Corona-Experten: Säuberungswelle?

Pragmatiker wird von Hardliner an Pranger gestellt. Wer nicht in Panik-Chor einstimmt, hat nichts verloren in Taskforce.

Marcel Tanner war Chef des Tropeninstituts, er kennt Malaria, weiss um Epidemien in armen Ländern, war sein Leben lang an der Front, wenn es um Impfungen ging.

Nun wird der Basler von einem anderen Viren-Experten an den Pranger gestellt, wie die SonntagsZeitung berichtete.

Matthias Egger fand, er müsse Kollege Tanner auf Twitter eine Lektion erteilen. Man soll versuchen „zu informieren, nicht zu überreden“.

Eine Anspielung auf Tanners Aussage letzten Frühling, es würde keine zweite Welle geben. Tanner ging damals davon aus, dass genügend getestet würde und die Nachverfolgung der Fälle funktioniere.

Tanner verliess die Taskforce, gleich wie Egger. Egger war ein Hardliner, Tanner ein Pragmatiker. Während Tanner öffnen wollte, kritisierte Egger letzten Juni die Lockerungen.

Nun also die verbale Retourkutsche. Tanner, wegen deinesgleichen haben wir nun den Salat.

Tanner gab sich Mühe, die Einschätzungen der Covid-Experten-Kommission auf möglichst vielen Kanälen zu vermitteln. Auch hier stand er Red und Antwort.

Pragmatisch: Tanner (IP)

Ein Vertreter der alten Schule der Wissenschaften: hinstehen, erklären, Kritik kontern. Egger wirkte hingegen wie ein Mann von der Kanzel. Zu seiner Twitter-Schelte nahm er keine Stellung.

Auch Christian Althaus ist aus dem Viren-Beratungsgremium des Bundesrats ausgeschieden.

Althaus hatte vor Jahresfrist als Erster den Schweizern Angst eingejagt, als er von möglichen Tausenden von Toten sprach.

Doch er schätzte die Tödlichkeit des Virus mit einem Prozent der Infizierten für damalige Verhältnisse konservativ ein – was sich später bewahrheiten sollte.

Expertengruppe macht guten Job?

Althaus gehört somit auch nicht zu den Scharfmachern, gleich wie Tanner und ein Dritter. Der heisst Marcel Salathé und hat seinen Hut jetzt ebenfalls genommen.

Salathé gilt als der Techno-Freak unter den Experten, er half mit, die Nachverfolgungs-App zu entwickeln.

Im letzten September schrieb er „Geschichte“, als er öffentlich meinte, es sehe gerade „wirklich, wirklich gut aus“.

Es ging nicht lange, bis die ersten Spitalchefs vor dem Kollaps warnten, danach machte die Schweiz Schritt für Schritt zu.

Salathé, Tanner, Althaus sind weg, alles Experten, die sich getrauten, eigene Wege zu gehen. Hatten Sie einfach genug? Wurden sie hinausgedrängt?

Zurück bleiben jedenfalls die Hardliner. Ihre Botschaft: ja nicht zu schnell öffnen.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Die sieben Bundesräte müssen weg. Es braucht Menschen mit Moralkompetenz. Null (0) sind davon im Bundesrat. Es gibt aber Menschen, die Moralkompetenz gezeigt haben. Diese Menschen konnten gar nicht anders, als aufzustehen. Ich schlage vor, in den Bundesrat zu wählen:

    Artur Terekhov SVP
    Er hat z.B. https://insideparadeplatz.ch/2020/10/13/wie-stark-darf-staat-quarantaene-suender-bestrafen/
    geschrieben, woraufhin der Kommentator „Pendler (ohne Maske unterwegs)“ geschrieben hat, dass der Beitrag auf IP einem Nachbarn zur Freiheit verholfen habe.

    Barbara Müller (SP)
    Eine mutige Kämpferin. Beispiel:
    https://corona-transition.org/eilmeldung-kantonsratin-dr-barbara-muller-wird-trotz-rechtsgultiger

    Die Parteien müssen einsehen, dass sie jetzt die aktuellen Bundesräte aus dem Amt nehmen müssen, und sieben moralkompetente Leute wählen in den Bundesrat.

  2. Die sieben Bundesräte müssen weg. Es braucht Menschen mit Moralkompetenz. Null (0) sind davon im Bundesrat. Es gibt aber Menschen, die Moralkompetenz gezeigt haben. Diese Menschen konnten gar nicht anders, als aufzustehen. Ich schlage vor, in den Bundesrat zu wählen:

    Artur Terekhov SVP
    Er hat z.B. https://insideparadeplatz.ch/2020/10/13/wie-stark-darf-staat-quarantaene-suender-bestrafen/
    geschrieben, woraufhin der Kommentator „Pendler (ohne Maske unterwegs)“ geschrieben hat, dass der Beitrag auf IP einem Nachbarn zur Freiheit verholfen habe.

    Barbara Müller (SP)
    Eine mutige Kämpferin. Beispiel:
    https://corona-transition.org/eilmeldung-kantonsratin-dr-barbara-muller-wird-trotz-rechtsgultiger

    Die Parteien müssen einsehen, dass sie jetzt die sieben moralisch dementen Bundesräte entfernen müssen, und sieben moralkompetente Leute wählen in den Bundesrat.

  3. Tanner hat bei mehreren Themen versagt – teilweise schwer. Wir haben hier keine kleine nette Malaria. Ich wusste nicht, dass er die Taskforce verlassen hat … aber bin froh darüber.

  4. Von mir aus könnten die Wissenschaftler so viel herumtwittern und falsche Berechnungen anstellen wie sie wollen. Nur will ich diesen selbstverliebten Zirkus nich mit meinem Steuergeld gefördert sehen.

  5. Zum Ruderclub Bern (6er Skiff + Steuermann/Taktgeber Hr. Berset, BAG und Covid-Taskforce) passen wohl folgende Weisheiten:

    Theorie ist, wenn man alles weiss und nichts funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiss warum.
    Anscheinend sind beim Ruderclub Bern Theorie und Praxis vereint. NICHTS hat bis heute richtig funktioniert und keiner weiss warum.

