„Beim Vitamin C brauchen Sie jetzt etwas wirklich Starkes“

Erlebnisbericht zu Covid-Krankheits-Verlauf: Neben Medizin halfen positives Denken, Luft und Bewegung.

18.12.2020, Freitag: Sonst habe ich die Kommunikation des Bundesrats nie direkt verfolgt. Aber an diesem Freitagnachmittag schaue ich den Webstream der Pressekonferenz.

Es wird die Schliessung der Restaurants verfügt. In meinem Magen zieht sich alles zusammen. Ich bin 38, männlich und von den Corona-Massnahmen geschäftlich betroffen.

Am späteren Nachmittag treffe ich mich noch mit einigen Freunden. Ich trinke zwar eigentlich schon seit Oktober keinen Alkohol mehr, aber an diesem frühen Abend trinken wir Cuba Libre und Champagner, bis die Bar um 19:00 schliessen muss. Dann geht es im Büro noch etwas weiter.

19.12.2020, Samstag: Ich habe am Morgen starke Kopfschmerzen. „Das kommt halt davon, wenn man Getränke mischt“, denke ich mir. Aber als das Kopfweh auch nach viel Wasser trinken am Nachmittag noch immer nicht weg ist und sich dazu noch Fieber einstellt, bin ich etwas beunruhigt.

Ich bleibe zu Hause. Und es kommen die Gedanken: Muss ich mir Sorgen machen? Ist da was? Sollte ich einen Test machen? Wo führen diese Gedanken hin? Letztlich in die Auseinandersetzung mit dem Tod.

20.12.2020, Sonntag: Ich therapiere mein Fieber mit einem Schmerzmittel (Mefenacid), das ich noch zu Hause habe. Nach 2 Stunden geht es mir wieder super.

21.12.2020, Montag: Das Fieber ist wieder da, dazu Kopfweh und der Hals ist voller Schleim, den ich nicht weghusten kann. Ich prüfe meine Symptome: Habe ich Geschmacksverlust? Habe ich nicht.

Ich kontaktiere meinen Hausarzt telefonisch. Er gibt mir folgende Empfehlung:

Bleiben Sie zu Hause. Packen Sie sich in eine warme Decke ein und sitzen Sie an der frischen Luft am Fenster.

Nehmen Sie keine Fieber senkenden Mittel. Halten Sie das Fieber einfach aus.

Nehmen Sie Vitamin D3 und Vitamin C.

„Aber das nehme ich doch schon lange.“ „Sie nehmen zu wenig.“ „Wieviel sollte ich denn nehmen?“

„5000 IE Vitamin D3. Beim Vitamin C brauchen Sie jetzt etwas wirklich Starkes. Kaufen Sie Ascorbinsäure als Pulver.“

„Nehmen Sie davon in kleinen Portionen über den Tag verteilt so viel, bis Sie Durchfall bekommen. Man kann das nicht überdosieren. Der Körper nimmt sich so viel, wie er braucht.“

Ich organisiere mir also Ascorbinsäure. Gibt es in jeder Apotheke. 100 Gramm kosten 13 Franken. Ich erinnere mich auch wieder an einen Bericht, den ich im Oktober in der NZZ gelesen habe. Da wird dargelegt, dass Vitamin D Covid-19-Erkrankungen stark lindere. Ja, wenn das sogar in der NZZ steht.

22.12.2020, Dienstag: Die Nacht war schrecklich. Die Temperatur ist klar messbar erhöht. Ich konnte es aushalten. Aber mein Hals ist nun völlig zu.

Ich habe ein Vitamin D3 Präparat mit 2000 IE gefunden. Ich nehme davon je eine Kapsel morgens, mittags und abends.

Vom Vitamin C vertrage ich locker einen ganzen Löffel verteilt über den ganzen Tag. Ich löse das saure Pulver in einem Glas Wasser oder Saft auf. Es schmeckt ganz gut.

23.12.2020, Mittwoch: Schon seit einigen Monaten habe ich meine Ernährung umgestellt. Aber jetzt achte ich nochmals ganz speziell auf eine gesunde Ernährung. Hauptsächlich Salat und etwas Fleisch, denn ich möchte schon seit längerer Zeit weiter abnehmen.

24.12.2020, Donnerstag: Da es in meiner Familie viele Ärzte gibt, gibt es bei uns zu Hause Schnelltests. Weil es mich einfach wundernimmt, lasse ich einen Schnelltest machen. Der ist positiv. Weihnachten ist somit ausgefallen.

26.12.2020, Samstag: Es geht etwas besser. Das Fieber ist nur noch sehr leicht. Das Kopfweh schwankend. Manchmal stark, manchmal kaum mehr da.

Aber der Hals schmerzt wie verrückt. Es nervt extrem, dass ich das Gefühl habe, dass dort etwas ist, was ich nicht weghusten kann. Wenn ich huste, kommt da so grünes Zeugs raus, aber wirklich weg ist es nie.

Ich schaue mir dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=OGChd-gb-eU.

Ein bekannter Arzt erzählt da vom „Seelischen Immunsystem“. Ich achte nun besonders auf Ruhe, so wenig Stress wie möglich und schöne und angenehme Gedanken.

Ich schaue Filme an, die ich mag, deaktiviere Telegram, lese keine Schreckensmeldungen und kommuniziere hauptsächlich mit Menschen, die ich schätze.

27.12.2020, Sonntag: Es geht mir jeden Tag besser. Vor allem das Vitamin C wirkt. Wenn ich wieder ein Glas getrunken habe, kann ich es förmlich spüren im Körper. Da tut sich was. Da rumort was im Darm.

Im Hals kratzt es noch weiter. Ich bin auch ab und zu draussen, sorge für viel Bewegung an der frischen Luft und an der Sonne.

28.12.2020, Montag: Das Husten ist noch etwas da. Aber sonst geht es mir nach einer guten Woche wieder gut.

31.12.2020, Donnerstag: Ich mache zwei Schnelltests hintereinander. Beide sind negativ. Es ist vorbei. Ich fühle mich topfit. Das Vitamin C und D nehme ich noch weiter.

9.1.2020: Es geht mir blendend. Ich fühle mich stark und gesund und habe so viel Energie wie schon sehr lange nicht mehr. Trotzdem: Ich will jetzt wissen, was los war. Ich gehe ins Labor, lasse mir Blut abnehmen und testen.

Starke Antikörper (IP)

11.1.2021: Die Resultate sind da. Im Blut lassen sich sehr starke Antikörper gegen SARS-Cov-2 Nukleokapsid IgG und zusätzlich zwei Spike-Proteine nachweisen.

Der Mensch im Labor meint, ich sei nun für mindestens ein halbes Jahr immun. Offiziell dürften sie das nicht sagen und auch nicht auf das Laborresultat schreiben. Aber es sei gemäss allen Erfahrungen im Bereich Immunologie so.

