Die Stunde der Hofnarren

Wer im Netz Witze über „Covidioten“ reisst, hat Beifall auf sicher. Wie armselig, aus subventionierter Stube Geprüfte zu veräppeln.

Auf YouTube machte sich kürzlich ein zynisch grinsender Comedian aus Zürich über sogenannte „Corona-Wutbürger“ lustig.

Konkret: Personen, die im Gegensatz zum Produzenten des Videos nicht bequem von staatlichen Zwangsgebühren leben können, sondern aufgrund der verordneten Restriktionen um ihr wirtschaftliches Überleben bangen müssen.

Solche Videos haben Hochkonjunktur.

Man schnipselt sich nach Belieben ein paar Ausschnitte von wütenden Bürgern aus dem Netz zusammen, pickt sich die emotionalsten, wüstesten und vulgärsten Szenen heraus und hinterlegt sie mit komödiantischer Hintergrundmusik und sarkastischen Kommentaren.

Das Leid und die (durchaus berechtigten) Sorgen anderer – dem voyeuristischen Blutdurst der Follower dargeboten.

Solche Videos sind kein neues Phänomen: Man veräppelt, provoziert oder führt andere Menschen gezielt vor laufender Kamera vor, oder wartet drauf, dass diese in einem Moment der emotionalen Umnachtung gleich selbst die Fassung verlieren.

Je lauter, verzweifelter und hilfloser derjenige vor der Kamera rumhampelt, umso besser; das Publikum will schliesslich etwas zu lachen haben. Schadenfreude par excellence.

Nur: Lustig ist das eigentlich nicht. Steigende Arbeitslosenquote, überschuldete Unternehmen, Volkswirtschaften, die auf direktem Weg in eine Wirtschaftskrise schlittern.

Ein starker Anstieg häuslicher Gewalt, im Klartext: Misshandelte Ehefrauen und Kleinkinder, die der Situation aufgrund der neu angeordneten Lockdowns kaum entfliehen werden können.

Zusätzlich zu einer Zunahme an Alkoholmissbrauch, Depressionen und einem massiv gestiegenen Absatz an Antidepressiva. Keine angenehme Bilanz.

Aber vielleicht kann man sich diese ja durch dümmlichen Komödiantismus schönblödeln. Ein infantil-trotziger Versuch, die hässlichen Nebenwirkungen der gegenwärtigen Corona-Politik zu verdrängen.

„Lasst uns ein paar Dumme vorführen“, scheint es aus den Reihen der sich in frenetischem Beifall suhlenden Moralapostel zu tönen. So schnell kann die Welt wieder in Ordnung sein. Selbsterhöhung durch die Abwertung des Gegenübers; ist er ein Idiot, bin ich keiner.

Doch Comedians sind heute oft nichts anderes mehr als moderne Hofnarren und staatlich subventionierte Klassenclowns der linken Classe politique.

Ihr Repertoire an Witzen orientiert sich dabei nicht selten an der Herabwürdigung und dem Lächerlichmachen anderer, die oft geist- und witzlosen Persiflagen drehen sich je länger je mehr nur noch um eine primitiv-platte Schenkelklopfer-Komik, die lediglich von einem Publikum als lustig befunden wird, das in der Regel noch einfältiger ist als der Witzemacher selbst.

Und während der Hofnarr andere bereitwillig für sich zum Affen macht, applaudiert und johlt der sadistisch gestimmte Internet-Pöbel und wirft den Gelackmeierten und Vorgeführten freudig faules Gemüse an den Kopf.

Wie sagt man? Wenn das Volk kein Brot mehr hat, dann solle es eben Kuchen essen.

Oder vielleicht matschigen Kompost – grosszügig von jenen spendiert, die in ihrem staatlich finanzierten Elfenbeinturm auf die tumbe Arbeiterklasse herabsehen, die es aufgrund ihrer zum Ausdruck gebrachten Verzweiflung nicht besser verdient habe.

Vielleicht gibt’s ja noch ein Penisschöggeli von Frau Nationalrätin Funiciello obendrauf.

Hinweis an Redaktion

Anonymous Box

  • Senden Sie Ihren Hinweis hier oder an +41 79 605 39 52. Lieber per Post?

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Es ist bereits eine Katastrophe für die Jugend und künftige Gesellschaft. Viele Menschen sind nicht mehr in der Lage zu lesen und zu schreiben, weil sie nur noch durch Sprachnachrichten kommunizieren. In einigen Fällen allerdings hat selbst diese Entwicklung etwas positives. Somit wird viel Schrott von selbst aus den Kommentarspalten verschwinden. Dennoch eine trübe Aussicht.

    • Digitale Verblödung heisst das. Wissen und Bildung sind eben nicht das Gleiche. Funktionale Analphabeten sind bildungsfern. Die intellektuelle Pandemie wird, da nicht tödlich, bald normal. Also keine Sorge. Leider keine Demokratie mehr. Aber die merken das dann nicht einmal.

  2. Danke allen für die tägliche Dosis Corona. Frage mich was schlimmer ist, die Krankheit oder dieses tägliche Zerfleischen auf allen Kanälen. Abstellen kann man nicht – es ist ja überall ausser dort, wo’s herkommt.

  3. Während der Corona-Massnahmen hat sich die gemessene Gewalt (Kopfverletzungen) von Kindern um den Faktor 15 (!!!) erhöht!
    https://adc.bmj.com/content/early/2020/06/30/archdischild-2020-319872
    In den Tourismusgebieten Kenias, Thailands und Indonesiens herrscht eine Hungerkrise.
    25 Staaten Afrikas stehen vor dem Bankrott. Abermillionen von Kindern können nicht zur Schule. Der Kampf gegen Malaria, TB usw. (ja, die sind wirklich gefährlich!) wird 10 Jahre zurück geworfen.
    Und warum machen wir das genau? Um im Schnitt 85-jährige, schwerkranke Menschen vor einem allgemeinen Lebensrisiko zu schützen und vielleicht noch das Leben ein paar Monate zu verlängern?
    Hat denn irgendjemand mal diese 85-jährigen gefragt, ob sie noch ein paar Wochen länger leben wollen, dafür aber ihre Enkel verprügelt werden und Menschen buchstäblich an Hunger oder Malaria verrecken?
    In meiner Einschätzung sind „Massnahmen-Befürworter“ schlicht moralisch das aller-allerletzte, wenn sie nicht einfach strohdumm sind. Das sind miese Kerle, die schlicht nicht vernetzt denken können.
    Und jetzt gehe ich eine Kerze anzünden. Und zwar für die Opfer der Massnahmen.

    • Vollkommen richtig. Danke Nora. Kommt noch die unerträgliche Medienzensur hinzu, danke SRF.
      Im übrigen verzichten viele ältere auf lebensverlängernde Massnahmen.
      Uvm
      Der Artikel ist auch sehr gut

    • Sehr bemerkenswert, wie sich Nora um die Würde der Kenianer, Thailänder und Indonesier kümmert. Ueberhaupt lobenswert, wie die Rechtsaussen plötzlich zur Entwicklungshilfe wechseln. Für Gottes Lohn. Entschuldigung, ich hab die vollkommen verkannt.

  4. Ich verzeihe Ihnen diesen Text, Frau Ruggle. Er ist auf Ihren jugendlichen Übermut und Ihre Unwissenheit zurückzuführen.

    Wenn Sie, wie ich, einen guten Freund – nicht Risikogruppe – verloren hätten, zwei kleine Kinder und eine Ehefrau, die um ihren Vater weinen, dann würden sie diesen Text nicht mehr schreiben.

    Mehr möchte ich dazu einfach nicht mehr sagen. Ich hoffe, Sie verstehen.

    • Ich habe auch einen Guten Freund verloren. Hat sich aufgehängt, weil die Massnahmen sein Geschäft ruiniert haben.
      Und der war nicht 86 und todkrank wie der typische „Corona-Tote“. Die verzweifelten Angehörigen wollten das Thema in die Medien bringen. Wissen sie, was man ihnen gesagt hat? „Die Story passt nicht in unser Redaktionspolitik rein.“
      Seither ist für mich klar: Die Beamten und die Medien sind unser Feind.
      PS: Übrigens glaube ich an ihrer Fake-Story kein Wort: Wie erwähnt, es gibt eigentlich keine Toten mit Corona unter 70.

    • Lüge hier nicht rum. „An“ Corona ist in der Schweiz noch niemand unter 50 gestorben. Es gab ein paar Fälle unter 50, die „mit“ Corona gestorben sind. Die hatten aber ausnahmslos alle schwerste Vorerkrankungen (tw. lagen sie Wochenlang im Sterbehospiz) Quelle: Freundin, die Oberärztin in Spital ist und länger Coronadienst war. Noch ein Zitat: „Corona ist ein Witz. Jeder Norovirus ist gefährlicher und das interessiert kein Schwein.“

    • Verluste sind nie schön und in Ihrem Fall offenbar besonders schmerzhaft. Auch für jene, die wegen finanziellem Ruin als Folge von Corona in den Selbstmord getrieben werden. Ich habe noch nie jemanden kennengelernt, der lachend aus einer Notfallstation herausgekommen ist, und sei es wegen der schlimmen Krebserkrankung eines Patienten. Ihr Argument ist ziemlich banal. Sorry.

    • Was für ein weichei erhängt sich, weil er pleite geht?! So läuft das Geschäftsleben… Passiert auch ohne Massnahmen. Keine Bereicherung für unsere KMUs.

    • Nora: In Deiner Jugend ist wohl vieles schief gelaufen. Du hast offensichtliche Abstimmungsprobleme mit Deiner selektiven Wahrnehmung und allgemein anerkannten Erkenntnissen. Vielleicht könnte ein Psychiater eine Erlösung bringen. Oder die Scientologen.

  5. Als Covidiot hat man schon ein schweres Leben. Mit immer wieder neuen Begründungen wird nun seit bald einem Jahr versucht, jegliche Massnahmen gegen die Ausbreitung des Virsus zu bekämpfen. Ironie der Geschichte: Die Inaktivität der Politiker führt dazu, dass kaum ist ein Argument vorgebracht, schon wird es von der Realität überholt und vom Tisch gewischt. „Wir haben nur mehr Fälle, weil mehr getestet wird“. Schwupps, kaum vorgebracht, und schon sind die Fallzahlen so hoch, dass niemand mehr behaupten kann, dass dies mit der Anzahl Tests im Zusammenhang steht. Also: „Höhere Fallzahlen spielen keine Rolle, da es keine Spitaleintritte gibt und positiv getestet heisst weder krank noch ansteckend“. Schwupps, und schon nehmen die Spiraleintritte massiv zu. Was nun? „Die Spitaleintritte spielen keine Rolle, da Intensivstationen völlig unterlastet sind“. Schwups. Und schon rufen die Spitäler wegen manges Kapazität nach Hilfe. Die Argumente der Massnahmengegner werden immer abstruser. So wird von „Diktatur“, „Weltherrschaft“, „Zwangsimpfung mit Chipeinpflanzung“ etc. gesprochen. Und nun kommt ein Komiker der diesen Leuten einen Spiegel vorhält und das Selbstbelügungs-Gebäude droht einzufallen.
    Und schon sind die Wirtschaftslobbyisten zur Stelle. Da keine Argumente mehr einfallen, welche ihr Klientel aufheizen, werden die Leute, welche die Realität aufzeigen, diffamiert, als Staatsschmarotzer (obwohl selbst ewige Studentin) abgestempelt und in die Linke Ecke gestellt. Zusätzlich kann man noch gegen das lästige Fernsehen herziehen, hat es doch so viele Lügen aufgedeckt und somit das völlige Versagen der von den Wirtschaftsparteien geforderten Politik sehr rasch aufgezeigt. Wie verzweifelt Frau Ruggle immer noch versucht, die Situation zu retten, zeigt ihr völlig primitiver Griff in die unterste Schublade nach dem Penisschöggeli.

    • Wenn man Ihr Text liest, kommt man zwangsläufig zum Schluss, dass Sie Roger L ganz dringend einen Spiegel brauchen.

      Befassen Sie sich bitte mal mit den Grundlagen zum Thema Viren.
      Und dann bemerken Sie schnell wie absurd all die auf der falschen Grundannahme bauenden Diskussionen sind.

  6. Hier hat wohl jemand überhaupt nichts verstanden. Soe einen Blödsinn gibts normalerweise nicht kostenlos, Frau Ruggle.

  7. In meinem Umfeld habe ich beide Sorten:
    Massnahmenbefürworter (etwa 1/3): Fast durchwegs im Staatsdienst tätig oder staatsnah beschäftigt. Oft psychisch instabil, praktische Intelligenz nicht sehr hoch. Meist in mittlerem Alter. Argumentieren mit Totschlagaegunenten („Jeder Massnahmengegner ist Rechtsextrem“ und ähnlichen Blödsinn).
    Massnahmengegner (unterschiedlichen Ausmass, etwa 2/3): Deutlich heterogener, von ganz jung bis sehr alt. Stehen meist mit beiden Beinen im Leben, praktisch nie im Staatsdienst tätig. Argumentieren differenziert und abwägend, kaum gegen Person gerichtet.
    Im Laufe der Zeit habe ich mich eindeutig zur zweiten Gruppe hin bewegt und meide die erste Gruppe, schlicht auch wegen der Diskussionskultur und wegen der negativen Energien.

  8. Die linken Moralisten nutzen Corona, um ihre staatsnahen, subventionsgestützten und umverteilungsgetriebenen Positionen auszubauen. Immer aus der eigenen warmen Stube heraus, als Parteifunktionär oder wohlbezahlter Parlamentarier ohne jegliche Verantwortung. Dabei ist das diktatorische Regime ziemlich faktenfrei getrieben, und damit haben wir wohl kaum ein Menschenleben gerettet. Die Bilanz der Corona-Toten wird am Ende wohl weitgehend unabhängig hiervon ausfallen. Auf der Schadenbilanz hingegen sind die Posten gewaltig. 500 Millionen Menschen verfallen in grösste Armut. Die Jugend leidet unsinnigerweise in der Ausbildung und in der sozialen Entwicklung. Die Stellensuche wird inskünftig schwieriger werden. Die wirtschaftlichen Konsequenzen werden sich hier erst über längere Zeit mit voller Wucht zeigen. Wohlstandsverluste und Freiheitseinschränkungen werden kommen wie das Amen in der Kirche. Aber die Politiker können von ihrer verheerenden (leider von vielen Bürgern gewünschten) Politik in den vergangen 10 – 20 Jahren ablenkten und die Schuld am Ende auf Corona schieben. Es zeigt sich die Dekadenz der wohlstandsverwöhnten Gesellschaft, die eine Viruswelle nicht mehr mit Vernunft und Realitätssinn anzugehen vermag.

  9. Was für ein dümmlicher „Kommentar“, dieses bemüht „geistreiche“ Aufsätzlein von Nicole Ruggle ! Damit bereitet sie dem mittlerweile als notorischer iP-Klugscheisser sattsam bekannten Herrn Artur Terekhov ernsthaft Konkurrenz. – Lukas Hässig sollte sich allmählich überlegen, ob er sein IN$IDE PARADEPLATZ wirklich als Podium für ebenso geltungssüchtige wie talentfreie Nachwuchs-Möchtegernjournis zur Verfügung stellen will … oder ob er nicht doch besser beraten wäre, die Reissleine zu ziehen und das Duo „Ruggle-Terkhov“, wie seinerzeit die Märchentante Isabel Villalón, in der Versenkung verschwinden zu lassen.

    Zum Thema „rufschädigendes iP-Personal“ wäre auch noch zu erwähnen, dass die schon längst überfällige Pensionierung des Senilo-Duos „Stöhlker-Geiger“ der Reputation von IN$IDE PARADEPLATZ als ernstzunehmendes Informationsmedium überaus zuträglich wäre …

    • Also, sie lesen Artikel die Sie schlecht finden und anschliessend verfassen Sie einen lausigen Kommentar der noch schlechter ist als der Artikel. Gibt es für Ihr Leiden überhaupt schon einen Namen?

    • Danke, finde ich auch. Bin ein langjähriger IP Leser, des ursprünglichen Blogs! Was sich jetzt hier tummelt, besonders in den Kommentarspalte… Hui…

    • René Edward Knupfer. Sie sind und waren schon immer „das grösste….“ in Ihrer Umgebung. Frohe Weihnachten, auch Ihnen.
      Isabel Villalon

      P.S.: selbstzensierter Kommentar, zur Abwechslung

    • _______
      Beitrag von René Edward Knupfer:
      1. April 2020 / 13:01
      Sie scheinen nicht auf dem Laufenden zu sein, werter Herr Stöhlker ! Es scheint Ihnen entgangen zu sein, dass Mister Corona Daniel Koch ausdrücklich erklärt hat, auf seinem Posten zu verbleiben, solange die Covid-19-Krise noch andauert !

      Sich informieren, bevor man in die Tasten haut, wäre hilfreich, werter Herr Stöhlker !
      _______
      soviel dazu…

    • Ja, unter den Kommentatoren finden sich immer mehr aus der ultrarechtskonservativen Szene mit entsprechend völkischem Vokabular.
      Ich lese IP seit Beginn und diese rechtskonservative Tendenz mit radikalen Beiträgen ist signifikant. Dabei werden Fakten verdreht und mit Verschwörungstheorien angereichert.
      Schade für diese Plattform!

  10. Na ja, so empfindlich! Was denken Sie, wie sieht die Gefühlswelt jener aus, die an COVID 19 erkrankten oder Angehörigen die ihre Liebsten verloren haben, wenn sie die Statements dieser Leute hören. Verharmlosung, Verleugnung oder Diffamierung, ist ja auch nicht unbedingt die feine Art.

    • Ich zitiere hier eine solche Angehörige: „Corona war für mein Mann ein Glücksfall. Nach seinem Schlaganfall litt er im Pflegeheim. Nun durfte er endlich gehen. Sterben ist heute schwierig geworden.“

  11. Frau Ruggle, wenn ich die Reaktionen vieler Leser auf Ihre arrogant und hochnäsig formulierten Sätzchen auch verstehe, Sie tun mir fast ein bisschen Leid. Ich stelle mich vor Sie hin und verteidige Sie mit den Worten: « Frau Ruggle hat den Bonus ihrer späten Geburt. » Ironie ist Ihnen hoffentlich nicht fremd?

  12. Die SP und deren grün gekleidete Genossen werden mehr und mehr zum Sammelbecken für Globalisierungsversager und Transferempfänger, denen Denunziationen aller möglichen Segnungen eines hedonistischen Kapitalismus wichtig sind.

  13. Viel intelektuelles lies sich hier leider nicht lesen, ja eigentlich kein einziger Satz verhalf zum anregenden Nachdenken. Was jemanden in jungen Jahren zur neoliberalen FDP bringt?

