Virenkurier Luftverkehr – Impfpass zwingend

Die Swiss will keine Impfpflicht für Passagiere. Doch was nützen die strengen Corona-Massnahmen, wenn neue Viren einfliegen?

In Grossbritannien ist das Coronavirus zwischenzeitlich zu einem um vorausgesagte 70% ansteckenderem Virus mutiert. Zwischen dem 14. und  20. Dezember 2020 landeten in der Schweiz 92 Verkehrsmaschinen aus dem Vereinigten Königreich.

Seither sucht das BAG nach 10’000 britischen Touristen als potentielle Träger dieser besonders ansteckenden Mutation.

Virologischen Berechnungen zufolge sass in jedem zweiten Flugzeug eine angesteckte Person. Demzufolge konnten sich mutmasslich 46 Infizierte wegen offener Flughafenschleusen in der Schweiz ungehindert im Land verteilen und weitere Personen anstecken.

Nicht berücksichtigt dabei die möglicherweise im Hotspot Flugzeugkabine zusätzlich an Bord angesteckten Passagiere. Bis am 26.Dezember konnten gerademal drei gesuchte infizierte Fluggäste ausfindig gemacht werden.

Fatal ist in diesem Zusammenhang die Ende Oktober auf Drängen von Ständerat Andrea Caroni und der Swiss erfolgte bundesrätliche Verwässerung der quarantänerelevanten 14- Tage-Inzidenzzahl von 60 auf über 800 Neuinfizierte pro 100’000 Einwohner.

Ohne diesen nicht nachvollziehbaren sicherheitspolitischen Fehlentscheid in der Festsetzung des Schwellenwertes für Einreisende aus Risikoländern hätte der britische Virenexodus in die Schweiz und seine Folgen verhindert werden können, da Grossbritannien weiterhin der automatischen Einreisequarantäne unterstanden hätte.

Umso unverständlicher die Inzidenzentscheidung des Bundesrates auch deshalb, weil ja die Existenz der Virenmutation in Grossbritannien bereits seit September 2020 bekannt war.

Wie entscheidend konsequente Quarantäneregeln bei der Einreise sind, zeigen Neuseeland und Australien, wo die entsprechenden Inzidenzzahlen mit einer einzigen Ansteckung im Promillebereich der Schweiz liegen.

Ein aufklärendes Beispiel lieferte am 28. September der Superspreader- Ansteckungsvorfall an Bord einer Emirates-Verkehrsmaschine, wo ein Schweizer Passagier ohne Symptome, mit negativem Corona-Testzertifikat und trotz vermeintlich klinisch reiner Kabinenlüftung sieben Sitznachbarn mit Corona infizierte.

Nur dank systematischer Hotelquarantäne im Ankunftsland Neuseeland konnten die während des Fluges erfolgten Ansteckungen aufgedeckt und eine unkontrollierte Weiterverbreitung im Land verhindert werden.

Unzureichende Schnelltests an Flughäfen, wie von der Swiss zwecks Umgehung der Quarantäne in falscher Sicherheit angestrebt, dürften wegen unberechenbar divergierender Inkubations- und Ansprechzeiten vor diesem Hintergrund hinfällig sein.

Die erstmals in Neuseeland auf wissenschaftlicher Basis erfolgte Rückverfolgung von tatsächlichen Ansteckungen in einer Flugzeugkabine mit klarer Identifikation des Schweizer Urspreaders dürfte ein wichtiger Hinweis für die grosse Zahl (rund 70%) der in der Schweiz nicht zuzuordnenden Ansteckungsorte sein.

Die von der Luftverkehrsbranche bei jeder Gelegenheit kleingeredete Ansteckungsgefahr bei Flugreisen basiert vor allem auf der scheinbaren Inexistenz einer auf den Flugverkehr fokussierten (aufwändigen) Rückverfolgungsstrategie.

Soll Impfpass für Flugreisen obligatorisch werden?

Ohne Quarantäneverpflichtung nach Einreise fallen alle asymptomatisch Infizierten (das sind rund 50% der Infizierten) durch die Kontrollmaschen, nachdem sie möglicherweise an Bord noch mehrere Flugreisende angesteckt haben.

Ohne anhaltenden und umfassenden Eingriff in die Express-Virennachschubkette Luftverkehr wird es nicht gelingen, Corona dauernd Einhalt zu gebieten. Gemäss Swiss werden mit dem Winterflugplan wieder sorglos 16 der 24 früheren Langstrecken-Destinationen angeflogen, darunter viele Corona- Hotspots.

Zwei weitere sollen im März folgen. In Bern fehlt offenbar die Bereitschaft, die zeitliche Korrelation des Hochfahrens des Swiss Streckennetzes mit dem bedrohlich hohen Stand der Schweizer Fallzahlen zu hinterfragen.

Die grossen Unwägbarkeiten von Auslandreisen und unkontrolliertem Massentourismus verlangen politisch dringend nach einer wirksamen Abwehrstrategie. Schon zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres hat sich ein gefährliches Virus auf dem Luftweg innert kürzester Zeit in alle Himmelsrichtungen verbreitet.

Die bevorstehenden Corona-Impfungen eröffnen der Politik grossen Spielraum für eine Impfpass-Hebelwirkung im Luftverkehr. Nur mit einem strikten Impfpass-Obligatorium kann der Luftverkehr das Vertrauen seiner Kunden zurückgewinnen.

Nur eine lückenlose Impfpasskontrolle vor dem Start kann die Einreisequarantäne mit den verheerenden Kostenfolgen für Wirtschaft und Gesundheitswesen zukünftig verhindern.

Impfgegner-Argumente wie Diskriminierung und körperliche Unversehrtheit verkennen die Tragweite eines maximalen Virenschutzes.

Im Strassenverkehr gilt schon längstens die Gurtenpflicht. Wer keine Gurten trägt, fährt nicht Auto.

Wer keinen Impfpass vorweist, fliegt nicht – einfach zu kontrollieren und durchzusetzen.

Fliegen ist kein Menschenrecht, das es wider jeglicher Vernunft zu verteidigen gilt. Vielmehr hinterfragt sollte die Tatsache, dass Impfverweigerer bei Corona-Erkrankung das Gesundheitswesen einseitig zulasten der Allgemeinheit belasten werden.

Der zwingende Immunitätsnachweis für Auslandreisen im Impfpass hätte zudem auch positiven Einfluss auf die bis heute ungenügende Impfbereitschaft im Inland.

Die Luftfahrt als Hauptverursacherin der weltweiten Corona-Pandemie muss endlich aus eigener Initiative Verantwortung signalisieren. Dies gilt im Besonderen für die Swiss im mitverschuldeten Hochrisikoland Schweiz.

Die australische Fluggesellschaft Quantas geht voran und stellt sich ihrer Verantwortung. Sie verlangt an Bord einen Covid-19-Impfpass, ungeachtet einer möglicherweise 30%igen Passagiereinbusse bei potentiellen Impfgegnern.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Ich empfehle jedem, der unerklärlicherweise einen Impfzwang vertritt, sorgfältig die „Risk Disclosures“ der Firma Biontech, soeben mit dem letzten Quartalsbericht ihrer SEC-Filings publiziert, mit der nötigen Geduld durchzulesen:

    Biontech – last quarterly SEC Filing:
    ————————————-
    Risk Factors (beginnt bei Seite 56)
    https://investors.biontech.de/node/8746/html#RISK_FACTORS

    Auf Seite 69 des SEC-Filng starten die Disclosures spezifisch zur mRNA Technologie.

    Hier noch ein Beispiel für eine völlig unerwartete und auch noch nach Jahren weiterhin neu auftretende Nebenwirkung einer anderen, überhastet ausgeteilten Impfkampagne:
    https://www.deutschlandfunk.de/schweinegrippe-narkolepsie-als-spaetfolge-der-impfung.676.de.html?dram:article_id=483838

    Ich bin sehr für Impfungen, wo sie Sinn machen.
    Aber nicht überhastet Millionen von Menschen durchimpfen, für eine Krankheit, die gemäss der neuesten Meta-Studie von Ioannnidis (Stanford) eine Infection Fatality Rate aufweist von 0,3% (Median-Wert) !!!???

  2. Die Quintessenz der Kommentare hier: Die Schweiz, das ist Trumpismus ohne Trump. Ignorant, selbstgerecht, grossmäulig.

  3. Danke für diesen klaren Kommentar. Die Fliegerei scheint in unserer Zeit das Goldene Kalb zu sein, dem sich alle und alles unterzuordnen haben. Dies gilt nicht nur für die langfristige Bewohnbarkeit des Planeten, sondern unmittelbar auch für unser Leben und unsere Gesundheit.

