Eliten-Versagen bringt Volk auf die Strasse

Zum ersten Mal in der Geschichte haben Regierungen absichtlich das Wirtschaftsleben abgewürgt. Populisten wissen das zu nutzen.

Wenn der im allgemeinen bedächtige Zürcher SP-Regierungsrat Mario Fehr einigermassen brutal gegen Demonstranten für mehr Freiheit vorgehen lässt, darf auch in den kommenden Monaten mit mehr Härte im Schweizer Strassenkampf gerechnet werden.

Schon diesen Sonntag wird in Bern Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) gegen eine besser organisierte „Mehr Freiheit“-Truppe antreten müssen.

Bundesstadt-Verteidiger Nause durfte Karriere machen, weil er die Aargauer Anwältin Doris Leuthard („Atom-Doris“) mit dem Slogan „Mit Doris duschen“ zur Bundesrätin machte. Ob dies für das Land letztlich von Vorteil war, gilt heute als umstritten.

Der jetzt anlaufende Zyklus von Anti-Corona-Demonstrationen für mehr Politik und weniger Verwaltung ist die zwingende Folge eines Elitenversagens, vor allem in Bern.

Der Bundesrat, dominant verkörpert durch seine Präsidentin Simonetta Sommaruga, eine ehrgeizige, aber sonst umgängliche langjährige SP-Funktionärin am rechten Parteiflügel, und Alain Berset, ein junger Karrierepolitiker, dem im Windschatten seiner Eltern im Kanton Fribourg der politische Aufstieg gelang, trat mit Beschwörungsformeln auf („Bleibt zuhause“) und machte sonst vor allem „bella figura“ bei Ortsbesichtigungen.

Berset als „Le petit Macron“ und Sommaruga als betuliche Landesmutter. Karin Keller-Suter hechelte als strenge Gouvernante hinterher.

Die Politiker setzten auf die Karte der Empathie, des Mitfühlens, und gewannen mit Unterstützung von SRG, NZZ und den Tx-(Tamedia-)Redaktionen den Goodwill von vier Fünfteln des Volkes. Jeder Fünfte blieb skeptisch.

In Wirklichkeit verfügte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) über eine enorm schwache Datenbasis.

Aus England trafen die Schreckensmeldungen des Imperial College ein. Letzte Woche musste dessen Chef Neill Ferguson zurücktreten, weil seine Vorhersagen („Millionen Tote“) sich als völlige Pleite herausstellten und er mit seiner noch andernorts verehelichten Freundin ohne erkennbare Schutzmassnahmen in London gesichtet wurde.

Das Misstrauen im sonst geduldigen Schweizer Volk wuchs untergründig laufend an, weil, auch im Tessin, die Spitäler weitgehend leer blieben. In den mit riesigem Aufwand umgebauten Behandlungszentren langweilten sich VBS-Chefin Viola Amherds Gesundheits-Soldaten, die sich nach Augenzeugenberichten als „Hilfskräfte“ missbraucht sahen.

Der Notstand wurde über das Volk verhängt wie eine Schlechtwetterzone. Zehntausende rückten in „Home offices“ ein. Die Leistungs-Schweiz wurde geschlossen. Tausende gingen, zwangsblockiert, bei schönstem Frühlingswetter überall im Land spazieren. Bei geschlossenen Restaurants nahm man die Verpflegung einfach mit.

Aus leisen Protesten im kleinen Kreis, kritischen Artikeln in den Online-Medien und vereinzelten Leserbriefen, die man aus Gesichtswahrungsgründen in den grossen Redaktionen durchliess, wuchsen immer mehr Fragen, die in Bern niemand beantwortete.

Wie gefährlich ist der Virus wirklich?

Überall in Europa und auch in der Schweiz meldeten sich Ärzte und andere Fachleute zu Wort, die den offiziellen „Staatsvirologen“ widersprachen.

Einen Zehner schoss Professor Perikles Simon, Leiter der Abteilung Sportmedizin an der Universität Mainz, der am 11. Mai sagte: „Bislang sind in Deutschland zwei Jugendliche unter 18 Jahren möglicherweise an Covid-19 gestorben. Warum lassen wir jedes Jahr 200 Jugendliche allein in Deutschland an der Grippe sterben, ohne einen präventiven Lockdown herbeizuführen?“

Wie informieren sich Bundesrat und BAG in dieser grössten Krise seit 100 Jahren? Niemand wollte darauf eine Antwort geben, wohl wissend, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf und das Nato-Hauptquartier in Brüssel über grosse Stäbe verfügen, welche die Regierungen beraten.

Weil ich immun gegen Verschwörungstheorien bin, glaube ich weder an einen Angriff Chinas mit Biowaffen gegen die USA und Europa noch an den Versuch des zweitreichsten Mannes der Welt, Bill Gates, die Weltbevölkerung von 8,5 Milliarden auf unter 7 Milliarden Menschen zu senken.

Dazu eine Impfpflicht, die mir ebenso zuwider ist wie ein „Corona Tracking“, das mich unbekannten Risiken aussetzt.

Die in vielen Youtube-Filmen präsentierten finsteren Gestalten machen mir wenig Eindruck, wohl aber jene Ärzte und Fachleute, die Berufsverbot erhielten, weil sie der staatlichen Virenpropaganda widersprachen.

In Berlin wurde noch in der letzten Woche ein hoher Beamter entlassen, weil er in einem über 100seitigen Dokument die Corona-Seuche als Staatsflop entlarvte.

Das BAG, jetzt mehr als zwei Monate aus vielen Gründen unter Beschuss, kam in seinem Lagebericht 11/20 deshalb zu einer als sensationell zu wertenden Stellungnahme:

„Saisonale Grippe – Lagebericht Schweiz.

Die aktuelle Situation rund um die Covid-19 Pandemie hat Einfluss auf die Datenerhebung für die grippeähnlichen Erkrankungen.Die Symptome von COVID-19 sind einer Influenza-Erkrankung ähnlich. Covid-19 kann daher in die Statistik der grippeähnlichen Erkrankungen einfliessen.“

Das BAG folgte damit in aller Stille einer Empfehlung der EU. Dort hat in diesen Tagen eine Fachgruppe aus allen 27 Mitgliedstaaten bestimmt: Covid-19 wird in die Gefahrenstufe 3 (von 1-4) eingeordnet, wonach eine Prophylaxe (Vorsorge) vorhanden und eine effiziente Behandlung möglich ist.

Die Begründung für diesen Entscheid lautete: 40% der Menschheit seien bereits immunisiert, womit eine schnelle weitere Verbreitung kaum möglich sei.

Damit war die Vorstellung eines aus China kommenden besonderen, bisher nicht bekannten Virus-Monsters geplatzt.

Kein Wunder, dass die aktivsten und klügeren Teile des Volkes, vor allem die Jugend, zunehmend genug von diesem BAG-Theater hatten und seither auf die Strasse gehen.

Der besonnene Peter Morf schrieb in der „Finanz + Wirtschaft vom 9. Mai: „Die Frage drängt sich auf, ob die Schweiz immer noch der Hort der Freiheit ist, als den sie sich gerne sieht.“

Professor Oliver Zimmer von der Universität Oxford warnt: „Wir haben noch keine Herdenimmunität erreicht, wohl aber eine Herdenmentalität. Viele Leute passen sich an, weil sie nicht stigmatisiert werden wollen.“

Professor Martin Grichting, Kirchenrechtler und Generalvikar des Bistums Chur, argumentiert mit Tocqueville: „Dieser Staat bringt jede Nation dahin, dass sie nur noch eine Herde furchtsamer und geschäftiger Tiere ist, deren Hirte die Regierung ist.“

Populistische Köche und TV-Moderatoren setzen sich jetzt in Europa an die Spitze der Demonstrationen für mehr Öffnung und Freiheit. Sie werden auch in der Schweiz gesehen und gehört.

Lieber hätte ich dort Petra Gössi (FDP), Gerhard Pfister (CVP) oder Albert Rösti (SVP) gesehen. Die Mitte-, konservativ- und rechtsliberalen Spitzenpolitiker unserer Gesellschaft haben es vorgezogen, samt ihren Fraktionen in tiefes Schweigen und Nachdenken zu versinken.

Sie konnten sich bisher bei allen schlechten Nachrichten hinter dem „chinesischen Corona-Virus“ verstecken, der an allem schuld ist. Das stimmt aber nicht: Wie von der neuen Präsidentin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, bestätigt wird, haben zum ersten Mal in der Geschichte Regierungen absichtlich das Wirtschaftsleben abgewürgt.

Es waren der sich auf Notrecht abstützende Schweizer Bundesrat und alle linken wie rechten Schweizer Parteien, die grosse Teile des Schweizer Volkes ins Unglück gestürzt haben. Manche werden Jahre brauchen, um ihr Leben wieder richtig auszurichten. Viele werden dabei untergehen.

Wo sind die Frauen geblieben, die Glaswände durchbrechen und eine bessere Politik durchsetzen wollen? Wo die Jungpolitiker, die ihren Fraktions- und Parteichefs einmal die Meinung sagen?

Leergebrannt die Bühne. Nichts als Konformisten.

Das geht aber nicht. Wenn die teuer bezahlten National- und Ständeräte, die auch noch Sitzungsgelder wollen, wenn keine Sitzungen in Bern stattgefunden haben, ihre ihnen vom Stimmvolk verliehene Führungsaufgabe nicht wahrnehmen, spricht das Volk wieder selbst.

Es wird ein unruhiger Sommer und Herbst werden. Dann geht es um die Milliarden, die sieben Miliz-Bundesräte mit vollen Händen ausgegeben haben. Milliarden von Steuergeldern an Firmen, wie die Fluggesellschaften Swiss und Edelweiss, oder Fussballstars, oder Betrüger, die jetzt schon bekannt sind.

Es ist das Geld der Steuerzahler.

Die Last des Lockdowns wird ab sofort von ärmeren Haushalten und Arbeitnehmern getragen. Kurzarbeit schützt nur kurze Zeit. Kredite müssen zurückbezahlt werden.

Sie werden mehr Gebühren und höhere Steuern zahlen müssen. Für die Mittelständler mit KMU- und Gewerbebetrieben ist das Ganze ein grosses Foul.

Sind dies Gründe, um auf die Strasse zu gehen?

Ich meine, wenn die Politiker sich verstecken, kann es nur „Ja“ heissen. Eine echte Demokratie verlangt Klarheit, die wir jetzt nicht haben.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Lieber Herr Stöhlker
    Sie sitzen da einem Irrtum auf, der als Präventionsparadox beschrieben ist. N.Y.C. hat an die 30’000 Covid-Opfer zu beklagen, bei ähnlicher Einwohnerzahl wie die Schweiz.
    Das mag die Bösartigkeit dieses Virus illustrieren.
    Wir haben (bisher) nur eine Uebersterblichkeit im Bereich einer schweren saisonalen Grippe DANK den Massnahmen des Bundesrates!

  2. Sie sprechen mir ganz aus dem Herzen. Was hier abgeht kann ich absolut nicht nachvollziehen. Gestern 22.05.2020 wurden am geschichtsträchtigen Sächsilüteplatz die Menschen sogenannten Spinner, Aufrührer,Linken,Rechten oder was auch immer und wie auch immer man diese titulieren möchte, seitens der ö. Medien… Auseinandergetrieben/Aufgelöst mit Drohungen von Verzeihung und Verhaftungen.. Ruhig ohne Gewalt und ohne auffällig zu werdende Menschen welche für ihre Rechte in diesem Land aufstehen… Mit dem Recht welches uns die Grundrechte geben.
    Dies geschah auch die letzten beiden Male in Bern und Zürich. Ich war da. Aufstehend /hinstehend für die Grundrechte welche ausgehebelt wurden. Dies ist kein freies Land. Ich war bis anhin stolz Schweizerin zu sein.. Es war einmal… Ich fühle mich gerade durch unsere gewählten und bezahlten Volksvertreten aufs gröbste verarscht. Wo sind diese…? Unisono in den Bunkerferien, wartend auf den Tod des nicht gefährlichen Virus.. Welcher aber Tod und Verderben bringen wird,auch lange noch nachdem der Virus sich verabschiedet hat. Wie kann es sein, dass der Bundesrat alles aushebelt und die von uns gewählten Vertretern diese einfach gewähren lassen. Sie haben doch die Kontrollfunktion in diesem Land zu gewährleisren, dass die sieben Könige nicht einfach tun und lassen können wie ihnen beliebt. Wir sind keine Diktatur wie sind ein Land mit direkter Demokratie… Etwas worauf das Ausland immer neidisch war. Es gibt nichts mehr auf das man neidisch sein kann. Wir haben weniger Rechte als im Ausland unsere Meinung kund zu tun. Unwürdig…. Es gehört der ganze Wahnsinn aufgehoben.. Es ist absurd und für mich ein Verbrechen an diesem Volk durch Regierung und Parteien..

  3. Inside Paradeplatz war mal eine Platzform, die spannende Infos aus der Finanzwelt geliefert hat. In der letzten Zeit ist sie aber abgedriftet und vertritt zunehmen krude Thesen aus dem verschwörungstheoretischen Lager. Auch wenn der Autor behauptet immun zu sein gegen Verschwörungstheoretiker, fällt er auf den gleichen (menschlichen) Fehlschluss rein wie diejenigen, die an Verschwörungstheorien glauben: Man stellt eine Liste mit Zitaten derjenigen Akteure zusammen, die die eigene Positiom stützen und bezeichnet die anderen – hier deutlich die Mehrheit inklusive der angesehendsten Experten – als unglaubwürdig, ohne sich ernsthaft inhaltlich mit deren Positionen auseinanderzusetzen.

    Der Beamte, der in Deutschland entlassen wurde, ist genausowenig ein Experte für Viren wie der erzkonservative Grichting (der als Generalvikar in Chur dafür einsteht, dass die katholische Kirche ja keine Fortschritte macht in Sachen Gleichberechtigung, Verhütung etc.)

    Eine ehrliche Argumentation gibt’s in diesem Artikel nicht, er ist vielmehr als Kommentar zu verstehen, der in den nächsten Stunden oder Tagen sicher auszugsweise auf verschwörungstheoretischen Plattformen auftauchen wird, um absurde Thesen zu untermauern.

  4. Brilliant geschrieben und außerordentlich gut recherchiert. Wirklich erhellend, was uns dieser Medienprofi wieder mitgeteilt hat. Ohne Medienschaffende wie ihn wären wir schon längst aufgeschmissen und den Volksverdummungsstrategien der Mainstreamerzeugnisse schonungslos ausgeliefert. Die wahren Eliten sind die, die wissen was wirklich läuft und die wahren Kausalitäten hinter den polierten Pressekonferenzen der Berufspolitiker erfassen und verstehen. Dies dann noch für die große Mehrheit der Schafe richtig aufzubereiten ist nur wenigen, außerordentlich begabten Zeitgenossen wie dem Verfasser dieses Artikels gegeben. Danke dass wir an Ihren Gedankengängen und Einblicken teilhaben dürfen.

  5. Da fallen mir doch nur zwei der grössten Dichter ein, Goethe und Heinrich Heine:
    Amerika, du hast es besser
    Als unser Kontinent, das alte,
    Hast keine verfallene Schlösser
    Und keine Basalte.
    Dich stört nicht im Innern
    Zu lebendiger Zeit
    Unnützes Erinnern
    Und vergeblicher Streit.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht bin ich um den Schlaf gebracht.

    • Das war einmal,mein Herr, vor langer Zeit. Schon damals teilte Alexius de Tocqueville diese deutsche Auffassung nicht.

  6. Das ist ein brillianter Artikel von Klaus J. Stöhlker, alles zusammengefasst und knackig auf den Punkt gebracht.
    Danke!

  7. Ja genau wie müssen uns wehren gegen diese Infodemie, die in Wahrheit gar keine Epidemie war (die gab es nämlich gar nichts) sondern eine seltsame Melange zwischen Bürokratenhysterie und ausländischen gesteuerten Machtspielen. Nichts weiter als eine kleine Grippe wie der brasilianische Präsident schon früh erkannt hat, die man mit Hydrochloroquin prophylaktisch behandeln kann, wie Donald Trump schon seit längerem herausgefunden hat. Ich sag nur Bill Gates und Angela Merkel, die ja beide daran arbeiten eine Dikatatur zu errichten. Bill Gates möchte uns alle Microchips implantieren, und Angela lässt den Menschen Speichelproben entnehmen, um an unsere DNA zu kommen, damit wir durch Klone ersetzt werden können. Was sollen Reisebeschränkungen und leere Krankenhäuser ? Und welchen obskuren Machenschaften dient die geplante Impfpflicht ? Und was macht der Bundesrat in Bern? wir sollen ruhig-gestellt werden durch eine Demonstrationsverbot! die Demokratie und der Wille des Volkes sind in höchster Gefahr.

    • Die Regierungen brauchen die Dummen und Uninformierten die keinen Durchblick haben. Ihnen kann man ja gut seinen Willen aufzwingen. Aber wer den Durchblick hat, der hat schon lange erkannt, das das Märchen von der Epidemie nicht wahr ist, sondern nur geschaffen wurde um die Freiheitsrechte einzuschränken. Gott sei dank gibt es sie noch, die Helden, die die Wahrheit erkennen und auch aufstehen, um sie zu verkünden.

  8. „Das BAG folgte damit in aller Stille einer Empfehlung der EU. Dort hat in diesen Tagen eine Fachgruppe aus allen 27 Mitgliedstaaten bestimmt: Covid-19 wird in die Gefahrenstufe 3 (von 1-4) eingeordnet, wonach eine Prophylaxe (Vorsorge) vorhanden und eine effiziente Behandlung möglich ist.

    Die Begründung für diesen Entscheid lautete: 40% der Menschheit seien bereits immunisiert, womit eine schnelle weitere Verbreitung kaum möglich sei.“

    Ich habe nach dieser „Empfehlung der EU“ gesucht, leider aber nichts gefunden. Gibt es dazu eine Quellenangabe? Danke für Hinweise!

    • In den internationalen Medien war (Monde, FAZ, SZ) war dies in den letzten 10 Tagen zu lesen.

    • Herr Stöhlker,
      „In den internationalen Medien war (Monde, FAZ, SZ) war dies in den letzten 10 Tagen zu lesen.„

      Ist das für Sie eine Quellenangabe? Wenn ja, dann zweifle ich an der Seriosität Ihrer ohnehin überzeichneten „Standpunkte“.

    • Danke für Ihre Antwort Herr Stoehlker. Allerdings blieb auch eine erneute Recherche zu Ihren oben genannten Aussagen ohne Erfolg, auch wenn ich gezielt die von Ihnen erwähnten Medien konsultiere. Eine Google Suche zu Covid und „Gefahrenstufe 3“ liefert zwar Ihren Artikel, aber kein weiteres relevantes Ergebnis. Auch zu den erwähnten 40% Immunität findet sich kein einziger Beleg. Es wäre wirklich hilfreich, eine Quellenangabe zu dieser „Empfehlung der EU“ zu erhalten.

  9. Ergänzend zu Ihrem Artikel:
    Bundesräte sprechen von Verantwortung. 1.können sie das überhaupt?
    Denke nein, oder wie sähe die aus? Also etwas mehr Einschätzung und Mut
    zu weniger Vorschriften. Sehr viele Betriebe, wie Auto Selbstwaschanlagen etc.
    hätten nie geschlossen werden müssen.
    2. Die ALLERMEISTEN Risikopatienten resp. Todesfälle sind plus 80 Jahre
    alt. Diese müssten geschult und mit 2-Weg Masken versorgt werden.
    Prävention muss dort beginnen!

    Der Beginn des Lockdowns war ok in Anbetracht der drohenden Gefahr.
    Später häuften sich hätte, wenn und aber, oder wir hatten keine andere Wahl.
    Wie sagte Einstein: Wer sagt es geht nicht, zeigt seine Grenzen.

    • Ich führediesbezüglich kein Archiv und sehe mich auch nicht in der Lage, ihnen eine Recherche abzunehmen. Ich empfehle die Lektüre des „Le Monde“.

  10. Leider erkennen Sie, Herr Stölker, und die Mehrheit der Kritiker nicht die Hintergründe weshalb es dazu kommen konnte. Ihr wollt es nicht wahrhaben oder gehört zur Mafia. Mich erstaunt dies alles nicht. Bundesverfassungsverstösse gehören zum Alltag.

    Die Schweizer Justiz und vor allem auch die nicht wirklich vorhandene Kontrollbehörde lässt der Korruption freien Lauf.

    Man dient nicht dem Volk sondern immer mächtiger werdenden Minderheiten, die dem Schweizer feindlich gesinnt sind.

    Leute die dies erkennen werden als Verschwörungstheoretiker, oder noch schlimmer, gebrandmarkt.

    Eine mit Fakten begründete, angeblich freie Meinung kann Sie ganz schnell Jahre bis Jahrzehnte ins Gefängnis führen.

    Offene diskriminierung gegenüber dem normalen Schweizer Mann kann faktisch nicht eingeklagt werden!

    Zwangsreligionen werden in den Staatsmedien gefördert. Auch die SVP stützt die Korruption und unterdrückt interne Mahner.

    Im tiefsten Korruptionssumpf stecken wir und die ganze „westliche“ welt.

  11. Ausgewogener, überzeugender, sehr guter Kommentar des Zollikers, der hier unzulässige Vereinfachungen meidet.
    Besonders gefällt mir, dass er sich von Verschwörungstheorien fernhält und die Jugend dazu anhält, endlich der auf ihrem Buckel ausgetragenen, satten Selbstgerechtigkeit der Senioren entschiedenen Widerstand zu leisten.
    Randnotiz, dass auch er „einigermassen“ mit ziemlich verwechselt.

    • … unzulässige Vereinfachungen meidet…

      Genau, Herr Ecklin, darin besteht der Unterschied zu Ihnen.

  12. Herr Stöhlker motzt und motzt und motzt weiter, einfach nur widerlich. Schämen sie sich und wenn es ihnen nicht passt können sie ja wieder ins Merkel Land gehen. Ich bin sicher da können sie dann noch mehr motzen. Also zögern sie nicht. Viel Glück dabei!

    • @MotzStrategie

      Ihnen auch viel Glück bei Ihrer Schlafschaf-Strategie.

      Und vergessen Sie bitte nicht, stets Ihre Schutz-Maske zu tragen und dabei möglichst den ganzen Kopf abzudecken. Es ist zu Ihrer eigenen Sicherheit, gell.

    • @MotzStrategie

      Da bin ich total der selben Meinung. In Deutschland gibt es noch viel mehr zu motzen.

    • Wissen sie, auch sie werden Erwachen und sie werden dann in Wehklagen und Jammern verfallen. Nur nützt ihnen dies nichts mehr, weil es dann zu spät ist. Weil alle Werte verloren sind. Es wird nicht besser, indem sie mutige Menschen welche sehr gute und wahre Berichte verfassen beschimpfen. Dieser Mensch nimmt seine Selbstverantwortung wahr und hat einen offenen Geist und kritischen Blick behalten welcher ein jeder von uns haben sollte, damit genau so etwas wie jetzt nicht geschehen kann. Auch wir sind aufgefordert in Selbstverantwortung zu handeln und es nicht anderen zu überlassen für uns zu kämpfen. Willkommen in der Realität… Es wird weh tun..wenn ihnen die Augen aufgehen.

  13. Sehr geehrter Herr Stoehlker
    Jeder Satz in Ihrer Stellungnahme trifft zu – leider: Bravo! So viel mutlose Anpassung bei unserer medialen und politischen „ Führung“ in der Schweiz konnte ich mir bislang nie vorstellen…Ironie ist da die einzige Waffe, ja Medizin, die einen bei Laune hält („Landesmutter“ und „Gouvernante“ sind vornehm passend!)Ich bin gespannt auf die kommende Basler Fasnacht, da wird es dann (hoffentlich) noch etwas derber. Man kommt angesichts der allgemein lähmenden Botschaft Lust auf Provokation. Wenn Sogar der Papst der Panikmache der WHO auf den Leim ging, wird solche Dummheit ein gefundenes Fressen für Witz und Spott. Das erHoffe ich als Katholik: das Mittelalter (zb Walter von der Vogelweide) diene als Vorbild.
    Die Wahrheit kommt ans Licht. Und sie wird uns alle frei machen. Und ich bin einig mit Ihnen: dafür braucht es keine Verschwörungstheorien, „nur“ – um mit der heiligen Edith Stein zu sprechen – „heilige Sachlichkeit“ . Sie haben sich darum verdient gemacht, herzlichen Glückwunsch!
    H Meier, Pfarrer i.R.

    • Lieber Pfarrer Meier,
      ich will Sie auf diesem Weg direkt ansprechen.Bitte senden Sie mir Ihre direkte (e-)Mail-Anschrift. Als katholischer Geistlicher sind Sie vielen verpflichtet.Das ist ein grosses Thema, mit oder ohne Corona.

    • Sehr geehrter Herr Meier,
      Pfarrer im Ruhestand

      Am 28. März 2020, um 03.00 Uhr morgens, auf der Nationalstrasse Málaga-Madrid, fuhr ich auf der Höhe das Dörfchen Lucena, in der Nähe von Córdoba, Andalusien. Eine für Möbel- und Holzindustrie bekannte Ortschaft.
      Im Auto waren meine zwei Töchter.

      Nach fast einem Monat Hausarrest, grossen Zweifeln und Ängsten, unternahmen wir die Heimreise in die Schweiz. Jeder einzelne Tag während des Hausarrests war begleitet von täglichen Todes- und Schreckensmeldungen. Eines Morgens kam der Wachmann der Überbauung und überbrachte die Liste der plötzlich verstorbenen Nachbarn, welche wir nächsten Sommer am Pool nicht mehr begrüssen würden. Es waren viele, viele die wir sehr lieb hatten.