Ich überlege mir, ob ich jetzt noch Blut spenden gehen sollte. Denn Blut mit Antikörpern ist offenbar gesucht. Auch meine weiteren Blutwerte sind hervorragend.

Der Entzündungsmarker CRP, der bei mir vorher immer etwas erhöht war, liegt jetzt bei 0.99 mg/l. Also so gut wie keine Entzündungen im Körper. So tief wurde das noch nie gemessen.

12.1.2021: Ich bin gesünder denn je und fühle mich super. Ich bin überzeugt, dass mir folgendes geholfen hat: keine Panik, gesundes Essen, kein Zucker, mediterrane Diät.

Dazu angenehme Gedanken, Bewegung und frische Luft, Vitamin C (Ascorbinsäure), bis es Durchfall gibt, Vitamin D3: 5’000 IE.

NZZ vom 25.10.2020: Ein Mangel an Vitamin D könnte mit einem schwereren Covid-19-Verlauf in Zusammenhang stehen

Dr. med. Christian Schopper zum Seelischen Immunsystem

BAG: 10 Schritte für psychische Gesundheit

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Covid-19 ist eine sehr starke Grippe, die hauptsächlich ältere Mitbürger trifft. Diese schnellstmöglich impfen und den Lockdown beenden, sonst werden die wirtschaftlichen Folgeschäden um ein vielfaches schlimmer als Covid selbst.
    Wer sich mit fundiertem Wissen beschäftigen möchte: https://www.youtube.com/watch?v=mPM1CZlvN10

  2. Vitamin D,C, Magnesium und Zink, bin seit 5 jahren nicht mehr krank.
    Aber alles Hochdosiert und täglich . Ausprobieren und selber erleben.

    • ªMichu…ich bin ebenfalls seit 5 Jahren nicht mehr krank. Nehme nicht. Esse einigermassen gesund, gehe jeden Tag 1 h im Wald walken, das hilft ebenso und ist erst noch gratis.

  3. @sollberger Sie müssen unterscheiden zwischen solchen, die Corona nicht ernst nehmen und solchen, die sich über die Inkompetenz der Experten und Politiker aufregen.
    Das Versagen der aktuellen Massnahmen wird immer offensichtlicher. Statt einen neuen Ansatz zu suchen, versucht man noch stärker die gescheiterten Konzepte durchzudrücken. Jegliche Kritik wird erstickt und jene die sie hinterfragen werden, diffamiert.
    Es gibt andere Ansätze die funktionieren und kostengünstig sind. Die wahren Schuldigen an diesem Drama sind zu finden in den Bürokratien und Pharma Firmen, die Einführung effektiver Behandlungen, zu Gunsten von kostspieligen patentierten Medikamenten oder Impfungen, verhindern.
    Beispiel: FLCCC und ihr Kampf um die Zulassung von Invermectin. Schauen Sie sich die Ansprache von Dr. Pierre Kory vor dem US Senat an, dem Chefarzt einer US Klinik, die die tiefste Sterberate in den USA ausweist.

  4. Glück gehabt. Der Autor hat einen Arzt gefunden, der sich gut informiert hat.
    Eine Bekannte von mir ging mit COVID zum Arzt und alles, was sie kriegte, war Paracetamol. Ein fiebersenkendes Medikament das den Verlauf der Krankheit noch verschlimmert. Kein Vitamin D oder Zink. Sie ist wieder frei vom Virus, leider aber weiter unter Schlaflosigkeit, Müdigkeit und Geschmackssinnverlust. Sie arbeitet in einem Pflegeheim und da passiert das Gleiche. Niemand bekommt Vitamin D, C oder Zink. Nur die Impfungen, die wegen der starken Nebenwirkungen wieder gestoppt worden sind. Keine Risikozulagen für das Pflegepersonal. Sie überlegt sich die Stelle zu kündigen, weil das Risiko einer erneuten Infektion zu gross ist. Quarantäne und Masken scheinen nichts zu nützen. Fortlaufend stecken sich weitere Bewohner und Mitarbeiter an.

  5. Hallo Thomas J.

    Der Labostest war nach 2 Tagen da….. sehr schnell.
    Was war das für ein Test ?
    Ein PCR Test dauert 2 Tage.

    Ein guter alter Labortest dauert eigentlich länger und kostet sehr viel.

    Mir wurden da Zahlen von 4-7000 Franken gesagt, in den USA sogar noch teurer, bis zu 12000 Dollar.

    War das nun ein echter Labortest, von wegen der Blutabgabe ?
    Gibt es da verschiedene Tests und was hat der Test nun gekostet ?

    Ich kenne nun sicher 30 Corona-Personen aber bei keinem wurde der echte Laboruntersuch gemacht. Der wurde 2 Personen davon zwar vom Arzt angeboten, denn nur so sei die Wahrheit zu finden, aber wegen der Kosten dann nicht gemacht.
    Die Kassen übernehmen den nicht.

    Immerhin gab es einen Arzt der dem Patienten klip und klar sagte, das wir nur wissen ob es Corona ist, wenn man den Labortset macht.
    PCR und Antigen lieferten einfach nur sowas wie Zufallsergebnisse.

    Ansonsten sind bei den 30 Personen die Positiv getestet wurden nur 7 wirklich an etwas erkrankt, aber wir wissen nicht obs einfach ne falsche Grippe war oder wirklich Corona.
    Geschmacksverlust kann es auch bei Influenza geben.

    Jedenfalls decken sich ihre Symptome mit den eher schwereren Fällen die ich nun so nebenbei erlebt habe.
    Die meisten hatten aber nur 2-3 Tage leichtes Fieber dann wars vorbei, nicht mal Halsschmerzen hatten die.

    • Grüezi Herr Roth
      Scrollen Sie hier nach ganz unten:
      http://medica.ch
      Ich habe den „Bestätigungstest“gemacht und auch selber bezahlt. CHF 150.- gibt es vergleichbar sicher auch in anderen Labors. Verarbeitungszeit ist 2-3 Tage und in meinem Fall haben die die Maschine wohl übers Wochenende laufen lassen.

