Die neue Lust am Schliessen

Six macht Laden dicht bis Januar, Bern beschliesst über totale Beizen-Verriegelung. Schweizer Führungspersonal sagt Tschüssli.

Die Six-Chefs schicken ihre Crew in den langen Winterschlaf. Bis Januar bleiben alle zuhause, ausser jene, welche unbedingt vor Ort die Börsen- und Zahlungssysteme warten müssen.

Thomas Jordan meinte gestern an der SNB-Pressekonferenz, er arbeite „auch im Homeoffice“. Der Währungshüter im wohligen Daheim.

Ist ja eh bald alles zu. Der Bundesrat entscheidet heute über ein totales Beizen-Schliessen.

Die Zürcher Regierung, die zuvor für Freiheit und Offenheit kämpfte, heizt Bern seit Tagen ein.

Alles soll dichtmachen, jedes Restaurant, und auch die Skigebiete in den Alpen.

Der Wirtschafts-Kanton – vom Corona-Saulus zum Viren-Paulus.

Die Lust am Schliessen, sie hat das ganze Land erfasst. Wer ihr wie die Zürcher lange widerstand, gehört nun zu ihren feurigsten Verfechtern.

Machen wir dicht, es lohnt sich, so der neue Schlachtruf. Er ist en vogue.

Basieren tut er auf Spitalchefs, Ärzten, Experten, welche die Schweiz am Anschlag sehen. Kommt jetzt kein Abriegeln, kollabieren die Krankenhäuser.

Hat Platz (BAG)

Die Statistik sagt anderes – immer noch. Gestern lag die Auslastung in den Intensivstationen gemäss BAG bei 77 Prozent.

Damit hat sich die Lage entspannt.

23 Prozent freie Intensivplätze sind mehr als in den Tagen zuvor. Auch dann war die 20-Prozent-Freigrenze praktisch nie unterschritten.

Die „gesamte Spitalkapazität“ ist gemäss der entsprechenden BAG-Webseite zu 76 Prozent ausgelastet. Auch hier: knapp ein Viertel Reserve.

Die Lage ist unter Kontrolle. Es gibt keine kollabierenden Spitäler. Die Panik der Spitalchefs, sie muss andere Gründe haben.

Kommt hinzu: Die Impfungen stehen vor der Tür. Wenn die Impfexperten recht haben, werden sehr schnell alle Alten und Gefährdeten geschützt sein.

Sperrbezirk: Migros Express (IP)

Warum also dieses Panikschüren, welches nun auch die NZZ erfasst hat, die zuvor die Stimme der Vernunft verkörperte?

Mehr Massnahmen fordern, sich als Hardliner gebärden: Dies verspricht den Entscheidungsträgern medialen Applaus.

Wer sich wie Jacqueline Fehr, die Zürcher Justizdirektorin, gegen Masken und Schliessungen stemmte, steht hingegen einsam in der Wüste da.

Spenden statt schaffen (Twitter)

Gewonnen hat Fehrs Konkurrentin, Natalie Rickli. Die Zürcher Gesundheitsdirektorin, adrett in blauweisser „Züri“-Maske, wollte schon lange zumachen.

Nun kann sie sich als Merkel von Zürich in Szene setzen.

Verkehrte Welt, auch da: Rickli von der freiheitlichen SVP redet dem starken, schliessenden Staat das Wort; Fehr, die Linke und vermeintlich Staatsgläubige, hält die Fahne der Eigenverantwortung hoch.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. SIX macht den Laden nicht dicht, es arbeiten nur alle im Homeoffice. Im Gegensatz zu vielen anderen Banken hat die SIX zumindest dies (Homeoffice-ability) nicht verschlafen 😉 . Allerdings finde ich die SIX dürfte auch mal was von ihrem Corona-Profit spenden an Corona-Verlierer…

  2. @ G. Doens: „Wird lustig, wenn die Bürokraten merken, dass auch kein Geld mehr für ihre Jobs da ist“: @ G. Doens: Das wird nie passieren. Die Nationalbank steht schon bereit, jederzeit genug Geld zu drucken, um die Löhne der linken Profiteure zu zahlen. What ever it takes. Wir sind mitten im Kommunismus angelangt. Die Nationalbanken aller Industrieländer haben sich vor wenigen Wochen darauf geeinigt, die Gewaltentrennung zwischen Regierung und Nationalbank faktisch fallen zu lassen. Verfassungen hin oder her. Die Regierungen bestimmen seither die Geldmenge und können ausgeben, soviel sie wollen und müssen nichts verzinsen oder gar zurückzahlen. In der Fachwelt wird von einer seismischen Umwälzung des Finanzsystems gesprochen. In den selbsternannten Qualitätsmedienist ist davon nichts zu lesen.

    • P.S. Voraussichtlich wird im nächsten Jahr das Bargeld abgeschafft. Es wird auf elektronisches Geld umgestellt und die Geldströme werden lückenlos vom Staat überwacht. Der eine oder andere fragt sich, was mit seinen Ersparnissen passiert. Forget it. Die Geldzuteilung erfolgt künftig durch den Staat, und zwar nach Sozialpunkten. Wer mehr Sozialpunkte hat, bekommt mehr elektronisches Geld und wer weniger Sozialpunkte hat, weniger. Was jemand vor der Umstellung auf Elektronisches Geld hatte, spielt im Kommunismus keine Rolle mehr. Geld gibts auf Knopfdruck für vorbildliches sozialistisches Verhalten, und wird einem auf Knopfdruck wieder genommen, wenn man sich nicht gesellschaftskonform trägt. Und was werden unsere hochbezahlten gewählten Parlamentarier dagegen unternehmen?

  3. Dumm, sehr dumm, am allerdümmsten = Bundesrat, Bundesparlament, Kantonsregierungen.

    Das Virus freut’s, es mag dumme Menschen. Und liest man bei Kant nach, ist offenbar einem solchen Gebrechen gar nicht abzuhelfen.

  4. Hört auf mit der Sage vom fehlenden Personal. Wenn man auf die Linken hört, sind alle linken Schützlinge, von den Lehrern über die Bähnler bis zum Spitalpersonal „am Anschlag“. Zuerst schaffen die Linken Katastrophensituationen, wie dieser Fake Pandemie. Und dann verlangen sie mehr Lohn für ihre am Anschlag befindlichen Klienten. Sommaruga hat vor einigen Jahren aufgerufen, dass alle Jungen studieren und Dr. werden sollen. Und jetzt beklagen sich die Linken, dass Personal für die anderen Berufe fehlt. Kommunismus pur. Den Schaden wird am Schluss die ganze Bevölkerung zahlen.

    • Bürgerlich Neoliberale politische Mehrheiten hier im Land, in ganz Europa und die Linken sollen es verbrochen haben? Soso… jaja

  5. @Robert Weingart: Nur die windigsten Mitläufer der Covidlügner halten es für besonders clever, Verschwörungstheorie zu schreien, wenn jemand die Massenhysterie um einen Grippevirus mit ihren katastrophalen Folgen für die ganze Welt hinterfragt. In Diktaturen wurden die Wenigen, die es wagten sich gegen die Diktatur aufzulehnen, erschossen. Heute werden Warner vor der Coronahysterie moralisch fertiggemacht. Beides dank der von einer totalitären Angstkampagne der bezahlten Mainstreammedien benebelten Mitläufer, die nicht wissen oder wissen wollen: Der Covid19 Virus ist ein gewöhnlicher Grippevirus. Die angebliche „zweite Welle“ ist der Grippevirus der Grippesaison 2020/2021, und unterscheidet sich, wie das seit Jahrtausenden der Fall ist, vom Vorgängervirus, als vom Covid19. Leider ist zu befürchten, dass der Virus der Saison 2020/2021 viel heftiger sein wird, als in den vergangenen Jahren, weil die natürliche Immunisierung der Menschen, wegen der rigorosen Distanz- und Hygienemassnahmen im 2020, im 2020/2021 fehlt. Die Regierungen werden den heftigeren Verlauf der Grippe 2020/2021 dann dazu nutzen, noch einschneidendere Massnahmen anzuordnen, bis das Ziel der Covid19 Lügner, der totale Überwachungsstaat, erreicht ist

  6. Lesenswert ist das Buch von Konstantin Beck und Werner Widmer, Corona in der Schweiz, Plädoyer für eine evidenzbasierte Pandemie-Politik

    Hier frei als PDF zu beziehen: https://www.corona-in-der-schweiz.ch

    Man muss weder Verschwörungstheoretiker, noch Covidiot sein! Das Diktat der Risikoscheuen sollte irgendwann nicht mehr hingenommen werden.

    • Wer nach 9 Monaten Corona Medien-Dauerfeuer bei einem kritisch hinterfragendem Artikel als einziges Gegenargument „Verschwörungstheorie“ in den Sinn kommt dem ist nicht mehr zu helfen.

      Auch Sie und Ihre Familie werden ganz persönlich von den Genveränderenden Impfungen, der herbeigeführten Vernichtung des Mittelstandes (Great Reset) und den mit dem neuen „Anti-Terror-Gesetz“ installierten Polizeistaat inkl. Totalüberwachung auf Schritt und Tritt und Abschaffung der Unschuldsvermutung betroffen sein.

      Die Ignoranz von Leuten wie Sie ist sogar Verantwortlich dafür dass es so weit kommen wird, schämen Sie sich!

    • @Stefan Sollberger:
      In den letzten hundert Jahren konnte weder ein Influenza-Virus noch ein anderes Virus durch einen Einschluss der Bevölkerung wirklich gebannt werden, wenn doch würde die Grippe ja heute nicht mehr bestehen.
      Wissen muss geholt werden, es wird nicht einfach gebracht.

