Spinnen die Grossbanken? Befeuern sie die Klimakatastrophe?

Demos gegen UBS und CS wollen mit Klimakeule Kapitalismus kompostieren – Fehlt noch Raiffeisen als Zoofest-Sponsor.

In Zürich und Basel haben Klimaaktivist*innen am Montagmorgen die Zugänge zur Credit Suisse und zur UBS blockiert. Mit ihrer Aktion wollten die Protestierenden darauf aufmerksam machen, dass die beiden Grossbanken „Hauptverantwortliche des Schweizer Finanzplatzes für die weltweite Klimakatastrophe“ seien.

Bilder zeigen, dass die Aktionen sehr professionell vorbereitet und durchgeführt und die Blockaden nicht von Kindern organisiert wurden. Lediglich 2 der 64 in Zürich festgenommenen Aktivist*innen waren jünger als 18 Jahre.

Die Sprecherin von Collective Climate Justice erklärte: „Die CS ist stark daran beteiligt, dass die Klimakatastrophe befeuert wird.“

Die Organisation schreibt: „Anstatt ihre umweltzerstörende Investitionspolitik umgehend zu beenden, fiel den Grossbanken Credit Suisse und UBS offenbar nichts besseres ein, als die Polizei gegen die Klimaaktivist*innen aufzuhetzen.“

In der Sprache der Banken heisst das: „Wir haben Strafanzeige wegen Nötigung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung erstattet.“ (UBS gemäss BLICK) Auch Credit Suisse hat sich gewehrt und wegen der Blockierung der Eingänge für Kunden und Mitarbeiter Strafanzeige eingereicht.

Interessant ist eine rechtliche Würdigung. Im Strafrecht gilt der Grundsatz, dass eine Strafe oder Massnahme nur wegen einer Tat verhängt werden darf, die das Gesetz ausdrücklich unter Strafe stellt.

Für die von der UBS eingeklagten Tatbestände von Nötigung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung sieht das Strafgesetz Freiheitsstrafen bis zu zwei und drei Jahren vor. Die Befeuerung der Klimakatastrophe ist im Strafrecht nicht ausdrücklich unter Strafe gestellt.

Natürlich könnte man solches Tun im schweizerischen Rechtsstaat unter Strafe stellen, aber dazu müsste man den Weg durch das Parlament oder gar eine Volksabstimmung gehen. Dafür haben die Klimaschützer aber keine Zeit, oder keine Lust. Sie behaupten kühn „Klimaschutz ist kein Verbrechen“, was auch noch kein Mensch behauptet hat.

Die Klimaaktivist*innen schreiben auf ihrer Webseite: „Wir lassen uns nicht einschüchtern! Die Aktionstage gehen weiter! Kommt alle am 9.7. um 11:55 zum Bankverein! Wir demonstrieren weiterhin farbig und friedlich gegen die Repression der Polizei und für unsere Forderungen!“

Interessant ist die Beobachtung, dass auf Transparenten und Flaggen der Demonstrierenden auch das Anarchie-Zeichen sowie Slogans, dass der Kapitalismus auf den Kompost gehöre, zu lesen waren. Wenn man sich schon die Mühe für die Rettung des Planeten macht, kann man auch gleich den verhassten Kapitalismus abschaffen. Das geht irgendwie im Gleichen.

Und da ja nicht nur Kohle, Öl und Gas durch das CO2 die Klimakatastrophe befeuern, sollten die Banken auch gezwungen werden, aus dem Finanzierungs- und Dienstleistungsgeschäft für alle anderen Klimazerstörer auszusteigen. Das geht ebenfalls irgendwie im Gleichen.

Ich denke da vor allem an die Viehwirtschaft und den Zoo. Das Kyoto-Protokoll nennt sechs klimaschädigende Treibhausgase: Neben Kohlendioxid (CO2) sei vor allem Methan (CH4) erwähnt.

Es macht einen substanziellen Teil des menschgemachten Treibhauseffektes aus, denn das Gas ist 25-mal so wirksam wie Kohlendioxid. Methan wird von Bakterien in Mägen von Wiederkäuern produziert, und damit stehen vor allem das Rindvieh der Bauern und die Kamele im Zoo am Pranger.