  4. Die Impfung bringt wenig bis keine Veränderung und vor allem noch mehr Konfusion. Man weiss nämlich nicht..,
    – wie lange der Schutz (Immunität) anhält
    – ob dadurch die „Ansteckung“ verhindert wird
    -> Berner Massnahmen-Diktat wird vorläufig weitehin ohne Entry- und
    Exit-Kriterien, resp. Erfolgskontrolle bestehen bleiben
    – ob sie sicher ist (zeitl. begrenzte Notfallzulassung ohne Langzeittests)
    – was drin ist („mRNA“ als Bestanteil auf Beipackzettel)
    – was sie den Bund kostet, da Verträge VERTRAULICH (WTO Auschreibung wo?)
    – ob sie auch gegen das angeblich mutierte Virus „wirksam“ ist

  5. Der Autor soll doch zugeben, dass er den Flugverkehr abstellen oder reduzieren will. Wer nicht geimpft ist oder behindert/tot nach der Impfung solle nicht fliegen dürfen/können, daher würde es weniger Flüge geben. Anders kann ich es nicht interpretieren.

  6. Und hier noch rasch der erste Corona-hoax im neuen Jahr:

    Die WHO hat per 14. Dez. die Losung ausgegeben, das „manuelle Hochschrauben“ der Zyklen bei diesen unsäglichen PCR-Tests zu hinterfragen.

    Heisst übersetzt, dass alle bisherigen PCR-Test-Betrüger (denn um nichts anderes handelte es sich ja bislang) aufgefordert wurden, ab sofort ihre Zyklenanzahl auf Normalniveau zu reduzieren.

    Womit auch -oh Wunder- die Fallzahlen drastisch schrumpfen werden.

    Woraufhin alle unsere ‚Experten‘ dieses ‚Wunder‘ den Impfungen in die Schuhe jubilieren werden – Happy New Corona-Year..

    Quelle: https://www.who.int/news/item/14-12-2020-who-information-notice-for-ivd-users

  7. NZZ Online Briefing von heute:

    „Und das lesen Sie nur in der NZZ.. Ansturm auf die ersten Corona-Impftermine in Zürich… So ordnen wir es ein: … Nach Ablauf der Frist wählt ein Zufallsgenerator unter den gültigen Anmeldungen die 8000 Glücklichen [sic !] aus..“

    Was für ein Niedergang dieser einst so grossartigen, freiheitlichen Zeitung. Sie endet als Schundblatt in der untersten Schublade staatlicher Propaganda. Die einstige DDR hätte sich die Finger nach so was geleckt..

  8. Die Verarsche der Menschen in Sachen Corona geht weiter:

    Fauci hat sich bekanntlich ja medienwirksam impfen lassen – im linken Arm, woraufhin er jedoch -unbewusst- über Impfreaktionsschmerzen im rechten Arm geklagt hat.

    Das hat möglicherweise ein Co-Kommentator bereits weiter u. berichtet, aber die Lachnummer ist so gut, die muss zweimal erzählt werden.

    Jetzt zu einem ernsten Thema. Hier die geile Headline von heute /ZSZ Am Morgen. Die muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:

    „Impfkritiker instrumentalisieren Tod eines 91-jährigen Schwerkranken .. Bemerkenswert ist, wie der Todesfall überhaupt publik wurde..”

    Liebe Propagandamedien – weil ein verantwortlicher wie verantwortungsbewusster Arzt ihn publik gemacht hat, deswegen !

    Wobei selbstredend auch die amtliche Propaganda brav mitmischt:

    “Aufgrund der Krankengeschichte und des Krankheitsverlaufs sei ein Zusammenhang zwischen dem Tod der Person und der Covid-19-Impfung höchst unwahrscheinlich, teilte Swissmedic am Mittwoch mit. Laut Swissmedic ist im Kanton Luzern eine 91-jährige Person, die an mehreren schweren Vorerkrankungen litt, einige Tage nach einer Covid-19-Impfung in einem Alters- und Pflegeheim verstorben.”
    https://www.vol.at/kein-zusammenhang-von-tod-und-impfung-in-schweiz/6852952

    Aha – es gibt also KEINEN Zusammanhang zwischen Impfen & Sterben – aber wenn >80-Jährige MIT Covid sterben, sind sie immer AN Covid gestorben – da gibt es im offiziellen Narrativ selbstredend einen Zusammenhang..

    Mein Verständnis von korrekter Amtsführung – man hätte sofort eine Obduktion anordnen u. die Todesursache pathologisch klären müssen. Im Interesse aller Bürger.

    Aber gut, was hier mittlerweile auf allen Ebenen abgeht, ist ganz grosses Kino wie natürlich reinstes Theater – wenn das Thema nur nicht so ernst wäre.

    Ich kann nur konstatieren – wer den penetranten Gestank unguter Zeiten hierzulande immer noch nicht riecht – scheint in der Tat schwer an Covid erkrankt zu sein (Geruchsbeeinträchtigung für die, die auf ihrem Schlauch sitzen..)

  9. Danke Herr Schiltknecht.
    Beim Lesen vieler Kommentare wird mir wieder bewusst, in welch sorgenfreiem und wohlstandsübersättigtem Milieu wir seit Jahrzehnten leben. Nur so kann ich mir die auf Dekadenz hindeutenden Argumentationen gegen das Impfen erklären.

    Nun aber zum Impfen. Impfpflicht beim Reisen ist nichts neues. Viele Staaten fordern bei der Einreise einen Impfnachweis gegen gewisse Krankheiten. Dies, um die eigene Bevölkerung vor dem Einschleppen von Krankheiten zu schützen. Sollte Corona ein langfristiges Problem werden, könnte ich mir eine Einreise-Impfpflicht für die Schweiz sehr gut vorstellen. Allerdings müssten folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
    1. Die Schweiz hat Corona im Griff.
    2. Geimpfte Personen können das Virus nicht weiter verbreiten.
    3. Es muss genügend Impfstoff vorhanden sein, damit sich jeder vor einer Reise auch impfen lassen kann.

  10. Nebst der Fliegerei gibt es auch noch den grenzüberschreitenden Individualverkehr. Wessen Lösung schlägt der Herr Schiltknecht hier vor? Gurt tragen und gut ist? Weiter wird impliziert, dass Personen, welche kritisch gegen eine Corona-Impfung eingestellt sind, grundsätzliche Impfgegner seien. Diese Annahme erachte ich als grundlegend falsch. Die äusserst kurze Entwicklungszeit vom Corona-Impfstoff bis zu seinem Rollout wirft durchaus Fragen zur Ausgereiftheit auf. Gerade als ETH-Ing sollten in diesem Zusammenhang kritische Fragen gestellt werden.

  11. Unbeschwerter, unkritischer Nachplauderi, der ja überall mit dem „guten“ Beispiel vorangehen kann, aber doch bitte Menschen mit anderer Meinung ihr Leben weiterhin so leben lassen soll, wie es sich für denkende Erwachsene gehört.

  12. Zu diesem Artikel passend die Meldung von Heute aus D: Beim aktuellen Impftempo dauert es fast 9 Jahre bis ganz D geimpft ist. Kleiner Haken an der Sache; der Impfschutz wird auf ca 8 Monate geschätzt. Also nach 8 Monaten braucht eine geimpfte Person wieder 2 Schüsse. Und nun Kopfrechnen.

  13. Vor- und nach dem Flug (und im Übrigen auch im Inland in Hotspots und an Hotspotgrenzen) testen ist der Weg! Ein kluges Testkonzept trägt generell dazu bei die Neuansteckungen zu reduzieren.

    Nun mag eingewendet werden, die Tests seien nicht 100 % zuverlässig. Dem ist so. Ist es die Impfung ? War es in der Vergangenheit ein Problem, dass nicht jeder gegen alles geimpft war ?

  14. „Wer keinen Impfpass vorweist, fliegt nicht – einfach zu kontrollieren und durchzusetzen.“

    Okay, fair enough. Wie wäre es damit: Leute wie sie, die anderen was aufdrücken wollen, bekommen keine Nahrungsmittel mehr, welche von „Impfgegnern“ hergestellt und produziert worden sind. Hört endlich auf, Leute gegeneinander auszuspielen. Nicht alle, die eine Impfung kritisch sehen, sind per se gegen sämtliche Impfungen. Die meisten wollen erst einmal abwarten. Die Angsthasen können sich ja impfen lassen und sind dann geschützt. Was wollt ihr noch mehr?

    Es gibt kein Vollkasko fürs Leben. Und was hat ein Ing. ETH Titel hier zu suchen? Soll uns das beeindrucken? Der Zug ist längst abgefahren. Heute sind die Leute mit gesundem Menschenverstand schon lange nicht mehr die „Studierten“.

  15. „Im Strassenverkehr gilt schon längstens die Gurtenpflicht. Wer keine Gurten trägt, fährt nicht Auto.“

    Ein Gurt ist ja wohl was anderes als sich eine unbekannte Dose spritzen zu lassen, finden sie nicht? Langsam werden diese „Experten“ peinlich. Von wem werdet ihr bezahlt?

  16. Zwangsimpfungen sind völlig inakzeptabel. Zudem weiss man bei der Covid-Impfung nicht einmal, ob sie wirklich Immunität bewirkt, für wie lange und für welche Mutationen.

