Aus für Solo’s Simag – CS-Leute übernehmen

Gross angekündigtes Vorhaben mit Intelligenz von ETH und CS hat Schiffbruch erlitten. Heute früh zog CS den Stecker.

David Solo galt als Wunderknabe. Nun ist der Amerikaner, der einst bei der UBS weit oben war und dann die GAM führte, verschwunden.

Seine Simag, oder Systematic Investment Management AG, ist fort. Aufgelöst. Inexistent. Im Netz erschien heute früh unter Simag.com eine Fehlermeldung: 404 Not Found.

Und dann, wie von Zauberhand: Eine Stunde später leuchtet unter der alte URL eine völlig neue Firma auf.

Die SG Value Partners.

Simag-Präsident David Solo und die bisherige Simag-Truppe, darunter Vize Michel Degen, Chef im CS Assetmanagement, sind nicht mehr aufgeführt.

Errormeldung um halb Sieben (Simag.com)

Dafür zwei CS-Investmentmanager, die bisher im Assetmanagement der Grossbank unter Degen gearbeitet haben. Sie übernehmen, Solo als Präsident und Degen als Vize scheiden dagegen aus.

Was ist da los? Da wurde die Simag jahrelang angepriesen als jenes Unternehmen, das für jede Krise das richtige Investieren kennt.

Wir haben die Lösung, wenn an den Märkten alles einbricht – so das Credo der Simag, die dafür viel CS- und ETH-Support kriegte.

Und nun: ausradiert. Dafür erscheint wie ein Phönix aus der Asche ein neues Unternehmen mit CS-Fondsmanagern.

Alles neu um zehn vor Acht (Simag.com)

Ein CS-Sprecher versprach gestern auf Anfrage eine Stellungnahme. Diese kam nicht. Dafür wurde heute früh der Schalter umgelegt.

Simag weg, hopp SG Value Partners.

Einer der grossen Aktienfonds der CS ist bereits bei der neu-alten Firma. Es geht um den Global Value Fund, der bisher im CS Assetmanagement zuhause war.

Nun sind der Fonds und seine Manager umgezogen: vom Sihlcity im Zürcher Kreis 2, wo das CS Assetmanagement zuhause ist, an die Löwenstrasse 29.

Ins alte Simag-Büro. Eine Verwandlung über Nacht, die zu reden gibt innerhalb der CS.

Neuer Name, alter Ort (Maps)

Hatte die Simag Probleme? Mussten die CS und die Vertrauten des mächtigen Assetmanagement-Chef Michel Degen notfallmässig das Steuer übernehmen?

Dessen rechte Hand, Filippo Rima, im CS Assetmanagement zuständig für alle Aktienanlagen, ist neuer VR-Präsident der SG Value Partners.

Die zentrale Frage lautet: Was ist mit David Solo? Der Mann, der unendlich reich geworden ist, konnte sein Comeback feiern: bei Greensill.

David: solo (Simag)

Das ist jener weltumspannende Assetmanager, welcher der CS Gelder von Softbank-Firmen zugehalten hatte.

Als im Frühling die japanische Softbank wankte, waren auch die CS-Fonds gefährdet.

Der damals frisch am Ruder stehende CS-CEO Thomas Gottstein schickte die interne Kavallerie.

Am Ende trennte sich die CS in ihrem Assetmanagement von den Softbank-Investments, wie die Bank kürzlich gegenüber Kunden bekanntmachte.

Alles in Butter? (Degen, Simag)

Nun verschwindet David Solo, der für seine Greensill die Türen zur CS geöffnet hatte.

Jene Greensill, die eng mit der Softbank verbunden ist. Die Japaner halten einen Anteil an der Finanzfirma.

Wurde David Solo zur Persona non grata bei der CS? Hat die CS deshalb die Kontrolle bei der Simag übernommen und sie in SG Value Partners umbenannt?

Das einstige Wunderkind war früher regelmässig im Sihlcity aufgetaucht. Es ging meist um die Simag. Solo hatte die CS überzeugt, sich bei seinem Baby zu engagieren – mit Manpower und Geld.

Vielleicht stecken auch jene „Factoring“- und Supply-Chain-Fonds hinter dem Ganzen, welche der CS im Virus-Frühling 2020 so schwer auf dem Magen lagen.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Nun ist wieder die CS um eine Geschichte reicher. Nur die Dümmsten lernen nie aus ihrer Geschichte. Wie sagt man das so schön, aus Fehler lernt man. Bei der CS scheint das nicht so oder hauptsache im Rampenlicht. Koste es was es wolle, für Fehler bluten dann die Leute aus dem Maschinenraum, leider.

