Corona-Scharfmacher geben Vollgas

Ökonom will Masken-Verweigerern Intensivbett vorenthalten. Bern (noch) gegen Lockdown, evaluiert Impf-Software.

Im Tages-Anzeiger zündet ein Scharfmacher die nächste Stufe. „Corona-Skeptiker verwirken ihr Recht auf einen Intensivplatz bei Engpässen“, so der bekannte Gesundheitsökonom Willy Oggier.

Im Zürcher Hauptbahnhof habe er beobachtet, wie Menschen trotz Aufforderung der Bahnpolizei wiederholt das Maskentragen verweigerten. „Das kann doch nicht sein!“, meint der Experte.

Wer nicht hören will, muss fühlen – so Oggiers Überzeugung. Werden die Intensivbetten knapp, dann kommt’s zur Selektion. Corona-Gegner bleiben draussen vor der Tür.

Zweiklassen-Medizin in Extremform. Scharfmacher wie Oggier haben zurzeit Oberwasser. Blick, Tages-Anzeiger und weitere einflussreiche Medien fordern seit Wochen schärfere Massnahmen.

Selber schuld (Tages-Anzeiger)

Sonst brechen die Spitäler zusammen. Nur: Bisher ist davon nichts zu sehen. Die Zahl der Menschen, die schwer an Covid-19 erkrankt sind und intensiv behandelt werden müssen, steigt zwar.

Aber die letzten 10 Tage, in denen gemäss den Prognosen die Spitäler ans Limit hätten geraten sollen, verliefen geordnet.

Die Intensivauslastung ging von rund 70 auf gut 75 Prozent hoch, das ist kein dramatischer Anstieg. Vor allem blieb stets rund ein Viertel Reserve.

No Panic (Armee, IP)

Dank den Massnahmen, sagen jene, die schärfere Begrenzungen in der Wirtschaft und im täglichen Leben fordern.

Vielleicht. Man weiss es nie so genau.

Klar ist, dass mit der heute beginnenden kompletten Stilllegung in Österreich der Druck auf den Schweizer Bundesrat riesig wird, ebenfalls weit strengere Massnahmen zu beschliessen.

Viertel Reserve (Armee, IP)

Kommt der im Vergleich liberale Weg der Schweiz an sein Ende, fragt heute die NZZ.

Sie ist das einzige grosse Blatt im Land, das für Augenmass plädiert. Die Zeitung schenkt heute dem Wirtschaftsverband Economiesuisse Raum. Der fordert „mehr Verhältnismässigkeit“.

Ob Bern dem Druck der grossen Zeitungen Blick und Tages-Anzeiger sowie in Teilen dem Fernsehen – neben jenem der vielen „scharfen“ Experten – standhält, dürfte sich in den nächsten Tagen entscheiden.

Das stärkste Argument für eine Fortsetzung des Schweizer Wegs ist der Platz in den Spitälern.

Und: Die Hoffnung auf eine Impfung, die sich rasend schnell ausbreitet. Für diese versucht die NZZ, den Weg zu bereiten.

Es dürfe nicht erneut zu einem Kommunikationsdebakel kommen wie zu Beginn der Virus-Krise, so die Zeitung. Sie plädiert für Überzeugung statt Zwang.

Eine Impfpflicht, wie von Roche-Präsident Christoph Franz gefordert, sei kontraproduktiv.

In Bern sind die Pläne für eine landesweite Covid-Impfung weit gediehen. Das Bundesamt für Gesundheit evaluiert eine Software, mit der eine schnelle und möglichst flächendeckende Impfung gesteuert würde.

Noch hält sich das Gesundheitsamt bedeckt.

„Das BAG untersucht zwar die Möglichkeit des Einsatzes von Software für die Verwaltung von Impfungen, aber es ist noch zu früh, um mehr zu sagen“, sagte ein Sprecher letzte Woche.

Man befinde sich in der Vorbereitungsphase. „Der Bund und seine Partner (insbesondere die Kantone) sind zurzeit dabei, die Bedürfnisse abzuschätzen.“

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Immerhin ist es doch sehr bedenklich, dass wir weltweit an der Spitze sind bei den Todesfällen pro 100’000 Einwohner. Wie konnte das so weit kommen. Erst noch haben wir Schweden und die USA gegeisselt und nun sind wir der Welt-Hotspot.

    Wenn die versagende Elite in Bern meint, und ohne es je klar kommuniziert zu haben, sie könnten uns den schwedischen Weg verordnen, dann sind sie selbst Schuld wenn es in die Hose geht. Wenn die tatsächlich glauben, dass auch nur ein einziger Tourist in ein Hot-Spot Land in die Ferien zum Ski fahren fährt, glauben sie an den Osterhasen und Samichlaus.

    Ausserdem frage ich mich, wie der Bundesrat für eine solche Strategie, wo so viele Menschen, weltweit am meisten, ums Leben kommen verantworten will. Länder aus der ganzen Welt kritisieren die Schweiz für das aufs schärfste, zu recht. Wenn es sonst um irgend etwas marginales, zb. ein Problem mit der EU geht, machen sich die Bundesräte fast in die Hosen und kuschen in vorauseilendem Gehorsam. Unglaublich mit was für einer Kaltschnäuzigkeit jetzt entschieden wird, dass so viele sterben müssen.

    Solle ein Angehöriger meiner Familie aufgrund dieser unsäglich dummen Strategie sterben an Corona – „Gnade euch Gott“ dort oben in Bern.

  2. Ich weiss nicht, was Herr Oggier sich gedacht hat. Er hat sich komplett und, wie es aussieht, ohne Not diskreditiert. Für die 7 Bundesräte gibt es seit langem kein zurück mehr. Was passierte wohl, wenn die 7 zurückruderten? Die Menschen wachten aus ihrem Stockholm-Syndrom auf und würden die 7 zur Verantwortung ziehen. Diese Herrschaft der 7 ist aber so idiotisch und instabil, dass sie von selbst zerfallen wird, und die 7 die Verantwortung dafür haben. Aber was hat Herr Oggier davon, sich zu diskreditieren? Wollte er einfach ein Plagegeist sein? Erhält er Geld für das Interview?

    Masken sind gesundheitsschädlich bis betäubend [1] und nützen nichts gegen Viren [2]. Masken sind ein schädlicher Talisman. (Gegen einen Talisman wäre nichts einzuwenden, wenn er nicht schädlich wäre.) Die Welt ist kein Videospiel, in dem es etwas brächte, sich mit Masken zu betäuben. Im Kopf und in Videospielen kann sich jemand alles ausdenken. Aber rein Ausgedachtes ist nicht wahr.

    Um zu verhindern, dass so etwas noch einmal passiert, bin ich dafür, die C-Könige beim BAG zu entlassen und ihnen Berufsverbote zu erteilen derart, dass sie keinerlei Schaden mehr anrichten können. Die Bundesräte und die Parlamentarier, die für das C19-Gesetz gestimmt haben, müssen für immer amtsunfähig werden.

    [1] https://www.wochenblick.at/sachverstaendiger-beweist-live-co2-werte-unter-masken-gesundheitsschaedlich/
    [2] https://archive.org/details/masks-dont-work

    • Die Schweiz wird nur offiziell von 7 regiert. Tatsächlich sind es 8. Schauen Sie bitte alle Bundesratsphotos der letzten Jahrzehnte an, dann sehen Sie den achten Bundesrat, den Bundeskanzler.

  3. Lieber Herr Hässig. Falls Sie den deutschen unabhängigen Corona Ausschuss interessiert, schauen Sie mal die Sitzung 27 von vor 1 Woche. Der Wissenschaftler Mike Yeadon vertritt dort eine spannende These für UK die vermutlich auch für ganz Europa gelten könnte. Es geht um die Zuverlässigkeit des PCR Test. Zusammengefasst: im Frühjahr war die Rate der falsch Positiven im tiefen 1% Bereich oder tiefer, weil die Laborarbeit in den Spitäler und ein paar wenigen spezialisierten Einrichtungen gemacht wurde. Im Sommer wurde überall die Testkapazität erhöht. Dadurch wurde es notwendig, neue Testzentren aufzubauen mit vermutlich ungeschulten Personal. Der PCR Test ist sehr heikel auf kleinste unsichtbare Verunreinigungen. Desweiteren haben die Labors in UK keinen regelmässigen Qualitäts Prüfungsprozess welcher pro Test Charge die sog Operational False Positive Rate feststellt. Das wird in der Schweiz nicht anders sein, weil ja das BAG keine normierten Testanweisungen ausgibt; es weiss nicht einmal mit welchen Anzahl Zyklen die Tests gefahren werden. Das heisst zusammengefasst für UK, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass seit dem Sommer die Pandemie vorbei ist, eine Herdenimmunität bereits vorherrschen könnte und die Tests eine über 95% positive false rate hätten. Die Menschen in den Spitälern sind daher vielleicht nicht mehr an Corona erkramkt sondern an den üblichen zu dieser Jahreszeit vorherrschenden Atemwegserkrankungen.

  4. Ich verstehe diese ganze Aufregung der Covidioten nicht. Eigentlich sollte kein einziger Kommentar zu finden sein, denn ich habe hier gelernt:
    – „Corona ist eine reine Erfindung“
    – „Corona ist höchstens eine harmlose Grippe“
    – „Die Sterberate ist 2020 tiefer als in Vorjahren!-> Corona ist gesund“
    – „Es hat nur mehr Fälle, weil mehr getestet wird“
    – „Positive Tests sagen nichts über krank oder ansteckend aus“
    – „Mehr Fallzahlen machen nichts, da es nicht mehr Hospitalisierungen gibt“
    – Wenn einer stirbt, dann ist es nur ein 84 Jähriger, der sowieso bald abgetreten wäre.“
    – „Intensivstationen sind noch völlig unterbelegt.“

    Und nun kommt einer mit der Forderung, Coronaleugnern sei bei Überbelegung ein Intensivbett zu verweigern und schon herrscht die hellste AUFREGUNG IM HÜHNERSTALL.

    • Dieser Gesundheitsökonom geht mir schon seit Jahren auf den Kecks. Grund: Er ist nie auf die Idee gekommen, dass Gesundheit Privatsache ist.
      In der Folge könnte alles privat organisiert werden, vom Hausarzt, über die Spitäler bis hin zu den Versicherungen.
      Teurer als heute würde das volkswirtschaftlich nicht kommen. Qualitativ wäre es wohl 10 mal besser.
      Auch liessen sich alle Gesundheisbeamten einsparen, eine Schweiz ohne BAG und Gesundheisdirektionen, ade Berset, Rickli und Kons.

  5. Dann sollen halt zuerst die Egoisten,Coronapaniker,Hypochonder Geisteskranke etc. Auf die Intensivstation.
    Sie brauchen ja hilfe vor lauter Angst und Panik Sie könnten Sterben.
    Ach ja,man kann dann gleich die aufgezählten Erkrankungen gleich auch noch behandeln.
    Das kann ja so nicht weiter gehen.

    Jeder ist sich selbst der nächste!
    Soviel zur Solidarität.
    Das sieht ja man bei den Lockdown Befürwortern Hauptsache Sie sind sicher ob ein Unternehmer seine Existenz verliert ist denen egal.
    Das ist keine Solidarität sondern einfacher Egoismus.
    Tragische Gesellschaft!

    Ich Persönlich habe keine Angst jeh an diesem Grippevirus zu erkranken.
    Ich begegne Menschen wie früher, die meisten denken und handeln auch so und die anderst denkende sprich Angsthasen lass ich einfach bei seite, möchte ja nicht das Sie noch mehr Angst haben.
    Diskutieren kann man mit denen eh nicht, zuviel hat die Regierung und die Medien in den Köpfen zerstört.

    Die Gesundheit entsteht nicht in den Spritzen und Masken sondern in einer gesunden Lebenseinstellung aber das ist vielen abhanden gekommen wie das eigene denkenauch!

    • Vielleicht liegt es an der Solidarität derjenige, die sich an Abstand- und Maskentragregeln halten, dass ein zweiter Lockdown nicht nötig wird?

  6. Eine unheilvolle Koalition aus Impfstoffprofiteuren und linksextremen Globalisierern, sowie vermutlich dem Chinesischen Staat, hat die Covidplandemie inszeniert, um einen globalen Überwachungsstaat zu schaffen, in dem wir von Früh bis Spät auf Schritt und Tritt beobachtet und bewertet werden. Wer nicht die nötigen Sozialpunkte erreicht, wird, wie in China, vom Reisen, Kinobesuch, Gesundheitsversorgung, Privateigentum, usw. ausgeschlossen. Deshalb darf der Fake mit dem Corona Test und den „neuen Fallzahlen“ nicht auffliegen, und es darf auch nicht herauskommen, dass die gesamten staatlichen Zwangsmassnahmen denen wir wegen Corona ausgesetzt, nicht wegen dem Covidvirus erfolgen, sondern dass der angeblich tödliche Covidvirus dazu dient, die Zwangsmassnahmen gegen uns anzuordnen. Wer berechtigte Fragen stellt, wird ignoriert und von den mit Steuerzahlermillionen subventionierten gleichgeschalten MMM diffamiert. Das Parlament schweigt dazu. Ist die Schweiz noch eine Demokratie?

