„Medien schüren Corona-Panik im Land“

Dabei gibts null Grund zur Aufregung, also gehört das Covid-Notgesetz versenkt, findet Hans Geiger. Die Medien würden so oder so profitieren – dank Subventionen.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Kündigungsinitiative:

    Eine Hosenlupf-Übung der Blocher Protestpartei.
    Mit laienhaftem undifferenziertem Initiativtext völlig unprofessionell und populistisch aufgesetzt durch Polit-Amateure.

  2. Hans, du bist ein Licht im Dunkel.
    Habe vor einer Woche auf dem Schiff von Acona nach Patras mit Lastwagenchauffeuren gesprochen. Fazit: Keiner hat Covid, keiner krank. Und sie werden, da wichtig, auch nicht getestet. Wer Ohren hat, der hoere!

  3. Die Medien machen das schon lange. Sie haben den Auftrag vom Bund. Wir haben schon seit Monaten kein schweren Fälle, keine Hospitalisierungen und keine Toten mehr. Trotzdem drücken Sie aufs Gas. Man sollte ihnen nicht noch mehr Möglichkeiten bieten. Er hat Recht.

  4. Die Maske:
    DAS Hyperkollektivismussymbol in Reinform. Totalitarismus ex Individuum. Klingt zuerst komisch, ist es aber nicht.

    Das ursächliche Problem: Das Individuum.

    Beim kommenden Umsturz (wird wohl eine ganz massive Nummer geben) wird exakt KEIN Problem gelöst werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Van-der-Waals-Kr%C3%A4fte

    „Von nun an beeinflussen sich die Dipole gegenseitig, ihre Elektronenverschiebung synchronisiert sich.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Synchronizit%C3%A4t

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pauli-Effekt

  5. Hans Geiger gehört zum Glück zur Gruppe der „gschiide Lüt“ in der Schweiz. Hoffentlich gehen auch den „Dummen“ langsam die Augen auf. Danke für Ihr mutiges Statement, Herr Giger!

  6. Ich Fussball bei ersten Liga spielen. Binne in Karantäni seit erschte April. Mache Stutz aber immer noch da Presi hat gnommen Corona Geld von Bank. Nume Torprämie fehle, aber machen nix, da mini Porsche bruchä nummä soviel Benzin. Dafür ich luegä jetzt ganz viiiil Nettflixx und schöni Tshcicks im Internet. Ich Deal habä mit FC Dötki und er mir jede Tischtig und Friitig macha Abstrich in Nasä, wil er bekomme auch Rubeli für Arbeit. Ich immer positiv und er immer schickä Formular nach Bärn. Ich also scho öppä 50 mal in Schatisick. Also, ihr Covidioten, müsset glauba an Bundesrath, das Vrius ische eini ganz gefährliche Sache! Darum Bank söll geben noch meh Cholä für Fussball und mich. Wichtig.

  7. Die Kündigungsinitiative oder mit dem beschönigenden Wording „Begrenzungsinitiative“ hat nichts mit Asyl/Flüchtlingen/ Drittstaaten ausserhalb der EU zu tun. Mein Nachfragen bei vielen Mitbürger hat ergeben, dass diesbezüglich Unklarheit herrscht. Auch bei denen, die das Abstimmungsbüchlein aufmerksam gelesen haben.

    Leider ist der Initiativtext einmal mehr (bewusst??) schwammig gehalten. Dort wird nur von „Ausländern“ geschrieben, ohne expliziten Hinweis auf EU-Ausländer, die wohl gemeint sind.. oder doch nicht nur…?
    Initiativkomitee: bitte präzisieren, sonst gibt es noch mehr Unentschlossene.
    Ein solch unpräziser Initiativtext hätte die Bundeskanzlei gar nicht durchwinken dürfen. Einmal mehr hat sie es gemacht. Auf Druck von wem???

  8. Die Medien sind an allem schuld. Vor allem wenn’s nicht so läuft wie erwartet.
    So einfach ist doch das.

  9. Die meisten Menschen der westlichen Hemisphäre denken, dass sie in einer intakten Demokratie leben, in der Politiker im Interesse des Volkes handeln – dies ist EMPIRISCH WIDERLEGT worden! Laut den Studien der Princeton / Cambridge Universität und dem wissenschaftlichen Dienst des Bundestages handelt es sich nicht um intakte repräsentative Demokratien, sondern um Oligarchien (Fassadendemokratien).

    Alle Beweise / Fakten / Studien samt Quellen findest du hier:

    https://youtu.be/XpSbev8em9k

    Die Machteliten konnten die Demokratie aushebeln, indem sie mittels Lobbyismus, NGOs, Stiftungen und Denkfabriken Politik und Medien beeinflussen und somit die Gesellschaft steuern!

    https://youtu.be/KWpjEO0TwKc

    Diese Eliten profitieren immens von der „Coronakrise“, wohingegen der Großteil der Menschheit darunter leidet. Die Eliten bauen also ihre Macht und ihren Einfluss noch weiter aus, wohingegen wir die Grundrechte verlieren!

    https://youtu.be/wpYi-zRJX-E

    Corona ist bei weitem nicht so gefährlich, wie es von Medien und Politik dargestellt wird und die Maßnahmen sind extrem übertrieben! Dies hilft nur den Eliten!

    https://youtu.be/T24IOLXZJFk

    Es gibt aber auch Hoffnung / Lösungswege:

    https://youtu.be/FeOxkg7bes0

  10. Ja sicher wollen sie das. Beispiel Bergamo:

    Die Bilder aus dem italienischen Bergamo von den zahlreichen Corona-Toten waren echt. Das war keine Sensationsmeldung.
    Der Kontext fehlte! Die italienischen Gesundheitsbehörden hatten die üblichen Bestattungsregeln aufgehoben. Jeder Tote sollte in Tüten eingeschweisst werden, um die Ansteckungsgefahr zu verringern.