    • Hier noch aus dem Merkblatt des Labors:

      Wissenschaftliche Hintergrund-Informationen
      Die bisher publizierten unabhängigen und eigene Studien lassen folgende Einschätzung zu: Die meisten mit
      SARS-CoV-2 Infizierten bilden Antikörper gegen Nukleokapsid und Spike Protein. Der Zeitpunkt des
      Antikörpernachweises variiert mit 1 – 7 Wochen nach Infektion sehr stark; IgM-Antikörper sind – allerdings
      nicht bei allen Infizierten – etwas früher nachweisbar und nach etwa 7 Wochen wieder negativ, so dass sich
      hiermit eine ungefähre Einschätzung über den Zeitpunkt der Infektion machen lässt.
      In ca. 10-15 % der Infizierten lassen sich nur Antikörper gegen Nukleokapsid, in ca. 5% nur gegen Spike Protein
      nachweisen. Da bei den Nukleokapsid-Antikörpern stärkere Kreuzreaktivität mit anderen Coronaviren zu
      beobachten ist als bei den Spike-Protein-Antikörpern, ist hinsichtlich der Charakteristik der Antikörpertest zu
      vermuten, dass Nukleokapsid-Antikörpertests eine hohe Sensitivität bei geringerer Spezifität und SpikeProtein-Antikörpertests eine hohe Spezifität bei geringerer Sensitivität aufweisen.
      Bei einem kleinen Teil der Infizierten lässt sich keine Antikörperbildung nachweisen; entweder fehlt die
      Antikörperbildung vollständig (Abwehr über einen T-Zell-Mechanismus) oder diese sind nur sehr kurz und in
      geringer Menge vorhanden. Das Fehlen von Antikörpern darf also nicht in allen Fällen dahingehend
      interpretiert werden, dass keine Infektion stattgefunden hat. Hinsichtlich eines möglichen Immunschutzes
      scheinen Antikörper gegen Spike-Proteine und die Höhe des «Antikörpertiters» eine Rolle zu spielen, über die
      Dauer des Schutzes lässt sich zurzeit noch keine Aussage treffen. In einer Übergangsphase (ca. 3-4 Wochen
      nach Infektion) können IgG-Antikörper und Virus gleichzeitig nachweisbar sein. Auf Grund dieser Situation
      hat das BAG eine Kommentierung zum Immunschutz auf Laborbefunden für nicht zulässig erklärt.

    • Thomas J……

      Ich Danke ihnen recht herzlich.

      Leider ist auch ihr Test nicht der gute alte Labortest, bei dem man noch eine Kultur anlegte usw.
      Aber nur der wäre Wissenschaftlich gesehen als harter Fakt anzusehen.

      Sie haben da also einen Antigentest gemacht. Aber auch der ist ein Rätselraten, kann sein sie hatten Corona……. es ist aber als „nicht erwiesen“ anzusehen.
      Vermutlich aber hatten sie es…….

      Trotzdem ist ihr Artikel sehr gut, denn genau ihre Erfahrungen machen die allermeisten, sogar meistens eher in milderer Form.

      Wer an Corona schwer erkrankt, der sollte sich auch vor der Influenza fürchten.
      ich kanne nun sogar einen Fall bei den hatte die Person Ü-65 2020 eine Invlienza und 4 Monate später dann Corona und verstarb…… nur wiss ich auch da nicht ob Corona dabei nur mithalf oder wirklich alleine zum Tod führte. Ersteres ist sehr wahrscheinlich.

  6. danke schön…sehr kooler Artikel…und einfach krass, dass die Labore nicht offen und transparent btf ihren Erfahrungen sein dürfen.
    Zu hoffen ist, dass die Paniksirenen der Taskforce/Maskforce/Stupidforce das liest und noch besser: VERSTEHT!

  7. Diese Unmengen von Vitamin C mögen zwar bezüglich Langzeitfolgen unbedenklich sein.Jedoch frag ich mich, wie man noch einschlafen kann, wenn man tagsüber löffelweise Ascorbinsäure (Vitamin C) geschluckt hat.

    • Das ist nur eine der Inkonsistenzen in diesem „Bericht“, der nach einem Fake-Konstrukt aussieht. Aber das darf man; es ist nicht verboten.

  8. Ob Vitamin C in hohen Dosen überhaupt vom Körper aufgenommen wird ist fraglich. Meines Wissens werden maximal 200 mg pro Tag resorbiert, der Rest wird einfach wieder ausgeschieden. Daher war das einfach teilweise eine Placebo Therapie.

  9. Das Video ist sehenswert. Und ja auch dieser Bericht passt hier her. Bei all dem täglichen Müll der überall in der MSM Presse verteilt wird ist es angenehm auch mal etwas anderes zu lesen, und sei es auf IP. Danke

  10. Super- Heldenhaft fast schon. Jetzt vielleicht noch einen Erlebnisbericht von einem Verstorbenen oder schwer erkrankten, der auf der Intensivstation beatmet werden, weil ein anderer dachte, dass ihm Corona ja egal sein kann, da nur andere daran schwerst erkranken oder versterben können und damit jemand durch dieses egoistische Verhalten ansteckte. Und halt Pech bei denen Vitamin C Lutschtabletten nicht mehr helfen konnte.

  11. Wer etwas denkt, die Augen offen hat in seiner Umwelt und immer mal wieder sein Hirn an der frischen Luft einschaltet, hat ein längeres Leben …

    Ist nur etwas einfache Philosophie und Mut zum Leben von einem bodenständigen Hausarzt, der nicht 24 Stunden als digitaler Hampelmann am HorrorPhone hängt …

  12. Warum muss LH solchen Berichten eine Plattform bieten? Tenor des Artikels: War saufen, habe zufällig bemerkt, dass ich Corona hatte, zwei Tage Ausruhen und nun bin ich Superman. Jetzt halten diese Covidioten sich für Anne Frank und die Schweiz für eine Diktatur. Leser von IP fühlen sich bestätigt, Corona für ungefährlich zu erklàren, stecken viele andere an und verursachen vielleicht Hunderte von Toten. Schade, dass IP Richtung Breitbart abdriftet. Auch LH hat eine journalistische Verantwortung. Der Artikel von heute ein absoluter Tiefpunkt, obwohl es doch so viele aktuelle Finanzthemen gäbe.

    • 20 Minuten bringt dafür ständig „Panik“-Berichte von Einzelfällen mit schwererem Verlauf und bietet solchen ebenso eine Plattform.
      Dazu subjektive Umfrageergebnisse wodurch aufgezeigt werden soll, dass sich die Hälfte auch Monate nach einer Erkrankung noch nicht gleich Fit fühlen wie vorher; nur um der These von Langzeitschäden noch etwas einzuheizen. Vermutlich durch so Fragen wie „kommt es vor dass sie sich manchmal am Morgen etwas Müde fühlen?“, der ohne weiteres auch ohne Covid Erkrankung viele Zustimmen würden.
      Im Sinne von ausgewogener Presse bin ich offen und dankbar für solche Berichte wie hier; mit dem Wissen dass es auch hier eine persönliche Erfahrung ist und nicht verallgemeinert werden darf.
      Der Wunsch nach Unterdrückung von solchen Berichten ist sicher nicht zielführend und persönlich halte ich eher Meinungen wie Ihre für gefährlich.

    • Deshalb ist Isabel Villalon ausgestiegen. Zu intelligent für solchen Schwachsinn.