    • Sie würden es ohnehin nicht verstehen, da Sie das Wort nicht mal richtig schreiben können. So intellektuell, wie Sie gerne wären, sind Sie definitiv nicht.

    • Danke, Frau Ruggle für diesen brillanten Bericht, wahrscheinlich gibt es noch immer Menschen, die es nicht verstehen und die in einem Luftschloss leben.

  14. Wir befinden uns doch längst in einer Gesinnungsdiktatur.

    Beweis? Jedem fallen doch sofort zig Wahrheiten ein, die, um die eigene Existenz nicht zu gefährden, besser nicht geäussert werden.

    • Sie haben recht.
      Weil diese Diktatur bereits etabliert ist, schweigen wir mehrheitlich.
      Vielleicht ergibt sich ja einmal die Gelegenheit, für seine Meinung einzustehen.

  15. “Of all tyrannies, a tyranny sincerely exercised for the good of its victims may be the most oppressive. It would be better to live under robber barons than under omnipotent moral busybodies. The robber baron’s cruelty may sometimes sleep, his cupidity may at some point be satiated; but those who torment us for our own good will torment us without end for they do so with the approval of their own conscience. They may be more likely to go to Heaven yet at the same time likelier to make a Hell of earth. This very kindness stings with intolerable insult. To be „cured“ against one’s will and cured of states which we may not regard as disease is to be put on a level of those who have not yet reached the age of reason or those who never will; to be classed with infants, imbeciles, and domestic animals.”
    — C.S.Lewis

    Danke. Sehr guter Artikel.

  16. An meine Kritiker: Haben Sie überlegt, was der Autorin ihr Motiv ist? Ganz einfach -Schliessungen verhindern, womöglich noch Ende der Maskenpflicht etc. Zusammengefasst – lieber Geld als Gesundheit. Und das wollen Sie in Schutz nehmen? Haben Sie sich das mal überlegt?

    • Ohne Gesundheit kein Geld – das letzte Hemd kennt keine Taschen ! … ja dann versuche man es mit Geld statt Brot – en Guete !

  17. total primitiv dieses „bequem von staatlichen Zwangsgebühren leben können“. und dass sie das auch noch abdrucken. unterschti!

  18. Ich setze grosse Hoffnungen auf Guy Parmelin, der ab 1. Januar das Ruder im Land übernimmt. Mit seiner stramm rechtsbürgerlichen Politik wird er sicher alles tun um das Ruder herumreissen. Ich schliesse aber nicht aus, dass hintenrum versucht wird ihn zu manipulieren, was dann aber nicht gerade für eine starke Persönlichkeit sprechen würde wenn er sich dies gefallen lässt.

  19. Finde es super, dass hier auch mal „frischere“ Autoren zum Zuge kommen.
    In Bezug auf das Thema verwundert mich diesbezüglich schon längst nichts mehr; wir leben in einer „Jekami-Selbstverwirklichungs-Youtube-Kultur“ welche sich seit langem Lichtjahre von der Realität entfernt hat. Das gilt nebenbei auch für ernsthaftere Themen, welche beispielsweise mit „Goldschmid-Fabian-Träumereien“ ebenso durch den Kakao gezogen werden.

  20. Oh danke, Frau Ruggle.
    Auf Ihren Beitrag haben wir doch alle gewartet!

    Kürzer wär ja auch lesbarer:
    Es gibt Covidioten, andere.
    Hier liesse sich der Punkt machen.

    • Bitte Korrektur:
      Oh danke, Frau Ruggle.
      Auf Ihren Beitrag haben wir doch alle gewartet!

      Kürzer wär ja auch lesbarer:
      Es gibt Covidioten und andere.
      Hier liesse sich der Punkt machen.

  21. Die Autorin studiert an einer subventionierten Fachhochschule und regt sich über andere Subventionsempfänger auf? Das ist noch niveauloser als die von ihr kritisierte Gruppe!

    • Personen, die in der Wirtschaft auf die Nase fallen, werden als linke Moralisten wiedergeboren und rächen sich mit Worten und Taten an jenen Menschen, welche ihnen ihr eigenes Versagen so schmerzlich deutlich machen.

    • @Roger Michelis: Absolut. Die Ausbildung zielt hoffentlich auf eine spätere berufliche Tätigkeit ab. Insofern sehe ich die Relevanz nicht ganz. Abgesehen davon klingt Bibliothekarin auch nicht ganz nach dem rauhen Wind der freien Marktwirtschaft. Selbst in der warmen subventionierten Stube sitzen, sich zu Corona äussern und anderen Stubenhockern das gleiche Recht absprechen. Scheint mir unlogisch und dumm.

  22. Sehr geehrte Frau Ruggle

    welches ist denn Ihre zentrale Botschaft?
    Was möchten Sie uns sagen?

    Ich bin nicht begriffsstutzig; kann jedoch Ihrem Beitrag keinen klaren Standpunkt entnehmen.

    • Covididioten villeicht keine Idioten – sondern Menschen mit klarem Verstand, die keine rethorischen Rückfragen stellen, wenn ihnen die Argumente ausgehen.

    • Geschätzte Mutti

      Danke für den aufklärenden Hinweis.
      Da haben Sie natürlich absolut recht:
      Argumente können erst dann formuliert werden, wenn man die zentrale Botschaft verstanden hat. Daher die nach-Frage.
      Leider kann ich dem Artikel nicht entnehmen, wer denn die Idioten sind. Und ich denke die Schreiberin weiss das offenbar auch nicht so genau. Da geht es mir gleich wie Ihnen, Mutti. Sonst hätten Sie zumindest ein Argument gebracht.

    • @Leser

      Botschaft: Covididioten sind nicht alles Idioten.

      Demokratie lebt von Meinungspluralismus.

    • @ Mutti

      „Demokratie lebt von Meinungspluralismus“… und von überzeugenden Argumenten und nicht von Plattitüden.

    • @ Leser

      Es wäre an der Autorin, ihre Frage, die durchaus berechtigt ist, zu beantworten. Leider ziert sie sich damit.

      Mir und andern hier geht es ähnlich; ich kann dem Artikel keine klare Message abgewinnen.
      Daher müssen supporter wie die voreingenommene „Mutti“ an ihrer Stelle antworten, bzw. ihren wertenden Kommentar von sich geben.

    •  @ Erich

      Die „Autorin“ meldet sich doch nicht, weil sie es selber nicht weiss. Daher überlässt sich das Rätselraten Kommentatoren wie „Mutti“, die – wie ihre bisherigen Kommentare zeigen – die Fakten einfach ausblendet.

  23. Ein Hofnarr macht sich auch etwa über seinen Herrscher lustig. Genau das sind die „Komiker“ der Clique politique nicht. Deshalb sind sie Hofschranzen: „schmeichlerische Höflinge“ (Duden).

  24. Gut geschrieben Frau Ruggle!!! Die negativen Kommentare hier dürfen Sie gerne als Kompliment auffassen!!

    Ich gehöre zwar nicht zur „Covidioten“-Fraktion, bin sogar froh über die Entschleunigung, die stattgefunden hat. Ich möchte aber nichts romantisieren, weil mir schon bewusst ist, was das alles für Folgen hat.

    Ihren Text weite ich vielmehr auf sämtliche politischen und ökonomischen Positionen aus, die nicht dem „Qualitätsmedien“-Mainstream entsprechen! Darum schaue ich z.B. schon längst kein SRF mehr, muss diese Klakeure aber leider trotzdem mitfinanzieren…. WORST SPENT MONEY EVERY YEAR!!!!

    Würde dieses Geld lieber unabhängigen Medien spenden. Lukas Hässig, Andy Ngo (guter Twitteraccount der zeigt, was BLM und antifa wirklich sind), Roland Tichy, Boris Reitschuster, etc etc….. oder für den UFC-fightpass inkl. sämtlicher PPV-Events ausgeben!

    • „Ich gehöre zwar nicht zur „Covidioten“-Fraktion, aber …“ und dann kommt doch wieder nur all die übliche Kacke mit „Mainstream“ vs. „unabhängigen Medien“ etc. etc. pp… QED. Gähn.

    • Dann schau weiterhin SRF, lies den Tagi und die Woz!

      Dass alle Medien einen Linksdrift haben, hat sogar Roger Schawinski in einem Doppelpunkt kürzlich zugegeben.

      Oder auch kürzlich: 95% der Volontäre des WDR sind rot-rot-grün… aber klar, die berichten natürlich VOLLKOMMEN unabhängig…

      Wäre bestimmt lustig wenn die SRF-Klakeure mal ihre Parteibüchlein offenlegen müssten…

      aber du brauchst wohl jemanden, der dich belehrt und sagt, was man jetzt gerade so denken und sagen darf… jedem das seine mein lieber…

    • @Chorche Whatever: Tja dann, wenn sogar der Rotscher S das sagt, hat das natürlich ungemein viel Gewicht. Üblicherweise haben Covidioten ja ihre „Informationen“ vom netten Herrn im einschlägigen YouTube Filmli und anderen Institutionen betreuten Denkens…
      Und das mit dem oberpeinlichen Duzen wollen wir uns doch in Zukunft abgewöhnen, ja? Ich habe nie mit Ihnen Säue gehütet.