  7. Heute am 19.12.2020 wurde die Schweiz mit der Zulassung des Impfstoffes durch swissmedic verraten. Dabei handelt es sich um den grössten Verrat in der bisherigen Schweizer Geschichte. Wir werden alle, wirklich alle auf der Verliererseite stehen. Die Einen sehen es noch nicht. Möge Gott uns und unseren Mitmenschen vergeben.

    • Und wer finanziert Swissmedic auch ? Ja der Bill Gates, seines Zeichens Impfpapst erster Güte und Great Reset Propagierer. Noch Fragen ?

  8. Diejenige, die mich in diesem Doofie Polit- und Medienspiel zum Nachteil freiheitsliebenen Bürger am meisten enttäuscht hat – die Rickli, leider. Aber so trennt sich halt Charakter vom Weizen.

    • Es heisst: „Es trennt sich die Spreu vom Weizen“
      Wenn hier jemand doof ist, dann sicher nicht Frau Rickli.
      Bei der Durchsicht der Kommentare fällt auf, dass viele Halbanalphabeten unter den Coronaleugnern sind.
      Nur ein dummer Zufall?

  9. Die Terror-Massnahmen gegen die schweizerische Bevölkerung weiten sich in Schweiz aus. Das Volk nimmt es mit erstaunlicher Gleichmut hin.

    • Warts ab.GLeich tritt das von Somarruga und ihren symathisanten eingefädelte neue Polizeigesetz in Kraft. Dann kann sie dank diesem Polizeistaatgesetz gleich selber für 9 Monate von der Polizei inhaftiert werden, wegen Verdacht dass sie den Umsturz der verfassungsstaatlichen Ordnung der Schweiz mit Terrorisierung der Bevölkerung plant.

    • Ist ja klar, Schäfchen Stefan bezieht seine Informationen nur von den Offiziellen. Soll er sich impfen lassen, der Lemming Stefan.
      Er weiss nicht einmal was eine Verschwörungstheorie ist, er plappert nur nach, der Papagei Stefan. Darum poste ich für ihn hier auch keine weiterführenden Links zu alternativen Medien, der Stefan ist faktenresistent, vor allem gegenüber Fakten, die wissenschaftlichen Standards genügen.

    • @Stefan Sollberger:
      In den letzten hundert Jahren konnte weder ein Influenza-Virus noch ein anderes Virus durch einen Einschluss der Bevölkerung wirklich gebannt werden, wenn doch gebe ist die Grippe ja heute nicht mehr.
      Wissen muss geholt werden, es wird nicht einfach gebracht.

    • Ja, wir haben das übersehen. Ab 1. Januar 2021 werden deshalb sämtliche Produktions- und übrigen Betriebe, sowie die die öffentlichen Verkehrsbetriebe, öffentlichen und privaten Verwaltungen sowie die Schulen und Universitäten für vorerst vier Monate geschlossen. Es gilt eine totale Ausgangssperre während 24 Stunden pro Tag. Die Verteilung von Nahrungsmitteln für den täglichen Bedarf erfolgt ausschliesslich durch einen Hauslieferungsdienst der Armee aus den Notbeständen der Armee. Die Rationen, die pro Kopf der Bevölkerung zur Verfügung stehen, sind rationiert. Die Grösse der Rationen ist unter anderem von der politischen Zuverlässigkeit der Anspruchsteller abhängig. Diese Zuverlässigkeit bemisst sich nach von Quartierkommissären (ausnahmslos Mitglieder der SP oder der Grünen) für vergebenen Sozialpunkten, die sich sowohl auf die Verdienste in der Vergangenheit (Beispiel: Alleinerziehende Lesbien mit Migrationshintergrund erhalten mehr Sozialpunkte, als Bänkler), als auch in der Gegenwart (Einhaltung der Maskentrapflicht und der Abstandregeln, gesellschaftsfeindliche Kommentare in den sozialen Medien) stützen.
      Ihr Bundesamt für Gesundheit

  10. Es ist schon, und wird immer merkwürdiger. Da beschliesst der BR vor einer Woche Massnahmen, offenbar rein pro Forma, und zwei Tage später machen Unikliniken, BAG und Task Force die offenbar alle unter einem Selbstdarstellungs-Defizit leiden Druck damit der BR nach nur sieben Tagen alles über den Haufen schmeisst! Man schlägt Panik da die zertifizierten IS Betten, 876 an der Zahl, zu 80% belegt sind ….. das BAG beruhigte im Mai 2020 dass von 1550 IS Betten nur 53% belegt seien! Hält man uns für völlig verblödet?

  11. Schade, sehr schade dass die vielen Experten ihre Szenarien nicht eins zu eins unter gleichen Bedingungen durchspielen können um zu sehen wer letztlich die beste Strategie fährt.
    Oder wie wäre es mit einer Fernsehshow? Switzerland‘s Top Expert. Wer die Wirtschaft am meisten fördert und die geringsten Kollateralschäden verursacht – z.B. nur Hundertjährige, die an Corona sterben – (wenn es das Virus denn überhaupt gibt) gewinnt.

  12. Fakt ist doch folgendes:
    – Die Intensivstationen sind am Anschlag und die Leute die dort hart arbeiten können einem nur leid tun
    – Die überwiegende Mehrheit der schwer an Covid erkrankten sind hoch betagte.

    Warum kann man nicht einfach diese gefährdeten Personen ’schützen‘ (alles verbieten) anstatt das Leben und die Zukunft der jüngeren zu zerstören?

    • Nur wollen die Hochbetagten überwiegend gar nicht geschützt werden. Weil: Vor was genau soll man mit 90 Jahren und vielen Krankheiten denn Angst haben? Etwa vor dem Sterben? Nein, die Einsamkeit ist schlimmer. Nicht mehr raus gehen zu dürfen. Zuzusehen, wie das Geschäft des Enkels pleite geht.
      Darum setzen wir als Familie aktuell alles daran, dass unsere 90-jährige Mutter nicht ins Altersheim gehen muss. Weil sie dort jede Würde und Lebensqualität verlieren würde, unter dem Deckmantel des „Schutzes“. Sie kann nicht mal mehr ihre Freundinnen besuchen, die im Altersheim sind!
      Darum: Aus Humanität: Schluss mit allen „Massnahmen“. Per sofort.

  13. Es geht so nicht weiter. Diese Gesellschaft beruht auf Wissen und Kreativität. Wenn die Menschen Angst haben müssen, dass es ihnen schlecht gehen wird in der Zukunft, geht es nicht.

    Ein System aus vielen Konzernen, Aristokraten und deren beiden gut gestopften Marionetten verängstigt die Menschen aber seit langem.

    Ohne Angst hätten die Menschen vielleicht schon die Ruhe und den Frieden gehabt, um die Verjüngung zu erfinden. Das Alter ist ja der grösste Risikofaktor für fast alle Krankheiten.

    Auch blüht das schlechte: https://www.infosperber.ch/wirtschaft/konzerne/15000-vermeidbare-impfopfer-pharmakonzern-gsk-wird-verschont/
    Auch verkümmert das gute: https://www.infosperber.ch/wirtschaft/konzerne/firmenliquidationen-verschaerfen-die-antibiotika-krise/

  14. Bitte nicht zuerst die Pflegefachkräfte und Ärzte impfen. Nehmt zuerst Politiker und Journis! Wenn’s schief geht, sind wir nicht im Arsch! Frohe Weihnachten!

  15. Ihr checkt noch immer nicht, dass die Anzahl Betten rein gar nichts aussagt, weil nämlich die Zahl der geeigneten Pflegenden der eigentliche Flaschenhals ist. Aber gut. Irgendeinen Müll schnorren.
    Kommt hinzu dass ein paar Hirnis ja unbedingt skifahren müssen, um die Kapazitäten noch ganz auszunutzen…

  16. Seit Jahren umfassende Kameraüberwachung schweizweit (Grund: Terrorbekämpfung), Einschränkung der Bewegungsfreiheit (Grund: Coronavirus), Verunglimpfung des Bargeldes (Grund: „grusig“) deshalb – Propaganda für bargeldloses Zahlen, …
    Ziel: Totale Überwachung der tumben Bürger, Neokommunismus im Mäntelchen der fürsorglichen Regierung.

  17. Es war einmal: Mittwoch Nachmittage Geschäfte geschlossen. Samstag bis 16.00 geöffnet. Sonntags alles bis auf Notfalldienste alles geschlossen. Es gab mal Nachtruhe. Es war mal normal das Licht in der Nacht abzuschalten. Coiffeure Montags geschlossen. Schulen Mittwochnachmittags geschlossen. Feiertage alles geschlossen. Ja es gab das mal, das war mal so weil man Lebensqualität nicht mit 7x24h Konsum und einer krank gewordenen Definition von Freiheit gleichsetzte. So absurd dumm sind wir alle geworden. Wir waren mal so intelligent das man Notfalldienste definieren konnte und sich darauf besinnen konnte um die freie Zeit und Feiertage geniessen zu können (zu dürfen) anstatt alles diesem Zwang zur 7x24h Gesellschaft unterzuordnen.

  18. Man muss die Big Boys & Girls der EU nachahmen, sonst wird man als Querdenker und Kind betrachtet, gar als Feind der Demokratie, des Lebens und der Solidarität.

    Was das kostet wird – spielt keine Rolle. Selbst wird man von dem noch steuerzahlenden Teil der Bevölkerung gespeist, mit Bonus und Lohnerhöhungen, und keine persöhnliche Verantwortung für gar nichts.