    • Wozu die Chinesen bemühen. Haben wir doch im Westen viel geschickter gemacht, auf freiwilliger Basis, mit Facebook und wie diese Datenkraken sonst noch heissen. Aber wir haben ja unsere jungen Fans. „Also, von Facebook habe ich jetzt genug, ich wechsle zu xxxx“. Das die zum gleichen Konzern gehört und genau so „unehrlich“ ist, wie Sugarmountain nun einmal ist und nach den selben Prinzipien operiert, nimmt man einfach hin. Nur so eine Frage: Können Corona Abstriche auch zur Sammlung genetischer Fingerabdrücke verwendet werden und interessieren sich grosse Versicherungen dafür. Wie und wo werden solche Abstriche entsorgt?

  7. Auf diesem Kanal wäre auch ein Beitrag über die „Gelddruckmaschine namens Impfgeschäft“ empfehlenswert:

    Da investieren viele Staaten Hunderte von Millionen direkt in die Produktionsanlagen von Impfherstellern und gleichzeitig streichen Direktoren von Big Pharma Hunderte von Millionen an Börsengewinnen mit Unternehmens-Aktien ein. Das ist schon ein sehr eigenartiges „Spiel“, was hier getrieben wird!
    https://www.goldseiten.de/artikel/472387–Impfstoffe~-Insider-schuetten-Aktien-auf-den-Markt.html

  8. Spielregel
    1) Es gibt noch einen freien Platz auf der Intensivstation
    2) Du darfst maximal 2o km/h in der Wohnzohne fahren

    Spiel
    Mensch A fährt mit 80 Sachen durch die Wohnzohne und verursacht einen schweren Unfall.
    Mensch A wird schwer verletzt und muss auf die Intensivstation eingewiesen werden.
    Mensch B hat Pech, war zur falschen Zeit am falschen Ort und wird ebenfalls durch diesen Unfall schwer verletzt und muss auf die Intensivstation eingewiesen werden.

    Quizfrage
    Wer soll den Platz bekommen? Mensch A weil langsam fahren eine Einschränkung seiner Freiheit ist oder Mensch B weil er durch das Freitheitsbedürfnis von Mensch A auf die Intensivstation muss?

    • @ Daniel Und sonst hat es auch keinen Platz mehr im gesamten Spital? Keine Pflege mehr möglich? Muss der echt sterben? Verstehe die Frage trotz nachdenken leider nicht. Hat das was mit den neuen ahh und ohh Fernsehserien zu tun?

    • Die einfache Antwort ist „C“. Ist zwar nicht krank, aber das Bett muss belegt werden. Die beiden anderen überlässt man sich selbst, weil sich niemand die Finger verbrennen will.

  9. Finde ich eine gute Idee. Diese Maskenverweigeer verbreiten die Seuche aktiv und schwächen das ganze Land. Sie stecken Unschuldige Risikopatienten an und verhindern, dass wir wieder gesund werden. Alle Gesunden haben ein Recht darauf, vor diesen Schädlingen geschützt zu werden. Es sind Agenten Chinas und Russlands, die den Westen so unterwandern.

    • Also, Sie sind ernsthaft der Meinung? Das impliziert, dass jeder Mensch in ihrem Umfeld einen COVID-19 in sich trägt und ohne Maske genau Sie ebolamässig tödlich infiziert. Glauben Sie das wirklich? Kaufen Sie sich ein Statistik Buch, das beruhigt die Nerven ungemein 😉

    • @ Ach Walter: DU AGENT Chinas oder Russlands – You make my Day ;-))).

      Das Virus wird ja vor allem durch Tröpfcheninfektion von einem Menschen zum anderen weitergegeben. Und ein Mund-Nasen-Schutz kann diese Weitergabe von Tröpfchen beim Husten und Niesen verhindern. Auch kann die Maske ein Stück weit unterbinden, dass man sich ins Gesicht fasst und so mit den eventuell kontaminierten Händen Viren in die Nähe von Mund oder Nase bringt. Über diesen möglichen Effekt hinaus besteht allerdings beim Tragen solcher einfachen Masken kein Schutz für den Träger selbst.
      Das muss den Menschen, die sie benutzen, klar sein.

      99,09% der Menschen sterben nicht am Corona Virus.

      DU hast ein Recht zu Atmen wie bei Deiner Geburt, oder bist DU mit Maske geboren?

    • Der Westen wird von der Exekutiven und schwachsinnigen Politik unterwandert. Die Angst vor dem Virus frisst die Demokratie. Ihre Meinung kann ich trotzdem akzeptieren ohne zu wettern.

    • @ W W Und die Kranken dürfen hoffentlich – wie ich Ihrem Beitrag entnehme – auch krank bleiben.

    • Walter werten
      Schön von Ihnen zuhören das Sie Angst vor anderen Menschen haben.
      Blick, 20min etc. Hat bei Ihnen volle Arbeit geleistet.
      Sie brauchen Hilfe, Paranoid sein ist eine Krankheit.
      Gehen Sie zum Arzt aber machen Sie ja keinen Covidtest sonst unterstützen Sie die Pseudo Fallzahlen beim steigen;)

      Wünsche Ihnen gute Besserung!

  10. Diese Woche erreichen wir eine Zahl von weit, weit über 700 Coronatoten ob mit oder an Corona, entspricht 7000 plus in Deutschland und 25000 in den USA. Seid ihr immer noch stolz?
    Scharfmacher wo, nirgends eine Schlagzeile gesehen…

  11. Was ist da faul das beim Impfen resp. deren Pflicht so scharf vorgegangen wird?
    Alle wo an die Wirkung der Impfung glauben dürfen sich ja impfen lassen, dann ist es doch für die kein Problem resp. müssen keine angst haben das sie von jemandem angesteckt werde wo nicht geimpft ist! Oder dient das ganze Impfen ganz anderen Zwecken?

  12. Da sich viele vermeintlich intelligente Einwohner in diesem Land an der „Dummenbox“ an Haltestellen und Bahnhöfen bedient ist es nicht verwunderlich das diese Propaganda vorbehaltslos geglaubt wird. Vielleicht sollten sich Macron, Merkel, Schwab und Konsorten jetzt endlich das Schnäutzchen unter der Nase fertig wachsen lassen…

  13. Es kann einem nichts Besseres passieren, als als „Corona Patient“ nicht auf eine Intensivstation zu dürfen. Wegen Corona ist niemand so krank, dass er ins Spital muss, geschweige denn auf die Intensivstation. Das Risiko auf einer Intensivstation umzukommen ist viel zu gross, als dass man sich, ausser bei schweren Erkrankungen, die mit Corona rein nichts zu tun haben, darauf einlassen darf. Nochmals: Ein positiver Coronatest bedeutet nicht, dass jemand an Corona erkrankt ist. Selbst wenn jemand an Corona erkrankt ist, was selten der Fall ist, verläuft die Krankheit in 97% aller Fälle völlig harmlos. In den restlichen Fällen ist unter Umständen ärztliche oder gar Spital Behandlung nötig, vor allem bei Risikopatienten, und zwar nicht öfter als bei jeder Grippe, die übrigens unerklärlicherweise in diesem Jahr fast völlig ausgeblieben ist, ebenso wie die üblichen Grippetoten. Was den Verdacht aufkommen lässt, dass Grippefälle einfach als Covid Fälle ausgegeben werden. Die Behandlung von Covid erfolgt heute fast ausnahmslos medikamentös. Die Patienten auf den Intensivstationen sind kaum je wegen Covid dort, sondern wegen schweren anderen Krankheiten. Da man bei diesen Patienten, wie auch bei jedem gesunden Menschen, Covid19 findet, wenn der Test entsprechend durchgeführt wird (d.h. die Proben unzulässig um mehr als das ca. 30 fache vergrössert werden), werden sie auf Anordnung des BGA unzutreffend als Covid Patienten, bzw. Covid Tote gemeldet. Diese Meldungen sind dann die Grundlage für die einschränkenden Massnahmen, denen wir zunehmend unterworfen werden, wie Maskenzwang, Quarentäne, Ausganssperre, Shutdown, Wirtschaftscrash, Reiseverbote, Impfzwang und was den Globalisierern sonst noch an Grausamkeiten einfällt. Das ganze läuft auf einen totalen Überwachungsstaat hinaus, implantierte Chips als Voraussetzung für etwas Bewegungsfreiheit, E-Geld, zur Kontrolle unserer Einnahmen und Ausgaben und zur Enteignung der Sparer auf Knopfdruck. Leider sieht es so aus, dass unsere gewählten Politiker nicht bereit und in der Lage sind, diesem Irrsinn ein Ende zu machen. Auf berechtigte Kritik, die von angesehenen Virologen an der Coronapolitik des Bundesrates geübt wird, wird konsequent nicht eingegangen. Die Kritiker werden von den gleichgeschalteten Medien, von denen unklar ist, ob und ggf. von wem sie bezahlt werden, diffamiert. Bleibt zu hoffen, dass die verantwortlichen Bundesräte sich zu gegebener Zeit vor Gericht für ihr Tun verantworten müssen, obwohl sie sich anscheinend vom unkritischen einen Freibrief geben liessen.

    • Genau!!
      Schlafschafe und Regierungs Sympathisanten wollen das ja auch.
      Nur der normalo Bürger wo auch selbstständig denkt der möchte das nicht und wird diffamiert und als idiot oder Coronaquerulanten betitelt.

      Seltsame Gesellschaft.

  14. Etwas gutes hat dieser Vorschlag, wie man an gewissen Kommentaren auch hier sieht: Es wird sehr schön gezeigt, was für erbärmliche Heuchler die Corona-Hysteriker sind und ihr Solidaritäts-Gesülze nur ihre totalitäre Fratze verdeckt.

  15. 99,9% der Menschen werden an Corona nicht sterben.

    Es wird nie eine Impfstoff gegen Covi 19 geben – ein Virus das durch die Luft übertragen wird – wird kein LEBEN retten. Wer braucht eine Impfung?
    Es gibt auf der ganzen Welt kein Impfstoff gegen solche Viren . 5 – 10 Jahre dauert ein Impfstoffentwicklung, deren Wirksamkeit funktioniert.

    Impfungen funktionieren nur gegen Erregen in der Blutbahn nicht Luft.

    Video empfohlen: Sucharit Bhakdi: „Corona-Impfstoff ist zum Scheitern verurteilt!“
    https://www.youtube.com/watch?v=sogphrBrRDo

    «An der Sterberate. Denn das ist die Zahl, die ein Infektiologe immer als Basis nehmen muss. Es war und ist einer der grössten Fehler in dieser Pandemie, dass man stattdessen die Zahl der Infektionen als wichtigste Richtzahl genommen hat und bis heute nimmt.»

    Medien befeuern diese ZAHLEN … das merkt selbst mein Rindvieh im Stall.

    • @Realist
      Was Sie in der Zeitung lesen ist SCHROTT!
      Bilden Sie ihre eigene Meinung und nicht die von der Zeitung.
      Die heutigen Medien möchten Meinungsbildner sein bei manchen funktionierts bei anderen zum Glück nicht.

      Selbständiges Denken ist in solch Situationen sehr wichtig!
      Es kann Sie vor Unheil wahren.

  16. Nachtrag:
    Und wie soll das gehandhabt wenn jemand mit
    Blinddarm usw.UND Corona eingeliefert wird???
    OP ohne Intensivbett oder was?
    Unbestritten die Erdrückende Mehrheit der intensiev
    Patienten sind ,,Kombierkrankte“.
    Unglaublich wie viel Stuss in letzter Zeit
    auch von sog. ,,Fachleuten“ hinausgeblasen wird.
    Immerhien auf Deutschen Sendern heist es innzwischen
    verstorben AN oder MIT Corona.

  17. Was für ein geistiger Tiefflieger, dieser Willy ! Ich staune nur noch was diese sog. Hochschule für hirnlose Möchtegernexperten diplomiert. Da war ja der Raiffeisen-Mischler aus den bündner Schattentäler geradezu ein intellektueller Leuchtturm, mindestens was krumme Geschäfte angeht.