  25. Das Land ist nur noch Schwarz oder Weiss, plus oder minus. Die, die grosse Toleranz schreien, sind die Intolerantesten; völlig aus dem Ruder gelaufen. Kritik und kritisches Hinterfragen, auch wenn die Kritik meist evident auf der BAG – Seite nachgelesen werden kann, sind nicht mehr gefragt und nicht mehr genehm. Wie Aussätzige. Ich bin Schreiner und nun Akademiker und Forscher. Kein Witz, im Geheimen trage ich mich mit dem Gedanken, mich mit einer Brüderschaft – wie zum Beispiel den Hells Angels – einzulassen und zu verbrüdern; dass man(n) endlich mal jemandem so richtig die Fresse polieren kann. Eine Gemeinschaft, auf die ich mich verlassen kann, zu 100%. Das hinterlistige, hinterfxtzige, versteckte und einseitige Denunziantentum geht mir dermassen auf den Sack, dass ich nur darauf warte, dass der Dampf im Kessel endlich explodiert. Ich sehne mich nach schweren Unruhen und Ungehorsam, dass der Kritik endlich wieder ein normaler Respekt entgegengebracht wird. Dass die Fakten über Corona und die Folgen der Massnahmen einfach vom Mainstream ausgeblendet werden, das Ganze klar und deutlich eine politische Agenda verfolgt und dass das Pushen der Impfung der letzte Chlepf an der Geisle ist, um die normale Sterblichkeit und die „Zahlen“ die teilweise keine sind, zu verifizieren, ist das Allerletzte. Das ist die Wahrheit und nichts anderes. (Meine Freundin hatte mit der Polizei einen Selbstmörder vom Zuge erfasst, zusammengelesen (in Stücken) auch DAS WAR EIN CORONA-TOTER). Danke.

    • HERRLIBERGER
      Da hat sich mächtig etwas angestaut Lieberberg. Ich würde Ihnen dringend raten Ihr Vorhaben rasch möglichst, beziehungsweise vor dem 14. Januar 2021, umzusetzen. Sobald das neue „Bundesgesetz über Polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus“ https://www.admin.ch/opc/de/federal-gazette/2020/7741.pdf https://vimeo.com/492617042 durchgewunken wird, werden Leute wie wir, die noch ihr Maul aufreissen, schon mal wohlbemerkt ohne vorhergehendes Klingeln und ohne Begründung für neun Monate in Haft genommen! Selbstverständlich wird auch mit diesem weltweit schärfsten Polizei-Gesetz der Terrorist munter mit seiner ungeschliffenen Machete weiterhin Köpfe von unseren Hälsen säbeln. Diese Paragraphen werden einzig zum Zweck der Unterdrückung freier Meinungsäusserung manifestiert.

    • Da hat sich aber mächtig etwas angestaut Lieberberg. Ich würde Ihnen dringend raten Ihr Vorhaben rasch möglichst beziehungsweise vor dem 14 Januar 2021 umzusetzen. Sobald das neu „Bundesgesetz über Polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus “ https://www.admin.ch/opc/de/federal-gazette/2020/7741.pdf https://vimeo.com/492617042 durchgewunken wird, werden Leute wie wir die noch ihr Maul aufreissen schon mal wohlbemerkt ohne vorhergehendes klingeln und ohne Begründung für Neun Monate in Haft genommen! Selbstverständlich wird auch mit diesem Weltweit schärfsten Polizei Gesetz der Terrorist munter mit seiner ungeschliffenen Machete weiterhin Köpfe von unseren Hälsen säbeln. Diese Paragraphen werden einzig dem Zweck der Unterdrückung am Eigen Volk der freien Meinungsäusserung manifestiert.

  26. Gefällt mir Frau Ruggle. Danke!
    Es gibt tatsächlich viele Menschen die aus gesicherter Position heraus Breitseiten und Salven abfeuern. Was ich im Militär vor 30 Jahren tatsächlich gelernt habe, war, dass die Hilfsbedürftigen auf den langen Märschen immer leiser wurden. Denen wurde dann der Rucksack abgenommen. Man könnte auch heute den leisen Bedürftigen helfen und die Schreihälse mehr ignorieren egal welcher Partei man angehört oder auch nicht.

  27. Die Wahrheit ist die neue Lüge & wer die Wahrheit sagt wird denunziert.
    So langsam aber sicher wird auch der hinterletzte wach und merkt das der grosse Neustart (the great reset, klaus schwab) sich schleichend nähert und die Leute bekommen Angst. Die vierte Industrielle Revolution wird kommen (Die vierte Industrielle Revolution, Klaus Schwab) oder wie die dänische „Young Global Leader*In) die Welt in 10 Jahren sieht & sagt „Ich besitze nichts, habe keine Privatsphähre und mein Leben war nie besser.“
    Dürft ihr gerne auf der offiziellen Seite des Weltwirtschaftsforum nachlesen.

  28. Covididioten: Wie ist dieser Begriff gemeint?
    «Esken [deutsche SPD-Bundesvorsitzende Saskia Esken] hatte am 1. August einen Tweet mit dem Begriff abgesetzt und damit auf eine Demonstration reagiert, die von der umstrittenen Stuttgarter Initiative „Querdenken 0711“ organisiert und in Berlin-Mitte abgehalten worden war. Damals protestierten Tausende Menschen gegen die politischen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.» Diese Protestierenden wurden als Covididioten bezeichnet. Sie haben keine unüberlegten Aussagen gemacht und schon gar nicht ungerechtfertigt andere Menschen beschimpft. Die NZZ schrieb darauf den Artikel: NZZ: Was, wenn am Ende “die Covidioten” recht haben? https://www.achgut.com/artikel/fundstueck_nzz_was_wenn_am_ende_die_covidioten_recht_haben

    Eine bessere Recherche wäre schon bitter nötig für die Autoren-Dame!!!

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2020/09/saskia-esken-strafanzeige-covidiot-staatsanwaltschaft-berlin.html

  29. Der deutsche Philosoph meinte: „Es gibt kein unfehlbareres Zeichen eines ganz schlechten Herzens und tiefer moralischer Nichtswürdigkeit, als ein Zug reiner, herzlicher Schadenfreude. Man soll den, an welchem man ihn wahrgenommen, auf immer meiden.“

    Man sollte den Corona-Hofnarren keine Beachtung schenken.
    Gunther Kropp, Basel

  30. Die Fanatiker („gebt uns mehr Lockdown“) findet man immer in der warmen Stube und weit weg von der Front.
    Die Tausenden an der Langstrasse zB, die schlicht nichts mehr zu beissen haben und durch alle Maschen fallen, schweigen.
    Die „Massnahmen“ sind schlicht ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, eine faschistische Perversion.
    Persönlich kenne ich 4 Opfer von Corona: 2 alte Menschen, die mit Corona gestorben sind (92 und 87): Beide waren bereits vorher schwerstkrank und lebten im Pflegeheim – wären sonst vielleicht ein paar Wochen später gestorben. 2 andere waren liebe Kollegen, die sich umgebracht haben, beide in den 40ern. Beide waren vor der Krise lebenslustig und erfolgreich, haben nun alles verloren. Einer davon hat ziemlich direkt als Grund angegeben, dass so wenigstens die Familie versorgt sei (Todesfallpolice, anders als im Film zahlt sie auch bei Suizid).
    Jede Wette: In 10 Jahren werden die, welche heute mit gebrüllt und gewitzelt haben, sozial geächtet sein. Und ein paar der Rädelsführer wird man – um die Opfer zu beruhigen – vor Tribunalen aburteilen.

    • „Jede Wette: In 10 Jahren werden die, welche heute mit gebrüllt und gewitzelt haben, sozial geächtet sein.“

      Ich stimme Ihnen grundsätzlich zu bis auf diesen Satz. Das wäre ja zu schön, wenn es so kommen würde. Ich befürchte aber, es kommt nicht so weit, ganz im Gegenteil: Diese „Besermenschen“ werden weiterhin Karriere machen.

    • @ Stat Zu welcher Gruppe möchten Sie denn gerne gehören? Zu den als Idioten bezeichneten oder den Echten?

    • @Bluubbert: Sie wissen ja nicht mal Ihren Namen? Aber so tun als, ob Sie die Zitate kennen … danke … Akademiker …. ja ja als ETH Experte weiss ich seit März, was er nicht weiss… woher stamm das Zitat blubbblub?
      Kommentare machen solche Artikel ja so geistreich …

  31. Grüezi Fr Ruggle. Wo hattudat abgeschrieben ? Z.B. der Spruch: „Wenn das Volk kein Brot mehr hat, dann soll es eben Kuchen essen“ geht nach allgemeinem Verständnis zurück auf den französischen Hof, kurz vor der Revolution. Bitte geben Sie noch die Quellen der übrigen plagierten Teile an, ebenso die Namen der Einflüsterer.

    • @Albert Kohler: Die gute Nicole Ruggle ist Mitglied bei der Zürcher FDP … als Bibliothekarin soweit mir bekannt …. kommt das aus Ihrem Lesestoff 😉 … Das Wohlstandskind ist liberal … Für Freiheit musste, die Dame noch nicht einstehen …

      Dieser Satz, der Marie Antoinette oftmals in den Mund gelegt wurde, ist von ihr niemals gesagt worden. Er ist aber zum Sinnbild für das Unverständnis Marie Antoinettes – und der adeligen Eliten des Ancien Régime generell – gegenüber den sozialen Problemen der Zeit geworden.

      Quelle: https://www.habsburger.net/de/kapitel/wenn-sie-kein-brot-haben-dann-sollen-sie-doch-kuchen-essen

    • Ist jetzt kein grosses Geheimnis, woher das Zitat stammt, Albert. Quellenangabe dafür? Echt jetzt?