    Idiotische Massnahme-Diktatur. Bald kommt genetische Therapie Diktatur (weil mRNA Technik ist keine Vakzine.)

    Die Menschen sind dümmer als Kühe. Im Schlachthof stellt man die Kühe hinter einander so dass sie nicht sehen was vorne passiert, sonst würden sie rebellieren. Die Menschen lesen Schlagzeile, schauen fern und sind bereit sich selbst und seine Kinder zu versklaven.

    Weil es eine „Pandemie“ gibt. WHO hat so gesagt.
    WHO hat Begriff Pandemie 2009 geändert, Härte und Mortalität sind nicht mehr Faktoren die man in Betracht zieht. Laut jetzigem Begriff haben wir jedes Jahr eine Grippe Pandemie. Laut altem Begriff ist corona kein Pandemie.
    Mit „Pandemie“ ist wie mit „Inflation“, nur umgekehrt, es gibt ja bekanntlich keine Inflation (weil der Begriff „Inflation“ auch geändert wurde).

  19. Scytl fördert mutmaßlichen Betrug
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/ntd-kpmg-von-kpc-mitgliedern-infiltriert-frankreich-polizei-setzt-traenengas-gegen-demo-ein-a3405765.html
    Ein Schweizer Bankier sagte, sein eigenes Land könnte Verbindungen zu möglichen hinterhältigen Geschäften bei den US-Wahlen haben. Der Mann arbeitete in den letzten 30 Jahren als Wahlbeobachter in seinem Heimatland.

    Ein Schweizer Bankier, der seit über 30 Jahren Wahlen in der Schweiz unter die Lupe nimmt, führte aus, dass es Beweise zum Betrug bei den Wahlen in den USA gebe.

    Die Wahlen in der Schweiz haben in der Regel die höchste Wahlbeteiligung der Welt. Bis zum letzten Jahr verwendeten sie elektronische Systeme zur Abstimmung.

    Dieser Wahlbeobachter behauptet, dass das einzigartige Abstimmungssystem seines Landes Wahlbetrug üblich macht. Außer einigen Cybersicherheitsexperten haben auch andere Bedenken geäußert.

    • Sie meinen also, dass Stimmen im US Wahlkampf mit elektronischen Zählmaschinen der Post in der Schweiz „gezählt“ wurden. Alles ist möglich. Bleibt zu hoffen, dass das noch rechtzeitig geklärt wird. Sommaruga, Bundespräsidentin, und als Ministerin zuständige für die Post, wird allerdings keine Eile haben, das zu untersuchen.

    • @ Peter Schneider: EpochTimes ist chinakritisch. Es handelt sich um eine US-Zeitung, gemacht von Asiaten, die sich gegen die Ausbreitung des Einflusses der kommunistischen Partei Chinas auf die übrige Welt richtet. Sie Herr Schneider ziehen natürlich, wenn man Ihre Kommentare sieht, eine kommunistische Diktatur vor und haben nichts dagegen, dass die Covidhysterie missbraucht um diese zu erreichen.

  20. Wir sind mitten in einer Katastrophe,vergleichbar mit dem zweiten Weltkrieg. Regierungen und grosse Teile der Bevölkerung befinden sich in einer Massenhysterie, ausgelöst und bis ins Detail geplant vermutlich durch Bill Gates und die WTO, mit dem abstrusen Ziel, den totalen Üeberwachungsstaat und die Entmündigung von uns allen zu erzwingen. Möglich wurde dies nur durch die Einbindung der gekauften Medien, welche seit Februar eine totalitäre Desinformationskampagne mit falschen und irrführenden Nachrichten gegen die Bevölkerung führen, und besonnene Kritiker an der Pandemiekonstruktion der WTO mundtot machen. Dass dieser Covid19 Virus nichts anderes ist,als ein gewöhnlicher Grippevirus und zu keinerlei Übersterblichkeit führte, wird uns mit allen Mitteln verheimlicht, weil es dem erwähnten Ziel der WTO, deren Agenda ihre Helfer in den Regierungen fast aller Staaten willig abarbeiten. Die Massnahmen der Regierungen gegen eine in Wahrheit nicht existierende Pandemie haben bereits unermessliche und nicht wiederguzumachende menschliche und wirtschaftliche Schäden verursacht. Nichts desto trotz wird bereits der totale Lockdown im im nächsten Januar vorbereitet. Nichts wird diesen Irrsinn noch aufhalten, weil die Rückkehr zu unserem bisherigen freiheitlichen Leben gemäss Plan von UNO und WTO ausgeschlossrn werden soll.

    • „ausgelöst und bis ins Detail geplant vermutlich durch Bill Gates“

      Nur weil diese Erzählung so schön passen könnte, stimmt sie noch lange nicht.

      Verschiedene Systeme spielen quasi in die Hände der Pharma Industrie und werden natürlich auch als Machtinstrumente genutzt.

      Das Wasser fliesst immer in eine Richtung, den des geringsten Widerstandes. Die aktuelle Entwicklung bedingt also keinen detaillierten Plan eines Mastermindes.

      Ich persönlich bin kein Fan der aktuellen EU-Politik und ich bin insbesondere kein Fan von Von der Leyen. Intressenpolitik ist aber nichts Neues und sehr menschlich, funktioniert also tip-top ohne Mastermind.

      Sie dürfen gerne weiterträumen und phantasieren.

  21. Eine Frechheit Herr Hässig. SIX schickt das Personal nicht in den Winterschlaf, sondern in das Homeoffice. Wirklich eine sauerei wie Sie hier falsche Informationen verbreiten. Was man nicht alles tut für ein paar Klicks und Werbegelder.

  22. Für alle non brainers: SIX schliesst nicht, sondern ordnet homeoffice an.
    Es wird weiter gearbeitet und zwar effizient!

    Eine Unternehmung deren Gesundheit und Wohl des Personals an höchster Stelle liegt. Top Firma, top Management!

  23. Nathalie Rickli (SVP) könnte sich jetzt als „pandemie-schlaue RR“ fast unsterblich machen: für alle Härtefälle und Branchen mit Berufs-/Ertrags-Verbot gilt subito Rechtsstillstand. Heisst die Fixkosten können nicht betrieben werden solange diese Covid 19-Pandemie andauert und wöchentlich neue Massnahmen beschlossen werden.Alle Betroffenen werden so nach Verzehr der Ersparnisse nicht in die Sozhilfe abdriften. Dafür sind Verhandlungen über Ratenzahlungen und Erlass neu hoch im Kurs. Ziel: Verhinderung einer Pleite-Schweiz wegen all der Verbote zur Minderung von Covid-Fallzahlen. Ziel 2: CHF 1000 p.M. mehr Lohn je Pflegekraft und damit deren Jobkündigung abwenden. Ist billiger als Spitäler ohne Pflegepersonal … Vater dieser Impulse sind der Nasenspitz und der Tellerrand.

  24. In 15 Jahren werden eure Kinder/Grosskinder fragen: „Was hast Du damals gemacht? Bist Du mitmarschiert oder hast Du Dich gewehrt gegen die offensichtliche Ungerechtigkeit und Schweinerei der Kriminellen „Corona-Jünger“?“
    Und in den meisten Fällen wird betretenes Schweigen herrschen und ihr werdet was stottern wie „Ich hatte damals halt Angst und die Medien, ja die Medien – wir wussten ja nichts von den Toten in den Entwicklungsländern wegen den „Massnahmen“, von den Suiziden, von den Verlusten an Freiheit! Das haben wir erst später gemerkt!“ Und die Antwort wird sein: „Lüge, alles nur Lüge! Ihr wusstet es ganz genau, dass es nicht richtig ist. Ihr wart schlicht zu feige und träge, euren Arsch zu bewegen! Ihr wurdet nicht mal wirklich bedroht.“
    Und ihr werdet wissen, dass eure Kinder/Grosskinder recht haben.

    • Verbrechen gegen die Menschlichkeit: https://www.fuellmich.com/news/verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-money-talks-v/

      Wo sind die Top Schweizer Juristen? Im Staatsapparat? Freiheit ist ein hohes Gut.

      Freu mich auf die Diskussionen, wer war dabei, wer dagegen? Gesundheitssystem das 2 teuerste, was taugt es? Wer hat was getan, gelassen oder ist aufgestanden.

      Hirn hat jeder bekommen, aber Denke ist ein Prozess. Lernen wir vor, von und nach der „Dorsten TCP Test Pandemie“. Wer ist der Profitür? Wer der Verlierer?

      Jetzt wünsche ich allen frohe Weihnachten. Medien ausstellen und Mensch sein.

    • Und was machen SIE genau? Oder was schlagen Sie vor? Wie sollen wir uns organisieren? Was können wir tun? Nur mit Dampf ablassen hier in der Kommentarsektion ist es ja nicht getan…

    • Sorry was genau ist am Tragen von Masken oder Homeoffice kriminell? Gehts eigentlich noch gut? Wegen Typen wie Ihnen, die einfachste Empfehlungen nicht verstehen haben wir jetzt die zweite Welle. Gute Nacht.

    • Hatten wir ja schon oft in der Geschichte, daß niemand mitmarschiert war. (wenn man hinterher fragte)

    • Dein Kommentar ist lächerlich. Wenn es deinesgleichen mit mehr Disziplin machen würden, bräuchte man all die Regeln nicht. Während du herumweinst, schubsen wir täglich 3 Cars mit Senioren in den Tod. Darüber solltest du dich aufregen und dafür solltest du dich schämen.

