Panik wie im März – dabei können Spitäler Corona

Wenn Bern nicht bremst, „riskiert“ es Leben, so „Blick“. Nur: Intensivbetten hats genug, das Problem ist Quarantäne für Pfleger.

Im Zürcher Vorzeige-Gymnasium Rämibühl herrscht vorauseilender Gehorsam. Ab heute gilt „generelle Maskenpflicht“. Also nicht nur auf Gängen, sondern auch im Zimmer. Und sogar bei Sport+Musik.

Wenns nach dem „Blick“ und anderen geht, ist das nur der Beginn. Der Bundesrat soll heute endlich handeln, so der Chefredaktor der Zeitung. Maske auch draussen auf der Strasse – und mehr.

Denn ohne Gegensteuer würden in zwei Wochen die „Akutbetten“ ausgehen, so das Blatt mit Verweis auf den Spitzenarzt des Bundes.

„Das würde bedeuten: Es kann nicht mehr jeder Patient betreut werden. Es müssten Menschen sterben, die noch eine Chance gehabt hätten.“

Wie im März: Der „Blick“ haut von oben, der Chefredaktion, auf die Pauke. Das Blatt bläst Bern den Marsch.

„Der Bundesrat hat stets an die Eigenverantwortung der Bevölkerung appelliert.“

„Nun appelliert die Bevölkerung an den Bundesrat, endlich die Verantwortung zu übernehmen, für die er gewählt ist, und das zu tun, was in Zeiten des nationalen Notstands nur von ihm kommen kann:

den Schweizer Bürgerinnen und Bürgern klare Regeln zu geben und konsequent für deren Einhaltung zu sorgen!“

Push-Panik (IP)

Die Panik greift um sich. Sie basiert auf Zahlen, die nicht überzeugen. Die Schweiz hat 1’078 Intensivbetten. Davon waren gestern 200 durch Covid-19-Patienten belegt.

Damit waren die am Virus schwer Erkrankten trotz Anstieg in den letzten Tagen weiterhin deutlich in der Minderheit. 481 Patienten, die derzeit intensiv behandelt und betreut werden müssen, haben andere Leiden.

Vor allem stehen weiterhin genügend Intensivbetten bereit. Laut den Zahlen der Armee, welche die Betten-Kapazitäten zusammenträgt, waren gestern noch 397 Intensivbetten unbelegt.

Das entspricht 37 Prozent aller Intensivbetten. Die 200 mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten machen demgegenüber 19 Prozent aus.

Es bleiben also Reserven. „Das Problem sind nicht die Intensivbetten“, sagt denn auch der Chef eines grossen Schweizer Spitals im Gespräch von gestern Abend. „Wegen der Betten wird es keinen Engpass geben.“

Man habe seit Frühling enorme Fortschritte gemacht in der Behandlung von Covid-19, wie die Krankheit mit dem Virus namens Sars-CoV-2 heisst.

So wisse man heute, dass Entzündungen das grösste Probleme darstellen. Entzündungshemmende Mittel wirkten Wunder.

„Damit sterben viel weniger Erkrankte, und sie brauchen viel weniger lang Intensivbetreuung.“

Das Problem liege andernorts: beim Personal.

„Wenn immer mehr Pfleger und Ärzte in der Quarantäne landen, dann bricht der Betrieb zusammen.“

Damit beisst sich das Pferd in den Schwanz.

Die von Bern und den Kantonen verordnete Vorsicht nach positivem Testergebnis, die betroffene Person plus ihr nächstes Umfeld für 10 Tage zu isolieren, wird zum wahren Flaschenhals – und nicht die Betten.

Es gebe eine Lösung, sagt der Spitalmanager. „Wir können Leute in Quarantäne, die keine Symptome zeigen, schon vor Ablauf der 10 Tage wieder einsetzen.“ Dafür brauche es aber Sonderbewilligungen.

Laut dem Spitalmanager brauche es wegen des drohenden Personalmangels Massnahmen.

„Maskenpflicht überall macht Sinn“, so der Mann. „Damit brechen wird der Ausbreitung die Spitze.“

Maske an Reck und Klavier (Rämibühl, IP)

Die grossen Medien und immer mehr Politiker blasen ins gleiche Horn. Maske überall, so der Slogan. Bern dürfte heute folgen. Die Regierung beschliesst ihren Weg am Vormittag und informiert nach dem Mittag.

Die NZZ lässt alternative Stimmen zu Wort kommen. Heute den Zürcher Arzt André Seidenberg, der in den 1980er Jahren die HIV-Tragödie in der Drogenszene hautnah miterlebte.

„Ich denke, wir müssen jetzt sorgfältig prüfen, wie es weitergeht“, sagt der erfahrene Seidenberg.

„Denn Massnahmen, die nun angeordnet werden, werden wir nicht nur die nächsten ein oder zwei Monate, sondern wahrscheinlich zwei Jahre lang durchhalten müssen.“

„So lange dauert es voraussichtlich, bis sich Covid-19 durch Durchseuchung und eine Impfung nicht mehr weiter verbreiten kann. Alles, was jetzt kommt, entspricht einer lang andauernden Freiheitsbeschränkung.“

„Darum müssen Massnahmen sorgfältig legitimiert werden. Die Fiktion der Kontrollierbarkeit dieser Seuche genügt dafür nicht. Wir haben die Kontrolle über diese Epidemie verloren.“

Freiheit versus Gesundheit – die so oder so an einem seidenen Faden hängt.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Ständig werden Warnungen veröffentlicht, die besagen, dass die Intensivbetten knapp werden. Aber vor fünf Tagen kam die Meldung: „Noch nicht alle Intensivbetten belegt“. Die Theorie mit den voll ausgelasteten Intensivbetten scheint demnach falsch zu sein. Und jetzt kommt das klassische Ablenkungsmanöver, das so gerne in den Fällen von falschen Prognosen angewendet wird: „Jaaaa – seid doch frooooh, dass noch Intensivbetten verfügbar sind!“ Dabei geht es in diesem Fall gar nicht um das! Es geht darum, dass die Prognosen falsch waren!

  2. Und auch auf Twitter wurd von verschiedenen Mitgliedern der Rask Force Panik verbreitet , mit Lockdownforderungen etc.

  3. Aus meiner Sicht geht es hier um eines: wenn eine Zahl Leute sich infizieren, dann gibt es hierunter eine Gesamtzahl Menschen, die schwer erkranken. Hiervon ein Bruchteil, der so schwer erkrankt, dass eine Behandlung auf der Intensivstation nötig WÄRE, um zu überleben. Von diesen verzichtet ein gewisser Teil auf diese Intensivbehandlung – oder qualifiziert aus anderen Gründen nicht dafür. Das ist ein Grossteil derer, die am COVID verstirbt. Jedoch gibt es eine Anzahl x an Patienten, die eine Behandlung auf der Intensivstation brauchen um zu überleben- und für die diese Behandlung auch Zugänglich sein sollte nach all unseren ethischen Vorstellungen. Wie hoch x bei einer gewissen Zahl Infizierter genau ist- das weiss heute niemand — aber Fakt ist: je höher die Gesamtzahl Infizierter, desto höher wird x. Und wenn x die Kapazität der Intensivstationen übersteigt- dann wird dies eine Situation, die tragische Konsequenzen hat und Menschen mit einer guten Chance, die Infektion zu überleben, können nicht behandelt werden.
    Wer steht dann noch dazu, dass Massnahmen zum Eingrenzen der Infektionszahlen unnötig waren – und wer Der Skeptiker verzichtet dann selber auf seine Behandlung, wenn es eng wird?

  4. Panik? Nach einem guten halben Jahr, in dem die Leute nichts anderes hören als das Virus ist gefährlich, wir müssen uns schützen, wovor auch immer ist es nur verständlich, dass es Menschen gibt, die Angst haben. Sehen wir es nicht? Oder wollen wir es nicht sehen? Diese ganzen besch…. Massnahmen bringen nichts. Die Zahlen, wenn sie denn stimmen steigen und steigen trotz allen komischen Ideen, die erfunden werden um den Leuten den letzten Lebenswillen zu rauben. Leute wacht endlich auf habt eine eigene Meinung, glaubt nicht alles was ihr hört oder liest. Zeitungen Radio und Fernsehen verbreiten täglich Angst und Schrecken und viele Menschen glauben das auch noch. Ich appelliere an alle die noch selber denken können, lebt euer Leben, geniesst die Zeit auf der Erde, denn am Ende des Lebens müssen alle sterben. Es führt kein Weg vorbei. Also wozu sich Jahre lang einschränken? Wir haben nur ein Leben und das solletn wir geniessen.
    Moto leben, leben, leben… nicht Angst haben leben!!!

