Kontrolle, Vertrauen, Selbstverantwortung – so wie Schweden

Bundesrat verliert Zustimmung im Volk. Virus-Kontrolleur befragt Positiv-Getesteten zu „Geschlechtsverkehr“ mit seiner Frau.

An der Medienkonferenz vom 22. Oktober sagt Bundesrat Alain Berset: „Ziel ist es, die Kontrolle über die Entwicklung zu übernehmen“. An der Medienkonferenz vom 20. Mai hatte er noch gesagt: „Wir können Corona“.

Die neue Aussage ist das Eingeständnis: „Wir können Corona nicht“. Was immer der Gesundheitsminister sagt, mit der Zustimmung der meist regierungstreuen Medien kann er rechnen.

In der Bevölkerung dagegen hat der Bundesrat das Vertrauen weitgehend verloren. Im März hatten gemäss Sotomo-Umfrage 61 Prozent der Bevölkerung grosses oder sehr grosses Vertrauen in die politische Führung in Bezug auf die Bewältigung der Corona-Krise.

Gemäss Umfrage vom 23. bis 28. Oktober sind es noch 37 Prozent.

Wie die folgende kleine Geschichte zeigt, gehören die direkt Betroffenen kaum zu den 37 Prozent Vertrauensvollen.

Ein Mann zeigt leichte Symptome und lässt beim Hausarzt einen Abstrich machen für den im Kanton Zürich üblichen PCR-Test. Nach gut 24 Stunden erhält er vom Arzt den Bescheid „positiv“, die 10-tägige Isolation beginnt.

Für seine im gleichen Haushalt wohnende Lebenspartnerin, negativ getestet, beginnt damit eine 10-tägige Quarantäne. Beide dürfen sich so lange nicht mehr aus der Wohnung begeben.

Das ist ernst gemeint: Ob Quarantänen eingehalten werden, wird im Kanton Zürich gelegentlich von der Polizei durch Hausbesuch kontrolliert.

Nach mehr als drei Tagen erhält der positiv Getestete vom Kanton Zürich ein meterlanges Mail mit mehreren Anhängen.

Im anschliessenden Telefonat erkundigt sich der Anrufer des Kantons, ob der Infizierte nach wie vor mit seiner Partnerin im selben Bett nächtigt und in den letzten Tagen auch noch Geschlechtsverkehr gehabt habe.

Ebenso wird er nach all seinen Kontakten in den letzten 14 Tagen gefragt. Diese hat er selbstverantwortlich sofort nach dem Testresultat informiert.

Der Mann und seine Partnerin haben beide die Covid-App installiert. Die Lebenspartnerin wurde von der App erst 2 Tage nach dem positiven Testergebnis orientiert, dass sie möglicherweise Kontakt zu einer infizierten Person gehabt habe.

Eine zentrale Rolle in dieser Geschichte und auch in der bundesrätlichen Strategie spielen die PCR-Tests. Heute publiziert das BAG mit Ausnahme des Wochenendes tägliche Statistiken über die Anzahl der durchgeführten Tests, die Fallzahlen, die Zahl der Hospitalisationen und der Todesfälle.

Die „Fallzahlen“ bilden die meistbeachtete und für die behördlichen Massnahmen entscheidende Grösse.

In jüngerer Zeit ist allerdings bekannt geworden, dass die „Fallzahlen“ nicht das aussagen, was man annimmt, und dass sich der PCR-Test wohl für Forschungszwecke, nicht aber für diagnostische Verfahren eignet.

Ein positiver Test bedeutet nämlich nicht zwingend, dass die betroffene Person krank oder ansteckend ist, obschon man das allgemein annimmt. Andererseits sagt ein negatives Testergebnis nicht, dass die Person nicht ansteckend sein kann.

Für die Glaubwürdigkeit schlimmer als diese Unklarheiten, über die das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Bevölkerung im Dunkeln lässt, ist, dass die über fünfzig Labors, die die PCR-Tests durchführen, nicht alle die gleichen Standards anwenden, und dass das BAG nicht weiss, wie die Resultate „positiv“ oder „negativ“ zustande kommen.

Je sensitiver der Prüfstandard, desto eher zeigt der Test ein positives Ergebnis, auch wenn der Betreffende weder zwingend krank noch ansteckend sein muss.

Die Folge ist der weitere Verlust an Glaubwürdigkeit des BAG. Das ist für die Politik des Bundesrates fatal.

Nicht nur Verschwörungstheoretiker äussern den Verdacht, dass die Zahl der positiven Tests durch die Anwendung erhöhter Prüfstandards aus irgendwelchen Gründen in die Höhe getrieben wird.

Warum das BAG die Teststandards nicht vorschreibt oder mindestens überwacht, das wissen die Götter; und vielleicht auch Bundesrat Berset.

Zum neuen Ziel von Bundesrat Berset, „die Kontrolle über die Entwicklung übernehmen“ zu wollen, stellt sich die Frage: Wer genau will die Kontrolle übernehmen.

Bersets Antwort ist klar: der Bundesrat. Dieser erlässt immer neue und detailliertere Vorschriften, die er mit teilweise harten Sanktionen durchzusetzen versucht.

Zugleich operiert er mit einem Wust an Empfehlungen, die je nachdem banal, wichtig oder unsinnig erscheinen.

Wer sich durch die kreuz- und quer verlinkten Webseiten des BAG klickt, findet sich rasch in einem Irrgarten und entflieht dem Durcheinander ratlos mit der „esc“-Taste auf seiner Tastatur.

Seine Vorschriften und Empfehlungen verbindet der Bundesrat mit Appellen zur Selbstverantwortung. Eric Gujer, der Chefredaktor der NZZ, nennt das Resultat das „Paradox der staatlich verordneten Selbstverantwortung“.

Die Bundespräsidentin will mit diesem paradoxen Rezept dem Land schon zum zweiten Mal einen Ruck geben.

Dass es auch anders geht, und dabei deutlich besser als mit dem etatistischen Ansatz des Bundesrates, zeigt das Beispiel von Schweden.

Schweden setzte von Anfang an auf Selbstverantwortung, machte nur wenige, aber klare Vorschriften und hielt diese über den Sommer strikte bei.

Es vermied einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lockdown. Die Bevölkerung reagiert eigenständig und selbstverantwortlich und wartet nicht, bis die Regierung die nächsten Vorschriften erlässt.

Dies ermöglicht dem Land, mit weniger Vorschriften agiler und erfolgreicher die zweite Welle zu meistern.

Die Schweden wurden lange belächelt, das Lächeln ist inzwischen den meisten vergangen. Der liberale Ansatz wird von andern Ländern vermehrt kopiert.

Die kleine Geschichte zu Beginn zeigt, wie massiv der Eingriff ins Privatleben der Betroffenen ist. Zur Eindämmung der Pandemie haben die behördlichen Anordnungen, Befragungen und die App aber kaum etwas beigetragen.

Die tagelangen Verzögerungen im bürokratischen Verfahren machen das Ganze im Kampf gegen die Ausbreitung der Pandemie zudem weitgehend wirkungslos.

Wirklich entscheidend ist, dass der Betroffene seine Kontakte der letzten Tage rasch über den positiven Test informiert. Selbstverantwortung eben.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Der Krieg ist erklärt:

    Im Tagi v. gestern: „Grösste Impfaktion der Geschichte – So soll die Schweiz gegen Corona durchgeimpft werden.“

    Ich rufe jede Bürgerin und jeden Bürger auf, sich mit äusserster Kraft gegen diese gefährliche Zwangsimpfung zur Wehr zu setzen.

    Es geht um Ihre Gesundheit, um die Gesundheit Ihrer Kinder, und es geht um unser aller Freiheit !

  2. Die Philippinen geben bereits einen Vorgeschmack auf die kommende Gesundheitsdiktatur weltweit.

    Reisen INNERHALB des Landes geht nur noch mit (schwachsinnigem) PCR-Test à 60.- (also 240.- für eine 4-köpfige Familie), was mittels Militärstützpunkten kontrolliert wird.

    Und all das weil 8.000 Menschen an dem ‚Virus‘ verstorben sind. Bei einer Bevölkerung von 100 Millionen. Während bislang Jahr für Jahr rd. 100.000 an Infektionskrankheiten verstorben sind – ohne staatlich verordnete Panik, ohne Lockdowns, ohne PCR-Tests, einfach so.

    https://www.armstrongeconomics.com/international-news/australia-oceania/philippines-medical-ids-to-travels-within-the-country/

    Wer nicht glauben will, dass all das auch zu uns kommt, wird noch böse erwachen müssen.

    George Orwell schrieb dereinst in seinem Roman „1984“:

    „Alles außer Arbeiten war verboten: Spazieren, Spaß haben, Singen, Tanzen, sich treffen, alles war verboten…“

    In D. wird im November der neue § 28a Infektionsschutzgesetz verabschiedet. In seinen Erläuterungen findet sich u.a.:

    „Zu 2. Abstandsgebot
    Insbesondere steigt die Aerosolausscheidung bei lautem Sprechen, Singen oder Lachen stark an…“

    Und was das „zum Arbeiten gehen“ betrifft – s. meinen Kommentar zur hiesigen Propagandapresse weiter unten..

  3. Unsinn PCR-Tests – es ist schon lange offiziell:

    Swissmedic: „Der Nachweis der Nukleinsäure gibt jedoch keinen Rückschluss auf das Vorhandensein eines infektiösen Erregers. Dies kann nur mittels eines Virusnachweises und einer Vermehrung in der Zellkultur erfolgen.“

    Was bislang nirgends auf der Welt erfolgt ist.

    Zitat aus: Merkblatt_zur_aktuellen_COVID_19_Testung_in_der_Schweiz_Swissmedic_BAG.pdf – Stand 20.5.2020

    Aber vermutlich wird das Merkblatt deswegen aktuell „revidiert“, und wir Bürger erhalten demnächst eine „politisch korrektere“ Fassung..:

    https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/news/coronavirus-covid-19/mb_covid-19_testung.html

  4. Geht einfach mal auf die Webseite des Bundesamtes für Statistik, Schaut unter „Todesfälle nach Altersklasse, Woche und Kanton“. Was ihr da sehen könnt ist, dass seit Anfang 2020 bis jetzt gesamtschweizerisch tatsächlich WENIGER Leute gestorben als im gleichen Zeitraum der Jahre 2019, 2018 und 2015. Das ist eine unbestreitbare Tatsache. Keine Erhöhung der Sterblichkeit (genauer noch eine Abnahme!) bedeutet logischerweise, dass es keine Notlage in der Schweiz gab, und gibt, Covid hin oder her, ganz egal wie die WHO, die EU oder sonst jemand gerade den Begriff der Pandemie zu definieren beliebt. Trotz Fehlen einer faktisch begründbaren Notlage erlässt der Bundesrat und die Kantonsregierungen Verordnungen per Notrecht.
    Finde den Fehler!
    Aus der obenerwähnten Statistik lässt sich übrigens noch einiges mehr an interressanten Dingen herauslesen. Zum Beispiel, dass die Sterbewelle, die in den Wochen 12 bis 16 hunderte von Betagten dahinraffte AUSSCHLIESSLICH in den Kantonen der welschen Schweiz und im Tessin alarmierend hohe Sterblichkeitsraten, die klar über dem üblichen Durchschnitt der übrigen Monate und Jahre lag ausweist, während die Todesfälle in der übrigen Schweiz keinerlei ungewöhnliche Häufung zeigte. Was ist das für ein Virus, das an Kantonsgrenzen Halt macht? Die Antwort liegt auf der Hand, es muss andere Gründe für diese sehr auffälligen und hochgradig verdächtigen, lokal und zeitlich scharf begrenzten Sterbezahlen geben als das Wirken eines neuen, sehr aggressiven Errregers. Das „Wunder von Elgg“ wo vor etwa zwei Monaten alle 56 Bewohner eines Altersheims im Kanton Zürich per PCR positiv auf Covid-19 getestet wurden, ohne dass im folgenden auch nur ein einziger verstarb oder auch nur ernsthafte Symptome zeigte, ist ebenfalls ein Indiz hierfür.
    In der Tat deutet alles darauf hin, dass diese sogenannten „Coronatoten“, die so immens zur Angst in der Bevölkerung beitrugen primär in Folge der ART DER BEHANDLUNG DURCH DIE VERANTWORTLICHEN ÄRZTE ihr zeitliches Ende fanden. Stichworte hier sind Hydroxychloroquin in absurd hoher Dosierung, Remdesivir, WHO-Studie „Solidarity“.
    Die statistischen Zahlen sind nichts was mit Glauben oder Meinungen zu tun hat, Wieviele von den Verstorbenen tatsächlich die erwähnte fragwürdige Behandlung erhielten liesse sich durch eine entsprechende Untersuchung zweifelsfrei bestätigen oder widerlegen. Immerhin handelt es sich dabei entweder um grobfahrlässige ärztliche Fehler mit direkter Todesfolge wenn nicht sogar um vorsätzliche Tötungen. Ein jeder möge sich bitte fragen ob wir solches einfach ignorieren und ungeahndet lassen dürfen. Schliesslich handelt es sich bei diesen Toten ja genau um die Leute zu deren angeblichem Schutz man die ganze Schweiz in den Lockdown geschickt hat.
    Ein redlicher Mensch, bzw. eine verantwortungsvolle Regierung würde umgehend diesen Dingen auf den Grund gehen, zumal dieses anhand der jeweiligen Krankenakten und offiziellen, publizierten Dokumenten der WHO ja äusserst leicht zu bewerkstelligen wäre.
    Stattdessen wird unablässig die Corona-Panik geschürt und es werden sinn- und zwecklose Dinge wie das Tragen von Masken (allein das Wort lässt bei mir den Blutdruck unkontrolliert ansteigen) selbst Schulkindern anbefohlen.
    Wie bitte soll man denn angesichts all dessen NICHT zum Verschwörungstheoretiker mutieren?!?

    • Ich bin ganz ihrer Meinung und sehr zufrieden, dass sie diese Wahrheiten veröffentlichen. Man ist aber trotzdem so machtlos gegen das Ganze.
      Danke jedenfalls für ihren Beitrag.

  5. Die nächste Staatspropaganda (erneut NZZ-Online-new):

    „Laut BAG sind die Intensivstationen in fünf Tagen besetzt“ !

    „Berset fordert die Spitäler auf, Wahleingriffe zu verschieben.
    Der Gesundheitsminister fährt den Kantonen an den Karren. Es sei nicht nachvollziehbar, wieso einige Spitäler nicht lebensnotwendige Operationen noch nicht verschoben hätten“ !

    Fakt ist (alles Zahlen v. BAG + BfS):

    1.) Intensivbetten-/IPS-Auslastung liegt aktuell erst bei 75%

    2.) Tägliche Hospitalisierungszahl liegt im Durchschnitt bei rd. 2.740 in der Schweiz. Während in der gesamten KalenderWOCHE 44 lediglich 1.012 „Covid-19“-Hospitalisierungen gesamtschweiz stattfanden.

    3.) Der grösste private Klinikhersteller Europas, die „Helios AG“, hat sich soeben entschieden, tägliche Covid-Belegungszahlen bekanntgegeben:

    »Die privaten Helios Kliniken verfügten über ausreichende Kapazitäten und könnten bei einem deutlichen Anstieg der stationären Covid-Patienten kurzfristig rund 1.000 Intensivbetten zusätzlich zu den derzeit 1.300 Intensivbetten zur Verfügung stellen«, so der Medizinische Geschäftsführer der Klinikgruppe.

    »Das Herunterfahren des normalen Betriebs im Frühjahr hat dazu geführt, dass teilweise auch notwendige Behandlungen nicht oder später als medizinisch geboten durchgeführt wurden. Aus diesem Grund wollen wir im besten Interesse unserer Patienten eine Wiederholung dieses Szenarios möglichst vermeiden, indem wir unsere Zahlen zum Zwecke einer ganzheitlichen Betrachtung und Bewertung zur Verfügung stellen«, betont Prof. Meier-Hellmann.

    Da kann man unserem Gesundheitsminister nur zurufen: „Toll !“

    Sorgt er mit seinem Aufruf zum Herunterfahren des Normalbetriebs doch analog nach besten Kräften für freie Ersatzkapazitäten an Intensivbetten in der Schweiz.

    Wäre nur hilfreich, würde er das auch seinem BAG zurufen..

    Wie gesagt – der reinste Irrsinn hierzulande.

  6. Boris Johnson hat soeben das garantierte Grundeinkommen eingeführt. Und weiter repressive Polizeigewalt aufgeboten. Die britische Wirtschaft ist am Boden – vollends zerstört.

    Als nächstes dürfte er den Brexit rückgängig machen wollen – erneut: Mind my words !

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-10-31/johnson-guarantees-as-much-as-80-of-workers-pay-in-lockdown

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-8907783/Home-Secretary-Priti-Patel-order-police-stop-protests-involving-TWO-people.html

    Mein Glückwunsch geht hier an Klaus Schwab vom WEF.

    Auch wenn ich ihn persönlich für eine Ausgeburt der Hölle erachte (erneut – googeln Sie seine aktuelle Bücher + Videos !), so hat er doch das erste Land in Europa unter sein kommunistisches Diktaturmodell gebracht.

    Mal schauen, welcher Dominostein als nächstes fällt.

    Nur, mein lieber Schulkamerad, freu‘ Dich nicht zu früh. Dir wird Dein früher Triumph noch gewaltig vergehen..

    • Frog an dr Ott vom Peter Meier (weiter unten, letzte Frage):
      Zitat:
      „Mich würde noch interessieren, welche Massnahmen denn Sie vorschlagen, um die vermutlich kommende Überlastung der Intensivstationen zu verhindern“

      dr Ott antwortet wie folgt:
      Zitat:
      „ich werde Ihnen Ihre letzte Frage auch noch beantworten, nur, auch wenn es Ihnen sauer aufstossen dürfte, nicht jetzt“

      Mi Frog an dr Ott:
      Müssen Sie für eine Antwort zuerst in der Herrlisberger Zentrale nachfragen, oder gehören Sie zur Kategorie Menschen, welche immer stänkern und sobald alles vorbei ist, mit dem schlaumeierischen Besserwissertum – „man hätte doch xy tun müssen“ – sich in Szene setzen.

    • Irgendwie ist Stunk in England nichts Neues.
      Schlussendlich hat auch die Opferung der eigenen (Berg-)Leute durch Thatcher in England nichts gebracht.

      Zu den Zuständen in England um 1984/85 können Sie sich hier einlesen, Musikvideo gibts auch dazu:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Britischer_Bergarbeiterstreik_1984/1985

      https://www.youtube.com/watch?v=qzwATFfA1Lo

      Dream Academy – Life in a norhern town
      https://www.youtube.com/watch?v=5UXnulANF8g

      I gave you everything, still you were empty.

      „so hat er doch das erste Land in Europa unter sein kommunistisches Diktaturmodell gebracht.“

      Der (Hyper-)Kollektivismus kommt.

    • @ „An dr. Ott“ –

      Schlicht auf die neusten Zahlen gewartet, s.u. – so viel zu dieser Verschwörungstheorie. Blutiger Anfänger hier, nicht wahr ? No worry, Sie lernen schnell dazu.. ;-))

  7. Nochmal @ alle Impfstoff- u. sonstige Staatsgläubige weiter u.
    (+ zugleich an alle in der Schnittstelle, welche die „Konzernverantwortung“ einfordern):

    Sämtliche Hersteller von Impfstoffen sind in den USA vom Haftungsrecht komplett ausgenommen, maW. sie geniessen Immunität vor dem Gesetz.

    Wieso ?! Wenn doch Ihnen zufolge sämtliche Impfstoffe „absolut geprüft“, „absolut sicher“ u. „absolut gesundheitsfördernd“ sind ?!

    Es gibt auf diesem Planeten keine zweite produzierende Industrie, die dermassen über dem Gesetz steht. Das kann nur mittels massivster Korruption erwirkt worden sein. Das ist kein Betrug mehr – das ist organisiertes Verbrechen. Mafiös.

    Hinzu kommt, dass sich die US-Regierung infolge dieser Haftungsimmunität schliesslich gezwungen sah, einen Staatsfonds, dh. aus Steuergeldern (!) aufzusetzen, aus dem mittlerweile sage u. schreibe über $ 4,2 Mrd. an impfstoffgeschädigte US-Bürger ausbezahlt worden ist ! Schlicht irre. Und nein, d as ist nicht allein nur in Ami-Land so:

    Denn wieso, bitte schön, haben sämtliche Hersteller von Impfstoffen in der EU soeben in Brüssel dieselbe Haftungsimmunität eingefordert ?!

