mRNA-Impfung: Nobelpreiswürdig

Diesen Nobelpreis kann man voraussagen: Noch nie war eine Impftechnik so elegant wie die neue mRNA-Impfung bei COVID.

Beim Impfen gegen Viren brachte man immer Virusbestandteile in den Körper ein, welche er zu erkennen und neutralisieren lernen sollte. Aber so einfach war das nicht.

Jahrhundertealt ist die absichtliche Infektion mit dem vermehrungsfähigen Kuhpockenvirus, welche für Menschen harmlos ist, aber vor Pocken schützt.

Ein vermehrungsfähiges Virus steckte auch in der Schluckimpfung gegen die Kinderlähmung. Zwar war es abgeschwächt, selten verursachte es trotzdem Lähmungen wie die echte Polio.

Man verwendet deshalb heute den abgetöteten Impfstoff nach Salk. Aber auch das Abtöten ist ein kritischer Schritt, der beherrscht werden muss.

Zudem müssen Viren zur Gewinnung in lebenden Geweben vermehrt werden. Früher in Tieren oder Hühnereiern, heute meist in Zellkulturen.

Daraus gewinnt man zuerst eine virushaltige Suppe, von der zu hoffen ist, dass sie keine anderen Viren enthält. Aus dieser müssen die Virusbestandteile herausgetrennt werden, mit denen man impfen will.

Das gelingt naturgemäss nie vollständig, es bleiben Reste der Wirtszellen oder der Hühnereier, welche unter anderem allergische Reaktionen auslösen können.

Um Virusbestandteile, gegen die man impfen will, in den Körper einzuschleppen, kann man auch ein sogenanntes „Virustaxi“ verwenden, beispielsweise ein für den Menschen harmloses Affenvirus, dem Bestandteile des Virus, gegen das geimpft werden soll, eingebaut wurden.

All diesen Methoden gemeinsam sind zeitraubende und störungsanfällige Schritte sowie das Einbringen von Fremdsubstanzen, die mit dem Impfzweck rein nichts zu tun haben.

Erachten Sie Covid-Impfungen auf neuartiger Basis (mRNA) als sicher?

Diese Schwierigkeiten nimmt man in Kauf, weil viele Impfungen derart wirksam sind: Pocken und die Kinderlähmung sind zur Zeit keine Bedrohung mehr. Risiken und Aufwand haben sich gelohnt.

Mit einer COVID-Impfung nun müsste man eigentlich nur Abwehrstoffe gegen das Eiweiss der Virushülle erzeugen, mit dem das Virus an den Zellen andockt. Ist dieses Eiweiss durch Antikörper blockiert, kann das Virus nicht mehr andocken.

Mit den alten Methoden wäre das auch zu erreichen, und gewisse Impfstoffe versuchen das auch.

Aber mit der RNA-Impfung wird man die meisten Zwischenschritte und Risiken los. Mit der mRNA gibt man dem menschlichen Organismus lediglich einen Bauplan, wie er das  Eiweiss, gegen das man immunisieren will, selber herstellen kann.

Es gibt dabei keine vermehrungsfähigen Viren, kein unsicheres Abtöten, keine Verunreinigungen aus Zellkulturen oder Hühnereiern, keine Fremdeiweisse und Fremdviren.

Die mRNA ist instabil, sie kann sich nicht vermehren, und sie kann nicht in das Erbgut eingebaut werden.

Weil so viele Zwischenschritte und Risiken ausgeschaltet sind, geht die Entwicklung der Impfstoffe sehr schnell, und so sind die beiden ersten in den USA zugelassenen Impfstoffe solche mRNA-Impfstoffe.

So neu ist die Technik aber auch wieder nicht: Mit mRNA wird seit Anfang dieses Jahrhunderts experimentiert.

Der Pionier Dr. Steve Pascolo aus Zürich hat sich mRNA schon vor Jahren selber eingespritzt und anschliessend in seinen eigenen Gewebeproben bestätigt, dass diese mRNA zur Bildung von spezifischen Eiweissen führt.

Eigentlich ist die mRNA-Technik ein molekularbiologisches Lego. Man forscht nicht nur an Impfungen, sondern auch an Anwendungen im Bereich von Herz-Kreislauf, Stoffwechsel- und Nierenkrankheiten sowie Krebs.

Dort hofft man zum Beispiel, Abwehrreaktionen zu erzeugen, die für einen bestimmten Tumor eines bestimmten Patienten spezifisch sind.

Wegen der COVID-Epidemie hat die mRNA-Technik einen Entwicklungssprung gemacht, der sonst Jahre gebraucht hätte. Ganz sicher werden wir noch viel davon hören.

Und ich würde wetten, dass die Pioniere einen Nobelpreis erhalten. Viele Firmen sind auf dem Feld tätig, aber exklusiv mit mRNA beschäftigen sich drei: Biontech, Moderna und Curevac.

Alle mit stolzer Börsenbewertung im Multimilliardenbereich, alle mit vielen Entwicklungsprojekten, aber erst zwei mit einem zugelassenen Produkt: Die COVID-Vakzine.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Pingback: - Dieter Hesch
  2. Hab ichs richtig verstanden: Der Impfstoff ist eine mutierte DNA. Diese verändert eine körpereigene DNA irreversibel. Ich erzwinge also ein GVO in mir. Mehr als die Hälfte der Menschen in Europa will keine GVO Nahrung essen. GVO ist in der CH nicht zugelassen. GVO Nahrung verlässt den Körper wieder und wird trotzdem als Risiko erachtet,es könnte etwas zurückbleiben,verändern. Und jetzt ist GVO mRNA zugelassen und verändert unsere Genetik garantiert und auf immer. Es gibt eine CH Bio VO, die strafbar verletzt wird. Wer klagt? BioSuisse, Demeter?

    • Nein der Impfstoff ist keine DNA. Die DNA wäre Erbsubstanz und würde vermehrt und weitervererbt. Weil der Impfstoff keine DNA und keine Genmaterie ist kann er auch keine Genmanipulation sein.
      Der Impfstoff ist eine RNA, ein Molekül, das instabil ist und innert Stunden bis Tagen abgebaut wird und verschwindet. Es kann nicht in die Genmaterie eingebaut werden und kann somit auch nicht weitervererbt werden. In den Stunden und Tagen in denen es noch vorhanden ist kann der Körper es als Bauplan benutzen, um das Hüllprotein der Viren zu bauen, das dann als selbstgebauter Impfstoff wirkt. Der ganze Zauber ist nach Stunden, spätestens Tagen vorbei und es wird nichts mehr gebaut. Die Methode ist schneller, sauberer und direkter als fast alle bisherigen Impfungen.

  3. Echt jetzt, ist das ihr Ernst Herr Dietz, den Nobelpreis für eine solche Impfung?
    Sie haben einst einen Eid geschworen, den Eid des Sokrates. Das Gelöbnis auch, als Arzt nicht zu schaden und auch in Ausnahmesituationen, wie Krieg oder der Erosion von Wissenschaft und Recht dafür einzustehen.
    Daher meine ich, dass ihr Vorschlag einer solchen Auszeichnung für eine solche Impfung sicher sarkastisch gemeint ist.

  4. Der Höhepunkt dieser inszenierten Coronapandemie, mit schrecklichen Nachfolgern wie der 70% ansteckendere Briten Virus und der hochgefähliche Afrikairus im Kanton Schwyz (näheres dazu sicher bald direkt aus dem Kantonsspital Schwyz,das völlig am Anschlag steht und seine hermetische Abriegelung nach außen nur dem Blick für ein exklusiv Foto der völlig überarbeiteten Spitaldirektorin unter strengen Sicherheitsvorkehren öffnet) ist die Ernennung von Daniel Koch,dem mit unseren Steuergeldern zum Mister Corona hochgejubelten Hauptverantwortlichen für die Desinformation der Bevölkerung und damit für die beispellose Einschränkung unserer persönlichen Rechte, zum Schweizer des Jahres. Zynnischer geht es nicht mehr. Wenn jemand zum Schweizer des Jahres gewählt werden soll, dann einer der mutigen Ķämpfer gegen die Informatinspolitik und die Massnahmen des BR, wie Stricker von Stricker TV und Marco Rima. Hoffentlich hat jemand den Mut diese zur Wahl vorzuschlagen.

    • Blablabla :-). Diese Tatsachen können sie sicherlich live mittels Video Stream belegen? Ansonsten sagt das hier schon alles: „seine hermetische Abriegelung nach außen nur dem Blick für ein exklusiv Foto“

      Wie dämlich muss man sein, um die Zusammenhänge hier nicht zu sehen? Blick = Mainstream Presse = berichtet, was die Politik vorgibt.

  5. Es gibt Experten die warnen vor Unfruchtbarkeit durch die Impfung. Daraus leite ich zwei grosse Vorteile der mRNA basierten Impfung:

    1. Die Bioversität der Menschheit gerät unter Druck und vielleicht gewinnt so der „natürliche“ Selektionsprozess wieder an Bedeutung. Denn der clevere/intelligente Homosapien überlegt sich die Notwendigkeit der Impfung und geht evtl. nicht impfen, die Schafe im blinden Gehorsamkeitsmodus schon.

    2. Die Idee der Eugenik ist in der Familie Gates verankert. So hat auch Bill Gates sich bereits dahingehend geäussert, dass das Umweltproblem (Co2, Ressourcenverschleiss) dieses Planeten mit der rasanten Zunahme der Weltbevölkerung nicht lösen wird. Deshalb sind seine Bemühungen in der dritten Welt die Lebensumstände zu verbessern und mit besseren Ausbildungsmöglichkeiten – insbesondere für die Frauen – die Geburtenrate zu senken, sicher nachvollziehbar und auch lobenswert. Nur, welche Variante führt schlussendlich schneller zum Ziel wenn man bedenkt, dass uns die Greta-Sekte täglich die Apokalypse prophezeit?

    • Ja, man muss ehrlich sein- wir sind viel zu viele Menschen auf dem Planeten. Dank Egoismus und Kapitalismus betreiben eir Tag fuer Tag den größten Raubbau an der Umwelt – eigentlich müsste man den globalen Konsum/immer-weiter/mehr Rausch stoppen, damit einhergehend von der Digitalisierung/Globalisierung zurueck zur autonomen lokalen Versorgung.

      Das wird aber natürlich kein Gruener jemals fordern ;-).

    • Ja, und wenn alle zig Milliarden Menschen ausser mir Selbstmord begehen müssen, dann kann ich auch endlich sicher leben.

  6. Ich pfeife auf den Nobelpreis.
    Welches ist der aktuelle Preis für den Nobelpreis?
    Verbrecher werden ausgezeichnet und Stephen Hawking wird vergessen. Dann will der Opa von der Greta Thunberg die Auszeichnungen für Md. Curie verhindern?
    Nein! Meiner Meinung nach taugt der Preis seit jeher für nichts.

  7. Covid19 ist ein Grippevirus, das von Impfstoffproduzenten dazu auserkoren wurde, ihnen das Geschäft des Jahrhunderts zu bescheren. In williger Kooperation mit der WTO und gekaufter Mainstreammedien, inszenieren sie Tag für Tag das Schreckensbild eins Killervirus und erreichten, dass sich weltweit fast alle Regierungen dem WHO Diktat fügen. Trotz grob irreführender Angaben zur Zahl der angeblichen Corona Opfer, hat der Grippevirus Covid19 zu keiner Übersterblichkeit geführt. Weil sich deshalb in der Bevölkerung immer mehr die Einsicht durchzusetzt, dass sie belogen wird und die diktatorischen Einschränkungen ihrer persönlichen Freiheit unnötig sind, versuchen die Exponenten der Pandemie mit immer neuen Schreckensmeldungen und mehr oder weniger unverhohlenen Androhungen eines „indirekten“ Impfzwanges, ihre Interessen doch noch durchzusetzen. In dieses Bild passen auch die in jüngster Zeit immer öfter verbreiteten Verharmlosungen der mRNA Impfung. Dies auch seitens von Publizisten auf Inside Paradeplatz. Fierz stellt nur die angeblichen positiven Eigenschaften eines solchen Impfstoffes dar. Dass dieser Impfstoff und seine Langzeitfolgen nicht ausreichend getestet sind übergeht er. Auch hinterfragt er nicht, ob eine Zwangsimpfung gegen das nicht tödlicher als die meisten Grippeviren der letzten Jahrzehnte eingeschätzte Covid19 Virus überhaupt nötig ist. Schliesslich blendet er wohlweislich die Hintergründe der angeblichen Epidemie und die Rolle der Mainstreammedien und Regierungen, welche die zahlreichen sachlich und fachlich fundierten Kritiken von anerkannten Kapazitäten an der Inszenierung des Covid19 Virus als Killervirus und an den Coronamassnahmen ignorieren, einfach aus.

  8. Ist ja wohl ein Witz oder? schauen Sie sich mal Translate bio an, hat eine eigene mRNA Plattform und eine Cooperation mit Sanofi.

    • Translate Bio hat Plattform, aber noch keine klinischen Versuche. Sanofis anderer Impfstoff (mit GSK) erlitt wegen ungenügender Wirksamkeit einen Rückschlag.

  9. Aus Wikipedia: Viren (Singular: das Virus, außerhalb der Fachsprache auch der Virus, von lateinisch virus ‚natürliche zähe Feuchtigkeit, Schleim, Saft, [speziell:] Gift‘[1][2]). Sind deshalb alle Virologen, die Giftspezialisten?

    Rudolf Steiner hat gesagt: «Viren sind einfach Ausscheidungen einer toxischen Zelle. Viren sind einfach Stücke von RNA oder DNA mit einigen anderen Proteinen, die aus der Zelle ausgebrochen sind. Es passiert, wenn die Zellen vergiftet sind. Sie sind nicht die Ursache von irgendetwas.»

  10. von wegen nicht getestet

    In Indien wurde seit mehr als einem halben Jahr intentiv getestet, an Freiwilligen, meistens jungen Studenten. In anderen Ländern auch (ok, u.a. verschiedene Verfahren).

    Es wird sicher einige extreme „Impf-Fails“ geben = Normal sowie bei gewissen Menschen Einfluss auf Langzeitkrankheiten = Normal. Bedenke: es werden Millonen von Menschen geimpft werden & Leben ist gefährlich.