    • @Schöberli … 5 bis 10 Jahre dauert die Entwicklung eines Impfstoffes. Alle bisherigen Impfstoffe auf der Welt funktionieren gegen Erreger nur in Blutbahn.
      Es gibt keinen gegen Erreger in der Luft.

      Also Los Schöberli Dein LEBEN für die Wissenschaft und ROCH Aktien. Meinen Impfstoff kannst Du gerade auch haben. Staatsfreund.

      Aber nicht meine Gesundheit, Immunsystem … bin 60 und kenn keinen Arzt n meinem Leben; Hausgeburt und ich sterbe auf in meinem Haus.

      Wo ist der Genosse der gegen Habsburger & Deutsches Reich selbst gedacht und eigenverantwortlich für sich entschieden hat? Zieht den Medien/ Internet den Stromstecker. Hilft ungemein. Frieden & keine Bad News.

    • @Heiri Humberger … was soll ich Dir spritzen oder impfen?

      Kauf dir Aktien von den Firmen, die zur Zeit ausgerufen werden … Echinaforte … geniales Marketing …. dann plötzlich doch nicht … Drehbuch.

      Mein Lieber es gibt keinen Impfstoff gegen Corona19 …. 5 – 10 Jahre dauert Entwicklung eines Impfstoffes, das wirkt. Alle Impfstoffe der Welt sind nur gegen Erreger in der Blutbahn nicht gegen Erreger in der Luft.

      Alle Experten dienen der Pharma-Medizin – Geld Geld Geld – nicht nur mit Anzug auch mit weissem Kittel oder Schwarzem Pfaffen.

      Hängen wie Spital Schwyz mit Trägerverein an Geldhähnen. Also German Angst.

      Also los impf dich als Erster für die Wissenschaft … Aktien der Firmen steigen …. ich leg dann Blumen auf deine Urne.

      Hirn ist eine Sache – hat jeder – Denken – eine andere – lernen ein LEBEN lang …

  18. Man stelle sich vor: Würden die Zeitungen und Fernsehen nicht täglich Corona-Panik und -Hysterie verbreiten, würden wir gar nicht mitbekommen, dass eine „Pandemie“ vorliegt.

  19. Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Gerade bei denen, die immer noch behaupten Corona gibt es nicht. Sollten Sie nämlich krank werden, sind sie die ersten die nach dem Staat rufen.

    • Genau diejenigen die nach Lockdown schreien, sind die ersten die nächstes Jahr nach dem Staat schreien weil sie keinen Job und kein Einkommen mehr haben. Kleine Anekdote am Rande, in Italien wurden in den letzten 10 Jahren über 30Mrd. weniger in das Gesundheitswesen gesteckt, vielleicht hatten wir bereits vor Corona Probleme? Warum führt das BAG eigentlich die Grippe-Statistik nicht mehr?

  20. Die Weltgesundheitsorganisation hat nach über 7 Monaten endlich bestätigt, was viele echte Experten und Studien seit Monaten sagen: Das Coronavirus ist nicht gefährlicher als die saisonale Grippe. Während einer Sondersitzung des Exekutivrats am 5. Oktober machte die Führungsspitze der WHO diese Ankündigung. Dr. Michael Ryan, Leiter der Abteilung für Notfälle der WHO erklärte, dass das Virus keineswegs so tödlich sei, wie alle vorhergesagt hätten. Die Weltbevölkerung betrage etwa 7,8 Milliarden Menschen. 10% davon seien schätzungsweise mit Corona infiziert – das seien 780 Millionen Fälle. Die weltweite Todesrate, die in Verbindung mit SARS-CoV-2-Infektionen stehen, betrage derzeit etwas über eine Million. Das entspricht rechnerisch einer Infektionstodesrate von etwa 0,14 %. Diese äußerst niedrige Todesrate stimme mit der der gewöhnlichen saisonalen Grippe überein sowie den Vorhersagen vieler Experten aus der ganzen Welt, so Ryan. Die 0,14% Todesfallrate sei 24 Mal niedriger als die von der WHO im März angegebene geschätzte Todesfallrate von 3,4%. Diese Zahl sei lediglich auf Basis von Modellen errechnet worden, die dann zur Rechtfertigung von Lockdowns und anderer drakonischer politischer Maßnahmen herangezogen worden sei, fuhr Ryan fort. Tatsächlich sei es aber wahrscheinlich, dass angesichts der Überberichterstattung über die angeblichen Todesfälle durch Covid-19 die Todesrate sogar noch niedriger als 0,14% sei und zeige, dass Covid-19 weit weniger gefährlich sei als die Grippe. Obwohl die Meldung von der WHO kommt, der Organisation, auf die Merkel und Co. so große Stücke halten, geht diese Nachricht in den Mainstream-Medien und bei den Politikern weitgehend unter. Schlimmer noch: Drakonische Corona-Maßnahmen werden unbeirrt fortgeführt und sogar noch verschärft. Die sogenannten Covid-19-Skeptiker aber hatten von Anfang an Recht.

    • 99,9% der Menschen werden an Corona nicht sterben.

      «An der Sterberate. Denn das ist die Zahl, die ein Infektiologe immer als Basis nehmen muss.
      Es war und ist einer der grössten Fehler in dieser Pandemie, dass man stattdessen die Zahl der Infektionen als wichtigste Richtzahl genommen hat und bis heute nimmt.»

  21. Sehr guter Artikel, Herr Hässig. Lassen Sie sich von einigen Kommentatoren nicht vorschreiben, was Sie publizieren sollen.

    Der Kantonsspital Aarau (KSA) hat nach gut 15 Jahren einen Chefarzt hinausgekickt. Die erhobenen Vorwürfe bleiben im Raum stehen.

    Der wirkliche Grund für seine Entlassung ist immer noch nicht bekannt. Wenigstens den meisten nicht. Und der betroffene Arzt wird zu diesem Thema auch nichts mehr sagen wollen. Exempel hat man in der Schweiz und in Deutschland genug statuiert.

    PS: Die Situation im KSA sieht gut aus. Wegen Covid-19 scheint es dort keinen Stress zu geben…

    Hier das URL zu einem interessanten Gespräch mit einem Arzt in Deutschland.

    https://m.youtube.com/watch?v=0JcVglSdQ-c

  22. Mal wieder ein Artikel, der in einem Finanzblog nichts zu suchen hat. Aber wenn schon: Willy Oggier hat völlig recht, und es wurde höchste Zeit, dass das mal jemand sagt. Schutzmassnahmen unterlaufen oder sogar konterkarieren und nachher schmarotzen geht nicht. Das hat überhaupt gar nichts mit „Zweiklassen-Medizin“ zu tun, von der der Autor offensichtlich gar nicht weiss, was das ist.
    Ausserdem, sehr geehrter Herr Hässig, ist es richtiggehend falsch, was sie über die Situation im Gesundheitssystem schreiben. Es gibt reichlich Covid-19-Stationen, die mehr als ausgelastet sind, und in gewissen Teilen des Landes hat die Zahl der Covid-19-Toten so zugenommen, dass die Beerdigungsinstitute es nicht mehr schaffen und über Zwischenlagerung in Eisstadien nachgedacht wird …..

  23. Die gleiche primitive Sündenbockpolitik wie sie in der Vergangenheit die Invaliden (nur zum Schein), die Arbeitlosen (die faulen Säcke), die Armen (die Selbstverschuldeten) und neuerdings auch die Pensionäre (Reiche Rentner die den Jungen die künftige Rente wegnehmen)… und in der Tat, man bringt das Volk mit genügend hetzerischer Propaganda tatsächlich dazu derartiges noch zu fordern. Es könnten ja ein paar lächerliche Krümel vom Tisch fallen…

  24. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wenn man in der Schweiz eine andere Meinung vertritt als der Mainstream, dann wird man in die kriminelle Ecke geschoben. Soweit sind wir also schon mit unserer Demokratie gekommen!! Was dieser HSG Ökonum da vorschlägt, haut dem Fass den Boden raus – eigentlich müsste ihm der Titel von der Fakultät aberkannt werden, da dieser Vorschlag zu Recht in die kriminelle Ecke gehört.

    Fakt ist, dass Covid-19 ein hochansteckendes Virus ist – bin ich völlig einverstanden. Fakt ist allerdings auch, dass es bei weitem nicht so gefährlich ist, wie uns überall weiss gemacht werden will. Es ist – ohne grössere Ausnahme – nur die wirklich ältere Bevölkerung, welche an den Folgen einer Atemwegserkrankung stirbt – Quelle BAG. Das Immunsystem der jüngeren Bevölkerung – unter 70 – wird in der Regel mit diesem Virus fertig – es gibt Ausnahmen, einverstanden – aber die sind in den meisten Fällen begründbar. Auch unser Gesundheitssystem würde ohne die tägliche Panik ohne grössere Probleme mit der Situation fertig. Aber wenn man tagtäglich lesen muss, wie schlimm es um die Spitäler steht, glaubt sogar irgendwann das Personal der Spitäler, dass man ein Problem hat. Was das eigentlich Problem hier ist, sind das Spitäler in der Regel einfach nicht genügend Personal (Betten schon) haben und dass ist schlicht und ergreifend den Renditeüberlegungen geschuldet. Mein Rat an Euch da draussen ist: einfach aufhören zu testen und alles wird sich wieder normalisieren. Wir haben wieder die Grippe, wir werden zu Hause gepflegt, die Älteren kommen in ein Krankenhaus und einige – auch hier die wenigsten – sterben leider. Nochmals schaut Euch an, wer überhaupt stirbt und nur das alleine zählt und da sind wir gleich beim courant normal wie in den Vorjahren. Das man jetzt einfach weiter zählt ist auch nicht richtig, da jetzt die diesjährige Grippewelle angefangen hat und man eigentlich wieder bei 0 hätte anfangen müssen. Aber zusammengezählt liest es sich einfach dramatischer. Ich selber bin 61, habe keinerlei Angst vor dieser Grippewelle und werde auch vor den nächsten Grippewellen keine Angst haben.

    • Ganz toll ! Also wenn die Polizei keine Geschwindigkeitskontrollen mehr macht – dann gibt es auch keine Raser mehr ?? Kein Test auf Corona und der Virus ist besiegt ? Wollen sie uns das weiss machen ?
      Und es gibt auch kein Pflegenotstand, alles nur Hinrgespinste die von aussen an das Personal herangetragen werden ? Dann lassen Sie sich mal den Dienstplan eines Pflegers zeigen…
      Alter schützt vor Unwissenheit nicht.

    • @Michael
      Wenn man den Virus so totsparen könnte, wie man es in der Pflege getan hat, wäre er schon ausgerottet. Zum Lockdown. Wenn Lebensmittel knapp werden, hört man auf zu essen, womit sich auch deren Produktion erübrigt.

    • Jetzt sind ja angeblich sehr wirkungsvolle Impfungen da, die vermarktet werden müssen. Was macht man dann mit all den noch herumliegenden Tests? Die müssen auch noch gewinnbringend verkauft werden.

  25. Wer sagt denn diesem Affen, dass Coronaleugner ein Intensivbett haben wollen? Er soll sich selbst darauf schleunigst begeben, in geschlossener Anstalt.

  26. Schade sind die US Wahlen vorbei, jetzt haben wir wieder das Corona Kasperletheater was in China und weiten Teilen Asiens bereits ad acta gelegt worden ist aber die hyperventilierenden Angsthase Europäer machen Ihre Wirtschaft noch weiter kaputt.
    Ciao alter Kontinent.

    • Nein nicht ganz. Das Ergebnis der Wahl ist noch nicht von der amtlichen Stelle bestätigt. Könnte bald wieder den Fokus von Corona weg lenken. Aber dann hoffentlich für immer.
      UND: Auch wenn es vielleicht gar zu optimistisch klingt. Der „alte“ Kontinent könnte bald eine Wiedergeburt erleben, wenn es ein paar Regierungen nach dem Ende von Corona nicht mehr gibt. Schaut man heute nach Berlin, dazu noch die Bilder aus Paris von Gestern, bekommt man ein Gefühl, dass sich etwas ändert. Etwas ganz Grosses kommt hier auf Europa zu. Wir erleben tatsächlich Geschichte.

    • Herr Sertl, Ihr Wort in Gottes Namen, eine solche Ueberraschung wäre für mich
      ein Weihnachtsgeschenk, vor allem was Europa betrifft wäre für einen Paradigmenwechsel höchste Eisenbahn, mag den Hilfssheriff Söder & Co. schon nicht mehr hören und sehen.

  27. „Keine Behandlung für Leute, die sich selber in Gefahr bringen“ brüllt der Wutbürger. Und steckt sich gemütlich eine Zigarette an, trinkt den nächsten Gin Tonic und schwingt sich auf das Rennrad.