    • Es ist so: Hr. Hässig ist in der Finanzwelt nicht wirklich zu Hause, weder theoretisch noch auf der Grundlage langjähriger Praxis; er gehört nicht dazu. Seine Grundlage ist das Hörensagen, Hörensagen vom Hörensagen. Darum steht am Ende meist nur abgelutschte Trivialität. Märssi.

    • Arbeiten Sie beim Bund oder der Pharma? Bonus vom Arbeitgeber bereits erhalten? Es ist nicht alles nur schwarz oder weiss.

    • «Leser von IP fühlen sich bestätigt, Corona für ungefährlich zu erklàren, stecken viele andere an und verursachen vielleicht Hunderte von Toten.»

      Get a life!

    • Hat der Typ der saufen war alle Kosten auch selber bezahlt? Oder muss ich das auch noch mitfinanzieren mit meiner Krankenkassenpräme?

  13. Ich lach mich tot über diese Webseite, die Artikel und die Kommentare.

    Herr Hässig, sollten Sie dafür weder Pulitzerpreis noch den Literaturnobelpreis erhalten, dann verstehe ich die Welt nicht mehr!

  14. Unsere Systeme ( Gesundheit, Politik, Medien) profitieren allesamt vom Virus und spielen sich so gegenseitig in die Arme ohne es bewusst zu machen.

  15. Sehr guter und hilfreicher Artikel

    zusätzlich zu den konsumierten Vitaminen hätte man noch 100 mcg vom Vitamin K2 und 400 mg Magnesium Glycinat pro Tag nehmen können. Dadurch wird das Calcium im Körper richtig verarbeitet.

  16. Vielen Dank für die genaue Schilderung des Verlaufs plus die nHinweise, was Ihnen geholfen hat. Darin sehe ich einen aufbauenden Beitrag dieser Plattform. Das gebetsmühlenartige Gejammer und das unendliche Kritisieren des Bundesrates, an 1. Stelle derjenigen aus der SP, ist nicht nur bereits hoch nervend, sondern ebenso banal und wirft ein fahles Licht auf die Autoren. Wo bleibt der konstruktive Beitrag?

  17. Es gibt Vieles, dass sich in unserer Gesellschaft viel einfacher lösen lies als uns von oben aufgedrängt wird. Unsere aufgeblasenen Strukturen müssen halt bewirtschaftet werden. Business as usual im Gesundheitswesen und in der Verwaltung. Ich bin kein „Covid-19 Leugner“ und verhalte mich vorsichtig und verantwortungsvoll. Der Beitrag ist trotzdem ein Indiz mehr, dass die ganze Welt in Sache Covid-19 offenbar etwas den Verstand verloren hat.

    • @ Louisiana

      „Der Beitrag ist trotzdem ein Indiz mehr, dass die ganze Welt in Sache Covid-19 offenbar etwas den Verstand verloren hat.“

      Also nein… der Beitrag ist EIN Beispiel EINES Verlaufs der Krankheit…das hiesse also, wenn Sie einen Beitrag lesen würden, in welchem die Krankheit anders verlief, dann wäre das also ein Indiz dafür, dass COVID trotzdem gefährlich ist? Sehr sinnvoller Kommentar von Ihnen, muss ich schon sagen.

    • Louisiana…

      Absolut Richtig.
      Wer sich mit Masken und allem anderen schützen möchte, der darf das tun.

      Aber, ich kenne nun sicher 30 Corona Fälle und davon sind ca. 7 erkrankt.
      Aber an was ….Wissen wir nicht sicher.

      Ohne echten Labortest ist alles nur Spekulation.
      Das ist die wichtigste Aussage im obigen Artikel.

      Und von den 7 Erkrankten hatten 6 nur 2-3 Tage leichtes Fieber…. sonst nichts. Kaum einer hatte Symptome wie im Artikel beschrieben ein anderer noch 2 Monate einen eingeschränkten Geschmackssinn.

  18. Ich mische zu meiner täglichen Vitamin C und D Dosis noch etwas Zink hinzu.
    Das ist auch bekannt für die Stärkung des Immunsystems.

    Man fragt sich wirklich, ob die Nicht-Verbreitung oder sogar Deskreditierung solches Wissens in den letzten Jahrenzehnten einem Plan folgt.

    Profiteure fallen mir da schon ein … uups war das jetzt eine Verschwörungstheorie ?

  19. Es wäre sicherlich auch hilfreich, diese Erfahrungen durch die letzten Worte von an COVID19 Verstorbenen zu untermauern – z.B. „Oh verdammt, hätte ich nur meine Vitamintabletten genommen“.

  20. Es freut mich, dass Sie es gut überstanden haben. Der Artikel lässt jedoch Selbstkritik vermissen. Wenn ich es richtig verstehe, resultierte die Ansteckung wohl aus einer letzten Saufnacht vor dem Lockdown, getestet wurde auch bei heftigen Symptomen nicht sondern nur eher zufällig und verspätet.

    Am Ende geht es über in ein „ich habe jetzt Superkräfte“, wie es ganz ähnlich auch vom orange monkey tönte nachdem er sich erholt hatte.

    Dass es etliche Tote als Folge des Virus gab und gibt wird nicht mehr erwähnt, vielmehr könnte man den Artikel so verstehen dass die Opfer halt alle nur ihre Vitamintabletten verlegt hatten (oder unfähige Ärzte die sie beatmet haben anstelle Tabletten zu verschreiben).

    Und natürlich wird das hier nur zu gerne aufgegriffen als Beweis dafür, dass wir alle von einer Diktatur unterdrückt werden.

    • @Wrong

      Der Ansteckungsort hätte im Bericht auch weggelassen werden können, dann würden wesentliche Informationen fehlen – finden Sie nicht auch?

      Ihre Ängste zeugen von einer Unterschätzung der Leserschaft und einem Bedürfnis nach Bevormundung.

      Ich behaupte, dass genau Ihre „Denke“ und „Schreibe“ Misstrauen und Unsicherheit schürt.

      Imperativ: „Du sollst nicht stehlen“ !

      Das systmatische Auslassen von Tatsachenberichten ist eben auch Diebstahl (Recht auf Information) und unterminiert die Meinungsbildung im Volk.

      Zudem, wir alle kennen mittlerweile viele Verlaufsbeispiele mit relativ mildem Verlauf und keinen Folgeschäden.

      Demnach müssen Sie sich keine Sorgen machen.

      Der Bericht schafft zudem Voraussetzungen für Selstwirksamkeit und wirkt also gegen das kollektive „Betäubungsgift“ Hilflosigkeit.