    Doch dann fehlten in den ersten vierzehn Tagen Tüten und Schweissgeräte. Deshalb musste man die Toten gekühlt zwischenlagern, bis die Säcke da waren. Die so gesammelten Särge wurden dann alle auf einmal nachts mit LKW abtransportiert. Fotos davon schockierten die ganze Welt.

    So wird Angst geschürt. Aus reinem Geschäftsinteresse.

    • Dazu kommt noch, aus Angst sich anzustecken, mussten ALLE Toten kremiert werden, also auch solche die kein Covid hatten. Im Normalfall werden in Italien (katholisches Land) die Toten begraben und nicht kremiert. Die Kapazität der Krematorien ist begrenzt.

      Ebenfalls hatten die Leichenbestatter Angst die Toten zu transportieren – et voila wer wurde dafür aufgeboten? Richtig die Armee; genau wie bei uns auch. Und so entstanden die Sensationsbilder.

    • Was ebenfalls in unseren wunderbar informativen Medien unterschlagen wurde:

      In Bergamo wurden während des Lockdowns ebenfalls die gesamten Bestatter mit Angestellten eingeschlossen, daher die Militär-Lastwagenkolonne !
      Das wussten unsere Politiker, BAG, Koch und Konsorte, haben es aber verschwiegen.

  11. Geiger hat hier vollkommen Recht!
    Etwas quer steht bloss, dass er vor einer Woche noch die Masken (DAS Symbol der irrationalen Panik) verteidigt hat.

    Also, sich selbst mit in die Medienkritik miteinbeziehen, dann wird die berechtigte und notwendige Kritik beim nächsten Mal noch etwas glaubwürdiger.

  12. Zum Glück passieren den widerlichen Polit und MSM (Blick, Tagi, 20 Min. Tagesschau etc.) Infektionszahlen Panikmachern, Fehler wie der folgende im spanischen TV und ihre Propaganda wird blossgestellt und die Wahrheit kommt ans Licht:

    https://www.youtube.com/watch?v=GYONsnEV4EE

    Und danke an Lukas Hässig als einer der wenigen mutigen Journalisten im Lande!

    • Ich habe eine Kollegin, die am Hirslanden arbeitet. Seit Juli hatten sie dort keinen Covid-Patienten mehr und haben die Bettenreservation inkl. Apparaturen auf ein Bett herab gesetzt. Im Triemli und Universätsspital hat es scheinbar so 30-40 Patienten.

  13. Möglich, dass die staatstragende Medien davon ausgehen könnten, dass der Corona-Virus eine Bedrohung für die Menschheit ist und Poliker*innen die Untertanen schützen müssen, entsprechend sind die Nachrichten-Titel. Alte Politiker*innen Weisheit: Ein ängstliches Volk lässt sich besser führen.
    Gunther Kropp, Basel

  14. Schon seit Monaten bewgen sich die Zahlen von Erkranten im zweistelligen und die der Toten unter einem ppm. (ppm=part per million)

    PS. Anscheinend fehlt in der Schweiz wie in dem gesamten Westen das Wissen zu Zahleninterpretationen. Kein Wunder bei der Verblödung durch FFF und das Schliessen der Schulen. Böswillig könnte man meinen, in wenigen Jahren wird Kambodscha grüssen lassen.

  15. Den Medien ist es doch gleichgültig was sie schreiben, Hauptsache die Klickraten sind hoch! Nur das bringt Geld.
    Journalistisch ist es einfach, jeden Tag denselben Text etwas umformulieren und die „Fallzahlen“ anpassen und schon klimpert die Kasse.

  16. Gegen die zwei Witzfiguren gibt es nur ein Mittel; stricker tv schauen und sich ob seinen treffenden Pointen zu diesem Thema ergötzen. Seine rasante Zunahme an Followern ist kein Zufall, sondern Ausdruck des Volkswillens!

  17. Das wird absichtlich bis zur nächsten baldigen Grippe durchgezogen. Dann werden die echten Erkrankungszahlen wieder ansteigen und medial verstärkt, ohne dass die wirklich relevanten Informationen zugänglich gemacht werden. Ich verstehe nicht, was das Ganze soll, nur dass wir Bürger hier massiv vorgeführt (von den Chinesen, von unseren Politikern oder vom BAG??) werden und uns auf dem Weg in eine Diktatur befinden.

