Die Welt verachtet Plastik, also kaufe ich RPC

Plastik ist ein grosses Problem, wie man derzeit häufig liest. Aber genau genommen ist nicht Plastik das Problem, sondern die Tatsache, dass wir ihn verschwenderisch gebrauchen und gedankenlos entsorgen. Plastik selber ist ziemlich praktisch: geruchsneutral, geschmacksneutral, von weich bis hart erhältlich, günstig. Und umweltschonend: Plastik ermöglicht vielerorts den Verzicht auf Holz, Papier oder Glas – wertvolle natürliche Ressourcen.

Ich bin überzeugt, dass wir das Abfallproblem in den Griff bekommen werden. Nicht heute, nicht morgen, aber übermorgen. Und dass Plastik dann immer noch ein sehr nützlicher Baustoff sein wird. Darum schaue ich mich heute nach Plastikproduzenten um.

Fündig werde ich in England. Ohnehin ein guter Ort für Aktien, denn die Dividenden werden nicht besteuert. Das Konglomerat RPC hat zudem sehr gute Ränge in unserem Ranking. Auch wenn der Wachstumsrang nur mit 61 beziffert ist. Das liegt am schlechten Plastik-Image und am Shareholder-Fight bei RPC. So nennt man es, wenn unzufriedene Aktionäre rechtlich und taktisch gegen das Management vorgehen.

Wo viel Schatten ist, ist meist auch Licht. Hier ist es der tiefe Aktienpreis. Er hat bereits Private-Equity-Firmen angelockt. Darum kaufe auch ich 500 Aktien der RPC an der Londoner Börse. Achtung, dort werden die Preise immer in GBX angegeben, das sind Pence Sterling, also ein Hundertstel eines Pound Sterling.

In Aktien zu investieren heisst, in die ungewisse Zukunft zu investieren. Niemand weiss, was geschehen wird. Aber ich glaube, dass Plastik sich weiterentwickeln und vielleicht schon bald biologisch abbaubar sein wird. Und was glauben Sie?

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

9 Kommentare zu “Die Welt verachtet Plastik, also kaufe ich RPC

  1. alternative Konjunkturindikatoren

    Amerika: FINRA Margin Debt / amerikanische Wertpapierkredite

    http://www.finra.org/investors/margin-statistics

    https://www.advisorperspectives.com/dshort/updates/2018/10/23/margin-debt-and-the-market

    _______________________________________________

    Europa: riskante Bankanleihen, die im Ernstfall in Eigenkapital gewandelt werden / CoCo – Bonds

    –> grüne (200-Tage) Linie!

    https://www.boerse.de/anleihen/Deutsche-Bank-AG/DE000DB7XHP3

    https://www.boerse.de/anleihen/Banco-Santander-SA/XS1043535092

    _______________________________________________

    Resultat: momentan eher desinvestieren bzw. auf einen Wiedereinstieg warten.

  2. Das ist ein ziemlich dümmlicher Beitrag, Herr Stern:

    1. Kunststoffe aus Pflanzenstärke, die biologisch abbaubar sind, gibt es seit Jahrzehnten! Schätzungsweise seit den ca. 20er/30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Wenn eine Mineralöl- und Petrochemie-Lobby eben nicht zulassen, dass sich organische, umweltverträgliche Lösungen weltweit durchsetzen, kriegen wir eben genau das, was wir heute haben: verschmutzte und vergiftete Landschaften und Weltmeere!

    2. Hauptbestandteil von Glas ist Quarzsand, also das wahrscheinlich am häufigsten vorkommende Material in dieser Welt überhaupt!!! Wozu soll nun Plastik genau gut sein? Um diese Ressourcen zu schonen…?

    3. Über Mineralöl wurden bereits mehr als genügend Lügen verbreitet, denn dieser abiotische Stoff ist eben praktisch fast genauso unendlich verfügbar wie Quarzsand! Man will uns das nicht erzählen, sonst könnte man nicht derart überrissene Preise dafür einheimsen und sich auf Kosten der Allgemeinheit und der Umwelt bereichern…

  3. Der Kurs einer Aktie
    hat nie etwas mit dem Wert einer Aktie zu tun,
    sondern mit der Angst oder der Gier der Anleger.

    Roland Flach

  4. Ich glaube, daß man mit pauschalen und laienhaften Urteilen gegenüber Branchen oder Wertpapieren keinen Profit erzielen kann.

    Das wäre Ende des 19. Jahrhundert vielleicht so noch möglich gewesen, heute im Zeitalter des High Frequency Tradings und der mannigfaltigen Einflussnahmen über Derivate, Handelskonflikte und Zinsentwicklungen fahren Sie ihr Schiff ohne Radar im Nebel.

    Ob Plastik biologisch abgebaut werden kann, steht auch technisch noch in den Sternen, Herr Stern.

    Sicher ist jedoch, daß man durch diese willkürlichen und zufälligen Ankäufe sein Guthaben nachhaltig abbauen kann.

    Hoffentlich weisen Sie etwaige unkundige Leser ihrer Empfehlungen ausreichend darauf hin.

    • Bei vielen Standardwerten dauert der Aufwärtstrend (GD 200) in einer langjährigen Hausse nur ein bis drei Jahre an.

      Beispielsweise war man in der aktuellen Hausse seit 2009 bei Apple von 2012 bis 2013 und 2015 bis 2016 während den temporären Abwärtsbewegungen besser nicht investiert, da man danach stets wieder bei einem tieferen Kurs als dem Verkaufskurs zuvor erneut investieren konnte:

      https://www.boerse.de/aktien/Apple-Aktie/US0378331005

      Es lassen sich dazu viele weitere Beispiele finden.

      Daran zeigt sich im Übrigen auch der Erfolg eines solchen planvollen Vorgehens und einer regelmäßigen Kontrolle.

  5. Es muss viel mehr in das Recycling von Plastic investiert werden. Weltweit werden nur 9% recyclet. 12% verbrannt und 79% landen auf Müllhalden oder im Meer.
    Bill Gates is betting on waste management, not on the production of more new plastic.

  6. Die RPC-Aktie befindet sich aktuell in einem starkem Abwärtstrend und ist seit Anfang 2018 deutlich aus der 200-Tage-Linie gelaufen:

    https://www.boerse.de/aktien/RPC-Aktie/US7496601060_boerse,1

    Momentan notiert diese wieder zu einem Kurs wie bereits auch schon im Jahr 2011, nur dieses mal von oben kommend.

    RPC kann in Zukunft wieder ein glückliches Investment sein wie zuletzt von 2009 bis 2011, 2012 bis 2014 und 2016 bis 2018. Nur heute noch nicht!

    Daran zeigt sich im Übrigen auch der Erfolg der Strategie, der mit periodischer Kontrollarbeit für jeden Investor zu erreichen ist.