    Deshalb auch das Ergebnis: ALLE Prognosen der Taskforce Experten gingen bis heute in die Hosen, darum sollte man besser nicht auf sie losen.

  6. Salathé als Experten zu bezeichnen ist einfach absurd, weil er als Digitalepidemologe Internetdaten analysiert, die aufzeigen, wie sich Krankheiten verbreiten. Kommt hinzu, dass seine Tracing-App einfach ignoriert wird. Vermutlich musste er als Diva selbst den Hut ziehen, bevor er noch zugeben müsste, dass alle seine Initiativen fürn Arsch waren.

  7. BAG und WHO beide schliessen haben mehr geschadet als ein Irakkrieg.
    Wenn wir uns das nochmals leisten
    dann gute Nacht schöne Ostern. Besser eine Million Tote mehr als eine Milliarde in der Misere, brutal aber wahr, können Rot-Gruene niemals begreifen.

  8. Na ja, beide Seiten haben ihre Vorzüge. Das Problem liegt eher darin, dass man COVID-19 komplett unterschätzt hat und zugewartet hat. Man ist dem Irrglauben aufgesessen, dass der Virus noch weit weg ist, hat ausser Acht gelassen wie die heutige Mobilität ausschaut. Das Grundproblem lote ich auch darin aus, dass der Bundesrat später nicht auf die Wissenschaft gehört hat und wie auch das BAG die Dynamik des Virus falsch eingeschätzt hat. Vermutlich wäre man mit den Massnahmen der Hardliner besser gefahren, die Notfallstationen wären nicht an den Anschlag gekommen. Wissen wird man das nie genau. Die Gesellschaft hätte vermutlich auch nicht mitgemacht. Ein grosser Teil begreift das Ereignis gar nicht, ist damit überfordert oder will sich zum Wohl des Kollektivs nicht zurücknehmen. Da wird es dann eben schwierig und bei solchen Ereignissen tödlich. Es ist nur zu hoffen, dass aus dieser Krise eine Lehre gezogen wird. Wenn man da aktuelle Kabarett mit gegenseitigen Schuldzuweisungen ein wenig betrachtet, habe ich da wenig Hoffnung. Die Partikularinteressen sind zu gross und der Wille dazu, ist bescheiden. Es ist zu vermuten, dass bei der nächsten Pandemie oder dem nächsten Krisenereignis die Schweiz wieder heillos überfordert ist. Um das zu vermeiden, muss man gewaltig über die Bücher gehen!

  9. Schön, dass Sie sich für die Sache einsetzen, Herr Hässig. So wie ich das sehe, wird es aber immer schlimmer. Die Leute werden immer fanatischer. Schauen Sie einmal auf schulcluster.ch nach. Und dann kommt noch die NoCovid- oder ZeroCovid-Bewegung.

    Ich weiss nicht, wie das weitergehen soll. Wie der Klausi geschrieben hat: Die Staatsangestellten haben es gut. Für den Rest wird es nur noch schlimmer.

    Bin froh, hatte ich Anfangs 2020 in Uebersee meine 2 1/2 Mt. Normalität.

    Machen Sie weiter so & viel Mut. Ich aber bin pessimistisch. Wir sind scheinbar ein Volk von Schafen geworden. Der gute Dr. Raschein hat auch aufgegeben.

  10. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen gestalten.vom feinde bezahlt, dem volke zum spott. Doch einst wird wieder gerechtigkeit walten, dann richtet das volk. Dann gnade euch gott!“ Zitat v theodor koerner

  11. Die Natur löst alle Probleme selbst viel besser, wie alle Giftspritzen der “Geschäftemacher“ und gehassten, korrupten Politganoven !

  12. Bezahlte Leute sollen ihren Job machen, nicht mehr und nicht weniger. Als Angehörige der Task Force besteht die Aufgabe in der Beratung der Exekutive. Sich in der Öffentlichkeit nebenbei selbst darzustellen ist kontraproduktiv und zeugt davon, dass ihnen im Fachgremium die stichhaltigen Argumente und Durchsetzungskraft fehlen. Deshalb ist es richtig, dass diese Leute die Task Force verlassen haben/mussten.

    In diesem Zusammenhang haben noch einen weiteren Kandidaten, der nicht weiss, was sein Job ist und wofür er bezahlt wird. Ein Bundesrat, der so handelt, als hätte er noch nie etwas vom Kollegialprinzip gehört, ist ebenfalls schleunigst von der Lohnliste zu streichen.

  13. Was soll man da schreiben? Die, gerade die, sollen uns nun sagen, was Sache ist? Weshalb nicht einfach mal Fakten aud den Tisch? Und wer dann eine Maske tragen will, der soll das tun. Niemand hat wohl etwas dagegen. Aber lasst die anderen – das sind die, die das nicht wollen – einfach in Ruhe. Die sind dann halt nicht „geschützt“, oder? Diktatur und Polizeistaat lassen mehr als grüssen, wenn ich da Nachrichten über die Basler Fasnacht sehe.

