Die kalte Macht der Tech-Konzerne

Google und Co. sperren Alternative zu Twitter, dort darf amtierender US-Präsident nichts mehr sagen. Angriff auf freie Rede.

Der Sturm aufs Capitol war für die grossen Tech-Konzerne von der US-Westküste der Moment, um von eigenen Schwächen abzulenken.

Twitter löschte das Konto von Noch-US-Präsident Donald Trump, Google und Apple nahmen die Parler-App aus ihrem Angebot. Der Dienst hatte sich als Twitter-Alternative etabliert.

Später sperrte Amazon die Parler-Server. Mattscheibe.

Hetze und Aufruf zu Gewalt könnten nicht länger toleriert werden, so die grossen Tech-Konzerne.

Dass sie zuvor nichts gegen Hass-Aufrufe bei sich selbst unternommen hatten, zeigt heute der Parler-Chef im NZZ-Interview auf.

Doch das hilft ihm wenig – wenigstens für den Moment. Er ist draussen, will nun gegen Amazon klagen.

Was kümmert das den Multi?

Es sollte die Gesellschaft kümmern. Die selektive Sperre von Wortmeldungen – von Politikern, Meinungsmachern Bürgern – zeigt, welche Macht die Tech-Konzerne haben.

Und welche Gefahr diese für die Menschen bedeutet.

Unternehmensführer in kühlen Büros entscheiden, was die Leute lesen und sehen dürfen. Was auch immer man von Trump hält: Noch ist er Präsident der USA.

Ausgerechnet die oft kritisierte Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Risiko für die westliche Welt erkannt.

Wenn Twitter Trump stummschalten könne, dann sei das „fundamentale Recht auf freie Meinungsäusserung“ nicht mehr gewährleistet.

Recht auf freie Rede: Die Ex-DDR-Bürgerin weiss, worum’s geht (FT)

Merkel fordert die USA auf, den Weg der Europäer zu gehen. Diese wollen Facebook, Google und die weiteren Tech-Giganten in die Pflicht nehmen beim Redigieren und Löschen von illegalen Inhalten.

Alle Plattformen, die für Meinungsvielfalt und freie Äusserungen sind, kämpfen mit Wortäusserungen, die nicht zulässig sind.

Für Merkel scheint klar: Die Tech-Firmen sind für die bei ihnen publizierten Inhalte selber verantwortlich. Also müssen sie vor der eigenen Tür kehren.

Doch Twitter tut das nicht. Der Kurznachrichten-Dienst löscht statt dessen Trumps gesammelte Tweets. Komplett.

Google, Apple und Amazon tun es ebenfalls nicht. Sie ziehen faktisch der Twitter-Konkurrentin Parler den Stecker.

Zuvor hatte Google Zerohedge angegriffen. Der bekannte Finanzblog erhielt von Google keine Werbung mehr. Damit ging das Businessmodell des Mediums in Brüche.

Zerohedge und andere Medien, die nicht wie die grossen Verlage die Corona-Politik der Regierungen befürworten, sondern diese hart kritisieren, verlieren ihre ökonomische Basis.

Von Mark Zuckerberg und seinen reich gewordenen Kollegen im Silicon Valley ausgeschaltet.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Bitte die gerichtliche Auseinandersetzung Amazon vs PARLER anschauen: Amazon blieb garnichts anderes übrig als die rauszuschmeissen, da dort massenhaft unzensiert Mordaufrufe gepostet wurden. Amazon hat sein Monaten fruchtlos gemahnt. Twitter & Co sind beim Rauswurf von Trump nur richterlichen Zwangsmassnahmen zuvorgekommen

    • Zur Ergänzung: Es wurde der private Twitter Account von Donald Trump gesperrt (nicht gelöscht). Der offizielle Twitter Account des Präsidenten ist nach wie vor online.

  2. Google & Co sind private Unternehmen. Es steht ihnen daher frei, Beiträge zu sperren. Anders wäre es bei staatlichen Unternehmen.

  3. Alle jammern und beklagen einen Eingriff in die freie Meinungsäusserung. Echt jetzt?

    Trump & Co haben 5 Jahre lang das Recht auf freie Meinungsäusserung untergraben, indem sie soviele Lügen immer und immer wieder wiederholt haben bis sie rund 30 – 35% überwiegend schlecht ausgebildete Amerikaner von einer alternativen Realität(es gibt nur eine) basierend auf alternativen Fakten(Lügen) überzeugt haben.

    Die Techkonzerne haben selbst die offensichtlichsten und dreisten Lügen weltweit in einer noch nie dagewesenen Effizienz direkt via Mobilephones 24/7 zielgerichtet und vorurteilverstärkend an 80-90% der Bevölkerung individualisiert geliefert. Das ist hoch effiziente Propaganda und jetzt haben sie die Folgen endlich erkannt und ziehen viel zu spät die Reissleine, bevor die Politik massiv mit Regulation zurückschlägt und ihre Geschäftsmodelle hinterfragt, was dringend notwendig wäre.

    Die freie Meinungsäusserung hat dort ihre Grenzen, wo gezielt und wissentlich Unwahrheiten verbreitet werden mit dem Ziel der Manipulation. So wie es Regeln für unlautere Werbung gibt, sollte es Regeln für das gezielte Verbreiten von Lügen für politische Zwecke, zur Aufstachelung der Bevölkerung, zur Relativierung unangenehmer Fakten, zur Verschleierung von Verbrechen und vielem weiteren geben. Das muss man nicht eng auslegen, aber pathologischen Lügnern darf man keine globale Plattform bieten.

    Das Recht auf freie Meinungsäusserung ist ein sehr hohes Gut. Will man es Abschaffen so führt man es zuerst ad absurdum…. wer genau ist da hauptverantwortlich?

    Alles klar?

  4. Ich gebe zu bedenken, dass mE. die Redefreiheit von privaten Firmen nicht zwingend ist. Das gehört unter unternehmerische Freiheit. Anders sieht es aus bei öffentlich-rechtlichen Plattformen. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass schon viel früher die Hass und Gewalt rufenden Post von Trump und Ähnlichen gefiltert worden wären.

  5. Wer jetzt die Sperrung vom Egomanen Trump beklatscht, hatte in Geschichte einen Fensterplatz und auch wirklich nichts begriffen von der Welt. Gehetzt wird auf allen Seiten. In den USA über Monate Unruhen mit Gewalt, Toten und Verwüstungen ganzer Stadtteile mit verbaler Unterstützung populistischer Demokraten und der „Qualitätsmedien“ sind moralisch kein Problem, geschweige den ein Grund zur Zensur. Hetze von iranischen Mullahs gegen Israel auf Twitter – Moralisch kein Problem. Google-Geschäfte mit Diktaturen zur Kontrolle der Bevölkerung – Moralisch kein Problem. Am schlimmsten ist tatsächlich diese unglaubliche Verlogenheit dieser Tech-Konzerne.

    • die tech-konzerne wie microsoft-der billige gates, zuckerbubi-facebook/instagram, amazon, google machen einfach das, was ihren reichtum und ihre macht weiter stärkt. purer opportunismus.

  6. Die Diskussionen und Kommentare hier deuten daraufhin, dass die meisten Kommentatoren die bestehende Rechtslage betreffend Soziale Medien- Plattformen in den USA nicht kennen.

    Im amerikanischen Rechtssystem haften Betreiber von sozialen Medien-Plattformen nicht für deren Inhalte. Dies im Gegensatz zu Regelungen in Europa.
    Dies ist in “Section 230” des Communications Decency Acts von 1996 festgehalten. Darin wird festgehalten, dass Plattformbetreiber nicht für die Inhalte ihrer Nutzbar haftbar gemacht werden können.

    “Kein Anbieter oder Nutzer eines interaktiven Computerdienstes darf als Herausgeber oder Sprecher von Informationen behandelt werden, die von einem anderen Anbieter von Informationsinhalten bereitgestellt werden”, heißt es in dem Abschnitt. Außerdem erlaubte die Regelung Betreibern bisher, gegen bestimmte Inhalte vorzugehen.

    Was als “obszön, unzüchtig, lasziv, schmutzig, übermäßig gewalttätig, belästigend oder anderweitig anstößig” gilt, dürfen die Betreiber löschen, ohne für einen Eingriff in die Meinungsfreiheit zu haften. Auch “Inhalte, die aus anderen Gründen zu beanstanden sind”, waren bisher durch die “Section 230” gedeckt und konnten von Betreibern entfernt werden.

    Soweit die bestehende Rechtslage. Trump, bzw. die Republikaner wollten die Section 230 umformulieren und es lag bereits ein Entwurf vor. Dieser ist nun Makulatur.

    • Und wer hatte das durchgeboxt? Die Demokraten. In den 90’s wollte man die junge Branche schützen und nicht behindern. Damals hat schlicht niemand vorhergesehen wie mächtig die Techkonzerne werden würden. Heute ist dass das grosse Problem einer Gesellschaft in der USA und anderswo

  7. Ach je. Jetzt denken wirklich die Politiker man können all das was im Internet geschieht steuern, regulieren und normieren?
    Dieses Unterfangen ist zum scheitern verurteilt seit start von WWW.

    Zensur und Manipulation ist ein Weg dazu aber auch das wird nie zu 100% klappen. Die Informationsflut ist enorm dass es nicht quantifizierbar ist. Darum träumt weiter und denkt dran dass all irgendwo gespeicherten Daten irgendwann ein Weg zur Öffentlichkeit finden.

  8. Die Frage stellt sich längst: wie viele private Medien-Kanäle sollen den gewählten Politikern, der Regierung, dem Präsidenten inkl. Vize während der Amtszeit gewährt werden? Diesen stehen offizielle Kanäle zu Hauf zur Verfügung. Somit muss nicht Berlusconi-like der eigene Medien-Zirkus ins Amt geschleust werden. Die USA wäre gut beraten, für die Regierung „private“ sowie eigene Medien während der Amtszeit zu verbieten. Damit wird der Polarisierung sowie des Machtmissbrauchs mit zB. Aufruf zur Gewalt vorgebeugt. Die Welt wäre sofort friedlicher!

