Norsk Hydro Aluminium: Starkes Metall, starke Aktie

Die europäische Stahlbranche ist am Boden, das macht ihre Aktien günstig – und mich getreu Warren Buffet – neugierig. Ich habe unsere Rangdatenbank also nach europäischen Rohmaterialaktien abgefragt. Wie sich dabei zeigt, hat die Aktie Norsk Hydro ganz ausgezeichnete Ränge.

Das norwegische Unternehmen produziert Aluminium, ein Material, das vielseitige Anwendung findet. Teslas sind zum Beispiel ganz aus Aluminium gebaut, so wie viele E-Autos. Das Metall ist leichter und härter als Stahl (und deshalb, wie Tesla-Fahrer unter Umständen wissen, teurer in der Reparatur).

Aluminum ist aber auch teuer, weil seine Herstellung Unmengen von Energie verbraucht. Norsk Hydro ist der zweitgrösste Energiekonsument in ganz Europa. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen für die nächsten 30 Jahre Windenergie in der Nordsee gesichert. Überhaupt kommt die ganze Energie von Norsk Hydro aus erneuerbaren Energiequellen.

Das überzeugt mich – zusammen mit dem guten Value-Rang von 88 bei gleichzeitig überdurchschnittlichem Wachstum und Sicherheit in der Finanzierung. Ich kaufe also 1’000 Aktien von Norsk Hydro. Weil ich an Aluminium glaube, an Elektromobilität und an Windenergie.

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

5 Kommentare zu “Norsk Hydro Aluminium: Starkes Metall, starke Aktie

  1. Eine Wirtschaftskrise steht vor der Türe und während einer Wirtschaftskrise sinkt die Nachfrage nach Aluminium. Daher würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nich darin investieren.

  2. Auch wenn Norsk Hydro mit nachhaltigen Energiequellen arbeitet, sagt das nichts über die Renditechancen der Aktie aus.
    Nachhaltigkeit # Aktienrendite

    Der Stahlsektor verfügt zwar nicht mehr über die Nachfrage wie z.B. 2017, jedoch heißt das nicht, das auch die Aktien schon dementsprechend bepreist sind. Es könnte durchaus noch weiter runter gehen.
    Sektorenschwäche # Aktienbewertung

    Tesla hat zwar den Roadster zusammen mit einer Tochterfirma von Norsk Hydro gebaut, aber nur bis 2012. Mittlerweile ist das Tesla Roadster-Modell eingestellt worden, weil der Verkaufspreis bei USD 100.000.- vom Markt nicht akzeptiert wurde.
    Grund waren die hohen Aluminiumkosten.
    Marktpräsenz # Umsatzerfolg

    Tesla baut die Fahrzeuge nicht „ganz aus Aluminium“, sondern größtenteils aus GFK-Materialien.

    Norwegen bezieht schon seit über 100 Jahren Energie aus Wasserkraft, und hatte um 1900 mit der Förderung dieser Technologie begonnen, als Nachhaltigkeit noch keinerlei Rolle spielte.

    Windkraft spielt in Norwegen keine Rolle (unter 1% der Gesamtleistung).

    Was bleibt von Ihrem Beitrag übrig, wenn man o.g. Punkte abzieht ?

  3. Es gibt Jahre,
    da ist es ein Verlust,
    keinen Gewinn gemacht zu haben.

    2009, 2010, 2012, 2013, 2014, 2016, 2017

    Und es gibt Jahre,
    da ist es ein Gewinn,
    nichts verloren zu haben.

    2008, 2011, 2015, 2018 …

  4. Es ist mutig, laufend Aktien zu kaufen, die sich in einem ausgeprägten Abwärtstrend befinden:

    https://www.boerse.de/aktien/Norsk-Hydro-Aktie/NO0005052605

    Wie tief Norsk Hydro wohl noch sinkt, bis der Trend sich umkehrt?

    Auch die amerkanischen Wertpapierkredite / Finra Margin Debt werden aktuell zurückgeführt und haben sich zum vorläufigen Höchststand am Anfang des Jahres bereits um mehr als 10% reduziert:

    http://www.finra.org/investors/margin-statistics

    https://www.advisorperspectives.com/dshort/updates/2018/10/23/margin-debt-and-the-market