  17. Da habe ich noch einen obendrauf. Ich hatte kürzlich Kontakt mit einer infizierten Person. Der betreffende hat vorbildlich reagiert und hat mich gewarnt. Zusätzlich wurde ich vom Corona App gewarnt. Im App die Anweisung Quarantäne bis 20.12.20. Bei Symptomen soll ich mich testen lassen. Meine Ueberlegungen waren dann, wenn ich jetzt zu den Menschen gehöre die ev. positiv sind ohne Symptome was dan. Sicherheitshalber ein Tel. zum Contact Tracing TEAM Zürich. Die Antwort: Ich müsse mich erst testen lassen wenn ich Symptome habe, aber bei positivem Entscheid würde sich die Quarantäne entsprechend verlängern als Isolation. Habe mich dann sicherheitshalber trotzdem testen lassen. Resultat negativ.
    Nach meiner Meinung sollte sich jede Person die Kontakt mit infizierten Personen hatte zwingend einen Test durchführen lassen, und das sollte im App und in den Contact Tracing TEAMS kommuniziert erden.

  18. So ein Blödsinn! Von wegen, ein negativ Getesteter hätte die ganze Reihe angesteckt. Woher will einer wissen, wer es war und wieso nicht der Vorne und hinten auch.
    Wichtig aber, dass die ganzen Massnahmen nicht evidenzbasiert sind – Im Gegenteil!
    Lasse sich impfen wer will, aber unterstützt auf keinen Fall einen Zwang!!! Die geimpften haben ja dann nichts mehr zu befürchten…

    • Beim Lesen dieses Beitrags habe ich die Wut in mir aufsteigen gespürt und wollte immer wieder das Lesen abbrechen. Ich habe dennoch weitergelesen und es wurde immer schlimmer.
      Deutlich besser ging es mir nach dem Lesen der Kommentare.
      Die überwiegende Zahl der Kommentare trifft auf meine Zustimmung. Das macht Hoffnung.
      Lasst nicht zu, dass eine Impfpflicht in welcher Form auch immer sich durchsetzt. Meine Hochachtung vor der Entscheidung der SWISS. Ich kann nur hoffen, dass sie das durchhält.
      Die Lufthansa denkt hier in die gegensätzliche Richtung, die vom Autor favorisiert wird. Es wird nur in schöne Worte verpackt und verklausuliert kommuniziert. Erst mal.
      Wer die „Known Traveller“ Studie des WEF gelesen hat, weiss schon lange in welche Richtung das geht und da wird die Impfpflicht (wenn auch dort nicht explizit erwähnt) mit dazugehören.
      Flugverweigerung wird wohl das einzige Mittel bleiben, den Wahnsinn noch zu stoppen.

  19. Ein Grossteil der Bloger scheint aus dem Lager der Aluhüte und Corona-Leugner, sowie aus den kurzsichtigen Fluglobbyfreunden zu kommen.
    Dass Jean-Pierre Schiltknecht mit seinem Betrag und seiner Meinung richtig liegt, wollen die oben Genannten einfach nicht akzeptieren.
    Dank der Fliegerei wurde nicht nur das Virus schnell um die Welt verteilt. Auch sterben Menschen wegen des Fluglärms (https://academic.oup.com/eurheartj/advance-article/doi/10.1093/eurheartj/ehaa957/6007462). Auch hier ist Jean-Pierre Schiltknecht schon lange auf dem richtigen Weg – teilweise hat(te) er hier nur den Schutz der Südschneiser im Auge.
    Dass das ganze Flugbusiness ist augenfällig marod – will aber aber nicht erkannt werden. S. dazu die bedingungslos gesprochenen knapp 2 Mia. Kredit mit teilweiser Bundesgarantie (wir Steuerzahlenden dürfen blechen, wenn die Kohle nicht zurückkommt).
    Vor zwei Tagen schrieb Jean-Pierre Schiltknecht einen sehr guten Gastbeitrag in der NZZ (https://www.nzz.ch/meinung/direktfluege-statt-hub-strategie-ld.1589689), der auf die fehlgeleitete Hub-Strategie des Flughafens und der Swiss einging.

  20. Was in meinen Körper kommt, bestimme ich.
    Ganz sicher nicht diese auf die Schnelle zusammengeschusterte Plörre, für die die Hersteller nicht einmal haften!
    Auch wenn ich wegen der Schiltknechts dieser Welt bald eine gelbe Armbinde tragen muss.

  21. Interessant wird es, sobald dieser oder ein neuer Virus bzw. eine neue Konstellation eine weit höhere Todesrate verursachen.

    Übersterblichkeit Schweiz: ca. 10%
    Übersterblichkeit Deutschland: aktuell nicht erkennbar

    Gemäss offiziellen aber vorläufigen Daten.

    • Übersterblichkeit kann man erst nach einer gewissen Zeit erkennen, da Infektionskrankheiten einen Harvesting-Effekt haben, d.h. er nimmt diejenigen mit, welche der Tod in den vergangenen Wochen «vergessen» hat, und er packt diejenigen noch mit ein, welche in den nächsten Wochen sowieso mitgekommen wären.

      Schön erkennbar im Frühjahr: Untersterblichkeit in den drei Monaten vor und nach dem Peak, der Durchschnitt über diesen Zeitraum war dann wieder im mehrjährigen Mittel.

  22. Schweizer des Jahres ist gemäss Blick Daniel Koch (gemäss offizieller Webweite von Schweizer des Jahres führt dagegen der Linkextremist Dominic Deville mit 45,31% aller Stimmen uneinholbar). Schönster Schweizer des Jahres ist, gemäss Ringier Wirtschaftshochglanzblattblatt für Dummies Bilanz, Alain Berset (würg..), während zweitschönste Schweizerin des Jahres Sommaruga ist. Kein Scherz. Wahrscheinlich glauben die Gekrönten selber, sie hätten diese Ehre verdient. Nicht bekannt ist, ob die Stimmauszählungen mit Wahlmaschinen der Schweizer Post, die auch im US Wahlkampf zur Anwendung kamen, erfolgten oder per hoch vertrauenswürdiger Handauszählung auf den einschlägigen Ringierredaktionen.

    • ich lach mich krumm!
      Alain und Simonetta sollen das sein?
      Das ist so lächerlich und eigentlich keines Kommentars wert, warum nicht gleich Miss Universum? Ihr „würg“ ist da der richtige Ausdruck.
      Zeigt aber an diesem harmlosen und hirnrissigen Beispiel der Ringier-Presse, zu welchen idiotischen Aussagen sie fähig sind. Unfassbar.
      Bedenklicher ist aber, zu was für Aussagen Ringer und die beiden „schönsten“ (lach, lach, lach), in der „Pandemie“ mit den fehlenden hunderten Millionen Toten sonst fähig sind.
      Auch wenn das mit den „schönen“ noch grotesk lustig war, in politischer Hinsicht hört der Spass dann für uns alle leider auf, und das Lachen wird uns noch vergehen bei diesen Figuren. Oder erwachen wir noch rechtzeitig?

    • Habe beim Alain B für mich und meine Kumpels schon unterschriebene Autogrammkarte bestellt. (Online auf admin.ch) Leider gibt es keine Poster.

  23. So, so, der Author will also mit dem Fliegen einen Impfzwang durchsetzen!
    Geht es überhaupt noch ? 90 % der Bevölkerung sollen sich den 10 % Risikopatienten anpassen ? Mit anderen Worten, diese ungetestete Coronanadel sollen sich alle Reisewilligen in den Körper jagen lassen, um mal seine Verwandten im Ausland zu besuchen. Diktatorisch, keIne Widerrede ! So kann nur einer ticken, der panische Angst hat vor dem sterben oder bezahlt wird für so einen Unsinn. (Bitte auch noch Alkoholgehalt und Fettleibigkeit testen etc.)

  24. „Soumya Swaminathan, leitende Wissenschaftlerin der WHO, geht davon aus, dass auch geimpfte Reisende das Coronavirus noch immer verbreiten können. Auf einer virtuellen Pressekonferenz sagte die Medizinerin, dass es noch keine Beweise dafür gebe, dass geimpfte Menschen kein Risiko mehr darstellen, das Coronavirus zu verbreiten. «Ich glaube nicht, dass wir die Beweise für irgendeinen der Impfstoffe haben, um zuversichtlich zu sein, dass er die Menschen davon abhalten wird, die Infektion tatsächlich zu bekommen und somit in der Lage zu sein, sie weiterzugeben», so die führende Wissenschaftlerin der WHO.“

  25. Wozu überhaupt Impfzwang, Impfpässe und all der Mist? Wer kein Corona will kann sich doch selber impfen und gut ist, oder wo ist das Problem?

  26. Leider ist die Impfpflicht vollkommen falsch!
    Alles kann gefälscht werden.
    Nur eines hilft und zwar strenge Kontrollen am Flughafen bei der Einreise. An der Strassengrenze wird auch kontrolliert, warum nie an den Flughäfen?