  21. Im Gegensatz zur gefährlichen Covidimpfung, die den Impfstoffherstellern und ihren Aktionären hilft, hilft jedes Grippemittel auch gegen Covid, vorausgesetzt,man nimmt es rechtzeitig, das heisst möglichst schon beim ersten Auftreten von Grippesymptomen. Ich nehme jeweils ein halbes….. (um Ansturm auf das altbekannte rezeptfreie Mittel zu vermeiden, keine Namen) mit warmem Wasser vor dem Schlafengehen. Wenn nötig wiederholen.Grippe/Covid hat bei mir praktisch keine Chance. In ganz hartnäckigen Fällen, wenn Husten und Nasenverstopfen dazukommen, gönnne ich meiner Lunge mehrmals täglich ein Dampfbad mit den entsprechenden wohlriechenden und hustenlösenden Zutaten.

  22. Immunsystem stärken
    Neben dem angeborenen besitzt der Mensch noch ein adaptives Immunsystem, welches im Idealfall je nach Bedarf im TH1- oder im TH2-Mode arbeitet. Im TH1-Mode, welcher u.a. Glutathion voraussetzt, sind Viren- und Krebs-Abwehr am Effektivsten.

    Viele Medikamente, andere Giftstoffe und ungesunde Lebensweisen verbrauchen
    grosse Mengen Glutathion und zwingen den Körper in den TH2-Mode. Durch einen Mangel an Rohkost erhält der Körper zu wenig Schwefel. Je schwerer wir werden, desto höher der Aufwand uns Gesund zu halten. Die Fähigkeit Q10 selber zu
    bilden sinkt im Alter, über unsere Haut wird weniger Vitamin D produziert, der Bedarf an Magnesium steigt an. Fehlt dem Körper Glutathion, wird auch Alkohol gefährlich. Fehlt Omega 3, kann sogar Fructose schaden.
    Zur Herstellung von Glutathion benötigt der Körper u.a. auch eine funktionierende Methylierung (die wiederum ausreichend B12 braucht).

    Um seine Viren-Abwehrfähigkeit zu stärken, sind die folgenden Punkte wichtig:
    – Ausgewogen ernähren (+ ausreichend trinken)
    – Mikronährstoffe ergänzen (MSM (organischer Schwefel), Omega3, Magnesium, Vitamin C (Retard), Vitamin D3, Selen, B-Komplex) und Zink (ab 40 Coenzym Q10 & Magnesium, ab 50 (oder mehr als 50 kg) D3 regelmässig ergänzen)
    – schädliche Einflüsse reduzieren *.
    – genug Bewegung an der frischen Luft
    * Meiden würde ich:
    – Zucker, Alkohol, Rauchen, Medikamente (wenn möglich), Fastfood, Chips, Nährstoff-Mangel (also genug essen)

    Wichtig! Glutathions-Spiegel erhöhen. Glutathion lässt übrigens sich auch ergänzen.
    Hilfe für den Ausgleich von TH1 und TH2
    – MSM, Arginin, S-AM, Coenzym Q10, Omega 3 (auf Vitamin E-Versorgung achten), Zink
    Immunsystem modulierend (stärken)
    – L-Lysin, Selen, Zink, Vitamin A, C, E, D3 (+Magnesium), roter Ginseng, Linolsäure, Probiotika (+Ballaststoffe (mind.30gr), B6, B12
    Auch hilfreich bei Viren
    – Süssholzwurzel, Selen, Kurkuma, N-Acethylstein, Kokosöl, Isoflavone, Grüntee, Ginseng, u.a.

    Bekannte mögliche Ursachen für Geruchs- und Geschmacksverlust sind .. B12-Mangel und Zink-Mangel.

  23. wenn Sie hier schon diese Erlebnisaufsätze im Stile ungelenker Penälerrhetorik veröffentlichen, bitte Klarnamen der Autoren angeben. Sonst ist das ja alles Quatsch.

  24. Ich kenne etliche Leute unter 50 welche einen schweren Verlauf hatten und zwei lagen sogar im Koma. Eine dritte Person hatte sogar zweimal Corona und hat immer noch Probleme mit der Lunge.

    Eine Bekannte von mir ist momentan in Belfast, die Zustände dort seien Katastrophal…sprich Corona. Sie würde am liebsten jedem Corona Kritiker eins an Schienbein geben…..

    • Und ich kenne 8 und 12 jährige Kinder, die bei Verkehrsunfällen wegen betrunkenen oder fahrlässigen Lenkern ums Leben gekommen sind. Denen auch eins ans Schienbein, Herr Sollberger?

    • Eine gute Kollegin von mir aus Holland hatte auch Covid. Wir beide sind mitte Zwanzig, recht Aktiv und haben keinerlei Mängel oder so, was die Gesundheit angeht. Sie war fast 2 Monate im Bett & hatte die meiste Zeit Fieber. Bis jetzt hat Sie noch Komplikationen mit der Lunge. Bspw kann Sie nur etwa 500m laufen bis Sie pausieren muss um weiter zu gehen. Aber eben, „isch doch nur eh Gripp!!“ …. :-

    • @stefan: Hol den Wagen. Ins Komma hat mich die Blondine. Mein Gott hat die das Atmungsgerät angeschlossen. Corona Kritiker . Mein Lieber seit ich Home Office habe wird nur noch meine Blondie angeschlossen und die Impfung beginnt zweimal pro Tag … ist klar oder?

    • @Görlitz, Sie denken wohl es ist Witz, den Sie da reissen. Realität ist, dass weltweit Jahr für Jahr ein Vielfaches der Covid-Toten tatsächlich an Mückenstichen verstirbt. Ohne Tamtam und Hysterie.

      An Malaria – und in den letzten Jahren, Impfungen sei dank, auch an Dengue, das früher nicht tödlich war

    • @Axel… der Unterschied ist, dass Autounfälle nicht ansteckend sind. Ein Virus verläuft nicht linear. Wie sagte Nassim Taleb (nun wirklich kein Verfechter des „big state“) einst lakonisch über naive Empirie wie die ihrige: „Drowning in swimmingpools is extremly contagious and multiplicative“ (nur um sicher zu gehen: er meinte das tief sarkastisch).

    • Aviptadil von Relief, einer Genfer Fa. sollte den Lungenzustand massiv verbessern
      Die FDA Bewilligung ist noch nicht erteilt. Steht in Phase 2/3. Ev. hilft eine Sondergenehmigung (Erfolgschancen laut bisherigen Berichten = über 70 %) Weitere Resultate od. ev. Bewilligung werden demnächst erwartet.
      In der Schweiz wird dieses Produkt z.Z. ebenfalls getestet.

    • Mannnn Sollberger….

      Aber diese schweren Fälle bei Leuten um 50-ig sind in den Statistiken fast gar nicht zu finden.

      Über 99% der Todesfälle sind Personen über 80ig.

      Alle anderen sehr seltenen Fälle sind Personen die zwar Jünger sind, aber eben doch eine sehr schwache Konstitution hatten.
      Ein Kollege von mir starb mit 59 an seiner Werkbank. Er ist einfach zusammengesackt und war Tot…… sowas gibts leider.
      Hätte Corona ihn erwischt….. vermutlich auch Tot, bei Influenza….Tot.

