auch alle Firmen-Abos gekündigt. Von uns kriegt Suppino keinen Rappen mehr.

    • Leider sind die Journalisten nicht mehr frei in ihrer Meinung. Die haben gefälligst nach dem Gusto der Geschäftsführung zu schreiben, andernfalls „tschüss“.
      Traurig, leider gehört bald alles dem Ringier – Verlag. Somit nur noch alles Einheitsbrei.

    • Leider sind es primär die halb- oder ganzstaatlichen Unternehmen, welche diese Medienhäuser dank Gegenleistung im redaktionellen Bereich unterstützen. Ich ignoriere diese Medien schon lange und informiere mich über direkte Kanäle oder ausländische Medien.

    • Wer nichts kann, wird Sozialfachmann, wer nichts wird, wird Wirt und wer nichts ist, wird Journalist!

  45. Wunderbar, Dank Internet werden die bisher unbekannten Talente und Kompetenzen diverser Mitbürger, die unter Namen wie Kettenhund, Empörter, Opfer etc aktiv werden, nun endlich offenbar. Immer häufiger wünsche ich mich die Pre-Internet-Zeit zurück, wo mir derartige, zur Papier gebrachten Mundfürze, dankenswerterweise erspart blieben. Jeder weiss wirklich alles besser – und alle anderen sind Idioten…
    Das ist sehr traurig. Wie man in einer täglich komplex werdenden Welt mit einer derartigen Attitütde durch die Welt spaziert ist wirklich beunruhigend und mach wenig Hoffnung für die Zukunft.

  46. Da hilft nur eins: boykottiert die Massenmedien, Abo kündigen und auch nicht mehr klicken. Es gibt genügend Kanäle, wo man sich objektiv informieren kann. Mal sehen, wenn ihnen das Geld ausgeht, ob dann der Staat für sie einspringt und sie zu ihrem offiziellen Sprachrohr macht. Oder ist es gar umgekehrt, dass die Politiker nach der Pfeife weniger linker Intellektureller tanzen? Das wäre noch tragischer. Stellt euch vor, es ist Corona und niemand geht hin.

    • Na, na, Journos der MSM aka Main-Shit-Medien als Intellektuelle zu diffamieren…
      Nach dieser Logik wären dann ja die/unsere Politclowns die fähigsten Köpfe im Land. LOL bzw. ROFL.

    • Wie sieht es bei den Zeitungen und Politikern aus, gleicher Ratschlag?

      Es gibt interessierte Leute, die nie etwas mit Virologie zu tun hatten, sich *selber* aber um einiges tiefer in die aktuelle Geschichte einarbeiten, als dies ein Journalist, Politiker oder sogar Virologe selber tun können; schon aus zeitlichen Gründen nicht.

      Das gilt für sämtliche Fachbereiche! Wer sich als Hobby einem Thema widmet, wird häufig (nicht zwingend) mehr zum entsprechenden Thema wissen, als einer der auf dem Gebiet gelernt hat. Sie lassen sich i.d.R. auch weniger einseitig von Lobbyisten beraten, verwenden mehr Zeit in Detailfragen und schauen auf grössere Zusammenhänge etc.. Das ist ganz Allgemein und auch in in vielen Berufsgruppen so: der Handwerker klagt weil die „Sesselfurzer“ keine Ahnung von der Praxis haben und der Buchhalter, weil die Handwerker keine Kosten-Vergleiche mit alternativen, kostengünstigeren Werkzeugen anstellen. Oder der Hobbyschrauber am Auto, der einem ausgebildeten Mechaniker etwas vormacht und dem Fachmann Details und Zusammenhänge erklären kann. Das selbe in Finanzgeschäften und und und..

      Die ewige Leier von wegen „bleib bei Deinen Leisten“ oder „wie willst du das beurteilen, bist du Virologe“ können Sie sich sparen. Oder geht es Ihnen darum, hier jemandem „den Mund zu verbieten“ und die Meinungsfreiheit abzusprechen? Dann beginnen Sie bei sich selbst und auch bei sämtlichen(!) Politikern und Medien.

  47. Dir rot-grüne Agenda wird mit dem Brecheisen durchgesetzt und wir sitzen verdutzt da und können nicht verstehen, dass uns das passiert. Wir, die wir doch in der Schule gelernt und geschworen hatten, dass sowas nie mehr passiert – eine Massenpsychose, der man sich nicht entziehen kann.

    • Faschistischer wie der braune Kommentar vom Wermelinger geht’s nicht…

      Warum wird dieser sehr schwachsinnige Erguss hier publiziert? Dass die rot-grüne Agenda zu Massenpsychose führe, echt jetzt IP?

      Wenn ich mal etwas gegen Nazis schreibe, dann wird gleich gefiltert, aber diesen Stuss bringt ihr? Schämt euch!

  48. Bin zwar kein „Experte“, kann aber immerhin 2 und 2 zusammenzählen. Glaube auch fest daran dass die ganze Testerei und eventuell dann mal die ganze Impferei eine mit Verlaub „ziemlich tolles Business“ abgibt. Und solange die mediengeilen Politiker, die tollen Experten und die gekauften Medien so schön mitspielen, ist ja alles im roten (sorry natürlich im grünen ) Bereich.

  49. Es läuft doch alkes nach Plan. Alles was gegen EU, Zuwanderung, Links und das Sprachrohr der Medien ist, wird ignoriert, unterbunden oder einfach drangsaliert. Kritik am BR ist wie ein Outing nach rechts. Die Umvolkung findet statt und jeder sieht es. Die Hörigen dind zur Zeit auf der Gewinnerseite.

  50. Die Zahlen sprechen für sich:

    Es gibt durchschnittlich jeden 2. Tag einen Toten. Dass Heisst, die Mortalität ist < 0.1 ppm (part per million).

    Selbst auf das ganze Jahr hochgerechnet befindet sich die Mortalität im Promille-Bereich.

    Es ist nur noch der Bundesrat, die Medien, Pharma auf Corona-Kurs aus. Das Volk ist schon viel weiter – oder doch nicht? Wenn man sich die Wahlergebnisse anschaut kann man auch zweifeln, nein, man sollte zweifeln.

    Aber was nicht ist kann ja noch werden, so oder so!

  51. Leider hat wir in der Schweiz auch eine gleichgeschaltete L-Presse etabliert. Jedes Hinterfragen wird unterbunden. Ich frage mich, was läuft da hinter den „Kulissen“ wirklich ab?

    • Hat man Ihnen das noch nicht gesagt? Hinter den Kulissen sprechen sich die Echsenmenschen mit dem Bundesrat ab. Was haben Sie denn geglaubt?

    • Traurige Realität: Am Tisch sitzt Links,Grün,Religion und Grosswirtschaft. Eine unheilige Allianz. Sozialistische, grüne, religiöse und wirtschaftliche Profitinteressen wider jeglicher Vernunft, die uns direkt über die Klippe steuert.

  52. 81% der Deutschen vermutlich immun und das ist in der Schweiz nicht anders. Weil auch bereits Immunisierte, aufgrund der Sequenzen die der PCR-Test misst, als Infizierte bzw. positiv getestete in der Statistik erscheinen.

    Schilda bzw. die Schildbürger lassen grüssen!

    Sind 81% der Deutschen dank anderer Corona-Viren bereits immunisiert? Eine Studie der UNI Tübingen legt das nahe. Im medialen Mainstream schlucken die Haltungsjournalisten noch, oder sie lesen die Studie zum x-ten Mal, weil hier wieder Fakten kommen, die ihrem schrecklichen Narrativ komplett widersprechen.

    aus: https://opposition24.com/81-der-deutschen-vermutlich-immun/

  53. Versucht mal beim Tagi, Blick oder 20m eine kritischen Kommentar zu veröffentlichen. Man wird gesperrt, oder der Kommentar wird nicht veröffentlicht. Wenn man aber eine Linken, Grünen oder regierungskonformen Kommentar verfasst, wird der Kommentar umgehend freigegeben. Tragisch aber Realität in der Schwriz.

    • Dass der „Tagi“ ein linkes, intolerantes Blatt ist, ist doch schon längstens bekannt.

    • Dann müssen sie eine Stufe bissiger werden! Also wenn ich jeweils bei 20min Kommentiere, dann wird nicht mein Kommentar gesperrt, sondern gleich die ganze Kommentarfunktion aufgehoben!:)

    • Blick betreibt aktive Zensur. Sie versuchen krampfhaft die Hofberichterstattung der letzten Monate zu rechtfertigen. Gut; der BR Bezahlt unsere Medien ja auch ….unabhängig? Von was? Vom Wetter?

  54. Heute Morgen, man glaubt es kaum, kam mir eine Frau entgegen mit einer Schweizer Armee- Gasmaske auf dem Gesicht….

  55. Wir werden bei jeder Abstimmung belogen. Das BAG lügt, der BR lügt. Die Medien lügen. Die Wirtschaft kümmert sich nur noch darum die Reichen noch reicher zu machen. Wer also glaubt, dass die Mainstreammedien nicht von „oben“ gelenkt werden, ist nur naiv. Beste Beispiele auch jeweils bei der Talkshows wo sich nur Linke und Grüne treffen. Der Planet steht vor einer Wende. Ob sie gut enden wird, wage ich zu bezweifeln.

  56. Unsinn….

    das Virus ist viel weiter in der Bevölkerung verbreitet wie bislang angenommen.
    Da wir nun aber ca. 110ooo Tests pro Woche machen, finden wir die Viren eben auch viel mehr.

    Das war vermutlich vor Monaten schon so, die Durchseuchung mit Coronaviren ist in vollem Gange und das ist sogar gut so, denn am Ende dieses Prozesses steht die Herdenimmunität….. wird der Grossteil der Bevölkerung eine Abwehr gegen Corona aufgebaut haben.

    Würden wir si intensiv auf Influenza testen, wird würden wohl bei nahezu 100% der Schweizer einen positiven Test haben.

    In der grippe starben im strengen Grippewinter 2015/16 mehr Menschen als an Corona. nachzulesen in den Zahlen des Bundesamtes für Statistik.

    Zudem wer einen positives Testergebnis hat, bei dem wissen wir mittels PCR-Test lediglich das er einmal Kontakt mit Corona-Viren hatte, das kann aber auch nur der Schupfen vor 5 Monaten gewesen sein. Denn die Schnupfen-Viren sind sehr oft auch vom Stamme der Coronas. Die Trümmer der Viren, also Nuklein-Säurereste bleiben oft lange im Blutkreislauf des Menschen.

    Es werden mit dem PCR Test also nur Reste von Nukleinsäure nachgewiesen, also die Bruchstücke von Corona DNA, nicht aber krankheitserregende Viren als ganzes.
    Der positive Test besagt also nicht ob wir krank werden….

    Ob wir wirklich mit Corona Viren infiziert sind, das könnte nur der alte gute Labortest zeigen, der kostet aber um die 4000 Franken und wird nahezu nie gemacht, der dauert zudem recht lange.

    Beim PCR Test besteht ein weiteres Problem, er spricht oft auch auf die Nukleinsäure anderer Viren an, zum Beispiel auf das H1-N1 Grippevirus.
    Und man fand insgesamt ca. 10 Virengruppen die der Test falsch Positiv testet.

    Dr. Drosten, der Doktor, dessen Doktorarbeit 17 Jahre verschollen war und bei der es offenbar Unregelmässigkeiten gibt, hat seinen eigenen Test übrigens in einem Video von vor ca. 6-7 Jahren selber als zur Prognose von Virenerkrankungen „ungeeignet“ bezeichnet.
    Aber Heute ist der selbe Test plötzlich sehr gut und zuverlässig dazu….?????

    • Ich hab’s bereits geschrieben:

      Weil auch bereits Immunisierte, aufgrund der Sequenzen die der PCR-Test misst, als Infizierte bzw. positiv getestete in der Statistik erscheinen.

    • Hinzu kommt die Fehlerquote:
      Etwa 1% der Getesteten hat irgendwelche Coronaviren oder Überreste davon.
      Der Test gilt als zuverlässig, mit 99% korrekte Ergebnissen. D.h. nur etwa 1% der Infektionsmeldungen sind „false positive“, d.h. Fehler. Grandios.

      Nun sind aber die Fehler in der gleichen Grösse wie die richtigen Ergebnisse.

      Das heisst: Von den gemeldeten Infektionen ist die Hälfte schonmal falsch (auch wenn man nicht wissen kann, welche Hälfte).

      Fazit: Wir werden systematisch vom BR und dem BAG belogen und betrogen!

  57. Egal ob das Virus noch gefährlich ist oder nicht.
    Egal ob das Virus aus dem Labor stammt oder von irgendwo.
    Es zeigt die Krisen-Unfähigkeit der westlichen Ich-Gesellschaft.
    Ich habe einmal in der Lehre das Wort „kuschen“ gelernt.
    Ist es so verdammt schlimm die Make zu tragen und sich die
    Pfoten zu waschen?
    Es werden zukünftig noch weitaus gefährlichere „Viren“ auf
    uns zukommen.

