„Da fragte ich mich: Wieso finden die sich alle so gut?“

Journalist Mark van Huisseling hat seinen Erstlingsroman verfasst. „Letzter Halt Bahnhofstrasse“ spielt in Zürich und handelt von einer Bankier-Dynastie, die in den Subprime-Strudel gerät. „Auf Partys merkte ich, wie das Selbstverständnis der Banker plötzlich kippte“, sagt van Huisseling. „Hinter dem tollen Schein machte sich Statusangst breit.“ Buchbestellungen an: mark@markvanhuisseling.ch, Fr. 25.- plus Versand.

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *