Afrika bewegt sich – IAMGOLD auch

Sie kommt, die Börsenkorrektur – davon bin ich überzeugt. Und darum kaufe ich seit einiger Zeit vermehrt auch Goldaktien. Für meine nächste Investition in diese Branche habe ich eine Rangliste der besten Papiere erstellt, aufgrund deren Finanzfakten:

Die hier aufgeführten Zahlen besagen, dass das Unternehmen im jeweiligen Aspekt besser ist als die entsprechende Prozentzahl der Konkurrenten. Der Value-Rank von 65 bei Centerra bedeutet somit, dass dieses Papier einen besseren Value hat als 65% seiner Mitstreiter, man also für sein Geld mehr bekommt.

Centerra hat beim kombinierten Rang den Wert 83, hinsichtlich Value, Wachstum und Sicherheit also besser ist als 83% der Vergleichsaktien. Das ist ein sehr hoher Wert – der beste der hier gelisteten Goldförderer. Darum haben wir Centerra auch bereits gekauft.

Die zweitbeste Aktie ist IAMGOLD – ein Akronym für „International African Mining Gold Corporation“. Und es gibt ein interessantes Zeichen dafür, dass es Afrika viel besser geht, als wir vielleicht denken: die Migranten.

Ein Experte hat mir das genauer erklärt. Völker gehen aufeinander zu, wenn sie sich ähnlicher werden. Menschen aus Afrika machen sich auf nach Europa, weil sie sich dort Chancen ausrechnen, weil sie sich ein Leben dort vorstellen können.

Ein Migrant ist ein mutiger, zuversichtlicher, belastbarer Mensch, der an sich und seine Fähigkeiten glaubt. Auf wen das nicht zutrifft, der bleibt nämlich, wo er ist.

Afrikanische Migranten werden Afrika für Europa erschliessen, und davon wird Europa profitieren. Davon bin ich überzeugt, und darum investiere ich in Afrika und in IAMGOLD. Und wie entscheiden Sie?

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

19 Kommentare zu “Afrika bewegt sich – IAMGOLD auch

  1. Herr Stern, ich schätze Ihre Aktienverluste in den letzten 10 Tagen liegen bei 10%.
    Korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege.
    Eventuell haben Sie ihr Portfolio tatsächlich zu Höchstkursen angekauft.

  2. Jetzt ist sie da – die Börsenkorrektur.

    Welche der von Ihnen erworbenen Goldminenaktien helfen Ihnen nun, die Verluste aller Ihrer übrigen Aktien auszugleichen?

    Anstatt sich – wie vielfach vorgeschlagen – im Rahmen einer Trendfolgestrategie von allen sinkenden Werten zu trennen und diese zu einem späteren Zeitpunkt preiswerter wieder zurückzukaufen?

  3. Das Wissen
    um den richtigen Zeitpunkt
    ist der halbe Erfolg.

    Couve de Murville
    * 24. Januar 1907 † 24. Dezember 1999

  4. @asdf

    Die Kunst der Aphorismen besteht darin, selbst für die absurdesten Zusammenhänge logisch klingende Erklärungsmuster zu finden.

    Der Sinn der Aphorismen ist folglich, oberflächlichen Zeitgenossen in wohlgeformten Reimen zu vermitteln, eine abseits der Vernunft liegende Realität zu akzeptieren.

    Insofern ist ein Aphorismus immer nur eine Momentaufnahme und ein kleiner Ausschnitt aus dem ganzen.

    Für eine Beschreibung der Wirklichkeit reicht er nicht aus.

    Das hat er mit Sterns Aktienanalysen gemeinsam.

  5. Jetzt schlägts dem Fass den Boden aus.
    Goldaktien aus Afrika, weil Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Maghreb in Europa eintreffen und die Hand aufhalten.
    Afghanen und Pakistani, die mittellos und bildungsfern die Wertentwicklung meiner Rohstoffwerte positiv beeinflussen, indem sie europäische Sozialsysteme strapazieren.
    Von ihrem bisherigen Level, Herr Stern, „weit hergeholt und logisch kaum erschließbar“ erreichen wir jetzt das Level „wegen Gehirnerweichung zur psychatrischen Aufnahme zugelassen.“
    Das letzte Level wäre dann „Positive Aktienwertentwicklung durch nachhaltiges Durchstechen einer haitianischen Voodoo-Puppe.“

    • Herr Stern meint, daß Migranten den interkulturellen Austausch zwischen Afrika und Europa beleben und dies dann positive Auswirkungen auf den Handel zwischen den Kontinenten hat.
      Lt. einhelliger Meinung von Experten sind nämlich nur diejenigen aus Afrika aufgebrochen, die sich den Herausforderungen in Europa stellen wollen, das nötige Selbstbewusstsein mitbringen und bestimmte Qualifikationen aufweisen.

      Das hat sich letzte Woche in dem kleinen baden- württembergischen Ort Ravensburg unweit der Schweiz auf überzeugende Weise bewahrheitet. Hier brachte ein Migrant auf selbstbewusste Weise seine Leistungsbereitschaft zum Ausdruck, indem er kunstfertig einen 19- und einen 21-jährigen Syrer mit einem Messer mit wenigen Handgriffen lebensgefährlich verletzte und zur Abrundung des ganzen noch einen 52-jährigen bearbeitete. Der musste allerdings in der Fußgängerzone auf ärztliche Hilfe warten, denn der notärztliche Bereitschaftsdienst war bereits voll ausgelastet.

      Hier zeigt sich die Entschlossenheit junger Migranten, sich in Europa behaupten zu wollen und ihre besonderen Fertigkeiten und charakterlichen Vorzüge jederzeit präsentieren zu wollen.

      Lebhafte Eindrücke aus der Fußgängerzone bei http://www.youtube.de:
      Messer-Attacke Ravensburg (28.9.2018)

      Auswirkungen auf den Goldpreis bzw. das Anlageverhalten von Rohstoff-Investoren sind momentan noch nicht zu verzeichnen. Wir hoffen aber mit Herrn Stern zusammen, daß die genannten Goldminen-Unternehmen, die gänzlich in US-amerikanischer Hand sind, für die Voraussetzungen sorgen, daß solche Messerakrobaten zukünftig in ihrem Heimatland eine ordentliche Arbeit zu halbwegs vernünftigen Konditionen erhalten.

    • Jeder schließt von sich auf andere
      und berücksichtigt nicht,
      dass es auch anständige Menschen gibt.

      Heinrich Zille
      * 10. Januar 1858 † 9. August 1929

    • Der Patriotismus ist die mächtigste Offenbarung der Seele einer Rasse. Er repräsentiert einen kollektiven Beharrungsinstinkt, der sich im Falle nationaler Gefahr an die Stelle des individuellen Erhaltungsinstinktes setzt.

      Gustave Le Bon (1841 – 1931), franz. Arzt und Soziologe, Begründer der Massenpsychologie

    • Auch fuer Voelker
      bleibt die Gærtnerregel bewæhrt,
      daß man Bæume,
      wenn sie nicht bluehen wollen,
      durch starke Verletzungen
      zum Bluehen noetigen kann.

      Jean Paul
      * 21. März 1763 † 14. November 1825

  6. Ich glaube auch dass die Korrektur kommen wird. Ein Naturgesetzt: Ebbe und Flut, rauf und runter, kommen und gehen. Habe ich verstanden. Gold/Silber zu kaufen erscheint mir auch logisch. ABER… wenn schon, dann hartes Metall kaufen und nichts auf Papier. Wenn der Aktienmarkt taucht, stehen Goldaktien nicht wirklich besser da.

  7. Das mit den Märkten stimmt ja immer. Sie wiederholen sich nicht, sie reimen sich nur. Das gilt auch für den Goldmarkt. In einer Rede 1998 in Harvard sagte Buffett:

    Es (das Gold) wird in Afrika aus dem Boden gewonnen, oder irgendwo anders. Dann schmelzen wir es ein, graben ein weiteres Loch aus, verstecken es wieder und bezahlen die Leute, um es zu bewachen. Es hat keinen Nutzen. Jeder, der vom Mars aus zusieht, würde sich ungläubig am Kopf kratzen.

  8. Zitat:

    „Afrikanische Migranten werden Afrika für Europa erschließen, und davon wird Europa profitieren. Davon bin ich überzeugt,…“

    Kommentar:

    Was für ein Geschwurbel.

    Haben die Schwarzen in den USA, Afrikat für die USA erschlossen?

    Oder mal ironisch:

    Das hat ja in Deutschland super geklappt, die Millionen türkischer Einwanderer und ihre Nachfahren haben super die Türkei für Deutschland erschlossen.

    Das ist Gutmenschen-Ideologie im besten Falle aber keine vernünftige Entscheidungsgrundlage für eine Aktienanalyse und eine Aktienkaufempfehlung.

  9. „Sie kommt, die Börsenkorrektur – davon bin ich überzeugt.“

    Wann also und nach welchen Kriterien verkaufen Sie von Ihren bisher erworbenen Beständen?