      An einer Ausfahrt zum genannten Ort befand sich ein Fahrzeug der Militärpolizei, es hielt vorübergehend den Verkehr an. Ein Konvoi Militärlastwagen bog in die Nationalstrasse ein. Die Lastwagen hatten leere Särge geladen. Man hatte diese notdürftig mit Tarnnetzen abgedeckt und fuhr Richtung Madrid.

      Als das letzte Begleitfahrzeug an uns vorbeifuhr, flüsterte meine achtjährige Tochter : „Mamma, es waren 38 Lastwagen, ich habe sie gezählt.“ Genau in diesem Moment brach meine Welt zusammen.

      Während der anschliessenden 20-stündigen Fahrt durch ein menschenleeres, geisterhaftes Europa habe ich mich gefragt, warum Gott dies zulässt.

      Sie, als ehemaliger Diener Gottes auf Erden, gaben mir die Antwort beim Durchlesen Ihres Kommentars. Eine schnoddrige, eiskalte Antwort unter jeder Sau, allerdings.

      Was soll ich nun meinen Töchtern erzählen? Edith Stein habe ein unmenschliches Martyrium auf sich genommen, um von einem empathielosen, unterbelichteten, pensionierten Pfarrer falsch zitiert zu werden?

      Mann, in was für beschissenen Zeiten leben wir.

    • Liebe Frau Villalon,
      heute, am Auferstehungstag, freue ich mich über Ihre mediale Auferstehung. Es braucht Sie; es braucht die Empörung. Wir dürfen uns nur nicht vormachen, man höre uns zu. Das Volk ist verängstigt, verunsichert und macht sich klein. Es hat niemand mehr, der es führen will. Und das in der Schweiz!

  14. Einmal mehr – Klugsch…. Klaus (…) versucht sich wieder ins Licht zu stellen. Kein Mensch auf Erden – nicht mal „Mutti aus seinem Heimatland“ wusste etwas vor 5-10 Wochen bzw. hätte es gewagt einen solchen Mist von sich zu geben. Stöhlker‘ 2 Vorbilder (…) Donald Trump u. Jair Messias Bolsonaro mal ausgenommen…

    Unabhängig, ob mit oder wegen Corona – die Leute in Norditalien starben wie Fliegen. Und dies kann wohl niemand bestreiten. In NYC ebenfalls. Aber da wusste Stöhlker keinen vernünftigen Satz zu formulieren. Heute schreibt er wieder – und, er weiss es offenbar wieder besser…
    Lassen Sie es einfach mal – Stöhlker!

    • @Rolf Oehen

      Woher wissen Sie das mit den vielen Toten, waren Sie dabei? Ah stimmt, Sie haben es in den Nachrichten im Fernsehen gesehen. Und Sie glauben alles, was Sie im Fernsehen sehen, nicht wahr.

      Nun, zum Glück werden wir ja nie via die Medien hinter’s Licht geführt. Den Medien können wir in jedem Fall sollständig vertrauen. Ich finde es auch vollkommen gerechtfertigt, wie Sie wahrscheinlich auch, dass auf dem Todesschein als Todesursache „Covid-19“ steht, ungeachtet dessen, was die wirkliche Todesursache war, solange der Tote gleichzeitig positiv auf das „brandneue“ Virus getestet wurde. So wie das in Italien der Fall war. Davon haben Sie ja bestimmt Kenntnis. Oder kam das nicht in der Tagesschau?

      Wenn Sie nichts Gescheites zur Debatte beizutragen haben, sondern nur die kritisieren wollen, die Gottseidank noch frei zu denken imstande sind, bitte lassen SIE es doch einfach.

  15. Am 29. März als Leserbrief verfasst. Er wurde wie gewohnt nicht veröffentlicht.

    Das globale Finanz- und Politsyndikat, welches eine direkte Demokratie nie zulassen würde, missbraucht das Virus um seine Macht auf Kosten der Völker zu vergrössern. China, insbesondere Europa, Amerika sind verflochten, ausgeraubt, finanziell ruiniert. Auch für die von der SNB willentlich verflochtene Schweiz gibt es kaum ein Entrinnen. Das war vorauszusehen. Was die „Pandemie“ anbelangt werden kritische, sachliche, medizinische wie politische Video-Informationen umgehend von YouTube gelöscht. Hier geht es um die Zentralisierung der Macht mit allen Mitteln zur Schaffung einer Neuordnung. Quarantänemassnahmen (natürlich „nur zu Ihrem Schutz“) und Angst sind ein ideales Werkzeug zur Spaltung der Gesellschaft, zur Aussortierung gefährlicher, uneinsichtiger Alter (wie mich) als „Hochrisikogruppe“ und zur Darniederhaltung der Meinungsäusserungsfreiheit. Die nächsten Aktionen werden geschlossene Banken sein, die jetzt noch zur „Rettung“ des Bürgers, für sein „Überleben“, für seine weitere Verschuldung alles tun, um das System zu erhalten. Solange man an „Ihr“ Geld kommt, so lange wird es keine „Lager für Unbelehrbare“ geben, doch das Infektionsschutzgesetz erlaubt den Regierungen sehr weitgehende Eingriffe. Spanien und Italien wissen genau, dass mit der Banken-Einlagenversicherung des Nordens nicht mehr zu rechnen ist. Der neuste Witz: Italien plant Staatsimmobilien als Garantie (für Oligarchen?) zu „hinterlegen“! Die EU ist am Ende. Fakten vom 25.03.2020: In Italien sind 2019 579.244 Menschen gestorben, 1587 pro Tag, ähnlich viele wie in den Jahren zuvor. 2020 bis Tag 85 sind 134.236 Menschen gestorben, also 1579 pro Tag. Das heisst, die offiziellen Zahlen der am Corona-Virus Verstorbenen sind falsch!

  16. Danke für diese klar gefassten Gedanken in Zeiten absolut unbegründeter Massenpanik und Volkshysterie.
    Leider erwähnen Sie die grösste Tragödie nicht, die sich erst in einigen Jahren ökonomisch manifestieren wird: Das Verbrechen an unseren Kindern, als der Kontakt zu ihren besten Freunden von einem Tag auf den anderen plötzlich „lebensgefährlich“ wurde, kein Spielen, keine Schule.
    Dies, obwohl diese Altersgruppe nie zur Risikogruppe gehörte. Werden diese jungen Menschen wirtschaftlich je innovativ, mutig und freidenkend sein können? Ich hoffe es für uns alle…

  17. Danke Herr Stöhlker

    Normalerweise bin ich kein Freund von Ihren Auftritten, i.S. Corona aber kann ich Sie vollumfänglich unterstützen. Bundesrat und Parlament haben eines bewiesen: untauglich:

    – Vorsorge: verpasst
    – Rechtzeitige Grenzschliessung: verpasst
    – Lock down: keine seriöse Grundlage. Nachäffen von Italien, Spanien, Frankreich, die die schlechtesten Zahlen haben in Europa. BAG hochgradig unprofessionell. Keine Alternativen geprüft
    – Wiederöffnung: chaotisch, ohne klare Kriterien.

    Ergebnis: Parlament, das sich vorauseilend abgemeldet hat und trotzdem Sitzungsgelder anbegehrte, hat als einziges eine Standing ovation für den ab der Schiene gefahrenen Bundesrat zustande gebracht, wie wir es in Moskau oder Peking gewohnt sind. Dabei sollte das Parlament dem Volk dienen, nicht dem Bundesrat zutragen. Vollkommen blamiert. Bundesrat: weiss nicht mehr so recht, wie weiter, behält aber prophylaktisch sein Notstandsregime
    Wirtschaft: allenthalben heftig zerbombt.
    Wer trägt den Schaden: alle ausser die Beamten und Politiker. Und die Polizei verteilt einmal mehr rechts und links Bussen.

    • Na dann mal etwas genauer: Wie hätte Ihrer Meinung nach den eine bessere Vorsorge ausgesehen ? Vorsorgliches horten von WC-Papier ? Und wann wäre Ihre Meinung nach denn der richtige Zeitpunkt zur Grenzschliessung gewesen ? Mindestens schon 2018 – damit ja keine Fremden in Ihre schöne Schweiz kommen ?
      Sie sind so ein echtes Paradebeispiel von jemand, der nachher aus seinem Kellerloch auftaucht und voller inbrunst behauptet, das alles falsch gewesen ist und er hätte – natürlich – alles besser gemacht. Aber man hat ihn ja nicht gefragt (Zum Glück)

      Erstaunlich aber möglich, das Niveau des Beitrages von Herrn Stöhlker ist toppbar….

    • Sehr korrekt wiedergegeben.

      Freut mich, dass es noch denkende Menschen gibt in der Schweiz!

      Alle anderen PLAPPERN genau das nach, was die Obrigkeit ihnen einbrökelt

    • Sie sind da bestimmt viel mutiger und bei der nächsten Demo für Freiheit und Grundrechte dabei. Super, dass wir auf Sie zählen dürfen!

  18. Langweilig. Das ist jetzt der gefühlt drei millionste Beitrag eins jemanden, der gut 2 Monate nach Beginn der Corona Pandemie alles und jedes in Frage stellt. Vermutlich deswegen, weil der eigene Stern am sinken ist und man sich mal wieder in der Öffentlichkeit zeigen möchte. Geht als Trittbrettfahrer immer am besten.

    • Häsch nonnig gmärkt, dass Du vilicht äs bitzäli sälbär tänke sötsch, statt nur äs tumm z’wäffälä?

  19. Der Entscheid Pandemie ja/nein – Notrecht ja/nein, sollte nicht mehr der BR alleine treffen dürfen.

    Es bedarf eines offiziellen Expertengremiums aus verschiedenen Disziplinen, das schliesslich auch offiziell zum Entscheid steht.

    • Bitte nicht! Keine „Experten“ (Lobbisten) mehr in, bei, an der Regierung. Die haben das ganze doch versemmelt. Unsere Magistratinnnnnnen sind da nur hinterher gehechelt.

    • Es braucht hier intelligenz, echte Investigation. Vor allem eine Justiz, die diesen Namen verdient und die Gesetze befolgt! Schon nur die echte Gewaltentrennung, die nicht mehr existent ist, könnte viel bewirken
      Leider ist das ein momentaner wunschtraum.

      Ein Volksgericht könnte möglichweise helfen. Das Volk ist aber leider Hirngewaschen.

      Sicher brauchen wir nicht noch mehr korrupte Experten.
      Grösser werdender Boykott der Mainstream-Medien bewirkt eine Flut an Bundesgeldern.

      willkommen im Bolschewismus!

  20. Übrigens …….zum Schluss der Kommentare hier.

    Im „Zeitpunkt“ finden sich endlich mal die Zahlen sauber gegenüber gestellt.
    https://www.zeitpunkt.ch/pandemie-der-schweiz-immer-noch-statistisch-irrelevant

    Und was erkennt man da….. Corona ist fast überhaupt nicht sichtbar in Durchschnitt der Sterblichkeit in den letzten 5 Jahren.

    Ich hab mir die Statistiken im BFS selber angesehen, die Zahlen im „Zeitpunkt“ stimmen.

    Zitat:
    In den ersten 18 Wochen starben in der Schweiz durchschnittlich 25’106 Menschen. Dieses Jahr waren es in der Vergleichsperiode 25400, also 1,15 Prozent oder ca. 300 Personen mehr, aber immer noch 4,5 Prozent weniger als im starken Grippejahr 2015, als keine Massnahmen ergriffen wurden.

    Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache:

    Die Sterbefälle in der Schweiz in den ersten 18 Kalenderwochen liegen im langjährigen Durchschnitt – und deutlich unter einem relativ starken Grippejahr wie 2015.

    Von den bis Ende der Kalenderwoche 18 verstorbenen 25’400 Menschen in der Schweiz gelten 1426 als «laborbestätigte Todesfälle». D.h.: Sie sind entweder mit oder an Covid-19 gestorben.

    Das war bereits bei der Erklärung der «ausserordentlichen Lage» am 16. März der Fall, wie die nachfolgenden Zahlen zeigen.

    Die «ausserordentliche Lage beruhte also im wesentlichen auf Hochrechnungen, die sich als übertrieben und unzuverlässig erwiesen haben.

    Das Argument, dass es vor allem die Massnahmen waren, die eine echte Pandemie verhindert hätten, ist nicht stichhaltig.

    Die Infektionsrate war schon vor Beginn des Lockdowns auf eins gesunken, d.h. ein Infizierter konnte im Verlauf seiner Infektion nur noch eine Person oder weniger anstecken.

    ———————————–

    Tja, bitte den Artikel unter dem Link selber ansehen.

    2015 gab es in den ersten 18 Wochen des Jahres bei einem strengen Grippewinter also ……26596 Todesfälle.
    Das sind die Fallzahlen aller Todesopfer, was auch immer diese Verstorbenen hatten.

    2020 sind es im Zeitraum dieser ersten 18 Wochen 25400 Todesfälle.

    1196 Todesfälle weniger wie 2015.

    Also was ist Corona nun, ist es wirklich eine Pandemie.

    Müssen wir die Corona demos nun deshalb so massiv niederschlagen, damit die Wahrheit über Sommarugas Hossenschiss nicht ans Licht der Öffentlichkeit dringen kann ?

    Müssen wir so lange zum schweigen gebracht werden, bis Sommaruga und 4 weitere Bundesräte die Notverordnungen in ein Bundesgesetz gegossen haben um nachträglich diese Corona-Diktatur zu legitimieren?

  21. „40% der Menschheit seien bereits immunisiert“

    Quelle? Das ist mit höchster Wahrscheinlichkeit falsch, aber ich werde gerne mit einer ECHTEN Quelle dafür vom Gegenteil überzeugt.

  22. Einfach nur widerlich——- jetzt wo es vorläufig weniger Ansteckungen und Todesfälle gibt, ist es leicht auf die Verantwortichen zu schimpfen und zu behaupten, man habe das alles schon gewusst und die getroffenen Massnahmen seien nicht nur falsch sondern auch teilweise kriminell gewesen. Nachher ist man immer schlauer.. Aber warten wir mal ab, die Krise ist noch nicht vorbei. Aber auch das, auf diejenigen zu spucken die die schwierigen Entscheide treffen müssen ist ja so viel einfacher als auf zukünftige Entscheide Einfluss zu nehmen, mit guten Argumenten und nicht mit so ausfälligen und reisserischen Artikeln im Nachhinein.

  23. Der Berset kann sich seine „Beschwörungsformel“ (bleibt zuhause) wo hinschieben! Der Berset hat mal allein garnichts zu melden, das war das Allerletzte was sich die Politiker erlaubt haben! Wissen die denn überhaupt wer die Riesen Rechnung jetzt bezahlen soll? Die Politiker kriegen ihren Beamtenlohn, denen ist alles egal weil sie jeden Monat ihren Lohn auf sicher bekommen. Meine Freunde und ich aus der Gastro und Hotelbranche haben Job geld und Haus verloren, ich bin auf 180 und gehe auf die barrikaden gegen Bern!

  24. Gut gebrüllt Löwe, aber nach dem weitgehenden Ende des Lockdown und mit dem Benefit of Hindsight nicht besonders mutig/einsichtsvoll.

  25. Im wesentlichen bezieht sich der „medizinische“ Standpunkt von Herrn Stöhlker auf Aussagen eines frei praktizierenden Lungenfacharztes.

    Um hieraus den Schluss abzuleiten, beim Corona-Virus handle es sich um eine normale harmlose Grippe, genügt dies nicht.

    Da müssten – nebst rein politischen und tendenziösen statements – noch weitere Gesichtspunkte, nämlich von Virologen, Epidemiologen und Kardiologen berücksichtigt und sachbezogen bewertet werden.

    Ob eine sachliche und un-politische Auseinandersetzung tatsächlich im Interesse von Herrn Stöhlker liegt, wage ich aufgrund des bisherigen Schriftgutes von Herrn Stöhlker zu bezweifeln.

  26. Es gibt in dieser Krise viele die berichten, viele die meinen, sie wissen über die Wahrheit Bescheid.
    Es sind weder die Virologen, noch die Wissenschaftler, welche hier bestimmen, wie wo wann was abgeht.
    Es sind schlussendlich die Politiker (zumindest ist dies meine Meinung), welche – von der Wirtschaft und anderen Organisationen gesteuert – Entscheidungen treffen und diese durchsetzen.
    Vehement durchsetzen, wie man nun seit rund 2 Monaten mitverfolgen kann.
    So vehement, dass 80% der Bevölkerung so in Angst versetzt werden, dass sie ihren eigene Meinung nicht mehr selber bilden im Stande sind.

    Ich selber habe mich die ersten 2-3 Wochen vom BR gut aufgehoben gefühlt. Als mich aber diese tägliche Staatspropaganda in Angst und Schrecken versetzt hat, habe ich begonnen mir meine eigene Meinung zu bilden.
    Ich habe nach Leuten gesucht, welche auch kritisch darüber denken und habe mich Ihnen angeschlossen. Endlich war da jemand, der nicht einfach alles glaubt, was einem im Fernsehen erzählt wird.

    Endlich habe ich Personen getroffen, welche sich nicht dermassen beinflussen lassen.
    Endlich war da einer, welcher die Zahlen ins Verhältnis setzen konnte.
    Endlich war da einer, welcher andere Todeszahlen von anderen Krankheiten zu denen von Covid-19 ins Verhältnis setzte.
    Und endlich war da einer, der sich gefragt hat, warum denn die Regierung nicht auch eine alternative Variante ins Visier genommen hat.
    Endlich.

    Seit diesen Treffen habe ich mit dem Konsum von Alternativen Medien begonnen. Und seitdem sehe ich die Staatsmedien zwar noch an, aber aus einem anderen Blickwinkel.

    Ich finde es falsch, wenn einer versucht, mich zu manipulieren.
    Ich finde es aber richtig, wenn einer versucht, mir zu sagen, dass ich mich selber informieren soll und mir dann meine eigene Meinung zu bilden.

    In diesem Sinne:
    Danke für diese Beitrag. Ich gehe auf die Strasse. Ich umarme meine besten Kollegen. Warum?

    Weil ich ein Mensch bin, weil ich noch lebe. Weil ich noch denken kann.

  27. a) Wo sollen 40% immunisiert sein? Vielleicht ist mir etwas entgangen.

    b) Wenn alle, die hier grossmunding antworten CoViD durchgemacht haben, dann schweige ich auch. Doch der einzigen Fall den ich kenne, hat nun langfristige Lungenbeschwerden aus dieser „nur eine Grippe“.

    Daher bin ich weiterhin:
    – Einverstanden mit dem Vorgehen des Bundesrates.
    – Gegen eine Verharmlosung der Krise.

    • Diese Briefe wurden verfasst von Allgemeinmedizinern ausserhalb der Spitalpraxis im nicht-urbanen Raum und beziehen sich auf punktuelle Beobachtungen im lokalen ländlichen Raum.

      Punktuelle Beobachtungen im lokalen Raum sind jedoch keine repräsentative Untersuchung. Auch deshalb nicht, weil sie vom Time lag zwischen Ansteckung und Ausbruch absehen und den Anschein erwecken, der momentane Zustand könne ohne weiteres einfach in die Zukunft fortgeschrieben werden.

      Nein; leider sind solche Briefe zwar gut gemeint, halten inhaltlich indessen einer vorsorglichen prospektiven Bestandesaufnahme im urbanen Raum nicht stand.

  28. Die nun wieder vollzählige Kaffeerunde in St. Gallen ist sich völlig einig: Gut gibt es noch einen Herrn Stöhlker, der erfrischend ehrlich Klartext schreibt und den durch die Corona-Narkose eingeschlafenen Schweizern die Augen brutal öffnet!

  29. Abgesehen von der Fluglärmgegner-Aussage spricht mir dieser Artikel von Herrn Stöhlker aus der Seele. Auch ich bin kein Irrer der an eine Verschwörung Soros, Gates oder 5G glaubt. Ich habe aber in der letzten Woche mich eben nicht vom Mainstream und deren Meinungsmanipulatoren einlullen lassen, sondern viele andere Meinungen von Wissenschaftlern und anderen intelligenten Köpfen gelesen oder zugehört. Und eben, ich bin kein „Schlafschaf“ sondern ein kritischer Denker. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich wegen meiner Meinung von der Mehrheit in diesem Land als „Corona-Verschwörer“ diffamiert werden würde.

    • Werden würde – heisst, Sie haben es mit Ihrer Meinung in der Öffentlichkeit noch garnicht versucht, wissen aber schon, das es nicht gut kommen würde ? Und was ist überhaupt Ihre Meinung ? Solche Stellungnahmen ist an heisser Luft nicht zu überbieten.

  30. Tja, bin ich nicht überall einverstanden, aber ist ok.
    Alle sind Propheten jetzt und schiessen gegen den BR: warum auch? Da sie nicht für ihnen gefährlich sein können. Obwohl das Problem liegt woanders: bei der Wirtschat! Sie hat alles bestimmt in den letzten 20 Jahren und nicht nur in Bern! Sie hat einige verarmt und andere Steinreich gemacht. Sie hat die Politik so geschwächt, dass Politiker keine zwei Wörtern ohne W. Zu sagen können. Hat 20 Jahre kassiert und nach drei Tagen schwierige Verhältnisse, hat angefangen zu weinen…war nicht Gott vorher? Kann Gott weinen? Oder andere Länder, wo die MA auf die Strasse schicken, nachdem die Besitzern reich gemacht haben…die alte Egypter oder andere Zivilisationen hätten nie so gehandelt, weil sie wüssten, dass diese Leute wertvoll sind und unentbehrlich auf Galere und Bau von Pyramide waren…diese Spirale ist gefährlich, sehr und Schuld ist nur Sie…Politik war eben ein Mitläufer, ein gute Diener…what else?

    • Die Frage zum Autounfall bezieht sich auf den Beitrag von Ingrid Fleig, der fleissig noch oben manipuliert wird.

  31. Swiss people rioting and private bankers sacked…happy days for the world in 2020, the good news is next year will be worse for Switzerland…

  32. Ungewöhlich: ein Sonntag ohne neuen Kommentar, nur hunderte neuer Klicks … (es sei denn LH hätte einfach mal Pause gemacht, mit Kommentare hochladen)

    • …nur hunderte neuer Klicks …

      und das mit dem Click-Generator jener Clicks, deren Partei von den Mitgliedern erwartet, dass sie fleissig Leserbriefe und Kommentare schreiben und entsprechend Klicken..

  33. „Now, we put out a lot of carbon dioxide every year — over 26 billion tons. For each American, it’s about 20 tons. For people in poor countries, it’s less than one ton. It’s an average of about five tons for everyone on the planet. And somehow, we have to make changes that will bring that down to zero. It’s been constantly going up. It’s only various economic changes that have even flattened it at all, so we have to go from rapidly rising to falling, and falling all the way to zero.

    This equation has four factors, a little bit of multiplication. So you’ve got a thing on the left, CO2, that you want to get to zero, and that’s going to be based on the number of people, the services each person is using on average, the energy, on average, for each service, and the CO2 being put out per unit of energy. So let’s look at each one of these, and see how we can get this down to zero. Probably, one of these numbers is going to have to get pretty near to zero.

    That’s back from high school algebra. But let’s take a look.

    First, we’ve got population. The world today has 6.8 billion people. That’s headed up to about nine billion. Now, if we do a really great job on new vaccines, health care, reproductive health services, we could lower that by, perhaps, 10 or 15 percent. But there, we see an increase of about 1.3.“
    Bill Gates, on the TEDx talk“ innovating to zero“, published 26th april 2010

    Source: https://www.ted.com/talks/bill_gates_innovating_to_zero/transcript?language=en

    Töten ev. nicht, aber sterilisieren vielleicht.

    • Fragt mal die Mediziner der kath. Kirche, was sie bei Gate’s Impfprogramm in Kenia festgestellt haben…

  34. Gates will das Co2 auf NULL reduzieren.Genau so hat er es gesagt.Und wie er das schaffen will hat er danach eigentlich auch ganz deutlich gesagt denn anders würde es nicht gehen.

    Wer das Video nicht kennt sollte nicht über Gates schreiben.

    • alleine dieses nervige geschwätz von den eliten geht einem gehörig auf den sack. wenn man dann noch bedenkt, daß typen wie gauck, merkel, von der leyen, scholz, etc. sich dafür halten. man möchte amok laufen, um mit Mephisto zu sprechen.

  35. Die Stäbe der WHO mussten auch mal in Erscheinung treten, die Leute müssen sehen das diese auch was tun für ihr Geld. Das die Regierungen ihrerseits daraus Übungen machten denke da ist einfach die Herdenmentalität dahinter. Gleichzeitig könnte es auch einen test gewesen sein um die Gesellschaft und Wirtschaft zu steuern.
    (Könnte man die Bürger einfach on Globo einschliessen ? Jetzt wo es dann ans Zahlen geht brauchen die Bürger wider Ablenkung wie CO2 / Klima / Greta / Klimademos / AHV / dabei hätte mit dem Lockdown kosten die AHV für 200 Jahre saniert werden können.
    Heute in der Zeitung ein Bericht dass das CO2 während des Lockdowns nicht wesentlich zurück ging, dabei war praktisch kein Flugzeug am Himmel, fast keine Autos auf der Strasse und vom Wetter her musste nicht mehr geheizt werden.

