Masken in der Ehe – der logische und unvermeidliche nächste Schritt?

Alle sollen die Maskenregeln einhalten – um die Älteren zu schützen. So wie angewendet haben sie jedoch null Nutzen, sondern zeigen nur das Fehlen einer Exit-Strategie.

Eine Diskussion über „Maskenpflicht“ mit Warum? Welche Maske? Wann? Wo? Für wen? Symptomatische und/oder Asymptomatische? Wie lange? Durch wen bezahlt? macht meines Erachtens nur Sinn, wenn eine C19 Exit-Strategie festgelegt ist, wie dies zum Beispiel bei der Great Barrington Declaration (=Diskussionsgrundlage) der Fall ist.

Eine Exit Strategie haben wir in meinen Augen definitiv nicht. Eigentlich Aufgabe der Parlamente seit 9 Monaten.

Falls man tatsächlich bei multinationalem grotesk versagendem Contact Tracing noch an eine undifferenzierte „Eindämmungsstrategie“ glaubt, muss man so gesehen folgende Aspekte zur jetzigen „Maskenpflicht“ berücksichtigen.

„Masken“ sind umstritten, ihr Preis ist hoch, und nur dies ist sicher:

– Sie spalten die Gesellschaft und sogar Familien, und dies ist gerade das, was wir in einer Pandemie am meisten fürchten sollten.

– Sie suggerieren eine allgemeine Alarmsituation, schüren irrationale Ängste und nehmen Lebensfreude. Dadurch schädigen sie massiv unsere Wirtschaft.

Daher muss die Politik sehr sicher sein, dass eine solch schwerwiegende Massnahme, zumal open-end, gerechtfertigt ist.

Ist sie das?

Es gibt meines Wissens keine prospektiv randomisierten Real-Life statistisch signifikante Daten und damit belastbare Daten, mit denen man den Nutzen oder auch Schaden einer generellen Maskenpflicht nachweisen könnte, schon gar nicht SARS-Cov2 spezifisch.

Man kann also meines Erachtens nur Hypothesen aufstellen und diese auf Plausibilität beziehungsweise Relevanz für SARS-Cov-2 hin überprüfen, so wie Kollegin Frau Prof. Ines Kappstein dies wohl gründlich vorgenommen hat.

Ihre Arbeit wurde soviel ich weiss anfangs für Ärztefortbildungen verwendet, aber aus diesem Katalog von Publikationen wohl entfernt.

Die Argumentationsbasis der plötzlichen veränderten Einschätzung von „nicht nötig“ (am Infektionspeak) hin zur plötzlichen Zwangsverordnung der „Maske“ (bei geringerer Bedrohungslage) wird von Kollegin Prof. Kappstein minutiös demontiert.

Sie beleuchtet auch die möglichen negativen Auswirkungen der nicht bestimmungsgemässen Anwendung von „Masken“, die ja die Regel, nicht die Ausnahme ist (beispielsweise Wiederverwendung, Nase nicht bedeckt, Anfassen, Berührung mit Handy, Dauer der Anwendung, etc etc).

Darüber scheinen wir im Sentinel System in Deutschland wohl recht viele Rhinovireninfektionen zu haben, was ebenso wohl Frau Prof. Kappstein’s Hypothesen stützen würde.

Frau Prof. Kappstein’s Studie beleuchtet allerdings nicht, was es für bestimmte Berufsgruppen (darunter Coiffeure, Verkäufer, jetzt wohl sogar in Büros) bedeutet, 8 Stunden pro Tag mit einer „Maske“ zu arbeiten.

Sie beleuchtet auch nicht, dass es viele Menschen gibt, die Masken aus medizinischen Gründen nicht tragen können und daher nicht selten Aggressionen ausgesetzt sind.

Die „Maskenpflicht“ sollte daher nach meinem Dafürhalten durch wirksame (zum Beispiel N95 oder FFP2), kostenlose und freiwillige Masken für diejenigen, die wir dringend schützen müssen, ersetzt werden, anstatt durch undefinierte „Masken“ Risikogruppen gar fälschlicherweise ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln.

Ich appelliere auch an das BAG, Risikogruppen nahezulegen, keine Grossveranstaltungen wie Opern zu besuchen und den öffentlichen Verkehr zu meiden.

Mitglieder von Risikogruppen ohne Home Office-Möglichkeit sollten je nach Risiko gegebenenfalls andere Arbeiten ausführen oder sogar freigestellt werden.

Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte in Deutschland vermittelt einen Überblick über die Schutzwirkung von „Masken“.

Wie wichtig der vernachlässigte Schutz der Risikogruppen ist, zeigt das SRF in Zusammenarbeit mit dem BAG besser wie keine andere Quelle (siehe Tabs: Spitaleintritte und Todesfälle in der Tabelle mit den Altersgruppen).

Das Virus ist weiterhin SEHR gefährlich für Menschen über Alter 80. Unter Alter 60 ohne Risikofaktoren wahrscheinlich weniger gefährlich als die Grippe.

Diesen Aspekt scheinen unsere Politiker trotz bester SRF/BAG Infos immer noch nicht zu berücksichtigen.

Der einzige Grund, warum beispielsweise das US CDC die Empfehlung der N95 Masken nach meinem Verständnis nicht ausspricht ist, dass sie für das Gesundheitspersonal reserviert bleiben sollen.

Für Kampfflugzeuge reicht es immer in den USA, man munkelt, sogar in kleinen Ländern.

Dass vermutlich hochintelligente und bestens ausgebildete Menschen zu (aus meiner Sicht) irrationalen Schlussfolgerungen und Empfehlungen kommen können, sei durch das Beispiel der „Masken“ in der Ehe verdeutlicht.

Langsam aber sicher bewegen wir uns wohl selbst in diese Richtung.

Ich hoffe, dass jeder wie ich die Maskenregeln einhält. Um auf die Ängste der Mitmenschen Rücksicht zu nehmen und wegen drakonischer Strafen in manchen Regionen.

Sicher nicht, weil ich glauben würde, sie hätten irgendeinen nachgewiesenen Nutzen in der jetzigen Form.

Sie symbolisieren für mich die Abwesenheit einer Exit-Strategie.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Chronik einer angekündigten Krise

    Chronik einer angekündigten Krise“ – Hintergründe einer Pandemie
    https://www.youtube.com/watch?v=26zVXk1ntWo

    Ob in Politik, Wirtschaft oder Privatleben: Das Coronavirus gibt den Takt vor. Tausende Unternehmen steuern auf den Konkurs zu, kaum für möglich gehaltene Einschränkungen der Bürgerrechte werden ohne Diskussionen beschlossen – auf unbestimmte Zeit. Viele Menschen verharren in Angst und Passivität. Regierungen unterwerfen sich Empfehlungen von Experten, eine Opposition ist kaum zu sehen und die Medien hinterfragen wenig. Was geschieht hier eigentlich?
    Die vordergründig chaotisch erscheinenden Reaktionen auf den Virus, werden von Paul Schreyer in einen erhellenden globalen Kontext gestellt. Deutlich wird: Einige der aktuellen Entwicklungen scheinen nicht zufällig.

    RECHERCHE, FAKTEN: Selbe Denken und eigene Meinung … direkte Demokratie https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/ID148019009.html

    WEF in Luzern: The Great Reiset – Neustart – Nach deutschem Klaus:
    Wir brauchen einen «Great Reset», einen grossen Neustart des Kapitalismus.

    Viel FREUDE … falls sie anderer Meinung sind … Denken Sie, diskutieren Sie … lassen sie sich nicht als Leugner von der neuen Religion Wissenschaft abstempeln …. das China Virus fordert Kranke und Tote … ja … aber dahinter steckt wie WEF Werbevideo 2021 zeigt viel mehr …. bleiben Sie gesund und wachsam …

  2. Sätze mit zB 34 Worten versteht man mit oder ohne Maske gar nicht. Gute verständliche Schreibe geht mit 8-15 Worten pro Satz. Akademische Äusserungen Germanistik-Studierter kommen nicht an. Bitte einfache Sätze schreiben. Dann verstehe auch ich es.

