USA – Ein Trauerspiel geht weiter

Am Desaster mit Trump ist die Republikanische Partei schuld. In jeder anständigen Demokratie müsste so eine Partei abdanken.

Ich frage mich schon seit 4 Jahren: Wie kann ein Psychopath wie Donald Trump Fans haben? Es gibt für mich nur eine Erklärung: Ein abgrundtiefer Hass des ländlichen Amerika gegen alles Intellektuelle, gegen alles, was nur eine Spur von Nachdenken repräsentiert.

Nun kann man sich weiter fragen, woher kommt dieser Hass? Vielleicht eine über Jahrzehnte, ja Jahrhunderte antrainierte Mentalität, die am besten in den schlechten Western zum Ausdruck kommt: Zuerst ziehen und dann schweigen?

Für die Trump-Wähler ist die Gefahr ihrer Entwaffnung das Hauptargument gegen Biden. Alles andere scheint seine Klientel nicht zu sorgen, allenfalls die christlichen Fundamentalisten noch das Abtreibungsverbot.

Was mich auch schon seit 4 Jahren erstaunt ist, wie selbst ausgewiesene USA-Spezialisten dem Menschen Trump Qualitäten andichten: „… aber immerhin, er ist ein gewiefter Wahltaktiker … “ oder „… ein Meister im Manipulieren …“.

Mein Gott, den Mann kann man nicht einmal einen Nationalisten nennen, denn dann müsste er ja wissen, was das ist und wenigstens ein bisschen von der amerikanische Geschichte verstehen.

Ein für allemal: Trump ist zu dumm für eine Ideologie. Abgesehen davon verlangen seine Anhänger das auch nicht von ihm, denn das riecht ja schon wieder nach Intellekt.

Der Mann kann nichts, weiss nichts und versteht nichts. Sollten in einer Rede zwei zusammenhängende Sätze entstanden sein, wurden ihm diese von einem seiner Berater eingeflüstert.

Entscheide fällt er nicht aus Kenntnis einer Sachlage heraus, sondern ob ihm sein Frühstücks-Hamburger noch im Magen liegt oder ihm sein Einflüsterer anständig die Schuhe geputzt hat vor der Unterredung.

Schuld am Desaster: die Republikanische Partei! Sie hätte ihn bereits als valablen Kandidaten bei seiner Bewerbung stoppen können und müssen.

Selbst jetzt schweigen sie. Das waren einmal bürgerliche Konservative mit immerhin ein bisschen Anstand. Vielleicht ahnen sie, dass sie sich ihr eigenes Grab geschaufelt haben.

In jeder anständigen Demokratie müsste eine solche Parte von der Bildfläche verschwinden.

Nun, auch mit den Demokraten an der Macht und dem Ende des Trauerspiels Tump kann man nur pessimistische Aussichten für dieses Land haben.

Es ist dermassen erzkonservativ und geradezu paranoid auf sich bezogen, dass wenn es so weitergeht, die USA in 20 Jahren ein hoffnungslos abgehängtes Entwicklungsland sein wird.

Auch bezüglich Rassismus wird sich nichts ändern, egal was für ein Präsident das Land regiert; schlicht und einfach deshalb, weil es viele Rassisten hat.

Nur um nicht missverstanden zu werden: Damit wird nicht versucht, das Verhalten und die Politik anderen Länder aufzuwerten oder zu rechtfertigen.

Man sagt immer, die USA seien gespalten wie noch nie. Nun, vielleicht bräuchte es eine Spaltung.

Ich hätte eigentlich erwartet, dass in Kalifornien oder New York Stimmen, die eine Unabhängigkeitsbewegung fordern, laut werden.

Nicht im Ernst, denn für so etwas würde man wahrscheinlich die Höchststrafe kriegen, aber nur so als Provokation Richtung Washington.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Also mir gefällt der Beitrag, auch wenn er einseitig ist. Emotional zur Person Trump liegt das voll auf meiner Linie. Alle seine Lügen und Verschwörungstheorien wurden von allen Gerichten bislang (25.11.2020) abgeschmettert. Biden wurden von den jeweiligen Staaten offiziell als Wahlsieger erklärz.
    Trump ist ein narzistischer, ungebildeter, manipulativer und rücksichtloser Egomane/Rüpel – pfui!
    Der Autor sollte sich mal mit Roger Köppel zum TV-Duell treffen 🙂 Wäre sicher ein erfrischendes Streitgespräch!

  2. Was für ein vor Haß triefender Artikel.

    Hinsichtlich seiner Unsachlichkeit und völligen Tatsachen-Ferne richtiggehend abstoßend und befremdend.

    Das hier vom Stapel gelassene sagt viel über den Verfasser Toni Saller aus, nichts jedoch über Trump.

    Denn hier wird kein Journalismus betrieben, sondern – äußerst zurückhaltend formuliert – Ideologie.

  3. Da die Wahlmännerstimmen in verschiedenen US-Bundesstaaten nicht bis zum Wahlmännertag -41 Tage nach dem Wahltag bzgl. der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten- klar ersichtlich zugeordnet werden konnten, werden die einzelnen Bundesstaaten durch Ihre Stimmabgabe in einer nachgeordneten Wahl den Kandidaten für die Präsidentschaft in den Vereinigten Staaten bestimmen.
    25 Bundesstaaten haben Trump Ihre Stimme in der Präs.-Wahl zugesichert, Biden hat bis anhin nur 19 Zusicherungen von Bundesstaaten, somit kann Biden von den insgesamt 50 Bundesstaaten nur noch 6 Bundesstaaten für sich gewinnen. Sollte Biden die Stimme der noch 6 Bundesstaaten für sich holen, käme er lediglich auf 25 Stimmen und würde mit Trump in ein Patt-Verhältnis kommen, in einer solchen Gegebenheit hat nun das oberste Bundesgericht der Vereinigten Staaten –9 Bundesrichter, davon 6 Bundesrichter berufen in einer Wahl durch die Republikaner- endgültig zu entscheiden in der Präsidentschaftswahl.
    Trump wird dadurch mit höchster Wahrscheinlichkeit als US-Präsident im Amt bestätigt und seine 2. Amtszeit antreten für die nächsten 4 Jahre.

  4. Sehr geehrter Herr Saller

    Es freut mich sehr, dass es noch so top Unternehmer mit sensationellem Erfolg gibt wie Sie bevorzugt aus der links-grünen „Elite“. Im Gegensatz zu Trump scheinen Sie ihm völlig überlegen zu sein und Vorbildfunktion zu haben. Schon Ihre professionelle Webseite zeigt, dass wir mehr Unternehmen wie Sie benötigen. Nicht um Wohlstand oder Mehrwert zu generieren, sondern aus ideologischen Gründen.
    Welchen Mehrwert können Sie uns Kunden bieten?
    Zeigen Sie was Sie zu bieten haben und ich werde zukünftig Ihr Stammkunde sein.

    • Ach Walterli – mit dem gehirngewaschenen Schrott den Sie hier meist rauslassen, da sind Sie im Vergleich zu Herrn Seiler von mir aus gesehen sogar einer der grössten Dummköpfe des ganzen Universums

  5. Toni who? Das Mindeste, was man von IP erwartet ist, dass die „Publizisten“ hier vorgestellt werden. Damit man weiss, was die im Leben erreicht haben, und ob sie grundsätzlich befähigt sind, uns die Welt zu erklären. Aufgrund des Artikels muss man vermuten, dass es sich bei Saller jedenfalls nicht um eine Geistesgrösse handelt, und da sich im Internet schlicht nichts über ihn findet, dass er nichts erreicht hat, was seinen unsäglichen Hochmut erklären würde. Bei Hans,ja sogar bei Stöhlker weiss man, wer sie sind. Bei Saller drängt sich gar der Verdacht auf, dass er irgendwo in Deutschland hockt und seinen Stuss in Heimarbeit aus seinem einsamen Kämmerchen absondert.

  6. Wenn Trump die Wahl verliert (eher unwahrscheinlich), dann könnte er doch unsere von linken NGO`s gesteuerten Marionetten im Bundeshaus ersetzten!

    • Sie haben ja nicht den blassesten Schimmer. Trump ist wohl viel intelligenter, als die meisten Präsidenten vor ihm. In seinen 4 Jahren hat er bereits mehr Positives erreicht, als Barak Obama und George Bush zusammen. Was die jetzige Wahl anbelangt, kommt noch alles ans Tageslicht. Wie sagte doch die Staatsanwälting Sidney Powell an der Pressekonferenz von kürzlich: „Wir werden diesen Saustall aufräumen.Trump hat einen Erdrutschsieg gelandet. Wir werden es beweisen. Nie wieder darf es eine Wahl in diesem Land geben – und sei es nur für den Posten des Hundefängers – unter Verwendung von Dominion-Maschinen und Smartmatic-Software“.

    • Herr Walter
      Das Trump-Team hat sich gestern von Frau Powell distanziert. Ich schätze, sie wird nicht mehr viel ans Licht bringen. Somit dürfte auch der Rest Ihres Kommentars hinfällig sein.

    • Herr Wuck,Sie sollten sich etwas besser informieren. Das Trump-Team hat nur klar gemacht, dass die Powell nicht zum Team gehört. Sie macht das aus eigener Motivation und eigener Regie. Das heisst nicht, dass sie nicht Recht hat. Es zeigt aber zudem, dass neben Tump noch viele andere (gemäss Umfragen sogar 70% der Republikaner) der Ansicht sind, dass bei den Wahlen betrogen wurde. In verschiedenen Counties sind mehr Stimmen eingegangen, als Abstimmungsberechtige vorhanden sind. So etwas ist grotesk. Trump-Haters sind diesbezüglich natürlich auf beiden Augen blind. Schon von der Logik her kann eigentlich gar nicht stimmen, dass Biden so viele Wähler haben konnte. Er hat ja praktisch keinen Wahlkampf gemacht und ein Politiker-Star ist er schon gar nicht. Wie auch immer, heute hat Biden sein Aussenminister präsendiert. Dieser ist ein Interventionist und befürwortete vor einigen Monaten noch Interventionen in Syrien…was das heisst, dürfte klar sein. Trump hat seine Soldaten zurückgezogen, Biden schickt sie wieder hin und macht Krieg.