  9. YouTube löscht sehr viel, das sich auf C bezieht. Z.B. hat YouTube den Kanal OVALmedia gelöscht:
    https://www.youtube.com/channel/UCHFutW4T9dpZqGk6e0OZL9Q
    „This account has been terminated for violating YouTube’s Community Guidelines.“
    Auf dem Kanal war z.B. „Interview with Robert Kennedy Jr. on Berlin protests and Corona vaccinations“

    Wie kann das anders interpretiert werden als so: Die Menschen sollen das Offensichtliche nicht erkennen können. Die C-Regierungen sind Täter.

    Es droht auf YouTube die Sperre und aufwendiger Kampf ums Zurückbekommen von Videos oder des ganzen Kanals. Wegen der Reichweite von YouTube kann jemand nicht darauf verzichten, auf YouTube seine Videos zu veröffentlichen.

    Von Trump wurden min. drei Videos gelöscht:
    „Donald J Trump __ Donald Trump Jr has a message for Republicans today – You can either be a hero, or you can be a zero.“ vom 06.01.2021, https://www.youtube.com/watch?v=M6sdQE_Cj5g
    … und …
    „Kimberly Guilfoyle – President Trump has been the most transformative and impactful president“ vom 06.01.2021, https://www.youtube.com/watch?v=6zZ2kSFUva4
    … und …
    „Donald J Trump __ President Trump DESTROYS Big Tech – “They have made a terrible mistake“, vom 12.01.2021, https://www.youtube.com/watch?v=OpPZptLpGAo

    Gemäss https://cnn.it/38Av7wB werde YouTube Trump „mindestens 7 Tage lang“ keine Videos mehr hochladen lassen.

  10. Entweder die Tech-Konzerne übernehmen Verantwortung für die Inhalte auf den Platformen und machen quasi redaktionelle Arbeit (sperren also auch was ihnen nicht gefällt), oder sie übernehmen keine Verantwortung sondern der Staat hat ein Auge darauf und greift ein wenn Dinge veröffentlicht werden, die man auch nicht in einer Rede auf dem Rathausplatz bringen dürfte. (Zensur kann man das nicht nennen)
    Das ständige Gejammer, egal welche der beiden Lösungen umgesetzt wird ist nicht ernst zu nehmen.

  11. Schon in jungen Jahren war mir klar, dass in der Schweiz jeder sagen kann, was er will, sofern er es wirtschaftlich verkraften kann. Heutzutage gewinnt diese Aussage fast täglich an Bedeutung, leider.

  12. In der Schweiz herrscht anscheinend Pressefreiheit. Pressefreiheit ist die Freiheit der Presse, das zu veröffentlichen, was dem Mainstream entspricht. So können beispielsweise Wahlen und Abstimmungen gezielt beeinflusst werden. Missliebige Kommentare werden nicht veröffentlicht. Die Pseudo-Standardentschuldigung lautet jeweils: „Danke für ihren interessanten Beitrag. Aus Platzgründen konnte er leider nicht veröffentlicht werden.“

  13. Diese Tec-Companies sind Teil des tiefen Staates, genauso wie die MSM, Wallstreet, die Pillendreher, Demokraten und viele Republikaner (Pence), die EU und China. Keine Verschwörungstheorie sondern für jedermann nachzulesen im Plan des WEF und der Illuminati. Trump trocknet gerade diesen abgrundtiefen Sumpf aus, darum hasst ihn diese Elite, wurde aber gerade von rund 80 Mio. Amerikanern gewählt. Der hochkorrupte Biden mit seinem ebenso korrupten Sohn Hunter ist nur dank historischer Wahlfälschung von eben diesem deep State zum President elect gekührt . Und Corona soll den Weg ebnen, siehe auch Berset und Konsorten.

    • @Isaac: Und die Erde ist flach, der Mond dreieckig und die Sterne rund. Aber klar, deep state und schon ist alles Mundtod resp. „erklärbar“ – kein Argument der Welt hilft bei solchen Leuten, deren Verblendung ist schon zu stark! Es darf keine Debatte mit solchen Idioten geben – zieht sie ins lächerliche! Rechtsstaatlichkein

  14. die enschätung Hässigs bzgl. merkel teile ich nicht. merkel hat riesige zensurstellen von facebook initiieren lassen. auf ihr konto geht das unsägliche netzwerhdurchsetzungsgesetz. wenn merkel jetzt die sperrung Trumps durch facebook, twitter und amazon angeblich kritisiert, ist das nichts als die arroganz der macht, weil merkel denkt, daß Trump jetzt endgültig abserviert ist.

  15. Man kann ja geteilter Meinung sein bezüglich des Vorgehens der Soz. Medien. Was aber schon verlogen ist, dass alle Politiker aufheulen und verbote und Regulatorien fordern wenn Fake news oder Verunglimpflichungen geäussert werden

  16. Es sollte sein wie bei uns an einer Landsgemeinde. Da gibt es keine Zensur. Jeder kann sagen was er will. Es gibt die Gegenrede. Und der Bürger kann für sich selber entscheiden, was er für richtig hält. Ohne den Filter eines Journalisten der weiss was gut ist für die Bürger und was nicht.

    • @ Landsgemeinde,

      Was Sie sagen stimmt auf dem Papier:

      tatsächlich gibt es die nonverbale Zensur des Ausschlusses jener, die sich wagen gegen den in den Beizen, stillen Zirkeln und den schwarzen Stuben vorabgesprochenen Mainstream zu schwimmen. Diese werden verachtet und geächtet. Inkl. aller Familienmitglieder.
      Denn jeder sieht und kennt den andern. Und keiner wagt an der Landsgemeinde vom stillen Konsens abzuweichen. Wir reden hier vom Druck der Massen auf Abweichler.
      Wir reden hier von der Diktatur der gesteuerten Massen.

  17. Eigentlich sollte es klar sein: Es gibt Gesetze die sagen was erlaubt ist und was nicht. Wir müssen das nicht von eine paar Angestellten von Twitter bestimmen lassen.

  18. Freie Rede und freies Bullshitting sind eben zwei paar Schuhe!
    Dass man diesen Kinderfresserschwachsinn etc. der „Q“-Idioten mal abstellt, das ist eine gute Sache.
    Gerade eben hat Twitter wieder 70’000 Q-Anon Accounts gesperrt.
    Und wenn der Roger Köppel auf seinem WW-Daily Kanal so weitermacht mit seinem zunehmend wirren Gedankengut, dann fliegt er irgendwann auch noch raus aus Youtube.

    • Ja, der Köppel hat ein geistiges Durcheinander, das er nicht mehr einordnen kann.

    • Ooh – ihren Kassandraruf möchten Sie gerne als warnende Vorhersage verstanden wissen. In der Regel mochte allerdings schon im alten Griechenland niemand diese Rufe hören.
      Ich für meinen Teil möchte mir weder von Twitter noch von Facebook vorschreiben lassen, wie die Wahrheit aussieht!

    • Bin da ganz bei Sandra – das eigentliche Problem ist, wer denn jetzt genau entscheidet, was Bullshit ist und was einfach eine andere, ggf. verwirrte oder sogar verwirrende Meinung darstellt. Ich will Twitter und Co. keine Bösartigkeit unterstellen, da machen sich viele Leute sehr viel Gedanken, wie man das Problem in den Griff kriegt mit Hetze, Gewaltandrohungen und dergleichen (dagegen gibt es übrigens fast überall in der Zwischenzeit Gesetze und es sollte nicht die Aufgabe sein von privaten Firmen, solche aufzustellen). Aber klar ist auch, dass es den grossen Tech-Konzerne weniger um das Gute und Richtige in unserer Welt geht, sonder um Geld und Macht.

      Dazu finde ich die Überlegungen von Prof. Dr. Rieck ganz interessant: https://youtu.be/6h-iBSE-Mu8 – seine Aussage: Twitter stellt klar, wer hier der Chef ist, und das nicht nur Trump, sondern auch den zukünftigen politischen Führungen der USA und in der Welt.

      Hier steht ein ungelöstes Problem im Raum: Die Radikalisierung unserer Gesellschaft ist u.a. ein Produkt des einfachen, anonymen/versteckten und unkontrollierten Zugangs zu Internetplattformen als Informationsaustauschplätze und das unreflektierte „Rauskotzen“ von Meinungen von Leuten aller politischen Couleur und unterschiedlichster Intelligenz. Da braucht es noch gute Lösungen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Aber wie, das weiss noch keiner so richtig, wie mir scheint.

  19. Tatsächlich macht es kaum einen Unterschied, ob Trump dauerhaft von Twitter ausgeschlossen wird, oder ob alle Tweets, die Lügen beinhalten, gelöscht werden. Die Meinungsäusserungsfreiheit gibt auch POTUS kein Recht zu lügen!

    • Oh doch, das macht einen Unterschied. Was ist denn Wahrheit und was ist Lüge? So wie es der Rauschebart Dorsey sieht oder die US-Demokraten rund um Pelosi und Schumer? Wohl kaum.
      Die Massnahme von Twitter wird zum gewaltigen Bumerang für diese Firma. Trump war für sie ein Kundenmagnet. Jetzt ist er weg, kommt ganz sicher nicht wieder und mit ihm gehen unzählige weitere Kunden. Ganz grosser Fehler. Mit Twitter gehts abwärts.

    • Sehe ich nicht so. Schwachsinn soll în öffentlichen Debatten als solcher entlarvt werden. Man soll die Bauernfänger konfrontieren und bloss stellen. Zensur verhindert den offenen und ehrlichen Austausch und führt dazu, dass gewisse Leute noch weiter in ihre Blase abdriften.

    • @Franz Walter:
      Ich wette mit Ihnen um ein Nachtessen im Restaurant nach Wahl um folgendes:
      sollte Twitter den Trümpel wieder aufschalten, es vergingen keine 10′ bis dieser wieder einen Zwitscher absetzt!