  3. ein vernünftiger Artikel eines eigenständig denkenden Menschen der weiss, dass nur die Lüge die staatliche Stütze braucht.

  4. Das Thema ist völlig abgedroschen. Habt ihr noch andere Ladenhüter:

    Wenn die Kantone entscheiden ists falsch.
    Wenn der Bund entscheidet ist es falsch.
    Wenn die Maske bei Grossveranstaltungen nicht getragen wird ist es falsch.
    Wenn die Maske überhaupt nicht getragen wird ist es falsch.
    Wenn man alte Menschen schützt ist es falsch.
    Wenn man alte Menschen nicht schützt ist es falsch.
    etc., etc….

    Was wollt ihr eigentlich???
    Einfach Verantwortung abschieben? Dann seid ihr schlechte Politiker.

  5. Sorry, aber wenn ich in den Medien Simonetta vor dem Bundeshaus sehe, wie sie den Metallbügel der Maske schnurgerade wie aus der Packung im Gesicht hat, da weiss ich nicht mehr, ob ich lachen oder heulen soll…
    Wer die neuste Meta-Studie aus Stanford liest, wird sich wohl fragen, ob bei einer Mortalität von 0.23% die getroffenen Massnahmen nicht die sprichwörtlichen Kanonen sind, mit welchen auf Spatzen geschossen wird…

  6. Das mag jetzt die meisten, gleich ob Covidiot oder Covid-Hysteriker verstören: Ein Virus ist nicht die Krankheit sondern die Reaktion des Körpers, um eine Krankheit zu heilen. Das Virus kann uns nicht anstecken sondern ist das „Abfallprodukt“, das bei einer Körper-eigenen Heilung eintritt. Lediglich genmanipulierte Viren können missbraucht werden, um Krankheiten auszulösen. Weist die Panik, welche die Regierungen an den Tag legen nahe, dass es sich um ein genmanipuliertes Virus handelt?

    • Nein, aber die Impfung ist es welche manipuliert ist. Der Virus ist weniger das Problem und dient dem Zweck. Man möchte diese im Frühling bringen und so wie damals bei der Spanischen Grippe, könnte es Herbst und Winter werden wenn die Menschen am durch die mRNA-Impfung zerstörtem Immunsystem sterben werden.

  7. Machen wir uns doch ein Zeichen auf unsere Masken, wenn wir der Meinung sind, dass wir diese nur widerwillig anziehen. Ein Herz oder ein Punkt an einer bestimmten Stelle. Dann erkennen wir uns gegenseitig und vielleicht staunen wir und die Regierungen umso mehr, wie viele wir sind. Es braucht ein Erkennungszeichen.

  8. Gute Argumente, zum falschen Zeitpunkt.Jetzt gilt es die Wirtschaft zu berücksichtigen. Zudem haben Masken auch die Wirkung von Aktivität (geben das Gefühl von Gegensteuer).

    Ihre Argumente sind ansonsten sehr durchdacht und vor allem sehr sehr mutig. Ich hoffe, dass Sie sich von Diffamierungen durch orthodoxe Bürgern nicht zu sehr irritieren lassen.

    Wir sollten uns dafür einsetzten, dass alle Risikopatienten Zugang zu Masken bester Qualität haben.

    Solange wie das BAG nicht eingesteht, dass sich der Virus eher in der Luft bewegt, als wie eine hüpfende Laus (Tröpfchen Narrativ), werden sich die Menschen an die groben Regeln halten, sind aber nicht kompetent, um selber Ausnahmeentscheide zu fällen: z.B. Meeting besser draussen als drinnen etc.

    Die Containment Strategie war von Anfang an ein Witz, gegeben die Zahl der noch nicht immunen Personen sowie der starken Ansteckungsgefahr.

    Wir brauchen eine differenzierte sowohl als auch Strategie, welche berücksichtigt, dass wir den Virus oder eine Mutation davon wahrscheinlich nie mehr los werden.

    Bei einem Virus mit dem Impact und der Ansteckungsart von z.B.Ebola, ist containment aber nach wie vor die einzige Strategie.

    Wenn Sie z.B. nach dem Sinn der Massnahmen fragen, dann richten Sie diese Fragen besser an Leute wie Macron oder Funktionäre der EU. Das Motto scheint „Mehr Integration und Machtausbau via Krisen“ zu sein.

  9. Das Problem sind nicht die Masken oder die Maskenfpflicht, das Problem ist unsere unfähige Regierung. Masken sind ja auch nur ein kleiner Teil eines Schutzkonzeptes und können helfen, wenn man denn eines hat.

    Aber es war ja abzusehen, dass der Bundesrat, völlig unfähig bei der ersten Welle, die zweite Welle noch weniger in den Griff kriegen würde. Das Einzige was die Herren des BAG gut können, ist täglich beruhigen mit den Worten, wir beobachten die Situation aufmerksam. Was für eine Leistung!

    Aber die grösste (Fehl)Leistung war wohl, die Verantwortung den Kantonen zu übergeben, die absolut unvorbereitet und unfähig waren und sind. Nur blöd, dass das Virus keine Rücksicht auf förderale Strukturen eines Staatgebildes nimmt, im Gegenteil, es hat viele Vorteile für das Virus, weil es sich gut verbreiten kann, während die förderalen Kräfte diskutieren, und diskutieren, und beobachten, und beobachten, und diskutieren……… um dann plötzlich, oh Schreck zu erwachen und festzustellen, es ist zu spät.
    Ihr seid wahrlich totale Nieten.

    Dabei wäre es so einfach gewesen, früzeitig zu intervenieren. Dann hätten vielleicht milde Mittel gereicht um über den Winter zu kommen. Jetzt droht wieder ein Lockdown. Den Gipfel der Frechheit finde ich, dass Politiker nicht müde wurden, Ihre Leistung über den Klee zu loben. Welche Leistung denn bitte? Die, dass wir uns weltweit an der Spitze der Ansteckungen befinden? Oder jene, dass wir fast weltweit die laschesten Bestimmungen zur Pandemiebekämpfung haben? Oder jene, dass bei der ersten Welle die Grenzen zu spät geschlossen wurden? Oder jene, dass wir in der ersten Welle keine Masken hatten und deshalb das Volk angelogen wurde, Masken würden nichts nützen?

    Lieber Bundesrat, liebe Kantonsregierungen und Behörden, Ihr seid die grössen Versager dieses Jahrhunderts.

  10. >“Es gibt meines Wissens keine prospektiv randomisierten Real-Life statistisch signifikante Daten und damit belastbare Daten, mit denen man den Nutzen oder auch Schaden einer generellen Maskenpflicht nachweisen könnte, schon gar nicht SARS-Cov2 spezifisch.“

    Janu, eine _solche_ Studie gibt es nicht. Aber auch ohne Studie weiss man, dass es hochgebildete Dummschwätzer gibt…

  11. Sie haben den grossen Plan nicht begriffen.die erste und zweite Welle sind nur „Übungen“. Wer dann nicht gehorcht, kriegt das echt legale Virus. Und man wird sagen, die Bevölkerung hat zu wenig mitgemacht.

  12. @Herr „Dr. med.“ Marcel Brand:

    „Durch wen bezahlt? macht meines Erachtens nur Sinn, wenn eine C19 Exit-Strategie festgelegt ist, wie dies zum Beispiel bei der Great Barrington Declaration (=Diskussionsgrundlage) der Fall ist.“

    Mit diesem Satz haben Sie sich selber entlarvt: Sie sind ein Vertreter von Big Pharma und Deep State. Ihr Posting ist so ziemlich sinngemäss von der „Great Barrington Declaration“ abgeschrieben.