Also keine Kredite an die Bauern und keine Spenden an den Zoo. Beim Zoo steht vor allem Raiffeisen Schweiz als langjähriger Partner des Zürcher Zoofestes auf der Abschlussliste.

Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

  1. Weiss eigentlich jemand in den wissentschaftlichen Kreisen wieviel CO2 die Erde braucht? Wir brauchen keine Annahmen oder unbewiesene Studien sondern nur mathematisch belegte Fakten, die nicht nur die Entwicklung der letzten 50 Jahre darstellen sondern eine Databasis die die letzten 2000 Jahre umfasst. Der CO2 Gehalt in der Atmosphäre unterliegt seit eh und je einer Schwankung mal mehr mal weniger. Bei einer erhöhten vulkanischer Aktivität, steigt der CO2 Gehalt in der Atmosphäre automatisch nach oben. Da kann die ganze Menschheit sogar aufhören zu atmen, produzieren usw. aber den CO2 Gehalt wird man nie linear halten können.

    • @ Cerberus……

      das habe ich untenstehend schon einmal erklärt.

      Hier nocnmals.
      Via Eisbohrkerne und Forschungen in der Geologie haben wir übrigens Anhaltspunkt über die letzten 180-Millomnen Jahre….. aber je weiter zurück umso ungenauer.

      Über die letzten 20ooo Jahre hat die Wissenschaft sogar recht genaue Daten.

      Vor 18ooo Jahren begann die letzte Eiszeit. Die Abkühlung der Erde bewirkte das Mehr, Eis usw. viel Co2 aufnahmen und banden.
      Die Eiszeit dauerte ca. 9000 Jahre und der Co2 Pegel sank dabei auf ca. 180 ppm Co2. ( ppm = Parts per Million pro Kubikmeter )
      Ab einem Pegel von 150 ppm Co2 sterben die Pflanzen und damit würde alles Leben auf der Erde enden.
      Das Leben auf der Erde war also extrem nahe am Ende.
      Nach der Eiszeit erholte sich das Klima und damit vermehrten sich auch die Menschen stark.
      Eine Folge war, das die Erwärmung des Klimas wieder mehr Co2 freisetzte und die Menschen mit Feuer machen das auch taten.
      Das verbrennen von Kohle und Holz setzt Co2 frei.
      Dann kam um 1850 die Industrielle Revolution und setzte noch mehr Co2 frei, denn dabei setzte man vor allem auf Kohle als Energieträger.
      Der Pegel stieg vom Ende der Eiszeit um 11ooo BC bis ums Jahr 1850 ….von 180 ppm Co2 …..auf 260 ppm Co2.
      Von 1850 bis Heute stieg er auf 360 ppm Co2.

      Mit ihm stieg auch die Temperatur von 1880 bis 2000 um 1°, ab 2000 bis 2019 gabs keine statistisch erfassbare Erwärmung mehr.
      Der IPCC hat aber die Messmethoden so „optimiert“ das doch noch eine solche zustande kam.

      Nun zu den Pflanzen.

      Man hat Versuche gemacht und festgestellt das der ideale Wachstumspegel Co2 für Pflanzen bei 3-4ooo ppm-Co2 liegt.
      Also faktisch 10 mal mehr wie heute.

      Ein Baum mit viel Co2 wird 2-3mal grösser.

      Fakt ist ausserdem, dass in den Jahrmillionen der Co2 Pegel immer erst ))) NACH ((( einer Erwärmung anstieg, Co2 also nie der Treiber der Erwärmung war…. sondern eine Folge davon.

      In den letzten 20 Jahren hat sich die Sahelzone begrünt.
      Wir reden da von 10-tausenden von Quadratkilometern.

      Das heisst, die Sahara wird zurückgedrängt. Die Regenmenge in der Sahel stieg zwar kaum merklich, aber wegen diesem mehr an Co2 sind die Pflanzen effektiver und widerstandsfähiger gegen Trockenheit. Sie können mit gleicher Wassermenge besser auskommen und mehr wachsen.

      Co2 ist also nachgerade ein Wundermittel.

      Hier gibt’s noich was dazu zum lesen.