  18. Das unsere Medien nicht mehr objektiv berichten, sollte langsam jedem klar sein.
    Ein Blick in die Tagesschau genügt.
    Oder ein Blick nach Deutschland. Die Reise geht Richtung DDR 2.0.
    Wer das noch immer nicht erkannt hat, hat auch noch immer nicht bemerkt, wie der BR uns bei jeder Abstimmung anlügt!

  19. Was die Menschen noch immer nicht erkennen dient diese Panikmache unter der Prämisse „es wird nie mehr so sein wie vorher“ einerseits dem die jetzt zu zahlende hohe Rechnung, durch die Politik verschuldete Misswirtschaft der letzten Jahrzehnte, insbesondere in Deutschland, einerseits dem Coronavirus zuschieben. Andererseits geht es um die Machtübernahme im nicht nur vom Sozialismus der ehem. DDR unterwandertem Deutschland sondern im ganzen in ihren Führungspositionen marxistische geprägten EU unter einer von der gleichen politischen Richtung geprägten WHO in pandemischer Orchestrierung vieler Mitgliedsländer weltweit. Diese Machtübernahme unter Einschränkung von Bürgerrechten „zum Schutz der Bevölkerung“ und mit medialer Panik- und Angstmache mit Zuhilfenahme zurecht gemachter Statistiken unter falscher Basisdaten die der einzelne meist nicht durchschaut, lässt sich in Zukunft gut das Vermögen von unten nach oben umverteilen zum Erhalt oligarchischer Machtstrukturen in der Industrie mit Zuhilfenahme sozialistischer Massnahmen unter sozialistischem Deckmantel für das Arbeitervolk.

  20. In einem Punkt gebe ich Herrn Geiger recht.
    Die Medien schüren die Angst im Volk massiv. Ich halte ohnehin nicht viel von Journalisten und Medienschaffenden – darum ist meine Meinung dazu gefärbt – aber diese Leute sind alle publikumsgeil, haben einen Hang zum Besserwisserischen und notabene: Sind eine der wenigen Berufsgilden, denen diese Krise in die Hände spielt. Denn negative news verkaufen sich immer besser als positive.
    Eine weitere Berufsgilde, denen Covid „nützt“ sind die Politiker. Nun weibeln sie und können ihre Existenz legitimieren, indem sie die Schweizer Bevölkerung „schützen“.

    Das Bild wird also geprägt durch zwei Gruppen, die von Corona profitieren. Und es sind zwei Gruppen, die keinen einzigen Cent zum BSP der Schweiz beitragen. Klar – immerhin schafft der Journalismus Arbeitsplätze. Um dann mit Angstmacherei in anderen Branchen ebendiese zu vernichten.

    Ich bin kein Verschwörungstheoretiker – aber wer 1 und 1 zusammenzählen kann, erkennt, wo das Problem liegt.

  21. Ob Masken wirklich nützen, ist höchst fragwürdig.Masken sind jedenfalls nicht für Dauerbenützung geeignet, weil man ja dadurch einen Teil der ausgeatmeten Luft direkt wieder einatmet. Das bewirkt, dass das Blut einen höheren CO2-Anteil hat, was nicht gesund ist. Abgesehen davon, gibt es ja auch Leute mit Atemproblemen (Astmatiker etc.). Wichtiger sind Abstandhalten, keine Massenansammlungen, Frischluft etc.
    Mit seinen Vermutungen könnte man auch Geiger in die Verschwörungsecke stellen. Jedenfalls bin ich nicht der Meinung dass die Schweiz nur aus „Gescheiten“ und „Dummen“ besteht. Abgesehen davon: Unseren Bundesrat unter den „Gescheiten“ aufzuführen, ist ja viel eher eine Dummheit.

  22. Lieber Bundesrat, kann mir einer von euch sagen, wo und wie ich eine Covid-Steuer bezahlen kann, um das Virus endlich zu stoppen? Oder funktioniert das etwa nur beim Klimawandel?!

  23. Ohne Not will der Bundesrat seine Notrecht-Kompetenzen verlängern und gesetzlich verankern.

    Der Souverän wird ausgeschaltet: Mit einem Referendum lässt sich das dringliche Covid-19-Gesetz nicht verhindern.

    Aber wir können dafür sorgen, dass das Gesetz nicht weiter verlängert wird.

    Und wir können dem Bundesrat deutlich machen: Kein Krisenmanagement ohne Souverän!

    https://notrecht-referendum.ch/

    Bitte unterstützen!

  24. «Das ist nicht meine Welt» antwortete Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga einem Verfassungsfreund, der sie auf dem Weg ins Bundeshaus mit seinen Sorgen zum C-19-Gesetz konfrontierte. Diese Einsicht von S.S., beeinflusst durch die Mainstreammedien und umgekehrt ebenso, fachsprachlich als „infektiöses Irrsein“ eingestuft, zeigt gewisse Heilungschancen. Wird nämlich eine solche Person über längere Zeit unter Medienentzug in Quarantäne gesperrt, besteht durchaus eine Chance auf Genesung.

    • Sollte das Frau Sommaruga wirklich gesagt haben, dann ist das übel.
      Ich habe hier bereits kommentiert, dass Politiker eine der Gilden sind, denen Covid-19 in die Hände spielt.
      Der Souverän sollte sich seine Handlungsfähigkeit zurückholen.
      Darum: Notrecht-Referendum unterzeichnen.