    • Es existiert in Tat und Wahrheit nicht einmal eine Korrelation zwischen CO2 und der durchschnittlichen (wie auch immer „ermittelten“ bzw. gebastelten) Welt-Durchschnittstemperatur. Nach den heissen 30er und frühen 40er-Jahren sank die Temperatur bis Mitte der 70er Jahre deutlich ab, bei steigendem CO2-Gehalt. Newsweek und Time und viele andere Medien schrieben und berichteten 1974 und 1975 vom „New Ice Age?“. Die heutige Klima-„Wissenschaft“ steht auf extrem tönernen Füssen (nichts von „Konsens“-Bullshit) und wurde von ein paar wenigen Ideologen/Alarmisten gekapert (vielleicht ein knappes Dutzend weltweit), die angeblich die Meinungs-„Lufthoheit“ erlangt haben und denen viele – auch sich „Wissenschaftler“ nennende – uninformiert hinterherhecheln (inkl. unsere Politiker), die aber vor wissenschaftlichem Betrug (Mann, GISS Schmidt, Rahmstorf et. al.) und aggressiven, alarmistischen Klima-Fake-News (immer sehr beliebt bei den Medien) nicht zurückschrecken, um ihre Theorie bzw. Modelle (OMG!) bzw. Ideologie zu stützen.
      Hier müsste der Stall mal richtig ausgemistet werden. Man müsste einige von denen mal vor Gericht bringen, es geht schliesslich um Billionen von Steuergeldern, die ineffizient verbraten werden bzw. in den Taschen der Günstlinge dieses Tuns landen werden.

  36. ich moechte es noch kuerzer fassen:

    Die Verletzung der Wuerde von Menschen;
    Die Diskriminierung von Menschen;
    Das Beluegen des Volkes;
    Die Bestimmung des Wertes eines Menschenlebens
    (aktuell 100k Franken!!);
    Die Vetternwirtschaft

    und anderes mehr, sind die bundesbehoerdlichen Taetigkeiten die mir in den vergangenen Jahren besonders aufgefallen sind. Wie soll man so einen Bundesrat noch ernst nehmen? Corona macht zumindest Einigen die Augen auf.

  37. Hervorragender Artikel, zum Glück gibt es noch engagierte Bürger, die sich getrauen, öffentlich Kritik anzubringen.
    Schon 2009 wurde in den Medien und von einzelnen „Einflüsterern“ grosse Angst vor der Schweinegrippe verbreitet. Die Schweinegrippe wurde völlig überschätzt und verlief schlussendlich milder als viele saisonale Grippen der Vorjahre.
    Vor allem die mediale Inszenierung von Covid-19 durch Mainstream Medien, indem durch die Kraft der Bilder Emotionen erzeugt wurden, die unser Urteilsvermögen erheblich beeinflussten, gilt es kritisch zu hinterfragen.
    Bilder von Särgen haben eine viel stärkere Wirkung als Fakten !
    Indem mit der Lupe auf Einzelheiten gezeigt wird, geht der Blick aufs Ganze verloren.

  38. Herr Stölker war schon immer ein Besserwisser und hat auch schon geholfen Firmen ins Verderben zu stürzen – schon mal was von Ad Vitam in Biel gehört – da hat Monsieur Stölker seinen Beitrag zum Konkurs auch beigesteuert 😂

  39. Das ist doch mal was: Stöhlker stinkt es, dass 4/5, also 80% der in der Schweiz lebenden Menschen – ja auch Ausländer – das Handeln des Bundesrats sinnvoll und angemessen finden. Die Dreifaltikeit Stö, Kö und Mö stämpfelet. Ist ok, aber nicht relevant.

  40. Herr Hässig ich möchte gern wissen, warum mein wahrheitsgetreuer und auf eigener Erfahrung basierter Beitrag nicht aufgeschaltet wurde? Ihren „ausgewählten“ Herrn Stöhlker aber stänkern lassen und die ganze Schweiz schlecht machen, finden Sie gut! Nur traurig, dass Ihr Medium so viele – zur Risikogruppe gehörende – Personen wie Stöhlker, Geiger etc. überhaupt schreiben lässt. Ich habe einige Bücher dieser beiden Herren gelesen, als diese noch im „gesunden“ Alter waren. Jetzt haben sie leider den Zenit schon längst überschritten!

  41. Selten so einen Mist gelesen.

    Zum ersten Mal in der Geschichte haben Regierungen absichtlich das Wirtschaftsleben abgewürgt.

    Man hat gar nichts absichtlich abgewürgt, sondern auf einen Virus reagiert, den man auch bis jetzt zu wenig kennt. Und die Leute welche auf die Strasse gehen….sollte man auch hinterfragen…

    Herr Stöhlker…sie haben bei mir jeglichen Respekt verloren…durch Ihre komischen Berichte…etc…

    • Stöhlker denkt und schreibt, was er denkt. Es geht nicht darum, ob es richtig ist oder nicht.

      Aber statt kommentieren würden wir alle uns freuen, wenn Sie uns mal die Welt aus Ihrer Sicht erklären.

      Wir warten und sind gespannt.

    • ??? Wieso liebe Elisabeth soll Ihnen den der Herr Sollberger die Welt erklären ? Und wieso meinen Sie dazu befähigt zu sein für uns alle zu sprechen ?

  42. Komisch finde ich, dass der Bundesrat bzw das BAG die Bevölkerung nie informiert haben, dass man z.B. mit Vitamin D Tropfen sein Immunsystem stärken kann. Die Grippewellen rollen nämlich immer dann übers Land, wenn der Vitamin D Status der Bevölkerung am niedrigsten ist.
    Allein das zeigt mir, dass es mit der Kompetenz der Behörden nicht weit her ist.

  43. Werter Herr Stöhlker, auch diesmal kein Widerspruch. Sie haben recht. Hätte ich jemals gedacht, so etwas in der CH erleben zu müssen? Am Donnerstag, 14. Mai 2020 erschienen in einer Zürcher Vorortszeitung zwei Bilder. Das erste zeigte einen älteren Mann vor einem Altersheim, umgehängt ein Plakat mit der Aufschrift „Ich darf meine Frau nicht umarmen“. Darunter stand „Recht wird zu Unrecht – Widerstand wird Pflicht“. Auf dem zweiten Foto ist die Begegnungszone dieses Altersheims abgebildet: Tische getrennt mit Plexiglasscheiben. Und dies wegen einer etwas stärkeren Grippe-Welle als üblich, allerdings weniger gravierend als auch schon, wie man heute beginnt einzugestehen. Meines Erachtens haben die Verantwortlichen und die grossen Medien mit der Behandlung der Corona-Grippewelle und der damit verbundenen Panik welche nachweislich in grossen Teilen der Bevölkerung ausgelöst worden ist, grob versagt. Denn als oberstes Gebot hätte stehen müssen: Ruhe bewahren und Panik vermeiden! Eine Maxime die für jeden Rettungssanitäter und Notfall-Arzt selbstverständlich ist. Und eine grosse Chance haben die Verantwortlichen verpasst: sie haben die Gelegenheit nicht wahrgenommen, der Bevölkerung das „Schreckensgespeist Virus“ zu erklären und zu nehmen und aufzuzeigen, dass unser Körper ein Biotop ist für Viren, Bakterien und Pilze und ohne diese gar nicht existieren könnte. Und eine weitere grobe Unterlassung haben sie begangen, die m.E. nicht unwesentlich zum allmählich aufsteigenden Unmut in der Bevölkerung führt: sie haben gewichtige, ernsthaft besorgte und kompetente Mahner gar nicht zu Wort kommen lassen. Sind sich die verantwortlichen Leute bewusst, was sie da in ihrer Machbarkeitsillusion und falschen Handhabung angerichtet haben? Nicht wir haben die Natur, sondern die Natur hat uns im Griff und wir sollten werden, was uns eigentlich zugedacht ist: staunende und bescheidene Gäste dieser Erde.

  44. Grüss Dich Klaus
    Auch ich will da mal gross motzen als Reichsbürger was hier so falsch läuft in der Welt und vor allem in unserem Bundesland Deutschland. Die sollen da mal alles aufheben was wegen Corona verboten wurde. Meine Frau Hermine will die Sommerferien am Strand in Italien mit mir verbringen und ich möchte so rasch wie möglich die Fussballspiele wieder im Stadion sehen. Schweinerei das dies noch nicht möglich ist. Da muss dringend gekämpft und gemotzt werden.

    • @Rüdiger Gummihals

      Ja, mein Lieber, Sie haben ja so recht. Also ich verzichte gerne auf alles, was Spass macht im Leben. Ich bleibe für immer zuhause in Selbst-Quarantäne, wenn der Bundesrat das von mir will! Natürlich hat das BAG in allem recht und wer sind wir denn, Befehle, die „von oben“ kommen zu hinterfragen? Eben.

      Wie Sie wahrscheinlich auch trage ich gerne und mit Stolz eine Clown-Maske überall wo ich hingehe und auch zuhause als Zeichen meiner Unterwerfung. Und wenn die Clown-Maske meine Sauerstoff-Zufuhr limitiert und so meinen Körper einem permanenten Stress-Zustand aussetzt, dann ist das halt so, es geht ja schliesslich um den Schutz der Gesundheit! Und auch darum, diese Kurve in dieser Grafik, die ich in der Zeitung und auf SRF und sonst überall gesehen habe, flach zu halten.

      Früher hat man ja nur kranke Menschen in Quarantäne gestellt. Ein historischer Irrtum! Natürlich müssen restlos alle Menschen bei jedem Ausbruch einer Grippe-Welle über Wochen, besser Monate und besser noch für immer zuhause bleiben! Wozu gibt es schliesslich Homeoffice und Online-Shopping.

      Also für mich ist klar, wie wahrscheinlich für Sie auch, ich bleibe zuhause, dann muss ich weniger Angst haben vor dem Leben.

  45. Sehr geehrter Herr Stölker
    Ich finde Sie sind ein „Lafeei“, der bei allem was in diesem Land geschieht seinen inkompetenten Senf dazugeben muss. Das schlimmste aber ist, dass wir Ihnen noch zuhören. Ich habe fertig !

  46. Schön, wie sich der zur A-Schweiz gehörende Herr Stöhlker für werdende C-SchweizerInnen einsetzt: …..Schweizer Bundesrat und alle linken wie rechten Schweizer Parteien, welche grosse Teile des Schweizer Volkes ins Unglück gestürzt haben. Wie wär’s mit einer gemeinnützigen Kapitalstiftung für Virusgeschädigte?
    Im Uebrigen wie immer süffig und amüsant geschrieben, bald postillonwürdig…recouler pour mieux sauter, Monsieur Stöhlker. Probieren Sie’s doch.

  47. Im Nachhinein ist es immer einfach zu kritisieren. Niemand weiss, was passiert wäre, hätte der BR nichts gemacht. Der BR hatte die Verantwortung für die Leute in diesem Land (auch für die zugezogenen Besserwisser) und musste mit der damals bestehenden Informationslage handeln. Und das tat er richtig, nämlich vorsichtig. Interessant, dass sie die beiden linken BR angreifen, zur rechten Seite hört man nichts. Die überstürzte Kreditvergabe und die fehlenden Pflichtlager sind von dieser Seite zu verantworten.
    Aber schön, dass sie unsere Jugend zu den klügsten Teilen des CH-Volkes zählen, da stehen sie sicher hinter den Klimastreiks, oder weht da der Wind andersrum ?

  48. Quarantäne ist, wenn die Bewegungsfreiheit kranker Menschen eingeschränkt wird.

    Tyrannei ist es, wenn die Bewegungsfreiheit von gesunden Menschen eingeschränkt wird.

    Und Tyrannei und Dummheit ist es, solche manipulativen Beiträge, die den Spaltpilz injizieren, wie von Ingrid Fleig am Sonntagmorgen vor 6:00 Uhr im Minutentakt um Dutzende „Daumen hoch“ zu fälschen.

    Herr Stöhlker und IP, fragen Sie danach, wer die Verantwortlichen für die Schweizer Gesundheit gekauft hat, den Menschen die Behandlungsmethoden vorzuenthalten, die als wirksam bekannt sind und einen solchen tyrannischen Hausarrest und Wirtschaftssuizid der Schweiz unnötig gemacht hätten.

    Erinnern Sie sich an Interviews der entsprechenden Verantwortlichen, die behaupteten, die Wissenschaftler hätten sie vor sich hergetrieben? So eine dumme Rechtfertigung müsste einen Proteststurm auslösen.

    Wer hatte und hat Interesse an der Fälschung der Wahrnehmung der Situation mit dem Coronavirus? Wer?

  49. Im Nachhinein sind alle klüger, so auch Mister Stöhlker. Bonvivan Stöhlker zeigt sich in diesem, heutigen Artikel leicht versöhnlicher ganz im Gegenssatz zu seinem letzteren, wo er Gift, Galle und Feuer rundum spritzte. Trotzdem spricht er wieder über ein Thema (Medizin) wo er gar nicht’s, aber auch rein gar nicht’s versteht, hat dies weder studiert noch praktiziert: Sein schmales „Wissen“ hat er aus Medien und sonst wo. Darum rufe ich Herrn Stöhlker zu:

    „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“

    Es war absolut nicht vorher zusehen wie sich dieser N E U E (!) Virus verhält: Von daher war (Und ist) Vorsicht durchaus am Platz. Daher eigentlich unverantwortlich, dass LH in seinen FinanzNews derart Platz macht für so abstruse Ideen wie von Herren Stöhlker oder noch schlimmer „BankenProfessor“ H.Geiger oder diesem Publizisten S.Siegfried.

    Von einem InsideParadeplatz erwarte ich Finanznews, Hintergründe, Fallbeispiele und mehr. Aber keine rundum Giftspritzen älterer Herren und diese noch nicht mal vom Fach, alles pure, einfachste Laien welche sich viel zu wichtig nehmen aber meinen alles und jedes zu verstehen. Ab und zu ein Beitrag zu diesem C-19 ja, a b e r dann bitte von einem Fachmann!

    ÄRGERLICH!

    mfG

  50. Kann mir endlich mal jemand erklären, wo die werte Kollegin

    Isabell Villalon

    geblieben ist? Wurde sie ermordet? Existiert(e) diese Person überhaupt oder war es nur ein Fake für IP?

    • Zu Frau Villalon,
      Sie, die ich sehr schätze, hat sich in einer Art seelischem Schockzustand, ausgelöst durch den Zusammenbruch grosser Teile der Bevölkerung in ihrer geliebten Stadt Madrid, in sich zurück gezogen. Wie viele andere auch, bedaure ich dies sehr. Dies sind menschliche Opfer, von denen es sicher noch viele mehr gibt, die auf Covid-19 zurück zu führen sind. Ich behalte Frau Villalon in bester Erinnerung, nicht zuletzt in der Hoffnung, sie möge bald wieder schreiben.

    • Sehr geehrter Herr Stöhlker dann beknien Sie doch bitte auch Herrn Hässig Frau Villalons letzten Artikel wieder frei zugeben.

      Ich tu’s vergebens.

      PS. ,,, viellecht auch mit einem kurzen Kommentar weshalb dieser zensiert worden ist!

  51. Sehr geehrter Stöhlker
    Ja, ja, aus Ihrer Villa in Zollikerberg lässt sich trefflich (ver)urteilen. Statten Sie doch nächste Woche einem Corona-Patienten im Spital einen Besuch ab. Aber bitte mit Blumenstrauss und dafür ohne Maske. Mit Ihren 79 Jährchen werden Sie doch mit einer kleinen Grippe locker fertig. Und wenn nicht, würde Sie rein statistisch in ca. 3-4 Jährchen ohnehin das Zeitliche segnen. Sie haben ja insgesamt ein gutes Leben gehabt und somit wahrscheinlich auch keine Angst vor dem Tod. Ich selbst bin jünger als Sie und leide an einer Vorerkrankung. Leider bin ich, nicht wie Sie, aber weder hart wie Kruppstahl noch flink wie ein Windhund und lebe sehr gerne noch ein paar Jahre weiter.

  52. Ach, das mit den Milliarden war ja abzusehen; BIP durch 12, Sie wissen schon.

    Immerhin wurden wir hier in der schönen Schweiz nicht gänzlich ausgangsgesperrt. Anderen Ortes wurden die Beschränkungen um einiges radikaler gehandhabt.

    Nur diese Sache verkennen Sie: Die Eliten haben nicht versagt. Ganz im Gegenteil! Die Eliten sind gerade im Begriff, den Krieg (vgl. Warren Buffet; Stichwort ‚Klassenkampf‘) zu gewinnen.

  53. Was für eine Polemik wegen ein paar Wochen Lockdown.
    Ein Pappenstiel im Vergleich zur Apocalypse des 2. Weltkriegs.

  54. Gehälter in der Bundesverwaltung Stand 1. Januar 2020. 38 Lohnklassen. Bruttojahreslohn in der tiefsten Klasse 62 000 Franken, die oberste Etage mit Staatssekretären knapp 382 000 Franken. Durchschnittslohn 122 214 Franken. Das Wort Kündigung wird dort praktisch niemand nach Corona zu befürchten haben…

  55. Lieber Klaus Stöhlker ich trage einen Aluhut der mich hochwirksam gegen die Strahlungen abschirmt, die im Kopf den Glauben an Verschwörungstheorien auslöst. Ich würde das Ihnen auch nahelegen , bei dem Unsinn den Sie regelmäßig hier verzapfen (dürfen ?)

  56. Wieviele waren es heute in Zürich? 200? Nächstes Wochenende fahre ich auch dorthin. Ich möchte mal 200 Idioten aus der Nähe betrachten.

    • @Johnny

      Ja, Sie haben ja so recht, was für Idioten! Wozu auch gegen staatliche Tyrannei und Unterdrückung protestieren. Man muss wirklich ein Idiot sein zu glauben, dass wir es hier mit einer Demokratie zu tun haben. Der Wille des Volkes ist doch überhaupt kein Faktor in der Corona-Diktatur. Ich finde auch, Freiheit ist total überbewertet. Grundrechte pah, wer braucht sowas in dieser modernen Zeit! Und let’s face it: Wenn jemand weiss, was gut für mich und meine Gesundheit ist, dann ist das sowieso nur das BAG und die sieben Zwerge hinter den sieben Bergen in Bern. Sicher nicht ich selber, ich bin da viel zu wenig kompetent. Da können Sie und ich ja froh sein, dass wir beide viel gescheiter sind und unsere Zeit nicht mit so unnützen Dingen wie Demonstrationen verschwenden, das sind ja sowieso alles nur doofe Verschwörungstheoretiker! So ist es schlauer auf unserem Hinterteil zu hocken, Netflix-Marathon zu schauen (sicherer mit der Schutzmaske) und Uber Eats von zuhause aus zu bestellen. Ich fühle mich so auch viel sicherer!

  57. Es gibt zuviele Menschen auf der Welt, jedoch ist leider eine grosse Anzahl frei in ihrem tun und lässt sich schwer kontrollieren. Das muss geändert werden.
    Darum ist es das Ziel die Leute in Schulden zu treiben, denn wer die Schulden kontrolliert, hat die Macht.
    Als nächstes wird versucht, Bargeld abzuschaffen. Dadurch wird jeder in der Hand der Mächtigen sein (wie leicht können Konten aus versehen gesperrt/blöckiert werden).
    Die MSM sind schon lange nicht mehr frei, weltweit befinden sich die grossen Medienhäuser in den Händen und unter Kontrolle einer kleinen Gruppe. Die Aufklärung der Leute wird verhindert und nicht genehme Meinungen werden zensiert.
    Aufgrund von immer neuen Notständen werden Notstansgesetze in Kraft gesetzt, die die Freiheit der Bürger einschränken.
    Und schon bald ist man am Ziel. Aus frei denkenden Menschen, werden Sklaven die um ihre Zukunft gebracht werden.

  58. Es ist Wochenende und der Stöhlker meldet sich wieder zu Wort. Langsam habe ich das Gefühl, dass er seinerzeit die BRD verlassen musste, weil er dort mit seinem Stuss auch nicht vom Fleck kam. Dann hat er sich das CH- Bürgerrecht erkauft und motzt seither auf Teufel komm raus. Selber Verantwortung übernehmen – nein, das hiesse ja Arbeit. Lassen Sie uns in Zukunft in Ruhe mit Ihren hohlen Phrasen, lieber Herr Stöhlker, und bleiben Sie gesund.

  59. Ach kommt leute..Ich möchte hier spannende Insider Stories aus dem Finanzsumpf lesen und nicht so zeug. Das rückt IP in ein ganz anderes licht. Inside Paradeplatz heisst die Seite…also sollte es sich um den Paradeplatz drehen ;).

  60. 1. Der Bundesrat und die Parlamentarier haben uns nach Strich und Faden angelogen,
    mittlerweile sind sogar einige Politiker nicht mehr mit der Bundesregierung einverstanden und wie man sieht das Volk auch nicht mehr
    2. Die Wirtschaft wurde an die Wand gefahren, fast täglich hört man von Konkurseröffnungen, Insolvenzen und Betriebsschliessungen

    Die Fallzahlen nehmen jeden Tag ab, sofern das BAG rechnen kann
    und jetzt öffnet plötzlich Italien die Grenze
    3. Eine Schweizer Familie mit 3 Kindern
    kann sich Ferien in der Schweiz nicht leisten
    Das wichtigste momentan ist Abstand halten, Hygiene Empfehlungen einhalten, an die Sonne gehen und dann wird das Virus besiegt
    4. Personen sterben nicht an COVID 19, sondern weil sie die Lebenserwartung erreicht haben oder Vorerkrankungen hatten
    5. Vielleicht gibt es bald eine Überraschung und der Gesamtbundesrat tritt zurück

    • 1 – was genau hat den der BR und die Palamentarier absichtlich falsch dargestellt
      2 – Was geht die Schweiz die Entscheidungen in Italien an ?
      3 – Mit 3 Kindern kann man wohl in der Schweiz Urlaub machen.
      4 – Lt. Statistik des BAG gibt es Coronatote in allen Altersklassen von 0 -108 Jahren
      5 – unkommentierbar

  61. Danke Frau Ingrid Fleig, da haben Sie Nägel mit Köpfen gemacht.
    Und hoffentlich hat Herr Stoehlker Ihren Artikel auch gelesen und was gelernt daraus.
    Noch was zu unseren Politiker, wenn die AHV eine Milliarde braucht, dann heisst es immer geht auf keinen Fall, aber jetzt das hundertfache mit der Schaufel an zum Teil Dubiose Person ausgeben, dass geht ohne Probleme, denn es sind ja Steuergelder die verprasst werden.

  62. Herr Stöhlker, ich hatte erwartet, Sie an der Demo auf dem Bundesplatz anzutreffen.

    Stattdessen schreiben Sie aus der Komfortzone der Stube heraus.
    Es kommt mir so vor wie das Grossmaul, das davon rennt, wenn’s brenzlig wird.

    Wo bleibt Ihre Zivilcourage?

  63. Wir befinden uns bereits mit einem Bein in der von vielen Politikern (Tony Blair, Sen. Bush, Merkel etc.) herbeigesehnten „New World“. Es fehlt nur noch das letzte Puzzle zur Errichtung dieser Neuen Welt, nämlich die „Order“. Aktuell sind wir Zeugen des Aufbaus dieser Ordnung in Form einer faschistischen Weltdiktatur, welche von nicht demokratisch legitimierten Technokraten „geleitet“ werden soll. Der aktuelle und fremdgesteuerte BR mit den zwei – vor allem durch die Massenmedien in Szene gesetzten – SP-Mitgliedern dient als Musterbeispiel dafür: Anweisungen – aus dem Hintergrund kommend – erhalten, nichts hinterfragen und umsetzen.

    Das Endziel ist ein vollständig standardisiertes Datenerfassungssystem und die grenzüberschreitende gemeinsame Nutzung der Identitäten der gesamten Weltbevölkerung, damit die eigenständige KI-gestützte Kommandozentrale reibungslos funktionieren kann und der potenzielle Beitrag jedes Einzelnen sowie dessen Bedrohung für das Systems berechnet werden kann. Das fehlende „Puzzle“ ist in Anlehnung an China – welche als Vorbild der westlichen „Demokratien“ gilt – die totale Überwachung jedes Einzelnen. Wie soll das umgesetzt werden?

    Zuerst isoliert man die Menschen voneinander und verbietet ihnen jeden zwischenmenschlichen Kontakt (Homeoffice, 2m Abstand, Versammlungsverbot, kein Händeschütteln, Gästebeschränkung in Restaurants und an vielen anderen Orten). Man koppelt sie voneinander ab und gewöhnt sie gleichzeitig an die neue „virtuelle“ Realität, die im Hintergrund geplant ist. Zur Aufrechterhaltung dieser Ordnung teilt man die Bevölkerung in 2 Lager, lässt sie streiten und durch Falschinformationen im Dunkeln tappen. Zerstritten, euphorielos und verwirrt erfolgt sodann die Koppelung des menschlichen Gehirns an die neue „Matrix“. Zur Veranschaulichung lässt sich die «Holo Lens 2», eine Kopfgarnitur mit Brille von Microsoft, als Beispiel nennen. Alles nur ein schlechter Witz? Dann soll sich die neuen „Schutzmasken“ anschauen, die Mitarbeiter in Apotheken tragen.

    Die Frage, die sich jeder stellen soll bzw. muss: Wollen wir eine solche neue „virtuelle Realität“? Wollen wir für unsere Kinder eine solche Zukunft?

    Ich hoffe jeden Tag, dass ich mit meinen Beobachtungen falsch liege und eines besseren beleehrt werde. Leider muss ich jeden morgen feststellen, dass dies kein (Alb)Traum mehr ist.

  64. Unser umtriebiger Herr Stöhlker macht wieder mal eine Wochendbetrachtung in den Rückspiegel.
    Wir alle hoffen natürlich, dass er die Kurve doch noch hinbekommt, trotz Vorwärtsfahrt mit Dauerblick in den Rückspiegel.
    Ansonsten wäre es schade, und ich würde seine tiefgründigen ex-post-Analysen vermissen: Ein Schwank weniger in diesen Corona-Zeiten.