      Halten Sie dagegen?!?

    • Falls Twitter für Trump wieder aufgeschaltet würde, könnte er dem Twittern wohl kaum widerstehen – besonders wenn das noch während des Impeachmentverfahrens der Fall wäre. Also scheint mir Ihr Vorschlag doch etwas zu riskant:). Andererseits würde ich aber wetten, dass Twitter bis mindestens am 21. Januar auf stur schaltet und Trump nicht wieder ran lässt.

  20. Das Recht au freie Rede ist ein Grundrecht.

    Aber es gibt kein Grundrecht, Menschen über soziale Netzwerke zu kriminellen Handlungen aufzufordern, insbesondere wenn der adäquate Kausalzusammenhang direkt bewiesen ist.

    Wenn Sie dies hier zuliessen, Herr Hässig, würde Ihre Plattform durch eine superprovisorische Verfügung gesperrt.

    Es gibt keinen rechtsfreien Raum für soziale Medien.

    Dies sind rechtsstaatliche Prinzipien und diese gelten für alle, und in den USA auch für Herrn Trump.

    • Das wirft die Frage auf, warum Sie hier solche Fake-News verbreiten – Trump hat nie zu Gewalt aufgerufen, im schlimmsten Fall hat er Öl ins Feuer gegeben, aber das wäre nicht strafbar. Es gibt ein Gesetz zur Meinungsfreiheit, das garantiert und kontrolliert der Staat. Punkt. Das sind nicht Tech-Konzerne, Medien und zu aller letzt irgend ein anonymer Schreiberling, der Aussagen nach eigenem Gutdünken verdreht und interpretiert.

  21. Das Konto löschen geht eben schneller und billiger als die Inhalte prüfen und selektiv löschen oder redigieren. Da müssten die Silikonvalley-Leute einige Dutzend Redaktoren anstellen und das kostet. Also löscht man einfach und spielt Zensur.

  22. Wenn A. Merkel sich um die Meinungsfreiheit sorgt, denn sollten bei jedem alle Warnlichter angehen. Wenn es jemanden gibt, der die Wichtigkeit der Kontrolle der öffentlichen Meinung (Framing) erkannt hat, so ist es Merkel selbst. Ihre Lehrmeister saßen in der DDR und Moskau und später in den USA, wo ihre westlichen Parteigenossen von der CDU die Organisation der Wahlkämpfe vor Ort ausgiebig studiert haben und weiter studieren und auf die BRD übertragen und angepasst haben. Anschließend haben sie sich daran gemacht, Presse und Staatsfunk unter ihre Kontrolle zu bringen, was auch weitgehend erfolgreich gelungen ist. Mit den Oligarchen von Google, Facebook, Twitter, um nur die wichtigsten Meinungsmacher zu benennen, entstehen für die eingebildeten „Mächtigen“ in der westlichen Welt Konkurrenten, die ihnen die Kontrolle der öffentlichen Meinung streitig machen und diese selbst bestimmen. Dazu kommen selektiv gestreute Informationen, die die sog. „Mächtigen“ wie den Kaiser ohne Kleider aussehen lassen, und jeder der diese Leute auf Bildern sehen kann wendet sich mit schrecken ab, wenn er sich nur einbildet wie diese Gestalten ohne Klamotten aussehen.

  23. Europa geplündert

    Was ist aus den europäischen Techis geworden, was hat Europa noch ..?
    Es gab einmal vorzeige Firmen , wie Nokia, Ericsson, weltwarktführer in telecommunications.
    Dann wurden sie überfallen, bzw. „umstrukturiert „. Nokia beispielsweise von einem ex Microsoft Manager, der dann die Nordliche Perle an das erbärmliche Windows/Microsoft verscherbelte.
    Nach dem meisterhaft inszenierten Y2K /Millenium „Crash“, übernahmen die Tech Konzerne weltweit das Kommando und dirigieren seitdem, wahlweise, die eine oder die andere Regierung herum.
    Wo sind denn diese Dirigenten beheimatet ? Las mal sehen.
    1. Microsoft. Fast 70% aller Rechner weltweit fahren windows. Regierunsstellen, Aerzte, Industrien, Private. Firmensitz USA.
    2. Apple. Deckt weltweit, fast, die restlichen 30% ab. Der Liebling von Werbeagenturen, Designer, Unis, Architekten, Privaten. Firmensitz USA.
    3. Android. Die Wanze und das Ortungsgerät im Hosensack. Wieder 80% aller Handys weltweit. Firmensitz USA.
    4. Google. Der Algopsychoanalytiker der alles mitschreibt. Kaufpräferenzen, sexuelles Verhalten, Pläne und Träume. Firmensitz USA.
    5. Watsapp /Facebook. Das Privatsphäredemontierungs-Tool. Firmensitz USA.
    6. Amazon. Dein Lieferant mit dem Röntgenblick, der Warenlieferungen und Empfängeradressen verbindet und archiviert. Firmensitz USA.
    7. Visa credit-debit Karten. Transparenz und Weiterverkauf deiner Finanzdaten. Firmensitz USA.

    Ach ja, Wir hier in Europa haben noch SAP, sauteuer, mit täglichen angeblichen Pannen, welches wahrscheinlich irgendwann auch umstrukturiert wird.
    Doch Europa hat s probiert ein paar mal. Hat Apple, Amazon, Google mit irgendwelchen Strafzahlungen belegt, dann aber kamen die Sanktionen.Sprich Drohungen.Du Europa, wenn du nicht folgst, dann. Das war s.

    • Gut zusammengefasst, danke. Der Grund liegt wohl in der Vergangenheit Europas.
      Europa ist der „Alte Kontinent“ – man kann auch sagen der „Kranke Kontinent“. Die ehemaligen europäischen Grossmächte sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Fast nichts kriegen sie wirklich auf die Reihe – politisch, wirtschaftlich, finanziell. Die EU drückt sich vor weltpolitischer Verantwortung und orientiert sich zu sehr nach sozialer Marktwirtschaft. Deutschland verharrt in seinem Weltkrieg-Schuldgefühl und verliert sich zusammen mit Brüssel in Kleinkram und linksgrünen Forderungen/Ideen. Die Wirtschaft wird zu stark reguliert, die Steuern sind zu hoch, innovative Köpfe fehlen, haben es schwer oder werden klein gemacht.Wirtschaftsfreundlichkeit sieht anders aus.
      Es hätte nicht so kommen müssen, aber besser wird es kaum. Sehr Vieles ist selbstverschuldet und die Schweiz ist bald auch nicht mehr besser.
      Noch zum Schluss: Es gibt schon noch einige Alternativen zu diesen Big-Techs und die USA muss man deshalb auch nicht generell ablehnen. Die Google-Suche brauche ich z.B.seit einem halben Jahr fast gar nicht mehr. Da benütze ich Duckduckgo (zwar auch aus den USA) oder zwischendurch Qwant. Für Whatsapp gibt es z.B. Viber. Windows/zahlreiche Linuxsysteme etc. Gerade jetzt, wo diese Big-Techs die Meinungsfeiheit derart einzuschränken versuchen, muss man sich umorientieren und zu gewissen Abstrichen bereit sein. Bereuen wird man es kaum.

  24. Einfach mal eine naive Frage…

    Was passiert, wenn ein Grossteil einer Bevölkerung jahrelang an den Kopf geworfen kriegt „DU N*AZI!!!“ nur weil man konservativ ist? Was passiert, wenn sie von den MS-Plattformen (FB, Twitter, etc.) ausgeschlossen werden und die nächst mögliche liberale Plattform innert Stundenfrist komplett „gecancelled“ wird?

    Diese Leute werden sich andere „Lösungen“ im Darkweb suchen… Und diese „Lösungen“ werden diese Leute mit offenen Armen empfangen.

  25. Ja, Trump ist verstummt. Weiterhin dürfen aber die Chinesen damit prahlen wie toll sie die Uiguren „modifizieren“ oder auch die Ayatollahs aus Teheran, dass sie den USA und Israel den Tod wünschen.

  26. Interessant daß ausgerechnet Merkel das auffällt, daß die freie Meinungsäußerung so nicht mehr gewährleistet ist.

    „Schlimmer als Twitter mit Trump ist nur Twitter ohne Trump” schreibt denn auch im St. Galler Tagblatt Raffael Schuppisser in einem “Kommentar zu Löschungsaktionen”:
    https://www.tagblatt.ch/meinung/kommentare/trump-gehort-auf-twitter-ld.2083882

    Der Zeitpunkt der Sperre von Trump auf Twitter und Facebook ist denkbar opportunistisch und feige. Jetzt, wo er keine Macht mehr hat, sowas zu machen.

    Abgesehen davon, daß er ausweislich des Videos, das jetzt nicht mehr sichtbar ist – die Capitol-Stürmer aufgefordert hat, den Rechtsstaat zu respektieren und sich „friedlich zurückzuziehen“. Von wegen Hetze.

    All das wird mehr Leute von Whatsapp, Twitter, Facebook, Youtube zu Alternativen wie Threema / Telegram, Parler, Peertube / Bitchute und anderen Plattformen bringen.

    Auch IP sollte sich überlegen, ob die Videos nicht besser bei Peertube aufgehoben wären. Wenn Leute auf Youtube einfach mal aus Bock und Laune ganze Kanäle löschen, was derzeit zuhauf passiert.

    http://wikihausen.de/2021/01/06/peertube-die-alternative-gegen-youtube-zensur-wikihausen-kommentar/

  27. Wäre der Autor dieses Artikels denn auch dafür, wenn ein „Terrorist“ seine Meinung frei auf Twitter äussern dürfte? z.B. ein Terrorist, der sich in seinen Posts gegen den Westen äussert und zu Anschlägen aufruft? Wohl nicht, oder? Also, was ist Herr Trump denn anders als ein Terrorist?