    Ausgerechnet jetzt, kurz vor Freilassung der ersten Corona-Impfstoffe ?

    Hallo ?! Erneut – erfolgreiches Nachdenken !

    Denn, meine Prognose, sowohl Brüssel wie dann auch unsere Regierung -mit bekannt devotem Achselzucken- werden diese Haftungsimmunität selbstredend so umsetzen – ist ja ‚gutes‘ EU-Recht. Nein ist es nicht – es ist Unrecht !
    Aber den Unterschied begreifen die in Bern schon lange nicht mehr..

    So, u. jetzt ist Schluss – ich schau mir jetzt genüsslich das Wahlspektakel an – den nächste hoax auf diesem unseren, lustigen Planeten.

  8. Das Schweizer Volk kann beruhigt sein. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte meinen Mitarbeitern – wie unsere Regierungsmitglieder – fast täglich neue Richtlinien verkündet, ich wäre zur Lachnummer verkommen.
    Allerdings darf angenommen werden, dass der BR irgendwann das Richtige tut, nachdem er alles andere ausprobiert hat. Affaire a suivre …

  9. Langsam sollte es jedem und jeder dämmern, dass sich praktisch alle Regierungen (leider auch bei uns in der Schweiz), komplett lächerlich machen, unglaubwürdig sind sie schon lange. Leider hat jedes Volk die Regierung, die es verdient. Das grösste Übel sind aber die Mainstreammedien (TA-Media, CH-Media, Ringier, SRF, etc., leider geht auch die NZZ in diese Richtung), die das ganze Spiel mitspielen und anheizen. Wo ist guter Journalismus geblieben?? Leider nur noch in seltenen Fällen anzutreffen.

    • Figuren wie Macron oder Merkel an erster Stelle, aber nachrangig auch Conte, Sanchez oder Berset und Sommaruga ist vieles zuzutrauen, auch dass sie ohne Skrupel ihre eigenen Länder notfalls Richtung den Abgrund führen.

      Aber mir ist völlig rätselhaft, warum ein ehedem scheinbar integrer Kanzler Kurz aus Austria bei diesem elenden, undurchsichtigen (Ränke-)Spiel auch mit dabei ist und noch dazu an vorderster Front mitmischt. Vielleicht setzt ihn der grüne Koalitionspartner (zu sehr) unter Druck? Gegen die ÖVP und Vizekanzler Strache in der ehemaligen Koalition hätte er sich mit einer solch drastischen (Lockdown-)Strategie nie durchsetzen können. Just my two cents.

  10. Es ist alle gesagt…tausendfach, daher schaut euch bitte die Doku von Reto Brennwald an, „die unerhörten-der Film“. Fantastische Doku.

    • Im persönlich-Interview mit Brennwald fallen für meine Empfinden zu oft relativierende, abwiegelnde, beschönigende Sätze wie auf die Frage nach der Medien-Berichterstattung: „Es liegt mir fern, an einzelnen Medien Kritik zu üben“ oder auf die Frage nach dem Krisenmanagement des BR: „Es liegt nicht an mir, das zu beurteilen“.

      Ja, an wem soll es denn sonst liegen? Ein Relativierer und Politkorrekter vor dem Herrn. Als Selbständiger nur nicht zu sehr exponieren, nur nicht zu oft anecken, es könnten Auftraggeber verärgert werden und Aufträge verloren gehen. Die langen Jahre bei SRF haben schon ihre linken Spuren hinterlassen.

    • @ Bankster – gut beobachtet, fiel mir auch auf. Und aus denselben Erwägungen heraus nachvollziehbar. Leider..

      @Dr. Hypo – es ist noch lange nicht alles gesagt – geschweige denn unternommen. Haben Sie innerlich bereits aufgeben ? Oder sitzen Sie bequem und schauen sich nur noch Filmchen an ?

  11. Unten hat ein Naseweis mich aufgefordert, zu erläutern, was zu tun ist:

    1.) Unterstützen Sie das Notrecht-Referendum:

    Die freiheitliche Verfassung MUSS wiederhergestellt werden. SIE sind der Souverän – und nicht der Bundesrat, u. auch nicht die Gesundheitsministerin, und erst recht keine angeblichen ‚Gesundheits‘-„Experten“.

    2.) Bombardieren Sie alle Politiker und Medien, die Sie kennen, mit kritischen Fragen + Ihrem Ärger:

    Die freiheitliche Verfassung MUSS wiederhergestellt werden. SIE sind der Souverän – und nicht Ihr(e) Abgeordnete(r), und erst recht keine mit Staatshilfen über Wasser gehaltenen Medien („Soforthilfe“).

    3.) Zeigen Sie -wie unten ein Co-Kommentator schön geschrieben hat- Mut zum zivilen Ungehorsam. Sofern Sie niemanden dabei schädigen. Und nein, Sie schädigen NIEMANDEN, wenn Sie keine Maske tragen – gegenteilige Behauptungen sind reine Propaganda (s.u.), und nein, es gibt keine Rechtsgrundlage zum Tragen der Masken etwa im Zug (auch s.u.)

    4.) Bereiten Sie sich auf die Währungsreform vor (s. mein Haupt-Kommentar) – legen Sie 50% Ihres Geldes in US Dollar an, dann sind Sie wenigstens gehedged.

    5.) Leisten Sie äussersten politischen Widerstand gegen die kommenden Zwangsimpfungen:

    Wir wissen nicht, was d’rin sein wird ! Es ist jedenfalls nicht auszuschliessen, dass Ihnen genomveränderende Substanzen bis hin zu Nanochips + „ID 2020“ (googeln !) gespritzt werden, deren bislang unbekannte Effekte Sie am Ende sogar auf Ihre künftigen Kinder und Enkelkinder vererben.

    Googeln Sie dazu auch den James Corbett Report – „Meet Bill Gates“, eine exzellente Doku., rein faktenbasiert.

    6.) Recherchieren Sie überhaupt, machen Sie sich schlau, was noch alles aus uns zu kommen könnte:

    Studieren Sie vor allem die Bücher + Videos des WEF /World Economic Forum /Klaus Schwab, zB allein sein kurzes Video „8 Predictions for the World in 2030“ – u.a. „you will own nothing – and you will be happy about !“ (sic!)

    (aber wie im Falle der BG-Doku – essen Sie bitte vorher wenig bis gar nichts, soviel können Sie nachher nämlich gar nicht k.#####).

    6.) Unterstützen Sie Menschen wie Dr. Reiner Fuellmilch – und hoffentlich gibt es in Bälde auch hierzulande ein entsprechendes Anwaltsnetzwerk, das Sie unterstützen können.

    7.) Und noch einmal – vergessen Sie nicht zu beten. Beten Sie für das Gute in der Welt. Wir haben es momentan nämlich mit dem Bösen zu tun, und zwar gewaltig.

    • Herr Ott, es ist nicht möglich mit den Mitteln des bestehenden Systems, das System zu verändern.

      Eine alte Erkenntnis von Einstein in abgewandelter Form.

      Hier das Original:

      „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

    • Ist oben die Antwort auf die folgende Frage vom Naseweis:
      „.. welche Massnahmen denn Sie vorschlagen, um die vermutlich kommende Überlastung der Intensivstationen zu verhindern.“

      An Ihrer Antwort sehe ich, dass Sie ein sehr studierter Mann sein müssen. So werden wir der Überlastung Herr:
      1.Von der Intensivstation nicht aufgenommen; macht nicht’s, ab ein Referendum unterschreiben.
      2.Alle Politiker Bombardieren mit der Frage: „Warum habe ich keinen Intensivplatz?“
      3.Zivilen Ungehorsam zeigen, z.B. Verkehrsstau provozieren, damit Rettungswagen nicht mehr durchkommen.
      4.Dollar’s horten, dann kann man in Trumpanien ins Spital. Dort bekommt jeder eine Behandlung, sofern er genug dafür bezahlt.
      5.Widerstand gegen Impfungen, denn diese sind so gefährlich, dass man davon auf einer Intensivstation landet.
      6.Macht das „Schlau-machen“ Plätze auf der Intensivstation frei? Hab ich tatsächlich nicht gewusst oder ist Schlaumachen eventuell sogar tötlich?
      7.Mit Beten habe ich’s auch schon versucht. „Erlöse uns vor so viel Dummheit“. Hat aber weder für die Intensivstationen noch gegen die Dummheit etwas gebracht.

  12. Nett gemeint von Herrn Geiger aber ich selbst habe massiv auf Sicherheit geachtet und trotzdem habe ich mir jetzt grad das blöde Virus eingefangen.

    Wo das passiert ist, null Ahnung, da ich alle Menschen, ausser beim einkaufen in der Migros, gemieden habe. Hatte plötzlich an einem MOrgen Kratzen im Hals und zack, war es da. Echt ärgerlich. Aber sonst geht es mir sehr gut.

    Nach 10 Tagen ist man aber autom. wieder gesund, auch ohne Impfung. Mal schauen, ob das bei mir auch so ist.

    • Bitte berichtigen Sie täglich!

      Ihre Überlebenschancen sind grundsätzlich ganz hervorragend. Nur Mut und gute Genesung!

    • Jaja, im Novemmer hat man sich „dieses“ blöde Virus eingefangen. Welches denn? Meines Wissens wurde noch nie ein Virus isoliert, geschweige denn das „Covid“-Monster.
      Und Influenza oder Rhinoviren scheinen ausgestorben zu sein. Haben sich wahrscheinlich mit Covid angesteckt und sind gestorben…..

  13. Habt Mut! Ich fahre seit Samstag ohne Maske Zug. Wurde 2x kontrolliert und habe deutlich gesagt: „Zeigen sie mir die Rechtsgrundlage für ihr Handeln. Oder verschwinden sie. Wenn sie mich weiter belästigen, folgt eine Anzeige gegen sie persönlich wegen Nötigung“. Beide Male sind die Kontrolleure abgezottelt. Habt Mut. Nur ein bisschen Mut!

    • Das hat nichts mit Mut zu tun, sondern purem Egoismus. Trotzdem wünsch ich Ihnen, dass Sie nicht im Spital landen und abgewiesen werden müssen, weil viele Ihrem Aufruf gefolgt sind. Aus eigener Erfahrung weiss ich wie schlimm die Covid-Erkrankung sein kann (und nein, ich gehöre zu keiner Risikogruppe, rauche nicht, bin noch nicht mal über fünfzig). Bleiben Sie gesund.

    • Korrekt – es gibt keine Rechtsgrundlage:

      – Aussage Sprecher der Aargauer KaPo So. vor einer Woche im Radio

      – Webgutachten RA+Notar Dr. jur. Heinz Raschein, Scharans:

      „Art. 28 ZGB (Persönlichkeitsschutz) steht über jeder bundesrätlichen Notverordnung“ (Lex superior derogat legi inferiori).

      Und: Laut Personenbeföderungsgesetz hat kein Zugpersonal eine gültige Rechtsgrundlage (sofern ein gültiges Billet für die Fahrt vorliegt), Sie zum Verlassen des Zuges aufzufordern, falls Sie keine Maske tragen.
      Das Personal kann in diesem Falle vielmehr von Ihnen zivil- wie ggf. strafrechtlich belangt werden und muss seine Personalien dazu angeben.

    • Ich finde dieses Verhalten nicht von einem Mut-Bürger, sondern von einem Egoisten-Bürger. Mut hat wer Sie gerechtigterwiese zurechtweist. Auch wenn Sie den Nutzen von Masken (evtl. zu Recht) in Frage stellen, scheint es für mich eine kleine Überwindung zum Schutz Anderer zu sein, im ÖV eine Maske zu tragen. Rebell sein können Sie gerne in Ihren vier Wänden, aber hoffentlich hat jemand in der Öffentlichkeit den Mut Sie anzuzeigen.

    • Auch meine Erfahrung. Funktioniert übrigens auch bei Polizisten. Die wissen ganz genau, dass sie keinerlei rechtliche Handhabe haben und im Zweifel selber Ärger kriegen, wenn sie ohne Rechtsgrundlage irgendwelche Bussen verteilen und die Sache vor Gericht landet. Darum ziehen sie den Schwanz ein, wenn es Widerstand gibt. Bussen verteilen die nur an „Arme Schweine“, die sich nicht wehren können.

    • @ Mutbürger

      Sie sind aber ein ganz mutiger Zeitgenosse. Ich würde Ihnen einen Preis verleihen für Ihre hervorragende Leistung. Da haben Sie bewiesen was Mut ist. Gratulation.

    • Bitte Mut nicht mit totaler Dummheit verwechseln. Und bitte nicht andere Menschen dazu auffordern, auch so unfassbar Dumm zu sein.

      Für solch unfassbar dumme Menschen ist eine Busse von 10’000 CHF und ein must Besuch auf einer Corona Intensivstation (schlage Genf vor) noch viel zu wenig. Meiner Meinung nach sollte man überlegen, Sie anzuklagen wegen vorsätzlicher Tötung.

    • Ja, ich bewundere richtig Ihre wahrhaft heldenhaften Taten.
      Dazu braucht es neben dem Mut auch richtigen Sachverstand.
      Für Ihren Sachverstand verleihe ich Ihnen gerne den Doktortitel „Dr. Terekhov Mut-Bürger“.

      Ich denke, sie haben diesen Geiger-Artikel von der „Selbstverantwortung“ gelesen und übernehmen auch die Verantwortung (Schadenshaftung), sollte jemand durch Ihr dummdreistes, verantwortungsloses Verhalten zu Schaden kommen.

    • Du ist einfach nur en saudumme Schnurri! Kompensierst Du mit diesem Räubergeschichten Deine mangelnde Intelligenz oder Dein zu kurz geratenes Geschlechtsteil? Du würdest es nicht im Traum wagen, ohne Maske Zug zu fahren geschweige denn, so saufrech gegnüber den Kontrolleuren zu sein. Es hat hier einige Loser wie Du, die einen auf grossen Max machen. Man sieht aber keinen von euch Schmalspurhelden in der Öffentlichkeit. Es wäre ja saukomisch, wenn es nicht so tragisch wäre.

  14. Keine Frage: Das Corona Virus existiert. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass es in irgendwelchen Laboratorien von Menschen zusammen kombiniert wurde.

    Vermutlich wird sich das artifizielle Konstrukt mit seiner bisher nicht durchschaubaren „Intelligenz“ anders verhalten als ähnliche Viren, Bakterien etc.
    Vermutlich wird es in Zukunft schlau mutieren. Mit Impfungen wird ihm also nicht so leicht bei zu kommen sein.

    Das Schlimme an der ganzen Geschichte ist, dass der Virus nun als Instrument zur Manipulation der Staatsbürger Verwendung findet.
    Sollten in den USA die Demokraten siegen, so ist zu befürchten, dass zusammen mit den Anhängern von George Soros „open society“, dem BLM Movement, einer freimaurerisch unterwanderten Kirche und marxistischen Illusionisten wirklich eine neue Gesellschaft erzwungen wird, nicht weit vom chinesischen Muster.
    Als Einpeitscher, oder Gleitmittel, muss dabei die Corona dienen.

    Das ganze ist ein spannender Krimi!

  15. Die Staatspropaganda wird von Stunde zu Stunde abstruser..

    Nochmals NZZ-online news:

    „Der Arbeitsplatz ist wahrscheinlich kein Corona-Hotspot: Laut Auswertungen von Ärzten, Betrieben und Forschern ist die Gefahr, dass sich Mitarbeiter im Büro infizieren, eher gering – sofern Schutzkonzepte eingehalten werden. Je nach Arbeitsort kann dies allerdings variieren – und in zwei Dritteln aller Fälle ist der Ansteckungsweg unbekannt“

    Hallo ?! Merkt’s jetzt endlich auch der letzte Staats-Gutgläubige:

    Zum Arbeiten (+ anschliessend Steuerzahlen) sollen Sie gefälligst gehen = „völlig ungefährlich“ !

    Aber alles andere im Leben wird Ihnen als „lebensgefährlich“ verboten bzw. mit (stupiden) Masken belegt..

    • Sie sind auch so ein schwarz-weiss Denker, der überhaupt nix schnallt Dr Ott!
      Ob man einen schweren Verlauf hat oder einen symptomlosen hängt (neben den vielzitierten Vorerkrankungen) auch zu einem wesentlichen Teil davon ab, wieviele Viren man sich von einem Ueberträger im Rachenraum einfängt! Und genau dort können Masken, von denen niemand behauptet die würden 100%igen Schutz bieten, eben den entscheidenden Unterschied ausmachen.
      Leider können die PCR und anderen Tests auf dem Markt wie LAMP etc nicht unterscheiden wie stark die Virenbelastung ist, man kann das höchstens einigermassen einschätzen indem man verschiedene Tests mit unterschiedlichen Zyklenwerten macht (was aber in der Praxis infolge der hohen Testzahlen kaum zu bewerkstelligen ist), die bekanntlich je höher die Zyklenwerte, desto sensibler sind, aber eben auch nicht kontagiöse mit nur noch Virenüberresten dann als positiv melden.
      https://medicalxpress.com/news/2020-09-decline-viral-patients-covid-pandemic.html

      Anstatt hier dumm rumzulabbern würdet ihr euch lieber mal mit den Detailfragen beschäftigen!

    • Wer es noch nicht wahrhaben will, wir sind auf dem Weg in eine Diktatur. Seit Jahren werden an jeder Ecke Kameras installiert. In Baden waren es vor geraumer Zeit etwa 70 Exemplare. Wozu? Aha, wegen dem Terrorismus. Neuerdings werden jeden Tag ändernde „Corona-Richtlinien“ herausgegeben um die Bewegungsfreiheit der Einwohner, wahrscheinlich für immer, einzuschränken. Nebenbei wird uns ganz perfid untergejubelt resp. klar gemacht wie unhygienisch Bargeld in Zuge der Pandemie ist. Also, zur (fast) totalen Kontrolle fehlt nur noch die Abschaffung des Bargeldes. Die selbsternannten Eliten meinen es doch nur gut mit uns!

    • @ Dr. Jürgen Ott, Herrliberg

      Geschichte wiederholt sich:
      Dazumal hiess es ja auch schon: „Arbeit macht frei“.

      … und wer büezen muss hat keine Zeit zum Denken… und, und , umd …

  16. Heute Morgen NZZ-online news:

    „Der Berner Sicherheitsdirektor will Demonstrationen einschränken
    In Bern haben am Samstag über 1000 Personen demonstriert. Laut Bundesrat ist das erlaubt. Sicherheitsdirektor Philippe Müller findet: 15 sind genug“

    Die wissen genau, was sie tun ! Die wissen, warum sie das Volk zu fürchten haben !

    Wir haben anderthalb extrem schwere Jahre vor uns – bis Q1 2022, dann sollte dieser Spuk vorbei sein. Aber diese Zeit wird sehr hart werden. Noch nie seit dem letzten Weltkrieg stand die Freiheit der Menschen, egal in welchem Lande, auf so tönernen Füssen wie aktuell.

    Während das Volk durch Politiker, „Experten“, und wie ein Co-Kommentator hier schon beschrieben hat, vor allem durch die Medien bis in die Familien hinein gespalten wird.

    Medien, die nur noch das Prädikat „Staatsrundfunk“ und „Schwarzer Kanal“ à la frühere DDR verdienen ! Die „Soforthilfe“ lässt grüssen. Es ist widerlich !

    • Hesch ä Frog, dr Jürgen Ott hät d’Antwort.

      Mi erschti Froog wäri:
      „An welcher Krankheit leiden Sie Herr Ott?“

  17. Herr Geiger kann uns sicher noch mitteilen, ob seine Aufhängerstory mit der Befragung wegen „Geschlechtsverkehr“ im Reich des kreativen storytellings anzusiedeln ist oder sich in seinem Bekanntenkreis real zugetragen hat.
    Im erstern Fall wären wir beim Märchen; im zweiten Fall bei der Fiktion.

  18. Prof. Geiger sollte man zu seinem Vorteil aufs Altenteil befördern. Oder möchte er vielleicht nochmals für den Ständerat kandidieren?