  27. Sehr geehrter Herr Schiltknecht
    Ihr Artikel ist – gelinde gesagt – verstörend. Ich bin mir nicht sicher, ob Ihnen bewusst ist, dass Ihre Forderungen am Ende zu einem Reservat für Leute, die sich nicht impfen lassen wollen, führen würde – bestenfalls; vielleicht dürfte es ja noch deftiger kommen.
    Hier zu den Zahlen, gemäss Worldometer: Bei einer derzeitigen Weltbevölkerung von 7.8 Mrd Menschen, welche dieses Jahr um netto 80 Millionen gewachsen ist, gibt es bis anhin 1.8 Millionen Corona Toten weltweit (inkl. derjenigen, die mit dem Virus aber aus anderen Gründen gestorben sind (wieso werden diese überhaupt als Corona-Tote mitgezählt?)). Das sind 0.023 % der Weltbevölkerung. Mir tun diese Opfer auch leid; ca 1% wird von Covid 19 schwer krank, einige sterben; wir alle kennen diese Zahlen. Und wieviele Opfer gibt es wegen den Corona Massnahmen? Wieviele Tote durch Selbstmord? Wieviele verzweifelte Kinder, Ehepaare, Partnerschaften? Wieviele zerstörte Existenzen? Können Sie mir, Herr Schiltknecht, diese Zahlen nennen? Ich kann es nicht; sie werden nämlich nicht publiziert. Aber nun gehen Ihre Forderungen, Herr Schiltknecht, ja noch über das Fliegen hinaus nämlich: Keine medizinische Versorgung für Impfverweigerer. Ich nehme an, dass Sie irgendwann auch ein Kennzeichen verlangen von Impfverweigerern – damit diese Leute besser ausgegrenzt werden können. Sie verlangen, dass möglichst jeder diese Impfung nimmt. Obwohl: Auch mit der Impfung kann ich mich anstecken und das Virus weitergeben. Man hat keine Erfahrung über die langfristigen Auswirkungen auf unseren Körper. Die sichere Entwicklung eines neuen Impfstoffs dauert 8 – 12 Jahre, wie man überall lesen kann. Diese mRNA Impfung wurde innert Monaten hergestellt und es wird behauptet, dass sie sicher sei. Wie soll man das wissen, ohne langfristige Erfahrungswerte? Sie wollen also einen völlig neuen, mit vielen Ungewissheiten behafteten Impfstoff zwangsweise verabreichen (denn zu nichts anderem läuft Ihre Forderung heraus) und Sie spielen unser Recht auf Unversehrtheit herunter. Eines unserer Grundrechte; verbürgt in unserer Verfassung. Wischen Sie einfach beiseite. Sind Sie sich eigentlich im Klaren darüber, was Sie hier alles fordern? Ich kenne Ihr Alter nicht; ich weiss nicht, ob Sie noch schulpflichtige Kinder haben. Aber könnte es sein, dass Sie durch Ihr Alter bedingt, sich als besonders gefährdet sehen? Könnte es sein, dass, falls Sie welche haben, Ihre Kinder Erwachsene sind und Ihre eigenen Entscheidungen fällen? Es gibt aber unter uns Eltern, welche noch minderjährige Kinder haben und diese vor allen Gefahren (und dazu gehört m.E. dieser neuartige Impfstoff) mit Leib und Leben schützen wollen. Was Sie hier betreiben ist eine weitere Zuspitzung der Spaltung unserer Gesellschaft und ist das Letzte, das wir nun brauchen.

  28. Lieber Herr Schiltknecht. Es ist mir ein Rätsel, wie ein studierter Kopf wie Sie so viel Blödsinn in die Waagschale werfen kann. Die Diktatoren aus unserer Vergangenheit hätten in Ihnen sicherlich einen Musterknaben gefunden. Wo bleibt das logische Denken? Möchten Sie alle verknechten? Gerade Sie, als ehemaliger ETH-Absolvent, sollten mit einer Impfempfehlung, die nicht ausreichend auf sämtliche Nebenwirkungen getestet wurde, sehr sorgfältig umgehen. Wenn Sie der Meinung sind, dass eine positive Schlagzeile im Blick oder anderen Propagandablätter ausreichend ist und die nicht erwähnten Nebenwirkungen wettmachen kann dann nichts als ran. Seien Sie der erste an der Front der geimpften und erzählen Sie uns in einem Jahr wie es Ihnen so geht.

    • An der ETH geht es primär ums Auswendiglernen und ganz sicher nicht ums selbständige Denken. Darum ist dieser dipl. Ing. ein strohdummer Plauderi und seine Vorschläge sind für die Tonne.

  29. Wenn es soweit kommt muss ich wohl meine Bekannten in Neapel besuchen. Die haben immer eine Lösung parat und freuen sich auf einen Verdienst.

  30. Eine ganze Industrie inklusive Zulieferer „müssen“ überleben, egal was es kostet, egal was diese Industrie verursacht. Wie wäre es, zu handeln nach dem Verursacher Prinzip? Eine Airline, die Viruspatienten befördert, hat den Schaden zu bezahlen. Ein Impfzwang ist chancenlos. Ein politischer bzw. wirtschaftlicher Druck spielt dabei keine Rolle – zum mindest nicht in der Schweiz. Diese Industrie muss sich einfach mal neu erfinden. Das hätte sie bereits 2001 tun können, als weltweit unzählige Staaten Geld einlegen mussten. Es kam aber anders, noch grösser die Flugzeuge, noch günstiger der Flug, noch grösser die Airline.

  31. Absolut Ihrer Meinung Herr Schiltknecht. Herzlichen Dank für diesen wertvollen Beitrag.

    Unsere Bundesbehörden fassen die Luftfahrt mit Samthandschuhen an. Wie auch der ÖV stellen sich beide als heilige Kühe heraus, an denen selbstverständlich nichts gerüttelt werden darf. So werden wir die Pandemie nie und nimmer eindämmen können.

    Das Home-Office lediglich als Empfehlung zu deklarieren bringt zu wenig. Es müsste zur Pflicht verordnet werden.

    • Präzisierung zum Ausdruck „Luftfahrt“. Damit ist der virusschleudernde Luftpersonenverkehr gemeint.

  32. Offenbar wird wieder einmal der Datenschutz (=Täterschutz) über die Gesundheit gestellt.
    Hier macht der Datenschutzbeauftragte auf vorauseilenden Gehorsam und überspannt den Bogen.
    Es geht um DRITT-VERANTWORTUNG.
    Wenn es nur um Eigen-Verantwortung ginge, könnte man diesem überstrapazierten Datenschutz ja noch zustimmen.

  33. Impft man sich, schützt man im besten Fall sich selbst, aber man trägt das Virus weiter, kann andere anstecken und auch selber angesteckt werden. Mit Wahrscheinlichkeit 95% (Pfizer) gibt es kein schwer Verlauf wenn man als geimpfte angesteckt wird, die andere 5%, well…

    Denken Sie nach, Flugzeug voll von geimpfte, einige (oder) alle tragen Virus munter weiter, sich gegenseitig anstecken, alle erkranken, 95% leicht und 5% möglicherweise sterben.

    Ohne Impfstoff, laut CDC/WHO/…die meisten leicht erkranken, ohne Symptome, Sterberate unter 70 ist unter 1%, Sterberate bei älteren Menschen 70+ ist vielleicht 5% (und die meisten sind schon an etwas anders erkrankt, und auch 100 Jährige überleben, wie wir es lesen könnten).

    Die Menschen lassen mit sich alles tun, genetische Therapie (laut Pfizer selber) in sich einpumpen lassen, ohne zu wissen was das eigentlich bedeutet. Wie Vieh.

  34. Danke. Dasselbe sollte bei jeglichem grenzüberschreitendem Verkehr – also auch Zug und Strasse – gelten. Da dort eine Kontrolle viel aufwendiger ist, müsste man Stichproben machen und wenn einer keine Impfung belegen kann, mit sehr empfindlichen Bussen und „Quarantänehaft“ sanktionieren.

    • Sehr durchdacht, lieber Home-Offizier!

      Sie sollten mal etwas anfangen zu rechnen und nachzudenken, bevor Sie derart gequirlten Mist absondern.
      Die Schweiz liegt mit ihrer 7-Tage Inzidenz von 279.8 weltweit auf Rang 22 der „infektiösesten“ Länder – also sollte eigentlich jede/r negativ getestete Schweizer/in sofort auf Staatskosten nach Gambia, Benin, Fiji oder Guinea-Bissau in den Urlaub schicken, wo die vergleichbaren Zahlen bei unter 0.5 liegen.
      Dass Sie gleich mit der dicken Bertha drohen („sehr empfindlichen Bussen und „Quarantänehaft““), lässt auf einen leicht faschistoid eingefärbten Charakter schliessen.

  35. Wie ich lese, weiss man noch zu wenig über den neuen Impfstoff als das man diesen unbedenklich anwenden könnte. Der Impfstoff bewirkt, dass der eigene Körper Proteine produziert, die gegen das eigene Immunsystem wirken, einfach abgeschwächt. Das scheint mir ein gefährlicher Weg. Was ist wenn das Protein ausser Kontrolle gerät oder anders wirkt als beabsichtigt ? Man hat noch viel zu wenig Erfahrung damit. Was hier in ein paar Monaten entwickelt wurde, braucht normalerweise einige Jahre bis es am Menschen angewandt wird.

  36. Man könnte ja auch über ein grosses „I“ im Pass nachdenken.

    Nie vergessen, erinnern Sie sich an die Geschichte, Herr Schiltknecht!

    • @Ingrid Fleig
      Es gibt möglicherweise hundert Arten von Verrücktheit,
      aber nur eine Art von gesundem Menschenverstand.