  14. Diese Experten haben mit ihren, teils konträren Informationen in den Medien zur Verunsicherung, wenn nicht gar zum Chaos beigetragen. Wissenschaftliche Experten sind stark in ihrem Fachbereich, aber häufig nicht zum Vorgesetzten mit Führungsaufgaben geeignet. Daher habe ich BR Berset (als selbsternannter Kommunikationsberater) nie verstanden, wieso er seinen Fachberatern, also der Taskforce, wie auch dem BAG, so viel Spielraum in der Öffentlichkeit gab und immer noch gibt. Berset ist doch der Chef im Departement und sollte führen (Eine Person mit einer Ansage nach aussen). Dann herrschen auch klare Verhältnisse. Wem soll man sonst glauben?
    Zum anderen betätigt sich der Gesundheitsminister mit seinem BAG in Mikroökonomie und verliert dabei, logischerweise, die Gesamtübersicht (Schuster bleib bei deinen Leisten). Wieso greift Berset unter dem Deckmantel COVID in die Privat- und soziale Marktwirtschaft ein? Damit schafft er lediglich Ungerechtigkeiten und Widersprüche, aber keinen Nutzen. Berset soll mir doch erklären, wieso ich im selben Laden Büromaterial kaufen darf, den Toaster im Regal nebenan aber nicht. Das Terrassentheater in den Skigebieten muss nicht auch noch erwähnt werden. In der geschützten Werkstatt in Bern scheinen Beamte genügend Zeit zu finden, um sich mit schrägen Anordnungen, fernab der Realität, zu befassen. Die vom Bund geforderten und bewilligten Schutzkonzepte, schiebt Berset einfach beiseite und stösst damit Direktbetroffenen vor den Kopf (Investitionen für nichts).
    Für Berset scheint Leadership, mit Vorbildfunktion (dies gilt für den Gesamt-BR), ein Fremdwort zu sein. Anders lässt sich seine Impfung (Vorteilnahme gegenüber Risikogruppen) nicht erklären. Mit solch egoistischen Aktionen schafft man sich keine Freunde. All dies können unsere „Volksvertreter“ anlässlich der kommenden Frühjahrs-Session in der Bundeshauskantine, mit oder ohne Terrasse, aber nach Schnelltest, andiskutieren.

    • Genau: Die Schweden sind die Dümmsten! Die Gescheiten lassen sich Impfen bei einem Todesfallrisiko von unter einem Prozent. Die Impfrisiken kann man ja vernachlässigen, was öffentlich wird ist sowieso Fake.
      Und die die jetzt Pleite gehen, nachdem sie ein Leben lang ihr Geschäft aufgebaut haben sind selbst Schuld, sie hätten sich ja auch vom Staat anstellen lassen können.

  15. KEIN Experte kennt die Zukunft.
    Die Daten über Covid aus der Schweiz sind unzuverlässig.
    Das beste Computerprogramm kann aus unzuverlässigen Daten nichts Verlässliches errechnen.
    Je grösser die Unsicherheit umso schöner sind die Farben der Graphiken der Wissenschaftler und umso länger reden die Politiker.
    Unter diesen Umständen hilft NUR der gesunde Menschenverstand, alles andere ist entweder Verschleierung oder Voodoo Zauber

  16. Die „Hardliner“ können bellen, was sie wollen. Das Volk will Normalität und setzt sie politisch durch. Der Bundesrat wird sich dem Volkswillen nicht mehr länger widersetzen können und das ist richtig, egal wer am Ende recht hatte oder nicht. In meiner Familie haben wir einen Covid Todesfall zu beklagen, trotzdem kein Verständnis für die Politik und die Pannenserie im BAG.

  17. Die „Hardliner“ können bellen, was sie wollen. Das Volk will Normalität und setzt sie politisch durch. Der Bundesrat wird sich dem Volkswillen nicht mehr länger widersetzen können.

  18. Ist ja klar, mit „Nebenkriegsschauplätzen“ wird versucht die Diskussion weg zu bekommen vom Umstand, dass eine Bande gekaufter Marionetten (wer damit wohl gemeint sein könnte) Panik verbreitet.Ob die Impfung das alleinige Ziel ist, ist immer fraglicher. Bereits werden immer häufiger heftige Reaktionen „nur“ auf die PCR Test’s zurück geführt. Viele Menschen erkranken nach den Tests.
    Es wird Zeit, dass nach Verantwortlichen gefragt wird für diesen, wie könnte man es nennen,…vielleicht; Angriff auf gesunde Menschen!

  19. Hr. Salathé hat den Ernst der Situation wohl instinktiv begriffen und ist dadurch bei der Beamtendiktaur in Ungnade gefallen.

    Es werden wohl nur noch Leute ans Mikrofon gelassen welche das Narrativ und damit die Hypnose zu 100% unterstützen.

    Ganz ähnlich dieser seltsamen CO2-Religion…

    „ja nicht zu schnell öffnen.“

    Jeder Tag „Lockdown“ müsste eine Lohnreduktion von 2% für Staatsbedienstete nach sich ziehen…mal sehen wie lang der Lockdown dann noch vollzogen wird.

    Da kann die „politische“ Schweiz dann ihre Solidarität mit der „arbeitenden“ Schweiz zeigen. Hähähä.

    Diese zwei Entitäten haben fast keine Schnittpunkte mehr.

  20. Einen ganz schlechten Eindruck bei dieser ganzen BAG Geschichte machen die gekauften Kartellmedien. Jede Kritik am BAG wird abgeblockt.

    Dabei ist es doch offensichtlich ein völlig überforderter Laden. Fast niemand in Europa schlampt derartig in der Beschaffung von Impfstoff. Wir sind weit hinter den meisten Drittweltländern. Was machen eigentlich die 600 Beamten des BAG ?

    Dank dem Brexit kann England selbständig organisieren und hat bereits 19 Millionen geimpft. Wenn sie noch in der EU wären, kämen sie wahrscheinlich wie die andern EU- Länder auf etwa 2 %. Bravo Mr. Johnson.

    • Träumen Sie weiter oder gehen Sie nach Calais/Dover um vor Ort eine Nase voll davon zu bekommen!

    • Beispiel:
      Stand 22. Februar:
      Chile 2.9 Millionen Geimpfte
      Marokko 2.6 Millionen Geimpfte
      Serbien 1.3 Millionen Geimpfte
      Schweiz 585`000 Geimpfte

  21. …gemäss Studien der Blick und Tagiexperten sowie 20Min., um nur die renommiertesten offiziellen Topberichterstatter des BAG zu nennen, sind nämlich die neuen Superspreader der neuen Mutation identifiziert worden:

    Es sind die Kleinkinder in den Kitas! Wann wird endlich bei den Kitas für die kleinen Superspreader der Ganzkörperanzug obligatorisch um uns Erwachsene zu schützen?