    • In welcher Welt leben Sie? Israel ist zwar nicht die USA aber es öffentlich von der Landkarte wegwünschen und zu dazu geeigneten Massnahmen aufzurufen ist in Ordnung? Befürworten Sie Lynchmobs?

  28. Klingt irgendwie so, als hätte der Luki Sorge dass ihm und IP auch bald jemand den Stecker zieht… na ja, so lange hier noch nicht öffentlich zum Missachten der Verordnungen aufgerufen wird ist das wohl nicht zu erwarten.

  29. Nun, wenn Herr Hässig so ein Freund der unlimitierten Meinunsäusserung ist, soll hier auch für folgendes Platz sein: Die Leser von IP sollten wissen, dass Hässig in seiner Freizeit … Zusammen mit Prof. Geiger war er zudem an den Manipulationen der letzten Abstimmungen beteiligt – klare Beweise werden bald publiziert.

    • Hier hat Lukas Hässig die Stellen rauszensuriert, die ziemlich genau 1:1 den verlogenen Verschwörungstheorien entsprechen, die DT und seine Kollegen über den „Mainstream“ und die bösen Dems verbreiten. Lustig, dass er auf seinem Blog unfundierte, geschmacklose und bösartige Anschuldigungen gegen ihn selber rauszensuriert, aber von Twitter die unlimitierte „Meinungs“-äusserung einfordert. Hey, Lukas, was gelernt dabei?

  30. Die Sache geht leider noch viel tiefer. Es ist die Kombination von Big-Techs, Big-Money, Establishment (Demokraten, aber auch vielen Republikanern – kurz, den Trumphassern), den Linken, Linksextremen und von China-Abhängigen, den Globalisten und den Medien.
    Es geht gegen die Nationalisten und Konservativen. Sie stehen der Gier nach Geld und Macht im Wege.
    Eigentlich war voraussehbar, dass die Trumpgegner alles in die Wege leiten würden, damit Trump verschwindet. Sie sahen ihre Pfründe davonschwimmen. Damit wollten sie sich nicht abfinden. Trump musste weg, egal wie. Bei den Wahlen wurde betrogen, in sehr grossem Umfang. Zuckerberg spendete USD 500 Mio. allein in den Swing-States, um die Wahl zu kehren. Bestochen, betrogen unterdrückt, bedroht. Es wurde mit ganz grosser Kelle angerührt. Geld floss – in rauen Mengen. Auch die Richter waren dagegen nicht gefeit. Was alles gelaufen ist – man kann es nur erahnen. Schlimm, wirklich schlimm. Irgendwann wirds vielleicht doch noch ans Tageslicht kommen.
    Wir sehen keiner guten Zukunft entgegen. Das einzelne Individuum wird nur noch sehr wenig bedeuten. China macht es uns vor.

  31. Auch bei uns gibt es bedenkliche Entwicklungen im Bundeshaus. Frau Martullo trug richtigerweise eine Maske im Nationalratssaal. Sie durfte nicht mehr ans Mikrofon. Noch schlimmer, sie wurde aus dem Saal geworfen von Frau Isabelle Moret FDP. Eine unglaubliche Zensur der Redefreiheit.

    Aber im Bundeshaus nehmen sie es so oder so nicht so genau mit der Wahrheit. Die Beizen im Land müssen dicht machen. Das vornehme Restaurant im Bundeshaus wurde kurzfristig zur Kantine erklärt. Dadurch fällt es nicht unter Beiz und kann offen bleiben.

    Und die Parlamentarier zechen und festen darin ohne Maske mit zu vielen Leuten am Tisch wie man von Herrn Wermut und seinen Kollegen lesen konnte.

  32. Die Äusserungen Merkels sind an Heuchlerei kaum zu überbieten – Hauptsache sie kontrolliert die Medien nach Belieben und verkauft das Volk für dumm. Jetzt heigt sie ihr wahres Gesicht.

  33. Das Diktatorische hat seine freundliche Maske abgelegt und zeigt nun sein wahres Gesicht. Naiv ist wer glaubt, es wird es schon „jemand“ richten. Nein, WIR müssen es in die Hand nehmen. Für alle diese Orwell-Dienste gibt es Alternativen. Wechseln, sofort!

  34. Hört doch endlich mit dem scheinheiligen und klugscheisserischen Getue und der Mahnfingererhebung auf!!
    Auch bei uns in der schönen Schweiz ist schon längst keine freie Meinungsäusserung mehr möglich. Jedes Wort muss auf die Goldwaage gelegt werden, um sich nicht des Vorwurfs, „politisch unkorrekt“, Rassist, Antisemit, Feind des Islams etc. zu sein, auszusetzen. Kehrt doch zuerst vor der eigenen Türe!

  35. Ihr Blog Hr Hässig suggeriert dass Sie den Sturm auf das Weisse Haus und vor allem die Agitation dazu von Hr Trump mit dem Argument der freien Meinungsäusserungen verteidigen und gutheissen. Sie ignorieren dabei dass Hr Trump die Wahlregeln nicht akzeptiert und seine Macht und Einfluss missbraucht um Gewalt anzuzetteln und die Gesellschaft entzweit. Dass kann unter keinen Umständen in einer modernen Demokratie toleriert werden. Bitte bestätigen Sie diesen Umstand und distanzieren Sie sich von Gewaltbereitschaft und lügenbasiertem Management.

    • Das finde ich gemein von Dir. Das hat Hässig nicht gesagt. Natürlich ist jeder normal denkende Mensch gegen Gewalt. Ich will Trump nicht verteidigen, aber er hat nie direkt zu Gewalt aufgerufen. Wenn jemand sagt: „Steht auf und wehrt euch“ oder „Marschiert zum Kapitol und tut eurer Meinung kund“, dann ist das wohlgemerkt nicht sehr schlau, weil mit Feuer gespielt, aber kein Aufruf zu Mord und Totschlag. Rechts wie Links verwenden solche Aussagen, um die eigenen Gruppen zu mobilisieren und auf die Strasse zu schicken. Keiner, oder nur wenige Hirnverbrannte, sehen darin den Aufruf zu Zerstörung und Gewalt.

      Und solche Aussagen wurden und werden auf allen politischen Seiten gemacht, nicht nur rechts. Meine Güte, unsere westliche/kapitalische/freiheitliche Gesellschaften stehen unter einer Zerreissprobe, es gilt nun ruhig Blut bewahren und nicht auch noch dabei helfen. Die Radikalisierung ist immens. Wir in der Schweiz haben NOCH ein gutes Fundament in unserer Kompromissfreudigkeit, und zu der müssen wir wirklich sehr, sehr viel Sorge tragen!

      Nochmals zurück zum Aufruf zu Gewalt, als Illustration, als Beispiel: Aussagen wie „Durchbrecht die Barrikaden und bringt alle in dem Haus um“ ist direkte Aufforderung zu Gewalt und ist unter bestehendem US- und EU-Gesetzen strafbar und wird von den Behörden verfolgt.

  36. Im letzten Sommer wurde in vielen US Städten randaliert. Geschäfte wurden geplündert, Gebäude abgefackelt, Autonome Zonen ausgerufen, die Polizei attackiert, Statuen gestürzt, US Bundesgebäude angefriffen und belagert, Leute erschossen oder spitalreif geschlagen, Wähler eingeschüchtert usw.
    Zu all dem hatten weder Massen- noch soziale Medien noch die Politker der Demokraten bedenken geäussert, sondern es als wünschenswert unterstützt und aktiv gefördert.
    Dagegen war dieses Event am Kapitol ein Kindergeburtstag – und nun regen sich alle die Heuchler, welche damals still waren oder sogar wohlwollend nickten, künstlich auf und leben ihren inneren Faschisten voll aus.
    Es gibt zu viele Idioten und Mitläufer.

  37. Mit der aktuell ablaufenden Zensurierung, selektiven Propaganda und auf präzisen Kundendaten basierten Meinungsmache ist man einen gewaltigen Schritt in Richtung Unterdrückung unterwegs. Die digitale Bücherverbrennung lässt düstere Zeiten nicht nur erahnen sondern ist findet gerade statt. Mit Ausnahme ganz weniger Medien oder individueller Journalisten – welche diesen Titel effektiv noch verdienen – wird dieser Trend, welcher notabene schon seit Jahren andauert, ignoriert oder sogar akzeptiert. Schliesslich hat sich die gesamte Welt ein Feindbild aufgebaut, welches als Projektionsfläche für alles dienen kann.

  38. Freie Rede gilt nach wie vor. Nur gibt es kein Recht darauf, dass eine private Medienplattform meine Freie Rede publizieren muss….

    Trump darf immer noch sagen was er will, Twitter & Co. ist aber nicht Teil des Staates, und daher nicht verpflichtet als Megaphon zu dienen.

    • Stimmt so nicht. Wir erinnern uns, dass der US Supreme Court entschied, dass Trump auf seinem Account niemanden blocken darf. Die Begründung lesen sie bitte selber nach. Die Kurzversion: Der Twitter Account des Präsidenten ist ein offizieller Kommunikationskanal der Bundesregierung mit dem Bürger von dem die Bundesregierung die Bürger nicht ausschliessen darf. Aber Twitter schon? Ist sicher nicht ihr ernst…

    • Wenn ein Privater eine solche weltweite Macht hat, muss der Konzern zerschlagen werden. Er kann die Demokratie ausschalten. Ein paar Angestellte bestimmen sonst, was die Wahrheit ist.

    • Das wäre in der Theorie richtig. In der Praxis ist es aber so, dass Section 230 die Techkonzerne davor schützt was auf ihren Plattformen publiziert wird. Man kann sie nicht einklagen für allfällig strafbare Äusserungen von Nutzern. Eine Zeitung hingegen schon da Zeitungen als Publisher gelten die selber über ihre Inhalte bestimmten
      Also entweder sind Twitter und Co Publisher oder einfach nur eine Plattform auf der sich Leute austauschen können. Man kann nicht beides haben.
      Twitter und Co sind heute wie öffentliche Plätze. Deshalb geht es gar nicht, dass Big Tech bestimmt was wir auf deren Plattformen äussern.