    An alle Leser: Fallen Sie nicht darauf hinein und schauen Sie sich unbedingt dieses Video an:

    „Great Barrington Declaration ist eine Falle! Webseite OHNE Impressum!!!“

    https://youtu.be/FaHiMJT8o4M

    „Wer diese Erklärung unterschreibt, muss sich (sollte diese Erklärung rechtlich bindend werden) künftig mittels PCR Test zwangstesten lassen, um die Angehörigen in den Altenheimen besuchen zu dürfen! Und es stehen noch viel mehr üble Dinge darin. Prüft es selbst nach! Jeder lese die Great Barrington Declaration selbst und entscheide für sich, ob er das unterschreiben kann.“

    Seltsam auch, dass man über den Herrn „Dr. med.“ Marcel Brand auf Internet praktisch gar nichts findet.

    Lieber Herr Hässig: Da sind Sie auf einen Snake-Oil-Merchant hineingefallen.

  13. Wieder ein unsachlicher und polemischer Artikel eines „Fachmannes“, der sich auf hören-sagen beruft. Warum bietet man solchen Personen noch Plattformen sich zu produzieren?

  14. Die Great Barrington Declaration finanziert von Mercer und Koch, wird von Experten unterzeichnet, die da heissen: Dr. Joe Bananas, Dr. Bigshot Fakenews und vom grössten aller Epidemiologen Prof. Dr. Dr. Trump, bald ehemaliger Präsident der USA!

  15. „Es gibt meines Wissens keine prospektiv randomisierten Real-Life statistisch signifikante Daten und damit belastbare Daten, mit denen man den Nutzen oder auch Schaden einer generellen Maskenpflicht nachweisen könnte, schon gar nicht SARS-Cov2 spezifisch.“
    Woher zum Teufel wollen sie denn Vergleichswerte hernehmen? Damit können sie natürlich alles begründen; ob es allerdings auch Inhalt hat, bezweifle ich mal stark.
    Und meines Wissens wird nirgends stipuliert, dass die Masken, welche so handelsüblich angewendet werden, vollständigen Schutz bieten! Das haben sie sich einfach gerade so zurecht gebogen, wie andere Argumente auch.

    • @Erich Halter: was heisst hier „glauben“. Es geht doch nur darum, ob man noch sein Einkommen weiterhin innerhalb des Systems erhalten will oder nicht. Viele die sich als Regierungs-Nicker darstellen, denken persönlich ganz anders und haben einfach nur Angst, ihren Job oder ihre Aufträge zu verlieren

  16. Der PCR-Test ist hochgradig unzuverlässig!

    Der PCR-Test stellt keine aktuelle Ansteckung fest, sondern nur ein Bruchstück des SARS-Cov-2-Virus, das über Monate noch feststellbar bleibt, während das Virus seine Infektiosität längst verloren hat.

    Der PCR-Test, die Grundlage der „Fallzahlen“ ist nicht geeicht. Die Anzahl der Zyklen, mit denen das virale Bruchstück vermehrt wird, spielt dabei eine entscheidende Rolle. Ab 30 Zyklen, schreibt das deutsche Robert Koch-Institut, kann nur noch eine geringe Viruslast festgestellt werden, «die nach bisherigen Erfahrungen mit einem Verlust der Anzüchtbarkeit [des Virus] einhergeht»

    Die Labors in der Schweiz führen 37 bis 45 Vermehrungszyklen durch und erzielen damit positive Testergebnisse, die weit jenseits realer Ansteckungsgefahren liegen. Trotz dieses Wildwuchses an Testverfahren hat es das BAG bis jetzt versäumt, klare Regeln aufzustellen.

    Aktuelle Pressemitteilung des Freunde der Verfassung:

    https://notrecht-referendum.ch/Die-Schweiz-verlasst-den-Weg-des-Rechtsstaates

    Bitte informiert euch unterstützt das Referendum, es geht um unsere Demokratie, Freiheit und die Zukunft unserer Kinder!

  17. Ich sehe nicht ein wieso ich eine Maske tragen soll, damit andere keine Angst bekommen. Zählen meine Bedürfnisse denn nicht?

    Im weiteren sehe ich nicht ein 100‘000 Jobs zu gefährden, psychsiche Langzeitfolgen bei Kindern, ja jedem zu riskieren in dem man Angst schürt.

    Die Risikogruppen sollen geschützt sein. ja! Aber die sollen die Massnahmen treffen wie sie denken okay ist. Maske, Zuhause bleiben, etc. Aber muss wirklich der Grossteil der Bevölkerung für den Bau eines Schutzwalls genutzt werden, koste es was es wolle? Und damit viel mehr Elend zu Tage fördern indem 100‘000 ihren Job verlieren? Es Familiendramas gibt. Psychische Langzeitfolgen ganzer Generationen durch die Angstmacherei? Ja, Solidarität. Ich weiss. Wir wollen unsere Eltern/Grosseltern nicht verlieren. Geht es darum um sie oder darum dass du sie nicht verlieren willst? Genau. Also doch nicht Solidarität sondern Eigeninteresse, was es doch immer ist.

    Die Risikogruppen sollen sich schützen können wenn sie den wollen. Dafür sollte Geld investiert werden wie im Artikel auch erwähnt. Ansonsten, zurück zur Normalität bitte.

    • Wenn ich daran denke, wie viel Schaden die Übung in Enticklungsländern ausgelöst hat: Hungersnot u.a.

      dann schäme ich mich in Grund und Boden.

      Die meisten dieser Länder lassen die „Epidemie“ mittlerweile sowieso einfach laufen.

      Ich habe mich sogar bereits bei bekannten aus diesen Gebieten entschuldigt, u.a. weil sie von Null auf gleich keine Touristen mehr empfangen durften oder als Wanderarbeiter keine Jobs mehr fanden. In diesen Ländern ist der grösste Teil der Bevölkerung jung und Todesgefahr infolge „infektiöser“ Krankheiten nichts Neues: Tuberkulose, Dengue, Malaria, etc. etc..Die leben sowieso mit für uns unvollstellbaren Risiken.

  18. Weg von den Mainstream-Medien! Weg vom nachweislich nutzlosen PCR Test, diesem „Neuen Heiligen Gral“ und dem daraus folgenden Maskenwahn um sich zu unterwerfen! Weg von der verblödeten BR-Führungsspitze! Wie lange wird es noch dauern, bis dieser die ersten heidnischen Symbole über dem Türbalken verordnet, welcher es verstand mit propagandistischer anekdotischer Evidenz der inzwischen zur mutierten C-19-Dauerwelle, einen grossen Teil der Bürger und der Weltbevölkerung ins Zeitalter vor der Aufklärung zu katapultieren. Einfach nur noch Weg von diesen Covidioten! https://www.youtube.com/watch?v=keBg8zdBUoI

    • Der PCR Test ist nicht geeignet das Virus festzustellen! Die Masken sind praktisch sinnlos. COVID-19 steht für: Certifiate of Vaccination ID 19. Also kein Virus an sich. Warum macht niemand ein Geschrei bei der z.T. viel gefährlicheren Grippe! Vor Jahren gab es in der BRD über 25’000 Grippe Tote! Im übrigen schaut doch alle mal unter der Rockefeller Foundation nach. Da wusste man schon im 2010 was kommen würde, resp. geplant wurde!
      Warum ist jetzt nicht die Rede von COVID 20. Kommen dann 21 usw.? In Grossbritannien berichteten die Medien: Sex nur noch mit Maske!! Wir driften in ein totalitäres Regime ab!
      In Europa und dem Westen darf man bald nicht einmal mehr ohne Filter furzen!
      Hinter dem Ganzen Getue um COVID stecken ganz andere Pläne als uns die Glorreichen Sieben in Bern weismachen wollen.

