Nicht das Virus startet die 2. Welle, sondern der Bundesrat

Maskenpflicht sei dringend, sagt Bern. Effektiv aber ist Pandemie vorbei. Notrecht für Virus, das nicht derart gefährlich ist.

Dank Tests in nie dagewesenem Ausmass steigen die „Fallzahlen“. Der Bundesrat aktiviert seine Notrechts-Kompetenzen und verfügt die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr.

Gleichzeitig liegt der Anteil der Covid-19-Fälle bei verschwindenden 0,2 Prozent der Hospitalisierungen. Die befürchtete zweite Welle beginnt mit Statistiken und Massnahmen, die mit dem medizinischen Geschehen kaum noch etwas zu tun haben.

Während der Ankündigung der Verschärfung konnte sich die Bundespräsidentin ein Lächeln nicht verkneifen. (Bund)

„Die Fallzahlen steigen!“: Seit Tagen malen die Medien in immer schrilleren Tönen das Bild der zweiten Welle. Dass mehr Tests denn je zuvor gemacht werden, verschweigen sie tunlichst. Seit der Bund die Kosten übernimmt, ist die Anzahl Tests auf Rekordhöhe gestiegen.

Die Tests wurden in den letzten vier Wochen auf Höchststände ausgeweitet. Die Positivrate bleibt stabil tief. (Grafik: BAG, Ergänzung in blau: Zeitpunkt)

Dass der Anteil der Testpositiven seit Mitte März stetig sinkt – während der Hochsaison des Corona-Virus lag er 40 mal höher –, wird dagegen nicht genannt.

Seit fünf Wochen liegt er beharrlich unter 1 Prozent, was in etwa dem viralen Grundrauschen entspricht. Bei Billionen von Viren in jedem Individuum hat es immer von allem ein bisschen in der Gesellschaft.

In Prozent ist die Ansteckungsrate ein Bruchteil vom März.

In den letzten vier Wochen starben gerade noch 7 Menschen mit Covid-19, vielleicht einer „an“ dem neuartigen Virus.

In derselben Zeitspanne wurden pro Woche noch 8 Menschen mit dem Corona-Virus ins Spital eingeliefert (wöchentliche Situationsberichte des BAG) – ein winziger Anteil von 0,18 Prozent der 4’830 Menschen, die pro Woche in der Schweiz hospitalisiert werden (Basis 2018, Bundesamt für Statistik).

Das ist beim allerbesten Willen keine Krise, die eine Aktivierung von Notrecht erfordert. Es ist nicht einmal eine „besondere Lage“.

Es ist vollkommen normal, dass jederzeit ein paar Menschen am Ende ihrer statistischen Lebenserwartung mit Grippesymptomen und Atemwegserkrankungen im Spital behandelt werden müssen und dass einige von ihnen sterben.

Trotzdem zogen die Medien die Alarmglocken. „Die Kantone schlafen!“ in den Worten des Boulevards. Der Bundesrat musste handeln – vielleicht wollte er auch.

Die Bundespräsidentin, die zwei Tage zuvor eine Foto von sich mit Maske verbreiten liess, konnte sich während der Ankündigung der erneuten Verschärfungen mehrmals ein Lächeln nicht verkneifen (2:20 der Medienkonferenz).

Und der Gesundheitsminister machte schon in der Samstagsrundschau von Radio SRF vom letzten Samstag klar, dass es bei der „Epidemie“ längst nicht mehr um Tote oder fehlende Intensivbetten geht, sondern nur noch um die Bekämpfung eines Virus von mittlerer Gefährlichkeit (bis dato starben 0,006 Prozent der Weltbevölkerung mit Covid-19).

„Die Epidemie bleibt bei uns, bis wir einen Impfstoff haben“, sagte er gleich zweimal in der halbstündigen Sendung.

Notrecht wird also nicht mehr angewendet, um eine Not abzuwenden, sondern um ein Virus zu bekämpfen, das viel weniger gefährlich ist, als man angenommen hat.

Im März, als die Hochrechnungen noch nicht entkräftet waren – siehe dazu das Fiasko des Modells des angesehenen Imperial College –, konnte man dem Bundesrat eine gewisse Übervorsichtigkeit noch nachsehen.

Aber heute kann sich der Bundesrat nicht mehr mit einem „Blindflug“ rechtfertigen. Heute weiss er, was Sache ist.

Die Zahlen sind eindeutig, die Pandemie ist zu Ende. Wenn er trotzdem in die falsche Richtung fliegt, dann tut er es vermutlich gegen besseres Wissen.

Die „Fallzahlen“ sind heute sein Kampfbegriff erster Wahl. Wenn es um Medizin geht, stellen sich die meisten Menschen unter einem „Fall“ etwas von Bedeutung vor. Eine Grippe dürfte kaum diesem Kriterium entsprechen.

Die „steigenden Fallzahlen“ bezeichnen aber bloss positive Tests. Sie verschleiern den Anteil der Symptomfreien und natürlich den Anteil der echten Krankheitsfälle.

Von den 762 „Fällen“ der letzten vier Wochen führten nur gerade 30 (3,9 Prozent) zu einer Hospitalisation (Situationsbericht des BAG).

Damit ist der „Fall“ als Begriff ähnlich vage wie die „asymptomatische Krankheit“, die als Bezeichnung eines Zustandes populär wurde, den es gar nicht gibt: eine Krankheit ohne Krankheitsmerkmale.

Daraus den Bedarf einer notrechtlichen Intervention abzuleiten, ist kühn. Sie zeigt, was vom Versprechen des Bundesrates zu halten ist, „eine Verordnungsregelung(, die) sachlich nicht mehr nötig und gerechtfertigt ist, (…) – im Einklang mit dem verfassungsrechtlichen Verhältnismässigkeitsprinzip – bereits vor Ablauf der Geltungsdauer aufzuheben“.

Dies schreibt er auf Seite 8 der Erläuterungen zum Entwurf des „Covid-19-Gesetzes“, mit dem er die Verlängerung seiner notrechtlichen Kompetenzen bis Ende 2022 legalisieren will.

Es ist ausserordentlich mutig, ein Gesetz für verlängerte notrechtliche Kompetenzen mit dem Versprechen in die Vernehmlassung zu bringen, sie massvoll anzuwenden und diese Zusage acht Werktage später zu brechen.

So etwas kann der Bundesrat nur wagen, wenn er sich der Unterstützung der Medien sicher ist, wenn er die Mehrheit der Parlamentarier dank seiner Corona-bedingten Geldgeschenke auf seiner Seite weiss und wenn er damit rechnen kann, dass das Publikum weder Tabellen lesen will noch selber einfache Berechnungen anstellen kann.

Der deutsche Mathematikprofessor Wolfram Meyerhöfer hatte recht, als er die Corona-Krise „auch eine Krise der mathematischen Bildung“ nannte.

Trotzdem: Die schikanöse Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr, die der Bundesrat gestern ankündigte, ist absurd und entbehrt eindeutigen wissenschaftlichen und gesundheitspolitischen Grundlagen.

Die Wirkung der Gesichtsmaske ist umstritten, und die Gesundheitsbehörden der meisten Staaten bezeichneten sie mal als unnötig, mal als empfehlenswert, mal als zwingend erforderlich.

Zudem wird die Maskenpflicht willkürlich angewendet. Sie gilt auf Schiffen, wo man sich auf Deck gerne und ganz ohne Risiko den Fahrtwind ums Gesicht säuseln lässt, sie gilt nicht in Flugzeugen, wo man so eng sitzt wie sonst nirgends.

Dafür gilt sie, wenn man seine Meinung an einer Demo frei äussern will und kein Contact tracing eingerichtet ist.

Was ist die politische Bedeutung dieser Verschärfung?

Der Bundesrat gibt damit nach verschiedenen Lockerungen gewissermassen den Startschuss für die zweite Welle. Sie basiert, wie schon die erste, auf Hochrechnungen.

Aber während man den ersten noch glauben durfte, sind die Modelle für die zweite Welle nachweislich falsch.

Ein besonders deutliches Beispiel lieferte Professor Fellay von der ETH Lausanne, Mitglied der bundesrätlichen „Swiss national Covid-19 Task Force“.

Er hat im April berechnet, dass es diesen Sommer 5’000 bis 20’000 Corona-Tote geben wird, also bis zu zwölf Mal mehr als während der Hauptwelle.

Um auf dieses bedrohliche Resultat zu kommen, beging er zwei unbegreifliche Fehler.

Zum einen ging er davon aus, dass alle Infizierten auch erkranken. Dabei wusste man schon im April, dass 50 bis 80 Prozent der Infizierten keinerlei Symptome haben.

Sein zweiter kapitaler Fehler: Seiner Hochrechnung zufolge haben alle Altersgruppen dieselbe Sterbewahrscheinlichkeit. Auch damals wusste man schon, dass alte Menschen mit Vorerkrankungen den allergrössten Teil der Todesopfer ausmachen.

Es spricht nicht gerade für die wissenschaftliche Qualität der Task Force, dass eine derart mangelhafte Studie nicht zurückgezogen wird oder sich die anderen Mitglieder nicht wenigstens von ihr distanzieren.

Die bundesrätliche Task Force rechtfertigt sonst den Vorwurf, nicht die Pandemie zu bewältigen, sondern sie zu verlängern.

Zufall? Die Zustimmung zur Maskenpflicht im öV entspricht ziemlich genau dem automobilen Anteil an der Verkehrsleistung von 69 Prozent.

Viel Protest für seine unverhältnismässige Massnahme wird der Bundesrat nicht ernten. Die Medien, die ihm das Terrain geebnet haben, werden ihm nicht in den Rücken fallen.

Die Mehrheit der Bevölkerung ist von der Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr kaum betroffen. 68 Prozent der Leser des St. Galler Tagblatts begrüssen gemäss einer „Live-Umfrage“ die Maskenpflicht im öV.

Das entspricht ziemlich genau dem Anteil des Autos an der gesamten Verkehrsleistung von 69 Prozent.

Mit der Corona-Krise ist der Anteil des motorisierten Privatverkehrs inzwischen auf 75 Prozent geklettert, derjenige des öffentlichen Verkehrs von 22 auf 16 Prozent gefallen. (Mobilitäts-Monitoring Covid-19)

Neben den öV-Nutzern sind von der Maskenpflicht vor allem die öffentlichen Transportunternehmen betroffen. Aber diese sollen die Massnahme nach Angaben der Bundespräsidentin gewünscht haben.

Wenn ihr Wunsch, den eigenen Markt zu behindern, vielleicht nicht so dringend war, dann dürfte die Kompensation von 800 Millionen Franken für die Corona-Einbussen, die der Bundesrat mit der Maskenpflicht beschlossen hat, doch sehr beruhigend wirken.

Aber es sind immerhin 100 Franken pro Einwohner, die der Steuerzahler dafür aufwenden muss.

Ein Einfallstor für ein Impfobligatorium? Das „Covid-19-Gesetz“ bietet keine direkte Handhabe zur Einführung eines Impfobligatoriums. Die Kompetenz dazu liegt gemäss Art. 22 Epidemiengesetz bei den Kantonen:

„Die Kantone können Impfungen von gefährdeten Bevölkerungsgruppen (…) für obligatorisch erklären, sofern eine erhebliche Gefahr besteht.“

Aber: Der Bundesrat öffnet mit dem neuen Gesetz eine Hintertür. In den Erläuterungen zum Covid-19-Gesetz schreibt er auf Seite 9/10:

„In einer besonderen Lage nach Artikel 6 EpG kann der Bundesrat nach Anhörung der Kantone in Bezug auf Covid-19 folgende Massnahmen anordnen: (…) Impfungen für obligatorisch erklären.“

Er nimmt dabei nicht Bezug auf die Regelung der Impfpflicht im Epidemiengesetz (Art. 22), sondern auf Art. 40 „Massnahmen gegenüber der Bevölkerung und bestimmten Personengruppen“ mit einer abgeschlossenen Liste von Massnahmen, in denen das Impfen nicht aufgeführt ist.

Ob dabei die Beschränkung des Obligatoriums „auf gefährdete Bevölkerungsgruppen“ bestehen bleibt, ist offen.

Obwohl das Gesetz das Obligatorium beschränkt, könnten durchaus alle als „gefährdet“ bezeichnet werden.

Im heutigen Verständnis gelten auch alle Träger des Virus als gefährdet. Dabei hat Covid-19 nur bei gewissen Risikogruppen einen schweren Verlauf, und auch da nur bei einer Minderheit. Das sind Rechtsfragen, die in Krisenzeiten leicht unter den Tisch geraten.

Der Wind kann sich schnell und radikal drehen. In der Botschaft zum Epidemiengesetz schrieb der Bundesrat 2010 auch, dass die Ausrufung der ausserordentlichen Lage ein Ereignis von der Dimension einer spanischen Grippe erfordere und dass in einer solchen Lage „mit keinen Mehrkosten zu rechnen sei.“ (S. 432)

Mit Adenauer könnte sich der Bundesrat sagen: „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern; nichts hindert mich, weiser zu werden.“ Nur: Vielleicht wird der Bundesrat nicht weiser, sondern vor allem selbstherrlicher.

Auch wenn die epidemische Lage die Aktivierung des Notrechts keineswegs rechtfertigt, wird der Bundesrat den ersten grossen Test seiner Unglaubwürdigkeit seit Beginn der Lockerungen vermutlich bestehen.

In der verrückten Corona-Zeit muss das berühmte Sprichwort wohl umgeschrieben werden: Wer einmal lügt, dem glaubt man auch, selbst wenn er nicht die Wahrheit spricht.

Nur scharfe Beobachter werden erkennen, dass der Bundesrat die in der Krise erworbene Ermächtigung zu missbrauchen beginnt. Talleyrand hatte recht, als er schrieb: „Kein Abschied auf der Welt fällt schwerer als der Abschied von der Macht.“

Man tut deshalb dem Bundesrat einen Gefallen, den unvermeidlichen Abschied von seinen Sondervollmachten früh und schnell zu gestalten.

Das geeignete Mittel dazu ist das Referendum gegen die geplante Verlängerung des Notrechts. Der Bundesrat beantragt für seinen Gesetzesentwurf allerdings die Dringlichkeit, was einem Referendum die aufschiebende Wirkung entzieht und die Erfolgschancen an der Urne beträchtlich schmälert.

Aber vielleicht gelingt es ja, bis zur Herbstsession und der Verabschiedung des Covid-19-Gesetzes genügend politische Muskelmasse aufzubauen, um das Parlament zur Rückweisung zu bewegen. Den Versuch ist es wert; nicht weil er grosse Chancen hätte, sondern weil es die einzige Möglichkeit ist.

Dieser Text erschien zuerst auf Zeitpunkt.ch, wo Christoph Pfluger Herausgeber ist.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. ich bin voll ihrer meinung, wir müssen uns nlcht alles befehlen und aufzwingen lassen! besser würde man SOFORT wieder grenzkontrollen einführen und nicht unbeschrönkt leute einreisen lassen, und die, welche nur darauf aus sind in unserem land nur „ zu nehmen und das sozialsystem „ auszunützen schon gar nicht. schluss damit, dass wir für alle die milchkühe sind.

  2. Eine internationale Corona-Impf-Sekte sagt, wo es lang geht und unsere Politiker watscheln wie die Lemminge einem Bill Gates hinterher und kriechen ihm in den Arsch.
    Die Grundrechte wurden kurz ausgehebelt, die Meinungsfreiheit ist gefallen und damit die Demokratie. Und die Schlafschafe merken nichts….

    BigPharma arbeitet zaeh seit 10 Jahren am Abbau der Impfzoegerlichkeit.
    Vaccination hesitancy. Wer englisch kann, dem empfehle ich Corbett Report
    https://www.youtube.com/watch?v=iOuihO6b2SI&list=PLg8_Df7lKXNQjBqiiPxIWi_P5bW4K8E_w&index=3

    Aber es geht ja noch viel weiter. Der digitale Reset mit einer internationalen Konzerndiktatur und digitaler Waehrung wird eingefuehrt.

  3. Ich habe heute im facebook.com/Elvana wie sie schreibt und lebt einen Brief an die beiden geschrieben, wo ich ihnen den Widerspruch zwisxhen CO2 Massnahmen im Verkehr und der Maske aufzeige, wo man sein eigenes CO2 in die Lunge zurückpumpt, da es aber dann anscheinend nicht gefährlich ist. Andererseits die 5G Problematik mit den 420000 5GSatelliten, in erdbaher Umlaufbahn,die uns verstrahlen und den Sauerstoff abklemmen bis wir tot umfallen. Gleichzeitig jede Vegetation abtötet. Diese Leute sind dumm und krank. Ich habe ihnen Vorschläge gemacht.

  4. Ich habe ein bisschen in den Medien des Internets rumgestöbert. Zum Thema Maskenpflicht in der ÖV. So viel ich verstanden habe, ist es keinesfalls erwiesen, dass eine Coronavirus-Ansteckung in der ÖV erfolgt ist. Trotzdem wird an der Maskenpflicht in der ÖV festgehalten bis die Fallzahlen auf Null sinken. Was aktuell kaum geschehen kann. Denn die Partylocations haben keine Maskenpflicht, obwohl es an solchen Veranstaltungen bereits zu Ansteckungen gekommen ist. Gleichzeitig werden die Grenzen weit aufgemacht, obwohl es schon zu Ansteckungen vom Ausland her gekommen ist. Und trotz der Maskenpflicht in der ÖV steigen die Fallzahlen leicht. Auch ich trage widerwillig so eine Maske in der ÖV. Trotzdem infzierte ich mich letzte Woche mit einem leichten Schnupfen. Den kann ich mir nur in der ÖV geholt haben, denn ich lebe alleine und zurückgezogen. Die Maske scheint gegen Virenübertragung nur sehr mangelhaft zu wirken.

  5. Tendentiöser Titel – mehr nicht. Nein – der Bundesrat will die 2-te Welle verhindern! Wenn der Autor dann auch noch die ‚richtigen’ Ausschnitte aus den Statistik-Grafiken verwendet wirds endgültig zur Stimmungsmache. Wenn er die Daten von Anfang März mit Anfang Juli vergleichen würde siehts ander aus.
    Nun – ich unterstelle dem Bundesrat, dass er das Richtige machen will. Halten wirs doch wie in der Finanzbranche. Wir wissens nicht genau was da abgeht – und die nächste Blase wird uns überrumpeln. Also – stay calm – stay healthy.

    • Welche 2te Welle. Nach gar keiner Welle kann keine 2te kommen – oder?

  6. Die Panikmache der offiziellen Politik ist unverantwortlich und entbehrt jeder wissenschaftlichen Erkenntnis. Kritische Fachleute kommen nie zu Wort!! Der Bund muss für die gesundheitsschädigenden Folgen seiner Panikpolitik, insbesondere für sich ausbreitende Angst- und Panikstörungen verantwortlich gemacht werden. Die Beschneidung der demokratischen Grundrechte mit nicht evidenzbasierten Massnahmen ist unerträglich und MUSS VON EINER UNABHÄNGIGEN INSTANZ untersucht werden. Angesichts solchen Gebarens ist es leider nachvollziehbar, dass in der Bevölkerung kaum Widerstand erkennbar ist. IN DER SCHWEIZ HERRSCHT DIE ANGSTPROPAGANDA. Und alle, die dem gegenüber kritisch sind, sind Verschwörer. Medien rufen offen zur Denuntiation auf. Nichts passiert, niemand weisst solche Käseblätter in die Schranken. Wo nur ist unsere Demokratie hin gelangt?

  7. Es geht mur darum, uns alle impfen zu wollen. Aber das werde ich niemals zulassen! Die ganze Grippe ist ein Witz und greift höchstens das Gehirn an. Die Regierungen der Welt haben halt Anderes mit uns im Sinn. Siehe Impfagenda.

  8. Toller Bericht, sehr aufschlussreich!
    Ich hoffe, die Bevölkerung wacht auf
    und die Politiker und Behörden machen
    ehrliche und redliche Arbeit!
    Es braucht eine Covit PUK

    • Lieber keine PUK, da koennen Sie unter einander weiterbescheissen, lieber eine ausserparlamentarische UK, wie es sie in Deutschland gibt.
      Eine UK der Aerzte und eine der Juristen.

  9. Das glaube ich auch das der virus vorbei ist nur bundesbern möchte ihn noch aufrecht erhalten um jeden preis und nehmen den bürgern die freiheitsrechte in dem sie uns die masken vorschreiben

  10. Die Welt ist verrückt geworden. Wer wie ich als Mathematikerin die Zahlen und Statistiken von Anfang an richtig gelesen hat, wusste nach kurzer Zeit, das unsere Staatslenker sich verzettelt haben. Die Medien witterten die Macht Panik zu verbreiten und das unwissende Volk läuft den Kommandos hinterher wie die Lemminge. Schande über euch! Wacht endlich auf und wehrt euch! Wer wenn nicht die westliche Welt sollte gebildet genug sein den Wahnsinn zu durchschauen? Wollen wir wirklich ein Volk mit Psychosen und Ängsten werden und die Augen vor den entstehenden Kollateralschäden verschliessen? Hunger und Dritte Welt Krankheiten werden zig Millionen Opfer fordern. Und wir lehnen uns zurück und rufen „Corona- kann da gerade nichts machen?“ Die Welt ist verrückt geworden…

    • das ist so alle gutmenschen glauben alles was die regierun sagt,ich glaube gar nichts mehr die zahlen stimmen ä nicht

  11. Zitat aus dem Beitrag: „In der verrückten Corona-Zeit muss das berühmte Sprichwort wohl umgeschrieben werden: Wer einmal lügt, dem glaubt man auch, selbst wenn er nicht die Wahrheit spricht.“
    Der Mensch ist leider nicht lernfähig. Der Mensch ist gläubig! Und so wird wacker weitergeglaubt, was die „Leitwölfe“ sagen.
    Wenn man einen festgefügten Glauben mit Fakten widerlegt, dann führt das nicht selten zu einem „Jetzt-erst-Recht-Effekt“:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Backfire-Effekt

  12. Reinste Schikane! Jetzt müssen sie einfach die Masken los werden, die sie viel zu spät bestellt haben.
    Ein Armutszeugnis für unsere Medien!!!
    Wenn wir und das noch länger gefallen lassen, sind wir bald in einer Diktatur.