  19. In derIn der bräsigen Schweiz können sie froh sein, dass es das arme Belgien gibt. Sonst wäre Helvetia inzwischen der unangefochtene Seuchen-Hotspot auf dem europäischen Kontinent. 10.000 Neuinfektionen pro Tag bei gerade mal 10 Millionen Einwohnern muss man halt auch erstmal hinkriegen. Tolle Leistung, und damit schlägt man sogar die USA. Naja wen wundert es. Dafür bleiben inzwischen so viele Touristen und Geschäftsreisende weg, dass ich bei meinem letzten Trip vor 6 Wochen 60% Discount auf mein Zimmer in Züri angeboten bekam, und das Hotel fast für mich allein hatte. Früher Hochpreis-Ghetto, heute Schnäppchenparadies, wer hätte das gedacht. 😉

  20. Es gibt die Story, dass Covid-19 benutzt wird, um ein Vorab-Notrecht in Nato-Europa zu installieren, weil man nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses, wer Präsident der USA geworden ist, ein Chaos befürchtet, weil Donald Trump die Stimmenauszählung und das Ergebnis nicht anerkennen wird. Er hat das bereits mehrfach angekündigt und prophezeit.
    Vor einiger Zeit wurde Sonderermittler Mueller vor einem Congress-Aussschuss befragt, ob Donald Trump nach seiner Amtszeit, wegen Behinderung der Justiz angeklagt werden könnte. Sonderermittler Mueller antwortete mit: „Yes“
    Donald Trump will mit allen Mitteln im Amt bleiben und nach Ablauf seiner zweiten Amtszeit einen seiner Söhne oder die Tochter als Präsident der USA installieren, um so eine Begnadigung zu erhalten. Mr. Trump ist in der Marbella-Sache involviert, wie auch Angela Merkel und ist die treibende Kraft in Europa für ein langes und absolutes Notrecht. Das heisst: die Entmündigung der Bürger und der Justiz.
    Gunther Kropp, Basel

    • Eine zusätzlich Entmündigung von Bürgern und Staat wäre die Ratifizierung des Knebel- ääh Rahmenvertrages mit der EU.

    • @Erwin Lässer
      Die Schweiz ist keine Insel, sondern ein Binnenland, dementsprechend muss die Politik sein. Der Blocher-Milliardärs-Clan hat vorsorglich sehr viele Auslandsgesellschaften gegründet, damit die Kohle weiter fliessen wird, wenn die Grenzen dicht sind.

  21. An alle Corona-Massnahmen-Kritiker hier auf IP:

    Seid froh müsst ihr nicht entscheiden und Verantwortung übernehmen.
    Denn wie man es macht, man kann dabei nur verlieren.

    • Von Verantwortung wird nur immer geschwafelt. Verantwortung übernehmen, tut keiner der Herren.

    • Sie haben den Ernst der Lage nicht begriffen. Und vom System der „Checks & Balances“ in einer Demokratie auch noch nichts gehört ?

      Aber gut, wir leben ja mittlerweile unter Zwangs-, sprich (angeblichem) Notrecht. Hatte ich ganz vergessen, stimmt..

    • Herr Ott,

      gehört schon und gemacht auch schon (im Rahmen Übernahme meines Konkurrenten); allein mir fehlt in der Demokratie der Glaube daran.

    • Diese Erkenntnis ist nicht neu. Schauen Sie doch, wer dort Inserate schaltet:
      u.a. der Auto Frey; gehört zum Schattenkabinett der SVP

  22. Dass die Ergebnisse der PCR-Tests keine Grundlage für Entscheide sind, wussten die „Verschwörungstheoretiker“ schon seit dem Frühling…! Ein Beitrag zur Validierung dieser Aussagen von früher wäre sicher interessant, aber wenig schmeichelhaft für die Kritiker der „Aluhüte“

    • Am besten basteln Sie sich dann noch gleich eine Alugesichtswindel passend zum Aluhütchen dazu, wenn RA Dr. Füllmichs Sammelklage in den USA mit angeblichen Billionschadensersatzforderungen gegen Drosten, RKI und WHO wegen dieser PCR Testklage klar abgewiesen wird.
      .
      Ich frage mich wieviele dem wohl schon die 800 € überwiesen haben um an der grossen norddeutschen Covidiotenklassenlotterie teilzunehmen mit einer Sammelklage in Amiland.
      Der einzige der da gewinnt wird RA Dr. Füllmich sein, dessen Taschen sich füllen werden wie nie zuvor, Corona sei dank!
      Aber schön, da sind die Aluhüte wenigstens beschäftigt und können davon träumen wie sie von der finanzschwachen WHO, Drosten und dem RKI Billionenbeträge erklagen können.
      .
      Immer wieder amüsant wie man all diesen Armleuchtern die Alufolie um den Kopf wickeln kann.

  23. schön, dass es kritische geister gibt. jedoch scheint es mir unangemessen, als medizinischer laie über die qualität von tests zu urteilen. da hilft auch das zitieren der quellen wenig, zumal diese mit „in jüngster zeit ist bekannt geworden“ denkbar unspezifisch sind.
    werte kritiker, lasst den gesunden menschenverstand sprechen – überfüllte intensivstationen und steigende todesfälle sind recht eindeutig. und ja, es ist sicherlich schwierig, todesfälle dem virus eindeutig zuzuschreiben.
    am ende bleibt die frage: wer wagt es, zugunsten der wirtschaftlichen gesundung, todesfälle in kauf zu nehmen? dass es diese gibt, dürfte unstrittig sein.

  24. Wer kennt solche kaum zu glaubenden Stories (vom Telefonat) nicht, meist erzählt man sie dann weiter und setzt noch einen oben drauf, und tut dann so, als wären sie repräsentativ.
    Passt gut in diese Zeit, in der man mit Bashing viel Aufmerksamkeit erreicht.

    • Nur ein Vollidiot interagiert mit Contact Tracern (auch genannt: „Möchtegern Stasis“). Es gibt keinerlei Verpflichtung, auch nur einen Anruf von denen entgegen zu nehmen.
      Wenn der Staat irgendwas will, soll er gefälligst ein Schreiben schicken. So wie das üblich ist. Dann kann man weiter schauen.

  25. Das muss man sich auf der Zunge vergehen lassen: Das gemäss diversen Rankings innovativste Land der Welt, die Schweiz, entwickelt eine Covid-19 App. Unsere Superbehörden füttern die Datenbank mit 2 Tagen Verzögerung. Mit einem solch laschen Prozess unterbricht man auf jeden Fall keine Infektionsketten. Ein weiteres Beispiel und Grund um die App garantiert nicht zu installieren.
    Auch dass der nicht validierte und ungeeignete PCR Test nach Monaten immer noch die Basis bilden soll, um Menschen für Tage die Freiheit zu entziehen, ist rechtsstaatlich höchst problematisch.
    Währenddessen feiern sie in Asien wieder prächtig Party.

  26. Das Niveau nicht weniger Kommentarschreiber hier entspricht ziemlich genau dem Nau.ch Publikum und ja das ist eine Beleidigung meinerseits, Schwurbler Geiger sollte besser dort schreiben, Klausi auch.

    • wir sind am Boden zerstört. Der Beamte Andi J. beleidigt uns. Bitte hören Sie auf, wir können nicht mehr…

    • andi j sie halten sich wohl für den lieben Gott, aber ok Einbildung ist die weitverbreiteste Bildung………………………..

    • @Oliver Brunner
      Ich habe nicht „uns“ beleidigt sondern „nicht wenige“, Leseverständnis gleich null aber schön wenn Sie sich angegriffen fühlen, sagt so einiges über sie aus.

      @Rudolf
      Nein ich halt mich nicht für den lieben Gott, glauben ist was für Spinner, ich halte mich an die Wissenschaft

  27. Krisenmanagement sieht anders aus. Da hat der Bundesrat völlig versagt. Wenn ein ehemaliger Kommunikations- und Strategieberater (BR Berset) die sich im Februar abzeichnende Krise mit den Worten „Wir haben alles im Griff“ angeht und sein Satellit, BAG-Koch, dabei noch betont „Wir beobachten die Entwicklung“, dann war damals schon klar, was auf die Bevölkerung zukommt: Unschlüssigkeit der Führung. Zeit scheint keine Rolle zu spielen und der Handlungsspielraum wird dem „Gegner“ überlassen. Die Maskenlüge, der Glaube an die Führung mit Empfehlungen (wer möchte) und das Kommunikations-Desaster (Nachbesserung und Klarstellung jeweils am Folgetag) setzte dem Missmanagement noch die Krone auf.
    Ebenso scheint die Uhr von BR-Präsidentin Sommaruga stehen geblieben zu sein: Sie zeigte wiederholt fünf vor zwölf an. Und sie glaubte immer wieder, diese mit einem Ruck wieder in Gang bringen zu können. Bittsteller sind keine Leader und
    Eigenlob („Der BR hat alles richtig getan“) ist kein Prädikat für gute Führung.
    Die „Ruhephase“ im Sommer wurde vom Bundesrat für Eventualplanungen nicht genutzt, obschon die 2. Corona-Welle längst angekündigt war. Wie sonst lässt sich die „Notsitzung“ an einem Sonntag im Herbst erklären? Schon der Shutdown im Frühjahr war ein Griff zur Notbremse, weil vorsorgliche Krisenvorbereitungen aus Kostengründen vernachlässigt wurden.
    Das Fiasko nun dem Föderalismus zuschieben zu wollen, greift zu kurz (wenn das Haus brennt, dann konsultiert niemand zuvor seine Mitbewohner, ob nun die Feuerwehr aufzubieten ist). Zeit gewinnendes Handeln ist angesagt, mit vielleicht unpopulären Massnahmen. Mit angeordneten, zielorientierten Einschränkungen lässt sich vorerst leben. Aber Ignoranten, für die Eigenverantwortung ein Fremdwort ist, sollten hart angefasst werden (bei Geschwindigkeitsübertretungen oder Falschparkieren kennt die Polizei auch kein Pardon).
    Über getroffene Massnahmen lässt sich im Nachgang diskutieren und ein Restrisiko bleibt immer bestehen. Nur sollten ergriffene Massnahmen stringent sein und nicht andere, neue Probleme schaffen. Wenn aber Grundsätze des Krisenmanagements mit Füssen getreten werden, dann darf sich der BR nicht wundern, wenn der Unmut in der Bevölkerung wächst und das Vertrauen in die Führung (von unkritischen Obrigkeitsgläubigen abgesehen) schwindet. Und den Lobbyisten im Parlament sollte endlich der „Stecker“ rausgezogen werden.

    • Mit der Umstellung auf Winterzeit sollte nun doch auch die Uhr der Sommaruga 5 vor 11 zeigen. Sie könnte somit also Entwarnung geben.

  28. Voll dumm die beiden, wenn sie die Corinna- App installiert haben…
    Warum sich nicht gleich einen Chip implantieren lassen?
    Manno, gewisse Leute sind einfach grenzenlos naiv gegenüber dem Staat und seinen Machtstrukturen.
    Vielleicht mal Macchiavelli- Lektüre verordnen?

  29. Ich wusste dass Hr. Prof. Geiger in Finanzsachen und im Umfeld der Banken gut bewandert ist. Das hat er er auch durch viele sachkundige Artikel bewiesen. Dass er nun zu einem Pandemie Fachmann wird das ist erstaunlich.
    Aus meiner Sicht ist diese drastische Verschärfung der Pandemie – Situation eine Folge von absolutem ignorieren der Geschehnisse seit Mai/Juni 2020. Es scheint dass alle geglaubt haben die Pandemie wäre vorbei. Diese Einstellung hat sich auf die Bevölkerung übertragen und damit dem Virus alle Türen geöffnet. Dies betrifft nicht nur die Schweiz sondern ganz Europa. Ich denke dass die bisher erkannte Risikogruppe, zu welcher auch ich gehöre (< 60), für die Gesellschaft sowieso nicht mehr wichtig ist, sondern eher eine Last darstellt. Daher spielt es keine Rolle dass das Virus sich ungehemmt verbreitet. Diese Art der Selbstverantwortung wurde während der letzten 6 Monate von der Gesellschaft mit Nachdruck gezeigt.
    Ich hoffe nur dass jüngere Gruppen, zukünftig von negativen Überraschungen (Nachwirkungen) verschont bleiben, sonst haben sie sich ins eigene Bein geschossen. Falls das System Schweden erfolgreicher sein sollte wie der Rest Europas, dann deshalb weil die Schweden eventuell ein anderes Selbstverantwortungsbewusstsein haben.

  30. Wir verlieren gerade sämtliche Freiheiten:
    – Politische Arbeit ist fast unmöglich (versucht mal, Unterschriften zu sammeln, Demonstrationen praktisch unmöglich)
    – Wirtschaftsfreiheit für ganze Branchen unmöglich
    – Bundesrat schickt im Wissen, dass Massnahme nutzlos, 10‘000 Rückreisende in Quarantäne
    – die Zahlen passen nicht zusammen. Es gibt keine Übersterblichkeit auf Jahresbasis, die Tests messen irgendetwas, aber nicht die Realität
    usw.
    Und jeder und jede, die an diesen Entwicklungen auch nur leiseste Kritik äussert, wird sofort von gleichgeschalteten Medien niedergebrüllt und fertig gemacht.
    Ganz ehrlich: Ich habe jedes Vertrauen in diese Regierung und das Land verloren. Persönlich würde ich keinen Finger rühren, um diese zu verteidigen. Und das nach über 600 Diensttagen.

  31. Zwischen Gesundheit und wirtschaftlicher Entwicklung besteht ein Trade off und nicht ein Gegensatz im Sinne des „entweder / oder“.

    Der Erfolg der Gestaltung dieses Austauschverhältnisses läuft auf ein Optimum hinaus. Heisst, dass die volkswirtschaftlichen Grenzkosten von Gesundheit den volkswirtschaftlichen Verzichtkosten von Wirtschaftswachstum gegenübergestellt werden.

    Daher ist ein reiner Maximierungsansatz, der nur auf Gesundheit ausgerichtet ist mit zu hohen Wirtschaftsverzichtkosten verbunden. Möglicherweise orientiert sich das schwedische Modell an dieser Überlegung.

    Das Optimum wäre dort erreicht, wo wir mit möglichst wenig Sterbefällen die bestmögliche Wirtschaftsentwicklung erreichen. Eine Herausforderung für die Politik, dieses theoretische Optimum möglichst gut anzupeilen. Dies ist weitgehend ein Herantasten nach trial and error, weil der Erfolg von Massnahmen, die heute ergriffen werden, infolge der Inkubationszeit erst in vierzehn Tagen sichtbar wird. Wichtig, dass die Bevölkerung dies mitträgt.

    Der Erfolg des schwedischen Modells lässt sich aber erst ermitteln, wenn die Pandemie überstanden ist. Zur Zeit ist der BIP Rückgang in Schweden ähnlich wie in der Schweiz, jedoch die Anzahl Sterbefälle ist höher. Mitberücksichtigt werden müssten auch noch die fiskalischen Abfederungskosten (z.B. Kurzarbeitsentschädiung, Ausgleichszahlungen etc.).

    • Ihre Argumentation greift zu kurz, ist eine Momentaufnahme und berücksichtigt nur unzureichend die verheerende Dynamik der vor der Tür stehenden Insolvenzen und Entlassungen. Wenn die sich in der CH-Statistik 2021 niederschlagen werden, dann wette ich, wird Schweden ökonomisch weit besser als wir dastehen, und dies ohne Beschneidung von Grundrechten. Vor allem auch wegen des hier im Laufe des Novembers beginnenden Lockdowns 2.

    • @ Bankster

      Optimierungen sind in den Sozialwissenschaften ein Prozess und keine Momentaufnahme. Optimierung im gesellschaftlichen Bezug ist ein laufendes Anpassen und Herantasten wie ich das oben beschrieben habe, weil sich die Ausgangsbedingungen laufend ändern.

      Über die „vor der Tür stehenden Insolvenzen und Entlassungen“ (Ihre Worte) gibt es keine aktuelle Statistik. Erst wenn diese stattgefunden haben werden sie erfasst. Daher kann darüber zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Aussage gemacht werden. Und genau darum und wegen der Verzögerung (Inkubationszeit) bewegen sich die Massnahmen im trial and error.

  32. Man kann es drehen und wenden wie man will – für mich bleibt diese „Pandemie“ und damit ihre Verfügungen und Kontrollen suspekt, und ich werde das Gefühl nicht los, dass damit ganz andere Ziele angepeilt werden, die wir Einzelnen bisher nicht erfasst haben, oder erfassen konnten. Wir werden sehen… Mein Tipp: Augen und Geist offen halten und gut Beobachten.

  33. Alle freien Testkapazitäten sowie die Schnelltests sollten jetzt primär für Menschen in Kontakt mit RISIKOPATIENTEN verwendet werden, z.B. täglicher Test von Pflegepersonal oder von Besuchern in Altersheimen. (Also nicht Symptome als primäres Kriterium – sondern der Kontakt mit Risikopatienten).

    Alle Massnahmen sollten auf die LANGFRISTIGE Praktikabilität sowie Kompatibilität mit der Wirtschaft (Arbeitsplätzen) geprüft werden.

    Dazu gehört auch langfristig Infrastruktur z.B. Produktionsanlage von Schnelltests, welche allenfalls für mutierte oder ähnliche Viren adaptiert werden kann.

    PS: Das Risiko wegen Corona im Spital zu landen ist eigentlich nur eine bestimmte Gruppe in der Gesellschaft hoch. Diese sollte künftig expliziter genannt werden – dies bedeutet eher Prävention als Diskriminierung. Risikopatienten, welche trotz der Opfer der Gesamtbevölkerung, noch Diskriminierung schreien verstehe ich nicht.

  34. Ich persönlich finde man kann nicht nur (immer) einseitig von rot/grün sprechen, ohne das Gegenüber nicht auch genauso beim Namen zu nennen. Das ist meiner Meinung nach schwarz.

    Finde auch die rot/grünen Parteien plus die Zeitungen und Journalisten dürfen das Ross ruhig auch beginnen beim Namen zu nennen. So weiss der Wähler an der Urne ganz genau für oder gegen wen oder was er entscheidet. Das mit dem „ich habe es nicht gewusst“ hatten wir schon mal. Ich will das nicht mehr. Weder auf der einen noch auf der anderen Seite.

    • Grossartiger Kommentar. Volltreffer!
      Genau diese Denke hatten wir in den Dreissigerjahren des letzten Jahrhunderts. Die Anzeichen war für alle sichtbar. Fragen gestellt hat keiner. Wer dies doch tat wurde niedergebrüllt. bzw. geknüppelt. Gleichschaltung der Medien. Der Staat bzw. die da oben wissen immer was am Besten für uns ist…..
      Fällt Ihnen was auf?

    • Richtig Roger!
      Mit dem „ich habe es nicht gewusst“ hast Du ins Schwarze getroffen.
      Nur das Gegenüber von rot/grün sehe ich nicht als schwarz, sondern erkennbar anders.

    • Götz von Berlichingen – Auch mir ist tatsächlich schon einiges aufgefallen. Danke.
      Farbiger – Ich sehe auch etwas erkennbar anderes. Neben schwarz gab es noch eine andere Farbe. Doppelfarbe wie bei rot/grün sozusagen. Hat man aber herausgelöscht. In Zeiten von aufgeheizter Stimmung kann ich es verstehen.

      Schubladendenken ist nie zielführend. Das Gegenüber hat es geschafft, rot/grün in die gleiche Schublade zu quetschen. Die im deutschsprachigen Raum keinen guten Namen hat. Ich weiss nur nicht, wieso dass sich das die SP die Grünen einfach so gefallen lassen oder die Medien samt Journalisten bei dieser Verunglimpfung einfach mitmachen. In diesem US Wahlkampf kann man ja sehen wie es Biden gemacht hat. Mit gleicher Münze retour geben und dann hört zumindest dieser Spuk auf.

  35. Die braven Maskenträger in Genf haben nun wieder einen Lockdown.

    Die Masken helfen wohl nichts. Naja, seit vierzig Jahren weiss man in Fachkreisen, dass Masken kaum Schutzwirkung gegen Viren haben.

    Aber lasst Euch nur an der Nase herumführen, als Angstmacher und Alibi etwas gegen Corona getan zu haben, hilft sie definitiv.

    Ich empfehle auch die BAG Zahlen zu Hospitalisationen und Todesfällen zu studieren. Der Erkenntnisgewinn ist hoch und sorgt für Entspannung.

  36. Es geht bei Covid-19 schon lange nicht mehr darum, das Virus und die Infektionen in den Griff zu bekommen: Die ganze (weltweite) Test-Hysterie geht nur noch darum, bei jeder Person Medizinaldaten und den Covid-Status zu erfassen. Das zusammen mit einer DNA-Probe und den anderen relevanten (polizei- und kriminaltechnischen) Datenpunkten. Die globalen Spionage-Netzwerke (Apple, Google, FB, Tencent, Alibaba, Amazon, IRS, NSA, WHO usw.) werden mit den vorhandenen Mail- und Handy-Daten nun eine globale Landkarte inkl. Kontakte und Med. Status erstellen. Der erste Schritt in die digitale Leibeigenschaft der Grosskonzerne und der angegliederten Regierungen ist damit vollzogen.