  22. Corona? Nimmt das noch irgendjemand ernst?

    Ich habs getan aber jetzt kann ich nur noch darüber lachen, denn ich hatte das Virus im November und ich habe es nur durch einen Zufall entdeckt. Habe die Firma durchseucht ohne etwas zu sagen und niemand hatte irgendwelche Probleme. Alle sind wohl auf und wissen es noch nicht mal.

  23. Dank Corona werden wir immer mehr kontrolliert. Werden wir bald einmal einen Stempel im Pass bekommen für jede Impfung?
    Auch Facebook bekommt immer mehr Macht. Nach Australien wir nun auch ein Teil von Miranmar abgeschnitten.
    Wer nicht gehorcht der wird bestraft. Auch da lauert Gefahr, dass wir eines Tages nur noch mit gültigem Eintrag im Facebookprofil reisen können, einkaufen, in ein Stadion, Kreditkartensperre und vieles mehr. Wehret den Anfängen würde ich meinen.

  24. Wenn die Politik ein bestimmtes Narrativ durchsetzen will, dann werden passende „Experten“ gesucht, die dieses Szenario unterstützen. Man muss sich einfach im Klaren sein, dass viele jegliche Moral verlieren, falls je welche vorhanden war, wenn genug geboten wird (oder sie sind erpressbar). Wer noch nicht begriffen hat, wie Regierungen funktionieren, der sollte sich dieses Interview anschauen (ab Min. 5:00): https://www.youtube.com/watch?v=XC8tJnom3rs

    Das gilt im gleichen Masse für andere Themenbereiche, wie die Klimaerwärmung oder die Gleichberechtigung. Wer glaubt denn ernsthaft, dass ein Gas mit einem Anteil in der Luft von 0.04% der Hauptklimatreiber ist? Warum wird Wasserdampf in allen Modellen mit einem Korrekturfaktor belegt, was per se unwissenschaftlich ist? Wieso gab es in der Vergangenheit periodische Klimaschwankungen, als es noch keine Menschen gab? Der einzige logische Schluss ist, CO2 kann nicht der Haupttreiber sein, aber man kann ihn gut besteuern.
    Gleichberechtigung hat sicher seine gute Seiten, aber Gerechtigkeit, bzw. Chancengleichheit war nie das eigentliche Ziel der Initiatoren. Viel mehr war es das Ziel mehr Arbeitskräfte zu schaffen und die Familienstruktur zu schwächen. Oder sehen sie wirklich einen Vorteil darin, dass in den unteren Einkommensschichten heutzutage Mann und Frau arbeiten müssen, um einigermassen über die Runden zu kommen. Bald werden diese Menschen wie in Amerika mehrere Jobs annehmen müssen, um ihren heutigen Lebensstandard zu halten. Klar es werden immer auch Vorteile eingewoben und Chancengleichheit ist sicher richtig, aber damit werden nur die Menschen in eine Falle gelockt.

    Dasselbe Spiel wird gerade mit dem propagierten „Great Reset“ gespielt oder wer glaubt, dass dieser Great Reset unterm Strich Vorteile für die breiten Massen bietet? Falls sie es noch nicht bemerkt haben, der Test läuft gerade und es geht darum die Freiheiten der Menschen einzuschränken.
    Die Menschen werden und wurden permanent belogen, um der Entwicklung die Richtung zu geben, die sich ein paar wenige wünschen. Es ist Zeit, dass die Menschen aufhören alles zu glauben, nur weil es irgendjemand mit (vermeintlicher) Autorität vertritt und anfangen selbst zu denken und zu handeln. Und seien sie sich bitte im Klaren, dass Regierungen nie die treibenden Kräfte sind, sondern lediglich die ausführenden.

    • Sie sind wohl die Autorität, denen das Volk glauben soll. Sie suchen sich auch Ihre Argumente… und die sind nicht mal gut!

  25. Der Auftrag lautet ganz offensichtlich: Aufrechterhaltung und weitere Anfeuerung des Angstpornos für die Bevölkerung, auf Basis von wechselnden möglichen Indikatoren, welche in Computermodellen passend dramatisiert werden können.

    Ziel: „Experten“basierte „Fakten“ darlegen, aufgrund derer sich wirtschaftliche und gesellschaftliche Repressionen begründen lassen.

    Wer Auftrag und Ziel nicht deckt, fliegt verständlicherweise raus.

    Dieser Setup beschränkt sich nicht auf die Schweiz, sondern ist durchwegs internationaler Standard.

    Das war ja auch wirklich gut und minutiös vorbereitet:
    https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28
    Es lohnt sich, eine Stunde in diese seriöse Recherche zu investieren.
    Aber Achtung: es kann dazu führen, dass sich die Optik auf die aktuellen Ereignisse dramtisch verändert.

  26. Das Theater mit diesen Experten geht mir langsam auf den Geist. Die Äusserungen, dieser Leute ist nur noch mit der Religion zu vergleichen. Die wissen auch nichts, die glauben nur.

  27. Meiner Meinung nach ist Marcel Salathe einer der wenigen Wissenschaftlern die öffentlich auftreten, die verstanden haben das wir ohne umfassende digitale Unterstützung dieser Pandemie und den folgenden Pandemien nie wirklich erfolgreich sein können. Das Beispiel Taiwan sollte unseren Verantwortlichen das Bewusstsein schärfen dass es ohne klare und strukturierte IT-Prozesse nie wirklich besser wird. Marcel Salathe hat das begriffen und geht nun konsequent seinen Weg. Ich respektiere diese Haltung sehr und wünsche Ihm und uns allen das er erfolgreich ist in seiner neuen Aufgabe.