      Wie lange soll dieses „Theater“ noch gehen? Scheinbar findet keine Herdenimmunisierung statt und immer mehr Leute geraten in Existenznöte.

    • Jetzt mal im Ernst (obwohl ich der Heinz bin), glaubt hier echt jemand, dass the-world-is-on-Fire-Somaruga sowas wie ein Hirn hat? Die Somaruga, die dem Vollidioten Trump, die direkte Demokratie erklären wollte am WEF. Ach ja? Geht hin und kauft Euch Hirn, und für den Rest des BRs gleich mit, und wenn Ihr schon dabei seit auch gleich noch was für die BAG-Beamten und die Zürcher Regierungs- und Stadträte und überhaupt für alle Politiker und Beamten. Und last but not least spendet bitte auch noch was an die Medien, damit die uns in Zukunft nicht mehr mit ihrem manipulativen, von Pharmalobbies vorgegebenen Gesülz nerven müssen.

  25. Die ganze Hysterie basiert auf diesem Test:
    https://corona-transition.org/was-der-pcr-test-kann-und-was-nicht

    Dort, wo das Virus vielleicht eine Rolle gespielt hat, wurde es versäumt frühzeitig zu reagieren – im Gegenteil, Menschen wurden eingesperrt und isoliert.

    Ein Bsp., was man tun könnte:
    Auf Basis der verfügbaren wissenschaftlichen Evidenz und der bisherigen klinischen Erfahrungen empfiehlt die SPR-Kollaboration Ärzten und Behörden, das folgende Protokoll zur frühzeitigen Behandlung bei Personen mit hohem Risiko oder hoher Exposition zu beachten.
    https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/

    Zu Behandlungsfehlern:
    Dr. Thomas Voshaar, Vorsitzender des Verbands der pneumologischen Kliniken, ist ebenfalls der Meinung, dass in Deutschland oft zu früh intubiert wird(140). Er findet, allein die hohen Todesraten in anderen Ländern »müssten Grund genug sein, diese Strategie der frühen Intubation zu hinterfragen«. Nur einen von 40 Patienten habe er bisher maschinell beatmet.
    Dieser Patient sei in der Folge gestorben. Alle anderen hätten überlebt. Er weist darauf hin, dass laut einer chinesischen Studie 97 Prozent trotz Maximaltherapie (mit Beatmung) versterben.
    Quelle: Bhakdi , Sucharit . Corona Fehlalarm?: Daten, Fakten, Hintergründe

    Zur Rolle der Medien:
    Die meisten traditionellen Medien, die fast alle in geopolitische Netzwerke eingebunden sind, verbreiteten während der Corona-Zeit überwiegend Angstpropaganda, wie man dies sonst im Zusammenhang mit Angriffskriegen oder angeblichen Terroranschlägen beobachtet.
    Dabei wurde das Risiko für die Allgemeinbevölkerung stark überzeichnet, die Regierungspolitik kaum hinterfragt, die Situation in Krankenhäusern dramatisiert, manipulative Bilder verwendet, Kampagnen inszeniert, und Protestierende systematisch als “Idioten” diffamiert.
    Quelle: https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF sind während der Coronakrise ihrer Pflicht einer objektiven Berichterstattung nicht nachgekommen. Durch selektive Ausstrahlung hätten sie einen «massenmedialen Tunnelblick» ausgelöst. Das berichtet die Passauer Neue Presse (PNP) unter Berufung auf eine Studie der Universität Passau.
    «Sondersendungen wurden zum Normalfall und gesellschaftlich relevante Themen jenseits von Covid-19 ausgeblendet: Es war eine Verengung der Welt» wird der Medienforscher Dennis Gräf vom Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Passau zitiert.
    Quelle: https://www.pnp.de/lokales/stadt-und-landkreis-passau/passau-stadt/Forscher-ARD-und-ZDF-hatten-Tunnelblick-waehrend-Corona-3761304.html
    ….
    usw, usw…. auch die Corona-Todesfall-Zahlen halten einer genaueren Betrachtung nicht stand.

  26. Um den geplanten digitalen CH-Franken in der Schweiz einzuführen muss der Bundesrat das Mittel des Notrechts erlangen, nur mit Notrecht kann der BR den geplanten digitale CH-Franken eingeführt werden. Die schweiz. Bevölkerung würde in einer Wahl nie einem digitalen CHF zustimmen, da wie angedacht und erforderlich ein Minus-Zins von ca. 3% auf das Bankguthaben eingezogen wird. In den nächsten 2 Jahren wird im Takt mit dem Euro -so der Plan- der digitale CHF eingeführt. Folge davon wer Bargeld einbezahlt auf sein Bankkonto, wird nach dem Stichtag bzgl. Einführung des digitalen CHF, einen verringerten Betrag für seine Einzahlung auf dem Bankkonto gut geschrieben, -z.B. 6 Monaten nach Datum des Stichtags anstelle von CHF 10’000.00 nur noch CHF 9’700.00, ausgehend bei einem Minus-Zins von 3% (dieser kann 6% oder mehr betragen).
    Ergo, die ganze Geschichte wurde erfunden und benützt, damit der Bundesrat das Notrecht geltend machen konnte, er das Notrecht nichtaufgeben bevor der digitale CHF in der Schweiz unumkehrbar eingeführt ist, -die Mitglieder des National- und Ständerats werden völlig hintergangen durch den BR, -welche letztlich auch nur der diktierten Agenda folgen (die entsprechenden Mächte dieser Agenda werden später bei Gelegenheit genannt).