  13. Danke für diesen Bericht. Ich weiss nicht was es noch braucht bis die Menschen endlich aufwachen. Ich schäme mich fremd, wenn ich sehe wie sich wildfremde Leute aufspielen und andere zurecht weisen, weil sie Mut genug haben ohne Maske durch die Gegend zu laufen und genau dadurch in ein paar Monaten gesünder sein werden als all die Staatsgläubigen. Was für Heuchler, noch nicht lange haben sich genau diese über asiatische Menschen lustig gemacht, welche unser Land nur mit Maske bereisten. Wie lächerlich sieht das aus, all jene, die sich verstecken hinter unsinnigen und nutzlosen Masken. Monatelang hat uns Berset vorgebetet, dass sie unnötig sind und recht hatte er! Aber jemand muss ja nun den Schaden begleichen von den vollen Lagern. Wie verlogen ist doch unsere Regierung. Wir gehen mit grossen Schritten China, Russland etc. entgegen. Unser Bünzlitum hat eine ganz neue Dimension erreicht. Herzlichen Glückwunsch.

  14. Besten Dank für die klare Information. Ich habe seit Beginn das Gefühl, dass wir hinters Licht geführt werden. Traurig, dass die Bevölkerung immer noch alles einfach mitmacht. Es ist an der Zeit, dass wir alle gemeinsam für unsere Grundrechte einstehen und uns zeigen.

  15. Teilen Sie doch Ihrer Krankenversicherung mit, dass sie für Corona bei Ihnen nichts bezahlen muss. Dann wird das alles glaubhafter.

    • ich mach mir gleich in die Hosen vor lachen. Würde für die Gesundheit gesorgt, würde es den „kranken Kassen“ Kassen besser gehen. Wenn ich dürfte, würde ich ganz auf die „kranken Kassen“ verzichten

  16. Vollkommen auf den Punkt gebracht. Dem ist absolut rein gar nichts hinzuzufügen.
    Dann stellt sich doch die Frage, warum das Ganze?
    Ich hab’s schon mal geschrieben: Am Ende haben wir alle einen Impfausweis, der das wichtigste Reisedokument weltweit sein wird.
    Und schwups, haben wir die unerschöpfliche Geldquelle in Form von permanenter Impfung der gesamten (liquiden) Weltbevölkerung geschaffen. Hurra…..

  17. Guter und objektiver Beitrag find ich, den
    Weltweit steht die Schweiz zu den obersten 20 (pro Mil) wir gehören also zu den risiko Länder. aber unser land hat eine unterdurchnittliche Sterblichkeit, wir können also versuchen die Sterblichkeit auf 00 zu drücken (ausgenommen Suizid 3 pro Tag)

  18. Danke! Danke! Endlich zeigt mal jemand eine vernünftige Grafik zu dem Thema, mit ein paar weiteren Ausführungen zu den aktuellen Zahlen! Man kann erkennen, dass es ganz offensichtlich nicht mehr darum geht, Leben zu retten.

  19. Nimmt mich wunder, wie Sie reagieren, lieber Herr Pfluger, wenn es Sie so richtig erwischt. Wenn Sie dann nichts mehr riechen und schmecken für Monate, Jahre, oder für immer? Oder beim Treppensteigen dann nach dem ersten Abschnitt einhalten müssen, auch Monate nach der Genesung. Von diesen Fällen hat’s einfach zu viele, um nichts zu tun und alles schön zu schwatzen.

    • Ja und das Leben ist zum Glück endlich. Wir sterben und wir werden krank. Ist nun mal so, kein Grund die Weltwirtschaft herunterzufahren. Vielleicht denken Sie mal kurz an die vielen Kinder in Drittweltländern, die jetzt verhungern, weil deren Eltern nicht arbeiten können aufgrund der Massnahmen. Essen Sie doch mal eine Woche nichts, ist im Fall sehr unangenehm.

    • Informieren sie sich, wie eine ’normale‘ Grippe abläuft und welche Symptome dabei zu erwarten ist. Auch wie viele Tote bei regelmässig auftretenden Grippen zu erwarten sind und dann erklären sie mir wieviele Tote an Covid-19 bereits gestorben sind; ziehen sie aber zuvor Todesursachen wie Strassenunfälle usw. (die nebst anderen unverständlicherweise von der offiziellen Statistik als Corona-Tote erfasst wurden) ab.

      Spätestens seit der Schweinegrippe-Pandemie 2009 (H1N1-Virus) müsste eigentlich auch der Letzte etwas Skepsis der WHO und Pharma gegenüber aufbringen können?! Insbesondere da nach dem Ausrufen der Schweinegrippe damals die exakt gleiche Angst-Kampagne losgetreten wurde, mit genau den gleichen Akteuren WHO und das Robert-Koch-Institut mit dem „Star-Virologen“ Christian Drosten. Der einzige Unterschied war, dass die Medien auch Skepsis zuliessen – sie waren damals auch noch nicht so auf Subventionen angewiesen wie heute im Internet-Zeitalter, das ihnen das Geschäft vermiest und den Untergang kostet (meine Mutmassung, weshalb sie das „Spiel“ mitmachen).

      ..Zur Aufklärung einmal nach früheren Horror-Geschichten aus der WHO-Küche googeln und vergleichen; auch welche Impfungen vorgenommen wurden und welche Schäden daraus entstanden.
      Soviel zu Verschwörungstheorien i.S. Grippe (gibt noch viele weitere dieser Beispiele wie Vogelgrippe, Corona 2012 etc.!) und Impfungen wie bspw. „Tamiflu“ das umsatzstärkste Grippemittel.

      Danach den Artikel ganz ruhig und entspannt noch einmal lesen.

  20. @N Studer

    Mir bereiten experten mühe die in einem satz sich selber wiedersprechen. Besagter bhakdi: bei 3.min 20: es gibt keine epideme mehr weil es keine fälle mehr gibt in deutschland mit ausnahme bei thönnies. Ja was denn nun ja? oder nein? oder doch eher nein aber mit ausnahmen? Und deutschland ist nicht die welt…

    Mein iq ist da ganz gut mitgekommen. Wie stehts mit ihnen?

    Fakten sind und wird jeder anerkennen müssen: der virus existiert, er ist hochgradig ansteckend so wie es scheint und er nutzt menschen als wirt, die zu einem gewissen faktor daran erkranken und zuweilen mit oder daran sterben solange keine körpereigenen abwehrkräfte vorhanden sind. Der virus hat mechanismen sich exponentiell auszubreiten wenn die bedingungen optimal sind.

    Damit ergeben sich logischerweise folgende nicht abschliessende aber doch geundsätzliche varianten:

    Var 1: laufenlassen und ignorieren (ist ja nur ein grippchen). Konsequenterweise erkranken der entsprechende anteil der weltbevölkerung und ein gewisser anteil stirbt daran. Durchseuchung mit krankheit und tod. Life is life and ends. So what?

    Var 2: man versucht die teilweisen kranken und toten zu verhindern mit massnahmen die helfen die ausbreitung des virus zu verhindern (massnahmen) oder die immunisierung grosser teile der bevölkerung zu erreichen ohne var 1 zu bemühen (impfstoff vs durchseuchung).

    Mein menschliches mitgefühl, meine eigener selbsterhaltungstrieb und meine ethik tendiert gepaart mit meinem iq zu var 2. Wie steht es bei ihnen?

    • Ihr Weltbild ist weit verbreitet und wird als einzige Wahrheit angesehen. Aber wie oft wurde in der Geschichte ein Weltbild über den Haufen geworfen? Wie oft hatten sich gerade Wissenschaftler und Aerzte berichtigen müssen? Es gibt bereits Wissenschaftler, welche sagen, dass es keine Infektionskrankheiten gibt – generell nicht. Dass das Corona-Virus noch nie von irgend jemanden getrennt und separiert unter dem Mikroskop dargestellt werden konnte. Dass die Symptome, die man Corona zuschreibt, ein Ausdruck/eine Folge der Angst sind, welche man den Menschen macht. Dass es nicht möglich war, in einem Versuch, Menschen mit Corona anzustecken. Dass die drei Bedingungen, welche die WHO für eine Infektionskrankheit aufgestellt hat, nicht erfüllt sind. Dass die Fallzahlen „mit“ Corona die Mehrheit der Fälle ausmacht und „an“ Corona die dritte Stelle hinter den Komma auf die Gesamtbevölkerung. Dass viele positiv-getesteten falsch behandelt wurden und diese an den Behandlungsfehlern starben. Dass der Test keine wissenschaftliche Validierung besitzt und statt dessen eine hohe Fehlerquelle. Entkräftigen Sie bitte jede dieser Fakten, dann werde ich auch zum Schlafschaf.

  21. Schon Immanuel Kant sagte: „Der Mangel an Urteilskraft ist eigentlich das, was man Dummheit nennt, und einem solchen Gebrechen ist gar nicht abzuhelfen“.

    Und leider trifft dies in erschreckender Weise auf unseren Bundesrat und viele Kantons- und Städteregierungen zu.

    Wir sind in verschiedensten Dingen weltmeisterlich, in der Pandemiebekämpfung sind wir leider nur Nieten.

    Begonnen hat es mit dem zögerlichen schliessen der Grenze zu Italien. Es nütze nichts und das gehe nicht, wurde uns beschieden, um dann später, leider zu spät, genau das zu machen was offenbar ja nichts nütze. Vertrauen schafft man anders. Das kommt davon, wenn man devot, ängstlich zu lange nach Brüssel schielt

    Dann das schon hochnotpeinliche fabulieren, Masken nützten nichts (heute weiss man es besser). Dass Masken schützen wusste man schon damals, jedoch hatte man nicht den Mut hinzustehen und zu sagen, sorry liebe Bürger, das mit den Masken haben wir verschlafen, wir werden uns aber bemühen diesen Fehler zu korrigieren. Vertrauen schafft man nicht mit lügen.

    Dann die führungslose zu schnelle Oeffnung vieler Bereiche gleichzeitig, ohne genügend zeitlichen Abstand um die Auswirkungen abschätzen zu können. Man traute sich dann nicht die Maskenpficht einzuführen. Warum ist ja klar. Stattdessen hat man den Bürgern empfohlen, Masken zu tragen, um dann Sündenböcke zu haben, wenn dies nicht befolgt wird. Wer sollte auch so einen Humbug befolgen, wenn doch kurz zuvor hochspezialisierte Fachleute uns klar sagten, Masken nützten nichts.

    Es brauchte dann erst einen Super-Spreader-Anlass, damit man sich besann, Masken könnten doch was nützen. Sonst müsste man ja annehmen, in Deutschland und Oesterreich leben alles dumme Menschen die Masken tragen die nichts nützen.

    Vergleichen wir doch einmal den öffentlichen Verkehr mit den Clubs. Im öffentlichen Verkehr gib es endlich eine Maskenpflicht. Nicht aber dort wo die zweite Welle ausgelöst wurde, in den Clubs. Wie dämlich ist denn das (Kant lässt grüssen)! Wir wollen nicht tausende Adressen von potentiellen Virusträgern die dann erkranken und das Virus weiter geben. wir wollen möglichst wenig Ansteckungen. Und das geht nun mal nur, wenn die Clubs sofort wieder geschlossen aber auch weiter finanziell unterstützt werden.

    Es gibt nichts besseres als eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr und in allen öffentlichen Gebäuden. Clubs bis auf weiteres schliessen und finanziell unterstützen. Dies ist finanziell die günstigste Variante, die zweite Welle einzudämmen, abzuwehren.

    Aber eben, wie sagte Immanuel Kant schon wieder?

  22. Mir geht das unprofessionelle Tun des Bundesrates auch auf den Wecker, aber solange nicht alle Bürgerinnen und Bürger in der Schweiz getestet werden, sind mir die Aussagen beider Lager, Panikmacher wie auch Verschwörungstheoretiker, nicht geheuer. Die Maskenpflicht im Zug finde ich wichtig, denn gestern war dieser pumpenvoll. Maske tragen heisst im Moment: verantwortungsvoll umgehen mit seinen Mitmenschen.

  23. Unseriöser Artikel, ohne jegliche wissenschaftliche Belege. Das ist nicht nur langweilig sondern nach aktuellem weltweiten Verlauf des Viruses einfach falsch.

    • Die Wissenschaft, ist selbstverständlich das Glaubwürdigste , was es gibt. Nicht wahr? Die sind unfehlbar und jaaa nicht anzuzweifeln. Nicht wahr?
      Es ist ja gerade den Wissenschaftler zu zuschreiben, dass die Lage nun so ist, wie sie ist.
      Von der Machtbesessenen Politik, kann nichts anderes erwarten werden, als dass sie alles glauben, was die Wissenschaft zu Tage fördert. Es bleibt denen ja nichts anderes übrig. Aber mal Fehler eingestehen? Auf gar keinen Fall. Dann lieber weiter die Unwahrheiten verbreiten.
      Auf was für wissenschaftliche Belege, soll man sich denn stützen, wenn die angeblichen „Fakten“, ja nicht mal stimmen??
      Seien Sie bitte Realist und machen Sie doch bitte die Augen auf.

  24. Zum Thema Deutungshoheit der Wissenschaft = Verstand: „Viele der bisher irrgeführten Massen werden noch erkennen, dass sie bisher den Ausdruck „Verstand“ vollkommen falsch gedeutet hatten und ihn zum Götzen machten, ganz ungepürft, nur weil ihn auch die anderen als solchen hinstellten und weil sich alle seine Anhänger stets als die unfehlbaren, unbeschränkten Herrscher durch Gewalt und durch Gesetze aufzuspielen wussten. Viele nehmen sich deshalb keine Mühe, deren eigentliche Hohlheit und die Mängel aufzudecken, welche sich dahinter bargen“.

  25. Die Geschichte wiederholt sich.
    Die Schweiz im Zustand einer Dauerparanoia.
    Nach dem kalten Krieg nun der Virus.

    Sehr lesenswert zu dem Thema
    THOMAS BUOMBERGER
    DIE SCHWEIZ IM KALTEN KRIEG 1945-1990

    gewisse Änlichkeiten sind aber nicht von der Hand zu weisen

  26. Unglaublich wie ein medizinisch total unedarfter Schreiberling hier munter drauflos fabulieren kann.
    LH täte gut daran seine Schreiberlinge etwas genauer, besser zu prüfen. Hektisch, nervös, wirr geschrieben, beinah jeder Satz ein neuer Abschnitt, jeder 6.Klässler bekäme ein Ungenügend!
    Schade, dass sowas Wirres, Abstruses hier abgedruckt wird. Bitte etwas mehr Klasse statt Masse, Klickzahlen hin oder her. Drittklassige Artikelschreiber können sich ev. bei Boulevardpresse versuchen aber bitte nicht hier!

    • Sie sollten sich an der eigenen Nase nehmen. Traurig, dass man seine Meinung, welche dazu noch sehr fundiert und wahr ist, nicht mehr kund geben kann. Sind Sie Arzt, ansonsten sollten Sie sich mässigen. Aber sicher warten auch Sie auf die Gates Impfung, der ja übrigens so viel von Medizin versteht und ja wohl kaum finanzielle Interessen vertritt (Sarkasmus, falls Sie es nicht erkennen).

  27. „Nicht das Virus startet die 2. Welle, sondern der Bundesrat“
    Ganz meine Meinung. Die Krise ist man made.

  28. Die Schweiz ist Teil einer stärker werdenden globalen Psychose mit unheimlichen Sebst-Erstickungstendenzen, also mit suizidalen Zügen. Die Krankheit hat sich selbstständig gemacht. Sie braucht das Virus nicht mehr.
    Pure Angst.
    Vielleicht mottet ein Riesenfeuer unter dem Deckel.
    Werner Binder
    Werner Binder

  29. Aufgrund der Schreibe von Herrn Pfluger ist selbsterklärend, dass er das Medizinstudium nach zwei Semestern abbrach und sich dann in Jurisprudenz versuchte, wo offensichtlich auch kein Abschluss gelang.
    So schreibt Herr Pfluger selbst:

    „Geboren 1954, bin ich Solothurn aufgewachsen, wo ich auch heute meinen Lebensmittelpunkt habe. Nach zwei Semestern Medizin, vier Semestern Jurisprudenz und Auslandaufenthalten bin ich seit 1979 als freier Journalist und seit 1988 als Verleger tätig.“

    Dass hier Kompensationsbedarf besteht ist einleuchtend.

  30. Herr Pfluger, Sie sind natürlich ein gescheiter Mann.
    Bei Corona geht es lediglich darum, die Überkapazitäten der mitteleuropäischen Exportländer zu reduzieren. Aus deutscher Sicht heisst das für mich: Lieber Corona als angelsächsische Flächenbombardements.

  31. Ich mag mich erinnern, zu Beginn der Corona Ausbrüche in der Schweiz auf diesem Blog Artikel gelesen zu haben, die eindringlich vor Corona warnten. Nun dürfen wir uns das Gegenteil erklären lassen. Herr Hässig, Sie wechseln Ihre Meinung ja fast so häufig wie der aktuelle amerikanische Präsident.

  32. Vorab, ich bin weder ein Verschwörungstheoretiker noch zwingend ein Staatsfeind.

    Dennoch, wenn man alle zur Verfügung stehenden Zahlen, ich betone, im richtigen Kontext anschaut, dann stimmen die Aussagen der Politik nicht. Ebenso wenig lassen sich dann absurde Massnahmen wie Maskenpflicht im ÖV oder bald auch in den Läden rechtfertigen. Was die Medien veranstalten ist eine grobe Vernachlässigung ihrer Grundaufgaben – dem Hinterfragen, Recherchieren und der unabhängigen Berichterstattung.

    Die COVID Tests (PCR) weisen eine nicht unerhebliche falsch-positiv Rate auf. Weiter wird auf eine zukünftige Impfung gesetzt, die nie einen grossflächigen Schutz bieten kann.

  33. Danke für diesen erfrischenden Artikel. Es tut gut zu lesen, dass nicht alle der Angst verfallen sind und noch rationale Gedankengänge haben. Mir macht es Sorgen, wie schnell die Menschen vor etwas Angst haben, weil es jetzt einen Namen hat und in der Vergangenheit hat es keinen Interessiert, wenn Grippewellen kamen. Es gehörte einfach zur Normalität. Mir graut es jetzt schon, wenn im Herbst die ersten verschnupft sind und alle deswegen am Rad drehen und „ABSTAND“ schreien! Das soziale Verhalten hat sich massiv verändert. Einige sehen Mitmenschen jetzt als Feinde und Gefahrenherd. Schrecklich finde ich. Corona spaltet die Menschen.

  34. Ich schätze ja IP aber so ein dämlicher Kommentar habe ich selten gelesen.Ja die CH ist eine Insel und da kann ja nichts passieren. Hat der Schreiberling mal nach Amerika geschaut was da abgeht oder ist Er zu blöd

  35. seit 70 Jahren habe ich noch jede Grippesaison überlebt und noch nie wurde mir befohlen Gesichtsmaske zu tragen. Auch nicht in der letzten schweren Grippesaison 2017/18 bei der es in der Schweiz deswegen 3000 Grippetote gab. Ich bezweifle nicht das dieser Virus aggressiver ist als ein Grippevirus aber ob darob die heute noch verbreitet mediale Panikmache gerechtfertigt ist bezweifle ich. Aufgabe der Medien sollte es sein die Bevölkerung bezüglich Interpretation der Zahlen aufzuklären. Z.B wie viele der positiv getesteten erkranken tatsächlich, wie viele müssen in Spitalpflege und wie viele dort auf die Intensivstation? Was bedeuten diese Zahlen mit Blick auf die Gesamtbevölkerung? Wie verhält sich die Sterblichkeit auch gegenüber der täglichen normalen Sterblichkeit, wie viele Personen sterben und wie viele davon an Corona? Wann bringen die Medien wirklich fundierte Fakten und nicht Meinungen. Auch Aussagen von Experten und Task Force Gremien sind nichts anderes als Meinungen und müssten von den Medien genauso kritisch betrachtet werden wie nicht Experten Meinungen.

  36. Unglaublich skrupelloser und peinlicher Bericht.
    Ist dieses Blatt so tief gesunken?
    Habe euren link gelöscht.
    Lebt wohl und auf nimmer wiedersehen.

  37. Sehr guter Artikel, endlich mal jemand der sich traut die Wahrheit zu schreiben und nicht der Masse der Medien folgt die seit Monaten Lügen und Unwahrheiten verbreiten und darauf abzielen die Bevölkerung zu kontrollieren. Vielen Dank, bleiben Sie weiter dran.

    • @Hypochonder

      Mit Wahrheit hat dies nichts zu tun. Hat jedoch viel mit Frustration zu tun.

  38. Ich war im Militär AC Spürer. Wenn eine Bedrohung da war, musste man sofort
    Alarm ausgeben um Schutzmaske anzulegen, und zwar so schnell als möglich.
    Aber der BR hat gesagt „Ab Montag“. Und wo sind die Corona Schwerstkranken?
    Also keine Bedrohung, sondern nur das Narrativ des DS Mitglied BR.
    Ich bin dafür, dass der BR geschlossen sofort zurücktritt, bevor er zum Rücktritt gezwungen wird. Diese 2.Welle ist eine glatte Lüge, und zwar mit voller Absicht.

    • Ja, Herr Virus. Gääääääähn, wir kennen jetzt langsam die „speziellen Kommentartechniken“. Verdrehte (oder wie in Ihrem Fall überhaupt keine) Argumente, umrahmt von „empörten“ persönlichen Angriffen („ignorante Looser“). Tatsächlich, Herr Virus, Sie sind „Elite“. Haben Sie Ihre Schicht schon durch?

  39. gut haben wir meinungsfreiheit.. aber was hier geschrieben wird. wow.. mit bleibt die spucke weg. und natürlich haben menschen wie hr. pf. viele..viele zuviele blinde die ihm zustimmen (z.b. conzales mit einem totalen unsinn der er hier verbreitet, kehrtwende der who, bitte lesen sie genau und dann erklären sie worin genau aus ihrer nichtwissenheit diese kehrtwende besteht.