  28. Salathé, Tanner, Althaus sind weg…
    Vielleicht aus Angst verantwortlich gemacht zu werden?? Denn nach ihrem Weg durch alle deutschen Instanzen zieht die Maskenpflicht-Klage einer Psychologin nun vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte… ebenfalls wir sich „Den Haag“ auch darum kümmern.
    Der Facharzt und Epidemiologe Dr. Friedrich Pürne .“Den Lockdown mit sofortiger Wirkung zu beenden. Es gebe keinerlei Evidenz dafür, dass Maskentragen, Reisebeschränkungen oder Ladenschließungen die Virusausbreitung verhindern. Außerdem stehe es in keinem Verhältnis zu den sogenannten Kollateralschäden, die in den aktuellen Diskussionen kaum berücksichtigt werden. Die Lage müsse ganzheitlich betrachtet werden — unter Berücksichtigung aller wesentlichen Faktoren, die das Zusammenleben der Bürger beeinflussen. Ein einseitiger „Tunnelblick“ auf Inzidenzwerte und Infektionszahlen führt ins Leere und verursacht mehr Leid als tatsächlichen Nutzen.“
    Für diese Statement braucht es keine „Wirrologen“ und keine Unterdrückungssymbole mehr!!

  29. And who cares? Dachte, das hier sei ein Finanzblog? Ich komme eigentlich hierher, um Insider-Stories vom Paradeplatz zu lesen.

  30. Ist des Blogg jetzt zum Inside Tropeninstitut mutiert ? Über Corona wird doch nun wirklich an allen Ecken und Enden mehr oder weniger korrekt informiert – warum dann auch noch hier ? Hier will ich nur Infos aus der Finanzwelt lesen, an die man sonst nicht so einfach herankommt.
    Das ganze Coronageschwurbel bitte den anderen überlassen !

  31. Wer ist diese Task Force? Eigentlich weiss die bevölkerung recht wenig. Die machtkonzentration dieser gruppe ist riesig.

  32. Der seltsame Fall der Swiss National COVID-19 Science Task Force

    Die COVID-19 Science Task Force…
    …eine Expertengruppe, die eigentlich Entscheidungsträger über die wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Coronavirus-Krise informieren sollte, geniesst eine ausserordentliche Stellung und beeinflusst das tägliche Leben der Schweizer in einer nie dagewesenen Weise:
    „…Welcher Status?…
    Welche Legitimation?…
    Nichteinhaltung von Regeln und Vermischung der Rollen…
    Weltuntergangsszenarien…
    Was sind die Policy Briefs wert?…
    Das BAG adaptiert Empfehlungen der WHO nur selektiv…
    Wie steht es um die EbM?…
    Wo sind die Studien?…
    Wollen wir wirklich so weiterfahren?…“
    https://www.medinside.ch/de/post/wissenschaft-im-pandemie-modus-der-seltsame-fall-der-swiss-national-covid-19-science-task-force?utm_content=buffer479ef&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer&fbclid=IwAR3NslQdv5tDiJEpYaSMcBwwT2_gwvpZBl_81UilKPU_yOA4A-9Ir-6jCcY_aem_Abt0el_FZefAj0iyc1i58U-ecnXXw3BFcSXfpzpJL83ZUlepO295Hx3AsJy9yWv1UZX48UhSYEL6h_IYGHt241Ih2w3VoDEEzZ1QBJffcGno5w

  33. Ja der liebe Herr Prof. Egger. Dieser sollte sich etwas zurückhalten, den dieser hatte während seiner Wirkungszeit wahrlich mehr Blödsinn von sich gegeben, als es Pragmatiker Prof. Marcel Tanner je tun würde bzw. getan hatte! Also Prof. Egger gehen SIE etwas in sich, bevor Sie einen geschätzten wie anerkannten Kollegen kritisieren.

  34. Die Zeit: „Kein Lockdown, kaum Verbote: Schwedens Sonderweg wird bewundert und kritisiert. Der Chefepidemiologe Anders Tegnell erklärt, warum sein Land weltweit missverstanden wird.“
    https://www.zeit.de/wissen/2020-10/anders-tegnell-corona-lage-schweden-sterberate-hygienestrategie?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

    Was macht Schweden besser in der Behandlung der Corona-Krise und warum werden alle die den schwedischen Weg fordern bekämpft?
    Gunther Kropp, Basel

    • Günther……Die werden deshalb bekämpft, weil der Virus wahrscheinlich aus Marbella stammt.

    • @Torpedo
      Ein höchst niveauloser Kommentar. Könnte es sein, dass eine schichte und begrenzte Denke haben und so Zusammenhänge nicht verstehen, erfassen und verarbeiten können?

  35. Na ja das war zu erwarten.
    Jetzt gehen sich die Coronahelden angesichts
    des Debakels,Sozial-Ökonomischer Schaden gegenseitig
    an die Gurgel.
    Hmmmmm wirres chaotisches Rückzugsgefecht mit reihum Hände
    in Unschuld waschen.
    Dem Begriff Wissenschaft wird ein laufend grösserer
    Reputationsschaden verpasst.
    MUSS DIESE OBERPEINLICHKEIT SEIN.?????????🤦‍♂️🤦‍♀️

  36. Die Panikmache ist einfach unglaublich. Warum stört das so wenige?
    Wie soll es denn so weitergehen. Wird alles nun periodisch geschlossen?

  37. Diese Taskforce hat sich überstürzt und chaotisch gebildet.
    Dazu auch noch in erheblichem Umfang im Homeoffice.
    Zu allem Übel auch mit der ,,Beimischung“ von gewissen
    Witzfiguren, wie Dr. Prof. Hysteriker, alle zuhause bleiben wir sterben alle.
    Zusätzlich zu allem Übel auch noch so gewisse
    Schwachsinn-Medien als Dompteur.
    Bei der Konstellation kann faktisch unmöglich, etwas Gescheites zustande kommen.
    Die BAG Sache ist eine No. für sich!!??
    Eher ein Witz und Sesselfurzer—Amt.