    Diesbezüglich vertraue ich der Pharma, auch wenn ich persönlich mich nicht impfen lassen müsste, weil meine Kostitution – Sport & Essen sei Dank, sehr gut ist.

    • Vertrauen in big business? No, way…
      In Indien sind 200’000 Kindern durch Polio-Impfung gestorben…in der letzte 20 Jahren…und diese Impfung ist sehr bekannt…
      Impfung ist vielleicht eine Notwendige übel…aber es gibt bessere Methoden…

    • @Buddhino

      „Impfung ist vielleicht eine Notwendige übel…aber es gibt bessere Methoden…“

      Die akutelle soziale und politische Situation sowie die gesamten Strategien inkl. Kommunikation bauen auf der Existenz des „Heilsbringenden Impfstoffes auf“. Im Moment ist dies „the only way out“ für andere Alternativen benötigen wir ein Jahr oder mehr (Reminder: Lock Down ohne Imune generiert einen Jo-Jo-Effekt, Massnahmen nur auf Risiko Patienten fokussiert zurzeit politisch nicht möglich)

      „Vertrauen in Big Business…“
      Bei mir soweit vorhanden, als dass Big Business eher einen untauglichen Impfstoff als einen unmittelbar schädlichen Impfstoff verkaufen wird.

      Indien ist zudem der Feind Nr. 1 des Pharma Big Business – Indien kopiert nämlich zu teure Medi-Patente, Resultat: „Krieg“ politisch international, Machtkampf Pharmaindustrie

  11. Tolle Legitimation für medizinische Experimente am schweizer Volk! Gehts noch?

    – Einstellung der Testerei mit unbrauchbaren PCR Tests
    – Redeverbot für den Bundesrat
    – Zwingende Untersuchung der Verflechtungen des Bundesrates mit der Pharma
    – Zwingender Abbruch der Beschaffungsversuche von ungenügend getesteten Impfungen
    – Untersuchung wie der Bundesrat auf die Idee gekommen ist, neuartige Gen-Impfexperimente am Volk durchzuführen
    – Aufhebung aller Zwangsmassnahmen

    • Dafür zwingendes Tragen von Aluhüten damit sich die Probleme von selbst lösen… Unglaubliches Verschwörungsgeschwurbel…

    • @Bill Gates: Mit Aluhut wie Berset Hut lassen sich doch alle Probleme seit lösen lösen …. merken Sie nix …. Ihr Hirn hat den Virus … bei dem Kommentar …. nachweislich …. gibts dafür Kommentar Impfstoff? Hauen sie sich eine Dosis rein … hin bestimmt auch ohne Aluhut …

    • Habe noch was vergessen. Zwingendes Verbot von Finanzierungen der öffentlichen Medien wenn sie sozialistische oder marxistisches Gedankengut oder Ideologien verbreiten. Es gab schon genug Opfer!

  12. Der Heiland ist uns geboren, in Form eines Impfstoffes:
    Bisher sind sämtliche mRNA-Impfstoffkandidaten, welche in den letzten 10 Jahren erforscht wurden, nicht über die präklinische-oder Phase 1/2 Studien Phase hinausgekommen. Wunder?
    Aber der Stern zu Bethlehem lässt die Kassen klingen.
    Seit 2000 Jahren predigen klerikale, im Zölibat (keine Kinder, Familie) lebende, alte homo-erotische Männer in goldenen Frauenkleidern die Botschaft von Liebe, Hoffnung und Frieden. Der Glaube versetzt Berge. Berge sehe ich, aber allein mir fehlt der Glaube an Experten, Medizin Kardinäle und Pharma Banken … und Kirchen nach 33 Jahren schreien und foltern dieselben Menschen den Heiland ans Kreuz mit Ihm.
    Die Menschen, laufen jetzt nach 2000 Jahren nicht mehr zu Volkszählung, sondern zur Impfung. Das nenn ich echte Evolution (Ironie).
    Wer ist der Gewinner oder Verlierer?
    Wir sterben heute, morgen und übermorgen. Gesundheit und Krankheit sind die Flanken: Wie Gesund bist Du?
    Der Glaubenskrieg geht bei Menschen weiter.
    Was glaubst Du? Wie geht dein Leben 2021 weiter? Mit Impfung oder ohne?
    Der Glaube wird euch frei machen? Freiheit oder Staats Knechtschaft? Die Crone der Schöpfung ist der Mensch? oder doch nur die Crone eine kleiner Virus?

  13. Wie hoch ist eigentlich die Speicherkapazität dieser Nanopartikel (bestehendes Pantent gibt darüber keine Auskunft)welche sich in diesem Impfstoff befinden?

    Herr Lukas Fierz wird das sicherlich nach­re­cher­chie­ren und hier auf Insideparadeplatz anschliessend veröffentlichen, -als guter Schreiber vom Tages-Anzeiger.

  14. Als langjähriger Leser Ihrer Veröffentlichungen bin ich mehr als enttäuscht, wie Ihre Redaktion diesen Artikel veröffentlichen konnte. Wenn Herr Fierz als Arzt dermassen unkritisch und einseitig recherchiert und handelt, ist das mehr als bedenklich, sowie fraglich, warum er so handelt. Als Arzt muß er die jahrzehntelange Vorgeschichte der RNA-Impfstoffe kennen, deren Entwicklung keinesfalls neu ist. Sie kamen unisono wg. überschiessender Immunreaktionen kaum über die Tierversuche hinaus. Diese Impfung ist der größte Menschenversuch aller Zeiten, Langzeitschäden werden erst in Jahren erkannt und vertuscht werden.

    • Ich meine das Gegenteil. Keinesfalls soll man Herrn Fierz verbieten seine Sicht der Dinge zu veröffentlichen. Dadurch gibt es viele sehr kompetente Kommentatoren, die uns einen andern Einblick in die Materie geben. Einblicke, auf die man sonst nie gekommen wäre, weil sie nirgends eine Plattform erhalten und von den MSM totgeschwiegen werden.

      Danke and Lukas Hässig mit IP.

    • Wir brauchen den offenen Dialog und somit sollen alle Ansichten und auch Meinungen sowie allenfalls Fakten – so lange anständig formuliert – veröffentlicht werden. „Falsche Meinungen“ aufgrund von falsch verstandener political correctness gibt es schon genug. Danke an Hässig und guten Rutsch.

    • In den 89 Helios-Kliniken in Deutschland liegen zur Zeit über 1500 COVID-Patienten, darunter über 400 in Intensivpflege, d.h. 5 bzw. 7 mal mehr als vor zwei Monaten, Tendenz steigend. Die Helios-Kliniken distanzieren sich ausdrücklich davon, ihre transparenten Zahlen zu nutzen, um falsche Behauptungen zu untermauern und die Corona-Pandemie abzustreiten.

  15. Der Nobelpreis sollte schon längst umgedeutet werden, den erhalten in letzter Zeit vielfach die grössten Verbrecher der Menschheitsgeschichte; insbesondere im Bereich „Frieden“.

  16. Es fehlt der Hinweis: 2 der 3 Firmen kommen aus der bösen bösen EU. Sogar aus dem ultrabösen Dütschland. Und das 3. aus den USA.

    Wo bleibt denn da die Swissness??

    Überhaupt: Wo bleibt der viel bessere Impfstoff aus dem besten Land der Welt?
    Aus dem Land das alles besser kann?
    Alles besser weiss?

    Auf geht’s Schwizer! Bewegt Eure Hintern und zeigt der Welt dass ihr mehr könnt als Rosinen zu picken und andere aus zu rauben. Her mit dem Schwizer Impfstoff und bitte bitte NICHT entwickelt von deutschen Forschern an der ETH sondern echte 100%ige Swissness.

    Muuh…

  17. Herr Dr. Fierz – vielen Dank für den Artikel. Auch wenn die meisten dieser Kommentarschreiber schon längst das logische Denken verlernt haben braucht das sie nicht zu vergrämen. Leider verrennen sich viele Leute in absolut irrsinnige Theorien, welche keinerlei sachlichen Hintergrund haben und betrachten diese Theorien als ihre Religion. Wie aber bekannt sein sollte machen diese „Spinner“ nur etwa 5 – 10% der Bevölkerung aus. Daher braucht man sich keine Sorgen machen. Ich hoffe nur, dass sich die Impfstoffverweigerer nicht ernsthaft an dieser Krankheit erkranken, denn das sollte man niemandem gönnen.

  18. Nachdem die Panik, welche die sonst so nüchternen Wissenschaftler und Politiker, dazu bewegt hat viel Unsinn in den letzten Monaten zu entscheiden, soll man nun auf das Wunderprodukt, das die Welt wieferherstellen soll wie sie war, vertrauen. Ich hoffe, dass dies ganz viele freiwillig tun!

    • Die deutsche Regierung schon mal nicht. Deren Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (ein früherer Bankkaufmann) erklärte:“Wir wollen anderen den Vortritt lassen“.

      Offenbar aus Gründen der „Kapazität“. Andere Regierungen werden das Gleiche ebenfalls (nicht) tun. Und unsere 7 Aufrechten in Bern? Bin gespannt.

  19. Nichts ist wirklich sicher. Wer weiss ob diese mRNA Impfstoffe nicht Eiweisse anregen die sich gegen den eigenen Organismus richten?

    Auch heute spezielle Therapien gegen schwarzem Hautkrebs funktionieren bei den einen den anderen wieder nicht.
    Der menschliche Organismus ist von Person zu Person verschieden und keine reine Funktionsmaschine.

    Die Pharma hat sehr wenig Skrupel und ist sehr mächtig. Obwohl man wusste was das Schlafmittel Contergan anrichtet, hat man es fröhlich weiter verkauft.

    Es gäbe x weitere Beispiele

  20. Fragt sich nur welchen der beiden Nobelpreise -den norwegischen oder den schwedischen- vergeben wird. Bzgl. mRNA-Technik und dem daraus entstanden Impfstoff wird sicherlich nach Jahren noch viel Negatives zuhören sein, für die Impfschäden haften die Hersteller nicht, die sollen von der schweizerischen Bevölkerung finanziell getragen werden, die Gewinne durch die Impfung gehen an die Pharmakonzerne.
    Kein Hersteller gibt Angaben welche Inhaltsstoffe in den Impfmitteln beinhaltet sind, -auch nicht an die staatliche swissmedic.

  21. Man kann Herrn Hässig nur gratulieren zu diesem Medium. Ich hoffe, er hat die Kraft weiter zu machen. Was sehr gefällt:
    1. Der sehr interessante Artikel von Herrn Fierz.
    2. Die teils sehr fundierten Kommentare von offensichtlich sehr kompetenten Leuten, die Einiges detailliert widerlegen können.
    3. So etwas ist in den heutigen Mainstreammedien unvorstellbar. Dort wird die vorgegebene Doktrin verabreicht. Kritische Kommentare zensuriert.
    4. Wegen 3. sind mir die MSM suspekt, ich glaube immer mehr, dass wir täglich gezielt angelogen werden. Wer zweifelt wird in die Ecke gestellt. Ich hoffe es kommt nicht so weit wie im Mittelalter, als man gefoltert und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde wenn man etwas in Frage stellte. Wenn ich die Hetzer im Blick und anderswo sehe, würde mich das nicht erstaunen.

    • Naja, dann lesen Sie mal was Prof. Homburg Uni Hannover gerade wiederfährt!

      Als Student schreibt er ein Lehrbuch.

      Ist einer der jüngsten Professoren.

      Bis Anfang Jahr nur lobende Worte über sein Wirken.

      Nachdem er nun einfach die offiziellen Zahlen zu Corona auf Twitter und Homepage publiziert, ein orchestrierter !(!?) Shitstorm über ihm.

      https://mobile.twitter.com/shomburg?lang=de

  22. Dass in Großbritannien und den USA seit einigen Tagen großflächig geimpft wird, ist bekannt. Die Mainstreammedien berichten davon, aber nur sehr am Rande von den Nebenwirkungen der Impfung. Es gibt schon mehrere Berichte über ernste Nebenwirkungen, mehrere, lebensgefährliche, anaphylaktische Schocks, eine Krankenschwester fiel vor laufender Kamera in Ohnmacht.

    Das sind aber die drastischeren Fälle. Sicher wird es auch Todesfälle geben, wenn nicht vor Ort die nötigen Möglichkeiten zur Abwendung eines anaphylaktischen Schocks gegeben sind.

    Aber die immer hervorragend informierte Seite „Zerohedge“ beschreibt, was die Mainstreammedien verschweigen: Die ungeheure Menge von Geimpften, die so deutliche Nebenwirkungen haben, dass sie arbeitsunfähig sind. Und das sind erst die spontanen Reaktionen. Was möglicherweise danach kommt oder ob es dabei bleibt, wird sich erst zeigen.

  23. Leider verschweigt Herr Fierz in diesem tendenziösen Artikel vollständig, dass sämtliche mRNA-Impfstoffkandidaten, welche in den letzten 10 Jahren erforscht wurden (nicht Covid19-Kandidaten), nicht über die präklinische-oder Phase 1 Studien Phase gekommen sind und somit in keinster Weise als Beweis herhalten können,dass diese Art von Impfstoff sicher ist.
    https://youtu.be/iAJd5owgHbQ
    Ich frage mich sowieso, weshalb jetzt plötzlich gestandene Wissenschaftler in der ganzen Welt sich nicht öffentlich daran stören, wie die aktuelle Impfstoffentwicklung abläuft.

  24. Vielleicht gibt es tatsächlich mal einen Nobel-Preis. Den für die Rettung des Planeten, weil die Impfung über 2 Generationen hinweg die Menschheit um die Hälfte dezimiert hat. Einem während 5 Milliarden Jahren gewachsenen System ein Schnippchen schlagen zu wollen, ist dann doch etwas gewagt. Auch wenn das ganze auf den ersten, zweiten und vielleicht auch dritten Blick harmlos aussieht, gilt auch in der Biologie Murphy’s Law. Ich meinerseits verzichte dankend, meine Zellen dafür einzusetzen etwas zu produzieren, was meine eigenes Abwehrsystem dann als fremd erkennen soll.

    • Sehr geehrter Herr Hässig
      Und wenn Sie dann endlich ihre Page auf Vordermann bringen wollen, können Sie gleich auch das thump-down Zeichen einführen!