    • @Confax. Muss nicht unbedingt ein Impfobligatorium für Fluggäste sein. Effizienter wäre eine 14tägige Quarantäne für alle ankommenden Fluggäste. Quarantäne nicht in Hotels, nein in dafür eigens errichteten ausbruchsicheren Quarantänelager an den Flughäfen. Ausbruchsicher deshalb, damit nicht solche Sachen passieren wie in Verbier. Fliegen ist nicht lebensnotwendig. Wenn man schon so vergnügungssüchtig ist und in der Welt herumfliegen muss, dann müsste man halt die Bedingungen in Kauf nehmen. Soll vielleicht die ganze Volkswirtschaft kaputt gehen, nur weil es Leute gibt die unverantwortlich handeln. Ski fahren, Partys feiern und fliegen.

  37. Für die Zahlenmenschen zur Pfizerstudie:

    43000 Teilnehmer, 50% davon geimpft, die anderen Placebo
    160 sind nach mehr als sieben Tagen positiv getestet.
    152 davon mit Placebo, 8 mit Impfung
    4 von 152 mit Placebo haben einen „schweren“ Coronalverlauf
    1 von 8 mit Impfung hat einen „schweren“ Coronaverlauf
    In Prozent: 2.5% ohne Impfung der Testpositiven mit schwerem Verlauf versus 12.5% mit Impfung der Testpositiven mit schwerem Verlauf.

    Was hilft ein ETH-Studium hier?

    https://www.epochtimes.de/gesundheit/fehler-im-protokoll-schwere-corona-infektion-mit-impfung-wahrscheinlicher-a3412034.html

    • Sehr guter Kommentar. Lasst doch einfach die Zahlen sprechen; unter der Annahme, dass jeder lesen und denken kann.

    • Offensichtlich nützte das ETH-Studium bei Ihnen nichts, denn was interessiert ist der Anteil der schweren Verläufe vs jeweilige Versuchsgruppe; und der ist bei der Impfung tiefer.

    • Wenn man an „Impfung“ und „wir werden zurück zu Normalität kommen“ glaubt spielen Zahlen keine Rolle.

      Corona is eine neue Religion. Sie können diese Menschen nicht überzeugen, für sie sind sie Verschwörungstheoretiker und auch alle die offizielle Quellen die etwas sagen was in Narrative nicht passt (und darunter sind auch WHO/CDC/FDA/Pfizer/Moderna/… !) sind auch Verschwörungstheoretiker.

      Man kann diese Menschen nicht überzeugen, sie sind Zombies.

  38. Lieber Herr Schiltknecht

    Sie sind doch als dipl. Ing. ETH ein intelligenter Mensch, ausgestattet mit der Fähigkeit, in Zusammenhängen denken zu können. Warum wenden Sie diese Fähigkeit nicht an…?

    Das, wofür Sie sich stark machen, ist genau das Selbe, was wir aus sozialistischen, totalitären System her kennen!!! Wollen Sie das wirklich?

    Sie verschenken Ihre Freiheit für ein bischen mehr vermeintliche Sicherheit, und werden am Ende beides verlieren.

    Warum können Menschen wie Sie diese Zusammenhänge nicht erkennen? Die Mechanismen sind seit Jahrhunderten immer und immer wieder die selben, das selbe Spiel wird immer und immer wieder wiederholt, und die Menschen fallen immer und immer wieder darauf herein. Und dort wo es nicht so ganz klappt mit der „Freiwilligkeit“, wird halt ein bischen nachgeholfen…

    Wenn Sie wirklich die monetären Interessen hinter diesem Spiel, die offenkundigen Beschneidungen unserer Freiheiten, Zerstörung der Meinungsfreiheit, die Einschränkungen unserer Bewegungsradien, Zerstörung ganzer Wirtschaftszweige, Einführung einer Planwirtschaft, Aushebelung des Rechts an körperlicher Unversehrtheit (!!!) und die Parallelen aus Büchern wie „1984“ oder „Brave New World“ nicht erkennen können, sind Sie offenbar derart durch die künstlich geschürten Ängste manipuliert, dass Sie noch immer nicht erkennen können, was tatsächlich global abgeht auf dieser Welt! Angstzustände, wie auch das Tragen von nutzlosen Gesichtswindeln und das Konsumieren von MSM-Lügen reduzieren die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn und schränken das Denkvermögen ein!

    Vielleicht sollten Sie nach China auswandern, dort werden Sie 7x24h innerhalb des sozialen Punktesystems überwacht und bewertet. Dort können Sie dann soziale Punkte sammeln bis Sie sie nicht mehr tragen können, und stehen dabei als wunderbarer Gutmensch in der Gunst der totalitären Regierung!

  39. Wenn sie einen Impfzwang für Flugzeuge einführen wollen, müssen sie auch einen Impfzwang für Bahnreisende einführen. Auch in der Bahn haben sie Sitznachbarn.
    Der allergrösste Austausch von Menschen mit dem Ausland passiert nicht via Flugzeug sondern via Bahn und Strassenverkehr. Viele Engländer kommen auch mit dem Auto.
    Ein Spanischer, Französicher oder Kroatischer Superspreader kann genau so gut mit der Bahn oder mit dem Auto in die Schweiz kommen wie mit dem Flieger.
    Vielleicht steckt er unterwegs weniger Leute an, aber wenn er hier ist, gibt es keinen Unterschied ob er mit dem Auto, der Bahn oder dem Flieger kam.
    Wer einen Impfzwang für Flugzeuge verlangt, müsste das auch für andere Verkehrsmittel verlangen.
    Wie man in Asien sieht nützt ein rigoroser Maskenzwang sobald man mit andern Leuten zusammen ist.

  40. Selten so ein Quatsch gelesen, ganz klar dass der Author von der Materie keine Ahnung hat.
    Selbst die Produzenten des Impfstoffes sind sich nicht sicher ob geimpfte ansteckend sind. Wenn dies der Fsll ist, ist die Debatte hinfällig.
    Eine Impfung ist immer mit Risiken verbunden und nie 100% effektiv – der Vergleich mit dem Gurt im Auto hält hinten und vorne nicht

  41. Selten so einen Unsinn gelesen. Ich bin seit Februar 2020 ca. 10 Mal geflogen. Bin nie an Corona erkrankt, übrigens so wie 99.42% der restlichen deutschen Bevölkerung auch nicht (Quelle RKI). Auch eine statistisch signifikante Übersterblichkeit liegt nicht vor. Solchen faschistoiden Versuchen die Grundrechte weiter einzuschränken sollte ganz klar die Kante gezeigt werden.

  42. Jetzt drehen die Leute durch. So ein Quatsch. Dann fügen wir gleich die anderen Krankheiten mit ein: AIDS zum Beispiel. Wenn wir dann dran sind, können wir ja auch noch genetische Krankheiten verbieten. Und wenn man krank ist, kann man der Person auch gleich weitere Rechte wegnehmen: darf nicht mehr einkaufen gehen, darf Wanderwege nicht benutzen, …
    Und ich vermute mal, dass wir die Flüchtlinge auch ohne Impfpass einlassen werden, denn da würden wir ja ein ungeschriebenes Recht verletzen, dass Flüchtlinge ungefragt reinkommen dürfen.
    Am besten übernimmt der Staat gleich die Kontrolle über die komplette Wirtschaft und die Bevölkerung wie in China – gegen dieses System haben wir uns im Westen ja lange lustig gemacht: Totale Kontrolle.

  43. Der Nürnberger Kodex zu medizinischen Versuchen an Menschen hat in der Schweiz heute keine Bedeutung mehr!

    „Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, daß die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muß, ihre Einwilligung zu geben; daß sie in der Lage sein muß, unbeeinflußt durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; daß sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muß, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können. Diese letzte Bedingung macht es notwendig, daß der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klargemacht werden; sowie die Methode und die Mittel, welche angewendet werden sollen, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, welche mit Fug zu erwarten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, welche sich aus der Teilnahme ergeben mögen.“

  44. Es sah so aus als würde sich LH’s IP nicht in die Stimmungsmache der Massenmedien einreihen. Diese Unabhängigkeit war der grosse Trumpf von IP. Dieser Artikel zeigt leider einen Gesinnungswechsel (oder grösseres Investment?).

    Jeder der diese neue Art von „Impfungen“ nur ansatzweise versteht oder sich damit beschäftigt hat (ausserhalb von SRF beiträgen), weiss das er sich damit zur Versuchskaninchen macht!

    Denken Sie es ist sicher, wenn Ihr eigener Körper das Virus produziert und man dann darauf hofft, dass das eigene Immunsystem wirksam dagegen vorgeht?

    • Der Unterschied zwischen IP und den Massenmedien ist, dass die Kommentare zum Artikel nicht zensuriert werden ( die MSM sagen dem gefiltert). Daher finde ich gut wenn solche Artikel kommen, die Kommentare dazu sind meist viel wertvoller und regen zum Denken an. Im Gegensatz zu den MSM wo nur gleichgesinnte Kommentare zugelassen werden wie einst in der DDR.

    • Sie verstehen warum es geht, Herr Kropp.

      Es geht nicht um Ansteckungen oder Virusverbreitung oder Gesundheit.