    • Ja, es ist schlimm. Und zwar ist es schlimm, weil sich die Gesellschaft daran gewöhnt zu „kuschen“! Davon haben wir gerade 75 Jahre gefeiert. Und Orwell hat es in „1984“ recht originell beschrieben.

      Denn: Der Mensch ist ein Gewöhnungstier und Allesfresser!

  58. Leider merken die linken nicht auf welchem Irrweg sie stetig trampeln und trötzeln. Anstatt sich mit der Materie im Detail zu befassen, wird einfach papageienartig alles nachgeplappert und Unsinn verbreitet bis es alle glauben und wie Schafe dem Leittier folgen und in die Tiefe stürzen.

    • Hoffentlich, hoffentlich büssen sie dafür entsprechend!

      Die Hoffnung stirbt zuletzt… und die Zweifel… vor alle in unserer durchhumanisierten Gesellschaft.

    • Leider merken die RECHTEN nicht auf welchem Irrweg sie stetig trampeln und trötzeln. Anstatt sich mit der Materie im Detail zu befassen, wird einfach papageienartig alles nachgeplappert und Unsinn verbreitet bis es alle glauben und wie Schafe dem Leittier folgen und in die Tiefe stürzen.

  59. Am meisten Freude machen mir die aufgeblasenen Fürze bei Ringier. Für wen meint ein Marc Walder oder einer der Chefredakteure zu schreiben? Sicher nicht für die Leser. Wieso sollten die mehr als irgend ein anderer von Corona verstehen? Unerträgliche Wichtigtuer oder Polit – Prostituierte.

    • Die Medienkonzerne wollen Geld verdienen, sonst nichts. Ringer, Walder und Suppino interessiert primär ihr eigener Geldsäckel.

  60. Es geht unsren Behörden und Mainstream Medien definitiv nicht um unsre Gesundheit!

    Sehr empfehlenswert dieser ruhige, sachliche, wissensbasierte Beitrag von Dr. Clemens Arvay über die Gefährlichkeit von Sars Cov 2:

    https://youtu.be/kJC2KqKis5g

    Es lohnt sich allemal, 40 Minuten Ihrer Zeit dafür zu investieren.

    Schlafen unsre Experten in der Schweiz oder haben sie keinen Mut?

    Danke an Inside Paradeplatz, dass Sie sich kritisch gegenüber den behördlichen Massnahmen äussern.

  61. Die kryptischen Infektionszahlen aller Länder sind nur die Vorbereitung für die längst gewollte flächendeckende „Impfung“. Mit was denn wohl? Auf jeden Fall werden die Zahlen dann „sofort nach unten“ gehen. Sehen wir mal in einem Jahr. Autsch!

  62. Die Schweiz ist am hyperventilieren! Merken es immer noch nicht alle, was hier abgeht?
    Diese Plandemie wurde schon lange geplant. Ueber Sinn oder Unsinn dieses Vorhabens werde ich hier nicht schreiben aber hier nur ein kleiner Auszug geben: Das SARS Cov 2 Virus wurde angeblich Ende 2019 in Wuhan entdeckt oder ist dort ausgebrochen. Wenn man COVID19 googelt findet man z.B. eine Publikation datiert vom 3.9.2020 , dass beim Niederländischen Patentamt ein Coronatestpatent hinterlegt wurde über dieses Virus! Dieses trägt ein Prioritätsdatum vom 13.10.2015!

    4. System und Methode zur Prüfung von COVID-19

    Erfinder:
    ROTHSCHILD RICHARD A [GB] Antragsteller:
    ROTHSCHILD RICHARD A [GB] Cpc:
    G06K2009/00939
    G06K9/00892
    G11B27/031
    (+7) Ipc:
    G06K9/00
    G11B27/031
    G11B27/10
    (+3) Veröffentlichung:
    US2020279585 (A1)
    2020-09-03 Prioritätsdatum:
    2015-10-13
    Das Prioritätsdatum ist im Patentrecht das früheste Stichdatum, zu dem eine Technologie als neu und erfinderisch zur Patentierung eingereicht wird.[1][2]

    Innerhalb eines Jahres können ab diesem Anmeldedatum der ersten Patentanmeldung weitere Anmeldungen für dieselbe Erfindung weltweit getätigt werden, wobei diese als maßgeblichen Stichtag das Prioritätsdatum der Erstanmeldung genießen. Das ist das Prioritätsprinzip. Das Prioritätsdatum kann also vor dem eigentlichen Einreichungsdatum liegen, wenn eine Patentanmeldung die Priorität einer früheren Stammanmeldung beansprucht.

    Andere Dokumente sind für eine Patentanmeldung nur relevant, wenn sie vor dem Prioritätsdatum bereits öffentlich zugänglich waren. Sie werden in einer Patentrecherche nach dem Stand der Technik gesucht. Das ist wichtig für die Patentierung, denn nur für Erfindungen, die am Anmeldetag gegenüber dem Stand der Technik neu sind und auf einer erfinderischen Tätigkeit beruhen und gewerblich einsetzbar sind, können Patente erteilt werden.
    Beschreibung von US2020279585 (A1)
    Es wird eine Methode zur Erfassung und Übertragung biometrischer Daten (z. B. Vitalzeichen) eines Benutzers bereitgestellt, bei der die Daten analysiert werden, um festzustellen, ob der Benutzer an einer Virusinfektion wie COVID-19leidet. Die Methode umfasst die Verwendung eines Pulsoximeters, um mindestens Puls- und Blutsauerstoffsättigungsprozentsatz zu erfassen, der drahtlos auf ein Smartphone übertragen wird. Um die Richtigkeit der Daten zu gewährleisten, wird ein Beschleunigungsmesser innerhalb des Smartphones verwendet, um die Bewegung des Smartphones und/oder des Benutzers zu messen. Sobald genaue Daten erfasst sind, werden sie in die Cloud (oder den Host) hochgeladen, wo die Daten (allein oder zusammen mit anderen Lebenszeichen) verwendet werden, um festzustellen, ob der Benutzer an einer Virusinfektion wie COVID-19leidet (oder wahrscheinlich darunter leiden wird). Je nach den spezifischen Anforderungen können die Daten, Änderungen und/oder die Bestimmung verwendet werden, um medizinisches Personal zu alarmieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.
    Noch offene Fragen?

    • Das Steueramt des Kantons Solothurn wird dieses Patent umgehend zum Nonvaleur erklären, aus den Aktiven kippen und den Erfinder oder Patentinhaber aufgrund der Entreicherung der Gesellschaft mit einer Einkommenssteuer belasten. So gut die Erfindung ist, und so zielführend: So würde man mit dem Erfindungspatent in der Schweiz umgehen.
      Die Mitarbeitenden am Fiskus und Konzepter der Staatsfinanzierung machen es sich nämlich viel einfacher. Sie fördern Unternehmen, deren Geschäftsmodell die Ausplünderung von Erfindungen ist, die von Personal des Staates mit öffentlichen Geldern gemacht wurden. Diese produzieren die gefundenden Wirkstoffen und Anwendungsprozesse, füllen sie in kleine Kapseln, etikettieren sie ggf. auch um und verkaufen sie zu amoralischen Preisen – wieder zulasten separat erhobener öffentlicher Gelder. Das Vorgehen ist zwar als unlauter im UWG gelistet, aber solange Blocher, Ebner und andere sich an den Dividenden bereichern können, schaut man zu solcherart Gaunerei neidisch hoch und bedauert, zu den Dummen zu gehören.

    • Auch hier zeigt sich, wer lesen kann ist klar im Vorteil! Das Patent zur Aufzeichnung biometrischer Daten wurde 2015 eingereicht und dann mehrmals angepasst/erweitert. Von COVID steht nichts bei den ersten Registrierungen, sondern erst bei dem US Patent US2020279585. Also weder Niederlande noch Covid Angaben stimmen in Ihrem Kommentar. Bitte sauber recherchieren…

  63. Der BR wird sich bald vor einem Corona-Tribunal verantworten müssen:
    Für eine willkürlich herbeigeführte PLandemie mit maximaler Angst- & Panikmache.
    Für die grösste PLandemie, die je herrschte, sterben minimal wenige Menschen.

    DIE GANZE GESCHICHTE IST EIN FAKE !!!

    PCR-Test’s können keine „Infektionen“ nachweisen.

  64. Der Blick liefert in seinem Artikel ja gleich die Erklärung für den milderen Verlauf der Erkrankungen, wo ist das Problem? Man sollte die Diskussion über die Gefährlichkeit der Krankheit wirklich den Medizinern, Virologen, Pandemikern und Fachspezialisten überlassen. Es ist anmassend, wenn Menschen ohne jedwelche Expertise das Gefühl haben, sich hier äussern zu müssen, tut mir leid.

  65. Die mehr als korrupten „Medien“ Tages-Anzeiger und Blick wollen die Sache am Laufen halten – vermutlich sind beträchtliche Bakschisch der Pharma-Impf-Lobby zu erwarten? Dasselbe gilt für die Sesselfurzer im BAG und deren Vorsitzenden Berset (Mitglied im FVAK – Förder-Verein für abverreckte Akademiker-Karrieren – früher SP Schweiz)!

  66. Ich war im Frühjahr auch noch extrem vorsichtig, mittlerweile sehe ich alles viel entspannter. Was interessieren die aktuellen Neuinfektionen! Eigentlich geht’s doch um die Todesfälle und aktuellen Hospitalisierungen bzw. die Fälle auf der Intensivstation.

    Bei den Todesfällen haben wir aktuell immer noch eine Untersterblichkeit gegenüber letztem Jahr von 545. Auch gegenüber vorletztem Jahr ist die Mortalitäsrate aktuell tiefer.

    (Quelle: https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/geburten-todesfaelle/todesfaelle.assetdetail.14716210.html)

    Die aktuellen Hospitalisierungen werden vom BAG leider nicht oder sehr selten publiziert. Immerhin sind Neueintritte und kumuliert „letzte 14 Tage“ veröffentlicht. Man kann dann wohl von rund 124 aktuellen Hospitalisierungen ausgehen. Interessant wäre eigentlich eine Unterteilung „Aktuelle Hospitalisierung und davon auf der Intensivstation“. Aber damit ist unsere Behörde schon überfordert oder publiziert die Zahlen absichtlich nicht.

    Quelle: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/situation-schweiz-und-international.html

    Auf investigativen Journalismus kann kann man bei Tagesanzeiger & Co sowieso nur träumen! Panikmache nach nachplappern ist halt einfacher.

  67. 30 Leute kommen jeden Tag neu ins Spital und 3 Tote am Tag. Und jetzt sind die Risikogruppen kaum betroffen. Die Schweiz hat pro Kopf nicht viele Beatmungsplätze (ca. Level Italien). Im ganzen Land gibt es nur 800 Plätze, die schnell wieder voll sein können. Im April waren 98% der Intensivplätze belegt. Jetzt steigen die Zahlen wieder exponentiell.

  68. Dass Tagesanzeiger und 20min gemeinsame Sache machen, ist nicht verwunderlich. Beides kommt aus der gleichen Küche und hat denselben Küchenchef.
    Zu Covid-19: Da reiht sich ein Versagen an das andere.Ein unglaublicher Zickzackkurs. Anfänglich keine Masken vorhanden und das obwohl 2014 eine Pandemieübung durchgeführt wurde.Dann wird verbagatellisiert. Schliesslich wird auf Panik gemacht – Abstand, Masken, unnötiger Lockdown, Reiseeinschränkungen, Apps. Zurück zum Verbagatellisieren. Bars werden geöffnet. Bei Veranstaltungen und Demonstrationen drückt man beide Augen zu. Macht jede Menge Tests. Jetzt gehts wieder Richtung Panik.Es wird festgestellt, dass man bald zuwenig Tests hat. Die Todeszahlen sind aber so tief, dass man sie eigentlich vergessen könnte – wobei da nur berücksichtigt wird, wer gemäss Arzt wirklich nur wegen Covid starb – so nach dem Motto: Kopf oder Zahl… Man wird in die Irre geführt. Unwichtiges als wichtig behauptet, Wichtiges als unwichtig. Ein groteskes Theater, das da abläuft.Das BAG strotzt nur so von Inkompetenz. Dass grosse Teile der Bevölkerung da nicht mehr mitmachen, hat mein vollstes Verständnis.

    • …und zuerst hiess es, dass über 40% der Ansteckungen in Bars und Clubs erfolgen. Dann plötzlich eine Entschuldigung des BAG, es seien nur gerade 1% in Clubs erfolgt, die Mehrheit der Ansteckungen gäbe es in der Familie. Und seit ein paar Wochen liest man wieder von Ansteckungen hauptsächlich in Clubs (auch im Ausland). Ja was jetzt??