    • Genau,

      es steht ihm frei, andere Plattformen zu benutzen. Im übrigen ist Fox News ohnehin sein Sprachrohr.
      Also ohne Möglichkeit zur freien Rede ist der Bemitleidenswerte überhaupt nicht.

  39. Dem mächtigsten Mann der Welt wird die direkte Information der Bürger verboten. Ein paar Angestellte von Twitter, Facebook und Google bestimmen, was dieser Mann dem Volk sagen darf. Was richtig ist und was nicht.
    Immerhin haben über 80 Millionen Bürger diesen Mann gewählt. Wenn ein paar Angestellte bestimmen, was er sagen darf, dann hat das mit Demokratie nichts mehr zu tun.

    • whitehouse.gov, foxnews, Presseraum im weissen Haus. Es gibt genug Plattformen für #DiaperDon, die es auch schon vor Twitter und Konsorten gab.

    • Leute wie sollten nicht das Recht für freie Meinungsäusserung haben, weil Sie nicht einmal zu Ihrer Meinung stehen wollen. Beschämend, hier anoynm solchen Mist zu verbreiten.

    • Offenbar ist Anstiftung zu kriminellen Handlungen in Ihren Augen „direkte Information der Bürger“.

      Was haben Sie geraucht und geschnupft, heute?

    • „Immerhin haben über 80 Millionen Bürger diesen Mann gewählt.“

      Sorry, aber das ist inkorrekt. Ausser natürlich, sie meinen Joe Biden.

  40. Alle sind sich einig, dass Trump die Dienste dazu missbrauchte, seine Anhänger zum Angriff auf das Kapitol anzustiften. (Nein, nicht alle, Köppel natürlich nicht.) Und Trump hat noch mehr angekündigt.

    In der Schweiz wären Swisscom und Consoren sogar strafrechtlich verpflichtet, analog zu handeln. Das bestätigte das Bundesgericht im Fall des früheren Chefs der PTT Rosenberg (Rosenberg-Urteil).

    • Nicht einig: „Angriff“ mit einem „Schamanen“ als Anführer? „Zufällig“ war noch ein bekannter BLM-Aktivist dabei und filmte im Innern des Capitols.
      Die Tech-Konzerne unterliegen in den USA eben nicht denselben Gesetzen wie Zeitungen. Sie sind nicht für Inhalte zuständig. Somit sind die „Säuberungen“ einzig durch schwammig formulierte Allgemeine Geschäftsbedingungen abgedeckt und riechen stark nach Gesinnungspolizei.

    • Sie haben wirklich null Ahnung und beten das Mantra des Deep State nach so gut Sie eben können mit Ihrem äusserst beschränkten Horizont.

  41. Auch bei uns gibt es Zensur und Manipulation. Gestern Abend im Tele Züri wurde im Talk Täglich eine Wirtin gezeigt, die vor dem Aus ihrer Beiz steht.
    Schon in den Nachrichten sah man diese Frau. Dort brach sie am Schluss in Tränen aus, eine berührende Szene.
    Im Talk Täglich wurde eine Sekunde vor diesen Tränen die Szene abgeklemmt. Manipulation vom Gröbsten. Man will dem Zuschauer nicht die wahre Not dieser Frau zeigen. Man will vermitteln, dass es der Bundesrat schon richtig macht. Man will ja weiterhin Subventionen vom Bund.
    Shame on you Tele Züri !!!

    • Oliver Steffen nahm ich bis jetzt als kompetenten Moderator war.
      Die Manipulation gestern hat mich erschreckt. Wie sieht es aus hinter seinem freundlichen Lächeln ?

    • Der freundliche Oliver ist ein opportunistischer Systemling. Telezüri gehört dem Aargauer Verlag Wanner mit seinen die ganze Deutschschweiz abdeckenden CH Media-Zeitungen und mit dem linksgrünen Watson. Unabhängig? Von wegen!

    • Was? Sie schauen noch Tele Züri und SRF? Lesen Sie auch noch die Ringier/TX-Käseblätter? Wahrscheinlich sind Sie auch noch bei Facebook und Co.?
      *Gratistipp:* Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

    • Sollte Tele Züri denn auch anderen Verbrechen eine Plattform geben? Denn seien wir doch ehrlich, diese (arme) Frau hat leider gegen Gesetze verstossen und sollte nun mit den Konsequenzen rechnen. Warum sollte man jemandem wie dieser Person noch eine Plattform geben, damit sie ihrem (leider nicht bereichtigten) Unmut Kunde tun kann?

      Also: Weiter so, Tele Züri!

    • Dann kann geradezu auch sagen „Shame on You“ — Sie Elendsvoyeur!
      Wollten sie sich denn noch etwas emotional aufgeilen an den Tränen dieser Frau?
      Es soll auch Menschen geben, die es gar nicht gerne haben, wenn man sie tränenaufgelöst am Fernsehen sieht, aber so Gedanken scheinen Betroffenheitsvoyeure wie Sie nicht zu kommen.
      Um sich die Not dieser Frau vorzustellen braucht man nicht auch noch Tränen dazu. Dann verkommt es irgendwann nur noch zum Proll-TV – aber vermutlich sind Sie so einer!

  42. Das Recht auf freie Rede stellt sicher, dass der Staat nicht vorschreiben darf, was ein Bürger zu sagen hat oder eben nicht sagen darf. Das Recht auf freie Rede ist kein Publikationsrecht. Niemand ist verpflichtet, die Rede eines Bürgers zu veröffentlichen. So ist weder die WOZ noch die Weltwoche irgendwie verpflichtet Äusserungen vom anderen Ende des politischen Spektrums zu veröffentlichen (sie dürfen das natürlich, müssen aber nicht).
    Es ist also bei weitem kein Eingriff in die Rede- oder Meinungsfreiheit. Es ist eine rein betriebswirtschaftliche Aktion. Trump und seine Konsorten vertreiben Werbekunden.

    • Solange die Medien, ohne Überprüfung, jeden Hasskommentar der meist linken Medien verbreiten (dürfen), solange sollte auch jede Person seine Meinung oder Kommentar dazu abgeben dürfen.

    • Das sehe ich anders: Angenommen ich baue im Internet eine sehr erfolgreiche Kommunikationsplattform auf (schön wärs – gewesen, aber ich drifte ab.. 😉 ) und nun kommuniziert die ganze Welt darauf, dann kommt es auf meiner (eigentlich meinungsneutralen) Technologieplattform zu einer Vermischung von privaten und staatlichen Regeln und das muss ich als private Firma in meine Überlegungen einfliessen lassen, um keine Kunden zu verlieren. Ansonsten muss ich mir die Kritik gefallen lassen, dass ich einseitig und propagandistisch filtere. Kann sie machen, dann ist die Plattform aber nicht mehr neutral, sondern auf bestimmten Inhalt ausgerichtet. Und das steht weder bei Twitter noch bei Facebook noch bei Youtube in den Regeln drin. Dort steht nur drin, die Gesetze zu befolgen und freundlich zu sein, keine Lügen zu verbreiten, etc.

  43. Gut so! Dann werden sich viele endlich von diesem Social-Schrott abwenden. Die Zombies sollen dort hängen bleiben wo sie sind, die sind ohnehin faktenresistent

    Ein frohes 2021 allseits!

  44. Dank dem Internet und dem 24h Bedusselungskonsum ist es für die Elite ein Leichtes geworden, sich eine zweites nord-koreanisches Volk heran zu züchten. Man muss nur solange lügen und 2+2=5 propagieren bis wirklich jeder den Quatsch glaubt.

    Die monetäre Geisselung wird weiter gehen, auch für die gesellschaftliche Masse – jeder, der sich nicht dem (indirekten) Impfzwang beugt, wird drastische wirtschaftliche Konsequenzen tragen müssen.

    Es wäre langsam Zeit für eine Revolution; warten wir mal ab.

    • Das Sie bezweifeln das 2+2=5 ergibt ist schon übelste Verschwörungstheorie!
      Sie sollten sofort gesperrt werden und gehören auf die schwarze Liste!

    • „…bis wirklich jeder den Quatsch glaubt.“

      Da heisst es halt Hirn einschalten, falls eins da ist….

      Uhuhuh… Zeit für eine Revolution… das ist ganz klar Aufruf zu Gewalt und Zerstörung…

  45. Wird IP jetzt das Schweizer Zerohedge und muss Lukas Hässig bei NZZ/TX/Ringier seine Brötchen verdienen? – Gemach. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg und Google ist froh, hier noch werben zu dürfen. Immerhin gehören die Leser nicht zu den Ärmsten im Lande😉.

  46. Das Recht auf freie Rede beinhaltet kein Recht auf Hetze und Aufruf zu Gewalt. Das sollten Sie als Journalist wissen.

    • Und wer sagt, was Hetze ist, bestimmt The Judge und jeder der sich dazu berufen fühlt.

  47. Ex-DDR-Dissidentin? Was raucht Ihr denn da?

    Angela Merkel war FDJ Agitatorin mit Privilegien, also eine stramme Unterstützern des Systems. Das ist das Gegenteil von einer Dissidentin! Und wohl mancher in Deutschland fühlt sich bei Ausgangssperren und Einschränkungen der Lebensfreiheit an Ihre Vita erinnert.

  48. Wie das Frau Merkel in Deutschland mit den Medien handhabt liess sich perfekt am Fall Wirecard erkennen: Immer schön positiv ganz nach dem Gousto der Regierung und Aufsicht schreiben. Wer nicht mitzog und es gar wagte gegen die Interessen der Regierung zu schreiben wie dies die Financial Times tat, der wurde angezeigt. Hallo, es scheint die gute Frau Merkel hat die Zeichen der Zeit noch nicht ganz erkannt.