    • @ R. Todd

      Dies wäre vermutlich klarer Missbrauch des Notrechts. Es gibt keine Not einen digitalen CH-Franken einzuführen.
      Würde der Bundesrat so etwas versuchen, wäre er völlig unglaubwürdig. Dann wären wir wahrscheinlich nicht mehr weit vom Bürgerkrieg entfernt in der Schweiz. Das Vertrauen in Bundesrat und Parlament dürfte allmählich auf den Tiefstpunkt abgestürzen. Vollgefressen sind das keinesfalls.

    • Die Schweiz spielt immer eine Art Vorreiterrolle zB bezüglich maximal von der Bevölkerung toleriertem Pestizideinsatz oder Ausländeranteil.

      Daher ergibt es durchaus Sinn, dass dies und beim digitalen Geld ebenso ist.

      In den USA und der EU wird das aber ebenfalls vorbereitet.

  27. Was soll die Argumentation kein Wunder hat es mehr Fälle, wenn mehr getestet wird? Testen gehen doch nur die Leute, Welche Symptome aufweisen und selbst die werden auch heute noch oft abgewiesen. Der Bund bietet ja nicht random Leute zum Test auf. Darum ist die Aussage je mehr Tests desto mehr positive Fälle schlicht und einfach falsch.
    Es wird zudem argumentiert, dass an anderen Krankheiten und bspw im Strassenverkehr mehr Leute sterben. Das spricht aber nicht gegen die Vorsichtsmassnahmen bei Corona, sondern schreit förmlich nach solchen Massnahmen bspw in Strassenverkehr. Hätte man solche Massnahmen (Gurtenpflicht, Airbags, etcetc) nicht mit Zwang durchgesetzt, würden noch viel mehr Menschen im Strassenverkehr umkommen. Ja die Zahlen steigen nur moderat im Vergleich zu Anfang Jahr und es gibt weniger schwere Fälle. Wiesodeli wieso nur? Hat sich das Virus verändert? Nein. Was hat sich dann geändert? Ahhhh halten wir nun gewisse Vorsichtsmassnahmen ein von denen Jeder behauptet sie bringen nichts?
    Wieso schliesst ihr Alle eure Haustüren ab, wenn ja die Mehrheit der Einbrecher durch die Fenster kommen?

    Am spannendsten ist aber, dass sich die Covidioten nicht mit damit begnügen, sich nicht an die Regeln zu halten, sie wollen auch Jeden bekehren, der sich daran hält. An was erinnert uns das nun schon wieder? Stichwort Religion? Missionare? Was die der Welt Gutes gebracht haben, könnt ihr in den Geschichtsbüchern nachlesen.

    • Ihre Flasche ist ganz offensichtlich leer! Diesen Text hätten Sie sich definitiv sparen können. Anbei die aktuellen Fakten – einfach mal in Ruhe durchlesen und feststellen, dass da draussen nichts passiert – auch wenn die Fallzahlen deutlich steigen…….selber nachdenken tut nicht weh – auch wenn die Flasche leer ist!!

      Achtung, Fakten: Die BAG-Zahlen der Woche 36 sind da. Bitte wieder in Ruhe darüber nachdenken.

      1. Es starben acht (!) Menschen mit einem positiven Test auf SARS-CoV-2. In derselben Woche starben rund 1’200 Menschen an anderen Ursachen. (-> darüber werden die Medien kaum berichten)
      2. Es wurden 34 (!) Menschen mit einem positiven Test auf SARS-CoV-2 hospitalisiert. (-> darüber werden die Medien kaum berichten)
      3. Es wurden 87’570 PCR-Tests (neuer Rekord; das ist mehr als jeder Hundertste Schweizer in einer einzigen Woche) durchgeführt (natürlich auf Kosten der Allgemeinheit). Da erstaunt es nicht, dass 2’433 ( = 3,1 %) positiv ausfielen. Diese Leute sind aber nicht Infizierte oder gar Kranke, sondern haben bloss einen positiven Test.
      4. Die Positivitätsrate sank gegenüber der Vorwoche trotzdem nochmals um 0,1 Prozentpunkte bzw. um 3,1 %.

      Fazit: Woche 36 war in jeder Hinsicht etwa identisch mit Woche 35, welche bereits „besser“ als Woche 34 war; d. h. die Medien müssten Positives berichten, die Politik müsste umgehend Lockerungen beschliessen. Stattdessen wird man sich in beiden Lagern – mit wenigen Ausnahmen – wohl wieder einzig und alleine auf die 2’433 „Fälle“ konzentrieren, Oma Olga und Opa Otto Angst machen, euch stündlich von einer zweiten Welle erzählen, Veranstaltungen vorsorglich bereits im 2021 absagen und eine Maskenpflicht für Haustiere fordern.