  69. Danke für diesen Artikel, gute Journalisten schwimmen immer gegen den Strom.
    Es gibt eine Erklärung. Der hochsensible DNA-Test wurde nur für Laborzwecke entwickelt und ist nicht geeignet, um infizierte Personen mit Sicherheit zu bestimmen. Die Hersteller geben eine Fehlerquote von ca. 1% an, die Berichte von behandelnden Ärzten sprechen eher von 5%. Wenn sie 1000 gesunde Personen testen finden sie 50 Kranke, die keine sind. Mehr Tests = noch mehr kranke.
    In Ländern wie den USA sind die Meldevorgaben so definiert worden, dass ein positiver Test umgehend als eine Infektion gemeldet wird. Weil die Tests billiger, einfacher geworden sind und in immer grösseren Mengen durchgeführt werden, steigen die Zahlen auf dem Papier aber nicht in Wirklichkeit.
    Es ist entweder Inkompetenz oder bewusste Manipulation. Bei der Menge an Geldern die ausgeschüttet werden ist es nicht überraschend, dass die Akteure zögern diese Pandemie zu hinterfragen oder unangenehme Fakten zu publizieren. Die Presse gehört eindeutig auch zu den Grossgewinnern dieser angeblichen Seuche.
    Das mag nicht für alle Fälle zutreffen, erklärt aber warum es auch so viele „Infizierte“ gibt, die gar keine Symptome zeigen.

    • Wie bereits geschrieben:

      Weil auch bereits Immunisierte, aufgrund der Sequenzen die der PCR-Test misst, als Infizierte bzw. positiv Getestete in der Statistik erscheinen.

  70. Tagi: ein politisch verblendetes und weitgehend inkompetentes Blatt und dies schon seit geraumer Zeit. Mehr gibt es dazu nichts zu sagen.

  71. Also die meisten Medienartikel sind copy/paste vom März/April. Im Sommer kam dann irgend ein anderes Geschwafel und jetzt kommt wieder die Panikmasche. Zum Glück sind wir in der CH noch etwas weniger Fremdbestimmt als gewisse Nachbarn (in Italien fahren sie immernoch wie die Verrückten und ohne Blinker, Einspuren, parkieren wo sie wollen, etc aber…, alle tragen schön brav die Masken)

    • Hä? Hast Du schon mal in der Schweiz jemanden gesehen, der den Blinker verwendet? Vor allem in Kreiseln? Ich jedenfalls nicht.

  72. Augen auf bei Politikern & Verehren wie Tagiesanzeiger …lesen und alles ist klar ..

    https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Konzerne-Grossbanken-Die-geheime-Macht-der-Bilderberg-Gruppe

    Keine Stellungnahme der Bilderberg-Teilnehmer Bundesrat Ueli Maurer und Pietro Supino

    Infosperber wollte erfahren, aus welchen Motiven Bundesrat Ueli Maurer und Tamedia-CEO Pietro Supino an der diesjährige Bilderbergkonferenz in Montreux teilnahmen. Supino liess ausrichten, er wolle sich «zur Bilderbergkonferenz nicht äussern». Bundesrat Ueli Maurer liess verlauten, er sei an die diesjährige Bilderberg-Konferenz – wie andere Mitglieder des Bundesrats in den Jahren zuvor – «persönlich eingeladen» worden und habe sich entschieden, daran teilzunehmen. Seine Motivation dafür nannte er nicht.

    • @Bilderberg-Teilnehmer Bundesrat Ueli Maurer und Pietro Supino: Sehr guter Punkt wg. BR Maurer. Habs vor ca. zwei Tagen auch irgendwo gelesen. Irgend etwas scheint da nicht kosher bzw. halal zu sein.

      Offenbar hat (((man))) etwas gegen ihn in der Hand.

      Das Suppenhuhn ist irrelevant. Ein Wichtigtuer.

  73. Nicht erwähnt wurde ein weiterer Faktor.
    Zu Beginn haben viele darauf gedrängt die Hochrisikogruppe besonders zu schützen.
    Und eben die Gruppen mit faktisch ,,Null“-Risiko „laufen“ lassen.
    In dem ganzen Hikhak hat sich das offenbar fast automatisch ergeben.
    Da wirkt noch ein gesellschaftliches Faktum zusätzlich erheblich hinein.
    Was früher die Regel war, ist innzwischen in weiten Teilen Europas nördlich der Alpen eine weitestgehende Ausnahme.
    Das Zusammenleben von mehreren Generationen im gleichen Haushalt
    Es gibt da noch weitere Kulturelle Unterschiede, in eher kühlen ,,Nordgesellschaften“ Kulturen, sind knutsch und Vieren verbreitende ,,Knuddel-Orgien“ eher seltener, Hochzeiten und Familien-Anlässe werden eher im kleineren Kreis gefeiert.
    Müsste logo sein das ergibt deutlich weniger Übertragungswege.
    Fazit die Schweden haben das voll richtig gemacht.

    • Das vorläufige Fazit ist in der Tat, dass es Schweden besser als andere Länder Europas gemacht hat. Nur, wenn alle anderen Lockdowns und andere massive Einschränkungen verfügen, nützt das nur teilweise. Wenn der Aussenhandel eine Vollbremsung macht und keine Touristen mehr kommen, kann sich auch Schweden einer massiven Rezession nicht erwehren. Der Rückgang des schwedischen BSP wird zwar etwas milder als in anderen europäischen Länder ausfallen, das ist aber ein schwacher Trost.

  74. InfoSperber 27.01.2013:“Roche wegen Milliarden-Tamiflu am Internet-Pranger“
    https://www.infosperber.ch/Gesundheit/Roche-wegen-Milliarden-Tamiflu-am-Internet-Pranger

    „Penzberg, 05.05.14: Die Woche der Kanzlerin beginnt mit einem Besuch der Firma Roche Diagnostics in Penzberg in Bayern. https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/mediathek/die-kanzlerin-im-bild-611970!mediathek?query=

    NZZ 28.06.2018: Das Management von Roche hofft auf ein neues Tamiflu
    https://www.nzz.ch/wirtschaft/das-management-von-roche-hofft-auf-ein-neues-tamiflu-ld.1399128?reduced=true

    „Coronavirus – Statement Roche in Deutschlandwww.roche.de › medien › statement-coronavirus“
    Roche Deutschland Statement zum neuartigen Coronavirus: Wie wir gemeinsam die globale COVID-19-Gefahr eindämmen und bewältigen können.“

    Es heisst, Bundeskanzlerin Merkel hat wegen der Marbella-Sache ein Wohlgefälligkeits-Verhältnis zu Roche. Die Corona-Schnelltests von Roche scheinen ein gigantisches Milliardengeschäft zu werden, wenn der Covid 19-Virus weltweit medial richtig vermarket wird. Man sollte sich mit der Sache intensiver beschäftigen, bevor alles aus dem Ruder gerät.
    Gunther Kropp, Basel

    • Mutti Merkel ist sowieso die Allerschlimmste der Schlimmsten. Wahrscheinlich bluts- oder zumindest seelenverwandt mit UvdL.

  75. Die Mainstream Medien Blick Tagi 20Minuten Watson etc machen das was sie am besten können sie belügen ihre Leser. Selber schuld wenn man solche Schmierenblätter liest

    • Aha, und woher beziehen Sie dann Ihr Wissen um beurteilen zu können, das diese ganzen von Ihnen erwähnten Medien ihre Leser belügen ? Ken von YouTube vielleicht ?

  76. Herr Hässig
    schauen sie sich den PCR Test und seine Entstehung an. Veterinär Drosten aus Deutschland hat an seinem Computer etwas zusammengebastelt (cf RA Fuellmich) und jetzt wird dieser angebgliche Test global angewandt. Auch eine Papaya und eine Ziege wurden in Tasmanien positiv getestet. Der Test ist alles andere als zuverlässig. Jeder Arsch kommt bei diesem Test positiv raus. Ist denn das so schwierig zu kapieren? – Herrgott nochmal!

    R.G.S.

    • Veterinär Drosten? Lothar Wieler vom RKI ist Veterinär, aber nicht Drosten. Es ist erstaunlich wie die Leugner immer die Wissenschaftler angreifen. Der PCR ist äusserst zuverlässig und produziert praktisch keine falsch negativen und selten falsch positive Ergebnisse (<2%).
      Falsch positive Ergebnisse bekommt man vor allem beim Antikörpertest, da die meisten stark mit anderen Coronaviren kreuzreagieren.

    • @Schumann
      Es ist richtig und hinlänglich bekannt, dass die Falsch-Positiv-Rate der PCR-Tests ca. 2% beträgt. Wenn ich mir das im Detail anschaue:
      Gemäss BAG vom 9. Oktober sind in den 24 Stunden zuvor ca. 15000 Tests durchgeführt worden. 2% Falsch-Positive davon sind 300. 300 Menschen, die fälschlicherweise jetzt ins Gefängnis (äh sorry, Quarantäne) müssen, die ihren Betrieben, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen etc. für 10 Tage nicht mehr zur Verfügung stehen.
      Vielleicht mache ich was falsch, aber wenn ich mir die Zahlenverhältnisse seit Beginn der Pandemie anschaue: Anzahl Tests ca. 1’400’000. 2% Falsch-Positive davon sind also ca. 28’000. Das BAG meldet ca. 60’000 laborbestätigte Infektionen. Ui! Also fast die Hälfte der gemeldeten Infektionen des BAG liesse sich auf die Falsch-Positiv-Rate zurückführen.
      Sicher ein Denkfehler meinerseits, nichtsdestotrotz finde ich 2% Falsch-Positiv-Rate verheerend, auch wenn „2%“ auf den ersten Blick nach nicht viel aussieht.

      Quelle:
      https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/situation-schweiz-und-international.html

    • @Robert Schumann
      <2% soll selten sein???

      Wenn 0.75% wirklich "infiziert" sind und der Test 1.5% Falsch-Positiv anzeigt, sind 66% der "Positiven" eben nicht "infiziert!

    • Peter, halt dich aus Sachen die du nicht verstehst bitte raus, wie z.B. dem Einmaleins. Deine Rechenkünste sind Vor-Grundschulniveau… echt zum Reihern, was sich hier in den Kommentarspalten tummelt.

  77. Eijeijei – hat der Herr Hässig jetzt eine neue Zielgruppe entdeckt, über die er herziehen möchte ? Ist das Thema Banken für ihn etwas ausgelutscht ? Und da er sich offensichtlich nicht zu 100% an der Coronadebatte beteiligen möchte, geht er auf die zweite Reihe los – die Printmedien.
    Niedlich.

    • Da kann ich nur lachen. Dem kleinen Onlinieplattförmli IP wird vorgeworfen, gegen die bösen Printmedien, die tausendfache Auflagen von IP haben, vorzugehen. Wahrscheinlich ist der Michael im Tagi beschäftigt.

    • Wenn ein grosser Teil der Bevölkerung im Bankräuber-Outfit unterwegs ist, hat das sehr wohl mit Banken zu tun.

    • Es freut mich sehr, dass sich all die Kommentare zu diesem Artikel aufs Thema beziehen und dadurch interessant zu lesen sind. Egal welcher Meinung der Schreiber, die Schreiberin ist.
      Ihr Kommentar gehört dieses mal als EINZIGER nicht dazu.
      Was ist Ihre Meinung zum im Artikel „Keiner im Spital: Tagi schäumt, Blick rätselt“ behandelten Thema?

    • @Michael aka Zeuge Coronas: Sie müssen es ja nicht lesen.

      Schlecht ist es nicht, wenn einer versucht, die Schäfchen wachzurütteln.

      Bleiben Sie doch bei Lame Stream Media. Ist für Sie schon i.O.

      BTW: IP ist inzwischen Essential Reading geworden. Sogar Ringier & Tamedia quoten IP.

    • Interessant.
      Sie erwähnen die Medien als 2te Reihe.