  65. Das Bundesamt für Gesundheit veröffentlicht mit etwas Verspätung die wöchentlichen Todesfälle, für Jedermann einsehbar. Die totalen Todesfälle für dieses Jahr für den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis zum 3. Mai 2020 belaufen sich auf 25.400 Fälle. Im gleichen Zeitraum 2018 waren es 25.386 Fälle, also fast gleich viele. Im Grippejahr 2015 waren es 26.596, demnach mehr als 1.000 mehr. Was lernen wir daraus?

    • Danke, habe mir die Tabelle soeben angeschaut. Die Zahlen sprechen für sich und geben Herrn Stöhlker recht. Bis zur 11. Woche dieses Jahres lagen die Todesfälle unter den entsprechenden Woches des Jahres 2015. Von der 12. bis zur 17. Woche lagen sie über dem Jahre 2015 und unsere wohlwollenden Behörden haben die Nerven verloren. Seit der 18. Woche liegen die Todesfälle wieder unter dem entsprechenden Niveau von 2015. Konklusion: Netto nichts erreicht, zwischen 50 und 100 Mrd. Wirtschaftsleistung verschleudert und viele Existenzen vernichtet.

  66. Jöh, Stöhler ist unter die Alu-Hüte gegangen, und Hässig gibt ihm noch das Sprachrohr dafür.

    Schade, ab sofort kann man IP definitiv nicht mehr Ernst nehmen. Ist mir zwar früher auch schon schwer gefallen (trotz vereinzelt ausgezeichneter Recherche-Arbeit), aber jetzt reicht’s. Schön, kann ich die hier verschwendete Aufmerksamkeit wieder solideren Quellen widmen.

    Macht’s gut, und bleibt gesund (…)

  67. Hier gerade wieder ein Beispiel unsere durchlauchten Obrigkeit:

    https://point-of-fire.ch

    Eine Tubelikampagne mehr, muss wohl wieder ein paar Mio Budget aufgebraucht werden und dem dumme Volk gesagt wie es feuern muss…. was da für Webpages, Kampagnen etc gemacht wird, wer hat da noch den Überblick.

    Und was all diese Bundesämter und Abteilungen für Medien publizieren und verbreiten ist eine bodenlose Frechheit. BAFU und BAG sind so Paradabeispiele mit möglichst viel sinnlosen Schund zu produzieren. Einfach mal die Ämter auf deren Homepage besuchen und unter „Publikationen“ suchen….!!!!!!!

  68. Für Herrn Hässig: am Samstag ist „tote Hose“ bei Ihrem Medium, darum lassen Sie Herr K. Stöhlker wieder „stänkern“! An Herrn Stöhlker: wenn Sie nur „Schlechtes“ sehen in der Schweiz, warum leben Sie dann hier? Kann es sein, dass Sie mit Ihren „dubiosen“ Texten soviel Geld verdienen und nur deshalb hier bleiben? Hohe Altersrente und ev. „Schwarzgeld“ gut parkiert, könnten auch noch Gründe sein!Oder „dürfen“ Sie nicht mehr nach Deutschland zurück, weil Ihre „Verschwörungen“ dort kein Medium abdrluckt? Verlassen Sie doch unser schönes Land, bevor Sie das Coronavirus auch noch „einfangen“. Ich habe in meinem Freundeskreis zwei junge, sportliche und kerngesunde Männer, welche sehr lange ums Ueberleben gekämpt haben. Ob Beide in den nächsten Jahren Spätschäden an Organen haben werden, wissen weder Sie noch die Fachärzte. Also lassen Sie sich endlich anstecken!

  69. Grosse Schweizer Firmen sind nicht mehr schweizerisch

    Die grossen Schweizer Firmen sind längst nicht mehr in schweizerischer Hand. Stattdessen dominieren zunehmend die globalen Investoren, wie eine von der «NZZ am Sonntag» veröffentliche Studie der Beratungsfirma Ernst & Young bei den 30 grössten Konzernen in der Schweiz zeigt. Darunter sind Firmen wie Nestlé, Roche, Credit Suisse und UBS.

  70. Was auch immer wer aus welcher Motivation veranlasst hat, es ist bereits geschehen und die tatsächlichen Folgen werden wir noch erleben.
    Wichtig in diesem Augenblick ist, dass die neusten Daten der ETH, bzw. die Studie zu COVID zeigen, dass der Lockdown unnötig war, weil die Reproduktionsrate bereits vorher unter 1 gesunken war. Entsprechend braucht es bei der nächsten Welle, die wohl wie die meisten saisonalen Krankheiten erst nächsten Winter kommt, keinen Lockdown mehr.

    Also lieber Bundesrat, woher auch immer Sie bisher ihre Informationen holen und sich beraten lassen, wenden Sie sich in Zukunft lieber an die ETH, einer der besten Universitäten der Welt. Im Gegensatz zu anderen Organisationen wird Ethik in der ETH hoch gehalten und ist sogar Teil des Lehrplans.

  71. Jeder will einen Test: Sehr viele möchten einen Test machen lassen. Die meisten, die einen Test durchführen lassen, haben keine wirklichen Krankheitszeichen einer Covid-19 Erkrankung.

    Oft wird sogar ein Test ohne Symptome durchgeführt: So auch bei Bundesrat Berset. Nur weil jemand in seinem Umfeld positiv getestet wurde, ist das doch kein Grund für einen Test. Heute sind so viele Personen mit dem Virus infiziert. Wollten wir jede Kontaktperson testen, müssten wird täglich tausende Personen testen.

    Ressourcen: Was die wenigsten wissen: Ein (!) Virusnachweis-Test kostet ca. 200.- CHF. Alleine in St. Gallen geben wir pro Monat schon mehr als eine Million CHF aus für einen fragwürdigen Nutzen. Wollen wir das weiterhin mit unseren Krankenkassenprämien bezahlen?

    Kann man das Resultat nicht fast voraussagen? Wenn heute jemand wirkliche Atemwegssymptome aufweist (das sind auch die besonders ansteckenden Personen), dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie an Covid-19 erkrankt ist, relativ hoch. Man könnte sich die teure Untersuchung auch sparen. Bei Grippe zum Beispiel machen wir das auch nie.

    Epidemiologische Überwachung: Man könnte sich auf den Standpunkt stellen, dass wir jede Diagnose mit einem Test sicherstellen sollten, damit wir die Epidemiologie besser erfassen können. Doch die Dunkelziffer bei den milden Krankheiten ist ohnehin riesig. Viel zuverlässiger ist die Erfassung der Personen, welche hospitalisiert werden. Bei diesen machen wir auch den Test gemäss der BAG-Empfehlung.

    Verändert der Test das Verhalten? Heute gilt: Wer Zeichen einer Infektion der Atemwege hat, soll zu Hause bleiben, bis er oder sie sich wieder gesund fühlt. Das ist vernünftig. Gilt auch für Grippe. Wenn wir nun bei den gleichen Personen – also Personen mit Atemwegserkrankungen – einen Test machen, dann würde der Test nicht zu mehr Isolationen führen, im Gegenteil. Es würden auch diejenigen mit falsch negativem Resultat (keine Rarität!) und Personen mit anderen respiratorischen Krankheiten, die wir isolieren sollten, korrekt isoliert. Kein Fehler. Das einzige was anders würde: Wir würden die Personen, nach der Genesung auch gleich wieder an die Arbeit schicken, selbst wenn sie Covid-19 infiziert sind. Doch auch hier müssen wir sagen: Vermutlich wäre das auch vernünftig. Denn die Erholung nach einer Virusinfektion ist das beste und untrüglichste Zeichen, dass das Immunsystem das Virus abgewehrt hat. Die Erbsubstanz des Virus lässt sich zwar gelegentlich noch nachweisen, doch die Viruspartikel sind jetzt nicht mehr in infektiöser Form vorhanden. Für die heute immer noch geforderten langen Isolationszeiten nach Abklingen der Symptome fehlt jegliche Evidenz.

    Zusammengefasst: Wer Symptome einer Atemwegserkrankung hat, bleibt zu Hause. Das gilt genauso bei Grippe. Eine Testung bringt keinen zusätzlichen Nutzen.


    Prof. Dr. med. Pietro Vernazza ist Chefarzt der Infektiologie und seit 1985 beim Kantonsspital St. Gallen tätig.

    https://infekt.ch/2020/04/corona-testen-testen-und-kein-ende/

  72. Nun kommt ein wissenschaftlicher Artikel von Drosten aus Berlin, der unmittelbar nach dem Entscheid die Schulen wieder zu öffnen, von den Medien zur grossen Verunsicherung aufgemacht wird. War alles falsch?

    Tempo gefährdet Seriosität der Wissenschaft

    Wir leben wissenschaftlich in einer schwierigen Zeit. Der Artikel hat – wie alle anderen auch die jetzt breit zu Corona publiziert werden – noch keinen peer-review durchgemacht. Das heisst, er wurde noch nicht von Fachkollegen des Gebietes gegengelesen und kritisiert. Aber die Schlussfolgerungen sind publiziert. Und „10 vor 10“ hat sie aufgenommen. Die eigenen Arbeiten kritisch durch andere begutachten zu lassen, bringt uns weiter.

    Einfache Beobachtung – fragwürdige Schlussfolgerung

    Die Gruppe Drosten hat eine einfache Beobachtung gemacht und publiziert. Sie haben von Covid-19 infizierten Personen aller Altersklassen die Viruskonzentration (mit einer nicht validierten Methode) quantifiziert. Viruslast. Nun haben sie gefragt, ob die Viruslast bei unterschiedlichen Altersgruppen unterschiedlich ausfällt. Das Resultat: Nein, die gemessene Viruskonzentration ist in allen Altersgruppe etwa gleich verteilt. Doch nun kommt der wichtige Punkt: Die Autoren extrapolieren von diesen Viruslast-Daten auf die Infektiosität, also das Risiko, dass eine infizierte Person eine Dritte ansteckt. Und suggerieren, ihre Messungen würden den Entscheid, die Schulen wieder zu öffnen, in Frage stellen.

    Virus und Infektiosität – Kein neues Thema

    Aber bereits Ende der 1990er Jahre zeigte sich, dass die Infektiosität von anderen Fakten abhing. Experten würden bei dieser neuesten Arbeit aus dem Labor Drosten bei der Diskussion auf diese offenen Punkte hinweisen und die Schlussfolgerungen so nicht akzeptieren.

    Autoren unterschlagen einige Argumente

    Die Autoren haben in ihrer Diskussion auch einige Argument unterschlagen, welche gegen ihre Schlussfolgerungen sprechen. Auch das würde ein Reviewer noch bemängeln. So haben sie wichtige epidemiologische Beobachtungen unterschlagen. Sie haben auch eine Arbeit nicht erwähnt, welche zeigt, dass die Virusrezeptoren bei jungen Menschen in geringeren Konzentrationen auf der Zelloberfläche vorliegen. Möglich, dass auch das ein wichtiges Argument ist.

    Wissenschaftliche Diskussion praktisch nicht mehr möglich

    Bei diesem raschen Austausch von Informationen sind Diskussionen – wie man sieht – fast nicht mehr möglich. Diese hektische Auseinandersetzung mit diesen wichtigen Themen macht es nicht einfach, die eigentlichen Fragen fundiert zu diskutieren. Unserem Motto „follow the science“ treu zu bleiben, wird immer schwieriger.


    Prof. Dr. med. Pietro Vernazza ist Chefarzt der Infektiologie und seit 1985 beim Kantonsspital St. Gallen tätig.

    https://infekt.ch/2020/05/kinder-und-corona-verwirrung-pur/

    • Sie überschätzen die sog. „Peer Review“. Man schätzt, dass 50% der peer-reviewten „Papers“ Müll sind.

  73. CHINA HAT DAS GLOBALE SCHACHSPIEL GENIAL UMGESETZT , DURCH IHRE PANIK-VERBREITUNG UM DAS UNAUSSPRECHLICHE MUSSTE CHINA NUR MIT EINEM GRINSEN
    ABWARTEN, BIS DIE AKTIEN UND UNTERNEHMEN DER USA UND EUROPA IN CHINA IM
    KELLER WAREN, DANN LEGTE CHINA DIE USA UND EUROPA SCHACHMATT, IN DEM
    SIE ALLE PROFITABLEN EUROPÄISCHEN UND US-UNTERNEHMEN, DIE IN CHINA
    ANSÄSSIG SIND, FÜR EIN APFEL UND EIN EI AUFKAUFTEN .JETZT IST CHINA
    WIEDER VOLL WIRTSCHAFTLICH DA ,STÄRKER ALS VORHER. JEDER, DER SCHACH KANN
    WEISS, DASS MAN HIER UND DA EINEN BAUER ODER OPFER BRINGEN MUSS ,WENN
    MAN VORANKOMMEN WILL.

  74. Danke Herr Stöhlker für diesen Bericht. Wenn ich die teils die diffamierenden Posts der Leser lese, so frage ich mich, früher hab es mal eine Diskussionskultur. Andere Meinungen hat man zugelassen und angenommen. Mir scheint, jede andere Meinung ausser der Mainstream ist bereits Verschwörung, rechts und Aluhut. Wir sollten wieder etwas offener zueinander sein und andere Sichtweise zulassen und sich darüber Gedanken machen.

  75. … und rechtzeitig aufs Wochenende zu unser aller Erbauung Sektenvater Stöhlkers „Wort zum Sonntag“ !

    • An alle, die Herrn Stöhlker persönlich verabscheuen:
      Abscheulich ist Euer Unvermögen, zu lesen und nachzudenken. Würde BAG Koch dasselbe mit triefendem mea culpa schreiben, würdet Ihr „Yahoo“ rufen. Ihr habt Euch selbst als blökende Schafe geoutet.
      Stephan Kohn vom Bundesinnenministerium Seehofers schrieb genau in Klaus Stöhlkers Sinn und wurde kaltgestellt.

    • Halt mal die Klappe Du Clown. Warum auch immer hast Du Likes erhalten… Wohl alles nette Lemminge…

  76. Jeden Freitag machen Jugendliche auf den Klimawandel aufmerksam, auch auf der Strasse in Form von Demonstrationen. Hier wird meist von AKTIVISTEN gesprochen. Gehen kritische Bürger wegen den Coronamassnahmen auf die Strasse wird von DEMONSTRANTEN oder Coronaleugner berichtet. Nannte man kritische Bürger früher nicht Bürgerrechtler? Und heute, ist kein kritischer Konsens mehr erwünscht? Sind wir auf dem Weg zu einer Meinungsdiktatur oder hat die vierte Macht in diesem Land (die Presse) Angst ihre Macht einzubüssen ? So wie im letzten Jahr alles versucht wurde Andersdenkende in Sachen Klimawandel als Klimaleugner zu brandmarken, wird nun alles Versucht Kritische Stimmen zum Coronavirus als Verschwörungstheoretiker und Leugner zu brandmarken.

    • Als AKTIVIST wird eine Person bezeichnet, die in besonders intensiver Weise, mit Aktivismus, für die Durchsetzung bestimmter Absichten eintritt. Oft sind diese im weitesten Sinn politischer Art und stammen insbesondere aus den Bereichen der Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialpolitik sowie der BÜRGER- UND MENSCHENRECHTE.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Aktivist

    • Grossartig, Herr Heinzer,

      Sie haben mich, wie viele andere auch, auf den wichtigen Unterschied zwischen Aktivist und Demonstrant hingewiesen, der mir bisher entgangen ist. Dafür will ich mich bedanken. Es ist wichtig, diesen Gedanken weiter zu verbreiten.

    • Dem Mainstream schwimmen die Felle schon länger davon. Das Überleben hängt von der Presseförderung ab. So macht Hofberichterstattung wie sie in den letzten Jahren Usus wurde, durchaus Sinn. Mann will es sich mit den Machthabern nicht verscherzen. Dazu kommt die eindimensionale linksgrüne Denke der Journalisten. Was die tägliche Überdosis an „Analysen“ über Trump und generell „Populisten“ erklärt. Als nächstes ist Trump schuld wenn in China ein Sack Reis umfällt. Mit Journalismus hat das nicht mehr viel zu tun. Das ist nur noch lächerlich.

    • Fragen, die man als besorgter Bürger nicht nur stellen darf sondern sogar muss.

  77. Kompliment!

    Eines der wenigen, nachvollziehbaren und zum Denken stiftenden Beiträge der letzten Zeit. Die Herden-Mentalität ist wohl der schlimmste Effekt von COVID-19. Womit alle recht behalten, wonach dieser Virus nicht die Lungen sondern das Gehirn angreift.

    Die Eliten haben seit den letzten Tagen vor dem Sturm auf die Bastille nichts gelernt.

    „Qu’ils mangent de la brioche!“ (se non è vero è ben trovato)

    • Die Eliten sind heute doch die schwer verdienenden Baumeister. Meines Wissens machen die ja Protest gegen Corona.

  78. @Herr Grichring:
    Professor Martin Grichting, Kirchenrechtler und Generalvikar des Bistums Chur, argumentiert mit Tocqueville: „Dieser Staat bringt jede Nation dahin, dass sie nur noch eine Herde furchtsamer und geschäftiger Tiere ist, deren Hirte die Regierung ist.“

    Herr Grichting wäre besser etwas stiller. Wenn im
    Satz von Toqueville der Begriff «Staat und Regierung» mit «Katholische Kirche» ersetzt wird sind wir bei der berühmten Nullsumme.

    • Ganz Recht. Eigentlich ist der Herr Professor Bischof nur pissed, dass sein komischer Club nicht mehr Hirte ist. Armseliges Rückzugsgefecht, liberal anbiedernd argumentiert.

  79. Sehr klar dargelegt, danke. Ja, dieser Skandal muss aufgedeckt und die Verantwortlichen juristisch zur Rechenschaft gezogen werden – und zwar ohne Rücksicht auf Funktion/Stellung und Parteizugehörigkeit. Wenn das nicht aufgearbeitet und geahndet wird, erfolgt bei nächster Gelegenheit ein ähnlicher politischer Skandal, worunter Volk und Wirtschaft erneut in die Knie gezwungen werden. Man gedenke nebenbei auch den Toten, die aufgrund einer verschobenen Operation – da die Betten ja für die Corona-Kranken reserviert wurden und dann unbesetzt geblieben sind – an diesen Folgen verstorben sind. Es ist der grösste Skandal, der seit dem 2. Weltkrieg bewusst geschürt wurde mit unbeschreiblichen Folgen für ganze Völker und Generationen.
    Alle, die jetzt mit einem Schulterzucken darüber hinweggehen wollen, machen sich mitverantwortlich an der kommenden jahrelangen sozialen und gesellschaftlichen Katastrophe.

    • He. In dieses Artikel wurde viel geschrieben und viele Fakten aufgezählt. Für mich hat es nur Fragen und ein Wischiwaschi. Somit kann ich euch leider nicht zustimmen. Der Artikel ist für somit nutzlos! Das jetzt (SoZ)noch der Nationalrat und Ständerat dem Bundesrat zur Seite gestellt werde soll in solchen Fällen finde nur kostendreiben und nicht entscheiden wirksam. Der Bundesrat hat einen tollen, guten Job gemacht und war immer kompetend oder ihre Berater. Ein schönes Dankeschön!

    • Ich gebe Dir Recht. Es muss ein Debriefing folgen, nur wer soll’s machen? Eine PUK? Nie im Leben, das Parlament hat sich doch als erstes aus der Linie genommen und im Laufe der „Krisensession“ als entscheidungsunfähig geoutet. Eine Expertenrunde? Nie im Leben, die Experten haben uns ja erst in die aktuelle Situation befördert. Die „freie“ Presse? Die zu allerletzt, die hat komplett versagt und eine ausgewogene Berichterstattung gar nicht erst in Erwägung gezogen. Ich bin daher sicher, dass es nie ein Debriefing geben wird, welches bestand haben wird. Ein schaler Nachgeschmack wird bleiben.

  80. Guten Tag Herr Stöhlker,

    Sie haben in einem Punkt recht, darf die Regierung einer direkten Demokratie über das Volk bestimmen?

    Selbst wenn das Volk in seiner kollektiven Dummheit – Krankheit und Tod vor den drohenden sozialen Abstieg setzt? Wenn der gesunde Körper von einem dummen Geist bewohnt wird, so soll er frei entscheiden dürfen, was mit seinem Körper passieren soll. Das sind sehr schwierige Entscheidungen. Aus meiner bescheidenen Sicht, sollte nicht die Existenzangst des Einzelnen über seinen Entscheid siegen, wie er diesem Virus begegnen möchte.

    Was wir wirklich tun müssen, ist jetzt eine radikale Wende zu vollziehen. Der Mensch heute lebt wieder, um für die Gewinne der Kapitalisten zu arbeiten. Er arbeitet nicht dafür zu leben. Bald ist das gesamte Vermögen, wieder in der Hand von 1-2% Prozent, wir leben de facto heute in einer neuen Autokratie, der Staat und die Demokratie sind praktisch nur noch leere Hüllen, die durch das Geld ausgehöhlt wurden. Die Reichen sind der Krebs der Gesellschaft geworden. Wir müssen diesen, aus der Gesellschaft herausschneiden und die guten Zellen retten. Aber wir dürfen diese Menschen vorerst nicht verurteilen, sie sind unsere hochbegabten, unsere intelligenten und diejenigen Menschen, die uns weiterbringen können.

    Nehmen wir den Existenzdruck, doch vom Menschen weg, das wäre die radikale Wende. Jeder Mensch bekommt etwas weniger Ressourcen, wie die Erde hergibt. Jeder Mensch hat freien Wohnraum, Lebensraum, freie Wahl der Bildung, darf sich frei an Projekten beteiligen und geht nur noch arbeiten für seine Grundbedürfnisse und die wenigen Dinge die er wirklich braucht. Wir würden zu vernünftigen Hedonisten, warum soll nicht jeder Mensch seine endliche Existenz mit Freude und Glück leben dürfen. Jede Form des Zusammenlebens ist zulässig, Kommunen, Familien, Singles oder noch andere neue Formen des Zusammenlebens. Wir wären erstaunt, was aus uns werden kann, wenn wir uns ohne Existenzängste, frei entwickeln können.

    Wir müssen diese radikale Wende auch schaffen, weil andere Bedrohungen bestehen. Der Klimawandel wird auf jeden Fall unsere Gesellschaft und Systeme zerstören, das Virus 2020 war nur der Beginn dieser Events im 21. Jahrhundert. Wir müssen uns jetzt entscheiden, ob wir weiter existieren wollen, wir stehen vor der grossen Wahl.

    Wir müssen eins verstehen. Die Natur hat keine Seele, sie hat kein Bewusstsein, keinen Anstand, kein Mitleid, kein Selbstmitleid und kennt keine Menschlichkeit. Sie erhält durch Veränderung die Balance. Jedes Ungleichgewicht wird ausbalanciert. Der Mensch wurde durch kleine, glückliche Erfindungen, in nur 50 Jahren zum grossen Ungleichgewicht.

    Lassen sie uns mit der Veränderung beginnen. Beginnen wir am Montag 6:00h damit, keine fossilen Brennstoffe mehr zu verbrennen. Dann wäre der erste Schritt eines langen Weges getan!

    Wer ist bereit diesen Weg zu gehen? Wer würde sich an einem solchen Projekt mit Ressourcen und Land beteiligen?

    Woher kommen wir? Wohin gehen wir?

    Bitte bleiben sie gesund. Herzlich Niemand

    • @…und täglich grüsst…die Vernunft

      Aus der selbst verursachten Krise der Verwaltung -Stilllegung der Wirtschaft- nun wieder einlenken zu wollen in die Aufnahme der ideologischen Stillegung der Energiewirtschaft und des Individualverkehrs und einer idiotischen und selbstzerstörenden Bekämpfung des völlig harmlosen CO2-Gases, welches für den Pflanzenwuchs erforderlich ist, ist schon bemerkenswert.
      Trolle welche für die Einführung des CO2-Zertifkate-Dollarsystem die Trommeln schlagen werden weiterhin durch die Hochfinanz bezahlt, -Vasallen finden und haben die dadurch immer.

  81. Danke für den Artikel, der erste brauchbare seit Corona. Hier schreibt eine Rentnerin die sich überall wehrt wo es nur möglich ist. Werde bereits seit längerem als Verschwörungstheoretiker betitelt. Bin ich nicht. Aber über Machenschaften von Bigpharma bin ich sehr gut informiert. Und darüber, dass unsere Verfassung seit 2007 ungültig ist auch.Ganz ehrlich, bin ziemlich verzweifelt, dass niemand glaubt, was wirklich abgeht. FREUNDLICHE GRÜSSE A.Gassmann

    • @Anita Gassmann

      Machen Sie doch einfach was Sie wollen. Einfach eigenverantwortlich, gell. Sonst jammern Sie wieder wegen mangelnden Spitalbetten

    • Wenn es Sie etwas troestet, mir geht es genau gleich und so wahrscheinlich noch vielen, deren andere Meinung einfach niedergebuegelt wird. Bleiben Sie bei sich und verlieren Sie den Mut nicht, wir werden „siegen“.

    • Offenbar ein kleines Versehen?
      1999 wurde die Aktuelle CH-Staatsverfassung
      von rund einem drittel der Stimmberechtigen
      mit rund 55% ja angenommen!
      Die ist aktuell Rechtsgültig.
      Ja haben Sie denn die Neue nicht gelesen?
      Waren Sie 1999 nicht an der Urne?
      Die aktuelle ist seit dem 01.01.2000 in kraft.
      Damit wurde die von 1848 /1874 abgelöst.
      (Die aktuelle ist unter http://www.admin.ch abrufbar)

    • Wieso soll die Verfassung (die Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft oder welche sonst?) seit 2007 ungültig sein?