      Oder sind die Banken doch innovativer als Sie, lieber Herr Hässig?

  25. Nur so eine Frage: Wenn der Körper das Eiweiss, gegen das man imummunisieren will (sozusagen der Feind) selber herstellt, kónnte es dann sein, das sich das eigene Immunsystem gegen einen selbst richtet? Eine Massenimpfungpfung muss nicht elegant, sonder wirksam und vor allem bedenkenlos sein. Aber das sehen Tagi Kolumnenschreiber vermutlich anders, wer weiss.

    • Eigentlich ist es ein Wunder, dass das Immunsystem dies nicht tut, um die Produktionsquelle zu eliminieren. Kein Wunder, dass es immer mehr Allergien gibt, wenn man mit dem Immunsystem derart Schabernack treibt. Hauptsache Pharma spart ein paar Cent indem sie den Menschen zum Bioreaktor umfunktioniert statt das Eiweiss extern zu produzieren.

  26. Die Theorie ist zugegebenermaßen brilliant, aber in der Praxis sieht das anders aus. Ein Hauptproblem sind die kaum vermeidbaren Verunreinigungen, die zu multiplen schwerwiegenden Nebenwirkungen führen können. In Tierversuchen wurde auch beobachtet, dass Nebenwirkungen wie Krebs sogar vererbt sind.

    Es ist gut möglich, dass der Schaden dieser ungenügend getesteten mRNA Corona Impfstoffen grösser sein wird als der Nutzen. Die ersten millionen Geimpften spielen Versuchskaninchen und man wird 10+ Jahren sehen was das Resultat dieses Experiments ist.
    Aber vielleicht steckt hinter diesem „Experiment“ mehr als man denkt und es ist nicht nur reine unmoralische Geldmacherei.
    Die in den Medien und durch Regierungen geschürte Grabenkämpfe zwischen Impfbeführworter und -Gegner weisst stark auf eine machiavellische Vorgehensweise hin.

  27. Nobelpreiswürdig? Jetzt soll die nun unterirdisch unmenschliche Tragödie auch noch offiziell verifiziert werden? Nur eine Frage, wenn eine mRNA Impfung sicher sein soll, wieso schliessen dann die Pharmafirmen ihre Haftung aus auf ingernationaler Ebene? Vertrauensbildung funktioniert wohl anderst.

  28. Das war ein Beitrag über die Coronaimpfung und nicht über mich. Aber wenn Sie fragen: Ich werde mich zum erstmöglichen Zeitpunkt impfen lassen, da mein Todesrisiko bei einer COVID-Infektion wohl im zweistelligen Prozentbereich liegt. Zusammen mit Kollegen habe ich auch die unsägliche Trölerei mit der Zulassung durch Eidgenössische Impfkommission, Swissmedic und BAG mit direkter Intervention und öffentlich angeprangert und wohl zu einer Beschleunigung der Abläufe beigetragen (https://lukasfierz.blogspot.com/2020/11/8400-gut-investierte-tote.html und https://lukasfierz.blogspot.com/2020/12/covid-impfung-zugelassen-die-folgen-der.html) Beste Neujahrswünsche an alle Leser!

    • Lieber Lukas

      Einen Nobelpreis im Vorfeld eines weltweiten Impfprojektes mit unbekanntem Ausgang zu fordern, ist einfach nur dämlich!

      Als Nobelpreise noch seriös vergeben wurden, dauerte dies jahrelang, da ja die Wirkung der Erfindung erst abgewartet werden musste!

      Warum also dieser vorauseilende Gehorsam?

  29. Ich kann den wissenschaftlichen Gehalt der Aussagen von Herr Fierz natürlich in keiner Art und Weise beurteilen.

    Die Fragen die ich mir in diesem Zusammenhang als Laie aufgrund von verschiedenen Wiedersprüchen in Aussagen von Fachleuten stelle sind:

    1. Wie kommt die Einschätzung zu Stande das die neuen Impfungen keine langfristen Folgeschäden verursachen, wo die Wissenschaft bis heute nicht weiss welche langfristigen Folgeschäden eine Infektion mit COVID-19 verursachen kann?

    Zitat aus der Schrift Chemie Pharma-Innovation vom 17.12.2020:
    “Die klinische Studie der Phase 3, die den auf der proprietären mRNA-Technologie von BioNTech basierenden Impfstoffkandidaten BNT162b2 untersucht, begann am 27. Juli 2020. Im Interesse ihres langfristigen Schutzes und ihrer Sicherheit werden die Teilnehmenden nach Verabreichung ihrer zweiten Dosis noch weitere zwei Jahre lang beobachtet”. (Zitatende)

    2. Vor einer Woche wurde eine neue COVID Mutation gemeldet und schon ist man sicher das die neuen Impfungen auch gegen diese Mutation wirken – der Speed mit der sich diese Erkenntnis verankert hat scheint mir schon schier unglaublich, wie kann das sein?

    3. Bisher ist nicht klar ob geimpfte weiterhin den Virus verbreiten können?

    4. Es ist bis dato nicht klar wie lange der Impfschutz anhält. Muss hier ständig nachgeimpft werden um den Schutz hochzuhalten, ist das eine ideale «Sales Pipeline» für die Hersteller und das GAVI.

    5. Bei uns in Italien wollte man zuerst die «älteren Leuten» in den RAS (Altersheimen) impfen nun plötzlich die Jugendlichen, weil sich diese am wenigsten an die Regeln halten. Dies nachdem es vor kurzem noch hiess das die Jugendlichen nicht geimpft werden da die Nebenwirkungen bei dieser Gruppe nicht bekannt sind so auch bei schwangeren Frauen. Nun plötzlich ist auch dies vom Tisch. Mögliche Auswirkungen auf die „Fertilität wurden auch schon verschiedentlich genannt (Konsequenz Reduktion der Bevölkerung).

    6. Wieso wurde die Entwicklung der Therapie mit Monoklonalen Antikörpern basierend auf einer Entwicklung von «Eli Lilly» bisher nicht breit diskutiert? Die USA hat bereits Ende November 300’000 Dosen von «Bamlanivimab» eingekauft mit dem COVID Patienten mit schwerem Verlauf erfolgreich behandelt wurden und damit die Spitaltage massiv verkürzt werden könnten (Donald Trump wurde damit behandelt).Wieso diese Mittel in Europa bisher nicht zugelassen ist scheint ein Rätsel.

    7. Wer garantiert die Ueberwachung der Kühlkette bei der Feinverteilung des Impfstoffes und welche Auswirkungen hat ein Unterbruch derer auf die Qualität, sprich Verträglichkeit des Impfstoffes. Bei Lebensmitteltransporten bereits eine Herausforderung, bei geforderten -70°C eine Herkulesaufgabe auch in Bezug auf Rückverfolgbarkeit.

    Mit besten Grüssen aus der Lombardei

    • Buondi’@merate,

      immerhin findet in Italien eine öffentliche Debatte statt. Davon sind wir hier weit entfernt. Der Schweizer „Sonderweg“ ist eine Widerspiegelung des Modell-Schweiz und natürlich wird dabei auch klar, wieso der Alternativstream derart viele absurde Verschwörungstheorien gebiert; sich im Grunde vom Mainstream kaum mehr unterscheidet, was die Handhabung der Pandemie betrifft. Was mir (Laie) hier deutlich zu kurz kommt sind weitergehende Untersuchungen. Und zwar welche die die relativ leicht und schnell durchführbar (gewesen) wären. Korrelation bedeutet nicht zwingend auch Kausalität. Wäre das anders würden wir immer noch an die Mär vom Klapperstorch glauben, finden Sie nicht? Leider muss man ja heute alles unter unterschiedlichen Aspekten betrachten und zunächst einmal misstrauisch sein. Italien hat gerade mit klinischen Test (Phase 1) begonnen die einer Therapie mit Monoklonalen Antikörpern einen Schritt näher kommt. Dabei Interessant zu sehen über welche Spitzenforschung Italien verfügt. Der Campus Pomezia oder die Toscana Bio Valley, Spallanzani in Rom usw. Wie Sie vielleicht wissen, haben ausländische Spitzenmanager mit Unterstützung von Schweizern Kapitalsammelbecken und Passivität/Feigheit der Schweizer Politik das gesamte Know how (Produktion und F&.E.) ins Ausland verscherbelt. Und wer eine Ahnung von Impfstoffproduktion hat kann dies nachvollziehen.

      Buone Feste!

      https://www.ansa.it/canale_saluteebenessere/notizie/sanita/2020/12/26/covid-a-un-passo-da-test-clinici-per-monoclonali-italiani-_5050d080-b204-4b22-9a18-9c4311f952fb.html

    • Bondi@Illusionen platzen, so auch die der B Schweiz

      Ja es ist eine Tatsache das wir in Italien einen sehr starken Pharma-Cluster haben, das ist leider nicht so allgemein bekannt.

      Allerdings haben auch wir, leider viele Leute in politischen Aemter die Interessenkonflikte haben und deshalb auch immer wieder einiges verhindern.

      Interessant ist in diesem Zusammenhang das es in Italien, insbesondere der Lombardei, offensichtlich in diesem Winter keine „normale Influenza“ gibt und damit auch keinen Impfstoff dafür. Rund um Corona flogen hier schon sehr viele Interessenskonflikte auf, sei dies bei den nicht zugelassenen Schnelltests, bei der Beschaffung von Schutzausrüstung und rund um die RSA (Seniorenheime).

      Aber anerkennen muss ich, dass die Regierung hier im Gegensatz zur CH wesentlich schnörkelloser kommuniziert und die Dekrete auch umsetzt egal ob das nun allen passt oder nicht.

      Bezüglich Monoklonalen Antikörpern gibt es einige Interessante Artikel von Marco Travaglio im Fatto Quotitiano unter anderem diesen:
      https://it.sputniknews.com/italia/202012179910079-anticorpi-monoclonali-prodotti-in-italia-ma-destinati-agli-usa/

      Augurando un buon (migliore) anno 2021 – Colgo l’occasione per trasmettere i miei migliori saluti.

  30. Das ist Theorie. In der Praxis hat sich gezeigt: Die Russen und die Chinesen waren mit konventionellen Impfstoffen schneller als der Westen mit RNA. Und die konventionellen sind 10x günstiger und viel leichter zu transportieren und zu verteilen, auch in Entwicklunsländern. Die langfristige Sicherheit von RNA-Impfstoffen muss ebenfalls erst noch belegt werden. Es kam jetzt bereits zu beunruhigend vielen allergischen und neurologischen Reaktionen. Daher: abwarten.

  31. Herr Fierz, Sie wissen so gut wie ich – diese Impfstoffzulassung steht ausserhalb jeglichen Rechts !

    Seit 20 Jahren wird an mRNA-Impfstoffen geforscht, mit dem Resultat: KEINE einzige Zulassung auch nur eines mRNA-Impfstoffes am Menschen bislang ! Herr Fierz – warum wohl nicht ?!

    Und jetzt auf einmal, völlig überhastet wie ungeprüft, erfolgt (nach 20-J. Misserfolgen !) nicht nur die die erste sondern gleich eine weltweite Zulassung.

    Dh, wir erleben gerade -live u. ungeschminkt- ein recht spannendes Menschenexperiment, an ganzen Völkern, mit völlig ungewissem Ausgang.

    Denn wir wissen praktisch ÜBERHAUPT NICHTS über die Wirkung dieser Impfstoffe – auch Sie nicht, nicht die Swissmedic, u. erst recht nicht dieser fehlgesteuerte Bundesrat – es gibt bislang nur Vermutungen wie Behauptungen über angeblich so positive Effekte ! Wie gesagt, nach 20 Jahren Fehlschlägen..

    Warum wissen wir nichts ?

    Vor allem, weil die Präklinik praktisch nie stattgefunden hat. Abgesehen davon, dass das eigentlich STRAFBAR ist (denn durch Notrecht gedeckt wäre lediglich die Abkürzung der klinischen Phase, nicht jedoch die Verkürzung der -entscheidenden- vorklinische Phase), ist damit alles, ich wiederhole ALLES bezüglich Wirkung, Nicht-Wirkung, Schädigung etc. durch diese mRNA-Impfstoffe ungeklärt:

    1. Die mRNA wird in die Muskelzellen gespritzt. Covid ist aber eine Atemwegserkrankung, sprich die Zielzellen liegen wo ganz anders.

    Nun weiss man jedoch, dass die Lipidhüllen um diese mRNA gerne entweder stationär bleiben bzw. falls sie doch bewegt werden, sich in der Blutbahn rasch auflösen.
    Wissen wir also, ob die mRNA überhaupt da hin kommt, wo sie hingehört ? Nein, das wurde nicht untersucht ! Zumindest nicht veröffentlicht !

    2. Bzw. umgekehrt – wer sagt uns, dass die mRNA mit dem fremdem Genmaterial nicht gar doch losmarschiert, aber statt in die Lungenzellen in die Keimbahnen ?? Und dort am Ende gar Unfruchtbakeit auslöst ?!

    Niemand kann uns das sagen, Sie auch nicht , da die (einzige) entsprechende Untersuchung (bei BioNTech) erst angefangen, dann abgebrochen u. seither nie mehr zu Ende geführt wurde. Hallo ?!

    3. Mit einem mRNA-Impfstoffe wird fremdes (und uns unbekanntes, zumindest nicht (vollständig) veröffentlichtes) genetisches Material in unseren Körper eingebracht.

    Und diese Material nutzt unsere Körperzellen quasi als ’Reagenzgläser’, als ’Biolabore’, um – in ihrer Wirkung unbekannte (sic !)- Spike-Proteine (welche bitte schön ?!) des Coronavirus (von welcher Variante bitte schön ?!) zu produzieren.

    Das ist dasselbe wie bei Gen-Mais. Ausser, dass dort die Zulassung extrem streng bis schwer verboten wurde ! Während Swissmedic das beim Menschen wohl etwas weniger genau zu nehmen scheint ..

    a) Wir wissen nicht, wie diese biochemische Reaktion wirkt – keine Untersuchung, zumindest nicht veröffentlicht !

    b) Wir wissen nicht, ob das Spike-Protein je aus dem Cytoplasma auch an die Zelloberfläche gelangt (da, wo es ja die Immunreaktion gegen das Coronavirus auslösen soll) – keine Untersuchung, zumindest nicht veröffentlicht !

    c) Wir wissen nicht, ob dieser biochemische Prozess jemals stoppt ! Vielleicht, da ja Körperzellen zum einen absterben u. mRNA sich relativ zügig auflöst. Aber wie VIELE MALE bis dahin abgelesen worden ist, mit -ich wiederhole mich: unbekannte Wirkungen- wissen wir nicht – keine Untersuchung, zumindest nicht veröffentlicht !