      Darf man dies als Eingeständnis verstehen, dass die grossen Medien mit den Organisatoren unter einer Decke stecken?

      ps: wer sich informiert weiss dies bereits…

  78. Meiner Meinung nach haben sich viele verrannt. Im Frühling vorsichtig zu sein war richtig, da zu wenig Informationen und Daten vorlagen. Aber seit Sommer wurde der Sachverhalt immer eindeutiger anhand der Zahlen über Tote und Hospitalisierte. Warum hatte aber niemand den Mut kritische Fragen zu stellen und so einen Dialog auszulösen? Weil in der heutigen Mainstream Welt niemand auffallen und seine Karriere kritisieren will? Ausserdem wieso sollte man etwas ändern, wenn ein Grossteil der Bevölkerung nach mehrmonatiger Angstmacherei wie Schaafe die Regeln befolgt und auch weitere Einschränkungen akzeptiert. Das eigenständige Denken war aus verschiedensten Gründen teilweise ausgeschaltet. Viele Leute sind schon so verängstigt und können sich gar nicht vorstellen dass Politiker, Epidemilogen etc falsch liegen könnten. Andere durften sich nicht äussern weil sie Konsequenzen im Beruf fürchten müssen. Die meisten Medien haben eine sehr einseitige Berichterstattung, kritische Stimmen wurden gar nicht zugelassen. In den Kommentarfunktion wurde kritische Posts nicht veröffentlicht obwohl sie nicht gegen die Netiquette verstossen. Die Situation ist so verfahren, auch im Volk, und es kann kaum mehr ein Dialog geführt werden. Es gibt kein Terrain für Annäherung mehr. Warum hat man nicht für Risikogruppen Schutzmöglichkeiten eingerichtet? So dass z. B. die SBB in jedem Zug Wagen für Risikogruppen zur Verfügung stellen muss. Darin hat man nur Zugang mit speziellen Schutzmassnahmen. Grossverteilter in Städten müssen Läden für Risikogruppen einrichten, wo erhöhte Massnahmen gelten. Auf dem Land ist dies nicht möglich, somit spezielle Öffnungszeiten, in welchen nur vulnerable Personen Zutritt erhalten. Arbeitgeber sollen gesetzlich verpflichtet sein für Risikogruppen Lösungen wie Home Office zu gewährleisten. Es geht darum vulnerable Personen zu schützen, der Rest der Bevölkerung soll langsam zur Normalität zurückkehren. Ein solcher Brief mit diversen konstruktiven Lösungsvorschlägen wurde einem bekannten Basler Politiker und Gesundheitsvorsteher des Kantons Basel nach seinem Auftritt im SRF zugestellt. Er blieb unbeantwortet. Wie so vieles unbeantwortet blieb. Eine TG SVP Politikerin hat immerhin geantwortet auf eine email einer besorgten Bürgerin. Aber in einer herablassenden Form. Und es war offensichtlich, dass ihr Feedback aus einem Q&A stammt, welches ihr vorgegeben wurde. Das sind nur ein paar solcher Beispiele. Es zeigt auf, wie festgefahren die Situation ist. Niemand kann oder will sein Gesicht verlieren und seine Haltung etwas revidieren oder lockern. Es geht nicht darum Corona zu leugnen. Es gibt das Virus, aber die Massnahmen stehen in einem groben Missverständnis. Und der Druck aus der Bevölkerung und Wirtschaft ist zu wenig gross, dass in kurzer Sicht etwas ändert. Ich habe für mich aber im kleinen Rahmen erste Schritte unternommen. So habe ich Zeitungsabos gewisser Verlagshäuser gekündigt. Ich geh in keine Restaurants mehr, wo ich meine Kontaktdaten angeben muss, habe Urlaub annulliert, etc. Ich weiss, dass dies wirtschaftsschädlich ist, und trotzdem tue ich es ganz bewusst. Dies in der Hoffnung dass dies Schule macht und irgendwann der Druck auf die Politik zunimmt und endlich Lösungen gefunden werden um langfristig mit dem Virus zu leben. Aktuell beruht alle Hoffnung auf der Impfung. Was aber wenn dies nicht funktioniert? Wo ist der Plan B? Kein Politiker spricht darüber. Aber genau darum geht es doch. Und somit sollten endlich die Bürger wieder für mündig erklärt werden. Und Schutzmöglichkeiten für Risikogruppen, und nur für diese, sollten endlich kommen. Der Rest der Bevölkerung muss den Weg in die Normalität wieder finden.

    • Habe ich auch gemacht. Besonders schlimm ist TA Media. Ich habe sämtliche Produkte aus diesem Haus gekündigt und versuche aktiv in meinem Umfeld, Leute zur Kündigung von Abos zu bewegen. Mit recht gutem Erfolg bisher.

    • Vorsichtige Prognose.
      (So gewisse Epidemologen sind da oft recht leichtfertig.)
      Sobald die Insolvenz-Welle anrollt gibt es
      sehr wahrscheinlich eine erhebliche Ernüchterung.
      Die Angst vor Corona wird durch die Angst vor
      den Sozial-Ökonomischen Volgen abgelöst.
      Die Monetären Massnamen haben diesen Teil der Sache aus
      dem Vokus gedrückt,die Medien behandeln DEN Teil
      der Sache eher beiläufig.

    • Da schwingt aber einer die ganz grosse Keule !!! Kritische Fragen werden unterdrückt, die Bevölkerung hat Angst, Medien belügen ihre Leser – und von der Politik wird auf einmal das Unmöglich verlangt.
      Corona ist eine vollkommen neuartige Situation, und da wird einiges richtig und einiges falsch gemacht. So ist das leben nun einmal – oder haben Sie in Ihrem Leben alles zu 100% richtig gemacht.
      Zudem – was hätte die Schweizer Bevölkerung aufgejault, wenn jemand vor Jahren gekommen wäre und hätte Millionen von Masken geordert, weil er der Meinung ist, eventuell kommt eine Pandemie und man müsse vorbereitet sein. Den hätte man doch in der Luft zerrissen, was eine Geldverschwendung das sei und er mit seinen Visionen sich besser in eine Anstalt einweisen lassen müsste.
      Unter dem Strich funktionieren sie prächtig um den Virus in den Griff zu bekommen: Urlaub gecancellt und meiden Restaurants

    • ICH genauso.
      TV habe ich schon lange nicht mehr.

      Info’s via:
      Dr Wodarg
      Dr Bodo Schiffmann
      Bittel TV
      Stricker TV

      am besten auf telegram.

      Zensur bei google/youtube! Warum? google ist ein Impfmittelhersteller !!!

    • Meine Eltern lehrten mich:

      1. Waschen mit kaltem Wasser
      2. So viel Zeit wie möglich im Freien verbringen (Vitamin D)
      3. Vitamin C (Tabletten, Zitrone …. )
      4. Bewegung (Sport, Laufen, Joggen, …
      5. gesunde Ernährung

      Das ist alles um Dein eigenes Immunsystem gestärkt wird. Besseres gegen die Grippe und das Virus gibt’s nicht. Aber wem sag ich das.

      Bzw. vom BAG und noch mehr vom Bundesrat wird nur eine Impfung als Heilsbringer dargestellt bzw. sind diese beiden Institutionen nicht nur, nicht auf die oben beschriebenen Punkte eingegangen, nein, sie schreiben dem Volke vor daheim zu bleiben, am besten die Türe gleich absperren.

      Es ist wahnsinnig und verrückt…

    • @ Michael. Grosse Keule schwingen? Ganz und gar nicht. Basiert alles auf Tatsachen. Und was, ich funktioniere wie es die Politik will mit gestrichenen Restaurant Besuchen und Ferien? Aha, die Politik will dass alles wegbricht? Sie sind wohl auch so ein Links Wähler der glaubt, dass der Staat alles richten kann und über unbeschränkte Mittel verfügt. Was ich mache ist Boykott, BIP Und Steuersubstrat sinkt. Also glaubeich nicht, dass dies im Sinne der Politik ist. Bitte erst denken, dann schreiben. Das hilft im Leben!

  79. Bevor wir in einer quasi „trumpschen“ Manier der völligen Banalisierung der von Covid-19 ausgehenden Gefährdung anheimfallen, ein kurzer Faktencheck:

    Gestern wurden 1172 Neuinfektionen, 27 Hospitalisierungen und 2 Todesfälle in der CH registriert.

    • Ist das nur Ansatzweise so viel, oder besser gesagt weniger als bei einer Grippe?
      Es ist massiv weniger! Bitte Fakten studieren und nicht auf MSM Panikmache reinfallen

    • Gut, dass Sie Zahlen bringen. Vergleich Bundesamt für Statistik:
      – Gestern gab es ca. 4200 Hospitalisierungen, davon ca. 25 wegen Grippe und Erkältungsinfektionen
      – Gestern starben in etwa 250 Menschen starben, davon 5 wegen Suizid
      – Heisse Sommer töten zusätzlich zur üblichen Mortalitätsrate ca. 500 bis 1000 Menschen
      – Grippewinter töten zusätzlich zur üblichen Mortalitätsrate ca. 2500 Menschen
      In den nächsten Monaten werden sich ca. 200000 Leute mit dem Grippevirus anstecken.

    • Es sterben jeden Tag, gemäss dem entsprechenden Amt, ungefähr 130 Menschen pro Tag (48’000 im Jahr) (Unfälle mitgezählt) in der Schweiz, viele an schweren Krankheiten wie Krebs oder altersbedingt. Ob die 2 Todesfälle von gestern wegen oder mit Covid19 verursacht wurden wissen wir nicht.

    • So zur Relation: im Schnitt sterben in CH täglich 186 Menschen. Also starben 99% ohne Corona.
      Lasst uns raten, ob das Corona-Problem gross ist…

    • Das Leben ist nicht unendlich „anthropos“. Hoffentlich, werden all die „Hetzer“ zur Kasse kommen. Schauen Sie nur weltweit die ganzen Tuberkulose-Fälle an? Etc.Etc.

    • Ihre Fakten sind ein unappetitliches Konstrukt!

      1) zusammengewürfelt
      2) beliebig,
      3) bösartig,
      4) irreführend und
      5) falsch.

      Sie blenden die Einwirkung sachfremder Einflüsse auf das kolportierte und/oder falsche Zahlenkonstrukt völlig aus. Besinnen Sie sich auf die Regeln des Orientierungslaufes (OL), die neben körperlicher Fitness auch ein hohes Mass an geistiger Leistung erfordern. Oder verwenden Sie das Märchen von Hänsel und Gretel; legen Sie demgemäss die Geschehnisse gemäss deren Steinchen so aus, damit Sie den Heimweg aus dem Wald der Finsternis und Hexerei wieder finden.

      A) Die von Ihnen genannten Zahlen stammen von Behörden. Sie dürfen von Berichterstattern gemäss Gesetz straflos verbreitet werden. Die Immunität der Berichterstatter vor Strafverfolgung (Art. 27 Abs. 4 StGB) bedeutet aber nicht, dass wahr ist, was die Behörden in die Zeitungsspalten und Mikrofone erzählen.
      Die Verbreitung von Behördenlügen und Behördenfalschinformationen durch Medien ist folglich straflos und möglich, auch ausserhalb von Kriegszeiten. Die Medienschaffenden können sogar gezwungen werden, gewisse Behördennachrichten zu verbreiten (Art. 8, Ziff. 1, lit. a und lit. b RTVG). Dies musste im April/Mai auf Weisung des Bundesrates gegen das Schweizer Fernseh/Radio-Institut auch praktiziert werden («Bleiben Sie zuhause»/Krankenhausbetten werden für Covid-Opfer freigehalten).

      B) Daher sind Sie als Bürger aufgerufen, die Zahlen und Informationen, die Ihnen zu Ohren kommen, einer Plausibilisierung zu unterziehen. Nach Art. 27 ZGB können Sie auf eine solche mündige Handlung nicht, auch nicht teilweise verzichten. Sie können sich der Informationsfreiheit (Art 16 BV) nicht entäussern oder sich in deren Gebrauch (Meinungsbildung) beschränken. Die Behörden können im Krieg die Äusserung von Zweifeln verbieten. Bisher verbieten sie dies aber nicht.

      C) Nun die logischen Punkte:

      Vorwort:
      Ausgehend von erwarteten Schwererkrankten und Toten durch ein angeblich neuartig wirkendes Virus wandte der Bundesrat das EpG an und erklärte ausserordentliche Lage zum Schutz der Gesundheit der alten Personen ab 65 Jahren im Land. Umgehend meldeten sich hochausgewiesene Fachleute und wandten sich mit qualifizierter Information und dem Nachweis biologischer Wirkungsweisen, unter Inkaufnahme persönlicher sozialer Schadensnahme, gegen die als falsch bezeichnete Diagnostik der Regierungen. Die Regierungen, u. a. Wilfried Kretschmann (MP B-W), dem die Uni Zürich nach der Wahl am 6. September 2012 sogar ein staatsphilosophisches Podium zu Jeanne Herrsch in der Aula geboten hatte, erklärte wütend: «Das würde ja bedeuten, die Debatte zu eröffnen. Und das wollen und können wir jetzt nicht!». Inzwischen sind mehr als sechs Monate verstrichen. Die Kulissen wurden dauernd verschoben. Nachgewiesene Tote im Haufen von 8 Mia Menschen fehlen. Nur falsch konnotierte Bilder mit Militärlastwagen aus Italien gab es. Erkrankte mag es in proportional allerkleinster Zahl gegeben haben. Mittlerweile sucht man mit Tests, die zum Vorneherein zu 50 Prozent falsche Ergebnisse liefern, nach Personen, die das Virus in sich haben könnten. Jedes angeblich positive Resultat wird als Sensation verkauft. Ein Alarmismus mit Maskentragen wurde aufgelöst, ein Mal mit der Begründung, die Maske schütze die andern, und als die Spucke-Geschichte sich als unglaubhaft entpuppte, schützte die Maske plötzlich einen selber. Die Polizei macht Jagd auf Menschen, die aufgrund eigener Erkenntnis zu anderen Schlüssen kommen und sich anders als erwartet verhalten. Distanzen unter Personen sollten mit metermassigen Abständen geschaffen werden. Versammelte wurden auseinandergetrieben. Ladenbesitzer müssen die Kunden mit einer Maske kujonieren. Einzelpersonen verpetzen andere Einzelpersonen. Einzelpersonen verpetzen Gewerbetreibende. Von einer Epidemie ist nichts sichtbar. Es braucht den Kunstbegriff Pandemie der weltfremden WHO, um sich an „Etwas“ festzuhalten. Worauf kann sich der Eidgenosse, der Schwabe, der Österreicher und jeder andere stützen?