      Er hatte eine schwache Konstitution und oder unentdeckte Krankheiten.

      Ich kannte man einen Taucher der hatte ein sogenanntes „Foramen Ovale“, also ein Loch in der Herzscheidewand. Das hatte er von Geburt an.
      Es blieb unentdeckt bis er deswegen bei einem Tauchgang starb.

  25. Zur Apotheke, raus an die frische Luft… Na wunderbar, besten Dank für den rücksichtslosen Umgang mit den Mitmenschen! Hoffentlich haben Sie niemanden angesteckt – gewisse Leute dürften einen weitaus schlimmeren Verkauf erleiden müssen als Sie!

    • Sie gehören wohl auch zu jenen, die gleich Panik schieben, wenn ein hechelnder Jogger Ihren Weg kreuzt.

      Merke:

      Man muss schon eine Zeitlang mit einem Infizierten verbracht haben, um eine genug hohe Virenlast abzubekommen!

      Bei einem Kontakt von einer Zeitdauer von >15min und einem Abstand von <1,5m mit einem Infizierten ist eine Ansteckung wahrscehinlich. Und die Betonung liegt auf wahrscheinlich.

      Und die Werte beziehen sich auf Kontakte ohne MNS.

      Ein um Faktoren begünstigendes Verhalten ist hoher und kontinuierlicher Alkoholkonsum über mehrere Stunden; siehe u.a. das Après-Ski in Ischgl oder die vielen Fasnachtsfeiern und Fussballmatches in der Lombardei und im Tessin.

      Und siehe auch die Saufrunde des Autors…

      Ein Besorgung in der Apotheke indes ist harmlos. Apotheker und ihre Assistenten sind, wie medizinsiches Personal, auch laufend bakterien- und virenverseuchten Aerosolen ausgesetzt.

      Bis zu Corona war das aber weder ein Grund für bessere Durchlüftung von Apotheken, noch sah man einen Anlass, um Plexiglasscheiben zu montieren und FFP2-Masken zu tragen.

      Wie haben das die Apotheker bloss überlebt?

      Pro-Tipp:

      Ruunter vom Panik-Trip, denn Panik belastet das Herz-Kreislauf-System und ist im Akutfall potenziell tödlich!

    • Schramm…
      Der erste Coronafall den ich miterlebte war genau so einer.
      Der war Ende Februar in Ischgl.

      Und er meinte später sogar….. willst du Corona haben, musst du deine Abwehr einfach an der Bar zu Boden saufen.

      Allerdings auch hier, Anfang März war noch kein Test zu haben……. hatte er nun Corona und doch nur die falsche Grippe….. wer weiss.

      Jedenfalls galt es sofort als Coronafall, denn er hatte Schiferien in Ischgl gemacht, da brauchte es gar keinen Test mehr.

  26. Sehr passend zum seelischen Immunsystem auch die 5 biologischen Naturgesetze (5BN).
    https://www.youtube.com/watch?v=TVMbSnoL9mI

    Natürlich sind solche Informationen für die globalen Technokraten, Pharmalobbyisten nicht profitabel.
    Viel besser man schwächt sein Immunsystem indem man:
    1. den natürlichen Hautschutz permanent mit Desinfektionsmittel zerstört
    2. frische Luft durch Masken minimiert (beim Verbrennungsmotor führt man ja die Abgase auch direkt wieder dem Ansaugkanal zu, oder? :))
    3. Unsere Körper von Mitmenschen distanzieren und damit keine neuen Anreize fürs natürliche Training des Immunsystems setzen
    4. Unser Geist mit permanenter Angst, negativen Impulsen gefüttert wird
    5. Unsere Seele von sozialen Freuden isoliert wird

    Halleluja, das Leben beinhaltet seither aus Risiken! Erfreut Euch daran und lebt aufrichtig – oder lässt Euch von Eurer indoktrinierten Angst von irgendwelchen Spinnern führen und verpasst dadurch Euer eigenes Leben! Du hast es selber in der Hand – werde dir dies bewusst!

  27. Beim Trump dürfte sich das ähnlich abgespielt haben, nur weniger gut für die Oeffentlichkeit dokumentiert. Eines hat er sicher besser gemacht: er hat nicht fast 2 Wochen gewartet bis er sich testen liess.
    Es ist zu hoffen dass Sie während der langen Zeit niemanden angesteckt haben. Das wäre – bei Ihrer hohen Intelligenz – als grobfahrlässig zu bezeichnen.

    • Der linke Troll „Thomas Meier“ ist wieder mal mit seinem Avatar unterwegs. Ist halt enorm störend, wenn der gesunde Menschenverstand nicht dem linken Weltbild entspricht.

  28. Ich kenne mittlerweile mehrere Leute in meinem Bekanntenkreis welche einen ähnlichen Krankheitsverlauf hatten.

    Eigentlich nicht Anderes als eine Starke Grippe mit positivem PCR-Testresultat, oder?

    Sehr unangenehm wenn einem „erwischt“, die Überlebensrate beträgt aber zum Glück immer noch 99.98% der Bevölkerung.

    Die an oder mit COVID Verstorbene sind durchschnittlich 85 Jahre alte und hatten zu 97% schwere Vorerkrankungen.

    Also absolut immer noch KEIN GRUND die Wirtschaft, Gesellschaft und Freiheit deswegen zu opfern und den GREAT-RESET KOMMUNISMUS einzuführen.

    • Ohh doch, ein hervorragendes Instrument (Grund) für die machtgierigen Technokraten, die immer bequemere, nicht mehr selberdenkende, verblödete Masse in die digitalisierte, totalüberwachte Sklaverei 2.0 zu überführen.

    • Ja ja, und unser Gesundheitssystem ist nicht mal ansatzweise ausgelastet. Und überhaupt: Covid wurde von den Spitälern erfunden, um mehr Rechnungen schreiben zu können (Verschwörung zusammen mit dem Bundesrat, den Krankenkassen und Thomas Jordan, der dann mehr Geld drucken kann). Soll ich noch mehr Mist schreiben? Ich wäre nicht der Einzige! Auch nicht auf IP.

    • Es ist zu bedenken, dass es in dieser Pandemie nicht hauptsächlich um Leben und Tot geht, sondern um die Kapazität der Spitäler zu achten ! Sprechen Sie mal mit dem Spitalpersonal. Es lohnt sich direkte Informationen vom Ort des Geschehens zu erhalten. Damit die Spitäler nicht überflutet werden, ist die Ansteckungsrate tief zu halten. Das hat auch einen positiven Einfluss auf die wirtschaftliche Leistung.
      Ein weiterer Punkt: Es gibt offenbar vermehrt Langzeitschäden, auch bei jüngeren Semestern. Geschmacksverlust und stark eingeschränkte Lungenleistung. Beide Beeinträchtigungen seit über einem halben Jahr. Man spricht von Invalidität.
      Keine gute Nachricht, aber ev eine realistische.
      Ein Blick ins Ausland kann auch helfen, eine gewisse Dankbarkeit zu entwickeln. Ich finde, der Bundesrat macht seine Arbeit hervorragend. Denn alles was gemacht wird, ist in den Augen von irgend jemandem falsch. Etwas mehr Gelassenheit nebst guter Ernährung wäre viel hilfreicher!