  32. Wer genügend Geld hat, in die Skiferien zu fahren, um sich dann in einer stickigen Seilbahn mit Hunderten weiteren Gästen nach oben Gondeln zu lassen, hat es verdient, kritisch oder satirisch beurteilt zu werden. überhaupt gibt es keine kausalen Zusammenhänge zwischen z.B. Maskenverweigerung und Arbeitslosigkeit und Misshandlungen, wie sie oben in einen Topf geworfen werden, um negative Stimmungen zu verbreiten. Schäbig sowas.

  33. Der Raubtierkapitalismus, Mont Pèlerin Kapitalismus, Manchester Kapitalismus. Viele Worte für ein und dasselbe. Dass die westliche Welt und die Welt als solches gnadenlos und unbarmherzig an die Wand gefahren hat. Du musst du ihn nicht zurückfordern. Er ist schon seit Jahrzehnten hier. Das ist ja gerade das ganz grosse Problem.

    Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“
    „There’s class warfare, all right, but it’s my class, the rich class, that’s making war, and we’re winning.“ – Warren Buffett, Interview New York Times (2006)

    • Denken sie denn, dass die Welt unter einer Jekami-Kommunistenführung besser durch diese Krise kommen würde? Das wage ich mal ganz ganz schwer zu bezweifeln, wenn sich keiner mehr auch nur ansatzweise dafür verantwortlich fühlen würde!

  34. An alle Corona Leugner, Ignoranten, Verweigerer, grundsätzlich Staatsskeptiker, Anti Demokraten oder Verschwörungstheoretiker. Bitte sowohl die Nachrichten wie auch Talk Täglich von Tele-Züri vom 22.12.2020 anschauen. Danke.

    • Nein danke. Bin diesbezüglich seit einem Dreivierteljahr abstinent und vermisse nichts. Ich brauche keine Hirnwäsche von den Propaganda-Ministerien. Sapere aude.

  35. Ganz einverstanden.
    Wenn Sie mit Ihrer FDP gleichzeitig für die einzig wirksame solidarische „Massnahme“ eintreten würden (anstatt von der SP unterstützter „Massenimpfungen“), wäre ich sogar 100% auf Ihrer Seite:

    Staatlich finanzierte Reservekapazität im Krankenhaussektor.

    Ansonsten droht uns das ganze Theater in ein paar Jahren wieder, insbesondere weil „social distancing“ uns möglicherweise anfälliger für alle Erreger macht.
    Das grösste Immunexperiment aller Zeiten.
    Und die rapide Alterung der Bevölkerung ist die zweite Zeitbombe.

  36. …ein bisschen lachen darf man….aber nicht über anderen, sonst würde ich täglich sterben von lachen…Schadenfreude darf aber nicht sein….
    Aber gewisse “ Fehlern“ sollte vermeiden: zuerst einmal, wieso alle diese Schlagwörtern auf englisch, die niemanden richtig versteht? Wir haben vier offizielle Sprachen, davon ist kein englisch….wer richtig verstanden werden sollte, sollte auch verständlich Wörtern für alle benützen. Das wäre richtig komunizieren und beste Führung…
    Dann, schliessen von Beizen mit 3 Klienten und dann voll Bus und Züge wie in Indien, ist nicht wirklich intelligent und Glaubwürdigt….somit die Politik hat schon lange das Vertrauen verspielt und alles wird zu Strassenkomedien, Theater, Komik…wer ist Schuld? Beispiel kommt von oben….was können wir schon klein Bürgern auf die Strasse?

  37. Hmm, also ganz ehrlich, ich habe das von Ihnen angesprochene Video nicht gesehen, resp. habe es weggeclickt. Ich finde aber, man muss hier bei der „veräppelung“ von Covidioten oder Corona-Wutbürgern eine Unterscheidung machen. Es gibt diejenigen, welche durchaus sehr berechtigt die Massnahmen kritisch hinterfragen, weil sie die Existenz von verschiedenen Branchen und Menschen bedrohen. Und es gibt diejenigen, welche alles in Frage stellen, Verschwörungstheorien aufstellen und Corona immer noch verleugnen, es als Hirngespinst und Panikmache deklarieren. Der von Ihnen genannte Komiker hat in seinen bisherigen Videos diese Grenze jeweils sehr gut gezogen. Er hat die Verschwörungstheorien jeweils neutral angeschaut und sie oft wissenschaftlich mit Hilfe von Experten (und ja, ich bevorzuge Experten, welche sich ihr Leben lang mit einer Materie beschäftigen vor solchen, die einfach ein Video online stellen, weil sie etwas auf Facebook gelesen haben) widerlegt hat. Wenn er jetzt im neuesten Video Corona-Geschädigte auf den Arm nimmt, gebe ich Ihnen recht. Muss das Video wohl doch mal noch schauen, um mir ein Bild machen zu können.

  38. Ruggle Artikel:
    „Vielleicht gibt’s ja noch ein Penisschöggeli von Frau Nationalrätin Funiciello obendrauf“,

    passend dazu, auch Ruggle:
    „Gelackmeierten und Vorgeführten freudig faules Gemüse an den Kopf“. Sie erkennt sich selber!

    Mehr zur inhaltslosen FDP Nicole Ruggle unter

    http://www.thepeople.ch

    Wahrscheinlich hat sie den Artikel tatsächlich aus Altpapier zusammen geschnippselt, mehr kann sie nicht. Immerhin hat LH Mitleid mit ihrer geistigen Leere und lässt sie publizieren! Eine typische FDP „Jungfrau“.

  39. Nachdenklich! Werte Frau Ruggle, ich möchte Ihnen ein Beispiel nennen. Es gibt weltweit bekannte Wissenschaftler, Leiter von pharmazeutischen Forschungsabteilungen, Virologen, Epidemiologen und Laborspezialisten (sogar in Zürich), alles keine sog. „Covidioten“ die beteuern, ein PCR-Test tauge nicht zur Feststellung einer Infektion, geschweige denn zur Unterscheidung zwischen Kontamination und Infektion, oder ob jemand infektiös, krank oder ansteckend sei. Ich habe dies dem BAG vor Monaten auch mitgeteilt und gebeten, man solle doch mit den täglichen „Neuinfizierten“ aufhören und die Wortwahl ändern: alles umsonst….es nützt nichts.
    Offenbar hat man auch bei uns die Strategie der Bundesregierung Deutschlands übernommen: (nachzulesen im Strategiepapier „Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen“)

    Seite 13: „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden:
    1) Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst….
    2)“Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden“: Falsch: Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstehen, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichst, was ein Kind je erleben kann.

    Ja, vielleicht wird man in vielen Jahren bei der Aufarbeitung dieser Zeit sich einmal fragen: Wie ist das in angeblich aufgeklärten, gut informierten und gut vernetzten demokratischen Staaten nur möglich gewesen? Ja, und wer weiss, vielleicht wird uns das WEF dann darauf die Antwort liefern?

    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid19.pdf?__blob=publicationFile&v=6

  40. Gratuliere zu Ihrem Artikel, Frau Ruggle. Schon lange nicht mehr einen solch guten Artikel gelesen, der die Sache wirklich auf den Punkt bringt.

    • Feine Klinge, Herr Kollege, aber ich fürchte, die Dame versteht das Konzept Sarkasmus nicht.

  41. Wow, wie treffend, wie wortgewaltig!

    Diese Frau trägt in sich eine grosse Gabe, drn Kern der Sache zu erfassen und die Dinge beim Namen zu nennen.

    Es ist erfrischend, wenn in der FDP endlich wieder liberale Kräfte zum Zug kommen. Die Parteileitung hat sich selber ausweglos in die Sackgasse manövriert. Der klägliche Versuch der Parteiführung, das Mitglied Nicolas A. Rimoldi zu disziplinieren, ist ein klares Zeichen für die Unfähigkeit der Parteispitze.

    Nicole Ruggle dürfte dieser Gängelung früher oder später auch ausgesetzt sein.

    An sich sollten die beiden eine eigene Partei gründen, um klar denkende liberale Kräfte zusammenzubringen, wohlweislich ohne ins Fahrwasser der primitiven Polemik von links bis rechts zu verfallen.

  42. Ueber Covidioten kann man nicht mal wirklich Witze reissen, denn viele von denen sind einfach dumm und über die geistig Armen sollte man sich nicht wirklich mokieren.
    Die gehören nun mal als Landplage in einer Demokratie dazu, vielen gehts ja nicht mal um die Pandemie, sondern das aufbegehren gegen den Staat angetrieben von zahlenreichen Telegram-Gurus mit immer neuen meist abstrusen Halbwahrheiten mit denen sie diesen armseligen Covidiotengeschöpfen immer neue einfache Antworten auf komplexe Problematiken bieten mit dem praktisch immergleichen Sündenbockrepertoir.
    Viele haben schlichtweg nicht die sozialen Kompetenzen die uns alle nervende latent vorhandene Viruspandemie bestmöglichst stoisch und der nötigen Vorsicht durchzustehen und machen dann ihre lächerlichen Demos.
    Auf der letzten von Rima angekündigten Demo in Bern sind dann zum Glück nur noch hundert Covidioten etc gekommen — Rima allerdings hat nach einem Anruf der Polizei den Schwanz eingezogen.
    Bei so einer Pandemie trennt sich charakterlich der Weizen vom Spreu eben schnell.
    In einer Demokratie hat immer noch die Mehrheit das sagen – die Schwarmintelligenz – zum Glück!!