      Lasst euch nicht verarschen und wählt jeden Politiker, der nicht klar Stellung zu Fakten bezieht, wann immer möglich, ab!

      Anbei noch eine Grafik – welche so auch auf Wikipedia zu finden ist – welche die positiven Testergebnisse im Verhältnis zu den durchgeführten PCR-Tests zeigt.

      https://www.bag.admin.ch/dam/bag/de/dokumente/mt/k-und-i/aktuelle-ausbrueche-pandemien/2019-nCoV/covid-19-woechentlicher-lagebericht.pdf.download.pdf/BAG_COVID-19_Woechentliche_Lage.pdf

    • Es gehen nicht nur Leute testen welche Symptome haben. Alle Ferienheimkehrer aus Risikoländern und Leute, die mit positiv getesteten zusammen waren, müssen sich auch testen lassen

    • Covidiot der ersten Stunde…

      -> „sank um 0.1 Prozentpunkte bzw. um 3.1%“ ähä

      -> die Positivitätsrate war heute bspw über 4% ein klare Zunahme

      -> es starben 8 Menschen mit einem positiven Test – und wieviel ohne Test? Und wenn ihre Mutter Eine dieser 8 Personen ist und sie sich nur wegen Ignoranten wie Ihnen angesteckt hat?

      -> es sterben 1200 Menschen an anderen Ursachen…ich kann also jetzt rausgehen, 10 Leute über den Haufen knallen und dann darauf verweisen, dass ja an anderen Ursachen viel mehr Menschen sterben und man deshalb keine Regeln für das Erschiessen von Menschen aufstellen müsse?

      -> es wurden so viele Tests wie noch nie gemacht…und wie genau hat das Einfluss auf die Positivitätsrate?

      -> Im Gegensatz zum März haben sich in meinem Umfeld x-fach mehr Leute angesteckt. Diese sind positiv und ja zeigen vielleicht wenig Symptome. Je mehr den Virus aber so wie Sie völlig unbekümmert weiter geben, umso mehr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Risikopatienten anstecken. Es ist Ihnen also wichtiger, bspw keine Maske zu tragen und an Open Airs zu gehen, als das Menschenleben von Risikopatienten zu schützen?

      Man soll niemandem etwas Schlechtes wünschen, aber Ihnen wünsche ich, dass sie so erkranken, dass sie eingeliefert und beatmet werden müssen. Ich hoffe, dass Sie das Ganze dann weiterhin als Witz abstempeln und keine Hilfe in Anspruch nehmen!

    • Leo danke für dieses Kompliment. Dass mich so traurige Individuen wie Du als Schwachkopf bezeichnen zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
      An all die anderen Covidioten: wenn ihr doch sooo intelligent seid und die Wahrheit mit dem Löffel gefressen habt, dann fragt euch doch mal weshalb es euch so wichtig ist, die Abweichler zu bekehren? Kommt das daher, dass es sich eben um eine Glaubensfrage handelt? Da lagen die Missionare ja auch stets richtig

  28. Die Würfel sind gefallen. Es ist das Ende der grossen Parteien gekommen. Sie werden nun noch lügen, sie hätten das Recht, dieses Gesetz zu beschliessen. Die Parteien und ihre reichen Spender werden dafür, dass sie die Schweizer Verfassung brechen und die Bevölkerung terrorisieren, alles verlieren.

    • Die Parteien Vertreter sind lediglich gewählte Lobbyisten und rekrutieren sich aus den wenigen Zehntausend Parteimitgliedern über alle Parteien hinweg. Dass unter diesen Umständen zum Wohle des Volkes (über alle Ideologien hinweg) regiert wird, scheint absurd.

    • Werte Sorina, „Ziviler Ungehorsam ist Pflicht!“ – ja, wo bleibt die Wilhelm Tell-Mentalität in der CH? Und was die Redewendungen im neuen „Covid-19- Gesetz“ betreffen…“der BR kann“, erinnere ich an das seinerzeitige KVG: dort stand in etwa der Hälfte der Artikel des damals zur Abstimmung vorgelegenen Gesetzes wörtlich „die weiteren Bestimmungen erlässt der BR“ – und das Gesetz wurde angenommen.

      Wir sind leider schon längere Zeit auf dem besten Wege uns selbst abzuschaffen, werte Sorina.

  29. Der China – Virus ist ein Teil der Strategie, die Welt so herzurichten, dass die angestrebte Weltregierung eingeführt werden kann. Wer sich dagegen stellt wird fertig gemacht via Massenmedien, korrupten Politikern und links–grünen Gutmenschen inkl. CVP und FDP, die lieber heute als morgen den Sozialismus/Kommunismus einrichten möchten. Auch in der CH. Masseneinwanderung, Klimamärchen, Auflösung allen Nationalen, keine Grenzen, Ausradieren des Mittelstandes, Förderung einiger weniger Grosskonzerne, Kaum bezahlbares Gesundheitswesen, dass einzig zur Proftmaximierung Weniger dient und kaum Krankheiten heilt und noch zur Impfpflicht führt.
    Es wird Zeit nicht mehr mitzumachen und seinen Verstand, sofern vorhanden, einzuschalten.