  28. Hätte man vor zwei Jahren das Wort „Selektion“ im Zusammenhang mit Anders-denkenden, aber auch im Zusammenhang mit Menschenleben in den Mund genommen und dies auch noch in einer Zeitung publiziert…man stelle sich den gewaltigen Aufschrei im Tagesanzeiger und seiner „gutmenschigen“ Clientele vor! Man würde sofort mundtot gemacht, in die braune Ecke gestellt und die „antirassismus Eselskappe“ übergestülpt bekommen! mutare tempora

  29. Als Gaslighting (Kompositum aus englisch gas und lighting, deutsch: ‚Gasbeleuchtung‘) wird in der Psychologie eine Form von psychischer Gewalt bzw. Missbrauch bezeichnet, mit der Opfer gezielt desorientiert, manipuliert und zutiefst verunsichert werden und ihr Realitäts- und Selbstbewusstsein allmählich deformiert bzw. zerstört wird.

    Die Wahrnehmung der Realität wird beim Opfer in Frage gestellt. Dies geschieht nicht permanent, aber wiederholt und über einen langen Zeitraum durch eine oder mehrere Personen. Das kann durch Verleugnung von real existierenden Dingen, Verhaltensweisen oder Ereignissen geschehen, seltener auch durch eine bewusste Inszenierung derselben. Dabei ist eine Grundvoraussetzung, dass sich Täter und Opfer in einem Vertrauensverhältnis befinden, also dass das Opfer dem Täter und seinen manipulierenden Aussagen vertraut. Mit der Zeit beginnen die Opfer, an ihrem Gedächtnis, ihrer Wahrnehmung und an ihrem Verstand zu zweifeln. Einen Grund, die manipulativen Aussagen durch einen Dritten überprüfen zu lassen, gibt es nicht, weil das Opfer dem Täter vertraut.

    Ähnliche Methoden können z. B. in totalitären Regimen und Sekten als potentes Mittel im Rahmen von Gehirnwäsche, „Zersetzung“ (Stasi), Manipulation und Indoktrination Anwendung finden und beim Opfer u. a. zu tiefgreifender und nachhaltiger, teilweise existenzieller Verunsicherung und Verwirrung, zu Schwächung und Schädigung von Selbstbewusstsein, Persönlichkeit und Widerstandskraft, zur Herbeiführung von Angst- und Panikzuständen bis hin zu Wahnvorstellungen und psychotischen Zuständen führen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gaslighting

    Weit verbreitete Strategie in den westlichen Medien seit Corona… Auffallend aggressiv angewendet bei wertvollen Einflussbereichen der USA… (UK/GE)

  30. „Intensivbett verweigern.“ Ein kantonaler Beamter, sofern er nicht gerade seinen Vaterschaftsurlaub einzieht, prüft, ob der eingewiesene Patient mit Verdacht auf Herzinfarkt auch immer die Maske getragen hatte. Gäbe es einen Prix Idiot für den dümmsten Kommentar in Sachen Corona, Oggier wäre auf dem Siegespodest.

  31. Jeder Masken-Verweigernde fühlt sich als Experte. Er/sie/es weiss, wie Viren übertragen werden, er/../.. weiss, wie man Spitäler managt, er/… interpretiert Statistiken (auch) richtig. Es ist schier unbegreiflich, dass sich jemand noch teuer und langwierig zum Experten/nden ausbilden lassen will, wenn doch jede/r Idiot/in auf der Strasse es auch weiss – und entsprechend heute auch das gleiche Gehör findet. Unbegreiflich ist auch, dass im Namen der individuellen Freiheit dieser Trend auch noch Unterstützer/nde findet. Damit richten sich die USA ja momentan zu Grunde. Dort kümmert sich der Donald ja auch nicht um die zusätzlichen Toten/innen, die auf sein Verhalten zurückgehen, und knapp die Hälfte der Bevölkerung unterstützt dies auch noch. Eigentlich kommt dies einer kollektiven Suizid-Attitüde gleich. Jene, die auf uns folgen, werden das Masken-„Problem“ bestimmt anders lösen.

    • Die Deutschen spielen auch besser Fußball als die Schweizer

      weil es dort gut 80 Mio Bundestrainer gibt

      die Schweiz verfügt nur über 8 Mio Nationaltrainer!

  32. Die SARS Pleite lässt grüssen. Wir waren damals am Abgrund, oder wie war das eigentlich noch?

    Es stecken die selben Köpfe dahinter. Einfach dem Geldfluss folgen.

  33. In der Politik geht es nicht darum, recht zu haben, sondern recht zu behalten. (Zitat Adenauer)

    Also wird hoffentlich nie belegt was passiert, wenn die Intensivbetten nicht genügen, zu viele Menschen sterben und die Bestatter nicht nachkommen, usw.

  34. Die Belegung der Intensivstationen in der CH ist sogar leicht unter dem langjährigen Durchschnitt. Wo bitte hat dieser „Ökonom“ rechnen gelernt?

    • Hören Sie auf, uns mit Fakten zu nerven. Am Ende beginnen sogar noch ein paar Leute zu denken. Es muss Panik herrschen.

  35. Die Auslastung der Betten ist für mich das Hauptargument. Man kann nicht eine Wirtschaft an die Wand fahren nur um primär die älteste Bevölkerungsgruppe zu schützen. Für Letztere muss schliesslich auch noch gearbeitet werden. Sorry. Die mittlerweile auch vom Staat gesponserten Medien können hier leicht die Scharfmacher spielen. https://rsalzer.github.io/COVID_19_AGE/

    • Ach ja sicher, man kann alles. Man kann auch die Wirtschaft an die Wand fahren sofern das sozial kollektiv getan wird. Es kommt blos darauf an wer sich die beste Position an Futtertrog gesichert hat. Die Alten, sofern nicht gerade Edelbonzig, zählen zu den Faktoren die blos noch kosten und den Jungen die Renten stehlen… so die aktuelle Propaganda der Wirtschaftsparteien…

  36. Die Nachbarländer haben ihre Bevölkerung gegängelt, gebracht hat’s bekanntlich nichts. Die sind jetzt kein Mü besser dran, eher schlechter dank dem immens angehäuften Schuldenberg. Da kann der „Qualitätsjournalismus“ schreiben, was er will, es wird nicht wahrer.
    Die neuen Impfstoffe wurden mittels Gentechnik entwickelt. Die Schweiz verlängert dauernd das Gentech-Moratorium. Alles doch kein Problem mehr? Da wäre mal echte Recherche gefragt.

    • Gegängelt sagen Sie? Die Nachbarn haben ihre Bevölkerung sowie Schweiz auch, im Sommer in den Urlaub fahren lassen. Was das Resultat bzw. die aktuelle Situation mit Qualitätsjournalismus zu tun hat, verstehe ich nicht.

    • In Europa spricht man schon vom neuen Schweden! Die Schweiz verhält sich gleich wie Trump: Kann kein Unterschied feststellen, auch wenn die Presse immer über den Corona Hotspot USA berichtet. Wir sind wirklich von Blindheit und Ignoranz gesegnet. Die USA haben sogar weniger Fallzahlen, wenn man die Grösse berücksichtigt.

  37. … interessanterweise werden auch in der Schweiz die aktuellen „Fallzahlen“ in den Spitälern/Intensivstationen nie hinterfragt – vielleicht liegt ja die Antwort einmal mehr im finanziellen Bereich :
    SwissDRG (Swiss Diagnosis Related Groups) ist das neue Tarifsystem für stationäre akutsomatische Spitalleistungen, das gemäss der letzten Revision des Krankenversicherungs-gesetzes KVG die Vergütung der stationären Spitalleistungen nach Fallpauschalen schweizweit einheitlich regelt. Der Fallpauschalenkatalog gibt Auskunft über die relativen Bewertungen der DRGs (Kostengewichte) sowie über allfällige Zu- und Abschläge.
    Wird vielleicht COVID19 versicherungstechnisch besser abgegolten als andere Diagnosefallgruppen ?
    Honi soit qui mal y pense …

  38. Ich gehe davon aus, dass so jemand auch ein “Laster” hat wie bspw Risikosportart, Alkohol, Medikamente oder Tabak und wäre dann nur gerechterweise auch dafür dass man ihm ebenfalls die Pflege verweigert.

  39. IP wird, langsam aber sicher, zum Tummelplatz der rechtsradikalen „Wirtschaftsliberalen“. Menschenleben? Scheiss drauf!
    Und die Vergleiche, die gezogen werden, sind haarsträubend. Wie etwa jener, dass es adäquat sei, wenn Raucher keine Behandlung bekämen. Oder Autofahrer.
    Mal angenommen, alle Autofahrer werden gewarnt, dass es auf der Autobahn zahlreiche Geisterfahrer gäbe, man solle langsam fahren, am besten aber sogar die Autobahn meiden, weil es so viele Geisterfahrer gäbe. Nun würden aber einige Tausend Menschen sagen: Es gibt keine Geisterfahrer. Und deshalb rasen wir auf der Autobahn. Ohne Sicherheitsgurt. Und wenn uns was passiert, soll die Gesellschaft dafür zahlen, indem andere Opfer verrecken sollen, während wir ein Spitalbett erhalten.
    Lukas Hässig sei’s gedankt. Es zeigt zugleich, wes Geistes Kind IP ist.
    Einst erhielt Hässig den Journalistenpreis. Und dies zu Recht. Inzwischen warte ich nur noch darauf, dass Attila dem guten Lukas einen Orden verleiht.

    • Das tolle ist, dass Sie nicht gezwungen werden den Blog zu lesen. Bei der Maske hat man deutlich weniger Wahlfreiheit. Beim Impfzwang gar keine. Fehlt nur noch der „Corona-Gulag“ oder ein Internierungs-/Umerziehungslager wie es ihresgleichen gerne hätten.
      Weiterhin feuchte Träume!

  40. Vielleicht wäre es nicht schlecht auch mal über den Corona-Röstigraben etwas zu berichten. In der Deutschschweiz entwickelt sich die Lage wiederum massiv anders wie im Westen. In den Westschweizer Kantonen wurde aber bereits teilweise ein kompletter Lockdown verfügt. Das macht vielleicht da Sinn, aber warum sollte das jetzt auch ännet der Sahne nötig sein, wo doch R-Wert bei 0.91 und die Zahlen am Fallen sind? Die Corona Scharfmacher sind einfach komplett durchgeknallt. Anders kann man das Verhalten nicht mehr erklären.

  41. Höchst interessant: „Eine Impfpflicht, wie von Roche-Präsident Christoph Franz gefordert,..“

    „Franz war zu Gast am Roche-Standort Penzberg …haben Roche-Wissenschaftler einen Test entwickelt, der mit 99,8-prozentiger Zuverlässigkeit zeigt, ob jemand schon einmal mit dem neuartigen Coronavirus infiziert war…In Penzberg wartete schon ein prominentes Spalier. Markus Söder, der bayerische Ministerpräsident, wippte auf den Füßen vor und zurück, auch Jens Spahn, der Bundesgesundheitsminister, .. “Was hier geschieht, hat Bedeutung für die ganze Welt”, freute sich Söder, als die Kameras liefen.“
    https://www.rnd.de/politik/antikorpertest-von-roche-konnte-wendezeit-im-corona-kampf-einleiten-VQY5SZA7XVE2RGBLCINQWXHRQA.html

    Covid-19 scheint ein gutes Geschäft für die Pharmakonzerne zu werden und für Politiker die Plattform liefert sich zu profilieren und mögliche Machtgelüste befriedigen zu können.
    Bekanntlich war Tamiflu auch ein gutes Geschäft. https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2012-01/tamiflu-cochrane-wirksamkeit?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F
    Gunther Kropp, Basel

  42. Ging nicht die Parcelsius Klinik vor 2 Tagen wegen Patientenmangel Konkurs, gleiches Bild nämlich gähnende Leere im Schwarzwald Neustadt Helios Klinik, Unispital Basel Notaufnahme, Hirslanden Klinik Zürich ist sehr wenig los und ja ich war überall dort und habe mir das angeschaut. Die ganze Panik wird gesteuert von Medien die von irgendwer Geld dafür erhalten

  43. Nach dem Verursacherprinzip vorgehen. Das würde doch der so auf Rechtstaatlichkeit bedachten Schweiz gut anstehen. Womit Willy Oggiers Gedankengang eigentlich sehr gut nachvollziehbar ist. Logische Konsequenz.

    Mit der Pseudo Mitverantwortung und der Verantwortungslosigkeit vom immer lamentierenden Bundesrat (Ueli Maurer), ignorierenden Kantonsregierungen (wie Zürich) und kurzsichtigen Profitparanoiden, hat es die „wir sind gut aufgestellt“ Schweiz zum Weltmeister gebracht. Dem Corona Weltmeister. Seit 9 Monaten dauert das Debakel hier nun an und ein Ende ist nicht abzusehen. Während asiatische Länder die Pandemie innert Monaten durch harte, konsequent durchgesetzte unpopuläre Massnahmen unter Kontrolle gebracht haben. Dort herrscht teils wieder Normalität in Beruf, Fun und Freizeit.