    • Es gibt noch einen Grund, warum Powell nicht zum Trump Team gehören muss:

      Es sind auch viele Republikaner im Verdacht, die Einführung der Wahlsoftware von Dominion mit unterstützt zu haben.

      Trump war übrigens früher mal bei den Demokraten!

  7. Dieses Hetzgeschmiere soll dann wohl Intellektualität darstellen?!
    Es ist Ausdruck einer linken, pseudointelligenten Agenda, die alles verkörpert, was in der derzeitigen Politik und „Geisteswelt“ Europas und aller westlichen Staaten schiefläuft. Purer Hass auf alles, was nicht dem linken und grünen Zeitgeist nachläuft, selber und frei denkt und dies auch öffentlich macht. Wenn bornierte Linke und Grüne andere für abgrundtief dumm halten, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass die es nicht sind. Sich dabei selbst zu reflektieren kommt dieser selbsternannten „Elite“ nicht in den Sinn. Sie würden auch vor Ihrem eigenen Spiegelbild Ekel empfinden. Eben, Pfui Teufel!!

  8. Sehr geehrter Herr Saller, lassen Sie sich bitte nicht entmutigen durch die vielen unterirdischen und beleidigenden Kommentare.
    Die Hemdsärmligeren unter uns sind leider oft so und jetzt wo sie ein rotblondes Idol noch an der Spitze haben, leben die das nun mal voll aus. Auch wenn Trump sicher bei weitem nicht so schlimm ist wie das Schnäuzli vor 80 Jahren, die devote unkritische Unterwürfigkeit seiner Anhänger zeigt leider wirklich ein paar erschreckende Parallelen auf.

  9. Saller, Saller, was verstehst Du wirklich von irgendetwas? – Beim Blick und Tagi hat es vielleicht noch eine Stelle als Journi frei für Dich.

  10. Der Trump Hass scheint diesem Toni Seiler ins Hirn grschissen zu haben. Trump hat trotz krankhaft fanatischem Widerstand der kommunisschen Obamaklique enorm viel für Amerika erreicht.Bleibt zu hoffen, dass die kriminellen Machenschaften der Clinton Obama Biden Bande boch rechtzeitig auffliegen.

  11. Grüezi Herr (Schreiberling) Toni Saller

    Zu ihrer kühnen Hypothese: Wie kann ein Psychopath wie Donald Trump Fans haben? Es gibt für mich mehrere Erklärungen: Weil die „Fake-News“ ihn u.a. immer nur kritisieren und völlig einseitig berichten ! Eben die FAKE-NEWS MEDIEN ! Den Schweizer Staatsstreich vom 6. Okt. 1989 haben die gesamte Schweizer Justiz & Politik und die gesamten Schweizer-Mainstream-Medien bis und mit heute zu 100% unterstützt und vor allem seit 30 Jahren nie davon berichtet. So werden wir Schweizer Bürger seit Jahrzehnten gegängelt, angelogen und verarscht. Was ist den ehemals tapferen und furchtlosen Eidgenossen nur geworden?! Feiglinge?!

    Freundliche Grüsse
    Giuliano Wildhaber (ein Trump Fan)
    Der Schweizer Staatsstreich: https://vimeo.com/348920513

  12. Toni Saller hat Mut! IP hat sich eine schöne Leserschaft „erarbeitet“. Mit tendenziösen Artikeln und einer latent rechtsradikalen Gesinnung. Es werden Emotionen geschürt und die Dümmsten aller Dummen meinen, sie würden die Welt erklären können. Dabei kriechen sie jeder noch so lächerlichen Verschwörungstheorie auf den Leim. Sie sind naiv und gefangen in ihrer eigenen Echokammer. Wie kann ein demokratischer, freidenkender Schweizer diese Truppe, die jetzt im Weissen Haus ihr Unwesen treibt, auch nur mit einem einzigen positiven Statement „unterstützen“? The greatest democracy on earth! My ass!

    • Sowas von sich zu geben, dafür braucht es keinen Mut. Sondern allenfalls eine heftige Portion Wut.

      Und natürlich die „Fähigkeit“, auf einem weit unterirdischen Niveau zu schreiben.

  13. Wenn ich durch diese Kommentare scrolle, bleibt mir nur die Einsicht, dass hier die meisten locker die SVP wählen würden. Gut, kann man machen…. wenn das dann aber die Mehrheit wäre, oder wenigstens 50%, würde ich wirklich ungern in der Schweiz leben. Wer sich mit gebildeten Amerikanern unterhält, wüsste genau, dass Herr Saller recht hat. Auch wenn sein Beitrag etwas gar einfach und plump-provokant daherkommt.

    • Ja ist leider wirklich so – die allerplumpsten Kommentare haben am meisten Daumen rauf!

    • Zitat:
      „Wer sich mit gebildeten Amerikanern unterhält, wüßte genau, daß Herr Saller recht hat.“

      Abgesehen davon, daß das nicht stimmt: Sie wollen doch nicht sagen, daß der Text von Saller auch bloß ansatzweise etwas Gebildetes an sich hat?

  14. Trump hat 89 Mio Follower auf Twitter.

    Meine Empfehlung an den „Intellektuellen „ Toni Saller: Weniger NZZ, Tagi, Blick, 20min und mehr im Original von Trump lesen und hören.

    Der Artikel ist wie der Witz mit dem Geisterfahrer aus dem Radio: Was heißt hier einer – Tausende!!

    Es ist in Amerika – und auch sonst auf der Welt – gar nicht möglich Präsident zu werden, ohne eine riesige Organisation dahinter.

  15. Und was hören wir heute Morgen? Nachdem die Trump-Kampagne schon über 30 Anfechtungsverfahren verloren hat oder nicht mal zur Annahme bringen konnte wird jetzt versucht, die Ernennung der Wahlmänner/frauen auf republikanische Bundesparlamente zu verschieben, die dann tunlichst das Wahlergebnis ignorieren sollen. Klappt’s nicht mit erfundenen Betrugsvorwürfen dann tritt man einfach das Hunderte Jahre alte Wahlsystem in die Tonne – hätten die Demokraten 2016 mit 3 Millionen Stimmen Vorsprung auch versuchen können, aber die waren zu „lieb und nett“ dazu.

    Richtig faszinierend: Es gibt wohl Corona-Sterbende, die noch mit dem letzten Atemzug sagen „das kann nicht sein, das passiert gar nicht“… Und hier beschweren sich die Cowboys und -girls dass Saller diese als Idioten abstempelt; als was sonst, Nobelpreisträger?

  16. Herr Saller,
    meiner bescheidenen Meinung nachm beleidigen sie den Namen des Berufsstandes eines Journalisten. Sie sind nur ein weiterer Brotfresser der westlichen Eliten, die im Mainstream die Deutungshoheit an sich reissen, und ohne Beweise einfach Behauptungen aufstellen, die als Wahrheit verbreitet werden, und so den eigenen Interessen dienen. Daher ist ihr Kommentar einfach nur das Nachgeplapper der US Mainstreams der in allen ,,kapitalistisch okkupierten“ Staaten so runtergesabbelt wird. Trum wird für 4 Jahre Amtszeit für alles verantwortlich gemacht was in den letzten 40 Jahren in den USA schief lief, … die Tatsache das der Mann als erster Mr.P. keinen neuen Krieg angefangen hat wird völlig ausser acht gelassen. Ich könnte noch sehr viel mehr schreiben, … aber ich gebe Ihnen den Rar wie sie es den Republikanern gegeben haben, … jeder anständige Journalist würde nach so etwas hier abdanken. Aber da Sie keiner sind, werden Sie weiter so einen Quatsch verzapfen. Nur hier lesen Leute die sonst keine wie in DE Bild Zeitung lesen.

  17. Interessant, dass die meisten Kommentatoren einen Psychopathen wie Donald Trump bewundern.

    Dabei gäbe es andere republikanische Kandidaten mit Format.

    • Die Wahl zwischen Pest und Cholera? (Kann auch heissen schwarz und weiss.)
      Dann wähle ich die Cholera, weil ich dagegen immun bin und keinem Pestkranken die Stiefel lecken muss.

      Ganz einfach!

  18. In den USA kann man immerhin die grossen Metropolen aufsuchen um intelligentes Leben anzutreffen. In der Schweiz gibt es nichts was den Ausdruck Metropole verdient hätte und die hiesigen Hillbillies und Rednecks haben längst ihre Täler und Berge verlassen und sich in den Agglos verteilt. Ist aber erstaunlich wie konzentriert Menschen, die stolz auf ihre mangelnde Bildung sind sich auf IP zur Abgabe von Kommentaren versammeln die dann fast alle das Wort „dümmlich“ enthalten.

  19. Hui, da hat der Saller die Nationalisten hier im Forum aber sauber an den Troll-Eiern gepackt.

    Biden for the Win!

    Orangensaft für den Rest!

    Als nächstes wird Michelle Obama Präsidentin, yeah, dann kriegen die Spasten hier einen Dauerkrampf und ersticken sich selbst im schäumend speienden Schlund der unzulänglichen Selbstüberheblichkeit.

    Das hat der Putin aber echt gefickt eingeschädelt, indem er doch die McDonnalds Burgerwender tatsächlich überzeugen konnte, dass er und Donald sich einen deut um sie kümmern würde.

    Zum Glück hat dieses Trauerspiel ein Ende.