    Mein Ratschlag für eine gute Gesundheit, durch den Herbst und den Winter und die Zukunft:
    – NIEMALS Medizinaldaten sowie Handy, E-Mail oder Tel.-Nummern für Covid-xx Zwecke verknüpfen.
    – KEINE Tracing Apps irgendwelcher Art verwenden; sie können vorallem gesundheitsschädlich, tödlich oder in staatliche Bevormundung führen.

    Wenn sie gesundheitliche Bedenken, eine Grippe oder andere ernste Symptome einer möglichen Covid-18 Infektion vermuten:
    – Beginnen sie mit allen normalen Hausmitteln, guten Husten- und Halsmitteln, die Grippe auszukurieren. Vermeiden sie nahen Kontakt mit ihren Mitmenschen, tragen sie Schutzmasken und halten sie grosse Hygiene / Desinfektion im Wohnraum.
    – Machen sie KEINESFALLS freiwillig oder selbständig einen PCR-Covid-Test: Das ist der Eintritt in’s globale WHO Spionage Netzwerk. Spechen sie vertraulich mit ihrem Hausartzt und erinnern sie ihn an das Artzgeheimnis. Lassen sie isch vom Hausarzt behandeln und weisen sie ihn an, KEINE Daten und Informationen an die Behörden weiterzugeben (auch wenn er vom BAG dazu verpflichted wäre!)
    – Erst wenn ernsthafte, schwere Symptome (meist mit anderer Vorerkrankung) erkennbar werden, wir ihr Arzt sie in ein geeignetes Krankenhaus einweisen und für die notwendigen Diagnosen usw. sorgen.

  37. Nochmal zu den PCR-Tests – dann was da abgeht, ist dermassen abstrus – man meint sich im Irrenhaus (+ Gruss an „Clair“):

    1.) Die PCR-Tests sind nie zum Nachweis eines Virus/Bakterium entwickelt worden, dafür taugen sie nicht. Nicht meine Worte – sagte Ihr Erfinder, was hier jetzt bereits mehrfach von Prof. Geiger wie diversen Kommentatoren dargelegt worden ist, u. sich daher allmählich auch herumgesprochen haben sollte. Falls nicht, googlen !

    ME ist das aber noch nicht einmal der Knackpunkt, denn man kann schliesslich auch ein Auto so lange umbasteln, bis es auf dem Wasser fährt.

    Und tatsächlich beginnt der eigentliche Irrsinn bis Betrug viel weiter vorne im Prozess, denn:

    2.) Das Coivd-19-Virus ist bis heute nicht wissenschaftlich korrekt nachgewiesen worden.

    Alle, ich betone ALLE angeblichen Isolierungen vom Virus basieren nur auf PCR-Tests – Hallo ?!
    Das ist ein schlichter Zirkelschluss, u. damit wertlos, sinnlos, haltlos.

    Alle verfügbaren wissenschaftlichen Paper belegen das – die 4 originalen, auf die sich unsere „Experten“ samt WHO gestützt haben, plus alle weiteren, einschliesslich der russischen Studie (sic !), die mir unser BAG wärmstens empfohlen hat (so viel zu denen..)

    = kein wissenschaftlich korrekter Nachweis i. S. “isoliert/purifiziert plus (! ganz wichtig) Kontrollexperiment” – NICHTS, NADA, NOTHING !

    3.) Dh, was testen diese Tests dann eigentlich ?!

    Sehr gute Frage – vielleicht stellen Sie die doch mal allen „Experten“ + Gesundheitsministern(innen) selber – am besten gleich mit der Pistole oder noch besser gleich mit einer Covid-19-Spritze auf deren Brust. Und was Sie da dann in die Spritze ’reinmixen, ist völlig wurscht, denn “DIE DA OBEN” verfahren genau gleich:

    Denn wie ein aufmerksamer Mensch bereits vor Wochen festgestellt hat, erachtet das WHO u.a. einen Test-Kit als ’redlich’, der als marker auf einen Genabschnitt „testet“, der bei allen Menschen auf Chromosom 8 auftritt. Das heisst, als ’Virus’ wird Ihr eigenes Chromosom getestet und logischerweise als selbiges „positiv“ ausgewiesen – Hallo ?!

    To be fair – ob und wo dieser Test-Kit im Einsatz ist, und ob das im Einzelfall wirklich so ist, habe ich nicht überprüft. Das Beispiel soll Ihnen nur aufzeigen, wie hier im Zweifel gearbeitet wird.

    4.) Das Entscheidende ist nämlich die Datenbank, die hinter allen PCR-Tests zusammen steht, und gegen die deren Ergebnisse abgeglichen werden.

    Denn der PCR-Test reflektiert zunächst einmal ja nur alles mögliche an genetischem Material, was sich auf dem Testreifen befindet, klar.

    Nun stellen Sie sich einfach kurz ihre Lunge vor, der man soeben einen Abstrich entnommen hat:
    Da sind Ihre eigenen Körperzellen darin, abgestorbene Zellen, (angebliche) Viren, abgetötete Viren, Bakterien, Fremdkörper, die Sie mit der Atemluft eingeatmet haben usw., alles in Form unvollständiger, fragmentierter Genomschnipsel u. -abschnitte.

    Selbige Fragmente werden nun gegen eine geheimnisvolle Datenbank abgeglichen, und Computeralgo’s sorgen dann dafür, dass aus diesen Fragmenten „vollständige“ „Virengenome“ zusammengebastelt werden.

    Ja, das ist Bastelarbeit. Denn praktisch nie findet der Computer einen 100%-igen Abgleich, daher „gilt“ eben auch 98% oder 95% oder noch weniger. Ist wohl ja eh egal.

    Und wenn in dieser Datenbank halt auch ‚Chromosom 8‘-Genabschnitte abgespeichert sind (oder was auch immer !), und Sie das Pech haben sollten, gerade an so einen Test-Kit zu geraten, reflektiert der kurz mal eben Ihr körpereigenes Genom u. verdammt Sie zu “Covid-19-positiv” – Ohne Not, ohne Symptome, ohne Ansteckungsgefahr. Einfach so. Happy Birthday !

    Aber auch nur noch einmal bezugnehmend auf den Einsatz der PCR-Tests alleine – und ich hatte das hier an anderer Stelle bereits einmal geschrieben:

    Wenn auch nur eine stinknormale Bank/Versicherung/Vermögensverwaltung so arbeiten würde, wäre sie zeitlebens ihre Kunden los + mit Klagen überhäuft – u. zwar zu Recht !

    Aber solchen Praktiken vertrauen Sie Ihre Gesundheit, Ihr Leben und das ihre Kinder an ?!

    Und auf Basis solcher Praktiken sperren „DIE DA OBEN“ uns ein, und wollen uns schließlich auch noch zwangsabspritzen ?!

    Nur bitte – was ist dann wohl in diesen Spritzen d’rin ? Nun, sicher nicht der ‚Virus‘, nachdem der ‚Virus‘ noch nie isoliert wurde. Also, was dann ?!

    Und verstehen Sie jetzt, warum die jährliche Grippeimpfung nie was gebracht hat ?!

    Und verstehen Sie jetzt auch, warum es immer im Durchschnitt 15-30 Jahre dauerte, bis ein angeblicher Impfstoff gegen einen angeblichen Virus auf den Markt gekommen ist ?! Und dann idR nicht mehr gebraucht wurde – s. HIV /AIDS ?

    Jedenfalls erfolgreiches Nachdenken.

    • Addendum + leichte Korrektur- sorry, da fehlt ja ein ganzer Satz:

      „Nur bitte – was ist dann wohl in diesen Spritzen d’rin ? Nun, sicher nicht der ‚Virus‘, nachdem der ‚Virus‘ noch nie isoliert wurde. Also, was dann ?! Was ‚Ähnliches‘, was ‚Analoges‘, was ‚Vermischtes“, etwa ‚Chromosom 8‘, Fremd-RNA (worauf vieles dieses Mal hindeutet) oder gar gar nichts Relevantes (bislang zum Teil) ?!

      Denn dann verstehen Sie jetzt, warum die jährliche Grippeimpfung nie was gebracht hat.

    • Sie haben vermutlich einen Doktortitel als Staatswissenschaftler. Unter diesem Aspekt kann ich Ihre Beiträge hier im IP auch verstehen. Absolut wirr und ohne Grundlagen. Die einzigen Quellen die Sie erwähnen scheinen Prof. Giger und die Kommentare hier im IP zu sein. Bin beeindruckt.
      Meine Eltern (beide über 90) lassen sich seit mehr als 25 Jahren jedes Jahr gegen die Grippe impfen und dies anscheinend mit Erfolg. Beide waren bis heute nie an einer Grippe erkrankt.
      Mich würde noch interessieren, welche Massnahmen denn Sie vorschlagen, um die vermutlich kommende Überlastung der Intensivstationen zu verhindern.

    • @ Peter Meier:

      Also – ich kann lesen, ich kann schreiben, hmm.., mal überlegen, ich kann auch rechnen.. und, halt, jetzt hab ich’s wieder – ich kann sogar denken !

      Und meinte bislang, das genügte – aber nachdem Sie’s mir jetzt sagen.. ;-))

    • @ Peter Meier

      Jetzt aber ernsthaft – Ich freue mich für Ihre beiden Eltern, dass die bislang keine Impfschäden davongetragen haben. Daher weiterhin ad multos annos !

      Und obwohl Sie ja offenkundig der Oberschlauere von uns beiden sind – sollten selbst Sie dennoch gelegentlich einmal nach Impfschäden infolge Impfstoffen googlen.

      Ergoogeln Sie zudem dabei, dass, nachdem die US-Hersteller von Impfstoffen völlige Immunität vor Haftungsanklagen erwirkt haben (?! why bitte, wenn doch alle Impfungen so ‚gesund‘ u. ’sicher‘ sind, wie Sie sagen ?), weswegen die US-Regierung einen Staatsfond, dh. aus Steuergeldern, aufsetzen musste, aus dem bislang sage u. schreibe $ 4,2 Mrd. an impfstoffgeschädigte Bürger ausbezahlt wurde !

      Und dann, werter Herr Meier, sollte Ihre geistige Flexibilität selbiges auch noch zulassen – denken Sie einmal kurz u. knackig darüber nach, warum soeben alle Impfstoffhersteller auch in der EU von Brüssel ihre Immunität vor Haftungsrisiken eingefordert haben – zufälligerweise kurz vor Freilassung des Corona-Impfstoffes..

    • Beantworten Sie doch einfach meine letzte Frage wenn Sie schon lesen, schreiben, rechnen und sogar denken können.

    • Schon Mancher meinte er könne lesen, schreiben, rechnen und sogar denken und hat dabei die masslose Selbstüberschätzung gar nicht bemerkt.

    • @ Peter Meier – ich werde Ihnen Ihre letzte Frage auch noch beantworten, nur, auch wenn es Ihnen sauer aufstossen dürfte, nicht jetzt 🙂

  38. Zuverlässigkeit des PCR-Test hin oder her: Tatsache ist, dass wieder mehr Menschen in die Spitäler eingeliefert werden. Die Zahl korreliert stark mit den Fallzahlen, wie sie derzeit ermittelt und kommuniziert werden. Darum geht es jetzt! Deshalb hat der Bundesrat Massnahmen getroffen – und das selbstverständlich zu Recht.
    Die Zahlen werden auch wieder sinken. Dann kommt die Frage, wie wir aus diesen ewigen Einschränkungen und Lock-Downs wieder herauskommen wollen. Masken tragen bis zum Hyperventilieren hilft da nicht weiter, und mehr als das können wir Bünzlischweizer ja offensichtlich nicht.

  39. Danke Hans Geiger. Es ist genauso wie Sie schreiben. Kudos, dass Sie sich keinen Maulkorb anschnallen und selbstständig die Infos verarbeiten und zu einem rationalen Schluss kommen. Dies ist heute nicht mehr selbstverständlich. Schweizer Regierung, speziell das BAG, und ganze Medienlandschaft ist eine Schande für die Schweiz und hoffe, dass in der Zukunft die Verantwortlichen für all diese Fehlentscheidungen büßen werden. Ich schäme mich als Schweizer zu sehen, wie das Schweizer Volk wie dumme Schäfchen einfach der Falschfuehrung folgt, alles akzeptiert, zu dumm ist selber zu denken…kein Aufstand, nichts. Wir verdienen was wir sind…

  40. Heute in den Intl. Medien:
    Fast ganz Europa fährt das öffentliche Leben runter…

    Sagt ja alles. Jetzt sollen diese Noboys von Korona-Leugner immer noch recht haben?

  41. Die Kommentare sind ja so unterirdisch. Erschreckend. Schaut mal den Film ‚Social Dilema‘. Das trifft das Problem glaube ich am besten. Wir haben gefühlte 8 Millionen Spezialisten im Land. Ich sehe es pragmatisch und bin überhaupt kein Virus/Pandemie/Masken Spezialist. Abstand und wenn nötig Maske. Und wenn das Ding vorbei ist werde ich um meine Freiheit kämpfen.

  42. Herr Geiger haben sie die Sotomo Befragung gelesen?
    Ich nehme ja an. Sie können mir also erklären, warum die Bevölkerung alle Massnahmen gross mehrheitlich befürworten (~70%) aber dann erklären, dass sie nur in 37% Vertrauen haben. Ich bin kein Psychologe aber als Banker haben sie mit dieser diametralen Beurteilungen sicher den Überblick.
    Bezüglich Schweden: Ihr Wissen ist sehr gut. Sie können mir also mit Zahlen beweisen, dass Schweden agiler und erfolgreicher ist (wahrscheinlich eher nicht mit der Mortalität…).
    Und warum wissen sie eigentlich bereits heute,dass das „Ganze“ wirkungslos sei. Dies lässt sich wohl erst in 2-3 Wochen beurteilen. Banker sind da wohl schneller.
    Und übrigens: Ist ihre kleine Geschichte glaubenswürdig?

  43. @Dr. Ott vom Herrliberg: Und haben Sie sich schon das 800€ Gewinnlos von Dr. RA Füllmichs Norddeutschen Covidiotenklassenlotterie gekauft? Es wirken Billionengewinnen von Drosten, RKI & WHO!
    .
    Dr. Füllmich ist jedem Naivling dankbar der seine Taschen füllt!

    • @Claire, woher nehmen Sie denn Ihre Weisheiten? Auf Basis welcher Empirie sehen Sie es ganz offenbar als evident an, dass die verwendeten PCR-Tests in der Lage sein könnten eine aktive Corona-Infektion nachzuweisen? Welchen Nachweis haben Sie gefunden, dass covid 19 respektive Sars-CoV-2 in der Form existiert wie uns Glauben gemacht wird? Welcher namhafte Wissenschaftler bestätigt die von Ihnen offenbar als zweifelsfrei unterstellte Aussagekraft eines positiven PCR-Tests hinsichtlich aktueller Infektion der und/oder Ansteckungsgefahr durch eine positiv getestete Person? Wie erklären Sie sich die nachweislich extrem hohe Fehlerquote überall dort wo nochmalige Tests durchgeführt werden? Polemik beeindruckt nicht und für blinde Obrigkeitshörigkeit scheint mir die Situation doch ein wenig ernst, denn die Schäden durch die erlassenen Massnahmen sind immens. Mir ist zwar durchaus egal, ob Herr Dr. Drosten seinen Doktortitel erschwindelt hat oder nicht. Keinesfalls egal ist mir jedoch, wenn die grosse Mehrheit der Menschen massiv durch Massnahmen geschädigt wird die womöglich – nach Faktenlage muss man inzwischen ja sogar eher von höchstwahrscheinlich ausgehen – auf falschen Annahmen beruhen. Aber gerne studiere ich hier in Kürze im Detail, was Sie über Ihre Polemik hinaus an fundierten Fakten posten können. Bitte aber keine Aussagen und/oder Empfehlungen irgendwelcher Behörden oder Institutionen, denn das wäre so, als würden Sie den Angeklagten nach seiner Schuld befragen und ein Urteil ausschliesslich auf Basis von dessen Antwort fällen. Das hat mit wissenschaftlicher Evidenz recht wenig zu tun.

    • @Claire: Dr. Ott erhebt wenigstens seine Stimme und nutzt sein Gehirn. Man denke zurück an die 30er Jahre, wo das Gros der Bürger blind den Arm ausgestreckt hat für den Führer. Denken und äussern taten sich die Wenigsten. Ist doch noch nicht so lange her? Oder der Film „Die Welle“, welcher auch für nicht so gern denkende Menschen ein ganz banales Beispiel ist. Das schlimmste sind die Blind-Gehorsam-Menschen, aber ohne die liesse sich ja auch nicht ein solcher Staatsapparat finanzieren.

  44. Mit dem Rundumschlag gegen den Bundesrat und dem Umgang mit der Pandemie diskreditiert sich IP nicht nur selbst, sondern unterstützt Anhänger von Verschwörungstheorien. Das ist brandgefährlich – wollt ihr wirklich eine gespaltene Gesellschaft wie in den USA? Hört auf, über Themen zu schreiben, von denen ihr nichts versteht, und bleibt doch einfach bei eurer Kernkompetenz: dem amüsanten Motzen über die Finanzbranche.

    • Ihnen fehlt es an common sense. Wen man sieht wie das BAG amateurhaft Entscheidungen trifft die schon ein 6. Klässler analysieren kann dann wird einem
      Angst und Bange, siehe verfehlte Quarantäne Entscheidung, Maskenhandhabe etc.
      etc. man kann den Laden getrost zu tun und die Lichter löschen. Es lebe Schweden
      vor den Mssnahmen. Weitermachen mit business as usual wir stoppen nicht ein Land
      wegen hypothetisch ein paar Toten mehr.

    • Da geben sich grosse Teile der Jungen Mühe ihre Alten zu schützen und haben sich auf viel weniger soziale Kontakte eingelassen, nur dass alte Chläuse wie Geiger notabene, die Verschwörungstheoretiker unterstützen. Ich finde euch unheimlich peinlich, ihr Alten. Zum Glück weiss ich, dass es dieser Zeit auch noch zufriedene Menschen gibt.
      An IP: Ihr seid besser, wenn ihr wieder über das Finanzwesen berichtet. Von politischen und medizinischen Problemen versteht ihr einfach zu wenig, wie der greise Geiger beweist.

    • Common Sense
      Schön das jeder der anderst denkt ein Verschwörungtheoretiker ist.
      Die Medien habe bei Ihnen volle Arbeit geleistet.
      Bravo!

      Sie sind ein Zombie der Medien.
      Die Medien(Blick, 20min, Tagi etc. haben die Gesellschaft gespalten und nicht der Inside Paradeplatz.
      Gibt noch mehr kritische Verlage oder online Medien wie die Weltwoche, Die Ostschweiz etc.
      Solche begrüsst man sehr, schön wenn es auch kritische Meinungen gibt.
      Das gehört zur einer Demokratie und Meinungsfreiheit!!!
      Aber ja Sie sind ja für Diktatur.

    • Wow. Arroganter gehts nicht.

      Kritik = Verschwörungstheorie?

      Ich hoffe für Sie, dass Sie dieses Mantra lediglich vertreten und nicht auch noch tatsächlich wörtlich nehmen.

    • @ Common sense

      ! Achtung – Sind nicht Sie gerade derjenige, der die Gesellschaft spaltet ?!

      Denn die unbegründeten Beschimpfungen à la ‚Verschwörungstheoretiker“, „Rechtsradikale“ etc. sind doch genau die buzz words, die sowohl Presse wie Trolle regelmässig benutzen, um die Gesellschaft bis aktuell hinein in die Familien zu spalten – nach dem Motto ‚divide et impera !‘

      Wachen Sie auf ! Tragen Sie das Ihrige zur Einheit bei. Bringen Sie Inhalte, Fakten. Tun Sie was Positives für die Entwicklung Ihrer Seele.

    • zumindest in Deutschland ist die Gesellschaft schon tief gespalten, so tief wie noch nie nach dem 2. weltkrieg. aber nicht durch verschwörungstheorien, sondern durch mutti merkels irrsinns“politik“, der großen transformation, die nichts anderes ist als die wiedereinführung des sozialismus durch die hintertür, die co2 heißt. noch im spätsommer hat der süße spahn zugegeben, daß der 1. lockdown völlig überzogen und unnötig war. nicht aber für mutti, denn ihre umfragewertec schnellten im zuge des lockdowns, flankiert von den mainstreammedien, von 24 % bundesweit auf 37-38%. dafür geht mutti über leichen, denn sie interessiert nur eins: ihr machterhalt und sonst nichts. und dafür instrumentalisiert sie corona und den lockdown, scheißegal was alles an wirtschaftsbetrieben und menschen den bach runter geht. genau wie der wahnsinnskahlschlag in der deutschen Automobilbranche. hauptsache die große transformation,honeckersrache, wird vorangebracht. in diesem kontext ist die kritik Geigers ein zentrales thema in einer Wirtschaftszeitung.