    In der Schweiz sind die Verantwortungsbewussten die Opfer und die Dummen der Covid-19 Verharmloser, Ignorierer und Verleugner Gilde in Bundesrat (Ueli Maurer), einigen Kantonsregierungen (zB. Zürich) und einer Clique Politiker von Links bis Rechts (aber vorwiegend SVP). Der kantonalzürcher Polizeidirektor, Mario Fehr, fühlte sich sogar zu einer Fake Alibi Aktion im „Limmattaler“ berufen. Log seine Mitbürger ausgerechnet im Corona Hotspot und stets jegliche Regeln missachtenden Dietikon an wie sich alle an die Regeln halten. Zum ersten Mal erschienen zum Fake Alibi Fototermin im Bahnhof sogar Polizisten als Dekoration auf. Im riesigen HB Zürich herrschen dagegen beneidenswerte zivilisierte Zustände.

    Die Pandemie ist ein Fakt und die durch Covid-19 beinahe erschöpften Bestände an Intensivplätzen auch. Und das Impfstoffe in den nächsten 6 Monaten nicht zur Verfügung stehen werden auch.
    Soll das Maskendebakel nach dem Prinzip Wunschkonzert also noch Monate weitergehe?. Anstatt die Sache mit den heute bekannten, umbequemen Methoden, so rasch als möglich hinter sich zu bringen! Die idyllische Schweiz hat vom „Herzen Europas“ zum „Spott- und Schandfleck“ Europas mutiert. Sogar, das von der Skeptiker Gilde viel gelobte Schweden hat inzwischen das Ruder rumgerissen. Die Schweiz ist leider nicht Covid-19 resistent zu sein, aber dafür aber umso mehr Verantwortungs- und Faktenresistent.

    • Ausführliche Grafiken zum Thema „Maske“:

      https://corona-transition.org/was-bewirken-masken-tatsachlich

      Wer will was genau nicht wahrhaben oder ist ein „Volltrottel“?
      Wer?

      Aber ich weiss was Sie jetzt sagen: Das ist alles nur wegen den Covidioten! Komisch, dabei sind es Leute wie Sie, die behaupten das sei eine winzige Minderheit. Was denn nun? Oder immer gerade so das es „passt“?

    • In China wird nicht mehr getestet. Dann ist die Plandemie vorbei. So einfach ist das.

      Und etwas scheinen Sie zu übersehen:
      In China ist die „neue Normalität“ genau wie die „alte Normalität“.
      In Europa ist es nicht so. Das werden auch Sie noch merken. Aber dann ist es zu spät. Ihre Freiheiten sind dann futsch.

    • Das Verursacherprinzip. Schuld ist dem Tagi gemäss (zumindest in den USA) Trump. Andernorts geht die Tendenz eher Richtung CCP. Das Ganze wird allmählich abstrus. Zur Veranschaulichung könnte man Corona auch durch jede andere gewünschte Krankheit ersetzen, sportliche Überforderung zum Beispiel. Bei unserem lieben Ökonomen könnte man vielleicht auch eine solche finden, wenn man oben begänne, oder stocherte man da im Leeren?

    • Sie machen einen etwas verwirrten Eindruck. Können Sie uns ihr Geschreibsel bitte übersetzen?
      In der Realität haben wir keine Übersterblichkeit seit Anfang Jahr. Ist alles ein Medienereignis, geschürt von psychisch Kranken.

    • Der R-Wert ist in der Schweiz unter 1.0 – das sieht ja nicht so übel aus und spricht dafür, auch weiterhin bei den Massnahmen die Verhältnismässigkeit zu wahren.

    • Genau, und konsequenterweise werden die Befürworter von schärferen Massnahmen dafür von den Leistungen der Arbeitslosenversicherung ausgeschlossen.

    • Wenn Dr. Fauci das sagt wird es wohl so sein.

      Man könnte auch fragen: Weshalb also Masken?

  44. Dass der BR dem Druck einiger Schreiberlingen nachgeben soll, zeigt nur die pervertierte Situation, wie Meinungen „gemacht“ und Entscheide erzwungen werden. Mit Vernunft und demokratischen Verhältnissen hat das gar nichts mehr zu tun, vor allem wenn wir uns noch nach dem sogenannten „Boulevard“ zu richten hätten. Herr Ogier würde wohl, wenn er in D lebte, am liebsten gleich Sucharit Bhakdi verhaften. In was für einer idiotischen Zeit leben wir eigentlich, wo wir nicht einmal zur Kenntnis nehmen wollen, dass jeder Unbedarfte und oftmals sogenannt Liberale jetzt in den Topf der Meinungsfreiheit hineinspucken darf. Und jeder ist dann selber Experte oder versteckt sich hinter der Meinung von Experten, die angeblich 95% der „Wissenschaft“ vertreten würden. Ein déjà vue wie bei der Klimadebatte.

  45. Wer Vergleiche mit Kreislauf-Opfern, Verkehrstoten, Selbstmördern etc. vorbringt, WILL nicht verstehen oder ist ein Volltrottel.
    War heute beim Hausharzt.Dieser war auf Altersheim-Visite.
    Arzthelferin völlig überlastet. Erledigt Telefongespräche zwischen Blutentnahme un EKG. Verwechslungs-Gefahr von Patienten-Daten infolge Zeitdruck absolut möglich.
    Könnte noch viele Beispiele anfügen.
    Wohl dehm der keinen Arzt braucht.

  46. Herr Hässig, Sie zählen Betten und vergessen, dass, um die leeren Betten zu belegen, auch Personal nötig ist.
    Wenn Sie die Sache einigermassen mitverfolgt haben, gibt es schon Spitäler, die personalmässig am Anschlag laufen – trotz freier Betten.
    Die wirtschaftliche Sicht, die Sie offenbar mit Economiesuisse teilen, funktioniert nicht. Solange die Unsicherheit, wie es mit der Pandemie weiter geht, da ist, sind die Leute vorsichtig; geben weniger Geld aus. Die Betriebe auf Teufel komm raus offenhalten, wenn immer wieder Angestellte wegen der Pandemie ausfallen, verlängert den Kriechgang.
    Und jetzt wieder alles auf „normal“ setzen, weil Impfstoffe angesagt sind, ist dumm. Dass ein Teil der Wirtschaft nur den eigenen Gewinn schwinden sieht und sie sich nur sekundär um die Menschen und Pandemie kümmern, ist leider auch ein Teil der nicht genehmen Wahrheit.
    Aufschnaufen können wir erst, wenn die Impfstoffe halten was sie versprechen und auch ein Grossteil der Bevölkerung geimpft ist.
    Economiesuisse und andere „Offenhalter“ müssten sich eigentlich Gedanken machen, wie die Zukunft gestaltet werden soll. Ist diese Pandemie „überstanden“, steht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die nächste an. Dies kann aus den letzten 20 – 30 Jahren abgeleitet werden. Dass sich eine nächste Pandemie nicht so rasend schnell über den ganzen Erdball ausbreitet, muss sich unser Verhalten ändern. Tierhaltung; Umgang mit Tieren generell. Muss die Werkbank, um des höheren Gewinn’s Willen unbedingt in Fernost stehen? Wäre es nicht von Vorteil, auch mit geringeren Gewinnaussichten, die Produktion in der Nähe (für uns in Europa) zu haben?
    Solche Gedanken zu wälzen wäre zielführenden, als Spekulationen über die Verteilung von Impfstoff zu machen, der erst angesagt ist und noch nicht verteilt wird.

    • Es gab (und gibt!) keine Pandemie in den letzten 20 bis 30 Jahren. Es ist keine Pandemie nur weil die durch und durch korrupte WHO es so definiert. Oder weil Gill Bates es herbeiredet.
      Die Spitalsituaton ist selbstgemacht und hat rein gar nichts mit Corona zu tun. Das wissen Sie auch. Sie wollen aber nicht glauben, dass unsere Führung im Verbund mit Konzernen und Medien so dumm und/oder so korrupt ist. Das ist allein Ihr Problem.

    • felsasepp: Ihre verantwortungslose Dummheit, Ihre bescheuerte Verschwörungstheorie hilft nicht über die Tatsache hinweg, dass es sich um ein hoch ansteckendes Virus handelt!
      Dass sich es noch Personen gibt, die Ihre abstrusen, krankhaften Verschwörungstheorien unterstützen ist bedenklich. Dummheit und Arroganz helfen nicht, diese Pandemie zu bewältigen!
      Dass IP solche Lügen noch veröffentlicht, spricht nicht für IP und den angesprochenen Herrn Hässig!

    • Wäre es ein „hochansteckendes, tödliches Virus“ würden die Massnahmen ganz anders aussehen. Und die Zahlen erst.
      Die Statistiken sind frei einsehbar. Wenn man den will.

      Aber auch ier gilt wie immer: Das einzige was Coronafans können ist anderen Dummheit vorzuwerfen. Und natürlich „Verschwörungstheorie“ schreien.

      Haben Sie auch Argumente die Sie nicht aus den Mähdien auswendig gelernt haben?

  47. Ringier und Tamedia das sind die grossen Scharfmacher, Hetzer und “Zensurmedien“ um politische Veränderungen Richtung Sozialismus /Kommunismus /Diktatur mittels “Plandemie“ voranzutreiben!
    Deshalb Zeitungsabos gleich mal künden!

    Beim Staat stellt sich die Frage, weshalb beschliessen die Politiker/-.innen riesige Zahlungen von Kohäsionsmilliarden, Entwicklungshilfe an andere Staaten, wenn man selbst nicht mal in der Lage ist, seinen eigenen Bürgern genügend Intensiv-Krankenbetten zur Verfügung zu stellen??

    Auch für Kampfjets hat man viele Milliarden. Auch dort waren die Linksmedien Ringier, Blick und Tamedia grosse Scharfmacher und Antreiber damit die “Kohlen“ dort verlocht werden. Sie zeichneten den Dümmbürgerlingen und Zeitungslesern ein falsches Bedrohungsbild vor um die
    Leichtgläubigen für ein “JA“ an der Urne zu bewegen.

    Diese Zeitungs-Medien und die SRG schaffen es immer wieder die Dümmbürgerlinge auf eine falsche Fährte zu führen, damit die Steuergelder für viel Unsinn zum Fenster raus geschmissen werden, und der Staat und seine Steuerbürger in immer grösseren Schuldenbergen verstrickt sind.
    Die wollen den Staat und seine Bürger schwächen, damit sie gefügig werden, um sich einer EU unterzuordnen. Auch beim Rahmenabkommen sind deshalb genau diese Medien die grossen Befürworter und Scharfmacher.

    Leider sind die obigen Medien nicht dazu da, um die Menschen neutral zu informieren, sondern sie sind dazu da um politische Veränderungen voranzutreiben, die letztlich den Mächtigen auf dieser Erdkugel die Vorteile und Profit bringen, nicht aber dem “Kleinbürgerdumm“.

    • Typischerweise schimpfen die Dümmsten andere als dumm. Menschen, die jenseits jeglicher Logik an Verschwörungsmärchen glauben, meinen sie seien klug und in der Lage selbständig zu denken. Das Gegenteil ist der Fall. Vier Jahre Trump haben es geschafft, die abstrusesten Ideen salonfähig zu machen. Es ist an der Zeit, dass diese Wutbürger wieder in die Löcher zurückkriechen, aus denen sie gekommen sind.

    • Anderen den Glauben an „Verschwörungsmärchen“ vorwerfen und gleichzeitig an das Narrativ vom ach so gefährlichen Virus glauben beisst sich sehr.

      Und auch hier: Nur Beschimpfungen, keinerlei Argumente. Erbärmlich.

  48. Wir geben Stück für Stück unsere Freiheiten ab, welche unsere Generationen zuvor aufgebaut haben. Ich befürchte, wenn wir nicht bald aufstehen, erwachen wir in einer Zukunft in welcher wir als freiheitlich orientierte Menschen nicht sein möchten.

  49. Wie recht Herr Oggier doch hat. Nur so gehts.
    Bei Unfällen infolge Überschreiten der signalisierten Höchstgeschwindigket: Kein Krankenwagen rückt aus.
    Bei einem Raucher: Kein Arzt kümmert sich um diese.
    Herzinfarkt infolge Stress: Selber schuld, missachten der GAV Höchstarbeitszeit, keine Behandlung.
    Alkohol konsumiert, no mercy, selber schuld, kein Anrecht mehr auf Medizin.
    Impfzwang nicht so toll finden: Anspruch verwirkt, ab in die Gosse.