  49. Wikipedia:“America First war zwischen 1915 und 1941 ursprünglich der Slogan von amerikanischen fremdenfeindlichen, nativistischen Bewegungen und Politikern. Huey Long, 1928–1933 Gouverneur von Louisiana, war der amerikanische Spitzenpolitiker, dem man am häufigsten faschistische Tendenzen vorwarf. Er verhängte das Kriegsrecht, zensierte die Zeitungen, verbot öffentliche Versammlungen und besetzte Gerichte und Parlamente mit seinen Kumpanen….Longs früherer Stellvertreter Reverend Gerald L.K. Smith, der 1944 mit dem Versprechen das „jüdische Problem“ zu beheben als Präsident kandidierte, nannte seine Partei „America First“.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus

    Man hat wohl erkannt, dass Neo-Faschisten die globalen Monopol-Meinungsplattformen benutzen könnten, um die USA in einen Bürgerkrieg zu hetzen, um an die Macht zu kommen, Twitter hat reagiert und gehandelt.
    Es ist bekannt, dass Monopole sehr gefährlich für die Demokratie sind. Darum wurde Rockefellers Standard Oil zerschlagen und aufgeteilt. https://de.wikipedia.org/wiki/Standard_Oil_Company
    Gunther Kropp, Basel

    • Es sollte ja mittlerweile auch bekannt sein dass die Wikipedia welche auch eine quasi Monopolstellung hat, KEIN UNABHÄNGIGES oder gar Demokratisches Medium ist, vorallem in politischen und geostrategischen Fragen.

      Ich empfehle die Doku „Die dunkle Seite der Wikipedia“

      https://www.youtube.com/watch?v=7_NT4no5nHc

    • @Wahrheitsministerium

      Ja, man kann schon die Frage stellen: warum gibt es keine gleichwertige Alternative zu Wikipedia?

    • @Willi Telli
      Richtig erkannt: Vielfalt sichert die Meinungsfreiheit und die Demokratie.

  50. Es scheint, wir kommen dem Szenario von George Orwell „1984“ immer näher.
    Sie scheiben: „Es sollte die Gesellschaft kümmern. Die selektive Sperre von Inhalten, Politikern, Meinungsmachern und Bürgern zeigt, welche Macht die Tech-Konzerne haben.“ Genau so ist es. Zum Glück gibt es IP !!!

    Nicht nur die Tech-Konzerne informiren uns einseitig und bestimmen welche Information dem Bürger zugemutet werden kann.
    Unsere Mainstreammedien machen doch schon jetzt das Gleiche. Und auch diese Medien sind immer mehr in ein paar wenigen Händen. Alle sind auf der gleichen linken Linie. In Zukunft wird keine rechte Regierung eine Chance mehr haben, die Bürger glauben grossmehrheitlich den Medien. Sehr stark kann man mit Bildern beeinflussen. Z.B. werden von Frau Martullo immer schreckliche Bilder gezeigt, die sie unsympathisch machen. Von Sommaruga hingegen werden nur Bilder veröffentlicht, die sie staatsmännisch im besten Licht erscheinen lassen.
    Sie müssen gar nichts mehr sagen, die Meinungen sind gemacht aufgrund der Bilder. Aber die Linken haben sich zu früh gefreut. Wenn der Zentralstaat errichtet ist, werden auch sie zensuriert und zu Marionetten. Frau Merkel hats offenbar gemerkt.

    Wenn uns nur noch zensurierte Informationen erreichen, kann natürlich auch nach Strich und Faden gelogen werden, ohne dass es jemand merkt. Wir werden zu Sklaven. Wer nicht spurt dem geht es schlecht. Jedem wird ein Mikrochip eintesetzt das in kontrolliert. Wenn sich jemand wehrt wird gesagt, er verbreite Hass und Hetze und man müsse in versorgen.

    Krige können verschwiegen werden. Menschen können verschwinden, niemand berichtet darüber. Etc. etc. Und die Macht über die Information und damit über die Welt wird in immer weniger Händen konzentriert. Auch Regierungen müssen gehorchen sonst wird ihnen das Mikrofon abgestellt und schlecht über sie berichtet. Es wir verbreitet, sie machen alles falsch, seien überfordert und werden lächerlich gemacht. Sie werden abgewählt weil sie sich nicht wehren können. Sie haben keine unzensurierte Stimme mehr zum Bürger.

    • Alles korrekt, ausser: Merkel IST eine Marionette. Sie ist bei jeder US-False Flag Operation wie Skripal sofort auf die NATO-Linie gesprungen.

      In Europa ist der deutsche Kanzler diewichtigste Einflussgrösse, daher vom CFR selektiert und gesteuert.

    • Schon jetzt ist laut Mainstreammedien
      klar welche Regierungen abgewählt werden müssen.
      Johnson, Kurz, Ungarn Polen. Und einfach alle die sich gegen die Zuwanderung aus Afrika und Arabien wehren.
      Täglich liest man Hetzartikel gegen die Genannten in NZZ, Tagi, SRG, Blick und wie sie alle heissen.

  51. „Was kümmert das den Multi?“

    Einzelne Klagen berühren die Multis kaum, selbst wenn die Zensur Prominente trifft. Ob es denn bei Donald Trump auch so glimpflich verläuft, wird sich zeigen. Er ist bekannt dafür, dass er sehr nachtragend ist und die Leute/Konzerne da trifft wo es weh tut. Noch hat er Macht und Mittel, um mit Executive Orders für Schweissperlen auf der Stirn von Jack, Mark und Co zu sorgen. Wobei bereits Anhörungen laufen, nur werden diese in den Mainstrammedien nicht erwähnt, dabei haben sie sogar ziemlichen Unterhaltungswert (z.B. https://www.youtube.com/watch?v=pOdrPruSnrw).

    Was diese Multis sehr wohl beeindruckt ist, wenn viele ihre Accounts löschen und deren Dienste nicht mehr verwenden. Das hat nicht nur Nachteile, sondern erhebliche Vorteile. Wer anstatt Google.com duckduckgo.com verwendet, unterliegt sofort keiner Zensur, bzw. ideologischen Einfärbung beim Suchen mehr. Vergleichen Sie die ersten zehn Resultate beider Suchmaschinen der Bildsuche mit den Begriffen „happy black woman“, „happy asian woman“ und „happy white woman“ – fällt ihnen etwas auf? Das wird auch in anderen Themengebieten wie Medikamenten angewendet, wer mehr darüber wissen will, kann nach dem Begriff „Astroturf“ suchen, aber bitte nicht mehr bei Google.com.

    Jeder kann für sich entscheiden, ob er die stark zensurierten und manipulierten Medien dieser Multis weiter verwendet oder auf die mannigfaltigen und oft auch technisch besseren Alternativen ausweicht. Es braucht keine Klagen, keine grosse Organisation, sondern nur ein klein wenig Eingeninitative von jedem. Meine Accounts dieser Multis sind bereits gelöscht.

  52. gut hat man diesen egomanen endlich abgeklemmt! ist höchstens die frage, weshalb nicht schon viel früher, hat er doch ausschliesslich lügen und beleidigungen verbreitet.

    • Nicht so, wie alle anderen. KLeine Frage: Wer hat in diesem Sommer die Städte in Brand gesetzt und wer hat es (nicht) verurteilt?

    • @Peter
      Was bekommen Sie eigentlich bezahlt dafür, dass Sie hier Propaganda für die US-Feudalherrscher machen?

    • @willi telli Es gibt da draussen gut aufgeklärte Menschen, die aber inbezug auf DJT akute kognitive Dissonanz beweisen. Ich nehme diese Erkenntnis jeweils zum Anlass, meine Wahrnehmung in verschiedenen Themen genauer anzusehen. Das hilft, sich nicht zu ärgern.

  53. Dass man hier Aufrufe zum gewaltsamen Umsturz als freie Meinungsäusserung deklariert, ist schockierend. Der Präsident hat genügend Mittel offiziell zu informieren, was seinem Amt auch gerecht wird. Seine persönlichen narzisstischen Motive sind dafür irrelevant. Wäre ja mal gespannt, wie die Meinungsäusserung gewichtet würde, wenn bei der Stürmung des Bundeshauses fünf Menschen gestorben wären, davon ein Polizist mit dem Fahnenmast der Schweizer Flagge zu Tode geprügelt.

    • Dass Donald Trump einen etwas eigentümlichen Charakter hat, ist nicht zu bestreiten. Damit macht er es den Mainstrammedien leicht ihn zu deformieren. Aber hören sie die Rede von Herrn Trump im Originalton und ungekürzt an. Sie werden weder einen Gewaltaufruf noch sonst etwas hören, das in diese Richtung geht.
      Was Twitter und Co. veranstaltet ist Zensur in Reinstform. Ausserdem, der Sturm auf das Capitol war wie vieles anderes inszeniert – oder glauben Sie ernsthaft, dass sich ein rechter Trumpanhänger Hammer und Sichel auf die Hände tätowieren lässt (siehe gestelltes Bild im Capitol). Suchen sie nach Crisis Actors und sie werden erstaunt sein, wie viele ihre Dienste anbieten und wie viele Gesichter von dieser „Schauspieler“ immer wieder in den Medien zu sehen sind. Was uns vorgespielt wird ist vor allem eines – Show.

    • Offensichtlich haben Sie es ja nicht gemacht, darum hier:
      «And we fight. We fight like Hell and if you don’t fight like Hell, you’re not going to have a country anymore.»

      Und Giuliani:
      «Trial by Combat»

      Aber es geht ja darum, dass er die Massen seit nun mehr vier Jahren aufheizt. Aber man kann bei Menschen wie Trump auch explizit weghören, werter Mathematiker…

  54. Bin anti-Trump, aber das geht nicht. Twitter hat 4 Jahre lang massiv von seinen Tweets profitiert, User gewonnen, und jetzt wo er die Wahl verloren hat, weg damit. Nur: Trump ist nur Symptom, aber seine Unterstützer bleiben. Währenddessen pumpen die Zentralbanken ohne Rücksicht auf Verluste, treiben die Ungleichheit auf noch nie dagewesene Ausmasse.. Ein Bürgerkrieg könnte die Folge sein.