    4.) Unklar ist zudem, ob die Impfung ÜBERHAUPT einen Schutzeffekt hat. KEINE Impfung kann ja eine Infektion verhindern – sie soll lediglich eine Infektion abschwächen. Da aber ein Coronavirus

    a) schnell mutiert (was bislang die Entwicklung auch nur eines einzigen Coronavirus-Impfstoffs auf der Welt verhindert hat !), und

    b) der aus Wuhan weder Anfang Jahr noch bis heute jemals gemäss den 4 Koch’schen Postulaten je sauber nachgewiesen wurde (WTF wird dann uns überhaupt gespritzt.. ?!), stellt sich schlicht ganz grundsätzlich die Frage nach der Wirksamkeit dieser aktuellen Impfstoffe.

    5. Wobei hinzu kommt, dass eine Covid-Erkranung in 95% aller Fälle milde verläuft – warum also überhaupt die ganze Bevölkerung durchspritzen ?

    Zumal ich aus zuverlässiger Quelle weiss, dass der Impfpapst aus USA (ja der mit den anderen, den Computerviren) zu Beginn diesen Jahres an praktisch alle aktuellen Impfstoffentwickler die Losung ausgeben haben soll, bis Ende 2021 sage u. schreibe 5 Mrd. Menschen damit abspritzen zu wollen. Hallo ?!

    Herr Fierz, wo sind da Ihre Beweise für einen Nobelpreis ?!

    Ganz offen, u. nur unter uns Beiden (u. natürlich aus gegebenem Anlass) – Ihre Seele ist der Hölle deutlich näher als dem Himmel, was diesen Artikel betrifft..

    • Sie sollte davon Abstand nehmen, sich zu diesem Thema in biochemischer bzw. molekularbiologischer Sicht zu äussern. Ihr Beitrag strotzt nur so von medizinischen Halb- und Pseudowissen sowie von Falschbehauptungen.

    • Herr Ott, nun aber im Ernst. Haben Sie nicht auch selber das Gefühl, mit Ihrer höchst kritischen und völlig überspitzten Stellungnahme bewusst die Gefahr der mRNA-Impfung zu überzeichnen? Was ist eigentlich Ihre Absicht dahinter? Sind es aus Ihrer Sicht wohlmeinende Warnungen oder wollen Sie viel mehr die IP-Leser noch mehr verunsichern?

      Bei den Zehntausenden von Probanden für die Vakzine von Pfizer/BioNTech und von Moderna kam es zu keinen nennenswerten gesundheitlichen Störungen, abgesehen von allergischen Reaktionen oder Einstichschmerzen, welche auch beispielsweise bei Grippeimpfungen vorkommen können.

      Halten Sie sich doch bitte pragmatisch an „Facts and Figures“. Alles andere wäre unlauter.

    • Daher, Herr Dr. Ott,

      sollten Sie sich nicht impfen. Basta.

      Den Rest können Sie sich sparen. Diese Plattitüden kennen hier alle Leser und können es einordnen. So blöd ist hier auf dieser Plattform niemand.

    • @ Paul Gaugin

      Herr Ott ist wohl ein verhinderter Arzt und daher in der Buchhaltung gelandet. Und jetzt kompensiert er in Kommentarspalten seinen unverarbeiteten Frust. That’s all.

    • @ Dr. Jürgen Ott, Herrliberg: „stellt sich schlicht ganz grundsätzlich die Frage nach der Wirksamkeit dieser aktuellen Impfstoffe“. Die Wirksamkeit schlägt sich in der Kasse der Impfstoffhersteller nieder. Ziel erfüllt. Was wotsch no me?

    • @ Dr. Jürgen Ott, Herrliberg: Regen Sie sich nicht über Fierz auf. Der Mann ist selig, wenn er mit der Mas(k)se mitschwimmen kann und vielleicht noch einen Orden erhält für die Unterstützung des BAG bei der Bevormundung der Bevölkerung. Mitläufer sind die gefährlichsten Zeitgenossen, weil sie in Massen auftreten, jeden Irrsinn brav mitmachen und ihn damit erst ermöglichen. Wahrscheinlich trägt Fierz die Maske noch auf der WC Schüssel und im Bett.

  32. „… lediglich einen Bauplan.. “
    Dummerweise enthält der Bauplan einen Fehler; statt Viren werden Hirnzellen abgetötet:-(

  33. Im Tagi publiziert haben und Nationalrat gewesen sein und ein weisses Mäntelchen besitzen, macht die einseitige Propagandalobhudelei zu Gunsten der Impfindustrie nicht wirklich glaubwürdig. Ärzte haben ihre Glaubwürdigkeit grossmehrheitlich schon längst eingebüsst und verdienen munter mit bei all den Monstrositäten, die uns tagtäglich zugemutet werden. Wie der Leiter des Robert Koch Instituts, allerdings Tierarzt, der täglich neue falsche Zahlen absondert und von wo der völlig unbrauchbare Drosten-Test stammt, auf dem alle die abstrusen Massnahmen basieren

  34. Haben Sie sich schonmal überlegt, wieso ältere Menschen zuerst mit mit dem neuen mRNA-Impfstoff geimpft werden sollen? Nicht aus Nächstenliebe oder besonderer Ethik:

    Alte Menschen sterben sowieso in wenigen Jahren womit die Langzeitschäden der Impfung nicht zum tragen kommen, bzw keinen weiteren Schaden anrichten

  35. Auch Obama hat den Friedensnobelpreis zum Amtsantritt erhalten, dann aber etliche Kriege begonnen und mehr Drohnen losgeschickt als der Irak-Krieger Bush.

  36. Habe gerade das Datum gecheckt – u. nein, es nicht der 1. April..
    Umso grösseren Dank für diesen „Aufsteller“, u. selten so herzlich gelacht :-))

    Freue mich daher bereits auf die Fortsetzung – Sie bringen doch sicher noch eine zur Killervirusvariante, nicht wahr Herr Fierz ?

    Aber jetzt im Ernst – wie kann man angesichts einer dermassen gefährlichen Impfung, bei der alle Verantwortlichen sich strafrechtlich relevant über alle bislang erprobten Praktiken wie Zulassungsverfahren einfach hinwegsetzen so einen offenkundig gekauften wenn nicht gar schwachmatischen Artikel veröffentlichen (lassen..) ?!

    • Die mRNA-Technik ist nicht brandneu Herr Ott. Sie wurde bereits in den Nullerjahren entwickelt. (Kreiter S, Selmi A, Diken M et al. (2010) Intranodal vaccination with naked antigen-encoding RNA elicits potent prophylactic and therapeutic antitumoral immunity. Cancer Res 70:9031–9040).

      Deren Erfindung geht sogar zurück aufs Jahr 1990 (Wolff JA, Malone RW, Williams P et al. (1990) Direct gene transfer into mouse muscle in vivo. Science 247:1465–1468).

      Die mRNA-Technik findet bereits laufend praktische Anwendung in der heutigen Medizin, beispielsweise in der Krebstherapie.

      Ich kann mich nur wiederholen: die mRNA-Technik ist bahnbrechend und wird sich als Jahrhunderterfindung herausstellen.

  37. Leute – schaut doch was in eurem Umfeld passiert und los ist und vergleicht dies mit der elenden Panikmache in den Medien. Frage: Wieviele bekannte Personen wie Politiker, Medienbonzen, Firmenbosse oder Philantrophen sind den an Covid gestorben? Die meisten davon zählen altersbedingt zur Risikogruppe, reisen viel. Ich kenne keinen, der an Covid gestorben ist. Unser Spitäler und Pflegeeinrichtungen sind überfordert, aber vor allem weil sie seit Jahren Spitz auf Knopf budgetieren. Wenn dann ein neues Virus kommt und Leute mit schweren Verläufen, ist es logisch dass alles an den Anschlag gerät. Ein Wirt, welcher 80-90 Menüs seit Wochen über Mittag verkauft, ist bei einem Besucht von plötzlich 120 Leuten auch überfordert. Ich verleugen weder Covid noch schwere Verläufe oder gar Todesfälle, aber die Panikmache ist nicht mehr ernst zu nehmen. Schaut auf die WHO-Webseite: Im Sommer 2020 wurde der Begriff Herdenimunität genau so erklärt, wie es seit jeher war. Im dezember heisst es nun plötzlich, Herdenimunität gehe nur via Impfung. Für wie blöd halten uns diese „Experten“? Was in den Medien kommt, stimmt hinten und vorne nicht mit dem überein, was man im eigenen Umfeld erlebt. Nun zähle jeder 1 und 1 selber zusammen. BTW: jemals wieder was gehört über die Verläufe in Indien, Afrika oder China? Mit diesen Bevölkerungszahlen und eher geringere hygiensiche Praktiken müsste Covid doch verheerende Ausmasse annehmen. Kein Wort in der Presse – Panik wird nur in den westlichen Staaten geschürt, um die dort eher skeptischen Leute auf Linie zu bringen. WEF kommt mit dem „Reset“ Slogan?

    • Obwohl man nicht genau weiss woher all diese Informationen stammen,lohnt sich der Blick auf die nachfolgende Webseite..https://www.deagel.com/country.
      Die Zahlen zwischen 2017 und 2025 zeigen einen wirtschaftlichen Niedergang und eine enorme Reduktion der Bevölkerung in der westlichen Welt Ein Schelm, der böses denkt

    • ..Dazu die Beweise von 10T’enden Demo-Teilnehmer jede Woche, welche die „hohe Ansteckungsgefahr“ als Versuchsratten erbracht haben. 😉

      Mit maximal provozierenden Möglichkeiten wurde maskenlos und ohne Abstandsregelung einander angeschriehen und gesungen, ohne dass auch nur einer im Spital landete – das wäre tagelang auf Titelseiten der Presse kommuniziert worden. Ganz sicher waren mehr als genug Investigativ-Journis auf der Suche nach solchen „Opfern“ und als niemand gefunden wurde, veröffentlichten diese -[selbstzensur]- letzten Monat sogar Fake-News, dass ein Organisator der Querdenker-Demos am (oder mit) dem Virus gestorben sei. Die dreiste Lügengeschichte flog auf, aber niemand bemerkte dass genau diese Demos ein Beweis zur Widerlegung des „Superspreader“-Narrativs waren… 🙁

  38. Ein guter, wahrer, klarer Beitrag von L. Fierz. Die allfälligen längerfristigen Auswirkungen dieser mRNA-Impfungen sollten noch abgewartet werden. Der (vermutlich berechtigte) Medizinnobelpreis für Biontech und Moderna sollte deshalb erst in 3-4 Jahren zugesprochen werden.

  39. Es geht nicht um Gesundheit, denn die Gesundheit ist viel mehr als nur der untaugliche Versuch der Eindämmung eines längst bekannten Krankheit. Es ist nur der Weg zum Ziel, denn das Ziel gibt den Weg vor und nicht umgekehrt!
    Wer die Grund- und Freiheitsrechte torpediert hat nicht alle Tassen geordnet im Schrank, denn was nützt die Gesundheit, wenn das Leben zerstört wird?

  40. Was für ein Werbespot, sogar die Bankverantwortlichen und der Papst rühren die Werbetrommel! Zufall oder Diktat? Das Virus so auch das Corona lebt seit einigen Jahren unter uns, man kennt die Krankheitssymptome! 1957 Asiatische Grippe und 1969 Hongkong Grippe war vielleicht auch mit Corona orchestriert, ich weiss es nicht!
    Was ich weiss, diese Impfung ist nach Sicht des Toxologen Prof. Hockertz eine Körperverletzung, denn man kennt die Spätfolgen nicht! Auch die Impfung selbst kann wie jede Impfung, tödlich sin (Überreaktion)!
    Wie lauten eigentlich die Haftungsbedingungen? Die genannten Firmen sind Pleite, haben keine Ressourcen! Zufall oder Fügung?
    Ohne gesetzliche Regelung keine Impfungen, so der Rechtsstaat!

  41. Leider kommt Herr Dr. Götz zu spät mit seinem Bericht.

    Der Bundesrat hat in den letzten Monaten restlos mein Vertrauen verspielt, angeführt von Herrn Berset und Frau Somaruga mit ihrem pharmahörigen und narizistisch geprägten Beraterteam (z.B. Herr Tanner …) Auch die Chefbeamten geben ein unprofessionelles Bild ab. Gut gemeint ist eben noch lange nicht gut gemacht.
    Und da jedes Spital anscheinend mit jedem COVID Intensivfall mehr verdient als mit anderen Intensivfällen wird auch die Todesursache COVID noch lange Bestand haben.

    Also, es ist völlig banal: Wer mehrmals lügt, dem traut man nicht (mehr) auch wenn er dann doch einmal die Wahrheit spricht.

    Die subventionierten Medien inkl. das News Team der SRG gehören selbstverständlich mit zur Lügen-Verbreitungsmaschine.

    • Swissmedic vergessen, auch die haben sich in den letzten zwei Wochen widersprochen – erst noch hiess es die Impfung sei zu unsicher und innert ein paar Tagen war plötzlich alles Ok..? 😡

  42. „Was ist der Unterschied zwischen Protein und Eiweiß?„.

    Die Antwort ist ganz einfach: Es gibt keinen Unterschied. Zumindest dann nicht, wenn man das Makromolekül meint, das beispielsweise für den Muskelaufbau vonnöten ist.

    Der Begriff Eiweiß ist einfach veraltet, wohingegen Protein der korrekte und aktuelle wissenschaftliche Ausdruck ist.

    • Falsch!

      Eiweiss = deutsches Wort
      Portein = Fremdwort

      Eiweiss ist nicht veraltet *kopfschüttel*

  43. Mit Covid darf kein Geld verdient werden. Ganz einfach.

    Unmengen Menschen bezahlen wegen Covid mit dem Verlust ihres Jobs oder Geschäfts. Dann dürfen Pharmaunternehmen nicht noch damit verdienen.