  45. Das Prinzip Eigenverantwortung funktioniert nicht. Vermutlich ist bei einer breiten Masse der Bevölkerung das Potential des Virus noch nicht im Bewusstsein angekommen. Bei genügender Disziplin wäre ein Lockdown vermutlich nicht notwendig. Wenn man aber die Bilder in Winterthur oder solche in unserem Nachbarland Österreich, in der Stadt Wien, sieht, kommen schon massive Zweifel auf. Ist es eine Kombination von Dummheit und Verblödung, Egoismus, Sorglosigkeit und Gleichgültigkeit? Primär liegt der Fokus darauf, dass das Gesundheitssystem nich überlastet wird bzw. Kollabiert. Die Folge wäre eine Selektion, wer Hilfe erhält und wer nicht, eine Frage nach Leben und Tod, nicht alleine wegen einer Corona Erkrankung sonder auch bei anderen Notfällen. Wenn die Luft draussen ist geht eben nichts mehr. Es betrifft dann eben nicht nur unsere älteren Mitbürger sondern eben auch junge Leute, die kerngesund scheinen. Strenge Massnahmen sind dann eine logische Konsequenz.
    Bedanken können wir uns dann bei jenen Personen, die durch ihr „steuntzdummes“ Verhalten die Situation verschlimmern. Der Aufruf nach Eigenverantwortung ist sicherlich gut, nur muss diese dann eben augenblicklich erfolgen und nicht erst nach einer fetten Feier.

    • @hans-guck…. Ihr Kommentar ist gut und realistisch.

      An die Corona-Leugner und -Zweifler: Get lost! Tut der Bund nichts, ist es falsch; tut er etwas,ist es auch falsch.

  46. Unsere Corona-Eindämmungsmassnahmen sind im internationalen Vergleich verhältnismässig pragmatisch und basieren zu einem grossen Teil auch auf Selbstverantwortung.
    Die Kritiker mögen sich zum Vergleich die einschneidenden Massnahmen in unseren Nachbarländern ansehen.

    Es kann nicht angehen, dass der Staat alles und jedes kontrolliert, sonst müsste er in jeder Stube anklopfen.

    Vieles hängt doch davon ab wie sich die Menschen an die Massnahmen halten.
    Wenn Personenaktivitäten und Events, Veranstaltungen etc. von Privaten organisiert werden, so muss doch davon ausgegangen werden, dass diese so aufgesetzt sind, dass sie die Einhaltung der Corona-Schutzmassnahmen eben auch kontrollieren und nicht durch Wegschauen Superspreader generieren.

    Und wenn die App nur bei einer Minderheit downgeloadet wird, dann kann dafür nicht nur der Staat verantwortlich gemacht werden. Dies hängt doch von der Akzeptanz der Bevölkerung ab, eine verhältnismässige und mit dem Datenschutz in Einklang stehende Kontrolle zu akzeptieren. Wenn jedoch hier schon Politiker indirekt oder nonverbal dazu animieren diese App nicht zu laden, dann kann daraus nicht dem Staat ein Vorwurf gemacht werden.

    Es ist in unseren individualistischen und auf persönliche Freiheit ausgerichteten Gesellschaftssystemen viel schwieriger Disziplin einzufordern als z.B. in Gesellschaftssystem wo die Solidarität eher spielt (Japan) oder die staatliche Kontrollen rigoroser sind (China).

    Daher ist es nicht zielführend, die gesellschaftliche Ablehnung von Kontrollen einzig dem Staat anzulasten und diesen zu mehr Kontrollen aufzufordern. Da beisst sich dann der Hund in den eigenen Schwanz.

    • Also wenn dann die App 2 Tage nach dem positiven Testresulatat erst Alarm schlägt…. Und dann noch 2 Tage vorher warten aufs Testresultat, somit 4 Tage unwissentlich Viren verschleudert, denkst Du damit kann man Infektionsketten unterbrechen? Die App ist ein Sinnbild dafür, dass in unserem Polit-Betrieb weder Innovation, noch Engagement vorhanden sind.

  47. Schweden ist im BIP Rückgang (annualisiert) mittlerweile etwa gleichauf mit der Schweiz. Dies bei weit mehr Todesfällen. Auch hat sich die liberale Corona-Regulation in der CH dem Schweden-Modell ziemlich angenähert im europäischen Vergleich.

    Abschliessend kann die eine oder andere Strategie erst beurteilt werden, wenn Corona besiegt ist. Dann müssten auch die diversen staatlichen Ausgaben zur Abfederung des Rückgangs noch in den Vergleich einbezogen werden. Erst dann kann eine endgültige Beurteilung gemacht werden.

    https://www.nau.ch/politik/international/coronavirus-so-lauft-es-in-schweden-im-vergleich-zur-schweiz-65701406

  48. Wer den gesamten Plan kennt, muss aufpassen, nicht wahnsinnig zu werden. Ich kenne, dank meiner Hellsichtigkeit, Vieles.

    Doch auf eine Frage finde ich keine Antwort: Wie können die Menschen ihre Schafe aufwecken um noch rechtzeitig Gegensteuer zu geben? Es bleibt nämlich nicht mehr viel Zeit. Gott wird der Menschheit in diesem Zustand nicht helfen.

    Ich fange weiter meine Mäuse und schlafe viel.

  49. Ja, SELBST-VERANTWORTUNG.
    Wie schön klingt dieses Wort. Verspricht es doch im Wortteil „selbst“ Freiheit und die „Verantwortung“ steht für die Wahrnehmung von Pflichten und Haftungen.

    Weil die Worte „Selbst“ und „Verantwortung“ so schön klingen, werden sie auch so oft aufgeführt, kommt es jedoch darauf an, will man die eigene Sprache aber nicht mehr verstehen.

    Ein Beispiel gefällig?
    Jeder CEO rechtfertigt sein exorbitantes Gehalt mit seiner (=selbst) Verantwortung. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, besteht die Haftung (Verantwortung) eines CEO’s nach einem Debakel (z.B. Bankenkrise) im Verlassen der Firma. Selbstverständlich wird dabei der Bonus und die Abgangsentschädigung noch fällig. Auf die Idee, seinen Pflichten gegenüber den Mitarbeitern, welche möglicherweise entlassen werden oder das Geradestehen für einen Verlust, wecher die Firma durch verantwortungsloses Handeln erlitten hat, ist noch kein CEO gekommen.

    Zurück zu Corona.
    Selbstverständlich könnte man auch hier die Regel der Selbstverantwortung einführen. Für die „Verantwortung“ könnte dies beispielsweise heissen; Führe ich ein Interview ohne Plexiglasschutz und ohne Schutz einer Maske und werde ich angesteckt, hat nicht die Öffentlichkeit, sondern ich alleine die daraus resultierenden Kosten zu tragen. Dies wären beispielsweise die eigenen Gesundheits- und Lohnausfallskosten. Dies ist aber noch nicht alles. Gebe ich die Ansteckung an Personen weiter, die sämtlich Schutz-Empfehlungen befolgen (z.B. Ansteckung weil eine Maske nicht zu 100% schützt) so habe ich auch für deren Schaden geradestehen. Keine Versicherung dürfte sich am Schaden beteiligen, da sonst das „selbst“ nicht mehr erfüllt wäre. Diese Haftungsbestimmungen müssten selbstverständlich auch für Verantwortliche von Sportveranstaltungen, Wirte, Demoorganisatoren etc. gelten. Eine Diskussion über einzelne Massnahmen (z.B. Schliessung von Diskotheken) würde sich erübrigen.

    Da ich in Ihrem Artikel kein Wort zur Haftung lese, bleit von der „Selbstverantwortung“ nur das „SELBST“ übrig.
    DER LATEINER SAGT DAZU: „EGO“

    • … endlich Einer, der dieses unsägliche Geschwafel von „Selbstverantwortung“ entlarvt und sagt, was es letztlich praktisch immer bedeutet: „Gott erhalt’s, der Andere bezahlt’s.“

  50. Aus der Uni Bern (unibe.ch) heisst es: Der Berner Epidemiologe Dr. Christian Althaus würde zu einem der getragensten Experten in der Corona-Krise. Er hat die Ausbreitung und Gefährlichkeit von Covid-19 berechnet und drastische Maßnahmen gefordert.

    Er ist sogar Mitglied der von Bundesrat (Berset) einberufenen wissenschaftlichen COVID-19 Task Force (?).

    Kürzlich sagte Dr. Christian Althaus: „Ich lasse mich eher mit COVID-19 infizieren als der Weltwoche ein Interview zu geben“. Aha, ist also dieser Corona-Virus doch einfach nur eine grössere, stärkere Form einer Grippe wie z. Bs. 2015? Damals sind ca. 2500 (mehr als 500 wie es zurzeit der Fall ist) Personen daran verstorben – ohne Lock-down und sonstigen Panik-Massnahmen?

    Ist das der Panik-Modus die uns Berner Polit-Elite um Berset und Sommaruga mit ihrem ständigen Panikvokabular vorgaukeln will? Wie denn sonst könnte man sich – wegen einem Interview – mit dieser tödlichen Corona-Virus sonst anstecken lassen? Schon komisch!

    • Dabei fragt sich einfach, ob die Wissenschafter sich generell mit pöbelnden Politikern wie Roger Köppel herumschlagen müssen. Denn der Wissenschafter kann nicht davon ausgehen, dass er richtig zitiert wird. Ich würde auch fast jedemPresseerzeugnis ein Interview geben, aber bei der heutigen Weltwoche würde ich auch darauf verzichten. Früher vor Jahren, bevor der Köppel übernahm, war die Weltwoche liberal und sehr kritisch. Aber ein Köppel ist nicht kritisch, sondern destruktiv.

    • Hallo Felix,Du ziehst die WoZ der Weltwoche vor.Ist meine Vermutung richtig?Hab ich mir doch gleich gedacht.

    • @felix:
      Dabei fragt sich einfach, ob die Welt sich generell mit pöbelnden Postern wie Felix herumschlagen müssen. Denn die Welt kann nicht davon ausgehen, dass sie richtig zitiert wird. Ich würde auch fast jedem ein Interview geben, aber bei Felix würde ich auch darauf verzichten. Früher vor Jahren, bevor der Felix postete, war die Welt liberal und sehr kritisch. Aber ein Felix ist nicht kritisch, sondern destruktiv. Und dumm, offenbar.

    • Auch ich war vor sehr vielen Jahren treuer Abonnent der Weltwoche und habe sie immer wieder gerne gelesen. War es doch eine Zeitung, welche nicht nur über tagesaktuelle Themen berichtet hat, sondern einzelne Themen richtig in der Tiefe behandelte.

      Heute würde ich die Weltwoche -sorry für den Ausdruck – nicht einmal mehr gebrauchen, um nach der Morgentoilette meinen Allerwertesten zu reinigen.

  51. Blitzgescheiter Beitrag von Gunnar Kaiser, u.a. Buchautor, Lehrer und für mich und viele anderen Menschen, einer der intelligentesten Zeitgenossen

    https://www.youtube.com/watch?v=U_vnQPuQyII&t=37s

    Blick-, 20 Min.-, Tagi-, Tagesschau-Zuschauer, alleine im Auto- und an der frischen Luft freiwillig-Maskenträger, bitte nicht anklicken, ich fürchte ihr werdet es nicht verstehen. Und weil ihr leider eben so viele seid, lautet der wenig hoffnungsvolle Schlusssatz des Autors „gute Nacht…und viel Glück“.

    Es ist aber ein Trugschluss, wenn ihr obgenannten Opportunisten denkt ihr würdet dieses Glück nicht ebenso brauchen in Zukunft. Auch wenn ihr den Beitrag nicht anklickt, und wenn doch, ja kaum verstehen würdet, eine gute Nacht und viel Glück wünscht der Autor auch Euch, denn auch ihr werdet es brauchen! Der blinde, vorauseilende Gehorsam wird Euch nichts nützen, und ihr werdet genau so leidtragende sein, wenn sich Gunnar Kaisers intelligent begründete Befürchtungen bewahrheiten.

  52. Herr Professor
    ein sehr guter Bericht! Im Gegensatz zu ihnen, verfügt der Urheber des PCR Tests über keinen akademischen Titel. Dr. Drosten’s Doktorarbeit ist unauffindbar. Der Zugang zu seinen wissenschaftlichen Erkenntnissen wurde dem investigativen Journalisten verweigert (siehe Bitchute, Fuellmann Drosten).
    Drosten steht der stinkreichen Milliardärsfamilie Quant (BMW) sehr nahe. Es sieht danach aus, dass Quant Senior, Herrn Drosten zu seinem Doktortitel verholfen hat…

    Die gesamte PCR Test Geschichte stinkt zum Himmel. What the hell is our Bundesrat waiting for? In Augsburg wurde vor wenigen Tagen eine PCR Nachkontrolle durchgeführt. Von 60 angeblich positiven Tests waren 58 falsch positiv. Die Vorgehensweise der Behörden ist grobfahrlässsig und verantwortungslos. Angesichts des sich im Keller befindenden Vertrauens gegenüber den Behörden, gehören alle Tests sog. „doublechecked“. Jeder Test ist von einem unabhängigen Labor, das seinerseits regelmässig behördlich zu überprüfen ist, nochmals zu prüfen. Nur so werden wir irgendwann, aus diesem Schweinestall, namens PCR herausfinden.

    best,

    R.G.S.

    • Hallo R.G.S.

      Ist es noch nicht bis zu Ihnen durchgedrungen, dass der „Füllmich“ mit Schadenersatzklagen nur seine eigenen Taschen füllen will? Er hat einen Millionen-schweren Honigtopf entdeckt.

    • In diesem Fall soll der Herr Füllmich seine Taschen füllen. Dafür hat er meinen Segen! Interessant ist ja auch, dass die Chinesen vor Drosten der WHO in einem Bericht ihren PCR Test angeboten haben. Jedoch wurde das Protokoll von der Drosten/TIB MOLBIOL für den PCR übernommen. Dieses Protokoll enthält keine Angaben zum Ct-Wert und einen Zykluswert von ca 45. Dies ist entgegen aller Schulmeinungen für die Anwendung eines PCR Werts. Daher überrascht es mich nicht, dass in China die Pandemie schon lange vorüber ist. Noch fragwürdiger finde ich den Fakt, dass das BAG den Labors keinerlei Vorgaben für den PCR Test gemacht hat und noch schlimmer, dass das BAG nicht mal die Testparameter der PCR Test in den vielen Labors kennt. Ist das wirklich seriös und glaubwürdig?

  53. Neues vom Corona Sprachrohr 20 Minuten : Das ganze Quarantäne Theater war für die Katz, hat alles nichts gebracht. WHO rät auch von Lockdowns ab da die kollateralen Schäden grösser sind als das Virus selber. Das BAG und der Bundesrat tüfteln weil es Ihnen langweilig ist laufend noch mehr Massnahmen aus, unsere Nachbarländer hyperventilieren noch mehr, wann nimmt dieser Wahsinn endlich ein Ende ?! Ich glaube diese politische Kaste kann ruhig den Titel der Meisterschaft in Verblödung und Bschiss in diesem Jahrhundert bekommen. Alls nur noch zu einer Witznummer verkommen das ganze Kasperlethater. PS: Den Unheilstiftern 20 Minuten und BLICK müsste man als
    Volkswirtschaft Schädlingen noch eine Busse von je 300 Mio. verhängen so dass diese
    Ihren Hetzttempel zumachen müssen.

  54. Alle kochen nur mit Wasser, und dass das Contact Tracing nicht mehr hinterherkommt und zu langsam von den Kantonen aufgebaut wurde, ist sicher richtig. Allerdings hat dieses seltsame Erlebnis aus dem geschilderten Fall nicht das BAG sondern der Kanton zu vertreten. Und zur Zuverlässigkeit von PCR Tests lese ich lieber hier nach als bei Herrn Geiger:
    https://correctiv.org/faktencheck/2020/10/09/nein-das-rki-verstoesst-mit-seiner-zaehlweise-von-faellen-aufgrund-von-pcr-tests-nicht-gegen-das-infektionsschutzgesetz/

    Und ausserdem: Ich kann die Begeisterung für den schwedischen Weg nicht nachvollziehen. In Schweden hat man bei 2 Mio Einwohnern mehr doppelt so viele Tote zu beklagen. 5900. Wenn man die AHV auf dem Rücken der Betagten sanieren möchte und kein Problem mit ethischer Verwerflichkeit hat, ist der schwedische Weg goldrichtig,

  55. irgenwie müssen ja die mehr oder weniger willkürlichen Massnahmen gerechtfertigt werden. Also manipuliert man die Zahlen. Wie heisst’s so schön: trau‘ keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast!

  56. Schweden ist alles andere wie ein Vorbild.
    Bei einer leicht hoeheren Bevoelkerungszahl wie in der Schweiz starben
    5938 Personen.In der Schweiz waren es 2037.

  57. Lieber Hans

    Banken und Corona, das beisst sich oft. Dein Loblied auf Schweden hör ich gern, allein mir fehlt der Glaube. Und die Fakten sprechen eine ganze andere Sprache. Dass der Nordländer in Sachen Selbstverantwortung uns Mitteleuropäern überlegen ist, weiss man auch vom Sport.

    Die Durchseuchungsstrategie ohne Lockdown erlitt Schiffbruch. Heute muss Staatsepidemiologe Tegnell erkennen, dass sich die Lage in Schweden massiv verschlechtert. Bisheriger Höhepunkt war der 28. Oktober mit einem Höchstwert von 3396 positiven Fällen. Insgesamt hat Schweden 5938 Tote zu beklagen. Besonders auffällig, dass sich im Gegensatz zur ersten Welle mehr junge Menschen zwischen 20 und 29 Jahren mit dem Coronavirus infizieren. Die Studentenstadt Uppsala entwickelt sich zum Corona-Hotspot.

    Uppsala, die viertgrösste Stadt Schwedens, geht deswegen nun in einen lokalen Lockdown. Laut dem Newsportal «The Local» werden die Städter angehalten, freiwillig öffentliche Transportmittel weitgehend zu meiden. Auch Kontakt zu Personen ausserhalb des eigenen Haushaltes solle bis zum 3. November vermieden werden. Eine Maskenpflicht gilt jedoch nach wie vor nicht.

    Nur als Vergleich: Bei einer Bevölkerungszahl von ca. 5,5 Mio hat Norwegen bisher nur 282 Todesfälle, Finnland 358 und Dänemark 721. Schweden hat die Schweiz längst überholt, so vorbildlich kann die Strategie also nicht gewesen sein.

    Bliib gsund!

    Gruss Valentin

  58. Selbstverantwortung – Das Jahrzehnte alte gähn Schlagwort der FDP für Nichtstun. Fällt heutzutage überhaupt noch jemand darauf herein?

  59. Prof. Geiger´s Analyse ist korrekt. Die aktuelle Corona-Situation zeigt ein fundamentales Problem: sollen Spitzen-Beamte, die nicht vom Volk gewählt und kontrolliert werden, mit hoheitlicher Gewalt (Polizeikontrollen, Umverteilung von Erspartem / Steuermitteln, Bussen) versuchen, die Zahl der Corona-Infizierten zu reduzieren und in welchem Mass. Selbstverständlich kann argumentiert werden, die Eingriffe in die Freiheit jedes Einzelnen werde durch den Nutzen (weniger Infizierte, geringeres Risiko, dass Gesundheitsinstitute überrannt werden) gerechtfertigt. Ein Appell an den gesunden Menschenverstand mit gleichzeitiger Freiheit (arbeiten zu gehen, Besuche von Cafes und Restaurants) wäre vielleicht die Lösung, die ein Schweizer Bundesrat der 1980er Jahre – mit deutlich mehr Freiheiten – gewählt hätte. All the best an alle!

    • Für eine Volksabstimmung fehlt die Zeit und die Frühjahrssession wurde durch den Nationalrat abgebrochen. Und ohne Spitzenbeamte funktioniert eine Regierung nicht. Immerhin haben wir den softesten Lockdown in Mitteleuropa. Arbeiten können alle, ausser leider alle im Kultur- und Eventbereich, zum Teil auch mit Home-Office und mittlerweile weiss jeder, wie er sich mit gesunden Menschenverstand verhalten sollte.

  60. Es ist deprimierend was Geiger alles dahin plaudert. Das hat er gemeinsam mit Blocher und Rickli: Immer in den Medien und plaudern ohne Zusammenhang.