      Titel:
      Die positiven Auswirkungen der menschlichen CO2-Emissionen auf das Überleben des Lebens auf der Erde.
      https://www.eike-klima-energie.eu/2019/06/12/die-positiven-auswirkungen-der-menschlichen-co2-emissionen-auf-das-ueberleben-des-lebens-auf-der-erde/

  2. Sehr geehrter Herr Professor Hans Geiger

    Der Oberste Gerichtshof der USA hat im März 2019 in einer als historisch bewerteten Entscheidung den Status der Weltbank als (immune) internationale Organisation aufgehoben. Als Ghana den Import von landwirtschaftlichen Produkten stoppen wollte, um seine eigene Wirtschaft zu fördern, wurde das abgeschmettert, denn Ghana hatte Kredite erhalten und wurde gezwungen, seine Industrie und seine Landwirtschaft für den globalen Wettbewerb zu öffnen. Wollen Länder Kredite von der Weltbank, dann müssen sie sogar ihr Wasser privatisieren! Wer die Nutzniesser sind, dürfte einen em. Bankenprofessor bekannt sein, oder?

    https://earthrights.org/media/historic-supreme-court-win-world-bank-group-is-not-above-the-law/?fbclid=IwAR2flwxHA8UhzqQgGis9vQq0QURxWc3kMZj29K8O5NwfKxijSX-OzeeK9AM

    Sie schreiben Zitat:
    „Demos gegen UBS und CS wollen mit Klimakeule Kapitalismus kompostieren – Fehlt noch Raiffeisen als Zoofest-Sponsor.“
    Ende Zitat.

    Herr Professor, meine Bitte an Sie, bleiben Sie bei der Wahrheit. Das Fallenlassen der Banken (wo die Verantwortnungslosigkeit Privatisiert wurde) ist gerade unter Berücksichtigung der kapitalistischen Dogmen die einzige Antwort auf grössenwahnsinnige Dummheiten.

    • @Bravo Platon
      Die beste Antwort auf der Seite und zum Thema Banken.
      Andersrum bitte ich Herrn Hässig den Krisenmodus anzulassen.
      Gold zeigt wo es hingeht.
      Anschnallen!!!!!

    • @ Platon…..

      Falsch,

      die Antwort auf „grössenwahnsinnige Dummheiten“ wäre das weitgehende abschaffen der Regierungen mit ihrem Beamtenapparat….. die Betonung liegt dabei auf dem Beamtenapparat.

      Denn die Politik hat die Marktwirtschaft faktisch abgeschafft und den Banken ihr Unwesen erst möglich gemacht. Unsere Banken arbeiten in einem Aquarium.
      Aber der Schlüssel zum Problem liegt in der Politik und dem Beamtenapparat der sie meist hinter den Kulissen kontrolliert.
      Und dabei ist es gerade der Sozialismus der hier die Verantwortung dafür trägt.
      Wir haben keine Marktwirtschaft mehr.

  3. Man könnte ja durchaus auch mal Vernünftiges tun: Man kann Wärme vom Sommer in den Winter bringen und Kälte vom Winter in den Sommer. Seit Jahrhunderten wurde das gemacht. Jeder Mensch ist gerne frei & unabhängig, weshalb also nicht die Abhängigkeit von CO2-Produzenten, die sich irgendwo auf der Welt befinden, reduzieren? Es benötigt nur marginale Anreize, welche sich im Spektrum von anderen Preisschwankungen bewegen, d.h. ca. 5% p.a. und man würde enorme Veränderungen erzeugen ohne dass auch nur irgendjemand davon etwas mitbekommt. Insbesondere mit zunehmendem Akademisierungsgrad scheint die Offenheit in der Klimadiskussion verloren zu gehen? Herr Hässig, laden Sie mal Victor Garcia für einen Artikel ein. Er ist – trotz Doktortitel – intelligent geblieben.

  4. Die Klimahysterie nimmt inzwischen bedenkliche Formen an. Einige Klimahysteriker glauben offensichtlich, der Zweck heilige die Mittel. Man muss nur verkünden, der Zweck sei gut (nach eigenem Befinden) und schon darf man sich illegal betätigen, schon gelten die Gesetze für sie nicht. Das hoffe ich nicht, denn sonst resultieren Chaos und Anarchie. Also: Diese Zugangsbesetzer entsprechend ihrem Vergehen fair bestrafen und ja kein Auge zudrücken weil sie es ja „gut gemeint haben“.