  20. Auf dem linken Auge blind. Was ist von einer Partei zu halten, welche einen Kandidaten portiert – besser: vorführt -, der für jedermann erkennbar mental auf dem absteigenden Ast ist? Management by Teleprompter, gefüttert von irgendwelchen ungekannten Einflüstern? Steigbügelhalter für die Vize? DAS wird ein Desaster geben.

  21. Für politisch korrekte Bessermenschen und pathologische Neider wie diesen Saller habe ich mein Mitleid. Wie kann man so limitiert sein und einem korrupten Profipolitiker wie Biden zujubeln?

  22. Also ich verstehe die Mehrheit der Kommentare nicht. Der Autor hat dich einen Punkt wenn er aus Sicht der Demokratie argumentiert – gegen die Republikaner. Aber so wie es aussieht sind die Schweizer Kommentatoren alle machiavellistische Demokraten.

  23. Also so ein peinliches widerliches Geschreibsel habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen. Typisch europäische Arroganz, aber leider so unterirdisch dämlich, dass es peinlich ist, zugeben zu müssen, auch Europäer zu sein.

  24. Toni Sailer,
    Lebe seit über 40 Jahren in Nord Amerika. So einen Unsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Wenn Sie mal CNN und andere MSM Medien ausschalten würden und aus Ihrer “Echo-chamber” herausträten, würde bei Ihnen vielleicht auch ein Licht aufgehen, was hier so wirklich abläuft. Hoffe nur, dass Lukas Haessig Sie nicht noch für dieses Geschreibe bezahlt hat.

    https://youtu.be/sb9jRqgDOJ8

    • Es wäre noch interessant zu wissen, wo genau in Nordamerika Sie leben. Wahrscheinlich in Yukon. So einen Unsinn wie Ihren Kommentar habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

  25. Du hoi Saller. Weisst du, über dieses Thema haben schon viele ihrm Semf dazugegeben; angesichts der Umstände im konkreten Fall, weil aussergewöhnlich, kommen viele in Versuchung, auch noch öppis zum sagen; einige machen es, andere lassen es bleiben. Und ehrlich: deim Semf braucht es nicht auch noch.

  26. Wow… Ob man den Beitrag von Herr Saller nun mag oder nicht, aber ob diesen „Fakten“, die sie auflisten, würde selbst Trump die Gesichtsfarbe von orange auf rot wechseln. Das wäre selbst ihm zu viel „alternative Fakten“… Schlimm…

    • @ Lardi

      Hat nichts mit IQ zu tun, sondern mit Ehrlichkeit, die für Sie offensichtlich nicht relevant ist.
      Aber unter all den Opportunisten Ihres Zuschlags sind Sie in guter Gesellschaft.

    • @Opportunisten kommen aus ihren Löchern
      offenbar kommen auch die intoleranten Gutmenschen aus ihren Löchern – und ja, auch Sie sind in bester Gesellschaft. Und wenn Sie Ehrlichkeit so definieren… hmmm, ja dann stimmte etwas mit Ihrem IQ nicht!

  27. Zum Weltglück gibt’s die Schweiz. Wie arm wäre die Welt ohne Schweiz…Leuchtturm des Intellekts, der Demokratie, der weisen Voraussicht und allerlei noch positiven Eigenschaften…LOL, der Author repräsentiert ein „magnificent Eidgenössisches specimen“ (wovon es hierzulande viele gibt), dass vor realitätsfremde Selbstüberschätzung nur so trotzt.

  28. Dass Trump nicht der beste Präsident in der Geschichte der USA ist und war ist unbestritten. Zumal was sein diplomatisches verhalten anbetrifft. Aber er wurde von vielen gewaltig unterschätzt. Seine Twitters, Ausrufe, Eskapaden etc. war Strategie. Und nicht die schlechteste. Und eines ist bemerkenswert: Vieles was er versprochen hat, wurde in die Tat umgesetzt. Eine Seltenheit unter Staatsmänner.
    Aber ehrlich gesagt. Am Schluss des Tages sind alle Politiker nur Hampelmänner der Wirtschafts-Grössen, wie Black Rock, Goldman Sachs und wie sie auch immer heissen mögen.

    • Er hat keinen neuen Krieg angefangen wie alle seine Vorgänger. Das passt den Wal Street Banken aber garnicht.

  29. Auf einen solchen „Bullshit von T. Saller kann verzichtet werden.

    Wahrscheinlich trauen Sie sich nicht, diesen einen Satz zu veröffentlichen, wie bei einigen anderen auch?

  30. Was für ein menschenverachtender Trottel…Herr Hässig kündigen Sie bitte sofort die Zusammenarbeit mit diesem Troll

  31. An alle, die es noch nicht verstanden haben: die Wahl ist noch nicht entschieden! Seit wann rufen die Medien den Wahl-Sieger aus? Die USA haben ganz bestimmt ein spezielles, um nicht zu sagen ein erneuerungsbedürftiges Wahl-System, aber es gibt dort klar festgelegte Prozeduren, die den Präsidenten ermitteln. ob es den Biden Fans passt oder nicht. Also: tief durchatmen! Und gut aufpassen! Ganz gut aufpassen, es zeichnen sich äusserst interessante Untersuchungsergebnisse ab.
    Fragen wir die Medien, weshalb darüber nicht berichtet wird?!

    Am Ende ist alles gut. Und wenn noch nicht alles gut ist, ist es auch noch nicht das Ende!

  32. Ein dünnes Süppchen von einem, der sich hier als «Ruler of intelligence» zu verstehen geben möchte. In diesen 455 Worten finden sich keinerlei neue Erkenntnisse.
    Erlaubt Ihnen Ihre Ausbildung das Urteil, die halbe USA als, zusammengefasst, «ungebildete und konservative Rassisten» zu beschimpfen?
    Arroganter und unwissenschaftlicher geht es nicht Herr Saller. Sie ziehen Ihren Berufsstand in den Dreck.

  33. Erst wollte ich nicht lesen aber Herr Saller hat zu 100% Recht.

    Trump ist tatsächlich ein Psychopath und das merken wir besonders jetzt, wo Biden gewonnen hat. Trump verhält sich wie ein kleines Kind, das nur sich selbst kennt und sich selbst liebt.

    Die SVPler glühen für diesen Crazyguy, obwohl die Geschichte schon vorbei ist. Sie hoffen auf ein Wunder, das nicht kommen wird.

    Seit Biden gewählt wurde gehen die Börsen hoch und besonders die Titel für erneuerbare Energien explodieren regelrecht, was mit Trump nicht der Fall war, weil das für diesen einfältigen Menschen viel zu kompliziert ist.

    Heute glaube ich auch – Donald ist dumm und so sehr selbstverliebt, dass er das gar nicht merkt. Er merkt noch nicht mal, dass seine Ehefrau ihn verlassen will. Er hat sie bisher gekauft, denn welche Frau will bei so einem freiwillig bleiben ausser, sie hat gar kein Geld.

    Bravo Herr Saller, das ist zwar keine grossartige Erkenntnis, die Sie uns zutragen aber Recht haben Sie trotzdem.

    • Adé Donald kommt mir vor wie ein Hund, der auf ein bestimmtes Wort hin, das keinerlei Zusammenhang mit einer möglichen Aufgabe des Hundes hat, sofort zu bellen beginnt. Das Reizwort heisst bei Adé D. SVP.

    • Bin sehr froh, dass Sie es doch gelesen haben und noch Arbeit in den wichtigen Kommentar investieren konnten.

  34. so wie er ins horn bläst, blasen sie zurück. naja, das kann man. aber wenn man über den anderen herablässt, dann sollte man nicht gleich und gleich. und ja, übrigens, er war 4 jahre Präsident der USA. also irgendetwas er richtig gemacht!

  35. Die USA hat nach Ihnen 73,000,000 Idioten – was für eine Arroganz. Seit 4 Jahren nichts begriffen. Vielleicht einmal bei sich selber nachforschen?

  36. Der Aufstieg von Trump hat auch mit der Politik der Linken zu tun. Die kleinen Büezer sind nicht mehr interessant. Deren Lebensumstände interessieren nicht mehr. Ausserdem wirkt die Finanzkrise 2008 nach. Wie schon 1929, als der Aufstieg von Hitler richtig losging. Die neoliberale Politik seit Reagan hat zur Folge, dass die Mittelschichten in den Ländern zerstört werden. Darum werden die Gesellschaften unstabiler. Konsum und Verblödung sollen die Unterschichten bei Laune halten. Auch Trump ist eine Folge dieser Entwicklung. Der Handelsstreit mit den Chinesen zeigt den Niedergang der USA. Ein Land, das gegenwärtig von einem Serienpleitier geführt wird. Die Chinesen und Russen nutzen das Vakuum, das Trump hinterlässt. Europa hat nichts mehr zu bestellen. Wie können gewisse Verleger einen solchen
    Demagogen noch unterstützen?

  37. Und genau wegen Idioten wie Dir Toni wird sich die Geschichte immer wiederholen. „Alle Konservativen sond dumm, die Intelektuellen wählen links, Amerika ist ein Volk von Dummköpfen, nur Bauern wählen SVP, Rechtsparteien muss man verbieten, etc etc etc“.

    Ihr linken Möchtegernschlauköpfe, die in ihrem Leben nichts geleistet haben, dem Staat auf der Tasche liegen und einzig und allein das Geld von anderen umverteilen können, macht uns allen einen Gefallen. Nehmt eure Intelligenz und verpisst euch von diesem Planeten (der ist ja eh nicht mehr zu retten). Aber hört auf, Andersdenkende zu diffamieren und mit eurer moralisierenden Gutmenschen Art vorzuschreiben, was richtig und was falsch ist!