  5. Gäbe es einen PCR Test für Grippe, würde man sich wundern, dass über 85% der Leute „Grippe-Positiv“ sind! Ein PCR Test ist so empfindlich, dass er jedes gesuchte Virus oder Virusbestandteil sofort findet, tot oder lebendig spielt keine Rolle.
    Niemand probiert heute noch, Grippeviren ausrotten oder eine neue Grippewelle zu verhindern. Das wurde immer wieder erfolglos versucht, gelungen ist es nie. BR Alain Berset möchte ein solches Kunststück erneut versuchen, diesmal mit dem Coronavirus, koste es was es wolle.

  6. Herr Hässig,
    einmal mehr vielen Dank für den Artikel und ihren Mut den gesunden Menschenverstand und die Freihei über alles zu setzen.

  7. Tabula Rasa
    Der große Reset Robert Stein (Video)

    https://www.youtube.com/watch?v=ch80jAvgKeo

    oder schriftlich
    Die globale Planung, eine Corona-Grippe zur Pandemie aufzublasen
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/10/29/die-globale-planung-eine-corona-grippe-zur-pandemie-aufzublasen/

    Die Bevölkerung wird die verdammte Obrigkeits- und Wissenschaftsgläubigkeit endlich ablegen, sich urteilsfähig machen und lernen müssen, mit dem Bösen, das immer mehr durch die Menschen wirkt, zu rechnen und sich ihm entgegenzustellen, wenn sie nicht in der Sklaverei des Totalitarismus enden will. Es gibt keine Sicherheit und Freiheit, die man ein-für-allemal besitzt und sich darin wohlig schlafend einrichten kann.

    „Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,
    der täglich sie erobern muss.“
    (Altmeister Goethe, Faust)

  8. Ach Leute, habt doch Humor und seid nicht so grumpig! Der Bundesrat und seine theaterbegeisterten Medien-Kumpels möchten doch eigentlich nur die Herbstmüdigkeit vertreiben und die Bevölkerung ein wenig UNTERHALTEN, mit der bundesgeldsubventionierten Theaterinszenierung „Des Corona-Kaisers neue Kleider“. Dabei ist (was will man mehr!) nicht nur der Eintritt gratis, sondern es darf bei dieser tollen Theatershow – welch kulturinnovative Idee! – sogar auch noch die Bevölkerung selber mitschausspielern, nach dem Motto „Toll! Auch ich darf jetzt ein lustiges Bühnenmäskchen tragen, mmmmmpfffff!“ THAT’S Entertainement!!

  9. Was jetzt Herr Hässig? Augen (Nase) zu und durch oder doch die eine oder andere (unangenehme und im Europavergleich relativ bescheidene) Beschränkung um zumindest die Anzahl schwerere Fälle einigermassen im Griff zu behalten?

  10. … interessanterweise werden auch die aktuellen „Fallzahlen“ in den Spitälern/Intensivstationen nie hinterfragt – vielleicht liegt ja die Antwort einmal mehr im finanziellen Bereich : SwissDRG (Swiss Diagnosis Related Groups) ist das neue Tarifsystem für stationäre akutsomatische Spitalleistungen, das gemäss der letzten Revision des Krankenversicherungsgesetzes (KVG) die Vergütung der stationären Spitalleistungen nach Fallpauschalen schweizweit einheitlich regelt. Der Fallpauschalenkatalog gibt Auskunft über die relativen Bewertungen der DRGs (Kostengewichte) sowie über allfällige Zu- und Abschläge. Wird COVID19 etwa besser abgegolten als andere Diagnosefallgruppen ? Honi soit qui mal y pense …

  11. Zieht Bill-Gates Thunbergs und Ihre Verbündeten aus dem Verkehr dann hatt die Nnormale Geippe wieder Platz.Entzieht den Medien Fehrnsehen Radios und Zeitungen das Geld bis Sie wieder normal Denken diese Hetze und Täglich Gebetsmühlen Artige Angstmacherei muss sofort unterbunden werden.

    • Rockefeller (ehemals Bauer aus München) wurde noch vergessen -der wichtigste von allen, besitzt die meisten Pharmaaktienpapiere weltweit.

  12. An alle renitenten Corona-Jammeri:

    schaut doch, welche Massnahmen in den umliegenden Ländern ergriffen werden.

    Und dann fragt euch doch, warum das hier in der CH nicht so streng gehandhabt wird.

    • Konkordanz du Pappnase!
      Wer nicht selber denken kann, kann Corona.
      Pappnase.

    • „An alle, die Freiheit egoman definieren“:

      An alle renitenten Corona-Aufhetzeri:
      Gääääähn, kein besseres (noch nicht ausgelutschtes) Argument…? Es sieht doch wohl jedes Kind, dass die Corona-Fake-Massnahmen international abgemacht wurden, insbesondere in der Absicht, dann gegenseitig aufeinander „verweisen“ zu können. Ist doch sooooooo schwer zu durchauen …

  13. Liebe Medienschaffenden, Meinungsfreiheit ist wichtig, aber Panikmache ist Kontraproduktiv. Wir wissen Alle nicht, wie die Lage sich sowohl wirtschaftlich als auch in den Spitälern entwickeln wird!
    Als Pflegefachfrau im Kanton ZH angestellt, vertraue ich der Gesundheitsdirektion absolut! Und diese treffen sehr wohl schon seit längerem Massnahmen, um mehr MA zu generieren. Als auch Patienten zu versorgen die nicht an Corona erkrankt sind, und eventuell eine Intensiv medizinische Versorgung benötigen! (Bettenkapazität)! Patienten die leider auf Intensiv liegen, sowie beatmet sind, benötigen mehr Personalaufwand! Corona Patienten noch mehr,- weil Patient als auch Personal müssen unter Isolations Bedingungen arbeiten!

  14. Maske überall bringt nichts außer, dass man alle von frischer Luft abschneidet.
    Schaut euch Spanien an…seit März gibt es eine generelle Maskenpflicht (überall, auch beim Spazierengehen) und die Zahlen steigen munter an.
    Nochmals, wieso werden die Pharma Unternehmen nicht gezwungen zusammen zu arbeiten? Wenn es so ein Riesen globales Problem ist, warum akzeptieren die Regierungen dann, dass wir wertvolle Zeit verlieren, nur damit eine Firma am Ende sagen kann sie ist die erste??

    mMn grenzt das schon an passive sterbehilfe der Pharmaunternehmen

  15. Es gibt ja einen Lesezwang. Als ich letztens den gedruckten Blick sah, las ich automatisch eine Überschrift. Diese ging ungefähr so: „C-Schock“. Keiner, der wirklich Angst vor einem Erreger hätte, würde es so formulieren. Nur jemand, der keine Angst hat, aber der das Spektakel liebt, würde es so formulieren. Jemand, den es nicht interessiert, was er mit der Überschrift in anderen erzeugt.

    Ich persönlich habe panische Angst vor dem Staat und den Massenmedien. Der Blick erzeugt Panik. Frau Sommaruga verbreitet nicht nur die Lüge, es würden sinnvolle Handlungen vorgenommen, sondern sie lächelt dabei unentwegt vergnügt. Bei beidem dreht sich mir der Magen um.

    • Es wird ja auch vorbereitet das Bargeld nicht weiterhin gesetzliches Zahlungsmittel sein soll. Dadurch kann die Annahme von Bargeld abgelehnt werden, neu soll digitales Geld gesetzliches Zahlungsmittel sein, natürlich mit einem hohen Minus-Zins, -die Enteignung der Sparer und Pensionäre kann dadurch problemlos durchgeführt werden.
      Am Ende der Schreckgeschichte ist die Schweizer Bevölkerung gesund aber finanziell geschröpft und mehrheitlich verarmt und total überwacht.
      Der Entwertung des Digitalen Geldes durch den Minus-Zins wird die Bevölkerung zu entfliehen versuchen durch Käufe von Sachwerten, -viel Geld flieht in ein leeres Warenlager, die Preise der Waren steigen.

  16. Bei exponentiellem Ansteigen reicht keine Reserve lange.
    Wer da nur reagiert und nicht vorausschauend handelt und das exponentielle Wachstum stoppt, verliert immer.
    Das ist quasi ein Gesetz.

    Merkel weiss das.
    Maurer nicht.

    • „C.C.Martin“: Sie können ganz beruhigt sein. Das einzige was „exponentiell ansteigt“ sind die Medien- und Behördenlügen.

    • Kommt hinzu, dass die Bettenstatistik einfach nur Mumpitz ist, weil ein Bett ohne Personal rein gar nichts bringt.