  55. Nun haben wir alle begriffen, dass Herr Hässig ein Trump Fan ist und es ihm wichtiger erscheint, dass man Volkshetze unter dem Deckmantel der freien Meinungsäusserung betreiben darf, als dass man gewisse Leitplanken setzen darf. Nach dem polemischen Corona-Diskurs ein weiterer Tritt ins Fettnäpfchen. Ich habe von Ihren journalistischen Fähigkeiten einiges gehalten, nun gehen Sie denselben Weg wie Trump und demontieren sich sukzessive.

    • Mein Eindruck ist eher, dass Sie die Grundlagen demokratischer Meinungsbildung nicht verstanden haben – die Aufgabe der Medien (4.Gewalt) ist genau das, was Hr. Hässig macht. Anstelle inhaltlicher Auseinandersetzung produzieren Sie sich hier aber als heuchlerischer Moralist, der Personen persönlich angreift, die über kontroverse Theme wie Trump oder Corona berichten. Ihr Post erfüllt darum meine Definition von Hetze: Inhaltsbefreite Diffamierung und Diskreditierung aus politischen Motiven.

  56. Die West-Feudalisten, der Deep-State, orchestriert vom CFR, mit den Tentakel-Organisationen NATO, Atlantikbrücke, Bilderberg etc, und Handlangern wie Merkel, Kurz, Berset &Co wollen mit dem C19-Vorwand die Demokratie in US, UK und Europa ausschalten, um endlich so wie die KPC durchregieren zu können.
    Da stören natürlich Leute wie Zerohedge oder Trump, in CH zB Daniele Ganser. Diese werden gesellschaftlich und finanziell fertiggemacht.

  57. Die USA haben ein eigenes Rechtssystem. Die USA haben eigene Buchhaltungsstandard. Die USA machen vieles anders als die Europäer. Das ist gut so. Aber in diesem Punkt sehe ich es gleich wie Frau Merkel.

  58. Ich finde das etwas scheinheilig. Man kann Twitter nicht vorwerfen, die freie Meinungsäusserung zu unterdrücken, und gleichzeitig verlangen, dass Twitter auch für alle Inhalte verantwortlich ist. Wenn ich verantwortlich bin, muss ich Inhalte auch löschen können oder einen Account sperren, sonst kann ich meine Verantwortung ja gar nicht wahrnehmen. Und ob das widerrechtliche Geschreibe nun vom Präsidenten oder einem anderen verwirrten Geist kommt macht für mich auch keinen Unterschied. Mein Vorwurf an diese Medien ist aber schlicht: Too late friends!! Man hätte den Account schon lange sperren sollen, aber dafür hatten die Techjungs die Eier nicht, da der Präsident damals noch keine „lame duck“ war….

  59. Was in den USA (aber nicht nur dort) derzeit passiert, sollte jedem freiheitsliebenden Demokraten weltweit grösste Sorge bereiten.
    Wollen wir unsere (teils blutig erkämpfte) Freiheit bewahren, dann müssen wir dieser Entwicklung jetzt im hier und heute Einhalt gebieten.
    Die Löschung des US-Präsidenten auf Twitter, Facebook & Co. ist lediglich die Spitze des Eisberges. Auch Abertausende von privaten Twitter-Accounts wurde teils temporär, teils endgültig von Twitter & Co. gelöscht. Sind das nun alles „rechtsradikale White Supremacists und Nazis“? Nein sind sie nicht.
    Die allermeisten davon sind ganz normale Leute wie Du und ich, die sich Sorgen um Ihr Land und Ihre Freiheit machen. Hat es auch ebengenannte Idioten unter den Twitter oder Parler Usern? Natürlich. Aber darum geht es Twitter & Co. nicht!
    Wenn es Twitter darum gehen würde Hasskommentare oder Aufrufe zu Gewalt von Ihren Plattformen zu verbannen, warum dürfen dann die Iranischen Ajatollahs regelmässig Ihre Vernichtungsphantasien Israels auf Twitter äussern? Warum dürfen linke Kreise Ihre Hasskommentare ungestraft verbreiten? Warum wurde fast jeder Tweet des US-Präsidenten vor seiner Löschung mit Warnhinweisen versehen, klar falsche Aussagen Bidens oder Harris & Co. jedoch nicht?
    Es geht hier einzig und allein um Macht. Macht die mah bei den Wahlen 2016 teilweise verloren hat und nun mit allen Mitteln zurückgewinnen will.
    Big Tech als willfährige Helfer des US-Polit-Sumpfs.
    CNN fordert Kabelnetzbetreiber auf, den Konkurrenten FOX-News von Ihren Netzen zu verbannen. Parler wurde wie beschrieben bereits vom Netz genommen (zumindestens temporär), andere Plattformen ebenfalls auf dem Radar.
    Verleger stoppen die Verlegung konservativer Bücher, Musik-Labels schmeissen Musiker mit konservativen Ansichten raus.
    Demokratische Politiker wollen Listen mit Trump-Mitarbeitern erstellen und fordern die Wirtschaft auf, diese nicht einzustellen und wollen diese für Ihre „Mitverantwortung“ zur Verantwortung ziehen.
    Es geht hierbei nicht um Demokraten vs. Republikaner, denn diese spielen allzu oft im gleichen Team.
    Wo soll diese Cancel-Culture enden? Bücherverbrennung hatten wir früher schon!
    DAS MUSS AUFHÖREN!! JETZT!! Und merkt euch, es hört nicht bei Trump auf… dort fängt es nur an… Wie lange bis Sie vor eurer Haustür stehen? Wehret den Anfängen.
    Die Medien und Big Tech haben hätten hier eine grosse Verantwortung. Nehmen sie diese nicht wahr, dann müssen sie irgendwann zur Verantwortung gezogen werden!

    • Aufrufe zur Gewalt und zu einem Putsch sind also jetzt „konservativ“ und nicht schlicht Terrorismus? Na dann gute Nacht, Herr Powell hat seine Konsequenzen gezogen.

  60. Twitter, Facebook und Co. sind keine Public Utilities, sondern kalkulierende Privatunternehmen. Ich finde es äusserst heikel, Accounts zu sperren. Trump‘s Beispiel oder jenes von Parler sind Beispiele der Willkür. Natürlich hat ein Trump eine ganz andere Wirkung als ein Nobody, der das Gleiche tut oder sogar noch unverblümter zu Gewalt aufruft (oder sonst irgendeinen Stumpfsinn in die Welt setzt). Dass man mich richtig versteht: ich bin ein totaler Trump-Gegner und halte ihn für eine Zumutung. Aber die Heuchelei der grossen Plattformen ist auch übel. Insofern finde ich die Bemühungen der EU, die Macht der Giganten zu brechen, absolut richtig. Egal aus welchem Grund und Legitimität die Grösse auch entstanden ist: irgendwann hat Grösse einfach zu hohe Nachteile für die Gesellschaft (Macht, Risiko, Missbrauch), egal ob Land, Firma, Partei, etc…

    Rechtsstaatliche Versuche, die Firmen über Regeln, Kontrolle, Zensur, etc. darauf zu trimmen, „unerwünschte“, potenziell Verbrechen provozierende Meldungen/Beiträge zu verhindern, halte ich für sehr problematisch. Schauen wir in die Türkei, da ist schon bald jede regimekritische Äusserung eine Vorstufe zum Terrorismus. Freiheit heisst, Bullshit auszuhalten. Verantwortung heisst, nicht nur an sich selbst zu denken.

  61. Solange es eine private Firma ist, darf diese die Kunden bedienen, die sie will. Genau wie der Bäcker der keine Torte für eine Schwulenhochzeit backen will. Da haben sich die Reps wohl selber ins Bein geschossen…

    • Diese Internetunternehmen sind zu mächtig geworden.
      Und wenn sie mit ihre Macht die freie Meinungsäusserung, Politik und Wahlen steuern oder abschalten können, dann wird es zukünftig nur noch Diktatur geben, aber keine Freiheit mehr.
      Wenn das so weiter geht, und die verlogene Politik nicht gestoppt wird, haben wir sehr rasch überall Bürgerkrieg.

      n.b. Trump hat lediglich zur Demonstration gegen den Wahlbetrug aufgerufen, nicht aber zu Gewalt. Auch dies wird durch die manipulierten, verlogenen, zensurierten Mainstreammedien und Reporter alles verdreht und absichtlich falsch dargestellt.

      Presse und Fernsehen lügen immer mehr, deshalb ABOS KÜNDIGEN!

    • Ja Torpedo, für eine sachliche Diskussion in diesem Kontext wäre ich gerne bereit. Aber wenn jemand solchen Schrott von sich gibt:

      „Auch dies wird durch die manipulierten, verlogenen, zensurierten Mainstreammedien und Reporter alles verdreht und absichtlich falsch dargestellt.“
      Disqualifiziert das leider für einen konsensorientierten Dialog…

      Hat er wörtlich zu Gewalt aufgerufen? Nicht wirklich. Ist seine Message auch so angekommen? Nicht bei den Individuen welche gewaltbereit waren. In seiner Rolle, trägt er Verantwortung für was er sagt…

  62. Wo hat man eine freie Rede in der Schweiz?

    – UBS?
    – Credit Suisse?
    – Medien?
    – im Internet, welches nie vergisst?

    Entweder passt deine Aussage dem Management nicht, oder einer MeToo- und Genderfanatikerin!

    Schweiz = China !

    Es ist gut, dass jemand den Politikern ihre Grenze aufzeigt. Dann merken sie es selber?

    • Hoi Daniel

      Freie rede hat man überall, genau wie andere die einem widersprechen könnnen. Und wenn mir deine Meinung nicht passt, dann stell ich dich nicht ein. Es gibt auch umgekehrt sicher Leute die mich nie einstellen würden für meine Werte/Meinungen. Freie rede heisst nicht konsequenzenfreiheit.