  5. Die sollen mal in Nordkorea demonstrieren. Atomversuche schädigen die Umwelt viel mehr. Aber dort haben sie keine Bühne! Alles verlogenes …..

  6. Rechtsgleiche Behandlung wäre, wenn die Krawall- und Saufraudies der Südkurve auch zwei oder drei Tage eingesperrt würden!

    Fussball-Krawallieren und Pyro-Sachbeschädigung ausserhalb des Stadions sind offensichtlich ein rechtes Kavaliersdelikt im Gegensatz zum linken Klimaprotest.

    Auch das ist Schweiz.

  7. Wer erzählt diesen Greta-Gläubigern anhand der harten Facts mal, dass Menschengemachte Klimaerwärmung rein erfundener Mumpitz zwecks Erhebung von Gebühren – bei allem was lebt – darstellt? Wieso fragen die nicht mal einen echten, unabhängigen Forscher, der nicht auf der Payroll des politischen Klimaschutzes steht?

    Unsere Verdummung hat ein Ausmass erreicht, wir wissen gar nicht mehr wie Nachdenken überhaupt funktioniert! Und dies soll die Fortsetzung unserer Ahnenreihen für eine lebenswerte Zukunft sein? Ich schäme mich bald dafür ein Mensch zu sein…

  8. Klimaaktivisten – ein neuer Volkssport. Sonne scheint und viel unterhaltsamer als in der Badi. Halt einfach Massenverblödung.

    • Genau, und abends bestelle ich mir dann auf Amazon viele neue Sachen aus China…, die ich alle nicht wirklich brauche.

  9. Naja, das mit dem Zoo ist Rhetorisch polemisierend gemeint.

    Aber richtig, wenn schon müsste man Konsequent sein ……. auch bei dem Klima-Unsinn.

    Hier etwas zum Thema Co2, beziehungsweise was die Wissenschaft dazu sagt.

    Beim IPCC finden wir nämlich kaum Klima-Wissenschaftler, Geologen usw. dafür sehr viele andere ….oder gar selbsternannte „Fachleute“.

    Vor 18ooo Jahren begann die letzte Eiszeit. Die Abkühlung der Erde bewirkte das Mehr, Eis usw. viel Co2 aufnahmen und banden.
    Die Eiszeit dauerte ca. 9000 Jahre und der Co2 Pegel sank dabei auf ca. 180 ppm Co2. ( ppm = Parts per Million pro Kubikmeter )
    Ab einem Pegel von 150 ppm Co2 sterben die Pflanzen und damit endet alles Leben auf der Erde.
    Das Leben auf der Erde war also extrem nahe am Ende.
    Nach der Eiszeit erholte sich das Klima und damit vermehrten sich auch die Menschen stark. Eine Folge war, das die Erwärmung des Klimas wieder mehr Co2 freisetzte und die Menschen mit Feuer machen das auch taten.
    Das verbrennen von Kohle und Holz setzt Co2 frei.
    Dann kam um 1850 die Industrielle Revolution und setzte noch mehr Co2 frei.
    Der Pegel stieg vom Ende der Eiszeit um 11ooo BC bis ums Jahr 1850 auf ca, 260 ppm Co2.
    Von 1850 bis Heute stieg er auf 360 ppm Co2.
    Mit ihm steig auch die Temperatur von 1880 bis 2000 um 1°, ab 2000 bis 2019 gabs keine statistisch erfassbare Erwärmung mehr.
    Der IPCC hat aber einfach die Messmethoden so angepasst das noch eine solche zustande kam.

    Nun zu den Pflanzen.

    Man hat Versuche gemacht und festgestellt das der ideale Wachstumspegel Co2 für Pflanzen bei 3-4ooo ppm-Co2 läge.
    Also faktisch 10 mal mehr wie heute.
    Ein baum mit viel Co2 wird 2-3mal grösser.

    Fakt ist ausserdem, dass in den Jahrmillionen der Co2 Pegel immer erst nach einer Erwärmung anstieg, Co2 also nie der Treiber der Erwärmung war…. sondern eine Folge davon.