  17. War es nicht der Hässig, der im Frühsommer gesagt hat, dass die Pandemie vorbei ist? Wohl derselbe Hässig, der offensichtlich nichts von Medizin oder Mathematik (exponentielles Wachstum?) versteht. IP ist noch schlimmer dran, als ich dachte…

    • Waren es nicht die Massenmedien und Masken-Enthusiasten, die im Frühsommer die Maske als wirksam und notwendig priesen? Sie vermindere die Ansteckungen um 80%? Dieselben Leute predigen das gleich noch heute, nachdem ihnen die Realität längst das Gegenteil bewiesen hat.
      Zum Glück ist der Bundesrat klüger und einsichtiger als diese Maskis und ist ihnen nicht ganz auf den Leim gekrochen. Ich hoffe, es bleibt so.

    • „Egal“:

      Wie bitte…?! Herr Hässig hatte doch absolut Recht. Die jetzige, angeblich „zweite Corona-Welle“ ist nichts anderes als ein zum Show-Heissluftballon aufgeblasenes Fake-Ereignis, „begründet“ durch Fake-PCR-Test-Fantasieergebnisse und sonstige mediale Tricksereien. (Mit unter anderem folgender Konsequenz: „… Gigantische Klage gegen Prof. Christian Drosten & Umfeld“: https://www.youtube.com/watch?v=gvB0vuM5bek ).

  18. Was mich am meisten ärgert ist die Tatsache, dass man die total versagende Politikerkaste nicht zur Verantwortung ziehen kann.

    Man konnte das Versagen wirklich in Zeitlupe verfolgen und stand völlig kopfschüttelnd, ohnmächtig da. Dass dieses Verhalten der Politiker und Behörden ins Auge geht war wirklich absehbar.

    Wie blöd muss man sein, offenen Auges in eine Wand zu laufen? Es hätte sehr wenig bedarft. Die heutigen Massnahmen vor 3 Wochen und wir wären nicht zu einem Corona Hotspot geworden. Man muss schon ziemlich blöd sein, um es schlechter zu machen als Donald Trump, aber unsere Politiker haben das tatsächlich geschafft, gratuliere.

    Gefährde ich nur im Mindesten ein Leben, werde ich vor den Richter zitiert und erhalte eine Strafe dafür. Im Falle wie zum Beispiel im Shoppi/Tivoli, wo der verantwortliche Centerleiter, getrieben vom schnöden Mammon mehr als ein Leben gefährdete, konnte man lesen von den Behörden, es gäbe dann noch ein De Briefing mit der Centerleitung.

    Unglaublich, wir als normale Bürger werden bei kleinsten Vergehen relativ hart bestraft, Gefährder in der Grössenordnung dieses Centerleiters werden noch belohnt mit einem „De Briefing“. So jemand dürfte einfach nie mehr ein solches Center leiten. Dieses Versagen ist unentschuldbar.

    Also was lernen wir daraus? Je höher die Stellung je eher keine Strafe, selbst dann nicht wenn Menschen daran sterben.
    Ich bin aber zuversichtlich, dass wenn dieser Zustand noch länger anhält, bald ein mittlerer Volksaufstand erfolgen wird. Nicht dass ich dies gut fände, aber es ist dann halt so und hat auch seine Gründe, „der Krug geht zum Brunnen bis er bricht“.

    • Ja Mika.
      Es wurde verschlafen und verbockt. Aber pauschal alle Politiker in einen Topf zu werfen, ist doch zu einfach. Die Misere haben wir vor allem dem Ueli und seinen Anhängern wie einem Herr Hässig zu verdanken. Deren Strategie ist seit Monaten, das Problem zu leugnen oder klein zu reden.
      Ob diese Opposition eine gutgemeinte Handlung für die KMU’s ist und der eigene Verstand nicht ausreicht, um zu sehen dass hier allen (Bürger und Wirtschaft) ein Bärendienst erwiesen wird oder ob das wirkliche Ziel ein möglichst chaotischer Zustand ist, wissen nur diese Herren. Denn wie sie richtig formulieren, radikalisiert sich in chaotischen Zuständen das Volk. Dies ist ein Schlaraffenland für Extrem-Parteien, können sie doch so, unter dem Vorwand der „Heilsbringer“, neue Wähler gewinnen.

  19. Wie sieht es eigentlich mit den Alter- und Pflegheimen aus? Werden diese wieder vergessen? Nimmt man hier hohe Sterberaten einfach in Kauf. Böse Zungen könnten hier auf die Idee kommen, dass eine staatlich gebilligte Euthanasie betrieben wird, indem man die Altersheime einfach vergisst.

  20. Zu wenig Spitalbetten ? Warum wird denn gerade in diesen Tagen in Frauenfeld TG ein komplettes Spital abgerissen ? Über Spital Thurgau kann mann/frau sogar via Webcam dabei zuschauen. Kommt da noch einer draus ?

  21. „Wer die Bevölkerung durch Androhen oder Vorspiegeln einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum in Schrecken versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.“

    Auszug aus Art. 2581 Schweizerisches Strafgesetzbuch
    „Schreckung der Bevölkerung“

    https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19370083/index.html#id-2-12

    Hat eine Klage gegen https://www.ringier.com/en/organization/michael-ringier eine Chance?

  22. Es wird immer nur von der Anzahl infizierter Personen geschrieben.

    Wie hoch ist aber die Zahl der Personen, die (schwer) erkranken?
    Wie hoch ist die Zahl, die (leider) sterben?
    Wie hoch ist der Anteil an denjenigen, die sterben, die mit und nicht an dem Virus gestorben sind?

    Das Virus ist nicht ungefährlich, aber die Bevölkerung könnte die Situation besser beurteilen, wenn das BAG die Zahlen liefern würde.

    Aber das BAG kann nichts!
    Wohlweislich wird dieses Versagen von den Medien übersehen.

  23. Aus seinem Beitrag in der NZZ (vor seiner Entlassung)

    Leseempfehlung an unseren Bundesrat und Nationalrat, auch wenn leider wenig Hoffnung auf Einsicht besteht, jedoch nicht an die MSM Journalisten, Boulevard wie Tagi, Blick, 20 Min. Tagesschau, etc.,….da ist nur noch pure Hoffnungslosigkeit bei den Menschen, dass diese korrupten Journis noch die Wahrheit publizieren und vielleicht eines Tages doch noch in den Spiegel schauen können, ohne wie aktuell, zu erschaudern, was sie da an rückgratloser Feigheit erkennen müssen.

    Milosz Matuschek:
    „Die Krise des Leadership wird gerade offensichtlich. Statt auch mal mit unpopulären Vorschlägen in die Offensive zu gehen, handeln Politiker nach der bekannten Defensivstrategie: zuerst geht es ums eigene Überleben. Fake-Führungsstärke ist, wenn man erst das Problem verschlafen hat, dafür aber dann umso brachialer reagiert. Der österreichische Kanzler Kurz ist ein gutes Beispiel dafür, siehe Ischgl. In Bayern schlüpft Markus Söder in die Rolle des protestantischen Corona-Kaisers. Und der Grossteil der Medien applaudiert brav.

    Ein Rätsel ist derzeit, was der deutsche Bundespräsident Steinmeier eigentlich beruflich macht. Ihm fällt tatsächlich in dieser Krise gar nichts ein. Kein Wort des Mutes, keine Rede, nichts. Er zeigt vielmehr, wie überflüssig dieses Amt des obersten Preisverleihers und Schirmherrn doch eigentlich ist. George VI. überwand sein Stottern mit einem Sprachtrainer. Was aber macht man jetzt mit Menschen in Führungspositionen, die in ihrem Leben weder Mut noch einen originellen Gedanken hatten?

    Den Staatsmann zeichnet aus, dass er langfristig denkt und für unpopuläre Entscheidungen im Hier und Jetzt notfalls persönliche Opfer bringt. Der Kapitän geht in Zeiten der Havarie als letztes von Bord. In der Coronakrise sitzen die Politiker bereits im Rettungsboot und beschallen die Havarierten mit dem Megaphon darüber, was gerade der Stand der Wahrheit ist. Alles ist gerade auf die «offizielle Version» geeicht, ob in Medien, Medizin oder Krisenstrategie. Alternativvorschläge unerwünscht, selbst von Medizinern. Nachfragen in Pressekonferenzen von Journalisten? Kommt gerade etwas ungelegen. Die Botschaft: richtig ist, was wir tun – sonst täten wir es ja nicht.

    Nur, was richtig ist, gleicht einem Tanz mit Pirouetten und wilden 180 Grad Drehungen. Für die einen sind Masken nutzlos, für die anderen werden sie zur Pflicht. Die einen wollen auf Impfstoffe warten, andere Desinfektionsmittel injizieren, der Mensch besteht in seinem Inneren ja bekanntlich aus Edelstahl. Warum das Zeug nicht gleich trinken? «Sagrotan Smoothie» statt «Singapore Sling», der neue Szenecocktail, bald auch in Ihrer geheimen Bar!