      China und Russland sind noch einmal andere Welten.

  63. Das ist absolut richtig, dass dieses traurige Exemplar gesperrt wurde. Der hat seinen Leben lang nur die Menschheit übers Ohre gehauen und Steuern hinterzogen.

    • Was bist Du denn für ein einfältiger Trottel, liest wohl Tag und Nacht Tagi, Blick, Spiegel und Newsweek.

  64. Die Milliardärbubis, die Silicon Valley Schalldämpfer scheinen unser geistiges Universum kontrollieren zu wollen, wie in George Orwells Roman 1984:
    „Jede Aufzeichnung wurde zerstört oder gefälscht, jedes Buch neu geschrieben, jedes Bild neu gemalt, jede Statue und jedes Gebäude umbenannt, jedes Datum geändert. Und der Prozess geht Tag für Tag und Minute für Minute weiter. Die Geschichte hat aufgehört. Nichts existiert außer einer endlosen Gegenwart, in der die Partei immer Recht hat.“

  65. Könnte das nicht auch LH passieren? Seine ungeschminkten, kritischen Beiträge gefallen dem Establishment (wer immer das ist?) auch nicht.

  66. Merkel DDR-Dissidentin? Das geht Richtung Geschichtsklitterung, die war FDJ-Sekretärin. Dass sie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz etabliert hat, geschenkt. Das wird von Autokraten und Dikatoren als Blaupause verwendet.
    Die Tech-Konzerne liefern jeden ans Messer. Wenn’s schon beim demokratisch legitimierten amerikanischen Präsidenten klappt, dann geht das auch bei Dissidenten. Darauf wird sich jede Regierung berufen.
    Dass Google Blogs durch Werbeentzug boykottiert, ist nichts Neues. „Don’t be evil“, das war mal.

  67. Die Meinungsfreiheit der US ist durch den 1. Verfassungszusatz („Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.“) geschützt aber verbietet dem „Kongress“ einzugreifen, jedoch nicht „Hausregeln des Silicon Valleys für deren Services. Twitter darf selbstverständlich eigene Regeln gegen Hasssprache auf stellen und durchsetzten („You may not promote violence against or directly attack or threaten other people on the basis of race, ethnicity, national origin, caste, sexual orientation, gender, gender identity, religious affiliation, age, disability, or serious disease. We also do not allow accounts whose primary purpose is inciting harm towards others on the basis of these categories.“)

    Trump hat eindeutig zum Aufstand aufgerufen und daher eindeutig gegen die Regeln (Hateful conduct policy) verstossen. Trump hätte schon nach Charlotsville 2017 gesprerrt gehört, auch dort hat er zu Gewalt aufgerufen („Very fine people“ = Mörder an den Demonstrantin). Er ist zum Glück ein sehr Dummer, welcher die Regeln der Demokratie nicht anerkennt und diese offensichtlich versucht hat zu stürzen.
    Schande Herr Hässig über Sie. Mit diesen Beiträgen leisten Sie Beihilfe zum Faschismus.

    • Hören Sie sich Trumps Rede zu Charlottsvillenochmals an. Nein, nicht den Ausschnitt den die MSM darüber verbreitet haben, sondern die ganze Rede.
      Trump hat sich dort klipp und klar von den genannten Kreisen distanziert. Und ja, es hatte auch „gute“ Leute dort dabei.
      Was Sie machen, ist selektive Wahrnehmung, weil Sie offenbar ausschliesslich das glauben, was Ihnen die MSM vorsetzen.
      Hinterfragen Sie, recherchieren Sie und auch Sie können (wenn Sie denn offen für echte Informationen sind) das Trump Derangement Syndrom überwinden.

      Und zeigen Sie mir die Stelle seiner jetzigen Rede vom 6. Januar, wo er zu Gewalt aufruft. Im Gegentil hat er mehrfach ausdrücklich davon gesprochen zum Capitol zu ziehen, aber „Peaceful“!!! d.h. Friedlich.

    • Ich kann da Peter nur voll und ganz unterstützen. Ich hab mir jetzt sogar die Mühe gemacht und bin die Rede von Trump durchgegangen, Abschnitt für Abschnitt und habe nach den Aufrufen zur Gewalt gesucht. TL;DR: Da ist nichts Solches!

      Die Details: Die Rede steht als Abschrift auf https://www.rev.com/blog/transcripts/donald-trump-speech-save-america-rally-transcript-january-6

      Ich habs so neutral wie nur möglich durchgelesen und analysiert. Da ist keine Aufforderung zu Gewalt und Zerstörung. Keine Aufforderung zum Marsch gegen das Kapitol.

      Nach 10 Minuten ruft die Menge selber: „Fight for Trump! Fight for Trump! Fight for Trump!“

      Hier eine Aussage, die von Kampf sprich, eine Stunde und elf Minuten in die Rede hinein: „And we fight. We fight like Hell and if you don’t fight like Hell, you’re not going to have a country anymore.“ Ein direkter Aufruf zu Gewalt? Fehlanzeige. Der Aufruf zum Kampf für die vermeintlich richtige Sache? Absolut.

      Dann hab ich noch nach Wörter gesucht, die auf Gewalt hindeuten könnten:

      – demonstrate: 0
      – destroy: 6, aber keine Aufforderung zur Zerstörung des Kapitols o.ä., nur bildlich verwendet
      – destruction: 0
      – fight: 23, durchwegs bildlich verwendet
      – kill: 3, aber keine direkte Aufforderung, bildlich verwendet
      – storm: 0
      – war: 0

      In Minute 18 sagt Trump: „I know that everyone here will soon be marching over to the Capitol building to peacefully and patriotically make your voices heard.“ Die klare Absage von Gewalt.

      Und dann, einen Tag später sagt er dies hier in einer Folgerede: https://www.rev.com/blog/transcripts/donald-trump-concedes-election-condemns-rioters-video-transcript-january-7

      Hier verurteilt Trump die Gewalt und Zerstörung und sagt u.a.: „This moment calls for healing and reconciliation.“ Aber lest selber.

  68. Frau Merkel zeigt damit, wie Deutschland mit den eigenen Medien „umgeht“ und diese perfekt instrumentalisiert. Peinlich, dass sie dies offen zugibt und jedem damit erklärt, was er von Deutschen Blättern zu erwarten hat: Staatszensur perfekt!
    Bei Twitter & Co handelt es sich um private Unternehmen, die entscheide was über ihre Platform läuft. Das einzige Problem bei der ganzen Aktion: Die Unternehmen haben 4 Jahre zu spät gehandelt. Leider!

  69. Die Medien machen Politik und fühlen sich nicht mehr der Wahrheit verpflichtet. Und die Tech-Konzerne streben weltweites Monopol für alles an. Und die Bürger als Wähler sind Marionetten und wenn Aussagen und Meinungen nicht passen auf stumm geschaltet.
    Zusammen mit dem Versammlungsverbot sind die Völker in die Knechtschaft gezwungen worden. Wer da noch applaudiert, dem ist nicht mehr zu helfen.

  70. Ich bin klar auch für freie Meinungsäusserung – im gesetzlichen und anständigem Rahmen – Aber jetzt macht der Lukas Hässig auch noch auf Verschwörungstheorien….. 🙁

  71. Nun ja, das Recht auf freie Rede beinhaltet ja wohl nicht, dass private Firmen jeden reden lassen müssen. Und auch nicht mit jeder Plattform Geschäfte machen muss (Anzeigen schalten).
    Es gibt Unterschiede: Eines regelt die Rechte zwischen Bürger und Staat, das andere ist Privatrecht.
    Und Redfreiheit beinhaltet NIE die Anstiftung und Aufforderung zu Gewalt und kriminellen Handlungen!

  72. Donald Trump, Präsident von Amerika wurde zum Schweigen gebracht. Er darf sich nicht mehr äussern.
    Man kann von ihm halten was man will. Aber das ist Zensur.
    Willkommen in der neuen Welt nach dem Vorbild China.

    • So ein Unfug.
      Es gibt whitehouse.gov und so nebenbei auch noch den Presseraum, wo er täglich seinen Stuss absondern könnte. Interviews würden auch zahlreiche Medien noch bringen. Macht er halt nicht, weil er nicht gerne kritische Frage beantwortet.
      Die Tech Konzerne nutzen nur ihr „Hausrecht“. Und Parler darf gerne eigene RZ betreiben, so wie das tausende andere Firmen machen.
      Und so ganz generell zum Thema Wasser&Wein. Ein glühender Trump Verehrer hat sich gebrüstet, dass er erwirkt hat dass Visa&MC keine Zahlungen mehr von Pornosites verarbeiten. Trump Jünger haben die Netz Neutralität aktiv unterwandert. Es gibt zahlreiche weitere Beispiele…

  73. Freie Rede ist damit definitiv nicht angetastet, und das weiss auch LH. Aber damit schreibt sich halt kein Artikel.
    Trump darf nach wie vor sagen was er will. Er bekommt nur kein Megaphon mehr gereicht.

  74. Google fällt ja vor allem durch seine Unterwürfigkeit gegenüber der kommunistischen Partei in Peking auf. Und zu Mark Zuckerberg erübrigt sich jeder Kommentar.

  75. Eine absolut bedenkliche Entwicklung, welche aufzeigt wie der Great Reset aussehen könnte, wenn nur noch wenige Monopolisten sämtliche Branchen beherrschen.
    Leider scheint es unsere MSM nicht gross zu kümmern, dass dies einer der grössten Angriffe auf die Redefreiheit ist, seit ich mich erinnern kann. Danke LH, dass Sie auch solche Misstände ansprechen und aufzeigen.

  76. Zerohedge und andere Medien, die nicht wie die grossen Verlage die Corona-Politik der Regierungen befürworten, sondern diese hart kritisieren, verlieren ihre ökonomische Basis.

    Ist sicher aufgrund von Corona und nicht rechtem Mist passiert… Lukas wach auf, wenn du so woke bist.