  19. Bis Dato fehlt eine solide Versuchsreihe-Studie wie das Virus übertragen wir.
    Das ist eh ein seltsames Virus, das kann so fast alles.
    So in gewissen Medien wurden längst alle Möglichkeiten in die Welt geblasen.
    Die einen Sterben jämmerlich an dem Ding, andere haben NULL Probleme.
    Sogar als „ Viagra—Ersatz“ soll das Ding taugen, das sind die aktuellen Leitmedien,in rauen Mengen Mist in die Welt blasen.
    Die Epidemiologen zusammen mit gewissen Medien spielen innzwischen so etwas wie eine machtgeile „Priesterkaste“.
    Ungläubigen wird Fegefeuer und ewige Verdammnis angedroht und prognostiziert.
    lnnzwischen ist es technisch möglich, selbst absolut minimste Spuren von irgendwelchen Stoffen in was auch immer nachzuweisen.
    Auch Bausteine von Stoffen bis hinunter in die Atome, die kleiner als dieses Virus sind.
    NUR bei diesem Virus soll ganz vieles nicht möglich resp. möglich sein.
    Das hoch bedenklich beobachtbare, dieses Covid—19 ist auch bei den Fachleuten in sehr hohem Masse eine GLAUBENSSACHE
    Interessant auch der Fall China die haben nach 2 Monaten fast alles abgeblasen‚ trotzdem keine Spur von Massensterben wie das hier dauernd an die Wand gemalt wird.
    Ach je, die Chinesen unterdrücken alles Bla bla bla, auch die könnten ein Flachendeckendes Massensterben nicht unter dem Deckel halten,so etwas ist im Zeitalter der Satelliten der hochgradig Giobalen Vernetzung schlicht nicht mehr möglich.
    So nebenbei der Panik—Drosten und Wiler RKI engeschlossen die CH- Epidemiologen und die Chinesen haben eines gemeinsam den gleichen Genetischen Code, unterschiedlich ist lediglich der ins Hirn geladene Sinn oder eben Unsinn.
    Die ganze Sache ist ein Mega-Haufen an Ungereimtheiten.
    Angesichts dieser Umstände ist es kaum verwunderlich wenn
    einfacher gestrickte Geister an Verschwörungstheorien glauben.🤦‍♀️🤦‍♂️

  20. Daniel Koch hat einen Bärendienst geleistet als er die Wirksamkeit von Masken bezweifelte (weil es keine Masken gab).
    .
    Je nach Maskentyp, solange sie Mund und Nase abdecken und ans Gesicht anliegen haben eine Wirkung. Natürlich keine 100% Wirkung.
    .
    Der Botschaft soll lauten:
    „Wenn wir uns nicht ALLE Mühe geben mit Masken und Abstand schlittern wir in ein zweiter Lockdown, und möglicherweise auch eine totale Überforderung unser Spitäler.“

    • Alle sogenannten Star-Virologen haben am Anfang der Pandemie das gesagt, was auch Studien belegen, im Zusammenhang mit Viren seien Masken nur sehr bedingt wirksam. Aber nehmen wir mal an, dass Masken tatsächlich in geringem Masse die Verbreitung von Viren eindämmen.

      Wie sieht es mit der Langzeitwirkung auf unsers Immunsystem aus, wenn wir uns über Wochen und Monate isolieren? Das Immunsystem muss wie vieles im Körper ständig trainiert werden oder es wird zurückgefahren. Wenn wir uns über längere Zeit isolieren, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir gesamthaft anfälliger auf alle Erreger werden. Im übertragenen Sinn ist das social Distancing und Maskenpflicht damit zu vergleichen, dass man sich für mehrere Wochen ins Bett legt, um die Muskeln zu schonen.
      Weiter wird durch das permanente Tragen der Masken die Sauerstoffsättigung im Blut reduziert mit potenziell verheerenden Langzeitwirkungen. Wieso ist all das nicht relevant und wird nirgends thematisiert?

    • So wie das letzte Mal wo die Spitäler Kurzarbeit anmelden mussten.

      Und man das Militär wieder nach Hause schickte.

  21. Hören Sie mit den Masken auf, ich kann es nicht mehr hören. Zu Beginn der Pandemie waren sie nutzlos (da wir zu wenig hatten), jetzt sind sie die Rettung für alles. Und die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte (d.h. wahrscheinlich steckt ein infizierter wirklich weniger Personen an, wenn er/sie Maske trägt, das weiss man auch aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung in Asien mit anderen Viren und macht auch logisch Sinn). Vielleicht hat es ja auch sein Gutes, und Husten-Schnupfen oder Grippe-Erkrankte werden in Zukunft ohne Hemmungen Maske im öffentlichen Verkehr tragen, dass macht auch Sinn.

  22. Alles sehr richtig. Aber solange das BAG und der Bundesrat nur der verlängerte Arm der Pharma sind, wird sich nichts ändern.

  23. Das Tragen von Gesichtsmasken im Freien habe nichts mit der Gesundheit der Bevölkerung zu tun. Verordnungen die zum Tragen von Gesichtsmasken im Freien verpflichten sind unwissenschaftlich. Mit Regeln wie diesen würde getestet, wie weit die Behörden gehen könnten. Klar Pflicht. BR: Massnahmen sind kein Exit Plan.
    Wer keine Maske trage, werde als unmoralisch abgestempelt.
    Das ist nicht Wissenschaft. Das ist mittelalterlicher Aberglaube.

    Wer die Maske nicht trage, stelle nach Ansicht der Mainstream-Medien die geltende „Corona-Theologie“ der Virologen/ Epidemiologen (Theo – Logen) Corona Priester in Frage und begehe einen Akt der „geistigen Unzucht“: Pranger Corona Leugner.

    Erinnern Sie sich an Gurtmuffel. Jetzt Pflicht. Ich kann meinen Auto ohne Gurt und gepise nicht fahren: Freiheit? Vernunft? Wir gewöhnen uns eher ans Leben, als ans Denken. Camus.

    Regeln wie diese haben nichts mit der Gesundheit der Bevölkerung zu tun.
    Regeln wie diese sind eine Art Gehorsamstraining.
    Sie wollen sehen, was sie Euch zumuten können.

    Fürchtet Euch nicht vor China Virus. Lasst Euer Leben nicht davon bestimmen.

    Leben ist Tod. Du stirbst, ich sterbe. Die Pharma Medizin hat kein Mittel gegen den Tod? Geld ist die Triebfeder. Glaube und Du kommst ins Paradies zu den 144 Jungfrauen. Trage Maske und du bist Gesund und unter dem Schutz der Medizin.

    Mensch sei Mensch und hol Dir Dein Lachen zurück. Küsse ohne Maske.
    Die Geister die ich rief werde ich nicht mehr los.

    WEF Gründer hat Programm, das er in Luzern verkünden wird: The Big Reset.

    • Gestern Abend beim Coop Pronto. Draussen prosten sich die Jüngeren mit der Bierbüchse in der Hand und natürlich ohne Abstand einander zu. Drinnen herrscht der Kassier einen Kunden an, der seine Maske nicht bis zur Nasenwurzel hochgezogen hatte. Die Blockwarte habe wieder Konjunktur.

    • Der wache Geist hat schon lange erkannt, dass es hier um etwas völlig anderes geht. Lesen Sie das neue Buch von Klaus Schwab: „Covid-19: The Great Reset“, dann erfahren Sie, was die Elitisten noch alles mit uns anstellen wollen. Wie sagte Churchill doch? „Lass niemals eine gute Krise ungenutzt verstreichen“. Notfalls führt man gerne auch eine Krise herbei, wie schon oft in der Geschichte. Der aktuelle „The Corbett Report“ zum Thema dürfte sie interessieren: corbettreport.com/greatreset/

    • Grosse Reden schwingen vom Sofa aus ist ja leicht gemacht.
      Bitte gehen Sie in die Covid-19 Abteilung und lassen Sie sich anstecken. Ihre Familie können Sie gleich mitnehmen. Wir sind gespannt auf Ihre tägliche Berichterstattung und Demonstration, dass alles gar nicht so schlimm ist.
      Bonusgeschenk für Sie und Familie: Immunität für ein paar Wichen. Danach können Sie das Ganze wiederholen und uns berichten, wie es sich bei der 2. Infektion verhält. Besser? Schlechter?
      Und wue ist es bei der 3. Iteration. Immernoch alles gut?