    Was jetzt?
    Eine ständige vollamtliche Berufs Taskforce?
    Eindeutig NEIN.

    Das wäre massiv übertrieben für ein Ereignis das
    eher selten innerhalb eines Jahrhunderts akut wird.

    1. Das sollte nach bewährtem Muster auf dem Milizsystem Basieren.
    2. Die Mitglieder sollten auf Empfehlung und aufgrund solider Qualifikation = ausgewiesener besonderer
    Fachlicher Leistung Berufen werden. Zb. vom Bundesrat.
    3. Hysteriker und halbgare Selbstdarsteller haben in einem solchen Gremium Nix, null und Nix verloren.
    4. Die Aufgaben dieses Gremium, sollte das erarbeiten von geeigneten Strategien und Massnahmen zur Bewältigung solcher Ereignisse sein.
    5. Dafür sollte dieses Gremium jährlich oder nach Bedarf zusammentreten und die wichtigen Faktoren und Massnahmen jeweils Aktualisieren und Ergänzen.
    6. Auch Angrenzende Wissenschaflliche Disziplinen müssten
    da vertreten sein,insbesondere auch aus dem Bereich Wirtschaft.
    7. Dieses Gremium könnte sollte Zb. Empfehlungen zur Vorratshaltung von Medizinischen Gütern usw.
    erarbeiten und abgeben.
    8. Rechtlich sollte das auf dem Vereinsrecht
    mit besonderer Verpflichtung gegenüber der Allgemeinheit
    mit angemessener Entschädigung Basieren.

  38. Leider verfolgt der Bundesrat in dieser Pandemie nicht die Interessen des eigenen Volkes ! Es scheint mir, er muss sich der internationalen Elite fügen, welche das Ziel hat, so viel wirtschaftlichen Schaden anzurichten wie nur möglich und um die KMU’S in den Ruin zu treiben. Der BR folgt dem geplanten „Great New Reset“ ! Gerne möchte ich wissen, mit was die Schweiz erpresst wird um so zu handeln! Kann mir jemand helfen?
    So dumm kann der BR gar nicht sein, oder?
    Die Durchseuchung welche bei uns bald einmal erreicht sein sollte, wird in die Überlegungen für eine Öffnung der Schweiz am Mittwoch keine Rolle spielen, da man ja nicht vor unseren grossen Nachbarn öffnen will oder darf !! Wir haben bislang jetzt knapp 10’000 Tote in einem Jahr mit oder an Corona, was auf eine Gemeinde umgerechnet rund 5 Tote ergibt. Und der BR redet immer noch von einer langen biblischen Pandemie, welche fast nur auf Lügen aufgebaut ist! (PCR Rest, bestätigt durch WHO, RKI, Zählung von nur Corona Positiven um die angeblichen Fallzahlen zu erhöhen) Wetten das der BR am Mittwoch auf stur stellt? Beizer, wenn Ihr noch eine Zukunft haben wollt, müsst Ihr auf zivilen Ungehorsam setzen!

    • Ich würde die Akte Berset vs. Dame studieren. Warum wurde die beschlagnahmten tech. Geräte in einem Rekordtempo auf Ursprungseinstellung gestellt?

  39. Was braucht es noch mehr – sie lagen falsch mit ihren Aussagen! Welche Sie hier im Artikel auch noch bestätigen! Warum sollten die dann nicht in die Kritik genommen werden? Wir reden nicht mehr von einer zweiten Welle, sondern bereits von der dritten Welle und die wird kommen, wenn wir weiterhin im vermeintlichen die Wirtschaft stützen wollen. Was erwiesenermassen genau das Gegenteil bis heute bewirkt hat. Es ist schon dramatisch, wenn Kapazitäten wie Prof. Dr. Karl Lauterbach – sämtliche seiner Prognosen waren richtig und sind nachweislich leider für die Gesundheit und zum Leidwesen der Wirtschaft eingetroffen. Hätten wir im Sommer 2020 durch beinahe Abschaffung der Lockdown Massnahmen nicht Tür und Tor für das Virus geöffnet und hätten wir dadurch nicht auch noch das Virus buchstäblich umarmt und hätten wir im September die Notbremse bei den stark, steigenden Zahlen gezogen, würden heute vom Weihnachtsgeschäft und von den geöffneten Beizen und viele weiteren Branchen und wir alle schlussendlich davon profitieren. Das haben und wollen einige einfach, trotz klarer Beweislage, nicht begreifen. Dem Virus ist es Wurscht wieviel wir jammern und möglichst viel Normalität uns zurückwünschen, wenn wir öffnen steigen die Zahlen, wenn wir auf und zu machen, helfen wir damit weder der Wirtschaft noch dem Bürger. Schaut euch doch bei den Staaten um, welche jetzt beinahe wieder ein normales Leben führen können mit steigenden Wirtschaftszahlen und Lebensqualität wie vor Corona. Sie alle haben knallhart reagiert und damit dem Virus die Lebensgrundlage entzogen. Warum spielen wir mit unseren Leben und wirtschaftlichen Bankrott und geben den Populisten, Verschwörungstheoretikern, den Wirklichkeitsverweigerern soviel Spielraum? Eine Medizin, welche nicht bitter schmeckt hilft nicht – ein alte Binsenweisheit. Lieber ein paar Wochen noch durchbeissen, als dann im Frühjahr wieder vor einem Scherbenhaufen stehen und damit die äusserst unangenehme und für alle unsichere, unerträgliche Situation zu prolongieren.

  40. Angst und Schrecken wird durch Machtrausch besessener Grippe-Virologen propagiert. Wohlergehendes, natürliches Leben, frische Luft, gesunde Ernährung, Vitamine, etc, werden durch „lebensrettende Vakzine“ raffgieriger Pharmamultis ausgehebelt und ersetzt , um den vom Souverän bezahlten Machtanspruch der Polit Elite zu manifestieren. Alles läuft nach Plan, nachzulesen im Deutschen Aerzteblatt von 2002, Punkt 11:
    „Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein“
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle

  41. So oder so, viele sind einfach begnadetet Selbstdarsteller. Je mehr sie ihren eigenen Namen hören oder lesen, desto mehr suchen sie tagtäglich das Rampenlicht.