    • „Schwarmintelligenz“
      Das gabe es manchmal in der Geschichte.
      Leider meines Wissens kein happy end.

    • Meinst die Schwarmintelligenz welcher wir Hexenverbrennungen, die Ansicht dass die Erde eine Scheibe sei, den Nationalsozialismus und die Energiewende zu verdanken haben/hatten?

      Einfach so zum Nachdenken.

    • Ihre Arroganz ist einfach nur unterste Schublade..Eine Demokratie „muss“ eben genau eine andere Meinung erlauben ohne dass man dafür wie sie es tun, verunglimpft wird!

    • Schwarmintelligenz???? Selten so gelacht….

      Sie meinen die Schwarmintelligenz welcher wir Hexenverbrennungen, die Ansicht dass die Erde eine Scheibe ist, den Nationalsozialismus, die maehr als 98% für die SED und die Energiewende (und noch vieles, vieles mehr) zu verdanken haben?

      Was hat die Pandemie mit Charakter zu tun? Es geht um die Ängste der Menschen (Den Politikern um Macht). Da darf man durchaus unterschiedlicher Ansicht sein. Das ist ein sehr individuelles Thema. Andersdenkende egal welcher Couleur herabzusetzen ist dann wirklich unterste Schublade. Sie bewegen sich gedanklich einfach im anderen Extrem und nutzen dabei dasselbe Vokabular und Vorgehen. Das macht die Sache nicht besser und hilft sicherlich nicht den Konflikt zu lösen.

      Gegen Unwissenheit hilft nur Aufklärung und Transparenz. Das braucht Zeit….

    • @Kassandra
      Wer selber denken kann ist klar im Vorteil! Wozu benützen Sie Ihr Hirn? Erhoffen Sie sich mit Ihrer devot-speichelleckenden Art irgendwelche persönliche Vorteile von der Politik?

    • Observer: Eigene andere Meinung zu haben, auch wenn sie noch so verblödet und gehirngewaschen ist, ist ja OK, aber fahrlässiges egoistisches Verhalten an Hygienedemos etc während einer sich schnell verbreitenden Virenpandemie ist einfach voll daneben und zu verurteilen.

    • Schwamendinger: Die Hexenverbrennungen wurden auch primär von einer kleinen klerikalen Elite und deren Gehülfen vorangetrieben, die Covidioten heute würden vermutlich Frau Merkel oder Simonetta Sommaruga am liebsten auf den Mond schiessen, wenn sie denn könnten.
      Ja der Nationalsozialismus war ein düsterer Ausrutscher in der Menschheitsgeschichte, aber auch damals 1932 haben nur 33.1% die NSDAP gewählt.
      Und wer eine Energiewende und baldiger Abkehr von fossilen
      Energieträgern nicht für nötig hält, der hat sowieso einiges auf diesem Planeten nicht wirklich geschnallt, zumal sowohl Oel- und Gasreserven auch bei den optimistischsten Szenarien mit nur vermuteten Vorkommen in rund 65-70 Jahren erschöpft sein werden. Vielleicht ist das einfach noch nicht bis Schwammendingen durchgedrungen.

    • Liebe(r) Kassandra
      Ihr Kommentar unterscheidet sich äusserst deutlich vom Beitrag von Nicole Ruggle.

      Ich glaube, Kassandra, Sie sind ein Mann, eine Frau schreibt gewählter, um beim Anstand zu bleiben, was Ihnen a priori fremd sein dürfte…

      Aber mit Pseudonym ist man als unerkannter Heckenschütze angenehmer unterwegs.

      Frohe und vor allem besinnliche Weihnachten
      Ihr Michael Schollenberger

    • @Kassandra
      Wann kommt endlich die künstliche Intelligenz?
      Dann sind wir endlich von solchen Kommentaren erlöst!

  43. so stolz ein Covidiot zu sein.

    Aergerlich nur, in ein paar Jahren, wenn alle merken wie sie über den Tisch gezogen wurden, werden sie sagen „ich war damals auch ein Covidiot“.

    Wie in der BRD heute, die meisten waren damals in der DDR nicht bei der Stasi, nein, nicht doch, wir waren alle im Widerstand.

    Sie sagen es richtig „jämmerlich“.

    Goethe: Ich finde immer mehr, dass man es mit der Minorität, die stets die gescheitere ist, halten muss.

    Die Minorität hält sich eben nicht an Blick, 20Min, Tagiboulevard, Tagesschau, Arena….war schon immer so, die mit den feinen Antennen, werden von der Mehrheit lächerlich gemacht. Hermann Hesse, Ghandi, Jesus, John F. Kennedy,
    Persönlichkeiten die an der „Majorität“ verzweifelt sind und der Lächerlichkeit preisgegeben wurden. Eigentlich eine Auszeichnung als Covidiot bezeichnet zu werden, so gesehen.

  44. Jeder, der einen „Lockdown“ will, soll erst mal ab sofort auf jegliches Einkommen verzichten oder seine Bezüge auf EO-Niveau reduzieren.
    Wenn das nicht reicht, kann er/sie ja ein Corona-Kredit einholen, welcher dann über die nächsten Jahre hin abgestottert werden muss.
    Und es gibt noch schlimmere Fälle. Bekannte von mir haben nun seit 10 Monaten keinen Rappen Einnahmen (Selbstständige im Kulturbereich) – einzig die Sozialhilfe würde zahlen, aber dafür sind die Reserven noch zu hoch (kleine Eigentumswohnung).
    Plötzlich wäre das Verständnis für die Verzweifelte Lage vieler Menschen da.
    Ich ertrage die billigen Sprüche der Politiker und Homeoffice-Faulenzer nicht mehr. Die haben schlicht keine Ahnung, wie beschissen die Lage von Hunderttausenden Menschen in dem Land ist! Und in den Entwicklungsländern ist es noch schlimmer.
    Stellt euch doch gefälligst mal 6 Stunden bei 0 Grad in die Kälte, weil eure Familie nicht mehr zu fressen hat und es nicht mal mehr Haushaltspapier zuhause gibt.
    Könnt ja nachher noch ein paar beschissene Kerzen für vorher schon todkranke 90-jährige aufstellen und brüllen „Gebt uns mehr Lockdown!“
    Ich kenne Leute, die haben geschworen, dem nächsten Büro-Gummi, Homeoffice-Relaxer oder Staatsangestellten, der „mehr Lockdown“ fordert, mal so richtig die Fresse zu polieren. Als Akt der Ersten Hilfe, damit der Kopf wieder zurecht gerückt wird.

    • Die ausgelöste Hungersnot in bestimmten Feriendestinationen, wird von den Medien anscheinend fast komplett ausgeblendet.

      Hundert Tausende* MENSCHEN LEIDEN HUNGER weil Touristen fehlen!!

      Auserhalb der EU oder der USA, darum wohl nicht SRF relevant.

      *würde sogar sagen Millinen, aber wir haben uns etws zu sehr an die Begriffe Millionen und Milliarden gewöhnt.

    • Ich kenne keine 80-90ig-Jährigen welche wegen der Grippewelle einen Lockdown fordern. Es sind die Jungen, Dekadenten – welche wegen Ihrer

      „Social-Media-Shopping-Hirne“

      keine Ahnung mehr Haben von den materiellen und sozialen Probleme in der Welt. Auf Social Media werden keine Meldungen von Hungernöten geschaltet – weil es den Konsum dämpfen könnte.

    • Schon gut, und nun fragen wir uns, ob dank Covididioten wie Maskenverweigerern und Skitouristen der Lockdown härter oder länger wird? Asien ist mehr oder weniger wieder draussen, dort trugen alle Masken. Hätte man von vornhinein hier ähnlich rigoros gehandelt, dann würden alle Ihre einkommenslosen Kollegen jetzt besser dastehen. Genau darum ist die satirische Aufarbeitung der Covididiotie vonnöten, wohingegen der Beitrag der FDP-Trulla einfach nur unkonstruktive Hetze ist.

    • Zum Glück für Sie weiss niemand, wer Sie wirklich sind. Wenn Sie wirklich ein Büezer sein sollten, dann finden Sie bestimmt auch jetzt eine sinnvolle und gutbezahlte Beschäftigung. Leider gibt es haufenweise Verlierer und wenn Sie sich dazu zählen, nutzen Sie die Energie für etwas Sinnvolles. Es dürfte wahrlich „Homeoffice-Faulenzer“ geben, aber auch solche, die sich so richtig den Allerwertesten aufreissen, während dieser Zeit. Was unsere Massnahmen mit Entwicklungsländern zu tun haben, konnten Sie in Ihrem Post nicht erläutern. Selbständige und Künstler wurden und werden unter anderem auch von „Homeoffice-Relaxern“ unterstützt. Wenn jemand kein Einkommen mehr erzählt aber eine Eigentumswohnung hat, kann er mit dem Sozialamt reden. Er wird in dieser Zeit Nothilfe erhalten, welche er dann tatsächlich zurückzahlen werden muss. Niemand muss verhungern!

    • @Peter Schneider

      Ihr Kommentar ist gut nachvollziehbar.

      1) Die einzelnen Maskenverweigerer oder Skifahrer sind aber sicher nicht „schuld“ an der heutigen Situation z.B. haben wir sehr viele schlecht belüftete Innenräume.

      2) Viele asiatische Länder haben keine Pandemie mehr, weil sie sich diese nicht mehr leisten können (das behaupte ich begründet), z.B. Indien fast wieder Normalbetrieb.

