Gnadenlos: Ex-Investment-Banker machen Finanzplatz fit

Powerbanker haben keine Zeit und können es sich nicht leisten, unfit zu sein. Eine Story über zwei M&A-Banker, die ihren Desk für Raumfahrttechnologie im Fitness getauscht haben.

Dieser Text stammt von der Aurum Fitness AG, Küsnacht.

Seit einem Jahr betreiben sie AURUM im Kreis 1 und 8, um High Intensity Training für die Kollegen aus der Industrie zu ermöglichen, die nur 20 Minuten pro Woche ins Fitness investieren wollen. „Most bang for your bucks“, sagt Julian Massler, CEO von AURUM.

Sie kennen es nur zu gut: fünf Mandate gleichzeitig, lange Nächte, wenig Schlaf und vor allem keine Zeit für endlose Stunden im Gym. Aber was bringen die fetten Boni, wenn man immer fetter wird?

Genau vor dieser Frage standen Massler und Philipp Andris, als ihnen 2017 die Idee zum AURUM Training kam. Massler erinnerte sich an seine Zeit als Segelleistungssportler des Deutschen Bundeskaders. Damals lernte er von seinem Coach eine spezielle Krafttraining Philosophie kennen: das High Intensity Training (HIT).

Der Charme an der Sache? Es handelt sich um ein 20-minütiges Intervalltraining, welches mittels kontrollierter Kraftübungen durchgeführt wird und somit simultan Ausdauer, Fettverbrennung und Muskelmasse fördert. Die Intensität des HIT Trainings stellt einen Reiz dar, der gleichsam das Wachstum der Muskeln, Fettverbrennung und Ausdauer triggert.

Gesagt, getan. Im Jahr 2017 gingen die beiden Ex-Banker Massler und Andris in einem der hiesigen Fitnessstudios ans Werk und waren sofort wieder begeistert von den Erfolgen bei gleichzeitig so geringem Zeitaufwand.

Die Frage stand im Raum, warum die effizienteste Methode, fit zu werden, nicht für jedermann zugänglich ist? Gerade hier in Zürich, wo kaum einer Zeit hat?

Der Funke sprang erst, als Massler auf eine neue Technologie aus den USA aufmerksam wurde. Adaptiver Widerstand heisst das Prinzip, und es wurde aufgrund von Denkanstössen aus der Raumfahrt entwickelt.

Nur so viel: Man kann damit sicherer, effektiver und messbarer Krafttraining machen als jemals zuvor. Es handelt sich um perfekt personalisierten Widerstand und ist somit für jeden Fitness Startpunkt geeignet; also die perfekte Technologie für High Intensity Training und somit für alle, die in minimaler Zeit das Maximum erreichen wollen.

„Banker setzen die modernsten Tools für Analytics, Kunden- und Portfoliomanagement ein, aber nur veraltete oder gar keine für ihr Wohlbefinden. Bei unserem AURUM Training steigert genau diese Messbarkeit immens die Produktivität unserer Kunden“, kommentiert Andris, CFO von AURUM.

Philipp Andris, Aurum Fitness

Der Körper ist nach einem 20-minütigen AURUM Training so erschöpft, dass es sogar optimal ist, wenn man eine Woche bis zum nächsten Training wartet.

Das Feeling danach und der Drive die ganze Woche über, war genau das, was mir immer gefehlt hat. So berichtet ein Kunde vom Paradeplatz.

In der sogenannten Regenerationswoche heilt und wächst das gereizte Muskelgewebe, was wir dann allgemein „Muskelaufbau“ nennen.

Mitte 2018 gingen die beiden Partner mit ihrem ersten AURUM Studio an den Start und eröffneten innerhalb von 8 Monaten gleich einen 2. Standort im Kreis 1.

Julian Massler, Aurum Fitness

„Die Kombination aus Zeitersparnis und messbarem Erfolg hat dazu geführt, dass wir ganze Freundeskreise oder Abteilungen der Banken auf einmal als Kunden gewonnen haben. Oft kommen die Leute zum Probetraining und sagen, jetzt müssten sie die Sache doch einmal anschauen, schliesslich seien alle ihre Freunde hier“, so Massler.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Liebe Banker, die fetten Jahre sind vorbei! Lasst die Pfunde purzeln wie CS-Aktien und schaut bei den Jungs vorbei. Als Bonus gibts ein paar Muckis auf die Rippen – go for it!