    Die Forschung zu Covid muss unentgeltlich durchgeführt werden. Entsprechende Unternehmen gehören zur Not verstaatlicht.

    Frohe Weihnachten!

  44. Verantwortungsloser Artikel der mit keiner Silbe auf die Beimischung lipider Nanopartikel und deren Gefahren eingeht. Die Verwendung von Polyethylenglykol (PEG) in Arzneimitteln und Impfstoffen wird aufgrund gut dokumentierten Inzidenz von unerwünschten PEG-bedingten Immunreaktionen, einschließlich lebensbedrohlicher Anaphylaxie, zunehmend kontrovers diskutiert. Lipid-Nanopartikel verursachen hyperinflammatorische Reaktionen im Körper, die zu schweren Reaktionen, Krankenhausaufenthalten und potenziell zum Tod führen. Dass Coronavirus-Impfstoffadjuvantien bei Frauen, die den Impfstoff einnehmen, eine Sterilitätsrate von 97% aufweisen ist wohl eine willkommene Nebenwirkung.

    • Diese Nanopartikel befinden sich auch in industriell gefertigten Lebensmitteln.

      Die Anzahl bereits vorhandener Antikörper erhöht sich dann gefährlich bei einer Impfung.

      Das Ergebnis: Anaphylaxie.

  45. Wie kann es sein, dass die herkömmlichen Impfungen rund 10,71 Jahre bis zu ihrer Zulassung benötigen und diese gänzlich neue Art der Impfung bereits nach 9 Monaten auf die Menschheit losgelassen wird ? Allein die toxikologische Periode für einen Impfstoff dauert in der Regel 2 Jahre, die meisten Studien der Impfstoffanbieter sind noch längst nicht beendet und schon gibt es die Notfallzulassungen. Pfizer/Biontech hatten bis vor wenigen Tagen nicht einmal einen übersetzten Beipackzettel und letzterer bezieht sich auf die FDA. Sieht man genauer hin kann man erfahren, dass das Unternehmen Pfizer sehr wohl auf erheblich Risiken hinweist, exkulpieren sich somit vorsorglich und überlassen den Versuchskanichen die Entscheidung.Das größte Humanexperiment der Moderne.

    Eim Arzt (Neurologe) und ehemaliger Nationalrat ist eben kein Fachmann für Virologie, Epidemiologie oder gar Toxologie.

  46. Die Entdeckung und die Verwendung der Penicillin als Antibiotika hat die Medizin revolutioniert und dürfte bestimmt als Jahrhunderterfindung gesehen werden.

    Dr. Lukas Fierz erläutert für den Laien hervorragend den Unterschied zwischen einer bis anhin „konventionellen“ Methode der Virusbekämpfung einerseits und der Erzeugung der Abwehrreaktion durch die bahnbrechende mRNA-Technik andererseits. Ich gehe nun davon aus, dass die mRNA-Technik die nächste medizinische Jahrhunderterfindung werden dürfte.

    Dank dieser neuen Technologie werde ich mich auf jeden Fall gegen COVID-19 impfen lassen, und dies möglichst schnell.

  47. Kissinger, Tho, Obama, Abiy Ahmed haben den Friedensnobelpreis bekommen, allesamt kann man als Kriegsverbrecher bezeichnen, das sagt etwas über den Wert des Nobelpreises allgemein aus. Die mRNA Impfmethode ist sicher nobelpreisverdächtig, jetzt wird aber erst mal abkassiert, und zwar schnellstens damit die aktuelle Impfung aufwandsentschädigt wird bevor möglicherweise wegen den auftretenden Mutationen nachgeimpft werden muss. Welche möglichen Komplikationen mit der Impfung zusammenhängen werden wir vielleicht später sehen, wir wissen es nicht ohne Langzeitbeobachtungen und es wäre nicht das erste mal, dass so etwas geschieht. Aber die Situation ist ideal für die Hersteller und den Spekulanten (Autor). Politiker in Panik und besorgt um ihre Macht (Spahn muss noch seine gerade erworbene 5 Mio Villa in Berlin Dahlem abbezahlen). mRNA angehängt an das Ribosom und denn wird transcribiert, und denn? Kohle, Kohle, Kohle. Hat jemand den Inhalt der Spritzen überprüft, der den Politikern bei den öffentlichen Impfungen verabreicht wurde? Es wäre das erste Mal, dass Mächtige zu Helden werden.

  48. Warum verstecken sich alle die besserwissenden „Kritiker“ eigentlich hinter irgendwelchen mehr oder minder kurligen Pseudonymen?

  49. Normalerweise geht es ca. 8 Jahre bis ein Impfstoff freigegeben wird. Nun soll also alles in Lichtgeschwindigkeit, ja im Schnellverfahren gehen?

    Sollen sich alle Obrigkeitshörigen diese GENveränderte mRNA-Covid19-Impfstoff spritzen lassen, ich jedenfalls garantiert nicht.

    Wer eine andere Meinung hat wird von der zunehmenden infantilen Gesellschaft stigmatisiert, und wird in abwertender Weise als Covidiot oder als Aluhut träger blöd dargestellt.

    Anna Göldin wurde 1782 im letzten Hexenprozess in Glarus als Hexe auf dem Scheiterhaufen verbrannt. In Bamberg wüteten die Hexenverfolger ohne Beispiel. Mit Folter gestanden alle – logisch.

    Jeder der damals die Existenz der Hexen in Frage stellte, wurde der Ketzerei bezichtigt und ohne jede Gnade ebenfalls auf dem Scheiterhaufen übergeben.

    Fazit: Wir Menschen haben ein Kurzzeitgedächtnis, wir sind also kollektiv Lernresistent. Es reicht nicht einmal 100 Jahre zur Spanischen Grippe zurück! Denn von dieser Grippe könnte wir sehr, sehr viel lernen!

  50. „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die ..“ Bin gespannt, auf die 50 seitigen Packungsbeilagen. Auch bei der gepeinigten Druckindustrie kommt Hoffnung auf.

  51. Sie sollten schon auch erwähnen, dass es bei dieser Impfung um das ganz grosse Geschäft von Big Pharma und deren Aktionären geht.
    Dass vielen Aerzten heutzutage der grosse Reibach wichtiger ist als die Unversehrtheit oder Gesundheit der Patienten, ist bedenklich, den Lesern dieses Blogs jedoch leidlich bekannt, vergl. die Zustände am Zürcher Unispital.

    • Na und? Das ist ein Business wie jedes andere auch. Warum sollten die das gratis machen? Wenn jemand eine Impfung entwickelt die vor Corona schützt ist es klar dass sie daran auch gutes Geld verdienen wollen. Das ist Realwirtschaft.

  52. UPDATE mRNA-Impfung: Wo sind die validen Studien? Ein Reply in Interview Form:

    RADIO MÜNCHEN: Herzlich Willkommen bei Radio München. Ich begrüße Sie zu einem Thema, das mir, wie wahrscheinlich Ihnen schon längst auf’s Gemüt schlägt. Das uns umfasst wie eine Krake von allen Seiten durch alle Themen unseres Lebens hindurch. Aber was genau ist denn das Thema Corona? Ist es unsere Gesundheit? Das stellen immer mehr Menschen … https://www.radiomuenchen.net/
    https://youtu.be/0uuOqDy4TEo

  53. Danke für die Einleitung und die einfachen Erklärungen.
    Es fehlen leider die Wichtigsten:

    1. Der besagte Virus ist erst im Januar 2020 genetisch sequenziert worden. Fünf (5 !) Monate später befindet sich das ganze bereits im rollenden Zulassungsverfahren. Der Weltrekord im Schnellzulassungsverfahren liegt bei 4 1/2 Jahren. Beim Mumps Impfstoff.

    2. Man weiss nicht in „welche“ Zelle der neue Impfstoff eindringt. Kann es sein dass er zufälligerweise eine Onkogene Zelle aktiviert oder eine Antikarzinogene Zelle deaktiviert ? Das wurde nicht abschliessend untersucht, man ging von der Präklinischen Phase direkt in die Zulassungsphase über.

    3. Die Infektiosität und die sterilisierende Wirkung wurden nicht untersucht. Ist eine geimpfte Person immun gegen das Virus, kann sie aber weiterhin, als Träger, evtl den Infekt weitergeben?

    4. Das Produktehaftungsreglement gilt weltweit für alle Produkte und Dienstleistungen, vom einfachen Rasenmäher bis zu derivativen Finanzinstrumenten. Hersteller von Impfstoffen sind davon ausgeschlossen.

    Haben Sie Antworten dazu?

    • zu Pkt 4: Weil die Politik ihnen das in diesem Fall gestattet. Frage auf die ich keine Antwort habe – Warum tut sie es?

    • Die Schnelligkeit dieser Zulassungen zeigt bis zu einem gewissen Mass was die Zulassungsbehörden können wenn sie wollen oder müssen wegen grossem Druck. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass bei einer „Normalzulassung“ eines Medikaments, die Jahre dauern kann, die Dossiers oft monatelang liegen bleiben bis sie jemand anschaut und wenn der entsprechende Sachbearbeiter ausfällt (Kündigung, Krankheit, Unfall) gibt es wochen-, ja monatelang keinen Stellvertreter. All das konnten sich die Behörden (hier Swissmedic) bei diesen Impfstoffen nicht leisten uns so läuft es halt 3mal schneller als üblich. Abgesehen davon: Auch bei einer jahrelangen „Normalzulassung“ bleibt vieles offen, besonders was die Langzeitauswirkungen betrifft.

    • @L.F.
      Lobbyisten wie Sie drücken sich natürlich darum, den wahren Gründen für ausgelagerte Produktehaftpflicht nachzugehen. So bleiben Zweifel an der Sicherheit des Produktes im Raum oder werden sogar gefördert. Super Antwort die Sie da gegeben haben. Geht etwas mit der Impfung schief (was ich nicht hoffe, aber auch nicht ausschliessen kann), ist dann Ihrer Meinung nach der von Leuten wie Ihnen gut informierte Gesetzgeber verantwortlich?

  54. Danke. Sehr anschauliche Beschreibung, die sicher hilft, die moderne nRNA Methode/Technik zu verstehen und zu „ent-dämonisieren“. Alle an der Entwicklung Beteiligten sollen dafür auch entsprechend belohnt werden. Denn der Menschheit wird damit nicht nicht nur unsägliches Leid erspart, sondern es werden auch Milliarden an Kosten eingespart,

    • Seit 2 Jahren muss ich mir wöchentlich ein Schmerzmittel spritzen, dass auf dieser Technologie beruht. Ich habe keine Nebenwirkungen feststellen können. Das Mittel wirkt stark, sonst könnte ich gar nicht mehr gehen. Ich habe mich vor Einnahme etwas schlau gemacht, ob das nur einfach schnell eingeführt worden ist, ohne viele Tests. Dabei konnte ich feststellen, dass an mRNA schon über 20 Jahre geforscht wird. Von keine Erfahrung im Umgang mit mRNA zu sprechen, ist also leicht übertrieben.

    • Eine schöne, angemessene und wirklich verdiente Belohnung wäre als allererste geimpft zu werden, vorzugsweise schwangere Frauen im ersten Glied.

  55. Singt noch nicht zu frueh Halleluja. Wir wissen noch nichts von Langzeitschäden, da muss man abwarten. Schlechter Eindruck: nach der Impfung soll man trotzdem noch die Maske tragen, nach einer einfachen Masernimpfung ist das nicht nötig, also ist diese
    Impfung schon mal nicht so gut. Auch wenn der Nobelpreis nicht mehr das ist was er einmal war, siehe Divergenzen und Probleme im Nobelcomittee vor ein paar Jahren
    ist diese Impfung sicher noch nicht nobelpreiswürdig. Einfach mühsam wie man laufend Pseudohypes kreiert. Lobt das Kind erst wenn es wirklich was vollbracht hat, elementare
    Psychologie.

    • Generell auch strittig, wie lange die Wirkung der Impfung anhält. Wird man wohl eher empirisch am Versuchsobjekt Mensch denn im Labor herausfinden.
      Eile ist gut und geboten, aber Qualität der Impfung geht immer vor.

  56. Es ist sentionell, dass gerade mit dem Covid-Virus diese Impfmethode das erste Mal an der gesamten Weltbevölkerung ausprobiert wird. Das wird bestimmt problemlos gehen, da so viele Zwischenschritte nicht mehr nötig sind.
    Es scheint ja auch etwas völlig Normales zu sein, dass der Impfstoff unsere eigenen Gene manipuliert, damit die Zellen – welche genau – den Antikörper gemäss Bauplan produzieren.
    Mich wundert, dass die Leute keine genmanipulierten Nahrungsmittel kaufen und essen wollten, aber sich nun mit einer unerpropten Impfung die eigenen Gene modifizieren lassen wollen.

  57. Null Info über die wirklich Wirkungsweise der mRNA-Impfstoffe, aber tolle Werbung.
    Wenn jeder grüne Arzt ein Advertorial für Biontech, Moderna und Curevac schreibt, lasse ich mich ganz sicher so schnell wie möglich impfen, denn die Linken wissen doch immer besser, was gut für andere ist. Oder?

  58. Sie sollten im Zusammenhang von C19 vielleicht den schon verliehenen Nobelpreis an Milstein und Köhler in 1984 erwähnen: die Produktion monoklonaler Antikörper.

    Die FDA hat schon vor einigen Wochen Emergency Use Authorization für 2 anti-C19 monoklonale Antikörperprodukte für die Aktubehandlung erteilt.

    Diese Präparate haben scheints beide in fast identischer Weise eine 50-60%ige Reduktion von schweren Verläufen erzielt, wenn sie im Frühstadium verabreicht werden.
    Die Präparate sind meiner Meinung nach sehr gut verträglich und scheinen ein sehr gutes Risiko-Nutzen Verhältnis zu haben.

    Die Technologie der Monoklonalen Antikörper wird seit Jahrzenten millionenfach am Menschen eingesetzt, z.B. bei rheumatoider Arthritis, Krebs, Infektionsprophylaxe.

    Aus unverständlichen Gründen scheint sich weder die Politik noch die Medien für diese C19 Akut-Präparate zu interessieren.