    • Sie haben recht. Es gibt fuer Vieles was nicht richtig laeuft eindeutige Fakten. Doch die schweizer Presse ist sowas von gekauft, die ignorieren solche Informationen. Da gibt es z.B. die Firma Moneyhouse, eine Tochter der NeuenZuercherZeitung? Diese Firma saugt alle Daten der Handelsregister ab ohne einen Rappen zu bezahlen, obwohl die Daten zu wirtschaftlichen Zwecken verhoeckert werden. Moneyhouse fertigt z.B. auch unerlaubte Hochrechnungen zu Betriebsumsaetzen von Firmen, deren Zahlen ihnen gar nicht bekannt sind, an. Darueber liest man in der Presse natuerlich nichts.

  82. Einverstanden Herr KJS, auch wenn Sie das Ganze m. Meinung nach als „Eliteversagen“ sogar noch mehr als verharmlosen. Politikerversagen ist es auf jeden Fall, doch wenn jeder „Aufständler“ von der 4. Gewalt gnadenlos als Aluhut, Rechtsextremist oder Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt wird, ist deren Zurückhaltung zumindest teilweise nachvollziehbar oder es sei denn, dass wir wieder zurück am Punkt der Bücherverbrennung angelangt sind.
    Ihre Kritik ist also Berechtigt, aber zielt am Ziel vorbei. Das wahre Übel sind die einseitig unterwanderten Medien, die sich gerade in diesen Zeiten wieder besonders als gekaufte Nulloposition outen. Grundlos hat Sommaruga das Propagandabudget nicht von 30 Mio. auf 50 Mio. erhöht, es finanziert das Wording, Framing etc. und im Besonderen das Auslassen von Fakten.
    Mit Ihrem Hang dazu, alles was nicht aus offizieller Quelle kommt als Verschwörungstheorien zu bezeichnen. tun Sie sich und Ihren Lesern in diesen Zeiten einen schlechten Gefallen. Man könnte dies auch schon fast als ein akadämliches „nicht Wahrhaben wollen“ bezeichnen, auch wenn Sie immerhin noch auf die Kollateralschäden eingegangen sind.
    Ergo bleiben Sie dran, öffnen Sie sich und Ihr Spektrum weiter, zeigen Sie der missgeleiteten Jungbrut der Schreibzunft wohin es gehen sollte, es ist ohnehin nicht mehr aufzuhalten.

    • Den Politikern (Legislative und Exekutive) geht es einfach viel zu gut.
      Sie sind zu faul, sich zu informieren, sich in Studien zu vertiefen und mit Fachpersonen zu diskutieren.
      Von den ewig Studierenden oder den Studienabbrechern und den noch nie einer Erwerbstätigkeit nachgegangenen Schnurris im Parlament erwarte ich das nicht, aber von den Andern schon.
      Diese haben bis jetzt wirklich nix geliefert.

  83. Lieber Herr Stöhlker,
    Haben Sie nicht auch ganz dick auf von den Eliten und Globalist en gelebt (Fifa-Korruption)?
    Ich glaube man sollte den Ball flach halten, wenn man so fett von einem korrumpierten Systen der Eliten profitierte.

  84. Da ist der stänker Stöhlker dem Präventions-Paradox unterlegen und merkt es nicht mal, der Kommunikationsprofi 🤣

  85. Ich bin einverstanden. Das Ganze ist ein riesiger Beschiss. Demokratisch gewählte Regierungen spielten koordiniert den Machtpoker. Das BAG hat da tatkräftig mitgeholfen, indem sie die Zahlen so darstellen, dass man sie zwangsläufig falsch interpretieren muss.

    Beispiele:
    – BAG kommuniziert die Anzahl Tests, sagt aber nicht, wieviele Personen getestet wurden. –> Folgen: Die Zahl ist zu hoch, dafür die Sterberate zu tief. Wenn Herr oder Frau X also zweimal getestet wird, sind dies zwei Testfälle. Wenn beide positiv sind, dies dies angeblich zwei Infizierte
    – Die Anzahl Hospitalisierter errechnet sich aus der Summe der an einzelnen Tagen ins Spital eingelieferten Personen. –> Werden denn nie Personen aus dem Spital entlassen?? Auch diese Zahl kann bei dieser Darstellungsmethode gar nie abnehmen. Quelle: BAG
    – Dann bleibt die Zahl der Verstorbenen: Sind diese Todesfälle tatsächlich ursächlich auf das Virus zurückzuführen (also Lungenversagen, nicht aber Herzversagen, Verkehrsunfall oder ähnliches)?
    – Nicht kommuniziert wird die Anzahl Genesener. –> Damit macht es den Anschein, als wäre der Fortschritt einzig und allein auf die behördlich angeordneten Massnahmen zurückzuführen und nicht auf die ausgezeichnete Arbeit unserer Ärzte und Pflegepersonals, welches bis zur Erschöpfung arbeitete. Vergleich: im UK gibt es strengere Vorschriften, die Genesung kommt aber nicht vom Fleck.

    Aktuell gibt es in der Schweiz noch knapp 1500 aktiv Infizierte (https://www.worldometers.info/coronavirus/). Würde die Politik diese Zahlen nennen, würde sich ein Lockdown mit all den finanziellen Schäden keinesfalls rechtfertigen lassen.

    • @ Markus Wepfer

      Warum sind Sie nicht auf der Demo um 13:57? So ein Versäumnis! Das wäre doch ganz im Sinne des emsigen Herrn Stöhlker. Vielleicht treffen Sie ihn gleich dort in den Wanderhosen.

  86. Netter Bericht Herr Stöhlker…mit einem kleinen, entscheidenden Fehler:
    Es sind nicht die gut informierten und intelligenten Schweizer, welche momentan demonstrieren, sondern ein Haufen Krawallbrüder, Esoteriker, Klimajünger und Lachnummern, mit wirrem Gedankengut und gemischtem Forderungskatalog.
    Die von Ihnen gewünschte und notwendige Aufarbeitung dieses Staats-Debakels kann so nicht stattfinden und die Demos werden zu Recht als Auflauf von Verschwörungsheinis deklassiert.
    Wer auf den Staat und die Politik hofft, kann gerne demonstrieren gehen. Ich für meinen Teil helfe mir lieber selber…in guten, wie in schlechten Zeiten.

    • Da irren sie sich aber gewaltig – ich hatte an den Demos Durchwegs geistreiche und spannende Diskussionen mit Manifestanten. Aber es schon so, in den Medien werden ausschliesslich die von Ihnen aufgezählten gezeigt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    • Da irren sie sich aber gewaltig – ich hatte an den Demos Durchwegs geistreiche und spannende Diskussionen mit Manifestanten. Aber es schon so, in den Medien werden ausschliesslich die von Ihnen aufgezählten gezeigt. Honi soit qui mal y pense.

    • Und woher wissen Sie dass es diese Leute sind die demonstrieren? Ach ja, haben Sie gelesen…

  87. Ich möchte meinen Kommentar von vorhin klar stellen. Er bezieht sich auf den Beitrag von Herrn Klaus Stöhlker. Bringen Sie Herrn Ströhlker bitte das Sprichwort „In der Kürze liegt die Würze“ bei. Seine Beiträge sind viel zu umfangreich und machen das Lesen zur Unlust.

    • Hier noch ein Ratschlag für Sie bezüglich der Kürze. Wie wäre es, wenn Sie Ihren Beitrag in Zukunft auf ZERO kürzten?

    • Nein, es braucht genau diese Ausführlichkeit, damit Lemminge begreifen können, wie hart sie belogen werden.

  88. Es beginnt mit:

    „1788 – The royal treasury is empty; Prelude to the Revolution“
    https://en.wikipedia.org/wiki/Timeline_of_the_French_Revolution

    Änlichkeiten mit der aktuellen Situation in Europa und nicht finanzierbaren Staatschulden und Vorsorgeversprechen sind rein zufällig…

    Irgendwann werden die Gelbwesten ihren Robespierre schon finden, bis dahin giessen die Regierungen weltweit weiterhin Öl ins Feuer…

  89. Lieber Herr Stoehlker. Sie kommen ursprünglich aus der BRD. Ich auch. Aber zwischen uns gibt es etliche Unterschiede. Erstens spreche ich perfekt Dialekt, sodass niemand merkt woher ich eigentlich komme. Und das ist gut so, denn ich möchte nicht mit den „Schnellschwätzern“ aus dem Norden in den gleichen Topf geworfen werden. Woher nehmen Sie übrigens die Frechheit über die Regierung eines Landes herzuziehen, welches Ihnen so grosszügig Gastrecht gewährt? Meiner Meinung nach hat die Schweizer Regierung alles recht gemacht. Was hätten Sie gemacht wenn Sie das Vorgehen hätten entscheiden können? Wissen Sie wahrscheinlich nicht, weil Sie gar nicht darüber nachdenken was aus Ihrer Sicht recht gewesen wäre. Weil Ihr Lebenszweck wahrscheinlich motzen ist. Wissen Sie, im Nachhinein kann man dann immer sagen, das war falsch und jenes war falsch und man hätte das und jenes machen sollen. Dass es kein Chaos wie in der Lombardei gegeben hat, hängt eben damit zusammen, dass unser Bundesrat so weise reagiert hat. Da Sie offenbar Schwierigkeiten haben das zu verstehen, versuche ich es Ihnen mal ganz einfach zu erklären. Stellen Sie sich eine schmale an einem Felsen angeschmiegte Bergstrasse vor. Hinter einer Kurve ist die Strasse abgebrochen. Jedes Fahrzeug würde unweigerlich in den Abgrund stürzen. Da man, nachdem ein Auto runtergestürzt war, eine Absperrung vor der Kurve erichtete, stürzte nur ein Auto in den Abgrund. Jetzt können Leute, wie Sie, kommen und sagen: „Warum hat man die Absperrung gemacht, es ist ja nur ein Auto runtergefallen?“ So ungefähr ist es mit den Corona-Massnahmen des Bundes. Ich weiss nicht ob Sie mir folgen können. Wahrscheinlich nicht, weil Sie ja sonst Ihre geliebte Motzer-Rolle aufgeben müssten.

    • Danke Frau Fleig. Sie bringen es in ihrem plausiblen Beispiel auf den Punkt. Mit Interesse würde ich gerne die Stellungnahme von Herr Stoehlker erfahren.

      Seine saloppe Art Probleme anzugehen, ähnelt sehr dem Zampano in den USA.

    • Liebe Frau Fleig,
      seit 50 Jahren bin ich in der Schweiz bis heute ein überdurchschnittlich guter Steuerzahler, seit 30 Jahren auch als Schweizer Staatsbürger. Daher nehme ich mir das Recht, meine Meinung zu äussern.

    • In Anbetracht der schlimmen Bilder aus Bergamo haben Bundesrat und BAG vorsorglich richtig gehandelt.

    • Sie liegen falsch Frau Fleig. Der Bundesrat mit BAG hat während drei Wochen, als die Leichen in der Lombardei vom Militär wegtransportiert wurden, täglich 70tausen (4tausend im Gesundheitsbereich) Grenzgänger ins Tessin gelassen. Schlussendlich waren die Zustände im Tessin schlimmer als in Italien.

    • Schlimm! Sie biedern sich an mit ihrem angeblichen perfekten Dialekt (schade bieten Sie uns keine Kostprobe, ich wette, ich müsste lachen!). Das geht ja noch. Aber: Sie sind ziemlich dürftig informiert und halten Ihre simplen Gedanken für hochstehend. Uiuiuii! 🙂

    • Bin sehr erbaut über ihren besonnenen Beitrag, Frau Fleig. Denke auch, das man sich dieser ganz heiklen Thematik nicht grossmäulig und rechthaberisch nähern sollte.

      Natürlich wünsche ich Herrn Stöhlker diesen Virus nie. Als Erfahrungsreise würde ihn diese böse Krankheit allerdings ganz bestimmt läutern. Beispielsweise ist mir aufgefallen, dass PM Boris Johnson (mit ernsthafter Erfahrung), seine flappsige Denkweise nach seiner intensive care-experience massiv geändert hat.

      So salopp wie er schreibt, würde Klaus Stöhlker perfekt ins Kabinett des Brasilianischen Staatspräsidenten Jair Messias Bolsonaro passen.

      Der Aargauer Regierungsrat Urs Hofmann, der die Schwere dieses Viruses durchlitten hatte, sagte es in einem Satz richtig:

      Covid 19 ist ein PERFIDER Virus.

    • Sie haben so recht Frau Fleig.
      COVID 19 ist ein mysteriöses Monster. Herr Stoehlker scheint nun wirklich jeden Respekt zur Wissenschaft zu verleugnen.

      Fazit seines Pamphlets: Klaus Stoehlker ist sehr alt geworden. RIP.

    • Sehr geehrte Frau Fleig,
      was Sie da für einen Stuss von sich geben, ist schon unterste Schublade. BLEIBEN Sie
      beim Thema. Dazu haben Sie nur eine Aussage gemacht:
      Dass es kein Chaos in der Lombardei gegeben hat ist weil der Bundesrat weise reagiert hat.
      Fakt ist: der Bundesrat hat 2 Wochen zu lange gelabert u.gwartet die ital. Grenze zu schliessen, deshalb gab es die grosse
      Anzahl Infektionen im TI
      So und jetzt zum
      Rest Ihres Stusses. Bevor Sie hier Herr Stöhlker versuchen zu belehren, gehen Sie zuerst noch einmal 10 Jahre in die Schule.
      Im Gegensatz zu Herr Stöhlker kann ich aus
      Ihrem „Geschreibsel“ der unteren Schublade
      keinen Leistungsausweis erkennen. Auf diesem Portal hier in der Schweiz herrscht freie Meinungsäusserung, wie es hier Herr Stöhlker hier schon mehrmals gemacht hat. Wenn Sie das nicht akzeptieren können, dann gehen Sie bitte nach Deutschland zurück da wird Ihnen von den Medien ein Maulkorb verpasst, so wie Sie das hier versuchen.
      Was macht Sie so sicher, dass Herr Stöhlker nicht den CH-Pass besitzt, dann ist die CH nicht
      sein Gastland, sondern sein Heimatland.
      Im Übrigen hat Herr Stöhlker mit seinen MA schon seit Jahrzehnten renomierten Firmen und Institutionen mit Beratung zu massgebendem Markterfolg verholfen.
      Wo ist Ihr Erfolgsausweis? Glauben Sie
      mit Ihrem Gelaber und Degradierung von
      Menschen, die hier sehr treffend Komplexitäten auf die Reihe bringen, tragen
      Sie etwas zur Tranparenz der Krise bei?
      Offensichtlich nur wenn es aus Missgunst, Neid
      zu Populismus führt schon. Siehe die fast
      300 Daumen die nach oben zeigen. Nach dem Prinzip einer schreit und fast 300 folgen ohne zu denken! Erschreckend! Aber selber einen Beitrag
      hier leisten ist eine andere Sache und bedingt Denkarbeit.

      Mit fteundlichen Grüssen
      Roger Müller

    • Unser Urteil: Stöhlker soll hier bleiben (und weiter schreiben), Fleig soll nach D zurückgehen.
      (Übrigens: Herr Stöhlker ist Schweizer).

    • Tja Frau Flügeli……

      Ziemlicher Unsinn einer ziemlich unbelesenen……

      Als man in Februar Massnahmen, wie eine Grenzschliessung zu Italien, hätte veranlassen sollen, beobachteten unsere Spezialisten Wochenlang so intensiv das sie sich nicht mal mehr rasieren konnten und also übernächtigt und mit 5 Tagebart vor den Kameras standen.

      Tja und die Fakten stimmen seither nicht, in keinem Land tun sie das. Sommaruga hatte sich wohl derart in die Hosen gemacht, das sie ohne Fakten Massnahmen durchdrückte.
      Es gab keine echte Risikobeurteilung und nun Lügen die uns die Hucke voll um nur ja nicht zugeben zu müssen das sie in der Panik eben aus der Hüfte geschossen haben.

      Die Folgen werden Sie Flügeli hoffentlich zu spüren bekommen, denn solch ein blinder Glaube sollte „belohnt“ werden.

      ———————————-

      Fakten wären zum Beispiel.

      ………Das man im Labor die Ansteckung mit CoVid-19 ab „Flächen“, nicht nachvollziehen konnte.
      Zum Beispiel für Busbenutzer sehr interessant.

      ……….Das die Aerosole (Atemluft) Infektion nicht nachgewiesen werden konnte.
      Es bleibt also nur noch die Tröpfcheninfektion aus dem Rachenraum via Husten.

      ……….Es gab bislang 2 Personen unter 18 Jahren die an Corona verstarben. Bei der strengen Grippe 2017/18 waren es aber um die 200 Tote unter 18 Jahren.

      ………Impfungen, ja die sind bei Corona nicht wirklich hilfreich, denn diese Viren mutieren so schnell und jedes Jahr könnten 1-2 neue Virussubtypen die Runde machen, so wie bei der Grippe auch. In China gibt es offenbar bereits mehrere Subtypen von CoVid-19.
      Dagegen hilft eine natürliche Immunisierung wesentlich besser, sie ist stärker und nachhaltiger.
      Das heisst also, krank werden und Abwehr aufbauen.

      ……Bill Gates wurde 2017 aus Indien rausgeworfen, denn seine Impfkampagnen gegen Polio hatten um die 500ooo mehr Opfer gekostet als ohne Impfung erkrankt wären.
      Die geimpften erkrankten an einer Kinderlähmungs-ähnlichen Form von Lähmung…. der „akuten schlaffen Lähmung (NPAFP)“
      Nun will uns genau der Typ mit einer weiteren weltweiten Impfkampagne überziehen, wieder mit einem kaum getesteten Impfstoff.

      ……Und noch was zum PCR Test.
      Diese Form des Tets kennt man schon sehr lange, dessen Erfinder wehrte sich jedoch immer gegen dessen Anwendung zum Diagnostizieren von Krankheiten, denn dazu sei er nie gedacht gewesen. Drosten vom RKI hat den Test dann aber doch für Corona adaptiert.
      Und man hat da eine Test-Fehlerquelle von bis zu 80% festgestellt. Witzbolde haben auch eine Mango getestet = positiv, einen Hund = positiv, Motorenöl = positiv.
      Patienten hat man erst + dann – und wieder + getestet.
      Drosten redete sich dann heraus ….“man müssen eben zum richtigen Zeitpunkt testen“….. aber wie macht man das bevor man weis ob jemand….????

      Der Antikörpertest für „danach“ ist ebenso umstritten, auch er ist extrem unzuverlässig, denn er zeigt nur ob wir schon mal mit einem der über 100 Corona Viren Subtypen in Kontakt gekommen sind. Wie sollen wir damit aber den Schnupfen Corona von CoVid-19 unterscheiden ?

      Das alles wären Infos gewesen die ich in Sendungen und Artikeln von echten Reportern erwartet hätte, die aber niemand von denen thematisierte.
      Nicht der Köchli vom BAG und auch kein anderer.

      —————————–
      Fazit:
      Was sollen wir auch die Untertanen zum selber denken anregen, bringt doch eh nichts……

      Frau Flüg, Sie sind der lebende Beweis für diese „These“.

    • Frau Fleig, die Straße war so abgebrochen, dass man sie mit großer Vorsicht befahren. Jetzt hat man aber eine Umleitung gebaut, bei der viel mehr Fahrzeuge gegen eine Wand fahren. Viele davon erleiden auch einen Totalschaden.

    • Herr Walter Roth

      Ich habe mir also die Mühe gemacht und bin ihren „Fakten“ mal nachgegangen. Aussergewöhnlich dabei ist, dass bereits mit minimalem Aufwand ALLE ihre „Fakten“ als Fake News und irgendwelche „Textchen auf Bildchen“ entlarvt werden können.

      Warum können sie das nicht selbst? Warum verbeiten sie hier offensichtliche Fake News. Am übelsten daneben ist übrigens das mit Gates und Polio. Das ist komplett erfunden und es ist nicht mal schwierig das herauszufinden.

    • Super Antworten auf meinen Beitrag. Finde alle gut und danke allen und besonders jenen, die mich angegriffen haben. Natürlich darf jeder seine Meinung äussern. Uebrigens: Ich bin seit 1974 eingebürgert, somit auch Schweizerin. Was ich geleistet habe bis jetzt: Ich habe gearbeitet, fleissig Steuern bezahlt und habe dem Staat nie auf der Tasche gelegen. Zurück nach Deutschland? Würde ich schon, habe aber hier ein schuldenfreies Haus das ich mir erarbeitet habe. Ausserdem habe ich sehr viele ehrenamtlichen Einsätze zum Wohle der Allgemeinheit getätigt und tue das jetzt noch. Ja, eine Kritik muss ich mir gefallen lassen. Dass der Bundesrat zu lange gewartet hat um die Grenzen nach Italien zu schliessen das stimmt, das denke ich auch. Habe ich falsch geschrieben, als ich schrieb, dass er alles recht gemacht hat. Anfangs März hat es ja noch täglich direkte Züge von Basel nach Mailand gegeben. Das war ein Fehler, da hätte der Bundesrat eher reagieren müssen. Aber wer macht schon keine Fehler? Dass die 70ig tausend Grenzgänger reingekommen sind war auch nicht gerade gut. Ich weiss aber nicht wie es gekommen wäre wenn auf „einen Klapf“, plötzlich im Tessin 70000 Arbeitende gefehlt hätten. Hat schon jemand darüber nachgedacht? Was meinen perfekten Dialekt angeht. Eine kleine Episode. Ich habe kürzlich einen Leserbrief in mehreren Zeitungen geschrieben.
      Darin habe ich aufgerufen, dass wir jetzt, wenn die Grenzen wieder öffnen nicht mehr in der BRD zum Einkaufen gehen, da das Schweizer Gewerbe diese Einnahmen nun dringend benötigt. Da hat mich ein Herr angerufen und mich für diesen Leserbrief beglückwünscht. Wir haben dann über eine Stunde über Gott und die Welt diskutiert. Er hat wacker über die Deutschen und die „Papierlischwitzer“ hergezogen ohne zu merken dass ich aus Deutschland komme. Ist doch ein Beweis dass mein Dialekt perfekt ist, oder? Uebrigens in 20 Minuten gab es dann eine Riesendebatte von Lesern die über das Problem des Einkaufens in der BRD diskutierten. Aus einem Beitrag ging hervor dass die meisten Parkplätze in Konstanz am Wochendende von Autos mit Zürcher Nummernschilder besetzt sind. Alles Zürcher die nach Deutschland einkaufen gehen um ein paar Fränkli zu sparen nach dem Motto: Geiz ist geil.
      Schön dass Ihr alle gesund seid und hier schreiben könnt.
      Bleibt weiterhin gesund.

    • Frau Fleig,
      Wo ein Zürcher Nummernschild drauf ist, steckt sehr oft kein Zürcher drin.
      Die meisten im Kanton Zürich wohnhaften Deutschen fahren zum Einkaufen nach Konstanz, oft bewaffnet mit Rollkoffer.
      Dazu natürlich auch viele andere Immigranten.

    • Lieber Klaus, ich finde den lockdown nicht schlimm, mehr Zeit zum Nachdenken.die finanziellen Verluste sind zu verschmerzen, entweder für den Staat oder für den Einzelnen. Allerdings würde Dir auch gut tun, wenn Du die geschwenkte Zeit für vertiefende Meditatationen und Betrachtungen verwenden würdest, und nicht ständig um das goldene Kalb „Wirtschaft und Wohlstand“ herumtanzen würdest. Ideal wöre es natürlich wenn Du diese Meditationszeit gleich noch für eine klitzekleinen Abmagerungskur verwenden könntest , dann funktionieren auch die Wohlstandsverfetteten Gehirnzellen besser und Du kannst gleich wieder klarer denken. Über das was wirklich wichtig ist im Leben.

    • @Roger Müller
      Ich hatte heute ein bisschen Zeit und habe im Internet über Herrn Stoehlker recherchiert. Da habe ich u.A. etwas sehr Interessantes gefunden auf youtube: „PR-Berater Klaus J. Stöhlker auf dem Rundschau-Stuhl.“ Können Sie dort finden und anschauen. In dem Video gibt er zu, dass ein paar ältere Herren, die er kennt wegen seiner Beratung Geld verloren haben. Das sagt alles aus über seinen Leistungsausweis, welchen Sie in Ihrem Beitrag so gelobt haben.

  90. Kennen Sie das Sprichwort in der Kürze liegt die Würze? Vielleicht würden Ihre Artikel dann eher gelesen.

    • Das übliche Geschwätz des Besserwisser-Seniors Stöhlker. Ein wilder Mix aus verdrehten Fakten und verzerrter Wahrnehmung. Ein Glück, dass dieser aus der Zeit gefallene PR-Fuzzi kein politischer Entscheidungsträger ist. Die „wütende Grippe“ (O-Ton Stöhlker) hat wohl auch sein Denkvermögen beeinträchtigt.

    • Naja, wenn Ihnen das zuviele Worte auf einmal sind, dann sollten Sie vielleicht besser den Blick lesen..oder?

  91. Na ja Volk auf die Strasse ist doch wohl etwas gar übertrieben wenn man sich diesen teilweise doch sehr verwirrt wirkenden idiotische Abschaum der Gesellschaft so anschaut!
    .
    Es haben sich zwar noch nicht ganz so Vollhorstfiguren wie Attila Hildmann, Naidoo, Sido, Ken Jepsen wie in Schland gezeigt, aber solche Typen werden schon noch kommen.
    .
    Wir bewegen uns rasend auf eine „Idiocracy“ zu wie dies im gleichnamigen Film eigentlich erst für das Jahre 2505 vorgesehen ist – die totale Verblödung der Menschheit und was der unbedarfte Herr Stöhler hier als „Volk“ bezeichnet ist primär die Vorhut der gehirngewaschenen Idioten!
    Von mir aus können die sich auch allesamt anstecken und daran verrecken – who the fuck cares about them?