      * * * * *

      1. Wenn der Chefredaktors eines Medienhauses in seinem Blatt mit der Maskenkeule winkt, um angebliche Ansteckungsrisiken zu vermindern, und sich die Behörde darauf mit Massnahmen von ihm vor sich hertreiben lässt, von dem Chefredaktor aber keinerlei biologiewissenschaftliche Kompetenz bekannt ist, beruht die Massnahme der Behörde dann auf biologischer Evidenz?
      • Die Antwort ist: NEIN

      1.1. Fand eine Schreibe dieser Art zum ersten Mal statt oder erfolgte sie wiederholt?
      • Die Antwort ist: Ersteres NEIN.
      (Sie erfolgte wiederholt, auch für die Masken in Public-Trains)

      1.2 Hat sich das Urteil von Personen, bei denen biologiewissenschaftliche Kompetenz aufgrund jahrzehntelanger Beschäftigung vermutet werden darf, und die eine Verminderung von Übertragungsrisiken mit einer Maske verneinen, der Evidenz der Schreibe einer Person unterzuordnen, deren Kompetenz in der Personalführung einer Zeitungsredaktion liegt?
      • Die Antwort ist: NIEMALS
      (Massgebliche Wissenschaftler verneinen die Schutzwirkung der Maske)

      1.3. Ist die Bezeichnung von Personen, bei welchen die eingeflössten Informationen – die auch von Behörden stammen konnten – zu einem anderen Schluss führen als bei anderen Leuten, als „Covidioten“, „sozial Rücksichtslose“ oder „Verantwortungslose“ eine dem verfassungsmässigen Würdegebot angemessene Kategorisierung?
      • Die Antwort ist: NEIN.
      (Die Bürger nutzen das Grundrecht auf eine eigene Meinung und deren Äusserung [Art. 16 BV/Art. 27 ZGB in Vbdg. mit Art. 7 BV]).

      1.4 Gibt es unter diesem Keiltreiben, welches bei den Medienschaffenden in der Zivilgesellschaft mit behördlicher Duldung, wenn nicht sogar wohlwollender Förderung durch die Behörden beobachtet werden kann, das spaltend und landfriedensverletzend wirkt, Gründe, den Informationen der Medienschaffenden zu vertrauen?
      • Die Antwort ist: NEIN

      2. Ist bekannt, ob die Eigentümer eines Medienhauses, welche die Redaktoren und Journalisten unter Arbeitsvertrag (Art. 319 ff. OR) anstellen – was diese in Dienstzeit, Arbeit und Gestaltung weisungsabhängig vom Arbeitgeber macht – in Pharma, Banken und anderen Investementen involviert sind und damit unternehmenszweckfremde Interessen (ultra vires-Akte) vertreten könnten?
      • Die Antwort ist: NEIN

      3. Gibt es Abweichungen bei der Anzahl Todesfälle im Jahr 2020 in den beiden Sterbeperioden Februar/März und November/Dezember der Vorjahre?
      • Die Antwort ist: NEIN

      4. Berichten Ärzte in den Kliniken über einen Unterschied der Wirkung der Grippeviren 2020 von den Grippenviren früherer Jahre auf den Menschen?
      • Die Antwort ist: NEIN

      5. Konnte bisher bei einem einzigen Verstorbenen gesagt werden, er sei ausschliesslich an den Wirkungen des Grippe-Virus erlegen?
      • Die Antwort ist: NIE

      Zusammenfassung:

      Ihre Meinungsäusserung war es immerhin Wert, benützt zu werden, um die Richtigkeit ihrer Gutglaubensgrundlage mit stichhaltigen Argumenten zu widerlegen, so dass Sie sich aus der Hilfslosigkeit, in die die Desinformation der Behörden und der Medienhäuser sie manipulieren, herauswinden und zurück zur Würde eines der Verfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft unterworfenen Individuums kehren können. Seit Mitte März wurden die Posten in diesem Orientierungslauf durch die Behörden mehrfach umplatziert. Der Wald wurde umgefärbt. Der Felsboden wurde durch Wüstensand ersetzt. Einzelne Posten befinden sich im Sumpf. Eine Teilnahme am Orientierungslauf ist aufgrund der Evidenz der OL-Anlage und der anzutreffenden Verhaltensanweisungen ein Verbrechen gegen den Grundrechtekatalog der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

    • Bitte übertreiben sie nicht:

      Nachträglich wurden jeweils 1 Toter für den 6. und den 7. Oktober nachgetragen.

      Einweisungen ins Spital liegen bei 10 Personen pro Tag, das ist 1 ppm (part per million) und uns will einer weismachen, wir lebten in einer Pandemie.

      „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ Immanuel Kant
      (sapere aude)

    • @anthropos: Sorry, aber bei den Wörtern „Fact Check“ & „Experten“ wird mir schlecht. (Anständig ausgedrückt…).

  80. Sachlichkeit statt Rätselraten ist angesagt. In einer sehr guten Darstellung von ARD extra: Die Corona-Lage vom 08.10.20 wird die Nicht-Existenz von Corona-Toten anschaulich dokumentiert (siehe ab 12. Minute). Man sollte den Blick auf die Zahl der Erkrankten und Toten richten, statt sich an den unscharf definierten Neuinfektionen zu seltsamen Restriktionen hinreissen lassen.

  81. Dreht jetzt der TAGI völlig durch oder ist er nur das Sprachrohr von Alain Berset, der uns alle am liebsten auch gleich noch einen „Einheitsarzt“ aufzwingen möchte?
    Wir machen ein Riesentheater um „Mohrenkopf“ & Co. aber gleichzeitig ist OK die Bevölkerung in Klassen aufzuteilen???? Warum verteilt der Tagi nicht gleich rote Aufnäher für Personen die sich dem Diktat wiedersetzen?

    • Um die Massen zu manipulieren, werden täglich Lügen verbreitet in den Medien. Um dann zu behaupten, Trump sei der grosse Lügner.

  82. De facto hat doch wirklich kein einziger auch nur annähernd einen Plan. Von diesen, von Medien ernannten Experten, hat wahrscheinlich noch keiner das Virus im Labor abstrahiert und analysiert. Da werden in jedem Interview, in jeder Aussage neue vage und halbwegs plausibele Begründungen und Erklärungen erfunden, die – ganz wichtig – mit ein paar unverständlichen Wörtern gespickt werden. Dazu immer noch ein paar Zahlen mit einbinden, die man nicht in die Relation/den Kontext (Vergleiche Toter mit Vorjahren) setzt, der eigentlich alles in Luft auflösen würde.

    Dass die gesamte Medienwelt mit der politischen Marschrichtung gleich geschaltet ist, sollte inzwischen selbst den verblendesten unter den Verblendeten dämmern.

    Sinn und Hintergrund bleiben weiterhin verborgen. Dass Covid vielleicht nur die größte Erfindung seit Bestehen von Politik und Medien ist, waere ja auch nicht mehr ganz so abwägig.

    • Was für ein Unsinn. Sehen Sie sich doch mal die Statistiken der ‚Excess deaths‘ an – die sind keine Erfindung.

    • Oh, doch es gibt sehr wohl ein Plan.

      Den können Sie sogar auf der WEF Homepage nachlesen.

      Oder etwas anders Formuliert, aber letztlich der selbe Inhalt, ist auch der Plan auf der Homepage der UNO.

    • Daniel 7:23
      „23 Er sprach: »Das vierte Tier bedeutet ein viertes Reich, das auf Erden sein wird; das wird sich von allen anderen Königreichen unterscheiden, und es wird die ganze Erde fressen, zerstampfen und zermalmen.“
      ..die ganze Erde.. Hatten wir noch nicht.

  83. Ich schreibe seit Beginn der „ Pandemie“ dagegen, da die simple Analyse der richtigen Zahlen und Statistiken eine andere, dafür richtige, Antwort zeigen. Ja, ich bin ein Covidiot der ersten Stunde und habe viele Arbeitslose und Konkurse, gefolgt von Bürgeraufständen, wenn nicht sogar Kriege, vorausgesagt. Ersteres wird in den nächsten Monaten kommen – unweigerlich!! Ob es noch schlimmere Folgen haben wird, hängt davon ab, wie lange die selbsternannten Experten, die unfähigen Politiker und die auflagegeilen Medien noch das Sagen haben. Das Virus selber ist auf jeden Fall nicht so gefährlich, wie uns ständig weissgemacht wird. Hört einfach auf zu Testen und alles wird wieder gut!!

    • Herrlich !! Anders formuliert – macht keine Geschwindigkeitskontrollen mehr und es gibt auch keine Raser mehr. Tolle überzeugende Logik.

    • Alles wird wieder gut wenn man aufhört zu testen? Was für eine Erkenntnis. Heisst das also auch, dass die an Covid-19 verstorbenen wieder auferstehen als ob nichts gewesen wäre? Das Virus ist dann auch plötzlich weg – so wie es Trumpi schon zu Jahresbeginn versprochen hat (und jetzt, wo er ja alles über das Virus in einem Crash-Kurs am eigenen Leib gelernt hat, erst recht)?
      Sie sind ja ein fantastischer Wahrsager, dass Sie voraussehen konnten das es so viele Arbeitslose geben wird aufgrund des Lockdowns. Dann wissen Sie bestimmt auch was konkret die Gründe sind, das die Börsenindizes in den USA neue Rekorde erreicht haben und Sie kennen sicher auch schon das Resultat über den Ausgang der US Wahlkampf Anfangs November. Wow.

      Covid-19 als Begriff mag eine Erfindung des Menschen sein. Möglich auch, dass das Virus von Menschen gemacht wurde. Sicher ist, dass es keine Impfung dagegen gibt – bis auf weiteres. Tatsache ist auch, dass etliche Menschen daran gestorben sind, wobei das Muster klare Anzeichen dafür gibt, welche Gruppen warhscheinlicher mit einem negativen Ausgang rechnen müssen. Auch scheint es, dass das Virus Ähnlichkeiten mit Grippeviren hat, nur fataler. Ebenfalls ist offensichtlich, dass viele Länder mit dem Ausbruch der Pandemie überfordert sind, aus verschiedenen Gründen (Überraschung, Infrastruktur, oder einfach Dummheit, Ignoranz und Gleichgültigkeit der Regierungen – sowie auch Unternehmen).
      Klar kann man Schutzmassnahmen für die gefährdeten Personengruppen einführen, nur sollte man sich im klaren sein was das bedeuten kann, sollte dort etwas schief laufen – Beispiele dafür gibt es in etlichen Alters- und Pflegeheimen.

      Ich bin keineswegs ein Freund von Beschneidungen der persönlichen Freiheit, noch möchte ich bevormundet werden. Selbstverständlich wünsche ich mir auch mehr Normalität (wobei diesen Begriff zu präzisieren bei so vielen Covidioten eine Herkulesaufgabe zu sein scheint). Mehr Respekt den Mitmenschnen gegenüber, umsichtig und tollerant zu sein, wäre schon eine Basis dafür. Aber wie es scheint fördert die Pandemie nur noch mehr den Tunnelblick, die Gleichgültigkeit und vorallem die Rücksichtslosigkeit anderen gegenüber zum Vorschein.

    • Wir brauchen keinen neuen Krieg mehr. Den Krieg haben wir schon. Wie lassen sich mehr Menschen direkt oder indirekt beiseite schaffen? Durch eine Impfung!

    • Bergamo war wohl ein Fake, mindestens für Sie.

      Zum Glück hatten Sie bis jetzt keine Entscheidungsgewalt.

    • Es ist zumindest beruhigend, dass nur wenige Ahnungslose meinen Kommentar nicht verstehend als negativ benotet haben. Sie haben auch zum Glück nur wenig Verständnis bekommen. Das gibt schon mal Hoffnung, dass der Spuk in absehbarer Zeit vorbei ist, da dieser Virus mit den getroffenen Massnahmen nicht zu besiegen ist und uns – wie alle anderen Atemwegserkrankungen auch – das Leben lang begleiten wird!

    • @Manch Covidiot ist ein Vollidiot:
      „Mehr Respekt den Mitmenschnen gegenüber, umsichtig und tollerant zu sein, wäre schon eine Basis dafür.“
      Q.E.D. – lustig, dass solches verlangt, wer schon im Titel ausfällig wird.
      Abgerundet wird das Bild nur noch durch das liederliche Deutsch.
      Ich empfehle Ihnen, sich mal die Zahlen des BAG anzuschauen und -sofern noch gebrauchstauglich- Ihr Hirn zu benutzen, anstatt nur dem Blick, Tagi und SRF nach dem Mund zu reden.