    Präsident Trump, der C19 als Banaliät abgetan hat, war wohl froh, dass man ihm den monoklonalen Antikörper von Regeneron/Roche zur Verfügung gestellt hat.

    Die Menschen in der Schweiz müssen dagegen sinnlos warten, zumal für eine optimale Einführung eine Infrastruktur geschaffen werden muss:

    Früh testen, gefolgt von einer 1-2 stündigen Infusion.
    Klingt banal, ist es aber nicht.

    SwissMedic sollte eine Zulassung erteilen, damit die Vorbereitungen auf Hochtouren beginnen können.

    • Die Aussage +Die Technologie der Monoklonalen Antikörper wird seit Jahrzenten millionenfach am Menschen eingesetzt, z.B. bei rheumatoider Arthritis,+ ist interessant.
      Hast Du mehr Infos resp einen Link zum Einsatz bei Rheumatoider Arthritis? Danke.

    • mRNA-Impfung Nobelpreiswürdig?
      Will man jetzt so schnell wie möglich Alle impfen? Neue Mutation des Virus? Hat man überhaupt eine Strategie National/International, Verantwortlichkeit bei Impfschäden?
      Grundsätzlich bin ich keine Impfgegnerin,- überhaupt nicht! Ich bin der Meinung da kommt eine Thematik viel zu kurz!
      Vor kurzem hat mich selbst COVID-19 ereilt, ich hatte Symptome und bin daher zum testen. Magen Darm, hohes Fieber, Glieder und Muskelschmerzen.. Was noch übrig ist davon Geschmacks und Geruchs Verlust. Ist ja auch erst 2.Wochen her! Gemäss Aussagen Dr. Berger Pressekonferenz Bund, soll man sich erst in 2-3 Monaten impfen lassen nach durchgemachter Infektion! Gemäss Kantonsärztlichem Dienst, habe ich jetzt einen gewissen Schutz, aber keiner weiss wie lange dieser Schutz anhält! Verschiedene Länder verlangen PCR Test bei Einreise, jetzt habe ich aber noch allenfalls Virus Fragmente im Nasenrachen Raum,- sprich ein Test macht kein Sinn,- weil verfälschtes Ergebnis!
      Daher frage ich mich auch, warum liest man so wenig über Studien zur Thematik Antikörper Sars CoV 2, Immunzellen CD8, T-Zellen, B-Zellen, IGA, IGM..
      Scheinbar ist auch das Verhältnis Blutgruppe, Blutgerinnung Faktor V, nicht ausser acht zu lassen. In England (Oxford) gibt es zahlreiche Studien, zu diesen erwähnten Punkten! Zumindest habe ich jetzt etwas Zeit gewonnen, um meine allfällig vorhandenen Antikörper kontrollieren zu lassen. Und habe so etwas Zeit um zu beobachten?? Vielleicht sollten unsere Kantonsregierungen, BAG, BR, Swissmedic mit gutem Beispiel voran gehen, und Medien begleitet impfen lassen?!

    • Das alte Problem: ALs ich mal länger im Spital und Grippeimpfung angessagt war, und seitens des Spitals auch Werbung gemacht und tw Incentives verteilt wurden:
      Die Kurve des Pflegepersonals lag bei ca 30%, die (Chef-)Arzte liessen sich sogar nur zu gut 20% gegen Grippe impfen. Über Wochen und anscheinend Normalzustand.
      .
      Mich hat es etwas verwirrt zurück gelassen, dass ausgerechnet 80% des am exponierteste Fachpersonal KEINE Grippeimpfung macht. Scheint hier ganz ähnlich zu verlaufen. Sehr verstörend.

    • Bei den Finanzfachleuten ist das ja nicht wirklich systemrelevant, es gibt sowieso viel zuviele von denen.

  59. Vielleicht lohnt es sich, vor der Vergabe des Nobelpreises ein bisschen Geduld zu haben und Wissenschaft (das ist eigentlich eine kritische Wissenschaft)beobachten zu lassen. Sonst geht es uns vielleicht, wie bei der Verteilung gewisser Friedensnobelpreise. Selbst Arzt und informiert habe ich da meine Zurückhaltung zur Durchimpfung von Milliarden mit einem neuartigen (das ist er jetzt einfach) Impfstoff. Immerhin impfen die Chinesen mit einem „alten“ Impfverfahren – mal schauen, was die Selektion im Laufe der Zeit macht. Ich bin sicher, auch China könnte mRNA-Impfstoffe herstellen (und macht das sicher).

  60. Bravo.
    Endlich ein Artikel mit Fakten und klaren Erklärungen.
    Kein Blabla, um sich die Welt so zu erklären, wie man sie gern hätte und sie folglich auch wahrnimmt.
    Bin gespannt, was jetzt alles wieder aus den Aluhüten quillt, um diesen nüchternen, faktenbasierten Beitrag zu kritisernen und schlecht zu machen.

    • Was sind Sie nur für ein Plauderi. Es sind doch nicht alle Lemminge wie Sie, da gibt es noch einige Andersdenkende. Aber die werden ja von Ihnen schlicht als Covididoten oder als Aluhut-Träger blöd diffamiert.

      Betrachten Sie sich gelegentlich im Spiegel und stellen sich selber einer Begutachtung.

    • Herr Egger, arbeiten Sie bei Pneu Egger und wollen lustig sein mit Ihrer Werbung
      zum Impfstoff ? Einfach genial wie einfach Leute zu manipulieren sind und einen
      Glauben an die Hightech Welt haben der schon an Naivität grenzt. Aber glauben
      Sie wenigstens dran und nicht vergessen: sofort impfen gehen ! Ich ziehe derzeit
      einen Brunello von Biondi & Santi als Impfstoff vor.

    • aluhüte schön , aber besser als keffeesatzleser , oder wissen sie was in 1-2 jahren mit den menschen die geimpft wurden passiert, sie glauben , aber wissen nicht ob diese mRna impfung sicher ist , also hirn einschalten bevor sie denkenden mitmenschen aluhüte verteilen !

    • @H.Egger, solche Leute wie Sie sind toll, da Sie sich sicherlich umgehend die Impfstoff einspritzen lassen,-Danke dass Sie sich für dieses Experiment einspannen lassen.
      Sollten Nebenwirkungen sich bei dieser Chipung bzw. Impfung ergeben, sind wir dann ja alle vorgewarnt Dank Ihrer Heldentat.
      Dann können wir uns endlich der Thematik der geplanten Währungsreform durch die Geld- und Machtelite widmen, welche durch das Sprachrohr Klaus Schwab (WEF) -dieser Geld- und Machtelite- medial vorbereitet wird

  61. Alles schön und gut Herr Fierz. Natürlich ist der technische Fortschritt der einzige Weg in eine bessere Zukunft. Das widerspricht aber diametral dem Plan von Links-Grün, die Wirtschaft zu zerstören (Überwindung des Kapitalismus) und uns zurück in eine vorindustriellen (2000 Watt) Gesellschaft zu führen. Die gut inszenierte Angstmache wie «Atomunfall», «Klimakatastrophe», «Pandemie», «Strahlenbelastung» oder «Genmanipulation» mündet in Gesetzten und Verbote, welche Forschung, Lehre und Einsatz von Technologie bei uns verhindern. Die klugen Köpfe und innovativen Firmen wandern ab. Die Rate für Nobelpreise in Europa steigt erst wieder, wenn die Akademie neue Preise einführt, für Richtungen wie «Gener Studies», «Islamwissenschaft», «Evolutionäre Linguistik» und Ähnlichem…

    • Wenn Du einen so unreflektiert schlechten Morgen hast solltest Du keinen so beschränkten Post schreiben, auch wenn Du eine tolle Namensmaske trägst.

    • Mit Denkverboten fängt es an. Auf diesem Weg sind wir leider, und viel Know-how und Wissen wird von uns noch zusätzlich aktiv an z.B. die Chinesen verkauft. Die Resultate von solchem Selbstverständnis werden aber erst mit etwas Verspätung deutlich sichtbar, und dann wird das Geheule und Wehklagen losgehen, die Verantwortlichen für diese Entwicklung hin zum Niedergang werden aber nicht mehr greifbar sein. Es ist eben auch eine diffuse Dekadenz, die sich unserer Kultur bemächtigt hat, ein Mainstream, der sich nur noch in Selbstzweifel, Selbstanklage und Weicheierei ergeht. Das ist mMn eine direkte Folge der selbstgerechten 68er und ihrer Ideologien, die aus ihnen gesprossen sind (CüpliSozialismus, Genderismus, Grünismus etc. – alles Abkömmlinge der Kommunenpädagogik). Die Chinesen werden sehr gern übernehmen. Aber nicht alle nicht-naturwissenschaftlichen „Orchideenfächer“ an unseren Unis sind an sich schlecht. Sie werden eventuell nur schlecht fokussiert und schlecht geführt. So z.B. die Islamwissenschaft. Wie gut wäre es doch, wenn wir Schweizer Islamwissenschaftler hätten, die diese Religion, Sprachen und Kultur gründlich verstehen und sie auch entschleiert, entmystifiziert und nüchtern darstellen und eine effektive, schlagfertige Antwort auf diese mittelalterliche, aggressive, invasive Religionsideologie begründen könnten, um unseren Politikern einen besseren Weg zu weisen, Politiker, die in ihrer Ignoranz und Naivität reihenweise dem Islam als politisch-kulturellem System, den entsprechenden Islamverbänden und deren Vertretern auf den Leim gehen, aus Feigheit und mangels besseren Wissens. Unserer Gesellschaft würde einiges erspart bleiben, wenn wir solche Islamwissenschaftler hätten, und damit meine ich nicht Imam-Ausbildung an unseren Unis und auf unsere Kosten.

    • Letzten Frühling wurde vom Medikament Remdesivir auch viel erhofft, für hunderte Millionen von Staaten eingekauft, vielen Covid-19 Erkrankten verabreicht bis man vor ein paar Wochen herausfand, dass dieses Mittel gegen Covid-19 nichts nützt. Kann gut sein, dass jetzt die Impfung im ersten Moment viel verspricht, aber allenfalls langzeitlich bei den meisten Geimpften, die nie an Covid-19 erkrankten oder jemals daran erkranken werden, mehr Schaden anrichtet.

  62. Es mag sein, dass für die Technologie eines Tages Nobelpreise verliehen werden.

    Aber es kommt immer darauf an, wie man eine Technologie einsetzen möchte.

    Wegen der durch die Politik und Medien fehlgeleitete Entwicklungsstrategie hat die Pharmaindustrie auf „Massenimpfungen“ gezielt, anstatt den enormen Altersgradienten vorrangig zu berücksichtigen.
    In der hauptsächlichen Targetpopulation, den >75jährigen haben wir paradoxerweise kaum Daten.

    Ein sehr prominenter Impf-BEFUERWORTER, Prof. Eric Caumes, Chef der Infektiologie Pitié-Salpêtrière à Paris hat sich wie folgt geeäussert:

    «Je n’ai jamais vu une fréquence aussi élevée d‘ effets indésirables pour un vaccin! En dehors des réactions minimes dues à l’injection comme des rougeurs et douleurs locales, d’autres effets indésirables sont recensés à des taux relativement élevés surtout chez les jeunes et après la deuxième dose» (Le Parisien vom 9.12.)

    Nach gründlicher Lektüre der FDA Advisory Committee Dokumente kann man wohl kaum zu einem anderen Schluss kommen.

    Die Impfung ist aus meiner Sicht mit hoher Wahrscheinlichkeit für 95-99% der unter 65jährigen ohne Risikofaktoren schlimmer als das „Original“ (spätestens nach der 2. Dosis), das ja in dieser Gruppe sogar überwiegende asymptomatisch oder mild ist.
    Ausserdem ist davon auszugehen, dass nicht jeder eine C19 Infektion erleben wird, auch ohne Impfung und es gibt starke Hinweise auf das Bestehen von Kreuzimmunität mit anderen Corona Viren.

    „Long Covid“ gibt es mit Sicherheit, aber es gibt meines Wissens keine Daten, die belegen, dass dies ausgeprägter sein sollte als bei anderen Infektionen mit schwerem Verlauf (natürlich mit virusspezifischen Unterschieden).
    Influenza kann z.B. bei Kindern bei schwerem Verlauf Hirnschäden verursachen, was C19 wohl nicht macht. Ausserdem kennen wir C19 nicht so lange, um „long covid“ sicher zu quantifizieren und charakterisieren.

    Ich teile die Sorge von Prof. Caumes, dass im Falle einer Impfkrise die Menschen hochwirksame und sichere Impfungen wie z.B. MMR (Masern Mumps Röteln) aufgrund des Vertrauensverlustes plötzlich ablehnen könnten.

    Das Risiko einer Impfkrise kann niemand wegreden und es ist nicht rein hypothetisch, wie wir leider von den Narcolepsiefällen bei der Schweingrippe in Schweden gesehen haben.
    Eine Impkrise kann sogar „künstlich“ entstehen, weil wir nicht über ausreichende prospektiv randomisierte Sicherheitsdaten verfügen.

    Und wir werden diese Daten möglicherwiese nie generieren können, weil etliche Freiwillige aus den Studien demnächst möglicherweise (mit Verum) geimpft werden.
    Es fehlen also jetzt, aber vielleicht auch in Zukunft längerfristige Vergleichsdaten, die die Behörden brauchen, um ihre Position glaubhaft gegen Impfkritiker zu verteidigen und diese Situation könnte sogar anhalten.

    Dazu gehört insbesondere die vergleichende Inzidenz von Autoimmunerkrankungen wie z.B. multipler Sklerose, Nephritiden, Diabetes Typ 1, Psoriasis, Rheumatoide Arthritiss, Thyreoiditis, sowie auch z.B. das Risiko eines schlechteren C19-Verlaufs bei wiederholter C19-Exposition.

    Es gibt bei dem jetzigen Risk-Benefit aus meiner Sicht keinen vernünftigen Grund, Menschen ausserhalb von Risikogruppen zu impfen und ich bezweifle sehr, dass sich diese Situation kurz- oder mittelfristig ändern wird.

    Es gibt meines Wissens keinerlei Hinweise, dass C19 Impfung andere schützt bzw. Herdenimmunität erzeugt. Selbst der Pfizer CEO hat wohl zugegeben „we are not certain about that right now“ (FiercePharma vom 4.12.)