    • Der pussygrabschende Vorgänger von Präsident Gamacho sitzt bereits im weissen Haus.

      Nehmen wir die übliche Übertreibung Hollywoods weg, dann leben wir bereits in Idiocrazy.

      Lasst diese Klimaleugner und Corona-Verleugner sich frei bewegen und sich anstecken, das wäre eine kleine dringend benötigte Säuberung des Genpools. Das werden die gleichen Idioten sein, die beide Lager besetzten.

      Wo bleibt der Asteroid, wenn man einen braucht…unsere menschliche Gesellschaft ist einfach nur noch zum Kotzen 🤮

    • Dann ist ja gut dass wir Beamte wie Sie haben!

      Die wissen immer alles besser und haben aufgrund ihrer ach so hohen Qualifikation und Bildung gerechtfertigterweise überrissene Abzockerlöhne.

      So qualifiziert wie Sie und ihre Rot-Grünen Schmarotzer-Genossen* sind, könnte man Sie auch einfach aus dem Staatsdienst entlassen (Beamten betonen ja bei jeder Gelegenheit ihre Stelle sei sehr wohl kündbar)… ich meine so gebildet und qualifiziert dürfte es für Sie und Ihresgleichen ja kein Problem sein in der Privatwirtschaft eine Stelle zu finden.

      Im Moment sind wir Dummen aber noch Froh dass wir Leute wie Sie und die Anus-Medien haben, die uns sagen was gut und richtig ist!

      *otzensternchen gilt natürlich auch für *otzinnen!

    • Eine deutsche Regierung, die den neutralen Präsidenten des Verfassungsschutz es durch einen regierungstreuen Präsidenten ersetzt, hat die Legitimation „demokratisch“, Gewaltenteilung, verloren. Niemand von der Regierung Konzert schlagfertig mit harten Fakten die Kritik, die aus den freien Medien kommen. Nur Schlagworte, Verlächerlichung und Hetze! In einer Demokratie sollten auch kritische Meinungen akzeptiert, diskutiert werden. Heute ist das Wort „Kritik“ durch „Volksverhetzung“ und „Verschwörungstheorie“ ersetzt.

  92. Ich habe nur den Titel gelesen und frage mich: bezeichnet sich Stöhlker endlich selbst als Populist? Dann würde ich zur Selbsterkenntnis gratulieren, aber ultimativ auffordern, den Mist nicht mehr abzudrucken.

    Ob der Rest interessant ist? Höchstwahrscheinlich nicht. Ist mir sowas von egal.

  93. Lieber Herr Stöhlker
    Zwar sprechen Sie mir bei einigem aus der Seele, aber sorry viel zuviel reisserisch und ganz viel Blick-Niveau!

  94. „Die Krise als Chance nutzen“ – der dümmste Spruch, den man nun täglich hört und liest. Chance für den „ökologischen und nachhaltigen Umbau“ von Wirtschaft und Gesellschaft. Dummsprech von Leuten ohne jegliche Existenzsorgen, wie hochbezahlten Beamten und Politikerinnen. Oder vom Chefredaktor eines Blatts aus der Nordschweiz, das nun auch zum Tagi-Konzern gehört. Diese Schwätzer/-innen vergessen, dass ein grosser Teil der Leute lange vor Corona auf Verbilligung der KK-Prämie angewiesen war. Und viele darunter kämpfen nun erst recht ums tägliche Überleben. Achtung, jetzt kommmt der zweitdümmste Politikerspruch aus der linksgrünen Wohlstandsecke: „Wir sind ein reiches Land.“ Also her mit neuen „minderjährigen“ Asylsuchenden. Und auf Tesla umsteigen.

  95. Dazu braucht es keine Populisten, Herr Stöhlker, dazu brauchts einen senus communis. Alle Panikwerte beruhen auf einem NICHT validierten Test mit 50% falschpositiver bzw. 50% falschnegativer Messung. Das RKI korrigiert immer wieder den R-Wert, der einen linearen Zusammenhang zur Messanzahl hat, E hoch X Kurven werden mit einem passenden Konfidenzintervall LIENAR interpoliert usw. usw. usw. . Wenn man falsch misst kann man gerne philosophieren aber nicht einen Lockdown verhängen. Die korrigierten Werte liegen im Bereich einer normalen Grippe. Wackeldackel haben keine intellektuelle Wortschöpfung, im Gegenteil – wirtschaftsvernichtende Aktivitäten mit horrenden Folgen für die Bürger und künftige Generationen. Das Geschäftsmodel mit der Verblödung zeigt nur die Realität! Ich finde das Ganze menschenverachtend und respektlos.

  96. Elite? Welche „Elite“?

    Was Sie wohl oder übel meinen sind ja ausnahmslos alles Versager, die ihr ganzes (Beamten-/Berufspolitiker-)Leben als wahre asoziale Abzocker und Schmarotzer auf Kosten der Steuerzahler verbringen.

    Selbsterklärend dass das Parlament nicht auf Sitzungsgelder verzichten wollte, bis heute kein einziger Beamter Kurzarbeit macht (gemeint ist de jure „Kurzarbeit“, nicht das was Beamte de facto ja schon immer machten) oder gar entlassen wurde.

    https://youtu.be/px5gXOkwvEY?t=988

    Dazu passt natürlich dass diese sich zusammen mit den Anus-Medien als selbsternannten Möchte-gerne-Elite darzustellen versuchen. Insofern halt schon eine Elite:

    Eine Elite von Versagern, Abzocker und Schmarotzern!

  97. Es mutet merkwürdig an, wenn der eine Populist den anderen „Populist“ schimpft! Stöhlker behauptet, er sei doch kein Verschwörungstheoretiker! Er ruft nur zum bürgerlichen Ungehorsam auf und outet sich zum wiederholten Mal als schwadronierender Besserwisser!

  98. Ganz langsam sickert die Wahrheit über die angebliche „Gefährlichkeit“ von Covid 19 durch. Warum ist die Bevölkerung so Obrigkeitshörig? Wir haben viele wirkliche Fachleute, im In- und Ausland, die schon bald Klartext gesprochen haben und das Virus als nicht gefährlicher als eine gewöhnliche Influenza eingestuft haben. Man hat sie alle öffentlich nicht zu Wort kommen lassen und lieber der Angstmache weitere Nahrung zukommen lassen.

    • Was sagen die Opfer dazu die das mitgemacht haben? „Tote“ resp. lebendige?

    • Was sagen die Opfer dazu die das mitgemacht haben? „Tote“ Zahlen resp. lebendige? Webseite finde ich auch nicht auf dem neusten Stand! Damit denke ich doppelt gesandt !!!!!!

    • Wo sind eigentlich die Zahlen der jährlich an Influenza sterben? Diese Saison wohl niemand .,,

  99. 1.) Wir haben 2013 über Pandemiegesetz abgestimmt (60% ja!)
    2.) Es gibt „keine“ Demokratie aber Demonstrationen werde durchgeführt.
    3.) Es gibt „keine“ Demokratie aber Ihr Artikel erscheint trotzdem
    4.) Art. 1 der Bundesverfassung lesen (Abstimmung 1999).

  100. Mir kann nichts passieren, denn ich trage einen Aluhut mit dreifach gezwirbelter Spitze gegen die Strahlen der Verschwörungstheorien.
    Es ist auch das erste Mal in der Geschichte dass die Menschen selber eine weltweite PANDEMIE verursacht haben (Durch die Globalisierung und den Hypertourismus). Wir leben weder im Paradis noch ist Naturzustand erreichbar, sondern wir stehen in gegenseitiger Wechselwirkung mit Naturereignissen. Die Wirtschaft ist nur ein Aspekt davon. Wir müssen lernen mit den Bedingungen und Restriktionen unserer eigenen Existenz besser umzugehen.

    • Nö.
      Quatsch.
      Es ist nicht die erste Pandemie.
      Jährlich gibt es eine Influenza Pandemie, wenn das Grippevirus von Australien und Südostasien aus die ganze Welt infiziert.
      Meist mit viel mehr Toten, als heuer durch Covid-19.
      Die Politiker haben dies nur noch nicht als Machtinstrument erkannt.

    • Die Zerstörung der Umwelt produziert Seuchen. Ja, wir werden wohl damit leben müssen, mit der zerstörten Umwelt und den Seuchen.

    • @Der liebe Aufklärer

      Selten so ein Geschwurbel gelesen, -sind Sie ein Etatist?

  101. Einmal mehr ein trauriges Beispiel selektiver (oder eher -bewusst- verzerrter?) Wahrnehmung. Es gibt mehr als genug wissenschaftlich fundierte Daten, welche diesen Artikel widerlegen. Als angeblicher Kommunikationsexperte hätte ich von ihnen deutlich mehr erwartet.

    • Wer in den letzten Jahren die Stölker Berichte gelesen hat kann niemals mehr seriöse Berichte von ihm erwarten.

    • Wissenschaftlich fundierte Daten welche den Artikel widerlegen. Welche denn. Nicht bloss quatschen.

      Bitte ein paar Links hier anbringen

      Hier gut 40 Berichte die den Artikel stützen. Mortalität von 0,2%. Analog Influenza. Das Ganze ist ein brachialer Jahrhundertfehler. Damit muss jetzt Schluss sein und nicht noch weitergemacht werden als wäre das Ebola.

      https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/

  102. Einmal mehr ein Kommentar von Stöhlker, der für sich spricht. Leider wird er nur noch älter. Schade, dass jemand wie er überhaupt noch ein Sprachrohr hat.

  103. Der Versager der Schweiz heisst Klaus J. Stöhlker. Das ewige Gefasel gegen die Schweiz reicht schon lange. Wenn er nur noch etwas Charakter hat schweigt er jetzt oder zieht die Konsequenzen und verlässt unser Land.

    • Ich bin Schweizer und stütze die Aussagen.

      Ich würde eine Wette abschliessen dass sie sonst ein grosser Menschenfreund sind und auch die Grenzen weit aufmachen für unsere lieben ausländischen Mitmenschen, nicht.

    • @Es reicht jetzt

      Zu Ihrer Info, es besteht kein Lesezwang.
      Schonen Sie Ihre Nerven und vermeiden Sie das Lesen von Art. des Herrn Klaus J. Stöhlker, sollten seine wirtschaftlichen Vorhersagen in seinem Art. tatsächlich eintreffen, brauchen Sie Ihre Nerven noch.

  104. In D klärten eine Vielzahl von angesehenen Ärzten und Professoren real auf – gegen EINE staatliche Stimme (Drosten der von Gates gesponserten Charité).
    Und wurden auf YouTube zensiert!
    Italien öffnet bereits am 3. Juni 2020 die Grenzen – Zynismus pur. Sind die (medialen) Leichenberge alle abgetragen?
    In der Schweiz waren im März maximal 235 Spitalbetten belegt – fährt ein verantwortungsvoller BR deswegen die komplette Wirtschaft an die Wand?
    Es werden weitere Viren- & Influenzawellen auftreten; wird dann auch einfach abgeschaltet?
    Corona war ein medialer Spuk und von Beginn an nicht der Killervirus.
    Die Regierungen wussten das.
    Das Leck-„Papier“ KM4 (200seitige Gefährdungsanalyse) des BMI (D) bestätigt den Fehlalarm und das totale, staatliche Versagen.
    Das Vertrauen in die Regierungen ist weg.

  105. Wieso erhält eine solche Person, welche zur Risikogruppe gehört, eine Möglichkeit sich von obenherab über die Schweizer Regierung / Behörden zu lästern. Unverschämt! Ich empfehle Herrn Stöhlker mehr Demut und Alterswürde.

    • …“derart perfekt ist der Stacheldraht durch die Gehirne (der MSM-Konsumierer und Staatsgläubigen) gezogen.“
      (Volker Pispers)

  106. Bin zwar politisch vermutlich eher nicht auf Stölhkers Bühne, ich bin auch kein Verschwörungstheoretiker mit dem Aluhut, aber hier muss ich ich Stöhlker leider in jedem Punkt recht geben. Besser kann man es nicht zusammenfassen. Die totale „Verarschung“ mit massiven Kollateralschäden hat hier fast weltweit stattgefunden. Das die Demonstranten nun überall als Rechtextreme und Wirrköpfe diffamiert werden, passt zur allgemeinen Zustand unsere Maistream-Medien.
    M.H.

  107. Zuerst jahrelang predigen, man müsse den Gürtel enger schnallen und auf Lohnerhöhungen verzichten – sonst würge man das Wirtschaftswachstum ab. Ueberall Repression und Schikanen. Zusätzlich Einführung von Negativzinsen um den Konsum anzuheizen. Und dann? Staatlich verordneter wirschaftlicher Selbstmord…?!

  108. Ich nag die Beiträge von Stöhlker nicht mehr lesen! Wieso setzt er sich nicht selber als Politiker für alles ein? Seine negative, alles zerreissende, geht mir wahnsinnig auf den Geist. Warum lebt er als Deutscher in der Schweiz? Deutschland würde ihn sicher mit Handkuss begrüssen!?!?!?

  109. lernt man schon, möglichst viele prägnante Adjektive möglichst gezielt einzusetzen, um der eigenen geistigen Leinwand möglichst viel Ausdruck zu verleihen und beim Gegenüber Eindruck zu schinden. Später kommt dann noch der Argumentationsaufsatz dazu. Möglichst viel von dem wie diesem gegenüberstellen. Was die aktuelle Tagessuppe halt so hergibt. Noch etwas Schaum drunter schlagen. Und die Löffel können gewetzt werden. So darf jeder sein Süppchen kochen. Und wirft es dann genussvoll der Menge zum Fraß vor. Die stürzen sich genüsslich drauf. So wie ich.. und vermutlich andere hier.

    • Die Mächler besteht wie das ganze SNB-Direktorium ausnahmslos aus Fachidioten, die noch NIE in ihrem Leben ausserhalb irgend einer staatliche geschützten Werkstätte beschäftigt waren (siehe CV auf SNB Homepage).

      Jordan und Mächler sind übrigens beide auch noch Mitglieder der asozialen Abzockerpartei SP.

  110. Professor Oliver Zimmer von der Universität Oxford warnt: „Wir haben noch keine Herdenimmunität erreicht, wohl aber eine Herdenmentalität.Bitte fett und kursiv Drucken !

  111. Das Beste was ich in den letzten Tagen zu diesem Thema gelesen habe. Auf den Punkt gebracht. In Stuttgart sind heute Nachmittag 5000 Menschen für die Demo amtlich zugelassen. St. Gallen und Zürich sagten bereits gestern es wird durchgegriffen und keine Demos geduldet. Es wird spannend heute.

  112. War gestern bei meinem Hausarzt um Medikamente abzuholen. Natürlich vorbildlich mit Gesichtsmaske. Ich staunte nicht schlecht als mich die beiden Damen am Empfang ohne Gesichtsmaske begrüssten. Gegenüber der Arztpraxis mein Coiffeur mit Maske für Kunde und Coiffeuse. Nach 2 monatigem Hausarrest verordnet von Daniel Koch und BR Berset fühle ich mich verarscht!

    • „von Daniel Koch und BR Berset fühle ich mich verarscht!“ – nicht vom Hausarzt? – Beim Hausarzt unseres Papas ruft man an, macht einen Termin ab und dann werden die bestellten Medis mit Mundschutz zum Haupteingang gebracht, wo der Patient wartet, damit er nicht unnötig in die Arztpraxis muss. Die Coronaverdächtigen werden vor der Tür mit Maske bestückt und direkt in ein separates Zimmer gebracht.

    • Und ich sagte meinem Hausarzt, er solle die Maske vom Gesicht nehmen, da ich nicht mit einem Vermummten sprechen möchte. Er tat das dann auch und verabschiedete mich schlussendlich mit einem Händedruck. Geht doch!

    • Verarscht fühlte ich mich schon ganz am Anfang der „Pandemie“ (wer hat dieses Unwort eigentlich erfunden?), als keine Masken vorhanden waren und man daher die Fabel vom Fuchs mit den sauren Trauben neu auflegte.

  113. Aha, mal ein Artikel von Klaus Stoehlker, der Tatsachen zeigt. Bis zu dem Punkt, wo er der Regierung unterstellt, auch anderes Handeln waere moeglich. Eine andere Reaktion als die, welche wir erleben, von Regierungen zu erwarten ist eben nicht moeglich. Oder wie haetten wir reagiert? Deshalb ist man nachher immer klueger… WIE es ‘richtig’ waere, oder gewesen waere, zu handeln, weiss niemand – auch nicht Klaus Stoehlker …

  114. Sehr geehrter Herr Stöhlker
    Das Internet ist geduldig! So viel negative Aussagen auf ein Mal! Wem nützt das? Es war und ist immer noch eine sehr herausvordernde Zeit für uns alle. Da ist es sehr, sehr einfach alle zu kritisieren, die verantwortungsvoll und unter großem Druck schwerwiegende Entscheide treffen mussten. Wo und wann haben sie sich je politisch zum Wohle unser aller engagiert? Wann haben sie etwas Positives, Aufbauendes beigetragen, dass es bei uns in der Schweiz gut geht?
    Marlies Zaugg

    • Treffend geschrieben, so ist es. Ein typischer sogenannter Berater, viel Plaudern und nie Verantwortung für etwas übernehmen. Nicht Mal für die Hetzereisen die er verbreitet. Ich glaube im Moment hätte er die meisten Zuhörer in seiner effektiven Heimat.
      Wir brauchen Leute die motivieren und Hand anlegen, keine Stölker und Hässigs

  115. Gibt es zu „Empfehlung der EU. Dort hat in diesen Tagen eine Fachgruppe aus allen 27 Mitgliedstaaten bestimmt: Covid-19 wird in die Gefahrenstufe 3 (von 1-4) eingeordnet, wonach eine Prophylaxe (Vorsorge) vorhanden und eine effiziente Behandlung möglich ist“ eine Quelle?

    • Abstand halten ist die Prophylaxe und Quarantäne dann die Behandlung. Und der Rest wird dann kommen, wenn es einen Impfstoff geben wird.

  116. … Regierungen absichtlich das Wirtschaftsleben abgewürgt.

    Ihre Kommentare werden inmer primitiver Herr Stoelker…. gehen Sie bitte an die frische Luft….

  117. Teils kann man dem zustimmen, aber es stellt sich auch die Frage: Was wäre, wenn…wir es gleich gemacht hätten, wie die Schweden? vermutlich weit mehr Tote. Die Schweiz war auch miserabel vorbereitet. Nicht mal Desinfektionsmittel. Keine Masken. Die Grenzen gegen Italien blieben offen.Ganz einfach ein lausiges Management. Auch was die jetzigen Demonstrationen anbelangt, kann nicht alles und alle in den gleichen Topf geworfen werden. Die Demonstranten haben zu einem Grossteil ganz andere Motive: Z.B. Klimaaktivisten mit ihrer lächerlichen Panikmache, linke Kravallbrüder. Das sind ja nicht gerade Verteidiger der Freiheit.Ob der Lockdown nötig war, kann man jetzt noch nicht beurteilen Meine Meinung ist, er war nötig, aber nicht so. Bundesrat und BAG haben gewaltige Fehler gemacht und die Situation mehrfach falsch beurteilt.

  118. Richtig Herr AStöhlker……..

    Vor10 Wochen sagten Virologen die nicht den Regierungen zudienen, dann wenn 85B % dem Menschen kaum auf einen Virus regieren, dieser Virus seit langem durch die Menschheit geistert.

    Nur hat man ihn nie gesucht und somit auch nie gefunden.
    Bei 85% die eine gewisse Grundimmunität gegen Coron haben und nahezu keine Krankheitssymptome zeigen, muss davon ausgegangen werden das der Mensch schon lange damit in Kontakt gekommen ist.

    Zudem, der PCR Test von Dr. Drosten aus dem RKI, der hat eine Fehlerquote die auf bis zu 80% geschätzt wird.

    Wir wissen gar nicht ob die getesteten wirklich Coron haben.
    Denn auch der Subtyp des Corona Virus welcher uns den Schnupfen bringt wird mit dem gleichen PCR-Test als Positiv angezeigt.
    Diese und viele andere Fakten werden von Bern einfach unterschlagen.
    Auch das man im Labor die Ansteckung über kontaminierte Flächen nicht nachvollziehen konnte, Null, Never, keine Infos darüber.

    Tja, ich sehe mit Sorgen wie in Deutschland Demonstranten gegen die Corona-Diktatur zunehmend gewalttätig behandelt werden.
    Sollte es hier in der Schweiz auch solche Formen annehmen werde ich mit Sicherheit auch zu diesen Demos gehen.
    Und mein Verhalten wird sich an dem der Behörden messen……… Zum Schaf bin ich nicht geboren.

    Leider muss ich ihnen recht geben, die SVP hat sich in der Sache nicht mit Ruhm bekleckert, auch deren Exponenten sind wohl mehr wie uninformiert.
    Sie glauben den selben Mist den Sozis natürlich immer gerne glauben.
    Aber die SVP……….. die sollte deren Dummheit nicht nachahmen.

    Also, sollte es zur Gewalt gegen Demonstranten kommen, werde ich die sofort unterstützen und an diese Demos gehen.
    Für mich persönlich, werde ich im Berufsleben die Hygiene Massnahmen tragen, denn niemand ist gezwungen meiner Meinung zu sein.

    Privat werde ich das ganze Theater grösstmöglich ignorieren.

    Ich habe ende Dezember zum ersten mal von Corona gelesen und Mitte Januar war klar as diese Krankheit Massnahmen erfordert, aber niemals diesen Unsinn.

    Mir schint das ich zwischen besser informiert bin wie unser Bundesrat, und das sollte so nicht sein.

    Und unsere Uni Zürich, was sagen die zu Corona:
    Was man in der Schweiz nicht lesen kann, auf Achgut findet man es.

    https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papier_eth_zuerich_kommt_zu_aehnlichen_ergebnissen

    Und hier:

    Das Corona-Papier: Wie das Innenministerium das Risiko heraufbeschwor

    https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papierl_wie_das_innenministerium_das_risiko_heraufbeschwor

  119. Herr Stöhlker kann seine eigene Meinung vertreten. Der Schaden wird enorm sein, aber vielleicht brauchen wir solche Zeiten zum Umdenken. Wie sieht es einmal aus, wenn wegen der Verschuldung der Staaten und der Privaten es zum Kollaps kommt ? Eine sanfte Landung wird es nicht geben. Der Mensch reagiert leider meist nur bei Krisen. Sind dann auch nur die Politiker schuld ?
    Denken wir positiv, und kümmern wir uns um die Besserung und suchen heute nicht die Schuldigen. Dazu haben wir noch genug Zeit.

  120. Bravo und perfekt auf den Punkt gebracht.
    Ein Generalversagen der gesamten Classe Politique!!
    Und genau deshalb waehle ich als USA/CH Doppelbuerger Donald Trump im November nochmals als Praesidenten. Er war von Anfang an skeptisch gegenueber der Corona Hysterie und tut dies auch weiterhin kund.
    Blaest halt nicht wie die Fahne im Wind und ist nicht anpassungskonform, und das ist gut so.

  121. Wieder treffsicherer Beitrag des Klaus Stoehlker, der den ganzen Hoax genau analisiert und beschreibt. Die ungenuegenden Bundesraete unter SP-Fuehrung haben als Gremium versagt und hatten seit Anbeginn die Hosen gestrichen voll und agierten wie Heuschrecken oder im Falle Sommarugas Bienen. Die Unkenntnis der Materie und daraus resultierende Unzufriedenheit und Ungleichbehandlung der Buerger, zwang sie, mit immer gravierender Steuergeldverschwendung die aufkeimende
    Wut der Bevoelkerung einigermassen im Griff zu halten. Dies wird jedoch bald nicht mehr moeglich sein, wenn die katastrophalen Auswirkungen sich in den Bilanzen resp. Portemonnaies auswirken und die Konkurse gallopierend zunehmen werden. Es gibt nicht nur meterologisch sondern auch sonst ein “brodelndheisser” Sommer. Die Wut der “Verarschten” wird sich so sicher entladen wie das Amen am Schluss der Predigt.

  122. Uff, Stöhlker. Hier passt mir eigentlich nur der Anfang vom Namen – Stöh-n.
    Entscheide sind meiner Meinung nach immer auf aktuellen Daten, Wissen und Gewissen zu fällen. Und somit sind sie auch wissentlich gemacht und hoffentlich mit voller Absicht getroffen worden. Das Stöh-nen des Volkes haben wir immer – mal etwas mehr links mal mehr rechts, mal mehr bei den Arbeitnehmenden mal mehr bei den Arbeit-Gebenden. Herr Stöhlker, es sind Berichte wie der ihre, die populistisch sind mit der Absicht aufzuwiegeln und leider kein neues echtes Wissen vermittelt. Machen sie sich nichts draus, denn wir Wissen, dass es an Daten mangelt, die vernünftig und basierend auf klar definierten Erhebungsgrundlagen verfügbar sind. Und daher kann ja jeder der will, in den Tiefen von Sprüchen und Aussagen anderer herum sabbern.

  123. Super geschrieben, auf den Punkt. Es tut richtig gut, nicht nur konformistisches, obrigkeitshöriges Geplapper der Lemminge zu lesen. Weiter so!!

  124. Bin ich froh habe ich die Bilder mit den Totentransporten in Italien und die Kühllastwagen in NY nur geträumt.
    Zudem ist die Erkenntnis, dass Jugendliche nicht zur Risikogruppe gehören völlig neu.

    Oder: können wir nun mal positiv vorwärts schaun und was schlaues aus der Situation machen?
    Selbstmitleid, Schuldzuweisungen an Leute die versuchten in der Situation auf Basis der vorliegenden Informatonen das Beste zu machen – sowie am Hinterteil kratzen bringt wohl keinen Beitrag für die Wirtschaft.