    Die Welt lernt gerade eine Lektion in Sachen Abschaffung der Demokratie. Grundrechte, wie Meinungs-, Versammlungs-, Gewerbe- und Religionsfreiheit sind kein Privileg des Staates an den Bürger, sondern geben den Rahmen vor, in welchem der Staat mit Erlaubnis des Bürgers überhaupt erst handeln darf. Auf einer Parkbank ein Buch lesen? Sich unter freiem Himmel versammeln und ein Plakat hochhalten? Es wird vielerorts so getan, als bräuchte man dafür jetzt eine Art «Lizenz», selbst wenn man die Abstandsregeln einhält. Wie wäre es stattdessen bei Politikern für eine juristische Nachhilfestundenorgie in Sachen Rechtsstaatsprinzip?

    Die Coronakrise droht zu einem Testlauf für Autoritäre zu werden. Wie brav sind die Schäfchen? George Bernanos wusste: nicht Diktatoren schaffen Diktaturen, sondern Herden. Es gibt keine Demokratie, die auf blindem Gehorsam aufgebaut ist.“

  24. Egal, auf welchem der Mainstreammedienkanäle man sich informiert. Überall werden einem mit den gleichen falschen oder aus dem Zusammenhang gerissenen Aussagen die Ohren vollgeheult. Der XMV (xund Menscheverstand) wurde weitgehend abgeschafft. Und heute werden wir dann wieder „informiert“. Es ist bald 16 Uhr, dann sind wir wieder gescheiter.

    Danke an Inside Paradeplatz für ihre XMV-geprägte Sicht der Dinge.

    • Gott sei Dank gibt es zumindest noch ein paar wenige Journalisten wie Herrn Hässig, die kritisch und ehrlich informieren. Und richtigerweise hat dieser auch erkannt, dass die – mittels Fake-PCR-Tests – zum Riesenluftballon aufgeblasene angebliche „Corona-Pandemie“ in ihren Auswirkungen sehr viel mit dem Thema Wirtschaft zu tun hat.

  25. Wie überträgt sich das Virus jetzt?

    In dem ich den Handlauf im Einkaufzentrum berühre?

    Mir das Virus in den Hals schiebe?

    Ich jemandem ins Auge spucke?

    Oder in dem ich die auf der Seiten austretenden Dunstwolken der Person in der Nähe einatme?

    Als einfache und private Person bin ich nun etwas verwirrt.
    Weil in Dunstwolken Aerosole im Nano-Bereich schweben. Dabei sind FFP nur bis zu Partikelgrössen im Miko-Bereich zugelassen. Ergo wären OP-Masken (>90% Gasamtleckage) einfach nur Geldverschwendung?

    Klar. Studien sagen was anderes. Stimmt. Auch, wenn nur Partikel im Mikro-Bereich gemessen werden. (Wir erinnern uns doch? Viele tausend Mäuse belegten in Studien, während Dekaden, die Unschädlichkeit des Rauchens.) Auf diese Weise werden wissenschaftliche Methoden zu PR- Zwecke gekapert.

    Wenn also die kleinste Öffnung im Mikro-Bereich einer Hauseingangstüre entspricht, dann ist ein Nano-Partikel so gross wie ein Reiskorn.

    Bitte erklär mir doch Einer*innen wie sich das Virus überträgt.
    Auf der Webpage vom BAG steht;
    •Bei engem und längerem Kontakt: Wenn man zu einer erkrankten Person länger als 15 Minuten weniger als 1,5 Meter Abstand hält.
    •Durch Tröpfchen: Niest oder hustet die erkrankte Person, können die Viren direkt auf die Schleimhäute von Nase, Mund oder Augen von anderen Menschen gelangen.
    •Über die Hände: Ansteckende Tröpfchen aus Husten, Niesen oder von kontaminierten Oberflächen können sich an den Händen befinden. Sie gelangen an Mund, Nase oder Augen, wenn man diese berührt.

    Irgend wie korrelieren die Aussagen nicht mit den Massnahmen.
    Es liegt mir fern, jemandem aufs Hühnerauge zu treten. Ich wünsche mit nur Antworten auf meine Fragen. Bald kommt der Weihnachtsmann. Der erfüllt bekanntlich Wünsche.
    Mal schauen…

  26. Ja was soll die Panik – es sind derzeit ja erst 19% der Betten durch Corona Patienten belegt. Wartet doch ab, bis alle Betten besetzt sind, dann können wir rummaulen, weshalb man nicht früher reagiert hat.

    Hier nochmals die ULTIMATIVE AUFFORDERUNG an alle Covidioten, Freiheitskämpfer und Internethelden hier: unterzeichnet eine Verzichtserklärung, dass ihr unter keinen Umständen aufgrund Corona in ein Spital eingeliefert oder gar behandelt werden wollt – aber subito! Alles andere würde eure zum kotzen bringende Möchtegern-Aufgeklärtheit noch lächerlicher machen!

  27. Sport mit Masken? Sind die jetzt vollständig übergeschnappt? Kinder den ganzen Tag über zum Maskentragen zu zwingen, grenzt an Misshandlung. Meinen Kleinen wurde in der Schule erzählt, dass sie ihre Eltern und Grosseltern töten, wenn sie sich anstecken. Seither sind sie traumatisiert. Derweil rennen Politiker und Virologen-Fachidioten wie kopflose Hühner im Panikmodus durch die Gegend und fordern das Einsperren der gesamten Bevölkerung. Nur mal zum Runterkommen: Die bisher knapp 2’000 COVID-Toten fallen statistisch nicht einmal auf. Jährlich sterben in der Schweiz über 20’000 Personen an Herzleiden. Wollen wir jetzt etwa Zwangssport verordnen und Stress und Alkohol verbieten, um diese unsägliche, jährlich stattfindende Tragödie zu verhindern?

  28. Edward Snowden
    „Der Notstand wird tendenziell immer mehr erweitert werden. Gefahrensituationen werden künstlich in die Länge gezogen, Staaten und Regierungen werden beginnen, sich an diese Macht zu gewönnen, sie werden anfangen, es zu mögen. Die Überwachungsstaaten, die gerade errichtet werden, werden das Coronavirus überdauern.“

  29. Nur Schweden ist vernünftig, pragmatisch und Lösungsorientiert. Die EU fährt gegen die Wand und unsere Politiker machen mit statt kaltblutig die Bevölkerung zu verteidigen. Schauen wir mal mit Herrlichkeit die Statistiken gestützt auf Fakten statt diese apokalyptischen Modellen. Der Wolf kann gut lachen.

    • Bring Dich betreffend Schweden mal auf den neuesten Stand – die haben seit längerem stärkere Massnahmen als wir, die Herdenimmunität haben sie selber als gescheitert erklärt. Aber ja soviel zum Thema selber denken

    • Blick will doch die politische Meinungsbildung beeinflussen. Diese hat bei Blick explizit jeweils eine ganz pointierte Ausrichtung.
      His Masters Voice (Herr Dorer) gibt dann noch in gemessenem Klartext die finale Ausrichtung vor. Soweit so gut. Ist sein gutes Recht. Das tun ja alle andern in diesem Business auch.
      Grenzwertig wird es erst, wenn Kommentare nicht übernommen werden, weil sie nicht auf der Linie liegen. Das wäre dann schon Zensur.

    • Schweden ist ein Staat der EU!

      Sind die Schweden nun vernünftig oder fahren sie gegen die Wand. Oder ist gegen die Wand fahren, ohne zu bremsen, vernünftig?

      Geographie …

    • Offensichtlich ist corona ein hoax, bzw es kommen grosse veraenderungen.
      Brics gold waehrungen petro$ handelsbilanzen. Resourcen. Etc etc.
      Analog zu den kriegsjahren muss sich die schweiz irgendwie „durchmogeln“, abschotten geht ja nicht. Bei nuechterner betrachtung versucht alain berset den unbill fuer das schweizer volk zu minimieren. In den geopolitisch gegebenem umfeld.
      Evtl. Ein moderner general guisan?

      (Fragt sich ein svp mitglied und nicht grad ein freund von splern einschraenkung der freiheit etc etc

  30. Das sollte doch mittlerweile die ganze Schweiz wissen, dass der Blick nichts anderes als ein Paniktreiber ist. Substanz, Kompetenz ist da nicht zu erwarten. Dumm, dümmer, Blick oder blöd, blöder, Blick, man kann auswählen oder man nimmt ihn als das wahr, was er eigentlich seit Bestehen ist, ein Rohrkrepierer!

    • „Gut gebrüllt Tieger“
      Ist für Menschen, die „gluben“, sie hätten eine Wahl…

    • @ Lars

      Genau, im Interview erwähnt Herr Seidenberg noch einen wichtigen Punkt, der m.E. viel zu wenig beachtet wird:

      „Ich hoffe aber auch, dass wir vielleicht wieder besser lernen, etwas auszuhalten. Ich war vierzig Jahre lang Arzt in Zürich, und die Schmerzschwelle der Patienten ist in dieser Zeit ganz drastisch gesunken. Auch die Bereitschaft, Ungemach auszuhalten, ist geringer geworden.“

      Möge jeder diese Beurteilung bei sich selbst vornehmen. Vielleicht können wir dann pragmatischer mit der Pandemie umgehen und auch akzeptieren, dass wir nicht alles verhindern können und müssen.