      Derweil der Hässig ohne Ahnung referiert. Die Aussage war: Betten hat es, Personal aber nicht. Normalerweise braucht es pro ICU einen Pfleger.

      Alles besser zu wissen ist des alten weissen Mannes übelestes Wesen.

    • @Peter Schneider: Hören Sie auf, hier herum zu trollen. Ihren fehlt der Durchblick. Ihre Hirnwindungen sind total benebelt von der Propaganda der MMS: Sie sind so dumm, dass Sie gar nicht merken, wie dumm sie sind.

    • @Ratte: Rattengift tötet Ratten. Ja stellen Sie sich mal vor.
      Der Tod ist Ihnen sicher …. mit Ihrem dämlichen Kommentaren, Impfungen im Pfüdli, Ihrem guten oder erbärmlichen Leben in der Schweiz oder wo auch immer auf der Welt, als BR, Politiker, Hungerlohn Arbeiter …. sie sterben zu Hause, im Heim, auf der Strasse oder im 4 Car …. oder 5 Car, ganz sicher aber allein – das gute daran: Sie werden keinen Kommentar über Ihren Tod bei IP schreiben … leben Sie wohl … mit Masken Windel oder Aluhut oder Weihnachtsbarten und Cüpli …. Frohe Ostern oder welches Fest Ihre Ideologie bevorzugt. Mensch ist Mensch: Lebt und stirbt … die Zeit ist ungewiss,, aber Todsicher.

  25. Dichtmachen wollen die, aber dafür bezahlen nicht. Die Rechnung soll der Bürger durch Job-, Einkommens- und Wohlstandsverlust schultern.
    Wird lustig, wenn die Bürokraten dann merken,dass auch kein Geld mehr für ihre Jobs da ist, weil die Steuereinahmen wegbrechen.
    Wir werden von Deppen und Idioten regiert, wir sind verloren… 😂

  26. Dass Rickli eine totale Fehlbesetzung sein wird, wusste man ja schon vor ihrer Wahl. Sie aber ausgerechnet ins Gesundheitsdepartement zu versorgen, spricht auch nicht gerade für die Intelligenz ihrer „Gspähnli“.

    • Die Rickli ist echt untragbar als Regierungsrätin aber es passt zum Charakter: einfach in allen Medien Plaudern und sich zeigen.

    • Damit hat sie aber Chance, BR zu werden. Sommaruga war auch so eine „gemässigte“ Linke, bis sie BR war. Auch der Dampfplauderi Köppel findet es grossartig, dass ein Impfstoff gefunden worden sei. Gegen was dieser Impfstoff gut sein soll, wagt er nicht zu hinterfragen.

    • Das ist nun doch sehr pauschalisierend. Wie soll Frau Rickli denn eine Ahnung haben, ganz ohne naturwissenschaftliche Affinität, geschweige denn einem wissenschaftlichen Background? Lebenserfahren ist sie nicht, Kinder hat sie keine. Sie ist wie alle Ihre Kollegen total überfordert mit der jetzigen Situation und bezieht ihre Informationen ausschliesslich aus den MSM. Daraus resultieren folglich solche katastrophalen Entscheide, die vom Steuerzahler zudem fürstlich entlohnt werden. Stellen Sie vor, wir hätten eine Pandemie.

    • @Rene

      Wow. Ihr Kommentar ist an „Fiesheit“ und Dummheit kaum zu übertreffen.

      Sie negieren ganz einfach die Urteilskraft und die Lebenserfahrung einer Frau 40+. Zudem: wie sollen denn bitte Kinder hilfreich sein für die Berufserfahrung, resp. Urteilskraft?

      Reminder 1: wir haben 26 Kantone mit den gleichen Problemen. Wir haben eine Landesregierung sowie eine Task-Force, welche die Kantone wissenschaftlich berät.

      Reminder 2: Gefragt in dieser Position sind: politische Erfahrung, Leadership Skills etc. (Risikomanagement, Abwägen von Alternativen, Durchsetzungskraft)

      Ihrem Kommentar zu urteilen, fehlt es Ihnen selber – leider an sehr vielem. Bitte schalten Sie nächstes Mal vor dem Schreiben wenigstens Ihr Hirn ein. Danke.

    • @Mutti: DANKE you make my Day!
      Ja Wahnsinn Rickli fehlt das alles und bei den EX-PERTEN hat es seit März ja unglaubliche Fortschritte der Menschheit gebracht. Die Schweiz bezahlt gerade den Preis und 2021 wird es hier lustig in den Alpen: Tell lässt sich übrigens auch Impfen … er ist den Apfel, anstatt daneben zu schiessen und Eve Rickli geht wieder an den Herd … wie sich gehört … alter Mann ….

      Reminder 2: Gefragt in dieser Position sind: politische Erfahrung, Leadership Skills etc. (Risikomanagement, Abwägen von Alternativen, Durchsetzungskraft) …. selten so gelacht über Kommentar …. Blindflug Strategie Schweiz.

  27. Grundsätzlich ist nichts gegen Eigenverantwortung einzuwenden. In dieser speziellen, ausserordentlichen Lage allerdings schon. Es wird uns jeden Tag Idiotisches und Dümmliches von eigenverantwortlichen Bürgern vorgetragen. „Kann ich jetzt nicht mehr im Jodelchörli bei geschlossenem Fenster singen“? „Können wir über Weihnachten und Neujahr nicht mit dem Reisebus ins Tessin fahren“? „Muss das wirklich sein, dass die Neujahrsparty, mit dem traditionellen umarmen um Mitternacht, in der Dorfturnhalle nicht stattfindet“? „Ich dusche jeden Tag, bekomme ich trotzdem Corona“?
    Nein in aller Form. Der mündige Bürger führt sich oft derart depped auf, dass man meinen könnte sie würden sich am liebsten den Virus rektal einführen.
    Leider braucht es klare Ansagen und zwar unmissverständlich. Sonst geht der Zirkus noch bis in den Sommer. Wovon ich übrigens überzeugt bin.

  28. Habe letzthin einen Artikel von 2015 bekommen. Da hat der Preisüberwacher geklagt, dass die Spitäler mit 80% zu tief ausgelastet sind…

    Das Schmierentheater wird immer skuriler.

    • Ich würde empfehlen einen Kalender zu Rate zu ziehen. Beim momentanen Jahr sollte Ihnen etwas auffallen. Wenn Sie dan ihr detektivisches Können auch noch in die Recherche zum Beginn der Ovid-Pandemie stecken werden Sie eventuell merken, dass Ihre Aussage von keiner Relevanz ist!

  29. Also bitte Herr Hässig. UBS schreibt man mit drei Grossbuchstaben. CS hat zwei Buchstaben. Und auch die ZKB schreibt man mit drei Grossbuchstaben. Also bitte, die SIX hat auch drei Grossbuchstaben. Ist mir schon mehrfach aufgefallen. Jetzt musste ich das einfach mal erwähnen.

    • Blödsinn. UBS, ZKB und auch NYSE oder SIG sind Kürzel, sprich Abkürzungen einst gebräuchlicher Firmennamen. Six oder Ebay nicht. Das sind Kreationen von Branding-Fachleuten, welche nur der Nase nach eine Bedeutung haben.

    • Eine sehr kurzsichtige Sicht! In den Spitälern wurden normale Betten in Intensivbetten umfunktioniert, um die erforderlichen Reservekapazitäten bereitzustellen. Qualifiziertes Inensiv-Betreuungspersonal für diese zusätzlichen Intensivbetten lässt sich jedoch nicht auf die schnelle finden. Das Problem sind deshalb nicht primär die Betten sondern das Personal, das immer stärker auf dem Zahnfleisch läuft! Die Firmen, die Home-Office machen, nehmen somit ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr – nicht mehr und nicht weniger.

    • Der Kommentar von „Einer mit Weitblick“ ist völlig korrekt und legitim. Der Kommentar von „EL Derly“ ist leider bez. SIX falsch.

    • @El Derly
      Zumindest in Bezug auf die UBS stimmt die Aussage nicht. UBS ist schon längst keine Abkürzung für Union…. usw usw mehr. Es ist einfach UBS. Und SIX schreiben wir nun halt mal gross. Kommt dazu, dass ich es vielleicht wissen muss, da ich ziemlich lange für die UBS tätig war und heute für SIX arbeite. Und wer es nicht glaubt, darf gerne das Handelsregister konsultieren.

  30. Wer in der aktuellen Lage die BAG-Website als verlässlichen Indikator zitiert und behauptet die Lage sei unter Kontrolle, hat nichts begriffen bzw. hat Tomaten auf den Augen.

    Die Westschweizer-Kantone haben einige Zeit mit Erfolg – im Gegensatz zu den Deutschweizer-Kantonen – gezeigt, wie die Ansteckungen massiv reduziert weden können. Sie haben geklotzt und nicht gekleckert, sprich keine „Pfästerlipolitik“ betrieben. Wahrscheinlich haben die Regierungen der Deutschschweizer-Kantone noch nie etwas von Heinz Guderian gehört. Dazu gehört auch die „Führung von vorne“, dh. sich an der „Front“ ein Bild machen, sprich primär mit dem Pflegepersonal und den Ärzten sprechen.
    Dann gibt es als Reaktion nur etwas: Klotzen, nicht kleckern. Zwar sehr, sehr spät aber immerhin lieber spät als nie!