  30. Wie bitte?

    Die Medien sind gekauft!

    Youtube/google/facebook zensieren!

    Ab auf Telegram, Bitchute u.a.:

    Bittel TV
    Stricker TV
    Samuel Eckert
    Bodo Schiffmann u.a.

    Diese Regierung ist total verlogen

  31. Der Geiger soll doch langsam seine Rente geniessen wie Blocher auch. Diese alten Männer bringen niemanden mehr weiter und ihre Gedankengänge sind einfach leere Luft.

    Die Erde dreht sich weiter,….

    • Diese sogenannten „Alten“ haben oft noch das, was den nachfolgenden Generationen (man höre sich nur mal die Stimmchen sogenannter Männer an) fehlt, nämlich Kraft und Charakter. Bei einem Sturm will man sich ja auch nicht hinter einer Mimose in Sicherheit bringen. Angsthasen können ihre Neurosen nur verbreiten, weil die Zuversichtlichen und Stärken (nicht Muskelstärke) das zulassen.

    • @TofaTula
      Der Blocher fällt nun beim Laufen manchmal um.

      Der ist nicht mehr der Marathon Man. Aber natürlich behauptet er es sei in den Bergen passiert

      Hat er nicht auch auf die Rente verzichtet aber dann doch nicht??

      Auf den kann man nicht mehr zählen

    • Geiger, Blocher und Stöhlker merken nicht mehr, dass keine vernünftigen Sätze mehr in diesen Köpfen vorhanden sind. Nur noch egomanisches Gefasel.

  32. Lieber Prof. Geiger,

    köstlich, Ihr Gespräch.
    In der Politik kann man aber erfolgreicher werden mit den Dummen, denn die „Gschiite“, wie Sie sagen, sind immer in der Minderheit. Bleiben wir fröhlich, it oder ohne Maske.

  33. Wo er Recht hat, hat er Recht. Dieses Notrecht ist ein Unrecht und muss bekämpft werden. Vom Nationalrat ist nichts oder nicht viel zu erwarten, dieser hat sich bereits disqualifiziert, als er in die Coronaversenkung verschwand und die Führung des Landes den sog. „Experten“ überlassen hat. Jedes Land hat die Führung, die es verdient.

    Wo sind die politischen Galionsfiguren in der Schweiz, welche eine Mehrheit der Wähler für Ideen begeistern könnten? Seit Jahrzehnten sind keine mehr da. An was liegt das? Ohne solche Charismatischen aber oft auch kontroversen Köpfe kommen wir immer weiter vom Weg ab. Die politische Diskussion in unserem Land ist so dogmatisch und moralgeschwängert geworden, dass es einfach nur noch mühsam ist, sich für ein Thema zu interessieren – geschweige denn sich einzubringen. Vom Neusprech ganz zu schweigen. Ich denke, diese Situation haben wir zum grossen Teil den Pol-Parteien (SP, Grüne und SVP) zu verdanken. Die SVP hat ihre guten Magistraten immer selber abgesägt und SP und Grüne haben keine. Der Ton wurde immer giftiger und das Zwängeln von den Aussenparteien immer ausdauernder. Gesamtschweizerisch ist die SVP wohl die grösste Zwängelipartei, aber in den Städten und Agglos sind die SP und die Grünen mit der selben Taktik vorne.

    Wir brauchen neue zeitgemässe und zukunftsorientierte Konzepte und kein links-rechts Gerangel mehr!

    Hugh, ich habe fertig 🙂

  34. Diese „Corona Panikmache“ im Land muss unbeding beendet werden. Es gibt mehr Tote auf der Autobahn in der Schweiz als durch Corona. Die Corona Panikmache mit lächerlichen pseudo Masken etc lässt die Schweiz gegen die Wand fahren. Die Firmen schmeissen gerade alle unter dem Corona Vorwand Leute raus – plus Automatisierung, Industrie 4.0 und massiver Einsatz mobiler Roboter in Krankenhäusern (swisslog), Fabriken, Logistik etc. Das alles kann zur Massenarbeitslosigkeit in 5 Jahren führen. Töricht, wer sich jetzt nicht umschaut und auf aussterbende Jobs setzt (Chauffeur, Swiss-Pilot und Stewardess, Coop/Migros supermarkt kassierer/in, Lagermitarbeiter, Hotelmitarbeiter, Detailhandelverkäufer/in etc etc.).

    • Noch viel schlimmer als die „Corona Panikmache“ war die „starker Franken“ Story. Seit JSA dieses Märchen erfolgreich verkaufen und umsetzen konnte und die ganze Finanzindustrie an die no-future, permanent low-margin und seither durch Währungsabwertung dauersubventionierte Exportindustrie ausverkauft hat, hängt die ganze Schweiz am Zapfhahn der SNB und hat dauerhaft tiefe Löhne wegen der tiefen Wertschöpfung der subventionierten Exportindustrie MEM, Industrie 4.0-Bullshit; der Wertschöpfungsmassstab ist China, die Finanzindustrie geht den Bach runter. Der CHF ist eine Schrottwährung für alle Anleger (Inland inklusive) ohne Zinsen und Aufwertung, Geld bringen in die Schweiz tut darum niemand mehr, also nicht nur wegen dem fehlenden Bankgeheimnis.