    • Ich finde die Schlagzeile heute im Blick interessant:

      „Was wir heute vom Bundesrat erwarten“

      Wer ist „Wir“ eigentlich? Welch seltsame Kommunikation läuft genau ab?

      Die Sender „WIR“ gehen davon aus dass der Empfänger „Bundesrat“ weiss mit was „WIR“ gemeint ist.

      Drohung?

  31. Unser pervertierte Wohlstands- / Spiel- und Spass-Gesellschaft ist es nicht mehr gewohnt Verzicht zu üben. Wenn die Tochter surfen möchte, geht die Familie, Risiko hin-oder her, trotzdem nach Portugal in die Ferien oder die Alten auf Monique’s „Hudigäggäler“ Fluss-Kreuzfahrt.

    Anstelle der momentanen Masken-Hysterie sollte man die überhöhte Mobilität eindämmen. Will heissen, wer nicht dringend zur Arbeit muss, bleibt zu Hause. Schule ab Sekundarschule übt sich in Home Schooling. So sind weniger Teenager im öffentlichen Verkehr unterwegs. Und unsere Pensionäre müssen auch nicht jeden Tag für ein Weggli, 50g Salami und für einen Nussgipfel in die Migros rennen.

    Es ist wie früher im Militär. Wegen einem oder hier vielen Uneinsichtigen (auch die Politiker selbst) muss die ganze Kompanie oder aktuell die Bevölkerung unter diesem Maskenzwang leiden. Habe fertig.

    • Genau! Melde gehorsamst! Die Initiative zur „Wiedereiführung der Dezimation renitenter Schmarotzer“ steht zum Angriff bereit. Seit 1300 wird zurück Argumentiert.

      Die Tatsache der eigenen Betroffenheit scheint in unserer Gesellschaft des Pudels Kern zu sein. Das Unvermögen in Solidarität empathisch zu sein. Dies vermute ich aus Ihrem Kommentar gelesen zu haben. Danke für den knackigen Vergleich im Kommentar. 😀

    • @ Gonzo der Grosse

      …und das Bundeshaus, sowie die Parlamente von Bund und Kantonen könnten problemlos auch mal für ein Jahr oder noch länger geschlossen werden. Das tägliche Leben und die Wirtschaft funktionieren ohne Politiker/-.innen viel besser, und die Politikersaläre könnten auch noch eingespart werden. Danach ginge es der Bevölkerung wesentlich besser.

  32. Dorer und Rutishauser sind brandgefährliche Leute. Sie organisieren mit der Prokura, die sie von ihren Verlegern erhalten, keinen seriösen Journalismus und sie verfassen keine auf den Tatsachen basierenden Meinungsbeiträge. SRF-Echo lässt dagegen Covid-Prahler ins offene Messer laufen. Bei TX-Media sind Leute, die qualifizierten Lesestoff erzeugen können, wegrationalisiert. Und bei Dorer müssen die Blattmacher auf jeden hereinfallen, der mit dem Schreibzeug nur genug auf die Tränendrüse drückt, bis das Dramaorgan nachgibt. Aber Dorer und Rutishauser produzieren einen Jahrmarkt der billigen Eitelkeit, auf dem sie auf manchen Wander-Bühnen – auch in Bern – den Wichtigtuer und Primeurguru persönlich geben. Es gibt eine Konsumentengruppe, die das mag! Das gehört einfach dazu, dass der Überbringer der Nachricht wichtiger ist als die Nachricht selbst, belehrte mich gestern eine Germanistikprofessorin einer Mittelschule im Zürcher Oberland. Man will nach den Profilen googeln können und seinen Bekannten zeigen, dass man diese Leute „kennt“. Hirsch nur ein Hilfswort.

    Es wird erneut und wiederholt behauptet, bei den Hospitalisierungen handle es sich um Covid-Patienten. Das ist absolut unplausibel, denn der Kalender zeigt auf November zu, der ein ganz gewöhnlicher Sterbemonat ist. Viele Leute geben im Herbst, der auch ihr Lebensherbst ist, ihren Mut auf und möchten sich in den Korridor einreihen, der den Abgang aus dem antrengend empfunden Irdischen bedeutet. Die Journaille arbeitet an den Tatsachen vorbei und betrügt überdies, indem sie die Korrelationen nicht benennt, die den Hospitalisierungen zugrunde liegen. Sie verbreitet Angst und Schrecken.

    Die Forderungen nach Impfung hat sich inzwischen mitsamt der Entscheidungsbasis für den Lockdown im Frühjahr relativiert. Am Brennwald-Podium in der Samsung-Halle erklärte Ex-BAG Mitarbeiter Koch die Zusammenhänge ganz am Schluss. Nicht nur bekannte er sich dazu, dass er das Ende der Welle Eins auf Pfingsten prognostizierte, sondern er offenbarte auch – vom Hausarzt aus Wetzikon ins Bockshorn getrieben -, dass mit den Tests an den Probanden genau das 24-stündigen Zeiträumchen ergriffen werden sollten, in dem die Inkubation stattfindet. Das ist eine absolut absurde Idee, die Nadel im Heuhaufen so finden zu wollen. Koch bekräftigte ferner, dass er (das BAG) der Maske die Wirksamkeit nie abgesprochen habe; er habe erklären müssen, dass die Anordnung einer solchen Massnahme des Maskentragens nichts bringen würde, weil es eben keine Masken gab. Damit habe er aber nicht gesagt, dass Masken nichts bringen.

    Man möge mich korrigieren, sollte ich Koch falsch verstanden haben.

  33. Hässig hat noch nie von einem exponentiellen Wachstum gehört. In 10 Tagen sind die Spitäler voll, wenn nichts gemacht wird.

    • Hier handelt es sich aber nicht um eine einfache Exponentialfunktion, sondern eine hochkomplexe Gleichung mit vielen Parametern, die wir immer noch nicht alle kennen. Deshalb ist Ihr Verweis reine Panikmache!

    • Quatsch!! Sie sind nur höher belegt als sonst und auch nur weil wir alle völlig verweichlicht sind und alle auf Panik machen!! Die meisten Patienten müssten gar nichts ins Spital!! Was früher die Familie, Mutter, Oma oder Nachbarn gemacht haben, wird heute einfach durch die Krankenschwester gemacht. Normale Pflege der kranken Person. Mich hat die Grippe schon x-mal ins Bett geworfen mit Fieber, Schüttelfrost, Schwäche, Gliederschmerzen, Kopfweh, etc. – habe es aber immer überlebt!! Übrigens, die aller-, aller- allermeisten von uns auch!!

    • So ein Blödsinn! Rechnet mal aus den Covidzahlen die normale saisonale Grippe raus (von der spricht nämlich niemand) und die Todeszahlen werden noch kleiner. Der Altersmeridian der Toten ist 84, was ungefähr der Lebenserwartung entspricht. What’s wrong with that?

    • Danke Caro
      Aber als Steigbügelhalter von … müssen gewisse Herren wie u.a. „Hässig“ ihr Klientel mit immer der gleichen Leier bei der Stange halten. Die Realität wird vollkommen ausgeblendet. Es geht nicht um das heutige Problem oder gar um einen Lösungsbeitrag, sondern um Stimmen bei den nächsten Wahlen. Besonders willkommen scheinen die Stimmen der „Weltverschwörer“ zu sein. Denn Wähler ohne Gehirn haben einen nicht zu unterschätzenden Vorteil. Sie brüllen lauthals, gehen auf die Strasse und das Beste, man kann die verar..en, ohne dass sie es merken.

    • dieser Kommentar erinnert mich an die Studie der ETH, die innert Tagen Ende März die Intensivstationen überlastet gesehen hat. Wenigstens werden wir in kurzer Zeit wissen, ob den positiven Tests auch viel mehr Spitalaufenthalte folgen. In meinem Kanton sinken die IPS-Fälle schon wieder.

    • @Hans Albert
      Wenn ich nicht alles weiss, ist nur das richtig, was mir in den Kram passt.
      Nach Ihrer Logik: „Solange ich nicht weiss, welches Spital mich behandeln wird, fahr ich halt ungebremst in die Wand“

  34. Richtig gesehen Herr Hässig.

    “Blick“ (Schweiz), “Bild“ (Deutschland) und andere gekaufte Massenmedien betreiben keine freie Berichterstattung, hauen von oben auf die Politik, blasen in Bern, Berlin und andernorts den Marsch auf dieser Erdkugel.