    Einer dieser angeblichen Experten mehr, der spricht ohne zu denken. Was man nicht alles macht für ein bisschen Medienaufmerksamkeit.

    • Wir hätten bald eine Welt ohne Ärzte, gestresst wie die immer wirken (schon vor Corona).

  50. Die Intensivstationen in der Schweiz rechnen sich bei einer Belegung vo 90-95%. Im Moment herrscht also Unterbelegung. Zum Thema der Triage: Es gibt Vorschriften für die Aufnahme auf Intesivstationen. Sterbende Menschen und Menschen bei denen absehbar ist, dass es nichts mehr nützt dürfen nicht auf die Intesivstation verlegt werden. Das war schon vor Corona so. Alles andere ist Propaganda der Putschisten. Und die Meisten glauben den Schwachsionn auch noch.
    Wer Krankenkasse zahlt, muss behandelt werden. Ganz egal was für „Meinungen“ er hat. Alles andere ist totalitär und diktatorisch. Aber die Menschen wollen es offensichtlich auf die harte Tour „lernen“.

  51. Gesundheitsökonom: Die ganze Branche ist „verstaatlicht“. Kein Wunder wird nach staatlichem Durchgriff gerufen.
    Keine 200 Personen werden im Kanton Zürich dem Tod durch Corona zugewiesen. Wieviele in der selben Zeit durch Herzversagen, Tumore … ?

    • aha, der Felsasepp ist ein ganz Schlauer, ein Präfix-Schwafler und Oberlehrer. Was ausser Göbbels liest er sonst noch?

      Aber auch Laura ist etwas gewagt. Woher kommt diese pointierte Aussage? Begründung erhältlich? Sonst eher Schnauze tief.

    • felsasepp, in Geschichte nachsitzen, heute noch!
      An LH: Bitte keine Corona-Themen mehr, zurück zum Kerngeschäft, sonst wird IP zum Tummelplatz von Sonderlingen.

    • @Peter
      Die Sozis im Osten UDSSR, haben damals auch GAS gegeben
      im Gulag und davor gegen die Kulaken.
      Danke besser keins von Beiden weder Braun noch Rot.Punkt.

    • Es entspricht dem Zyklus uns kann als der nächste Versuch, den Sozialismus und Kommunismus durch die Hintertür einzuführen, betrachtet werden. Nur diesmal wurde es weltweit geplant und auch durch Organisationen wie WEF, IMF etc. geplant und koordiniert.

    • „[…]Wir sind Sozialisten, wir interessieren uns für alle Probleme der Arbeiterklasse, weil sie deutsche Probleme sind, aber wir glauben nicht, dass es für diese Probleme eine andere Lösung geben kann als die antimarxistische, das heißt den Nationalismus. Unsere Partei heißt Nationalsozialistische Partei, und dieser Name macht deutlich, wo wir stehen. Wir haben nichts gegen die Kommunisten einzuwenden. Wir haben die besten Beziehungen zu dieser Partei.[…]“

      Wer hat’s gesagt?

      https://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecialgeschichte/d-55573684.html

  52. Da bin ich voll dafür.
    Diese selbst ernannten Besserwisser, sollen ein Formular Unterschreiben, dass sie auf jedliche medizinische Hilfe verzichten.

    • AUTOFAHRER:
      Da bin ich voll dafür.
      Diese selbst ernannten Besserwisser, sollen ein Formular Unterschreiben, dass sie auf jedliche medizinische Hilfe verzichten.

      Denken wäre sinnvoller als lästern mein Lieber? Maske fürs Hirn? Frag Willy?
      Mögest Du Ewig leben von Medizin Apparaten Leben vegetieren und klar zahlen!!!

    • Hurra, genau! Die Raucher sollen doch bitte auch so ein Formular unterschreiben, dass sie auf medizinische Hilfe wegen Folgeerkrankungen verweigern. Die Süssigkeitensüchtigen bitte auch, sie könnten sich eine Diabetes Typ 2 anfressen. Bitte auch alle Risikosportler in diese Schublade packen. Vielleicht noch diejenigen, die einfach leben – den Leben ist ja bekanntlich lebensgefährlich.

      Und wer soll bestimmen, wer medizinische Hilfe bekommt und wer nicht, wer setzt die Grenzen? Sie vielleicht? Oder eine höhere Instanz, die sich dann hoffentlich ethisch korrekt verhält, wie man auch immer man „ethisch korrekt“ definiert?

      Merken Sie nicht, in welche gefährliche Richtung solches Gedankengut geht?

      Oder anders gesagt: Merken Sie eigentlich, wie asozial Ihr Kommentar ist, und wie sehr er dazu beiträgt, die Gesellschaft weiter zu spalten?

      Oder sind Sie nur einer dieser vielen Hetzer, die sich nun freuen, endlich Recht zu bekommen in ihrer Ansicht, dass Meinungen, die nicht mit den Vorgaben konform gehen, niederzuknüppeln sind?

      Oder ist es schlichtweg so, dass sie gar nicht selbständig denken mögen?

    • @Lea
      Die gab es einmal, davon sind nur noch die leeren Gewölbe übrig.
      Die Ausstattung längst entsorgt.
      So nebenbei die waren über die ganze Schweiz verteilt, entsprechend der damaligen Einsatzdoktrin,Raumverteidigung.
      Auch der Zivilschutz hatte, eben hatte Kapazitäten.
      Tja netter ins leere laufende Hinweis:
      Die ganze vormalige Infrastruktur, ist mit der faktischen Schleifung der Armee verschwunden.
      Das ist nicht mehr verfügbar auch nicht für einfachere Medizinische Bedürfnisse,weder gegen Corona noch andere mögliche Katastrophen.
      (Sehr wahrscheinlich (Vermute das)ist auch die aktuelle Bonsai-CH-Armee innzwischen auf die vorhandenen zifielen Kapazitäten angewiesen.)

  53. Verbrechen gegen Menschlichkeit.

    Wer ist Willy Oggier? Gesundheitsökonom? Sein Geld verdient er als
    Moral-Apostel der Gesundheits-Katedralen: Pharma, Spitäler. Money Money.

    Wer verdient an Masken, Desinfektion, Test, Intensivbetten? und Impfungen?

    Die Experten werden für den Schaden (Pandemie oder PCR Test Pandemie?) durch Panik/ Propaganda (Medien) bald weltweit durch Juristen zur Verantwortung gezogen.

    Quelle: Dr. Reiner Fuellmich Money Talks – Verbrechen gegen die Menschlichkeit
    https://www.youtube.com/watch?v=b5NsnjyWhqo

    Ja Virus ist da: Aids, Ebola, Grippe Viren sind da. Das Auto ist da. Fahren Sie kein Auto, denn täglich sterben Menschen?

    Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich vor Experten:
    Selbstdarstellung (wie Willy, Lauterbach) oder Lösung?

    Sicherheit oder Freiheit?

    • Liebe Leserinnen mit selbst eingebrockten positiven HIV Befunden nach ungeschütztem Spontansex; seid ihr auch dafür? Nur so eine Frage.

  54. Es ist das grosse Comeback der „Verdingkinderpolitik“ welche noch immer noch feuchte Träume in gewissen Arzt-, Politiker- und auch Richterinnenkreisen auslöst. Zwangsimpfungen, Gefängniss für freie Meinungsäusserung und die Verkündung des allwissenden und moralisch überlegenen Staates. Dass der Tages-Anzeiger und auch andere Medien unterwürfig jedem Rechtsbruch aus höheren moralischen Motiven zujubelt ist nichts neues. Wer aber wie bei der Organspende nur noch Organtransplantationen für Organspender fordert, wird von den selbigen Kreisen mit Vorwürfen der Religionsfreiheit, Unversehrtheit und der Missachtung des freien Willen eingedeckt. Ja! man muss Journalistin sein um es nicht zu sehen!

  55. Jedes Jahr sterben 9’500 Personen in der Schweiz an den Folgen von Tabakkonsum. Diesen 9’500 wird auch nicht eine Krebsbehandlung oder Transplantation verweigert.

    Die Folgen von Übergewicht lassen wir mal ganz ausser Acht. Fettleibige mit sollten wir auch nicht mehr behandeln wenns eng wird. Das ist selbst angefressen…

    Nein ethisch scheint mir hier das Ganze leicht auf abwegen. Bei Covid19 schieben die Leute sowas von Panik. Sterben gehört zum Leben dazu. Nur haben wir alles getan um dies zu verdrängen…

  56. Den Corona Bulldogs sollte man einen Maulkorb umhängen und den Schweizer Pass wegen Aushebelung der Verfassung zugunsten einer diktatorischen Taskforce Regierung wegnehmen.

  57. Richtig so, warum soll jemand, der alles leugnet, zur Verbreitung des Virus beiträgt, indem z.B. keine Maske getragen wird, Abstandsregeln nicht eingehalten werden und vielleicht sogar noch Impfgegner ist, dann ein Intensivbett erhalten???

    Und jemand, der sich an möglichst alles hält und durch so jemanden erst eine Infektion erfährt, soll dann leer ausgehen….?

    Alles behindern, verhindern und dann nach Hilfe schreien?

    • Ich kenne viele Corona-Massnahmen-Kritiker. Keiner von denen leugnet, dass es Corona gibt.

      Dies nur so als Randbemerkung.

      Eine zusätzliche Frage: Was, wenn Sie wegen einem selbst verschuldeten Verkehrsunfall ins Spital kommen, soll Ihnen dann die Behandlung auch verweigert werden?

    • @Kritische

      Wenn es nur noch EIN Bett frei hat, es ZWEI Unfallopfer gibt, welche die Behandlung dringend benötigen, dann sollte durch die Triage derjenige das Bett erhalten, der UNverschuldet daran beteiligt ist.

      Genauso wenig bin ich dafür, dass ein Attentäter, welcher gerade zuvor mit voller Absicht getötet hat und durch einen Schuss der Polizei verletzt wurde, auch noch schön behandelt wird. Es geht um die Verhälnismässigkeit.

      Ich sage nicht, dass GRUNDSÄTZLICH einem Verleugner, einem Unfallverursacher, ein notweniges Bett, eiene notwenige Opartion etc. verweigert werden soll. Es geht darum, dass begrenzte Kapazitäten vorhanden sind. Und wenn mit diesen leichtfertig gespielt wird, so kann es nicht sein, dass z.B. meine Mutter, mein Vater keine Behandlung bekommen, weil die Betten durch Leichtfertigkeit anderer gefüllt werden und die Verursacher dieser Leichtfertigkeit auch noch ein solches Bett dann haben.

  58. Wieder so ein HSG-Berater, der besser mal das Hirn einschalten würde, bevor er die Schnauze aufreisst. Andersdenkenden Leistungen des Staates, den sie mitfinanziert haben und auf die sie von Gesetzes wegen Anspruch haben, als erzieherische Massnahme vorzuenthalten, ist eine totalitäre Phantasie in Reinkultur, die jedem Diktator feuchte Träume bereitet. Denken wir das doch mal zu Ende: Also dürften Friday for Future Demonstranten künftig kein Flugzeug mehr besteigen und wer gegen Polizeigewalt demonstriert, darf künftig nicht mehr 117 anrufen, wenn er gerade ausgeraubt wird. So ein verdammter, demokratieverachtender Schwachsinn!

    • @paulx: Schwachsinnig ist einer, der wie Sie offensichtlich keine Ahnung von unantastbaren Grundrechten und Ethik hat. Ansichten, wie sie dieser HSG-Laferi verbreitet, sind Wegbereiter menschenverachtender Diktaturen.

    • Genau das. Für die Coronaleugner gibt es ja gar kein Corona, sonst wären sie ja keine Coronaleugner. Also wäre deren Einlieferung in ein Spital rein psychosomatisch und dementsprechend hat ein Coronapatient welcher die Coronamassnahmen mindestens versucht hat einzuhalten selbstverständlich bei einer nötigen Triage einen Vorrang. Der Ökonom hat im Interview nur gesagt, bei einer Triage soll er auf der Prioritätenliste nach hinten versetzt werden und nicht allgemein. Was die Fridays for Future Demonstranten angeht, erwarte ich selbstverständlich, dass diese ein Flugzeug höchstens als Model, sozusagen als Mahnmal in ihrem Demonstrationsbüro aufbewahren. Ganz nach dem amerikanischen Motto „Walk the Talk“. Alles andere ist eine unerträgliche Heuchlerei. Die Swiss hat ja schon Hausverbote ausgesprochen. Diese könnten von mir aus auf die völlig hysterischen Demonstranten ausgeweitet werden.