    In den letzten 20 Jahren hat sich die Sahelzone begrünt.
    Wir reden da von 10-tausenden von Quadratkilometern.
    Das heisst, die Sahara wird zurückgedrängt. Die Regenmenge in der Sahel stieg zwar kaum merklich, aber wegen dem mehr an Co2 sind sie Pflanzen effektiver und widerstandsfähiger gegen Trockenheit. Sie können mit gleicher Wassermenge besser auskommen.

    Co2 ist also nachgerade ein Wundermittel.

    • Megasuper, Walter Roth,

      Da outen sich fleissige Kommentarschreiber mit bahnbrechenden naturwissenschaftlichen Erkenntnissen.

      Soviel Weisheit unter soviel „Experten“ ist symptomatisch!

    • Ich habe ein grosses Aquarium mit viel Grünzeug drin. Zur Pflanzendüngung verwende ich keine flüssigen, Kunstdünger sondern CO2 Gas aus der Druckflasche das sich via Mikroperler im AQ-Wasser auflöst und so als Pflanzendünger dient. Ohne CO2 gibts keine Pflanzen …

    • DANKE! DANKE! DANKE! DANKE!

      Es gibt noch intelligentes Leben unter uns, das sich nicht von der ganzen unsubstantiierten Mainstream-Klima-Hysterie irritieren lässt und sich selbstständig auf FAKTEN basierende Informationen beschafft!

      DANKE dafür! Ich habe gedacht, ich wäre der einzige, der erfolglos versucht ‚der Kaiser hat gar keine Kleider‘ zu rufen.

    • @ Damien

      „Mainstream“, „Gutmensch“, „Faktenlage“, „Fake“, „Elite“

      Woher stammt wohl dieses Vokabular?

  10. Nun ja, in Deutschland haben die FFF Demos ab Ende Woche erst mal Pause, man muss in die Ferien fliegen.

    Und wie war das doch gleich mit jener Grünen in Deutschland die so rigoros gegen das Co2 vorgehen will….. ja genau die hat einen BMW mit 380 Ps.

    Und wie ist das mit dem jungen Fräulein Neubauer….. die schon in der ganzen Welt rumgeflogen ist, mit kaum 20ig.

    Und habt ihr das Bild gesehen, ich meine das mit Nöldi Schwarzenegger und Asperger Greta aus Schweden…. das mit den X tausend Quadratmeter Anwesen und dem Hummer vom Nöldi ?

    Und die wollen nun gegen unsere Banken protestieren?

    Haben die Moralisch eine Legitimation dazu ?

    Sprich, haben die vorher ihren PC abgemeldet, ihr Handy verschenkt, die Eltern dazu überredet das Auto zu verkaufen, für die Ferien wandern in den Schweizer Alpen geplant, und die gesparten X-tausend Franken nach Afrika überweisen……???

    Oder plären die nur nach was man ihnen eingeflüstert hat ?

    Mit dem ganzen Unsinn soll der Sozialismus flächendeckend eingeführt werden…… das ist das Ziel der Linken.
    Das Klima missbrauchen die Sozis nur, allerdings durchschauen das diese FfF Demonstranten in keinster Weise.

  11. Wir sind alle mit Herr Geiger einverstanden, dass diese Demonstranten eher Fanatiker gleichen als kühlen Verstandes-Menschen. Die Frage stellt sich aber schon, wie eine Bank ihr Kredit-Portfolio aufstellt. Ist es es vom Standpunkt des Risikos gut dem Bumi-Kohlenkonzern mit seien brüderlichen Beziehungen zu den dort Regierenden grosse Kredite zu gewähren. Was man macht man, wenn Japan diese Kohle nicht mehr kauft? Dies gilt für beide Grossbanken. Kredite, die vom Umweltschutz her bedenklich sind und nur den dort regierenden Eliten dienen, sind generell unstabil und können mit politischen Umstürzen in ihrer Bonität gefährdet sein.
    Wenn man solche Kredite gewährt, soll man sich mindestens zuerst fragen, ob sie den Kreditanforderungen der Weltbank entsprechen. Die beiden Grossbanken dürfen nie vergessen, dass ihr poltischer Einfluss nur zu einem geringen Bruchteil derjenigen der J.P. Morgan Chase aufweist. Es geht nicht an,
    Kredite zu gewähren, nur um die Verwaltung von Privat-Vermögen der Familien zu akquirieren, die diese Konzerne berherrschen, aber dieses Vermögen nicht als Sicherung für die diesbezüglichen Kredite hinterlegt. Das verrückteste ist dann, wenn man teure Interbank-Kredite aufnimmt, nur um deren Kreditforderungen nachzukommen. Generell ist es ein Fehler, Investitionskredite in solchen unstabilen Länder wie Indonesien und Mosambique zu gewähren. Lieber beschränkt man sich auf Trade Finance, aber diese hat ja Herr Ospel, als ehemaliger Chef der UBS, schnöde von sich gewiesen.