      Das ist ein Kontrollmechanismus das ausgebaut wird, „Impfungen“ unbedingt jedes Jahr, bei irgendwelche Unruhen – neue Stamm Neuigkeiten und folgende Lockdown. Irgendwann, nach noch eine „Impfung“ werden sie eine autoimmune Krankheit bekommen, oder noch was schlimmeres.

    • @Sergio
      Möglich, dass Viren benutzt werden könnten den Rechtsstaat und die Demokratie zu eliminieren.

  45. Der mit Abstand schlechteste Beitrag den ich hier gelesen habe. Ich werde mich nicht impfen lassen und trotzdem Fliegen. Nichts wird sich aufgrund dieser temporären Krise ändern. Wir werden unsere Freiheiten sicher nicht aufgeben um ein bisschen Sicherheit zu gewinnen. Das Gesundheitswesen ist das Problem und nicht Menschen die sich nicht impfen wollen mit einem genmanipulierten, im schnellverfahren hergestellten Impfstoff.

    • Ah, naive Optimist, so erfrischend.
      Sie irren sich doch, bald werden sie es verstehen.
      Nicht nur weil es mehr Zombies als denkende freiheitsliebende Menschen gibt, aber auch weil Regierung etwas verordnen wird und sie werden nichts tun, sondern sich fügen. Es wird so sein, leider. Am Ende, werden wir alle sterben, auch unsere Kinder, aber auch alle diese Zombies, ein bisschen Schadenfreude werden wir doch bekommen.

  46. Impfplicht bei Corona? ernsthaft?

    Die Impfstoffe scheinen ja zG sehr effektiv zu sein. Wenn in einem halben Jahr alle aus den Risikogruppen impfen lassen konnten, dürfte die künftige Corona-Sterblichkeit in den Bereich der normalen Grippesterblichkeit gesunken sein. Wer bei dieser Datenlage eine Impfpflicht fordert, müsste diese auch für hundert andere Krankheiten fordern und hat jede Verhältnismässigkeit verloren.

  47. Patient fragt den Hausarzt: „Wann ist die Pandemie zu Ende?“ „Keine Ahnung, ich bin Arzt, kein Politiker“.

    Jemand aus der Messtechnik sollte eigentlich mit Toleranzen vertraut sein, viele Impfstoffe überschreiten jedoch den „Toleranzbereich“, lassen Sie es gut sein.

  48. Offenbar gibt es in Australien weder FDP noch SVP. Australien und und Quantas
    dürfen noch Verantwortung übernehmen für Ihr Land und Ihre Einwohner. Eine klare, humane, eigentlich selbstverständliche Ansage wieviel ein Menschen Leben kosten darf.

  49. In UK keben fikriv zu viele Schweizer Papierli-Milliardäre, die Pauschalbesteuert sind.
    Bei jenen zahlen unsere Banken deren Pauschalbesteuerung (30k / Jahr).
    Der Bundesrat ist deren Mittel und Interessen hörig. Er hört lieber auf sie (für anschliessende Mandate), bevor er auf einen einzigen nicht intellektuellen und gesunden Menschenverstand hören würde.

  50. Viel effizienter wäre es, die Corona Leugner und Impfverweigerer mit einer gelben Armbinde «CLIV» zu markieren. Wer sie nicht trägt, wird im neuen Besinnungslager «Sustenpass» interniert. Zur Finanzierung beschlagnahmt der Staat deren Vermögen. CLIVs die sich verstecken, können anonym bei den kantonalen Corona Hotlines gemeldet werden. So geht das.

    • Umgekehrt wird ein Schuh draus. Armbinden gibt es nur für die „Guten“, Jmpfverweigerer kriegen den gelben Stern. Wie damals.

  51. Solange nicht bekannt ist, ob Geimpfte nicht ansteckend werden können ist die Forderung nach einem Impfpass für Flugreisen völlig sinnfrei.

  52. Es ist noch nicht erwiesen, dass geimpfte Personen das Virus nicht weiter verbreiten! Zudem finde ich diesen Bericht als wenig hilfreich und überflüssig.

  53. Ja genau, hau rein den Stachel wie bei Vieh das Brandzeichen. Und wer aufmuckt wird gekennzeichnet, wie damals.. ah nein, jetzt ist natürlich was anderes.

  54. Man weiss noch sehr wenig über dieses Coronavirus. So weiss man auch nicht, ob Leute die geimpft sind, das Virus trotzdem weiter verbreiten können. In diesem Fall nützt die Impfung gar nichts gegen Ansteckung.
    Was man dagegen sagen kann: Maskentragen schützt vor Ansteckung. Wer nicht angesteckt werden will, trägt eine Maske. Das Risiko der Ansteckung wird dadurch stark reduziert.
    In Hongkong gab es von Anfang an eine rigorose Maskenpflicht. So wie bei uns schon immer in den Operationssälen. Hongkong hatte alle Läden und alle Restaurants immer offen.
    Das Resultat:
    Bis vorgestern Schweiz 7362 Tote bei 8.7 Millionen Einwohnern. Mit zwei Lockdowns.
    Hongkong bis vorgestern 139 Tote bei 7.5 Millionen Einwohnern. Kein Lockdown.

    • Bitte, man weiss!
      Man überträgt alle andere Viren bei Impfung.
      Zum Beispiel Influenza, auch ein Variant Coronavirus.

      Verstehen Sie ändlich, Impfung macht Sie nicht zu Corona-freien Superman, sie werden doch an Corona erkranken, doch Virus tragen und doch Virus verbreiten!

  55. Mit der Analyse einverstanden. Beim faktischen Impfzwang wird’s bereits heikler. Gurtenobligatorium wirkt nicht ins Innere meines Körpers. Der Nachweis der Nützlichkeit ist zudem seit vielen Jahren und zig-tausendfach erbracht. Die der COVID-Impfung nicht.

    Herr Schiltknecht ist bekanntermassen ein engagierter Flugverkehrsgegner
    (z.B. Südanflug). Seine Forderungen kommen seinen diesbezüglichen Plänen natürlich sehr entgegen.

    Gleich, wie das gegenwärtige Sonntags-Verkaufsverbot oder die früheren Ladenschlusszeiten gewerkschaftlichen Forderungen bestens ins Konzept passen.

    Wir müssen aufpassen, dass vom Souverän gutgeheissene Errungenschaften nicht vor dem Corona-Hintergrund klandestin abgeschafft werden.
    Diesbezüglich ist 2021 Wachsamkeit ebenfalls angebracht.

  56. Das Versagen des Bundesrates und der Kantonsregierungen tragen mit Sicherheit mehr zur desolaten Lage bei als importierte Viren. Und gegen das könnte man sich ja noch zur Wehr setzen, wenn da nicht die laschen Quarantänemassnahmen wären, bei welchen Ausländer in Quarantäne einfach so über die Grenze abhauen können. Ein Versagen reiht sich ans Andere.

    Man skizziert bereits worst case Szenarien mit dem mutierten Virus, derweil machen Skigebiete in verschiedenen Katonen über die Feiertage auf.

    Wie blöd muss man eigentlich sein, um solch wiedersprüchliche Handlungen zuzulassen? Eben genau so dämlich, dass wir uns in der heutigen Situation eines Hotspots in Europa befinden. Was braucht es noch, bis wir unsere versagenden Behörden zur Räson bringen?

    Meine unheimliche Wut über diese hochbezahlten Versager kann ich nur noch mit menschlicher Vernunft im Zaum halten. Ich schreibe jetzt hier nicht, was ich am liebsten machen würde. Meine Wut steigert sich jeden Tag, an welchem mit einer Selbstverständlichkeit die Anzahl der neuen Todesfälle gemeldet wird, als handle es sich um einen Wetterbericht mit etwas Regen.

    Gibt es im Strassenverkehr pro Jahr 100 Todesfälle, wird laut geschrien und die Politik möchte am liebsten das Auto abschaffen und weil das nicht geht, drohen drakonische Strafen für jedes Vergehen im Strassenverkehr. Aber 7000 Todesfälle in nicht mal einem Jahr nimmt man einfach so hin. Ihr Bundes- und Regierungsräte seid wirklich nicht mehr ganz dicht!

  57. Schnell bemerkt man das sie von gesundheitlichen Fragen besser die Finger lassen sollten. Als ehemaliger Dipl. Pflegefachmann merke ich schon seit spätestens Mai 2020 das es nicht mehr um den Virus selber oder die gewünschte „alte Normalität“ geht.

  58. Gurten tragen verhindert Verletzungen, Impfen verhindert keine Ansteckung. Geimpft zu sein heisst also nicht immun zu sein. Endlich aufhören, den Leuten solchen Unsinn einzureden.

  59. denn das Unternehmen will Gewinne erzielen, und deshalb wissen sie, dass Menschen wie ich, sich niemals dieser neuen Inmpfung unterziehen lassen werden.
    Mit anderen Worten, ca. die Hälfte der Bevölkerung wird beispielsweise Reisen auf dem Kontinent mit dem eigenen Auto antreten. Auf Interkontinental Flüge werden wir, bevor wir uns Zwangsimpfen lassen, mehrheitlich auch verzichten.
    Die SWISS wird, zu Recht, ganz sicher nicht auf die Einnahmen durch 35 bis 50 % der Passagiere verzichten.