    Ihr Werkzeug ist Panik.-, Angst.- und Hysterieverbreitung um politische Veränderungen herbeizuführen.

    Bevölkerung und Politik sollen verunsichert werden. Die schwachen, nicht bodenständigen, leicht beeinflussbaren, leichtgläubigen Politiker/-.innen lassen sich durch diese Panik.- und Hysterieverbreitung in den Massenmedien
    leicht steuern, um politische Veränderungen und Freiheitsberaubung auf dieser Erdkugel, nach dem Geschmack einiger ganz weniger, mächtiger super Reicher durchzusetzen (die alles kontrollieren wollen). Mit Sozialismus und Kommunismus und Unterdrückung wollen die alle anderen einfangen, damit sie selbst immer oben Schwimmen können. Quarantäne ist nur eine milde Form von Schlimmerem. Ohne Impfung und Impfpass gibt es keinen Zutritt und Reisefreiheit, Maskenpflicht (Maulkörbe) erzeugen Sauerstoffmangel und Denkschwäche im Hirn (sowie Infektionen in den Atmungsorganen), dazu noch Versammlungsverbote, immer neue zweifelhafte Vorschriften, Verordnungen und Gesetze (auch in Sachen Klimawandel / Klimahysterie, dito) um die Menschen zu behindern.

    Die schäbige Politik hat vor allem kein Wissen darüber und keine Kontrolle über sich selbst, deshalb sind sie nur billige, gekaufte, Panik.- und Hysterie getriebene Mitläufer und können keine vernünftige Politik mehr betreiben.
    Somit werden dann auch Maskenpflicht, Sauerstoffmangel in Körper und Hirn, Dummheit, Hysterie und Panik bereits an den Schulen sozusagen staatlich verordnet. Die Jungen sollen sich bereits den ganzen Unsinn und Gehorsamkeit in ihrer Jugend angewöhnen.
    “Dummbügerlinge“ die brav von morgens bis abends arbeiten, nichts denken, sich “artgerecht“ zu verhalten haben, wollen die paar wenigen super Mächtigen auf Erden erzeugen, um ihre Taschen zu füllen, und all die sozialistisch-grünen Regierungen helfen ihnen dabei kräftig mit.

    Es ist zu hoffen, dass sich die Bürgerlinge nicht noch weiter verarschen lassen. Etwas weniger Leichtgläubigkeit, Blick, Bild (Einbildung), Tagi, SRG, ARD, ZDF Co…könnte helfen das eigene Hirn wieder in Gang zu setzen um darüber nachzudenken was auf dieser Erdkugel abläuft.

    Niemand soll sich dann wundern wenn es im Finanzsystem und Wirtschaft noch richtig zünftig krachen wird, und alles auf den Kopf gestellt wird. Die ganzen Vorgänge mit Hysterie, Panik und Angstmache mit Corona, Klima, etc. scheinen systembedingt zu sein, um die Bügerlinge vor den Problemen und zukünftigen Veränderungen im Finanzbereich, Banken, Notenbanken abzulenken.

    Falls im All “Ausserirdische“ auf die Erde blicken, haben sich diese sicherlich schon gefragt, was für Idioten hier auf der Erdkugel herum spazieren.

    • Belegung Akkutspitalbetten x3 alle 10 Tage. Besser meiden Sie die (social) Medien. Abstand halten, Maske. Alles andere kommt vom übermässigen Konsum von Click Rally Medien.

    • Es ist natürlich schwierig, das eigene Hirn wieder in Gang zu setzen, wenn man als Blick- und Tagi-Leser keines mehr) hat!

    • Völlig mit Ihnen einverstanden. Anzufügen bleibt einzig, dass die Geier (vornehmlich aus Asien) bereits Ihre Kreise über unserer Wirtschaft ziehen. Na, grandiose Aussichten, vielleicht aber nicht für uns.

    • Die Dummheit dieses Kommentars ist unendlich! Die Realität wird diese unverantwortlichen Menschen als das entlarven, was sie sind: unbelehrbar, wegen mangelnder Intelligenz!

  35. Kuba hat den Convertible CUC abgeschafft! Alleiniges nationales Zahlungsmittel ist jetzt nur noch der Peso CUP!

  36. Die wahren Helden sind jene die aktiv und innovativ die Sache angehen.
    Offenbar gibt es doch Alternativen zur Zwangsbeatmung bis die Lungen der Betroffenen final den Geist aufgeben.
    Zusätzlich zeigt es sich, anscheinend ist dieses Virus nicht gefährlicher ist als andere heftigere Infektionen. Erkrankungen von denen es unzählige gibt. Das Problem mit den resistenten Keimen ist da wohl gravierender,
    resistente Keime bringen alle Altersklassen um.
    Na ja das gebaren gewisser Medien die mit einem kleinen Kreis von eher ,,schmal“ aufgestellten „Fachleuten” längst beobachtbar eine „Seilschaft“ pflegen.
    Das ist Machtanmassung und überzogene Panikdresche oder
    auf den Punkt gebracht, info und Meinungsterror!
    Die Medienfreiheit ist ein sehr hohes Gut jedoch kein übergeordnetes Sonderrecht‚ lediglich Meinungsfreiheit.
    Freiheit endet da, wo die Freiheit des, der anderen ausgehebelt wird.
    Es liegt an den Medienkonsumenten ob sie sich dem Medialen Terror unterordnen wollen, oder ihr gutes Recht zum passiven Widerstand bestmöglich nutzen.Und die Politisch verantwortlichen sollten sich fragen, wem sie vorrangig verpflichtet sind, dem Souverän oder den Medien inkl. Seilschaften!???
    Die Kontrolle verloren?
    Wohl weniger gegen das Virus,dafür kaum übersehbar die
    Kontrolle über die gegen und Abwehrmassnahmen, inzwischen das blanke Chaos.

  37. Laut Stettbacher werden die Spitäler bald nicht mehr alle Patienten aufnehmen können, wenn die Corona-Fälle im gleichen Tempo weiter steigen: Die Reserven bei den normalen Betten reichten noch für 15 Tage, jene auf den Intensivstationen für 10 Tage. Dies unter der Bedingung, dass die Intensivstationen von knapp 1100 Betten auf 1400 Betten ausgebaut würden. «Dieser Ausbau hat begonnen, wir liefern Atemgeräte aus.»

    • Der obige ist nicht von Orginal-Torpedo! Nachahmer am Werke!

      Er dürfte von einem billigen Massenmedienjournalist stammen und bestätigt deren Vorgehen. Ein Rohrkrepierer-Torpedo.

  38. Wenn unsere Regierung so schwach ist, dass jeder Forderung (und sei sie noch so unsinnig oder unmenschlich) dieser Mainstream-Medien gehorsamst nachgekommen wird, dann haben wir keine wirkliche Regierung mehr. Dann haben diese Mainstream-Medien die wahre politische Macht in unserer wunderschönen Schweiz. Dann kommt die Dystopie – unaufhaltsam.
    Kindern eine Maske im Sportunterricht aufzuzwingen ist brutal, unmenschlich und wegen Sauerstoffmangel gesundheitsgefährdend. Wer das fordert, dem ist die Gesundheit unserer Kinder egal. Demzufolge geht es diesen Leuten auch nicht um unsere Gesundheit.
    Bei Mainstream-Medien wie Blick, Tages-Anzeiger, 20 Minuten kommt mir in den Sinn: Hetze, Angst und Panik verbreiten, Gesinnungs-Diktatur, Sitten-Wächter, Inquisition, Ende der direkten Demokratie. Bei diesen Blättern gibt es nur eines: Konsequent vermeiden.

    • „… dann haben wir keine wirkliche Regierung mehr.“ Hatten wir denn je eine? Die bürgerlichen Parteien haben doch seit eh und je Ihre unfähigsten Sesselfurzer, welche in der Privatwirtschaft nicht mehr oder nie zu gebrauchen waren, in den Bundesrat entsorgt! Z.B. Villiger, Schneider Amann, Cassis, KKS, Berset, Samenruga, Maurer, usw., usw, usw….

    • Grosskonzerne, Medien und Politik gehen alle Hand in Hand. Die eine Hand wäscht die Andere, wessen Brot ich iss, dessen Lied ich sing. Alles ist von oben orchestriert.
      Wacht auf und unterstützt regionale, lokale KMU-Firmen und nicht diese machtgierigen, alles zerstörende Globalisten! Entreisst den internationalen Organisationen die Macht (UNO, IWF, WHO, WEF, etc.).

  39. Wir sollten wirklich alles auf eine Karte setzen und mit aller Kraft und eisernem Willen unsere Wirtschaft und damit unsere Zukunft vorsätzlich zerstören. Je eher, je besser. Vielleicht wachen die Leute dann aus ihrer Psychose auf.

    Das Virus wird dann immernoch da sein, aber hey, es war nie wirklich ein grosses Problem – kaum jemand stirbt daran.