    • @ Rolf Zach….

      Spinnen sie ihre Gedanken einfach etwas weiter.

      Sie werden erkennen das wir dann eine Zukunft wie die Menschen vor 1800 haben werden.

      Die Banken müssen Kredite vergeben an wen sie wollen.
      Die Marktwirtschaft sollte das regeln.
      Aber es ist so, eine Marktwirtschaft haben wir keine mehr und darum müssen gewisse Dinde nun geregelt werden.
      Was sie zu den Rikikokrediten in fernen Ländern sagen, dem pflichte ich aber bei.
      ————————————

      Greifen wir in die Kreditvergabe oder in das freie Wirtschaften der Banken ein, werden die Sozis bald auch alle Kredite an die Autoindustrie verbieten,
      dann die Gelder an die konventionellen Bauern untersagen usw.
      Nur eben, Biobauern benutzen auch „Biozide“ und weil die für die gleiche Menge an Produkten 30-50% mehr Land benötigen, steigt der Pestizidverbrauch gegenüber konventioneller Landwirtschaft sogar an, der Landbedarf für den Anbau stiege massiv.

      Tja, Häuser dürfen dann nur noch Hypos bekommen …..wenn sie streng verdichtet gebaut werden, 20cm Dämmung haben, eine Elektroladestation inklusive ist und natürlich eine PV Anlage auf dem Dach haben.
      Und aktuell, müssen sie dann vielleicht auch noch eine Einliegerwohnung für einen Flüchtling ausweisen…… nur damit sie noch Kreditwürdig werden.

      Die Häuser sind dann zwar unbezahlbar, aber die Sozis …..die ja meist von den Steuern der immer weniger werdenden Arbeiterschaft und der sehr Vermögenden leben, die meist über 50% zum Haushalt beitragen, die werden für sich schon ne Lösung finden um weiterhin stark überproportional ein Häuschen im Grünen bewohnen zu können.

      Sieht man sich an was in Deutschland in Sachen Gesinnungsstaat gerade passiert, muss man dann vielleicht Soziparteiler sein um überhaupt ein Häuschen besitzen zu dürfen.

    • Wie kommen Sie dazu, Indonesien als „unstabil“ zu bezeichnen? Waren Sie einmal dort? Begründen Sie ihre Behauptung ganz konkret!

    • Indonesien darf man ruhig als unstabil bezeichnen. Besser als BBB haben sie nicht. Wie sagte mir einmal ein Indonesier, es hat 250 Mio. registrierte Einwohner und 50 Mio. unregistrierte. 87 % sind Moslems, Christen, Hindus und Buddhisten sind offiziel erlaubt, aber sie leben gefährlich, besonders wenn sie chinesischer Abstammung sind. In West-Papua zu leben ist für die dortigen Ureinwohner kein Zuckerschlecken. Grundsätzlich gilt, die Javaner unterdrücken die Bewohner der anderen Inseln. Bei der Korruption sind sie auf Rang 89 wie Bosnien. 80 %
      Prozente der Exporte sind Rohstoffe und Halbfabrikate.

  12. Ist Sommer….de Geiger hat ein bisschen das ganze banalisiert….tja, ich weiss nicht was die Aktivisten wollten eigentlich, aber ein ex – Manager und Bank Professor der so schreibt, ist ein bisschen peinlich…vielleicht hat er keine Kindern oder Enkel dann ist vielleicht verständlich, aber sonst…vergessen wir das!
    Die Protest gegen GB ist wahrscheinlich nur symbolisch….aber während weltweit Super – Reiche Philantropen schon an die second und dritte Level Konsequenzen der Umweltkatastrophe ( es geht nicht um Kamele oder Elephanten…) sich gedanken machen, hierzulande, ein Representant von grossere Partei macht diese Bewegung lächerlich…irgendwie ist das schon bedenklich und würde ich nicht mehr weiter gehen.