  61. Es ist ein Desatster, was unsere Regierung da abliefert. Berset Inkompetenz strahlt schon aus all seinen anderen Dossiers. Mehr als ein paar markige Sprüche und Aufrteten ist da nicht. Sommaruga setzt da noch einen drauf. Sozis halt, wenn‘s ums Abliefern geht und nicht ums Abholen kommt da nix

  62. Fallzahlen
    Danke für den kritischen Beitrag. Es wird Zeit, dass diese Plandemie beendet wird. Genug von Massnahmen, die grössere Schäden als Nutzen verursachen.
    Man gewinnt immer mehr den Eindruck, es geht gar nicht um eine Eindämmung von Covid-19, sondern um die Einschränkung der persönlichen Freiheit.

    Mittels einer PCR-Teststrategie, die auf massiv steigenden Testzahlen (Plus 41% oder 37‘000 Tests, von Woche 41 nach Woche 42) beruht und medialer Panikmache versucht man die Gefährlichkeit dieses Virus weiterhin zu untermauern. Von Woche 42 auf 43 waren es erneut Plus 40% oder Plus 51‘000 Tests. Mit einem Viren-Test, von dem längst bekannt ist, dass er keine Infektion feststellen kann, dass man mittels Zyklen-Anzahl (grösser 25) das Ergebnis nach Belieben manipulieren kann, dass er auch auf andere Corona-Vieren anspricht.
    Das „normale“ Auftreten nicht ansteckender Virenfragmente drei Monate nach einer Ansteckung führt auch zu „positiven“ Tests. Die „positiven“ Fallzahlen beeinflussen auch Spitalbelegungen und Todesfallzahlen.

    Die Hospitalisierung lag in W42 bei 2.2% und in W43 bei 1.5 % der positiv Getesteten – die Zahl ging also noch anteilsmässig zurück.

  63. Der PCR-Test, von dem längst bekannt ist, dass er keine Infektion feststellen kann , dass man mittels Zyklen-Anzahl (>25) das Ergebnis nach Belieben manipulieren kann, dass er auch auf andere Corona-Vieren anspricht.
    Das „normale“ Auftreten nicht ansteckender Virenfragmente drei Monate nach einer Ansteckung führt auch zu „positiven“ Tests.

    siehe auch swprs.org the-trouble-with-pcr-tests

  64. Angst macht hörig, liest man ja noch überall.
    Hilfe wir werden alle sterben!!
    An alle Paniker Ihr gebt der Regierung euer Zustimmung über euch zu entscheiden.

    Das ist das Virus in euren Köpfen.
    Und nichts anderes.

  65. Kann mir mal einer sagen, wieso das dämliche BAG übers das Wochenende keine Zahlen veröffentlicht? Im Wochenende, hä? Das Koch-Institut in Deutschland, das den Auftrag vom Staat hat, ist rund um die Uhr mit aktuellen Zahlen verfügbar. Das Statistische Amt des Kantons Zürich wäre dazu ebenfalls in der Lage. Das Verhalten des Bundes grenzt an Ignoranz!

    • Weil die Beamten ganz normal Wochenende haben, und das in der „Pandemie“. Sie verstehen?

    • Einerseits enervieren sich Leute, dass das BAG noch nicht in den 7/24 Betrieb umgeschaltet hat, auf der anderen Seite behaupten genau die gleichen Leute:
      – Die Zahlen des BAG’s sagen nichts aus und sind zudem unbrauchbar
      – Wir haben viel zu viele Staatsbeamte, welche sehr viel kosten und nichts tun

      Bitte entscheiden Sie sich:
      Entweder:
      Das BAG macht tolle Arbeit, topaktuelle Informationen zum Pandemieverlauf sind enorm wichtig, das BAG soll doch mehr Leute einstellen und darf auch ruhig mehr kosten.
      Oder:
      Die Arbeit des BAG’s ist unnötig. Die Informationen sind nicht richtig und wichtig. Das BAG soll sparen, eine wöchentliche oder monatliche Berichterstattung reicht völlig aus.

      Bitte entscheiden Sie sich für eine der beiden Varianten.

  66. So ein Stuss! Wir können aber auch das Beispiel Singapur oder Taiwan nehmen? In der Schweiz funktioniert die Selbstverantwortung nicht, punkt! Wie kann man von einem purem kapitalistischen Land das verlangen? Wir sind wie England und USA! Schweden ist sozial gegenüber ihrem Volk also ist dies varankert und verhaltet sich dementsprechend. In der CH sind wir egoistisch, kapitalistisch – siehe Blocher und seine BR Rente… – also hört auf mit dem Schweden vergleich, der zieht nicht. Und Herr Geiger, schreiben Sie bitte über Banken…. lassen Sie andere Themen!

  67. Selbstverantwortung? Schön und gut, aber wie erlernt man das? Dazu braucht es etwas Lebensweisheit, Lernwille und gesunden Menschenverstand.
    Beruflich gesehen braucht es etwa 20 Jahre von der Geburt bis Lehrabschluss. Akademiker brauchen 30 Jahre….
    Für Selbstverantwortung für die Gesundheit und das eigene Leben überhaupt dauert’s noch etwas länger, bis alle Anspruchsdenken abgebaut ist.
    Also packen wir es an, damit die nächste Generation mit uns zufrieden sein wird.

  68. In der Schweiz hat sich eine Pandemie ausgebreitet?
    Wir haben eine 2. Corona-Welle in der Schweiz?

    Es erstaunt mich, solche Feststellungen in Ihrem Artikel zu finden, nachdem sie Ihrer Leserschaft seit einem halben Jahr das Gegenteil vorgaukeln.

    Ich bin mit Ihnen einverstanden, dass der Bundesrat keine all zu gute Figur bei der Bekämpfung der Seuche gemacht hat. Sein Verhalten war bis gegen Ende Oktober, auf Vertrauen in die Selbstverantwortung jedes Einzelnen, vom Nichtstun geprägt. In welches Chaos dies uns geführt hat, sehen, bis auf die Blinden, nun alle.
    Ihr „Selbstverantwortungs-Lösungsansatz“ zeigt mir, dass Sie aus dem letzten halben Jahr nichts gelernt haben, oder dass Sie an einer wirklichen Lösung nicht interessiert sind.
    Deshalb mein Appell an Sie: „Nicht die Anderen kritisieren und demontieren, sondern für die eigene Handlungen SELBST VERANTWORTUNG übernehmen!

  69. kontrolliert jetzt auch in der Schweiz in der S-Bahn, ob man korrekt verschleiert ist. Wo das Christentum sich zurückzieht, kommen halt neue Religionen

  70. Danke sehr Herr Geiger für Ihren Beitrag.

    Eine Gegenreaktion der Bevölkerung ist jetzt fällig!

    Unser Bundesrat macht nur , was die Nachbarländer machen und hat vergessen, dass wir (noch) nicht in der EU sind…
    Wir Schweizer dürfen eine eigene Strategie gegen Corona haben …

  71. Linker Berset und der Kontrollstaat. Die Linken wollen am liebsten alles kontrollieren: Finanzen, Jobvergabe, Gehälter, Steuern, Denkweise der Menschen, Meinungen, etc. Die freche, unverhältnismässige und indiskrete Überkontrolle ist natürlich auf dem Mist der Linken gewachsen. Orwells 1984 ist der feuchte Traum der Linken. Linke Ideologie endete noch immer im Desaster.

  72. Die Probleme wurden seit dem 2008 oder schon früher nicht gelöst. Im Gegenteil die Geldpolitik der Nationalbanken hat die Verschuldung hochgetrieben. Momentan ist die Welt mit mehr als 250 Billionen verschuldet. Profitiert von dieser Finanzpolitik haben nur ganz wenige. Was ist die Lösung? Eine Hyperinflation wie in der Weimarer Zeit. So oder so müssen wir einen Ausweg aus dem ewigen Wachstum finden und eine neue Wirtschaftspolitik betreiben. Unsere Ressourcen sind begrenzt. Nehmen wir an alle Einwohner von Indien wären auf dem gleichen Wohlstandsniveau wie die Schweiz. Dies wäre gar nicht mehr verkraftbar. Zugunsten unserer nachfolgenden Generationen müssen wir auf Verzicht üben oder am besten einen neuen Planeten Erde im All finden. Nur so können wir als Spezies Mensch überleben. Meine Befürchtung ist, dass die meisten Mitmenschen nicht auf Ihren Wohlstand verzichten wollen. Dies wird soziale Unruhen, Bürgerkriege entfachen. Der Verzicht muss aber zuerst in den oberen Etagen und nicht beim einfachen Volk erfolgen, das ohnehin vom jahrelangen, künstlichen Boom fast gar nicht profitiert hat. Als Politiker würde ich den Zusammenbrauch um jeden Preis verhindern wollen. Dies hat man zwar auch jahrelang mit der Politik der Nationalbanken weltweit versucht. Dies kommt nun zu einer Endphase. Wäre man ein Verschwörungstheoretiker könnten man die Behauptung aufstellen, dass das Corona-Virus für das Verfehlen unsere Wirtschafts- Finanzpolitik sich nun als Sündenbock zu verantworten hat, damit die wahren Ursachen beim einfachen Volk vertuscht werden können. Unser Finanz- und Wirtschaftssystem in derheutigen Form ist zu Ende. Die einzige Lösung: Ein neuer Planet Erde, der wieder ausgebeutet werden kann….

    • Danke Andreas
      In fast allen Punkten gebe ich dir recht.
      Bei einem täglichen Bevölkerungswachstum von über 200’000 Personen sehe ich die Lösung nicht in einem neuen Planeten. Wir müssen endlich verstehen, dass wir bereits heute von viel zu vielen Mitmenschen umgeben sind. Der einzige Lösungsansatz ist die Reduktion der Bevölkerungsdichte und zwar nicht nur in der 3. Welt, sondern auch bei uns im Westen. Dank den Möglichkeiten einer wirkungsvollen Empfängnisverhütung, wäre dies ohne Weiteres möglich, man müsste nur wollen.

      Sämtliche Politiker, Parteien und die gesamte Wirtschaft verschliessen sich jedoch dem Problem, bedeutet Bevölkerungsrückgang doch Machtverlust und Verstoss gegen das Wirtschafts-Axiom eines notwendigen, ständigen Wachstums.

      Erkenntnis: So fahren wir halt ungebremst gegen die Wand.

  73. Unser System hat noch nie ohne Selbstverantwortung funktioniert, leider zeigt sich das in dieser Krise besonders gut. Das Problem mit der Selbstverantwortung ist aber, dass anscheinend nicht alle in der Schweiz Selbstverantwortung können sondern auf klare Anordnungen von Oben warten, welche es aber nur selten gibt. Das zweite Problem mit der Selbstantwortung ist, dass Menschen, welche selbstverantwortlich in Quarantäne gehen, weil es faktisch kein behördliches Tracing mehr gibt, dafür ihre Freizeit hergeben und vom Arbeitgeber wohl nur selten als krank eingestuft werden. Dies wäre bei einer behördlich angeordneten Quarantäne anders. Böse Zungen behaupten, dass dies absichtlich so gemacht wird.

  74. Herr Geiger, gehen Sie endlich in den Ruhestand und äussern Sie sich allenfalls über Banken. Da haben Sie eher noch eine Ahnung. Die letzte Umfrage hat gezeigt, dass dir grosse Mehrheit der Bevölkerung hinter den Massnahmen steht, also verzapfen Sie nicht so einen Mist. Alternativ könnten Sie doch Bundesrat werden oder ein Medizinstudium anfangen,

    • Was haben Sie denn schon um 6.30 getrunken oder geraucht oder ist es der Restalkohol oder Cold Turkey? Lesen Sie sich den Artikel doch noch einmal nüchtern durch. Die von dem Autoren aufgeworfenen Punkte sind allesamt relevant und diskussionswürdig. Zu glauben, dass die Verantwortlichen die Kontrolle über die Pandemie Problematik haben ist mehr als naiv, dass das nicht der Fall ist, beobachten wir täglich und sehen wir an den unterschiedlichen Ansätzen verschiedener Regierungen. Den Regierenden ohne Nachfragen nachfolgen, dass hätten die gerne. Noch sind nicht alle obrigkeitsgläubig. Ihre hier zitierte Statistik würde ich mir gerne mal auf Belastbarkeit überprüfen und ich bezweifle, dass Sie sich mit der Methodik der Erhebung auseinandergesetzt haben.

  75. Wobei der positive Test überhaupt nichts aussagt ! Sehr guter Artikel. Das BAG mit 600 Beamten, 60 alleine für Coronavirus und die aufgeblasenen Task Force sind ein einziges Trauerspiel. Und die von Inkompetenz strotzenden Sozialisten an der Spitze mit ihren Selbstverantwortungsaufrufen und sInnlosen Vorschriften sind eine unglaubliche Zumutung und fahren grosse Teile der Wirtschaft und Gesellschaft in den Abgrund. Wie lange lässt sich der devote Schweizer diese Zerstörungsorgie auf Grund eines eher harmlosen Virus ( siehe absolut keine Uebersterblichkeit ) noch gefallen.

    • BR Berset – ein guter Kommunikator – sollte schnellstens den Stall des Augias (BAG) ausmisten. Um seine Glaubwürdigkeit ist es schlecht bestellt, wenn er sich auf die unseriösen Milchmädchenrechnungen und Empfehlungen aus diesem unseligen Amt abstützt. Hoffentlich verzichtet man Ende Jahr wenigsten auf einen Coronabonus
      im BAG.

  76. Nur noch Kinder im Kindergartenalter können den Politikern glauben. Mein Vertrauen in diese Kaste ist schon seit mehr als 40 Jahren weg.

    Alles nur dumme Schwätzer, die nichts leisten, viel verdienen, auf Kosten des Volkes leben (Blutsauger) und de facto völlig überflüssig sind.

    Die Frage ist nur: Was sollte an ihrer Stelle kommen. Ich kann diese Frage leider nicht so einfach beantworten.

    Aber das wäre was für die SRF ARENA!

    • Den „Plodderi“-Verein des SRF (Scheiss-Rubbel-Fernsehen) kann man doch schon lange vergessen – der dient lediglich zur Volksverdummung, wie ihn der Staatssender SRF seit Menschengedenken im Dienst der Obrigkeit betreibt!

    • Einen dümmeren Tweet als diesen gibt es selten. Hat das Vertrauen vor 40 Jahren verloren und hat keinen Lösungsansatz….

    • @Geissacher

      Bevor Sie schreiben sollten Sie zuerst lesen lernen. Und das bevor Sie andere als dumm bezeichnen!

      „Ich kann diese Frage leider nicht so einfach beantworten“ ist nicht das gleiche wie „und hat keinen Lösungsansatz….“.

      Einen Lösungsansatz habe ich schon, aber ich kann hier keine seitenlange Kommentare. Das würde den Rahmen sprengen!

    • Ich wollte Sie schon liken,
      habe ich doch „Der Beitrag war überflüssig“ gelesen.

      Im letzten Moment ist mir der Irrtum aufgefallen. Nun haben Sie hat einen Liker weniger

  77. Der Great Reset basiert auf einer Vielzahl anti-demokratischer Prämissen, die zum Teil ganz offen im zitierten Text zu finden sind. Die Lektüre des Textes und ergänzender Texte hat bei uns den Eindruck hinterlassen, dass wir es mit einer Art Kommunismus-Romantik zu tun haben, einem jener Gemische, die – weil sie faschistische Prämissen beinhalten – so brandgefährlich für die demokratische Gesellschaft sind.

    aus: https://sciencefiles.org/2020/10/31/the-great-reset-wer-glaubt-das-sei-eine-verschworungstheorie-der-irrt-sich/

  78. Es ist wie sie schreiben: Was immer Berset und Sommaruga sagen, die Medien sind begeistert, auch wenn die Corona Zahlen durch die Decke schiessen und die Verantwortlichen für das BAG keine gute Figur machen.
    Ganz anders in Ländern mit Regierungschefs, die den Medien nicht passen. Die Coronatoten gehen dort auf das Konto von Johnson, Trump oder Kurz.
    Kein Macron, kein Conte und wie die linken Führer alle heissen, wird jemals für den Coronazustand seines Landes verantwortlich gemacht.
    Seltsam diese einseitige Berichterstattung.

    • Korrekt. Nicht vergessen werden soll aber auch, dass Berset und seine Getreuen eine kritische Berichtserstattung der CH-Presse mittels 10’000’000 CHF „Direkthilfe“ unterbinden.

    • Ich glaube George W. Bush wurde/wird für seinen Angriffskrieg, was ein Kriegsverbrechen ist, auch nie zur Verantwortung gezogen. Obwohl er damit den Nahen Osten zumindest für Jahrzehnte destabilisierte. Einmal abgesehen von den 100’000en von Toten, davon mehrere Tausend US-Amerikaner, hat er damit nur Leid, Armut, den IS und Migration von nicht Christen nach Europa (nur im Sinne von Pulverfass gemeint) verursacht.

      Ist das auch einer Ihrer links/grünen Leader, die nie zur Verantwortung gezogen werden? Weil, in meinen Augen ist das einer dieser konservativen Leader, die nie zur Verantwortung gezogen werden. Seltsam diese einseitige Berichterstattung.

    • NICHT seltsam, diese einseitige Berichterstattung. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

  79. Was ist jetzt genau Ihre Message Herr Geiger? Das wir eigentlich kein Problem haben? Die meisten Leute lassen sich testen weil sie Symptome haben. All das Geschwafel mit den angeblich unzuverlässigen PCR Tests ist einfach dümmlich. Selbst wenn das so wäre müssen wir bei über 9,000 Fällen pro Tag nicht über Rundungsdifferenzen reden. Auch die mittlerweile ausgelutschte Diskussion mit der Eigenverantwortung ist völlig überflüssig. Die Bevölkerung hat bewiesen, dass sie es eben nicht kann, sonst hätten wir die jetzigen Coronapatienten in den Intensivstationen nicht. Sie schreiben, dass immer mehr Staaten die Massnahmen von Schweden übernehmen? Welche Staaten denn? Im Gegenteil, die meisten Staaten wenden Lockdowns und sogar Ausgangssperren an. In Schweden steigen übrigens die Zahl der Kranken auch an. Ausserdem kann man Schweden schlecht mit anderen Staaten in Europa vergleichen, da die Gebiete ausserhalb von Stockholm und Göteborg sehr dünn besiedelt sind und das Virus sich schlecht ausbreiten kann. Wieso nehmen Sie nicht als Beispiel die Staaten welche das Virus erfolgreich unter Kontrolle gebracht haben? Wie zum Beispiel Singapur, Thailand, Taiwan, Südkorea etc. Ich habe das Gefühl, dass wir Schweizer einfach wohlstandsverblödet sind und deshalb so stur und uneinsichtig geworden sind. Wenn man vor zwei, drei Wochen die Bars in Zürich angeschaut hat, dann konnte man das Gefühl haben, dass hier niemand je was von Corona gehört hat. Es geht am Schluss eben nicht nur um die sogenannten Risikogruppen. Die beobachteten Langzeitschäden welche öfters mal auftreten, betreffen leider alle Altersgruppen. Auch sind die Ausreden über sogenannte Vorerkrankungen voll überflüssig. Diejenigen welche solche Vorerkrankungen haben, können problemlos ein Leben lang damit Leben, ausser das Coronavirus grätscht rein. Da die Inmunisierung nach überstandenen Krankheit nur ein paar Monate anhält gilt es das Virus so gut wie möglich einzudämmen und hoffen, dass bald wirksame Medikamente oder Impfungen bereitstehen.

    • Impfungen für ein schnell mutierendes Virus, bei dem man seit 30 Jahren versucht die Nebenwirkungen in den Griff zu bekommen?

      Die Entwicklung eines Coronavirus-Impfstoffs hat sich in den vergangenen 30 Jahren als sehr knifflige Aufgabe erwiesen, denn die Impfstoffe lösen eine sehr starke Antikörperreaktion aus. Doch wenn die Patienten auf das wilde Virus treffen, erkranken sie schwer und sterben nicht selten. Mediziner sprechen von einer paradoxen Immunreaktion.
      Quelle: https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/welche-gefahren-coronavirus-impfstoffe-mit-sich-bringen/

      Unser Immunsystem kann durchaus auch mit dem SARV-Cov2-Virus fertig werden – das beweisen die ca. 80%-Symptomlosen.
      Und Behandlungsmöglichkeiten für Risikogruppen sind auch schon bekannt:
      https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/

    • Ich hoffe wirklich ganz fest, dass Menschen wie Sie, mit solchen Meinungen, sich als Erste impfen lassen. Ja, ich bete sogar dafür.

    • Herr Lüscher, Sie treffen voll ins Schwarze bei den Vernünftigen. Leider scheint IP zur Polemikplattform der Coronaleugner zu verkommen.