    Viren bekämpfen mit Impfpässen, das kommt nur Beamten, Politikern, MSM, und Messtechnikern in den Sinn. Epidemiologen wie Prof. Dr. med. Sucharit Bhakti können darüber nur noch den Kopf schütteln. Sie fragen; Was sollen die strengen Corona Massnahmen…. und die Antwort ist; sie sind sinnlos, weil es keine Uebersterblichkeit gibt.

    Und noch einen Tipp an den Autor dieses Artikels; als Quellen sich auf Blick, Tagi, 20Min., Tagesschau zu stützen ist kein guter Ratgeber. Jedenfalls nicht in diesem Blog, wo es noch viele selbst denkende Menschen gibt.

    • Solcher Schrott. Die swiss, norabene deutsche Lufthansa kassiert monatlich Millionen vom korrumpierten CH-Staat.. und viele arme Schweizer mit Kinder kämpfen um ihr überleben!!!

  60. Der Impfpass gibt wohl eine falsche Sicherheit. Es ist noch nicht bewiesen, dass eine Person, welche geimpft ist und daher keine Symptome aufweist, den Virus nicht in sich tragen kann. Es ist somit nicht bewiesen, dass eine geimpfte Person niemanden anstecken kann?
    Somit ist die grosse Frage, ob mit dem Impfpass die Sicherheit beim fliegen wirklich erhöht werden kann…

  61. Bis jetzt weiss man nur, dass der impfstoff grossen schutz bietet, man weiss jedoch nicht so genau, ob man sich immernoch anstecken kann,und ansteckend bleibt. Macht in diesem stadium, privilegien für geimpfte sinn?

    • Das ist falsch. Man weiss gar nichts. nichtmal das Virus selbst kann vollständig nachgewiesen werden. RNI ist ein nie vorher erlaubt gewesener Stoff. RNI ist das geschönte Wort für die verbotene GEN-Manipulation. Die Substanzen in diesem „Impfstoff“ können unfruchtbar + die eigene DNA kaputt machen.

  62. Die WHO hat erklärt, dass geimpfte weiterhin ansteckend sind. Deshalb nützt bringt ein obligatorischer Covid Impfpass nichts.

  63. Und schon wieder ein perfides Geschoss eines stadts- und staatsfinanzierten Zahlenakrobaten aus der längst links unterspülten, den Chinesen verratenen und verkauften ETH.
    Ein Ing. ETH der nicht befähigt ist, anhand eines nicht für C-19 evaluierten PCR-Tests, die Zahlen des BAG richtig zu interpretieren, will uns, erpresserisch impfpropagandistischen Lemmingen gleich, in die Messehallen treiben, um uns die Eintrittskarte für inskünftiges Reisen einzuimpfen. Es würde nicht wundern, wenn wir nachfolgend an dieser Stelle durch Ing. ETH aufgeklärt würden, dass nicht der Impfstoff als vielmehr die Einstichstiefe der Nadel der Verursacher der immensen Impfschäden war.

  64. Artikel:
    Ständerat Andrea Caroni und der Swiss erfolgte bundesrätliche Verwässerung der quarantänerelevanten 14- Tage-Inzidenzzahl von 60 auf über 800 Neuinfizierte pro 100’000 Einwohner.

    Die SWISS wird sich bei Caroni und seiner bestimmt mit ein paar Freiflügen revanchieren. Bereitet sich das Virus noch mehr aus wird Caroni den BR rügen weil er zuwenig getan hat. Das typische politische Spiel eines bürgerlichen Parlamentarier!

  65. Es kommt doch auch darauf an, ob die Mutation – was bei Coronaviren keine Neuheit ist – überhaupt zu schweren Verläufen führt. Punkt. Aus. Und ob es vielleicht nicht doch günstige Präventionsmöglichkeiten gäbe, die unterstützend wirken KÖNNEN.

    • Den covid gibts seit den 1960er Jahren. Die meisten Menschen sind schon seit Generationen immmun! Alles ist weit übertrieben und dient einam anderen Zweck!

  66. Lediglich ein Kommentar eines weiteren Impflobbyisten. Dünkt mich gibt es aktuell immer mehr. Es kann und darf weder eine direkte, noch eine indirekte, noch eine auf sonstige Aussagen wie Moral, Solidarität oder andere in diesem Zusammenhang eingeworfene Worthülsen basierende Impfpflicht geben. Für einen solchen Schritt sind die mittel- bis langfristigen Auswirkungen auf den Menschen zu unbekannt. Egal, mit wievielen Fremdwörter die Lobbyisten um sich treten. Mich würde deren Motivation interessieren. Ebenfall hat die Pharmaindustrie bereits ihre Haftung ausgeschlossen und an die Länder delegiert. Im worst-case vergiftet sich das Volk nun selbst, treibt dich in Schuld und darf den Schafen auch noch selbst durch Steuergelder finanzieren. Ein Schelm wer dabei Böses denkt.

  67. Wie sie sicher wissen, ist diese Mutation auch in andern Ländern wie Belgien Holland etc. bereits seit September bekannt. Also müsste man auch die Einreise aus diesen Ländern in die Schweiz stoppen. Und zwar auch diejenigen, die mit Bahn oder Auto kommen.

  68. Covid-19 ist eine Art „Brandstifter-Virus“ mit „Sprüher“ die regelmässig in ausgewählten Orten ihre Verteilrunden drehen. Quasi Pandemie-Nachschub auf Befehl oder Bedarf. Der Einsatz der Sprüher ist so quer in der westlichen Geisteswahrnehmung, dass die Idee eher verniedlicht wird. Der Westen und die überforderte Politik will Taten sehen: Masken als ja die tun was und Lockdown ja die tun noch mehr, oder eben Impfausweis dazu Bussen etc. einfach etwas was in den Medien ankommt und als Aktion beschrieben wird. Apropos Medien, die Wuhan Journalistin mit „Recherchematerial zum Virus“ wurde dieser Tage zu 5 Jahren Haft verurteilt. ohne Impfausweis oder gar Schifahrerausweis … als nutzloses Resultat der „Hauptsache wir tun was“-Symbolpolitik.

  69. Es ist gutschweizerisch, auf den gesunden Menschenverstand zu vertrauen. Und die Swiss gilt immer noch als Schweizer Airline. Es wäre amerikanisch, die Leute zu bevormunden…und selbst dann keine Garantie zu haben, dass die Bevormundung die Immunität oder Integrität sicherstellt…

    • Falsch. Nur noch der Name klingt scheeizerisch und die Milliarden Zuschüsse sind auch unser Geld aus der Schweiz Es ist Lufthansa und somit deutsch.
      Crossair war baslerisch und gibts wie viele andere kleine Airliner leider nicht mehr!

  70. Ist es Zufall dass ein medialer Shitstorm in der gesamten EU und in unseren korrupten MSM gegen England geführt wird, genau dann, wenn der Brexit erfolgt?

    Der Brexit, ein Glücksfall für die Engländer und eine Katastrophe für die zerbröselnde EU Diktatur, wird wie bei der erwiesenen Untersterblichkeit, nun als mediales Dauertrommelfeuer gegenüber den Engländern angewendet.

    Ein Messtechniker misst Ansteckungszahlen die nichts über Sterblichkeit aussagen. Muss hart sein für einen dipl. Ing. ETH, wie Hr. Schiltknecht, zu erkennen, dass ein ganzer Artikel auf Sand gebaut ist und zerbröselt, weil er das Falsche gemessen hat. Hohe Fallzahlen, aber erwiesene Untersterblichkeit oder auch; Schweden 10, Schweiz 0.

    „Superspreader Ansteckungsvorfall“ „Luftfahrt als Hauptverantwortliche“ „bedrohlich hohen Fallzahlen in der Schweiz“ nur ein Auszug der hirnrissigen Argumente in diesem von Falschinformationen nur so strotzenden Elaborat.

    Ein mal mehr; Prof. Dr. med. Sucharit Bhakti konsultieren, ein erimitierter Fachmann auf dem Gebiet der Epidemiologie der sein ganzes Berufsleben auf diesem Gebiet gearbeitet hat, und dann kann erkennt man den kompletten Unsinn dieses Messtechnikers und Nicht-Fachmanns in Epidemiologie, als reine Propaganda.

    Und nochmals, unterschätzen Sie, wie schon mehrfach in der Geschichte, England nicht. Dieses tolle Land, das sich, ein mal mehr, erfolgreich gegen Fremdbestimmung gewehrt hat, wird medial hingerichtet wegen dem erfolgreichen Brexit. Die diktatorischen Merkels, Macrons und Co. werden auch diesmal nicht die Oberhand gewinnen.

    Wo bleiben die weltweit prognostizierten hunderte von Millionen Tote wegen der Pandemie? Da helfen auch die konstruierten „hohen Fallzahlen“ und solche Artikel nicht weiter….wie ärgerlich.

    Immer mehr Menschen durschauen zum Glück solche Propagandalügen, auch dank dem mutigen Lukas Hässig und seinem IP.

  71. Das alles für einen Virus mit 99% Überlebensrate?

    Hier kommen nun die Schreier nach der Impfpflicht.
    Seien Sie ehrlich, was hat Ihnen die Pharmalobby für diesen Artikel bezahlt?