    Und nein, der Staat wird uns nicht durch Schuldenmachen retten können. Geringe Wirtschaftsleistung reduziert die Möglichkeiten Schulden aufzunehmen drastisch. Natürlich, Beamtenlöhne und Pensionen werden noch lange in voller Höhe bezahlt werden, das Leid der produktiven Bevölkerung interessiert da nicht.

    Wir werden von selbstsüchtigen Idioten regiert. Rette sich wer kann.

  40. Was schreibt ein Finanzblog über Corona? Jedenfalls nicht viel Sinnvolles und Neues. Schuster bleib bei deinen Leisten – nur copy/paste ist in der heutigen Medienflut nicht nötig.

    • @ T: Es heisst „…bei deinem Leisten.“
      Copy/paste betreiben ja insbesondere die Lügenmedien à la Blick, 20min, Tagi, indem Sie Forderungen aufstellen, dessen Ursprung nicht ganz klar ist. Mit Verlaub, die Volksmeinung sieht anders aus.

  41. Tatsache ist, dass die meisten der angesteckten Menschen keine bis wenig Symptome aufweisen. Was heisst das und wieso ist die eigentliche Grippe verschwunden? Sogar die WHO und das BAG haben aufgehört, die ursprüngliche Grippe statistisch zu erfassen!!! Und plötzlich sollen alle Covid-19 haben – wohl kaum!! Der Test schlägt offensichtlich einfach aus, wenn man irgendein der Corona- oder Grippeviren hat – anders kann man sich das nicht vorstellen, oder? Früher hat die Familie, die Frau, die Mama, ja sogar die Oma die Pflege bei Grippe übernommen. Manchmal lag sogar die ganze Familie lädiert zu Hause mit Schüttelfrösten, Fieber, Gelenkschmerzen, man fühlte sich schwach und elend, etc. Man brauchte u.U. 2-3 Wochen um wieder auf die Beine zu kommen. Heute wird das alles durch die Krankenschwester ersetzt. Ich bin sicher, dass mindestens 50% – wenn nicht sogar mehr – locker zu Hause behandelt werden könnten. Auch die Intensivbetten sind – wie immer in allen Vorjahren – während der Grippesaison hauptsächlich durch die älteren Generationen belegt. Schaut Euch per heute die laborgeprüften Todesfälle an. Seit Beginn der Krise sind 70% der Gestorbenen über 80, 20% über 70 und 7% über 60 – der Rest ist jünger. Die allermeisten davon hatten sogar noch altersbedingte Vorerkrankungen. Das heisst im Umkehrschluss, dass Covid-19 genau die gleiche Altersstruktur bei den Gestorbenen aufweist, wie alle anderen Grippen zuvor auch. Und ganz wichtig: Wir haben KEINE Übersterblichkeit. Das ist ein unumstösslicher Fakt!! Warum also diese Panik. Denkt denn keiner mehr wirklich nach? Wir zerstören mutwillig alles, was die ältere Generation aufgebaut hat. Unser Gesundheitssystem wäre ohne Weiteres in der Lage die älteren Generationen – wie in allen Vorjahren – zu schützen und zu pflegen. Aber durch die mediale Unterstützung, haben ein paar Experten und alle Politiker völlig die Übersicht und den Faden verloren. Das Gesundheitssystem ist keinesfalls am Anschlag – unsere Regierung aber schon!!! Der Kollateralschaden durch die Entscheidungen unserer Politik, wird noch Generationen beschäftigen! Wenn wir nicht sofort damit aufhören, wird es zu Protesten, Aufständen, etc. kommen – das ist unweigerlich, da immer mehr Arbeitnehmer ihren Job verlieren – Tag für Tag für Tag für Tag……….

    Ich wünschte mir, dass sich alle Ärzte, Forscher, Virologen, etc., welche über den Tellerrand sehen können, sich endlich vereinen, aufstehen und sagen was Sache ist! Das was jetzt abläuft ist definitiv FALSCH!!

  42. Das stete Schüren von Panik kommt von ganz weitoben und die Mainstream-Medien sind lediglich ihr auf extra laut eingestelltes Mikrofon. Verstehen wir das doch endlich und ordnen diese Infos ein als das, was sie sind!

  43. Vielleicht wäre es für die Volkswirtschaft günstiger, mehr Geld für das Pflegepersonal zu sprechen, damit diese nicht an ihre Kapazitätsgrenze kommen. Leider wurde in diesem Bereich in den letzten Monaten sehr wenig gemacht. Dafür sparen wir Geld bei Kurzarbeit und bei ausgefallenen Covid-Krediten. Auch die Steuereinnahmen würden weniger sinken. Zudem müssen wir weniger Einschränkungen der Freiheit in Kauf nehmen.

    • @Leider wurde in diesem Bereich in den letzten Monaten sehr wenig gemacht.

      Nicht leider, es wurde absichtlich nichts gemacht.
      Alle wussten wir, dass im Herbst die Grippewelle kommt, u.a. mit Coronaviren und die werden jetzt getestet.

      90 % der Getetsteten sind ja nicht einmal krank, nein, sie zeigen nicht einmal Symptome.
      aber wer vor Angst sirbt ist am Ende auch tot.

  44. Wie ein Science- Fiction
    Vorsicht ist gut aber Panik ist schlecht. Ich ziehe immer wo vorgeschrieben eine Maske an, weil ich auf der sicheren Seite sein will. Aber die ganze Coronageschichte kommt mir irgendwie komisch vor. Das BAG verkündete während 3 Monaten, Masken nützen nichts. Und jetzt sollen überall Masken getragen werden. Frau Martullo wurde von Isabelle Moret aus dem Nationalrat geworfen, weil sie eine Maske trug. Jetzt wird man rausgeworfen, wenn man keine trägt. Etwas stimmt da nicht, ich habe kein Vertrauen mehr in unsere Regierung und die 600 Beamten des BAG, die wegen Freitagen übers Wochenende keine Zahlen veröffentlichen können. Sie haben brandschwarz gelogen im Frühling als sie sagten, Masken nützen nichts.
    Und nun schnellen die Zahlen der Neuinfizieren nach oben. Aber es ist ja klar, dass bei mehr Tests auch mehr Angesteckte entdeckt werden. Mehr würde da aussagen, wieviele Tote es gab oder weviele Hospitlaisierte. Nun lese ich im Blick, dass im Kanton Zürich von 328 Intensivbetten gerade mal 20 mit Covid-19 Patienten besetzt sind. Trotzdem meint der Blick: „Noch gibt es freie Betten in den Spitälern – aber nicht mehr lange“. Ja will man uns noch mehr in Panik versetzen ? Hatte man nicht jetzt monatelang Zeit solche Intensivbetten bereit zu stellen ?
    In der ganzen westlichen Welt wird offensichtlich auf Panik gemacht. Will man weitere Lockdowns provozieren ? Will man die Wirtschaft kaputt machen – absichtlich ? Airlines,Tourismusindustrie und Gastronomie sind am Boden. Wenn es so weitergeht, werden viele andere folgen. Wer schürt diese Panik ? ES SIND DIE MEDIEN. Wer sagt den Medien, sie sollen auf Panik machen, die Bevölkerung grossräumig verunsichern ? Es sind die Besitzer die den Kurs der Medien bestimmen. Wer nicht schreibt was verlangt wird, der wird entlassen. Warum machen Ringier, Wanner, SRG und Conix die hier die Fäden ziehen, mit bei dieser international koordinierten Panikmache ?
    Will man grosse Teile der Wirtschaft in Konkurs treiben um anschliessend für ein Butterbrot den ganzen Laden aufzukaufen ? Ich weiss es nicht, aber ich frage mich, warum diese Panik verbreitet wird.

    • Wenn man auf die Webseite von World Economic Forum wechselt und zusätzlich noch die Ansprache von Kristalina Georgieva, (Chairwoman + MD von IMF)zwischen den Zeilen analysiert, sollte es jedem klar sein wohin die Reise führt. In fünf Jahren werden wir alle unsere eigene Passivität und Naivität bereuen.

  45. 2 Jahre Masken tragen, spinnen die den nun alle ? Hört endlich auf mit diesem Affentheater, ich verzichte freiwillig auf einen Intensivplatz im Spital, aber hört
    endlich mit diesem Zirkus auf. Lernt endlich von den Schweden was und man
    fährt nicht ein Land an die Wand wegen bis jetzt plus minus 1700 Toten die zur
    Mehrheit sowieso gestorben wären. Allein die Suizidquote in der Schweiz wird
    mit 1000 Toten im Jahr angegeben, inoffiziell wahrscheinlich das Doppelte und
    da kümmert sich ja auch keiner drum. Also bleibt mal auf dem Teppich.