    • @ Gelassenheit ist gefragt

      Die Spitäler im Allgemeinen waren in 2020 zu keinem Zeitpunkt mehr als 3/4 ausgelastet. Erzähle mir keiner, dies führe zu einer Überlastung des Pflegebereichs. Und wenn Einrichtungen vereinzelt auch an der Belastungsgrenze liefen, so dürfte in der kleinteiligen Schweiz mit ihren kurzen Wegen wohl ein Kapazitätsausgleich/Überweisung problemfrei organisiert werden können.

  29. Genau. Vitamin D Mangel wird duch fehlendes Licht hervorgerufen. Aber seit Jahren erzählt man uns, dass die Sonne Hautkrebs verursacht. Ich habe mir ein Cabrio gekauft und gehe im Winter ins Sonnenstudio. Seit dem hab ich im Winter keine Erkältungskrankheiten mehr.

    • Das Risiko, dass Sie dafür ein Melanom bekommen ist dadurch erhöht. Alles was man tut, birgt ein Risiko. Mit massvollem Verhalten sollte man aber gut durch das Leben kommen!

  30. Ich habe ähnliche Erfahrungen mit Vitamin D3 und Vitamin C gemacht. Ist wirklich top, nehme täglich D3 10000 IE im Winter und 5000 IE im Sommer und jeden Tag natürliches Vitamin C Acerolapulver. Bin seit Jahren nicht mehr krank. Die Dosierung muss hoch sein, sonst nützt die ganze Sache nichts…

  31. Ich nehme seit Jahrzehnten regelämsse Vitamin C, jetzt während Covid-19 täglich 500mg. Da haben wir noch Vorräte aus den USA, als man noch reisen durfte. Günstig und hilft. Meine Mutter hat schon vor 40 Jahren davon geschwärmt basierend auf den Forschungsergebnissen von Linus Paulin.
    Der Körper nimmt soviel auf, wie nötig, der Rest wird ausgeschwemmt.
    Ich bin seit 30 Jahren nie krank gewesen, habe in meinen 35 Arbeitsjahren noch nie gefehlt (ausser 2 geplanten Operationen)

    • Da gratulieren wir Ihnen aber alle zu Ihrem tollen und guten Immunsystem. Wir sinda alle stolz auf Sie und wünschen Ihnen weiterhin viel Gesundheit und Glück.

  32. @ Thomas J.

    Ferdinand von Schirach hätte es nicht besser schreiben können und dazu meine Hochachtung, wie lang Erklärbares in so kurze Sätze verpackt werden kann!
    Vom Inhalt her stimme ich Ihnen vollumfänglich zu, dass die „Mens Sana in Corpore Sano“ untrennbare Zwillinge sind, welche im Gleichgewicht und Stärke gehegt und gepflegt werden sollten, resp. müssen!
    Cordialmente, Ars Vivendi

  33. Lieber Thomas J.
    Herzlichen Dank für diese Tipps … kopiert und abgelegt im Ordner „Gesundheit“ – für alle Fälle!
    Manuela Gadient

  34. LH, solche Schulaufsätze haben hier nichts verloren. Schreiben Sie Z.B. über die Postfinance, wäre interessant.

    • Es ist so: Hr. Hässig kann dem Anspruch „Inside Paradeplatz“ nicht gerecht werden, weil (1): er gehört nicht dazu; (2): seine langjährigen Quellen sterben aus, durch Pensionierung oder Abgang aus der Industrie: (3); neue Quellen kann er nicht erschliessen, er ist nicht vertrauenswürdig; (4); selber analysieren ist nicht sein Ding. Das muss man wissen.

  35. Na ja das mit dem positiv Denken??? Esotherik ist den Viren
    schnurzegal, mit verlaub eher Schwachsinn.
    Was Sie da erlebt haben ist schlicht und einfach eine etwas heftigere Grippe wie dies schon praktisch jede, jeder erlebt hat.
    Bevor die Medien daraus eine angebliche Todesseuche gemacht haben war das ganz normal.
    Ja diese Viren besonders die kleinen, davon gibt es soooo viele das reicht für mindestens 100 Jahre jedes Jahr 2—3 mal Lockdown. Wenn man fleissig sucht findet man bestimmt immer einen neuen oder mutierten.
    Die sind sooooooo klein das man unter dem Elektronenraster jeweils NUR einen sehen kann, und eben die anderen daneben NICHT.
    Da noch einen gratis Tipp.
    Wenn Sie wieder einmal etwas über den Durst Alkohol vernichtet haben.
    Dann vor dem zu Bett gehen mindestens 1/2 Liter reines Wasser oder Mineralwasser, wenn es sein muss „hinunterwürgen“ weil in dem Zustand das mit Durst nicht so heftig ist.
    Warum das Prozedere?
    Ganz einfach, zur endgültigen Vernichtung des Alkohols braucht die Leber Wasser.
    Wenn Sie das nicht am Abend vorsorglich draufgiessen zehrt die Leber vom vorhandenen Wasserhaushalt, was zu einer Dehydrierung führt.
    ( Ein dehydrierter Organismus ist deutlich anfälliger für Virenbefall.)
    Also den sog. Nachbrand vorsorglich am Abend mit genügend WASSR löschen.

  36. Genau richtig; keine Panik, gesund essen (Gemüse, Früchte), viel Bewegung in frischer Luft, entspannen, gut schlafen! Dazu Vit C und D3 hochdosiert, OPC, NADH, Curcuma!
    Positive Einstellung

  37. Vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag. Natürlich unterdrücken MSM solche Aussagen. Man stelle sich vor, eine Bevölkerung wo die meisten gesund sind. Das müsste ja das absolute Horrorszenario für die Pharma-Industrie sein. Wann wachen wir endlich auf?

  38. Das ist ein gutes Tagebuch für einen medizinischen Newsletter. Aber was hat es auf Inside Paradeplatz verloren?

  39. @Autor: Nun die alles entscheidende Frage: Wie erging es im Vergleich den Personen der Kontrollgruppe, die ebenfalls an COVID erkrankten, aber auf Vitamin C verzichteten?