  40. @Herr Pfluger
    Als offensichtlicher Laie tun Sie gut daran sich mit Kommentaren und Einschätzungen zu Covid–19 auf der ruhigen Seite zu bewegen. Wenn, wie Sie sagen, alle Informationen bereits im April bekannt gewesen wären, hätten wir einige Probleme weniger. Täglich werden neue Informationen zum Virus entdeckt, von denen wir bis vor wenigen Wochen noch nichts wussten. Was das Alter, asymptomatische Profile, ACE–2 Rezeptoren und die Verweildauer angeht – wir haben noch eine ganze Menge zu lernen. Im Nachhinein kommen dann die Schlaumeier wie Sie und wussten alles schon vorher. Ganz offensichtlich haben Sie Ihre Fähigkeiten im suboptimalen Bereich eingesetzt – ergänzen Sie doch am besten gleich morgen die Expertengruppe. Wir brauchen Profis wie Sie bei der Bekämpfung von Covid–19!

  41. Die Verwendung des Begriffes Epidemie oder gar Pandemie ist schon gar nicht mehr gerechtfertigt. Dafür gibt es in der Schweiz zu wenig Fälle.
    Eines der Hauptprobleme ist die unkritische Übernahme von Bezeichnungen, welche das Vorhandensein eines Problems suggerieren, welches in Wirklichkeit gar nicht existiert.

  42. Was für ein wunderbarer Text!!! Sitze gerade im Tram…mit Maske …ein Albtraum! Tram leer!! Die wenigen die da sitzen sind schlecht gelaunt! Mein Herz rast bereits…bekomme keine Luft!! Was für eine Frechheit! Ich bin auf das ÖV angewiesen und wir werden nun bestraft dass wir zur Arbeit müssen! Hoffentlich gibt es bald eine Revolution!!

    • Sehr geehrte Frau Lüdi
      Also wenn Ihr Herz schon aufgrund der Maske rast und Sie „keine Luft kriegen“ gehören Sie für mich eindeutig zur am meisten von Covid gefährdeten Gruppe. Besser, Sie bleiben zuhause und exponieren sich nicht in der Öffentlicheit.

    • Krankenschwestern und weitere Berufsgruppen arbeiten den ganzen Tag mit Maske und wohl kaum sitzend ……..

    • Vielleicht sind Ihre Herzarterien verstopft, wenn Sie beim Sitzen wegen einer Maske bereits Atemnot bekommen. In dem Fall ist es umso wichtiger, dass Sie gegen Corona geschützt werden, denn Sie sind vielleicht eine Risikopatientin. Wünsche Ihnen beste Gesundheit!

    • Eine Revolution in der Schweiz – danke für den heutigen Aufsteller. Wenn Ihr Herz beim Tragen einer Maske anfängt zu rasen uns sie keine Luft bekommen, dann haben sie die Maske falsch aufgesetzt. In meinem Job im KH trage ich die Maske stundenlang und nicht eben mal für ein paar Minuten in Bus und Bahn. Weder rast mein Herz noch leide ich unter Atemnot. Also reissen Sie sich mal zusammen.

    • Sie dumme Ignorantin, Ich will von ihnen oder anderen nicht angesteckt werden und ihren Athem auch nicht spühren

  43. Die WHO macht am 4.7. die Kehrtwende und bestätigt, dass ein asymptomatischer Mensch niemanden ansteckt. Die Lancet Meta-Studie bestätigt, dass ein Abstand von mehr als 1m gegen Ansteckungen von symptomischen Menschen, die hüsteln/schnupfen, viel bringt. „Maskenstudien“ gibt es seit vielen Jahren, der Gebrauch ist anspruchsvoll und die Wirksamkeit nur bei korrekter Anwendung gegeben. Und es gibt eindeutig nachgewiesene negative Auswirkungen für den Träger. Gemäss Drosten sind SentinelTestungen bei SARSCOV2 viel geeigneter. RKI Bulletin 16 und Aerzteblatt berichten, dass Sentinel seit KW20 in D keine(!) Viren mehr findet.
    Jeder, der diese Aussagen nicht versteht, sollte am besten Zeit investieren, um sich die Begrifflichkeiten anzueignen. Vieles ist in Englisch und Med. Fachjargon. Es liegt in der Natur der Sache, dass „normale“ Leute, die sich nur wenig mit der Materie beschäftigen, geschweige denn beruflich auskennen, hier negative und abwertende Kommentare hinterlassen. Daher, grosses Lob, super Artikel, alles stimmig.
    Fürs Gesundheitssystem reicht übrigens Applaus leider nicht, um sich besser aufzustellen.
    Wenn man Epidemiepläne einhält und das Infektionsschutzgesetz gebraucht, dann reicht das politisch völlig aus. Eine Überführung von Notrecht in Bundesgesetz ist eine Gefährdung der Demokratie und ein Affront an alle , die, als dies das erste Mal passierte, 7 Jahre kämpfen mussten, um sie damals wiederherzustellen.

    • Die rot-grünen Regierungsspitzen halten beharrlich an der Lügengeschichte fest.
      Ab heute mit Maske im öV – völlig idiotisch, wer das mitmacht.
      Steht auf Schweizer, meidet öV und verzichtet auf Masken.
      In Gütersloh/D sind über Nacht 1000 ehemals positiv Getestete wieder gesund.
      Mit neuen Test’s so ausgewiesen. Heisst, die alten Test’s zeigten falsch positiv.

    • Och, Hubertus,

      Sie einfältige Existenz: Für Sie ist das Virus politisch.

  44. Hervorragender Artikel von Herrn Pfluger, mit den MASSGEBENDEN Facts. Eine Maskenpflicht ist – neben anderen dagegen sprechenden Gründen – auch medizinisch ein völliger Unsinn, u.a. aus folgenden Gründen: (1) Viren sind grundsätzlich viel zu klein, um von den Poren einer Schutzmaske aufgehalten zu werden, abgesehen davon, dass sie auch seitlich eintreten können resp. sich im feuchten Bereich der Maske sogar „extra gut“ einnisten können. (2) Schon lange vor „Corona“ hatte ich mir konsequent angewöhnt, mir ausserhalb der Wohnung aus Hygienegründen möglichst nicht ins Gesichts zu greifen, d.h. solange bis ich mir zu Hause wieder die Hände waschen konnte. Neulich habe ich (da vorgeschrieben) beim Einkaufen in Deutschland ein paar Mal Maske getragen und dabei Folgendes festgestellt: Da die Maske bei längerem Tragen häufig etwas verrutscht, ist man faktisch GEZWUNGEN, sich immer wieder in den Gesichts-/Maskenbereich zu greifen, um die Maske wieder geradezuziehen. Mit anderen Worten, man macht dann gerade den GRÖSSTMÖGLICH DENKBAREN BLÖDSINN, nämlich die tausenden von Viren/Bakterien, die sich bei einem Stadtbesuch an den Händen angesammelt haben (z.B. beim Berühren von Kreditkartencode-Geräten, von Billetautomaten, von Stangen/Knöpfen in den ÖV-Fahrzeugen, von Einkaufswaren, beim Öffnen/Aufstossen von Türen, u.s.w.) mit der Hand in den Gesichts-/Maskenbereich zu BEFÖRDERN!!!!! Wo diese dann im feuchten Bereich der Maske sogar noch einen Nährboden finden! (3) Drittens, hat jemand wirklich das Gefühl, dass die Mehrzahl der Bevölkerung (v.a. Niedrig- und Mittelverdiener) konsequent immer wieder eine neue Maske aufziehen würde…? Gewiss nicht. Ein zumindest grosser Teil der Leute wird, um auch nur etwas Geld zu sparen, dieselbe Maske x Stunden lang am Stück oder gar über mehrere Tage verwenden, so dass sich Viren/Bakterien im Maskenbereich entsprechend lange ANSAMMELN!

    Durch u.a. die Faktoren (2) und (3) wird also die Verbreitung von Viren/Bakterien GEFÖRDERT. Der Punkt ist nun, dass dies schon am Anfang von „Corona“ durchaus bekannt war, und deshalb richtigerweise vom Maskentragen überwiegend abgeraten wurde. Soweit jetzt plötzlich „doch noch“ eine Maskenpflicht statuiert wird, sind dafür ganz andere, hintergrundpolitische Gründe verantwortlich. Es geht nämlich allein darum, die Bevölkerung durch Maskenpflichten und andere (inhaltlich ebenso weitgehend unbegründete) Schikanemassnahmen ganz bewusst monatelang so zu stressen und zu nerven, dass man den Schafen nach einigen Stress-Monaten mitteilen kann: „Hallo Ihr Lieben, wenn Ihr nicht mehr weiter gestresst werden wollt, müsst Ihr Euch halt impfen lassen!“. Es geht also effektiv darum, durch diverse Schikanemassnahmen eine (an sich klar verfassungswidrige) Impfpflicht doch noch „durch die Hintertüre“ durchsetzen zu können.

    • Die Länge eines Textes hat aber nichts mit einer Steigerung seines Wahrheitsgehalt zu tun. Das einzige was man hier erkennt, der Schreiber ist noch nicht in der Lage eine Maske richtig aufzusetzen. Tip: Gummibänder mit einem kleinen Knoten kürzer machen. Dann sitzt die Maske fester und verrutscht nicht.

    • Victor Brunner,
      Nein. Da Tiberius Sempronius Gracchus bereits 133 v.Chr. verstarb, kann es sich schon rein physikalisch betrachtet nicht um die gleiche Person handeln wie Herr Pfluger. (Vielleicht hätte ich mich ja doch als „Coronakrise“-Bundesratssprecher bewerben sollen.)

    • Maike,

      1. „Die Länge eines Textes hat aber nichts mit einer Steigerung seines Wahrheitsgehalt zu tun“: Dies wurde von mir auch nie behauptet. Hingegen hängt der „Wahrheitsgehalt“ logischerweise vor allem von sich selber ab, d.h. eben vom Wahrheitsgehalt. Und da schneidet leider ausschliesslich Ihr Kommentar sehr schlecht ab. Dieser enthält vor allem viel Verdreh(!)-Gehalt:
      – Zuerst wird (a) in meinen Kommentar absichtlich etwas falsches hineininterpretiert; dann werden (b) aus dem absichtlich falsch Hineininterpretierten irgendwelche Pseudo-„Schlüsse“ gezogen.
      – Wenn man einen Kommentar nicht mit Argumenten widerlegen kann, pickt man (a) daraus irgend einen kleinen Textteil heraus, (b) „entkräftet“ diesen mit Pseudoargumenten und bezieht dann (c) den pseudoentkräfteten Textteil rein rhetorisch (ohne weitere Argumente) pauschal auf den Gesamttext. Wow, welche Technik! Das durchschaut wirklich niemand.
      – Dazu kommen noch die üblichen – absichtlich „beleidigungsähnlichen“ – Worthülsen („… der Schreiber ist noch nicht in der Lage eine Maske richtig aufzusetzen“). Ich verzichte jetzt netterweise darauf, zu erwähnen, wozu Sie(!) nicht fähig sind.

      Es ist offensichtlich, wie Sie und der Rest der organisierten „Gov-Unterstützungstruppe“ konstant mit solchen Rhetoriken arbeiten und auch auf IP versuchen, bei „politisch unerwünschten“ Themen jeden objektiven Diskussionsverlauf zu zerstören.

      2. Zum einzigen inhaltlichen „Argument“ von Ihnen: Das zusätzliche Anspannen einer Maske würde das Tragen nur noch(!) unangenehmer machen, es noch schwieriger machen, zu atmen und die Maske noch schneller feucht werden lassen, wodurch wiederum das Atmen noch schwerer würde. Entsprechend ist das reine Theorie, da das kaum jemand so praktizieren wird – mit absoluter Sicherheit nicht die grosse Mehrheit der Leute.

      Warum empfehlen Sie übrigens nicht gleich, sich die Maske mit Araldit ins Gesicht zu kleben? Dann würde sie perfekt sitzen, und man könnte die Zwangsimpfungen noch schneller einführen (und Sie dann den „Chämpis“ noch früher aufmachen; niemand hat gemerkt, worum’s Ihnen wirklich geht).

      Ferner kommen weitere, in meinem obigen Post noch nicht genannte Argumente hinzu, welche zusätzlich zeigen, dass die Maskenpflicht nicht nur (gewollt, s.o.) schikanös ist, sondern ansteckungs-fördernd: Nachdem jetzt die ÖV-Maskenpflicht eingeführt wurde, ist nämlich zu erkennen, wie zumindest ein sehr grosser Teil der Leute sich die Maske jeweils nach dem Aussteigen mit der Hand runter- und beim Einsteigen wieder raufzieht. Also genau der Oberblödsinn, den ich in meinem obigen Post ansprach, weil dadurch jedes Mal tausende von Viren/Bakterien von den Händen auf/in den Masken-/Gesichtsbereich transferiert werden, der somit NOCH MEHR verseucht wird als durch das blosse Zurechtrücken der Maske.

  45. Es tut gut, mal wieder einen vernünftigen Artikel lesen zu können, der nicht auf dem ewigen „Angstmacherei“ Niveau aufsetzt.

  46. Herzlichen Dank für diese ehrichen Zeilen. Die Geisel dieser Zeit ist nicht das Virus, sondern die Leitmeidien wie Staatsfernsehen und die grossen Zeitungen. Die täglich im Gleichschritt immer wieder neue Ängste in der Bevölkerung, mit aus dem Kontex genommenen Zahlen schürt.
    Es ist eine permanente Simmungsmache für eine Sache.
    Es ist auch sehr fraglich und beängstigend, dass Regierungen so Unkritisch auf eine Organisation
    wie die WHO die zu 80% von Privaten gesponsort wid hört.

    • Haben sie nicht vergessen Bill Gates zu erwähnen ? Würde hier noch gut reinpassen.

    • Selten so ein dummes Antwort gelesen zu haben . Leider gibt es viele nützliche Idioten wie du .

    • Selten so ein dummes Antwort gelesen zu haben . Leider gibt es viele nützliche Idioten wie du .
      Dies ist kein doppeltes Kommentar. Es gibt offenbar auch noch andere Menschen mit gesundem Verstand .
      Jetzt zeigt sich deutlich das sogar hier mit Algorithmen gearbeitet wird um gesunde Kritik zu löschen.

    • Wieso? Fakt ist schon einmal, dass die Tagespresse praktisch bei Allem, was über Covid geschrieben wird nach dem Muster:
      – Trump = Katastrophe
      – Alle Länder die nicht Lockdown gemacht haben = Katastrophe
      – Beim Vergleich von Fallzahlen praktisch nur mit absoluten Zahlen operiert
      – usw.

      Beispielsweise sind in den USA bis heute rund 1 von 9 Personen getestet worden. Es gibt kein Land, dass in Sachen Statistiken die USA übertreffen könnte. Statistik gehört quasi zur Kultur der Amerikaner. Statistiken aus der USA sind in der Regel auch sehr genau. In Deutschland wurden verhältnismässig nur die Hälfte der Menschen getestet und es gibt rund 200’000 bestätigte Falle. Hätte man die doppelte Anzahl getestet, dann wären es höchstwahrscheinlich 400’000. Vergleicht man diese Zahl im Verhältnis der Einwohner der beiden Länder 83/330 kommt man für Deutschland auf theoretisch 1’600’000 Fälle, wogegen die USA rund 3’000’000 Fälle. Auch wenn die USA so gesehen immer noch doppelt so viele Infizierte hat, heisst das noch lange nicht, dass die USA die Sache schlechter löst als Deutschland. Die USA ist ein riesiges Land mit auf allen Ebenen komplett anderen Strukturen. Es ist wohl klar, dass die Verbreitung des Virus in den USA viel schwieriger einzudämmen ist als in den Ländern in Europa.

      Der Artikel zeigt einfach eine andere Betrachtungsweise, die sicher nicht falscher ist als jene, welche uns seit Monaten eingetrichtert wird.

    • @Sämi Simson:

      dazu muss man sagen, dass US Amerikaner vielleicht eher und schneller dazu neigen, sich testen zu lassen, als beispielsweise Deutsche; es ist tatsächlich möglich, dass sich dadurch eine weitaus höhere Anzahl Infizierter mit milden oder keinen Symptomen finden lassen.

      Was sich aber nicht wegdiskutieren lässt ist die wesentlich höhere Anzahl Verstorbener mit/an Covid19, per Capita:
      USA: 129.994, vs. D: 9.024 (lt. Johns Hopkins, Stand heute). Das ergibt eine mehr als 3.5 Mal höhere Anzahl Todesfälle per Capita in den USA ggü. Deutschland.

  47. IP=Impfgegner Platz. Uihh. Das gute ist, dass alle Frustrierten hier mal so richtig Luft ablassen können.

    Was LH nicht bewusst ist, dass er einen Nährboden für abstruse Verschwörungstheoretiker schafft.

    Schade. IP gleitet ab.

    • Im Gegenteil, IP steigt auf und weitet das Gebiet aus, mit Aufdeckung von VerschwörungsPRAKTIKEN, die nicht nur in der Finanzwirtschaft existieren, sondern vor allem auch in der Pharma sehr weit verbreitet sind.

  48. Warum wird das Volk Weltweit dermassen verarscht?
    Politiker, Medien und Behörden sind nur noch Marionetten der Finanzen.
    Ich schäme mich für soviel Feigheit und Charakterlosigkeit!

  49. Kurzkommentar zu einem viel zu langen und eher dümmlichen Artikel:
    a) möchte mal hören, was der Schreiberling und seine Cheerleader sagen würden, wenn das Ärzte- und Pflegepersonal im Operationssaal keine Masken tragen würden
    b) nicht nur das vom orangen Knilch in Washington verdammte Testing führt zu höheren Fallzahlen, sondern auch die infizierten Idioten, die unbedingt Party machen müssen
    c was hat so ein Geschreibsel überhaupt auf diesem Blog „Inside Paradeplatz“ zu suchen?

    • Der Bericht gehört hierher, weil Corona schlussendlich den grössten Schaden im Finanzwesen hinterlassen wird. Sie gehören nicht hierher, weil Sie dies nicht verstanden haben.

    • Fragen Sie doch mal Tamedia und Co. wieso seit Monaten keiner die Wahrheit schreibt ? Schön gibt es Journalisten die sich trauen die Wahrheit zu schreiben. Vielleicht sollten Sie mal alternative Medien nutzen und ihren Horizont etwas erweitern als andere Meinungen als Verschwörer hinzustellen. Lesen Sie doch mal alternative Studien und Berichte zu WHO und Pandemien oder Epidemien.

  50. Heisst übersetzt: Herr Pfluger fährt gern ohne Bremsen und Airbag auf eine Mauer zu. Warum? Er weiss zwar nicht, ob es eine Mauer oder nur Karton ist. Im Unwissen darüber, nimmt er kurzerhand an, dass es Karton ist, weil es ihm jetzt halt in den Kram passt, und gibt Gas. Falls es dann doch die Mauer gewesen ist, will er erst dann bremsen und den Airbag einschalten. Aber nein! Er ist doch schon in die Mauer gekracht und jetzt ist es zu spät! Was noch dümmer ist: Er ist arrogant genug, der Welt zu erzählen, dass es keine Mauer ist, sondern Karton. Sollen doch alle rein krachen. Er ist ja in allem Experte wie der Schnurri-Stöhlker. Die Pandemie ist für beide ja vorbei. Wenn sie konsequent sind, fliegen Sie jetzt beide nach Brasilien in die Ferien und zwar ohne Masken. Es ist ja vorbei!

  51. Der Virus ist Realität. Man kann wohl davon ausgehen, dass es zu vier Jahre Zeitbrsucht bis ein sicheres und getestetes Mittel gegen den Corona-Virus gespritzt werden kann. Und man kann die gesamte Menschheit nicht über Jahre einsperren bis der Virus besiegt ist. Wer schwer Krank und ein geschwächtes Immunsystem hat, der braucht eine besondere Betreuung und Hilfe. Die Gesunden müssen die hygienischen Vorschriften und die Abstandsregeln einhalten. Eine weitere Realität ist, dass es noch sehr viele Opfer geben wird.Das sind die Tatsachen, die man nicht verdrängen, verleugnen, schön reden oder wegsperren kann.
    Gunther Kropp, Basel

    • Wie msn diese Tatsachen – verdrängen, verleugnen, schön reden oder wegsperren kann – werden sicher die nächsten Tage zeigen..
      Die CV Ignoranten laufen sich doch auch schon hier warm. Angefangen das Masken (YouTube-)nachweislich nichts helfen, es sich bei CV eh nur um einen Grippevirus handelt, die Medien eh die Wahrheit unterdrücken, der BR das ganze Volk betrügen und Bill Gates ist eh an allem Schuld.
      Mann könnte Lachen wenn es nicht so bitter traurig ist.

    • @Maike
      Spätestens in einem Jahr werden alle das Wissen haben, was der Corona-Virus tatsächlich angerichtet und wie er sich weiterentwickelt hat- mit und ohne Masken.

  52. Meine Güte. Und was ist Ihre Qualifikation, sowas zu behaupten? Virologen und Epidemiologen sind die echten Experten hier, und die sagen das Gegenteil. Und sorry, deren Glaubwürdigkeit halte ich für deutlich höher.

    • Obrigkeitshörigkeit vom Feinsten, wie die Mehrheit der Bevölkerung.

    • Können Sie auch selber lesen oder sind Sie auf „glauben“ angewiesen.

      Diese Daten kann man in 10min. nachprüfen, dann muss man nicht mehr glauben. Unglaublich dass Leute wie sie tatsächlich ein Stimmrecht in unserer Demokratie haben. Können selber aber nicht mal für 10min. selber etwas nachlesen und überdenken.
      Das kann man alles nachlesen, es ist echt unglaublich wie ignorant gewisse Leute sein können.

  53. Was in unseren Nachbarländern weitgehend ohne Dramatik über die Bühne ging, nämlich Masken tragen gemäss Verordnung, führt hier bei den Eidgenossen zu einem Freiheitsgeschrei politisch-ideologisch verirrter Horden.