  38. Ich kann nicht verstehen, woher dieser Hass gegen Trump kommt. Sind denn Biden oder Clinton und Co besser? Die Wahlen werden nicht durch die Medien entschieden, sondern durch die Wählerstimmen, welche in diesem Fall richtigerweise von den Gerichten geprüft werden. Das braucht Zeit.

    • Finde ich gut, dass Wahlen vom Gerichten überprüft werden ! In diesem Jahr wurde ja bei den Kantonsratswahlen Thurgau ein Wahlbetrug vom SVP durch das Gericht aufgedeckt !! Und 2017 hatte ja im Wallis einer vom SVP Wahlbetrug begangen zugunstern vom Freysinger !! Das muss man wissen !!

  39. Kann Ihren abgrundtiefen Hass gegen Trump sowie Ihre inakzeptablen Beleidigungen gegen die Hälfte der US-Bevölkerung, welche Sie als weisse Rassisten bezeichnen, nicht nachvollziehen.

  40. Wirklich ein Kommentar unter jedem Niveau von einem selbsternannten Journalisten! Keine zusammenhängenden Sätze, kein Sinn im Text, völlig Wirr das Ganze! Beschämend, dass man so was druckt!

    Ganz zu schweigen vom Inhalt. Man könnte auch sagen, Mainstream-Verseucht! ja die lieben linken Gutmenschen, die absolut bösen Rechten! Hoch lebe die New World Order, der News Green Deal, die totale Überwachung, die links-faschistische Diktatur! Da scheint jedes Mittel recht! Wahlbetrug in einmaligen Ausmass, schlimmer wie früher in der DDR, alle Staatsmedien vereint gegen Trump, Beleidigungen und Niedertracht wie noch nie! Ja soll das die neue Welt werden?

    • …machen Sie sich doch bitte nochmals Gedanken über „keine zusammenhängende Sätze“, „kein Sinn im Text“ und „völlig wirr das Ganze“ :o)

  41. Aus Kreisen, die die interne Administration kennen hört man, dass Trump an Schlüsselpositionen und als Berater Freunde eingestellt habe, die nicht über die notwendige Kompetenz, Ausbildung und Führungserfahrung verfügten, um ein Ministerium, bzw. Amtsstelle zu leiten.
    Zu seinem Beraterstab gehört u.a. Freunden auch sein Schwiegersohn Jared Kushner, der zusammen mit Netanjahu im wesentlichen die US-Aussenpolitik im Nahen Osten bestimmt.
    Berater und Amtsinhaber, die anderer Meinung sind als Trump werden entlassen. Er führt mit Druck und Deals (Geld gegen Einverständnis).
    Die Republikaner hätten Angst ihm zu widersprechen und seien unter seiner „Führung“ zu Opportunisten geworden, weil sie Angst hätten, Teile der 70 Mio. Wähler würden dann abspringen.

  42. Bei Unstimmigkeiten bzw. Betrug soll untersucht werden.Da hat Trump definitiv recht. Wer ihm das untersagt, hat ein falsches Demokratie- und Rechtsverständnis. Joe Biden ist nicht „President elect“, solange das nicht geklärt ist. Die Medienlandschaft in den USA und deren Technologiegiganten sind fast ausschliesslich gegen Trump. Die ganzen vier Jahre seiner Amtszeit wurde Trump von seinen Gegnern in die Ecke gedrängt. Jeder Andere wäre geknickt. Was ist aus Russia-Gate geworden? Nichts als Schall und Rauch. Bei Umfragen wurde Biden als haushoher Favorit hochgejubelt und die Bevölkerung irregeführt etc. Anhänger von Biden bereiten bereits eine Hetzjagd auf Trump-Adminsistrations-Mitglieder vor. Trump hatte über 70 Mio. Wähler, die kann man nicht ignorieren.Biden hatte nur unwesentlich mehr, wenns überhaupt stimmt. Apropos Rassismus – erklären sie mal, warum bei dieser Wahl so viele Latinos und Schwarze für Trump gestimmt haben?
    Herr Saller, sie sind voller Vorurteile, von Objektivität keine Spur. Warten Sie mal ab, was in den nächsten Tagen um Vorschein kommt. Es könnte noch sehr peinlich für die Demokraten werden.

  43. Nun lieber Herr Saller, wie lange haben sie denn in den USA gelebt, das sie meinen, diese Situation wirklich beurteilen zu können ?
    Haben Sie sich mal vor Ort informiert, haben Sie mit diesen DT-Anhängern gesprochen ? Oder haben Sie Ihre Meinung aus den Berichten der Medien von Ihrem Sofa aus zusammen getragen ?

  44. Ich bin mir sicher, dass Ihre Arroganz bezüglich Trump, seinen Unterstützer und den USA als Ganzes auf Sie zurück fallen wird. Andere Menschen für „dumm“ zu erklären. Erbärmlich. Was wollen Sie damit erreichen? Wenn Sie wirklich so schlau sind, Sind Sie Bundesrat? Besitzen Sie ein Mrd.-Imperium? Keines von beiden? Ups…

    Glaubt man den aktuellen Daten, hat Trump bei dieser Wahl ca. 11 Mio. Stimmen mehr als bei seiner ersten Wahl bekommen hat (und es wird noch immer gezählt…). Das ist KEINEM anderen Präsidenten vorher gelungen. Er hat also ziemlich viel richtig gemacht.

    Aber es ist leider so, dass auch in den USA andere Kräfte wirken. Hoffen wir das beste.

    UND: Man muss weit zurückgehen, um einen US-Präsidenten zu finden, der KEINEN Krieg begonnen bzw. verstärkt hat. Obama war hier sogar einer der Schlimmsten (nach dem 2. Weltkrieg) – wird aber mit einem Friedensnobelpreis bedacht. Mit dabei: Joe Biden. Verrückte Zeiten…

  45. Der Journalist hat hier keine Ahnung von was er schreibt. Genau auf Grund solcher Beiträge kann man die aktuelle Politik sehr gut widerspiegeln. Hass ist vielleicht das letzte auftauchende Symptom. Man sollte hier schon ein bisschen tiefer recherchieren und sich fragen warum es 2016 aus Unzufriedenheit zu einem Wechsel gekommen ist. Der Beitrag ist subjektiv abgefasst und der Ersteller schreibt aus der selben egozentrischen Arroganz wie den, den er auf die Anklagebank setzt. Dazu kommt die Respektlosigkeit gegenüber allen Wählern einer Partei. Das sind vielleicht Bruder, Schwester, Eltern, Enkel. Das sind vielleicht Freunde, Mitarbeiter, Vereinsmitglieder etc. Zusätzlich auch einen affront an Millionen Amerikaner. Hoffe Saller ist ein 🇺🇸 Name und sie haben wenigstens gewählt. (Da fragt sich nur wen bei diesem Artikel) Am Schluss wird Trennung als Lösung proklamiert. ?

  46. Der Journalist hat hier keine Ahnung von was er schreibt. Genau auf Grund solcher Beiträge kann man die aktuelle Politik sehr gut widerspiegeln. Hass ist vielleicht das letzte auftauchende Symptom. Man sollte hier schon ein bisschen tiefer recherchieren und sich fragen warum es 2016 aus Unzufriedenheit zu einem Wechsel gekommen ist. Der Beitrag ist subjektiv abgefasst und der Ersteller schreibt aus der selben egozentrischen Arroganz wie den, den er auf die Anklagebank setzt. Dazu kommt die Respektlosigkeit gegenüber allen Wählern einer Partei. Das sind vielleicht Bruder, Schwester, Eltern, Enkel. Das sind vielleicht Freunde, Mitarbeiter, Vereinsmitglieder etc. Zusätzlich auch einen affront an Millionen Amerikaner. Hoffe Saller ist ein 🇺🇸 Name und sie haben wenigstens gewählt. (Da fragt sich nur wen bei diesem Artikel) Am Schluss wird Trennung als Lösung proklamiert. ?

  47. Die Hälfte der Bevölkerung sind Rassisten und, und. Mein Gott (auch) Saller, vor lauter Hass auf Trump und den Republikanern hat ihr Denken nach der Nasenspitze offensichtlich abrupt gestoppt. Anders ist dieser schwachsinnige Verriss nicht zu erklären.

    Sowohl das Staatsfernsehen als auch der grösste Teil der Presselandschaft sind fest in der Hand von meinungsbildenden linken Gruppierungen. Diese haben bis zum heutigen Tag die demokratische Wahl von Trump immer noch nicht verdaut. Aber nicht einmal bei diesen linken Mainstream-Medien hätten Sie eine Plattform für Ihren hasserfüllten Erguss bekommen. Was hat diese LINKE, von den Demokraten gesteuerten Trotz, die US-Steuerzahler bisher gekostet? Allein der Mueller-Report soll 50 Millionen gekostet haben! Ihre einseitiges, ideologisches Gesäusel blendet dies schlicht aus!

    Meine Empfehlung für Ihre Trump-Phobie, lassen Sie sich bitte, bitte schnell therapieren!

  48. Dieser „Artikel“ ist das Resultat unseres „Bildung“-Systems. Eine von links-grüner Ideologie gänzlich unterwanderte und durch permanenten Massenmedienkonsum völlig weichgespülte Birne, die sich selbst wohl als „gebildet“ ansieht und ausgibt, für die aber selbst die einfachsten, für einen Achtjährigen problemlos zu bewältigenden, logischen Schlüsse nicht mehr zu machen sind, aber schreibt von „Intellekt“.
    Peinlich, dass so ein Schund eine Plattform kriegt. Spricht nicht gerade für IP.

    • Wandern Sie doch aus nach Russland. Das ist dann Konsequenz. Aber soviel Rückgrat haben Opportunisten wie Sie nicht.