  35. Die Statistiken sprechen eine eindeutige Sprache: in der Schweiz klingt Corona ab. Die Menge an Infektionen werden durch die Menge der Tests bestimmt, die Positivquote ist stabil bei ca 3%. Die Dunkelziffer an Infizierten muss mind. 5x höher geschätzt werden. Die Verläufe sind deutlich milder, die Spitäler leer, wenig Tote, und wenn, dann betagt und mit Vorerkrankungen.
    Die Behörden müssen aber eine Strategie bestimmen, welche in den GESAMTINTERESSEN der Bevölkerung liegt, also gesellschaftliche, wirtschaftliche und medizinische Faktoren/Prognosen auf die Waagschale legen. Dann resultiert faktisch, und das ist richtig, eine Strategie der „kontrollierten Durchseuchung“, auch wenn das niemand sagt, man will ja nicht mit diesen pösen Schweden in einen Topf geworfen werden. Aber das ist die Realität und auch gut so.
    Nun gibt es ein paar verzagte Weltschmerz-Kreise, die, eingelullt von den Klick-getriebenen Panikschlagzeilen der Medien den Verstand zu verlieren drohen und immerzu quäken, man dürfe doch ein Menschenleben nicht für die sogenannte „Wirtschaft“ opfern. Es sind die Kreise, die auch sonst primär von ihren „Empfindungen“ und vom von ihnen zelebrierten Humanismus getrieben sind, und nicht merken, dass sie eben nicht verantwortungsbewusst argumentieren, und schon gar nicht humanitär. Ich glaube, man sollte sich mehr um diese Menschen kümmern, und ihnen in ihrem entmutigten und defätistischen Dasein helfen.

  36. So langsam frage ich mich, ob die Medien zusammen mit der Politik einen zweiten Lockdown provozieren wollen. So kann man weiter die Macht dem Volk wegnehmen und durchregieren. Alle linken Gesetze werden im Schnellverfahren am Volk vorbeigeschmuggelt.
    Jüngstes Beispiel ist die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria. Jedermann sieht, dass dies junge Männer sind, keine Kinder wie behauptet wird. Messerstechereien und Kriminalität werden folgen, sobald sie hier etwas heimisch sind. Und der Familiennachzug wird folgen.
    Die grosse Mehrheit unseres Volkes will das nicht. Aber Medien und Politik machen was sie wollen und arbeiten gegen die Bürger. Wer sich wehrt, wie die SVP, wird täglich durch den Dreck gezogen in Tagi, NZZ, SRG und anderen.
    Schweiz wohin mit solchen Politikern von SP, Grünen, FDP und CVP ?
    Bitte stimmt JA zur Begrenzungsinitiative, es ist ein Zeichen.

    • 1. Die Begrenzungsinitative hat nichts mit dem Asylrecht zu tun.

      2. Kriminelle Messerstecher geniessen viel mediale Aufmerksamkeit, weil sie so schön zu den vielen Fersehkrimis passen (SRF sei Dank). Mit den realen Problem haben diese Klischees wenig zu tun.

    • Die Einwohner, die noch an schweizerische Werte glauben (fleißig, arbeiten, niemandem auf der Tasche liegen, Eigenverantwortung) werden mittelfristig die klare Minderheit darstellen. Die Strategie der Polit- und Medienelite geht auf. Es gibt nur 3 Optionen: 1. Auswandern, 2. für sich selbst schauen und den Staat bescheissen, wo es nur geht, 3. es akzeptieren und sich melken lassen

    • Es wird behauptet, die Flüchtlingszahlen seien gesunken in der Schweiz. Warum wohl ? Wo sind sie hin ? Abgetaucht sind sie. Aber noch immer hier. Sogenannte Sanspapier die sogar ihre Kinder in die Schule schicken dürfen. Aber sie zählen nicht mehr zu den Flüchtlingen, obwohl die zuständigen Stellen wissen, dass es solche sind. Wir werden wohl von unseren Beamten für blöd gehalten.

    • Die Kündigungsinitiative oder mit dem beschönigenden Wording „Begrenzungsinitiative“ hat nichts mit Asyl/Flüchtlingen/ Drittstaaten ausserhalb der EU zu tun. Mein Nachfragen bei vielen Mitbürger hat ergeben, dass diesbezüglich Unklarheit herrscht. Auch bei denen, die das Abstimmungsbüchlein aufmerksam gelesen haben.

      Leider ist der Initiativtext einmal mehr (bewusst??) schwammig gehalten. Dort wird nur von „Ausländern“ geschrieben, ohne expliziten Hinweis auf EU-Ausländer, die wohl gemeint sind.. oder doch nicht nur…?
      Initiativkomitee: bitte präzisieren, sonst gibt es noch mehr Unentschlossene.
      Ein solch unpräziser Initiativtext hätte die Bundeskanzlei gar nicht durchwinken dürfen. Einmal mehr hat sie es gemacht. Auf Druck von wem???