    • Brav wie du mitmachst. Erklärst du deinen Kindern, dass sie ab jetzt jedes Jahr eine Maske tragen müssen. Coole Welt in der du leben möchtest.
      Auf der aktuellen Faktenlage läuft es nämlich darauf hinaus. Es handelt sich hier um eine Grippe, die de facto jetzt vorbei ist. Weshalb also weiter Masken tragen. Gefällt dir das etwa?

    • Wurde es denn ohne Maske schlimmer als in Maskenzwang-Ländern?

      Nach den BLM- und Corona-Demos müsste heute die ganze Schweiz im totkrank Spitalbett liegen, viiiiele unmaskierte waren dort.

    • Warum sollte ich das meinen Kindern erklären ? Die aktuelle Faktenlage ist doch die, das wir gerade wegen der Vorsichtsmassnahmen, bei denen fast alle mitgemacht haben, die Fallzahlen unter 1 gedrückt bekamen. Dann hat der BR die leider falsche Annahme getroffen, das die Eigenverantwortung der Bürger jetzt soweit fortgeschritten ist, das man die Vorschriften etwas lockern könnte. Dann aber wurde er wehement enttäuscht und jetzt steht dank diesen Unvorsichtigen uns die zweite Welle in’s Haus.
      Und das es sich um eine Grippe handelt, ist Humbug hoch zehn. Nach einer Grippe ist man wieder voll einsatzfähig – aber die am CV geheilten die haben bleibende Folgeschäden.

  54. Herr Pfluger,

    Als Wutbürger gehören Sie zu den Ersten und Lautesten, die nach bundesrätlichen Sofortmassnahmen schreien, wenn die Fallzahlen rapid ansteigen.

    • Und Sie gehören zu der Horde die allem hinter rennt wenn es um staatliche Repression geht, unglaublich das keine andere Meinungen mehr in dieser Welt zugelassen werden, früher nannte man das Diskussion, heute heisst es gleich Verschwörungstheoretiker und Wutbürger, unglaublich.

  55. Pfluger ist einfach einmal mehr ein Dummschwätzer. Nein ich habe keine Lust mehr das noch ausführlicher zu begründen.

  56. Wieder ein Neuzugang auf IP, dem Gut Aiderbichl für alte Möchtegernjournalisten, sonstigen Abgehängten die ausser beim Sozialarbeiter Hässig nirgends mehr zu Worte kommen! Stöhlker, Zeyer, Geiger, Pfluger, 4 alte Gäule die noch das Gnadenbrot auf IP bekommen.

  57. Unaufgeregt wird in diesem Artikel die Sachlage so dargestellt, wie sie ist.
    Wir haben es hier mit einer Massenpsychose zu tun, geschürt von einer völlig überforderten Gruppe an Karriere-Politikern und Chefbeamten.
    Jeder einzelne hat die Pflicht, sich zu wehren. Persönlich werde ich weiter ÖV fahren (bis das Abo ausläuft). Dann sollen sie mich halt aus dem Zug werfen, ich habe Zeit und bis es gibt 1/4-Stundentakt.

    • @bürgerin, wieso soll sie jemand aus dem zug werfen? haben sie sich überhaupt informiert über die aktuelle sachlage. sie gehören genau zu der gruppe die ein riesen drama produzieren, wegen nichts. merken sie was..?

  58. „Effektiv ist die Pandemie vorbei“. Ich kenne den Schreiber oder seinen Hintergrund nicht, aber so einen Unsinn zu schreiben ist fast schon fahrlaessig. Die Schweiz hat Covid19 bis jetzt gut gemeistert, aber jetzt alles wieder aufs Spiel zu setzen waere eine Katastophe. Alles was die Leute bis jetzt an Opfer gebracht haben, koennte sehr schnell fuer die Katze gewesen sein. Zahlt IP fuer solches Geschwafel, oder ist es einfach eine Buehne fuer schwachsinnige Schreiberlinge geworden?

  59. Rechnungen, Vorhersagen etc .. Was mich stört ist dass in diesem Artikel viel kritisiert wird und viel verharmlost wird (wie sie heute auf verifizierbaren 0.006 % kommen ist mir ein Rätsel) aber vor allem man zitiert nicht die Richtigen Experten.
    Herr Salathe von der Expertengruppe oder Dr Drosten etc DAS sind die Leute denen wir zuhören sollten.
    Wissenschaft ist nicht Ansichtssache. Es gibt Fakten und Hypothesen. Und hier wurde viel mit dem letzteren argumentiert !

    • Liebe Izabella

      könntest du bitte definieren, woran ich „richtige“ von „falschen“ Experten Unterscheiden kann? Oder soll ich es dir überlassen, das für mich zu übernehmen?
      Du weisst ja offenbar, wer richtig und wer falsch ist.

  60. Schon fast gem trump. Mehr tests gleich mehr fälle. Bullshit. Dem virus ist egal ob getestet wird oder nicht. Ebenso ab die politik oder andere zwielichtige gestalten ihn mirakulös wegschreiben wollen. Fakt ist er ist immer noch da und nutzt seine möglichkeiten zur reproduktion wo immer die vorausetzungen es zulassen. Einige orte sind halt besser als andere. Es liegt an uns daraus zu lernen. Aber eben. Rechnen ist nicht die beste fähigkeit von schwurblern und mit exponentialrechnung wie faktor r>1, ui da sind manche intelektuell überfordert weil schon 1 plus 1 manchmal 3 ergibt und die welt eine scheibe auf dem rücken einer uralten schildkröte ist die durchs all gleitet.

    • @Observer@homeoffice – 5. Juli 2020 / 07:31 . Ja genau bullshit, was Sie schreiben. Null Ahnung was? Informieren Sie sich erst, bevor Sie was posten. Hier ein Tipp, sofern der IQ reicht ^^: 📛 Stoppt den Wahnsinn! 📛 Interview Prof. Dr. Sucharit Bhakdi mit Dave Brych – Re-Upload – https://youtu.be/ySynKcwiIHM

  61. Recherche ist leider nicht gut. Bitte schauen Sie sich doch mal die Filme von der Lombardei an. Amerika und Südamerika sind aktuell schwer betroffen. Masken im ÖV können Ansteckung vermeiden. Mich ärgern Artikel von Leuten, die das Thema nicht kennen, sind wir bitte froh, dass wir in Europa so einen guten Weg gefunden haben.

    • Südamerika schwer betroffen? Paraguay hat 45 Tote, Uruguay 14, Venezuela 56. Wo sind die von den „Experten“ heraufbeschworenen Millionen Toten vor allem in armen Ländern wie den oben genannten? Werden Sie bitte objektiv, bevor sie etwas von sich geben.

    • @Hansueli: Die von Ihnen genannten Zahlen sind FALSCH. Uruguay hat zwar relativ wenige Tote, aber das nicht zuletzt darum, weil der ÖV dort sehr schlecht ausgebaut ist, die Leute schon früh diszipliniert Masken trugen und weniger aufeinander „hocken“, als z.B. in Brasilien, wo der Präsident immer noch glaubt, es handle sich um einen Schnupfen.

    • @Wermlinger – das sind dann ja auch alles Staaten die sie anführen mit einer 110% verlässlichen Informationspolitik und Statistik. Schon mal was von einer Dunkelziffer gehört ? Das Menschen in solchen Ländern einfach wegsterben, ohne jemals in irgendeiner statistischen Erhebung erschienen zu sein ?

    • Mich ärgern Kommentare von Leuten die keine Ahnung haben was Fakt ist auch ! Und da gehören SIE definitiv DAZU !!!!!

      Hören Sie auf den Wissenschaftlichen Dünschiss der Regierungen und der LÜGENPRESSE zu zitieren UND INFORMIEREN SIE SICH MAL ANSTÄNDIG !!!!!!!!!

  62. Machtmissbrauch des Bundesrates durch Maskenpflicht?
    Autolobby will mit Maskenpflicht den ÖV zerstören?
    Eine Krise der Mathematik, weil niemand in der ökonomisch geprägten Schweiz eine Kosten-Nutzen-Rechnung macht?

    Weshalb erlaubt Herr Hässig solchen Scharlatanen wie Herrn Pfluger eine Veröffentlichung und diskreditiert dadurch seine Plattform „Inside Paradeplatz“?

  63. Pfluger macht auf seiner obskuren Zeitpunkt-Website aktiv Werbung für KenFM. Das sagt schon alles. Wenn nun Lukas Hässig diesem abgehalfterten Pfluger noch eine Wiederkäuverwertungsmöglichkeit eröffnet, fällt leider alles auf Lukas Hässig zurück, der auf dem besten Weg ist, vom Journalisten des Jahres zum Verschwörungsguru des Jahrzehnts zu mutieren. Schade. Aber die Mehrzahl der Kommentare feiern Pfluger. Die – teils völlig obskuren, ja kriminellen (zB Roger Federer Fake Werbung – Inserenten werden wohl genauer hinschauen. Anyway. Giger und Stöhlker sind schon eine absolute Zumutung und wenns so weiter geht, gehts dann vom unerträglichen Sabbersack Beda Stadler noch zu Daniele Ganser und dann noch zu Gabriel Palacios. Gute Nacht Paradeplatz.

    • Wieso lesen Sie eigentlich alternative Medien wie IP, wenn Sie sowieso nur glauben, was SRF, NZZ, TA-Media & Co. so von sich geben? Lesen Sie doch wieder den Blick und 20 Minuten und lassen hier alternative Meinungen zu.

  64. Der Bundesrat und das Parlament haben insbesondere die Grundlage dafuer geschaffen, dass in der Schweiz in Zukunft eine riesige Pleitewelle eintreten wird. Auch wenn es noch etwas dauert, der Tsunami wird kommen!

  65. Es gibt zweierlei Leute, die einen haben verstanden, was eine exponentielle Entwicklung ist, die anderen nicht.

    Und dessen R-Faktor, bei Pandemien mal über 1, mal unter eins, ist ja auch was harmloses (oder ?) – der kleine Unterschied zwischen einem Atomkraftwerk und einer Atombombe. Ersteres mit R = 1.0000…0 bei stabiler Leistung, und gross bei der Atombombe, weil darauf (und in dessen Zykluszeit) optimiert.

    Oder bildlich formuliert: Pamdemien sind wie Hinterrad-gesteuerte Fahrzeuge – fast nicht zum Lenken – deshalb der ganze Aufwand.

    Der Artikel strotz von niedlichen, aber irrelevanten Zahlen: Relevant ist: Die Todesrate ist 6% (bei uns) und ohne die relevanten Vorkehrungen hätte wir hundertausende Infizierte.

    Dass das Managen der Krise in der Schweiz behördenmässig eher schlecht lief, ist kein Grund die Pandemie zu verniedlichen.

    • Es gibt linear/exponetiell denkende Leute und jene, die Zyklen verstehen. Die Natur ist rein zyklisch, der Mensch denkt stets linear/exponentiell. Das sagt schon alles. Wer Zyklen nicht versteht, wird von der Natur ersetzt.

    • Infolge der Demos in den letzten Wochen sind demnach die Fallzahlen explodiert und liegt die ganze Schweiz im Sterben?

      Bei unzuverlässigen Tests und verfälscht publizierten Statistiken muss gar nichts gerechnet werden, da reicht gesunder Menschenverstand, um eine Fake-Pandemie zu erkennen.

    • Der Mensch denkt linear/exponentiell und nicht zyklisch ?? Der Mensch denkt seit jeher zyklisch – weil er am Anfang seiner Karriere stark durch die Natur geprägt wurde und auch immer noch wird. Oder woher meinen Sie stammt der Begriff saisonal, der gerade wieder eine Auferstehung erlebt ?

  66. Jaja, ein Lächen. Wird da herbeigeredet. Ich habe mir die Passage mehrfach angeschaut und weder ein Lächeln noch sonst ein Signal festgestellt, dass Hinweise auf eine „Herabminderung“ des Inhaltes feststellen können. Auf gut Deutsch: Lieber Herr Pfluger, setzen sie sich Ihren Aluhut wieder auf und spekulieren Sie weiter wild daher. Die Gescheiten hören auf den BR und die Fakten. Und die Dummen, nun, die hören auf die Aluhüte.

    • Und die ganz Dummen schreiben solchen Bullshit in die Kommentare. Dazu dürfen Sie sich nun Offiziel hinzurechnen!

  67. Sehr geehrter Herr Pfluger,

    sind Sie Virologe? Wissenschaftler in diesem Bereich? Oder haben Sie sich einfach auch einen „Baukasten für Verschwörungstheoretiker“ gekauft?

    https://www.youtube.com/watch?v=XclTX5mbfnE

    Natürlich ist in CH und D das Virus qua nicht mehr existent. Das bestimmen Partygänger, Spreader, und nicht ausgebildete Wissenschaftler.

    Ah so hui ein Verschwörungstheoretiker gibt seinen Senf preis.

    https://www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/kanton-solothurn/der-corona-verharmloser-christoph-pfluger-und-die-kritik-an-seinen-streitbaren-aussagen-137586808

    Bitte erwiesen Sie allen einen Gefallen und bleiben Sie zuhause.

    • Herr Pfluger ist bis jetzt zu wenig zur Geltung gekommen. Daher wittert der jetzt die grosse Chance mit Verschwörungstheorien in der von IP ihm gebotenen Plattform die Kelle zu rühren.
      Ob er daran glaubt oder nur Klamauk macht spielt dabei keine Rolle.

  68. Wenn man gegen etwas argumentieren will, biegt man die Fakten so, dass sie einem passen und findet so auch Gläubige!! Und kann sie profilieren…..,😉❗️

  69. Comment peut on s’autoriser à écrire de telles bétises. Par inconscience ? Par suffisance ?
    L’auteur de ces lignes n’aucune idée des suites du Covid. Sans aller à l’hôpital de nombreux malades montrent des fibroses plus ou moins graves des poumons. Les suites seront une vie inconfortable, des soins, des frais d’assurance pour des années !
    25% des gens qui ont eu des symptômes souffrent actuellement de suites difficiles !
    Alors peut-être qu’au lieu de vous considérez comme mieux informé que les conseillers fédéraux il serait bien que vous preniez un peu de potion d’humilité !

  70. ich werde den eindruck nicht los, dass der schutz der bevölkerung für sie weniger wert hat als eine abstrakte ideologische freiheit. mir fehlen quellenangaben zu jeder aussage, bitte nachliefern, wenn sie schon einen pseudowissenschaftlichen text verfassen.

  71. Das Virus ist nicht vorbei!
    Und ob eine zweite Welle kommt, hängt NICHT vom Bundesrat ab, sondern vom Einhalten der Abstands- und Schutzregeln.

    Alles andere ist populistisches Geschwurbel von mit sich selbst Unzufriedenen und Frustrierten oder eben narzistischen Standpunktschreiberlingen wie der hier.

    • Danke für Ihre hochinteligenten Ausführungen Herr/Frau von Oberschwurbel aus Schwurbeltal nehm ich mal an.

  72. Zum Vergleich die BAG-Regeln zu Safer Sex:

    Was ist aus den bisherigen Safer-Sex-Regeln 2 und 3 geworden? Sperma und Blut
    Die bisherige zweite Regel «Sperma und Blut nicht in den Mund» wurde zum Schutz vor HIV entwickelt. Die Regel löst heute eine falsche Sicherheitsvorstellung aus: Sie schützt nicht vor den anderen sexuell übertragbaren Infektionen, denn diese können beim Oralsex – ohne Sperma oder Blut im Mund – übertragen werden. Zudem ist die Übertragungsgefahr für HIV bei Sperma und Blut im Mund geringer als früher angenommen. Neu vermittelt der Check, dass bei Oralsex die Übertragung von sexuell übertragbaren Infektionen möglich ist, es sich dabei aber mehrheitlich um heilbare STI handelt und es wichtig ist, sie früh zu erkennen.

    Einerseits völlige Verharmlosung. Anderseits Hysterie.
    Prädikat: nicht glaubwürdig.

  73. zum Glück sind in der Schweiz weder Donald noch Pflüger am entscheiden

    Aber Hässig muss endlich entscheiden was sein STALLGERUCH ist:

    NONSENSE oder FAKTEN

    • @ Lieber Kurt

      Insideparadeplatz ist weder Landwirtschaftsbetrieb, Parlament, noch eine Bank. Somit entsteht auch kein Stallgeruch, auch kein „grossgeschriebener“ STALLGERUCH.

  74. Buch-Empfehlung zur Steigerung der Corona-Selbstkompetenz:

    Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe. Zwischen Panikmache und Wissenschaft: welche Maßnahmen sind im Kampf gegen Virus und COVID-19 sinnvoll?

    Sucharit Bhakdi, Karina Reiss

    Für Bundesräte, Politiker, Gesundheitsdirektoren und verantwortungsbewusste Stimmbürger die Sommer-pflichtlektüre!

    • Auch Professoren haben das Anrecht, Schwachsinn zu verbreiten. Man muss nur lesen, worüber die beiden schreiben: was Regierungen der Bevölkerung verschweigen (aber die beiden haben es natürlich heraugefunden) Da haben Grimms Märchen ja noch einen höheren Realitätsbezug.

  75. Interessant, und dich sehr besorgend zu sehen, dass der anscheinend kompetenteste Mediziner und Gesundheitsforschung der die Lösung aller Probleme kennt, als Herausgeber einer Zeitung arbeitet und nicht Menschenleben rettet!?!?!?

    • Er will doch auch nicht heilen, sondern hat das System durchschaut. Dazu muss man ’nur‘ 1+3 zusammenzählen können, was bei gesundem Menschenverstand und etwas Recherche (nicht nur in Mainstream-Medien) ein klares Bild ergibt. Dazu benötigt niemand einen akademischen Titel. 😉
      Auffallen sollte auch einem der halbwegs selber denken kann, dass die durch die öffentliche Presse interpretierten Statistiken nicht stimmen können. Was denken Sie was der Grund sein könnte, weshalb keine Leichen obduziert werden, oder weshalb jeder(!) im nachhinein mit Covid-Positiv getestete als „am Corona-Virus“ und nicht „MIT“ verstorben aufgeführt wird? Solchen Statistiken glauben sie? Haben sie auch an die öffentliche Version des Golf-Krieges, der Schweine- oder Vogelgrippe geglaubt? Googeln sie nochmal hierrüber, gerade die Rüstungsindustrie und im Pharmabereich wird wortwörtlich für $ „über Leichen gegangen“.
      Übrigens einfache Verschwörungstheorien erkennen sie relativ schnell, wenn Behauptungen nicht mit Quellen belegt sind, oder unklar zitiert werden. So wie aktuell im Mainstream – vergleichen sie doch einmal die hier im Artikel aufgeführten offiziellen Daten mit denen aus der öffentlichen Presse.

    • Ich kenne Experten die sogar Länder regieren und dabei komplett andere Berufe erlernt haben. Einer studierte Musik (und arbeitete als Klavierlehrer), ist heute der oberste Regierungs-Cheff!
      Und was hast du gelernt, um hier als Kritiker mitreden zu können?

    • Bill Gates ist auch kein Virologe oder hat bildungstechnisch verwandte Kompetenzen und gibt betreffend Viren trotzdem den Ton an.
      Der Herr schafft es sogar auf Titelblätter der grössten Zeitungen und Fachzeitschriften, in der ARD durfte er zehn Minuten Gast in den Nachrichten sein; das soll was heissen!

      Was sagst du dazu?

    • Super wie man sich selber zerlegt: Eine Verschwörungstheorie erkennt man daran, das Behauptungen ohne Nachweis zitiert werden. Da frage ich Sie: Wo ist die Quelle von Ihrer Behauptung, das keiner der am CV gestorben ist obduziert wurde ??

  76. Wie ignorant, verlogen und unintelligent muss man sein, um faktenwidrig wortwörtlich behaupten zu können, die Pandemie sei zu Ende?! Die Krankheit grassiert nach wie vor auf allen Kontinenten und kann nur durch einschneidende Massnahmen einigermassen unter Kontrolle gehalten werden. Dass bei uns die Zahlen während den vergangenen Wochen sehr tief waren, war genau die Folge der einschneidenden bundesrätlichen Massnahmen seit Mitte März. Seit der schrittweisen Öffnung haben wir wieder eine dreistellige Zahl an Neuinfektionen pro Tag. Pfluger behauptet faktenwidrig einfach mal das Gegenteil.

    Stöhlker ist ja schon schwer zu ertragen. Pfluger setzt da aber nochmals einen obendrauf, weil er offensichtlich schon überfordert ist, wenn es darum geht, Ursache und Wirkung in die richtige Reihenfolge zu bringen oder aber korrekt einen Kausalzusammenhang herzustellen.

    Eine Warnung an alle potenziellen Studienabbrecher: so endet man unter Umständen, wenn man nach zwei Semestern Medizin und vier Semestern Recht mit seinem Latein bereits am Ende ist.

    Für IP reicht aber offensichtlich selbst das noch.

    • Ch.Pfluger hat einzig die vom BAG herausgegeben Daten zusammengestellt und die richtigen Schlüsse daraus gezogen.Dazu brucht es kein Studium lieber Stahlker.
      Wahr ist auch dass die Presse genau dies nicht macht. Wes Brot ich esse des Lied ich singe.

    • Etwas dreister Kommentar von jemandem der null Ahnung hat, was eine Pandemie ist! Nach ihrer Definition hätten wir jährlich mindestens eine Pandemie; siehe Statistiken zu Influenza-Viren und vergleiche einmal..
      Und zur erwähnten ‚Reihenfolge‘ – könnten die erhöhten Nachweise vielleicht auch damit zusammenhängen, dass viel mehr getestet wurde seit der Lockerung (um Auswirkungen festzustellen)? 😉

    • Die Pandemie hier ist vorbei, dass ist so. Wir sollten uns auch um das hier und jetzt kümmern. Es zeugt auch nicht gerade von hoher Intelligenz Leute mit anderer Meinung zu beleidigen. Die ganze Corona-Story ist ein Fake und wir und folgende Genarationen werden daran zu tragen haben.

    • Nein, als die Zahlen seit März bereits wieder am Sinken waren, wurden Massnahmen zur Eindämmung getroffen! Aber genau dies wurde eben nicht so kommuniziert, schaue dir doch die Statistiken selber an und lies weniger Blick, dabei verblödet man offensichtlich.