  2. Die Thematik an sich ist super spannend. Wir hier auf CS Kosten irgendeine Vetternwirtschaft betrieben, was macht Solo da ausser sich die Taschen füllen usw….

    Leider hat der Artikel selbst aber auch nur wenig „Fleisch am Knochen“, ausser wilden Spekulationen kommen hier auch keine Insider News oder Skandale. Scheint das die SIMAG umbenannt wurde und das Management ausgewechselt wurde. Warum, wieso, weshalb? Ich weiss es nicht, und LH anscheinend auch nicht wenn ich den Artikel so lese……

  3. Sitz-Verlegung, Adress-Aenderung, und eine neue Staffage.

    Bei den Geldwäschern würden sofort die Behörden eingreifen bei
    soviel Vertuscherei, bei den Bankern herrscht Stillschweigen:

    a) fehlt den Behörden die Infra-Struktur und
    b) wo kein Kläger ist, da lass die Halunken weiter werkeln.
    c) was scheren die Boni-Kraller schon die Aufsicht und die
    Gesetze!

    Die Schweiz ist eine Banane !

  4. Die Notfinanzierungsdarlehen von David Solo, um Greensill Capital im Geschäft zu halten, wurden 2016/17 mit GAM-Kundengeldern zurückgezahlt, die Tim Haywood Greensill zur Verfügung gestellt hatte. Die einzige wirkliche Frage ist, inwieweit sich die GAM-Führungskräfte dessen bewusst waren und ob der Interessenkonflikt ordnungsgemäß behandelt wurde.

  5. Es gibt nur wenige Jim Simons auf der Welt und Solo ist mit Sicherheit keiner. Ein völlig überbewerteter Systemsurfer der viele naive Schweizer zu blenden vermochte.

    • Herr Rima ist ein guter Selbst-Verkäufer. Seine „Investment Stories“ sind langweiliger als Krieg und Frieden, die gleiche verbrannte Polenta seit 20 Jahren: kaufen und halten, dafür brauchen CS Kunden keine MD Ratschläge.

  6. Banken und ihre Wunder- Knaben,
    die zahlreich durchs Universum traben🧐

    Plötzlich verschwinden sie wie Kometen,
    Hinterlassen Millionenverlust an Moneten

    Für Abschreiber haften nur die Kunden:
    Dabei waren die Banken am Gesunden!

    Das Fazit : Hände weg vor Geisterfahrer:
    Für die Verluste hilft auch kein Pfarrer! 🤮

    ORF

  7. „SG Value Partners“

    Klingt gut: Value…

    was wohl damit gemeint ist?

    Ich sehe guten Value bei Tesla, zB. Oder bei GOLD.

  8. Also, da hätte man für den Bericht wenigstens im Handelsregister nachschauen können…

    https://shab.ch/shabforms/servlet/Search?EID=7&DOCID=1005005420

    Es ist schlicht und einfach eine Namensänderung der bestehenden Firma… Nix weg und Phönix aus der Asche. Systematic geht nicht, jetzt wird value gemacht, denn bei der Firma haben sie nun Benjamin Graham’s Buch gelesen und als gut befunden-

    Weg sind gemäss Handelsregister Solo und Degen, immer noch dabei der geläuterte lustige Corona Skeptiker Rima…. äääh… ich meine sein von der CS beschäftigter Bruder und auch David Blumer’s ehemalige *hust* Assistentin *hust* bei der Credit Suisse.

    • Rima subtiler Netzwerker und exzellenter Selbstvetmarkter aber nicht Bruder von Komiker Rima sondern Cousin….

  9. Solo wurde bei GAM viel zu reich
    GAM liegt auf dem Sterbebett, die ehemals Verantwortlichen sollten mE gerichtlich belangt und mit Berufsverboten belegt werden
    Es scheint ausser sich selbst hat der clevere Herr Solo niemanden reich gemacht. Zeit den Stecker aus der Dose zu nehmen

  10. Unglaublich, unrentabel, unverträglich.
    Wieviel die Simag Geschichte CS gekostet hat werden wir nie wissen. Gibt es vielleicht andere Exit Kosten zu Lasten der Bank ?

  11. Kluger Entscheid von Gottschalk, David Solo war nur ein Spezi von Ospel und ungehobelt im Umgang und schon damals erfolglos.

  12. …“für jede Krise das richtige Investieren kennt“. Und wieder hat es mit der Kristallkugel nicht funktioniert 🙂
    Also warum sind alle MDR auf enorme Gehälter angewiesen???