    • Der BR hat schon geklotzt genug. Wollen Sie die Schweiz noch mehr kaputt machen? Eine Regierung die verantwortungsbewusst handelt, klärt zunächst nach jeder Richtung wissenschaftlich hieb- und stichfest ab, ob eine Pandemie vorliegt. Sich auf die Angaben einer Organisation wie der WHO, deren Direktor, wie der UNO Generalsekretär, ein Kommunist mit fragwürdiger Vergangenheit ist, zu verlassen, ist grobfahrlässig. Da klar ist, dass Covid19 eine gewöhnlicher Grippevirus ist, der zu keiner Ubersterblichkeit geführt hat, können der BR und die Mainstreammedien natürlich nicht mehr zurück krebsen, weil das als Eingeständnis des Versagens gelten würde. Zu real ist für sie die Gefahr, dass sie für die unermesslichen Schäden, die sie mit ihren diktatorischen Massnahmen verursacht haben, zur persönlichen Verantwortung gezogen werden. Ein Nürnberg Tribunal ist durchaus in dieser Sache wohl unvermeidlich. Zu Todesurteilen wird es in der Schweiz hoffentlich nicht kommen. Aber dass Sommaruga und Berset ihre BR Rente dereinst erhalten und ihr Vermögen behalten werden, ist fraglich.

  31. Laut Statistik gehörten 92 Prozent der Todesfälle der Altergruppe 70 bis 99 Jahre an. https://rsalzer.github.io/COVID_19_AGE/ Die Polit-Kaste war und ist wohl überfordert diese Altersgruppen zu schützen. Die Todeszahlen dieser Gruppe steigt. Die Politiker in den Kantonen und im Bundeshaus sind in Panik geraten und hoffen wohl, wenn alles geschlossen ist, dann ist auch der Virus eingesperrt. Ob das funktionieren wird ist noch offen.
    Gunther Kropp, Basel

  32. Ist durch die korrupten MSM und Politiker die Propagandamaschine genug lange am Laufen, nützen alle Fakten der Untersterblichkeit nichts.

    Weiter die von uns zwangsfinanzierte Tagesschau und Blick-, 20 Min.-, Tagiboulevard und den vom Bund (uns) subventionierte Mainstream konsumieren und schon läuft die grosse Herde unterwürfigst mit nutzlosen Masken rum.

    Gute Nacht Mittelstand, das Erwachen wird nicht schön.

    • Aber wenn man Kommentare auf Blick liest und Clicks (Herzen) sieht, versteht man, dass die meisten gegen Schliessung und andere „Massnahmen“ sind.

      Die Panikmacher scheien leider lauter.
      Für Politiker spielt es keine Rolle was zu tun, sie werden in beiden Fällen bezahlt und haben keine persöhnliche Verantwortung für nichts. Sie folgen denen die lauter schreien und auch die Big Girls & Boys der EU.

      Nichts wird sich ändern bis die Menschen auf die Strassen gehen und rebellieren gegen diese Diktatur. Wie Gilet Jaunes in Frankreich, mit Autoverbrennung, Zerstörung, Kampf mit Wachhunde des politischen Etablissement (Polizei die schon jetzt wie paramilitärische Truppe aussieht). Wird doch nicht passieren, nirgendwann. Daher auf dem Weg zu Steuererhöhungen, Verboten, Pharma-Diktatur.

  33. Dachte immer die Schweiz steht für Freiheit und pragmatische Lösungen, welche alle Seiten berücksichtigt. Bin zum Glück in Portugal, Restaurants,Bars und Läden offen. Sind sehr diszipliniert mit Masken etc. und keiner verbreitet Panik

    • Es scheint, dass allzu viel Schulausbildung den gesunden Menschenverstand einschränkt. Das sehen wir in unserer verkehrten Welt und der Meinungsdiktatur durch die Medien, die von den Hochstudierten zu oft dankbar aufgesogen wird. Mir sind einfachere Leute eh lieber als die komplizierten und resistenten Allesbesserwisser und Selbstdarstellen. Ich verstehe Sie sehr gut und möchte hier das Gedicht von Fridolin Tschudi zur Lektüre empfehlen. Es heisst ‚anakreontischer Imperativ‘. Viel Vergnügen und frohe Festtage!

    • Soll man daraus schliessen, dass alles offen, weil „diszipliniert mit Masken“? Fehlschluss! Masken haben bloss symbolische Wirkung..

      Portugal ist im Übrigen das einzige Land, von dem ich höre, dass ein hohes Gericht die Verordnung von Quarantäne aufgrund des PCR-Tests gekippt hat. Dies, weil der Test nicht aussagt, ob eine Person ansteckend ist oder nicht

      Soviel Einsicht wünschte ich mir für den Rest der Welt auch…

      Geniessen Sie Ihren Aufenthalt dort und Frohe Festtage!

  34. Dichtmachen und nochmals Dichtmachen, und damit Existenzen vernichten, Kapital vernichten – dies, obschon die Auslastung in den Spitälern und deren Intensivstationen gemäss aktuellen BAG-Zahlen erst 77% erreicht; man reibt sich verwundert die Augen. Verständlich wird das Setting erst vor dem Hintergrund des „Great Reset“, der unsere Welt kompett auf den Kopf stellen wird. Es sind dies die Vorbereitungshandlungen zur neuen Weltordnung.

    • Wie Bill Gates in seinem 2010 TED Talk „Innovating to Zero“ gesagt hat: „now, if we do a really great job on new vaccines, healthcare, reproductive health services, we could lower that (global population) by perhaps 10 or 15%.“

      Alles ist eigentlich da, Bill Gates talks, WEF Pläne, CDC/FDA Zahlen zu Toten (2018 mehr tote als 2020), alles kann man einfach finden und lesen, nichts wird versteckt oder verdeckt, man muss einfach ein bietzeli Mühe geben und diese Sachen finden, aber die Menschen sind nicht interessiert, nur Schlagzeile und TV, sonst überfordert und bereit sind, aus Faulheit, sich selbst zu versklaven. Später wird gejämmert: „Wir sind nicht schuldig! Wir wussten nicht! Wir haben nur Befehle nachgefolgt!“. Wie damals, wie immer.

      https://www.youtube.com/watch?v=JaF-fq2Zn7I

    • @Sergio: Deine News über Gates & CO sind doch auch nur Fake News.

      Aber Dein HIRN ist infiziert. Denk selbst! und lass nicht denken vom wem auch immer.

      Frische Luft, Sonne und gute Freunde, aber nicht die mit Aluhut … und DU wirst dein Leben noch geniessen … bis zum letzten Atemzug ob mit Kommentaren oder nicht: Es ist deine Lebenszeit! Mit was verplemperst Du sie? Gates, BR und IP?

      Frohe Weihnachten und deinen selbst nicht Medien … Bücher … wenn ich dir alle Identitäten nehme: Auto, Haus, Frau, Titel … was bleibt: ICH BIN…..

  35. Dann sollen sie halt alles schliessen, die ignorante kleine Rickli und ihre Kollegen. Aber: dann sollen sie bitte auch per sofort ein bedingungsloses Grundeinkommen von 5‘000 Fr/ Monat für alle einführen! Einfach schliessen und die armen Wirte etc pleite gehen lassen geht garnicht. Rickli und Co kriegen jeden (!) Monat unabhängig von Corona einen richtig fetten Beamtenlohn (!). Daher ist Rickli alles egal, sie har ihr Geld auf sicher. Bei mir und 90% der Insideparadeplatzleser ist das aber anders, haben keinen Staatsdiener/Beamtenlohn. Rickli und die ganzen Lockdown Schreier Politiker sollten sich in Grund und Boden schämen und zurücktreten. Sonst gehen wir hier alle pleite und fahren Vollgas gegen die Wand.

  36. Die beiden „Fehrs“ in der Zürcher Regierung machen einen erstaunlich guten Job. Ich wünschte es gebe mehr Fehrs. Sie sind mutig, sagen ihre Meinung, sind trotzdem teamfähig und tragen das Ganze mit und trotzdem keine Wendehälse. Gruss ein Zuger.

  37. IP – die letzte noch denkenden Bastion im Lande. Dem Rest wurde nun fast ein Jahr soviel Angst eingeimpft, dass die Lemminge auch über die Klippen springen würden, wenn es der Bundesrat verlangt. Wenn wir George Orwell und Aldous Huxley zusammenlegen, kommen wir dem aktuellen Szenario schon ziemlich nahe. Schöne neue Welt allerseits.

    • Fehlt nur noch das Soma aus Brave New World.. Und Gates statt Ford

      Beides nur eine Frage der Zeit

  38. Na ja, Zürich was für Freiheit und Offenheit kämpft? Im Sommer durften wir in Zürich nicht mehr ohne Gesichtswindel einkaufen gehen, das war in Schwyz, Zug oder Luzern noch kein Problem. Man hatte da wohl noch nicht so viel getestet. Und dieser Test ist das Problem, nicht das Virus. Und es gibt mittlerweile soviele Studien die besagen, der Test ist einfach nur Müll. Ich schätze Frau Rickli, aber was sie hier abzieht ist unter aller Kanone. Auch sie wird „merkeln“, dass sie mit solchen Sachen gewiss nicht mehr Wähler gewinnen wird. Schade.

    • @Holgi: Rickli merkte ziemlich schnell, dass wenn Sie in Ihrem Amt überleben will, muss Sie mit den Linken taktieren. Seit dieser Erkenntnis produziert Sie nur heisse Luft. Sie ist eine riesige Enttäuschung. Das Geld stinkt nicht. Hoffentlich kann Sie mit Ihrem Verrat am Volk ruhig schlafen.

    • @ Argusauge: Richtig. Man wirklich keinem einzigen Politiker mehr vertrauen. Aus dem gleichen Grund, warum Rickli die Liken links überholt, gibt sich Fehr plötzlich als Rechte.