    • Herr Lüscher, besser kann man es nicht schreiben. Super! Selbstverantwortung… Dass ich nicht lache: Ohne Zwang hat kaum einer eine Maske getragen und der gute Herr Geiger schwafelt von Selbstverantwortung und den Schweden, die ja jetzt auch den Laden dicht machen. Ich frage mich, wie er darüber reden würde, wenn er in seinem zarten Jugendalter selbst erkrankt, weil die um ihn herum sich einen Teufel scheren. Und oder so: Geht es hier nicht um „Paradeplatzprobleme“, dass man auf einmal „Hässig“ in Richtung Verschwörungstheorien „Geigert“?

  80. Texon Epoque. Herr Prof. Geiger, teilen Sie uns etwas mehr davon; dieses Argument beherrschen Sie besser als Covid19 …

  81. Erneut mein Respekt !

    Ich habe es bereits auf Ihrem letzten Post kommentiert – das Ganze ist reine Ablenkung. Staatspropaganada. Um die Bürger in Schreckangst zu halten.

    Denn der Plan dahinter ist ein ganz anderer, viel perfider.

    Denn noch einmal – sowohl Corona 1.0 wie 2.0 sind stinknormale Grippewellen. Alle, ich betone, ALLE offiziellen Zahlen belegen dies. Weltweit.

    – Die PCR Tests zum Nachweis von Viren sind reiner Betrug. Oder reine Geldmacherei. Oder Schwachsinn. Wie immer man es ausdrücken will:

    Ihr Erfinder, Nobelpreisträger Prof. Kary Mullis hat davor gewarnt, sie je für Tests /Nachweise von Viren bzw. Bakterien einsetzen zu wollen. Dafür hatte er sie schlicht nicht erfunden, dazu taugen sie nichts.

    Zudem kann jedes Labor simpel durch Veränderung der cut-off level /Anzahl der Amplifizierungen JEDEN auf der Welt nach ALLEM genetischen Material positiv testen – wenn man, sprich Regierung, Labor.. denn nur will.

    – Masken zum Schutz vor Viren, sind reiner Schwachsinn:
    Porengrösse Masken liegt im Mikrometerbereich vs. (behauptete) Virusgrösse im Nanometerbereich. Wer zählen kann, wird bestätigen, dass da dazwischen Welten liegen. So in etwa wie zwischen hier und unserem Pluto.

    Für die, die das nicht wahrhaben wollen – googlen Sie einfach das Youtube-Video von Dr. Tehodore Noel, Anästhesist in Florida.

    – Die kommenden Zwangsimpfungen sind wie die Lockdowns Verbrechen gegen die Menschheit im völkerrechtlichen Sinne.

    Der Prozessanwalt Dr. Reiner Füllmilch aus D. versucht, eine Sammelklage zu erwirken, um die Verantwortlichen für diese reine Panikmache dingfest zu machen. Er hat bereits erfolgreich gegen die Betrügereien der Deutschen Bank, von VW u. weiteren Organisationen geklagt.

    Ich bete täglich zum Herrn, dass ihm dies gelingen möge. Schaue ich mich bei meinen Mitmenschen um, bezweifle ich dies zwar. Dennoch.

    Auch Sie sollten beten. Denn es kommt alles noch schlimmer. Und nein, nicht wegen dem angeblichen Virus.

    Der Plan ist eine Währungsreform in Europa. Per 1. Januar 2021 soll ein Digitaler Euro eingeführt werden (googlen Sie !).

    In dem Zusammenhang werden alle ausstehenden Euro Bonds in ewige Bonds umgewidmet. Das ist ein versteckter Staatsbankrott. Denn diese Bonds werden dann nie mehr amortisiert, zurückbezahlt. Jeder in Europa, dessen Lebensversicherung, Pensionsfonds in Eurobonds investiert hat (gezwungenermassen infolge gesetzlicher Regelung !), schaut in die Röhre.

    Und da unsere SNB den Euro jahrzehntelang subventioniert hat, ist unser Franken zu mindestens einem Drittel aktuell mit Euros/Eurobonds unterlegt – mit entsprechendem Resultat.

    Deshalb hat die EZB letzte Woche erstmals ‚echte‘ Euro Bonds im Sinne „Federal Bonds“ emittiert: 18 Mrd. in 10- und 20-jährigen Papieren.

    Denn nach der Währungsreform und Umwidmung alles bestehenden Eurobonds in ewige Bonds wird keiner auch nur je einen Cent mehr in italienische, spanische, französische.., u. nicht nicht einmal mehr deutsche Bonds investieren wollen. Nur noch die Europäische Kommission wird daher künftig neue Staatsschulden im Euroraum ausgeben, und natürlich nur noch auf Basis des neuen digitalen Euros.

    Daher wurde während Lockdown 1.0 im Frühjahr auch europaweit inkl. USA (im Falle ein Wahlsiegs von Biden kommt gemäss seinen Worten nämlich auch ein digitaler Dollar..) der Roll-out von 5G heimlich wie massiv vorangetrieben (meist in Form neuer ‚energiesparender‘ Strassenlaternen), während alle anderen Bautätigkeiten strengstens untersagt waren.

    Denn die heutige WiFi-Infrastruktur ist zu schwach, um ‚real-time‘ alle Finanztransaktionen aller Bürger im Westen verarbeiten zu können. Das merken Sie alleine daran, dass Überweisungen immer noch bis zu 3 oder gar mehr Tage dauern können.

    Das Problem ist, dass Elon Musk aktuell schwächelt. Denn Teil der 5G-Infrastruktur sind seine geplanten 42.000 Satelliten, von denen er erst 20.000 genehmigt, u. davon erst bislang ?12.000 ins All geschossen bekam (erneut – einfach googlen).

    Mit anderen Worten – das Datum 1. Januar 2021 ist noch nicht völlig in Stein gemeisselt. Dennoch ist das kein Grund zur Entwarnung, da dann einfach Lockdown 2.0 verlängert wird. Daher wurden europaweit die aktuellen Restriktionen unbefristet eingeführt (sic !).

    Wie gesagt der Plan ist ein perfider, nichtsdestoweniger durchdachter.

    Jedenfalls wirkt er, solange die Menschen vor Schreckangst um ihr Leben infolge eines angeblichen (bis heute jedoch nicht wissenschaftlich korrekt nachgewiesenen Virus) wie das Kaninchen vor der Schlange erstarrt da sitzen, weil „DIE DA OBEN“ dann einfach weiter machen.

    Aber sorry, wo ist jetzt der Zusammenhang zwischen erfundener ‚case-demic‘ und Währungsreform ?!

    Ganz einfach. Früher sind die Menschen, sobald sie gerüchtweise von einer Währungsreform gehört hatten, los- und haben die Banken gestürmt, um ‚ihr‘ Geld abzuheben (ein weiterer Grund, rein elektronisches /digitales Geld einzuführen, weil dadurch ein bank-run für alle Ewigkeit ausgeschlossen sein wird).

    Zudem haben sie idR die Währungsreformen mit Bürgerunruhen wie gelegentlichem Aufhängen von Bankern bis hin zu politischen Abgeordneten beantwortet.

    All das soll aktuell natürlich viel zivilisierter ablaufen, respektive ganz vermieden werden. Und wie ?!

    Ganz einfach – indem man den Bürgern einen gewaltigen Bären bezüglich einer angeblichen Pandemie aufbürdet, sie vorsorglich einsperrt /lockdowned, und im Bedarfsfall auch noch ruhig spritzt.

    Sie glauben mir nicht ? Mind my words !

    • Danke, Ihr Kommentar weckt Hoffnung, dass diese „Massnahmen“ irgendwann beendet werden.
      Als Ergänzung:
      Mittels einer PCR-Teststrategie, die auf massiv steigenden Testzahlen (+41% oder 37‘000 Tests, von Woche 41 nach Woche 42) beruht und medialer Panikmache versucht man die Gefährlichkeit dieses Virus weiterhin zu untermauern. Von Woche 42 auf 43 waren es erneut +40% oder +51‘000 Tests.
      Die Hospitalisierung lag in W42 bei 2.2% und in W43 bei 1.5 % der positiv Getesteten – die Zahl ging also noch anteilsmässig zurück.

    • Ein Covid 19 Leugner. Einerseits langweilen sie mich, andererseits nerven sie mich. Soviel Dummheit und Ignoranz kann ich einfach nicht mehr sehen.

    • Meinen Sie im Ernst, man könne den Bürgern weltweit einen Bären aufbinden? Sind alle Menschen weltweit denn so blöd wie Sie meinen?

    • Herr Ott, zum Glück geht die Zeit, die Sie voraussehen können (bitte, auch die Lottozahlen vom kommenden Samstag!) nicht mehr allzu lange, und dann gehe ich jede Wette ein, dass Ihre Äusserungen nicht nur Schall und Rauch sind, sondern sie sich auch noch lächerlich machen. Klar, jede und jeder geht mit im Krisenmodus anders mit der Sache um und vermag den psychischen Druck differenzierter zu bewältigen, aber Ihre Gedanken, die mehr Verfolgungswahn denn sinnvoll sind, überschreiten jegliche Grenze . . . köstlich zu lesen und doch irgendwie interessant, was an Hirngespinsten alles entwickelt werden kann, köstlich (wir lesen uns Anfang Januar wieder, dann „mind my words“!!)

    • Ich gehe davon aus, dass Sie wissen, wie man einen Aluhut bastelt. Oder? Soll vor 5G, 6G und vielleicht sogar 7G schützen. Dr. No und Goldfinger werden die Welt (Flat Earth) noch zugrunde richten, v.a. jetzt da James Bond auch noch gestorben ist und uns nicht mehr schützen kann. Der Grippevirus hat sich jetzt auch noch verkleidet und ist jetzt ein Coronavirus, der uns alle ein bisschen hüsteln lässt. Und an Weihnachten kommt auch ganz bestimmt der Weihnachtsmann.
      Nein, ehrlich. Sie sind echt köstlich mit dem Verschwörungsmist. Guter Rat: Sie sollten einen Spezialisten aufsuchen… Alternativ können Sie sich in Genf im Spital melden und aushelfen: Da der verkleidete Grippevirus, äh Coronavirus, ja Ihnen nichts antun kann, sind Sie perfekt für den Notfalldienst und zwar ohne Atemschutz. Danke.

    • I don‘t mind at all! Wie bewundernswert sind Sie und all die Universalgelehrten, die über Viren, Bakterien, SNB und Währungsreformen Bescheid wissen. Verzeihen Sie, ich habe natürlich noch ungezählte Ihrer wissenschaftlichen Kompetenzen unterschlagen. Sie sollten in die Forschung gehen und die Menschheit im Alleingang retten! Bitte belehren Sie uns gerne öfter. Wie Dürrenmatt schon so zutreffend sagte: In dunklen Zeiten, kommt uns nur noch die Komödie bei!

    • Richtig ist, dass die verschiedenen Maßnahmen in den Ländern nicht konsistent zum Krankengeschehen zugeordnet werden können.

      Erstaunlich ist, dass dieses Verhalten der Entscheidungsträger zB im BAG von vielen toleriert und entschuldigt wird.

      Ist man hierzu nicht bereit, muss woanders gesucht werden.

      Ihre Option ist aber nicht die einzig mögliche.

    • @Minding your words
      In Ihrem Text hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Das letzte Wort gehört gestrichen, richtig müsste es heissen:

      Sind alle Menschen weltweit denn so blöd wie Sie?

    • Was für ein Kindergarten hier..
      Ausser Sie betreffend, Daniel T. – Merci für Ihre Details.

    • Tip an Sie:
      Bevor Sie vom Virus befallen werden und Ihr Geld nichts nehr wert ist….geben Sie es aus und geniessen Sie noch jeden Tag,an dem Sie weiterhin gesund sind.Denn ich hoffe,dass die Spitäler bei Schwersterkrankten mit einer solchen Einstellung wirklich eine Triage machen und solche Ignoranten und Egoisten nicht behandeln!

    • Mein etwas verspäteter Kommentar, aber es freut mich sehr Hr. Dr. Ott, dass Sie es checken, Viele hier, und ich will sie alle keinesfalls beleidigen, sind leider noch im Schlafschaf-Modus.

    • Na ja, einen Lösungsvorschlag sehe ich in Ihren vielen Zeilen nicht. Es bringt auch nichts, wenn man dubiose Verweise anführt von Personen, deren Fachgebiet nicht die Virologie ist. Leider sind solche Linkt und Verweise auf solch dubiose Youtube Videos bezeichnend. Wenn ja alles so harmlos ist wie Sie glauben zu wissen – warum sind dann die Spitäler bzw. die Intensivstationen voll? Warum leiden viele unter massiven Spätfolgen? Auch wenn es so wäre, ist es ein Skandal, dass die Spitäler am Anschlag sind, weil alles zusammengespart und abgebaut wurde und die Ausbildung vernachlässigt wurde. Vermutlich von Leute wie Sie es sind. Nun brennt es an allen Ecken und Enden und ihr Kredo ist die Verharmlosung. Dann will Ich mal hoffen, dass Sie gesund bleiben und nicht von der harmlosen Grippe tangiert werden

    • @ M. Stadelmann – Merci.
      Hinsichtlich Trump sagen mir meine Quellen, wäre das noch nicht entschieden. Zumindest die kommenden zwei Jahre solle der USD in heutiger Form bleiben. Würde auch Sinn machen, sich die Effekte der Währungsreform in Europa erst einmal in Ruhe anzuschauen, bevor man selber tätig wird. Beim USD besteht ja kein Handlungszwang.

      Und ja, G20 meeting ist mir bewusst, dennoch erneut, ganz lieben Dank.

    • @Dr.No
      „Zuviele“ schreibt man mit „V“. Hätten Sie mal in der Primarschule nicht die ganze Zeit aus dem Fenster geschaut. Airhead. Zudem wäre ich an Ihrer Stelle vorsichtiger, wen ich hier als Dummkopf betitle. Die Wahrscheinlichkeit ist nämlich gross, dass SIE der Dummkopf sind.

      @Dr. Jürgen Ott
      Danke Herr Dr. Ott. Gott sei Dank gibt es noch intelligente Menschen da draussen. Die meisten Leute, mit denen ich über dieses Covid-Affentheater rede, würden nicht tiefer und kritischer darüber nachdenken wollen, wenn ihr Leben davon abhinge. Für mich ist klar, wir werden den Preis für unsere Dummheit und Naivität bezahlen. Anscheinend teilen viele hier diese Befürchtung. Dass Ihr Kommentar am meisten Likes hat, kommt nicht von ungefähr.

  82. Der PCR-Test kann nur Ausschliessen, dass jemand nicht infiziert ist. Dies mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit. Nur blöd, dass das Resultat erst ein paar Tage später vorliegt und man in der Zwischenzeit sich hätte anstecken können.

    • Genau genommen sagt der PCR-Test nicht einmal das aus. Der sog. Covid-19-Virus konnte – wie andere Viren übrigens auch – bis heute von der Wissenschaft noch nicht als solchen isoliert werden. Der PCR-Test kann lediglich Aminosäurenverbindungen aufzeigen, die angeblich auf Antikörper hinweisen, die auf einen Kontakt mit dem Virus schliessen sollen. Doch woran wird dieser Test genau „geeicht“, wenn der Virus selbt nie isoliert wurde? Da kocht jedes Labor sein eigenes Süppchen – wunderbar!

      Diese Tatsache stellt die gesamte Impftheorie in Frage, was natürlich keinesfalls geschehen darf. Dies wäre ein Milliardenverlust für die globale Pharmabranche inkl. Zulieferer, Ärzte, Spitäler und Gesundheitsämter, sowie eine Reduktion der Krankenkassenprämien. Was nicht sein darf, kann nicht sein…

  83. Mein Vertrauensverlust in die politische Führung, allem voran in den Bundesrat war schon im April arg angekratzt. Das Schmierentheater um die Masken die angeblich nichts nützen sollen, mit welchem vertuscht werden sollte, dass einfach kaum Masken am Lager waren, war ein erster Vertrauenskiller. Hinstehen und die Wahrheit sagen hätte in dieser Situation vertrauensbildend gewirkt, aber nein, man tut das Gegenteil.

    Das Bild einer nicht eben vertrauensvollen „Schönwetterregierung“ hat sich kürzlich verfestigt, mit dem Theater wer was entscheiden soll bzw. dem Hickhack zwischen Bund und Kantonen. Dass die Kantonsregierungen nicht fähig sein würden eine solche Situation zu meistern war eigentlich schon vorher klar. Das Virus mag Förderalismus, es hat dann schön Zeit sich auszubreiten. Nur dumm, dass unsere Regierung das offenbar nicht weiss, nicht ansatzweise richtig eingeschätzt hat.

    Wie sagte schon Kant? Der Mangel an Urteilskraft ist eigentlich das, was man Dummheit nennt, und einem solchen Gebrechen ist gar nicht abzuhelfen.

    Und nun haben wir es geschafft. Vom (selbsternannten) Musterknaben zum Hotspot von Europa, schlechter als die oft kritisierte USA. Und der Gipfel der Frechheit ist wohl, nun dem Volk den schwarzen Peter zuzuschieben und zu sagen, die Selbstverantwortung im Volk habe nicht geklappt.

    Die so masslos überschätzte Selbstverantwortung wird nie klappen in einer solchen Situation, die allen so fremd ist, die noch niemand erlebt hat. In dieser Situation braucht es Führung, klare Entscheide und Anweisungen, keine Hickhack-Führung zwischen Bund und Kantonen. Ich kam mir zeitweise vor wie im Kindergarten.

    Diese nicht vorhandene Führung ist verantwortlich für die heutige Situation. Jeder für sich, Kantone und Bund wurden nicht müde zu betonen, es ist höchste Zeit, wir müssen handeln, jeder Tag zählt. Um dann gemütlich noch zwei weitere Wochen abzuwarten bis endlich entschieden wurde.

    Und nun haben wir den Salat. Und man muss weder Prophet noch Akademiker sein um vorauszusagen dass der nächste Lockdown bevor steht.

    Mehr als ärgerlich ist, keine Möglichkeit zu haben die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen bzw. sie für dieses totale Versagen zu bestrafen. Aber wir können das Versagen anprangern in dem wir klar sagen, der Bundesrat zusammen mit den Kantonsregierungen ist schuld an hunderten von Todesfällen, die es bei schnellerem handeln nicht gegeben hätte. Dass Ihr Euch dessen nicht bewusst seid und auch keine Konsequenzen daraus ziehen werdet ist klar, sonst wärt Ihr ja nicht das was Ihr seid. Versager!

    • Geschätze(r) Mika,

      Ich möchte Ihnen eine Trick verraten, mit dem Sie klarer denken können. Das mache ich auch oft.

      Verwandeln Sie sich gedanklich in einen Kater oder eine Kätzin, was Ihnen besser behagt, und beobachten Sie das ganze von Aussen. Was auch hilft, ist auf das Lesen und Hören von Mainstream-Medien zu verzichten, sich breit alternativ zu informieren um dann seine eigene Meinung zu bilden.

      Sie werden sehen, schon nach wenigen Wochen wird Ihnen der Beitrag peinlich sein. Ansonsten, bleiben Sie einfach bei der „blauen Pille“.