  49. Woher kommt dieser Hass? Ja Herr Saller, diese Frage können Sie an sich selber stellen. Woher kommt dieser Hass? Trump ist dumm, weiss nichts, kann nichts, versteht nichts, kann keine 2 Sätze sprechen, was alles auch auf seine Wähler zutrifft. Und da fragen Sie noch, woher dieser Hass kommt. Es ist schon so, nur Sie und Ihresgleichen haben das allumfassende Wissen. Die kommenden Ereignisse werden es beweisen!

    • Was heisst hier linksextrem? So ein Schwachsinn. Frau Harris war Generalstaatsanwältin von Kalifornien und ist auch glänzend für Kalifornien in den US-Senat gewählt worden. Informieren Sie sich zuerst mal über die Tatsachen bevor sie qualifizierte Politikerinnen disqualifizieren.

  50. Die Analyse von Herrn Saller bringt es auf den Punkt. Ich habe selten so eine klare und korrekte Analyse zur Präsidentschaft Trump in IP gelesen.

    Das System Trump ist im Kern korrupt und die desasteröse Rolle der Republikanischen Partei wird präzise thematisiert. Trump hat den demokratischen Institutionen in den USA mit seinem Narzissmus, dem gelebten Nepotismus, seiner Unprofessionalität und seinem vielfach unrechtmässigen Verhalten schweren Schaden zugefügt. Die Vertreter der republikanischen Partei im Kongress sind ihrer Kontrollfunktion nicht gerecht geworden und haben so das System Trump ermöglicht. Selbst nach der klaren Abwahl von Trump ist keine Einsicht bei den Republikanern sichtbar. Steuert die USA auf Zustände wie in der Weimarer Republik zu?

  51. Dies ist der schlechteste und wohl auch peinlichste Artikel, den ich je auf IP gelesen habe.

    In dieser Posse verkommt Herr Saller zur überzeichneten Karikatur eines gehirngewaschenen Nachplapperi aller Stories unserer Qualitätsmedien der letzten paar Jahre – und damit zum lebenden Beweis deren Wirksamkeit mittels ständiger Repetition.

    Herr Saller: wie laut muss der Wecker denn klingeln, das auch sie aufwachen?

    Denn sonst droht ihnen weitere 4 Jahre Ärger.
    Stichwort: Dominion

  52. scheint die medien erziehung wirkt, ständig wiederholte plattheiten der bundesdeutschen und schweizer medien, das neutralitäts gebot verletzend.
    obama der hochgelobte hat den drohnen krieg ausgebaut, rammstein die kriegszentrale für kriegsverbrechen. niemals ein wort darüber.

  53. Habe selten einen dümmeren Artikel gelesen. Waren sie schon einmal in den USA oder haben sie sich schon einmal mit einem Amerikaner unterhalten ? Ihre einfachen Vorurteile sind schaudernd.
    Denken sie tatsächlich, Trump hätte es zum Präsidenten von 350 Millionen gebracht, wenn er so dumm wäre, wie sie ihn beschreiben.
    Sie sagen von ihm: „Trump ist zu dumm für eine Ideologie. Abgesehen davon verlangen seine Anhänger das auch nicht von ihm, denn das riecht ja schon wieder nach Intellekt. Der Mann kann nichts, weiss nichts und versteht nichts. Sollten in einer Rede zwei zusammenhängende Sätze entstanden sein, wurden ihm diese von einem seiner Berater eingeflüstert“.

    Ihre dumme Arroganz wirft Fragen auf. Haben sie jemals etwas über Trump gehört, ausser aus einer linken Zeitung wie NZZ, Tagi oder SRG ?
    Die Anhänger von Trump (etwas über 70 Millionen haben ihn gewählt) haben die Hoffnung, dass er sie weiterhin schützen kann vor dem Desaster das auf sie zukommt mit der Machtübernahme der Demokraten.
    Die Situation ist ähnlich wie in Europa. Das Land wird immer mehr übernommen von mafiösen Clans, gekauften Politikern und gekauften Medien. Vor allem in den Städten an der Ost- und an der Westküste. Süditalien, Frankreich etc. haben ähnliche Probleme. Der normale Bürger wird verängstigt durch solche Vorgänge. Immer mehr werden Minderheiten glorifiziert während der Normalbürger nur noch zahlen kann. Und dank politischer Korrektheit darf niemand sagen, was das Problem ist.

  54. Unglaublich wie dümmlich dieser Herr Saller (oder doch Laller) seine USA-Sicht auszubreiten versuchte….Hat es IP tatsächlich nötig, solchen Schreiberlingen eine Plattform einzuräumen!?

  55. Genau solche überheblichen, sich Journalist schimpfende Dummschwätzer wie Herr Saller sind mit -schuld an der Entwicklung in den USA und auch anderswo. Auf solch primitive Beiträge kann IP meiner Meinung nach durchaus verzichten.

  56. Donald Trump wird nach seiner Amtszeit sich vor einem Gericht verantworten müssen und wird verurteilt werden. Die Republikaner werden die die vier Jahre Trump-Präsidentschaft abhaken und nach vorne schauen. Donald Trump wird wohl versuchen, in den letzten Tage seiner Macht eine noch grössere Chaos-Politik zu veranstalten in der Hoffnung, so einen Deal für seine Begnadigung diktieren zu können. Die nächsten sechzig Tage werden spannend und sehr unterhaltsam werden, besonders auch für seine Geschäftspartner.
    Gunther Kropp, Basel

  57. Ihre Wählerbeschimpfung ist bedenklich, peinlich. Über 70 Mio Amerikaner haben republikanisch gestimmt. Ihre herablassende Art ist ja gerade der Grund für die Spaltung in den USA. Dass ein allseits in das Menschsein eingreifender, vordergründig fürsorglicher und gütiger Staat von vielen Menschen in den USA nicht als Verheissung gesehen wird, unterstricht deren freiheitliche Gesinnung und ihre politische Reife. Das Herumreiten auf Trump greift als Diagnose für die Situation viel zu kurz, aber ja, Herr Sailer, damit können Sie sich in ihrer intellektuellen Komfortzone vorzüglich einrichten, aber diese Zone ist bei Ihnen ein sehr kleiner Ort, so scheint es mir

  58. Mein Schwager schafte es nach Studienabbrüchen zum Ethnologen mit etwa 35 Jahren. Seine Studienzeit wurde finanziert von Menschen die Trump wählen würden. Seine bevorzugten Wörter sind intellektuell und akademisch.
    Seit längerem lebt er von der Arbeitslosenkasse. Finanziert von potentiellen Trumpwählern.

  59. Wie kann IP bloss einen solchen Schwachsinn publizieren?

    Leider heutzutage guter Durchschnitt für einen Journalisten. Möglicherweise qualifizierte er damit sogar für die NZZ Auslandredaktion; Tagi auf jeden Fall.

  60. Ich lese IP, weil nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
    Wenn ich Artikel im Still „schlag den Dorftrottel“ oder „verbrenne die Hexe“ lesen will, kann ich auch zu NZZ greifen.
    Diese Arroganz, dieses spuken auf die Rednecks und „deplorables“ haben wir schon mit der Clinton erlebt.
    Nein, die Demokraten habe keine Macht mehr. Sie habe massive Verluste bei dieser Wahl erlitten.
    Wie 2016, wird keine Verantwortung bei den Demokraten übernommen, sondern Russia oder der Dorftrottel als schuldige benannt.
    Ich bin kein Fan von Trump, lese seine Tweets nicht und höre mir schon gar nicht sein Geschwätz an. Trotzdem kann ich die Fragen gerne beantworten.
    Er ist der erste Präsident seit Clinton, der keinen neuen Krieg angefangen hat. Trump mehrere Friedensverträge zwischen Israel und arabischen Staaten ausgehandelt und damit Jahrzehnte lange Feindschaften beigelegt.
    Beiden ist noch nicht mal der Praesiden und hat schon angefangen sein Kabinet mit Kriegstreibern zu besetzen.
    Trump hat die Unterwanderung der US Wirtschaft durch China gebremst und ist aktiv gegen die Auslagerung der Arbeitsplätze ins Ausland vorgegangen. Ich könnte diese Liste beliebig weiter fortsetzen.
    Die Politik in USA, wie auch in Europa ist an einem Punkt angelangt, wo es mehr bringt einen Hofnarren an die Macht zu bringen, als diese verlogenen korrupten Politiker ohne Rückgrat, die Alles in den Ruin treiben.

  61. Was für ein hirnloser Bericht, leben Sie in den USA? Sie schreiben über ein Person denn Sie noch nie gesehen oder getroffen haben, ihre Floskel sind zusammengeschnitten Artikeln von diversen Presseartikeln. Warum sind Sie nicht der Präsident der USA? könnte es vielleicht am CV liegen (6-monatige ethnologische Feldforschung zur Fussballweltmeisterschaft 1978 in Argentinien), kann mir einer dieser Beruf erklären….
    IP bitte Du hast bessere Berichts und fundierte Berichterstatter..

    • Schlechtes Deutsch, schlechte Google Übersetzung aus dem Englischen, Ihr Kommentar spricht für Sie

  62. Wie meinen sie das genau? Sie sagen die republikanische Partei müsse abdanken. Seltsam ihr Politverständnis wo eine Partei abdanken muss in einer Demokratie. Ich hoffe , sie haben mindestens einen sauberen Primarschulabschluss geschafft.

    • Nun ja, Vertreter dieser Partei rufen mittlerweile schon mal zu öffentlicher Gewalt auf oder direkt den Vertreter eines Bundesstaates per Telefon an um ihn zu bitten, doch möglicherweise Stimmen beim Auszählen zu „übersehen“…

  63. KKK: kurz, knapp, klar.
    In der Geschichte sind schon viele „Weltmächte“ untergegangen. USA ist die nächste.
    China wird übernehmen. Die USA haben den von Trump angezettelten Wirtschaftskrieg haushoch verloren. Während im Trumpland die Corona-Zahlen explodieren, arbeitet China stoisch und fast unbemerkt an seiner Vormachtstellung. Zusammen mit 14 ASIA/Pacific-Ländern entstand mal schnell die größte Freihandelszone der Welt. Vergessen wir die USA und überlegen (rasch), wer in Zukunft den Takt angibt. Europa (die EU) ist es nicht.

