„The Winner is … Urs“

Wietlisbach, der von der Partners Group, sagt Hans Geiger. Den Titel als Banker des Jahres habe der Milliardär verdient, weil er gut im Geld-Ausgeben sei – als grosser Förderer des Schweizer Sports.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Urs W. ist eben auch privat ein bescheidener Mann geblieben wenn man ihn mit anderen grosskotzigen Typen vergleicht, die zum Teil nur Brosamen in der Hosentasche haben.

    Genauso bescheiden sind Urs Bühler (Bühler Group) und Charles Peter (Benninger) und genau vor solchen Menschen hat man auch hohe Achtung.

  2. Urs unterstuetzt nicht nur den Jugendsport Schweiz in genialer Weise sondern ist auch sonst ein grosser Philanthrop mit einem riesen Herz !

  3. Richtig erkannt, die Kohle muss verteilt werden, damit die zirkulieren und neue geschaffen werden kann.
    Gunther Kropp, Basel

  4. Hoffentlich findet Urs W. auch Sportarten, die er gezielt und zukunftsträchtig fördern kann mit seinem enormen Cash mit vielen vorhandenen Nachwuchssportlern. – Und nicht wie im Skispringen, wo haufenweise Schanzen im ganzen Lande gebaut wurden und jetzt das junge Humankapital fehlt. Die Nachwuchsspringer, welche die Schanzen und Zentren auch ausfüllen mit entsprechenden Leistungen. Sonst geht es wie Einsiedeln mit den schlecht genutzten Konkursschanzen und der Tatsache, dass Simon Ammannn weiterspringen muss/kann wegen akuter Personalprobleme trotz einer super Sprung- und Ausbildungs-Infrastruktur in der Schweiz!

  5. Es ist grossartig wie Urs Wietlisbach den Schweizer Sport unterstützt und fördert!

    Freude herrscht würde Dölf Ogi sagen!