  84. Wo ist denn die Evidenz, dass es dieses Virus überhaupt gibt und falls es diese Evidenz geben sollte, wo ist die Evidenz, dass es jemals sehr gefährlich war. So gefährlich, dass dies die vom Bundesrat und/oder den Kantonen verhängten Massnahmen rechtfertigen würde. Die Zahlen (Intensivbettenbelegungw/Mortalität, die einzig relevanten Werte) sagen etwas anderes aus: Covid19 Virus ist oder besser war so gefährlich, wie eine normale Grippe und hatte auch den Verlauf einer normalen Grippe.

    • aus: https://telegra.ph/Das-RKI-best%C3%A4tigt-Wir-f%C3%BChrten-keine-Kontrollexperimente-durch-10-03

      RKI bestätigt: Weder Viren-Existenzforschung, noch Kontrollexperimente durchgeführt❗️

      In Anbetracht der derzeitigen angespannten Lage ist es aus unserer Sicht wichtig aufzuzeigen, dass die höchste Instanz, welche für die Überprüfung aller Infektionskrankheiten zuständig ist, ihren Verpflichtungen bereits in Sachen Masernvirus nicht nachgekommen ist. Das Robert-Koch-Institut missachtete seine eigenen wissenschaftlichen Regeln. Seit 1998 sind die Regeln für wissenschaftliches Arbeiten (lege artis) durch die DFG verbindlich kodifiziert und von allen Universitäts-Rektoren unterschrieben. Das RKI hat sich an diese Regeln zu halten. In Anbetracht des folgenden E-Mail-Verkehrs wird deutlich, dass wir es hier mit einer unglaublich „schlampigen“ Arbeitsweise zu tun haben, welche schier unfassbare Ausmaße annimmt. Wenn die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens versäumt werden, wie es beim RKI nachweislich der Fall ist, dann muss man sich ernsthaft fragen, was hier verdammt noch mal vor sich geht! Weder wurden beim Robert Koch-Institut Kontrollexperimente durchgeführt, noch wurde beim RKI das Masernvirus jemals auf seine Existenz überprüft (Aussage RKI E-Mail Verkehr), obwohl der Masernvirus-Prozess aufgezeigt hat, dass sich hier gravierende Lücken und Mängel zeigen (Punkt 6 und 14 in der Liste).

      Lesermeinung:
      Was würden Sie sagen, wenn die höchste Instanz schwarz auf weiß zugibt, dass es selbst ihren wissenschaftlichen Regeln nicht nachgekommen ist und bestätigt, dass es selbst keine Kontrollexperimente und keine Viren-Existenzforschung betreibt, es also nur annimmt und nicht selbst überprüft? Richtig, Sie sind schockiert! Aber genau das ist die traurige Wahrheit!

      Ob das mittlerweile noch irgend jemanden im Tollhaus Berlin / Bern / WHO oder in den Landtagen zu interessieren scheint!? Die ganze Nummer war/ist vom Anbeginn an ein Trauerspiel und als Narrativ schlecht aufgebaut! Irgendwann stürzt jedes Kartenhaus zusammen! OF

  85. Breiten Platz gibt der Tagi heute den Armeniern, die gegen Migrolino schiessen. Migrolino betreibt zusammen mit der Erdölfirme Socar viele Tankstellen in der Schweiz.
    Nun wird behauptet, Socar finanziere den Krieg zwischen Aserbeitschan und Armenien.
    Wegen dieser Zusammenarbeit wird Migrolino angegriffen. Wahrscheinlich wird verlangt, dass Migrolino die Tankstellenshops schliessen muss. Aus politischen Gründen.
    Es ist ein Vorgeschmack, was passiert, wenn die Konzernverantwortungsinitiative angenommen wird. Unzählige Firmen werden schliessen müssen, weil irgendwelche Menschenrechtsorganisationen das Klagerecht durchzienen.

    • Ist zwar nicht das Thema des Artikels, aber nur so viel: SOCAR ist der staatliche Erdölförderer von Aserbeidschan, somit ist es ja logisch, dass der Staat den Gewinn daraus erhält. Für was er diesen Ausgibt ist sein Ding (vermutlich aber fürs Militär im Moment). Dass man deswegen die Migrolinos zumachen muss sehe ich nicht unbedingt. Gibt ja noch andere Tankstellenzulieferer/-betreiber. Sogar schweizerische :o)

    • dass aber die CH einen grossen teil des benötigten erdöls aus lybien bezieht, davon lese ich nichts in der führenden gutmenschen gazette, weder wie es aus dem bürgerkriegsland rauskommt noch wer wo wie bezahlt wird.

    • Richtige Wahrnehmung. Saudi Arabien, wo missliebige Journalisten mit der Knochensäge aus dem Leben gehaucht werden, kann sich allerhand erlauben in unserem Land.

    • Irgendwelche Menschenrechtsorganisationen…..hier schreibt jemand ohne die Geschichte hinter dem Protest zu kennen! Aserbaidschan und die Türkei betreiben einen ethnichen Genozid an den Armeniern. Wie kann man als Schweizer Firma mit einen verbrecherischen Regime zusammenarbeiten? Aber es geht wie immer nur ums Geld! Und selbstverständliche fliessen die Gewinne von SOCAR in den Krieg da die Firma dem Staat gehört und der wird wiederum von der Familie des kriegstreibenden Präsidenten kontrolliert.

    • Die Konzernverantwortungsinitiative (KVI) ist als eindeutig linkspopulistisch zu erkennen. Sie möchte vor allem der Schweizer Wirtschaft schaden. Der Bevölkerung in Problemländern wird sie nicht helfen.

      Der Gipfel der Heuchelei ist die Haltung unsere Landeskirchen, welche die KVI unterstützen. So schliesst die Kirche alle Mitglieder, welche sich eingehend mit dieser Initiative und deren Konsequenzen auseinandergesetzt haben, aus. Selber habe ich nicht gewartet bis mich die Evangelische Kirche mit ihrem Linkskurs rausekelt, sondern bin schon vorher ausgetreten. Betrachte mich aber als gläubiger Christ.

    • @WirSindAlleArmenier. Nein,von uns ist wohl kaum einer ein Armenier. Ich auch nicht. Trotzdem: Sympathien habe ich für dieses Volk. Dass Migros mit den Azeris zusammenarbeitet, zeigt einmal mehr auf, dass sie ihre ethischen Grundsätze (längst) über Bord geworfen hat. Wenn man sich schon einen solchen Heiligenschein aufsetzt, dann soll auch entsprechend darnach gehandelt werden. Alles Andere ist Heuchelei.

    • @Silvio:
      Kurze Frage: wo liegt bitteschön Lybien? Ist das das Land neben Ähgipten oder das kleine Wirtschaftwunder südlich von Malaisya? Oder gar neben Uruguai oder Paraguai?

  86. Sehr guter Artikel, am schlimmsten und primitivsten aber ist die deutsche BILD Zeitung heute. BILD titelt heute: „Die Corona-Wirklichkeit übertrifft schon jetzt die Schock-Szenarien der Kanzlerin“, „Horror Kurve“, „RKI-Chef Lothar Wieler: „Es ist möglich, dass wir am Tag 10 000 neue Fälle sehen …“ Eine wilde, primitive Panikmache der Billigblätter, um Auflage zu machen. Wenn das so weitergeht dann fahren Bild, Blick und Co unsere Wirtschaft komplett gegen die Wand, wenn sich die kleinen Politiker wieder von den Massenmedien einschüchtern lassen. Tourismus, Hotels, Gastro, Swiss Lufthansa, Detailhandel etc etc werden alle in Konkurs gehen. Die können sich jetzt schon alle einen schwarzen Anzug kaufen für den Gang vor den Konkursrichter.

    • … das ist gewollt, begreift’s endlich!

      Natürlich muss es heissen:
      Wenn das so weitergeht dann fahren Bild, Blick und Co unsere Wirtschaft gewollt, komplett gegen die Wand, …

    • @Empörter

      Weshalb sollte das gewollt sein?… Klären Sie uns auf, und lassen Sie uns an Ihrem profunden Insiderwissen teilhaben!

    • Geht doch nicht um „Auflage machen“.

      Ist gewollt.

      Auflage würde man eher mit corona-kritischen Artikeln machen.

    • @ Alpöhi

      Weil anders der Wahnsinn nicht erklärt werden kann.
      Oder anders guhgeln sie „Great redet“ oder „new Green Deal“!

  87. Wie erkennt man unseriösen Journalismus?

    Wenn die Anzahl von Corona-Toten in den USA dauernd in absoluten Zahlen angegeben wird. Pro Million Einwohner haben die europäischen Länder Belgien und Spanien noch immer mehr Tote zu beklagen. Plumpes Trump-Bashing, mehr ist da nicht.

    Wenn dauernd irgendwelche „Experten“ zitiert werden. Wer nimmt das noch ernst?

    Wenn bei Merkels Zitteranfällen auf die Privatsphäre gepocht wird, aber bei Trumps Corona-Infektion ohne Ende über seinen Gesundheitszustand spekuliert wird. Klarer Fall von doppelten Massstäben.

    Wenn beim ganzen Maskentheater nur Hofberichterstattung betrieben wird. Grund für die Schere im Kopf der Jounalisten: Schielen auf die Mediensubventionen.

  88. Corona ist eine Linke Verschwoerung. Die Leitmedien sind links. CO2 ditto. Fluechtlinge ditto. Ozon Loch ditto. Walsterben ditto

    Usw

    Was brauchts den noch um durch diese Linke Bande zu durch schauen

    Selbst low IQler sollten es langsam merken

    JUTZIPHILIPP.COM

    • .. und die Reichen applaudieren, da die „bösen Linken“, d.h. der Staat, ihre Assets hochpumpt.

    • LowIQ? Seit Du aus lauter Geiz in Vero Beach WC-Rollen geklaut hast, hast Du Dich offensichtlich nicht wirklich gross verändert.

    • Vollkommen falsch ! Keine linke Verschwörung – man will uns auf den Islam vorbereiten !!!

      – Durch das Tragen von Masken sollen wir uns an die Verschleierung gewöhnen.

      – Da man im Islam keinen Alkohol trinkt, werden jetzt succcessive Alkoholverbote eingeführt.

      – Weil Weihnachten kein islamisches Fest ist, werden zuerst die Weihnachtsmärkte und Firmenfeiern verboten…

      Meint jedenfalls Dieter Nuhr

    • Ich war auf Ihrer Homepage, Herr Jutzi. Ist alles ein wenig chaotisch und verallgemeinernd bei Ihnen. Auch zur Rechtschreibung sollten Sie mehr Sorge tragen. So kann man Sie auf keinen Fall wählen, auch mit Ihrem „Linken Trauma“ nicht.

    • Und die Erde ist eine Scheibe weil die Linken sagen die Erde sei eine Kugel.

      Öffnen Sie mal Ihre Augen und versuchen Sie die Eindrücke unvoreingenommen in Ihrem Hirn zu verarbeiten.

      Ich bin dann gespannt wie Sie inskünftig schreiben.

    • Haben Sie sich schon überlegt, dass bei sovielen Rechtschreibefehlern eine starke Korrelation zu einem tiefen IQ bestehen könnte?

    • Corona ist schon deshalb eine linke Verschwörung, weil sie aus dem kommunistischen China kommt. Das dortige System ist nationalkommunistisch.Hier in der Schweiz benützen die Linken und die Grünsozialisten die Gelegenheit, mit Covid-19 der Bevölkerung Freiheiten zu nehmen und Verbote/Gebote aufzudrücken.Die Thematik wird in typisch links/grüner Manier unterwandert. Es geht um eine Schwächung des Systems und um eine Versozialisierung der Gesellschaft.Dafür eignet sich Covid-19 bestens.Ähnlich verhält es sich auch mit dem Klimaaktivismus. Besonders schlimm ist dort zudem, dass die Rotgrünen sich nicht scheuen, für ihre Zwecke Kinder einzuspannen und zu instrumentalisieren. Da gibt es gar nichts zu deuteln: Das ist Missbrauch.

  89. Wenn eine Impfpflicht für Pflegepersonal eingeführt wird, kann man die Spitäler gleich dicht machen.
    Das Pflegepersonal kennt die Risiken und Nebenwirkungen von Impfungen bestens, deshalb sind die Impfraten bei dieser Gruppe auch so tief.
    Mit einer neuen, im Eilverfahren eingeführten Impfung ohne Langzeiterkenntnisse sind die Risiken tausendfach grösser. Mit einer Impfpflicht stellt man das Spitalpersonal damit vor die Wahl „Job oder Leben“. Es wird interessant sein zu beobachten, welcher Teil sich für „Job“ entscheiden wird.

    • Geimpft wird eh erst, wenn es einen Impfstoff gibt von dem man weiss, das er auch Wirkung zeigt. Bis dahin ist es aber noch eine Weile. Also leg Dich wieder hin.