  72. Ach nein, wieder der nächste Plauderi, der eine Thematik (Luftverkehr) rauspickt und damit die ganze Corona-Problematik lösen will.Langweilig!

  73. Und siehe da, die Impfpflicht kommt durch die Hintertür – aller gegenteiligen Beteuerungen unserer Politiker zum Trotz.

  74. Sind Sie tatsächlich der Meinung, ein Impfpass sei akkurat?
    1. Ist das eine Zwangsmassnahme.
    2. Werden 2 Klassen Menschen geschaffen.
    3. Gibt es auch andere Viren.
    4. Ist noch nirgends geschrieben, dass die Impfung nützt.
    5. Ist das ein Menschenversuch und niemand kennt die Langzeitfolgen dieser neuartigen Impfung, die noch nicht einmal seriös ausgetestet wurde.
    6. Die Verfassung interessiert offensichtlich niemanden mehr.
    7. Sie fordern ein Einfallstor zur Unterwerfung.
    8. usw. usf.
    Ach ja, und herzliche Grüsse aus dem Jenseits von Orwell und Huxley.

  75. Dann wird halt nicht geflogen! Mal sehen wie lange die Fluggesellschaften die leere Flüge finanzieren können. Es gibt auch andere Fortbewegungsmittel.

    Haben diese Uniabgänger den gesunden Menschenverstand komplett verloren oder merken sie nicht, wie wir in die totale Kontrolle abgleiten? Ich fasse es nicht wie leichtsinnig die Freiheit geopfert wird!!!

  76. Super. Wir feiern freudig unserem Tod entgegen.
    Anstatt elendig an Krebs nach einigen Covid Impfungen zu erkranken.
    Das Jahr 2021 wird einiges strikter mit dem Kollaps der Spitäler dank dem neuen, aggressiveren Virus.

    • Ha ha, wo steht (sowohl in seriöseren als auch unseriöseren Medien) geschrieben, dass das mutierte Virus „neu“ oder „aggressiver“ wäre??? Bis jetzt ist es „lediglich“ leichter übertragbar; für mich ein kleiner aber feiner Unterschied!
      NB Auch Grippeviren verändern sich laufend und meines Wissen hat noch niemand die diesbezügliche Impfmöglichkeit deswegen in Frage gestellt!

  77. In der Schweiz ist die ganze Frage eigentlich recht detailliert geregelt – Die Impfgegner hier brauchen also gar nicht zu erklären wie es sein sollte.

    Kontrahierungspflichten gibt es in der Grundversorgung (Ins Coop und ins Migi dürft ihr weiterhin) und im ÖV (SBB aber nicht Swiss). Alle anderen Firmen unterliegen keiner Kontrahierungspflicht, entscheiden also selber ob sie euch rein lassen.

    Spart euch eure Argumentation, wieso ihr euch nicht impfen wollt, für euren Arbeitgeber.

  78. Ich finde ein breites Meinungsspektrum gut. Genug Propoganda bekommen wir aber mit der Tamedia und Ringierpresse jeden Tag vorgesetzt. Dieser Herr wird dort sicher mit Handkuss eine Plattform erhalten.

  79. Altersgradient: für 95-98% der Menschen ist das „Original“ wahrscheinlich weniger schlimm als die hoch reaktogene Imfung, auch noch mit unbekannten potentiellen long term adverse events. Anaphylaxie: nicht in den Prüfungen beobachtet, bei erster Anwendung wohl jetzt plötzlich entdeckt, sorry, bitte bei Allergie gegen die ja so bekannten Bestandteile nicht impfen.

    Risikogruppen impfen macht Sinn, das sollte ausreichen und Menschen wie Herr Biden verstehen das Risiko-Nutzen Profil. Wenn fast niemand mehr wegen Corona hospitalisiert wird, wo ist das Problem? Wollen Sie das unnötige Risiko einer Impfkrise eingehen?

    Eine weitere Spaltung der Gesellschaft, auch noch in Konsumierende und nicht Konsumierende (kein Flug, kein Restaurant, keine Oper etc) könnte das „System“ zum Kollaps bringen. Der Staat kann nicht ewig einspringen.

    Mitarbeiter von Gesundheitsberufen werden sich wohl so schnell mehrheitlich impfen lassen. Ich vermute, sie verstehen, warum.
    Dieses Gerede erscheint mir sehr unreflektiert.

    • Sorry, Herr Möchtegernprofessor; was sie verlangen entspricht in etwa einer Forderung nach Abschaffung der Fahrprüfung. Die ist ja auch sooooo aufwendig und könnte eingespart werden zu Lasten der Fahrsicherheit. Die ist ja auch nicht wirklich wichtig???
      NB Könnte die Impfung vorschlagsweise gleich im Pass registriert werden; da bräuchte es nicht mal ein zusätzliches Dokument?

  80. Warum so kurz gedacht? So ein Impfpass sollte doch erst zum Kantonsreisen berechtigen. Oder vielleicht gleich das Privatleben erlauben? Ein höchstens wöchentlicher Einkauf kann doch durch Kantinenessen oder geschützte Lieferdienste ersetzt werden.
    Nur von Internierungslagern sollte man (noch?) Abstand nehmen.

  81. Anpassung an die CH Realität

    In der Schweiz arbeiten 300’000 Grenzgänger. Die CH ist Sitz vieler internationaler Grosskonzerne.

    Viren kennen keine Landesgrenzen und das Transportmittel spielt keine Rolle.

    Besser: qualitative Massnahmen: Hygieneregeln, Abstand, Masken und bestens ausgerüstete und gewartete Lüftungssysteme

    • Die letzten Monate haben ja eindrücklich gezeigt, wie „wirkungsvoll“ solche Massnahmen sind. Der Autor hat – zumindest statistisch – vollkommen recht. Diejenigen Staaten, welche bei Grenzübertritten eine obligatorische wirkungsvolle Quarantäne verlangen (und auch wirkungsvoll durchsetzen, was in der Schweiz ja offenbar ein Ding der Unmöglichkeit ist) haben nahezu kein Corona. Alle die das Gegenteil behaupten, marschieren einfach mit scheunentorgrossen Scheuklappen durchs Leben. Sorry, ich akzeptiere ihre Meinung natürlich, aber musste das bei den überwiegend ignoranten und erschreckenden Kommentaren hier drin einfach loswerden.

  82. Fliegen Sie bitte mit „Quantas“ (sic!) nach Australien, bleiben Sie dort irgendwo im Hinterland, geben Sie aus Solidarität mit den von den staatlichen Zwangsmassnahmen betroffenen Altersgruppen unterhalb Ihrer eigenen Altersgruppe Ihre BVG (+ AHV) freiwillig an den Schweizer Staat zur solidarischen Begleichung der für Sie aufgelaufenen Rechnung und dann werden wir auch alle Ihnen danken.
    Diese hier vertretenen wissenschaftlich unsubstantiierten noch weiter die individuelle Freiheit einschränkenden Forderungen von Ihnen braucht allerdings niemand. Leider ein weiterer Einzelfall, dass der bestehende Virenwahn den Verstand bei vielen komplett ausgeschaltet hat.

  83. Damit dieser selten dämliche Vorschlag funktioniert, müsste man immer schon im Voraus den nächsten Virus kennen:

    Rind, Schwein, Huhn & Fledermaus sind bekannt.

    Das Artensterben vereinfacht die Impfentwicklung ungemein.

  84. ziemlich befremdlich die Gurtpflicht mit der Impfpflicht zu vergleichen, bei einer Impfung findet ein irreversibeler Eingriff in die Unversehrtheit des eigenen Körpers statt. Hier stellt sich die Frag weshalb IP einem scheinbar pensionierten Elektroingenieur (!) eine Plattform zu medizinischen Fragestellungen zu bieten scheint, dem offensichtlich medizinischer Sachverstand fehlt. Ich empfehle die Themenkreise „Herdenimmunität“ und „Durchimpfung“ einmal gewissenhaft zu recherchieren. Es ist gerade nicht nötig ALLE Bürger zu impfen um die gezielte Wirkung zu der Immunisierung zu erreichen.

  85. Falsche Baustelle Herr Schiltknecht. Auch Corona kann Ihrem Ansinnen nur den Zollikerberg vor Fluglärm zu schützen und den Flughafen Kloten zu schliessen helfen. Es gibt doch schönere Themen im Angesicht des Lebensabend, nicht?

  86. Flughafen ist viel RISKANTER! Sicherheitskontrolle und v.a. Transitbereiche wo sich die Leute von Afghanistan bis nach Zimbabwe „kreuzen“ und somit Viren, Bakterien und Insekten mitbringen und verschleudern. Selbst Passagiere welche auf z.B: einen „harmlosen“ Flug von Zueri nach London nehmen, werden so UNbewusst den verschiedensten Risiken ausgesetzt (nicht nur Corona, sondern Malaria, Dengue, Zika, Bakterien und Fungi/Fusspilze/Ringworms (weil: ziehen sie bitte ihre Schuhe aus bei der Sicherheitskontrolle). Zu diese enormen Gesundheitsrisiken wollen die Flughaefen nicht sprechen…