  42. Ach Luki, reg dich nicht unnötig auf. Wir sitzen am Schaltpult der Macht. Wir ziehen die Fäden und lassen die Puppen tanzen. Wir wechseln die Spieler aus, wenn sie aufs falsche Tor schiessen. Finde dich damit ab. Die Corona Katastrophe und der Klimaweltuntergang ist Teil unserer Marketing Strategie zur Überwindung des Kapitalismus und Einführung des Sozialistischen Paradieses.

    Okay, an dieser Stelle gebe ich zu, dass wir in Sachen Marketing ein wenig von der Wirtschaft abgekupfert haben. Konsumentin X glaub, dass wenn sie sich die Hyaluron Creme für CHF 255.30 pro Woche ins Gesicht schmiert, sie mit mir konkurrieren kann. Lächerlich. Natürlich kann man auch nicht 400 demente und bettlägerige 90+ Patienten in eine A 747 packen, aber «Corona ist wie ein täglicher Flugzeugabsturz» ist halt ein schönes, starkes Marketing Bild und leuchtet allen sofort ein.

    Klar glaubt (noch) nicht der ganze, verfettet, kapitalistisch-cellulite Volkskörper, was Céderic, Mattea, Regula und Baltasar sagen. Da helfen uns unsere Experten und unsere Medien: sie streichen euch täglich die Corona- und Klima-Hyaluron Salbe ein und warnen eindringlich vor den Gefahren. Zum Beispiel der Wahnsinn mit den Joghurt Sorten: «Schokolade» macht dick und dumm, «Erdbeere» ist reine Chemie und führt zu Alzheimer, «Kaffee» ist zu dunkel und rassistisch, «Ananas» erinnert zu sehr an das SVP Sünneli, «Pflaume» ist im höchsten Masse frauendiskriminieren. Darum wird es bald nur noch meine zwei Lieblingssorten «Kiwi-Banane» und «Vegan-Nature» geben.

    • Ein Gespenst geht um in Europa, nicht weiblich, nicht jung, sondern grün und links (was kein Unterschied ausmacht) und nichts aus der Geschichte gelernt.
      Die sozialistischen Paradiese endeten immer in menschenverachteten Orgien, bis zum heutigen Tag.Dafür sorgen die satanischen Werke von Marx.
      Bei der Corona –und Klima Salbe, handelt es sich hierbei eher um eine Hämorrhoiden-Creme, speziell für die „Stradivaris unter den Arschgeigen“!
      Meine zwei Lieblingsgerichte. Zürcher Kalbsgeschnetzeltes und American Beef.. danach einen extra stark pigmentierten Espresso.(Fair Trade Coffee)
      Erkennungsmerkmal: Eingefleischter Vegetarier

    • @ Ich, weiblich und….und…was noch…?

      Lass Dir mal Deine sozialistischen Hämorrhoiden entfernen.

      Mit beliebig vermehrbarem Falschgeld aus dem Zauberhut von Notenbanken und Banken entstehen weder Märkte, noch Kapitalismus.

      Den Kapitalismus musst Du zuerst mal errichten, bevor Du ihn überwinden kannst.

    • Falls die linke Revolution gelingt und alle „Übeltäter“ ausgemerzt sind, werden bald die Initiatoren dran glauben müssen. Denn wenn eines gewiss ist, jede Revolution frisst ihre eigenen Kinder, also in diesem Fall weiblich, jung, links, grün – und naiv, darf ich ergänzen.
      Die Initiatoren der grün-links Revolution sehen die Überbevölkerung als ein zentrales Problem an – denken sie mal ein bisschen weiter.

    • Bitte kompostieren Sie sich selbständig, vollständig und ohne CO2 Ausstoss. Danke.

    • @weiblich, jung
      Banane wohl nicht, sondern nur Kiwi. Die Banane ist nämlich ein Phallus-Symbol. Es erinnert zu sehr an die toxische Maskulinität. 😉

    • @mb & hyper-hysterie:

      Dank Ihnen glaube ich doch noch daran, dass es nicht nur Leute mit dem IQ einer rostigen Schraube gibt, die Sarkasmus auch dann nicht erkennen, wenn er Ihnen ins Gesicht SCHREIT!!!

  43. Die Mitglieder der Task Force gehören zur Verantwortung gezogen, allein schon die Berechnung des r Werts (Maturstoff Exponentialfunktion) kann nur absichtlich falsch sein.

  44. Es wäre einfach schön, wenn sich die sogenannten Experten auf das Beraten der Entscheidungsträger beschränken würden, anstatt ihrer Profilierungssucht in den Medien nachzugehen.

    • Falls die linke Revolution gelingt und alle „Übeltäter“ ausgemerzt sind, werden bald die Initiatoren dran glauben müssen. Denn wenn eines gewiss ist, jede Revolution frisst ihre eigenen Kinder, also in diesem Fall weiblich, jung, links, grün – und naiv, darf ich ergänzen.
      Die Initiatoren der grün-links Revolution sehen die Überbevölkerung als ein zentrales Problem an – denken sie mal ein bisschen weiter.

    • …und mit inhaltlich leerem und Fakten vermissenden Kommentar, ist er genau dass, was Sie beim Schreiber anprangern; Bullshit, ein Verschwörungskommentar. Rechts Unwahrheiten wie vor 80 Jahren.
      Supi, ich finde, ich mache mich langsam in diesem Neusprech…

    • @BAG Insider
      Noch wähnen Sie sich in diesem Spiel auf der Gewinner-Seite und massen sich an, Ihr dummes Maul aufzureissen von wegen rechte Verschwörung bla bla bla. Doch Sie werden in den nächsten Monaten erkennen, dass sich der Wind gedreht hat. Unterschätzen Sie nicht die Wut des Volkes, wenn ihm allmählich ein Licht aufgeht, dass es auf der ganzen Linie VERARSCHT worden ist. Zu Gunsten von klar definierbaren Interessensgruppen. Ich an Ihrer Stelle würde es mir auf der Seite der Betrüger, Faschisten und Volksverräter nicht allzu gemütlich einrichten. Die vermeintliche Balance wird zu Ihren Ungunsten kippen. Es ist nur eine Frage der Zeit.