    • @WEF-Gehorsamstraining

      Das Programm erhält der WEF-Organisator von seinen Sponsoren aufdiktiert.
      Die Finanzierers im Hintergrunde bestimmen das Programm.

  24. Wieder mal so ein zusammenhangsloser Monolog eines angeblich kompetenten Autoren.
    Bezeugen Sie ihrem Dr.med.-Titel Ehre und erarbeiten Sie zuerst eine stringente Argumentation ohne Begriffswirrwar dafür mit zuverlässigen Quellen.
    Empfehlung: Überlegen Sie sich, was ihre Aussagen sind, welche Erkenntnisse sie daraus ableiten und welche Konsequenzen (d.h. konkrete Handlungsempfehlungen) Sie sehen.

    • Gibts zu diesem sinnlosen Geschwafel irgendwo noch inhaltliche Substanz? Oder reicht dazu die CPU nicht…

    • Ok und die massenhafte Verdummung der Bevölkerung durch die Mainstream Medien erzeugen bei Ihnen das Gefühl von intelligentem Journalismus ? Ich bin für freie Meinungsäusserung, aber das was dem „Bürger“ seit Monaten erzählt wird, glaubt doch wirklich keiner mehr, oder vielleicht doch ? Es reicht nicht das Herr Spahn in Deutschland seine Befugnisse nicht mehr her geben will, wonach sieht das bei Ihnen aus ? Nach Demokratie ? Wohl kaum. Bezeichnen Sie nur alle die eine eigene Meinung haben als Leugner oder wie auch immer. Irgendwann gehen Ihnen auch die Augen auf.

    • First they came for the Communists
      And I did not speak out
      Because I was not a Communist

      Then they came for the Socialists
      And I did not speak out
      Because I was not a Socialist

      Then they came for the trade unionists
      And I did not speak out
      Because I was not a trade unionist

      Then they came for the Jews
      And I did not speak out
      Because I was not a Jew

      Then they came for me
      And there was no one left
      To speak out for me

  25. Sie schreiben völlig richtig: Die Riskogruppen mit guten (!) Masken schützen als umgekehrt die ganze Wirtschaft mit Pseudomasken lahm zu legen. Letzteres nährt nur den Gedanken, dass es gar nicht um Covid-19 geht.

    • Es ging in der Politik schon immer nur um Macht, die um Inhalte und schon gar nie um die Leute. Die sollen Masken tragen und schweigen.

  26. Maskentragen abschaffen, es nützt nach Aussagen der internationalen Fachleute nichts, ja ist gesundheitsschädigend. Denn mit jedem Ausatmen atmet der Betroffene auch wieder sein eigens ausgeatmetes CO2 wieder ein. Folge: Sauerstoffmangel im Blut nach kurzer Zeit. Wer sagt, dass das gesund sei???

    Dafür verfolgt das Maskentragen den Zweck, die Wirtschaft massiv zu schädigen. Arbeitslosigkeit und damit weit verbreitete Verarmung der Bevölkerung inkl. Schliessung vieler kleinerer Betriebe werden folgen.

    Eine Regierung, die dieses Verhalten und solche wirtschaftlichen Vorgänge fördert, nimmt die Gesundheit der Bevölkerung als Vorwand zur Verfolgung wirtschaftsschädigender Vorgänge.

  27. Also für mich ist die Inkompetenz beim BAG und die Abwesenheit des 1×1 der Statistik bei allen Ämtern weitaus schlimmer als das Tragen von Masken!

  28. Guter Artikel.
    Wie das Kaninchen schauen wir auf die Schlage und wissen nicht was wir tun sollen. Zum Glück gibt es die noch im März als „unwirksam“ eingestufte Maskentragpflicht…
    Ein paar Zahlen zum in Relation Stellen und Nachdenken:
    2018 wurden in der Schweiz, ohne Psychiatrie und Reha/Geriatrie 1’275’506 Personen hospitalisiert. Macht pro Tag 3’495. Pro Tag.
    In den letzten Tagen waren es rund 40 Personen pro Tag, die wegen COVID-19 hospitalisiert wurden.

    Es geht hier nicht um verharmlosen oder „leugnen“ (was für ein Wort), sondern in den Kontext stellen.
    Und gewisse Schlagzeilen zu hinterfragen.

    Ich finde es schlimm, wie den Leuten Angst gemacht wird.

  29. Danke für diese Ausführungen: Genau so ist die aktuelle Sachlage zum vollkommen lächerlichen „Maskenball“ in der Schweizer Öffentlichkeit!

  30. Diese Maske nützt offensichtlich nichts, sonst hätten wir nach 3 Monaten Maskenpflicht hier in Zürich keinen solchen Anstieg von positiven PCR-Test Ergebnissen (die Aussagekraft und Verlässlichkeit solcher PCR-Tests ist ein anderes Thema, auf das ich hier nicht eingehen will). Es gibt zahlreiche Studien, welche die Schädlichkeit der Maske durch Sauerstoffmangel oder das Bilden von Bakterien und das Einatmen derselben erklären. Die Maske nützt also nichts, aber sie schadet. Was die Maske auch noch erzeugt ist Angst, Aggression, Panik. Es wird nun auf einmal gesagt, wir müssen die Maske aus Solidarität tragen. Wie bitte? 99% sollen sich gesundheitlich schädigen, damit 1% sich vermeintlich etwas sicherer fühlt? Wir fahren unsere Wirtschaft, unser gewohntes Leben, unsere Freiheit an die Wand für eine diffuse Solidarität? Wie kann das sein? Wer entscheidet so etwas? Was sind die eigentlichen Gründe? Ich habe keine Antwort darauf. Ich stehe fassungslos vor dem derzeitigen Geschehen und verstehe nicht, was da gerade abläuft. Bleibt diese Maske, diese Isolation, diese irrationalen Erlasse nun für den Rest unseres Lebens bestehen? Gehen wir in Richtung Dystopie? Wachen wir auf und sagen Nein! Es geht hier um unsere Gesundheit, die Gesundheit unserer Kinder, unsere Freiheit. Wachen wir endlich auf!

    • 100% Ihrer Meinung! Wir sollten dringend den zivilen Gehorsam verweigern. Ein Gegenzeichen setzen, dass wir nicht alles mit uns machen lassen. Funktioniert leider nur bei grosser Beteiligung…

    • Darum unbedingt die Petition „Aufhebung der Maskenpflicht“ auf Act.Campax online unterschreiben, es sind schon über 50’000 Unterschriften.

  31. Es wurden Masken gekauft für eine Unsumme an Steuergelder in Schweizerfranken.
    Es gab dadurch ein paar neue Traumtänzer-Millionäre am Züriberg. (s.Presse)
    Also müssen diese Teuer-Masken wieder raus verkauft werden ans Panik-Publikum.
    Dieses Maske-Mundschutz-Placebo ist nur die sicht- und fühlbare Politbotschaft, wir können COVID-19 nicht aber wir tun was … NB: Die gängigen Maskenmodelle sind eigentlich gegen Bakterien konzipiert, aber mangels Alternativen jetzt auch gut für Viren … (mindestens 1x schmunzeln darf man darüber, oder?).

  32. Amtsanmassung betreiben die Bundesräte und verstossen damit gegen dass Schweizerische Strafgesetzbuch !

    Gemäs den neuesten Corona-Regeln (Covid-19-Verordnung) darf an privaten Veranstaltungen mit über 15 Personen nur noch sitzend konsumiert werden. Wer nicht an “seinem“ Platz sitzt, muss eine Maske tragen. Das konsumieren in Restaurants, Bars oder Clubs ist nur noch sitzend erlaubt, auch im Freien.