  13. Zoos mit der weltweiten Viehwirtschaft und industriellen Massentierhaltung zu vergleichen zeigt nur eines: Der Beitrag ist nicht ernst zu nehmen, reine Polemik. Angesichts von Temperaturrekorden in der Arktis und dem beschleunigten Abschmelden der Pole sowie jeder Menge weitere Fakten zeigt sich wieder mal, dass hier buchstäblich Frösche am Werk sind, die nicht merken wie die Temperatur steigt und das Wasser, in dem sie sitzen, auf dem Weg ist, sie zu kochen.

    • Auch diese unsere Eiszeit neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Wenigstens gehts nicht ganz so heftig zu Ende wie vor rund 13000 Jahren.
      „Normal ist Miami unter 80m Wasser“ habe ich letztens in einer Lesung aufgeschnappt. Ohne dem blind folgen zu wollen, ein Nachdenken über Perspektive und Relativität der aktuellen Erkenntnisse der Klimaforschung und Geologie lohnt sich. Auch als Frosch.
      Der Klimawandel lässt sich kaum vom Menschen beeinflussen, aber wir schaffen das! Es ist wirklich an der Zeit, etwas zu ändern. Sicherlich aber sind diese verabschiedeten Klimaziele völlig unhaltbarer Nonsens. Wer der deduktiven Logik und rudimentärer Mathematik mächtig ist, und dabei noch selbstständig Ergebnisse deuten und denken darf, kommt auf denselben Schluss.

  14. Leider wird den Schülern und Studenten nicht mehr das Denken beigebracht und so müssen sie alles glauben, was sie vom Proagandaministerium… Pardon, von den linken Mainstream-Medien und linkslastigen Lehrern und Dozenten beigebracht bekommen. Sie handeln nach ihrem Glauben logisch, also werden die Hexen in Form von allen Andersgläubigen gejagt.

  15. Lieber Herr Geiger

    Wenn Sie meinen, dass Kühe und Kamele das Ozon wegfurzen, dann sollten Sie eine Petition einreichen, die das Tragen von sog. Furzsäcken vorschreibt. Entsprechende Lösungsansätze können Sie in Australien und Neuseeland finden. Dort hat es mehr Schafe als Menschen und entsprechend mehr Fürze.

    Nicht zu unterschätzen dagegen die Fleischproduktion.

    Laut einer Studie des Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP) sind die fünf weltweit größten Fleischproduzenten – das sind der brasilianische Konzern JBS sowie die US-amerikanischen Firmen Tyson, Cargill, Dairy Farmers of America und Fonterra – verantwortlich für mehr Treibhausgasemissionen als die Ölkonzerne ExxonMobil, Shell oder BP

    Es eröffnen sich neue Dimensionen in der Klimadebatte!

    Freundliche Grüsse

  16. Auf der einen Seite rennen die Leute von UBS mit „Bändeli“ rum und versuchen uns täglich über ihre guten Taten zu beeindrucken (siehe Naratil, Blessing, Keller-Busse auf Finews & LinkedIn usw.)
    Aber eine friedliche Demo geht schon zu weit. Oder noch besser, Kundenberater Ü50 die freiwillig die Stelle wechseln, bevor sie von UBS rausgeschmissen werden, mehrmals schriftlich mit rechtlichen Schritten drohen, wenn sie am neuen Ort einfach ihren Job tun. Ganz grosse Leistung.

  17. Schick die Demokratie-Deppen in die USA, China, Indonesien oder Indien. Dort haben sie wahre Gründe, sich aufzuregen.
    Ich nehme an, diese Demonstranten sind Hipster im Vaterschaftsurlaub oder sonstige Verstörte, oder gar Jünger der Heiligen Greta.

    • Typisch Altherren Denken! Weitermachen wie bisher, nicht wahr? Ja nichts ändern!
      Kein Wunder, dass Greta braucht, sonst passiert nichts mit dieser bornierten Generation!

    • Ein Meister-Kommentar. Schon 80 Anhänger gefunden!
      Ich hingegen bewundere immer mehr all jene engagierten Leute, die sich über Stammtischgeschwätz als vermeintlichen Ausdruck der Schweizer direkten Demokratie erheben.