  90. Diese inszenierte Panikmache muss dringendsten gestoppt werden. Positiv getestet heisst nicht automatisch infiziert, Tests völlig unzuverlässig und nicht validiert, Relation zwischen Anzahl Tests, echt Infizierten, Krankheitsfällen ohne Vorerkrankungen, Spitaleinweisungen, Totesfälle ohne Vorerkrankungen ,die eindeutig auf den Chinavirus zurückzuführen sind etc. können oder dürfen die 600 überbezahlten BAG-Beamten im Bersetladen nicht veröffentlichen. Und wer heute noch den Tagesanzeiger liest, ist selber schuld. Immerhin scheint der Blick langsam zu begreifen, dass die orchestrierte Lügerei im Volk immer weniger verfängt.

  91. „Der Druck des Tages-Anzeigers zeigt Wirkung. Rundum haben Politiker diese Woche ihre Massnahmen verschärft.“
    Der Konnex ist natürlich an der Haaren herbeigezogen. Die Fallzahlen haben die Politiker aufgeschreckt, nicht der Tagi.

  92. Wie die meisten Mainstreammedien ist der Tagi ziemlich einfach gestrickt. Man beisst sich in einem Thema fest wie ein Kettenhund.
    Es gibt Feinde, die stehen rechts. Gegen die wird gehetzt, täglich, meist in mehreren Artikeln.
    Nummer 1 ist da Mister Trump.
    Heute wird gelästert, weil er nicht an einer Begegnung mit Biden per Videokonferenz teilnehmen will. Jedem ist klar, eine solche Videokonferenz kann leicht manipuliert werden. Gute Argumente von Trump werden rausgeschnitten, die berühmten Aussetzer von Biden werden ebenfalls nicht gezeigt. Ein völlig manipuliertes Bild entsteht, so wie es ja auch der Tagi täglich macht.
    Dann wird Trump die Staatsschuld der USA in die Schuhe geschoben. Dass Obama in seinen 8 Jahren die Staatsschulden verdoppelt hat ist kein Thema.
    Dann wird behauptet, die Diskussion zwischen den Vizepräsidenten sei zwar langweilig gewesen, aber des wären trotzdem die besseren Präsidenten.
    Hass und Hetzte gegen den Amerikanischen Präsidenten wie sie jeden Tag im Tagi steht, meist in mehreren Artikeln.

    • Amerika hat es weit gebracht, Trump ist seit Geburt ein Lügner, Steuerkrimineller und Konkursit der gehört in den Knast.

    • Von welchen guten Argumenten DT’s sprichst Du ?? DT hat eher Angst, das man ihm nach der zugebilligten jeweiligen Redezeit das Micro abstellen kann…..

    • Obama: Mehr Schulden als alle seine 43 Vorgänger zusammen und Friedennobelpreis für…was?
      Fazit nach seiner Amtszeit; das Vermögen der Obamas ist heute 30-mal so hoch wie vor 10 Jahren.
      Der US-Präsident wird nicht von Redaktoren und Konsumenten von Tagesanzeiger/Süddeutsche Zeitung & SRF gewählt.

    • Und Europa geht dabei, gezielt und gewollt, den Bach herunter.
      In D sterben Kinder MIT Masken und OHNE Vorerkrankungen.
      Wie krank sind solche Politiker. ! ?

    • Es heisst nicht mehr MSM (main stream medias), sondern main shit media’s, abgelesen vom US Teleprompter, oder von abhängigen Presstituierten.
      Wer heute noch Tagi od. NZZ Meinungs ache liest, ist entweder völlig verblödet, oder leidet an Realitätsverlust, weil er nicht mehr 1+1 vernetzt denken kann.
      Möglicherweise ein Symptom des langen Studiums, selber zu denken verlernt.
      Jeder Bauer weiss die Zusammenhänge um Monsanto und den Umweltgiften, oder die Hintergründe von 9/11, besser als jeder Professor der Medien.

    • Voll d’accord. Und: gegen Trump wird gehetzt, weil er nicht nach der Pfeife der Eliten tanzt (denen unter anderem die Medien gehören).

    • unglaublich
      Nicht nur Trump, viele andere auch noch.
      Trump ist nicht der alleinige Feuermelder ( Sprich resp. Schreib; mistfink, viel andere auch.

    • Obama war ein totaler Blender: Nobelpreisträger trotz Kriegstreiber, Lame Duck bezüglich Überschreitung der roten Linie bei Syrienkonflikt (keine Intervention), Feiern und Ferienmachen mit Celebrities and Reichen. Ausser der Gesundheitsversicherung für alle hat Obama in den 8 Jahren Amtszeit nicht viel erreicht. Heute zusammen mit seiner Frau Multimillionär, Villenbesitzer und selber Promi. Bei Trump weiss man wenigstens was man hat, auch wenn er polarisiert.

  93. Seien wir mal ehrlich, der Blick will Stimmung machen, damit es Klicks gibt. Weiss ich von intern.

    Journalisten, ausser Hässig, sind keine Denker, sondern nur noch Klick-Jäger und merken nicht, dass dadurch die Werbebudgets wegfallen. Ringier musste vor 2 Wochen 50 Leute entlassen und Wochen zuvor waren es 40 aber keiner hat etwas gemerkt. Der Tagi hat wohl immer noch Kurzarbeit angemeldet und das Journi-Sterben wird weiter gehen.

    Wären Schweizer Journalisten intelligenter, würden sie wieder wichtige Themen aufnehmen aber dazu sind sie momentan wirklich gar nicht in der Lage. Die werden auf kurz oder lang auf der Strasse landen und fragen sich dann: wie konnte das bloss passieren? Tja, die fehlende Werbung, wie wir beim SRF sehen. Auch Reto Lipp wird vermutlich bald als Pressesprecher 🙂 oder selbständiger Berater tätig werden aber als Selbstständiger wird er merken, dass man dafür sehr viel mehr arbeiten muss, als beim SRF. Viele andere wird es auch treffen aber sie lernen ja nicht dazu. WEnn ich an die deutschen Medien denke, läuft das deutlich professioneller ab. Die haben weniger Probleme. Würde schon mal einen Stempel in die Hand nehmen, um zu üben….

    • Wahre Worte… s. BuzzFeed, Vice, HoffPo etc. Das „Journalisten“-Blutbad hat erst begonnen und ich geniesse es regelrecht zuzuschauen.
      Früher waren Medien dazu da, die Leute neutral (berichterstattend, nicht wertend) zu informieren, damit sich die Leute ihre eigene Meinung bilden konnten. Dies ist heute nicht mehr gewünscht bzw. muss sogar um jeden Preis aktiv unterbunden werden, da sich die Lämmer gefälligst „unsere Meinung aneignen müssen“. Wer dies nicht tut, wird allerhand betitelt und wo immer möglich sozial und beruflich denunziert. Aber zum Glück greift die Redewendung „Go Woke, Go Broke“ immer wie mehr…

    • Bei SRF hätte man zuallererst grosse Kosten-Pflöcke wie die völlig unnütze Wannenmacher, den unerträglichen, überheblich-arroganten Brotz und den schmierigen Gredig entsorgen müssen.

  94. Wenn Rutishauser selbst zur Risikogruppe gehört, ist er nicht objektiv. Es ist ein Skandal, dass er das nicht offenlegt. Er soll sich selbst richtig schützen

  95. https://www.youtube.com/watch?v=T9zP559s8O8

    er ist sein Berufsleben lang Arzt und Professor/Leiter in Deutschland eines Instituts für Epidemiologie gewesen. Er ist, im Gegensatz zu all den Drosten’s die ein Vermögen verdienen an der heutigen von den MSM und korrupten Politikern hochgepushten Infektionszahlen, in Pension und finanziell unabhängig.

    Vogel-, Sars-, Schweinegrippe, hat er alles ebenso richtig vorausgesagt; keine Millionen Tote, Verlauf wie eine herkönmliche Grippe, genau so gefährlich, bzw ungefährlich.

    Er hat 100 % Recht bekommen, man sehe nur nach Schweden, die keinen schwereren Verlauf als die Lockdown Nationen haben…..hart für unseren Bundesrat und EU-Regierungen, aber diese Tatsache können sie nicht leugnen, der Lockdown war absolut unnötig, sieh Fakten/Zahlen.

    Bei Maskenpflicht im öffentlichen Raum überspannen unsere korrupten, unfähigen Politiker, die ihren Fehler damit kaschieren wollen, den Bogen.., ich vermute sehr viele werden sich radikalisieren. Keine gute Entwicklung, der Widerstand wird heftig.

    Nochmals grossen Dank an Lukas Hässig, der mutig öffentlich macht, was immer mehr Menschen über die angebliche „Pandemie“ denken; Lug und Trug den sich die Menschen nicht mehr bieten lassen.

  96. man sollte etwas mehr auf die nicht fanatischen Epidemiologen hören wie bspw Beda Stadler. Es gibt noch zahlreiche andere Experten, die sich kritisch gegenüber den beschlossenen Massnahmen äussern. Aber es sind halt nur die „bad news“ that sell best… Gut für die Medien, schlecht für die Gesellschaft. Ausserdem ist das Epidemiegesetz in seiner Ausgestaltung eine Katastrophe: der Bund sprich der Bundesrat ist schlussendlich verantwortlich für die Massnahmen. Deshalb wird er nie gegen den Strom schwimmen, sondern lässt sich vor den Medien vor sich hertreiben. Eine Behörde eine solche Last aufzuerlegen macht es uns allen schwieriger…

    • Prof. em. Stadler ist Immunologe. Zu Wort kommen leider fast ausschliesslich Virologen und Epidemiologen – und diese haben starken Einfluss bei Politik und Medien. Das ist der Grund für die Hysterie. Das Virus ist zwar ansteckend, aber nicht tödlich, nicht wie Ebola. Auch eine saisonale Grippe hat bei gewissen Menschen einen schweren bis tödlichen Verlauf. Vor Corona hat man das verstanden und deshalb keine Lockdowns verordnet.

  97. Zwei meiner Kollegen, beide 55+, wurden positiv getestet und waren in der Quarantäne. Der Verlauf war ziemlich harmlos: drei Tage lang Fieber um die 38 Grad mit Kopf- und Halsweh. Nicht mal ein weiterer Arztbesuch war nötig, von einem Spitalaufenthalt gar nicht zu reden. Die einzigen Hausbesuche waren von der Polizei. Ich bleibe dabei, das Ganze ist ein völlig überrissener Hype und fast alle Regierungen weltweit haben komplett überreagiert. Andererseits sehe ich in meinem Umfeld, wer alles auf Kurzarbeit ist und wie schwierig die Jobsuche ist. Die dritte Welle, die richtige (Wirtschafts-) Katastrophe, ist im Anrollen.

  98. es ist wirklich nicht schwer zu verstehen, wie es weitergehen sollte. dass hässig wieder gegen die bisherigen massnahmen polemisiert hat etwas damit zu tun, dass er sich als robin hood im kampf gegen die medien sieht und die klientel hier im forum das eben so lesen möchte.
    die fakten:
    doch, covid19 ist viel gefährlicher, kein zweifel besteht daran. alle studien zeigen, mindestens 9x höhere sterblichkeit.
    fahlzahlen gehen nach oben, insbesondere auch die rate der positivtestungen.
    weniger hospitalisierung hat etwas damit zu tun, dass aktuell eher jüngere infiziert sind (wer statistiken lesen kann, muss weniger mit fragezeichen arbeiten), dass diese aber zum ausbreitungsgeschehen aktiv beitragen.
    die richtige frage wäre: wie schützen wir die risikogruppen (zu der auch ein hässig und stöhlker und der pseudo-banken-prof gehören) – hieran muss gearbeitet werden, dann können die IFR und generell die hospitalisierungen gering gehalten werden. risikogruppen sind übrigens auch junge übergewichtige und/oder vorerkrankte.
    und: wichtiger ist es, die fallzahlen pro altersgruppe zu betrachten als die absolute zahl. eine grosse zahl asymptomatisch erkrankter jugendlicher ist epidemiologisch vernachlässigbar im vergleich zu einer starken zunahme in der altersgruppe 65+
    zur vermeidung von missverständnissen: ich bin ausdrücklich gegen eine impfpflicht, das passt nicht zu uns und senkt die akzeptanz. zwang ist ein schlechter lotse, aufklärung jedoch schon.
    schlussendlich ist es in der theorie recht einfach: weniger kontakte, maske tragen wo kontakt nicht vermieden werden kann, feiern einschränken. so einfach unterdrückt man eine pandemie.
    übrigens: wenn ich in zürich junge leute an öffentlichen plätzen sehe, dann erkenne ich dort viel mehr disziplin als oftmals bei alten (die, wie auch hässig erkennen lässt, das problem durch ignorieren aus der welt schaffen wollen. aber so funktioniert seuchenschutz nicht. das hat im banking lange funktioniert, ein virus diskutieren wir nicht durch dialektische kunstgriffe weg).
    und zu der im beitrag genannten these, das virus wäre durch mutation abgeschwächt: das ist reine vermutung ohne jegliche evidenz. im gegenteil, die bisherigen mutationen (die jetzige verbreitung ist ja bereits auch eine mutation) haben sich überhaupt nicht abgeschwächt.
    wir müssen den winter mit maske und mehr abstand überstehen, ab dem frühjahr können die ersten vaccine verimpft werden, danach wird sars-cov19 zwar nicht verschwinden, wird aber zumindest in der wirkung auf eine erkältung heruntergehen. DAS ist das auf absehbare zeit bestmöglich erreichbare ergebnis.