    Diese Bundesräte glauben doch tatsächlich bereits sie könnten den Menschen vorschreiben, welche Körperhaltung die Menschen einzunehmen haben, um sich mit Nahrungsmitteln zu versorgen. Das geht zu weit, die Bundesräte haben ihre Kompetenzen komplett überschritten und ihr Amt missbraucht, und glauben, sie könnten die Menschen in allen Details bestimmen, wie sie sich zu verhalten haben. Dieses “Politpack“ glaubt doch tatsächlich bereits, sie könnten die Erwachsenen wie kleine unmündige Kinder behandeln.
    Es ist jetzt höchste Zeit sich zu wehren und zurück zu schl…..

    • Danke! Sie geben genau das wieder was ich seit 5 Monaten denke. Auf viele meiner Kollegen habe die Nase gestrichen voll von dieser Entmündigung und Freiheitsberaubung.

      Zitat P.A. Schnegg:
      „Weitet man die Maskenpflich aus hat das einen erwünschten erzieherischen Effekt“.

      Doch leider tun sie nichts, sodass ich meist alleine im Ring stehe. Hätte das Berset 1968 versucht, wäre er woll durch Bundesbern gejagt worden.

      Nun, wir kriegen was wir verdienen.

    • Das Schlimmste ist: das Ganze ist völlig irrational und Open-End! Wie kommen wir da bloss wieder raus?

  33. Was für eine Story! „…..SEHR gefährlich für Menschen über Alter 80“.
    In diesem (meinem) Alter ist alles ziemlich gefährlich; Treppensturz, Herzinfarkt, Lungenentzündung, Durchfall u.a.
    Eine Frage an den Herrn Doktor Pharmaanalysten: Habe kürzlich eine reizende 75-jährige kennengelernt, was für Erfahrungen haben Sie mit Maske in der Ehe?

  34. Eine exit Strategie in der Barrington Declaration kann ich überhaupt nicht erkennen. Dort wird behauptet „We know that all populations will eventually reach herd immunity … and that this can be assisted by (but is not dependent upon) a vaccine“; diese Aussage ist auch nicht bewiesen. Die Entwicklung der Infektionszahlen in Schweden untermauern bis jetzt diese These nicht. In der Declaration wird nicht definiert wer „vulnerable“ ist und wie diese Gruppe geschützt werden soll. Also bitte nicht nur kritisch gegenüber der Masken Studien sondern auch gegenüber der Barrington Declaration.

  35. Vielleicht bin ich „old school“, aber ich wurde so erzogen, dass man sich regelmässig die Hände wäscht (v.a. vor dem Essen, nach dem WC etc.), bei Grippesymptomen zu Hause bleibt und sich auskuriert, und bei Erkältungserscheinungen usw. Abstand hält zu anderen, auch innerhalb der Familie/Wohngemeinschaft. Common Sense. Würden sich alle nur schon an diese BASICS halten, wäre dieses leidige Thema schnell erledigt.

  36. Was für ein völlig unverantwortlicher Artikel. Natürlich schützen Masken, vor allem wenn sie von beiden getragen werden. Demjenigen, der möglicherweise infiziert ist. Und demjenigen, der sich nicht anstecken möchte.

    Eine Doppelbarriere. die insbesondere bei Einhaltung einer gewissen sozialen Distanz sehr wirksam ist.

    Dass nicht jeder seine Maske sachgerecht benutzt, ist kein Grund der gegen Masken sprecht. Oder würden Sie auch das Tempolimit abschaffen wollen, weil sich nicht jeder daran hält, und würden Sie zulassen, dass alle mit 120 km/h durch unsere Dörfer und Städte rasen?

    Masken sind jedenfalls eine viel schonendere Massnahme als Einschränkungen der Mobilität oder das Schliessen von ganzen Geschäften und Institutionen.

    Es ist eine Schande, dass die Schweiz in der ersten Welle aufgrund der fehlenden verfügbarkeit von Masken keine Maskenpflicht einführen konnte. Und es ist eine Schande, dass dies jetzt viel zu spät geschehen ist. Und die Ansteckungswerte Rekordwerte erreichen. Sprechen Sie doch mal mit den Leuten in den Spitälern. Insbesondere auch darüber, wie Menschen in ihren Vierzigern und Fünfzigern mit massiven Beschwerden oder Organausfällen in den Kliniken liegen und in den Intensivstationen. Teilweise ohne jegliche Vorerkrankung.

    Eines ist mittlerweile klar. Es ist kein normaler Grippevirus. Es ist ein Virus, der gleich mehrere Organsysteme angreift und zu bleibenden Schäden führen kann sowohl in Lungen, im Gehirn, im Herz und verschiedenen anderen Organen.

    Aber eben nicht gleichermassen bei jedem Menschen. Gottseidank.

    Das relativiert aber keineswegs die Gefahr, die in punkto eines möglichen Zusammenbruches unseres Gesundheitswesens von diesem Virus ausgeht und auch nicht die Gefahr massiver wirtschaftlicher Schäden, wenn die Situation eskaliert.

    • Sie glauben auch alles was man Ihnen erzählt. Tragen Sie Maske wenn Sie sich besser fühlen damit. Niemand hat etwas dagegen und niemand hindert Sie daran. Erwarten Sie aber nicht, dass alle anderen das auch tun. Masken bringen absolut nichts, das beweist das „Zürcher Experiment“ sehr schön. Steigende Zahlen trotz Maske. Im Aargau ist (war) die Situation viel entspannter. Mal sehen wie es sich nun dort entwickelt nach Einführung der Maulkorbpflicht. Meine Prognose: Steigende „Fallzahlen“…

    • Psychologie der Maske

      Mit Gesicht hast Du die Welt erblickt.
      Mit Gesicht, einem Lächeln hast Du deine erste Liebe erblickt.

      Pflicht: Maske kein Gesicht
      Pflicht: Maske nicht Lächeln.
      Pflicht zu Gehorchen. Harte Strafen.

      Tod. Dein Tod.

      Ich meisle dir gerne einen Grabstein als Maske. Er lebte Pflichtbewusst.
      Hast Du je gelebt oder war es Pflicht zu leben?

    • Masken haben möglicherweise eine gewisse Schutzwirkung, aber es bleibt die Frage nach der Verhältnismassigkeit. Gleichzeitig lassen sie ausser Acht, dass das Immunsystem trainiert werden muss, um zu funktionieren. Wer sich permanent gegenüber allen Erregern isoliert, muss sich nicht wundern, wenn er nach einigen Monaten wegen jeder Kleinigkeit krank wird. Also erhebt sich auch die Frage wie viele vorzeitig sterben müssen, weil sie eine Maske tragen müssen und nicht nur wie viele COVID-Tote man dadurch verhindert.

      Weiter ist es überhaupt nicht klar, dass COVID in grösserem Ausmass mehrere Organe angreift und zu bleibenden Schäden führt. Hier ziehen sie nur die in der Presse breitgetretenen aber unbewiesenen Einzelfälle an. Die Frage wie viele Prozent der Corona-Kranken haben wegen COVID bleibende Schäden, wurde nirgends genau analysiert.

      Diese Hysterie muss ein Ende haben. Und es ist nicht nur eine Schande, sondern auch eine Straftat, die Bevölkerung systematisch in Angst zu versetzen.

      Strafgesetzbuch, Art. 258 Schreckung der Bevölkerung
      Wer die Bevölkerung durch Androhen oder Vorspiegeln einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum in Schrecken versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.