  46. Klar können Spitäler Corona. Aber ein Problem ist, dass ein Spital quasi zwei ICUs braucht. Für Ansteckende und für Nicht-ansteckende. Niemand möchte, dass ein frisch Herzoperierter noch obendrauf Corona bekommt, oder?

    • Dafür lieber einen spitalresistenten Keim wie MRSA, den man dann lebenslänglich behält 🙂

  47. Während sich C-19 noch als Statist verübt, bespielt der Hauptdarsteller Berset mit bundesrätlichen Panikposaunen dieses Affentheater im bequemen Stand der Unmündigkeit, für ein paar Millionen hochgezykelten „PCR symptomlos Erkrankten“ Schweizer, die früher übrigens Gesunde hiessen, vorbei an der effektiven Pandemie „ des Infiziert-Infektiösen Verblödungs-Wahnsinns!“

  48. Wen wundert’s, dass sich unsere zunehmend grösser werdende „Multikulti“ Gesellschaft in der Schweiz nicht an die nötigen Regeln bzw. Eigenverantwortung hält und die Exekutive für Corona dauernd Regeln vorgeben muss. Auch ohne Corona hält sich die Kultur nicht wirklich an Regeln. (u.a. Balkan Raser usw.)Wie soll sie’s denn jetzt tun?

    • Lese ich die Corona-Kommentare auf IP, muss ich nicht bei den Balkan-Rasern nach Sündenböcke suchen. Diese finden wir hier, verblendet vom Sünneli, angestachelt von dessen Bundesrat.

    • An Urs Keller: Sie haben wohl Ihre Informationen aus dem Blick. Gehen Sie selber nach Schwellbrunn und informieren Sie sich ungefiltert.

  49. Das Problem ist nicht das Virus sondern die Long Position des Bundes in Masken, Impfstoffen.Verbunden mit der Sonnenkönigmentalität einiger Virologen und derjenigen die sie finanzieren. Ist auch leicht bei Gehalt p.a. 500TCHF plus Lockdowns einzufordern.

  50. Zu der Aussage, dass die Massnahmen über die nächsten 2 Jahre gelten könnten:
    Es kann doch nicht sein, dass wir über 2 Jahre hinweg in der ständigen Corona Panik leben.
    Was sind denn die Folgeschäden? Abgesehen von den wirtschaftlichen Schäden, gibt es mehr Depressionen und psychisch Kranke (und das wird mit steigender Arbeitslosenquote noch in die Höhe schnellen), wahrscheinlich steigt auch die Selbstmordrate. Viele einsame Menschen (v.a. die Alten). Durch Covid gehen die Leute weniger zum Arzt, d.h. Krankheiten werden nicht oder später erkannt und behandelt (vielleicht zu spät?). Nicht zwingend notwendige Operationen werden verschoben, die Folgeschäden sind für jede einzelne Person anders. Die Leute bewegen sich weniger (ggf kein Arbeitsweg, ggf. geschlossene Sportstätten), auch das gibt bekannterweise Folgeschäden.
    Und dann noch ins Ausland geschaut: In den vom Tourismus abhängigen Entwicklungsländern werden viele Menschen verhungern.
    Ich weiss nicht, was schlimmer ist. Covid und die Panik der Politik und Presse (v.a. wenn die Krankenhäuser noch Kapazitäten haben) oder die gesundheitlichen Folgeschäden?

  51. Die Medien sind zu einem grossen Teil schuld an der Panikmache. Es werden dort Unwahrheiten und oft Berichte ohne Fakten publiziert. Ein grosser Teil der Bevölkerung hat den gesunden Menschenverstand leider verloren und glaubt diesen Berichten. Schlimmer jedoch finde ich den permanenten Druck den diese Zeitungen auf die Politik und die Stimmung im Land machen. Es wird auch jeder „Experte“ zitiert oder bekommt seinen Bericht um seine Situation zu schildern.

    Als Bundesrat würde ich zuerst diese Zeitungen verbieten und dann faktenbasiert Berichten.

    Aber das gute an der Geschichte ist es, wenn des Klopapier wieder einmal knapp wird, gibt es noch genügend Papier von Zeitungen … für mehr sind diese Blätter leider nicht zu gebrauchen.

  52. Auf einen Nenner gebracht, ein Totalversagen der Schweiz. Eine Politik die zaghaft und zögerlich ist und die wertvolle Zeit im Sommer verstreichen liess, eine Gesellschaft, die nicht mehr fähig ist sich zurückzunehmen, solidarisch zu sein und auch mal Massnahmen zu tragen, eine Wirtschaft die nur noch dem Mammon nachrennt und alles andere ausblendet. Beschämend!

    • Bleib zuhause, wenn du Angst hast. Aber bitte ohne Unterstützung.
      Zur Erinnerung: Wir haben auf Jahresbasis eine Untersterblichkeit. Ausser in den paar Wochen, wo der Bundesrat in einem Akt von Wahnsinn die Spitäler praktisch geschlossen hat und die Leute dann an unbehandelten Herzinfarkten usw. verreckt sind.

  53. Die Panik wie im März ist entstanden, weil viele Mitmenschen die Corona-Schutz-Regeln nicht befolgen: Konsequent Abstand halten, Maske tragen und Hygiene.
    Gunther Kropp, Basel

  54. Es ist fürchterlich wie die klassischen Medien den Super Gau postulieren wenn wir JETZT nichts machen.

    Ist es Sensationsgeilheit oder slocht Staatshörigkeit?

    Welcher Bürger ist das genau der jetzt von Bundesbern neue Regeln möchte und dann auch noch polizeiliche Bussen?

    Warum ist kein Diskurs möglich über Nutzen und Unsinn? Es erinnert mich an die Populisten welche auch keine andere Meinungen mehr erlaubten & diese in die Verschwörungs und dann bald in die Staatsfeind Ecke stellten.

    Warum wird nicht darüber berichtet das ein positiver Test längst nicht heisst das jemand ansteckend ist und damit unnötig viele in Quaränte sind nur weil einzelne anstecken könnten.

    Warum werden bei der Grippe nicht ähnliche Massnahmen ergriffen obwohl eine ähnliche Sterblichkeit vorliegt?

    Warum wird nicht darüber berichtet das der R-0 Wert im März zum Zeitpunkt des Lockdown schon mehrer Wochen am sinken war?

    Warum stieg der Wert im ausland wieder so stark an obwohl dort schon lange Maskenpfkicht überall herrscht?

    Ich staune über die Bevölkerung ein weiteres mal, es zeigt mir eigentlich nur eines, und zwar wie mächtig die Class Politique in diesem Land ist, Sie können egal was erzählen der Grossteil glaubt es Voebehaltslos….jeder der Denken kann, kann sich selbst ausrechnen was direkte Demokratie unter diesen Vorrausetzungen wirklich Wert ist.

    Die Class Politique schafft es ohne Probleme uns dazu zu bewegen unsere Freiheitsrechte abzugeben, und Blätter wie der Block behaupten sogar noch wir das Volk würden darum betteln unsere Freiheiten abzugeben.

    Ich tue das nicht, aber leider tuen das viele, jeder der Bereit ist seine Freiheit abzugeben ohne entsprechenden Diskurs und einer Faktenbasierten Diskussion, der ist auch zu dumm sich eine Meinung in Abstimmungen zu bildennund stimmt einfach das ab was der Bundesrat empfiehlt….

    Gut Verkauft nenne ich das….und die deppen meinen ein gutes Geschäft zu machen…mir graut es vor der Entwicklung unserer Gesellschaft…

    • Übrigens auch die welschen Kantone, die schon seit längerer Zeit Maulkorbzwang haben, sind nun die ersten, die nach Unterstützung durch das Militär schreien.

  55. Es ist ein Witz: MIT Corona stirbt man weiterhin mit 84. OHNE Corona ebenfalls mit 84. Eine Übersterblichkeit auf Jahresbasis gibt es nicht (sogar eine leichte Untersterblichkeit).
    Weltweit sterben mehr um ein vielfaches mehr Menschen an den Massnahmen als an dem Virus. Die „Kämpfer gegen das Virus“ haben keinerlei Langfristperspektive ausser die absurde Hoffnung auf eine rasche Impfung (hat man den nicht mal für den Herbst versprochen?).
    Gleichzeitig zerstören die Politiker, angefeuert von inkompetenten Medien, unseren gesamten Lebensstil und nehmen uns jede Freiheit.
    Fazit: Wir müssen endlich aus der Massenpsychose raus und lernen, mit dem Virus zu leben. Und zwar sofort. Per sofort gehören jegliche Massnahmen abgeschafft. Wenn jemand Angst hat, soll er oder sie zu Hause bleiben (ohne Entschädigung natürlich!).

    • Den „84er“ hab ich nun schon unzählig Mal in IP gelesen. Die zu vermutende Demenz des Professionellen Fintech Hyper deutet auf deutlich mehr als 84 Jahre hin.