    • Leider untermalen Sie Ihre Aussagen nicht mit Fakten.
      „doch, covid19 ist viel gefährlicher, kein zweifel besteht daran. alle studien zeigen, mindestens 9x höhere sterblichkeit.“ Diese Aussage konnte ich leider nirgends fundiert verifizieren.
      Haben Sie allenfalls auch ein Erklärung für die Gegebenheiten für das Pflegeheim Eulachtal in Elgg? Diese passen ja irgendwie nicht in Ihre Argumentationskette….

    • @Charly: „mindestens 9x höhere Sterblichkeit“? Als was? Von wem?

      Was DU betreibst ist Polemik!

    • Für wen arbeiten Sie? Lange, wenig fundierte Texte deuten darauf hin, dass Sie viel Zeit zum Schreiben haben.

    • verzeihung, ich wusste nicht – und hatte das bislang auch noch nicht erkannt – dass die geneigten leser an wissenschaftlichen fakten interessiert sind.
      sie haben recht, ich habe nicht gesagt, im vergleich zu was die höhere sterblichkeit besteht. mea culpa. es ging um den vergleich zur normalen grippe, die als analogie hier desöfteren bemüht wird.
      die fakten, die sie als nachweis meiner argumentation vermissen, finden sich bei levin et.al. (2020), Assessing the Age Specificity of Infection Fatality Rates for COVID-19:Systematic Review, Meta-Analysis, and Public Policy Implications.
      leicht zu lesen und sehr zu empfehlen. wenn sie es lesen, bitte unterscheiden zwischen CFR und IFR. erstere ist nicht zielführend für eine epidemiologische betrachtung.
      und nein, das pflegeheim eulachtal kenne ich nicht, auch kenne ich nicht die dortige situation. bin aber für infos hierzu dankbar und lerne gerne dazu.

    • @Charly: netter Text doch ich empfehle ihnen, das ganze Thema etwas kritischer zu betrachten und lassen Sie sich von diesem Affentheater nicht beirren. Dass die Sterbezahlen Allgemein höher werden liegt auch daran, dass wir immer mehr Menschen sind und nicht an Corona.

  99. Staats- und Medienversagen auf der ganzen Linie. Künftige Generationen werden hoffentlich über dieses einzigartige Trauerspiel aufgeklärt, auch wenn die jetzigen Verantwortlichen wohl kaum zur Rechenschaft gezogen werden.

    Von Skepsis der NZZ gegenüber dem Hygiene-Faschismus habe ich nicht viel mitbekommen, bis auf die von Milosz Matuschek verfasste „Covidioten“ Kolumne.

    • Dann haben Sie die NZZ nicht wirklich gelesen. Vor wenigen Tagen erschien dort ein redaktioneller Artikel, welcher verlangte, dass die allgemeine Maskenpflicht in Läden in ZH sofort aufgehoben wird. Es gab auch andere kritische Beiträge in der NZZ, die sich klar vom „Mainstream„ abgrenzen.

      Ob Sie es wahrhaben wollen oder nicht, die NZZ ist vielleicht die letzte Qualitätszeitung im deutschsprachigen Raum.

  100. «Es bleibt ein Rätsel?» – dumm wie Blick.

    Hygiene- und Verhaltensregeln sowie Masken bedeuten nicht ausschliesslich die Verhinderung von Ansteckungen.

    Die Massnahmen zeigen dennoch Wirkung (AHA): die Krankheitsverläufe sind bis dato «milder».

    Eine sehr hohe Anzahl an Schwererkrankten dürfte es dennoch kommen: aus der Menge der Infizierten. Und der Winter beginnt erst im Dezember.

  101. – Der Blick weist eine Positivitätsrate von 9.7% für die Schweiz aus.
    – Für Serbien ist die Positivitätsrate bei, oft unter, 1%. War vor paar Monaten über 2%.

    Somit steht Serbien offiziell 10x besser da als die Schweiz! 😵

    Das BAG bashte gegen Balkaner welche im Herkunftsland Ferien machten, während die Schweiz, aktuell katastrophal dasteht.

    Selbst wenn Serbien lügt, so steht das BAG nicht besser da. Wir erinnern uns an die Masken-„Kehrtwende“.

    Aber trotzdem: Faktor 10 Unterschied 🤔

  102. Das Virus richtet in Hirn scheinbar grösseren Schaden an, als an der übrigen Organen. Der Panikmodus wird aktiviert und der Mensch wird gläubig. Die neuen Halbgötter sind Berset, Merkel, Wyler und Drosten und dieser Spahn, die alle keine Ahnung von der Materie haben, aber dennoch mit ihrem Allwissen ganze Staaten per SMS ins Elend stürzen können.
    Diese Halbgötter sind von Hofschranzen umgeben, die sie von jeder sachlicher Information Fernhalten und damit verhindern, dass der möglicherweise doch noch vorhandene Rest an gesundem Menschenverstand deaktiviert wird.

  103. Die Spitäler sind fast leer, die Mortalitätsrate sehr gering, das Schlimmste ist vorüber lasst endlich common sense einkehren. Alle Medien wie TA oder 20 Minuten sollten umgehend geschlossen werden wegen Landfriedensbruch und Schädigung der Volkswirtschaft, sämtlichen involvierten Reporter sollten ein Berufsverbot auf Lebenszeit ausgesprochen werden. Die Kassen sind bald leer, also bleibt mal auf dem Teppich.

  104. Sie sollen dieses Staatstheater endlich mal beenden!
    Wir haben genug – es reicht, wir sind müde von den Drohungen, der Angstmacherei, allem – es glaubt keiner mehr dran.

    Notrecht-Referendum unterschreiben!

  105. Panik bringt den serbelnden Medien Kohle. Die Virensuppe muss weiterköcheln. In meinem kleinen Bekanntenkreis ist im Corona-Jahr niemand vom Virus angesteckt worden, jedoch sind 3 Menschen freiwillig aus dem Leben geschieden.

    • Ich sage schon lange: Aufgrund der staatlichen Massnahmen werden viel mehr produktive Lebensjahre durch diese verursachten Krankheiten und Suiziden verloren gehen, als an COVID-19.

      Auch für die AHV und andere Sozialwerke eine zusätzliche Belastung.

      Aber was kümmert das unsere Politiker, nach dem Motto: Nach mir die Sintflut.

  106. Mich (m, 58) hat COVID-19 erwischt. 2 Tage leichte Temperatur. Ab in die Quarantäne. Mühsam war der Geschmacks- und Riechverlust. That’s it, keine Folgeschäden.
    Interessant war, dass mir der Kantonsarzt gesagt hat, dass 40% der positiv getesteten Altersheimbewohner keine Symptome aufweisen.
    Die Kur ist schlimmer als die Krankheit. Und die meisten Medien tragen das ihrige dazu bei. Der blanke Horror.

  107. Schrieb auf Inside Paradeplatz im März nicht Isabel Vilalon so ziemlich das Gegenteil was sie hier jetzt schreiben?

  108. Meine Vermutung ist, dass im Frühling die falsche Zahl der Infizierten ermittelt worden ist, so Faktor 10-100.

    Das Einzige, was zählt, sind die Hospitalisierungen. Wenn in einem Seniorenheim (!) mit Corona-Ausbruch kein einziger Kunde (!) hospitalisiert wird, dann ist, bei gleichem Virus, das Schlimmste im Frühling gewesen.

    Was mich ärgert ist dass alle Ämter zu Statistik-Idioten mutiert sind: keine Stichproben. Mir Stichproben bekommt man schnell ein Bild. Dafür braucht man nicht 100‘000 oder 1‘000‘000 Leute zu testen. Nimm 1‘000 oder weniger.

  109. Die hohen Fallzahlen sind den PCR Test geschuldet.
    Die Tests haben eine Positiv False Rate von ca 1.5%
    Dir Test zeigen nicht ob jemand infektiös ist oder sogar an Corona erkrankt ist, sonder zeigen einfach Spuren von Covid an
    Je mehr Gesunde getestet werden, je schlechter ist das Testergebniss
    Wenn wie im März nur Personen sich testen lassen, die auch krank sind, ist das Testergebniss sehr genau.
    Aber in den letzten Monate, werden vorallem gesunde gestestet, und die Postiv False Raten steigen massiv.
    Ausserdem sind sehr viele Postiven gar nicht krank oder Infektiös, weil dies gar nicht getestet wird.

  110. Wir hatten wahrscheinlich viel mehr Fälle im März, aber aufgrund fehlender Tests, wurden „nur“ 1500 als Spitze registriert. Nun sind wir wieder dort und die Kurve zieht exponentiell an, beten wir, dass das Virus sich abgeschwächt hat..

  111. Es geht um 1 Stück Stoff, mit dem wir Alte und Kranke schützen.

    1 Jahr innerhalb eines Lebens von 80 Jahren kann man diese Maske als normal intelligenter im Migros tragen ohne gleich den Aufstand zu proben.

    Das geht. Ig schwör.

    • @ Michael
      genau, Maske aus Stoff oder, gemäss Beipakzettel, nicht schützend gegen Viren usw. Einer meinte mal, dass sei ein Intelligenztest,….. . So ein Böser aber auch.

    • Lieber Michael, Sie dürfen natürlich auch gerne eine rote Clownnase oder ein Hut mit Wimpel tragen, auf dem steht: „Ich bin ein Schaf der Massenmedien“!
      Das geht. Ig schwör. Total im Fall!

    • 80 Jahre?

      in dem Fall sind die Leute, welche angeblich mit Corona gestorben sind, älter als Sie erlauben?

  112. Es ist eine Massenpsychose. Corona war und ist weitgehend ungefährlich, ausser man liegt bereits im Sterben. In Frühling haben sie Leute von der Paliativstation in die Corona-Station überführt und diese dann als „Corona-Tote“ verkauft, teilweise auch aus finanziellen Interessen der Spitäler (die damals wegen der faktischen Stillegung des Gesundheitswesens um das Überleben gekämpft haben). Aber: Es ist keine Verschwörung. Es ist pure Inkompetenz, Dummheit und Medien, die schlicht keine Ahnung haben von Abläufen in der Medizin.
    Redet mit Ärztinnen und Ärzten an der Front, die wissen die Wahrheit, werden aber ignoriert.

  113. Bin für die Impfung für Flugreisen und Hotelbuchungen. Viele Länder werden die Impfpflicht für Touristen und Reisende einführen.
    Für mich der viel reist ist es völlig in Ordnung. Ich habe mehrere WHO Impfbüchlein voll.

    • @Pit Gross: Von was für einer „Impfung“ sprechen Sie? Die ganze Chose wird mind. ca. vier Jahre dauern. Ansonsten haben wir ein Tamiflu-Remake.

      Moderna können Sie schon bei der ersten der beiden Impfungen wg. massiven Nebenwirkungen vergessen.

      PS: Taiwan ist für Geschäftsreisende i.O. Japan geht ab 1.1.2021 mit Covid-19-App.

      PPS: Gratuliere zu ihren vollen WHO-Impfbüechlis. Aber frage mich, wie Sie das fertiggebracht haben.

  114. Und die Gläubigen, die sofort eine Grippeimpfung wollen, bekommen keine, weil z.B. unsere Apotheke im Dorf voraussichtlich nächste Woche dann erst die Ware bekommt.
    Aber immerhin gibt es Strategien und Verteilpläne und viele, die damit beschäftigt sind, auf diesen Verteilplänen fleissig Kreuzchen zu machen und viele viele andere, die diese Kreuzchen kontrollieren.
    Wer sich nicht für dumm verkauft fühlt, ist es.

    • von fed, square mile oder blackrock versteht der lukas doch noch
      weniger als von der fledermaussaga…leisten hin, schuster her)))

  115. Warum eine «Pandemie», die keine ist?

    «Die Corona-Krise sei eine große Chance, weil der Widerstand gegen Veränderungen in der Krise geringer werde.

    „Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen“, erklärte der Bundestagspräsident. »

    Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU),
    Neuen Westfälischen Tageszeitung, 20.08.2020.

    https://www.evangelisch.de/inhalte/173866/20-08-2020/schaeuble-corona-krise-ist-chance-fuer-europa

    Die EU ist ein zentralistisches, kommunistisches, diktatorisches und anti-demokratisches Gebilde.

    Wer sich wirklich informieren möchte, möge «Altiero Spinelli» recherchieren.

    Schönes Wochenende allerseits.