    Ausserdem habe ich noch nicht einmal Daten gesehen, die sterilisierende IgA Antikörper im Rachen nachweisen (im Sinne eines Surrogatendpunktes).
    Gäbe es diese, würden die Hersteller sie wohl sicher geschickt zu kommunizieren wissen.

    Viele Politiker reden so, als ob C19 Impfen ein „solidarischer Akt sei“.
    Wirkliche und wirksame Solidarität braucht aber auch Ueberlegung.

    Im Falle einer MMR (Masern-Mumpfs-Röteln) habe ich keinen Zweifel, dass sie gut für das Individuum und die Solidargemeinschaft ist und dass die meisten Menschen aufgrund der Datenlage überzeugt werden können, dass dem so ist.

    Bei den C19-Blitzentwicklungen könnte es sich als höchst unsolidarisch herausstellen, wenn man sie verfrüht Nicht-Risikogruppen als Beweis einer wie auch immer gemeinten „Solidarität“ empfiehlt.

    Es scheint, dass eine Mehrheit des medizinischen Personals die Impfung ablehnt.
    Es wundert mich nicht.

    • Lesen Sie doch bitte die Studien aus erster Hand und nicht Interpretation irgendwelcher Professoren wenn Sie sich ein realistisches Bild der Datenlage machen wollen!
      Dann wüssten Sie nämlich das die Nebeneffekte zwar häufig sind aber völlig harmlos (wenn auch ein bisschen heftiger als bei der Grippeimpung) und nur von extrem kurzer Dauer. Das Risiko der Impfung steht in keinem Verhältnis zum Covid-19 Infekt, auch bei Patienten die zu keiner Risikogruppe gehören.

  63. Trillium Immunologie: „Die mRNA-basierte Technologie zur Entwicklung von prophylaktischen Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten entwickelt sich immer mehr zu einer vielversprechenden Alternative zu konventionellen Impfstoffansätzen. Präklinische und klinische Studien haben gezeigt, dass mRNA-basierte Impfstoffe eine verträgliche und langanhaltende Immunantwort induzieren können…“
    https://www.trillium.de/zeitschriften/trillium-immunologie/archiv/ausgaben-2019/heft-32019/aus-der-grundlagenforschung/design-und-funktionsweise-von-mrna-basierten-impfstoffen-zum-schutz-vor-infektionskrankheiten.html

    Spätens 2,3 oder 10 Jahren werden wir wissen, ob wirklich „mRNA-Impfung: Nobelpreiswürdig“ ist, oder eine andere Methode und Impfstoff.
    Gunther Kropp, Basel

    Nachtrag:
    „..Premierminister Boris Johnson hatte am Samstag (19.12.2020) angegeben, die Corona-Mutation sei um 70 Prozent ansteckender, als die bisher bekannte Form des Coronavirus. Doch über die wissenschaftliche Gewissheit dieser Angabe hat Christian Drosten so seine Zweifel. So unterstrich er gegenüber dem „Deutschlandfunk“: „Diese Zahl ist einfach so genannt worden“. Wenn ein Politiker solche Zahlen nenne, nähmen Medien diese auf und „plötzlich steht so ein Wert im Raum – 70 Prozent – und keiner weiß überhaupt was damit gemeint ist.“ https://www.fr.de/wissen/corona-mutation-coronavirus-variante-grossbritannien-impfung-drosten-lauterbach-spike-protein-90147875.html

    Premierminister Johnson konnte wohl wegen der neuen Corona-Mutation einen in der letzten Minute und einer Blockade der Insel einen guten Brexit-Deal mit der EU aushandeln.

    • Dein Beitrag zum Thema ist also ein Zitat aus einer zweifelhaften Quelle, eine völlig willkürliche Spekulation (2,3 oder 10 Jahre…wieso nicht 17.5?) und ein weiteres Zitat mit einer noch wilderen Spekulation. Bravo

    • @Kunther Gropp, Leiter Spezialeinheit G.K.
      Sie schreiben: „Dein Beitrag zum Thema ist also ein Zitat aus einer zweifelhaften Quelle..“ Können Sie das belegen und beweisen, oder ist es ein Bauchgefühl von Ihnen? Und Sie schreiben: „wieso nicht 17.5“ Möchten Sie mitteilen, dass Sie mein Geburtsdatum kennen?

      Sie geben sich als Leiter der Spezialeinheit G.K. aus. Es heisst: G.K. steht für:
      – gesetzlose Kumpaneien –
      Ich würde Ihnen empfehlen sofort der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt eine Beichte abzugeben. Hinterher wird es Ihnen bestimmt besser gehen.

    • @Gunther Kropp, Basel
      Eine intravenöse Verabreichung von Bleich- und
      Desinfektionsmittel kann Covid-19 bekämpfen.

    • @mb
      DAZ: „Trumps Corona-Therapie: Desinfektionsmittel intravenös und Licht im Körper“
      https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/04/24/trumps-corona-therapie-desinfektionsmittel-intravenoes-und-licht-im-koerper

      Sie beziehen sich auf Präsident Trump der das Mittel empfahl. Es lässt sich die Frage stellen, ob Sie genauso hinter dem Mond zu Hause sind, wie der derzeitige Bewohner des Weissen Hauses in Washington D.C., oder Sie den Plausch haben könnten, wenn es Leute gibt, die der Empfehlung folgen und schwer erkranken und leiden werden?

    • Günter Krop…….

      Als Anmerkung, der Virus Subtyp SARS-Covid-19/g614d ist seit 2 Monaten bekannt.
      Vermutlich aber ist das Corona Virus nicht nur 1 mal mutiert, sondern es gibt etliche Mutationen davon.
      Aber wie kann man sie unterscheiden ?
      der PCR test kann es nicht, der Antigentest auch nicht.
      Bleibt die gute alte Laborarbeit, die jedoch nur ganz wneige Proben aufarbeiten kann.
      was da genau los ist, wir wissen es nicht.
      Erfahrungsgemäss sind aber die Mutationen erfolgreich, die ansteckender sind und den Wirt weniger belasten, denn solche zufälligen Mutationen behaupten sich
      in der Evolution einfach besser.
      Die MUtationen sind nicht der gezielte Versuch der Viren sich an den Wirt anzupassen, nein …..sie geschehen zufällig, aber die beste variante setzt sich durch.
      Wie viele Mutationen es aber gibt, auch die wenig Erfolgreichen ……. sicher Dutzende wenn nicht Hunderte.
      Bei der Grippe schaffen es jeweils 3-5-7 Mutanten sich zu verbreiten und das Halbjährlich.
      Mein Göttimädchen ist nun nach 13 Monaten aus Schanghai zurückgekehrt.
      Corona ist in China kein Thema mehr, das hat man ad Acta gelegt.
      Bei uns aber pflegt man den Unsinn bis zum bitteren Ende……. einer runinierten Wirtschaft.

    • Günter Krop…….

      Als Anmerkung, der Virus Subtyp SARS-Covid-19/g614d ist seit 2-1/2 Monaten bekannt.
      Vermutlich aber ist das Corona Virus nicht nur 1 mal mutiert, sondern es gibt etliche Mutationen davon.
      Aber wie kann man sie unterscheiden ?
      Der PCR-Test kann es nicht, der Antigentest auch nicht.
      Bleibt die gute alte Laborarbeit, die jedoch nur ganz wneige Proben aufarbeiten kann….. denn das verfahren ist langwierig und teuer.
      Was da genau los ist, wir wissen es also nicht.
      Erfahrungsgemäss sind aber die Mutationen erfolgreicher, die ansteckender sind, den Wirt dabei jedoch weniger belasten, solche zufälligen Mutationen behaupten sichin der Evolution einfach besser.
      Die Mutationen sind nicht der gezielte Versuch der Viren sich an den Wirt anzupassen, nein Viren haben keine Intelligenz, es sind nur einfach gensequenzen mit einer Hülle drumherum. Nein …..die Mutationen sind Fehlentwicklungen und geschehen zufällig, aber die beste Variante setzt sich eben doch durch.
      Wie viele Mutationen es gibt, auch die wenig Erfolgreichen …………. sicher Dutzende wenn nicht Hunderte.
      Bei der Grippe schaffen es jeweils 3-5-7 Mutanten sich zu verbreiten und das Halbjährlich.
      Mein Göttimädchen ist nun nach 13 Monaten aus Schanghai zurückgekehrt.
      Corona ist in China kein Thema mehr, das hat man ad Acta gelegt.
      Bei uns aber pflegt man den Unsinn bis zum bitteren Ende………… einer runinierten Wirtschaft und verrückt gewordenen Gesellschaft.

    • @Roth Walter

      Deutsches Aerzteblatt vom 03. Juli 2020 Eine Variante von SARS-CoV-2, die durch eine Mutation an Position 614 des Spike-Proteins gekennzeichnet ist, hat sich von Europa ausgehend innerhalb weniger Wochen weltweit ausgebreitet…. Viren verändern im Verlauf einer Epidemie ihr genetisches Make-up. Bei SARS-CoV-2 lässt sich dies quasi life mit verfolgen,.. Die meisten Mutationen bleiben Einzelfälle, weil sie die Infektiosität des Virus nicht beeinflussen. Bei der Variante G614, die durch eine Punktmutation aus D614 entstanden ist, war dies anders. Die Variante wurde erstmals Ende Januar in China und in Deutschland entdeckt….Die Variante G614 hat sich übrigens auch während des Lockdowns weiter ausgebreitet. Viren mit einer hohen Infektiosität sind durch diese Maßnahme schwer zu bekämpfen, weil sie ansteckender sind…“
      https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/114358/SARS-CoV-2-Wie-gefaehrlich-ist-die-Virusvariante-G614

      Sie meinen, dass die Corona-Viren die politischen Handlungsweisen angesteckt haben könnten?

  64. Herr Fierz, es wäre mir lieber gewesen sie hätten als Arzt in diesem Zusammenhang frühzeitig auf Prophylaxe und Frühbehandlung hingewiesen als jetzt ein Loblied auf die Impfung zu singen!

  65. Danke für den Artikel. Hoffen wir, dass Herr Fierz Recht hat und sich auf saubere Quellen verlässt. Es ist allgemein schwierig, solchen Artikeln uneingeschränkt zu vertrauen, auch wenn ich Herrn Fierz nichts unterstellen möchte.

  66. danke dr fierz, dass Sie dieses komplexe thema laienverständlich formuliert haben! so haben wir wenigstens eine ahnung, was da passiert! genial die wissenschafter und sehr gut Ihre beschreibung für uns laien! danke!

  67. So schön, wie Ihr umsetzt, des Menschen Bedenken zu zerstreuen! Ich brauch euch allerdings nicht mehr wirklich, die BAG Webseite ist genügend dokumentiert.

  68. Danke für die sehr interessanten Ausführungen.
    Wahrscheinlich werde ich mich impfen weil man sonst nicht mehr reisen kann. Aber da bleibt doch ein schales Gefühl.
    Sie schreiben: Mit der mRNA gibt man dem menschlichen Organismus einen Bauplan, wie er das Eiweiss, gegen das man immunisieren will, selber herstellen kann.
    Wäre es da nicht möglich, dass man einen zweiten Bauplan einschmuggelt, den unser Körper auch aufnimmt. Und was kann man da alles einbauen ?
    Kann man auf unsere Psyche Einfluss nehmen ? Etwa das der Mesch folgsam und gefügig wird ? Sind wir die Versuchskaninchen ?
    Je mehr die Mainstreammedien für die Impfung sind, desto mehr kommen Zweifel auf. Will man Politik machen mit Corona ? Man hetzt täglich gegen die, die sich nicht einem globalen System unterordnen wollen. (z.B. Boris Johnson)
    Vermutlich gehören die Medien den Reichsten 2% dieser Welt und vertreten vor allem deren Interessen.

    • Genau – finde es zwar Scheisse, aber ich will ja reisen und da ist mir der Rest egal. *Kopfschüttel* Nur weil es genug Leute wie sie gibt, die nicht einmal für Freiheit und Selbstbestimmung einstehen, sondern wie im alten Rom mit „Brot & Spielen“ abgelenkt werden können. Mitläufer wie sie, ein Traum für alle totalitäten Systeme.

    • Fúr den zweiten Bauplan, wie Sie sagen, braucht es keine Impfung. Dafùr genügt die Trópfcheninfusion des Tagi.

  69. ….die Mehrheit der Bevölkerung will einfach nicht wie wir wollen.

    wir, d.h.: korrupte, unfähige Politiker, zwangsfinanzierte (von uns) Sprachrohre der Regierungen; Mainstreammedia wie Tagesschau, Arena, Blick, Tagiboulevard, 20 Min., sowie BAG, WHO, Pharmalobbyisten.

    Bei den „Neuinfektionen“ die als Dauertrommelfeuer der Angstpropaganda publiziert wird, und bei der im Promillebereich Erkrankungen an und mit C, hat die Propaganda ihre Wirkung leider entfaltet, weil es so einfach war sich als Gutmensch mit einer Gesichtswindel zu positionieren.
    Hier geht’s aber ans Eingemachte; Zwangsimpfung? Nein, das dann doch nicht, da wollen wir doch lieber nicht zu den Gutmenschen gehören, so einfach wie mit dem symbolträchtigen Unterwürfigkeitssymbol Gesichtswindel, die wir freiwillig tragen, ist es hier nicht.
    Ja…..wenns ums Eingemachte einer Zwangsimpfung geht (eigene Gesundheit), dann will man mehrheitlich doch nicht dabei sei. Und das ist gut so, kein Grund zur Scham, dass man bei den Unterwürfigkeitssymbolen dabei war, und hier aber nicht. Hauptsache doch noch selbst gedacht und die Fakten der aktuellen Untersterblichkeit akzeptiert.

    Fünf mal mehr Selbstmorde alleine in der Schweiz, seit der Berichterstattung in den MSM. Menschen die ihre Lebensgrundlage verlieren weltweit, alleine das Elend in der Tourismusbranche seit wir nicht mehr reisen dürfen.
    Tröstlich zu sehen, dass die Mehrheit hier doch nicht mitmacht, aber zu befürchten ist, mittels Impfpass und Bargeldabschaffung werden wir mittelfristig uns leider nur noch gute Nacht wünschen können.