  39. Bin grundsätzlich Hässig-Groupie, aber dieser Artikel ist ganz einfach falsch. As simple as that. Es geht längst nicht mehr um die freien Betten, sondern um das fehlende Personal. Beängstigend wie diese message noch nicht angekommen ist.
    In Wahrheit sind es für einmal just jene Kollegen, die „fake news“ verbreiten, welche sich sonst immer dermassen für Transparenz einsetzen. Gefährliche Mischung zwischen Ignoranz, Egoismus und Propaganda. #absurd #schade #häschesnödcheggt #hoffeduwirschnödintubiert

    • Da bin ich voll und ganz einverstanden. Und ich bin überzeugt, Hässig wäre der erste, welcher bei einer Auslastung von 100% die Unfähigkeit infolge Nicht-Handeln anprangern würde. Hauptsache immer was kritisieren, selber aber nichts auf die Reihe bringen.
      Mittlerweile ist IP seine Serverkapazitäten nicht mehr wert.

    • Exonenten der Bundesveraltung haben an den Pressekonferenzen mehrmals

      In der Statistik der BV steht „Betten“, gezählt werden Betten nur wenn genügend Personal.

      Also Betten = Betten inkl. Personal hierfür.

      Danke f d Kenntnisnahme.

  40. Lieber Herr Hässig
    Es fehlt eben das Pflegepersonal welches die Intensivbetten betreut und auf dem Zahnfleisch läuft. Das wurde auch schon genug dargelegt, ignorieren Sie diese Tatsache ruhig weiter, oder aber Sie sind in der Recherche grottenschlecht.

    • @ Chraledan Dass Pflegepersonal fehlt und ausgepowert ist, ist ja gerade die Folge der Massnahmen und der Angst- und Schrecken-Propaganda. Personal wird durchgetestet und ist zum grossen Teil in Quarantäne. Durch die manipulierte Lügen-Propaganda rennen die verängstigten Menschen ins Spital.

  41. So, wie es aussieht, ist tatsächlich nicht die Anzahl der Betten das Problem, sondern das fehlende, spezialisierte Personal. Das jetzige ist – offensichtlich – ziemlich am Anschlag.

    • Sollen das Personal nehmen, das die letzten Jahre die Grippefälle im Krankenhaus behandelt hat. Die haben ja jetzt frei, weil es keine Grippefälle mehr gibt.

  42. Dies ist eine ausserordentliche Situation und hätte schon lange ausserordentliche Massnahmen erfordert. Viel zu viele Politiker und Interessen-Vertreter haben viel zu viel geredet und keine Lösungen gebracht. Es wäre an Bern gelegen hier Leadership zu übernehmen; der Föderalismus war und ist in dieser a.o. Situation falsch am Platz.

  43. Das Medianalter der Covid-Todesfälle liegt bei 86 Jahren wie das BAG kommuniziert: https://www.bag.admin.ch/dam/bag/de/dokumente/mt/k-und-i/aktuelle-ausbrueche-pandemien/2019-nCoV/covid-19-woechentlicher-lagebericht.pdf.download.pdf/BAG_COVID-19_Woechentliche_Lage.pdf
    Diese alten Semester werden trotz genügend Zeit während des Sommers nicht richtig geschützt. Die Beizen bevölkern sie jedenfalls nicht. Auch nicht die Skigebiete.
    Wer ohne Rücksicht auf Kollateralschäden nur auf sinkende Ansteckungsraten hinarbeitet, der operiert mit Scheuklappen. Zum Glück sind nicht diese „Experten“ die Entscheidungsträger, sondern Politiker. Von denen erwartet man eine ganzheitliche Sichtweise.

  44. Wie lange es wohl dauert bis Herr Hässig und seine treuen Fans verstehen, dass freie Plätze im Spital wenig nützen, wenn das nötige Personal nicht vorhanden ist … aber eben, viel Meinung für wenig Ahnung scheint für diesen Blog symptomatisch.

    • Hauptsache, Sie haben Ahnung.
      1. Wie ist es denn im Frühjahr gegangen? Damals waren ca. gleich viele Betten belegt und es waren noch 800 Betten frei. Trotzdem hat man einen Lockdown verordnet.
      2. Wieso haben sich Politik und Spitäler nicht vorbereitet auf die lange weit und breit angekündigte 2. Welle?
      3. Wieso hat man das Personal nicht ausgebildet, falls Sie recht haben, und weshalb zahlt man denn dem Personal nicht mehr, wenn es doch so gesucht ist?
      4. Es ist eben schon so: da stecken ganz andere Interessen dahinter… Jedenfalls nicht das Wohl des Volkes.
      Todesfälle und Hospitalisationen sind für die Betroffenen und Angehörigen immer eine schmerzhafte Erfahrung. Aber die Daten zeigen, dass die Todesfallstatistik für Unter-65-Jährige weit unter dem Durchschnitt der letzten Jahre ist. Die Todesfälle betreffen im Durchschnitt 86Jährige. Also Menschen, die bereits älter sind als die statistische Lebenserwartung. Und meist trifft es Multimorbide. Dafür soll man nun die Unter-65-Jährigen mit der Zerstörung ihres Lebensplans und ihrer Existenz haften lassen?
      Ich selber bin Hochrisikopatient. In dieser kommenden Welt möchte ich nicht mehr leben, wo die Freiheit dahin ist und die Menschen einem Führer zujubeln statt Eigenverantwortung zu übernehmen! Kurzum: mir ist es egal, wenn ich am Virus sterbe; sterben muss ich ohnehin bald.

    • Und wieder werden sie sagen:
      „Ich hab doch nur meine Befehle ausgeführt!“ und „Davon haben wir doch nichts gewusst!“
      Ich hoffe vor allem, dass man die „Medienschaffenden“ auch zur Verantwortung zieht – den Chefredakteur des völkischen Beobachters haben sie ja trotz seinen Protesten aufgehängt.

    • Bei allem Respekt, das ist einfachgequirlte Scheisse, die Sie da von sich lassen. Unreflektiert und dumm!

    • @Hans Guckindieluft: Dütsche Fäkalsprache: Hart 4 Niveau und ab zu Mutti.

      Kommentare in der Schweiz: Fakten oder eigen Meinung, nicht unterste deutsche Schublade bitte ….. Argumente stinken nicht so wie Ihre Scheisse und dazu haben Sie als zivilisierter Mensch ein WC, oder?????

  45. Der „wahre Virus“ am Ganzen sind die Politiker. Nun sind sie neben Wirtschaftsexperten, Sozialexperten, Umweltexperten, Verkehrsexperten, auch noch VIRUS und PANDEMIE-EXPERTEN. Nichts haben sie richtig gelernt, meistens keine Diplome und führen sich auf, als hätten sie die Lage (mit Lockdowns) im Griff. Nichts haben sie – unsere lieben Politiker !

  46. Es ist schon interessant, wie man – wie im Frühjahr – genau dann einen Lockdown beschliesst, wenn das Gröbste vorbei ist – die Hospitalisationen sinken seit anfangs November:
    https://www.covid19.admin.ch/de/epidemiologic/hosp#showDetail
    Danach kann man dann behaupten, es bessere dank Lockdown und wie klug, besorgt und vorausschauend unsere Politiker und Ärzte doch sind.
    Es scheint zwar schon so, dass die Intensivbetten vieler Spitäler derzeit fast voll belegt sind https://interaktiv.bernerzeitung.ch/2020/corona-spitalbetten-schweiz/. Aber es gibt auch noch Reserven, wenn es sich auch nicht um zertifizierte Intensivbetten handeln mag: https://interaktiv.bernerzeitung.ch/2020/corona-spitalbetten-schweiz/. Im Frühjahr hatte man noch 1’600 Betten, plötzlich sind es noch 1’069 (resp. andere Quellen reden von 876).
    Wie aber kann es sich ein so „reiches“ Land leisten, in Relation zur Bevölkerung, nur halb so viele Betten wie Deutschland zu unterhalten? 1’069 Intensivbetten auf 8,6 Millionen Einwohner heisst: Pro Million Einwohner hält man gerade mal 124 Betten. Im Kanton Zürich sind es inetwa gleich viele: 190 Betten für 1,54 Mio. Einwohner.
    Was machen diese Schönwetterpiloten denn, wenn es mal wirklich kracht?
    Die Schönwetterpolitik hat in den letzten Jahren entgegen dem Willen eines Grossteils der Bevölkerung laufend Betten und Kliniken abgebaut: https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/gesundheit/gesundheitswesen/spitaeler.html. Für die halbe Welt hat man Milliarden, nicht aber für die eigene Bevölkerung. Und wozu Milliarden für’s Militär, wenn man dann die Verwundeten nicht pflegen kann? Und so kann man wegen eines relativ harmlosen Virus nun die Wirtschaft und unzählige Existenzen zerstören. Ist das eine vorausschauende, kluge Politik?
    Die Todesfallstatistik zeigt, dass wir keine Übersterblichkeit haben in der Schweiz – Todesfälle der Wochen 1 – 48:
    2015: 64’557
    2016: 66’374
    2017: 66’010
    2018: 66’442
    2019: 66’592
    Durchschnitt 2015 – 2019: 65’995
    2020: 65’562
    Eine wirkliche Pandemie sieht anders aus!
    „Für den ehemaligen hochrangigen, wissenschaftlichen Chefberater des Pfizer-Konzerns, Michael Yeadon, ist die Covid-19-Pandemie eine politische Erfindung. (…) Die Sterberate in der Coronakrise ist „absolut exakt normal“.“
    Dass die PCR-Tests nichts aussagen, sagt sogar nicht bloss der Erfinder desselben (Kary Mullis, der dafür den Nobelpreis erhielt), sondern auch der Entwickler des Corona-PCR-Tests:
    „Prof. Dr. Drosten, Liebling der Machtpolitiker, der Pharmaindustrie und der Medien, ist einer der wenigen Wissenschaftler, die hinter der offiziellen Linie zu Corona stehen und strenge Maßnahmen fordern. Tatsächlich musste er auf Nachfrage aber zugeben, dass die Corona-Masken nicht wirklich helfen. Darüber hinaus bezeichnete Drosten Masken als „symbolische Geste“ (1). Bereits in der Vergangenheit gab er bezüglich des PCR-Tests zu, dass dieser lediglich DNA-Moleküle erkennt und ungeeignet zum Erkennen einer Infektion oder Erkrankung ist, aber mit dem Test fälschlicherweise und unberechtigterweise die Statistik-Zahlen der angeblichen Corona-Fälle in die Höhe getrieben werden (2).“
    Der R-Wert ist ein ebensolcher Witz: Wo blieben die Hospitalisationen nach der Juni-Welle?
    https://ibz-shiny.ethz.ch/covid-19-re-international/ (Unter Data Types alles wegklicken ausser Confirmed Cases)

    • Ein Chrüsi-Müsi Artikel.
      Was nützen freie Intensiv- und nicht zertifizierte Intensivbetten wenn das Pflegepersonal fehlt?