  2. Bringt wenig bis nichts, kann jeder Dipl. ETH Sport- und Bewegungswissenschaften nachweisen.

    Bei Sport kann man (legal) nicht bescheissen. Sonst täte das Roger Federer auch.

  3. Das Training an sich ist grandios – und unheimlich intensiv. Muskelkater wie nach dem Training bei Aurum kennen wohl die wenigsten hier auf IP, wenn ich dies so suggerieren darf… Aber macht doch selbst das Probetraining.

    Die zeitliche Effizienz ist für mich lediglich ein Bonus. Auch mit drei bis vier wöchentlichen Trainings im normalen Gym hatte ich keine Resultate wie nach Aurum, aber wie gesagt: Lasst euch am eigenen Leib überzeugen.

  4. Wer es in dem, von unzählig miefenden „Keller-Bunker-3Franken90-Fitnessstudios“, übersättigtem Fitnessmarkt etwas neues wagt, Chapeau!

    Und denn Grossredner und Nichtschwitzer unter uns sei gesagt:
    Wie lange es wohl dauert, bis ihr „Proteinbar-Sportler“ merkt, dass das 6Pack eures Personaltrainers keine Referenz für euren schnellen und nachhaltigen Trainingserfolg darstellt…

  5. „Banksterbueblis“
    Muessten sie fuer echtes Geld (Edelmetalle) schuften, waeren sie wie alle „Fiatmoney-Bankster“ zu faul. Eine Schaufel in die Hand nehmen, um nach Gold zu schuerfen, das waere zu harte Arbeit fuer die „Finanz-Milchbubis“.

  6. Absolut super Training mit professioneller Betreuung! Mutiger Entscheid, sich in diesem anspruchsvollen Markt als Unternehmer zu beweisen. bin seit einem halben Jahr dabei und noch immer voll von diesem neuen Konzept überzeugt.

  7. Was leisten Powerbanker von berufs wegen, so daß sie u. a. keine Zeit – für Kunden – haben?

  8. Ob Aurum Fitness mehr Kunden gewinnt oder eher welche verliert?! Jedenfalls sehen die Typen eher wie Banker aus als Fitness Gurus 🙂 LH recherché pls!!

  9. Die sollen doch mal bei der Arbeit schwitzen!
    Übrigens ist dieser Markt doch schon masslos übersättigt..
    Zeigt sich auch daran, dass man hier diese Werbung schalten muss. Macht doch was sinnvolles in Eurer Freizeit.

    • Nun, wer sich in einen masslos übersättigten Markt wagt, der hat meistens etwas Besonderes zu bieten. Sonst würde er das hohe Risiko nicht eingehen. Ich kenne Julian Massler. Definitiv kein dummer Schwätzer.

    • Das Glück gehört bekanntlich den mutigen.

      Mit dem Trampolin Bellicon wurde jedenfalls ein riesen Hype gemacht, die Jungs haben richtig Geld verdient.
      Ein paar Fitnessgeräte in einen Raum zu stellen reicht heute leider nicht mehr.
      Die Kunden (Banker) werden ja auch immer weniger. Sie sollten vielleicht den Standort auch nach Bratislava verlegen.
      Ich wünsche den Jungs jedenfalls viel Glück, das wird noch harte Arbeit.

  10. Sehe die Transformation am eigenen Leib – als zeitliebender Mensch mit Abstand die beste Möglichkeit zu trainieren!!

  11. Mein erster Gedanke beim Betrachten der Portraitfotos: Das sind bestimmt zwei Bankangestellte, welche bei irgendeiner Bankfiliale hinter dem Schalter stehen. Professionelle Fitnesszenter-Betreiber präsentieren sich aus verständlichen Gründen üblicherweise ganz anders. Beispiele dazu gibt es viele, insbesondere auch in den erwähnten U.S.A. Vielleicht springt irgendwann ein zweiter Funke über …..