  59. Herr Oggtiers soll doch die Verantwortung für ein Pflegeheim übernehmen und dann für die Toten gradstehen.
    NB: Meine Mutter ist nach 4 Wochen Quarantäne im Pflegeheim gestorben.

  60. Das ist eine totalitäre und lächerliche Träumerei eines Ökonomen. Wenn Coronaskeptikern das Spitalbett verweigert werden soll, dann soll ihnen im Gegenzug die Krankenkassenprämie erlassen und zurückerstattet werden. Ich habe die Maximalfranchise von CHF 2500.00 und bin auch für eine Maximalfranchise von CHF 10’000.00 zu haben, wenn mir im Gegenzug mind. 75% der Krankenkassenprämien erlassen werden.

    • Sie scheinen ja ein privilegierter super Egoist zu sein.
      Wissen Sie auch wieviel ein Tag Intensiv Aufenthalt im Spital kostet. Nein das wissen Sie scheinbar nicht,
      haupsache Polemik. Haben Sie schon gelesen um wieviel die Gesundheitskosten nächstes Jahr ansteigen sollen
      3,1 %

  61. Wenn der Oggier „Entsolidarisierung“ will, dann ist aber das Vorenthalten eines ICU-Betts im Bedarfsfall nur die Hälfte der Transaktion – im Gegenzug müsste der Corona-Skeptiker eine sofortige Einkommenssteuergutschrift von CHF 10K bekommen (schliesslich unterstützen Corona-Skeptiker weder lock down noch slow down), und bei der AHV müsste man noch schauen, wie gross die Gutschrift ist.

    Was Oggier wirklich will, das ist einfach zu durchschauen. Principiis obsta („Wehret den Anfängen!“), kann ich da nur sagen. Das Letzte, was die Schweiz im Moment braucht, ist eine Diktatur der Besserwisser.

    • Nur die Wenigsten dieser Corona-Skeptiker und Masken-Verweigerer werden überhaupt jährlich CHF 10k an Einkommenssteuern bezahlen….

    • @Päuli

      Die Corona-Hardliner und Maskenfetischisten zeichnen sich ganz besonders durch ein Merkmal aus:

      Keinerlei sachlichen Argumente, nur Ad Hominem, Diffamierungen, Polemik. Bravo!

    • In der Schweiz werden wir gesetzlich gezwungen, ein Krankenkassen(Versicherung) abzuschliessen.

    • @ Hans Albert
      Aber Versicherung kennen die Leistungsverweigerung bei Grobfahrlässigkeit.
      Z.B. Leistungskürzungen der Unfallversicherung bei Fahren im angetrunkenen Zustand.

  62. – wenn ich in der ärztlichen beratungsgruppe des BR wäre, würde ich auch nur strengste Massnahmen fordern. Die haben nur den Anreiz möglichst wenig Fälle zu haben. Der Blick fürs Ganze fehlt. Die würden am liebsten auch generell das Rauchen, Alkohol, ungesundes Essen, Autofahren, Bergsteigen, Skifahren, etc verbieten, denn es gibt ja verletzte/kranke die die Intensivstationen blockieren könnten. Macht aus deren (engen, hypokratischen)warte ja vielleicht auch Sinn. Aber im Gesamtkontext und aus freiheitlicher Sicht eben nicht.

    – wenn ich macron, merkel, kurz etc wäre, würde ich auch Druck auf die Schweiz und Schweden machen. Was für ein Skandal, wenn ein anderer Weg doch erfolgreicher wäre als der ihre.

    – die Gesundheitssysteme, wirtschafts-Ausrichtung (zb Österreich ist vielmehr abhängig vom Tourismus als wir)!unterscheiden sich, die Bevölkerung unterscheidet sich. Das ist ja das interessante im Leben. deshalb muss auch Raum für verschiedene Wege/individuelle Massnahmen bestehen um mit covid umzugehen

    – warum melden sich eigentlich die bei der KVI omnipräsenten NGO‘s nicht? Wir versuchen hier über 84 jährige zu retten (das sind auch Menschen mit vollem Recht auf Schutz etc. das will ich überhaupt nicht negieren und wir müssen alles sinnvolle tun) während durch das abwürgen der Wirtschaft gemäss WHO in den Entwicklungsländern wahrsch. ein Vielfaches an Kindern und Erwachsenen aufgrund der Massnahmen verhungern wird. Wird das auch berücksichtigt in den Entscheidungen?

    – wenn wir jetzt einen 2. lockdown machen, ist es dann der letzte? Oder kommt noch einer? Wird die Impfung wirken? Was sind die Nebenwirkungen der Impfung? Werden die Viren einfach verschwinden? Oder müssen wir einfach lernen mit den Viren zu LEBEN?

    – unter diesen Gesichtspunkten macht der BR aus meiner Sicht einen super Job und hoffentlich knickt er nicht ein unter der massiven lockdown propaganda von Blick und tagi und unter dem Druck unserer lieben Nachbarn. Ja wir können noch besser werden mit Abstand, Masken, Hände waschen. Aber lockdown ist wirklich das allerletzte Mittel das es unter allen Umständen zu verhindern gilt.

    – Es stellt sich zuletzt noch die Frage, warum Blick und Tagi die volle dröhnung lockdown Propaganda fahren anstatt neutral zu beobachten und nicht wie im Frühling den Bundesrat und die Bevölkerung stärkt. Dahinter bin ich persönlich noch nicht gekommen.

    • Ein ganzer Rattenschwanz von Verboten. Die machen es sich doch viel einfacher und beginnen mit dem Denkverbot.

    • @Danke Bundesrat: Arbeitest du in der Verwaltung, oder bist du einfach sonst lebensfremd?

      Wenn ich in der ärztlichen Beratungsgruppe des BR wäre, dann würde ich vorschlagen absolut nichts zu machen – und mich auf die vielen Patienten, und das Einkommen, das diese generieren, freuen!

    • Ich schliesse mich diesem Dank an den Bundesrat an! Hoffen und beten wir dafür, dass er weiterhin Kompetent und mit Augenmass entscheidet, und sich nicht das Heft aus den Händen nehmen lässt von laut twitternden Professoren und Massnahmen-Turbos.

    • Wir retten mit diesen Massnahmen keinen einzigen älteren Menschen, weil keine dieser Massnahmen etwas für die Gesundheit dieser Menschen macht – im Gegenteil, Isolation, Angst, Desinfektion, ungetestete Impfungen, schädliche Medikamente, fehlende Nähe töten diese Menschen.
      Dazu werden unsere Gesellschaft ruiniert und unsere Freiheit gestohlen .. ganz im Sinne der Macher von „Great Reset“ und „Event 201“,

  63. Zum Thema Corona gibt es nur einen Experten. Der Klausi Stöhlker weiss zu jedem Thema Bescheid. Dieses Thema gehört echt nicht mehr täglich ins IP.

  64. Richtig so, man sollte den Maskenverweigern/Coronaignoranten jegliche Hilfe absprechen, der massive Anstieg aller Zahlen haben hauptsächlich genau jene zu verantworten.

    • @ nfar. So so … sie tragen doch als Angsthase seit März einen Maulkorb. Die Zahlen sind gestiegen? Was machen Sie falsch? Welche Verantwortung tragen Sie vor ihre TV? DENKEN mein lieber. Das vorhandene HIRN nutzen? Ja eben wofür?
      Zum DENKEN … Experten haben keine Lösung! Pharma bietet bald Lösung: Gewinne und Boni für deutsche VR Roche (Christoph Franz von der BAHN AG, LUFTHASA echte EXPERTEN) wollen 6 Millionen Salär. Für was? Damit Sie VALIUM bieten mit Ihren unqualifizierten staatsnahen Aussagen.
      Würde der Grossmünsterpfarrer sein Maul aufreissenm, wenn er die 180.000 CHF als Pfarrer bei der reformierten Kirche nicht verdienen werde?

      Schlagworte wie Corona JUDE oder MASKEN Jude hatten wir Schin im 3 Reich!!!

    • Oh je, schon wieder so ein zahlengläubiger Hetzer.

      Ich hoffe, dass Sie bei jedem gesundheitlichen Problem, dass sie möglicherweise selbst verschuldet haben, ebenfalls auf Hilfe verzichten.

    • 98 % dieser „positiven“ Getesten haben keine oder minimale Symptome. Bei den verbleibenden 2% finden sich sicher auch Grippeviren – wir sind mitten in der Grippe-Saison. ca. 97% der Invasivbeatmeten im März sind an den „Massnahmen“ verstorben – nicht an Covid-19. Die Impfungen werden dort weitermachen.

  65. Oggier hat recht. Es geht letztendlich nicht nur um die Belegung der Intensivbetten – es geht auch um die exorbitanten Kosten, die zusätzlich entstehen. Dafür sollen diese Maskenverweigerer und Impfgegner geradestehen.

    • Und die exorbitanten Kosten der Impfung haben sie auch berücksichtigt? Und Schliesslich weiss man nicht (ob und) wie lange diese wirkt und wie oft sie wiederholt werden musss.

    • Die Kosten entstehen durch die Massnahmen, die ein in Panik geratener Bundesrat ausgelöst hat.
      Unsere Kindeskinder werden uns hassen für unsere grenzenlose Dummheit, wegen einer besseren Grippe alles an die Wand gefahren zu haben.
      Vermutung: Sie werden dann im Sinne einer Sparmassnahme die AHV abschaffen.

  66. Hören sie auf mit diesem tendenziösen Titel „Scharfmacher“. Der besorgte Vordenker Willy Oggier hat 100% Recht.

    Impfpflicht- und Maskenverweigerer müssen die Konsequenzen für ihren Fanatismus tragen. Subito.

    • Hören Sie auf mit Ihrem tendenzösen Kommentar. Vordenker LH hat 100% Recht.

      Fanatische, hirnlose Hetzer müssen die Konsequenzen für ihren Fanatismus tragen. Subito.

    • Soso ein Vordenker also – was weiss er denn mehr als die sogenannten Experten? Genau jene, welche sich seit Monaten im Kreis drehen. Ist Ihnen noch nicht schwindlig vom Nachrennen? Ich stärke in der Zwischenzeit mein Immunsystem und beobachte mit Sorgen die Nebenwirkungen der Geimpften.

    • @B M Die wissen eben, wovon sie sprechen. Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der grösste CovI im ganzen Land?

  67. Das Gespenst Triage geistert durch die Gegend.
    Triage bei den Corona-Patienten.
    Die Triage lief bereits im Frühjahr und sie läuft innzwischen wieder.
    Triage zwischen Corona und den übrigen Patienten da gibt es unbekannt viele, die auf grenzwertige OP verzichten resp. zurückgestellt werden müssen.
    Logo DAS interessiert die Corona-Hysteriker in ihrem Wahn nicht die Bohne.
    Was für Folgeschäden das verursachen kann, Logo interessiert die Hysteriker ebenfalls nicht.

  68. Sollte die Software gleich gut funktionieren wie die Tracing App, dann wissen wir den Ausgang bereits heute. Bei der App sind ja auch die sogenannten viel gelobten und gesuchten Fachkräfte am werk gewesen.

  69. Wer glaubt, die präliminären Impfdaten würden einen generellen „Exit“ ermöglichen, sollte sich die Ein- und Ausschlusskriterien der Phase 3 Prüfungen ansehen.
    Es sind im Schnitt viel zu junge und gesunde Probanden.
    Ausserdem muss gemäss Prüfprotokoll scheints hochwirksame Kontrazeption sichergestellt sein, sogar bei den Partnern, was meines Wissens erstmalig in der Impfgeschichte ist.
    Ausserdem wird es wohl so bald keine Daten zur Herdenimmunität durch die C19 Impfung geben.
    Durch Impfung erreicht man diese meines Wissens nur bei der Masern oder vielleicht Influenza B Impfung. Es ist also NICHT der Normalfall.
    Es kommt also im Moment in meinen Augen BESTENFALLS eine Impfung von Hochrisikogruppen in Frage und die Produktinformation wird wohl zeigen, dass ausgerechnet in dieser Gruppe wenig Daten vorliegen.
    Unreflektierte Aeusserungen über Impfzwang werden sich aufgrund dieser Sachzwänge als absurd und unmenschlich herausstellen, auch wenn sie gut gemeint sein mögen.
    Bin froh, dass CH (noch) anders tickt als der Grosskanton, wo morgen wohl über das „Ermächtigungsgesetz“ abgestimmt wird.

    • Was man auch bedenken sollte, eine impfung wirkt bei jedem mensch anders. Wie man eine impfung verträgt, kommt auf das alter, genereller gesundheitszustand etc.an. Manche menschen haben schlimme nebenwirkungen, andere nichts. Also wenn man einfach die bevölkerung pauschal durchimpft, dann nicht ohne sorgfältige voruntersuchung, dazu ist ein arzt verpflichtet.