    • Mir ist eine angeschlagene USA und eine EU, die noch ihre Position sucht tausend mal lieber, als am Tropf der Chinesen zu hängen.

    • @Michael
      Mir eigentlich auch. Ich bin mir aber nicht sicher ob wir das überhaupt noch abwenden können. Die EU sollte nach über 30 Jahren nicht nur suchen, sondern auch mal finden, sonst wird das nichts.

  64. Die Denkfaulheit liegt allerdings in gleichem Masse bei den sog. „Intellektuellen“, die in Universitäten die PC ad absurdum führen und alles Bodenständige abgrundtief hassen.

  65. Den Republikanern sind Steuersenkungen am wichtigsten. Um dieses Ziel zu erreichen sind ihnen alle Mittel recht. Als Wahlfutter benützen sie dabei:

    Die Evangelikalen, indem sie vorgeben gegen die Abtreibung zu sein.
    Die militante Waffenlobby, indem sie suggerieren, man müsse sich gegen 50% US-Bürger mit Waffen schützen. Und dieses Feindbild aktiv populistisch bewirtschaften.
    Die Töffgangs u.ä. militante Rowdies, indem Sie vorgeben für den kleinen Mann zu politisieren.
    Die Rentner im Village/FL, die sich nicht mehr mit der Welt ausserhalb der USA befassen und über Fox News desinformiert werden.
    Die Wutbürger im Mittelstand, denen sie suggerieren, alle Demokraten seien korrupt .

    Dabei wird ihre aussenpolitische Agenda im Nahen Osten durch Nethanayu bestimmt wie der aktuelle Besuch von Pompeo dort zeigt. Mit Waffenlieferungen werden dabei die Saudis, Bahrain, der Sudan u.a. ins Boot geholt mit der Auflage, mit den Israelis ein Bündnis gegen Iran einzugehen. Auf der Basis von Geld und Waffenlieferungen.
    In der verbleibenden Zeit werden im Westjordanland weitere Menschenrechtsverletzungen durch Israel zunehmen und die Republikaner schauen weg und lenken ab.

    So läuft dieses republikanische Deal-Making unter Trump. Und den müssen sie bei Stange halten, da er ihnen 70 Mio. Wähler mit populistischen Geflatter bei Laune hält. Dafür sind alle Mittel recht.

    • Punktgenau Analyse!

      Ein trauriges Kapitel US-Amerikanischer Gegenwartspolitik durch die Republikaner.
      Abraham Lincoln würde sich im Grab umdrehen ob so viel Naivität und Opportunismus.

      Shame on you!

  66. So einen schlechten Artikel habe ich schon lange nicht mehr gelesen! Im Übrigen bin ich froh, dass Trump nicht wiedergewählt wurde.

    • Es ist ein Trauerspiel, dass LH einen solchen Halbschuh schreiben lässt viele Bekannte schauen nie mehr ins IP wegen Stöhlker, Zeyer, Geiger und jetzt noch Toni Saller.

    • Die Wahlmänner wählen den Präsidenten am 14. Dezember…abwarten was dann passiert

  67. Danke Herr Saller für diesen Bericht! Hier wird der „Anführer“ der Rassisten, eben Trump, genau so dargestellt, wie er wirklich ist.
    Das amerikanische Volk hat Trump (einen Republikaner aus den eigenen Reihen) gewählt, die Republikaner hätten Gegensteuer geben können, aus Gründen der Einfallslosigkeit und fehlender Alternativen wurde dieser Unmensch Trump trotzdem gewählt.
    Diese Entwicklung stufe ich als gefährlich ein, ist der amerikanische Präsident doch der stärkste Mann auf dieser Welt, leider, jeder lugt auf Amerika – was macht Amerika, husten die hat die halbe Welt danach hochgradiges Fieber…
    Wir sollten aufhören, uns Amerika als Vorbild zu nehmen, und besser vor der „eigenen Türe“ wischen.

    • Bin auch ihrer Meinung. Primitiver gehts nimmer. Aber ich finde, auch solcher Schwachsinn darf veröffentlicht werden. Ist doch gut wenn man sieht, welche Wirrungen ein Ethnologe haben kann.

    • Was qualifiziert Herrn Toni Saller hier seine ignorante Meinung zu verbreiten?

      Fakt ist, dass Herr Trump in Sachen Einwanderung und Außenpolitik einiges für seine Wähler erreicht hat. Wer mag sich noch an die Drohungen von Kim zu Ende der Obamazeit erinnern? Als ob die Sanktionen gegen die Zivilbevölkerung was gebracht haben. Auch die europäischen NATO Staaten sind jetzt stark unter Druck mehr für die Verteidigung zu tun… Sie sehen all diese Punkte nicht, Herr Saller, weil Sie aus weiter Entfernung „beobachten“. Wenn Sie keine Ahnung haben, lassen Sie doch bitte Ihre Meinung daheim.

    • Ihr kommentar zeigt dass es diese nicht intellektuellen Besserwisser auch hier in der Schweiz gibt. Der Artikel war genial.

    • Toni Saller kann und darf seine Meinung vertreten. Immerhin steht er mit seinem bürgerlichen Namen hin, während er dies tut.

    • @ Peinlich
      Lukas Hässig ist ein sozialer Mensch, Sallers Schreibbüro kommt nicht in die Gänge und mit Ethnologie ist auch kein Staat zu machen. Anstelle von einem Abgleiten in die Sozialhilfe, bekommt er ein paar Franken von IP.

  68. Meine Güte, ein in sämtlicher Hinsicht unreflektierter, sehr uneleganter und sehr einseitig geschriebener Artikel. Das was mich noch mehr sorgt ist, dass dieser Artikel von einem Ethnologen mit eigenem Schreibbüro geschrieben wurde. Ethnologie bedeutet die Sozial- und Kulturwissenschaft über die Vielfalt (!) menschlicher Lebensweisen. Ich frage mich, wessen Herrn sie dienen.

  69. Sein Artikel ist gut, aber er hört nur an der Oberfläche auf. Tatsächlich ist das Problem der USA wie auch anderer Industrieländer die große Kluft zwischen denen, die „zu viel haben“ und denen, die „nichts haben“. Das sind statistisch gesehen ungefähr 25% der arbeitenden armen Bevölkerung in Amerika, die nicht einmal genug zum Leben hat und mit zwei oder drei Jobs und Verbraucherkrediten mit bis zu 10 Kreditkarten ums Überleben kämpfen muss! Diese Menschen sind nicht nur materiell arm, sondern auch unwissend, sie lesen nichts Ernstes, sie haben nicht die Fähigkeit zu analysieren und zu synthetisieren und lassen sich daher von der populistischen Propaganda manipulieren, die 2016 und bisher von Oxford Analytics über FB und Twitter durchdrungen wurde … Wenn der Präsident seine Tweets schreibt, ist es nicht für uns, sondern für diese Leute, aus diesem Grund so primitiv und niedrig … diese Leute wählen ihn dann, wählen ihn aus Protest, hoffen und glauben, dass er dann ein moderner „Robin Hood“ ist und er tue etwas für sie … stattdessen hat er, wie wir gesehen haben, nichts für sie getan, tatsächlich hat sich die Situation mit der Covid sogar verschlechtert: keine Arbeit, keine Krankenkasse, keine Rente … geschweige denn Lektüre. Dies ist das Drama der modernen Gesellschaft. Es passiert nach und nach auch in unserem Land und wir bemerken es nicht einmal … aber es ist sehr gefährlich, in der Tat schädlich für Demokratie und Gesellschaft insgesamt. Finde es heraus, es lohnt sich!

    • Jetzt tut mal nicht alle so, als ob mit Obama und Biden davor die Welt so rosig war!
      Es gibt einen Grund warum ein Trump gewählt wurde, und zu sagen, dass knapp 50% aller Amerikaner intellektuell zurückgeblieben sind, nichts vernünftiges lesen und alle Rassisten sind, sollte man sich über seine eigene Wortwahl Gedanken machen.
      Das Trump endlos macken hat ist nicht zu leugnen, aber dass es die USA erst seit 2016 so sind, und FB, Twitter, Cambridge Analytisch nur 2016 in die Wahlen eingegriffen haben, ist auch ein Witz…man schaue sich nur die Zentrierung dieses Jahr an…
      Die USA haben ein Problem, seit Jahrzehnten, welches keine Regierung in den Griff bekommen hat bislang…weder ein Obama, noch ein Trump, noch wird es eine kommunistische Regierung unter Biden / Harris hinbekommen.
      Man schaue sich nur die „hassverschärfende“ Vergangenheit der beiden an…

      Aber an diesem Beispiel sieht man die bipolarität in der heutigen Gesellschaft…alle wollen eine Regierung, oder Leadership, das offen, transparent, und direkt ist, aber sobald man so jemanden hat, wird dieser zum Weltfeind No.1 gekührt, da er ja nicht in das uns typische Bild passt, dass die Politik schön redet, toll ausschaut und Ergebnisse und Integrität sind nebensächlich

  70. Vorneweg um Missverständnisse zu vermeiden: Ich bin auch kein Fan von Trump. Ich fand keine Worte, als vor vier Jahren die Wahl war zwischen Hillary Clinton und Trump. Ich fand auch jetzt keine Worte, dass jemand wie Biden der Herausforderer war. Aber es ist nun mal so. Bei Trump hat mir gefallen, dass er keine Kriege angefangen hat; und ja, es hat mir gefallen und mich beeindruckt, dass er nicht in eine Mainstream-Corona-Hysterie verfallen war. Viele Dinge, welche die US Regierung tat und weiterhin tut, sind für mich unverständlich. Die USA sind jedoch ein grosses Land, mit grossartigen Menschen und haben vieles erreicht. Und wie überall, gibt es Gutes und Schlechtes. Und trotz all meiner Kritik, lebe ich doch lieber in einer US dominierten Welt, als unter russischer oder chinesischer Vorherrschaft. Ganz sicher jedoch sollten wir uns nicht anmassen, andere Länder zu belehren. Und ganz sicher sollten wir nicht andere Länder und deren Menschen in einer derart arroganten, primitiven Art beschimpfen, wie es der Autor dieses Artikels macht. Was will eigentlich dieser Artikel aussagen? Dass es in den USA nur Idioten gibt? Was will dieser Toni Saller uns sagen? Will er zur Revolution in den USA aufrufen? Hat dieser Toni Saller noch alle Tassen im Schrank? Fassungslos lese ich, dass er am Ende dieses Artikels von Anstand spricht. Der Mann ist ein hoffnungsloser Fall.
    An IP gerichtet: Meinungsfreiheit, Gedankenfreiheit sind entscheidend für das Wohl einer Gesellschaft. Ich finde diesen Artikel unter der Gürtellinie, aber es ist wichtig, richtig und gut, dass auch solche Meinungen hier zu finden sind.