    • „…so endet man unter Umständen, wenn man nach zwei Semestern Medizin und vier Semestern Recht mit seinem Latein bereits am Ende ist…“

      Wieviele Semester sollte man denn studieren, bis man am Ende Latein beherrscht?

      Und welche Vorausetzungen werden deiner Ansicht nach benötigt, um hier Artikel mit eigener Meinung veröffentlichen zu dürfen?

      Deinem Kommentar nach braucht es scheinbar gar nichts, um hier in die Tasten zu hauen. Mit Beleidigungen muss man sich, wie es scheint, etwas auskennen und darin hattest du bestimmt die allerbeste Ausbildung geniessen dürfen. Gratuliere, damit kommst du weit im Leben! Bin fast ein wenig neidisch jetzt.

    • Der Kommentar sagt sehr viel über deine Oberflächlichkeit aus.

      Trotz des Studienabbruchs haben folgende Persönlichkeiten eine glänzende Karriere hingelegt: Bill Gates, Steve Jobs, Mark Zuckerberg, Michael Dell, Charles Darwin, Günther Jauch, Johannes B. Kerner, Stefan Raab, Barbara Schöneberger, Roland Emmerich, Brad Pitt u.v.a.

      Habe extra für dich ein paar Promis aus der TV-Welt eingefügt, ich schätze dich so ein, dass du mit diesen Namen am ehesten etwas anfangen kannst? Eventuell hast du sogar schon einmal etwas von den Erstgenannten gehört, sind interessante Leute!

    • Wenn keine Argumente mehr vorhanden sind, oder Sie sie nicht verstehen, hilft nur noch Polemik. Oder sehe ich das falsch?

    • Herr Stahlker, lesen Sie einfach mal die obige Buchempfehlung und dann argumentieren Sie bitte mit eigenen logischen Schlussfolgerungen anstatt unüberlegt und emotional andere niederzutreten. Denken Sie einfach einmal in Ruhe nach, vielen Dank.

    • Genau so ist es. Es hat keinen Sinn. Hier geht es nur noch um Klicks und Provokation. Weltweit explodieren die Fallzahlen, in den USA sind die ICU-Betten schon knapp, in Brasilien weiss man nicht wohin mit den Toten und hier behaupten Möchtegern-Epidemiologen, die Pandemie sei vorbei und nervt sich wegen ein paar Masken, die erwiesenermassen nützen. Was für eine unerhörte Arroganz. Ich würde den Schreiberling am liebsten in ein Spital nach Texas oder Florida schicken, damit er vor Ort beweisen kann, dass die „Pandemie vorbei ist“!

    • @ unstudierte Intelligenzbestie

      Ja, mit dem Unterschied, das deine Beispiele intelligent genug waren und es daher nicht nötig hatten, ein Leben lang den Studienabbruch mit Fakes zu kompensieren. Zeitpunkt. Punkt.

    • Es stimmt, die Fallzahlen sind gestiegen, in genau dem gleichen Verhältnis, wie die Anzahl der durchgeführten Tests.
      D.h., der Anteil der positiv getesteten Personen an der Anzahl der Gesamttests liegt konstant um die 1% rum. Das sagt die Statistik des BAG. Und das sagt, die Fallzahlen sind KONSTANT.

  77. Ein Problem das die Einwanderungspolitik mit sich bring ist, das inzwischen viele „Schweizer“ zwar lesen können, aber den Text nicht mehr verstehen…! Anders kann ich hier viele Kommentare hier nicht mehr erklären…. Super Artikel Herr Pfluger! Danke!

    • Etwas scharfe Formulierung mit Potential zur Ausländerfeindlichkeit?

      Als (vermutlicher) Schweizer solltest du Rechtschreibung in der Schule gelernt haben und wissen, dass ‚bring‘ ein ‚t‘ am Schluss aufweisen müsste? Nach ‚Ein Problem‘ fehlt ein Komma und bei ‚das inzwischen‘ wird ‚das‘ mit Doppel-s, also ‚dass‘ geschrieben. Dann wäre noch ‚hier viele Kommentare hier‘ zu nennen: ein ‚hier‘ würde reichen.

      Soviel zu deiner Kompetenz in Sachen Rechtschreibung, solche Texte sind naturgemäss schwierig zu verstehen und das auch für waschechte Nichtausländer die gut im Lesen und Verstehen sind.

      Wer im Glashaus…

    • Danke für diesen Kommentar- genauso empfinde ich das auch! Danke Christoph Pfluger!

  78. Mit dem Studienabbrecher und gescheiterten Immobilienfritzen Christoph Pfluger hat Lukas Hässig einen weiteren bestbekannten Verschwörungsheini und Hobby-Virologen an Bord von IN$IDE PARADEPLATZ geholt und navigiert seine „Titanic“ weiterhin unverdrossen in Richtung Eisberg …

    • ..Herr Knupfer

      Wenn einem nichts mehr einfaellt bezeichnet man seine Gegner primitiv als Verschwoerungsheinis.
      Mit der jetzigen Regierung in Bern sitzen auch Sie in einer Titanic mit der Sie gegen einen Eisberg fahren und untergehen werden. Insbesondere dann, wenn Sie nicht rechtzeitig etwas dagegen unternommen haben.
      Ob Jemand sein Studium abgebrochen hat ist nicht so wichtig wie Sie glauben. Es kommt darauf an, was man sich selbst an Wissen im Leben aneignet.
      Auf die Gehirnwaesche welche an den Hochschulen fuer Finanzen den Studenten verabreicht wird kann man gerne verzichten. Auch Sie werden es noch zu spuehren bekommen, wenn das jetzige Kreditschneeball-Fiananzsystem zusammenbrechen wird. Vielleicht wird Ihnen dann bewusst werden welche Luegen, Irrlehren und Irrefuehrungen an den Hochschulen vorgelesen werden.

      Auch Sie werden noch erkennen, dass die gehirngewaschenen Regierungen dieser Staaten auf der Erdkugel miserable Arbeit verrichten. Natuerlich zaehlt insbesondere auch die Schweizer Regierung dazu.

    • Studienabbrecher etc. . Sind das auch die Argumente die sie herbeiziehen, wenn Sie über Bill Gates kommentieren?

    • Bringen Sie – eidgenössisch diplomierter Faktenchecker – wenigsten doch noch ein einziges klitzekleines Argument um Pflugers Aussagen zu widerlegen oder diffamieren Sie ihn einfach nur als Studienabbrecher? Ihr «Menschenfreund» und Weltenretter in spe Bill hat sein Studium übrigens auch abgebrochen. Ihr Kommentar ist einfach nur eins: Debil!

    • Aber ja doch, Knupfer… Keinerlei Argumente gefunden gegen den faktenbasierten Text von Pfluger? Dann mal halt richtig auf den Mann hauen, gell. Es scheint schon schwer zu sein, auf das Tagi/Watson&Co Weltbild zu verzichten. Mein Beileid.

      Danke Herr Pfluger für das schreiben der, wohl für manche schmerzhaften, Wahrheit!

    • Der Studienabbrecher hat wenigstens eines begonnen und etwas gelernt dabei. Sie?

    • @ René Edward Knupfer
      Habe sie nach diesem Rundschlag auch noch Sachliches hizuzufügen?
      Zählen sie mir zwei, drei begründete Punkte auf, wo der Zeitpunkt.ch-Autor NICHT RECHT haben sollte?
      Einfach niederschreien geht nicht, Herr Knupfer. Das macht sich schlecht und zieht bei Leuten, die 1+1 zusammenzählen können, nicht.

    • Immer dasselbe, anstatt sich mit den Fakten auseinander zu setzen wirds persönlich. Über welche Reputation verfügen denn Sie Herr Knupfer sich so deplaziert über einen Ihnen fremden herziehen können?

  79. Das mag wohl stimmen, aber ist es nachdem Superspreader-Fall und den importierten infizierten aus dem Ausland nicht notwendig, die Bevölkerung wieder auf vorsichtiges Verhalten zu ermahnen?!

  80. Gelächelt hat Frau Sommaruga nicht wirklich. Sie hat da einfach etwas freundlich in die Kamera geschaut.

    Ihr Pressesprecher hat ihr bestimmt gesagt, dass sie nicht die damalige Rede von alt Bunderat Johann Schneider-Ammann kopieren sollte. Bei seiner Ansprache vor vier Jahren „zum Tag der Kranken“, hat er bierernst in die Kamera geguckt. Er hatte uns damals und der ganzen Welt wirklich grosse Angst eingejagt.

    Sie interpretieren da viel zuviel hinein, Herr Pfluger.

  81. Herr Pfluger, Sie analysieren ziemlich viele Fakten und Daten. Allerdings sind nicht die Fallzahlen oder Todesfälle entscheidend, sondern schlussendlich die Reproduktionszahl die über die weitere Verbreitung des Virus entscheidend ist. Auch wenn diese Zahl geschätzt werden muss und mit Unsicherheit behaftet ist, liegt sie momentan wahrscheinlich bei etwa 2. Auf jeden Fall scheint sie nun seit längerem über 1 zu sein, was eben auf eine 2. Welle hindeutet. Diese Zahl muss wieder auf einen Wert unter 1 oder wenigstens nahe bei 1 sein.

    Der Bundesrat hat dies richtig erkannt. Die Kantone haben zögerlich oder gar nicht gehandelt, was dann eben dazu geführt hat dass der Bund handelt. Alles richtig, kein Hype, keine Übertreibung. Nur fundierte Realpolitik.

    Bitte bleiben Sie also auf dem Boden der Realität und tragen Sie sorg zu Ihrer und der Gesundheit all unser Mitbewohner.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch ein schönes Wochenende, hoffentlich mit der angepassten sozialen Distanz.

    • Die Reproduktionszahl ist abhängig von:
      1) Anzahl der Kontakte eines Infizierten pro Zeiteinheit
      2) der mittleren Dauer der Infektiosität
      3) der Wahrscheinlichkeit der Infektion bei Kontakt.
      Die auf Komma geschätzte Zahlen von Experten suggerieren eine faktenbasierte Wissenschaftlichkeit, die es nicht gibt. Dass für eine Verbreitung des Virus es sich reproduzieren muss, ist ziemlich trivial.

    • eine zweite Welle, ich frage mich immer – können die Leute keine offiziellen BAG-Zahlen mehr lesen? Bis Mitte Juni wurden ca. 2‘500 – maximal 5‘000 Personen getestet; Fälle hatten wir irgendwo zwischen 10-25. In den letzten zwei Wochen (genau zu dem Zeitpunkt wo die Fälle angestiegen sind) haben wir aber zwischen 9‘500 – 16‘000 Tests und irgendwo zwischen 90-130 Fälle. Die Fallzahl ist also fast gar nicht gestiegen und eine zweite Welle haben wir schon gar nicht.

      Dazu kommt: sind auch die scheinbar 9‘000 getesteten Rekruten in diesen Zahlen inkludiert? Wenn nicht, dann hätten wir sogar noch weniger Fälle als Mitte Juni.

      Also nochmals: WO ist da die zweite Welle?

    • @ Christoph Kaiser: Wenn niemand an dem Virus stirbt (ausser im Durchschnitt über 80 und mit schweren Vorekrankungen) und die Tests massive Fehlerquoten von Test/Postiven ausgibt (keiner ist krank, nur postiv) sehe ich im Vorhaben des Bundesrates nur Desinformation und Panikmache. Die Grippesaison ist vorbei, die Sterblichkeit ist im 5 Jahres Vergleich stabil (egal in welchem Land) und die Massnahmen überzogen. Ausserdem hat es noch nie eine zweite Welle gegeben, woher wohl das Gerücht kommt? Leere Krankenhäuser, höhere Selbstmordraten, einsame alte Menschen die Verwandte nicht sehen dürfen…Firmensterben.
      Der Bundesrat behandelt die Bürger wie 4jährige… Ich bin für meine Gesundheit verantwortlich, niemand anders. Und wer Angst hat, soll gefälligst zu Hause bleiben damit die anderen ihr Leben leben können.

  82. Wir schauen nach Amerika und haben Mitleid mit dem Leid. Wollen Sie dem folgen?

    Ihre Argumente sind nicht nachvollziehbar – es geht doch nicht um ’selbstherrliche Bundesräte‘, ‚politische Muskelmasse‘ oder Marktbehinderung‘.

    Es geht darum, die Fallzahlen tief zu halten, die Überlastung der Intensivstationen und einen zweiten Lockdown zu vermeiden.

    Schauen Sie doch mal Berichte aus Texas an.

  83. Im Ganzen gesehen, ist es einfach bemühend, lächerlich, beschämend und erniedrigend, wie der BR der EU und auch DE hinterher hechelt. Wo halt keine Kompetenz vorhanden ist, kann man auch nichts erwarten.

  84. Vorweggenommen: ich bin gegen den Maskenzwang und ich fahre seit Mitte April täglich mit den ÖV (Zug und Tram) zur Arbeit, es gab keinen Moment, bei welchem ich mich unsicher fühlte aufgrund Distanzproblemen. Mir wird aber langsam mulmig, dass sich alle einen Mundkorb verpassen lassen und obrigkeitsgläubig sind. Ich dachte immer es bestehe Religionsfreiheit! Auch das Sprichwort die Gedanken sind frei, gilt nicht mehr. Wenn ich im ÖV keine Maske tragen würde, halten mich neu alle für einen Spinner. Wenn ich eine Maske trage, halten mich alle, welche gleich wie ich gegen denken, ebenfalls für einen Spinner. Somit werde ich Aufgrund einer Maßnahme, welche undifferenziert von oben angeordnet wird, zum hörigen Befehlsempfänger gegen meinen eigenen Willen. Wer nach diesem Prinzip eine Firma führt wird entlassen, wenn eine Firma Mitarbeitende hat, welche nur ausführen was der Chef oder die Chefin sagt, ist bald dem Untergang geweiht. Das macht mir wirklich Angst, dass ich offenbar nur noch von Mitmenschen umgeben bin, welche keine eigene Meinung mehr haben….. ich will auch nicht hören, dass ich mit dem Auto zur Arbeit fahren kann oder Homeoffice machen könnte. Nein! Ich will wie bisher selber entscheiden was ich für richtig halte….. und ich bin bei weitem kein Egoist…. ich versuche nur zu denken und zu hinterfragen was mit uns passiert …..ich finde es schlimm und das macht mir auf alle Fälle mehr Angst als das Virus

    • Herr Löhr, Ihren Kommentar kann ich nur unerstützen.
      Ich hielt unser Land für kulturell ungeeignet, bevormundet und gedemütigt zu werden. Ich musste meinen Irrtum erkennen: Wir sind als Volk massenmedial fast beliebig steuerbar, wir glauben alles, wenn es uns in genügender Dosis verabreicht wird, haben ständig Angst vor irgend etwas, und das schlimmste: Wir suhlen uns geradezu in dieser Angst und werden geradezu wehrlos. Bald werden die ersten ein Obligatorium für die Covid-App fordern und das Tragen von selbstgemachten Masken verbieten wollen. Wer wettet dagegen!

    • dem virus ist es egal, ob sie soch unsicher fühlen. die infektionsrate hat nichts mit ihrem geistigen zustand zu tun. oh moment, vielleicht doch.

    • Vielen Dank für Ihr Statement. LEIDER, und das ist das traurigste daran, glaube ich schon vorsichtig sein zu müssen, was ich weiter schreiben werde. Derart perfekt ist mittlerweile der Stacheldraht durch „unsere“ Hirne gezogen worden. Der Maulkorb montiert worden.

      Leute die selber denken können, werden in der „Idiocracy“ nicht geschätzt werden. Noch schlimmer wenn sie (selber) entscheiden können.

      Der ganze C-19 Alarm wurde am WEF, unter dem Namen „Event 201“ simuliert.
      https://www.youtube.com/watch?v=AoLw-Q8X174

      Journalistisch wurde es in etwas längerer Form auch aufgearbeitet und präsentiert.

      https://www.youtube.com/watch?v=eaO1l1R7XoU

      Spätestens wenn im Blick B. Gehts noch? jammern darf, dass er es tragisch findet wieviele Verschwörungstheorien rumgeistern und er kein Verständinis für Maskenverweigerer aufbringt,
      die EU 750Mrd. ohne 1 Tag Krieg. für den Wiederaufbau spricht, das WEF
      die „great reset initiative“ after „the great lockdown“ verkündet und der Bundesrat mit Millionen die Presse kauft und Orban der das gleiche macht(e), böse, böse, ist; spätestens dann sollte man mal das Maul aufreissen. …und schon ist man ein Verschwörungstheorektiker und schlimmeres.

      Der letzte Witz, die Quarantäne von 10 Tagen bei der Einreise aus einem Risikoland. Nei sie dörfed nöd gogä poschtä, si dörfät nod gogä spazierä süsch gits foiftuusig Schtutz puäss.

      Schauen wir mal ob das bei königlichen Hoheiten etc. und private aviation auch durchgezgen werden wird.Was ist mit „Touristen“, die aus Risikoländern einreisen werden?

      Es gäbe noch so viel zu sagen, aber ein lautes kollektives NEIN , wäre bereits schweizerisch unhöflich.

    • ja genau. Leider scheint es mir so, dass ein grosser Teil sich freut, dass endlich den „Freidenkenden“ gezeigt wird, dass sie sich gefälligst zu fügen haben! (Und genau: habe mir auch die Frage gestellt, wer wohl in den Umfragen für die Maskenpflicht war; sicherlich in der Mehrheit nicht diejenigen, die es dann au h betrifft. (einzige Schadenfreude besteht: dann bleibt in Eurem Auto im alltäglichen Stau stecken; vor allem wenn sich nun noch mehr vom ÖV verabschieden 😉)

  85. Er geht um die Reputation der Schweiz, Herr Pfluger. Mit hohen Infektionszahlen würden wir weltweit auf die schwarze Liste kommen.Vermute mal, die Mehrheit der Schweizer denkt vernünftig – und handelt vernünftig.

    Ihr ständiges Bagatellisieren ärgert ungemein. In dieser angespannten Zeit, sind solche Äusserungen fehl am Platz.

    Vorsicht heisst nach wie vor das Rezept.

    • Die Infektionszahlen gehen hoch, aber die Infektionsrate ist stabil (~1%).
      siehe BfS

    • @Markus
      Das BfS ist bis zu 3 Monate im Rückstand.
      Rund die hälfte der Verstorbenen ist noch
      nicht gemeldet und Publiziert.
      ( Volge des Lockdown in den Zifilstandsämtern.)
      Bis zurück in Woche 12 wird jeden Mittwoch
      nachgebesssert.

    • Wogegen nehmen Sie die Gewissheit, die Schweizer würden vernünftig reagieren?
      Ich bitte Sie um den Faktencheck auf
      https://www.rubikon.news/artikel/wir-streiken
      Wenn Sie vernünftig sind, lassen Sie sich auf einen Diskurs ein. Ganz offen und ehrlich, Dann könnten Sie womöglich zu einer anderen Erkenntnis kommen. Eine ehrliche Analyse zu bagtellisieren, einen Diskurs zu verweigern? Das entspricht nicht unserer Kultur.

    • Infektion bedeutet nicht gleich Erkrankung oder gar Tod. Dazu kommt, dass der PCR-Test eine Fehlerquote von bis zu 1,8 Prozent hat und im Moment nur einmal getestet wird, also kein Zweit-Test zur Überprüfung gemacht wird. Während der letzten Wochen wurde soviel getestet wie noch nie zuvor. Nehmen wir eine Fehlerquote von 1 Prozent sind ist bei 10000 Tests Resultat von 100 falsch positiven Tests zu rechnen. Man hat die Massnahmen damit begründet die Spitäler nicht zu überlasten. Das ist in keiner Weise eingetreten, da die Fallzahlen, wie bei einer Influenza- oder Corona-Virus Epidemie zu erwarten war, im Frühling zurückgingen(auch ohne Massnahmen). Dass es im Sommer Menschen gibt die an einer Grippe oder einer Corona-Form leiden ist normal und war schon immer so. Nur wurde dies nie so getestet. Die meisten Menschen haben ja nicht einmal gemerkt, dass Sie infiziert waren. Die Fragen lauten also: Wo liegt denn jetzt genau das Problem, wo sind die Kranken wo sind die Toten in der Schweiz, trotz der scheinbar steigenden Zahlen. Es ist nicht zu glauben, wie sich ein Grossteil der Menschen durch die unsäglichen Medien mit Hilfe unserer Regierung verängstigen und verunsichern lassen. Das Ganze wäre ohne Medien an uns vorbeigegangen ohne das wir davon Notiz genommen hätten, wie jedes Jahr während der Grippe- und Corona-Zeit. Pro Jahr sterben übrigens laut neueren Studien an Influenza und Co. 250000 bis 645000 Menschen weltweit https://www.pharmazeutische-zeitung.de/2017-12/weltweite-studie-zahl-der-grippetoten-hoeher-als-gedacht/ Dazu kommt, das unser Immunsystem auch in den Medien nie ein Thema ist. Wir haben gegen Viren und Bakterien ein Immunsystem, das uns schützt, sonst wären wir schon lange ausgestorben. Also stärkt eurer Immunsystem und alles ist gut.

    • Vorsicht heisst aber auch die eigenen grauen Zellen aktivieren und BR, BAG und Medien kritisch hinterfragen und nicht alles Gesprochene und Gedruckte 1:1 übernehmen; auch diese Infos können krank machen!

    • Wann kapiert ihr endlich, dass es einfach eine Grippe ist. Mir fehlen die Worte ob soviel Bünzlitum und Ignoranz. Lesen sie doch endlich die Statistiken.

    • «That which is asserted without evidence can be dismissed without argument.»

      – Julian Assange

  86. Guten Tag Herr Pfluger. Über Covid-19 und Corona wurden bereits zig Berichte zu allen Himmelsrichtungen abgefasst. Wahrheiten, Fakten aber auch Ungewissheiten halten sich sehr oft die Stange. Je nach Leserschaft finden derartige Kommentare teils hundert-prozentige Zustimmung oder eine gänzliche Ablehnung. Demzufolge zeigt sich die Analyse ihrer Veröffnetlichung eher als schwierig
    Ich denke da einerseits an die Partygänger und Spass-Gesellschaften sowie an tausende Demonstranten in einem nicht bewilligten Umfeld. Andererseits auch an Menschen in ihrem Alter, welche wohlverstanden kaum vorbelastet, wegen diesem Virus einen jämmerlichen Hinschied erleiden mussten.
    Sicherlich ist bei dieser Corona-Geschichte nur eines klar: Noch wissen wir nicht genau, wo diese Reise hinführt und die Gedanken sind frei.