    • Korrekt, das beste Beispiel sind Sie. Hätten Sie ein etwas ausgeprägteres mathematisches Verständnis, würden Sie als MD International gut und deutlich, ja sogar evident erkennen (auch Lesen würde Ihnen helfen, zum Beispiel die BAG Statistiken) dass Ihre Schlussfolgerungen zwar lässig „tönen“ aber völlig unbrauchbar ja sogar gem Art. StGB 258 strafrechtlich relevant sein könnten. Ich schlage deshalb vor, glauben Sie FEST an das, was Sie hier beschreiben, schliessen Sie sich ein und meditieren über Ihrem guten Gefühl. Das hilft uns allen. Danke.

    • Herr MD International, Viren kann man z.B. mit Autoclaven abtöten. Mit Masken werden diese höchstens umgeleitet. Daher mein Rat an Sie, schliessen Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit in einem Autoclaven ein und verschonen Sie Ihre Umwelt mit Ihren Horroransichten.

    • Witzig bis tragisch, was einige Masken-Gegner Kommentarschreiber hier von sich geben. Der bisher nicht Masken-dominierte Schweizer Weg hat zu massiv explosionsartigen Zuwächsen der Infektionsraten geführt. Die ganze Welt irrt. Nur diese Kommentar-Schreiberlinge haben recht 😉

      Ich wünsche jedem der Schreiber viel Gesundheit und dass sie möglichst nicht in Berührung kommen mit den Situationen qualvoll leidender Covid-19 Kranker mit schwerem symptomatischen Verlauf …

  37. Das wirklich schizophrene ist doch das der Staat die Infektionszahlen mot dieser Massnahme bereits absehrbar nicht stoppen können wird und dann anschliessend sagen wird:

    Die Bevölkerung hätte nicht genügend gut mitgemacht wesshalb es nun weitere Massnahmen gibt, obwohl absehbar ist das diese Massnahmen nichts bringen können wenn 3 von 4 Masken wirkungslos sind und die restlichen falsch angewendet werden, dann kann man von einer solche Massnahme auch keinen parktischen Nutzen erwarten…

  38. Brand:
    „Masken“ sind umstritten, ihr Preis ist hoch, und nur dies ist sicher:
    So ein Schrott, Masken sind nicht umstritten, deren Nutzen ist unbestreitbar,
    der Preis von Fr. 0.30 pro Maske ist akzeptabel.
    Brand ist ein weitererCorona-Trittbrettfahrer der seinen Müll loswerden will!

    • Der Viktor ist Staatsverblödet, Masken für 0.3 sind die die nichts bringen und beim Test durchgefallen sind.

      Civid Idioten sind die die eine stoffmaske tragen und meinen Sie seinen besser geschützt als jemand der keine trägt.

      Im wreiteren ist deine Behauptung eine unbelegte Tatsachen Behauptung, wo und wann wurde belegt das Masken etwas bringen sollen?

    • @ Ady: meinen Kommentar zu Ihnen und Ihrer Arroganz können Sie weiter unten lesen und zwar zu Ihrem heutigen weiteren Kommentar……

    • Victor Brunner sagen Sie uns doch bitte, wie manche dieser 30 Rappen Maske es pro Tag brauchen würde und wo man die wissenschaftlichen Beweise für Ihre Behauptungen finden kann. Danke.

  39. Weg von den Mainstream Medien! Weg vom nachweisslich nutzlosen PCR Test, diesem Neuen Heiligen Gral und dem daraus folgenden Masken Wahn sich zu unterwerfen! Weg von der verblödeten BR Führungsspitze! Wie lange wird es noch dauern, bis dieser die ersten Heidnischen Symbole über dem Türbalken verordnet, welcher es verstand mit propagandistischer Anekdotischer Evidenz der inzwischen zur mutierten C-19 Dauerwelle einen grossen Teil des Bürgers ins Zeitalter vor der Aufklärung zu katapultieren. Einfach nur noch Weg von diesen nutzlosen Covidioten! https://www.youtube.com/watch?v=keBg8zdBUoI

  40. Warum soll ich mich sn Nutzlose Anordnungen halten um Personen zu schützen die sich übermässig an den Rententöpfen bedienen und auch nicht in kleinsterweise bereit sind zB eine Sanierung der 2. Säule Mitzutragen?

    Rentner verweigern renitent die Reduktion Ihres Unwandlubgsatzes von 7.2% das alle die heute in Rente gehen nur 6.8 haben ist Ihnen egal und das Ihre Enkel dereinst 5% erhalten auch, das ist gelebte Solidarität der Alten, und nun erwartet man von den Jungen das Sie Ihr Leben brutal einschränken, nichts mehr tun was Jung sein ausmacht, damit die 84/5 Jährigen mit den viel zu Hohen Umwandlungssätzen noch ein paar Monate länger die Kassen plündern können….

    Fakt ist das gemäss Kassensturz 3 von 4 Masken NUTZLOS sind. Das heisst 25% wären wirksam wenn man Sie korrekt verwenden würde.

    Noch NIE habe ich jemanden gesehen der seine Einwegmaske in Plastiktütchen verpackt, ganz zu schweigen von all dem was oben schon beschrieben ist, also erfüllen eventuell noch 10% der wirklich Wirksamen Masken auch Ihren Nutzen das wären dann von allen Masken am Schluss noch 2.5%….

    Wenn man die Studie von Stanford anschaut, welche auch die WHO teilt fragt man sich was ist hier los?!? Zählen wissenschaftliche Fakten nichts mehr?

    Die Sterblichkeit liegt bei 0.05% für die unter 70 Jährigen und 0.23% über alle Personen.

    Bei der aktuellen Infektuonsgeschwindigkeit werden in der Schweiz in 1 Jahr nicht mal 10% der Bevölkerung mit Corona infiziert gewesen sein.

    Wenn 8 mio Schweizer infiziert waren sind das 18‘000 Tote.

    An Fett & Zucker sterben hier jedes Land mehr Personen…

    • Schreiben Sie das dem Blick und 20 Minuten usw.
      DIE ja DIE Zwängelen und Kwängelen für die Masken.
      Dazu das hoch spekulatieve herbeireden von
      2. Welle und erneutem Lockdown.
      Das na ja seit März 2020.
      Ja Logo dazu findet sich ach immer ein
      Mediengeiler Epidemiologe als rechtfertigung.
      Die Risikogruppen Abstand halten die
      hat Zeit. den Rest laufen lassen.
      DAS währe längst ratinale Vernunft,
      NUR eben das passt den Medien und den
      Epidemiologen und anderen na ja ???
      nicht in den Kram.Punkt

    • „…um Personen zu schützen die sich übermässig an den Rententöpfen bedienen…“ Wo kann man sich in dieser Bananenrepublik Schweiz denn übermässig an den Rententöpfen bedienen?

    • Jeder der in der Schweiz nicht den Anstand hat zur Rechten Zeit einen abgang zu machen, bedient sich übermässig an den Rententöpfen.

      Umwandlungssatz 7.2% geht von einer Durchschnittlichen Lebenserwartung von 78 aus. Da das durchschnittliche Sterbealter bei Covid mit 84.5 angegeben wird, sind das alles Personen die sich schon 6 Jahre übermässig an den Rententöpfen bedient haben.

  41. Mit rationalen Argumenten kommt man hier nicht weiter. Es handelt sich um eine Massenpsychose. Da sind Psychiater gefragt.
    Als Statistiker kann ich nur den Kopf schütteln. Das Corona weitgehend harmlos ist, war eigentlich spätestens im April offensichtlich.

  42. Gäll, du kännsch mi nööd…

    Schon bald muss ich in meinem Hause
    wohl auch so eine Maske tragen
    egal ob Villa oder Klause,
    da hilft kein Wehen oder Klagen.

    Ein Covid-Latz wird mich dann zieren,
    man sieht nur Augen noch und Ohren.
    Ob sie so folgsam sind, die Viren,
    oder gar gänzlich unverforen?