  84. In Westeuropa werden bei unseren direkten Nachbarn überall zentralistische und sozialistische Corona-Diktaturen etabliert. Die WHO-Zahlen, wonach nur 0,05% der u70jährigen und 0,23% aller Infizierten einen letalen Verlauf der Krankheit zeigen, werden von sämtlichen Regierungen negiert. Die aktuellen Letalitätszahlen liegen weit unter jenen der saisonalen Grippe – auch dies wird vom Machtapparat und den willfährigen Systemmedien konsequent geleugnet. Anstatt Vorsorge in Form einer optimalen medizinischen Versorgung zu leisten, sollen wir alle eingesperrt und enteignet werden. Bis dato befürworten dies die Systemlinge und Balkonklatscher noch wacker. Solange jedem positiv Getesteten 14 Tage Zusatzferien und dem Arbeitgeber die entsprechenden Lohnfortzahlungen garantiert werden, jubeln die Betroffenen noch lange. Die Chinesen sowie die Afrikaner haben die ganze Sache bereits abgehakt, nicht so die sozialische Nomenklatura in Europa, dort wird dieses Influenzavirus wie ein Ebola-Erreger behandelt um damit die eigene politische Agenda zu befeuern. Diese besteht offenbar darin, die eigene Wirtschaft in den Boden zu rammen um danach den Scherbenhaufen billig an chinesische Investoren und Digitalmilliardäre zu verhöckern. Ausserdem basteln unsere Oberen am feuchten Traum der Totalüberwachung mit chinesischen Apps, Testlauf ist die Covid-Warn-App. Im Frühling 2021 kommt die Zwangsimpfung und danach während jeder Grippesaison der Lockdown. Im Jahr 2015 starben Tausende an der Grippe, weil ihr Immunsystem dies einfach nicht mehr packte. Vornehmlich ü80jährige. Dies war in den letzten 50 Jahren fast jeden Winter der Fall, nur jetzt darf dies nicht mehr geschehen. Und niemand zeigt mit dem Finger nach China und verurteilt deren Experimente mit dem Covid19-Virus, welches – was für ein Zufall….. – vom Fischmarkt gleich neben dem Viruslabor stammen soll. Unsere verbrecherisch agierende Regierung kann man mit demokratischen Mitteln nicht mehr stoppen. Ich und mein Umfeld haben längst auf passiven Widerstand umgeschaltet. Anordnungen werden ausgehebelt und wenn immer möglich keinerlei Steuern mehr bezahlt, niemals mehr. Zudem bereitet sich mein – nicht gerade kleines – Umfeld auf den aktiven Widerstand gegen dieses totalitäre Regime vor. Illegal wird ja bereits gehandelt, da das Epidemiegesetz für die eigene Agenda schlichtweg missbraucht wird. Wir ziehen uns in unser eigenes, privates „Reduit“ zurück. Sollte der Staatsapparat jedoch versuchen, diese Festung auch einnehmen zu wollen – wie zur Zeit gerade in Oesterreich – dann startet der aktive Widerstand. Es wird ganz sicher keinen kalten Winter geben – ganz im Gegenteil, es wird richtig heiss werden!

    • Danke für den kritischen Beitrag. Es wird Zeit, dass diese Plandemie beendet wird. Genug von Massnahmen, die grössere Schäden als Nutzen verursachen.
      Man gewinnt immer mehr den Eindruck, es geht gar nicht um eine Eindämmung von Covid-19, sondern um die Einschränkung der persönlichen Freiheit.

    • Ist Schwedens Weg wirklich der richtig? Aktuell weist Schweden beinahe 6‘000 gestorbene Menschen aus, welche positiv getestet wurden. Dies bei einer Einwohnerzahl von ca. 10,4 Mio.. Die Schweiz zählt dagegen derzeit 2‘035 Todesfälle bei einer Bevölkerung von ca. 8,5 Mio.. Was ist besser?

  85. Was für Worte von Ihnen, Herr Geiger!

    „Zur Eindämmung der Pandemie ..“
    Es gibt also eine Pandemie? Eine Pandemie, wo ich doch von Ihnen weiss, dass alle positiv Getesteten weder krank noch ansteckend sind!

    „.. erfolgreicher die zweite Welle zu meistern.“
    Eine Zweite Welle? Ich weiss doch von Ihnen, dass es nur aufgrund höherer Testzahlen, mehr positive Resultate gibt!

    Ist nun der Zeitpunkt für einen Strategiewechsel in Ihrer Kommunikation gekommen, weil die Alte offensichtlich versagt hat?

    Früher haben sie behauptet, es gäbe kein Problem und die Behörde übertreibe masslos mit ihrem Aktivismus.
    Heute entnehme ich ihren Zeilen, dass mit Covid ein sehr gravierendes Problem besteht, die Behörden aber die falschen Massnahmen ergriffen haben.

    Einerseits freut es mich für Sie, dass sie anscheinend nicht zu 100% lernresistent sind, andererseits wäre ich froh, sie würden den Inhalt ihrer Kommunikation vor Veröffentlichung SELBSTVERANTWORTLICH überprüfen.

    • Roger L.: Gute Widerrede, wohl vergeblich, leider, weil die Betonköpfe nur das zu lernen belieben, was ihnen nützt! Volksverarschung, Blocher hat’s schon immer vorgemacht.

  86. Je weniger Kontaktmöglichkeiten, desto weniger die Ansteckungs- und Weiterverbreitungsgefahr – nur um das geht es!!!

    Wenn zusätzlich die Hygiene wie auch Maskenvorgaben rigorose eingehalten werden, dann leben wir in der Schweiz innerhalb von 4 Wochen wie die Taiwanesen, nämlich COVID-19, COVID-2 frei.

    Da wir jedoch keine Insel sind und unsere Grenze täglich von ein paar hunderttausend Grenzgängern wie ein Schweizer Käse durchlöchert wird, sind die BR und BAG Ideen Kaffee von gestern und mildern kurzfristig lediglich einige Symptome sprich Fallzahlenstatistiken.

    Die Grenzgänger gehören auf ein absolutes Minimum reduziert (zB Spital-, Altenheimpersonal, etc, welche in der Schweiz bis auf weiteres übernachten, wohnen müssen, um auch hier die Kontaktkette konsequent zu unterbrechen).

    COVID-Tests inklusive Quarantänepflicht sollten per se für alle Einreisenden gelten mit einigen wenigen Ausnahmen (Spitalpersonal, etc, die täglich einen Coronatest leisten sollten). COVID-Test beim Start der Quarantänepflicht und ein weiterer Test am Ende der Quarantäne.

    Jeder Bürger in der Schweiz sollte 1. COVID Test pro Woche absolvieren.

    Interessant ist es ja, dass die Asiaten dies hinkriegen und ihre Wirtsvhaft nicht oder nur wenig einbricht und bei uns herrscht umgehend ein gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Weltuntergang.

    Woran liegt es wohl ???

    Bitte einmal in den Spiegel schauen 😉

  87. Ich an Corona erkrankt, Geruchs- und Geschmacksinn sind flöten für längere Zeit. Test am selben Tag, nach 36 Stunden kam das Resultat positiv … Frau und Kinder können sich in dieserZeit frei bewegen, ein Witz. Dann 10 Tage Quarantäne. Keine sonstigen Beschwerden. Heute ist der 7. Tag. Keine Behörde hat sich bis heute gemeldet … alles normal Contact Tacing für die Katz. Corona sei Dank. Öffnet die Augen und öffnet die Wirtschaft. Verarschen soll sich der Bundesrat selber.

  88. Schweden? Wie mir ist, setzte Schweden zu Beginn auf Herdenimmunität. Dagegen rebellierten selbst die Toten, und deren gab es viele. Inzwischen hat der omnipräsente Tegnell mittlerweile Fehler eingestanden und gedreht und ist weiter am Drehen. Wir werden sehen, aber Schweden so als Erfolgsbeispiel zu nehmen, ist abwegig. Ich würde mal sagen, die BRD machts gut. Bei uns, in einem der kapitalistischstenen aller kapitalistischen Länder mit Spassgesellschaft, herrscht Sauglattismus und Beliebigkeit und neoliberaler Egoismus. Ganz im Gegensatz zu den solidarischen Schweden.
    Uebernachtungsverbot des positiven Ehemannes mit seiner negativen Ehefrau? Kein Problem, auch zur Umgehung des Beherbergungsverbotes: Mein deutscher Freund ging ins Puff zum Uebernachten. Dort hat’s geklappt.

  89. Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Vor allem auch die Gelassenheit den Mist zu ertragen, den man täglich zu lesen bekommt. Gilt leider auch für IP – Artikel UND Kommentare.

  90. Ich denke der krux liegt an diesem PCR test.Er ist anscheinend nicht zur diagnostik geeignet. Was ist wenn in ein paar jahren sich herausgestellt hat, das das ganze eine laborpandemie war? Kann man sich die wut der menschen vorstellen?
    Auch was vielen nicht bewusst ist, im jahr 2009 hat die WHO die kriterien geändert, wann eine pandemie ausgerufen wird. Im alten gesetz war die höhe der toten wichtig, ab 2009 nur noch ob etwas hochansteckend ist, es braucht nicht mehr hochgefährich zu sein.

  91. Zwei Konsequenzen sind zu ziehen.
    Wer einmal lügt (Masken), dem glaub man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht. Alain Berset hat seine Glaubwürdigkit verspielt und seine Führungsverantwortung nicht wahrgenommen. Er hat den Hut zu nehmen… den er ja meistens schon trägt.
    Das BAG besteht aus 600 meist hochbezahlten Beamten, die jedoch nicht schaffen, klare eindeutige Zahlen der Öffentlichkeit zu vermitteln. Nein, am Freitag geht es in das wohlverdiente Wochenende…
    Die Leistung des BAG ist unterdurchschnittlich, zu viele Beamte schieben dort eine zu ruhige Kugel, wenn überhaupt. Eine gleiche, wenn nicht bessere Leistung wäre wahrscheinlich auch mit 400 Leuten möglich. Es lieg an der Führung!
    Grundsätzlich sollte das Beamtenheer um 20% reduziert werden. Das wäre eine sinnvolle Initiative!

    • Träumen Sie weiter, natürlich geht es auch um Führung, aber wer dieser Beamten inkl. sozialistischen Bundesräten weiss denn was Führung ist. Keiner, nie gelernt, wo denn auch, im Gschpürschmi-Seminar am Sozenparteitag sicherlich nicht.

  92. Wir kämpfen mit den Tücken eines übertragbaren Krankheitserregers; waschen brav die Hände, halten Distanz, tragen Masken, desinfizieren Flächen und verstecken uns zuhause, doch der stärkste Trieb des Menschen ist der Fortpflanzungstrieb und solange die Prostitution und alle Kontakt-Apps sowie Sauna-Parties und noch so manch andere Zügellosigkeiten nicht gesamtschweizerisch „stillgelegt“ werden (finanziell entschädigt, dort wo Existenzgefährdung resultiert) und bezüglich sexueller Übertragbarkeit flankierend keine fächendeckende Aufklärungskampagne lanciert wird, kommt es täglich/nächtlich zu x xxx xxx xxx intimen Kontakten, die alle anderen gutgemeinten Massnahmen zur Farce verkommen lassen.

  93. Ich bin einfach sprachlos. Schon lange!

    Auf den Punkt gebracht: Berset ist ein unfähiger Minister, der aus sprach-diplolmatischen Gründen eines falschen Verständnisses für gute Erziehung und Gepfolgenheit von niemandem kritisiert und in die Senkel gesetzt wird.

    Nur ein dekadentes superreiches Land kann sich solche Leute in der Führung leisten.

  94. Herr Geiger: Negativ kritisieren kann jeder aber positive und faktische Kritik ist halt schon schwerer! Ihr Artikel ist für mich non-sense.

  95. Habt ihr es langsam mit dem Corona-Verschwürungsmüll auf dieser Plattform? Ich lese IP für die tägliche Gerüchteküche am Paradeplatz und nicht für wissenschaftlich und ethisch fragwürdige, politisch rechtsaussenverdächtige Statements einiger Wirrköpfe… Sonst war es das dann halt gelegentlich für mich hier.

  96. IP in my pants when I read shit like this.

    1) Sweden’s death toll is almost 4 times as high as the Swiss one (indexed on inhabitants)
    2) Swedens demographic density is around 1/10 of the Swiss („social distancing“ is a default situation and therefore it’s anyway difficult to get too close to each other)
    3) Sweden „locked down“ without the need of government directives but based on peoples‘ understanding of the situation. They just acted accordingly like it was a lock down. Obviously Sweden has a higher maturity level as Switzerland.
    4) boring, you are not qualified at all to give public statements about this kind of topics.

    Your story is a masterpiece of suggestive and fake news. Parts of some statistics and selected „anecdotes“ are taken to construct a story, maybe with a hidden agenda, but definitely at very low quality.

    It makes all other „news“ on this blog smell a bit like melting cheese, as it now will question its level of intellectual capacity.

    HM

  97. Sehr geehrter Herr Professor,
    Wie eine stehende (analoge) Uhr zweimal im Tag die richtige Zeit angibt, enthält auch ein langfädiger Wortschwall gelegentlich Richtiges. Das wissen Sie als Professor.
    Es ist aber nicht zwingend, dass Sie auch mit diesem Wissen spielen und dümmliche, möglicherweise gefährliche Inhalte verbreiten.
    Nur um zu veranschaulichen: Ihre formal fehlerhafte, kritische Intelligenz offenbart sich in folgende Gedanken. Sie schreiben:
    „Ein positiver Test bedeutet nämlich nicht zwingend, dass die betroffene Person krank oder ansteckend ist, obschon man das allgemein annimmt. Andererseits sagt ein negatives Testergebnis nicht, dass die Person nicht ansteckend sein kann.“
    Der erste Satz stimmt bereits dann, wenn man die Allgemeinheit NICHT miteinbezieht; dass Sie die Allgemeinheit miteinbeziehen, mag mit der Banalität der Aussage an sich oder aber mit Ihrem (dann folgenden) angestrengten BAG bashing zusammenhängen. Ich wiederhole: für geschulte Individien ist Ihre Erkenntnisein Allgemeinplatz.
    Was Sie mit dem zweiten Satz vermeintlich ausdrücken wollen, ist mir ein Rätsel. Es ist logisch, dass ein negativer Test nichts über die Ansteckungsgefahr aussagen MUSS. Ein negativer Test kann zwar – und das ist der ideale Normalfall – aussagen, dass das Covid-19 Problem aktuell für den Getesteten gelöst ist. Er kann aber auch bedingt durch eine zu frühe Entnahme, durch eine fehlerhafte Entnahme, durch einen Laborfehler, …, usw negativ sein.
    An Universitäten sollte das kritische Denken – und nicht das Polemisieren – geschult werden. OK, Sie sind ja emeritiert.

  98. Die Viren leben in Dauerwellen, einmal höher und einmal flacher! Die Grundlagen für ein Notrecht war und ist nicht gegeben! Die Justiz wie die Medien sind auf Gleichschaltung oder Nichtstun verdonnert. Zufällige Organisation, wohl kaum?
    Würde es um Gesundheit gehen, wäre das Gemeinwohl Gesundheitswesen niemals privatisiert und kaputtgespart worden, denn Geld ist im Gegensatz, kann Prof. Geiger nicht versehen, er ist schliesslich Wirtschaftsprofessor, er bringt sein Geld auf die Bank und finanziert mit seinem Geld den Staat (Grundlage unserer Gesetzgebungen = wir leben mit einem Betrugsgewohnheitrecht), zum Leben und Ressourcen, unendlich bedarfsgerecht druckbar!
    Die Justiz hat über die Gerichte die Demokratie und Rechtsstaat zu sichern, andernfalls wird die Sicherung auf die Strasse getragen, was nicht wünschbar sein kann!

  99. Beamten, sollte er jemals an meiner Türe anklopfen, tun würde falls er den Mut oder die Idiotie hätte die nachfolgende Frage in meiner Gegenwart zu stellen:

    Im anschliessenden Telefonat erkundigt sich der Anrufer des Kantons, ob der Infizierte nach wie vor mit seiner Partnerin im selben Bett nächtigt und in den letzten Tagen auch noch Geschlechtsverkehr gehabt habe.

    In Texas z.B. würde dies die Gesundheit des Beamten massiv gefährden, aber auch hier würde es gefährlich für solche Beramten werden, sollten solche DDR Methoden in der Schweiz eingeführt werden.

  100. Ein unsäglicher Sumpf. Man hat das Gefühl, dem BAG sei alles egal was das passiert, die 600 Beamten sind wohl mit sich selber beschäftigt. Weil der Chef Berset der SP angehört, ist das BAG niemandem Rechenschaft schuldig, die Systemmedien decken alles mit einem Schleier des Schweigens zu. An den Pranger werden höchstens Leute gestellt, die unangenehme Fragen stellen.

  101. The great viruses of our time spread through minds, not through bodies. (Naval Ravikant)

    Zuersteinmal grossen Applaus für den Bundesrat, dass er doch den Mut hatte sich mit dem Slowdown vom Europäischen Umland abzuheben! Diese Lockdowns sind wirtschaftlich und sozial absolut katastrophal was hier am Beispiel von den Aufständen von gestern/heute ersichtlich wird (und von den CH-medien heute unterschlagen wird):

    https://twitter.com/disclosetv/status/1322246784425598977
    https://twitter.com/ohboywhatashot/status/1322302155672457216
    https://twitter.com/ohboywhatashot/status/1322444457741033472

    Iran? China? Russland? Nein, Europa! – Erinnert sich noch jemand an den Arab Spring:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Arab_Spring
    Ich sehe da gewisse Parallelen…

    Ich trage meine Maske wie vorgeschrieben und empfehle auch allen sich daran zu halten. Es ist ein geeignetes Mittel die Ausbreitung eines Virus zu reduzieren.
    Bezüglich des Zeitpunktes des Auftauchens dieses Virus, dem Testen und der damit verbundenen Massnahmen bin ich allerdings sehr skeptisch. Hat jemand etwas von den Gelbwesten-Protesten gehört seit diesem Virus? Eben, solche Pandemie-Massnahmen geben einer Regierung einen Macht-Apparat in die Hand, mit dem allerlei Schabernack getrieben werden kann. Ich wette die Arabischen Diktatoren hätten gerne so ein Instrument gehabt.

    Es müssen jetzt Schritte eingeleitet werden, diesen Macht-Apparat zurückzufahren. Weil solche Vorschläge von einem Polizeichef kommen aus einem ganz dunklen Kapitel der Geschichte:
    https://www.thesun.co.uk/news/13050959/police-chief-urges-report-coronavirus-rule-breakers/

    Überwachen Sie doch bitte Ihren Nachbarn…

    „I need someone to protect me from all the measures they take in order to protect me.“ (Banksy)

    ***

    There has been something of a crisis in science. It has become apparent that an alarming number of published results cannot be reproduced by other people. That is what caused John Ioannidis to write his now famous paper, Why Most Published Research Findings Are False. That sounds very strong. But in some areas of science it is probably right. One contribution to this sad state of affairs must be the almost universal failure of BIOMEDICAL papers to appreciate what governs the false discovery rate.

    https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rsos.140216
    https://en.wikipedia.org/wiki/Why_Most_Published_Research_Findings_Are_False

  102. Was die meisten Menschen nicht Wissen: Eine Kooperation mit diesen Möchtegern-Stasis vom Tracing ist nicht vorgeschrieben. Die sollen gefälligst die Prinzipien des Rechtsstaates einhalten. Also per Einschreiben kommunizieren. Mails von solchen Stellen wandern bei mir ungelesen in dem Spam.
    Abgesehen haben die Massnahmen eh kein rechtliches Fundament (siehe heutigen Artikel vom Juristen).
    Was sich die Behörden für Frechheiten herausnehmen ist unglaublich. Und noch unglaublicher ist, dass die meisten Leute sich diese Frechheiten bieten lassen.
    Übrigens: Sogar wenn die Polizei vor der Tür stehen sollte: Auch mit denen muss man nicht reden. Die sollen erst mal einen Richter finden, der eine Vorladung unterschreibt. Auf die Begründung bin ich gespannt.

  103. Der Bundesrat agiert nicht im Interesse des Volkes. Der vom Bundesrat verordnete Eingriff in die Persönlichkeitsrechte ist unerträglich und menschenverachtend. Dem gegenüber steht kein sichtbarer Erfolg. Das Virus verbreitet sich trotz aller schädlichen Massnahmen ungebremst.

    Der Bundesrat hat versagt und muss abdanken bevor der Schaden noch grösser wird.

  104. Also … viele, v.a. neu gewählte Scheizer Politiker haben ein logisches Denken knapp 0.0 … dafür 100.0% Naivität … wir werden vom Great Wirtschaftsreset vom WEF gesteuert.
    Coronatest-Verkäufer zum Kunde/Schweizer Einkäufer … „also es hört uns ja niemand … wieviele Tests sollen im Voraus schon mal Positiv im Röhrchen sein?“
    Think about … so gelingt der Wirtschftsrest einfacher und das Coronavirus ist schuld. Die Politik und Mainstream-Medien sind die Helfershelfer. Die Macht der grossen Zahlen und Angst. Prüfen wir doch mal 10 Tests ohne Probeentnahme und lassen wir sie im Labor prüfen. Wetten, dass 3 von 10 positiv ausfallen.

    Das Coronavirus ist da und ist auch gefährlich. Aber: Gleichzeitig sind auch gewisse Gruppierungen am Werk.

  105. Alle positiv Getesteten sollten nach 10 Tagen ihr normales Leben wieder aufnehmen!

    Diesen Personen kann der Virus offensichtlich nichts anhaben und die erfolgreiche Bekämpfung verhindert bei „normalen“ Viren auch eine Weitergabe.

    Ein kostenloser Ratschlag vom Experten an den Bundesrat!

  106. Bitte Herr Geiger verschonen sie uns bitte mit den ewigen gleichen, blöden Sprüchen. Das Leben geniessen und in den Spiegel schauen, dann sehen sie den klügsten Alleswisser der Schweiz.