  87. Wenn demnächst und über längere Zeit keine Touristen mehr einreisen, weil die Schweiz Gefahrenzone wird, und wenn wir nirgens mehr hin können, dann haben wir genügend Zeit den Zeitpunkt zu lesen;-)

  88. Schön zu sehen, dass es doch noch Leute gibt, die vernünftig und logisch denken können. Wir gehören aber einer sehr kleinen und aussterbenden Spezies an. Die Gesinnungspolizei des links-grün-mitte Wächterrates wird mit Hilfe der Systemmedien Sie in die «richtige» Ecke schreien: «Corona-Leugner!», «Covid-Idiot!» «Verschwörungstheoretiker!», «Aluhutträger!», «Rechtsextremist!», «Neonazi!». Wer noch mehr Schimpf- und Schubladenbezeichnungen kennt, bitte hier aufführen.

    • „Gesinnungspolizei“, „links-grün-mittel Wächterrates“ und „Systemmedien“… da weiss man woher der Wind weht. Meist Inhaltslose Generalkritik, welche besser dort geblieben wäre wo sie herkommt. Übrigens, das heisst „Covidiot“ und nicht „Covid-Idiot“.
      Es war schon immer klar, dass Kritik folgen wird, sobald die Massnahmen greifen.

  89. Herr Pfluger, bei Donald Trump ist sicher noch eine Beraterstelle frei. Vielleicht sogar als Nachfolger von Dr. Fauchi.

  90. Schade dass Inside Paradeplatz sich als Plattform für solch gefährliche pseudowissenschaftliche Meinungsmache hergibt. Ich jedenfalls werde weiterhin versuchen die Empfehlungen und Verordnungen des BR umzusetzen, denn es geht ja nicht um mich, sondern um Minderheiten die darauf angewiesen sind, dass wir sie schützen. Ziemlich sicher werde ich ja auch einmal zu einer Risikogruppe gehören und den Anspruch haben, dass sich andere rücksichtsvoll verhalten …

    • Dann lass die dein Leben nehmen vom Bundesrat!
      Vor lauter Angst. Diese Behörden haben nichts aber gar nichts zu Melden!

    • Und wieso wurde das bei schweren Grippewellen in den letzten Jahrzehnten nie gemacht? Eure Argumentation fällt immer mehr zusammen wie Kartenkäuschen.

    • Ist ja sehr lobenswert. Doch weshalb verliert der Bundesrat kein Wort darüber, wie man dafür sorgen kann, dass man nicht zur Risikogruppe gehört? Wäre da nicht eine Anweisung an die Ärzte, den Vitamin D3 Status auf 60 zu bringen, angebrachter? Wäre es nicht angebrachter, die Ursachen der sog. Zivilisationskrankheiten klar zu benennen: Massiver Überkonsum von Zucker und Omega-6 Fetten. In meinem Umfeld funktionert das perfekt. Soll jeder aber machen was er will.

      Zudem: Seit der Staat das Demonstrationsverbot am 1. Mai nicht durchgesetzt hat, aber einzelne unverherheiratete Pärchen ohne Abstand mit Bussen belegt hat, ist bei mir der Wille, die BR Entscheidungen mitzutragen, nicht mehr besonders gross. Dass eine zielgerichtete Bewältigung möglich wäre, weiss man seit der HIV-Kampagne des Bundes.

  91. Sehr gut Herr Pfluger, wie immer scharfsinnig, hinterfragend und weitsichtig, auch analytisch. Nur geht es uns Schweizern immer noch wirtschaftlich zu gut, damit wir auf die Strasse gehen und uns wehren. „Die Regierung wird schon das Richtige tun“ sagen die Schlafschafe. Jegliche Verantwortung gibt man an diese Führer, die ja gar nicht zum Führer geboren wurden sondern im Demokraten-Sumpf ihr Rüstzeug erlernten.

    • Betreutes Denken ist eben bequemer als selber zu denken.
      Hoffe mal, dass diejenigen nicht Durchdrehen oder sogar Amoklaufen falls sie erfahren was wirklich abgeht.

  92. Diktatur, Amtsmissbrauch, Lobbystenpolitik, Freiheitsberaubung und Missachtung der Bundesverfassung duerfte wohl die Mehrheit der Schweizer Bevoelkerung nicht akzeptieren. Wir muessen uns jetzt kaempferisch wehren damit die Freiheit wieder hergestellt wird. So einfach wird das nicht, aber wenn alle mitmachen, Staerke zeigen und kaempfen fuer die Freiheit und ein freiheitliches Geldsystem werden wir diese „Rasselbande“ im Bundeshaus los.

    Die ganze Coronageschichte ist doch nur ein Ablenkungsmanoever, um den Zusammenbruch des betruegerischen Kreditschneeball-Fianzsystems der Banken Notenbanken, IWF, Weltbank und BIZ-Bank zu vernebeln. Natuerlich ist auch der ganze Staat und seine Politiker/-.innen nur ueber dieses betruegerische Kreditschneeballsystem finanziert, und wird bei dessen Zusammenbruch nicht mehr so sein wie zuvor. Das realisieren jetzt natuerlich auch allmaehlich diese Damen und Herren im Bundeshaus. Deshalb beginnen sie jetzt die Demokratie, sowie die Bundesverfassung zu missachten und werden diktatorisch. Diese Rasselbande will sich dadurch natuerlich an ihren Aemtern festklammern so lange wie nur moeglich; auch wenn die Bevoelkerung dadurch grossen Schaden erleiden wird.

    Die Banker und Politiker suchen einen Schuldigen fuer ihre jahrzehntelangen Betruegereien und Versagen. Deshalb will man einerseits diktatorisch werden
    und andererseits versucht man dem erfundenen Coronavirus die Schuld des Zusammenbruchs zu uebertragen.

    Man muss sich langsam die Frage stellen, wie wir diese unglaubwuerdigen, selbstherrlichen, hinterlistigen, verlogenen, korrupten Bundesraete/-.innen und Parlamentarier/-.innen los werden. Wird es noch friedlich moeglich sein, oder geht es nur noch mit Gewalt. Das erstere wuerden wir bevorzugen.

    Allerdings haben wir grosse Zweifel ob das noch moeglich ist beim diesem Verhalten der Sesselkleber im Bundeshaus.
    In der DDR ging der Wechsel noch relativ friedlich ab, in der UDSSR schon etwas weniger.

    Sofortiges Umdenken ist dringend angesagt!

    • Richtig! Danke!
      Zu diesem Thema gibt es ein neues youtube von Ernst Wolff:
      DIE GROSSE UMVERTEILUNG. Erwachen ist angesagt!

    • Das ist nur eine Meinung, die Ihrige. Sie sollten in das Bundeshaus einziehen als Diktator, dann würde aller viel besser!
      Ich bin auch nicht Anhänger der Politik, im Gegenteil. Aber was Sie hier predigen ist ohne Substanz!

  93. Der Artikel zeigt vor allem eines: Mangelndes Denkvermögen seitens des Autor.

    Die Positivrate bei den Tests ist eine völlig irrelevante Grösse. So tief ist sie primär deshalb weil nun alle die es wollen getestet werden – symptomunabhängig. Man könnte sie beliebig erhöhen, z.B. indem man die Tests einschränkt auf nur noch offensichtliche Fälle. Dann würde die Argumentation des Artikels in sich zusammenfallen wie ein Kartenhaus dem man die unteren Stützen rausreisst – ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Theorie des Artikels nicht stabil ist.

    Die relevanten Grössen sind die Steigrungsraten der Infektionen und der Spitalaufnahmen. Beide zeigen wie bereits anfangs März steil nach oben. Was passiert wenn man diese Signale ignoriert kann man in Italien, Spanien, Brasilien, Schweden, USA besichtigen. Wissenschaftliches Denken bedeutet, alle Daten einzubeziehen, nicht nur diejenigen die das eigene Weltbild bestätigen.

    • Analytiker und Frager
      Wieviele offensichtliche Fälle gibt es?
      Wieviele Hospitalisierungen gibt es?
      Wer, wo, weshalb, wieviele Vorerkrankungen, Alter, Lebensstil, Raucher, Nichtraucher, BMI, etc.
      Das sind die richtigen Fragen! Liefern Sie bitte die Antwort dazu!

    • Wenn ich von 4000 Tests auf 15000 geh, hab ich ein paar positiv getestete mehr. Ob falsch positiv, sei dahingestellt. Sowohl positiv getestete wie auch Neueintritte ins Spital (Juni 40 Stück, März 2707 Stück) waren im Juni auf Tiefstpunkt. Es hat keine Krankheitsfälle.

    • Was ist denn der Grund, dass medial genau die von ihnen genannten relevanten Grössen verschwinden? Liechtenstein wäre gemäss Medien auch dann noch ein Musterschüler, wenn alle 40000 Bewohner wegen Corona im Spital wären.

    • Nö Herr Löhr. Das sind ALLES irrelevante Fragen. Die relevanten hane ich genannt.

    • Unser Gesundheitssystem ist und war nie am Limit und wird es auch nie sein wegen Sars-Cov-2. Für eine Aussage zur Population bräuchte es eine repräsentative Stichprobe. Die Argumentation im Artikel ist absolut schlüssig. Mit der erhöhten Anzahl Tests steigt auch die Anzahl positiv getesteter Personen. Dadurch wird versucht, eine zweite Welle zu simulieren. Sie sollten vielleicht den Artikel noch einmal lesen und sich den Verlauf der Kurve anschauen. Wäre es so, dass sich das Virus irgendwie besonders gefährlich verhält, hätten wir nicht nur mehr Infizierte, sondern auch mehr Erkrankte und Tote – wohlgemerkt im Verhältnis zur Anzahl Tests. Und aussagekräftig wäre selbst so ein Zuwachs nur bei einer repräsentativen Stichprobe. Alles andere sind Lügen und Halbwahrheiten.

  94. „Aber heute kann sich der Bundesrat nicht mehr mit einem „Blindflug“ rechtfertigen. Heute weiss er, was Sache ist.“
    Ich glaube nicht, dass auch nur einer dieser miesen 7 Bundesratten weiss, was Sache ist, ebensowenig wie einer der 600 Sesselfurzer im BAG! Und wenn Sie es denn wüssten – dann hat immer noch die persönliche Bakschischoptimierung dieser korrupten Saubande den Vorrang – man muss ja schauen, dass die Masken-, Impfstofflieferanten anständig abzocken können!

  95. Lieber Christoph, nun auch noch hier bei Inside Paradeplatz. Das Problem ist nicht, was wir über Covid-19 wissen, sondern wie viel wir darüber noch nichts wissen. Und das für uns Unbekannte erfordert Verantwortung gegenüber der Gesundheit aller. Die bis jetzt gesammelten Informationen über den oder das Virus sind dergestalt wenig und unsicher, dass sie uns nicht erlauben, die möglichen Gefahren zu ignorieren. Die Spanische Grippe wurde damals zuerst unterschätzt, was zu bösen Überraschungen führte. Entweder lernen wir aus der Geschichte oder rennen immer wieder in die selben Fallen. Dein Kampf gegen die Vorsichtsmaßnahmen seitens Behörden bringt Dich in eine Position der Verantwortung, die zu einer übergroßen Last werden könnte. Ich bin Journalist, versuche mehr zu erfahren mit kritischen Fragen. Du erhebst Dich auf den Sockel der Prediger, die ihren Wissensstand überschätzen.

    • Lieber Urs,
      mach Dich mal Schlau über die Zustände nach dem 1. Weltkrieg, mit Augenmerk auf die vielen lungengeschädigten Opfer des Gaskrieges.
      Willst Du das wirklich mit 2020 Schweiz vergleichen?
      Journalist und so?!

    • Sehr richtig. Es ist sehr unklug, in dieser Situation auf Leute zu hören, die glauben, alles ganz genau zu wissen. Denn das ist nicht möglich.

  96. das leben ist im allgemeinen gefährlich: jährlich in deutschland ca.
    ====================================================================

    275 000 krebstote
    80 000 alkoholtote
    27 500 mrhs keime tote
    0 canabis tote
    1500 drogentote
    3000 vekehrstote
    1,35 millionen weltweit verkehrstote
    25 000 grippe tote
    67 000 tote durch mangelnde hygiene in artzt praxen
    40 000 hygiene tote
    58 000 arzneimittel tote
    20 000 tote multiresidente keime in krankenhäusern
    121 000 rauchertote
    60 000 feinstaubtote
    10 000 selbstmorde
    usw usw usw…………………………………………………..

    wer selber denkt ist besser dran.

    • Nicht zu vergessen: Die meisten Leute sterben im Bett. Wer also lang und gesund leben will, sollte Betten meiden.

    • Und 10’000 Corona Tote in nur 4 Monaten und TROTZ Lockdown. Also aufs Jahr hochgerechnet mindestens 30’000. Ohne Lockdown wären wir jetzt schon bei eher 10x sovielen.

      Ignorance is a bliss.

    • Auch Ihnen empfehle ich einen nüchternen Faktencheck, bevor Sie den Zweihänder in die Hand nehmen. „Die Zeit“ als Grundlage für seine Meinung zu nehmen, kann nicht zu umfassender Sicht führen. „Die Zeit“ ist transatlantisch und neoliberal aufgestellt und wird entsprechend finanziert. Bevor Sie dies in Abrede stellen, bitte zuerst prüfen.
      https://www.rubikon.news/artikel/wir-streiken
      Es genügt nicht den Tagesschauder, pardon Tagesschau, täglich zu inhalieren. Das hat Suchtcharakter. Ein freier unabhängiger Mensch ist in der Lage einen Diskurs zu führen. Das macht Demokratie aus. Sind Sie ein fundamentaler Demokrat, der die Meinungsfreiheit des andern verteidigen würde, auch wenn er gegenteilig argumentiert?

  97. Kritisches Denken in Ehren, Herr Pfluger. Ihr Beitrag erinnert an die Zürcher Novellen: „[…]; die Frauen schlugen die Hände zusammen und erklärten das Jüngste Gericht nahe, wenn solche Phänomene sich zeigten; die Männer liessen es beim Untergang des Staates bewenden.“ Es wird sich in der Nachbearbeitung dereinst zeigen, wie verhältnismässig die Massnahmen gewesen sind. Es sind keine dunklen Mächte am Werk. Und die weniger dunklen Mächte können wir ja dann nicht wiederwählen. In diesem Sinne: keep cool (… und nützen Sie bitte nicht die Ängste der mental weniger resistenten Bevölkerung aus – das tun die Mainstream-Medien, da gebe ich Ihnen Recht – schon zur Genüge …)

    • Richtig. Bravo.

      Sehen wir uns doch mal einen vergangenen Fall an, z.B. die Schweinegrippe: dieselbe Panik für einen fast komplett harmlosen Grippevirus N1H1. Hunderte von Narkolepsiefällen wegen Pandemrix. Impfdosen für Millionen (von Ihren Steuergeldern bezahlt) mussten vernichtet werden.

      Oder von mir aus auch Ebola: Ganz und gar kein harmloser Virus wie SARS-CoV2. Da wären Notmassnahmen gerechtfertigt, vor allem, wenn es deutlich ansteckender wäre.

      1:0 für Herrn Pfluger

  98. Der BR erinnert mich immer mehr an eine inkompetente, unzurechnungsfähige Change Managerin, ohne jede Praxiserfahrung, deren Hauptziel nach der untermauerten Firmeninsolvenz durch Strukturzerstörung die Mitnahme des Firmenporsche ist!

  99. Wieder ein Autor der Covid als harmlos darstellt. Haben Sie mal drübernschgedacht wie harmlos eine Covid-Infektion gekoppelt mit irgendeiner anderen Erkrankung sein kann? Wenn z.B gleichzeitig noch Grippe dazukommt? Was dann? Wenn wir wie die USA verfahren würden würde der kommende Winter sehr unangenehm sag ich nur. Lieber eine Maske im Gesicht als pures Chaos überall ist meine Meinung.

    • Erst informieren und dann… Wollen Sie ernsthaft erfahrener und kompetenter sein als ein Dr. Wodarg, Dr. Streeck, Virologe; Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi u.v.m. die alle von einer Grippe sprechen, die weniger gravierend ist als in den Vorjahren. Covid-2-Panikmache hat ganz andere Hintergründe. Wüssten Sie darum, dann würden Sie kaum so argumentieren. Vielleicht schauen Sie da mal rein: Schwedens Top-Epidemiologe, Dr. Anders Tegnell: Regierungen sind wegen Coronavirus durchgedreht – RT DE: https://deutsch.rt.com/europa/103915-schwedens-top-epidemiologe-holt-aus/ – Wachen Sie auf!

  100. Christoph Pfluger studierte ein bisschen Jus und ein bisschen Medizin. Beides brach er ab. Seither ist er Experte – auch für Geld- und Volkswirtschaft.

    Schon im April wusste er – wie Trump -, dass Corona bald vorbei sei. Übrigens erkennt der Spezialist Anzeichen dafür, dass 5G das Immunsystem schwäche und Pandemien begünstige. Gibt es die Corona-Pandemie also doch, lieber Experte?

  101. Guter Artikel. Genau so ist es.
    Es zeigt auch, was aus den ehemaligen Eidgenossen geworden ist, für die der Staat ein notwendiges Übel gewesen ist und er deshalb möglichst schlank gehalten wurde. Niemals hätten die Eidgenossen dem Staat erlaubt, dermassen in ihr Privatleben einzugreifen. Es herrschte viele Jahrzehnte ein gesundes Misstrauen gegen den Staat und gegen jeden, der Macht ausüben wollte.
    Die heutigen Bewohner der Schweiz können nicht genug Staat kriegen und wollen, dass den Menschen hier immer mehr verboten und vorgeschrieben wird. Es ist eine traurige Entwicklung, genau wie auch, dass bereits über 50% direkt oder indirekt vom Staat leben und unser Parlament immer mehr von realitätsfernen Studienabgänger oder Studienabbrechern oder sonstigen Ideologen besteht, die noch nie in der Privatwirschaft ihr Leben verdienen mussten.

    • Ein neuer Marxismus ist dabei, die freiheitliche Ordnung der Schweiz zu zersetzen – mit Unterstützung von innen und aussen. Wobei die irren Hetzer, Fanatiker und Scharlatane nur 2% ausmachen und auch nur erfolgreich sein können, wenn die anderen 98% sich nicht dagegen wehren.

      Silent majority no more!
      Sag etwas, geh wählen und stimme auch mit dem Geldbeutel ab!

  102. Sehr geehrter Herr Pfluger
    Vielen Dank für diesen Bericht, hoffe, dass es vielen Lesern die Augen öffnet. Wie schon länger zu erkennen war, ist die „zweite Welle“ geplant.
    Und plötzlich müssen alle neuen Massnahmen (wie Impfpflicht, Anpassung Epidemiengesetz), seeehr schnell durchgewunken werden von der Regierung. Wo sonst der Beamtenapparat doch eher langsam tickt!
    freundliche Grüsse
    L.A.

  103. … Die Bundespräsidentin, die zwei Tage zuvor eine Foto von sich mit Maske verbreiten liess, konnte sich während der Ankündigung der erneuten Verschärfungen mehrmals ein Lächeln nicht verkneifen …
    … „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern; nichts hindert mich, weiser zu werden.“ …
    Nur: Vielleicht wird der Bundesrat nicht weiser, sondern vor allem selbstherrlicher !!!
    Auch wenn die epidemische Lage die Aktivierung des Notrechts keineswegs rechtfertigt, wird der Bundesrat den ersten grossen Test seiner Unglaubwürdigkeit seit Beginn der Lockerungen vermutlich bestehen …

    Bravo Herr Pfluger und Dank für Ihren Artikel

    Thomas Westermeier

  104. Wie wäre es, wenn jedermann, der mit dem OeV reist, zuhause bleiben würde oder auf anderer Art reisen würde? Dann blieben die Züge leer. Es wäre der einfachste und schnellste Weg, die Maskenpflicht zu begraben. Nach dem zweiten Tag wäre es vermutlich schon so weit für den Bundesrat. Die SBB sollte doch nicht die Geisteskrankheit der Angsthasen tragen?!

    • Wohl kaum. Eine breite Mehrheit wünscht die Maskenpflicht. Der BR folgte hier dem Volkeswillen und der Vernunft, so sollte es sein!

    • Was für eine geniale Idee!! Sie haben sich gerade für einen Bundesrats-Sitz qualifiziert. Bravo!

  105. Fragt eine ältere Patientin den Arzt: ,,Herr Dr. wie lange wird das noch mit Corona gehen“ ?

    Antwort: Das weiß ich nicht verehrte Frau, ich bin kein Politiker.

  106. Wo ist die (Schweizer) Opposition dieser, durchsichtigen, bundesrätlichen Lügengeschichte ?

    Die PLandemie ist bestens abgesprochen und eingeführt worden:

    Ein für Gesunde absolut harmloses Virus wird aufgrund dubioser PCR-Test aus dem Hause Drosten (Charite sponsored by Billi Gates) dazu benutzt, Angst und Schrecken zu verbreiten.
    Die (von US-Soldaten) eingeschleppte Spanische Grippe war wirklich tödlich und dauerte 2 Jahre (1918-1920).
    Dann war sie weg.
    Ein Lock-down 2020 war NIE notwendig.

    Dieser, unser BR ist gekauft und muss abtreten.

    • Unser ängstlicher Bundesrat schafft es die Angst zu kultivieren, wie Versicherungsvertreter!