    • @Homeoffice????

      „Was unsere Massnahmen mit Entwicklungsländern zu tun haben, konnten Sie in Ihrem Post nicht erläutern.“

      Erklärung extra für Sie:

      In Ländern wie Laos, Kambodscha oder Vietnam gibt es keine Sozialversicherung – OK?
      Wenn die Touristen fehlen (wegen dem praktischen Reiseverbot), fehlt das Einkommen von vielen Familien DORT – OK?

      Übrigens genau für Home-Office Menschen wie Sie hatte ich meinen Kommentar verfasst. Ich hoffe, dass Sie die Erklärung noch lesen werden.

    • Alles richitg Büezer.
      Aber in Basel an der Demo waren vielleicht 2000 Personen.

      Wo waren die anderen. min 198’000?

    • Volle Zustimmung! Bin zwar selbst im Homeoffice und zähle wohl zu den Privilegierten, kann die Frustration aber sehr gut nachvollziehen.

    • @Candleman

      Liefern Sie neben Beleidungen auch Argumente – damit wir an Ihrem Licht teilhaben können…

    • Lieber Büezer und liebes Mutti
      Aha, ich verstehe jetzt die globalen Zusammenhänge. Eigentlich sollten wir weitermachen, wie vorher, unsere alten Mitbürger durch Ansteckungen eliminieren und einen totalen Lock-down riskieren, damit die Menschen in Kambodscha mehr zum Leben haben (wenigstens die nächsten paar Wochen, bis niemand mehr einen Schweizer irgendwo einreisen lässt). Sehr logisch, danke, aber bleiben Sie lieber zuhause…

    • @Homeofficer

      Nein. Ich bin ein Fan von qualitativen, resp. strategischen Massnahmen, welche bis zur Impfung Risikopatienten schützen und was die übrige Bevölkerung betrifft, Massnahmen welche die wirschaft am Laufen halten. Also nicht einfach quantitative und somit teure Massnahmen.

      Der Virus kennt keine Landesgrenzen. Wir wissen auch, dass quasi nur ein kleines „Viren-Feuer“ ausreicht, um sehr schnell wieder ein Flächenbrand zu verursachen, weil dieser nicht für jeden gefährlich – aber eben sehr ansteckend ist.
      Darum gehe ich davon aus, dass ein Lock-Down immer einen Jo-Jo-Effekt als Konsequenz auslösen wird. Im Sommer hatten wir etwas Ruhe, weil der Virus die warme Sonne nicht verträgt.

  45. Hast Du überhaupt eine Ahnung, was das Wort Coviditot bedeutet? Offenbar nicht….aber „Experten“ wie Du – pardon Expertinnen wie Du haben ja derzeit Hochkonjunktur. Ach wie einfach ist es doch, den Staat und Jeden zu kritisieren…und das aus einer geschützten Werkstatt. Aber heizen wir die Wutbürger nur weiter an. Zufriedenheit und Frieden sind der Todfeind jedes Politikers

  46. Freuen tun sich über die aktuelle Situation zB die Pädophilen und die Familien-Schläger. Im Lockdown sind ihnen die Opfer praktisch hilflos ausgeliefert.
    Wer es nicht glaubt:
    https://www.google.ch/amp/s/www.bbc.com/news/amp/world-52773344
    Könnte es sein, dass ein paar von den Leuten, die nach „Harten Lockdowns“ schreien, in Tat und Wahrheit ihre eigenen abartigen Neigungen ausleben wollen?
    Anders ist das ja ein Kampf für verschärfte „Massnahmen“ kaum erklärbar. Für jeden Menschen mit einem Mindestmass an IQ und EQ ist offensichtlich, dass die „Massnahmen“ mehr Schaden anrichten als es der doch recht harmlose Virus je gekonnt hätte.

    • Ja, und Bill Gates fordert Impfungen, weil er damit seine Trackingchips einpflanzen kann. Oder ähnliches. Das war Ironie.

    • Doch, das könnte reichen für die FDP- oder SVP-Gemeinderatsliste (Wahlen Stadt Zürich 2022).

  47. Im Grunde genommen plädieren „Covidoten“ gegen Coronamassnahmen und für weniger Einschränkungen. Leider schlägt das immer wieder fehl. Jetzt 10.000 Engländer zu beherbergen, ist natürlich ein wenig Pech. Ein Ausbruch der neuen Corona Variante könnte zu einem 2. Ischgl führen. Nur das die Touristen eventuell genauso behandelt werden wie die LKW Fahrer derzeit in England. Ob sich subventionierte Satiriker lustig machen, ist wirtschaftlich nicht relevant. Konsequentes politisches Handeln nach wissenschaftlichen Erkenntnisstand muss gefordert sein. In China werden sie das Virus wahrscheinlich schon im Geschichtsunterricht behandeln.

  48. Beat Walti ist auch so ein Komiker der bei Panalpina mithalf, die Aktionäre über den Tisch zu ziehen. Mein Bedarf ist gedeckt mit solchen Typen.

  49. Nein, lustig ist es in der Tat nicht, Frau Ruggle. V.a. ist es nicht lustig, wenn eine kleine, selbsternannt „querdenkende“ Minderheit durch egoistische Motive und unter dem Deckmantel der vermeintlichen Freiheit die epidemiologisch notwendigen Massnahmen unterwandert und damit das Leben der Mehrheit gefährdet und den Mitigationsprozess vollkommen unnötig verlängert. Solche Leute, unter denen sich teilweise Rechtsradikale und Verrückte (Stichwort Aluhut, 5G, Bill Gates, Soros etc.) mischen, nennt man vollkommen zurecht COVIDIOTEN und stellt sie am den Pranger. Die haben nämlich für ihr sinnfreies, egoistisches und verantwortungsloses Handeln nichts anderes verdient!

    NIEMAND hingegen bezeichnet die Leidtragenden der Pandemie, sei es Private, die mit Depressionen kämpfen oder ihr Job oder sogar Angehörige verloren haben, oder Unternehmen, die um ihre Existenz bangen, als Covidioten.

    Diese beiden Gruppen zu vermischen und mit der vermeintlichen Opferrolle für FDP-Stimmen zu weibeln, ist unter aller Sau!

  50. Wieso schreiben Sie nicht klar, wen Sie meinen? Und ob gebührenfinanzierten oder nicht spielt ja gar keine Rolle. Oder haben Siemdasmnein zur Bilagmnoch nicht verdaut?

  51. @Lukas Hässig: Klar haben hier manche Meinungen Platz; aber mit dieser Autorin wird die Niveau-Untergrenze mal wieder deutlich nach unten verschoben.

    • Das tiefe Loch in Sachen unterirdisches Geschreibsel, welches Isabel Villalon bei IP hinterliess, musste eben wieder gefüllt werden.

  52. absolut einverstanden. nur: funicello ist nahezu die einzige, die sich dagegen wehrt, dass unternehmen ihre covid-entschädigung den geschäftsführern als boni auszahlen. für einmal kein grund für funicello bashing.

  53. Zu vermitteln, wie Teile unserer Bevölkerung denkt, fühlt und tickt, ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Werden abnorme Verhalten festgestellt, bieten sich Satire und Komik geradezu an. Für die Betroffenen mag das zwar nicht immer lustig sein, möglicherweise hilft es ihnen aber auch, wieder auf den Boden der Realität zu finden.

    Weitaus schlimmer finde ich das Verhalten von verantwortungslosen Gruppierungen (in Ihrem Denkschema Frau Ruggle, wären das dann nicht die Linken, sondern die auf der anderen Seite), die mit der Verbreitung von Fakes (z.B. „Corona ist eine harmlose Grippe“), mit gezieltem, plakativem Appell an Instinkte (z.B. „sie wollen Deine Freiheit stehlen“, „Ziel ist eine Weltdiktatur“) und mit dem schüren von Angst (z.B. „Arbeitsplätze gehen verloren“) gezielt die Unsicherheiten dieser Leute schürt. Und alles nur, um die tumbe Arbeiterklasse vor den Karren der Wirtschaftsinteressenten zu spannen. Dass dieses Vorgehen der Wirtschaftslobbyisten bei vielen Leuten Verunsicherungen, Angst, Verzweiflung, Gewalt, Depression, Alkoholmissbrauch, Medikamentenmissbrauch, … auslöst, scheint niemanden zu interessieren.

    • „Corona ist eine harmlose Grippe“. Lesen Sie bitte den Bericht von John Ioannidis auf der offiziellen Seite der WHO. Wenn Sie der englischen Sprache mächtig sind, werden Sie staunen. Es handelt sich doch tatsächlich um eine mittelschwere Grippe.

    • Blödsinn Esther — keine „mittelschwere Grippe“ hat in den letzten 100 Jahren mindestens 1.7 Mio oder mit Dunkelziffern sich noch 0.5 Mio mehr Tote hinterlassen!
      Nicht mal die schwersten Grippen abgesehen von der spanischen Grippe 1918/20 wie die asiatische Grippe 1957/1958 oder die Hongkonggrippe 1968/70 hat soviel Tote wie Corona hinterlassen und es werden totsicher noch einige hunderttausende oder gar Millionen mehr werden.
      .
      Und wären nicht all diese Massnahmen weltweit getroffen worden, dann würden die Menschen verrecken wie die Fliegen, von dem her ist es einfach ein Bullshit von Ihnen Corona mit einer mittelschweren Grippewelle zu vergleichen!
      Vielleicht könnte Ihnen auch eine persönliche Coronagrenzerfahrung hierbei etwas auf die Sprünge helfen.