  45. Das kennen wir doch schon bestens von der globalen Klima-Panik. The Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) wirft alle über Bord, die nicht die festgelegte Linie verfolgen, ersetzt sie mit branchenfremden Modell-Rechnern und dient der Obrigkeit weltweit dann als „Fakten-Input-Geber“ für die beschlossenen und umzusetzenden Ziele. Und wie auch dort, sind die Eliten jeweils wirtschaftlich schon bestens positioniert mit ihren getätigten Investments, wenn der Dumme-Michel-Zeitgeist (durch die Schreiberlinge der gekauften Medienhäuser erzeugt und indoktriniert) dann in die gewünschte Richtung geht.

  46. Sorry, aber den Twitter-Junkie Althaus als „nicht-Hardliner“ hinzustellen, wo haben sie die letzten Monate verbracht? Der Typ würde am liebsten alles schliessen, und das schon seit Oktober. Zudem ist er aus der TF ausgetreten, weil diese ihm zu lahm war und die Politik nicht auf die TF gehört habe.

  47. Das ganze Pandemie Theater wird zum Affentheater, langsam reicht es. Umgebaute Restaurants müssen öffnen und zwar rasch.

  48. Wenn man einen PCR Test macht, mit der üblichen Grippe infiziert ist wie Gliederschmerzen und Kopfschmerzen usw, dann fällt dieser Test POSITIV aus, diese Daten liefert das Labor an das BAG – so wird die Schweizer Bevölkerung komplett verschaukelt, gemäss Bundesamt für Gesundheit zählte die Schweiz jährlich 200 000 bis 220 000 bzw. 2 – 2,5 % der Bölkerung die jährlich an der üblichen Grippe infiziert waren, diese Zahl dividiert durch 365 Tage sind ca. 550 – 600 Grippefälle pro Tag, d.h. von den täglichen COVIT Zahlen die das BAG veröffentlicht müssten 550-600 subtrahiert werden, in Deutschland sind es ca. 2 Mio. an Grippeinfizierten im Jahr was ca. 4500-5000 im Tag sind.

    • Entschuldigung, wenn die aktuellen Tests das nicht könnten, frage ich mich allerdings wie denn die aktuellen Grippe-Statistiken (aktuell ist die Rede davon, dass in dieser Saison – wegen der eingeschränkten Kontakte – mindestens ein Drittel weniger Grippefälle zu verzeichnen sind wie üblich). NB Die demnach vielleicht 400 Grippeinfektionen pro Tag in Relation zu den >1000 COVI(D)-Fällen machen solche Überlegungen aus meiner Sicht eher obsolet.

  49. Ich war gestern an der Zürcher Seepromenade und da sah es gar nicht so aus, als gäbe es Corona. Primär sehr junge Leute, die auch von Masken nichts hielten.

    Wir sollten Vollgas durchseuchen, denn das Impfen wird noch bis Ende Jahr gehen und bis dann gibt es so viele Arbeitslose, dass wir erkennen müssen, besser schon heute, dass der Bund und die Kantona so kläglich versagen, wie bisher noch nie.

    Alles eine sehr teure Angelegenheit, um unsere Alten zu schützen, von denen viele sowieso nicht mehr lange zu leben hatten. Die Jungen werden die nächsten 15 Jahre schön zurück zahlen müssen aber das ist den Politikern, die sowieso bald in Rente gehen, völlig egal. Machen wir Schulden, und versuchen wir mal wieder die Welt zu retten mit unser ängstlichen Art. Die Schweiz hat versagt und viele stehen ohne Job da. Bravo an den Gesamtbundesrat, der nicht aus Experten, sondern Berufspolitiker besteht, die nur wiedergewählt werden wollen. Dasselbe gilt für National- und Ständerat, sie tun das, was ihnen die Wiederwahl sichert.

    • Danke für soviel „Solidarität“ gegenüber den Risikogruppen!!! Was „Eigenverantwortung“ gebracht hat, wurde im letzten Spätsommer/Frühherbst augenscheinlich. Wie du die ca. 5% (meine grobe Schätzung) Spitalquote und 1% – 2% IPS-Quote (bei einer „Volldurchseuchung“) bewerkstelligen willst, müsstest du mir allerdings zuerst erklären; ich bin echt nicht so gut in Mathematik; du möglicherweise schon?

  50. Salathe hat die nutzlose App durchgedrückt. Interessenkonflikt?
    Setzt sich jetzt auch ab und gründet eine NGO. Bin ja auf die Finanzierung gespannt.

  51. Die Faktenlage ist heute erdrückend: Ansteckungszahlen trotz Intensivierung der Tests (verzweifelte Suche nach Infizierten?) rückläufig; Überkapazitäten in Spitälern; immer mehr Bürger sind geimpft (…und es könnten bedeutend mehr sein); die explosionsartige Vermehrung der britischen, südafrikanischen etc. Mutanten ist nicht eingetreten. Die Leute wissen, dass Maske, Hygienemassnahmen und Abstand gut vor Ansteckung schützen. Eigenverantwortung wird von den Meisten wahrgenommen. Von Panikmache lässt sich heute niemand mehr beeindrucken. Pragmatismus ist gefragt – so wie ihn Marcel Tanner vertreten hat. Auch sein Weg hätte zum Ziel geführt.
    Es frägt sich wirklich, was Kritik der beschriebenen Art im Nachhinein bewirken soll. Etwa die Rechtfertigung ausbleibender Lockerungen? Urteilen wir selbst!