    Wie dem auch sei, geh ich zu Bette,
    gibt neben mir jemand ein Zeichen:
    „Sie ist mir fremd, die Silhouette,
    ich will, dass Sie von dannen schleichen!“

  43. Und wieder ein Herdenimmunitätsbefürworter mit grossem Auftritt in Insideparadeplatz.
    Wie soll Schutz der Risikogruppen funktionieren? So toll wie in Schweden mit vielen Toten? In Stockholm ist noch lange keine Herdenimmunität erreicht, das braucht mit dieser Strategie wohl noch viele tausend Tote. Great Barrington überzeugt nicht.

    Fur den individuellen Fall: Masken schützen vielleicht nicht total, das tut auch die Impfung nicht. Aber Masken können mich davor schützen, eine Riesenladung Viren abzubekommen und deswegen schwer zu erkranken.

    • Cool, dann kannst du ja eine tragen, warum aber steht es mir nicht frei durch eine Riesenladung Immunität zu erreichen?

      Ich sage ja niemanden das er KEINE Maske tragen darf, ich will nur nicht das mir gesagt wird ICH muss eine tragen…

    • Schweden liegt ohne Lockdown erwiesenermassen im europäischen Durchschnitt bei den Toten. Nur noch peinlich für Bundesrat und EU, den Lockdown vergebens verordnet zu haben. Dafür Maulkorb verordnen…..peinlich und beschämend für unsere glorreichen Sieben.

    • @weil Sie keine Ahnung von sozialer Verantwortung haben und es Ihnen egal ist, ob irgend ein anderer Mensch vielleicht gerade durch Sie infiziert wird und das Virus einfängt mit evt. tragischen Folgen. Schalten Sie mal Ihr Hirn ein und denken Sie mal darüber nach, wie es Ihnen ergehen würde – als junger Risikofall – Menschen mit solch rücksichtslosen Einstellungen täglich begegnen zu müssen. Vielleicht werden Sie noch erleben müssen, dass ein Ihnen nahestehender Mensch an COVID stark erkrankt. Da wird Ihnen hoffentlich Ihre arrogante Einstellung zu den Mitmenschen in den Sinn kommen….

    • Ach Barbara, die einzige die hier arrogant ist bist du. Denn offensichtlich ist deine Wahrheit für dich die einzige und alle anderen sind arrogant. Anstatt sachlich beim Thema der Masken zu bleiben kommst du hier mit einer Mitleidstory, die mich keineswegs berührt.

      Denn die meisten Probleme dieser Welt hängen mit Überbevölkerung zusammen.

      Der Mensch hat die Natürliche Selektion so wie Sie sonst jedes Lebewesen dieses Planeten lebt, ausgehebelt und sich darüber hinweggesetzt. Und das ist die wahre arroganz von uns allen und irgendwann gibts halt fie Quittung dafür, das wir jedes Leben als Lebenswert erachte und meinen das dies uns erst differenziert von den Tieren, wir gleichzeitig aber am Ast sägen wo wir draufsitzen, den die natürliche Selektion führt zur Stärkung des Erbgutes, Inzest und das mitziehen von schlechtet Genetik zum Zerfall der Art.

      Mir scheint auch klar zu sein das man am Ende des Lebens sterben muss. Viele wollen das offensichtlich nicht wahrhaben das mit 84.5 Jahren das Leben sich halt dem Ende nähert….

      Die Barbara meint wir können das Leben bis 300 verlängern und dann wäre es wohl immer noch so tragisch wenn einer gehen muss…

  44. Sehr geehrter Herr Brand

    Selbstverständlich hat die Schweiz eine Exit-Strategie. Unser Staat beobachtet, was die anderen Länder machen und wird dann die Exit-Strategie pragmatisch umsetzen, wenn klar ist, wie andere Länder ihre Exit-Strategie umsetzen.

    Ich möchte betonen, dass ich damit nicht sagen will, dass dies eine gute Exit-Strategie ist. Zudem ist es übertrieben, so viele Staatsangestellte zu beschäftigen, um schlussendlich andere Länder mehr oder weniger zu kopieren.

    Freundliche Grüsse

    Ihr Rechner

  45. Extrem schlecht geschriebener, wirrer Artikel. Wäre schön gewesen, wenn der Autor zu erst seine Gedanken geordnet hätte…

  46. Oh Gott, in welcher Welt lebt er !

    Klar, die Masken Empfehlungen sind so undifferenziert, dass nahezu nutzlos. Aber der Anspruch ist auch irrwitzig hoch: Wir kommen ständig einander in die Nähe, und wegen dem exponentiell explosiven Charakter einer Epidemie darf es nur bei jeder vielleicht 10exp-12 – ten Begegnung zu einer „genügenden Dosis“ an Viren-Uebertragungen kommen. Hustet ein Infizierter in zwei Meter Abstand, bewegt sich die Luft ungünstiger Weise direkt von ihm zu mir, so kann ich in 60 Sekunden infiziert sein – von den 20 Millionen ausgestossenen Viren genügend Tausende eingeatmet haben. Aber die Uebertragung erfolgt nicht nur beim Husten, auch beim Reden, insbesondere beim sehr lauten Reden & Singen & Goal brüllen. Und in Innenräumen gibt es Luftwalzeneffekte, welche die infiziere Luft breit verteilen, und wenn nicht genügend durch Frische erneuert, auch eine gefährliche Viren-Dichte aufbauen kann. In dieser Komplexität bewegen wir uns.

  47. Die Stigmatisierung hat Hochkonjunktur. Die Politik als deren treibende Kraft. Politiker, eine Bande, denen nichts zu schade ist. Heute sind Politiker gesellschaftsspaltende, ideologische Idioten, angefangen von neoliberalen bis ökofaschistischen. Die Rechnung bezahlt immer der Steuerzahler, entweder über Cash oder Enteignung durch Verlust von Kaufkraft.

  48. „Sie suggerieren eine allgemeine Alarmsituation, schüren irrationale Ängste und nehmen Lebensfreude“

    und dann keine 10 Sätze später

    „anstatt durch undefinierte „Masken“ Risikogruppen gar fälschlicherweise ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln.“

    Aber hier kann ja mittlerweile Jeder seinen Senf dazu geben…hey der Typ hat immerhin Pharmairgendwas in seinem Palmares.

  49. Danke für diesen tollen Beitrag. Eine Anmerkung zur Definition der Risikogruppe – diese müsste mittlerweile auch angepasst werden und widerspiegelt nicht den aktuellen Wissensstand. Anhand der Daten von den bisher Verstorbenen müsste die Definition wie folgt lauten:
    – ab 70 Jahren + eine Vorerkrankung (wie bspw. Diabetes, Bluthochdruck)

    Zudem fehlt seitens BAG/BR der einfache aber grundlegende Hinweis auf die Stärkung des Immunsystems (vitaminreiche Ernährung) und den Verzicht auf Nikotin und Alkohol.

  50. Wenn man 10 Ärzten
    /Wissenschaftlern dieselbe Frage stellt, erhält man 7 verschiedene Antworten. Gerade auch im Zusammenhang mit Corona.
    Aus diesem Grund sind die Aussagen von Dr. Brand wertlos.

  51. Das ganze artet zu einer Wichserei mit Kondom aus. Bei dieser geringen Mortalitätsrate genügen die bisherigen Massnahmen vollauf. Ein bisschen common sense bitte wäre auch nicht schlecht. Was soll der Witz dass Leute auf dem Perron, also an der frischen Luft, Masken tragen sollen ? Bringt nun mal wirklich nichts. Ausserdem sollte den Leuten die freiwillig WOLLEN, die Möglichkeit gegeben werden, die gleichen Medikamente wie Trump sie genommen hat einzunehmen, einfach auf eigene Verantwortung. Erklärung unterschreiben und dann selber testen, wenn es funktioniert umso besser, WHO und IKS dagegen, who cares, wichtig ist dass es nützt.