    • @Max
      Ich kenne keine Vergleichsstudien mit Vitamin C.
      Aber zu Vitamin D3 finden Sie jede Menge mit der Suchmaschine Ihrer Wahl.
      Geheimtip: Suchen Sieauch mal nach Ivermectin + Corona…

  40. Danke für diesen interessanten Bericht. Wäre noch gut zu erfahren, welche angenehmen Gedanken sie haben können, in dieser ziemlich schwierigen Zeit.

  41. Und jetzt ? Glück gehabt, kann man da sagen – und hoffen, das nichts nach kommt. Aber ich könnte von meiner 60ig jährigen Tante berichten, die es nicht so gehabt hat, trotz täglichem Spaziergang, Vegetarierin seit sie mit 10 mit angesehen hatte, wie ein Kuh geschlachtet wurde (so hat sie es immer uns Kindern erzählt) und ein ganz taffe Skifahrerin.
    Zuerst bemerkte sie, das ihr das Essen nicht mehr schmeckte – schmeckt irgendwie so gleich berichtete sie uns am Telefon. Dann der Coronatest – positiv. Dann Intensivstation. Jetzt Wolke 7.
    Was mir hier generell gefährlich erscheint ist die Hoffnung zu wecken, mit Vitamin C und D Corona selber ind en Griff zu bekommen.

    • @ Michael: Hör bitte auf mit deinen Lügen. Nachdem praktisch kein Mensch jemanden kennt, der an Covid 19 verstorben ist, werden jetzt so gefakte „Erfahrungsberichte“ gestreut, mit denen wir für dumm verkauft werden sollen. Erfahrungsberichte, ohne genaue Personalien und 100% Überprüfung durch neutrale Ärzte sind wertlos und dienen nur der Panikmache.

    • Der Grund für den raschen Hinschied war die fehlende Eiweissaufnahme durch Fleischkonsum. Wer kein Fleisch isst, lebt ungesund!

  42. Lungenärzte: „Die Sars-CoV-2-Viren vermehren sich wie Grippeviren im Rachen,..“
    https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/symptome-krankheitsverlauf/
    Lungenärzte: „Mundspülung könnte Corona-Übertragungsrisiko senken..“
    https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/mundspuelung-koennte-corona-uebertragungsrisiko-senken/

    Richtig erkannt: „Neben Medizin halfen positives Denken, Luft und Bewegung“ und mehrmalige tägliche Mündspülungen.
    Gunther Kropp, Basel

  43. Na endlich!
    Selbst die Alternativmadien haben die Schlüsselrolle von Vitamin D3 gezielt verschwiegen. Nun brechen offenbar die Dämme.

  44. Thomas J. = Thomas J. Jordan?
    Kleinunternehmer in der Unterhaltungsbranche trifft die Jobbezeichnung eigentlich ziemlich gut.

  45. Bravo IP!
    IP das neue BAG. So etwas hat das hysterische BAG noch nie veröffentlicht.
    Zu ergänzen wäre: Zink, K2 und Quercetin zusätzlich zu D3 und Vitamin C.
    Nehme ich nach Coviderkrankung im März 2020 jetzt auch prophylaktisch. Ohne Vorerkrankung und unter 70 wäre es das, andere unbedingt auch beachten aber mit dem Hausarzt absprechen. Habe sehr gute Erfahrungen gemacht. Hausärzte sind pragmatisch und „unhysterisch“.
    Vielleicht gibt es auf IP auch noch Mediziner, welche sich hier äussern können.

  46. Interessanter Artikel
    Sie haben Glueck gehabt und offensichtlich kerngesunde Nieren
    Mein Informationsstand ist etwas anders
    Die Quantitaet von Vitamin C in Tablettenform die Nieren absorbieren koennen ist limitiert
    Fragen Sie Ihren Doc nochmals um sicher zu sein

    • man nehme Vitamin C hochdosiert; hat nichts mit Tabletten zu tun. Den Vitamin D3 Spiegel zuerst aufsättigen und dann täglich 10’000 i.E. mit Magnesium für den Transport.

    • Unsinn. Sie meinen wohl Nierensteine von (angeblich) zuviel Ascorbinsäure? Diese Uralt-Hypothese ist längst widerlegt. Vitamin C macht keine Nierensteine.

      Und die 08/15-Docs braucht man besser nicht fragen, denn die kennen i.d.R. nur den früher vermuteten Zusammenhang C = Nierensteine. Bis neue Ergebnisse/Erkenntnisse von der Front der Forschung in der angewandten Medizin in Praxen und Kliniken ankommen, dauert es Jahre bis Jahrzehnte.

  47. Sehr spannend so eine Chronologie über eine Grippe! Können wir noch mehr davon haben? Vielleicht mal einen Erlebnisbericht über Durchfall.

  48. Die Leute kapieren nicht, dass ohne Massnahmen der Krankenstand in der arbeitenden Bevölkerung so gross sein wird, dass der Wirtschaft ein enormer Schaden entstehen würde.

  49. Neuroscientist Chris Shaw PhD
    https://thehighwire.com/videos/neuroscientists-concerns-about-covid-vaccines/
    Dr. Tom Cowan:
    https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=R6-8VRGvNtQ&feature=youtu.be
    Gekürzte, freie Übersetzung zum youtube-Untertext Dr. Covan:
    DAS VIRUS WURDE NIE ISOLIERT – entgegen zahlreichen Berichten in Fachzeitschriften. Tatsächlich besagt das Originalpapier von Corman-Drosten et al., dass sie ein THEORETISCHES Virus verwendeten. Auf diesem Gebäude der Virusverursachung basiert der ganze Spuk. Die CDC stellt in ihrer Monographie vom Juli 2020 fest, dass „keine quantifizierten Isolate des 2019-nCov verfügbar sind“. Wiederum bedeutet dies in einfachem Englisch, dass sie keine Beispiele für ein isoliertes Virus in ihrem Besitz haben. In Anfragen zur Informationsfreiheit geben das kanadische Gesundheitsministerium, das australische Gesundheitsministerium und die Regierungen vieler Commonwealth-Länder zu, dass sie keine Studien besitzen, die die Isolierung dieses angeblichen Virus belegen. Ich kann Ihnen sagen, je mehr ich mich mit dem befasse, was als „Wissenschaft“ gilt, desto mehr sehe ich, wie faul sie bis ins Mark ist. Wenn wir eine neue „Religion“ haben wollen, wollen wir eine von Wahrheit, Freiheit, Gerechtigkeit und dem Gefühl des Staunens und der Ehrfurcht vor den Phänomenen des Lebens haben. Feiern wir, was es bedeutet, ein Mensch zu sein, der mit einem freien Geist in einer liebevollen Beziehung zu dem Geheimnis unserer Welt ausgestattet ist.

  50. Da hat sicher noch einer Karten gelegt und mindestens 2 gebetet sonst hätte das einen ganz anderen Verlauf genommen….haben Sie noch ein Ave Maria aufgesagt ? Dann ist klar warum ihr Verlauf so milde war….Gott sieht alles