  125. Geschätzter Klaus J. Stöhlker

    Bis zum letzten Satz Ihres Artikels hatte ich das „starke Gefühl wie auch rationale Gedanken, dass Sie die Covid-19-Angelegenheit verniedlichen und auch eine (starke) Tendenz zu einer Verschwörungstheorie abgefasst haben…..Aber eben der letzte Satz, der hat es auf den Punkt gebracht und zwar:

    von Klaus J. Stöhlker:
    „Eine echte Demokratie verlangt Klarheit, die wir jetzt nicht haben.“

    Die wir jetzt nicht haben und genau das ist der „Wahnsinn“ in dieser Covid-19-Angelegenheit, dass alles Tun und nicht Tun für uns alle im Dunkeln liegt und wie……

    Meine persönliche Meinung ist, dass durch dieses Virus die Phase der Gier-Wirtschafts(un)kultur ein jähes Ende gefunden hat und dass es noch sehr lange andauern wird, denn von der Gier zur Angst, das lässt sich nicht einfach mehr umkehren. Oder salopper ausgedrückt…..vom Saulus zum Paulus ist keine einfache Transformation und dann wieder zurück zum Saulus…..na ja, dauert eben nochmals länger.
    Mens sana in Corpore sano!

  126. Lieber LH, obwohl ich Ihnen bei einigen Punkten recht gebe (zB falsch eingesetzte Notkredite), macht es mir Angst wenn ich höre, was die Populisten und Corona-Verschwörer nun alles rauslassen. Zuerst war Corona an allem schuld und nun soll es der BR und die Politik sein. Sorry, aber die Krise ist nicht „Schweiz-gemacht“ sondern International. Der Spagat zwischen Gesundheits- und Wirtschaftspolitik ist dem BR relativ gut gelungen auch wenn wir für 2 Monate (nicht Jahre oder Jahrzehnte!!!) uns etwas einschränken mussten. Jeder der mit offenen Augen durch die Welt ging konnte sehen, dass die Wirtschaft bereits vor Corona total überhitzt war. Viele schlecht geführte Firmen überlebten nur Dank Billig-Kredite. Und jedes noch so kleinen Kaff in der Schweiz besass mindestens 1 Coiffure und 1 Nagelstudio auf 20 Einwohner. Beizen gingen schneller auf und zu als man hinsehen konnte und viele Handwerker musste man schon fast auf Knien bitten, dass sie Zeit finden um eine Reparatur auszuführen. Ich hoffe inständig, dass sich die Politik nun nicht dazu verleiten lässt, den längst fälligen Strukturwandel zu verhindern. Wirtschaftszyklen gab es schon immer und wird es auch in Zukunft geben. Nach dem Wunden lecken werden die soliden Firmen mit nachhaltigen Management die Wirtschaft wieder zum wachsen bringen.

  127. Lieber Herr Stöhlker
    Jetzt wird Ihre (vielleicht ja nur publikumswirksam gespielte) Paranoia langsam pathologisch, für Ihre Umwelt unerträglich und therapiebedürftig.
    Ein schönes, erholsames Wochenende.

  128. Lieber Herr Klaus Stöhlker,

    das zugrunde liegende Konzept des Schweizer Modells, das des Ruins schuldig ist, liegt genau in der Überzeugung der Eliten und Institutionen (Milliardären, Verwaltung, Politik, NZZ), aussergewöhnlich zu sein und zu glauben, dass Probleme mit einem Fingerklick gelöst werden. Kurz gesagt, es scheint, dass bis die irreparable Kollision mit dem Eisberg der Realität eintritt, bis der Grund erreicht ist, die politischen und ökonomischen Eliten in ihnen und in der öffentlichen Meinung einen Teufelskreis von zunehmend halluzinierenden Blicken speisen. Der vom Leerstand erzeugte Kapitalschaden ist höher als die moantlichen ausbezahlten Renten in der 2. Säule. Die Auswanderung von Schweizer Rentner/innen mit Einkommen von 50000.- p.a. ist ein schleichender, erodierender und volkswirtschaftlich mörderischer Prozess der auch während Corona weiter geht. Die B-C Schweiz sind schuldig an der Wüstenbildung unserer Gesellschaft und Wirtschaft tadenlos und passiv zugeschaut zu haben. Der Preis? Wir werden als indigene Ethnie aussterben…
    Herzlich

  129. Genau aus diesen gründen hat schweden auf ein lockdown verzichtet, weil früher oder später die menschen dagegen protestieren. Wie schön muss es jetzt in schweden sein aus folgenden gründen: grundrechte sind noch da, langfristige strategie betr. Corona, wirtschaft nicht an die wand gefahren, keine angstmacherei, keine sozialen unruhen.

    • …und viel höhere Immunität der Bevölkerung. Dort braucht es keine Impfung. Upps, sind wir deshalb Zuhause oder mit Mundschutz am rumrennen, damit man uns eine Impfung verkaufen kann (die es auch bei uns nicht bräuchte)

    • ….aber viele Toten….dort, wo die Grundrechte noch da sind. Stupid!

  130. Danke Herr Stöhlker. Unser Bundesrat ist zu einer nationalen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB)geworden. Der Hinweis auf de Tocqueville trifft den Nagel auf den Kopf. Hier noch ein Originalzitat: «On dirait que chaque pas qu’elles (les nations démocratiques de l’Europe) font vers l’égalité les rapproche du despotisme (…) Partout l’État arrive de plus en plus à diriger par lui-même les moindres citoyens et à conduire seul chacun d’eux dans les moindres affaires». Dem ist leider nichts hinzuzufügen. Gruss aus der Westschweiz

  131. Guter Artikel welche die aktuelle doch sehr spezielle Lage in unserem Land mit Fakten und ganz ohne Panikmache oder „Verschwörungsgeschwurbel“ beschreibt.

    Davon können sich unsere „seriösen“ Hofsberichtserstattungs- und Propagandaanstalten à la SRF, TA-Media und Ringier ein gutes Stück abschneiden.

    Die Kritiker dieser doch immer fragwürdiger werdender COVID-1984 Politik sofort und systematisch als „Radikale, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Spinner“ zu stigmatisieren wird viele Leute davon abhalten auf die Strasse zu gehen oder ihre Meinung öffentlich zu vertreten.

    Dies scheint auch ganz klar das Kalkül zu sein, PFUI MSM!
    Ihr macht Euch damit zu Handlangern der 1% Machtelite und manipuliert die Demokratie und freie Meinungsäusserung.

    Die kritische Masse welche sich das nicht mehr gefallen lässt wird jedoch immer grösser und bald erreicht sein, das werden wir nicht so schnell vergessen.

  132. Es scheint, dass der Bundesrat selbst auch schon seit einigen Wochen weiss, dass der arrogant-vorwitzig verfügte Lockdown ein Jahrhundert-Megaflopp war: Er getraut sich nun nicht, das endlich ehrlich öffentlich einzugestehen. Der grösste Teil der Wirtschaft wurde damit langanhaltend ruiniert und muss nun die bitteren Folgen jahrelang ausbaden!

  133. In Vielem eine sehr gute Analyse, allerdings müssen Sie bei der Verharmlosung der ehrgeizigen, kinderlosen Asylversagerpolitikerin sowie ihrem sozialistischen Dandy-Kollegen, der bis jetzt gar nichts fertig brachte, noch etwas dazulernen. Dies gilt ebenso für den Impfpapst Gates, der in Afrika tausende von Kindern zu Krüppeln geimpft hat, und sich nun als weltweiter Gesundheitsguru aufspielt. Alles mit Fakten belegbar und weit entfernt von jeder Verschwörungstheorie. Also noch etwas recherchieren und sich weiterbilden, dann werden Sie noch besser.

  134. Endlich eine Stimme der Vernunft! Schon einige Zeit drängt sich die Frage auf, wie die Auswahl der Personen für die Listenplätze bei den Räten erfolgt. Nickfähigkeit? Beraterhörigkeit? Alle Professoren sind abhängig von Studienaufträgen von der Wirtschaft und Politik. Mit eigener Meinung riskiert man eine Entlassung. Somit sind sie abhängig und ungeeignet als neutrale Berater.

  135. Danke Herr Stöhlker, dass Sie einmal die andere Seite der Medaille aufzeigen. Es scheint tatsächlich so, dass wir, das Volk, das Augenmass verloren haben und der Regulierungswahn überhand genommen haben und Verhältnismässigkeit, Vernunft und Weitblick in der Corona-Zeit verloren gegangen ist. Auch ich sehe es so, dass die grosse Katastrophe noch kommen wird, nicht weil eine möglich 2. Corona-Welle ansteht, sondern Herr und Frau Jedermann d.h. der Steuerzahlen die Zeche für Unverhältnismassigkeit, fehlender Vernunft und Weitblick in den nächsten Jahren bezahlen muss. Schade für die Schweiz!

  136. Schon im ersten Satz von Wutbürger Chlaus J., Schwachsinn:
    „Wenn der im allgemeinen bedächtige Zürcher SP-Regierungsrat Mario Fehr einigermassen brutal gegen Demonstranten für mehr Freiheit vorgehen lässt“, die Kapo war noch nie in einem Einsatz gegen Corona Demonstranten! Aber so ist Chlaus J., der dank seinem geschliffenen Mundwerk hervorragend von der „Elite“ gelebt hat, Recherche, genaue Analyse waren nie sein Ding, bei Wutbürgern auch nicht!

  137. Herr Stöhlker, herzlichen Dank für Ihren Kommentar, schön dass sich noch jemand getraut, Klartext zu reden. SRF, Blick, Nato-Blatt NZZ winden sich alle raus, kommen mit Beiträgen, wo sie „Verschwörungstheorien“ widersprechen wollen! Peinlich, da packt einem die blanke Wut! Was haben diese Medien angerichtet? Völlig unnötig Panik verbreitet, mitgeholfen das ganze Land zu ruinieren. SRF ist keinen Deut besser wie das Staatsfernsehen von Nordkorea. Viel schlimmer noch als die ehemaligen Staats-TV aus der DDR und der Sowjetunion! Wo ist die 4. Gewalt geblieben? Man ist von den heutigen Journalisten nur noch zu tiefst angewidert!

    Was hier mit Corona angerichtet wurde, spottet jeder Beschreibung und was bleibt ist nur noch nackte Wut auf unsere „Chefs“ in Bern! Diktator Berset mit Adjutant Koch! Milliardenschäden für einen lächerlichen Grippevirus! Tausende Existenzen für Jahrzehnte ruiniert, die Schweiz ertrinkt in Milliardenschulden. Demokratie abgeschafft, Tausende Vorschriften fürs richtige Verhalten, Bussen, wer sich nicht daran hält. Sowas war selbst in der DDR und der Sowjetunion undenkbar, war wir heute hier haben!

    Wo bleibt die SVP, die sich Freiheit und Demokratie auf die Fahnen schreibt? Mithin eine der grössten Enttäuschungen! Rosti sollte umgehend abdanken. Auch vom sonst überlauten Blocher kein Pieps, nichts! Beschämend! Man fackelt die Demokratie und die Freiheit ab und kein Wort zu all dem.

    Ja die heutige Schweiz ist nicht mehr meine Schweiz. Für so ein Land in den Krieg zu ziehen käme mir nicht mal mehr im Schlaf in den Sinn! Heute müsste man Putin bei einem Einmarsch als Befreier bejubeln!

    Ja das ganze wäre lustig, wenn es nicht so traurig und abstossend wäre!

    Das allerschlimmste und enttäuschendste überhaupt ist aber, dass das ganze von 3/4 der Bevölkerung noch bejubelt und gutgeheissen wird! Die berühmte Schafherde die man zum Metzger führt! Ist denen überhaupt bewusst, was hier die letzten 2 Monate geschehen ist? Ja sie werden es bald am eigenen Leib spüren! Jobs weg, Steuern hoch, Haus und Altersvorsorge weg. Ob die das dann auch noch so gut finden und Diktator Berset bejubeln? Aber ja, es zeigt, versetze die Bevölkerung in Panik und du kannst alles mit ihr machen! Wie wahr!

    • Herr Meier Sie sprechen mir aus dem Herzen. Mein Land ist es auch nicht mehr. Neben Diktator Berset ist auch die bienenzählende Pianistin und Asylversagerin als kinderlose Landesmutter an vorderster Front dabei. Die anderen 5 Versager sind brav mitgelaufen. Unsere Staatsform ist eine reine Schönwetterveranstaltung, die bei etwas Gegenwind sich als völlig untauglich erweist.

  138. „Populisten wissen das zu nutzen.“

    Herr Stoehlker ist bereits heftig dabei. Die vergebenen Kredite werden nie mehr in Gänze zurückbezahlt werden (können). Und das ist auch kein Drama. Die Schweiz gehört zu denjenigen Ländern, welche, wenn sie Kredite aufnimmt, weniger zurückzahlen muss als sie erhalten hat. Es gibt dümmere Szenarien in diesen Zeiten. Gleichwohl sollte dies natürlich nicht als Einladung zur grenzenlosen Schuldenparty missverstanden werden. Aber solche Anzeichen sind auch nirgends auszumachen. Auf gehts.

  139. Hallo

    wie lautet die Quelle für:

    „In Berlin wurde noch in der letzten Woche ein hoher Beamter entlassen, weil er in einem über 100seitigen Dokument die Corona-Seuche als Staatsflop entlarvte.“?

    Das möchte ich doch gern noch genauer nachlesen.

    Gruss

    • Richtig so dass man solche staatszersetzende Staatsangestellte rauswirft, die meinen mit ihrer persönliche Meinung die der offiziellen in öffentlichen Dokumenten zu unterwandern. Einen Lockdown kann man bis zum geht nicht mehr kritisieren, Gründe gibts genug, vor allem ex-Post, aber das ist nun nicht der Punkt. Die Entscheidung wurde getroffen nach bestem damaligen Wissen und hat auch seine Wirkung gezeigt.
      .
      Es langt schon wenn so Vollhorsttypen wie Attila Hildmann, Naidoo, Sido, Jebsen etc etc den bildungsfernen Pöbel aufhetzen und die Gesamtbevölkerung durch dumpfbäckige Unachtsamkeiten wieder in Gefahr bringt.
      Ich betrachte all dieses verschwörungsgläubige Dumpfbacken-Alubommelgesocks als weitaus grössere Bedrohung für Deutschland und die Welt als Frau Merkel und das ganze Establishment! Noch viel übler in Amiland – diese vollbewaffneten adiopösen oft bildungsfernen Trumpanhänger sind wirklich der absolute verrottete Bodensatz der Menschheit!

    • Ich hatte schon verschiedentlich den Eindruck, die Art und Weise, wie für Ihr (in der Verfassung festgeschriebenes) Recht einstehende Bürger von den Medien und gewissen Systemsprechern abgekanzelt, verhöhnt und in die rechtspopulistische, wenn nicht gar -extreme Ecke gestellt werden, erinnere mich an genau die Zeiten, von denen es doch immer hiess: „Nie wieder!“
      Wenn es noch eines Beweises fürs Scheitern diesbezüglich bedarf, liefert „Kassandra“ ihn hier – eine wunderbare Hetzschrift, die in ihrer Klarheit, wer denn hier der Gutmensch und wer der „Bodensatz“ oder „Pöbel“ ist, keine Zweifel aufkommen lässt und die Nähe zu nationalem, sozialistischem Gedankengut demonstriert! Gratulation!

  140. Sehr guter Kommentar. Vergessen wir nicht dass die Panik hierzulande vom ängstlichen, Bundesanweisungen unterlaufenden leere-Betten Tessin geschürt wurde (die die Deutschschweizer erst über Ostern ausgeschlossen haben, dann um Buchungen bettelten und nun 20% Rabatt für Tessiner (!) Touristen exklusiv bieten. Gleichzeitig aber immer Grenzgänger rein liessen, damit der Laden nicht zusammen kracht)
    Guter Hintergrund Bericht dazu in der NZZ.

  141. Lieber Herr Stöhlker, die Chinesen haben diese Woche erneut eine 4m Stadt namens Jilin vollständig isoliert sprich in Lockdownmodus versetzt. In Wuhan müssen jetzt alle Einwohner auf COVID-19 getestet werden, da es erneut zu Ansteckungen kam. In Singapore werden in den letzten 2-3 Wochen erneut 500-1000 Neuansteckungen täglich gemeldet, nachdem die Neuinfektionsrate zuvor praktisch bei null lag. Asien hat strikte Masken- wie auch Handschuhpflichten, da mit SARS, etc bereits sehr viel Erfahrung gesammelt wurde. Die asiatischen Staaten sind nach Ihrer Meinung entsprechend alles Ignoranten, die keine Ahnung haben, was sie tun. Fliegen Sie bitte einmal nach Asien und nehmen ein wenig Nachhilfe vor Ort, danach werden Sie fundiertere Beiträge schreiben zu diesem Thema. Ob es jemals ein wirkungsvoller Impfstoff gegen Corona geben wird, steht zZ noch in den Sternen geschrieben. Gegen Hepatitis C, AIDS, Herpes, etc warten wir jedenfalls seit Jahrzehnten darauf. Mit der Grenzöffnung und der erneuten internationalen Flugaktivität wird die 2. COVID-19 Welle, die Schweiz wie auch Europa mit grosser Wahrscheinlichkeit befallen. Maskenpflichten helfen mit Bestimmtheit, um eine erneute Verbreitung so gut es geht einzudämmen. Handschuhe gehören leider auch dazu. Ob die App hilfreich oder nur ein nettes „Gadget“ ist, wird sich erst noch zeigen. Solange die Schweiz keine flächendeckenden Antikörpertests bei der Bevölkerung vollzieht, um genauere Erkenntnisse zur Lage zu erhalten, wird das COVID-19 uns noch länger beschäftigen als uns lieb ist. Immerhin ausgezeichnet, dass das Schweizer Gesundheitssystem auf die 2. Welle bereits vorbereitet ist. Prävention hilft! Was in Asien bereits seit zwei Dekaden Standard ist, an das wird sich Europe inklusive Schweiz jetzt auch gewöhnen müssen. Ob es uns passt oder nicht!

    • @Rütli1291

      Ihre Darstellungen entsprechen nicht dem heutigen Stand der Wissenschaft, eine zweite Welle findet nirgends statt, -auch nicht in Asien.
      Ihr Panik-Artikel läuft ins Leere, viele Menschen wissen dass eine Infektion keine Krankheit ist und Impfungen bzgl. Viren völlig sinnentleert sind, -vorbehältlich ist da lediglich das wirtschaftliche Interesse durch den Impfstoff ein tolles Geschäft zu erzielen.

    • die nzz ist mir schon etwas länger suspekt. die basler scheint mir weniger “merkel-hörig“.

  142. Senior Klaus weiss wohl worüber er spricht. Die BAG und alle Anderen müssen zur Verantwortung gezogen werden.

    Des Weiteren solltet ihr die geheim gehaltene ausländische Treuhand Schweiz umgehend auflösen. Jetzt ist die höchste Zeit, dass ihr eure individuelle Souveränitet und die unveräusserlichen Rechte in eure
    Hände übernimmt.

    Ihr braucht weder politischen Beistand noch Vormund. ihr kennt den Spruch, wer bezahlt, der bestimmt – und das sind die souveräne Menschen, die gezielt zu Personen (Sachen, Konten, Wertpapiere) mutiert und mit Geburtsurkunde für Gegenstände erklärt wurden. Denkt dem nach.

  143. Wenn unsere Behörden, qua ihrer unbestrittenen Inkompetenz, die angeblich selbst getroffenen Massnahmen kaum selber ausgedacht haben können, wer hat diese dann vorgedacht? Dies ist eine Frage, keine Theorie!

  144. Wir haben jetzt „Kontrolle“. Ein paar Wenige kontrollieren alles – sogar unsere Volksrechte. Und das im Namen unserer Gesundheit.

    Man möchte ja verhindern, dass sich das Virus weiter verbreitet. Ein Virus, dass seit der verstärkten Überwachung bereits hunderte Male mutiert ist. „Wir müssen lernen, damit zu leben“ liest man immer wieder.
    Nein, wir müssen – wieder – lernen, was Gesundheit heisst und wie man sein Immunsystem richtig anregt und ausgleicht. Und Aufhören mit Symptom-Bekämpfung.

    Wenn diese Pandemie etwas gezeigt hat, dann die Unbrauchbarkeit unserer „Ein Symptom“/“Ein Medikament“-Strategie. „Es gibt kein Medikament, es gibt keine Impfung, da kann man nichts machen, nur die Schwachen isolieren“ so die Sicht der Experten. Unser Immunsystem lässt sich auch mit „billigen“ natürlichen Mitteln in Form bringen – allerdings ohne Milliarden-Umsätze.

    • @Daniel Tenner, sehe ich auch so!
      Das Immunsystem kann man am Besten mit Selen stärken.

  145. So, so. Die Schweizer Hochschulabgänger haben es vergeigt und die ausländischen Fachkräfte, die man zum Wohle des Landes eingeladen hat, hier ihr Werk zu tun, haben es auch nicht gepackt.
    Am Ende 85% Idioten und Mitläufer und die, die nicht mit machen und warnen sind „Populisten“ und „Nazis“…

    • jemand der genauer hinschaut wird im heutigen umfeld auch postum als faschistoid erklärt, verschwörungsträumer oder aluhutträger sind da noch eher obere schublade, wir steuern hier auf etwas ungutes zu, keine frage.

      wie anders soll der neu angezüchtete weichbirnige leasingsklave auch reagieren, der gut 80 prozentige schafanteil braucht einen herrn und dessen fiatkredit und der herr braucht den herdendummblütler um sich von diesem dementsprechend abzuheben. die herde wird dafür auch geimpft und geschoren
      und ab und zu wird auch verhaltenstechnik eingeübt)))

      hochschul vs. asylschaf ist in der tat ein explosiver futuremix @ leod

  146. Wir haben jetzt „Kontrolle“. Ein paar Wenige kontrollieren alles – sogar unsere Volksrechte. Und das im Namen unsere Gesundheit.

    Man möchte ja verhindern, dass sich das Virus weiter verbreitet. Ein Virus, dass seit der verstärkten Überwachung bereits hunderte Male mutiert ist. „Wir müssen lernen, damit zu leben“ liest man immer wieder.
    Nein, wir müssen – wieder – lernen, was Gesundheit heisst und wie man sein Immunsystem richtig anregt und ausgleicht. Und Aufhören mit Symptom-Bekämpfung.

    Wenn diese Pandemie etwas gezeigt hat, dann die Unbrauchbarkeit unserer „Ein Symptom“/“Ein Medikament“-Strategie. „Es gibt kein Medikament, es gibt keine Impfung, da kann man nichts machen, nur die Schwachen isolieren“ so die Sicht der Experten. Unser Immunsystem lässt sich auch mit „billigen“ natürlichen Mitteln in Form bringen – allerdings ohne Milliarden-Umsätze.

  147. stöhlker ist und bleibt ein tellerrandschreiber….

    das europäische volk muss rammstein besetzten und zwar für immer.
    aber wer weiss auf welchen gehaltslisten dieser asyldeutsche oder käsefussscheizer den wirklich steht.
    die squaremile winsor’s und die mczionist’s stehen in seinem ip absatz triaden nie bis niemals auf die agenda, obwohl genau dort die kommandozentralen der eu thinktanks beheimatet sind.

    nichts weniger, als ein billiger atlantikfurtzer dieser stöhlker.

    • Wann führt IP endlich den „Daumen nach unten“ ein? Genau solche faschistoiden Kommentare wie Ihren braucht niemand.

    • )))))))ist das alles @mimmi…. by the look of things you dont get it right anyway)))

      was ist an der nakten realität fascho…sie selbstdefinierte beilagscheibe

  148. Danke Herr Stöhlker für diesen ausgezeichneten Bericht!!
    Das habe ich mich auch gefragt:
    „Wie informieren sich Bundesrat und BAG in dieser grössten Krise seit 100 Jahren? Niemand wollte darauf eine Antwort geben, wohl wissend, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf und das Nato-Hauptquartier in Brüssel über grosse Stäbe verfügen, welche die Regierungen beraten.“
    Kritische Fragen von unseren „Medien“:Fehlanzeige (Ausnahme:Weltwoche).Die Medien als Stiefellecker des BR und des BAG!!!

    • Mir ist nicht bekannt auf welchem Stern Sie leben ! Jeder der nicht schon lange bemerkt hat,dass da politisch etwas völlig schief läuft, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen ! Kann den Bericht völlig nachvollziehen.

    • @Heidi Schweizer
      Bundesverfassung.(Zur Erinnerung.)
      Art.8 Abs.2
      Art.15 Abs.2
      Art.16 Abs.1-3
      Art.17 Abs.1-3
      Freundliche Grüsse

    • Aber nein, wir haben (noch) Meinungsäusserungsfreiheit in der CH, auch wenn es Ihnen nicht passt. Gehören Sie auch zu den verängstigten Herdenmenschen, die im Artikel beschrieben werden? Das Notrecht gehört sofort aufgehoben!

    • @Heidi Schweizer

      Ein sehr treffender Artikel in der Sache von Hr. Klaus J. Stöhlker.
      Zensuriert werden Meinung in der Regel nicht auf Inside Paradeplatz (nur mit Ausnahmen und bedauerlicherweise auch ohne Begründung).
      Schwachsinn ist Ihr Beitrag, da dieser nicht auf den Inhalt im einzelnen mit Argumenten eingeht, -unfähig für echten Dialog?