    • (Argumente zur Untermauerung einer These oder gar Quellenangaben sind hier in der Diskussion ja offensichtlich völlig unnötig)

  107. Um die Reisenden im ÖV effektiv und ptäventiv vor Lungenkrankheiten schützen zu können habe ich ein allgemeines Rauchverbot an allen ÖV-Stationen erwartet. Jährlich verursachen 100 Tonnen Zigarettenstummel auf den Gleisen exorbitant hohe Reinigungskosten, welche alle Reisenden mit höheren Ticketpreisen bezahlen müssen. Jetzt kommen Mehrkosten dazu mit dem Kauf von Masken. Wenn schon, dann doch gleich die Gasmaske der Armee wegen Gefährdung der eigenen Gesundheit durch Luftverschmutzung verursacht von giftigem Zigarettenrauch?

    Littering und Passivrauchen ist ein seit Jahrzehnten bestehendes und wissenschaftlich erwiesenes und grösseres Problem, das sollte daher vom BAG prioritär behandelt werden.

    Oder eine Helmtragepflicht für alle Radfahrer wäre bestimmt wirkungsvoller als die uneinheitliche (Im Zug aber nicht im Flugzeug) Tragepflicht von (Einweg-) Masken.

    Seit wann bedeutet BAG Bundesamt für Gugus

  108. Tragt einfach im ÖV die verdammte Maske und hört auf rumzumösern und rumzuklugscheissern wie kleine, verzogene Kinder! Es würde auch nicht schaden, vielleicht nur einmal Party zu machen und nicht zweimal. Man könnte meinem, wenn das Partyvolk nicht permanent rumsaufen, rumkiffen und rumvögeln kann, dann bricht die Welt zusammen. Habt ihr eigentlich keine anderen Probleme in diesem wohlstandsverwahrlosten Land?? Diese dümmlichen Diskussionen um die Massnahmen derjenigen, die letztendlich die Verantwortung übernehmen (müssen), gehen so was von auf den Geist!

    • Einfach kein ÖV fahren. Und unbedingt das Grundlagenwerk von Bhakdi lesen. Ach übrigens, Arztbesuche nur noch im Notfall. Spezialisten sind zu streichen. Das globalistische Gesundheitsregime ist zu stoppen.

  109. Herr Pfluger,
    ich bin zu 100% ihrer Meinung – Bravo!!! Eine sehr gute Darstellung der aktuellen Lage. Eigentlich müssten wir raus und das Virus bekämpfen, aber nein, wir machen genau das Gegenteil und verstecken uns und verschleppen das Problem über Monate, wenn nicht Jahre. Leider ist dann die Schweiz, resp. die Welt pleite. Die Geschichte hat immer und immer wieder bewiesen was passiert, wenn die Boulevardleser nichts mehr zum Essen und Leben haben……wir steuern sehenden Auges genau auf solche Situationen zu.

    Die meisten Medien und sogenannte Speziallisten haben völlig versagt, malen ein total falsches Bild von den tatsächlichen Abläufen und was wirklich passiert und gehören vor den Richter. Vor allem die Boulevard-Medien gehören abgestraft, da sie die Angst und Panik verbreitet haben, resp. immer noch tun!! Sie müssten wir zur Verantwortng ziehen!!

  110. Ob es der schlechteste Bundesrat aller Zeiten ist, wie es ausserordentlich viele Menschen in der Schweiz sehen (nicht die publizierten Beliebtheitswerte in den Boulevardblättern wie Blick, 20Min.,Tages-Anzeiger, und zwangsfinanzierten Mainstreammedien wie SRF, die waren auch bei Honecker vor dem Mauerfall bei Höchstwerten), wird sich im Nachgang herausstellen.
    Nämlich beim Faktencheck in ein bis zwei Jahren, im Vergleich der Anzahl Toten sowie der Auswirkungen auf die Wirtschaft zwischen der Schweiz und Schweden (nicht Anzahl der heute medial hochgepushten Neuinfektionen, wie hier sehr gut dargelegt).
    Es könnte sein, dass die von vielen Bürgern wahrgenommene Selbstherrlichkeit und das Lächeln der Bundespräsidentin angesichts der historischen Wahrheit dann zu Eis gefriert.

    • Wenn die Schweiz so weitermacht mit den „Lockerungen“, dann steht sie am Ende gar wirklich noch schlechter da als Schweden. Hoffen wir es nicht.

  111. Genau so ist es…und warum wehren wir uns nicht?.,nein nicht nur darüber schreiben. Die leute abwählen die uns das einbrocken…und zwar sofort. Wo sind unsere grossen wirtschaftsbosse? Alle haben angst auf der titelseite des blicks zu erscheinen..schwanz einziehen und die faust im sack machen…schade!

  112. Richtig festgestellt – die Bundespräsidentin konnte sich während der Ankündigung der erneuten Verschärfungen mehrmals ein Lächeln nicht verkneifen – das heisst doch nichts anderes als: die haben eine geheime Agenda und wollen die Bürger unterjochen !!

  113. Es ist eine tödliche Lungenkrankheit und keine Grippe wie der Autor insuiert. Es geht auch nicht um „Fallzahlen“ sondern um den Faktor R (Ansteckung). Wenn bei der Analyse bereits fundamentale Erkenntnisse falsch wiedergegeben werden, ist die Synthese leider nicht tragfähig

    • @Michael

      Bitte definieren Sie tödliche Lungenkrankheit und aggressiven Grippevirus. Dann vergleichen Sie bitte die Risikogruppen und die Mortalität.

      Dieser Virus ist vor allem sehr ansteckend und bedarf medizinischer Behandlung bei Ansteckung. Ein Virus bei welchem Hochbetagte und Risikogruppen sterben ist an sich nichts Neues.

      JUNGE gesunde Menschen sterben in der Welt vor allem an anderen übertragbaren Krankheiten wie Malaria, Dengue etc.. Den Medien ist dies leider nicht aufgefallen.

    • Mit dem Art. 190 der Bundesverfassung wurden unsere Verfassungsmässigen Rechte ausgehebelt:
      Art. 190 Massgebendes Recht
      Bundesgesetze und Völkerrecht sind für das Bundesgericht und die anderen rechts-anwendenden Behörden massgebend.
      Bundesgesetze sind von den rechtsanwendenden Behörden, insbesondere dem Bundesgericht, unabhängig von ihrer Verfassungsmässigkeit anzuwenden (Art. 190 BV).

      Damit erlangte der Bundesrat mit dem Gesetz „Bundesgesetz über die Bekämpfung übertragbarer Krankheiten des Menschen“
      alle Freiheiten. Er kann – und hat – den Menschen sogar ihre verfassungsmässig garantierten Rechte genommen.
      Bsp.
      Art. 8 Rechtsgleichheit
      1 Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
      Art. 22 Versammlungsfreiheit
      1 Die Versammlungsfreiheit ist gewährleistet.
      2 Jede Person hat das Recht, Versammlungen zu organisieren, an Versammlungen teilzunehmen oder Versammlungen fernzubleiben.
      Art. 27 Wirtschaftsfreiheit
      2 Sie umfasst insbesondere die freie Wahl des Berufes sowie den freien Zugang zu einer privatwirtschaftlichen Erwerbstätigkeit und deren freie Ausübung

  114. Jetzt werden auf IP schon Berichte recycled, die am ursprünglichen Publikationsort nicht mal ein Grundrauschen verursacht haben.

    Worum geht es dem Schreiber eigentlich? Wieso verhält er sich wie ein pubertierender Teenager? Man muss nicht weit suchen – „die schikanöse Maskenpflicht“ geht ihm wohl zünftig gegen den Strich. Doch genau wegen Leuten wie ihm ist diese Maskenpflicht überhaupt notwendig. Genau wegen euch Möchtegern Revoluzzern ist die Pandemie eben nicht vorbei.

    Ihr müsstet für die paar Minuten im Zug eine Maske tragen – oh wie schlimm! Soll der Chirurg bei eurer nächsten Operation auch täubelen? Der trägt die Maske tagtäglich mehrere Stunden.

    Ihr müsstet für ein paar Wochen auf das Reisen und den Ausgang verzichten – oh wie tragisch! Der Virus (oder heisst es das Virus) mag zur Zeit schlummern. Es mag bisher nur einen Bruchteil an Opfer gefordert haben (wie wäre es, wenn darunter eure Mutter oder euer Grossvater wäre?). Doch wie lange bleibt es so harmlos? Was ist bei der nächsten Pandemie mot einem viel tödlicheren Virus? Wieviele Menschen müssen sterben, bis der Bundesrat reagieren darf? Darf er russisches Roulette spielen und abwarten? Bei einer exponetiellen Verbreitung ist jede Stunde entscheiden.

    Der wirklich tragische Punkt: ihr müsstet etwas Rücksicht auf eure Mitmenschen nehmen. Gerade ihr, die meist aus den linken politischen Kreisen kommt, gerade ihr Moralapostel und Gutmenschen, gerade ihr bringt das nicht fertig. Ihr feiert euch lieber als Freiheitskämpfer und geili Sieche.

  115. Ausgezeichneter Artikel, meine uneingeschränkte Hochachtung dafür. Einzig Ihr allzu pfleglicher Umgang mit den Hauptverantwortlichen dieses abscheulichen Theaters nämlich Berset, Sommaruga und Mainstreampresse ehrt zwar Ihre Höflichkeit, verdiente aber härteste Schelte für dieses verbrecherisches Tun. Cui bono ?

  116. Irgendwie fühle ich mich, und sicher nicht nur ich, systemisch und systematisch verar…t!

    Ausgangslage:
    Alles basiert auf einem sehr fragwürdigen und NICHT validierten Test.

    Davon hört man konsequent NICHTS!-muss ja einen Grund haben!

    Also das erste Glied in der fatalen Kette der Mitläufer ist hauptsächlich falsch positiv im Test und auf diesem ersten und nicht aussagekräftigen Kettenglied wird eine Fussfessel für die Menschheit hyperventilierend geschmiedet.

    Falschschlüssig konsequent im Verein der Polit-Lemminge!

    Auf geradezu primitive Art und Weise werden die Toten missbraucht! Zahlenmaterial und Statistiken werden ohne reale Bezugsgrösse aus dem Zusammenhang gerissen und, und, und.!

    Pausenlos wird seit Monaten mit angsterstarrten Gesichtern positiver Test = Tod suggeriert!

    Wacht doch endlich auf und informiert euch beidseitiger Argumente!

    Weshalb gab es nie eine öffentliche Diskussion zwischen echten PRO/KONTRA – Fachleuten??? – muss ja einen Grund haben!

    Bei einer solchen Tragweite ein MUSS!

    Eine Politik die nur noch 24h / Tag Angst schürt und die Medien grösstenteils alles nur nachgackern, ist in meinen Augen ein willenloser Hühnerstall mit Handlangern die täglich neue „politische Eier legen“, gestempelt mit dem Datum eines charakterlichen Defizits und respektlos gegenüber den Bürgern!

    Mit reiner Dummheit ist dies nicht mehr zu erklären!

    Der grösste Mist hat bekanntlich die meisten Fliegen!

    PS nur so als kleiner Einwurf:

    Weshalb spricht konsequent NIEMAND von diesen angeblichen «Fachleuten (??) und Experten» (??) von den Schleimhäuten der Augen = völlig ungeschützt! – muss ja einen Grund haben!

  117. Ein hervorragender Artikel, ich danke sehr.

    Das Portal Inside Paradeplatz wird langsam zur Ikone in der – sonst kaputten, ideologielastigen und insofern verpolitisierten – Medienlandschaft. Es ist beschämend, dass man solche Artikel nicht im Tagi oder der NZZ liest. Geschweige im Staats-devoten SRF sieht oder hört. Es braucht etwas Mut, das zu sagen; aber diese extrem totalitären Züge, welche sich aus dem Zusammenspiel der staatlichen Exekutive und der grossen Medienhäuser ergeben, machen einem Angst. Es ist erschreckend. Diese von der dortigen Medienseite her absolut unkritische, immer nur zustimmende, gar noch dramatisierende Hofbericherstattung – wer braucht das? Fakten und Zahlen bringen doch mehr, wie hier.

    Ich danke.

    Möge das Schweizer Volk nicht in einem totalitären System verenden, wegen einem entflohenen Virus. Selbst wenn dieses Tote bringt, sollten wir niemals, absolut niemals mehr unserer persönlichen Selbstbestimmung aufgeben müssen, als es zwingend (und nicht nur idealerweise) erforderlich ist, in einem realistischen Szenario (und nicht in einem schlimmstmöglich angenommenen), welches als Planungsgrundlage für Massnahmen dient. Nicht so viel Unfreiheit wie möglich, sondern so viel wie nötig; das sollte das Credo sein.

    Noch ein Gedanke: wegen dem Unfall im AKW Tschernobyl musste 1986 auch nicht die ganze Bevölkerung 3 – 6 Monate in den Bunker / Zivilschutzkeller. Auch nicht 1 Tag oder 7 Tage. Warum gelang uns dort das kalkulierte Eingehen von Risiken, was uns heute nicht mehr gelingt? Warum dieser Hang zum Totalitären, zur Überwachung, zur Abgabe der Handlungsfreiheit?

  118. DANKE, dass dieser Blog den Mut zur Publikation von Artikeln (auch in diesem Bereich!) entgegen den Mainstream-Medien hat! Morgen wird er deswegen vermutlich durch die „Revolver-Blätter“ zerrissen und als Verbreiter von Verschwörungstheorien gebrandmarkt. Obwohl, was soll es angesichts der Fakten schon zu zerreissen geben..? Leider werden sie sicher etwas finden, das verdreht dargestellt wird.

    Der Bundesrat hatte jedenfalls den Mut zur Wahrheit nicht und befürchtete wohl, dass die Presse ihn gegen das Volk aufwiegeln könnte. Hierbei sind bestimmte Stammtisch-Blätter ganz gut geübt. Und handeln schlussendlich auch ’nur‘ nach Diktat.

    Zitat: „…Die Zahlen sind eindeutig, die Pandemie ist zu Ende. Wenn er trotzdem in die falsche Richtung fliegt, dann tut er es vermutlich gegen besseres Wissen…“
    Wenn der Bundesrat nach Wissen und Logik arbeiten würde, werden am folgenden Tag durch gewisse Medienhäuser Titel wie ‚die ganze Welt handelt nach Schema .. nur der schweizer BR nicht‘ rausgehauen und so im Volk die Stimmung gegen den BR aufgeheizt. Eine Art der Erpressung -der bestimmt auch selbst Erpressten- zu Gunsten der Pharma und um das Spiel der (ganz grossen) Finanzelite und derem herrschenden System zu decken.

  119. Vielen Dank Herr Pfluger, endlich mal Fakten anstatt Clickbait. Ich gehe jetzt in der S-Bahn einen Mohrenkopf essen, damit ich keine Make tragen muss.

  120. Bravo für diesen Artikel!

    Aufruf an alle gewählten Politiker, welche noch Rückgrat haben: Stoppt den selbstherrlichen Bundesrat

    @Ruedi Noser: Zeig was Du kannst!

    Am Rande des Abgrunds vom Covid-Wahnsinn gibt es leider keine Geländer (mehr).

    • @ Perspektivenwechsel

      Der Ruedi Noser ist doch auf der Seite der Linken, Gruenen, Selbstherrlichen, sowie des Bundesrates, und gegen die Freiheit der Menschen, so wie die ganze FDP halt leider ist. Das Wort Freiheit steht nur auf dem Parteiprospekt zur Ablenkung.
      In Wahrheit betreibt die FDP keine Politik der Freiheit. Es sind alles nur Taeuschungsmanoever dieser verlogenen, hinterlistigen Partei. Leider gibt es in der Schweiz keine Partei, die fuer Freiheit der Menschen einsteht.

      Die Vergangenheit hat zur genuege gezeigt, dass in der Schweiz keine Partei wirklich die Freiheit verteidigt. Im Gegenteil die Freiheit der Menschen wird von saemtlichen Parteien immer mehr eingeschraenkt.

  121. Die Pandemie ist zu Ende, die Auswirkungen waren nicht so dramatisch wie befürchtet. Jetzt wird die „zweite Welle“ bemüht, die bis jetzt ausgeblieben ist. Man merkt, dass der Bürger den Verleider bekommt, er kann das Thema Corona nicht mehr hören. Die Medien versuchen aber trotzdem noch mal Vollgas zu geben, um die notwendigen Klickraten zu erhalten. Aber – früher oder später brauchen die Medien ein neues Thema. Denn wenn wirklich eine zweite Welle kommen sollte – wird es uns nicht mehr den Schlaf rauben. Wir sind dann immunisiert, nicht gegen Corona – aber gegen Corona-Nachrichten.

  122. Super Artikel! Herr Pfluger schreibt mir aus dem Herzen.
    Es ist leider sehr schwierig, die durch die Mainstream-Medien indoktrinierte und deshalb von der Corona-Hysterie erfasste Mehrheit der Bevölkerung davon zu überzeugen, dass die Massnahmen des Bundesrates massiv übertrieben sind und waren. Ich habe dies bei meinen Arbeitskolleginnen und -kollegen versucht: Etwa 20 % sind wie ich sogenannte Corona-Skeptiker, wagen ihre Meinung aber kaum zu äussern; die restlichen etwa 80 % reagierten auf meine Ansichten grösstenteils mit Zorn, Entsetzen oder mitleidigem Lächeln. Dies ist zwar frustrierend, aber ich bin froh, dass ich es gewagt habe, meine Ansichten mitzuteilen, auch wenn ich jetzt bei einigen Kolleginnen und Kollegen an Ansehen verloren habe. Dafür kann ich mich im Spiegel anschauen, ohne mich zu schämen.

    • Sehr gut .
      Es gibt die Meinungsfreiheit noch.
      Seien Sie stolz.
      Mir geht es genau gleich.

      Da sieht man das die Coronagläubiger überhaupt kein Verständnis für andere Meinungen haben.
      Und wo her kommt das?
      Tv Bildung ist auch ne Bildung äm Entschuldigungen Meinungsbildung.
      Im Tv oder im Radio wird Ihre Meinung gebildet.
      (Hirntod vom Radio und TV nicht durch den Killervirus)

      Wenn der Coop überfüllt ist und eine Fraue eine Maske Trägt, dann will Sie den anderen auch eine aufzwingen.
      Warum können Corona oder Bundeasratsgläubige die nicht gläubigen nicht ihren Frieden lassen?
      Wo liegt das Problem?

      Wenn eine Person ein Rotes Shirt an hat muss ich das auch? NEINNNNNNNN!!!!
      Es gibt Menschen die wollen ein Blaues oder Gelbes oder Grünes verdammt nochmal.

      Die neue Freiheit ist? NEIN ZU SAGEN
      Steht auf und sagt NEIN!

    • Super Artikel, Herr Pfluger! Ich bin sehr einverstanden.
      Dank der „klugen“ Entscheidung unseres Bundesrates werden am kommenden Montag tausende gesichtsloser Arbeiterroboter in die öffentlichen Verkehrsmittel steigen. Unter den neuen Masken wird man ihre Traurigkeit oder ihre Wut über den verordneten Maulkorb nicht sehen. Man wird die Angepassten von den Gezwungenen, die selber Denkenden von den Schlafenden nicht unterscheiden können. Dadurch wird verhindert, dass sich die Gleichgesinnten erkennen und finden. Die Spaltung der Gesellschaft ist gewollt und wird klug vorangetrieben.
      Es ging nie um Gesundheit! Wenn es unserer Regierung darum ginge, dann würden die Tierfabriken abgeschafft, dann würde auf gesunde Ernährung gesetzt und auf die Alternativmedizin. Es ging und geht ausschliesslich um Geld und um Macht und die Agenda. Die Mainstream Medien haben zu keinem Zeitpunkt sachlich und ehrlich informiert. Im Gegenteil: mit dubiosen Statistiken und Bildern wurde bewusst so viel Angst geschührt, dass die Menschen nun alles mit sich machen lassen. Sie kaufen sich aus dem eigenen Geld diese Gesichtswindel, tragen sie zum Teil freiwillig, vergiften sich dabei mit ihrem eigenen Ausatem und fühlen sich geschützt. Die Massnahme wird unter anderem dadurch begründet, dass zur Zeit 12 Personen mit Covid19 in Schweizer Intensivstationen liegen – von 9 Millionen! Allerdings besorgniserregend! Wie sieht es aus bei den Krebspatienten? Und wieviele Unfallopfer sind es? Diese Zahlen gegenüberzustellen wäre ausgewogene Berichterstattung. Dann würden wir nämlich feststellen, dass umgehend das Auto- und Töffahren verboten werden müsste, weil die Opfer unsere Spitäler und Sozialversicherungen zu sehr belasten.

      Für die Maskenpflicht im ÖV können nur die Autofahrer gestimmt haben. Ein klarer und angstfreier Mensch würde sich nicht freiwillig in der Öffentlichkeit eine Maske anziehen, denn es geht auch um Würde, Gesicht zeigen, frei Atmen können. Atmen bedeutet Leben. Die Massnahmen, die gemäss BR zu unserem Wohl und unserer Sicherheit getroffen worden sind, empfinde ich allesamt als lebensfeindlich. War es für das Leben die Blumen und Setzlinge zu vernichten? So viele Menschen mit der mantraartigen Wiederholung von Schreckensnachrichten in Angst und Panik zu versetzen? Tausende in wirtschafliche Not zu bringen?
      All diese Massnahmen retten uns nicht vor der Angst und vor dem Tod. Denn eines ist sicher: niemand kommt lebend hier raus und niemand nimmt etwas mit. Auch die nicht, die nach der Maske gerufen haben und die Angstfreien“ nun zwingen mitzumachen. Sie haben evtl. einfach etwas länger Angst.
      Ich freue mich auf die Ferien in der Schweiz! Mit der Maske auf dem Gesicht, nach Luft ringend aus dem Zug die schöne und friedliche Schweiz zu bewundern wird wunderschön sein. Die Touristen werden es auch geniessen und sicher nächstes Jahr wieder kommen. Ja, es ist Zeit aufzuwachen!

  123. Hoffentlich wird diese kluge und absolut treffende Lageanalyse Hunderttausende Leser finden – und dem Referendum gegen dieses selbstherrliche Covid-19-„Ermächtigungsgesetz“ des Bundesrates zum Erfolg verhelfen! Schweizervolk, wach auf, es ist eine Minute vor 12!!!