    • Danke für die Zusammenfassung von Fakten auf die man auch selber kommt, wenn man sich abseits der Mainstreammedien bewegt. Es wäre an der Zeit dass bei uns einige Leute aufwachen. Dass möglicherweise die Spitäler voll sind liegt auch daran, dass man Covid-Patienten in die Spitäler abschiebt um nicht andere zu gefährden.

    • Das sind die Fakten welche Jedem der den ganzen Corona-Hype hinterfragt bekannt sind.

      Erstaunlicherweise erreichen diese Infos 80-90% der Bevölkerung welche sich ausschliesslich in den gekauften MSM informieren NICHT!

      Sie scheinen schon erfolgreich gegen jede Meinung oder Ansicht welche dem Mainstream-Narrativ widerspricht „geimpft“ zu sein.

      Wenn man die Mainstreammedien „im Sack“ hat kann man den Leuten Alles verkaufen und jede Demokratie, auch unsere einzigartige direkte Demokratie, steuern.

      Eine sehr bedenkliche Entwicklung, wird nicht gut enden.

    • an dem Kommentar sieht man, wie gefährlich das Tragen von Aluhüten ist… der Hitzestau verursacht ein Hitzeödem, welches zu einer gefährlichen Schwellung des Gehirns führt. Betroffen davon ist hauptsächlich der Cortex Cerebri.
      Was hilft ist, Aluhut abnehmen, Augen und Ohren aufmachen und nicht das imaginieren was einem die maximale Komplexitätsreduktion in einer schwer orientierbaren Welt ermöglicht sondern sehen, was ist.
      Hässig schreibt ja sein Geschwurbel nur, um clicks von Euch Aluhütlern zu bekommen, aber der „Philosoph“ glaubt den Unsinn tatsächlich, den er verzapft.
      Nachdem Dummheit keinen Fitnessvorteil in der Evolution bietet, erledigt sich das wieder von selbst, aber niemand von uns erlebt das noch. Müssen erst ein paar Generationen durch den Selektionsprozess gehen.

    • Danke Verb.Lüfft
      Da Sie keine Argumente haben, schlagen Sie unter die Gürtellinie. Bravo, sehr gut, Aluhut ab vor Ihnen!
      @ Rolf
      Fakten sind Chrüsi-Müsi? OK, zur Kenntnis genommen.
      Es gibt 4’700 Arbeitslose aus dem Gesundheitswesen. Wieso hat man die im Sommer nicht weitergebildet, wenn es doch ach so an Personal fehlt und man eine zweite Welle erwartet hat?
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/453273/umfrage/arbeitslosenzahl-in-der-berufsgruppe-des-gesundheitswesens-in-der-schweiz/

    • @ Verb.Lüfft
      Dann gehörst also auch du zu den aluhutträgern, da du ja selbst clicks generierst. Gröööl. 🙂

    • @ Verb.Lüfft

      Geh mal an die frische Luft. Dann funktioniert Dein Hirn wieder.
      Danach kannst du die Punkte recherchieren und wirst feststellen, dass der Philosph recht hat.
      Aber klar. Das ist halt Arbeit und vielen Grünen/SPlern ist das zu anstrengend…

    • Hierzu ein Ausschnitt des Buches von Guenter Dueck, Mathematiker, 20 Jahre Innovationsmanager IBM, betr. Absurdität Perspektive, Berater Manager:

      „Man tastet sich in langen Verfahren zu den Ursachen des Problems vor. Das Verfahren führt zu einer Analyse des Ist-Zustand, der Berater erhält Zugang zu einer grossen Menge von Topleuten im Unternehmen und versucht nebenbei, neben dem Analyseauftrag auch das Mandat für eine Langzeittherapie des Unternehmens zu ergattern. Ärzte leben von Kranken!“

    • @Philosoph: Auch ein Dreivierteljahr nach Pandemiebeginn nichts begriffen? Es geht nicht um Totalzahlen. Sondern um die Fälle gleichzeitig.

    • @Robert Weingart

      Was Sie wohlmöglich meinen :
      1)spezieller Aufwand Intensivstationen: Isolierung, Schutzanzüge, Spezialausbildung Pflege, Verschiebung andere dringende und drängende Operationen für Menschen, welche nach der Operation auf keinen Fall infiziert werden dürfen, also wegen Aufwand im Endeffekt Reduktion Spitalkapazität
      2) extreme Ansteckungsgefahr (Menge), also nicht (nur) Gefährlichkeit Virus an an sich, zudem Ansteckung durch Menschen welche symptomfrei sind (also Kontrolle, Ausrottung = unmöglich)
      3) CH Bevölkerung: hohe Anzahl proportional an Rentnern, potentiellen Risikopatienten ca. 30% von 8 Mio !!

      Bitte beachten Sie das potential von qualitativen Massnahmen also nicht quer „Beet-Massnahmen“ – Der Zusammenhang mengenmässige Ansteckungen (z.B. junge gesunde Leute welche vorwiegend unter sich verkehren) und Todesfälle ist nicht linear und auch nicht exponentiell (auch wenn es im Endeffekt so aussieht und beziffert werden kann).
      Reminder Hebel / Mediatoren: Risikopatienten, Spitalkapazitäten, Einsatz Schnelltests, spezielle Schulung Ansteckungsgefahr z.B. Belüftung Innenräume, u.a. automatische Lüftung durch 2stündiges Stosslüften mit frischer Luft & warme Kleidung ersetzen etc. etc.

    • @Verb.Lüfft
      In PCs braucht man Alu auch zum ableiten von Hitze damit es nicht zu Hitzestaus kommt. Sie sollten sich einen beschaffen, bevor sie neue Physik erfinden.

  47. Ich habe den Eindruck, Schweizer Arbeitskräfte wollen einfach nicht arbeiten. In anderen Ländern undenkbar aber in der Schweiz…..einfach mal zu machen, weil sich jemand anstecken könnte. Aber die Angestellten werden ja nicht 24 Stunden zu Hause bleiben, also wieder Gefahr, sich nach der Rückkehr ins Büro doch wieder anzustecken. total gaga, was gerade passiert in der Schweiz.

  48. „Die Lage ist unter Kontrolle. Es gibt keine kollabierenden Spitäler. Die Panik der Spitalchefs, sie muss andere Gründe haben.“
    Ihre Schlossfolgerung ist nicht zwingend.
    Schonmal daran gedacht, dass die Bettenstatistik ein falsches Bild geben und die Spitalchefs richtig liegen könnten?

    • Herr Meier, sie sind ein Dummschwätzer.
      Ich arbeite auf einer Intensivstation. Vor Corona hatten wir 10 Betten. Heute sind 14 Betten. Ok!! Ich erlebe tagtäglich, dass die Plätze dauernd (d a u e r n d ) belegt sind. Die Patienten warten für Intensivstation mit Atemnot auf Normalstationen! Das Atemversagen kann innerhalb einer Stunde eintreten und kein Intensivplatz ist sofort verfügbar! Traurig aber wahr, damit 14 Betten betrieben werden können, wurde schnell altes Material reaktiviert, Installationen sind hobbymässig und würden bei keiner Bauabnahme toleriert. Was bedeutet das? Wir gehen auf Transport – nach 20 Metern stehen Perfusoren still (weil die Akkus defekt und nicht mehr beschafft werden können!!) Wir laufen dauernd auf 100% (geht ja nicht höher) mit überhöhtem Stresslevel. Der Skandal ist, dass für jeden Scheiss Geld gesprochen wird – wir uns mit Orangensaft, Glühwein abfinden müssen – gewünschte Lohnanpassungen werden als Erpressung deklariert! Ja der Arbeitsmarkt für Intensivpflege ist total ausgetrocknet – und die Chefs checken nicht, dass es noch trockener werden kann. Etwa 30 – 50 % Prozent der Mitarbeiter haben die Schnauze voll – und sehen so keine Zukunftsperspektive!!!
      Das Spital macht banale Verkäufertricks: Mach viel kleines Wertloses – das erweckt grossen Eindruck und spart viel Geld. Wer macht Akkord für nicht mal einen Franken mehr Lohn pro Stunde? und Risiko das Virus nach Hause zu schleppen und Angehörige anzustecken mit ev. Todesfolge? Risiko kann jederzeit eintreten mit gewaltätigen verwirrten Patienten!! CEO sagt: Ihr habt gewusst was ihr arbeitet, als ihr Vertrag unterschrieben habt!! Ok! Warum haben wir denn in erster Phase zu wenig Material gehabt und mussten Masken und Schutzkleidung sparen und wurde wieder aufbereitet durch Zivilschützer? Warum haben wir verpilzte stinkende Masken vom Bund bekommen? Warum ist nicht genug Intensivbettenkapazität vorhanden? Weil zuviel Inkompetenz in oberen Strukturen vorhanden ist.
      Wo ist das Problem? Die Politik dominiert die Spitalchefs. Die Chefs wollen sich als fähig darstellen und dürfen dem Arbeitgeber (Gesundheitsdep.) nicht widersprechen. Unsere Chefs sind doch ganz einfach Schönwettermanager und machen keine klare Ansage über die wirkliche Situation! So und nun sind sie vielleicht etwas gescheiter!!!