    • Frau Moser, ich befürchte, dass es unter Umgehung der Hausärzte in einigen Ländern zu „Massenimpfungen“ kommen könnte, wenn die Bürger nicht wachsam sind. Organisiert in Kulturstätten wie Konzerthäusern. Das wäre mehr als eine Barbarei.

  70. Covid-19 ist keine Grippe. Aktuell einige gesundheitlich besorgniserregenden Aspekte.Besorgniserregender sind allerdings die gesellschaftlichen Implikationen. Interessant wie schnell auch in der Schweiz die geltende Ordnung gefährdet ist. Alles selbstverständlich sauber rechtlich abgesegnet. Absolut ungeheuerlich, was da abgeht. Bestes Beispiel: Impfstoffentwicklung. Da ist der Input von Herr Oggier nicht der Rede wert, wird aber sicher von jedem guten Schweizer befürwortet. Gesundheitsökonomen gibt es jetzt auch schon eine Weile. Jetzt kommt von dieser Seite einmal ein Vorschlag, der die Kostenexplosion etwas eindämmen könnte. Gibt es einen Überblick darüber, was diese Wissenschaft für die Gesundheit geleistet hat und vor allem, mit welchen Kostenfolgen.

  71. Das Corona-Team in Bern ist am Durchdrehen. Entweder liegen deren Nerven blank, oder sie sind der Sache nicht gewachsen. Eine klare Fehlbesetzung mit vielen Halbexperten. Nach mehr als einem halben Jahr werden die „mit“ oder „an“ Corona Verstorbenen immer noch als eine Gruppe von Corona-Toten geführt. Offenbar sind die Experten immer noch nicht in der Lage, festzustellen, ob jemand wirklich an Corona gestorben ist oder an einer anderen Ursache. Dann nimmt man halt einfach die erschreckendere Zahl. Eine Obduktion von 100 offiziell als Corona-Tote deklarierte Fälle in Deutschland durch den zuständigen Gerichtsmediziner hat dort ergeben, dass keiner (sic!) an Corona verschieden ist, sondern alle letztlich an anderen Ursachen. Dem Bundesrat ist in dieser Angelegenheit bisher ein Kränzchen zu winden – als einige der wenigen agieren sie mit Augenmass und Vernunft.

  72. Herr Haessig Bitte erweisen Sie mir den Gefallen und legen Sie Ihre Position zu Covid klar offen. Maskentragen ja/nein? Teilweise Lockdowns ja/nein? Spitalkapazitaeten aufbauen ja/nein? BR Arbeit gut/mittel/schlecht? Kantone gut/mittel/schlecht? Vielen Dank

  73. aber Gott sei Dank durchschauen immer mehr Menschen den kriminellen Plan der korrumpierten Politiker und MSM.
    Am Wochenende am Zürichsee spazierend, nur ganz vereinzelte, lächerliche, Maskenträger an der frischen Luft und Sonne tankend, grosse Mehrheit, tausende, ohne Maulkorb.
    Muss die Agendavollstrecker beunruhigen.
    Daher die Verschärfung der Angstmacherei, sonst geht der Plan nicht auf.
    Danke an die tausende die nun selbst denken und die Maskerade durchschauen.

  74. wichtig: experten und politiker tragen nie eine verantwortung, nie. im „schlimmsten“ fall treten sie zurück. das ändert an der karriere gar nichts, geld fliesst weiterhin.

  75. Wenn ich sehe, wie die Leute Masken tragen, dann bin ich ab den vielen ungewollten Schwangerschaften nicht erstaunt.

    ganz einfach. jeder der er schafft, von jemanden ein Foto zu knipsen, das diesen ohne oder mit nicht korrekt getragener Maske ablichtet, kriegt von diesem CHF 20. dann herrscht schnell Disziplin.

    Ich mag die Masken auch nicht, aber es kann doch nicht so schwer sein, die Dinger richtig zu tragen. Sogar Sport ist möglich.

    • Maskentragen reduziert anscheinend die Sauerstoffversorgung des Hirns wenn man solchen Schwachsinn fordert. Wer daran glaubt, dass ihn die Maske schützt soll diese tragen und die anderen leben lassen.
      Unsere Tochter hatte Corona und 3 Tage Fieber und niemand hat zu Hause eine Maske getragen und niemand von uns wurde Krank.

    • Masken schützen gegen Sars-Covid2 überhaupt nicht, sie dienen nur der Unterdrückung. Dazu ein PCR-Test, der nur Virenfragmente feststellen kann, die beim grössten Teil längst nicht mehr ansteckend sind. „positiv“ mit Grippe bedeutet dann, man ist an „Covid-19“ erkrankt – mit allen Immunschwächenden Massnahmen im Spital.

  76. Ich bin gleicher Meinung wie Oggier, denn genau die unverbesserlichen Corona-Skeptiker (Leugner) die jetzt laut nach Freiheit schreien, sind die Ersten die für sich oder ihre Familie ein freies Intensivbett fordern…! Diese realitätsfremden Leute sollten wirklich spüren wie es ist, wenn jemand von der eigenen Familie auf der Intensiv-Station liegt und ums überleben kämpft!!!

    • Mal angenommen, die Triage wird so gemacht wie von Herrn Oggier vorgeschlagen und dies wird akzeptiert. Wo führt das hin?

      Wie kann verhindert werden, dass man bei anderen selbst verschuldeten Erkrankungen nachzieht? Wie geht das weiter und wo endet das? Meine Antwort: In einer Zweiklassengesellschaft, in der brave, sich konform verhaltende Bürger* bevorzugt werden.
      Und wer bestimmt, was „konform“ ist, bzw. wie wird dann sichergestellt, dass es hier noch um die Gesundheit geht und nicht um Geld, bzw. dass derjenige, der daran verdient, automatisch bestimmt, was „konform“ ist?

      Und auch, wenn dies auf eine faire Art und Weise funktionierten würde: wie verhindert man eine weitere Art der gesellschaftlichen Spaltung durch Extremismus und Denunziantentum?

      Oder ist es gar nicht gewünscht, sich zu verhindern, und in 50 Jahren fragen uns unsere Nachkommen, wie das hat passieren können?

    • @Realist
      Wir wissen doch alle, dass ein Nötli am richtigen Ort das Problem für Leugner wie mich löst.

    • @Kritische
      Es führt zu einer Gesellschaft, wo jene, die sich echt und auch in anderen Belangen nicht an Regeln halten zu Waffen greifen, oder, falls aufgrund von Verboten nicht erhältlich, selber welche herstellen und auch anwenden. Zu einer Gesellschaft, wo sogenannte „Krankenversicherungen“ nur noch kerngesunde Menschen versichern, die gar keine Krankenversicherung brauchen.

  77. Oggier, wenn auch nicht Arzt, soll sich an den „hippokratischen Eid“ halten, wenn er über solche Dinge spricht. Wenn wir Kranke aufgrund von behauptetem Fehlverhalten nicht mehr behandeln, bewegen wir uns am Abgrund der Zivilisation. Es ist beschämend, sowas lesen zu müssen und zu sehen, dass er in den Kommentaren im Tagi noch unterstützt wird. Vor solchen Leuten muss man sich in Acht nehmen, sie überdrehen, vergessen sich. Und nach der Krise sagt man dann jeweils: Wie konnte ein kultivierte Gesellschaft nur etwas tun? Alles schon einmal geschehen. So fängt es an! Pfui!

    • Im Prinzip hast Du recht, aber..
      Hat es im Gesundheitswesen zu wenig Kapazität, nützt kein „hippokratischer Eid“. Es muss eine Triage vorgenommen werden und einzelne Leute müssen über die Klinge springen. Über die Kriterien, wer das sein soll, kann man unterschiedlicher Auffassung sein. Solle es das Alter, die Restlebenserwartung, die versicherte Spitalklasse, das Einkommen, das Vermögen, der IQ, die gesellschaftliche Stellung, die berufliche Verantwortung, die Unterhaltspflichten gegenüber Familienmitgliedern, die Angehörigkeit zu einer politischen Partei sein?
      Für mich wäre das Kriterium eines selbstverantwortlichen Handelns noch das gerechteste.

    • @Aufpassen!: Warum? Sie halten sich als Nicht-Priester vermutlich auch nicht an das Zölibatsgelübde, oder?

  78. „Zweiklassen-Medizin in Extremform“ – nein, eher „put your money where your mouth is“

    Wenn du dir so sicher bist, dass Covid nicht schlimmer ist als eine Grippe dann steck dich halt an – ist ja angeblich dein Grundrecht.

    Aber steck verdammt nochmal keine anderen Leute an und nimm sicher nicht Leuten die Ressourcen weg, die aufgepasst haben und trotzem in der Intensivstation liegen.

    Ich versteh echt nicht was es da zu diskutieren gibt – asoziales Pack.

    • Wo warst du eigentlich all die Jahre, als Menschen zu Zehntausenden an Herzinfarkten, Pneumonie, Verkehrsunfälle, Alkohol- und Tabak gestorben sind?

      In der Hypocrisia Bar an der Bahnhofstrasse! Halt den Ball mal flach Kollege

    • @Vitaquack: jene die trotz Maulkorb auf der IPS landen, werden sich verständlicherweise verschaukelt vorkommen müssen. Ich geselle mich weiterhin zu den Verweigerern und auf öV und dergleichen kann ich gut verzichten.

  79. Pk ich bin Einverstanden, Herr Ogier! Ich (39) habe sowieso eine Patientenverfügung geschrieben, ich verzichte auf mein Intensivbett ABER:

    Wann bekomme ich meine 50% der KVG Prämie zurück, da ich mein Leben nicht künstlich über die Dauer verlängere spare ich schon mal die 25% der Gesamtlebenskosten welche sonst in den letzten 5 Lebensjahren anfallen

    Wann bekomme ich meine Rückerstattung der AHV zugesprochen?
    Wann bekomme ich meinen besseren Umwandlungssatz der PK?

    Ich bin damit einverstanden Herr Ogier, ABER bezahlen müssen Sie dann Ihren Schwachsinn auch ganz alleine, Bitte Herr Oggier ich bin für Selbstverantwortung und ich brauch kein Spitalbett wenn die natürliche selektion also die Natur sagt mein körper taugt nicht mehr für diese Welt, meine Genetik word aussortiert dann ist es so, damit kann ich gut leben das ist der natürliche Lauf der Dinge….

    Mit was ich weniger gut Leben kann ist das ich den Schwachsinn wie Überpopulation, künstliches Verlängern der Lebensdauer, überbezug der Renten mitfinanzieren muss…

  80. Wenn’s um Leben oder Tod geht, betteln mit Ausnahme der risikobehafteten Alten wohl alle um ihr Leben…. Das Problem dürfte die Triage zwischen Verweigerern und Befürwortern sein, denn dann werden alle von sich behaupten, Befürworter zu sein.
    Auf die Bitte, die vorgeschriebene Maske zu tragen, wurde mir vielmals die Zunge gezeigt.

  81. Wie man bei den aktuellen Zahlen – insbesondere der Tatsache, dass mehr Spitalbetter leer sind als normalerweise zu dieser Jahreszeit – in Panik geraten kann ist rational unerklärlich.
    Letztlich ist es nur durch eine kollektive Verblödung der Gesellschaft erklärbar.
    Vielleicht wachen die Leute auf, wenn dann plötzlich am 25. kein Lohn mehr kommt. Oder man sich mit dem Lohn nichts mehr kaufen kann, weil das Geld nichts mehr wert ist.

    • Dummheit, die man bei andern sieht
      wirkt meist erhebend auf’s Gemüt.
      Wilhelm Busch. Zeichner und Dichter
      1832-1908

  82. Jeder redet mal Unsinn. Ein Unglück ist nur, es dauernd zu tun.

    Michel de Montaigne (1533 – 1592), eigentlich Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne, französischer Philosoph und Essayist

    • Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.

      Sir Winston Leonard Spencer-Churchill (1874 – 1965) war ein britischer Politiker

  83. Die Staats-Propaganda war 1945 kurz vor dem Zusammenbruch am schrillsten.
    Die Fakten sind ja eindeutig:
    – KEINE Übersterblichkeit auf Jahresbasis (saisonale Schwankungen gibts immer)
    – KEINE überfüllte Spitäler
    – MIT Corona sterben die Menschen aktuell Leute im Schnitt im biblischen Alter von 86 Jahren: Leute, wollt ihr ewig dahin siechen?
    Wie man aus diesen harten Fakten eine Katastrophe konstruieren kann: Das wissen vielleicht Psychiater. Ich als Naturwissenschaftler kann das nicht nachvollziehen.