    • @ Kassandra

      „..Millionen von Toten. Menschen die sterben wie die Fliegen…..“

      Den Stuss glaubst du nicht wirklich, oder?

      Herr lass Hirn herabregnen! Die Menschheit ist wirklich am verblöden…. da gehen einem die Worte aus….

  54. Eigentlich kann ich hier nichts mehr dazu anfügen, bin absolut Ihrer Meinung. Sie meinen wohl Stefan Büsser, der hat ja eigentlich am allermeisten Angst, gehört er doch der Risikogruppe an. Dieser ist schon mit dem asozialen fertig machen von Personen bekannt geworden und jetzt verlangt er Solidarität von seinen nächsten.

  55. Bravo!

    Es ist himmeltraurig – 365 Tage Nebel – wie der linke Mainstream-Mopp Angst verbreitet. Dazu verkommt die hochgelobte Bildung zur realitätsfremden Gehirnwaschphilosophie.

    Aber wir können es uns ja leisten und die Erbvorbezüge sind fett. Ansonsten erhöhen wir doch die Steuern für die Reichen, die (noch) nicht flüchten wollen.

  56. Etwas enttäuscht warte ich immer noch auf das Penisschöggeli von Tamara. Gerade zur Weihnachtszeit würd ich mich über Schokolade freuen.

  57. Great minds discuss ideas, average minds discuss events, small minds discuss people – und jetzt alle mal in den Spiegel schauen.

  58. Ui, da fühlt sich jemand betupft. Aber, Wutbürger sind in der jetzigen Situation teil des Problems in unserer Gesellschaft. Sie tragen nichts zu einer Lösung der Situation bei, im Gegenteil sie stacheln nur auf. Wenn sie die Energie, die sie für ihre Ausbrüche brauchen, intelligent einsetzen würden, wäre das kreativer und schlussendlich auch befriedigender.
    Darum, danke Büssi, für deine Kreativität,

  59. Ich bin kein Corona-Wutbürger. Ich sehe Corona als reale Gefahr, auch wenn ich nicht sicher bin, ob es wirklich viel schlimmer ist, als eine starke Grippe. Aber da bin ich offenbar in guter Gesellschaft mit vielen Wissenschaftlern, die Corona auch nicht so tragisch sehen. Jedenfalls schütze ich mich mit Maske wo ich kann.
    Was mir an der ganzen Geschichte nicht gefällt, ist, wie mit Corona Politik gemacht wird. So werden Johnson, Trump und einfach alle die nicht links politisieren direkt für die hohen Fallzahlen in ihren Ländern verantwortlich gemacht.
    Das ist, wie wenn wir Bundespräsidentin Sommaruga verantwortlich machen würden für die weltweit einmalig hohen Zahlen der Schweiz.
    Und genau das gleiche passiert nun mit der Mutation von Corona. Obwohl diese Mutation schon seit Oktober in diversen Ländern der EU auftauchte, wird in einer Nacht- und Nebelaktion England und Johnson verantwortlich gemacht dafür. Man weiss weinig über Corona, noch viel weniger über die Mutation. Aber plötzlich werden alle Flugverbindungen gekappt, keine Zugsverbindungen und keine Lastwagen mehr. Man will England schaden.
    Warum werden nicht die gleichen Massnahmen gegen Belgien, Holland und andere ergriffen, die diese Mutation auch schon haben. Wer hat die Mutation nach England gebracht ? Ich frage mich was da läuft im Hintergrund. Aber offensichtlich ist man erflogreich, alle Medien bringen Hetzartikel gegen Johnson und England wegen der Mutation. Und die Kommentare dazu zeigen, dass man die meisten Leser überzeugen kann.

  60. Wer zuletzt lacht, der lacht am besten, heisst es. Mögen all diese gehorsamen, linientreuen Lemminge über kritische Denker gackern. Allerdings wird mir in ein paar Jahren wahrscheinlich trotzdem nicht zum Lachen sein, wenn viel zu grosser Teil der Geimpften wegen der ach so sicheren Corona-mRNA Impfung erkrankt ist und an den Nebenwirkungen leidet, bzw. verstorben ist. Aber eines ist sicher die Medien und Mitläufer sehen dann wieder das Problem nicht bei sich, sondern bei all den kritischen Menschen, die nicht einfach blind alles glauben und wie Lemminge hinterherlaufen.
    Aber bei einem bin ich mir sicher, auf lange Sicht wird die eine Seite aussterben und es werden nicht die kritischen Denker sein.

    • Ja, und die mRNA-Impfung lässt Ihre Pinocchionase wachsen! Die ist sicher und führt weder zu einer statischtisch relevanten Zahl von Nebenwirkungen, noch zu Wucherungen, noch zu Todesfällen.

    • Köstliche Realsatire. Die FDP sorgt sich neuerdings um Alkoholiker, Arbeitslose, psychisch Kranke, misshandelte Frauen und andere Minderheiten? Die gleiche FDP, im Chor mit den Steigbügelhaltern von der SP mit V und der CVP ohne Rückgrat am lautesten „Ufmache, ufmache!“ geschrien hat?
      Gabs da mal einen massiven Linksrutsch während einer Werbepause?!

    • Δρυὸς πεσούσης πᾶς ἀνὴρ ξυλεύεται.
      Fiel erst die Eiche, holt ein jeder Mann sich Holz.
      Quercu cadente, nemo ignatu abstinet.

      Menander, Monostichoi 123

  61. Vom Staat bezahlte Mainstream Hofnarren wie Patrick Frey oder Dominic Deville scheissen eben nicht dort, wo sie ihr Fressen bekommen. Auf sie kann man getrost verzichten. Wer richtig gute Realsatire reinziehen möchte, muss einfach die Tagesschau, den Club oder die Arena schauen. Dort treffen sie die grössten Komiker*?#Innen an wie Funicello, Wermuth, Rytz, Glättli, Badran und Co. 😊

    • Bald gibt’s ja die – sicher auch von vielen IP-Lesern sehnlichst erwartete – stramm rechtsbürgerliche und rein privatwirtschaftliche Antwort auf die „moderne(n) Hofnarren und staatlich subventionierte Klassenclowns der linken Classe politique“: Den von Markus Somm und Konrad Hummler übernommenen altehrwürdigen „Nebelspalter“!!!🥳.
      Bin aber SEHR GESPANNT, ob ich irgendwelche halbwegs witzigen redaktionellen Beiträge finde zwischen all den Anzeigen für teure Uhren, Seniorenreisen und Gehhilfen. Wahrscheinlich wird sich Somm über Humor im alten Ägypten und zur Zeit des Schweizers Reduit akademisch verbreiten, Marco Rima ist für den Bereich unter der Gürtellinie und Andreas Thiel für den darüber zuständig …

  62. 30-jährig, Studentin und Nationalrätin. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Wir leben ja jetzt schon im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Den Zeugen Coronas gönne ich den Spass. Entspricht dem Zeitgeist, wenn die Argumente fehlen. Wie sagte einst Franz Josef Strauss:“Ich bin der, der ich war, und ich bleibe der, der ich bin.“

    • @ Die Macht der Bilder

      Wie kommen Sie auf Nationalrat?

      Zumindest auf
      „www.parlament.ch“

      ist Frau Ruggle nicht verzeichnet.

  63. In Ihrer Portrait-Beschreibung steht, dass Sie eigentlich klüger sein sollten als das was sie hier abgesondert haben, Frau Ruggle.

    • „Nichts ist gerechter verteilt als der Verstand – jeder glaubt, dass er genug davon besitze“ (Descartes)
      Gell S.L.?

    • S.L.: „Wer andern eine selbst hinein“ denke, es genügt um Ihren „geistreichen“ Kommentar zu toppen.

    • Das ist Sie, jedenfalls meiner Meinung nach. Sehr guter Artikel, schwacher Kommentar von Ihnen. Wo Sie recht hat, es wirkt langsam immer mehr wie in Distopischen Zukunftsvisionen wie in „Running Man“
      Das ist NOCH übertrieben dargestellt. Noch.

    • Danke S.L. und treffliches Zitat vom „Philosoph“ – nur trifft dies nebenbei auch auf die meisten Komentarschreiberlinge zu: Unreflektierters Geplauderi und dauerndes Gejammer der Wirtschaft geht mir langsam aber sicher auf den Sack ! Die Wirtschaft wird sich, gerade auch wegen der massiven staatlichen Unterstüzung sehr schnell wieder erholen, wenn nicht sogar aufblühen, wie dies in der Vergangenheit bei praktisch allen Wirtschaftskrisen (Depression, 2. Weltkrieg, Erdölkrise, Finanzkrise etc.) der Fall war. Hört auf zu Jammern, nehmt endlich die Finger aus dem A… und kümmert euch um die Gesundheit, zumindest um diejenige der anderen !

    • @Felix

      Sorry, genau gleich können Sie argumentieren: die Bevölkerungs-Population wird sich wieder erholen. Die Geschichte zeigt dies.

      Ach so die Moral: Tausende Einzelschicksale / Menschen, welche ihr Vermögen und ihre wirtschaftliche Existenz verlieren…, die Kurzversion: individuelle Gesundheit, ist unabhängig vom staatlichen Gesundheitssystem, mit dem Einkommen gekoppelt*

      (*Lebenserwartung, Stressphänomene: z.B. Herzprobleme, Cholesterin oder psychische Probleme.