    • Lieber Wurlitzer-Liebhaber

      Ich bin doch ganz Ihrer Meinung.

      Lesen ist wohl nicht so Ihre Stärke und Sie stehen offensichtlich unter Stress. Daher sei Ihnen der „Dummschwätzer“ verziehen.

  49. Tatsächlich spannend, dass die offiziellen Zahlen keinen Hinweis geben, dass unsere Spitäler am Limit sind. Möglicherweise sind aber nicht die Betten das Problem sondern die Kapazität des Pflegepersonals. Wird diese auch erfasst? Wie viele zusätzliche Spitaleintritte gibt es zudem jeweils ab Ende Dezember, wenn die Ski-Saison richtig startet? Haben unsere Spitäler noch Kapazität für ein paar verletzte Schneesportler?

  50. Für die Politiker und die Mainstream-Medien gibt es nur noch einen Rettungsanker, der sie aus ihrer selbst gemachter Panik irgendwie einigermassen gesichtswahrend rausbringt: die Impfung. Deswegen wird sie auch so grenzenlos gepusht und gelobt und verharmlost. Und was jetzt kommt ist ganz einfach: man wird nochmals richtig auf die Tube drücken beim Testen, um die Fallzahlen möglichst hoch zu drücken. Kaum ist die Impfung da, wird man die Testerei sukzessive zurückfahren und somit auch weniger positive Fälle ausweisen. Politik und Pharma werden sich dann gegenseitig auf die Schultern klopfen und sich feiern lassen.
    Ach ja, über die Menschen, die (wie z.B. in UK) als Folge der Corona-Impfung mit anaphylaktischen Reaktionen ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, liest man natürlich im Tagi & Co. rein gar nichts. Das nur so als Beispiel.

  51. Einfach voll falsch dieser Artikel. Kapazitäten hat es nur noch aus folgenden Gründen: Umfunktionieren von Operationssaal in Intensivstationen, Überzeiten beim Personal, Verschieben von Operationen, Abweisung von Notfallpatienten, Triage und und und….Ich hoffe nur, und das ist ehrlich gemeint, lh hat demnächst keinen gröberen Unfall und wird nicht ernsthaft krank.

  52. Ein Pandemie bekämpft man nicht mit „freiwillig & eigenverantwortlich“, sondern mit konkreten Massnahmen und Vorgaben. Nennen wir es wie es ist: die Schweiz hat bei der COVID-19 Bekämpfung versagt, die sagen die Todesarten und die gesamte Übersterblichkeit seit Oktober.
    Die Leute wurden auf dem Alter der Wirtschaft geopfert. Dummerweise leidet nun die Wirtschaft mehr, da durch die Verspätung der Massnahmen alles einfach schlimmer wurde und die Menschen aus Angst in den wirtschaftlichen Überlebensmodus schalten (horten, sparen, nicht dringliches aufschieben etc.). Dies ist das Resultat der allzu wirtschaftsfreundlichen Pandemiemassnahmen im Sommer und bis Oktober.

    • So, so

      „Eine Pandemie bekämpft man nicht mit „freiwillig & eigenverantwortlich“, sondern mit konkreten Massnahmen und Vorgaben.“

      Bei einer WIRKLICHEN Pandemie geht NIEMAND mehr freiwillig ausser Haus. Da braucht es wohl ZWANG, aber dafür, dass die Leute ihre systemrelevanten Jobs überhaupt ausführen…

  53. „Merkel von Zürich“, Gott bewahre. Diese verfehlte Politik in Zürich weiterführen die aktuell Deutschland in den Ruin führt möchte ich persönlich nicht. Unsere Regierung hatte den ganzen Sommer lang Zeit sich auf die nächste Welle, die Medial ja schon existierte sich vorzubereiten. Passiert ist nichts. Ob nun die Schliessung von Restaurants dazu beiträgt die Zahlen zu senken mag ich offen zu bezweifeln. Deutschland hat diese schon seit längerem Geschlossen und die Zahlen gehen in eine andere Richtung….

    Der aktuelle Aktionismus ist kontraproduktiv und verfehlt.

  54. Wir sind Zeuge eines Verbrechens. Die Verbrecher sitzen im Bundesrat und haben durch einen Pandemievorwand illegal die Macht ergriffen.

    Corona ist nicht wesentlich gefährlicher als eine Grippe. Die Statistik beweist das.

  55. Jeder, der mit Rationalität und Verstand an die Sache ran geht und auf die Folgen hinweist wird systematisch medial hingerichtet. Es braucht sehr viel Mut und innere Stärke, aktuell vernünftig zu bleiben.
    Der mieseste Trick ist, jeden Todesfall eines 95 jährigen Todkranken und jeden Grippetoten (gibt es ja aktuell „offiziell“ nicht mehr) aktuell auf Corona zu schieben.
    Witz einer Freundin aus dem Spital:
    „Wie wird in den Medien ein im Sterben liegender Patient von der Paliativstation mit Krebs im Endstadium zum kerngesunden, rüstigen Rentner, der noch mindestens 10 Jahren gelebt hat? Durch einen positiven Covid-Test!“

  56. Das nennt man Herdenverhalten, wie bei den Lemmingen. Die Rickli ist doch voll in den Fängen der „Gesundheitsindustrie“ und Massenmedien, z.B. Blick. Eigenständiges Denken, sofern sie das könnte, wäre z.Zt. politischer Selbstmord. Da brüllt man lieber mit der Herde: Faktenfreies Schliessen was das Zeug hält.

  57. Dabei steigt gem Polizei die Lust am Schiessen, denn die kommen kaum mehr nach, mit Waffenschein-Gesuche zu bewilligen. Das könnte noch hässlich werden, denn sich die Umverteilung so schnell weiter entwickelt.
    Zwei Drittel sind Ausländer (ein Drittel davon bereits eingebürgert).
    Diese Leute haben Waffen ohne Patriotismus, die Bürger zu beschützen. Nur an sich denkend und gewaltbereit. Gnade uns Gott, wenn die Reichen weiterhin kaum Verhältnismässig Steuern bezahlen (auf ihre Trusts, Offshore Stiftungen und steuerparadiesischen Briefkastenfirmeb.)
    https://www.zerohedge.com/political/former-goldman-cfo-marty-sachs-calls-universal-basic-income
    Leider haben wir es bei der Abstimmung verbockt, aber wer sagt, das unser Wahlsystem seitder UNO-Abstimmung nicht auch manipuliert ist?. Ich durfte es noch nie unabhängig und neutral nachprüfen.
    Meist linke Studenten am Auszählen, mit FDP- und SP Filzläusen im Auszählmanagement.

  58. Ach lasst euch doch nicht immer von dem Ettikettenschwindel täuschen, die SVP poldert nur weil Sie praktisch nirgends in der Regierungsverantwortung ist und dort wo Sie es ist, sind die Massnahmen stets die härtesten:
    Zürich Gastro zB nur 2 Haushalte
    Bern die ersten die Grossveranstaltungen wieder verboten usw

    Unsere Taten zeigen wer wir sind und nicht unsere Worte….die SVP labert viel und liefert dann immer was anderes

  59. Warum also dieses Panikschüren: Siehe https://www.weforum.org/great-reset

    … und fällt Trump, fallen wir alle zu Füssen der globalfaschistischen Imperialisten.

    As we enter a unique window of opportunity to shape the recovery, this initiative will offer insights to help inform all those determining the future state of global relations, the direction of national economies, the priorities of societies, the nature of business models and the management of a global commons. Drawing from the vision and vast expertise of the leaders engaged across the Forum’s communities, the Great Reset initiative has a set of dimensions to build a new social contract that honours the dignity of every human being.

  60. „Verkehrte Welt, auch da: Rickli von der freiheitlichen SVP redet dem starken, schliessenden Staat das Wort; Fehr, die Linke und vermeintlich Staatsgläubige, hält die Fahne der Eigenverantwortung hoch.“

    This! Ist mir auch schon aufgefallen. Ich war bisher eher der SVP zugeneigt; gut, immerhin konnte ich mit dieser Rickli noch nie etwas anfangen.

  61. Ich glaube kaum, dass die Spitäler irgendwelchen Mist erzählen. Oder soll man erst Massnahmen ergreifen, wenn die Spitäler schon zu 100% ausgelastet sind? Schon jetzt können dringende Operationen nicht durchgeführt werden. Neben diesen ist auch die Gefahr gross, dass Leute, die verunfallt sind, auch vor einem Problem stehen würden. Man sollte nicht etwas kritisieren, wenn man selber nicht nach der Front steht und die wahren Verhältnisse nicht kennt.