    Oder gelingt es der Mehrheit doch noch rechtzeitig sich aus der Angststarre zu lösen und sich zu bewegen? Wenn schon nicht für uns, doch für die nächsten Generationen wäre es schön, noch mehr Menschen würden erwachen.

    • 5 Mal mehr Selbstmorde? Quelle? Immer wieder spannend, welche „Fakten“ von den Covidioten eingestreut werden. Und um Dich zu beruhigen: die Hosenscheisser Fraktion von Losern hier, wird als Erstes mitmachen – die sind nur stark solange sie einem Bildschirm gegenüber sitzen.

  70. Bezüglich IMpfung soll es da für die Bevölkerung auch keine Handhabe geben -> Zwangsimpfung ist der einzige verlässliche Schutz. Die Rechte des Volkes gehören ausgeschaltet (zugunsten von neuem zukünftigem Leben)

  71. Ihr Artikel hat mir nicht zugesagt. Diese Impfung mit einem allfälligen Nobelpreis zu unterlegen ist unsachlich und reisserisch.

    Auf die Probleme der vorgesehenen Impfstoffe sind Sie nicht eingegangen. Das deutet darauf hin aus welcher Ecke Sie publizieren.

    Kompetenter und informativer ist der am 26.12.2020 veröffentlichte Bericht Ihres Berufskollegen Prof. Dr. med. Paul Cullen.

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/massenimpfung-gegen-sars-cov-2/

    Ich bitte Sie Ihre Verantwortung als Mediziner künftig ernster zu nehmen und nicht nur als Sprachrohr der Pharmaindustrie aufzutreten.

    • Ja schon komisch, der eigene Mitarbeiter hat somit Angst, dass die Belegschaft ausfällt und somit möglicherweise niemand mehr da ist der diesen Impfstoff herstellen kann.

      Das wurde bisher von unseren BR Hofberichterstattung Medien ignoriert, klar doch, bekommen sie doch Millionen aus Bern.

      Man beisst ja nicht die Hand die einem füttert!

  72. Ironische Artikel sollten auch als solche gekennzeichnet werden, sonst könnten die Leute ihn falsch verstehen.

    Somit: /ironie off

  73. Puh, extrem wenig Inhalt, dafür ausschließlich einseitige Lobhudelei. Nur weil jemand Arzt ist, macht dies einen Artikel nicht automatisch wahr oder gut. Eine kritische Sichtweise mit objektiven Argumenten wäre wohl als nächstes dran.

  74. „mRNA-Impfung Nobelpreiswürdig“? Dieser Gedanke lässt eine schwere Denkstörung vermuten.

    Denkanstoss 1:
    „Der Geschäftsbericht von Biontech, der Firma, die den Impfstoff herstellt, liest sich wie eine Vorlage für die spätere Klageschrift zur Verfolgung politischer Entscheidungsträger, die uns diesen Müll verabreichen wollen. Da bleibt einem der Atem stehen.“
    https://twitter.com/Markus_Krall/status/1341674284880687104

    Denkanstoss 2:
    In einer ARD–Extra–Sendung wurde Biontech-Chef Ugur Sahin gefragt, ob er nicht vorhabe sich selbst mit seinem Impfstoff impfen zu lassen, um mit gutem Beispiel voran zu gehen. Vor der Antwort hatte der Biontech-Chef Sahin offenbar eine Schrecksekunde, denn er brauchte einen Moment, um zu antworten, und sah etwas betreten drein: „Ja, wir, also, ich möchte mich, natürlich äh, liebend gerne auch, äh, impfen lassen, wir müssen nur sehen, das wir die rechtlichen Grundlagen dabei befolgen, wir werden in den nächsten zwölf Monaten über 1,3 Milliarden Impfstoffdosen herstellen müssen, es ist wichtig, dass da keine Mitarbeiter ausfallen, und dementsprechend denken wir darüber nach, dass wir eine Möglichkeit finden, die rechtlich uns auch erlaubt, unsere Mitarbeiter zu schützen, aber das ist momentan noch in der Abklärung.“

    Dann gehen Sie mal voran mit der Impfung, Herr Fierz. Was soll das Gerede vom Nobelpreis! Hier geht es um das eigene Handeln. Warum haben Sie nicht geschrieben: Ich lasse mich sofort impfen? Oder trauen Sie sich nicht?

  75. Wir kämpfen gegen Krebs, Aids etc. Ein Gegenmittel ist immer noch in weiter Ferne, aber jetzt, bei Covid19, geht es blitzschnell. Das verstehe wer will. Ich nicht.

    • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen sie die Packungsbeilage und fragen sie ihren Arzt oder Apotheker- oder sie beginnen selbst einmal zu denken!

  76. Ne lass gut sein, ist wirklich nicht nötig, ich verzichte vorerst und gebe den Vortritt anderen.

    Blos die Patente auf derartiges empfinde ich nach wie vor als obszön.

    • Sie solidarisieren sich vermutlich mit den Allermeisten an der Entwicklung und der Produktion des RNA Impfstoffes direkt Beteiligten.

  77. Richtiger Kommentar…. bitte den veröffentlichen.

    Übrigens Herr Fierz……

    Das diese eingebrachten Genmanipulationen sich nicht im Körper einnisten und diesen beeinflussen können, dazu haben einige altebewährte Virologen eine ganz andere Meinung.
    Sie vermuten, „vermuten“ weil das eben ausgeforscht werden müsste, das sich diese Genteile, Gen-DNA Strangteile auch indirket einnisten könnten.

    Ich kann das hier natürlich nicht wirklich diskutieren, das müssten Fachleute tun……. die können das richtig benennen, kennen die Wege und Risiken besser.
    Nur dürfen die das Heute kaum noch, sonst werden sie niedergemacht.
    Die Politmafia würgt alles ab, deutschland ist zum gesinnungstaat geworden in dem nur noch die „richtige“ Meinung gilt, anders denkende und Abweichler bestraft werden.

    Dr. Bodo Schiffmann wird gerade zum Staatsfeind gemacht,

    Dr. Wodarg der sein halbes Leben mit Viren, Pandemien und Epidemien verbrachte, der wird gerade zum Viren-Anaphabeten erklärt.

    Dr. Sucharit Bhakdi, ebenfalls bis anhin ein Wissenschaftler mit erstklassiger Reputation, wird totgeschwiegen, auf You-Tube gesperrt und von seinen Kollegen zum blossen Stümper herabgewürdigt.

    Dabi ist es doch Dr. Drosten vom RKi dessen wissenschaftlicher Werdegang nicht sauber ist, dessen Doktorarbeit knap 20 Jahre verschunden war und nie den offiziell vorgeschriebenen Weg von Veröffentlichung, Archivierung usw. durchlief.
    Ein Deutscher Verteidigungsminister „Karl Theodor zu Gutenberg“ hiess er, der musste wegen solchem gebahren seinen Posten räumen …. Drosten ist noch da.

  78. Mannnnn….. das ganze ist eine gefährliche Falschinformation.

    Der „mRNA“ Impfstoff ist ein gentechnischer Eingriff in den menschlichen Organismus. Bei Gen-Mais machen alle ein riesen Thelater, hier soll es gut sein ? …. und unsere Linken schweigen dazu….. interessant.

    Der Körper des Menschen soll per Genmodifikation dazu gebracht werden eine Immunabwehr gegen Corona zu bilden.
    Dbei soll die Immunabwehr ein Protein an der Virenhülle erkennen, das „Spike“-Protein. Dieses wird dann von der Körperabwehr markiert und durch die T-Helferzellen erkannt und gefressen.
    So weit, so gut…… in der Theorie.

    Nun gibt es dabei aber ein Problem ……von dem wir allerdings nicht wissen ob es ein Problem ist, denn der Impfstoff und seine Folgen konnten in den paar Monaten gar nicht ausreichend erforscht werden.
    Fachleute schätzen das so ein gründliches Austesten bis zu 10 Jahre dauern würde….. bei einem völlig neuen Impfstoff wie hier. Bei Saisonalen Grippeimpfungen ist das so nicht mehr nötig, denn die kennen wir aus der Praxis von Jahrzehnten recht gut.

    Also nun zum „Problem“:
    „Spike“-Proteine werden im Körper auch benötigt, damit bei einer befruchteten Frau die Plazentabildung beginnt und so die Schwangerschaft eingeleitet wird.

    Nun ist aber unsicher was die Genmodifizierte Immunabwehr hierbei tut, nämlich wenn sie am Spike-Protein bei Corona einhackt um Corona Viren zu vernichten, was geschieht dann beim Spike Protein ……welches bei jenem Prozess eine Rolle spielt, der die Plazentabildung auslöst.
    Was wenn sie auch das andere Spike-Protein erfasst und die Frauen so steril macht.
    ————————————————–
    GENTESCHNISCHE EINGRIFFE SIND NICHT REFERSIBEL, SIE BLEIBEN BESTEHEN UND WERDEN AN ZUKÜNFTIGE GENERATIIONEN WEITERGEGEBEN.
    ————————————————–
    Nun ja, werden die Frauen nicht mehr schanger…… verliert sich das ganze ja.
    Zynisch diese Aussage, nicht……

    Sollte dieser Eingriff so verlaufen wie die Hertsteller es sagen und keine weiteren Folgen zeitigen, ja sich sogar irgendwann verlieren, alles Paletti.
    Was aber, wenn wir nach 10 Jahren zwar noch Kinder bekommen können, sich dafür aber die Affinität zu einer anderen Krankheit herausstellt, zum Beipiel einem Krebs ?

    Genimpfstoffe, daran wird seit Jahrzehnten geforscht, aber noch keiner wurde je zugelassen, nahezu alle scheiterten schon in den Versuchsphasen, meist an den Nebenwirkungen die sich einstellten.
    Der Grippeimpfstoff brauchte übrigens Jahrzehnte bis er wirkungsvoll, reif und sicher war.
    Ich war immer ein Impfbefürworter, denn das Impfen hat eine eindrückliche Erfolgsgeschichte.
    Aber hiermit werde ich mich nicht impfen lassen.

    Ich habe zudem wegen meinen sehr alten Eltern mit denen ich damals im selben Haus wohnte, immer auch die Grippeimpfungen machen lassen.
    Seit ich das nicht mehr tue, bin ich im Winter weitaus weniger krank.
    Der Deutsche SPD-ler Dr. Wodarg beschreibt es in stark vereinfachter Form so……. „das quasi unsere Schleimhäute mit der Influenza Impfung …… im Gegenzug dafür mehr Platz für andere Vieren bieten“
    Vieren die uns ebenso krank machen wie die echte Grippe, bekannt unter dem Namen „falsche Grippe“, dem Schnupfen der auch oft durch Corona Viren erzeugt wird usw. die haben dann genug Platz um sich einzunisten.

    Wie gesagt, ohne Grippe-Impfung bin ich weit weniger Krank im Winter.

    Wer sich zum Thema Impfungen informieren möchte, sollte sich auch mal erlesen warum der Ipfstoff-Guru Bill Gates samt seiner Foundation aus Indien rausgeworfen wurde.
    Dort hat er Millionen Kinder gegen Kinderlähmung geimpft.
    Aber an seinem Impfstoff erkrankten ca. 500ooo Kinder, nur Ersatzweise an der sogannnten „schlaffen Lähmung“, für Kinder in Indien jedoch ebenso schwerwiegend in den Folgen wie die Kinderlähmung selber.
    Indien schrieb dazu, das die Gates Impfkampagnen mehr Opfer erzeugt hätten, wie es ohne Polio-Impfungen …….. natürlicherweise durch die Kinderlähmung gegeben hätte.

  79. Evt. verändert es die DNA eben doch. Das wissen sie bis heute nicht sicher, und es fehlen Erfahrungen.

    Wenn man zu lesen beginnt zu dem Thema, wird man das Gefühl nicht los, dass die grossen Pharmafirmen wegen diesen Risiken diese Stoffe nicht weiterentwickelten.

    Luc Montagnier, Nobelpreisträger und Mitentdecker des HIV-Virus, sieht auch Krebs-Risiken, mittel- und langfristig, mit dem zwei aktuellen mRNA-Impfstoffen.

    Wenn diese Folgen eintreffen sollten, dann rollen die Köpfe, in der Politik und bei den demütigen „Regierungsmedien“.

    Haarsträubend, nur schon das Risiko einzugehen.

    • Wenn wir es nicht wissen, probieren wir es doch einfach aus. Die Mutigen voran. Die Klavierspielerin hat es ja auch mit der Poltik versucht, als sie noch nicht wusste, ob es klappen würde. Und jetzt soll niemand sagen, das sei keine Erfolgsgeschichte geworden. Viele Konzertbesucher sind so von krassen Mistõnen verschont geblieben.

    • „Dann rollen die Köpfe aus Politik ….!“
      Nein, die rollen nicht. Weil die sind schon weiter gewandert. Haben einen Job als Aufsichtsrat sonstwo und die Taschen vollgestopft mit einem Teil der oben beschriebenen Milliarden.

      Und wenn dann einer so blöd ist, sich schnappen zu lassen, dann erzählt er, dass er sowieso von nichts eine Ahnung hat und immer noch beobachtet (Koch)!

      Bzw. es findet sich wieder ein „Lauber“ in der schweizer Justiz der das alles zu „verjähren“ versteht.

      Weil – O-Ton Merkel – es ist nun mal so.

    • Tja Walti….. so ist es.

      Bei AIDS / HIV haben wir nach 30 Jahren noch lkeinen Impfstoff, aber dort ist der meschninsmus auch se3hr komplizioert, denn die HIV Viren tarnen sich.

  80. Ein interessanter Artikel, vielen Dank. Wenn die Geschichte so eindeutig ist, schlage ich vor Sie und Ihre Familie gehen mit gutem Vorsatz voran: Frau, Töchter und Söhne, Enkel etc… ok?

    Noch etwas, warum weigern sich die Produzenten mit Händen und Füßen rechtlich für Ihre Impfstoffe einzustehen?
    Das tut Tesla ja auch, trotz neuer Technologie und Unfällen?

    Time to put your money where your mouth is – sagt der Händler in mir

  81. Einfache Frage: Übernimmt der Hersteller Haftung? Nein? Fall hat sich für mich erledigt.
    Auf so ungetesteten Müll verzichte ich dankend.