    • sehr schön geschrieben. Einzig ergänzen würde ich noch …oder unter einer muslimischen Vorherrschaft…in Europa ist dieses Risiko mittlerweile am höchsten. Das Land hat im Übrigen ganz klar Trump wiedergewählt. Die städtische / urbane Multi-Kulti und elitäre Beamtenwirtschaft nicht. Genau gleich ist es z.B. auch in der Schweiz. Die Gesellschaft spaltet sich aber nicht wegen Leuten, wie Trump sondern wegen einer Wohlstandsverwahrlosung und kulturellen Überfremdung in den städtischen Regionen.

  71. Mein Gott, Saller: Im Gegensatz zum Friedensnobelpreisträger und Drohnenkrieger Barack Hussein hat Trump keine neuen Kriege angezettelt und historische Friedensabkommen im Nahen Osten vermittelt. Die illegale Migration ist um mehr als 90 Prozent reduziert worden und zum ersten Mal seit Jahrhunderten ist Amerika energieunabhängig. Er hat mehr Arbeitsplätze für Schwarze, Latinos und Asiaten geschaffen als seine Vorgänger. Trump ist schlussendlich daran gescheitert, dass alle im 2. Weltkrieg gefallenen Soldaten (per Briefwahl) Biden die Stimme gaben.

    • unglaublich… so eine sichtweise… hoffen wir doch, dass wir solche leute im schach halten können und hier in europa menschen mit hirn in führungspositionen haben… sonst droht uns nichts anderes als krieg.

    • Super – haben Sie das schon DT gemeldet – das mit den gefallenen Soldaten ? Vielleicht werden Sie dann als Präsidentenmacher noch einen Orden bekommen !!
      Aber Sie müssen schnell machen, die Uhr tickt immer lauter für Biden !

    • … und wird letztlich für die rund 300’000 Todesfälle schwer mitverantwortlich sein … und zwar keine „Krieg“ im Ausland angezettelt, aber die Gesellschaft durch Lügengeschichten und Manipulationen zumindest an den Rand eine „Bürgerkriegs“ gebracht. Ja wahrlich, ein toller Leistungsausweis !

    • Soviel noch zur Energieunabhängigkeit: Ich brauche auch nicht mein Wasser, wenn ich bei Ihnen auf’s Klo gehe … !

    • So ein kompletter Unsinn! Du hast keine Ahnung, um was es bei diesem „Frieden“ im Nahost geht?!

  72. Sehr geehrter Herr Saller
    Frage, lesen Sie zuviel Zeitung oder konsumieren Sie nur Mainstreammedien?
    Andere als dumm zu bezeichnen kann zum Bumerang werden.

  73. Herr Saller…,
    Ich frage mich seit 4 Jahren woher diese blanke Hass der Trump-Gegner kommt.
    Ihr Artikel strotzt nur so von Unwissenheit über die Zustände in den USA.
    Die Behauptung, die Hälfte der Amerikaner seien Rassisten ist schlicht eine Frechheit und einfach nur eine Lüge!
    Erklären Sie mir doch, warum selbst jetzt nach der „angeblichen“ Wahlniederlage bei den Trump-Supportern praktisch keine Gewalt eskaliert, wie dies leider so oft bei den Linken geschieht. Antifanten, BLM & Co. gehen stets auf Konfrontation und sind schlicht nicht gewillt, andere Meinungen zu akzeptieren.
    Das US-Polit-Establishment hat sich auf Trump eingeschossen, fast flächendeckend unterstützt von den MSM in den USA und weltweit. Die Demokraten haben die Niederlage von 2016 nie akzeptiert.

    Verstehen Sie mich richtig, Sie müssen Trump nicht mögen! Sie haben sogar das Recht ihn nicht zu mögen. Aber Ihre dumpfen, sich immer wiederholenden Statements vom „Dummen, rassistischen“ Trump sind in sich selber entlarvend.
    Wie erklären Sie sich, dass Trump unter den Latinos und Schwarzen so viele Stimmen gemacht hat wie noch kein Republikaner vor ihm?
    Wie erklären Sie, dass z.B. Joe Biden im Laufe seiner Karriere Dutzende von äusserst rassischtischen Aussagen gemacht hat etc.? Aber er ist ja der „Gute“.

    Stimmt, Sie wollen gar nichts erklären. Tun Sie sich selbst einen Gefallen und stellen Sie einmal die MSM für 2 Wochen aus und informieren sich „auch“ auf anderen Kanälen. Vielleicht wird ja sogar Ihr eingeschränktes Weltbild etwas zurechtgerückt… Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

    Zu den Wahlen: Wenn ja „angeblich“ alles mit rechten Dingen zu und hergegangen ist. WARUM sträuben sich die Demokraten gegen eine saubere Überprüfung der Vorkommnisse? Wäre ich Biden, ich wäre der Erste der sichergestellt haben würde, dass ich die Wahl fair gewonnen habe…
    Aber wenn ich weiss, dass dies nicht so ist, dann verhalte ich mich so, wie es Biden und seine Demokraten (gestützt von MSM) aktuell tun.

    Nicht die MSM wählen den President Elect… Sollte sich bei der Überprüfung rausstellen, dass da nicht war…, wird Trump auch gehen. Falls unwiderrufliche Beweise vorgebracht werden, dann hat er eine 2. Amtszeit verdient. Ob Ihnen dies gefällt oder nicht. Man nennt dies Demokratie!

    Vielleicht denken Sie ja einmal darüber nach!

    • Einfältiger Blickwinkel Peter K. – alles was nicht passt sind MSM (was bleibt denn? sogar Fox ist wohl mittlerweile MSM). Wer wehrt sich für Nachzählungen? Niemand. Einzig haben diese Trottel von Giuliani etc keine einigermassen schlauen Argumente kreieren können… Richtig ist, dass Demokratie dazu geführt hat, dass Trump 2016 gewählt wurde – aber eben auch 2020 abgewählt wurde.

  74. Da fragt sich Toni Sailer noch, wie ein solch jämmerlicher Psychopath wie Trump so viele Fan’s haben kann ? ? Die Frage ist sehr leicht zu beantworten:
    Weil jeden Tag mehr solche Trottel auf die Welt kommen. DIE MUTTER DER PSYCHOPATHEN IST IMMER SCHWANGER ! ……

  75. 50% der Amerikaner sind Rassisten? Meinen Sie die Amerikaner, die zweimal einen Afroamerikaner als Präsidenten gewählt haben, die unzählige Menschenleben verloren haben, als sie im 2. Weltkrieg den grössten Rassisten bekämpft haben? Meinen Sie das Land, wo die meisten verschiedenen Ethnien seit Jahrzehnten mehr oder weniger friedlich zusammenleben? Ok, sagen wir so, das grösste Trauerspiel sind „Journalisten“ und „Ethnologen“ wie Sie. Wenn jemand von der Bildfläche gehört, dann sind es eher solche Volksaufhetzer wie Sie!

  76. ☝️Trump fegte damals seine republikanischen Konkurrenten weg, als man einen Präsidentschaftskandidaten suchte.

    Den Republikanern war er also höchst willkommen.

  77. Zwar sehr forsch formuliert, aber grundsätzlich gehe ich mit Ihnen einig – v.a. was die Beurteilung Trump anbelangt. Eine Person mit derart schlechten Charakterzügen, offensichtlichen intellektuellen Mängeln und maximal ausgeprägtem Narzissmus hätte in einer „normal“ funktionierenden Demokratie gar nie in diese Position gehievt werden dürfen. Der von ihm angerichtete gesellschaftliche und politische Flurschaden ist enorm – aber eben, man sagt ja, jedes Land habe die Regierung, die es verdient… Bloss: die Welt hat nicht immer einen US Präsidenten, den sie verdient. Oder vielleicht doch?

    • Wenn sich der Nebel einmal verziehen sollte und Sie die Sonne sehen, werden Sie Ihre Aussagen in einem anderen Licht erblicken. Leidet ist es dann zu spät, und es gibt viele von ihnen.

  78. Die Demokratische Partei ist zu mindestens 40% an der aktuellen Situation auch mitschuldig. Hier nur ein Beispiel:
    Die Partei war nicht fähig, einen Kandidaten/Kandidatin aufzustellen, welche so eindeutig besser ist als Trump und sich ernsthaft auch um die Stimmen der einfachen Amerikaner bemüht, damit Trump keine realistische Chance gehabt hätte.