  124. Die „Protagonisten“ in dieser Pandemie bleiben in wechselnder Rolle die gleichen. Ich frage mich immer wieder wieso niemand, die Hintergründe und Zusammenhänge mit dem „Pandemie War Game Event 201“ vom Oktober 2019 hinterfragt und die Verbindung zur effektiven Pandemie untersucht.

    Die Protagonisten dieses Events „Bill + Melinda Gates Stiftung“, WEF und das „Johns-Hopkins-Institute“ und „Big-Pharma“ wechseln nun einfach die Rolle.
    Das WEF als Kontaktdrehscheibe zwischen der Hochfinanz mit deren Interessensbindung bei den Pharmagiganten im Wettlauf um die Entwicklung eines Impfstoffes und den Politikern die als Marionetten eine flächendeckende Impfpflicht am einfachsten durchsetzen können, sonst aber kaum auf Augenhöhe mit den ersteren stehen.

    In diesem Sinne ist sicher auch die Ueberweisung von 900‘000 US$ durch die „Gates Fundation“ an die Schweizerische Heilmittelbehörde vom Mai 2020 von Interesse, offiziell für die Förderung von Projekten in Afrika, was wirklich dahintersteckt da nun plötzlich eine Impflicht diskutiert wird? Andere Staaten werden ähnliche Zuwendungen und Aufmerksamkeit erhalten haben, vor einem Monat war Herr Gates bei unserem Ministerpräsidenten Herrn Conte zu Besuche, darüber zu lesen gab es in der Presse nichts.

    Ich weiss alles reine Verschwörungstheorien!

    Ich hoffe nur nicht, dass aus der Impfplicht, die es bei uns in Italien schon lange gibt, kein Impfzwang wird und sich nicht nach Jahren herausstellt das durch den Impfstoff die Fertilität der Menschheit stark reduziert wurde und damit eine weitere Explosion des Bevölkerungswachstums verhindert wird, was einerseits zwar durchaus positiv zu werten wäre aber doch einen massiven Eingriff in die Individualrechte darstellen würde, insbesondere wenn dies auf einem „New World Model“ einer Elite basiert.

    Vor diesem Hintergrund, glaube ich sind die Regierungen bei uns in Europa nur die Schattenmänner und nicht die Protagonisten.

    Da ist die Frage ob Masken tragen oder nicht eine einzige „Pharse“ oder vielleicht noch einfacher – da sie nun mal beschafft sind müssen sie auch verteilt werden.

    Viellicht gibt ja für alle Fragen eine einfache Erklärung, wie zu der Zeit als uns die Mütter noch zu Masernkranken Kindern zu Besuch geschickt haben damit wir, zu unserer Immunisierung, möglichst alle Kinderkrankheiten ausgestanden haben.

    Beste Grüsse aus der Lombardei und Sorry für Deutsch Grammatische Unzulänglichkeiten

  125. Ja die Turbo-Lockerer, Verharmloser, die Sorglosen und sonstigen Ignoranten, die zu faul oder sich zu fein sind, eine Maske zu tragen, werden es noch schaffen, dass der Lockdown, der uns dreissig Milliarden gekostet hat, in dieser Krise nicht der einzige bleiben wird … Damit das nicht passiert, muss jetzt Gegensteuer gegeben werden und es müssen Maßnahmen ergriffen werden, zum Beispiel Maskenpflicht auch in den Läden, bevor wir die wider ganz dichtmachen müssen. Ein grosses Lob an den Kanton Jura, der mit gutem Beispiel vorangeht. Kein Lob dem Regierungsrat des Kanton Zürich, der überfordert scheint und die Abliegen von Stadt und Bevölkerung missachtet.

  126. „Habe den Mut Dich Deines eigenen Verstandes zu bediehnen“

    Danke,
    Ihr Beitrag lässt hoffen, dass es noch mehr Menschen in der Schweiz gibt mit gesundem Menschenverstand.
    Längeres Maskentragen führt nachweislich zur Anreicherung von CO2 im Gehirn und damit zu Verwirrtheit und damit auch zu erhöhten Risiken. Mit Solidarität hat Maskentragen nichts mehr zu tun, eher mit immer mehr statlicher Kontrolle und statlicher Regelung – China lässt grüssen.
    China möchte sowieso die Europäer in die Knie zwingen, in einem 3 Stufen-Plan – „Chinas Plan, die Welt zu unterwerfen“, NZZ am Sonntag v. 28. Juni 2020, da kommt so ein „zufälliges“ Virus gerade recht, dass „zufällig“ an dem Ort ausgebrochen ist, wo China ihr grösstes Virenforschungs-Center hat. Ein Virus, über das auch behauptet wird, dass es auf natürlichem Weg etwa 800 Jahre dauern würde, bis aus einem Sars-Cov-1 ein Sars-Cov2 Virus würde.

    Verschiedene Gesundheitsexperten – Dr. Kuklinski, Dr. Strunz, René Gräber, u.a. – sind der Ansicht, dass man durchaus auch etwas zur Stärkung des Immunsystem machen kann und machen sollte – vorbeugend und auch nach den 1. Symptomen. Leider stösst man mit solchen Hinweisen bei Medien, Behörden und Ärzten auf taube Ohren. Warum wohl? Medien, wie Bsp. das Sprachrohr des Bundesrates – SRF – behaupten, nur Fakten zu kommunizieren. Ansteckungszahlen pro Tag ohne die Relation zu den gemachten Tests sind keine brauchbaren Fakten. Kritische oder Andersdenkende werden ungeprüft den Verschwörungstheoretikern zugeordnet. Damit macht man sich bei der Mehrheit der Politiker beliebt. Überall zittiert man nur die Beführworter von Massnahmen – halt nur Fakten.

    Das Virus und diese selber fabrizierte Lockdown-Kriese haben die eklatanten Schwächen unseres „Krankheits-Systems“ schonungslos aufgezeigt. Eine völlig überteuerte Symptom-behandlungs Medizin, die im Übermass Medikamente verwendet, welche nachweislich unseren Darm schädigen, unser Immunsystem schwächen und unsere Entgiftungs-Funktion beschäftigen – Nebenwirkungen noch gar nicht mitberücksichtigt. „Es gibt kein wirksames Medikament und keine passende Impfung“ lautete die einzige konkrete Aussage – einziges Fakt für SRF. Dass die meisten Menschen mit Sars-Cov-19 keine grösseren Probleme haben, wurde als grosses Mysterium beschrieben. Scheinbar kein Grund für die Verantwortlichen genauer hinzuschauen oder gar eine Zweitmeinung einzuholen. Auch hier heisst die Antwort: Ein funktionierendes Immunsystem. Zum Stichwort Impfung: Da korrelieren die Covid-19-Sterbefälle mit den Anzahl Grippeimpfungen – für Gesundheitsexperten nicht verwunderlich, da Impfungen in der Regel das Immunsystem massiv beschäftigen. Geimpft wird, egal, ob das betroffene Immunsystem dazu überhaupt bereit und in der Lage ist. Diese Auffälligkeit haben Medien natürlich gleich wieder in die Schublade „Verschwörungstheorie“ geschoben und nicht weiter erläutert. Unsere „faktentreuen“ Medien, die noch weniger von Gesundheit verstehen, wollten und konnten sich da wohl auch nicht exponieren – man kassiert schliesslich immer noch regelmäsdig Werbeeinnahmen von Medizin und Pharma.

    Ich prognostiziere heute, es wird auch noch zu weiteren „Gesundheitsmassnahmen“ kommen, denn frei nach Mark Twain „Als sie das Ziel aus den Augen verloren hatten, verdoppelten sie ihre Anstrengungen.“ werden die bisherigen behördlichen Massnahmen das Problem nicht lösen – wie auch?. Es gibt über 5000 verschiedene Corona-Viren. Von Sars-Cov-2 wurden bis Mai schon ca. 200 Mutationen nachgewiesen. Wie sollen Masken und Abstand da nachhaltig erfolgreich sein. Schaut man den Leuten zu, wie sie ihre Masken verwenden, wird es noch skuriler. Auch eine Impfpflicht wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Eine Impfpflicht, die natürlich bei einem mutierenden Virus regelmässig erneuert werden muss. Diese Impfungen werden aber den Gesundheitszustand der Bevölkerung noch mehr verschlechtern, da es ja nicht nur ein Virus gibt. Grund zum Anlass für die Behörden, die Massnahmen noch mehr zu verschärfen. Wie es dann weiterläuft, kann sich jeder selber ausrechnen. Die Gesundheitszustand der Leute wird immer schlechter werden. Der Medikamentenkonsum steigt. Ein Sars-Cov25 wird dann vielleicht in der Schweiz einen ähnlichen Schaden anrichten, wie Sarv-Cov2 in den USA, wo Medikamentenkonsum an der Tagesordnung ist.

  127. Gelungener Artikel – mit allem einverstanden. Tagtäglich wird in den CH Medien gebetsmühlenartig die Anzahl positiver Fälle publik gemacht. Lediglich eine Zahl, welche grösser wird und dennoch für viel Gesprächsstoff im Lande sorgt. Klammert aber gänzlich aus, was die steigende Zahl nun effektiv bedeutet. Die Leute fallen immer noch nicht Tod auf der Strasse um – im gleichen Zuge könnte man auch die Toten publizieren, welche an übermässigem Alkoholkonsum oder Depressionen aus dem Leben geschieden sind. Mir scheint, man beschwört/sehnt sich förmlich die nächste Welle herbei. Als rational denkender Mensch findet man sich im falschen Film wieder.

  128. Doch es ist eine besondere Lage! COVID-19 dauert mindestens noch bis zur Bundestagswahl im Jahr 2021. Warum? Schröder SP hatte das Hochwasser – Merkel CDU will als „Corona-Mutti“ in die 5te Kanzlerschaft. Sommaruga und Angela M. verstehen sich ausserordentlich gut, nicht erst seit Refugees Welcome 2015 oder dem Besuch auf der Münsterplattform. Jetzt die EU Präsidentschaft mit D, da wird tatkräftig vorgepurt. Friedrich Merz CDU muss mit FFF-Göre N. zum Lanz in die Runde und MP Laschet macht selbst die ‚Lasche‘ um sein Paket, das grad abfährt. Dazu muss es ein saugutes Gefühl sein einfach an der „Infektionszahl R“ zu drehen und die Bevölkerung geht vor oder retour mit/ohne Maske. Im aller besten Fall muss die BT-Wahl dank Corona-Zahlen verschoben oder gar ausgesetzt werden im He’21. Und die Unbequemen wie Aktivisten, Demolisten oder gar Pyro-Chaoten bei verbindenden Fussballsport zack ! ruhig gestellt. Ebenso alle nicht relevanten Firmen. Weniger Steuern, mehr für Alle ab Stufe RAV. Fazit: es wäre wiedermal Zeit für einen neuen Rütlischwur.

  129. Es ist völlig klar, dass wenn mehr getestet wird, auch mehr Infiszierte auftauchen. Man müsste angeben wie gross der prozentuale Anteil von Infiszierten an den Getesteten ist. Da man das nicht macht, kann man wirklich stutzig werden.
    Will man ein Obligatorium für das Tracing bewirken ? Will man einen obligatorischen Impfzwang bewirken ? Und warum ?
    Will man uns via Tracing besser unter Kontrolle haben ?
    Will man uns mit dem Impfstoff weitere Stoffe einspritzen, die ander Zwecke erfüllen ?
    Eine andere Frage ist, warum Maskenpflicht im OeV aber keine Maskenpflicht in Clubs. Jedermann weiss doch, dass die Clubs viel gefährlicher sind. Verstehe das wer wolle.
    Die Regierung muss sich nicht wundern, wenn die Menschen verunsichert sind.
    Und wieder hört man keine Fragen in den Medien wie Tagi, NZZ, Blick, SRG und allen andern. Alle reden sie von der zweiten Welle die da komme, machen uns möglichst viel Angst. Wer hat da was von Fakenews gesagt ?

    • @ Vieles passt nicht

      Erste Sofort-Massnahme: alle Mainstream-Medien-Abos unverzueglich kuendigen!

  130. Was wollen Sie mit ihrem konfusen Geschreibe bezwecken, Herr Pfluger?
    Die USA, welche in der Bekämpfung des Virus versagt haben, beklagen bereits mehr Covid-Opfer als der 1. Weltkrieg oder der Vietnamkrieg gefordert hat (!!!). Sollen wir es ihnen gleichtun? Keine Massnahmen?
    Bestreiten Sie, dass das Virus noch unter uns ist und das Potential zur exponentiellen Verbreitung hat? Offenbar sind Sie in ihren Studien von Medizin und Recht gescheitert (vgl. Bio.) Das ist keine Sachande. Selbst in Ihrem Alter nicht zu erkennen, dass man von einem Thema von einem Thema keine Ahnung hat hingegen schon. Behalten Sie ihren Senf künftig bitte für sich – und bleiben Sie gesund.
    @Hässig: Schuster, bleib‘ bei deinen Leisten und verzichte auf Corona-Dummschwätzerei!

    • Danke für diesen Kommentar. In der Tat scheint Hr. Pfluger auch zu den mathematischen Ignoranten zu zählen und sich zu wenig Gedanken über exponentielles Wachstum gemacht zu haben….
      Das Risiko dieses Virus ist meiner Meinung (bin kein Wissenschaftler oder Arzt) nach jedoch noch gar nicht absehbar: da erst seit ca. 9 Monaten bekannt, wissen wir noch wenig über die Langzeitwirkung einer auch gut überstandenen Infektion.
      Deshalb: Lieber vorsichtig agieren und möglichst Infektionen vermeiden als dann später gross bedauern. Übrigens: Prävention ist meist billiger als nachher heilen.

  131. Hätte doch auch mal gerne gewusst was eine Welle ist, wann die erste kommt oder wieder geht?
    Diese neue Politpandemie wäre mit guten Volksvertretern schneller vorüber. Nur die Problematik ist simpel gesagt das Lobbyismus durchs Volk inexistent ist. BLM ja… aber für die Freiheit? Warum denn für die Grundrechte einstehen.
    Solange die Bäuche gefüllt werden können wird sich das Sofa gut anfühlen.
    Danke für nichts und die Erkenntnis, dass Lemminge wie auch Menschen keine andere Gestalt annehmen.
    Wenn ihr euch vor der zweiten Welle fürchtet, dann wünsch ich euch keine Wahrheitserkenntnis, die Angst danach wäre um ein vielfaches schlimmer als die Zombie Apokalypse nach einer exponentiellen Virusverbreitung.
    Ein kritischer Denker

  132. Krass, indem Leute lächerliche 250 CHF pro Jahr für Masken im öffentlichen Verkehr ausgeben, könnte man eine zweite Welle wirkungsvoll unterbinden, stattdessen schreibt ein „Herausgeber der Zeitschrift „Zeitpunkt“ und Autor des Buches „Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden“.“ über Dinge, die er fachlich gesehen nicht einschätzen kann.
    Heute war irgendein dummes Kind im Zug mit Selbstgesprächen beschäftig: „ich soll ab Montag Masken tragen? Dabei weiss jeder, dass mir Masken nichts nützen“. Da ich gerade eine Maske trug und sicher war, dass das dumme Kind mit einer Maske uns alle schützen würde, schrie ich einfach nach vorne: „Schnautze da vorne“. Und ja: das sollte man hier allen Stölkers, Plugers und weiss der Deubel selbst-ernannten „Dies und Das Gegnern“ auch einmal klipp und klar entgegenschnautzen: Eure Bullshit-Meinung könnt ihr Euch gerne sonstwohin stecken.

  133. Eigentlich kann man Ihren Aussagen nicht mehr viel beifügen, Herr Pfluger. Wir sehen vor lauter Testmanie die Realität nicht mehr und ich zweifle allmählich am gesunden Menschenverstand.

  134. Ein sehr ausführlicher Bericht, mit guten-aber auch weniger guten Argumente. Masken schützen ganz bestimmt, besser als gar keine Masken, je nachdem wo man sich aufhält! Ärzte, Zahnärzte etc tragen ja auch Masken sogar wenn kein Corona im Umlauf ist. Das machen sie bestimmt nicht, weil es nichts bringt! Aber in einem Punkt ist es tatsächlich nicht logisch. Im Flugzeug wo man so nahe nebeneinander sitzt, keine Maskenpflicht, in den Clubs, keine Maskenpflicht. Im ÖV ist es jedoch wieder nachvollziehbar, man sitzt auf engem Raum nahe beieinander, der eine hustet, der andere niest, oft sogar einfach in die Luft. …Bei Infizierten bricht es nicht immer aus…schreiben Sie. Ok, jedoch können diejenigen es trotzdem weitergeben und beim nächsten oder übernächsten bricht es dann aber aus. Tragisch wäre es, wenn es war ist, dass der Bundesrat das Volk an der Nase herum führt und nicht richtig kommuniziert. Es fehlt einfach eine klare Linie und eine klare, verständliche Kommunikation. Wer übernimmt aber die Verantwortung wenn man nichts oder fast gar nichts unternehmen würde? Das Virus ist da und man kann es nicht schön-oder wegreden und es ist auch kein übliches, normales Grippenvirus sondern eines das viel stärker wirkt!

  135. Mit einem Reproduktionswert über 1 würden ohne Massnahmen die Werte schnell sehr hoch werden, und dann steigen auch wieder die Hospitalisierungen und Todesfälle.

    Wer dumm ist, steckt den Kopf in den Sand und sagt, jetzt sei COVID-19 ja noch für einen kleinen Teil der Hospitalisierung verantwortlich und ist dann ganz verdutzt, wenn man in kurzer Zeit wieder vor der Wahl eines weitgehenden Lockdowns oder eines ungebremsten Ausbruchs mit vielen Todesfällen, einer Überlastung des Gesundheitssystems und bleibenden Gesundheitsschäden bei vielen Erkrankten steht.

    Eine so extreme Irrationalität wie bei Leuten, die lieber wieder gigantische Verluste in Kauf nehmen als ein paar kleine, billige Massnahmen wie das Anziehen von Masken umzusetzen, habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

  136. Bravo! Nichts als die Wahrheit, aber rechnen muss man halt können um das zu Verstehen. Abonniere umgehend dieses Blättli

  137. Genug ist genug, linke Narren – ça suffit, tocards! – basta, pazzi! ng –

    Unser Cüplisozi-Traumpaar A.B.+S.S. geilt sich förmlich dabei auf, seine Untergebenen einzuschüchtern und im 2-Tage-Takt sinnfreie Ver- und Gebote zu verkünden. Sie haben sich so schön daran gewöhnt, dass Kamera-Entzug wohl zu einer tiefen Sinnkrise führen würde. Corona ist ein Geschenk für diese Narzissten, endlich dürfen sie sich so wichtig wie Merkel und Trump fühlen – oder es zumindest glauben.

  138. Vielen Dank für diese treffende Analyse. Es ist erschreckend feststellen zu müssen, wie die Mainstream-Medien die Meinungen und Massnahmen der Regierenden völlig unreflektiert stützen und sozusagen in vorauseilendem Gehorsam sogar erst die Akzeptanz in der Bevölkerung verstärken.

  139. Die Maskenpflicht im ÖV ist konsequent und relativ kostengünstig.

    Es hätte keinen Sinn gemacht ein Mikro-Tracing durchzuführen mit riesen Tam-Tam u.a. in Restaurants und gleichzeitig eine grosse Personendichte im ÖV, wo ein freiwilliger Abstand kaum möglich ist, zu zulassen. Zudem haben viele das Narrativ des aggressiven Killervirus sehr ernst genommen und sind heute entsprechend ängstlich. Diese Menschen würden nicht verstehen, warum jetzt auf Normalbetrieb umgestellt würde.

    Auf der Analyse-Ebene bin ich selber jedoch mit dem Autor einverstanden. Aber eben, im Bereich Kosten Nutzen handelt es sich um eine sehr effektive Massnahme, welche im Vergleich zu den Entscheiden in den vergangen Monaten sogar erstaunlich vernünftig ist.

  140. Der Bundesrat dreht sich im Kreis: Ingnoranz, Verhamlosung, Panik und wieder Ingnoranz, Verharmlosung, Panik. Man verharmloste Masken, jetzt werden sie plötzlich obligatorisch. Möglichst oft Hände waschen – dann sagt man, das sei gar nicht so übertragend, sondern die Aerosole in den Räumen.Junge seien weniger krankheitsübertragend – dann kommt die Korrektur. Man schliesst die Grenzen, dann öffnet man sie selbst zu Ländern mit grosser Infiziertenzahl. Man weiss, dass die Partyszene eine Virenschleuder ist – trotzdem öffnet man Bars etc.Das ist einfach schlechte Führung. Es fehlt klare Kommunikation, Konstanz, das Verständnis, die Logik, die Vernunft. So gehen Milliarden den Bach runter und Existenzen werden vernichtet – völlig unnötigerweise.

  141. Es gibt nur einen gefährlichen Virus: den Bundesrat. Pro Tag sterben weltweit:
    nur 56 Personen an Corona
    über 1000 an der normalen Grippe.
    Warum macht Ihr – Bundesräte – dieses böse Spiel mit uns?
    Ihr wurdet ja nicht einmal von uns gewählt. Wem dient Ihr?

  142. Was genau nochmal ist eigentliche Ihre Fachkompetenz zu diesem Thema, ausser Ihrem Stammpublikum nach dem Maul zu schreiben?

  143. Ich kann es nicht beurteilen, ob es nötig ist oder nicht. Fakt ist, dass unsere Weltwirtschaft eigentlich schone lange zu verschuldet. Jetzt sind es schon über CHF 250 Billionen Schulden. Somit hätte auch jedes andere Ereignis zu einer finanziellen Katastrophe geführt und wird noch führen werden. Das Corona-Virus hat den ganzen Prozess einfach beschleunigt. Irgendwie komisch, dass die Nationalbanken weltweit Milliarden in das das System gepumpt haben, gleichzeitig ist der der weltweite Schuldenberg gewachsen. Eine Kollabierung unseres bekannten Finanzsystem ist nur ein Frage der Zeit. Wäre ich Politker würde ich jeden weiteren Lockdown verhindern, weil ich mir der Konsequenzen bewusst sein müsste.