  149. Sehr guter Artikel. Spot on. – Ich freue mich natürlich schon auf das laute Geheul der Gehirngewaschenen und Denkblockierten.
    (- Was man vielleicht noch erwähnen müsste: Der BR konnte vor knapp 3 Monaten nur auf dem damals vorhandenen Wissensstand urteilen, entscheiden und handeln. Unglücklicherweise sind wir von 3 lauten Nationen umgeben, die, auch regierungssystembedingt, für Hysterie und auch Chaos bekannt sind. Das strahlt medial immer in die Schweiz aus und beeinflusst die lokale Denke. (Siehe auch der ganze FFF-Blödsinn aus D).

    • Die „3 lauten Nationen“ können Sie ruhig auf 4 hochfahren. Aber ich kann gut nachvollziehen, dass Sie A und D als eine Nation betrachten…

  150. Guten Morgen Herr Stöhlker

    Sie haben die undurchsichtige SNB vergessen:

    Die hat seit Ausbruch der Corona-Krise mehr Geld im Ausland verschleudert mit ihren unnötigen Devisenkäufen als sie der Schweiz mit Covid-19 Krediten geholfen hat.

    Und dies,

    – obwohl sie im Ausland keine Garantie des Bundes und damit der Steuerzahler hat wie bei ihren Covid-19 Krediten

    – obwohl sie im Ausland ein enormes Wechselkursrisiko hat – im Gegensatz zu ihren Covid-19 Krediten hier

    – obwohl sie mit ihren Auslandinvestitionen die ausländischen Volkswirtschaften ankurbelt und nicht die schweizerische, wie mit ihren Covid-19 Krediten.

    Dort – bei der SNB – liegt die grösste Gefahr für die Schweiz – nicht bei 6 Wochen unbezahltem Urlaub für Teile der Schweiz, vergleichbar mit zwei WK’s.

    • fürs dummvolk reicht der asylschreiber allemal….das weiss sogar unser lh

    • Was genau ist blöd? Welche Aussagen und weshalb?
      Einfach undifferenziert, solche Kommentare…

  151. Die oberste Polit- und Beamtenkaste wollte und will keine Verantwortung in der Bewertung des Corona-Virus übernehmen und übergaben diese gigantische und absolute Verantwortung den Seuchen-Experten, die sicherten sich ab und teilten allen bereiteillig mit: die mögliche anzunehmende Virus-Katastrophe, die sich ergeben könnte, wenn der Virus nicht sofort isoliert wird. Die obersten Führungs-Kasten gerieten in Panik und sperrten das Volk weg und würgen somit die Freiheit. Die oberste Polit-Kasten erkannte was für eine grosse Macht sie hat und könnte die wohl behalten, wenn sich der Souverän weiterhin wie ein eingeschüchtertes und hilfloses Schäflein verhält. Alte Erkenntnis: Wer sich alles gefallen lässt, der wird zu einem unterwürfigen Untertanen.
    Gunther Kropp, Basel

  152. Lieber Herr Stöhlker,
    Bitte lesen Sie Bill Gates im Original, um etwas von Ihrer Angst, sich ständig von sog. Verschwörungstheorien abgrenzen zu müssen, befreit zu werden.

  153. Bei den “Jüngeren“ ohne Vorerkrankung wäre es interessant zu wissen wie das Umfeld ist. Teilweise sind ja Wohnungen steriler als ein OP. Dann die Umwelt (Smog etc.) Somit auch keine Abwehrkräfte. All die Fragen werden nicht beantwortet…

  154. Abwarten, abwarten – der Albtraum ist noch lange nicht vorbei!
    1918 gabs 100 Tage nach dem ersten Pandemieausbruch auch erst 200’000 Todesopfer, ziemlich genau der Wert der COVID-19 Toten nach rund 100 Tagen.
    Dann entspannte sich die Lage und ab August/September kam das Virus damals in einer mutierten letaleren Form zurück.
    .
    Mittlerweile ist eine neue Komponente aufgetaucht, ein schwere Kinderkrankheit die dem Kawasakisyndrom ähnelt, auch schon einzelne Todesopfer gekostet hat, mit über 100 Fällen im Bundesstaat New York und 230 in Europa.
    Im Krisenhotspot Bergamo hat sich die Anzahl Fälle gemäss The Lancet gar Verdreissigfacht gegenüber vorher.
    https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31103-X/fulltext
    .
    Und morgen werden sicher wieder viele dieser Alubommeleltern mit ihren Goofen an den Demos mitmachen, irgendwelche lächerlichen Schildli mit sich tragen und einen Schwachsinn in die Mikrophone brabbeln.
    .
    Die belämmerten Gesichter von denen möchte ich gerne sehen, wenn ihre Bratzen dann wegen dieser mit COVID-19 in Zusammenhang stehenden neuartigen Kinderkrankheit in die Intensivbehandlung müssen, Ableben nicht ausgeschlossen!
    .
    Mal schaun ob die adiopöse Dürrenmatttochter auch wieder protestiert mit ihrem Schildli auf dem sinngemäss steht, ich zahle auch Steuern, also will ich meinen Latz gefälligst auch aufreissen können!
    Wenn diese 68-jährige adiopöse Hochrisikogruppenangehörige sich des öfteren an solchen Demos rumtummelt, dann stehen die Chancen gut, dass sie auch nicht älter als ihr Vater wird – der ist mit 69 Jahren verstorben.

    • Liebe Kassandra
      Wirklich sehr mutig, den Mainstream-Medien nachzueifern und sie in ihrer Diffamierungswut noch zu übertreffen versuchen.
      Wer die gemäss Ihrer Ansicht riesige Gefahr des Coronavirus und die damit zusammenhängenden einschneidenden Massnahmen der meisten Regierungen in Frage zu stellen wagt, wird von Ihnen respektlos zur Schnecke gemacht.
      Ich schlage vor, dass der Bundesrat Ihnen den Orden „Goldenes Schaf des Jahres“ verleiht.

  155. Schön, dass KS wieder direkt vor dem Wochenende schreiben darf – gibt sicher wieder gaaaanz viele Klicks.

    „Warum lassen wir jedes Jahr 200 Jugendliche allein in Deutschland an der Grippe sterben, ohne einen präventiven Lockdown herbeizuführen?“ – Weil gemäss Definition eine Krankheit nicht unter den Pandemiebegriff fällt, wenn sie nicht gleichzeitig in allen Ländern der Welt auftritt.

    „grösste Krise seit 100 Jahren“ – Aha, 2. Weltkrieg vergessen.

    „Die Last des Lockdowns wird ab sofort von ärmeren Haushalten und Arbeitnehmern getragen.“ – Öhm, und Sie und alle Arbeitgeber fliehen vorher noch schnell aus der Schweiz?! Und was ist mit den Arbeitslosen und Heimbewohnern und müssen dann die Sans-Papiers auch tragen helfen? (Ironie off)

    „wohl wissend, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf“, welche übrigens die Pandemie ausrief und somit offensichtlich auch mit unserem BR kommunizierte – man ruft das ja nicht einfach mal so in Jericho auf dem Berg ohne Mikrofon aus …

    „Wir haben noch keine Herdenimmunität erreicht, wohl aber eine Herdenmentalität. Viele Leute passen sich an, weil sie nicht stigmatisiert werden wollen.“ – Der Satz könnte weitergehen: “ weil die nicht vorhandenen starken Männern dies nicht unterbinden, sondern sich lieber hinter Aussagen von anderen Männern verstecken, welche irgendwo, irgendwas auch schon sagten oder schrieben und mit diesem Mittel eine Phalanx bilden gegen alles, was ihnen nicht in den Kram passt und somit Einzelargumente bewusst abwürgen.“

  156. Sie schreiben:
    “ Wie von der neuen Präsidentin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, bestätigt wird, haben zum ersten Mal in der Geschichte Regierungen absichtlich das Wirtschaftsleben abgewürgt.“

    Was um Gottes Willen soll denn diese Regierungen dazu gebracht haben, absichtlich das Wirtschaftsleben abzuwürgen ? Das tönt schon sehr nach Verschwörungstheorie. Um glaubhaft zu sein, müssten sie erklären, warum all diese Regierungen gemeinsam so etwas machen. Was soll der Grund für diese zerstörerischen Handlungen sein ?

    • Klar war das gemeinsam abgesprochen.
      Wie jetzt auch die (schnellen) Grenzöffnungen.
      Da muss man keinen höheren Geist aufweisen, um das beurteilen zu können.
      Und plötzlich wird aus dem (Killervirus) ein laues Grippchen…

  157. Vermutlich hätten Sie das pure Gegenteil geschrieben, wenn hier Verhältnisse wie in Norditalien eingetroffen wären. Was haben Sie in peto, wenn aus lauter Nachlässigkeit eine zweite Welle zuschlagen sollte?

  158. Der gesunde Menschenverstand ist uns schon längst abhanden gekommen. Wir leben zwischen neoliberalen Wahnvorstellungen, übernommen auch in Diktaturen und „Soaps“ a la Hollywood.

    Es spielt keine Rolle wie schlecht die Skripte sind, der Wehrwille ist abhanden gekommen. Weil ein „Tolken“ im Führungszeugnis der Karriere schadet und eine Anstellung gesiebt durch HR-Fuzzies nicht mehr möglich ist. Die Repressionen sind allgegenwertig – arme Spezies Mensch.

  159. Da wir immer noch nicht wissen, wie schwerwiegend die Langzeitfolgen des Viruses sind, wäre ich vorsichtig mit Aussagen darüber, ob der Lock down nun nötig war oder nicht.
    Es ist offensichtlich, dass politische Gruppen versuchen, diesen Anlass politisch zu instrumentalisieren, ähnlich wie in der Flüchtlingskrise (sozusagen das grenzöffnende Gegenstück des Lock downs).

    Die Vergleiche mit der Grippe haben gezeigt, dass sie rein gar nichts taugen. Corona ist keine Grippe und ist wesentlich gefährlicher! Es ist ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen.

    Bill Gates und Konsorte, wollen nicht die Menschheit von 8.5 auf 7 Milliarden verringern, sondern sie möchten die Menschheit um mehr als 7 Milliarden verringern.

    Zitat: „…das daraus resultierende Ideal einer nachhaltigen Bevölkerung ist daher mehr als 500 Millionen Menschen aber weniger als eine Milliarde.“ Club of Rome, Goals of Mankind

    Mit dem Schluss bin ich einverstanden. Ich bin nicht der Meinung, dass man dem Bürger, diese erzwungenen Schuld auflastet, sondern dass man das Geldsystem ändert, damit sich der Staat selbst das Geld schöpfen kann, ohne sich verschulden zu müssen – zumindest in Höhe des Staatsvermögen, Bürgervermögen und Firmenvermögen.

    Das Finanzsystem ist m.E. sowieso am Ende, und wäre auch ohne Corona irgendwann eher früher als später gecrasht. Da man nicht einsichtig ist, und man es durch die harte Lektion lernen muss, dass es Reformen braucht. Kommt es jetzt nicht mehr drauf an.
    Jedenfalls jeder der Demonstrieren geht und kein Geldsystemwechsel fordert, hat gar nichts verstanden!

    Diese Krise hat vieles aufgezeigt. Wenn wir alle zusammen einen Monat nicht mehr arbeiten gehen, ist das System schon am Ende (in der Schweiz haben sehr viele noch gearbeitet). Es stellt sich die Frage, ob man nicht endlich ein stabiles System einführen will. Sei es ein Vollgeldsystem und ein Freigeldsystem oder halt doch lieber die harte Währungsreform mit einer nie dagewesenen Enteignungswelle von praktisch allen Hausbesitzern der Schweiz, die ihr Haus nicht abgezahlt haben und die Differenz der völlig überschätzten Gebäudepreisen berappen müssen.

    Auch wenn die Schweiz heute kaum verschuldet ist – was der Bundesrat sehr gut gemacht hat und es eigentlich keine Währungsreform bräuchte. So werden sie mit der EU (Italien) mitgehen müssen, weil wir sonst gar nichts mehr exportieren.

  160. Seien wir ehrlich: Das Volk war dumm genug, Politiker zu wählen, deren einzige Motivation die Befriedigung ihres Egos ist, das zur Macht gierte, ohne jedoch Verstand zum eigenverantwortlichen Denken zu besitzen. Die dreisteten Vertreter behaupten nun, falsch beraten worden zu sein. Deshalb wird das Volk jetzt für die überaus dumme Auswahl seiner Vertreter zahlen, hungern und verdient verelenden.

    In wunderbarer Klarheit formulierte Benjamin Franklin im Jahr 1755 im US-Repräsentantenhaus: „Diejenigen, die die grundlegende Freiheit aufgeben wollen, um ein wenig vorübergehende Sicherheit zu kaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit.“ Hier eine treffende Karikatur zum Corona-Wahnsinn von Ben Garrison:

    https://angstambulanz.plus/#fn25-

    Die Schweizer haben sich zu Knechten machen lassen, von denen Tocquevile sagte: „In der Tat ist es schwer, sich auszudenken, wie es Menschen, die auf die Gewohnheit eigener Lenkung völlig verzichtet haben, gelingen könnte, diejenigen richtig auszuwählen, die sie führen sollen; und man wird uns nicht glauben machen, dass eine freiheitliche, tatkräftige und weise Regierung jemals aus den Wahlen eines Volkes von Knechten hervorgehen kann.“

    Staatsgläubigkeit und Autoritätshörigkeit bilden bekanntlich die gefährlichste aller Religionen; die Obrigkeitsangst und der Untertanengeist der Knechte bereiten den Nährboden für Despotismus und Diktatur. Im diesjährigen Höhepunkt der eidgenössischen Kulturgeschichte haben die Knechte, wie Köhlker schrieb, gar selbst „zu Schafen und Hammeln“ machen lassen.

    Da kommen bittere Zeiten auf die Schweiz zu. Alle, die zu dieser vorsätzlichen Zerstörung der Schweiz, wie wir sie kannten und vor der seriöse Fachleute warnten, beigetragen haben, sollten mit ihrem Vermögen und ihrer Pension zur Verantwortung gezogen werden. Tell, wo bist?

    • @Adam Smith

      AHV-PLUS Abgelehnt!
      BGE Abgelehnt!
      soll ich weiter schreiben…?

      Sehen Sie, wer in der Schweiz Sozialismus sagt, suggeriert, dass die Corona-Milliarden an die breite Bevölkerung geflossen sind.

      Der Tenor der letzten 10 Jahren in etwa so: Bis jetzt habe man schliesslich über seine Verhältnisse gelebt; es sei alles nicht mehr finanzierbar; unfair ggü. zukünftige Genarationen (Genarationenkonflikt wird geschührt) usw. usf.

      Es ist davon auszugehen, dass zukünftige Sparpakete zu LASTEN der B+C Schweiz bereits in der Schublade liegen. Dabei profitieren vom Bundesgeld vor allem die Grossen: Banken, Immobilienbesitzer, Konzerne, Aktionärinnen und Grossverdiener. Oft wird behauptet, dass davon alle profitierten, da Pensionskassen viele Immobilien besitzen zum Beispiel. Doch 75% aller Vermögen in der Schweiz (inklusive Pensionskassenvermögen) liegen in den Händen der 25% Vermögensten (Quelle: FMI, Weltbank, BIZ, OEZD u.v.m.). Da Immobilien ähnlich verteilt sein dürften wie übrige Vermögen, kassieren diese auch rund 75% der Mieten. Das ärmere 60% der Einkommensbezügern kriegt knapp 25% der „Hilfsgelder“. Ein Tipp: in naher Zukunft werden wir über die 13-AHV Monatsrente und die Mikrosteuer abstimmen dürfen. Beobachten Sie, wer das Märchen des Sozialismus mit voller Wucht medial Propagieren wird – und – erinnern Sie sich an die vergangenen letzten 10 Wochen.

    • Sind wir ehrlich:

      – Kommentare, die mit „seien wir ehrlich“ beginnen stammen aus der Feder von notorischen Lügnern. Wer muss sonst darauf hiweisen, dass er nun ehrlich sei?
      – viele Kommentarschreiber sehen sich hier bestätigt, den hier tummelt sich ja die Elite….NICHT. Die Gestalten, die sich hier gegenseitig auf die Schulter klopfen und für superschlau halten sind „Pensionisten“ wie Benny mit seinen ausgesteueten Söhnen, frustrierte Ex-Banker, die es nichtmal in einem Betrieb nach oben geschafft haben, indem die Manager ihrer Meinung nach komplett hirnfrei sind, Leute wie Hässig, die ihren Neid auf jeden und Alles ausleben, der erfolgreich und angesehen sind.

      Fazit: ihr seid sowas von klar in der Minderheit und nein nur weil ihr es in einem auf underground getrimmten Youtube Video gesehen habt, ist es nicht wahrer. Denkt ihr, sämtliche Regierungen der Welt wollen ihr Volk entmündigen und schaffen es dabei nicht, Medien wie Facebook, youtube, etc zu kontrollieren?

      Antworten auf folgende Fragen sind nach wie vor offen:

      1) wie viel Steuern bezahlt ihr?
      2) welche Massnahmem hättet ihr getroffen?
      3) habt ihr euch schon mit dem Virus angesteckt? Wenn nein wieso nicht? Haltet ihr euch etwa an die Vorgaben?
      4) wen habt ihr bei den letzten Wahlen gewählt?

      Wird alles unbeantwortet bleiben

    • Welche sind falsch gwählt worden? 7, 240, 44 oder gibt’s noch andere Zahlen? Bitte Namen nehnen. und Haben sie gewählt?

  161. Vielen Dank Herr Stöhlker für diese gute Analyse! Schlimm finde ich, dass das Parlament diesen Downgrade letzthin noch mehr oder weniger abgesegnet hat. Any way, ein Platz in den Geschichtsbüchern ist unserem Katastrophen-Parlament inkl. dem BAG sicher.

  162. Eliten-Versagen?! Was für Eliten denn? Nein, in der Politik wird DIE Negativ-Auslese praktiziert! Die Politik ist wohl auch das einzige „Business“, in welchem keinerlei Ausbildungen resp. konkrete Fähigkeiten vorausgesetzt werden! Absolut unabdingbar ist stattdessen, dass derjenige Kandidat aufgrund ‚bestimmter Konstellationen‘ perfekt steuerbar ist…

    • Was schreiben sie denn für Quatsch.
      Das Volk entscheidet welche Fähigkeiten ein NR oder SR ausweisen muss. Gemäß ihrer Aussage ist das Volk nicht fähig intelligente Leute zu wählen. Wenn sie Politiker wie sie nicht fähig sind Luft das Problem also beim „ach so immer besser wissenden Volk“.
      Ich würde sagen Eigentor!

  163. Ein bekannter Schweizer Schriftsteller hat mir 1994 mal gesagt und erklärt dass die Wahrheit nicht im Volk gefragt ist. Viele Menschen und Mitbürger sind froh dass die Zeit der Veränderung gekommen ist. Wie weiter bitte mit gesundem Menschenverstand. Oder sind es die Digital-Gläubigen die so Emotionslos mit Zertifikaten unsere neue Lebensform aufdrücken?

  164. Die Libertäre UP! hat am 25.3. als allererste Partei energisch protestiert und ein Ende des Lockdowns gefordert, ohne jede „Verschwörungstheorie“, sondern mit Fakten. Basierend auf fundierten Informationen, die ihnen verfügbar waren aufgrund von mehreren Mitgliedern mit Hintergrund Medizin, Immunologie und Ökonomie.
    Und was ist passiert? 2 Dinge:
    1) Die Medien haben die Forderungen tot geschwiegen
    2) Auf Twitter ist eine aufgehetzte und vermutlich organisierte Meute über alle Exponenten dieser Partei hergefallen, übelste Beschimpfungen und Drohungen wurden ausgestossen. Es herrschte Progrom-Stimmung.
    Unterdessen haben die Menschen gemerkt, welche katastrophalen Folgen die Politik von Bundesbern hat.
    https://www.up-schweiz.ch/blog/2020/05/12/staat-auf-corona-diaet-setzen/

  165. Sehr gut ANALYSIERT und zusammen gefasst, BRAVO! Solche Artikel vermisse ich schmerzlich im SRF, ARD, ZDF, … Tagi, NZZ, …

  166. So sind wir nun alles Schafe, weil wir gut gemeinte Ratschläge befolgen. Ratschläge die darauf basieren, dass wir (und damit alle Stöhlkers, Hässigs und Möchtegern-Experten eingeschlossen) einfach noch nicht genug über das Virus wissen. Es mussten Massnahmen zu einem Zeitpunkt getroffen werden, an welchem die Informationen nich viel dürftiger waren. Waren die Massnahmen übertrieben? Wer weiss das schon…wie es scheint, sind wir auf der gesundheitlichen Ebene mit einem blauen Auge davon gekommen. Nicht vergessen, die Sache ist noch nicht vorbei. Gott behüte, wenn es beim nächsten Virus nicht so glimpflich abläuft. Ich hoffe inständig, unsere vom Volk gewählte Regierung folgt dann nicht den immer bellenden „Freiheitskämpfer“ die für nichts anderes als ein bisschen Anerkennung kämpfen. Auch wenn ihr es nicht wahrhaben wollt – wir Schafe sind bei Weitem in der Überzahl. In einer Demokratiw bedeutet dies, dass es nach unserem Gusto geht. Wenn euch das nicht passt gibt es genügend sozialistische Staaten die euch mit Handkuss aufnehmen.

    • Nun ja, ich bin Vielleser……

      Lese aber nicht nur über Viren.
      Bereits Anfang Januar konnte man etliches erfahren, vor allem das man sofort einen Sachverständigen-Gremium hätte einrichten müssen.
      Ich las Ende Dezember zum ersten mal was über Corona.

      Im Februar hätte man nach 4 Wochen etwas übers Thema Viren wissen können, aber unsere Sozibande im Parlament und Bundeshaus hatte nur noch einen Kopf samt Magenschmerzen, …..wegen der SVP Initiative.

      Wir hatten in den letzten 40 Jahren in denen ich fleissig lese, jedes Jahr irgendwo auf der Welt eine neue Seuche.
      Aber nur alle 3-5 Jahre eine die den Weg nach Europa schaffte.

      Trotzdem war hier einfach niemand in der Politik und im BAG vorbereitet.
      Ja man hat sogar 2019 noch das Pflichtlager für Ethanol aufgehoben und Masken wurden auch nahezu keine vorgehalten….. nach der „Schweinegrippe“ 2009, der Vogelgrippe 2005, MERS, SARS usw. wurden keinerlei Massnahmen ergriffen.
      Ethanol oder auch Spiritus genannt, ist die Grundlage fast aller Desinfektionsmittel.

      Wenn das alles kein Unfähigkeitszeugnis für unsere Politik ist, was dann….?

      Ich selber wusste ab zweite Hälfte Februar das wir Europa durchseuchen müssen, wir Corona bekommen werden, so oder so.
      Ab Anfang März gab es bereits Videos der fachlich sehr qualifizierten Herren Dr. Wodarg und Co.

      Und diese erfahrenen Seuchenexperten befanden Corona als etwa so gefährlich wie die Grippe.
      Besah man sich deren Videos, sprang einem der ruhige Sachverstand dieser Fachleute sofort ins Auge.

      Uns was tat unsere Politik…… sie verloren den Kopf.

      Seien wir ehrlich, Sommaruga und Co. waren von Panik ergriffen, sie hatten den Schiss in der Hose und konnten darob nicht mehr vernünftig abwägen was Sinnvoll gewesen wäre. Und sie hatten nichts zum Thema gelesen……. wussten nichts über Viren und hatten bei den anderen Seuchen nichts gelernt.

      Versagen auf ganzer Linie.

      Erst wurde Dr. Wodarg geschmäht, nun hat die UNO die Corona Krankheit selbst auf Stufe 3 von insgesamt 4 gesetzt.
      Die vorletzte Stufe 3 bedeutet geringe Gefährlichkeit.

    • Schönes Bild, das mit den Schafen: „bedeutet dies, dass es nach unserem Gusto läuft“.

    • Demokratie?
      Wer seine Stimme einem Parlamtarier oder Ständerat abgibt, gibt seine Stimme einem Repräsentanten, dieser Vorgang hat nichts mit Demokratie zutun, nur wer direkt seine Stimme einbringen kann zur Sache lebt Demokratie.
      Die Demokraktie wurde geschaffen von den Jesuiten (Vatikan) um immer einen Keil in die Bevölkerung einer Nation treiben zu können, sie streben mit dieser Taktik die Weltherrschaft an, die Zeit ist dabei kein Hindernis.

  167. Lieber Herr Stöhlker
    Sie prangern zu Recht die gigantischen Summen an, die im Zuge des kollektiven Wahns gesprochen wurden. Ich möchte Sie nur daran erinnern, dass die jährlichen Kulturausgaben eine gigantische Summe ebenfalls sind. Wenn Sie schon beim BAG sind. Das Heer der Bundesbeamten ist 37000 Mann stark. Davon sind 9000 Akademiker. Wir ziehen hier eine Lohnsumme von 6 Mrd jährlich mit. Zudem werden dort bis ins hohe Alter Gnadenbrote verteilt ins Sachen Vergünstigungen. Möchte Ihnen nur sagen, wir leisten uns in vielen Bereichen Luxuszahlungen.

    • Zahlen sagen alles:

      Totale Anzahl der Toten in den ersten 18 Wochen in der Schweiz in den Jahren 2020 retour bis 2015 (Quelle Bundesamt für Statistik)

      2020 = 25.400
      2019 = 24.925
      2018 = 25.386
      2017 = 25.299
      2016 = 23.103
      2015 = 26.596

      Zahlen lügen nicht. Soll jeder für sich selber entscheiden, ob sich bei diesen Zahlen der Lockdown gelohnt hat oder nicht.

    • wir leisten uns gar deutsche kartoffeldrucker am eidgenössischen hofufer

      @ herr harzenmoser