  79. Was hat dieser Erguss mit dem Paradeplatz zu tun? Nicht mal mit der Schweiz! Frustabfuhr, Langeweile, Ebbe auf dem Konto?

  80. Die Wahlresultate in verschiedenen Bundesstaaten sind durch Wahlbetrug und Wahlzettelfälschung durch die Demokratie Partei zu Gunsten Biden/Harris zu stande gekommen.
    Dass der Author das nicht zu erkennen vermag, obwohl es offensichtlich ist, ist wohl das, was ihn zum „Experten“ macht.
    Diese Resultate werden in den nächsten Tagen annuliert werden.
    Dann kann sich „Psychopathen-Erkenner“ Sailer diesen Artikel aussdrucken und als „Experten-Diplom“ ins Büro hängen… 😂

  81. Guten Tag Herr Saller,

    irgendwie haben Sie sich wohl in Wort und Ton vergriffen. Sie begeben sich mit ihrem Bashing auf ein vergleichbares Niveau wie die von ihnen kritisierte Gesellschaft!

    Nein, ich mag Trump auch nicht. Dass er Fans hat sollten jedoch gerade Sie als Ethnologe in Kombination mit Psychologie herleiten können – was die Sache dann keinesfalls besser macht, jedoch erklärbar.

    Zudem, aus einer fremden Kultur heraus mit den eigenen Wertmassstäben eine andere Kultur zu „bewerten“ ist weder sinnvoll, noch zielführend, geschweige denn ethisch und moralisch vertretbar. Denn gerade die Moral ist offensichtlich anders.

    Ich habe viel mit Amerikanern zusammen gearbeitet und war auch dort. Mit Ausnahme einiger Hotspots ist es in meiner Wahrnehmung in vielen Bereichen ein rückständiges Land, geistig, teilweise intellektuell, funktional, organisatorisch, … Die Infrastruktur ist vielerorts überaltert, marode und die Gesellschaft zerrüttet. Das lässt sich teilweise logisch nachvollziehen und herleiten, teilweise ist einfach der Blindheit, Ignoranz – jedoch auch der anderen Art zu leben geschuldet.

    Clevere Volksverblender konnten das schon immer geschickt ausnutzen. Die Geschichtsbücher sind voll davon.

    Tragisch ist mehr der Umstand, dass eine Nation wie die USA keine passenderen Alternativen hervorbringen, als Hillary Clinton, Joe Biden, Donald Trump. Diese Personen repräsentieren die US Gesellschaft nicht in geringster Art und Weise!

    Der Niedergang setzt sich fort. Fast jede vermeintliche Hochkultur ist durch Selbstgefälligkeit, Selbstüberschätzung, Gier oder Dekadenz zu Grunde gegangen. Die USA sind keine Ausnahme. Aktuell schlägt und tritt das Land um sich wie ein zwängelndes Kind. Es wird nichts nutzen.

    Wer den Wertverfall der US Währung der letzten ca. 30 Jahre anschaut (von ca. CHF 5 auf inzwischen > CHF 1), der muss kein Prophet sein um zu erkennen was abläuft. Leider ist der USD noch immer die Leitwährung der Welt und die Märkte mit Geld überschwemmt. Der Knall wird kommen, es fragt sich nur welcher Art er sein wird.

    Ergo, Kritik ja, düstere Prognosen auch – und selbst Trump kritisieren JAAAA! Aber, mit Stil, bitte.

    • Ich teile Ihre Ansichten.

      Auch ich reiste früher regelmässig in die USA. Dabei verbrachte ich nicht nur Zeit in den Küstengebieten, sondern auch im mittleren Westen und im Süden.

      Der Bildungsstand der meisten US-Amerikaner ist erschreckend tief. Da muss ein Schweizer, der eine Lehre absolviert hat, im Vergleich fast schon als intellektuell gelten.

      Wenn ein Demagoge den Wählern das Blaue vom Himmel verspricht und sich hinter den Waffennarren und Abtreibungsgegners stellt, ist er fast schon gewählt.

      Natürlich gibt es auch gebildete Amerikaner. Diese haben aber grossmehrheitlich Biden gewählt. Dass die Republikaner kein anständiger Präsidentschaftskandidat hervorgebracht haben, ist trotzdem verwunderlich. Mein persönliches Präsidenten-Vorbild ist Ronald Reagan.

  82. Da haben wirs wieder: Wir, die fortschrittlichen Gebildeten, die selbsternannte Elite, die selbstgerechten Moralprediger und Tugendwächter, unterstützt von Milliardären von Wall Street, Silicon Valley und Hollywood, korrupt und verfilzt bis auf die Knochen, unfähig wie die Schwätzer und Blender des Clinton-Obama-Clans – dort die ungebildeten, abgehängten Loser, der „Basket of deplorables“ (Hillary C.).
    Höchst bedauerlich, aber auch typisch, dass eine solche platte Schreibe hier in der Schweiz verbreitet wird. Hat der „Autor“ deutsche oder österreichische Wurzeln? Würde nicht erstaunen.
    Die meisten europäischen Staaten haben eine sehr überschaubare Erfahrung mit Demokratie, gerade Deutschland und Österreich, das seinen Führer in deutscher Uniform frenetisch willkommen hiess.
    Wer garantiert uns, dass wir hier nicht bald eine links-grüne DDR 2.0 haben?

  83. @ Toni Saller

    Das Trauerspiel (Saller) geht weiter!

    Woher kommt dieser Selbsthass?

    Warum küssen sie nicht die Stiefel von BLM?

    Warum ziehen sie selbst nicht nach Oregon oder gleich nach Afrika?

    Mann, wie kann Mann nur so b…öd sein?

  84. Die Demoratten haben sämtliche Ämter an Wohlhabende verkauft.
    Auch William Barr hat beim CIA, bei Killary Clinton und Catapillar’s Korruption (seinem Ex Arbeitgeber) und Geldwäscherei ständig weggeschaut.
    Da kann ich die Trump-Polemiker (welche den Tiefenstaat hassen, irgendwie nachvollziehen. Die meisten können zwar lesen, aber forensische Zusammenhänge sind dann Verschwörungstheorien, wie die offensichtliche Burisma – Korruption, gefördert durch Papa Joe Biden.
    Nachweislich wurde der Generalstaatsanwalt gegen eine Milliarde USD von Biden gefeuert, dies, weil er seinen Job machte.

  85. Ja, ich stimme dem zu und alles. Bin genauso verwundert… aber auch verwundert, so einen Artikel auf IP zu finden – hat ja nicht sonderlich viel mit der Bankenwelt CH gemein und „Insights“ sind’s schon gar nicht.

  86. Sie sollten lieber in Ihrem Schreibüro bleiben, für das reicht vielleicht Ihr IQ gerade knapp. So viel Geschreibsel und soviel daneben, das muss man erstmal können. Sie schauen wahrscheinlich Tag und Nacht CNN, lesen die New York Times, den Tagi und den Blick, und möchten gerne mit der Hillary oder der Nancy ins Bett hüpfen. Nichts als Projektion, aber das verstehen Sie sicher auch nicht. Da kommt jede Hilfe zu spät.

  87. Uiuiui, der Schreiber macht sich Luft.

    Leider keine Ahnung vom Thema. Peinlich für IP.

    Wer sich mit DT auskennt und den Kampf gegen den Tiefen Staat versteht, kann ob diesem Geschwafel nur den Kopf schütteln.

  88. Es ist doch erstaunlich, wie der Toni in seiner „Schreibstube“ die Lage in den USA einschätzt. Weit weg vom Geschehen wird über den Präsidenten der USA hinweggezogen und es wird die Hälfte der Bevölkerung als Rassisten verunglimpft.

    Ebenso scheint es mir, dass in der Schreibstube ein äusserst seltsames Demokratieverständnis herrscht. Stimmt das Volk (oder wenigstens derjenige Teil der Stimmberechtigten, die wählen/stimmen gehen) nicht im Sinne von Toni, so handelt es sich offenbar nicht um eine „anständige Demokratie“. Ich bin ja gespannt, mit welchen Adjektiven die Demokratie „Schweiz“ versehen wird, wenn die KVI abgelehnt wird.

    Nicht jede Schreibstube ist auch eine Denkstube, möchte man da anfügen.

  89. Wie recht sie haben Herr Saller. Meine Partei hat soeben abgedankt und sich in der CVP aufgelöst. Nur Geduld, sobald der Lügner und Betrüger weg ist, werden sich die Demokraten auflösen. Dann wird Donald in Depressionen verfallen. Schliesslich kann er sich nicht wie ich, an einem schönen Titel wie «Schweinzerin des Jahres» erfreuen. Geschieht im recht.

  90. Nein, Herr Saller. Trump ist der erste US-Präsident seit Jahrzehnten, der keine neuen Kriegshandlungen angezettelt hat. Wem das das nicht passt: die Hauptschuld an der Misere in Sachen besseren Alternativen liegt bei den Demokraten, die ausser einem senilen Mann, der gerne Primarschülerinnen beschnuppert und nicht mal weiss, wo er überhaupt ist, keinen anständigen Gegenkandidaten finden konnten. Im Übrigen sollten wir abwarten, wer nun im Januar vereidigt wird.

  91. Hatte gerade meinen BMS, darum provoziert mich das Geschreibe nicht 🙂 Alles falsch Herr Saller: die Hälfte der Bevölkerung der USA hat gemerkt, dass man mit netten und lächelnden Gutmensch PolitikerInnen aus dem links-grünen Lager enteignet wird und im Sozialismus landet. Die Mehrheit der SchweizerInnen hat das leider noch nicht gemerkt.

  92. Die Differenz zwischenn Habenden und Nichthabenden ist eine unterschätzte Realität, auch bei uns. Hans Waldmann vor Hunderten Jahren, sowie politische Entscheide in der Gegenwart. Politiker nutzen lediglich diese Diskrepanzen für si h